Werbung

Good Bye Euro, Hello Gold

Über den Untergang des Euro + Draghis EZB - Tages-Euro-Chart.

Neu: 2016-05-01:

[12:30] Welt: EZB zieht 500-Euro-Scheine schon heimlich ein

Vorauseilender Gehorsam gegenüber der Politik.


Neu: 2016-04-29:

[13:35] Griechenland-Blog: Grexit derzeit noch wahrscheinlicher als 2015

Gikas Chardouvelis, letzter Finanzminister der Regierung Samaras, hält ein Ausscheiden Griechenlands aus dem Euro derzeit für noch wahrscheinlicher als 2015.

[13:45] Es wird keinen Grexit mehr geben, das war 2015 nur Theater zur Diskreditierung der Politik. Falls der Terror am 13.5. startet, wie ich erwarte, dann werden in der folgenden Woche die Banken zugehen und der Papier-Euro dann vielleicht noch 1..2 Wochen etwas wert.WE.
 

[12:40] DWN: Darum ist das Verbot des 500,-EUR Scheins der erste Schritt zu Abschaffung des Bargelds

Die EZB wird den 500,-EUR Schein verbieten. Das ist der erste echte Schritt zur Abschaffung des Bargelds. Mario Draghi bemüht wieder Totschlagsargumente wie Geldwäsche und Terrorbekämpfung. In Wirklichkeit geht es ihm aber um die Abschaffung des Bargelds. Nur dann kann er seine Negativ Zinsen für alle ins-Politik endgültig durchsetzen. Es wird höchste Zeit, sich zu wehren!


Neu: 2016-04-27:

[10:55] Presseerklärung eines Regionalbankers: Sparkasse bereitet sich auf Kollaps des Euro vor


Neu: 2016-04-20:

[8:55] DWN: Griechenland: Schäuble weicht erstmals von strikter Austerität ab

Die zähen Verhandlungen zwischen der griechischen Regierung und ihren Gläubigern ziehen sich weiter in die Länge. Bundesfinanzminister Schäuble, der neue Schuldenerleichterungen ablehnte und strikte Austerität fordert, gibt jetzt bei den Sparvorgaben nach und bringt einen „Sparbeschluss auf Vorrat" ins Gespräch.

[8:45] Von Mises Institut: „End game“ für EU und Euro

Ein lesenswertes Interview, das Handlungsmöglichkeiten und Hintergründe aufzeigt.


Neu: 2016-04-18:

[9:00] Thorsten Schulte erneut über das Bargeldverbot: Die Wahrheit: Darum wollen Regierungen kein Bargeld mehr


Neu: 2016-04-16:

[9:50] DWN: Schäuble und IWF streiten über Schulden-Erlass für Griechenland


Neu: 2016-04-15:

[11:15] Leserkommentar-DE zur gestrigen Diskussion über die 5-Euro Münzen:

Ich habe den Braten schon vor Wochen gerochen und seinerzeit die 5 Sammlermünzen zum Preis von ca. 80 Euro (ink. Versand) bestellt. Heute habe ich sie via ebay für mehr als 300 Euro an ein Schaf vertickt. Macht für mich ein free lunch von ca. 220 euro, was umgehend in 12 oz AG umgesetzt wird. D.h. ich habe vom Markt 360 gramm AG geschenkt bekommen. Hier gilt wie immer: Analysieren, Schlüsse ziehen, Handeln. Man darf sich nicht aufregen, sondern mitspielen und einen Teil der Wolle der Schafe für sich nehmen.

[11:05] "Silberjunge" Thorsten Schulte: Schweden macht ernst: Bald gibt es kein Bargeld mehr

[12:10] Der Schrauber:

Man kann den Schweden guten Gewissens bescheinigen, das dämlichste Volk der Erde zu sein. Da geht einfach nichts mehr drüber, das übersteigt selbst deutsche Verhältnisse noch gewaltig. Gut ist allerdings, daß Leute wie "Silberjunge" jetzt im Focus erscheinen und das, was dort abgeht auch klar aufzeigen. Für eine breite Masse, die jetzt angebliche VTs faktisch unwiderlegbar aufgezeigt bekommen.

Übrigens hab ich mir angewöhnt, bei der obligatorischen Frage der Kassiererin im Aldi "bar oder mit Karte?" kurz zu antworten mit: "Natürlich bar, nur Bares ist Wahres." Der Regelfall hinter mir ist schmunzelndes Kopfnicken und: Stimmt genau!

[12:50] Die Schweden wurden eben bereits seit den 1930er-Jahren auf links gehirngewaschen, das merkt man eben.WE.
 

[9:25] Lost in Europe: Die nächste Eurokrise

Vor der IWF-Frühjahrstagung spitzt sich die Euro-Debatte zu. Finanzminister Schäuble will ein Ende der Nullzinspolitik fordern – prominente Ökonomen halten dagegen. Droht eine neue Eurokrise?

Die Eurokrise hatte nie ein Ende genommen.


Neu: 2016-04-14:

[16:00] Silberfan zu Andrang auf 5-Euro-MünzeSchlangen bei der Bundesbank: Diese Menschen haben die blaue Münze ergattert

Die Antwort sagt alles zu diesem Schaf, was er so Besonderes an dieser Münze findet: "Weil das wieder eine 5 Euro Münze ist und die erinnert an die 5 DMark Münzen" määääh! Aber weil er von 5 DMark Münzen spricht, meint er wohl das es früher zwei dafür gab und rechnet man die Inflation und den Wertverlust des Euro hinzu, wahrscheinlich 3 oder 4, dann ist er kein Schaf sondern hat die Worte genau richtig gewählt. Aber man sieht auch hier die Herde steht schon früh in Schlangen an um dieses Stück Euro Blech zu bekommen anstatt zum Edelmetallhändler zu gehen und FIATgeld gegen echtes Geld zu tauschen. Ein dreifaches Määäääh also!!!

Für das neueste IPhone stehen die ja auch an.

[18:30] Der Vollstrecker:
Da stehen sie die Schafe und rufen mähhh weil sie ein Stück Blech nach 2 Stunden erstanden haben.
Wieviel mal länger werden die Schlangen sein am Tag 1 nach dem Crash und es wird nichts mehr geben weil die EM-Händler nichts mehr verkaufen werden.
Bei eBay wird das 5€ Stück schon zum dreifachen Preis gehandelt. Aber wer von denen der ein neues 5€ Stück hat verkauft es für 15€ und dafür ne Unze Silber. Ich denke 0,01% darum mäh

Offenbar ist diese Münze nur in Deutschland gültig.

[18:45] Der Silberfuchs: Die Sache ist ja noch viel schlimmer!

Wenn man das Zitat liest und richtig versteht:
"Wir wollen dem Interesse des Finanzministers gerecht werden, dass möglichst viele Bundesbürger die Münze zum Nennwert bei den Filialen der Bundesbank beziehen können."

Die wollen die Sammler bedienen. Diese habe dann jeweils 5 Euro extra, die am Ende wertlos verfallen. Die staatlichen Münzprägestätten dürften dem Finanzminister im nächsten Jahr wieder eine ordentliche https://de.m.wikipedia.org/wiki/Seigniorage (Münzprägegewinn) überweisen. Die Schafe sammeln CuNi statt Argentum oder Aurum, so ist das eben.


Neu: 2016-04-13:

[8:30] Nachtwächter: Der neue 5er – oder: Was die LeiDmedien lieber verschweigen

[7:15] DWN: Schäuble: Deutsche Sparer verlieren das Vertrauen in die EU

Wenn die Ersparnisse der deutschen Sparer von der Euro-Rettung aufgefressen werden, dann werden die deutschen Sparer früher oder später die EU ablehnen.

Genau das ist das Ziel dieser ganzen Euro-Rettungen.


Neu: 2016-04-12:

[16:00] Der Pirat zu Neue 5-Euro-Münze: Polymerring gegen die Fälscher

Ab Donnerstag kommt die neue 5-Euro-Münze in den Umlauf. Das Besondere an ihr: Ein blauer Polymerring soll das Geldstück fälschungssicher machen. Denn die Fälscher konzentrieren sich zunehmend auf Münzen. Das könnte die Technik auch für andere Länder interessant machen.

Das ist wieder so eine Sache, die mir schwer in den Kopf geht. Man spricht über die Abschaffung des 500Euro Scheins, über eine generelle Abschaffung des Bargeldes und am Niederrhein gibt es eine Stadt, die die kleinen Münzen verbannt hat. Die Tendenz geht deutlich Richtung weniger Bargeld. Warum wird dann eine neue Münze präsentiert, die wir seit 14 Jahren nicht brauchten?

Solche Dinge stinken! Vielleicht wurde im Windschatten die neue Gold- / Silberwährung gestanzt, die diese neue Fälschungssicherung mit dem Polymerring dringender nötig hätte als diese Münze. Wäre auch eine gute Erklärung für außen, warum die Stanzen voll ausgelastet werden und unter Hochdruck gearbeitet wird.
Möchte man verdeckt sagen, dass nun alles fertig ist?

Diese Münze ist ein Eingeständnis der Inflation im Euro.


Neu: 2016-04-10:

[12:30] MMnews: EZB-Politik kostet Sparer 200 Milliarden Euro


Neu: 2016-04-08:

[12:15] BE: Jetzt wird wieder der Euro thematisiert

Die Finanzkrise hat noch kein Ende genommen, der Euro wird bis auf weiteres ein wichtiges Thema bleiben.

[11:00] SputnikNews: EZB-Geheimabkommen Anfa: Eine Zeitbombe für den Euro

Das Geheimabkommen Anfa bedeutet, dass die Europäische Zentralbank (EZB) die im EU-Recht vorgesehenen Regeln für zur Bankenrettung durch die Hintertür ausgehebelt werden, behauptet Ernst Wolff. Für Sputnik erklärt der Experte, Autor des Buches „Weltmacht IWF, Chronik eines Raubzugs", die Details.

[8:50] Huffingtonpost: Wir stehen vor einer neuen Eurokrise - und die wird uns alle betreffen

[8:10] Leserzuschrift-DE zur Beschreibung des Euro auf der Website der Bundesbank

Der Euro ist eine sogenannte Fiatwährung: Die Zentralbanken des Eurosystems sind nicht verpflichtet, den Gegenwert einer vorgelegten Banknote in Gold oder andere Vermögens­werte zu tauschen. Das Eurosystem kann deshalb alle seine Euro-Verbindlichkeiten immer bedienen, in Euro also nicht zahlungsunfähig („illiquide") werden.

Und ich dachte immer den Begriff "Fiatmoney" hätten sich Euroskeptiker ausgedacht... NEIN, der ist höchst offiziell!

Ja, ist er. Man kann auch nachlesen, dass eine solche Währung auf Vertrauen basiert.


Neu: 2016-04-07:

[18:10] MMNews: Target 2: Lucke schlägt Alarm

Target 2: Bernd Lucke (ALFA) schlägt Alarm. „Die Target-2-Salden waren die Fieberthermometer der Eurokrise. Seit Mitte 2014 steigen sie in Italien und Spanien wieder stark an. Beide Länder haben zusammen seither rund 200 Milliarden Euro neue Defizite aufgehäuft."


Neu: 2016-04-04:

[19:30] DWN: Deutschland deutet Einlenken bei Schulden in Griechenland an

Die Bundesregierung bleibt „aktuell" bei ihrem Nein zu einem Schuldenerlass für Griechenland. Am Wochenende wurde ein internes IWF-Telefonat geleakt. In dem Gespräch ging es darum, Angela Merkel unter Druck zu setzten, um sie zu einem Schuldenschnitt für Griechenland zu drängen. Der Streit zwischen den Gläubigern setzt die griechischen Staatsanleihen unter Druck.

Ein Schuldenschnitt wird früher oder später kommen und jeder wird "total überrascht" sein.

[17:30] FMW: Good bye Euro: immer unwichtiger für andere Notenbanken

Jeweils am letzten Tag eines Quartals werden vom Internationalen Währungsfond IWF die Zusammensetzung der Devisenreserven der Notenbanken dieser Welt publiziert – für das vorherige Quartal. Und so hat der IWF nun also die Daten des 4.Quartals 2015 veröffentlicht, die sogenannten COFER (Currency Composition of Official Foreign Exchange Reserves). Und das Resultat: der Euro wird immer unwichtiger. Die Gemeinschaftswährung macht nur noch 19,9% der globalen Devisenreserven aus – das ist der niedrigste Stand seit 2002.


Neu: 2016-04-02:

[9:20] Finews: Thorsten Polleit: «Bargeld weg – Freiheit weg»


Neu: 2016-03-15:

[19:00] Finews: Thorsten Polleit: «Die EZB macht aus dem Euro eine Lira»

[15:50] Presse: Macht die EZB den Helikopter startklar?

[17:30] Leserkommentar-DE:
wenn die Idioten das wirklich machen, wärs für uns alle ein Segen. Papier gegen das noch kaufbare EM eintauschen. Muss man nur schnell sein, weil dann alles andere um ist...
Es ist einfach unglaublich, wie blöde diese Individuen sind, die versuchen, das Volk für dumm zu verkaufen.

Bisher hat dieses Helikoptergeld nur die Finanzbranche bekommen.

[19:20] Dr.Cartoon:
Nur HG-Leser würden das Heli-Geld in EM tauschen. Die Schafe dürften Saturn & Co. stürmen und sich dem Konsumrausch hingeben. Heli-Geld kann nur für eine begrenzte Zeit wirken. Jede Droge verliert nach gewisser Zeit ihre Wirkung. Die PKW-Abwrackprämie von vor einigen Jahren ist da so ein Beispiel.


Neu: 2016-03-11:

Allgemeine Themen:

[18:50] NTV: Was ist Draghis Unterschrift noch wert?

[08:45] schallundrauch: Neue EZB-Massnahmen zeigen, Eurozone ist fertig

....Die wenigsten haben eine Ahnung wie brutal es erst werden wird, wenn das System kollabiert. Dann ist Schluss mit Lustig. Die Party ist dann vorbei. Keine Almosen mehr vom Staat, keine Einkommen mehr und auch keinen Job, dadurch kein Essen auf dem Tisch und vielleicht auch kein Zuhause. Dann wird es wie vor 120 Jahren sein, ein beinhartes Leben kurz vor dem Verhungern. Wer kann noch solche Entbehrungen verkraften, wie unsere Vorgängergenerationen es tragen mussten, weich und verwöhnt wie wir sind?

Bargeld-Abschaffung:

[09:17] uncut: Experte Max Otte warnt ►TOTALE KONTROLLE DROHT◄


Neu: 2016-03-10:

Allgemeine Themen:

[10:50] Geolitico: Draghi hat längst alles verspielt

[10:10] BE: Mario, was jetzt?

[8:15] DWN: EZB vor historischer Entscheidung: Deutschland hat keine Stimme

Die EZB dürfte nach Einschätzung von Beobachtern am Donnerstag die Negativzinsen verschärfen. Bei der vielleicht wichtigsten Sitzung der Euro-Zone darf Bundesbank-Präsident Jens Weidmann nicht mitstimmen.

Es ist wirklich Zeit, dass Deutschland den Euro verlässt.

[8:50] Leserkommentar-DE: Man merkt wie "demokratisch" es in der EZB und auch in der EU-Administration zugeht.

Die Deutsche Bundesbank hatte mal ein starkes Veto-Recht innerhalb der EZB. Dies wurde drastisch zugunsten der südlichen Länder
(Schuldenländer) zusammengestrichen. Aus gutem Grund, denn die Deutsche Bundesbank war niemals einverstanden mit dem derzeitigen Kurs der EZB.
Die Schuldenländer profitieren nämlich davon.
Deutschland darf nur noch abnicken und zahlen und sich auch noch beschimpfen lassen.

Ein weiterer Grund, dass diese EU plus EZB keinen Bestand mehr haben kann und darf.

Die EZB ist eine Organisation der PIGS geworden.

[10:00] Leserkommentar-DE: Man sieht hier eindeutig, wie unterschiedlich die Auffassung von Wachstum in der EU ist.

Auf der eine Seite die EZB die die Leitzins niedrig und die Inflation aber gleichzeitig hoch halten möchte. Auf der anderen Seite sehen wir die Banken die billige Kredite an den Michel vergeben sollen. Unternehmer sind aus diesen Kreisen ausgeschlossen, weil für die Banken das Risiko zu hoch ist. Zum dritten haben wir die Politik die wieder mal gänzlich versagt hat, weil sie die kleinen und Mittelständigen Unternehmer dermaßen auspresst, dass sie wiederum keine Investitionen tätigen möchten und auch leider nicht können.
Denn von den Banken bekommen sie keinen Kredit und auch wenn sie einen Kredit bekommen würden, lohnenswert ist eine Investition schon lange nicht mehr denn Lohnnebenkosten und Steuern fressen den ganzen Gewinn auf. Tendenz steigend.
Also ein Schach-Matt Situation für Unternehmer. Es ist eben Made in EU Live!
Ich vergleiche das ganze mit einem Förster der Bäume pflanzen möchte und es auch tut. Kurze Zeit später aber werden die Bäume aus der Erde rausgerissen bevor sie überhaupt wachsen können, also ein Sinnloser Zeitvertreib!
Und genau das passiert zurzeit in der EU!

Kredite gibt es bei Nachfrage und Kreditwürdigkeit. Beides ist heute vielfach nicht gegeben.

[10:20] Leserkommentar-DE: Es wird immer wieder behauptet - auch aus Regierungskreisen -, dass die BuBa unabhängig von der Regierung sei.

Wenn dem so wäre, hätte die BuBa problemlos aus der EZB aussteigen können bzw. damit drohen können. Nicht vergessen, seit der Griechenlandkriese wird die EZB quasi nur durch das Vertrauen in die BuBa gestützt. Draghi wäre eigentlich eine Marionette Weidmanns. Doch Weidmann, der Mann mit dem Milchbubi-Gesicht lässt sich vorführen und benutzt die Macht der BuBa NICHT !
Gebt mir den Posten der BuBa für eine Woche und die Draghi liegt als Teppich vor meiner Tür und schäuble robbt zu meinen Füssen.
Warum haben wir das Problem? Weil der deutsche Sparer immer noch sein Geld bei der Bank liegen hat. Selbst bei Minuszinsen überlässt dieser Einfallspinsel seine schwer verdienten Groschen den Räubern !

Wer bestellt die Bundesbank-Chefs: die Regierung natürlich. Ausserdem müssen derzeit alle für das Systemabruchs-Szenario anderen Mächten gehorchen. Die BuBa geht mit Euro und EZB gemeinsam unter.WE.


Neu: 2016-03-08:

Allgemeine Themen:

Bargeld-Verbot:

[15:45] Der Bondaffe: BARGELDABSCHAFFUNG: Wie mit der Bargeldabschaffung ein Kontroll- und Überwachungssystem aufgebaut wird und der Bürger seine finanzielle Freiheit verliert

Ja, so soll es zur Diskreditierung der Politik gesehen werden.WE.
 

[11:48] Welt: Die groteske Steuer-Regel für Negativzinsen

Noch zieren sich viele Banken, von Kleinsparern einen Strafzuschlag auf Kontoeinlagen zu verlangen. Weiter sind bereits Deutschlands Steuerbehörden: Sie haben für sich bereits festgelegt, was passiert, wenn Kunden künftig dafür zahlen müssen, dass sie Geld bei ihrer Bank auf ein Konto einzahlen. Diese Verluste dürfen nicht beim Finanzamt geltend gemacht werden.

Wann hat dieser Schwachsinn denn endlich ein Ende? Lasst diese Scheiß-Währung endlich untergehen und erspart uns und Euch dieses würdelose Gehabe! Geld-Visions-Wixxer! TB


Neu: 2016-03-07:

Allgemeine Themen:

[8:00] DWN: Negativzinsen: Die EZB vor einem monumentalen politischen Fehler


Neu: 2016-03-06:

Allgemeine Themen:

Bargeld-Verbot:

[10:03] zerohedge: Sweden Begins 5 Year Countdown Until It Eliminates Cash

Im A..... - das land, völlig im A.....! TB


Neu: 2016-03-04:

Allgemeine Themen:

Bargeld-Verbot:

[13:28] ET: Bundesbank gegen Abschaffung der 500-Euro-Note: "Die Freiheit stirbt scheibchenweise"

[09:02] Goldseiten: europäische Geldwäscherichtlinie

In dieser vierten Geldwäscherichtlinie, die bis zum 26.06.2017 in nationales Recht umzusetzen ist, steht unter Art.2§(1)3.e) und Art.11c), dass "Personen, die mit Gütern handeln, bei Abwicklung gelegentlicher Transaktionen in bar in Höhe von 10 000 EUR oder mehr, und zwar unabhängig davon, ob die Transaktion in einem einzigen Vorgang oder in mehreren Vorgängen, zwischen denen eine Verbindung zu bestehen scheint", verpflichtet werden schon ab 10.000 EUR den geltenden Aufzeichungspfichten nachzukommen.

Neu: 2016-03-02:

Allgemeine Themen:

[09:43] DWN: Euro-Krise: USA verdrängen Frankreich als Handels-Partner Deutschlands

Die USA haben von der Schwäche Frankreichs in der Euro-Krise profitiert und sind nun wichtigster Handelspartner Deutschlands. Doch diese Abhängigkeit ist gefährlich, wie das Beispiel Volkswagen zeigt: Der Autobauer meldet heftige Einbrüche auf dem US-Markt.

Mission completed. Eine weitere Aufgabe des Euros kann abgehackt werden! TB

Bargeld-Verbot:

[09:14] Presse: „Die Sorge um das Bargeld ist berechtigt"

F:Was halten Sie von Minuszinsen?
Axel Weber: Sie sind ein problematisches Instrument. Mit der normalen Geldpolitik im positiven Bereich wissen wir umzugehen. Oberhalb der Nullzinsgrenze sind die geldpolitischen Regeln einfach und die Wirkungskanäle der Geldpolitik bekannt. Im negativen Zinsbereich ist dies anders. Es ist keine normale Welt, wenn ein Gläubiger einem Schuldner dafür zahlen muss, dass er einen Kredit bei ihm nimmt. Es ist keine normale Welt, wenn ich 0,35 Prozent für das Privileg zahlen muss, eine zehnjährige Schweizer Anleihe zeichnen zu dürfen.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv