Werbung

Eliten & Politik

Eliten sind immer unfähig, sich etwas anderes als die Trends von Gestern vorzustellen, also die Trends, die sie zu „Eliten“ gemacht haben. – Europe2020. Die neuen Eliten-Jobs.

Neu 2014-08-22:

[8:45] Leserzuschrift zum Thema Monarchien:

Ich bin mir nicht sicher, ob wir uns die richtige Vorstellung davon machen, wie zukünftige Monarchien tatsächlich aussehen werden. Denn die Einsetzung von Monarchen in Europa wird ohne die Zustimmung der verborgenen Eliten unmöglich sein – genau wie ja die Beendigung der drei großen Monarchien 1917/18 ebenfalls auf Betreiben der Machteliten geschah. Überhaupt sind Monarchen den Eliten schon immer ein Dorn im Auge gewesen – zu viel Stabilität in Staat und Gesellschaft, zu viel Patriotismus im Volk, zu viel Majestätsverehrung... Da sind Völker schlecht manipulierbar in Richtung Schuldsklaverei. (Auch die französische „Revolution" mit dem Ergebnis der Beendigung der dortigen Monarchie ist ja von Agenten der Hochfinanz massiv vorangetrieben worden.)

Wenn also die Machteliten seinerzeit Monarchien beseitigt haben, warum sollen sie heute Monarchien wiedereinsetzen? Wo soll der Gewinn sein? Ich kann mir vorstellen, daß die Eliten die hier schon genannten zukünftigen Monarchen längst auf Kurs gebracht und ihnen für ihre Kooperation die Wiederbesteigung der Throne in Aussicht gestellt haben. Das hieße, wir hätten es bei den neuen Monarchien von Anfang an wieder mit Instrumenten der Machteliten zu tun – und keinesfalls mit einem Friedrich II, der zwar Freimaurer, aber eben keinesfalls von diesen steuerbar war.

Was geht heute in den Köpfen all dieser „Prinzen" vor? Und ich meine jetzt nicht die in den Medien als total bekloppt hingestellten Prinzen von Hannover oder von Anhalt...

Wilhelm II hatte noch von Haus Doorn aus seinen Nachfahren Weisung erteilt, wie zu heiraten war: Preußische Prinzen hatten nur adelige Prinzessinnen zu heiraten, denn nur so bliebe die Chance auf Wiederbesteigung des Königs- und Kaiserthrons erhalten. Dieses Prinzip haben die Preußen-Sprösslinge – anders als z.B. die Windsors - immer befolgt, auch Georg Friedrich. Dieser glaubt sicher tatsächlich noch an eine Zukunft der Monarchie und an das des preußische Kaiserreich.

Sicherlich werden die Machteliten Kontakt zu ihm haben und ihm die Bedingungen für seine Thronbesteigung bereits genannt haben, und wenn er ein Preuße ist, wird er sich vielleicht denken: „Erst mal die Krone (die Macht) haben, und dann werden wir ja sehen, ob wir die Bedingungen tatsächlich erfüllen müssen." Im Zweifelsfall müsste er dabei mit einer Vermöllemannung rechnen. Es könnte aber auch sein daß er, um des Thrones willen, brav seinen neuen Befehlsgebern folgt, wobei sein Volk natürlich das Nachsehen hätte.

Die Frage wird also sein, ob und wie sich die dann neuen Monarchen tatsächlich von der Machtelite emanzipieren können oder ob sie es vielleicht erst gar nicht wollen. Für uns, den Rest, das „Volk", wird es gegebenenfalls nicht unbedingt besser, denn nur sehr wenige Fürsten wollten in der Vergangenheit tatsächlich, daß es im Volk beispielsweise bessere Bildung, weniger finanzielle Belastung oder bessere Gesundheit gibt. Aber ich denke, die Macht- und Geldeliten werden, egal ob mit oder ohne, wegen oder trotz der neuen Monarchien, an der Macht bleiben. Diese Elite plant ja wohl kaum, auf Macht oder Geld zu verzichten oder beides gar an die von ihnen genehmigten Monarchen abzutreten. Und diese Eliten BRAUCHEN ja geradezu blöde und kranke Völker, geistig gesunde Völker lassen sich leider ja nicht so leicht schuldversklaven...

Den Geldeliten ist es ziemlich egal, wer unter ihnen regiert, denn alle Regenten sind von deren Geld und Wohlwollen abhängig. Jetzt ist es einfach wieder Zeit, das politische System zu wechseln, denn das derzeitige System ist ausgebrannt.WE.

[9:00] Leserkommentar-AT zur Monarchie-Diskussion:

Zur Monarchie-Diskussion ist mir eingefallen dass im Juni im Radio Ö1 in der Sendereihe "Im Gespräch" Karl Habsburg zu Gast war. Ich hatte mich damals noch etwas gewundert über diesen Gast, also dass ein Adeliger eingeladen wird, was ich sehr unüblich fand. Es war im Rahmen von 1914-2014. Warum dieses 1914 so gepusht wird muss man sich ja auch fragen. Leider kann man es nicht mehr nachhören. Hier der Text bzw. der Link http://oe1.orf.at/artikel/381253 dazu:

ORF Archiv - 1914 Karl Habsburg-Lothringen
Im Gespräch, 26. Juni 2014

"Am Krieg war niemand schuld." Im Zentrum der Sendung steht die Frage, welche Auswirkungen die Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand in Sarajewo und der damit verbundene Ausbruch des Ersten Weltkrieges bis heute auf das Haus Habsburg haben und was es im Jahr 2014 bedeutet, ein Habsburger zu sein.

Interessant finde ich, dass heute der Stratege um 17.30 geschrieben hat ".... Wenn man den Leuten jedoch sagt, der Kaiser war doch nicht schuld an WK 1, weder der Deutsche noch der Österreichische, ...". Und was steht in dem Text vom ORF Radio Ö1? "Am Krieg war niemand schuld." Macht der Stratege Radio?

Zudem wurde das Buch von Stefan Zweig "Die Welt von gestern" dort als Hörbuch herausgegeben, das die Jahre vor 1914 beschreibt und es wurde auch promotet. Das Thema Monarchie taucht in dem Sender also plötzlich ziemlich intensiv auf. Aber vielleich bin ich auch nur hellhöriger, weil ich HG lese? Ö1 hat ja doch eine etwas gebildetere Hörerschicht.

Ich selbst kann mit einer Monarchie nichts anfangen, hab aber natürlich auch keine Erfahrung damit. Ich wäre am ehesten noch für eine direkte Demokratie wie in der Schweiz.

Die Promotion der Monarchie beginnt also schon, vorerst diskret. Um es noch einmal zu sagen: wir selbst haben nicht mitzuentscheiden, was da gemacht wird (ist heute auch nicht anders). Wir können nur unseren Informationsvorteil nützen und und auf die neuen Zeiten einstellen - auf Kaiser Karl von Habsburg.WE.
 

[7:45] DWN: Finanz-Krise führt zur Radikalisierung der Mittelschicht in Europa

Der private US-Geheimdienst Stratfor erwartet eine massive Radikalisierung der Mittelschicht in Europa. Die Erfolge von eurokritischen oder radikalen Parteien seien Ausdruck einer Abkehr von den aktuellen politischen Eliten. Statt die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen habe sich die EU in der Rettung des maroden Banken-Systems verrannt.

Das will man doch so haben, nicht wahr? Die richtige Radikalisierung kommt mit dem Verlust der Massenvermögen und der Sozialleistungen. Dann werden die heutigen, politischen "Eliten" hinweggefegt.WE.

[10:00] Der Mexikaner:
Die Mittelschicht wird sich jetzt radikalisieren und dann zerreiben, wenn das Finanzsystem zusammenfällt. Dann läuft es wieder wie 1815-1914, ohne Mittelschicht.
Damals gabs etwas Bürgertum und Adel, das wars. Der Rest kam mehr schlecht als recht über die Runden. Das ist in Mexico im grossen und ganzen noch heute so.

Besser zum Bürgertum und noch besser zum Adel zu gehören als zur Unterschicht.WE.


Neu 2014-08-21:

[15:45] Leserzuschrift-AT: Monarchien und die neue Zeit:

Glauben Sie wirklich, die Bevölkerung lässt sich das alles gefallen?
Ich meine , die rasch installierten Monarchen werden die größten Schwierigkeiten haben dem Volk dieses Despotentum aufzuoktruieren.
Wo sehen Sie die großen moralischen Qualitäten der Adeligen...führen sich doch die meisten auf wie Herr "Müller" von nebenan und verstrickt in Finanzskandale?

Manchmal habe ich den Verdacht, Ihr persönliches Wunschdenken ,wieder zu alten Ehren zu gelangen,ist hier die treibende Kraft.
Ein kleiner Diktator, den die Wirtschaft wieder hinaufhievt, täte es doch auch? War ja alles schon da.
Oft schreiben Sie :" Hinweg mit ihnen in den Steinbruch"! Wieviele Steinbrüche haben wir in Österreich?
Oder: "Hinweg mit ihnen auf den Kartoffelacker"! Dort braucht auch niemand diese Leute, denn dafür wurden die Landwirtschaftsmaschinen erfunden.

Keine sozialen Unterstützungen zu bekommen hieß früher auf die Walz gehen zu müssen. Das hieß betteln zu gehen und bittere Not.
Ihre 4.5 % Steuern an den Kaiser hießen früher Zehent, also ein Zehntel und manchmal nahm man sich von den 10 Kühen 9.
Die Bedingungen unter denen die Knechte und Mägde leben mussten, sind für uns heute unvorstellbar. So weiß ich aus Erzählungen einer Magd aus St Wolfgang, dass sie beim Auflegen der Zwetschken für den Dörrvorgang unterbrochen beten mussten,damit sich niemand eine Zwetschke in den Mund stecken konnte. So schlägt sich absolutistische Macht bis nach unten durch.
Sind solche Zustände erstrebenswert?

Nach dem 2. Weltkrieg versuchte mein Vater auch von Bauern etwas zum Essen zu bekommen. Ein Bauer antwortete ihm: Wir haben schon alles , nur die Schweine haben noch keine Ohrringerl"
Nach Ihren Vorstellungen dürfen die Rentner und alle,die kein Gold und Silber haben verhungern.Fürchterliche Tumulte Raub und Totschlag werden zu erwarten sein,das befürchte ich..

Leider reden Ihnen sehr viele Beitragsschreiber nach dem Mund. Dann sage ich mir :"Heute heulen die Wölfe wieder in eine Richtung."
Die Vorstellungen einer Monarchie in Österreich stoßen auf Unverständnis in der Bevölkerung. Kaiser Karl wird es schwer haben auch mit der Akzeptanz und der Kaiserin Franceska, die auch bis heute kein ordentliche Deutsch spricht.
Aber vielleicht findet die Kirche noch eine anulierenden Grund für diese Papierehe.
Witzigerweise können sich nicht einmal Leute mit monarchistischer Einstellung eine Monarchie in Österreich vorstellen. Also, da wird noch viel Propaganda notwendig werden.

1. Die Bevölkerung lässt sich heute schon alles von der poltischen Räuberklasse gefallen, warum nicht auch von einem Kaiser Karl.

2. Wunschdenken: ich verfüge über einige Informationen von denen, die die neue Zeit planen. Diese werden hier regelmässig veröffentlicht. Welche Strafen es wirklich für die heutige politische Klasse geben wird, weiss ich auch nicht, vielleicht wird es Zwangsarbeit im Steinbruch.

3. Ja, das Leben der neuen Knechte und Mägde wird hart werden, nicht nur in der Landwirtschaft. Aber die Leute werden aus Hunger jeden Job annehmen müssen, den es gibt. Das wird besonders der heutigen Bürokratenklasse nicht schmecken.

4. Ja, die Leute können sich heute noch keinen neuen Kaiser vorstellen. Aber wenn alles zusammenbricht, wird dieser Vorschlag in den Medien auftauchen. Man wird nach dem Kaiser Karl rufen, der wurde bereits auf die neue Rolle vorbereitet.WE.

[16:45] Der Vollstrecker - Monarchie für und wider:

Eines so glaube ich müssen wir uns immer wieder vor Augen führen.
Seit 100 Jahren Sozialismus leben wir immer mehr auf Kosten der nächsten Generation.
Immer wieder neue Schulden durch den Kauf von Wählerstimmen. Und wie hier schon oft gesagt spart keine Demokratte wenn sie noch Geld zum ausgeben hat.

Ich sage immer zu meinen Mitmenschen :
" Der Staat soll nur so leben wie wir, nur das ausgeben was er einnimmt !!!"
Dann wären wir einen Riesen schritt weiter.
Ob nun König, Kaiser, Goldbarren oder wie wir ihn nennen werden, Hauptsache diese Steuerverschwendung hört endlich auf und jeder kann wieder für sich und seine lieben sorgen.

Und wenn ich sehe das mein Nachbar unverschuldet in Not lebt, dann werde ich ihn selbstverständlich maßvoll unterstützen.
Aber es kann nicht sein das Menschen die nicht arbeiten wollen mehr haben als Steuerzahler!!!

Vielleicht darf der Vollstrecker dann die Urteile des neuen Monarchen an der heutigen Prasser-Politik vollstrecken.

[17:20] Leserkommentar-CH zur Zuschrift 15:45:

Auch wenn ich als Schweizer mit Monarchien gerademal sowas von garnichts am Hut habe, hier meine Einschätzung zum Leserkommentar von 15:45:

"Glauben Sie wirklich, die Bevölkerung lässt sich das alles gefallen?"
- Meiner Einschätzung nach werden die Leute nach einem "Führer" (nein, nicht DER Führer) schreien. Warum? Nach wie vor Schafe, aber ohne Hirten
- also werden sie solange blöken bis ein neuer Hirte gefunden ist.

"Manchmal habe ich den Verdacht, Ihr persönliches Wunschdenken ,wieder zu alten Ehren zu gelangen,ist hier die treibende Kraft."
- Den Eindruck hab ich ab und an auch, aber auch Hartgeld hat die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen und schliesslich behauptet keiner dass es sich hierbei um harte Fakten handelt - lediglich um Einschätzungen anhand von Informationen, dass man da zu unterschiedlichen Schlüssen kommen kann ist recht offensichtlich.

"Keine sozialen Unterstützungen zu bekommen hieß früher auf die Walz gehen zu müssen. Das hieß betteln zu gehen und bittere Not."
- So wies sein sollte. Wer sein Leben nicht auf die Reihe bekommt hat verloren, ganz einfach. Daher wird auch die Familiebande wieder
wichtig(er) werden, welche mit der ganzen staatlichen Sozialromantik völlig in den Hintergrund gedrängt wurde.

"Nach Ihren Vorstellungen dürfen die Rentner und alle,die kein Gold und Silber haben verhungern. Fürchterliche Tumulte Raub und Totschlag werden zu erwarten sein,das befürchte ich."
- Da befürchten Sie warscheinlich richtig, sollte alles so kommen wie orakelt wird. Aber darum hat man ja vorgesorgt: Notvorrat, Sturmgewehr und einige Silberlinge/Goldstücke - in der Zeit wohl meine besten Freunde sollte es tatsächlich soweit kommen.

Welches System in der Schweiz kommen wird, wissen wir noch nicht, vermutlich keine Monarchie.WE.

[17:30] Der Stratege zur Monarchiediskussion:

Monarchien werden aus einem ganz einfachen Grund kommen, denn die Alternativen dazu wird keiner (mehr) wollen. Die Demokratten haben das Volksvermögen vernichtet und den Staat ins Chaos geführt. Einen Diktator wird man nicht wollen, da man in DE und AT in den Jahren 1933-1945 schlechte Erfahrungen gemacht hat. Wenn man den Leuten jedoch sagt, der Kaiser war doch nicht schuld an WK 1, weder der Deutsche noch der Österreichische, sondern es waren doch die bösen Serben, werden die Leute nach dem Monarchen schreien, insbesondere dann, wenn man in der Presse von der goldenen Wilhelminischen Zeit schreibt. Ferner kommt hinzu, dass Karl und Georg Friedrich vergleichsweise jung und unverbraucht sind und zudem medial gut rüberkommen. Ich habe vor einigen Tagen zufällig Georg Friedrich live erlebt, er verkörpert genau das, wonach die Masse lechzen wird.

Und bitte nicht den Einfluss der Klatschpresse vergessen, die berichtet dauernd über Adelige.WE.

[20:15] Der Mexikaner: Die Menschen werden es sich nicht nur gefallen lassen, die werden nach dem neuen Messias schreien.

Die Massen brauchen immer etwas, woran sie glauben können.

Die aktuellen Funktionseliten werden entweder im Steinbruch, am Acker oder am Galgen enden.

Grosse Willkür werden sich meines Erachtens neue Führungsfiguren nicht erlauben können, dann werden sofort wieder alle auf die Barrikaden gehen, denn sie haben dann nichts mehr zu verlieren.

Daher vermute ich, von den echten Eliten existiert der 5-% Abgabeplan mit Opperettenmonarch, der dann die frohe Kunde verkünden darf. Quatschbuden und ähnlichen Unfug wie die Politik an sich kann man damit einsparen – finanzierbar ist es eh nicht mehr.

Für die Massen wirds brutal, die Herren auf der Walz können in der Regel noch ein Handwerk, irgendwelche Akademiker ohne echte Kenntnisse oder mit Spezialwissen, welches dann niemand mehr braucht?

Ich glaube die Springen reihenweise aus dem Fenster.

Die richtig schwierigen Zeiten des Umbruchs werden ca. 5-10 Jahre dauern, dann finden sich alle mit der neuen Normalität ab.

Man kann damit rechnen, dass in einigen Jahren wieder relative Stabilität unter den neuen Monarchen eingetreten ist. Aber für die Profiteure des heutigen Systems wird es wahrscheinlich für ihr restliches Leben unglaublich schwer werden, einfach, weil sie so weit absteigen müssen und das nie überwinden werden.WE.

[20:20] Der Mexikaner zum blauen Kommentar:

Das ist sehr wahrscheinlich, diverse Kommunisten und andere Mitglieder der Nomenklatura im Einflussgebiet der Ex-Sowjetunion, welche die Kurve nicht bekommen haben bzw. nicht erkannten, was kommt, trauerten noch ewig diesen Zeiten hinterher, nicht selten mit der Wodkaflasche in der Hand. Resultat: 59 Jahre Lebenserwartung bei Männern im Schnitt.

In meinem Artikel von heute ist ein Beispiel aus Russland drinnen. Gerade die Intelligenz konnte sich am wenigsten Anpassen. Die haben auch bei uns ab 1920 bei der Hyperinflation am meisten gelitten. Standesdünkel verhinderte Anpassung an die neuen Verhältnisse.WE.

[20:30] Leserkommentar-DE zu Prinz Louis Ferdinand von Preußen über Preußens Rolle in der Geschichte

Hier ein Interview mit dem Vorgänger des jetzigen Familienoberhauptes der Hohenzollern aus dem Jahre 1993, er starb 1994.
Es stand in der seriösen Presse, daß dieser alte Herr seinem Nachfolger (seinem damals 18jährigem Enkel) noch auf dem Totenbett über seine Verantwortung "examiniert" hat.

DER SPIEGEL: Wäre es nicht an der Zeit, das Haus Hohenzollern begrübe seine nostalgischen Illusionen?

LOUIS FERDINAND: Nein, das mache ich nicht. Wer weiß, was die Zukunft bringt, in der Politik ist alles möglich. Sie haben es doch gerade selbst erlebt, da ist völlig überraschend ein Weltreich zusammengebrochen, die Sowjetunion ist tot, ebenso der Kommunismus.
Haben Sie damit gerechnet?

Die haben damals schon gewusst, dass sich eine Gelegenheit ergeben wird, wieder auf den deutschen Thron zu steigen. Aufgegeben haben es die Hohenzollern nicht.WE.
 

[13:25] Mises: Gefahren des neuen Paternalismus

Der Staat will das Verhalten seiner Bürger in immer mehr Bereichen beeinflussen und sie vor Fehlern bewahren. Er nimmt ihnen Eigenverantwortung ab und schränkt damit ihre Freiheit ein.

[14:00] Keine Sorge, bald wird dieser Staatstypus entfernt sein, einfach, weil er unbezahlbar ist.WE.

[13:55] Der Schrauber dazu:

Zu dem Artikel passend haben die Paternalisten auch das Unwort des demokratischen Dekadenz Totalitarismus im Gebrauch: Fürsorgepflicht. Wenn ich diese Wort höre, bekomme ich aus dem Stand Wuthochdruck und Tourettesyndrom. Damit rechtfertigt man nämlich so ziemlich jede Gängelung und Entmündigung, insbesondere auch in den Konzernsekten wird dieses Wort als Legitimierungsschlüssel für jeglichen Sektenzwang genutzt. Aber auch massiv zum Eingriff in die die Privatrechte der Individuen: Entmündigung, Zwangsmedikamentierung, Erpressung, sich Behandlungen und Untersuchungen zu unterziehen, wegen bürokratischer Dekadenz, es ist ein Allzweckwort mit dem heute jegliche Sauerei legitimiert wird. Mechanismus ganz einfach: Überall dort, wo man nicht der Norm entspricht, schadet man angeblich sich selbst und Anderen und das muß man mit Zwang verhindern, weil man eine Fürsorgepflicht hat. Eine ähnliche Allzweckwaffe ist aus dem Bereich der Sicherheitsdekadenz: Brandschutz. Klar, Brandschutz macht ja eigentlich Sinn. Wird aber mißbraucht, um etwa Leuten zu verbieten, Papier auf dem Schreibtisch zu haben. Muß streng gehandhabt werden, wegen der Fürsorgepflicht. Aber eigentlich doch nur, weil ein unterklassiger Versicherungskeiler das so will und ein ebenso unterklassiger Mittelzwerg in der Konzern-, Behörden-, Gewerbeaufsichtsbürokratie sexuelle Fantasien beim Erziehen und Zwingen auslebt.


[08:30] Der Schrauber zum gestrigen Blue-Eintrag:

Ich fürchte sehr, daß das eine Verniedlichung ist: Die wissen sehr genau, was sie tun und um was es geht. Zumindest die etwas Gebildeteren unter den Eingebildeten.
Es ist ja auch mit etwas wachen Augen nicht mehr zu übersehen!
Das ist eiskalter Vorsatz!


Neu: 2014-08-20:

[15:56] Schweden: Reinfeldt calls for tolerance to refugees

Doppelmoral, typisch für die Politik heute. Er bittet die Schweden um Toleranz und Geld für die Migranten und selbst wandert er in ein weißes Wohngebiet ab! TB

[17:46] Leserkommentar-DE zu Reinfeldt:

Vertreter eine absolut krankhaften Ideologie richten in ihrer Naivität ihre Gesellschaften zugrunde. Als ob die Welt nur aus FriedeFreudeEierkuchen bestehen. Daß wir auf der Welt immer noch ein Naturgesetz haben wird von diesen weltfremden Idioten vollkommen ignoriert. Es ist eben noch so daß unterentwickelte Gruppen bzw.
Kulturen immer versuchen werden die anderen zu unterdrücken. Es ist ein religiöser Kulturkampf der in Europa stattfindet da der Islam nicht zur eine Religion sondern auch eine Staatsform ist. Diese versuchen die Islamisten anderen, den schwächeren Staaten, überzuziehen. Wer sich schwach gibt und die Gefahr nicht erkennt ist ein ungläubiges Opfer in deren Augen. Reinfeldt wird das vielleicht eines Tages spüren, wenn Islamisten ihm den Kopf abschneiden. Der Islam befindet sich im Krieg mit den westlichen Gesellschaften daß hat dieser Politiker noch nicht erkannt und ist deshalb selbst eine Gefahr für seine Gesellschaft in Schweden.

PM Reinfedt ist eigentlich ein "liberal-Konservativer". Möglicherweise wird er wie Gauck zu solchen Aussagen erpresst?WE.

[19:20] Blue zum Reinfeldt:

". . . da der Islam nicht nur eine Religion sondern auch eine Staatsform ist . . ."
Dem möchte ich energisch widersprechen. Ich halte den Islam für eine terroristische Vereinigung (wie auch ISIS zeigt), die sich (noch) in bestimmten Begrenzungen = Ländern weiterentwickelt, aber im Laufe der Jahrhunderte schon ausreichend expansive Gelüste gezeigt hat. Der Koran ist dabei das Handbuch für den maximal möglichen Terrorismus im Namen eines imaginären Herren. Die menschenverachtende Auslegung der Kurzanweisungen darin (Suren) bleibt dabei jedem selbst überlassen. Dadurch befindet sich der Ausführende immer im Recht, zudem sich genügend weltfremde, arbeitsscheue, faule Säcke (Korangelehrte) finden lassen, die für jede Tat bis zum Mord, Totschlag usw. locker eine jeweilige Rechtsauslegung finden.

[20:10] Leserkommentar-DE zum Blue:

Man sollte sich mal über die Taquiyya informieren.
Ich habe mich vor Jahren oft mit der kopftuchtragenden, türkischen Reinigungskraft in unserem Betrieb unterhalten da ich auf youtube "3 Dinge über den Islam" (https://www.youtube.com/watch?v=hTheVwj64k8) ansah und bestätigt haben wollte ob die Taquiyya das aussagt wie in diesem Bericht beschrieben. Ich bat sie ihren Hodscha zu fragen und tatsächlich nach 3 Wochen  bestätigte sie mir daß das so sei.
Diese Taquiyya besagt daß es den Moslems erlaubt ist gegen den Feind, den Ungläubigen, sich zu verstellen und diese anzulügen - wenn es dem Islam dient. Ziel ist überall die Scharia einzuführen und dabei ist die Taquiyya ein taktisches Mittel um die Christen hinter die Tanne zu führen. Solange ist der Islam gegen die Ungläubigen im Krieg bis er die Welt regiert. Unsere naiven Politiker liefern uns den Schlachtern aus ohne es zu wissen. 


[8:30] Interessant: US-Senats-Bericht: Illuminaten-Milliardärklub kaufte Umwelt-Schützer und Obama-Regierung für grünen Kommunismus

Eine explosive 92-seitige Studie wurde von US-republikanischen Senatoren unter dem Titel "Die Kette des Umwelt-Kommandos: Wie der Club der Milliardäre und ihre Stiftungen die Umweltbewegung und Obamas EPA (US Environmental Protection Agency) beherrschen" letzte Woche veröffentlicht.

Dieser "Milliardär-Klub" hat Mitglieder wie David Rockefeller (links), Bill Gates (untern rechts), Operah Winfrey, Ted Turner, Michael Bloomberg, Warren Buffett, George Soros usw.

Das gibt es genauso auch in Europa: das Ziel dabei war zuerst die weitere Versklavung der Menschen durch grüne Verbote und Steuern, jetzt die Diskreditierung der Politik damit, um einen drastischen Regimewechsel zu bewirken.WE.
 

[8:30] Michael Winklers Pranger: Demokratie read!

So ganz nebenbei, die perfekte Demokratie gab es in Deutschland zwischen 1871 und 1918, im Reich des deutschen Kaisers. Der Kaiser hat den Reichskanzler ernannt und damit die Regierung, die Regierung mußte sich mit dem Parlament auseinandersetzen, also der Volksvertretung, und die Justiz war gänzlich unabhängig, nur Recht und Gerechtigkeit verpflichtet. Nie wieder hatte das Volk solche Freiheiten und solchen Zugang zu Aufstieg und Bildung wie im Deutschen Reich. Zwar gab es den Straftatbestand der Majestätsbeleidigung, die Wahrscheinlichkeit war jedoch deutlich höher, dafür in die Faust eines Mitmenschen zu laufen, als von den Behörden belangt zu werden.

Wir sind in der Dekadenzphase der Demokratie angelangt. Mit dem Aufstieg der 68er sind Leute in Amt und Würden geraten, welche die eigene Ideologie und das eigene Fortkommen über das Wohl des Staates und das Wohl ihrer Wähler gestellt haben. Mit Gerhard Schröder sind Demokraten der dritten Generation an die Schalthebel der Macht gelangt, Personen, die in der Politik ihren letzten Ausweg gesehen haben, doch noch eine Karriere zu beginnen, nachdem sie sich als unfähig in normalen Berufen erwiesen haben. Der Schulabbrecher und Berufsversager "Joschka" Fischer mag hier als leuchtendes Negativ-Beispiel stehen. In seiner Partei, bei den Grüninnen, sind Deutschenhasser in Positionen vorgedrungen, in denen das deutsche Volk sie großzügig alimentiert. Leute, die Äußerungen von sich gegeben haben, für die sie in normalen Zeiten als Landesverräter eingesperrt worden wären.

Also: zurück zum Kaiser, nicht wahr?WE.

[10:45] Leserkommentar zu "Also: zurück zum Kaiser..":

Toll, dann wollen wir aber langsam mal sehen, dass derjenige, der Kaiser sein will, sich mal bewegt. Es kann ja wohl nicht sein, dass diese Person irgendwann, wenn die Luft rein ist, aus dem Loch gekrochen kommt und Ansprüche stellt. Ansprüche haben sich die erworben, die gegen das derzeitige Marionetten-Regime angetreten sind und nicht Leute, die zufällig einer Familie entstammen. Wenn die nichts tun, sollen sie auch nichts sein, schon gar nicht Kaiser. Und wenn sich der zukünftige Möchtegern-Kaiser fragt, wann wohl der richtige Zeitpunkt wäre, aus dem Loch zu kommen und für seine tolle Krone kämpfen, dann kann ich ihm das sagen: Gestern wäre ganz famos gewesen.

Wie die neuen Monarchen installiert werden sollen, ist sicher auch schon vorausgeplant. Bisher hat man die heutige Politik nur passiv diskreditiert, ohne etwas Neues anzubieten. Das dürfte sich bald ändern, dann werden uns die früheren Monarchien als Vorbilder hingestellt werden: mit wenig Steuern, wenig Bürokratie, stabilem Goldgeld, usw. Besonders massiv dürfte das nach dem Crash in einer Phase des Chaos werden. Wie sagte eine Quelle: "Die Menschen sollen nach den neuen Monarchen schreien". Dann werden die Monarchen installiert. Ob sie aus den alten Häusern kommen, wird sich zeigen, in Österreich soll es so sein.

Nur "Erleuchtete" wie wir wir von Hartgeld.com bekommen eine Vorwarnung, denn wir wissen, dass das bisherige System sowohl finanziell wie auch politisch nicht mehr haltbar ist. Sicher will man auch, dass etwas Werbung für das neue System gemacht wird. Sogar Michael Winkler wurde bereits angesteckt.WE.

[16:45] Bitte auch den Text auf HG-Verlautbarungen beachten.WE.

[19:10] Der Jurist: Zu Michael Winkler um 8:30:

Völlig richtig: „Wir sind in der Dekandenzphase der Demokratie angelangt."

Auch der Bezug zur 68er-Generation ist schlüssig. Diese 68er waren (sind) Schreihälse und selbstherrliche Wichtigtuer, die „Freibier für alle" auf ihre sozialromantischen Fahnen hefteten.

Gleichzeitig haben diese „Gerechten" die Grundrechte (insbesondere Eigentum und sonstige Freiheitsrechte) immer weiter abgeschwächt und letztlich am Altar der plattitüdenhaft posaunten „sozialen Gerechtigkeit" geschlachtet.

„Soziale Gerechtigkeit" ist aber nichts anderes als Diebstahl. Diebstahl an Eigentum und individueller Freiheit.

Wenn in einer Gesellschaft die Besonnenen den Gerechtigkeits-Fetischisten Stück für Stück nachgeben, dann wird aus einer Demokratie alsbald eine Diktatur der Deppen, also eine Idiokratie oder Pöberlherrschaft.

Steuerterror, Staatskollektivismus, Verbote, Stacheldrähte, Überwachung, Gesinnungsterror, Gouvernantenstaat, sind allesamt Auswüchse einer solchen Idiokratie, die man auch Sozialismus nennt.

Deppen-Demokratien haben die Eigenschaft sich immer mehr zu verfestigen, also weiter zu verblöden, weil sich die Deppen (infolge staatlicher Abhängigkeit) schneller vermehren, als die (verbliebenen) Vernünftigen. Arbeitsplätze weichen Arbeitslosen usw.

Wenn es am Ende (sowie jetzt) viel mehr Narren und Staatsabhängige gibt, als Besonnene, dann kann es leicht kriegerisch werden. Es ist wie ein Affe mit einem Rasiermesser in der Hand.

Dieser „Affe mit dem Rasiermesser" kann den verborgenen Eliten nicht gefallen. Deshalb wurde eine Agenda zum Umbruch (Abbruch) entworfen. Weil die Völker (mit Ausnahme der Schweiz vielleicht) zu dämlich für Demokratie waren, müssen eben wieder Könige vorgesetzt werden.

Die Akzeptanz solcher Staatsformen mit monarchistischen Elementen wird vorhanden sein, wenn erst sämtliche Schweinereien aufgedeckt sind. Wir sehen ja schon einige Gimmicks daraus. Freuen wir uns auf die dicken Trüffel.

P.S.: Ich bin kein Monarchist! Ich bin aber wie die meisten meiner Mitmenschen allergisch gegen Atomblitze. Wenn der imperialistische Wohlfahrtsstaat nicht gestoppt wird, könnte es dort enden, weil Sozialismus immer und ausnahmslos in Katastrophen geendet hat. Da wär mir ein „Monarch" beim Arsch lieber, als die „westlichen Werte" beim G'sicht.

Der Sozialismus ist jetzt völlig am Ende, weil er das gerade untergehende Schuldenmonster braucht. Schon Alan Greenspan schrieb 1966, dass der Wohlfahrtsstaat mit Gold als Zahlungsmittel nicht möglich ist. Jetzt muss wieder Gold als Geld kommen. Die "verborgenen Eliten" wissen das auch und bauen vor. Dazu "schenken" sie uns neue Könige, wenn wir lautstark danach rufen. Ist schon vorgeplant.WE.


Neu: 2014-08-19:

[8:50] Der Schrauber zu "Warum treten sie nicht gleich selbst zum Islam über?" (gestern):

Die treten nur deshalb nicht zum Islam über, weil sie dann keine Kirchensteuer mehr bekämen.
Aber dann würden sie wahrscheinlich ihr befreundetes, bärtiges Gezumpele auf Raubtour schicken, Tribute zu erpressen.

Wie wahr.


Neu: 2014-08-18:

[19:05] T-online: Toleranzpreis für Ex-Bundespräsident Wulff

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff wird mit dem Toleranz-Preis der Evangelischen Akademie in Tutzing geehrt. Damit will die Akademie Wulffs "leidenschaftliches Werben für einen verstärkten Dialog mit dem Islam" würdigen, wie Direktor Udo Hahn mitteilte.

Mehr würde sich Wulff den Preis für sein tolerantes Umgehen mit den ihn meuchelnden Medien verdienen! TB

[20:10] Schon wieder einmal diese verdammten Vertreter der evangelischen Kirche tun sich als Verräter an ihrer eigenen Religion hervor. Warum treten sie nicht gleich selbst zum Islam über?WE.
 

[13:45] Staatsstreich.at: Warum sich auch unsere EUliten nach einem Krieg sehnen


Neu: 2014-08-17:

[20:15] Leserzuschrift-DE: Was hinter der "neuen Monarchie" wirklich steckt:

in letzter Zeit begeistern Sie sich ja zunehmend für eine neue Monarchie, welche da angeblich kommen soll. Nun glaube ich allerdings nicht, dass das auch nur im Ansatz etwas Gutes für uns sein würde, so es denn wirklich stimmt.

Doch ich glaube inzwischen, Sie haben sogar Recht damit, wenngleich Ihre Informanten Sie entweder bewusst auf den Arm nehmen wollen oder selbst nicht durchschauen, was da genau kommen wird. Denn schauen Sie selbst:
https://www.youtube.com/watch?v=RwGCaTGSY2A

Es gibt noch mehr solcher Videos, in welchen die unglaublichen Verwandtschaftsverhältnisse dieser ganzen "Elite" aus Politik, Königshäusern und "Promis" aufgezeigt werden, bis hin zum britischen Königshaus bzw. damit auch zu den deutschen entsprechenden Königshäusern.

Will heißen: Diejenigen, welche sich unter der angeblich kommenden "Monarchie" etwas Gutes erhoffen, werden ganz sicher ziemlich ernüchtert sein, wenn sie bemerken, dass diese "neuen Könige" nichts anderes als dasselbe Lumpengesindel von Politikern und Präsidenten sind, wie bisher, lediglich unter monarchialem Mäntelchen. Denn sie alle werden wie schon in der Vergangenheit denselben Blutlinien entstammen. Man will natürlich unter sich bleiben.

Nochmal: Es wurde bislang noch kaum darüber gesprochen, dass nach dem drohenden Totalkollaps nicht wirklich etwas Besseres nachkommt. Es mag durchaus sein, dass da etwas abgebrochen werden soll und der tägliche Irrsinn lässt uns das auch alle herbeisehnen, aber es ist eine absurde Illusion zu hoffen, es würde dadurch auch nur im Ansatz besser für uns alle.
Mitnichten. Niemals in der Geschichte wurde es das und die Herrschafts-"Elite" hat genau das Gegenteil geplant. Aber Täuschung bis zum bitteren Ende lautet eben die Devise.

Nichts anderes als diese hinterhältige verbale Irreführung steckt mit ziemlicher Sicherheit hinter der kommenden "Monarchie". Viel Spaß uns allen mit nicht mehr abwählbaren Obamas, Merkels und Barrosos bzw. deren "königlichen" Nachfolgern.

Niemand behauptet, das bessere Führer nachkommen. Es gab immer gute und schlechte Könige. Die Frage ist: kommt ein besseres oder schlechteres System nach? das derzeitige System des Wohlfahrts-Sozialismus hat total abgewirtschaftet, presst die Steuerzahler nur mehr aus und gängelt sie total. Weg mit diesem System.WE.

PS: die Hintermänner bleiben ohnehin die Gleichen.


Neu: 2014-08-15:

[8:15] Freeman: Bilderberg-Konferenz 2015 in Österreich

Wie wir nach dem diesjährigen Treffen der Bildberger in Kopenhagen wegen gewisser Teilnehmer aus Österreich vermutet haben, wird die Konferenz 2015 in der Alpenrepublik und genau genommen in Tirol stattfinden. Tagungsort wird wieder das Interalpen-Hotel in Telfs sein, so wie im Jahre 1988.

Schon unter dem neuen Habsburger-König? aber bitte nicht mehr mit Faymann.


Neu: 2014-08-14:

[20:30] Beginnt jetzt die Aufdeckung der Pädophilie in UK? Polizei durchsucht Haus von Cliff Richard

[14:20] Guttenberg nennt Politik der Regierung "zynisch"

Deutschland zögere im Irakkonflikt nur und bastele an einer "Schutzwestendoktrin", sagt Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. Keine Waffen liefern zu wollen, nennt er gar "zynisch".

Als ob das aktuelle Personal nicht schon lästig genug wäre. Nein, da müssen diese absolut vermeidbaren Has-beens auch noch die Klappen aufreißen. NB

[15:20] Leserkommentar-DE:
Has-been oder Hass-Bohne? Das ist doch der Mann von der Atlantik-Brücke, welcher die Bundeswehr auf ein Minimum reduziert hat.
Wenn die Bundeswehr demnächst gebraucht wird, dann wird der ganz schnell über die Brücke verschwinden, weil wir uns daran erinnern werden.
Ob dieser Adelige dann im neuen System wieder Anerkennung findet??

Der schlägt sich garantiert auf die "richtige" Seite.


Neu: 2014-08-13:

[9:00] Michael Winkler über Staatsformen: Vom guten Staat


Neu: 2014-08-11:

[12:30] Leserzuschrift-DE: Niedergang der FDP, Aufstieg der FPÖ:

Hallo , vielleicht ein kleiner Politinsider aus DE der schön in das von Ihnen beschriebene Muster passt :
Der Niedergang der FDP zeigt sehr deutlich das die Eliten dabei sind altbackene Pferde zu verlassen und auf neue zu Wechseln.
Man kann ja politisch meinen was man möchte von der FDP fackt ist das sie recht sicher seid Mitte der 80er Jahre von den Eliten geentert war und gezielt benutzt wurde ( mehr als die anderen Parteien ! ) nun lässt man diese Handpuppe fallen wie sonst ist ein Absturz von 14% und diese plötzlich zur schaugestellte inkompetenz zu erklären ! Man wie sie systematisch nicht mehr "der Mohr hatr seine Schuldigkeit getan " und man sieht wie gezielt und schnell sich dann eine gesamte Partei "Medial abschießen" lässt.

Genau das gleiche Predigt Herr Eichelburg ja schon seid Jahren keiner will es sehen oder hören es passt natürlich nicht nur im kleinen wie mit der FDP sondern genauso global ( Verschiebung der Machtachsen) . Wir werden dabei solange noch dem EU US Block zugehörig gerade gezielt fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel .

http://www.n-tv.de/politik/FDP-blickt-besorgt-nach-Sachsen-article13398756.html

Witzigerweise sieht man in AT den Gegentrend hier benutzt man die Freiheitlichen oder anscheindend auch die neuen NEOS vom die gegenwertige Regierung aus dem Amt zu Hebel ( wohl verdienterweise ) . Das Spiel um Throne läuft also äußerst diversifiziert, es zeigt sich auch es geht "Denen" Nüsse um Ideal sie nutzen jede Faktion die ihnen jeweils am besten dienlich sein könnte für ihre Zwecke . Die FPÖ dient aber denke ich auch als wichtige Sprachrohr zum Sammelung der mit absicht geschürten Volkswut gegen diese unglaubliche Inkompetenz und Korruption aus allen Ebenen des Staates.

Die FDP war (was sie jetzt ist, wissen wir nicht) eine liberale Partei. Was diese Partei da oben ausgefressen hat, wissen wir auh nicht. Möglicherweise wollte man das Abschiessen an einem Beispiel zeigen.

Die FPÖ ist etwas anderes: eine nationalpoüulistische, wirtschaftspolitisch eher linke Partei. Sie hat keine besonders guten Funktionäre und auch keine besonders gute Unterstützung in den Medien. Ihr Erfolg hängt vermutlich primär mit der miserablen grossen Koalition zusammen.WE.
 

[9:15] Die Romanows: Zurück zur Monarchie

Maria Romanowa, Oberhaupt der historischen Zarendynastie, lebt mit ihrer Familie in Spanien, möchte jedoch in ihre Heimat Russland zurückkehren. Doch das geschieht erst, wenn Russland die Monarchie wieder anerkennt. Wir sprachen mit der Großfürstin.

Man kann Tausende Argumente gegen die Monarchie ins Feld führen und ihr eine Vielzahl von Unzulänglichkeiten zuschreiben. Aber hat uns die Republik etwa davon erlöst? Meiner Meinung nach wurden diese Unzulänglichkeiten nur noch vertieft. Die weltweite Verbreitung der republikanischen Staatsordnung hat die Menschheit nicht vor Kriegen, Terror gegen das eigene Volk oder tiefgreifenden sozialökonomischen Katastrophen bewahrt, von den geistigen und moralischen Krisen ganz zu schweigen.

Ob die Romanows in Russland wieder an die Macht kommen? eher lässt sich Putin zum Zaren krönen. Die heutigen Monarchien in Europa sind genau solche Sozialstaaten wie die offiziellen Republiken. Der Staats-Speck muss weg, um das geht es.WE.
 

[8:45] Leserzuschrift-DE: Ihre Sehnsucht nach der Monarchie:

Sind Sie wirklich der Meinung, daß nach einem Abbruch des jetzigen Systems und einer Neuinstallierung einer absolutistischen Monarchie, das Leben auf diesem Planeten gerechter für die 'breite Masse'wird?
Ich bin irritiert über Ihre Sehnsucht nach neuen Kaisern, Erzherzögen und sonstigem Adel!

Mir persönlich ist eine echte, kleine Republik selbstverständlich am Liebsten, da sie die grösste Freiheit bietet. Zumindest für Österreich weiss ich, dass eine absolutistische Monarchie kommen soll, in Deutschland und vielen anderen Staaten vermutlich auch. Aber das liegt nicht in meiner Entscheidungsbefugnis, sondern die Geldeliten haben sich dafür entschieden.

Das wahre Problem sind unsere übergrossen, sozialistischen Wohlfahrtsstaaten, die heute schon kaum mehr finanzierbar sind, unter einem Goldstandard gar nicht mehr. Daher wird das Wahlrecht radikal entfernt werden, denn es hat uns in diese Misere geführt. Immer mehr Menschen leben vom Staat.WE.

[10:30] Leserkommentar-DE:
Den letzten Satz aus ihrem Statement kann ich 100% zustimmen.
Der Bürger (Steuerzahler = Bürge) hat gar kein Mitsprache Recht.
Bei einem Neuanfang sollten nur noch Steuerzahler an Wahlen teilnehmen dürfen. Personen die vom Staat leben, z.B.. Beamte und von Sozialleistungen unterstützte, hätten ihr Wahlrecht verwirkt.
IN USA hat man schön gesehen, daß Obimbo nur von Sozialleistung Empfängern gewählt wurde.

Das sozialistische Jahrhundert geht zu Ende.WE.

[12:45] Leserkommentar-DE mit Video: Wir wollen unseren alten KAISER WILHELM wiederhaben

So, Ihr alten Monarchisten-Träumerle, hier kommt der wichtigste Link für Euere Forderungen

Außerdem bin ich dafür, den "Kaiserwalzer" in "Kaiser Walter" umzubenennen

Die Monarchie scheint gewöhnungsbedürftig zu sein.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Wenn die Kipferln, bzw. Salzstangerln aus der Hoflieferanten-Bäckerei wieder so schmecken,
wie zu "Kaisers Zeiten", dann gewöhne ich mich wahrscheinlich schnell daran.

Für die deutschen Monarchisten gibt es auch eine Kaiserhyme: Heil dir im Siegerkranz

[20:50] Leser-Vorschlag-DE zur Gestaltung der künftigen österreichischen Monarchie:

Wurden die beiden Hauptdarsteller Robert Palfrader und Rudolf Roubinek aus der Serie "Wir sind Kaiser" schon gefragt, die Amtsgeschäfte zu übernehmen? Jetzt wäre der ideale Zeitpunkt, denn diese Konstellation hätte für Österreich viele Vorteile. Palfrader wäre als Kaiser Robert Heinrich I. ständig hinter irgendwelchen Frauen her und dadurch dauernd in Schwierigkeiten. Was dazu führt, daß Roubinek als Obersthofmeister Seyffenstein voll beschäftigt wäre, seinen Kaiser wieder rauszuhauen. Die Hofbildstelle hätte genügend Kaiserklatsch zu berichten. Damit wäre die geschäftsführende Obrigkeit vollständig absorbiert und könnte der Bevölkerung nicht mehr auf die Nerven gehen. Dadurch würde sich auch der große Wunsch von Roland Baader erfüllen. Dieser fragte, wie könne man einen Staat dazu bringen, einfach nichts zu machen, denn jede Einmischung von Staatsseite bringt nur Probleme (Hat irgendjemand bemerkt, daß Belgien seit über 2 Jahren keine Regierung hat?).
Auf diese Weise wäre doch der Grundstock für ein blühendes Österreich gelegt. Übrigens, diese Art der Monarchie würde uns allen jede weitere Verlobung von Mörtel Lugner ersparen. Dieser wäre nämlich nur noch damit beschäftigt eine Audienz beim Kaiser zu bekommen, was an Seyffenstein jedoch immer scheitern wird. Wenn schließlich die korrupten Politker verjagt sind, Bankster nichts mehr zu sagen haben, der Goldstandard gefestigt ist und die Österreicher in Frieden leben können, dann nimmt Kaiser Robert Heinrich I. das Fräulein Augenweide zur Frau. Mit welchen Personen könnten wir das bloß bei uns in Deutschland umsetzen?


Neu: 2014-08-10:

[09:17] Süddeutsche: Besuch bei der arbeitenden Bevölkerung

SPD-Chef Sigmar Gabriel schärft sein Profil als Wirtschaftsminister - und sucht dafür gezielt die Nähe von kleinen und mittleren Unternehmen. Denn was ihm derzeit noch fehlt, ist deren Vertrauen.

Das kann dauern!


Neu: 2014-08-09:

[10:30] Geolitico: Ohne Eigentum kein Wohlstand

[9:00] Die Politiker greifen ab, wie sie wollen: EU und Russland: Steuerzahler werden zur Finanzierung des Krieges gezwungen


Neu: 2014-08-08:

[17:16] prabelsblog:  Wählerkauf und Erpressung vor der Landtagswahl

Aber auch Frau Taubert, Sozialministerin von der SPD war 2014 mit Lotto-Schecks unterwegs. Im SPD-regierten Unstrut-Hainich-Kreis wurde ein so wichtiges Event wie die Weltmeisterschaft der Fährtenhunde gefördert. Die SPD Eisenach brüstet sich im Internet mit Lottogeld für einen Waldorf-Kindergarten. Und Bildungsminister Christoph Matschie ist auch ein fleißiger Wahlweihnachtsmann, der Lottogeschenke schon ab Ostern verteilt: In Jena-Winzerla (SPD-regiert), für das Kinderheim am Friedensberg (ebenfalls Jena), die Kinder- und Jugendfußballstiftung (ebenfalls in Jena) und die Schiller-Schule in Weimar (Bürgermeister mit SPD-Parteibuch) wurde Geld locker gemacht.

[18:45] Hier ist der finale Beweis, dass Lotto eine Idiotensteuer ist. Die Politiker geben diese zum Stimmenkauf aus, wie es ihnen passt.WE.

[19:30] Silberfan zur Lottosteuer:

Schon lange ist bekannt, dass diese Art der Steuer eine Idioten- oder Armensteuer ist, die nur von Otto-Normalverbraucher gezahlt wird. Reiche so Investoren spielen in der Regel kein Lotto, da man nur verlieren kann und Reiche wurden nicht reich weil sie Verlierer sind bzw. sich mit der Masse der Verlierer gesellen wollten. Man kann die Lottospieler also getrost als Lottoschafe bezeichnen, denn auch hier machen sich alle bei der Steuer-abgabe am Lottostand bezeichneten Zockermasse gegenseitig Mut mit einem immer wieder hoffenden und laut brüllenden Määääähhh!

[20:00] Investoren wollen eine Gewinnchance von deutlich mehr als 50%. Bei den Lottoschafen genügt auch 1:8 Mill. Lotto ist ein ein Konsumprodukt, für die, die vom Reichsein träumen, es aber nie schaffen.WE.


Neu: 2014-08-07:

[10:08] Welt: Joachim Gauck, der deutsche Glücksfall unglaublich

Nach Rau, Köhler und Wulff ist das Amt des Bundespräsidenten mit Gauck wieder beliebt im Volk. Doch die Angriffe auf seine Amtsführung häufen sich. Dabei verkörpert er das, was die Deutschen brauchen.

[16:15] Ja, der Gauck ist wirklich ein Glücksfall - für die Systemabbrecher. Die haben ihn dafür dorthin gesetzt. Das war vermutlich der wahre Grund für den Rauswurf von Wulff.WE.

[10:10] Der Vollstrecker:

hier kann die HG-Gemeinde wieder vereint dem MSM einen Schlag versetzen!!
Die Welt fragt nach der Meinung zum „Bundesgauckler" es sieht eh schon schlecht aus und wird wahrscheinlich auch wieder zensiert ( wie MOPO mit Eva Herman)
aber wir sollten wieder vereint zuschlagen, noch geht das und vielleicht helfen wir den verborgenen Eliten ( Springer) das die Politdarsteller bald weg sind?

[11:47] Der Bondaffe zu den Gaucklern auf unserer Welt:

Ein wirklicher Glückfall. DIE WELT und GAUCK. Zwischen den Zeilen dieser Lobhudelei steht nichts anderes als das man diesem Herrn ordentlich vor die Türe scheisst. Und nicht nur vor die Haustüre. Und ehrlich, die letzten Bundespräsidenten waren kein Ruhm was das Amt anging. Wie gesagt, abschaffen, wir würden es nicht merken. Nur ärgern müssten wir Mitdenker nicht mehr. Wer so etwas für den Gauck schreibt bettelt doch förmlich darum, dass ihm die Abos gekündigt werden. Bitte bitte schaltet keine Anzeigen mehr in unserer Zeitung. DIE WELT und GAUCK haben das Naturtalent sich mit bloßen Worten selbst abzuschaffen. Mir solls recht sein, ich habe nur erkannt, dass man früher auf solche Artikel nicht reagiert hat. Heute tritt man da schon einen Shitstorm los.
Wahrscheinlich ist es der Shit, den der Gauck vor der Haustüre findet.
Selber schuld wenn man von sich, von der eigenen Person, solch ein öffentliches Bild prägt. Ich frage mich nur, wo der Schreiber dieses Artikels diesen Text geklaut hat? Ich meine, wenn man die Person austauscht und ein paar Namen im Text ändert erkennt man, dass dieser Text irgendwo aus der Copy&Paste-Ecke stammen muß? Außerdem muß der Text schon uralt sein weil er noch zwischen Wessis und Ossis unterscheidet.
WIR SIND DEUTSCHLAND, dass sollte dem Verfasser klar sein. Im übrigen würde der Gauckler jeden mißliebigen kritischen Schreiber sofort an die ukrainische Ostfront versetzen. Nur hat er nicht die Macht und das Mandat dazu.

[11:48] weitere Leserkommentare-De zum Gauckler:

(1) Wen verwundert es wirklich noch, daß der Gauck in der Welt so hochgelobt wird. Wessen Brot ich fress, dessen Lied ich sing.
Beweise dafür? Nichts leichter als das. Nur mal auf WIKIPEDIA Leo-Baeck-Medaille und Leo Baeck-Preis suchen und siehe da,
Herr Dr. Mathias Döpfner(2007), Frau Springer(200) und auch der Gaukler(2014) befinden sich alle im illustren Kreise der Preisträger.
PS.: Diese Listen sind höchst aufschlußreich und selbstredend für Aussagen der handelnden Personen.

(2) Die Moderation zu diesem Artikel wurde schon vor drei Stunden geschlossen. Zu unserem tollen Bundespräsi durften nur 12 meist negative Kommentare abgegeben werden. Also ist auf die Redaktion ein shit-storm niedergegangen. Die Abstimmung, bzw die Grafik belegt diesen Eindruck.
Auch wollte man sich wohl nicht die Bösse geben mit einer prozentualen Abstimmung. Jetzt werden Punke in einem Kreis wirr verteilt, So kann mann immer behaupten, dass sich im positiven Feld aber ganz viele Punkte übereinander befinden, die man eben als blöder Leser dieser dämlichen Gehirnwäsche, nicht auszählen kann, weil sie eben nicht zu sehen sind.
Bin gespannt, wann diese Grafik im off verschwindet.
 

[09:54] Tagesanzeiger: Die ungeheuerlichen Geheimnisse der Mächtigen von Westminster

Kein Tag scheint diesen Sommer zu vergehen, an dem nicht neue, schockierende Nachrichten über Kinderpornografie und den Missbrauch von Minderjährigen an die Öffentlichkeit kommen in Grossbritannien. Kürzlich erst hat die Polizei nach einem landesweiten Grosseinsatz die Verhaftung von 660 Personen gemeldet.

Genau wie es der Cheffe prophezeit hat!TB.

[16:15] Die Aufdeckung wird vorbereitet. Aber jetzt wollen wir bald die Namen der Kinderschänder lesen.WE.


Neu: 2014-08-06:

[11:40] Urknall-Theorie: Neue Weltordnung: Steht die nach David Rockefeller alles verändernde, große Krise unmittelbar bevor?

Über eines müssen wir uns im Klaren sein: Die Veränderungen der letzten Jahre (Überwachung, Manipulationen an diversen Märkten, Blasenbildung am Immobilienmarkt und jetzt bei Aktien, Derivate, usw.) dienten nur einem Grund: Dass sich die Eliten so positionieren konnten, dass sie nach einem Urknall wieder die führenden Positionen einnehmen können – ohne als Schuldige dazustehen oder gar als mittellose Menschen, wie es dann für den 99,999% der noch lebenden Bevölkerung der Fall sein wird.

Nach dem Urknall werden die Profiteure des heutigen System auch die neuen Profiteure sein. Deswegen müssen wir diesen Eliten in die Hand fallen und sie daran hindern, dass sie ihre Vorstellungen eines Urknalls und des nachfolgenden Systems realisieren können.

Ja, die alten wirklichen Eliten werden auch wieder neuen Hintermänner hinter dann neuen Funktionseliten sein. Statt "demokratischer Politiker" gibt es dann neue, absolutistisch regierende Könige und Fürsten. Wenn der Autor glaubt, dass das verhinderbar ist, dann träumt er. Die Masse ist ja nicht einmal in der Lage, ihr Vermögen zu retten, sogar wenn ihr dauernd von Enteignung berichtet wird.WE.

PS: der "Urknall" wird am Tag-X stattfinden. Wir haben nur die Chance, uns darauf vorzubereiten.

[12:50] Inzwischen erscheint beim Link das: Die Domain "konjunktion.info" wurde gesperrt.

[14:30] Der Schrauber dazu:

Daß der Server zur Zeit down ist, dürfte vermutlich an extrem hohe Zugriffszahlen liegen. Aber mir fällt auf, daß Hartgeld seit heute morgen auch recht langsam lädt. Andere Seiten sind aber normal. Sind die Zugriffe so außergewöhnlich hoch, oder gibt es einen "Breitbandbeschuß"? Normal sind die Hartgeldseiten sehr schnell geladen.

Ich merke hier nix! TB

[15:06] Der Analytiker zum Schrauber:

Genau, das stimmt! Heute Morgen waren die Zugriffszeiten in Hartgeld extrem langsam. besonders zwischen ca. 9:00 und 12:00. Das Aufrufen einzelner Rubriken und auch von Artikeln hat bis zu 1 Minute gedauert. Andere Websites hatten zur gleichen Zeit bei mir normale Zugriffszeiten. Im Moment scheint es aber wieder normal geworden zu sein.

[13:00] Leserkommentar:
Kann es sein, dass Hartgeld zu viel Traffic auf der Seite verursacht hat? Zumindest mir wird angezeigt, dass sie down ist. Entsprechend kann ich den Inhalt nicht aufrufen.
Ob der Server down ist, der Betreiber es heraus genommen hat oder ein Dienst das starke Interesse am Inhalt bemerkte und eine Schranke gesetzt hat würde mich interessieren

Ja, das dürfte es sein - ein Billigstserver. Die Seite war bereits beim Aufrufen aus der Mail extrem langsam. Mit dem Verlinken ist dann der Traffic gigantisch angestiegen und der Hoster hat die Domain gesperrt. Eine Zensur ist wenig wahrscheinlich. Solche Minderheitenportale interessieren die Zensoren nicht.WE.

[15:16] weiteres Leserkommentar zum zeitweiligen Hartgeld-off:

Heute u. eben wieder - lfd.probleme dass man oefters hg oeffnen muss damit was angezeit wird...(site lt.firefox gchrome u maxthon "geladen" aber) nix drauf zu sehen
es duerfte seit mitte letzter woche so sein wenn ich mich richtig erinnere. Lg.

Mit ist auf Hartgeld bisher nichts aufgefallen aber ca. jede 2. Seite die ich aufrufe, geht komischer Weise geht nicht auf! Da es generell einen Bug geben.
 

[11:20] Leserzuschrift-DE zu Gauck schämt sich für die Deutschen, was eigentlich schon in sich selbst ein Volksverrat ist

Glaubt jemand, dass der Bulgarische, Rumänische, Korreanische oder thailändische Präsident sich seines Volkes schämt?
Diese Aussage zeigt deutlich, dass Gauck nicht mehr zu Deutschland gehört, sondern zu den Fremdlichen, vor denen er sich wegen Deutschland schämt.

Es wird immer offensichtlicher, dass sich "Eliten" selbst diskreditieren sollen, anderes lässt diese Aussage nicht zu.

Ja, jeder von denen muss Unsinn bauen: Gauck sich für sein Volk schämen, Hollande die 75% Steuer einführen, Obama ausländische Banken bestrafen, usw. Man will bewusst Hass auf die Politik erzeugen. Dann werden sie alle entfernt und dem Mob der betrogenen Sparer zum Frass vorgeworfen.WE.

[14:55] Leserkommentar-DE zu Gauck:

mag sein. aber dieses jahrelange warten (inzwischen 6j) ist zum kotzen. ich weiss nicht ob ich es nochmals 6 jahre lang aushalte.

Gauck, das faulst Ei, welches uns die Amis ins Nest gelegt haben!  Er wird der 3. präsident en suite sein, der seine Amtszeit nicht durchhält. Einziger Unterschied zu den beiden Vorgängern. Diesmal wird der Präsident nicht durch Eliten und Medien abgesetzt sondern durch das eigene Volk! TB
 

[9:00] Satire über Politiker als Vorstände: Der ultimative Geldanlage-Tipp


Neu: 2014-08-04:

[10:00] Mises.de: Interview mit Andreas Tögel: Permanentes Staatsversagen lässt sich auf Dauer nicht kaschieren

[8:10] Der Sheriff zu Bernie Ecclestone kauft sich frei

Um 100 Millionen Dollar will Formel-1-Chef Bernie Ecclestone einen Bestechungsprozess gegen ihn abwenden – und erntet dafür Applaus von Niki Lauda.

So macht man das: FREI KAUFEN! Der Staat ist über 100 Millionen erfreut - wo die Milliarden nur so fehlen. ES LEBE DIE LEGITIMIERTE KORRIPTION! Hast keine Kohle - Pech. Und Lauda ist auch hoch erfreut. Er sagt: "Mit Geld kann man seine Schuld rein waschen". Na prima, war alles schon einmal, mehrmals.......da! JETZT GANZ OFFIZIELL.

Normalerweise läuft das im Verborgenen, nicht offen in den Medien.WE.

[15:24] Leserkommentar-DE zum Ecclestone:

"... normalerweise läuft das im verborgenen ..." Tja, der Herr €cclestone hat sowieso keine sehr hohe Restlebenserwartung (von Alters wegen) UND: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. (Schamgefühle können also auch ausgeschlossen werden.) Damit werden letzendlich also nur die sog. Promies als Eliten im Volk unbeliebt gemacht, die nächsten Autorennspiele werden trotzdem konsumiert werden. Die Zuschauer sponsern Motoren, Reifen und Benzin. So ist das Leben.

Ironie: er kauft sich frei, weil er sich einmal wo "rein"/"frei" gekauft hat.

[16:08] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Das ist Zynismus pur - eine glatte Verhöhnung

Dass sich da der Richter nicht komplett vertrottelt und der Staatsanwalt verarscht vorkommt wundert mich. Und dass es keine Randale gibt, ob der offentsichtlichen Aushebelung des Rechts ist einfach nur mehr unfassbar! TB


Neu: 2014-08-03:

[16:52] yahoo: Friedensappell von Gauck und Hollande

Der Friedensappell eines Politikers wird umso lächerlicher, je mehr er dem eigenen Volke den Krieg erklärt!TB.

[20:10] Ja, beide haben ihren Völkern den Krieg erklärt: Gauck über sein Multikulti-Getue und Hollande über seine Monster-Steuern.WE.

[17:10] Leserkommentar-DE zum Friedensappell:

Ein Friedensapell des obersten Kriegsförderers? Wie krank ist das denn?

Genauso krank wie die Psyche des von Euch NICHT gewählten Bundespräsidenten! Wehrt Euch!!!!!
 

[10:57] Plenum: Doppel-Regierungssitz kostet dreistelligen Millionenbetrag

Der doppelte Dienstsitz Berlin/Bonn hat den Steuerzahler in den vergangenen 15 Jahren rund 350 Millionen Euro gekostet. Das hat der Bund der Steuerzahler im Auftrag der "Welt am Sonntag" berechnet. Zudem gibt der Bund für leerstehende Liegenschaften in Berlin, die für Bundesbehörden in Frage kommen, jährlich 2,8 Millionen Euro aus.

Das ist natürlich Wahnsinn, aber einer historischen Gegebenheit geschuldet. Wenn man aber bedenkt was der Doppelsitz Brüssel/Straßbourg kostet, und dass dieser Doppelsitz mit purster ABSICHT zur Eitelkeists-Befriedigung der Froschfresser eingerichtet wrude, kann einem nur übel werden! TB

[13:30] Das sind wieder 2 gute Beispiele, dass die Staatsapparate radikal geschrumpft werden müssen. Die EU ist dabei komplett aufzulösen.WE.


Neu: 2014-08-01:

[16:30] Wirtschaftsblatt: Wie der IWF die Welt retten will

IWF-Chefin Christine Lagarde steckt das Ziel so einfach wie hoch: „Leben retten – den Planeten retten – das Budget retten". Und so einfach geht es: Weil der Verbrauch fossiler Energie Umwelt und Klima ruiniert, Verkehrsunfälle und Staus verursacht, soll er durch die „richtigen Preise" eingedämmt werden. Und der IWF hat auch schon für jeden Staat ausgerechnet, wie hoch die Steuern sein sollen, die er auf fossile Energieträger einheben soll.

Wir wissen, dass dieser Klima-Unsinn nur zur Diskredtierung der Eliten gemacht wurde. Also soll der IWF auch verschwinden.WE.
 

[09:50] geolitico: Der verklärte Blick auf Russland

Zunehmend mehr Deutsche lehnen die Sicherheitsarchitektur der NATO unter amerikanischer Führung ab und favorisieren eine ausgleichende Außenpolitik zwischen Russland und dem Westen oder ein Bündnis mit Russland. Als Vorbild wird oft Otto von Bismarck genannt, der eine selbstbewusste und ausgleichende Außenpolitik betrieben habe.

Wundern darf einen das aber nicht. Die USA haben lange genug Verschuldung, Überwachung und Erpressung über den europäischen Kontinent gebracht. Die jüngere Vergangenheit ist geprägt von schlechten erfahrunge mit dem westlichen "Freund". Die Menschen habens einfach satt!

[10:03] Leserkommentar-DE zum zum blauen Kommentar:

Vor allem diese Lügen! Das ist eine Epidemie geworden. Mich macht das wütend. Und dann auch noch die orwellsche Überwachung der elektronischen Kommunikation. Da habe ich Null Toleranz!

[10:40] Leserkommentar-DE:

Schön ist die Bemerkung im Artikel von den "Marionettenregierungen". Die haben wir schon ohne Russlandnähe. Normalerweise kann es Otto Normalverbraucher egal sein, von wem er verarscht wird. Der einzige Unterschied: Beim Russe ist z.Zt.Öl und Gas günstiger, bzw überhaupt verfügbar. Ist der Krach um die Ukraine etwa die Ursache für unsere "Energiewende"? Das ganze Abbruchsszenario ist ja eh von langer Hand vorbereitet.

Genau: Marionettenregierungen und ein Demokratieprobleme haben bekanntlich immer nur die anderen Staaten. Allerdings auch nur die, bei denen es was zu holen gibt: Öl, Gas, Gold, Diamanten... NB

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv