Werbung

Informationen zu Goldpreis-Drückungen

Diese Seite beschreibt die Drückung der Gold- und Silberpreise durch die Zentralbanken.

Neu: 2014-04-18:

[8:30] Warum GS den Goldpreis so runterredet: Goldman Sachs Is Highly Motivated To Low-Ball The Price Of Gold

The distinguished analysts from Goldman Sachs have reiterated their 2014 forecast for gold to hit $1,050 by the end of the year.

Goldman has a serious motivation for throwing the paper price of gold under the bus. You see... Goldman is by far the weakest and most vulnerable bank when it comes to its Assets to Derivatives ratio. Not only does Goldman rank DEAD LAST compared to the other banks in this ratio, it does so with flying colors.

Die meisten Derivate von GS sind Interest Rate Swaps. Sollten die Zinsen nur etwas steigen, geht es ans Zahlen.WE.


Neu: 2014-04-16:

[12:00] Harvey Organ: april 15/GLD a slight increase in inventory of .6 tonnes/SLV no change in silver inventory/silver and gold bombed today/Ukrainian try and retake parts of Eastern Ukraine/

[10:30] A.Fekete:  THANK HEAVEN FOR GOLD MANIPULATORS

Überraschend, und irgendwie dann doch wieder nicht! TB
 

[8:30] Yes, God does it: Does Goldman Sachs Manipulate Gold Prices?

[8:15] Alle Märkte manipuliert. KWN: Celente - The Vampire Squid, Gold & The Global Ponzi Scheme

[10:08] Leserkommentar-DE zur Goldpreisdrückung:

Mir ist es ein Rätsel, warum sich die Minengesellschaften diesen belegten, mittlerweile ja MSM abgedeckten Betrug einfach gefallen lassen und nicht alle Hebel in Bewegung setzen, diese Kriminellen an die Wand zu stellen. oder alternativ: warum geben die verblödeten, satten CEOs nicht alle Lagerstätten, Schürfrechte auf und liefern dann auch noch brav ihre aktuellen Bestände gegen eine kleine Entsorgungsgebühr beim nächsten Müllentsorgungsunternehmen ab ??? oder bei Hartgeld.com?


Neu: 2014-04-15:

[18:45] Der Analytiker zu U.S. consumer inflation rises on higher food, rental housing costs

Man hat wegen schlechten Wirtschaftsdaten im Vorfeld gedrückt. Die US-Inflation hat im März relativ stark angezogen und die Housing-Daten (Immo-Markt) sind weiterhin schlecht. Dies verschiebt eine letzthin von der Fed angekündigte Zinserhöhung weiter ins Nirwana. Also sollte Gold steigen - darum muss man vorher gegendrücken!

Vor schlechten US-Wirtschaftsdaten drücken die immer - zur "Sicherheit".WE.
 

[17:30] Die Preisdrücker am Werk: Massive Verkaufsorder drückt Goldpreis – Handel zeitweise gestoppt

Besonders erfolgreich waren die Preisdrücker aber nicht.

[18:30] Leserkommentar zu " Mit dem spontanen Goldpreis-Rückgang sei der entsprechende Goldchart gleichzeitig unter den 200-Tage-Schnitt gerutscht. "

Nur darum ging es: Den Vollidioten der "Wellenzähler" am Papierwettenbetrugsmarkt wieder mal eine kräftig vor den Latz zu ballern, um damit diverse autonom reasgierende Handelsprogramme zum Abverkauf von Physischem oder zur Aufgabe der Longpositionen zu zwingen: Man setzt wie immer auf den Dominoeffekt der Kredit gehebelten Idioten.

Man will zugleich die Chartgläubigen vom Kauf abhalten. Die 200 Tage Linie ist der heilige Gral der Kaffeesudleser !!!

Ja, man kann die Chartisten-Herde leicht lenken, so wie alle Gläubigen.WE.
 

[09:05] Leser-Zuschrift-DE zur Drückung:

Und mittlerweile nahtlos traditionell - wie jeden Tag: The daily PM attack of the City of London Wankers

[09:40] Leserkommentar-DE zur Drückung:

Es geht wohl vor allem darum, den angeschlagenen Dollar-Index wieder über 80 zu heben. Die Edelmetalle sollten so lange sinken, bis dies nachhaltig der Fall ist - das heißt Au wieder deutlich unter 1300. Ist doch egal, denen ihre Tage sind eh´gezählt.

[09:55] Leserurlaubsgrüße-AT zur Goldpreisdrückung:

Da ich im Urlaub bin, sitze ich hier trinke Kaffee und gehe meine morgendliche Lese und Infostunde an. Und was sehen meine Augen. Headlines in N-TV "Ukrainekrise löst Ansturm auf Öl und Gold aus". Der Blick auf den Chart zeigt Gold mit über 1 Prozent im Minus Na was jetzt. Plumper geht es nicht mehr. Die Verzweiflung muß schon groß wenn man sich so lächerlich macht. Danke für die vielen Infos. Gute Arbeit. Bitte weitermachen.

[13:00] Wir werden uns leider daran gewöhnen müssen, dass der Goldpreis bis zum Tag-X nicht mehr wesentlich steigen darf. Er wird laut Insider-Infos bis dorthin auch nicht wesentlich sinken. Alle Meldunge von Gold $1000 oder so werden nicht zutreffen.WE.


Neu: 2014-04-13:

[16:25] Silverdoctors: Alasdair Macleod: Higher Silver Prices Likely to Trigger a Vicious Bear Squeeze!

Unlike gold, where Comex volume is moderate, silver volume is high indicating very strong support at current levels. The obvious conclusion is that bullion banks trying to balance their silver books cannot do so at current prices.

[10:30] MMNews: Gold und Dollar manipuliert wegen Krim-Krise?

Wurden Gold und Dollar im Rahmen der Krim-Krise bewußt manipuliert, um ein Ausbrechen des Edelmetalls und ein Absinken des Dollars zu verhindern? Das behauptet der ehemalige stellvertretende Finanzminister Paul Craig Roberts.

Guter Artikel, nur warum hat man im Titel das Fragezeichen hinaangestellt? Hartgeld hat vorige Woche das gesamte Interview mit Roberts gebracht!


Neu: 2014-04-11:

[9:15] Gold wir diesen Kampf gewinnen: Former Treasury Official: Gold & the Dollar Are in a Fight to the Death!

[9:15] KWN: The Secret That Has U.S. & Western Leaders Truly Terrified

So the point Chris Powell made is backed up by the fact that the authorities are terrified at the prospect of skyrocketing gold prices. As Powell said, 'Controlling gold is the primary mechanism of controlling the world.' It therefore stands to reason that the loss of control of the gold market could ultimately lead to the end of U.S. global dominance. So, Eric, that is what's at stake here, and standing at the center of all of this is gold."

Nicht mehr lange geht das.
 

[9:00] KWN: Gold Delivery Strains Reappear & What Might Destroy COMEX

Kaye: "I'm really not sure they will be able to smash gold. The consequences of attempting to be that aggressive in their suppression scheme would enormously accelerate purchases of physical gold out of China, India, and elsewhere. And I think it's doubtful the authorities have the ability to satisfy that kind of extremely strong demand which would result in prices anywhere close to that original target area.

Daher kann man den Goldpreis auch nicht tiefer drücken, egal, was Goldman Sachs sagt.WE.


Neu: 2014-04-09:

[9:00] Psychologische Goldpreisdrückung: SRSRocco Reveals The Grand Deception In the Precious Metals Industry


Neu: 2014-04-08:

[7:45] SD: Marshall Swing: Cartel Preparing Epic Gold Raid!

Der Artikel kommt zu spät, die Preisdrückung ist schon gelaufen und kehrt sich gerade um.

Leserkommentar:
Ich habe die Schnauze jetzt gestrichen voll von den betrügerischen Hurensöhnen mit ihren Wettscheinen,
ohne jemals liefern zu können, ohne liefern zu müssen - aber mit unbegrenzter Feuerkraft der FIAT Falschgeldpresse !!!!

Ja, wir sind alle entnervt, aber allzulange können die Hurensöhne ihre Preisdrückungen ohnehin nicht mehr machen: alles Gold dürfte jetzt aufgesaugt und in China sowie bei den Insidern sein.WE.

[9:15] Der Analytiker zur Goldpreisdrückung von letzter Woche:

War's das jetzt? Haben wir die letzte grosse Drückung gesehen ?

Es wird in der Presse kaum erwähnt, dass am 1. April (kein Scherz) die VOLKER RULE in Kraft getreten ist. Diese verbietet den Banken den Eigenhandel mit Aktien, Futures, Derivaten .... und Gold. Die Banken dürfen solche Geschäfte nur noch im Auftrag von Kunden durchführen.

Welche Kunden werden sich zusammentun, um an einem vorher bestimmten Tag in einer bestimmten Minute eine Position in der Grösse auf den Markt zu geben, wie sie bis jetzt üblicherweise von den Kartell-Banken zur Drückung benutzt wurde ?
Ich kann mir das nicht vorstellen, ausser durch Verstoss gegen das Volker-Gesetz.

Wahrscheinlich waren die heftigen Bewegungen der letzten Woche im Goldmarkt Vorbereitungen und Umschichtungen für das Inkrafttreten des Gesetzes.

Der ganze Eigenhandel der Banken geht samt Personal jetzt an (hunderte von) Hedge-Fonds. Auch da kann man sich kaum vorstellen, dass die sich alle so präzise absprechen können. Ausserdem tragen die Hedge-Fonds das Risiko allein aus ihren Einlagen und können sich kein Spekulationsgeld zum Niedrigzins bei der FED holen.
Artikel dazu:

http://www.marketoracle.co.uk/Article44974.html

Eine theoretische Möglichkeit für die Kartelbanken wäre noch über ihre ausländischen Ableger Drückungen ausserhalb der COMEX zu versuchen (London, Shanghai) - aber ob das realistisch ist ?

Die werden bis zum Tag-X den Goldpreis nicht signifikant hochlassen.WE.
 

[7:45] John Embry, KWN: This Is Horrifying For The West & Will Bring The US To Its Knees

The problem for Western central planners is that they can only distort reality for so long. And when this all comes to an end in the future, I think the prices of financial assets such as stocks will come tumbling back down to reality. This is when gold, silver, and the shares will experience spectacular rises. It's absolutely important that people understand that."

Eric King: "You have to ask yourself why the West is handing its gold over to these countries who will use it to attempt to destroy the dollar?"

Embry: "The long-term prospects of what the West is doing with its gold price suppression scheme are horrifying. I almost can't believe this is occurring because it's hard to believe Western central planners are this stupid and arrogant.

Ja, die westlichen ZBs und Politiker verschenken ihr Gold, um noch etwas länger an der Macht bleiben zu können. Einmal ist es dann aus.WE.


Neu: 2014-04-04:

[15:45] Hoffentlich bald, KWN: China To Cause Massive Collapse Of Second London Gold Pool

[12:46] Leser-Zuschrift-DE zur Drückung anlässlich der Arbetismarktdaten:

Wenn die Arbeitsmarktdaten um 14.30 gut ausfallen(auch wenn sie erschwindelt und erlogen sind)wird fällt Gold und sonst steigt es. Ob da die Drückung noch relevant ist? Die Spekulanten sind anders gestrickt als wir, sie denken gute Daten=Gold verkaufen und sehen nicht, was kommen wird. Derzeit sehe ich eher Angebot und Nachfrage, als Drückung. Das alles würde sich mit Herrn Eichelburgs Aussage, der Goldpreis wird erst am Tag X steigen, decken.

Im Moment, also kurz vor den Daten zeigen sich die edlen Metalle jedoch sehr lebendig, positiv lebendig!
 

[09:10] Der Silberfuchs zur gestrigen 18-Uhr-Frage und 19-Uhr-Antwort:

Lieber Silberfan und liebe Silberrakete, Ich handhabe es so - weil wir in der selben Liga spielen - eine Hosentasche voll Gold (1kg) und das doppelte Gegengewicht meines Körpers an Silber. Das nur, weil ich am ausgestreckten Arm 5 kg Au schon eine Stunde halten kann, wenn es danach mir gehören würde, nur leider habe ich keine 150.000 Papiergeld, um jetzt die Differenz zukaufen zu können. Im Zweifel Silber, verbuddelt an Stellen, die man nur selber kennt. Und das wichtigste: Klappe halten. Oder noch besser, Nudeln kaufen.


Neu: 2014-04-03:

[12:20] Leserzuschrift-DE zur Goldpreis-Drückung:

Das frage ich mich auch angesichts der Meldung, das China die 2014er Goldproduktion bis März aufgekauft hat. DIE machen das so geschickt mit der Drückung und halten das inzwischen so lange durch, das natürlich etwas nicht stimmen kann! Aber gut, es geht ums System an sich, da läßt man sich schon was einfallen. Ich behaupte jetzt einmal, man hat ein weltweit anwendbares und (noch) funktionierendes System zur Drückung eingerichtet. Dieses Manipulationssystem ist schon lange im Einsatz, wir sehen und erkennen die Ergebnisse. Angesichts der heutigen Meldung, was den Hochfrequenzhandel angeht, ein einleuchtendes Beispiel. Gehen wir auf die Schiene Informationsvorsprung, auch wenn es nur Millisekunden sind. Schlichtweg ist dieser Info-Vorsprung Gold wert, denn damit kann ich eine sich abzeichnende Bewegung abfangen, neutralisieren und eliminieren. Das Londoner Goldfixing wird zur Manipulation nicht mehr gebraucht. Die Deutsche Bank ist dort ausgestiegen, warum wohl? Das System ist bei den üblichen Verdächtigen global installiert, sozusagen ein 24-Stunden-Drückungs-Eingreif-Service. Wahrscheinlich eine Untereinheit im Forex-Handel. Die Rolle und der Einfluss der Edelmetall-Futuresmärkte auf die Preisfindung muß angesichts der leeren Edelmetalllager abnehmen bzw. vollkommen an Bedeutung verlieren. Dieser Effekt ist bereits umgesetzt. Wenn es solch ein System (also eine
Software) gibt, muß es eine Schwachstelle haben. Technisch als auch menschlich. Damit fliegt der Schwarze Schwan eines Dominoeffekts durch den Raum, manch Händler mag schon viel Geld verloren haben, weil Computertastaturen unbeherrschar sind, wenn man eine Kaffee Tasse drüberschüttet. Durch den Drückungseffekt ist es möglich, die Ströme des physischen Goldes solange zu steuern, wie man will. Alles Gold und auch Silber wird "gerecht" verteilt.
Da dürften bei den beteiligten Parteien Einigkeit bestehen, obwohl sie sich bestimmt nicht ganz grün sind und einander mißtrauen. Auch "politische Ereignisse" können gesteuert werden. Spieltheorie pur. Mitläufer und Mitdenker wie wir sind nahezu unbedeutend, bleibt zu hoffen, dass wir es bleiben. Papier- bzw. Elektrogold soll weiterhin marktdominierend bleiben, das ist das Ziel. Bis zum Tag X.

Gute Analyse! Wie man sieht, die Nullen und Einsen regieren die Welt – stand schon in der Bibel: die Zahl mit den drei Sechsern
 

[08:30] Leserzuschrift-DE zur Goldpreisdrückung:

schon erstaunlich, dass hinsichtlich des "wie" immer noch im Trüben gefischt wird. Mein Bekannter bei GS äußerte zu diesem Thema vor einiger Zeit, dass bei der Drückung keine Verluste entstehen, weil die jeweiligen Deals zu Gunsten und zu Lasten eines einzigen Pools erfolgen. Die Inhaber des Pools treten nur als Käufer bzw. Verkäufer auf, um buchhalterische Realität zu erzeugen. Natürlich ist der Spass mit Software unterlegt. Ist wohl schon in Vergessenheit geraten, dass GS vor einiger Zeit einen ehemaligen Mitarbeiter verhaften ließ, der sich in Besitz einer GS-Software gebracht hatte, die "geeignet ist, die Märkte zu manipulieren"... Warum hat GS wohl solch eine Software entwickelt, wenn nicht zu dem Zweck, selbst den Markt zu manipulieren...????? Seitdem gehe ich davon aus, dass der Atem der Drücker unbegrenzt ist, solange das System nicht von anderer Seite ins Straucheln gebracht wird. Aber dazu müsste sich überhaupt erst mal eine kritische Masse von Leuten dafür interessieren, wie das Rad im Westen überhaupt gerollt wird - und es dann auch noch verstehen. Morgen ist es sicher noch nicht so weit und übermorgen nicht gleich...

....ein gezielter GS-Bankrun könnte dem Treiben ein Ende bereiten, oder? Natürlich reinste Theorie! TB

[12:25] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar darüber:

So sehr ein Bank- Run erforderlich ist, so hat das Gros der Bevölkerung nicht genug auf dem Konto, um z.B. in EM umzuschichten.
Die wenigen verbleibenden Spargroschen werden für Auspuffreparatur und Waschmaschinenneukauf auf Ratenzahlung verbraten. Als Kneipier sehe ich das Elend von fast allen sozialen Gruppen jeden Tag.

[14:45] Leserkommentar zum blauen Kommentar 8:30:

Ich bin ganz zufrieden, daß die Schafe keinen Bankrun starten – weil ein echter Bankrun zum sofortigen Crash führt und mir damit Möglichkeit genommen würde, weiterhin weißes und gelbes Blech zu kaufen.

Den Goldinvestoren reicht es aber schon mit der Preisdrückung, mir auch.WE.

[18:00] Silberfan zum blauen Kommentar von 14:45

Gibt es denn eine Menge die man mindestens an phys. Gold und Silber haben sollte ?
Also ich habe zu diesen  Spottpreisen auch immer wieder Lust nachzukaufen, aber nur das Weiße. Auch wenn ich schon letztes Jahr dachte das der Crash kommen würde, ich denke das die Nachkäufe jetzt eher eine dankbare Trotzreaktion sind und sollte die Drückerei noch weiter gehen, was ja nicht auszuschliessen ist, dann trotze ich wieder zum Händler und lade noch was nach, bis ich nur noch über das Drücken fröhliche Lieder pfeife...

Gerade hat ein Leser nachgefragt, mit welcher Wahrscheinlichkeit der Crash noch im 1. Halbjahr 2014 kommt. Ich habe 60% angegeben. Die Eliten streiten über den Termin des Systemabbruchs.WE.

[19:00] Die SilberRakete zum Silberfan:

Wenn mich jemand fragt, wieviel man haben sollte, sage ich als Orientierung:
"Bei GOLD soviel man in einer Hand frei halten kann.
Bei SILBER das eigene Körpergewicht."
Leider habe ich nicht soviel davon.
Für Silber habe ich zu dieser Frage einen Cartoon für morgen vorbereitet:
"Man kann NIE genug SILBER besitzen!"


Neu: 2014-04-02:

[19:55] Leser-Zuschrift-DE zur Goldpreisdrücung:

Heute sieht man wieder schön, dass die Gold- und Silberkurse, nachdem die Drückung kurz nachliess, pünktlich gleichzeitig um ca. 13h45 vertikal nach oben schossen, bevor sie durch neue Drückungsmanöver wieder eingefangen wurden. Sie machen kein Hehl aus der sichtbaren Gleichzeitigkeit der Vorgänge. Wenn sie es vertuschen wollten, würden sie wenigstens zeitversetzt vorgehen. D.h. die Drückungen müssen wohl rund um die Uhr ablaufen, d.h. die Manipulierer sprechen sich weltweit ab.

Mit dieser Zuschrift stimme ich nur zum Teil überein, zumal ähnliche Märkte zeitgleich reagieren - siehe Öl- und ölverwandte Produkte. Wenn der Crude-Kontrakt ein Richtungsänderung vorlegt, kommen Brent, Unleaded und andere Produkte in Sekundenschnelle nach! DAher sehe ich im zeitgleichen Reagieren von Gold un Silber KEINEN Beweis für eine Manipulation! TB

[10:15] Foonds: China kaufte im ersten Quartal die gesamte Weltproduktion an Gold

Mit allen Tricks wird wieder daran gearbeitet, die Goldnachfrage zu dämpfen. Dass einige Großbanken bei ihren negativen Prognosen verbleiben, ist nichts Neues. Das neueste in die Welt gesetzte Gerücht lautet, dass China kein Gold mehr kaufen werde. Worauf sich dieses Gerücht beruft, bleibt aber offen. Die Faktenlage bestätigt dieses Gerücht nicht. Die Shanghai Gold Exchange lieferte im bis auf die letzte Woche beendeten ersten Quartal des Jahres mit über 530 t nahezu so viel Gold aus, wie weltweit außerhalb Chinas in diesem Zeitraum produziert wurde.

Wie gelingt es dabei immer noch, den Goldpreis zu drücken?

[13:00] Der Bondaffe dazu:

Das frage ich mich auch angesichts der Meldung, das China die 2014er Goldproduktion bis März aufgekauft hat. DIE machen das so geschickt mit der Drückung und halten das inzwischen so lange durch, das natürlich etwas nicht stimmen kann! Aber gut, es geht ums System an sich, da läßt man sich schon was einfallen. Ich behaupte jetzt einmal, man hat ein weltweit anwendbares und (noch) funktionierendes System zur Drückung eingerichtet. Dieses Manipulationssystem ist schon lange im Einsatz, wir sehen und erkennen die Ergebnisse. Angesichts der heutigen Meldung, was den Hochfrequenzhandel angeht, ein einleuchtendes Beispiel. Gehen wir auf die Schiene Informationsvorsprung, auch wenn es nur Millisekunden sind. Schlichtweg ist dieser Info-Vorsprung Gold wert, denn damit kann ich eine sich abzeichnende Bewegung abfangen, neutralisieren und eliminieren. Das Londoner Goldfixing wird zur Manipulation nicht mehr gebraucht. Die Deutsche Bank ist dort ausgestiegen, warum wohl? Das System ist bei den üblichen Verdächtigen global installiert, sozusagen ein 24-Stunden-Drückungs-Eingreif-Service. Wahrscheinlich eine Untereinheit im Forex-Handel. Die Rolle und der Einfluss der Edelmetall-Futuresmärkte auf die Preisfindung muß angesichts der leeren Edelmetalllager abnehmen bzw. vollkommen an Bedeutung verlieren. Dieser Effekt ist bereits umgesetzt. Wenn es solch ein System (also eine
Software) gibt, muß es eine Schwachstelle haben. Technisch als auch menschlich. Damit fliegt der Schwarze Schwan eines Dominoeffekts durch den Raum, manch Händler mag schon viel Geld verloren haben, weil Computertastaturen unbeherrschar sind, wenn man eine Kaffee Tasse drüberschüttet. Durch den Drückungseffekt ist es möglich, die Ströme des physischen Goldes solange zu steuern, wie man will. Alles Gold und auch Silber wird "gerecht" verteilt.
Da dürften bei den beteiligten Parteien Einigkeit bestehen, obwohl sie sich bestimmt nicht ganz grün sind und einander mißtrauen. Auch "politische Ereignisse" können gesteuert werden. Spieltheorie pur. Mitläufer und Mitdenker wie wir sind nahezu unbedeutend, bleibt zu hoffen, dass wir es bleiben. Papier- bzw. Elektrogold soll weiterhin marktdominierend bleiben, das ist das Ziel. Bis zum Tag X.

[18:17] Der Indianer zur Drückung:

für mich ist das fundamental gesehen, ein sehr gutes Zeichen. Der Kaufdruck ebbt nicht ab, sondern geht wahrscheinlich noch mehr in die Höhe. Da wir alle wissen, das die Gleichung "Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, letztendlich nicht zu brechen ist, so sind diese Fakten und Indizien ein Zeichen dafür, das die Drückung nicht mehr lange halten wird. Da wir inzwischen von Ablauf in der Phase sind, die man als "heiss" bezeichnen kann, kommen wir um den Schluss nicht herum, das wir vor dem finalen Ausbruch stehen.

Was dann im Kontext gesehen heisst, das der Tag X kommt. Wenn wir es von der Zeitlinie aus betrachten, ist die Wahrscheinlichkeit gut gegeben, das wir noch heuer sehen werden, wie das System abgebrochen wird. Wenn wir dann noch den medialen Abbruchstand mit reingeben, können wir trotz unserer Ungeduld die manchmal durchbricht, guter Dinge sein. Wir sind im Zieleinlauf, das ist doch was oder ?


Neu: 2014-04-01:

[20:00] Harvey Organ: march 31/GLD loses 3.89 tonnes of gold/No change in silver/gold and silver whacked again/Over 20 tonnes of gold standing on first day notice in the April contract month

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv