Werbung

Good Bye Euro, Hello Gold

Über den Untergang des Euro + Draghis EZB - Tages-Euro-Chart.

Neu: 2014-10-22:

[6:30] Besser, den Euro gleich ganz auflösen: Ex-Deutsche Banker: Entweder Griechenland oder Deutschland müssen aus dem Euro


Neu: 2014-10-21:

[13:00] Der druckt gerne Geld: Der real existierende EZB-Sozialismus

[9:15] Leserkommentar-DE zur EZB-Burg (gestern):

Nicht nur die Anleihen bei Raumschiff Enterprise sind augenfällig, sondern auch der geradezu quietschend verbogene Pressetrakt.

Entweder hat sich dabei der Architekt einen Spaß erlaubt oder die Ratten zeigen unverschämt öffentlich, wie sie üblicherweise mit der Information umgehen bzw. was sie von der Presse halten. Ich würde nicht freiwillig in so ein Gebäude gehen, von dem man den Eindruck hat, es würde über einem nicht nur kollabieren, sondern verdreht und gequetscht werden. Wie in einem dieser Desaster-Filme aus den 80 er Jahren.

Außerdem Pyramiden und Dreiecke allüberall.

Ob diese Burg je bezogen wird?


Neu: 2014-10-20:

[20:00] Auch die EZB muss diskreditiert werden: EZB-Protokoll deutet auf Skandal bei Zypern-Hilfe hin

[17:20] Economist-Cover: Das sinkende Euroschiff

[16:10] Aller Luxus auf unsere Kosten: Erste Bilder aus dem Neubau Die neue Burg der EZB

[18:20] Leserkommentar-DE:
gigantischer gehts ja wohl nicht mehr... 1,3 Milliarden Euro(!)........da fehlen einem echt die Worte. Aber die wissen genau was ihnen blüht. Daher auch die riesen Sicherheitsmaßnahmen an der neuen Burg. Sogar einen Burg-Graben gibt es..... Aber ich schätze mal auch das wird im Zweifel nichts nutzen wenn der Mob Draghi & Co. aus der Burg holen wird für die feierliche Verleihung des Laternenorden am Bande!

Die Herren habe es gerne fein und nobel.
 

[14:50] Euro-Crash wegen Italien? Euro Risk Due To Possible Return of Italy To Lira - Drachmas, Escudos, Pesetas and Punts?

Eine Kapitalflucht aus Italien soll nach einigen Berichten bereits begonnen haben.WE.
 

[14:30] The bad central bank: EZB startet umstrittenen Kauf von Wertpapieren


Neu: 2014-10-18:

[19:48] Leser-Mahnung-DE zum Verwenden von Bargeld:

wir alle wissen, dass schwere Zeiten bevorstehen, dazu gehört neben vielen Repressionen durch den Staat und die EU-Krake auch ein Bargeldverbot.
Bitte zahlen Sie nicht mit Karte, sondern ausschließlich in Bar wenn immer das geht. An der Supermarktkasse, an der Tanke, auch Handwerker nehmen gerne Bargeld. Wenn tausende Hartgeldleser Bargeld vorziehen, ist wieder ein kleiner Schritt getan. Ich möchte hierfür leidenschaftlich appellieren, seien wir besser als die Schafspenner.
Es versteht sich von selbst, dass man, sofort nach größeren Geldeingängen (Lohn, usw.), die Knete in Bar vom Girokonto holt, somit hat man ohnehin Bares zum Zahlen verfügbar. Amazon, Ebay, Versandhandel sind dann halt unumgängliche Ausnahmen.
Allen Lesern ein schönes Wochenende , verbunden mit Dank und Grüßen an die Hartgeldmannschaft.

Wir danken für den Aufruf, die HG-Leser sind sich jedoch des Problems durchaus bewusst! TB

[10:41] focus: Diese Firmen profitieren vom Billig-Euro

Der Kurs des Euro fällt und fällt. Das ist gut für Konzerne, die ihre Waren in Deutschland produzieren und in den USA verkaufen. Sie sind jetzt die Gewinner - auch an der Börse. FOCUS Online erklärt ihr Erfolgsrezept.


Neu: 2014-10-16:

[13:30] Raus aus der ganzen Euro-Südschiene: Verunsicherung der Finanzmärkte trifft angeschlagene Euroländer besonders hart

[13:30] DWN: Crash-Gefahr in Athen: Merkel warnt vor neuer Euro-Krise

In Griechenland sind die Zinssätze für Staatsanleihen auf 9 Prozent gestiegen. Auch Spanien muss plötzlich höhere Zinssätze für seine Schulden bezahlen.Die Investoren fürchten Neuwahlen und glauben offenbar der EZB nicht mehr, dass sie alle Euro-Staaten retten kann. Die EU kündigt an, dass sie den griechischen Banken weitere Steuergelder aus Europa zur Verfügung stellen könnte. Angela Merkel klingt indes ungewöhnlich düster.

So die richtige Euro-Krise mit dem Euro-Crash ist jetzt im Anrollen. Danach kommt der Gesamt-Crash.WE.
 

[8:40] DWN böse: Enteignung der Sparer: Der Euro ist längst eine heimliche Währungsreform


Neu: 2014-10-15:

[7:40] Gauweiler-Statement vor dem EuGH: EZB macht Euro-Zone ohne Mitwirkung der Parlamente zu Schulden-Union


Neu: 2014-10-14:

[9:50] Der Jurist zu OMT-Klage vor dem EuGH Eine juristische Farce

Heute entscheidet der EuGH über die Bedenken des deutschen Bundesverfassungsgerichtes zu Draghis Plänen.
Sofern sich der EuGH nur annähernd an Verträge hält, wäre dies das Ende des Euro.
Zu befürchten ist allerdings ein ein weiterer Rechtsbruch, der eine neue -nicht legitimierte- Regierung für Europa bedeuten würde: die EZB.

Man kann den Euro auch auf diese Art crashen lassen, warten wir ab.WE.
 

[9:15] Eine weitere Totschreibung im Focus: Fünf Duelle: Gegen welche Währungen hat der Euro noch eine Chance?


Neu: 2014-10-13:

[15:00] Vom Crash-Propheten: Euro zerstört Europa und vernichtet Wohlstand

[13:40] Focus: Der Euro vor dem Absturz? Wie es zum Ausbruch eines Währungskriegs kommt

Die Angst vor einem Währungskrieg ist wieder da. Aber worum geht es dabei? FOCUS Online-Redakteur Clemens Schömann-Finck erklärt, was dahintersteckt und welche Folgen Europa und die Welt zu befürchten haben.


Neu: 2014-10-12:

[19:00] Noch eine Euro-Totschreibung: Die nackten Zahlen: Euro-Zone könnte an Italien und Frankreich zerbrechen

[15:20] Focus: Bewusster Währungskrieg: „Der Euro ist dem Untergang geweiht“

Weil die wirtschaftlichen Interessen innerhalb Europas immer weiter auseinander driften, steht der Euro vor dem Ende. Das schreibt der hochgeachtete amerikanische Investor Dennis Gartman in seinem Anleger-Brief „The Gartman Letter", aus dem der US-Börsensender CNBC zitiert.

Der Euro wird jetzt richtig totgeschrieben. Bald soll er also crashen.WE.
 

[12:15] Wild geht es im EZB-Turm zu Konflikt zwischen EZB-Chef Draghi und Weidmann schärfer als angenommen

[15:15] Leserkommentar-DE:
Der Tag X kann auch auf andere Weise ausgelöst werden. EZB und EU drängen D zum Euro-Ausstieg. Nachdem D seine neue DM hat (die extrem überbewertet wird), der Euro/Dollar gecrasht sind, hat man mal wieder den üblichen Schuldigen. D ist ja quasi immer schuldig. Anderen Staaten erzählt man D hätte eigenmächtig und aus reinem Eigennutz gehandelt.

Schon die Ankündigung des deutschen Euro-Ausstiegs reicht schon für den Euro-Crash. Möglicherweise steht das auch im Drehbuch.WE.

[18:20] Der Jurist:
Am Dienstag befasst sich der EuGH mit den Plänen der EZB, Staatsanleihen (unbegrenzt) anzukaufen.
Als gelernter Europäer weiß man zwar, dass dies durchgewunken werden wird, aber ziehen wir mal die (theoretische) Möglichkeit in Betracht, dass der Gerichtshof das stoppt: Dann hätten wir am Dienstag einen veritablen Euro- und Börsencrash.

Auch so kann man den Euro crashen lassen.
 

[7:45] Vernünftig: "Nicht wettbewerbsfähig!"AfD-Chef Lucke will Frankreich aus dem Euro werfen

Warum nicht gleich den ganzen Euro auflösen?


Neu 2014-20-08:

[14:45] Welt: Deutsche Bank prophezeit den Absturz des Euro

Die Deutsche Bank sagt der Euro-Zone die größte Kapitalflucht der Geschichte voraus. Der weltweit zweitgrößte Devisenhändler erwartet einen Absturz auf 95 US-Cent. Einen Schuldigen gibt es auch schon.


Neu: 2014-10-07:

[11:53] Preussische: Euro-Rettung der EZB treibt Nord- wie Südeuropäer in den Niedergang

[09:05] DWN: Boston Consulting: Euro-Krise muss mit radikaler Enteignung gelöst werden

Die Boston Consulting Group sagt, dass diejenigen, die sich im Laufe ihres Lebens ein Vermögen erarbeitet hätten, für die Party der Schulden-Staaten und Banken-Exzesse bezahlen müssten. Neben der allgemeinen Banken-Zwangsabgabe müssten massive Steuern auf Vermögen und Erbschaften erhoben werden.

Leser-Kommentar-AT:
An alle Realitätsverweigerer: Deutlicher gehts ja wohl nicht mehr. Jetzt sagt man es den weiterhin ruhig weidenden beratungsresistenten Schafen schon unverblümt offen: Die grüne saftige Weide ist nur geliehen.

Eine der großen Familien der Ostküsten-Finanz-Mafia bereitet die Skalven auf eine Verengung der Halsketten vor! TB

[12:30] Die Enteignungs-Scharfmacher der BCG sind jetzt also noch schärfer. Interessant, dass sie eine Senkung der Lohnsteuern empfehlen. Auch nach solchen Artikeln wird sich kein Sparer-Schaf zu retten versuchen, denn die Drohung ist abstrakt und die Schafe wissen nicht, wohin. Aber sie werden wissen, dass sie vorgewarnt wurden, wenn es passiert ist.WE.


Neu: 2014-10-06:

[18:15] Man darf also aus dem Euro austreten: EU will Länder beim Euro-Austritt unterstützen?

[08:28] Standard: Ärger über "Ramschbank" EZB

Das neueste Experiment der Europäischen Zentralbank gegen die Konjunkturebbe hat zu einer Flut von Kritik geführt. Der deutsche Bundesbank-Präsident Jens Weidmann etwa geht öffentlich auf Distanz zum EZB-Kaufprogramm für Pfandbriefe und Kreditpapiere. Er sehe die Gefahr, dass "Kreditverbriefungen schwächerer Qualität" zum Kauf anstünden und die Europäische Zentralbank (EZB) zudem überteuerte Preise bezahlen könnte, sagte Weidmann dem Magazin "Focus".

Sogar der Standard - bisher eher nicht durch eine profunde EZB-Kritik aufgefallen -  bezeichnet sie schon als Ramschbank! TB


Neu: 2014-10-05:

[09:57] DWN: Das Scheitern des Euro wäre für viele Staaten kein Unglück

Politisch wäre das Ende des Euro ein Gewinn für die europäische Integration. Denn der Streit um den Euro vergiftet immer mehr die Zusammenarbeit in der EU. Auch führen die verzweifelten deutschen Versuche, zur Rettung des Euro die politische Integration zu intensivieren, zu neuen Gräben.

Das Fehlen von währungstechnischen Darstellungsmöglichkeiten realwirtschaftlicher Gegebenheiten ist ein Unglück , das Scheitern des Euros ein Segen, der leider zu spät! TB


Neu: 2014-10-04:

[11:30] Wirtschaftsblatt: Draghi macht die Europäische Zentralbank immer mehr zur Ramschbank

Unions-Finanzpolitiker Michelbach nennt EZB-Präsidenten Mario Draghi eine Fehlbesetzung. "Er gefährdet mit seinem Kurs die Stabilität der Finanzmärkte", sagte der CSU-Politiker.

Der Euro wird jetzt richtig "totgeschrieben" und deutsche Politiker machen mit. Warum wohl?WE.
 

[9:00] Er ist ja Italiener: Draghis historische Mission: Europäische Steuerzahler sollen Italien retten

[8:50] Ja, haut drauf auf die EZB: Die EZB schädigt die deutschen Sparer massiv: 23 Milliarden Euro Verlust

[8:50] MMNews: EURO: Die Masken fallen

Deutschland muss also künftig für alle Verfehlungen Frankreichs, Italiens, Spaniens und all den übrigen Staaten gerade stehen. Die Eurozone will sich dem vermeintlichen Spardiktat der freudlosen Deutschen nicht mehr länger beugen.

Es ist Zeit, den Euro abzubrechen.


Neu: 2014-10-03:

[19:00] Auch die FAZ schreibt den Euro schon tot: Die EZB kann nicht mehr

[16:00] Sie haut dann ab: Merkel fürchtet die Rückkehr der Euro-Krise

[09:43] krisenfrei: "Die Eurozone ist erledigt"

Diese Formulierung stammt nicht aus der Feder eines üblichen Verdächtigen, sondern von Zerohedge, einer renommierten Finanzwebsite, die zwar für brisante News und bissige Formulierungen, aber nicht für platte Panikmache bekannt ist. Warum bedient man sich dort plötzlich aus dem Sprachfundus der Crashpropheten? Um neue Leserschichten zu erschließen und auch einfach gestrickte Gemüter zu erreichen? Nein, die rustikale Wortwahl ist schlicht und einfach der Situation angemessen: die Lage im Brüsseler Großreich ist tatsächlich in mehrfacher Hinsicht kurz davor, außer Kontrolle zu geraten.

Doch die in Brüssel kultivieren die Ukrainekrise um dem Scheinwerferlicht zu entgehen!
 

[09:20] Cash: Draghi soll mal den Crash zulassen

Am Donnerstag gab die Europäische Zentralbank (EZB) die Details zum angekündigten Kauf von Kreditverbriefungen und Pfandbriefen bekannt. Die Massnahmen zielen darauf ab, den Kreditfluss in der Wirtschaft der Eurozone anzuregen und den enttäuschenden Konjunkturverlauf anzukurbeln. Bereits in September hatte die EZB den Leitzins auf ein Rekordtief von 0,05 Prozent gesenkt.

[09:21] Die gestrige Sendung "Euro Crash - das Ende einer Währung" auf Servux TV zum Nachsehen


Neu: 2014-10-02:

[16:08] Leser-Information bzgl Euro im TV:

Zur Info: heute, 2.10.2014 um 21:16 auf Servus - TV: "Euro Crash - Das Ende einer Währung ?"

[12:45] Leserzuschrift-DE zu EZB-Sitzung Endspiel für Europa

Italien und Frankreich sitzen in der Schuldenfalle, die Konjunktur schwächelt, und die Geldpolitik ist am Ende. Jetzt geht es für Europa um alles.

"Endspiel" für Europa ? Das klingt wahrhaft dramatisch. "Europa" wird natürlich nicht untergehen, es sei denn, es gäbe einen Monstertsunami aus dem Atlantik :-) , aber EU und Euro sind wohl hoffentlich bald Geschichte. Ich verweise nochmal auf das im Frühjahr gelaufene ZDF-WISO-Spezial "Was wäre, wenn Deutschland 2015 aus EU und Euro austritt" ( gibt´s auch auf Youtube, übrigens auch eins "Was wäre, wenn Österreich ..."). Mir war schon damals klar, daß diese Sendung die Dinge vorbereiten sollen, die da kommen werden.

Wir sind jetzt überall auch wirtschaftlich am Ende, nicht nur der Euro. Der Systemabbruch muss jetzt kommen, denn sonst folgt bald ein chaotischer Crash.WE.

Leserkommentar-DE:
Nein, nicht Endspiel für Europa, sondern für die Wappler in Brüssel und den Hauptstädten, die uns das eingebrockt haben.
Selbst die regierungstreue FAZ ändert nun den Ton. Man könnte sagen: Politiker - run for the hills !!"

[13:15] Leserkommentar-DE: Endspiel für den Euro

– aber der alte € - Taliban Waigel tönt auf dem Domforum in Regensburg:

„Es braucht mehr europäische Identität" und „... daß man an der gemeinsamen Währung festhält."

Es gibt keine europ. Identität, da können sie herumlügen und herumphantasieren in ihren psychedelischen Welten soviel sie wollen ! Es sei denn, wir werden noch länger mit Asylanten usw. geflutet. Geflutet, bis die Wurzeln abgefault sind.

Ob ich es erleben werde, daß dieser „Vater des Euros" eingesperrt wird ? Er und die anderen Taugenichtse und Betrüger ?

Der Waigel ist senil. Ja, die Politiker sollen für ihre Schandtaten bestraft werden.WE.
 

[7:45] DWN: Die nackten Zahlen: Euro-Zone könnte an Italien und Frankreich zerbrechen

Die prekäre Entwicklung in Frankreich und Spanien treibt die Euro-Zone tiefer in die Krise. Arbeitslosigkeit und Verschuldung der beiden zweit- und drittgrößten Euro-Länder steigen unaufhaltsam. Immer neue Sparkurse bringen die Bürger gegen die Politik auf. Bald könnten die Länder unregierbar werden - und damit zu einer existenziellen Gefahr für die Euro-Zone.

Man beginnt den Euro totzuschreiben.


Neu: 2014-10-01:

[15:14] Wirtschaftsblatt: "Frankreich gefährdet den Euro"

Handelspräsident Anton Börner rechnet mit weiteren Krisen und fürchtet, dass Frankreich mit seiner laxen Finanzpolitik den Euro in Gefahr bringen könnte. "Europa muss sich auf jahrzehntelange Auseinandersetzungen und weitere Krisen einstellen", sagte der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) am Dienstag laut Redetext auf dem Unternehmertag seiner Organisation.

So viel zum Thema Euro als Friedensbringer! TB

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv