Werbung

Gold & Silber-Preis-Entwicklung

Diese Seite beschreibt die zukünftige Entwicklung der Gold- und Silberpreise.

Neu: 2015-07-31:

[08:56] sputnik: Goldnachfrage: Russland und China steigen zu Big Playern auf

Die Regierungen der Länder, deren Wirtschaft vom Goldpreis abhängt, sind über den Rückgang der Goldpreise beunruhigt. Der World Gold Council rechnet nicht damit, dass die Goldpreise in kurzfristiger Perspektive wieder steigen werden.


Neu: 2015-07-29:

[13:44] konjunktion: Goldpreis: Während der Papiergoldmarkt kollapiert, verkauft der Handel physisches Gold im Rekordtempo

Wir haben bei den Edelmetallen in den letzten Jahren einige bedeutende Schwankungen gesehen, und wenn wir den Papierkassapreisen und den letzten Stand bei Minenaktien glauben, würde man denken, dass Gold und Silber aus dem letzten Loch pfeifen. Am vergangenen Wochenende erlebten die Edelmetalle einen massiven Einbruch, der Schockwellen in die gesamten Branche sandte. Aber war dieser Einbruch wirklich repräsentativ, was auf den Edelmetallmärkte auf der ganzen Welt geschieht? Oder gibt es gemeinsame Anstrengungen von großen Finanzinstituten, um die Preise unten zu halten? In einem offenen Brief an die Commodity Futures Trading Commission argumentiert der CEO von First Mining Finance Keith Neumeyer, dass scheinbar echte Produzenten und Konsumenten nicht mehr von dem angeblichen Milliarden-Dollar-Spiel an den Papierhandelsbörsen vertreten werden.

[14:00] Hier sieht man sehr schön die enorme Preis-Manipulation, lange kann diese nicht mehr durchgehalten werden.WE.


Neu: 2015-07-28:

[8:30] Silberfan zu Short-Squeeze in Sicht? Bußlers Goldgrube: Es kommt etwas Großes auf uns zu

Die Lage beim Goldpreis bleibt angespannt. Das Edelmetall steht charttechnisch weiter mit einem Fuß über der Klippe. Die Short-Positionen der großen Spekulanten bleiben auf Rekordniveau. „Natürlich kann ein steigender Goldpreis zu einem Short-Squeeze führen", sagt Markus Bußler. Doch darauf zu spekulieren, erinnere an ein Roulette-Spiel.

Ganz sicher wird eine Preisexplosion kommen. Das "Große" was auf uns zu kommt, ist der allumfassendste Crash den die Menschheit je erlebt haben dürfte. Und natürlich sollte man dann Gold und Silber nur physisch besitzen denn das kann man nie verlieren und braucht es ganz sicher nach dem Crash.

Ein Short-Squeeze kann jederzeit kommen, aber den richtigen Preisanstieg wird man vor dem grossen Crash noch nicht zulassen. Danach gibt es aber kein Limit mehr.WE.


Neu: 2015-07-27:

[08:28] zerohedge: This Has Never Happened To Gold Before

Zitterer! Charts anschauen!!!!!

[11:30] Leser-Kommentar-DE zu den Charts:

Meine Herren, ich bin mit Sicherheit kein Goldzitterer dafür hab ich schon viel zu früh gekauft (2008). Aber was nützen Hinweise auf die Charts? Nachdem offensichtlich manipuliert wird hält sich auch mit Sicherheit niemand an Charttechniken. Wenn der Preis einmal frei gegeben wird dann werden die Analysten neue Gesetzmäßigkeiten kennen lernen. Daher keine Charts ansehen sondern sich freuen wenn man das glänzende Material schon besitzt!

Auch wieder wahr - Charttechnik nützt überhaupt nichts, wenn einige wenige Marktteilnehmer die Mittel für extrem dominantes Marktverhalten haben. Andererseits haben sich die Chartbilder auch durch/trotz die Manipulation so ergeben! TB

[12:30] Die Computerprogramme dieser Hedgies, die das Kartell jetzt erstmals in eine Netto-Shortposition getrieben hat, operieren nur nach Charttechnik. Sie verlieren daher bei Gold und Silber wegen der Manipulationen fast immer und lernen nie.WE.

[12:57] Der Silberjunge dazu:

Es ist eine fundamentale Umorientierung, wenn die grossen Spekulatoren (Mäuse), auf weiter fallende Preise setzen.
Vier Jahre ging es nur bergab, und man hat long viel Geld verloren. Jetzt heisst es nach der Analyse des soliden Abwärtstrend, auf die Gewinner Seite wechseln. Die COT-Commercials gehen aus den Short's raus und haben sich gleichzeitig massiv mit physikalischem Silber eingedeckt.
Das ist ein Kampf von sehr intelligenten Katzen, gegen ziemlich dumme Mäuse.

[14:00] Ja, die Hedgie-Mäuse lassen sich fressen, aber es kommen immer wieder genug nach.WE.


Neu: 2015-07-26:

[7:20] Hoffentlich bald: Andrew Maguire – A Gold And Silver Tsunami Is Forming As The Shorts Are Now Going To Get Destroyed


Neu: 2015-07-25:

[15:42] Handelsblatt: Goldpreis sinkt weiter - Goodbye, Gold!

Leser-Kommentar-DE:
Die sogenannte Inklusion macht Fortschritte, jetzt dürfen beim Handelsblatt schon weibliche geistig Behinderte Artikel schreiben. So wurden also am Montag 13 Millionen Tonnen Gold verkauft. Wow! Soviel Gold gibt es? Oder so viele Zertifikate, was ja dann aber kein Gold sondern Papier wäre. Und der Goldpreis war schon bei 1920 Euro pro Unze im September 2011? Da hab ich auch irgendwas verpasst. Peinlich, peinlich

[12:03] Goldreporter: US-Banken noch stärker für einen Goldpreis-Anstieg positioniert

Die tiefen Preise könnten von den US auch herbei geführt worden sein um Zukäufe zu tätigen - Zukäufe um die "Heimholungsansprüche" Europas zu erfüllen. Sie kaufen von europäischen schwachen Händen um uns danach das auszuliefern, was sie uns widerrechtlich genommen haben! TB

[12:24] 1. habe ich gesagt, sie könnten... mit t!
2. wäre die absichtliche Drückung ja nicht diese Woche sondern schon davor passiert - mit PAPIER(elektronischem), das einzige, was die Amis wirklich haben! TB
 

[11:19] Rott&Meyer: Goldcrash: Triumph der Papiergeldkönige...

Moment mal: Die Chinesen haben nicht womöglich eine Null vergessen bei der jüngsten Bilanzierung ihrer Goldreserven? Nur so zur Sicherheit, um bei weiteren Zukäufen ein, sagen wir mal, freundliches Umfeld vorzufinden...Aber nicht doch! Was sind denn das für Verschwörungstheorien?! Chinesische Wirtschaftsdaten waren schon immer über jeden Zweifel erhaben. In Wahrheit hat ein neues Zeitalter begonnen! So erklärt es uns "Die Welt".

[14:20] Eine kleine Gnadenfrist haben sie noch, die Papierkönige. Dann regieren die Goldkönige. Es ist einfach unglaublich, wie extrem die Märkte manipuliert werden, um die "Stärke des Papiers" zu zeigen. Plötzlich wird alles umgedreht.WE.


Neu: 2015-07-24:

[18:23] Leser-Zuschirft-DE zum Goldpreis als Folge des Rohstoff-Defaults:

die aktuelle Goldpreisentwicklung ist nicht erfreulich, aber die Hintergründe sind es noch viel weniger.

Momentan sehen wir im gesamten Rohstoffsektor einen kompletten Zusammenbruch der Branche, der sich abzeichnet. Im Westen lahmt die Realwirtschaft entgegen aller Propagandabekundungen schon lange, auch wenn Deutschland da teilweise ausgenommen ist. In USA ist der Energie- und Rohstoffverbrauch ebenfalls stagnierend und unter dem Niveau von 2008.
Dies wurde die letzten Jahre übertüncht von dem Anstieg in China. In China ist es jedoch so, dass das Wachstum vorbei ist, selbst das geschönte. Die Energie- und Rohstoffnachfrage aus China ist bereits rücklläufig. Weltweit sind unzählige Tanker mit Rohöl auf den Meeren die auf steigende Preise warten. Die Konsequenzen für die Rohstofffirmen sind kollossal: Es kommt in Kürze zum flächendeckenden Default.Die nächste Finanzkrise wird durch den Zusammenbruch des Rohstoffsektors ausgelöst. Dass hier im Vorfeld auch die Edelmetalle unter die Räder geraten, ist dem Umstand geschuldet, dass sie irrtümlich zu den Rohstoffen gezählt werden.

Gold ist kein klassischer Rohstoff! Gold ist "nur" Geldrohstoff"! Deshalb wird es sich dem allgemeinen Rohstofftrend (sollte dieser wirklch weitergehen) entziehen! TB

[13:00] Ideale Therapie für Goldzitterer und nervöse Goldbesitzer: Bleiben sie Gold treu!


Neu: 2015-07-23:

[19:10] Staatsstreich.at: Gold: Auf Samtpfoten in den Keller

[08:46] Leser-Kommentare-DE zur Goldpreisentwicklung bzw. das Nerven von gestern:

(1) dass der niedrige Goldpreis einige Hartgeld-Besitzer nervt, kann ich ja verstehen. Aber Gold und Silber haben wir doch gekauft, statt sauer Erarbeitetes zur Bank zu tragen und ein paar wertlose Ziffern in ein schmales Heftchen gedruckt zu bekommen. Es ist sozusagen unser Sparguthaben für schlechte Zeiten. Und egal, wie der Gold- und Silberpreis momentan steht, wir können uns doch nicht beklagen. Noch läuft der Laden und die wirklich schlechten Zeiten sind nicht angebrochen. Also Sparguthaben mit Hartem aufstocken und das Leben genießen solange es noch geht. Die schlechten Zeiten kommen gewiss, und dann freut sich jeder, der "echtes" Geld gespart hat. Ich hab mal einen schönen Spruch gelesen, der hier richtig gut passt: Geduld heißt, sich in der Zwischenzeit mit was anderem zu beschäftigen. Und Münzen und Barren essen und trinken nicht und machen doch ein richtig gutes Gefühl, wenn man sie angesichts des globalen Wetterleuchtens anschaut - oder etwa nicht? Goldzittern ist überflüssig.

(2) Seit etwa zwei Jahren hören wir auf Hartgeld.com nur Durchhalteparolen: "die Comex ist am Ende, kaum noch Gold vorhanden", "Enddrückung", "kostet die Comex zuviel Metall", "der Preis wird nicht unter 1200 $, jetzt 1000 $ gehen", usw. Mir ist es mittlerweile egal wohin der Preis letztendlich geht, da ich All In bin, nichts nachkaufen kann und nichts verkaufen werde. Ich finde es dennoch fahrlässig, ständig zum Nachkaufen aufzurufen, da auch Hartgeld .com beim Goldpreis nur im Nebel stochert. Was sagen eigentlich ihre Insiderinformationen zur Goldpreisentwicklung? Natürlich könnte der Goldpreis noch einmal auf 800 $ runtergehen, die 1050 Ansage von GS hatten Sie ja auch in Frage gestellt. Es ist seit geraumer Zeit immer das gleiche Spiel, man lässt den Preis etwas steigen um ihn dann um so mehr zu drücken. Selbst wenn kein pysisches Metall mehr zur Verfügung steht, der Preis wird immer noch in Papier ausgehandelt und eine Abkoppelung des physischen Preises kann ich noch nicht feststellen, obwohl es angeblich erhebliche Enpässe bei der Beschaffung geben soll.

Ich kann Ihren Unmut gut verstehen, möchte aber 2 Fakten klarstellen:
1. Auch wenn der Preis durchs "Papier" bestimmt wird. Versuchen Sie dann, wenns es nötig ist - Papier gegen Werthältiges zu tauschen
2. Es stimmt, dass wir zu Geduld und zum Nachkauf raten aber NIEMAND (ich ganz sicher nicht) auf Hartgeld hat jemals gesagt, Sie sollten "All-In" gehen! TB

(4) @ (2) Leider kann ich den Schreiber zum 2 Kommentar so nicht ganz verstehen. Da er sich ja warscheindlich in der Vergangenheit mit Gold und Silber auseinandergesetzt hat, musste ihm doch auch bewusst werden, dass einer der schönen Nebeneffekte dabei ist, wieder selber DENKEN zu können (und sich nicht darauf verlassen zu müssen das Notenbanker und Futures-Spekulaten auf Währungsschwankungen einem in die Karten spielen...!!). Wenn ich jeweils höre das man ALL-IN geht frage ich mich dann jedoch manchmal, um was es diesen Personen geht. Wenn ich von Zeit zu Zeit mit meinen Freunden Poker spiele, gehe ich auch manchmal ALL-IN. Warum?. Weil ich weiss das ich ein gutes Blatt habe (oder einen grossen Bluff machen möchte) und daraus einen grossen PROFIT ziehen könnte. Also ein Investment in einen zukünftigen Gewinn. Nun, gewinnen wir Gold und Silber Halter wirklich in der Zukunft oder ist es nicht viel mehr so, dass alle welche eben nicht Gold und Silber halten, VERLIEREN? 1Kilo bleibt 1 Kilo bleibt 1 Kilo. Ich bin nun 35 Jahr alt und mein sog. Anlagehorizont um das mal plakativ zu sagen beträgt mind. 30 Jahre (bis zu meiner Pension). Was interessiert mich nun der Währungspreis einer Unze heute? Eigentlich bin ich ja eher auf sinkende Preise aus, als zwangsläufig auf steigende. Aber eben, jedem das seine. Ich zumindest schlafe trotz aller Wirrungen besser den je. Und nur so nebenbei: ich bin gerade dabei "The Great Deformation" von David Stockman zu lesen und ganz ehrlich, während dieser Lektüre gehen einem gleich nochmals die Augen auf und bestätigen mir, dass SPAREN in Gold und Silber einfach eines: rational denken und handeln.

[10:30] All-In in Gold und Silber kann gehen, wer genug zum Leben verdient. Auch wenn es schon lange dauert mit den Preisdrückungen, wer voll in Gold und Silber ist, wird den grössten Gewinn machen, weil die derzeit hochmanipulierten Papierwerte und Immos bald untergehen werden.WE.

(5) Ich kann mich den Aussagen von TB und WE nur anschließen. Wer in der jetztigen geo- und finanzpolitischen Lage Gold und Silber mit fiatmoney aufwiegt, sollte in anderen Anlageformen gehen. Wer Gold und Silber nur als Anlageform sieht, begeht meiner Meinung nach sowieso einen grundsätzlichen Denkfehler. Gold und Silber ist das einzig wahre Geld! Zum Goldpreisverfall bzw. zum "manipulierten" Goldpreis.Wohin soll der Goldpreis denn bitteschön noch fallen? Wenn man bedenkt, dass Barrick Gold, also einer der großen!, durchschnittlich 927 $ aufwenden muss, um eine Unze Gold zu bekommen (Quelle: börse.de), dann sind wir am Ende der Fahnenstange angelangt. Klar könnte man den Preis noch weiter abstürzen lassen und neben kleinen und mittleren nun auch die großen Goldproduzenten in den Ruin treiben. Je mehr geschlossene Minen, desto weniger Angebot!
Über den Gold- und Silberpreis mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Da bereiten mir die unfähigen, flüchtlingstrunkenen und multikultibesoffenen Politiker mehr Kopfzerbrechen.

(6) das Buch hab ich übrigens gleich am ersten Tag bestellt, bin schon gespannt. Zur Goldpreisentwicklung: Auch ich bin "All In" und hab mit meinen letzten liquiden Mitteln aus einem Verkauf auf günstige Preise gewartet und gleich am Montag früh noch Mal 15 Unzen AU nach gekauft. Da hat der konstante Preisverfall bis Mittwoch schon ein bisschen am Ego gekratzt :-) Wäre noch Mal eine halbe Unze mehr drin gewesen... aber wenn man mit zehn Unzen eine halbe Million Euro heutige Kaufkraft besitzt, ist das alles auch wieder relativ.
Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es nicht mehr lange dauern kann und die Goldpreisdrückung bald endet. Ob der Termin Mitte September aber schon passt, keine Ahnung, steht irgendwo in den Sternen. Auch wenn ich teilweise Probleme habe meine laufenden Kosten zu decken ohne ans Metall zu gehen, bereue ich meine durch Hartgeld beeinflussten Entscheidungen keine Sekunde. Selbst wenn es noch länger dauert und ich wieder als Lohnsklave in einen Konzern muss um die Fixkosten zu decken und die Zeit zu überbrücken. Ich schlafe sehr viel besser mit einem dicken goldenen Polster und einer Glock im Safe. Haltet durch, auch wenn es noch schlimmer kommt. Und das wird es!

Massive Preissteigerungen sind erst dann zu erwarten, wenn der Otto Normalverbraucher nichts mehr bekommt sondern wenn die kärglichen Goldbestände am Markt für jene reserviert sein werden, die das ganze Schlamassel angerichtet haben! TB

[13:00] Leserkommentar-DE:

Ich verfolge die EM-Preisentwicklung mit großer Spannung - nicht Anspannung. Gehen die Preise runter, wunderbar, dann sind noch ein paar Münzchen mehr drin. Gehen die Preise hoch, gut, dann kommt der Crash vielleicht jetzt. Und ich weiß, ich kann mir auf jeden Fall ein paar Säcke Kartoffeln kaufen. Und vielleicht ein kleines Häuschen, wer weiß. Wichtig ist doch das Gefühl, egal was kommt, ich kann für mich sorgen. Und für mich ist das Gefühl ein richtig Gutes. EM-Besitzer sind auf jeden Fall abgesichert, egal wie lange dieses Affentheater noch dauert.

Wenn Griechenland "durch" ist, gehts vielleicht mit dem Rest rasend schnell. Ich mache mir überhaupt keine Sorgen.

[14:40] Jetzt beenden wir diese Diskussion, es gibt auch noch das Hartgeld-Forum.WE.


[10:00] Der Vollstrecker zum gestrigen blauen TB-Kommentar "nur die Harten...":

Nur die Harten kommen in den Garten, die Weichen kochen Eichen!
Engl. Sprichwort
PS: mich kotzt die Preismanipulation auch total an, aber es geht auch darum Gold zu 100% zu verstehen.
Bin auch all-in :-) und freue mich das Gollum davon nicht erhalten wird und jedes Gramm jede Unze meine eigene Zentralbank stärkt.
Gegen die Manipulation des Kartells kann ich nichts direkt tun außer weiterhin meine ZB stärken.

[10:21] Der Silberfan zum Vollstrecker:

Das ging grad runter wie Öl. Durch den Kauf von Gold steigt man aus der steuerbehafteten Konsumwelt aus, insofern handelt es sich um Steuerboykott und man kann sich so am Steuerterror etwas rächen und hält gleichzeitig den größten und wohl einzigen Feind der Zentralbanken in der Hand oder andersrum,
Gold ist mein Freund und stärkt mich gegen jegliche Form der Versklavung durch die Papiergeldkönige, Silber dito.

[10:30] Richtig erkannt: die Papierwelt ist steuerbehaftet, auch auf Papiergewinne zahlt man Steuern.WE.


Neu: 2015-07-22:

[16:35] Leser-Zuschrift-DE zu den sinkenden Goldpreisen:

Der Krügerrand ist heute im Ankauf bereits an der 1000er €-Marke angelangt und
so wie es jetzt aussieht scheint das alles andere als bullish oder berauschend
zu sein. Gleichzeitig explodieren aber überall die Steuern, Abgaben, Lebensmittelpreise und
Mieten in so genannten guten Lagen, sodaß der Effekt fast gleichzusetzen ist mit
dem von Paul Volcker in den 80er Jahren hinauf geschraubten Zinssätzen von damals
bis zu 20 Prozent.

Meine Meinung dazu ist, das EM seit nunmehr fast drei Jahren auf der Stelle dritt
und der Obsthändler bei mir ums Eck fast 15,000 € im Monat verdient mit seinem
Obststand, da frage ich mich, ob ich nicht auch lieber noch umsteigen sollte.
Jedenfalls aber derweil eine schieß dir selbst ins Knie Situation.

Und zittern tue ich sicher nicht. Es nervt mich einfach nur!

Sie zittern nicht, aber Sie sind von den "fallenden Preisen" genervt? Dann haben Sie halt Gold noch nicht ganz verstanden. Macht aber nix, Sie sind auf einme guten Weg und spätestens in 1-2 Jahren werden sie es vollends verstehen. TB

[16:52] Leser-Kommentare-DE zu den wahren Streßgründen bei fallen Preisen:

(1) Schon grausig, wie Gold abstürzt, bald sind wir bei den 1050 von Goldman Sachs. Man braucht Nerven aus Stahl....äh...Gold. Trotzdem, eigentlich stresst mich jetzt die Überlegung, wann und wieviel ich dazukaufen soll.

Sehr gut, setzen und kaufen! TB

(2) Das ist eine Reaktion auf die psychologische Kriegsführung in der Goldpreisentwicklung
unter Papiergeldbedienungen. Klarer Weise müssen aber ALLE, also wirklich und ohne
Ausnahme ALLE Investoren durch dieses gruselige BärenTal gehen. Wer sich nicht traut,
der steigt aus und verliert. Also Leute nicht verzagen und mutig bleiben bis zum Tag X,
ab dann beginnt unsere Zeit! TB hat auch schon gefragt, ein genervter Nichtzitterer?

Richtig, nur die Harten kommen in den Garten! TB

(3) Eine zutreffende GS Prognose überrascht wenig, zumal GS angeblich gottgleich die (Finanz)Welt regiert.
Ich meine: Wer einen Stausee besitzt und die Schleusen reguliert kann leicht Flutwellen und Überflutungen prognostizieren...
Die Welt ist erst dann eine andere wenn GS-Prognosen nicht mehr zutreffen, wobei die "strategischen Falschprognosen" ausgesiebt werden müssen was die Beurteilung etwas schwieriger macht.
Was sagen "die Quellen" eigentlich zur Zukunft von GS? Vermutlich nicht viel, weil am "wer regiert eigentlich wen" ändert sich bekanntlich wenig.

Dazu passend: Goldman Sachs macht Gold-Anlegern mit neuer Prognose Angst TB

(4) Wie immer hilft den Verzweifelten Ungeduldigen ein Blick auf die CoT-Daten: das Drückungspotenzial ist praktisch jetzt vollständig aufgebraucht. Wenn es weiter runter geht (was für das Kartell natürlich machbar wäre), dann stellt sich die Frage, was die treibende Kraft sein soll ? Spekulanten, welche auf steigende Kurse gewettet haben wie im April 2013, können es jedenfalls nicht sein.

(5) seit 2 Jahren will ich noch eine Unze Gold zulegen. Ich hatte schon gehofft, dass wir nochmal unter 1.000
rutschen.................und nun wirds wahr. Das ist als wenn ich nen Tesla zum Tretrollerpreis kriege.
Da langt man doch wohl zu oder? Ich verweise mal auf die 60 Bio Derivate Bombe bei der
Bank die Leiden schafft.............
Ich verweise auf die Tatsache, dass man inzwischen für 1 %
Wirtschaftswachstum 10 % (oder sogar mehr?) neue
Schulden aufnehmen muss.

Der Kontratieff Winter ist eindeutig da---- Es wird nur noch mit Hilfe von immer mehr Pixeln (statt Papier)
verschoben. Mein eigener Schwager (Russe) bunkert wie blöde Gold (als Barren)Ja, Leute, was brauchen mache noch, um diese wunderbaren Paradieszustände zu begreifen? Ich glaube, sowas hatten wir seit über 100 Jahren nicht mehr. Sogar Hartz IV kann sich mehr Silber zulegen als 1900 ein armer
Schlucker.

Also: Zugreifen und freuen über diese absolute Unterbewertung. Achja: Netflix (Bietet Serien und Videos übers Internet an) hat
ein KGV von 500......................Facebook/ Apple----- Börsenbewertungen jenseits allem, was sich 2000 abspielte.............

Ich weiss gar nicht welche Anzeichen eines total totkranken Marktes ich noch aufzählen soll................................................Historisch krank
mit soviel Blasen gleichzeitig wie nie zuvor.

Was ist eigentlich das Gegenteil einer Blase? Was es auch sein mag, Gold befindet sich genau da drin! TB

(6) Machen Sie sich bitte einfach klar, dass Sie mit Gold und Silber etwas erworben haben, was in der gesamten bekannten Menschheitsgeschichte noch nie wertlos geworden ist - im Gegensatz zu allem Papier- (und Digital-) Müll, der immer auf Null gegangen ist.

[12:00] Wenn es losgeht: David Morgan: Silber wird höhere Kursgewinne verzeichnen als Gold


Neu: 2015-07-21:

[13:29] Goldreporter: Goldpreis-Crash: Hat die CME Group Schlimmeres verhindert?

Der Betreiber der US-Warenterminbörse COMEX hat den Handel mit Gold-Futures während des Goldpreis-Einbruchs am gestrigen Montagmorgen zweimal ausgesetzt.

[08:58] MMNews: Gold-Crash: China schuld?

Gold fällt zwischenzeitlich um 50 USD auf tiefsten Stamd seit Februar 2010. Der Preisrutsch wurde durch hohe Verkaufsvolumina an der Goldbörse in Shanghai ausgelöst.- Euro weiter schwach.

[12:30] Die Commerzbankler haben klarerweise keine Ahnung von diesen Marktmanipulationen.WE.


Neu: 2015-07-20:

[14:20] Stöferle/KWN-Übersetzung: Der Grund für unser ungebrochenes Vertrauen in Gold

[11:02] Propagandafront: Das ist erst der Anfang: Gold fällt auf neues 5-Jahrestief; weitere Goldpreiseinbrüche voraus!

Gold ist am Montagmorgen im asiatischen Handel eingebrochen und in der Spitze auf USD 1.085,29 pro Unze gefallen – das ist ein neues 5-Jahrestief. Damit ist das gelbe Metall in den frühen Morgenstunden so billig gewesen wie seit März 2010 nicht mehr. Es war ein Flash-Crash, ein Blitzeinbruch. Der Minuten-Chart verrät uns, dass der Goldpreis praktisch innerhalb von einer Minute von USD 1.130 auf USD 1.085 pro Unze gefallen ist.

5-Jahrestief gilt nur in USD! Für all diejenigen, die noch immer an Goldpreise gemessen in FIAT-Währungen glauben:
Seit der Euro-Einführung ist Gold um ca. 235 % gestiegen - in 13,5 Jahren. Passt doch, oder?
Für alle, die Gold kennen, eine Nachricht mit höherer Relevanz: heute ist in China ein Sack Reis umgefallen! TB

[11:15] Genau das, was dieser nichtswissende Chartist hier schreibt, soll als Eindruck an den Märkten erweckt werden. Das ist angewandte Massenpsychologie um die Leute vom Gold fernzuhalten. Nicht verzagen und nicht zittern. Spätestens im September sieht die Gold-Welt ganz anders aus.WE. 

[13:02] Silberfan:

Ja TB und WE so ist das, wenn man die Masse manipulieren will, man schreibt einfach die Tatsachen so um, dass der Leser oder Empfänger meint, Gold fällt und fällt und fällt. Richtig haben Sie es in Bezug auf den Preis in Euro geschrieben. Das 5 Jahrestief lag zudem bei ca. 860 Euro im Dezember 2013 und 913 Euro im Nov. 2014. Heute lag das Tief in Euro bei 1005 Euro. Unabhängig davon wohin die Preise gedrückt werden interessieren sie mich nicht wirklich, denn ich muss die Edelmetalle vor dem Tag X besitzen! 

Es kann selbstverständlich sein, dass in USD der Preis noch einmal die magische Gott-Goldman-Sachs-Marke von 1050 $ erreicht, in Euro könnte nach dessen Crash unter 1:1 der Preis dann aber trotzdem höher stehen, obwohl die Chartisten dann noch pessimistischer Jammermitteilungen rausspeien werden, weil der Dollar das Maß der journalistischen Manipulation bestimmt. Für mich gilt, was ich kürzlich schrieb auch weiterhin und wird sich auch nicht ändern:

>Ich mache mir keine Gedanken mehr über die Goldpreisdrückung, weil sie gesteuert ist.

[13:20] Nicht vergessen: hier wird die grösste Vermögensumverteilung aller Zeiten zu den Goldbesitzern vorbereitet. Man tut alles, um die Schafe nicht ins Gold zu lassen.WE.


[10:48] staatsstreich: Gold: A (not so) protracted climbdown – Pace yourself wisely

This is a strange bullride, you know. It's like a conventional bullride in that the beast wants you to get off its back – but it does not limit itself to twisting and bucking. On the contrary: Right now it seems to be done with bucking. It is using other tactics to get you dismounted: by stalling, it wants to lull you and make you become disinterested. It creates a notion of futility by climbing down over a period of several months.

Brillante Gedanken - Hut ab auch vor dem extraeleganten Englisch! TB
 

[09:06] foonds: Flash-Crash bei Gold zwischen 3 Uhr und 3 Uhr 30 MEZ

So fällt Gold wie ein Stein in dieser halben Stunde am Montag morgen von 1133 auf rund 1095, ein Minus von fast 4%. Silber folgt natürlich, aber nur mit -2%. Auch Platin und Palladium stürzen wie ein Stein ab mit -5% resp. -3%.

Wurde aber zum Teil wieder aufgeholt!

[12:57] Der Bondaffe:

Was sollten wir auch anderes erwarten? Scheinbar geht es nur noch so. Diese Bewegung zeigt an, dass bestimmte Kreise nur (noch) dann aktiv werden, wenn das Handelsvolumen global gesehen irgendwo recht gering ist und die zu erwartende Kursbewegung recht groß. Große Kursbewegungen werden in ein paar Minuten gemacht, wenn das keine Manipulation ist weiß ich es auch nicht?
Das ist eine "Standardkurspflegeprozedur", nicht nur am Goldmarkt. Bei den Aktienmärkten ist das häufiger zu sehen. Endweder in der Anfangs- und Endphase das Tages. In der Tagesanfangsphase wird das Kursniveau irgendwann nach Börsenbeginn sozusagen wie eine Platte nach oben gehievt. Man zieht das Indexniveau z.B. 100 Punkte höher und dann....passiert nichts mehr! Das neue Kursniveau ist erreicht und das wars dann. Es ist ein Irrtum zu glauben, die Kurse würden immer geradlinig oder schwankend steigen. Am Effektivsten ist die "ex und hopp"-Methode. Bei Tagesende ist es ähnlich. In der letzten Handelsstunde kurz vor Schluß lassen sich erstaundliche Kursbewegungen fabrizieren, die im "normalen" Handelsverlauf nicht möglich wären da das Umsatzvolumen recht gering ist.
Es ist und bleibt der Preis des Papiergolds der manipuliert wird. Bevor das System endgültig crasht macht es nur Sinn über diese Art der Preisfindung die Edelmetallpreise nach unten zu drücken. Das ist nicht anders zu erwarten. Es sind harte Zeiten, auch für Gold-Bugs. Da braucht man Nerven.


Neu: 2015-07-13:

[17:50] Leserfrage-AT zu COT COMMERCIALS vs BIG SPECULATORS:

Die COMMERCIALS (Bankenkartell) haben ihre Short-Positionen massiv reduziert, während die BIG SPECULATORS (Hedge-Funds) eine Short-Position aufgebaut haben, wie selten zuvor!

Die Sie die Profis sind, wird höflichst um Ihre Erklärung ersucht

In absehbarer Zeit sollten die Preise von Gold und Silber signifikant steigen - Indikator. Ich beobachte dieses Spiel schon viele Jahre: zuerst hauen die Kartellbanken (Commercials) mit massiven Shorts brutal auf den Preis. Die Speculators, eigentlich trendverfolgende Computerprogramme bei den Fonds gehen damit auch short. Dadurch kann das Kartell seine Shorts an der Comex wieder loswerden. Die Fonds verlieren dadurch fast immer, da auch deren Programmierer an freie Märkte glauben, was bei Gold/Silber aber nicht der Fall ist. Gleich ergeht es den Chartisten.WE.


Neu: 2015-07-11:

[17:00] Das Kartell geht long: Goldmarkt: „Swap-Dealers“ wechseln überraschend auf die Käuferseite

Also sollte der Goldpreis jetzt steigen dürfen.WE.


Neu: 2015-07-09:

[19:16] Goldseiten: Hat der weltweite Run auf Silber begonnen? Steht uns bald ein Engpass bevor?

Die derzeitige Situation am Silbermarkt scheint auf die erste Phase eines globalen Runs auf das Edelmetall hinzudeuten. Das sage ich aufgrund mehrerer Indikatoren, die ich genau betrachtet habe. Dadurch könnte es in Zukunft am Silbermarkt außerdem weltweit zu Engpässen kommen. Warum? Nun, sehen wir uns die verschiedenen Indikatoren einmal an.

[19:53] Der Bondaffe:

Alle Entwicklungen und Geschehnisse laufen auf einen bestimmten Zeithorizont wenn nicht sogar einen fixen Zeitpunkt hinaus. Auch der Silberpreis gehört dazu, denn jetzt geht (so wie es scheint) das physische Material endgültig zur Neige. Es wird erschreckend und höchst verwirrend sein, wenn die Schafe gleichzeitig aufwachen.

[20:00] Die Schafe werden sich aber nicht mehr retten können. Man hat es ihnen oft genug gesagt, sie wollten nicht hören, also werden sie geschoren.WE.


Neu: 2015-07-07:

[16:03] Leser-Zuschrift-DE zum heutigen Preisgeschehen im Silber:

ich beobachte gerade den Silberpreis. Der wurde ja widererwarten drastisch gedrückt.
Wollte bei meinem Lieferanten bestellen und muss feststellen, dass er noch vor 30 Minuten in 0,10 Euro (also 10 Cent) Schritten
gerechnet hat. Jetzt, rechnet er bereits in 5 Cent Schritten. Sehr merkwürdig. Vielleicht wird ja bald die Unze Gold in 1 Cent-Schritten
ausgepreist.

[16:09] Leser-Klarstellung-DE zu den Preisschritten im EM:

Ist doch Wurst ob in 5 oder 10 Ct Schritten angeboten wird. Bald wird es in 5-10 Euro Schritten gehandelt.

That's the way, the cookie crumbles! TB


Neu: 2015-07-06:

[18:00] Goldreporter: Goldpreis-Entwicklung: Warten auf Inflation!

Seit Wochen bewegt sich der Euro-Goldkurs kaum vom Fleck. Selbst die Griechenland-Krise bringt keine Impulse. Der Realzins könnte eine Schlüsselrolle spielen.

Auch der Goldreporter ist ahnungslos. Der Goldpreis wird zur Vorbereitung auf ein wichtiges Ereignis dort gehalten.WE.
 

[11:36] Forbes: The Loathsome Truth About Gold And Why It Should Crash 40% More

und außerdem ist auch ein Sack Reis umgefallen - das macht natürlich enorm Druck auf den Goldpreis! TB


Neu: 2015-07-05:

[20:16] Presse: Der Goldpreis rutscht schon wieder ab

Nach klassischen Kriterien ist es schon erstaunlich: Da geht Griechenland den Bach hinunter, die Eurozone zeigt dabei nicht gerade Zeichen von Leadership, im Schatten der Griechenland-Wirren wird die Ukraine-Krise wieder mehr als heiß und zu allem Überfluss gibt auch noch der islamistische Terror Lebenszeichen von sich. Die klassische Mixtur also für eine richtige Preisexplosion beim Krisenmetall Gold.


Neu: 2015-07-04:

[8:00] Hoffentlich bald: Andrew Maguire Warns The Price Of Silver Is Set To Skyrocket In A Massive Short Squeeze


Neu: 2015-07-02:

[12:00] Die Chartisten haben den engsten Tunnel: Silber: Über den Tunnelblick der „Edelmetall-Experten“

[13:00] Silberfan dazu:

Der Herr Norcini macht genau den Fehler den er machen soll, er schaut auf die Charts um allen darauf hin zu erklären, warum die so heilig sind. Und wieso ignoriert er die massivste Manipulation aller Zeiten? Ich kann das nicht nachvollziehen, aber vielleicht liege ich ja falsch und bin auch nur ein Opfer der Permabullen?

Da es um Charts geht die in erste Linie am Papiermarkt entstehen und wenig mit dem physischen Metall zu tun haben, kann man doch davon ausgehen, dass selbstverständlich die Zocker am Markt hier schon viel Papiergeld gewinnen oder verlieren. Als physischer Käufer und Halter habe ich selten das Bedürfnis mir in der heutigen Welt Charts dazu anzusehen, wenn ich weiss wofür ich physisches Metall anschaffe. Es ist dabei egal, ob ich eine Unze für 25, 20 oder 15 gekauft hatte oder noch Preise von 10 oder 5 erleben werde (wetten würde ich nicht darauf). Und bei Null ist Schluss, aber was bedeutet Null?

Richtig, das dahinter stehende Papiergeld hat sich so eben in Luft aufgelöst und das Metall hat einen Wert behalten, welchen weiss niemand, aber irgendetwas an Wert steckt in einer Unze Silber noch drin. Den Tag X sollte man bei aller Mühe die Charts auseinander zu pflücken immer im Hinterkopf haben, denn dann ändern sich plötzlich alle Chartheilligtümer, und alles schlägt komplett um. Das was einmal ganz oben rangierte (Aktien, Immos) fällt, weil auch ein solcher Chart nicht immer nur nach oben gehen kann, klar, wenn die Charts nur auf steigende Kurse zeigen und andere nur auf fallende, dann ist das so und man solle dem Trend folgen, ist das wirklich so Herr Norcini? Trendfolger soll es aber bei Gold und Silber gar nicht geben, alle sollen völlig überrascht werden ohne noch reagieren zu können.

Und zum Schluss uns dann mit diesem Satz Sicherheit geben: "Wenn das Metall seine Stützung halten kann, okay. Wenn nicht, auch okay. Man sollte mit dem Trend gehen.

Ich selbst habe mit den Chartisten schon abgeschlossen und bringe soetwas nur mehr zur Abschreckung.WE.


Neu: 2015-07-01:

[09:48] Leser-Zuschrift-DE zum "Gold am Boden":

noch nicht einmal die Griechenlandkriese bewegt Gold in irgend eine Richtung es liegt wie ein Stein am Grund.
Was muss den passieren das Gold an Wert gewinnt müssen Atombomben gezündet werden oder muss die Welt untergehen.
An Gold kann man selbst in der Krise die wir ja haben nicht mehr glauben Herr Eichelburg.
Der Euro der Dollar werden ewige Zahlungsmittel bleiben wenn auch etwas manipulierte und Gold wird als unbedeutend einfach verschwinden.
Wer auf Gold setzt kann auch gleich auf Sand setzen.

Wer glaubt, dass Gold an Wert gewinnt, wenn es von 1200 auf 1210 steigt, hat Gold nicht verstanden und sollte es bleiben lassen. Der Goldkurs in einer beliebig vermehrbaren Währung ist nichts anderes als eine Bezeichnung. Genauso könnte man das Gold heute mit Karin und morgen mit Monika bezeichnen! TB

[12:15] Genau das, was dieser Frustrierte hier schreibt, soll mit dieser Extrem-Manipulation erreicht werden: dass niemand ins Gold geht.WE.

[10:30] Silberfan zum Goldpreis in $:

Ja in $ ist das vielleicht zermürbend, aber in allen anderen Währungen nicht. Bitte mal den Chart in Euro, wenn man schon aus Euroland kommt und den Wert von Gold in dieser Währung bewertet sehen möchte. Nur Silber hinkt etwas hinter her, aber die Tiefststände wurden hier m.E. im lezten Jahr erreicht. Das einzige was die Amis noch am Leben hält sind die Manipulation dieser beiden Edelmetalle und das bis zum Tag-X.

[10:47] Leser-Kommentare-DE zum "Gold am Boden":

(1) ich erlaube mir einen Kommentar zu den "Gold am Boden-Freunden" (Rubrik Gold-Preis Entwicklung).
Auch wenn schon unzählige Male von WE, TB und anderen großen Namen erklärt... Manchmal hilft alles reden nix, aber ich hatte schon so manchen erstaunten Blick gesehen, wenn ich diese beiden Charts benutzt habe um "zu erklären".
Lieber "Gold am Boden-Freund" bitte ignoriere diesen Chart -->
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8f/Goldpreis_in_Dollar_und_Euro.png 
  und konzentriere dich auf diesen hier --> http://www.realterm.de/images/Golddeckung_max.png 

(2) Mein Schwager ist Russe und hortet wie Weltmeister Goldbarren.

In Rubel ist Gold nahe Allzeithoch ABER was kann man für den Rubel kaufen.

Als Vergleich ziehe ich die Rente heran. 10.000 Rubel reichen gerade mal um die Miete zu bezahlen. Meine Schwiegermutter (wohnt in Ekaterinburg /Ural) kann ohne Sohnemanns Finanzhilfe nicht überleben.

Was scherrt mich Gold in Dollar und Euro? Ja klar, wenn ich es verkaufe erhalte ich weniger bedrucktes Papier dafür als 2011. ABER ich bin
doch nicht so bekloppt und wandel Gold jetzt in ein anderes Gut um. Wer wirklich so kurzfristig bei Gold denkt (Silber natürlich auch), dem
kann man nicht mehr helfen.

Als Steuerfachangestellter kann ich ganz klar mitteilen (durch tägliche Praxis) dass Aktien (habe selber welche) und Immos GLÄSERN sind, und
damit dem Angriff jeglicher Willkür ausgeliefert. Wobei Immos mehr Opfer sein werden weil sie „Immobil „ also nicht mobil sind.
Meine Frau versucht seit 2008 in Kiev ihre Wohnung zu verkaufen.
Von 500.000 Dollar unter 150.000 Dollar gerutscht.

Also wer als hartgeldLeser immer noch nicht verstanden hat, dass Gold SCHUTZ ist (nicht mehr aber vor allem nicht weniger), den kann
niemand mehr helfen

(3) Gold ist das Zahlungsmittel der Könige. Und die haben eine niedrige Zeitpräferenz - sie haben viel Geduld.
Für den Sklaven reicht Fiat-Money, das er ja bereits morgen ausgibt, da er ohnehin nur kurzfristig (bis morgen denkt/plant).
Der Sklave sieht zwischen Fiat und Gold keinen Unterschied.

[12:15] Mehr als einige Monate dauert es nicht mehr, dann wird Gold das Vermögen gerettet haben.WE.

[13:30] Der Bondaffe zum Leserkommentar von 10:47:

Der Schreiber liefert selbst die besten Argumente für ein Engagement in Gold. Nur er sieht es von der falschen Warte aus, der Standpunkt ist falsch. Und Geduld fehlt ihm und so muß ich fragen: "Was erwarten Sie denn?". Da gibt man Ihnen schon seit vielen Monaten (Unzen-Goldpreis in EURO Anfang 2014 unter 900 EURO) die einzigartige Möglichkeit Ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen und Sie sind damit nicht zufrieden? Haben Sie denn unter 900 EURO nicht gekauft? Ein gute Performance liegt immer im günstigen Einkauf und wer bei steigenden Kursen auf den Zug aufspringt mag den Trend schon erwischen. Doch ich weiß auch, dass er die Papiere immer halten wird, auch wenn der Kurs zurückgeht. Aber nur steigende Kurse, z.B. bei Aktien, sind das TOP-Verkaufsargument für die Schafe, ansonsten reagieren sie nicht. Beim Discounter nebenan ist es umgekehrt.
Es ist diese Jammerei bei den Investments die mir gehörig auf die Nerven geht, das ist das was ich nicht ertragen kann. Das ist wie die Diskussionen ums Wetter und da sind die Deutschen Weltmeister. Denn sie sind NIE ZUFRIEDEN. Sie leben NICHT IM FRIEDEN mit dem Wetter und mit dem Goldpreis. Bei Tagen wie heute da jammern und stöhnen sie über die Hitze, dem Tode nahe. Bei Eiseskälte jammern und stöhnen sie über die Kälte, ebenfalls dem Tode nahe und dazwischen jammern und nörgeln sie ebenfalls. Und vor lauter Jammern vergessen sie das wichtigste: nämlich zu leben. Sie haben keine Lebensstrategie und keine Überlebensstrategie.

[15:00] Leserkommentar: Meine Empfehlung an alle Zittermichel:

verkauft schnell alles was ihr noch habt und bringt´s auf die Sparkasse ;-) Könnte sein, dass Gold und Silber noch etwas runtergedrückt werden.. - wollen nicht, das Ihr noch´n Herzkasper bekommt!
Für mich stellen das willkommene Kaufgelegenheiten dar - mein Zeithorizont beträgt für EM minimum 5-10 Jahre und länger! Falls es früher in die Höhe schiesst nehme ich die Gewinne entsprechend früher wahr.. das soll mir dann auch recht sein ;-)

Sehr zu empfehlen!

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv.