Werbung

Informationen EU

Diese Seite befasst sich mit Information aus der EU (Organisation) Infos zu den Ländern Europas sind ausgelagert in Infos-Europa.

Neu: 2016-07-22:

[10:40] Contra: Ex-Minister von Barroso packt aus: EU ist ein Kindergarten

Portugals ehemaliger Finanzminister und Minister für Arbeit und Soziales gab ein interessantes Interview im portugiesischem Staatsfernsehen, bei dem er aus dem Nähkästchen plauderte und mit einigen Anekdoten die Machenschaften der europäischen Institutionen bloßstellt. Besonders zum Thema Sanktionen und ECOFIN-Treffen und Euro äußerten sich die Anwesenden in der Gesprächsrunde kritisch.

Er zeigt auch die Konstruktionsfehler des Euros auf.
 

[10:20] Trotz aktueller Entwicklungen: EU: Milliarden-Zahlungen an Türkei für Heranführungshilfe


Neu: 2016-07-21:

[16:25] ET: Reiseverband: Neue EU-Richtlinie könnte Reisebüros Existenz kosten

[14:40] Marc Friedrich: Der Anfang vom Ende der EU und des Euros

[13:45] DWN: EU-Pakt mit Nato beendet Neutralität von Österreich und Schweden

[13:30] ET: Umfrage: Deutsche für Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit Ankara


Neu: 2016-07-20:

[12:45] Spiegel: Großbritannien verzichtet auf EU-Ratspräsidentschaft 2017

[11:55] MMNews: Zehntausende Unregelmäßigkeiten mit EU-Geldern aufgedeckt

Wo Macht ist, ist auch Korruption.


Neu: 2016-07-18:

[19:20] MMnews: Trump-Berater: EU schlimmster bürokratischer Faschismus

[18:15] Sehr vernünftig: Vilimsky: „EU soll Beitrittsverhandlungen mit Türkei sofort stoppen“


Neu: 2016-07-15:

[12:00] VW: Dieselskandal: EU-Kommission wusste früh von Abgasmanipulationen

[8:15] DWN: Polen: Bürger verlieren wegen Merkels Politik Vertrauen in die EU

Die Ablehnung gegenüber der EU steigt vielerorts auch, weil befürchtet wird, dass die Merkel-Politik auch ihr Land trifft.

[14:30] Leserkommentar-CH: die ostdeutsche Trolle:

Eigentlich müsste man mit der IM-Erika zynisches Bedauern bekunden. Sie gibt sich wirklich alle Mühe dieser Welt, um als verhasster Hosenanzug-Trampel dazustehen. Doch nichts hilft ihr. Sie muss weitermachen, um ihr so heiss ersehntes Fluchtdomizil noch aufsuchen zu dürfen. Ich gehe davon aus, dass sie sich den steinigen Weg des verbrecherischen Volksverrates am eigenen Volke um einiges leichter vorgestellt hat. Auch ich zweifle immer mehr daran, dass sie ihr Exil jemals aufsuchen darf. Da sind andere Kaliber im Hintergrund und normalerweise entsorgen diese die Werkzeuge die sie nicht mehr gebrauchen, denn Mitwisser können immer gefährlich werden.

Auch meine Quellen sind sich nicht sicher, ob es Merkel ins Exil schafft. Sie hat sich mit dem Teufel eingelassen.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar 14:30:

Kennen Sie das Foto, wo Benito Mussolini mit seinem Marschallsstab zusammen mit Clara Pettacci (Blut im Gesicht) tot auf der Straße liegen?
Ich habe es seit den ganzen Griechenlandfinanzierungen, Rettungsschirmen etc. in meinem Schreibtisch liegen. Habe damals zu einigen Kollegen gesagt: wenn Merkel neben dem Krüppel Schäuble so im Dreck liegt, gebe ich einen aus. Kann ich mich wirklich drauf einstellen, das einlösen zu dürfen?

Ich habe das Foto verlinkt.WE.


Neu: 2016-07-14:

[10:35] Leserkommentar-DE zum gestrigen Artikel (Waschbären):

Es ist der höchst seltene Fall eingetreten, bei der ich einer EU- Richtlinie zustimmen kann. Hier in der Gegend von Kassel sind Waschbären eine wirkliche Plage, und man darf sie wegen der bekloppten Tierschützer bis jetzt auch nicht töten. Sie sind doch soooo süß. Diese kleinen süßen Tierchen wühlen aber ganze Gärten um, und vernichten alles Freßbare, auch Obst, und das gründlich.

Auch Vogelnester werden ausgeraubt, aber das interessiert die Tierschützer nicht. Hier gibt es richtige Kolonien davon, das war schon bundesweit in den Medien. Sie heben Dachziegel an, und dringen auch in Häuser ein. Das kann richtig lustig werden, wenn bei den totgedämmten Häusern die Isolierfolien zerissen werden.

[14:30] Diese Tierschützer brauchen einmal richtig Hunger, dann hört sich deren Spuk auf.WE.

[11:25] Leserkommentar-DE:

Ersetzt man einfach das Wort „Waschbär" durch „Flüchtling", dann kommen wir zu einer „naturnahen" Einwanderungspolitik, die die Natur des Menschen berücksichtigt. Dann können die Grünen mal zeigen, ob sie Ökologie verstanden haben.
(Ein Biologe/Anthropologe!)
 

[8:10] Geolitico: China trickst die EU aus


Neu: 2016-07-13:

[18:45] Wirtschaftblatt: Bürokratie-Wahn: EU sieht in Waschbären eine Gefahr

Schiesst sie auf den Mond, aber ohne Möglichkeit zur Rückkehr.WE.

[19:55] Leserkommentar-DE:

Wenn es nicht so traurig wäre könnte man sich vor lachen am Boden wälzen! Zitat aus dem EU Irrenhaus: Waschbär, Grauhörnchen und Kleinem Mungo geht es in Europa an den Pelz. Die EU-Kommission hat diese Vierbeiner am Mittwoch in Brüssel auf eine Liste unerwünschter Tier- und Pflanzenarten gesetzt. Brüssel - Insgesamt umfasst diese erste Liste sogenannter invasiver fremder Arten 37 verschiedene Pflanzen und Tiere, deren weitere Ausbreitung in Europa bekämpft werden soll.

Also wir stellen fest bei den Pflanzen und Tieren gibt es unerwünschte Arten die man in Europa nicht haben will und daher massiv bekämpft um Ihre weitere Ausbreitung zu verhindern bzw. die bereits erfolgte Rückgängig zu machen. Bei der Spezies Mensch gilt dann genau das Gegenteil, hier versucht man mit Macht möglichst viele Fremde anzusiedeln damit diese die vorhandenen Ureinwohner verdrängen. Wer hier bekämpft werden sollte dürfte jedem klar sein. Kleiner Tip es sind nicht die Waschbären!


Neu: 2016-07-12:

[13:00] Krone: Sarrazin: "Chaos und Perspektivlosigkeit der EU"

[10:15] Unzensuriert: Bargeld – Das nächste EU-Verbot steht vor der Tür

[9:00] Silberfan zu Cohn-Bendit will EU-Boss werden

Der grüne Kinderf... und Terrorhelfer als EU-Chef, jetzt werden alle hohen Positionen mit diesem Abschaum bekleidet, das macht wirklich Sinn und wurde sicher von langer Hand so angedacht.

2019 wird es keine EU mehr geben. Was über Barroso und Juncker rauskommen wird, dürfte schon reichen, die bereits untergehende EU komplett zu zerstören. Wieviel reinen Alkohol trinkt dieser Juncker eigentlich täglich? Immer sieht man ihn besoffen.WE.

[12:10] Leserkommentar-DE:
Auch wenn wir überzeugt sind daß es diesen parasitären Mix aus verbotsgeilem Abschaum (Pädophilie, Alkoholsucht etc.) in Brüssel bald nicht mehr gibt, werden wir doch fast täglich mit Nachrichten von dort auf die Palme gebracht um nicht zu sagen gefoltert ! Wer noch einen klaren Verstand besitzt hält das wirklich nicht mehr lange aus.
Ausgerechnet ein Cohn-BAndit !!! Ich hoffe inständig daß b a l d die kaiserlich autorisierten Volksgerichte diese kriminellen Schmarotzer einer ihnen angemessenen, sinnvollen, "wohltuenden" und gerechten Behandlung zuführen !

Ja, nach Terror und Crash ist es soweit.

[13:00] Der Mexikaner über Cohn-Bendit:

Ich war letztens bei Bekannten, dort lag ein Bildband ueber die 1960er Jahre aus. Foto: Frankreich, Paris, MAi 1968, Wortfuehrer der Proteste: Daniel Cohn-Bendit.

Konklusion: Der stand schon damals auf der CIA-Gehaltsliste.

Ja, die Unruhen von 1968 waren eine CIA-Operation um de Gaulle zu entfernen.WE.


Neu: 2016-07-11:

[16:30] Eine Abrechnung mit der EU: Orban: Daran liegt es wirklich, dass die EU in der Krise steckt

[10:50] ET: EU signalisiert Ankara Entgegenkommen im Visastreit


Neu: 2016-07-10:

[8:00] Mitteleuropa: What the heck!

Der Untergang der EU ist sehr nahe und wird durch Crash und Terror kommen.WE.


Neu: 2016-07-09:

[18:25] Mitteleuropa: Vilimsky: Leute wie Schulz und Juncker sind der Untergang der EU

[19:30] Harald Vilimsky sagte mir einmal persönlich, dass er von der österreichischen Innenpolitik genug hat, was ich verstehe. Aber die Eu-Politik ist auch nicht besser. Er weiss, was kommt.WE.
 

[12:55] VoltaireNet: EU-Propaganda gegen Russland

[9:50] JF: Brexit: Die Burg wankt

Seit dem Brexit hat diese schöne neue Welt einen empfindlichen Stoß erhalten, der die ganze Burg ins Wanken bringen könnte. Es ist schon klar, daß der Brexit ein Unfall war. Weder der britische Premierminister David Cameron noch Jean-Claude Juncker oder Martin Schulz hatten damit gerechnet, daß die Briten tatsächlich mehrheitlich für den Ausstieg aus der EU votieren würden. Aber jetzt ist dieser Ausstieg da, und nun zeigt sich, daß es in Großbritannien offenbar viel mehr Menschen gibt, die mit der EU unzufrieden sind, als Regierung, Medien und all die Analysten und Kommentatoren, die immer erst danach wissen, wohin der Hase läuft, dies jemals für möglich gehalten hätten.

[13:10] Sagen wir es so: die EU selbst ist den Systemwechsel-Planern relativ egal. Auch der Brexit war dazu da, die nationale, EU-hörige Politik zu erschüttern und zu diskreditieren. Darum geht es bei all diesen Verboten aus Brüssel wirklich.WE.


Neu: 2016-07-08:

[8:20] DWN: EU-Staaten müssen künftig Nato finanzieren


Neu: 2016-07-07:

[17:10] ET: Dirk Müller: Nach Brexit setzt Brüssel Politik gegen Bürger fort – England schafft sich Wirtschaftsparadies

[15:00] JF: Oettinger sieht EU in „Lebensgefahr“

Wenn die EU in "Lebensgefahr" gerät, nur weil in einem Mitgliedstaat eine knappe Mehrheit für einen Austritt votiert hat, dann sollte man sich die Frage stellen, warum ein solch wackeliges Vehikel alternativlos sein soll.

[19:20] Man kann von Oettingers Englisch und seinen Fähigkeiten halten, was man will. Einen der wichtigsten Politiker-Instinkte hat er: er erkennt wesentliche Gefahren. Nur spricht das der normale Politiker das nicht öffentlich aus, sondern handelt.WE.
 

[8:30] Staatsstreich.at: Update zum CETA-Klamauk – Der EU-Kadi wird’s schon richten


Neu: 2016-07-06:

[19:50] NTV: "Projekt EU stirbt": Farage will anderen Austrittsinitiativen helfen

[18:25] Norbert van Handel: Wollen Sie die EU endgültig zerstören, Herr Juncker? Lesen!

Verstehen Sie, Frau Merkel und meine Herren, dass ohne Totalreform der EU diese nicht mehr bestehen wird und nochmals: bitte treten Sie zurück und das sofort.

Nehmen Sie sich ein Beispiel an den Habsburgern, die, vor allem in Zeiten eines überspitzten Nationalismus, zahlreiche kleine Nationen verschiedenster Art unter einen Hut brachten und deren sensible Behandlung den Jahrhunderte langen Zusammenhalt dieser Nationen garantierte.

Das ist wieder eine brutale Abrechung mit der politischen Klasse und besonders der EU, die man aus der Feder eines Adeligen nicht erwarten würde. Jetzt mit dem Hinweis, dass es das Habsburgerreich viel besser gemacht hat. Sicher kein Zufall.WE.
 

[15:10] Andreas Unterbergers Vorschläge für die EU: Nur dagegen sein ist zuwenig

[10:50] The European: Die größten Feinde Europas sind Juncker und Co.

[9:30] Der Analytiker zu Emissionsgrenzwerte für Rasenmäher beschlossen

Wann werden endlich auch Menschen mit zu schneller Atmung oder zu vielen anderen Entweichungen zwangsneutralisiert ?

Der Schrauber soll endlich seine Produktion besonders schmerzhafter Spezialpeitschen ankurbeln, wir werden sie bald brauchen.WE.


Neu: 2016-07-05:

[13:45] Weitere Austrittsbestrebungen: Nordischer Geist: Finnische Abgeordnete zu EU-Austritt 2017 entschlossen

[13:40] In den Mainstream darf es auch schon: Hat Jean-Claude Juncker ein Alkoholproblem?

[12:00] JF: Die Revolution frißt ihre Väter

Unmut, Spott und Verachtung ergießen sich über die beiden Brexit-Väter Boris Johnson und Nigel Farage – ganz besonders in Deutschland und erst recht seit ihrem Rücktritt. Als unverantwortlich werden sie gescholten, als Feiglinge und Drückeberger. Europa hätten sie an den Rand des Chaos und ihr eigenes Volk in die Isolation manövriert, wirft man ihnen vor, und jetzt würden sie sich mir nichts, dir nichts aus dem Staube machen.

Ein Kommentar über die Unterschiede der Demokratie auf dem Kontinent und in Großbritannien.
 

[8:30] Hans-Werner Sinn zur Neuordnung nach dem Brexit: Ex-ifo-Chef Sinn warnt: Sollte Deutschland das in der EU tun, ist es verloren

[8:25] DWN: Gegen die EU: Briten und Franzosen starten Steuer-Dumping

Die EU verliert Terrain in einem ihrer wichtigsten Einsatzgebiete: Entgegen allen Forderungen, die Steuern in der EU zu vereinheitlichen, wollen Frankreich und Großbritannien die Steuern für internationale Konzerne senken. Die Debatte zeigt, dass viele EU-Prinzipien nach dem Brexit-Referendum für obsolet gehalten werden.

Nachdem die Krise auch auf EU-Ebene nicht gelöst werden konnte, sorgt sich nun jedes Land selbst um seine Wirtschaft. In schwierigen Zeiten können es sich die Politiker einfach nicht leisten, Rücksicht auf die EU zu nehmen.


Neu: 2016-07-04:

[17:45] Contra: Eurokraten-Wahn: Bereitet dem EU-Irrsinn ein Ende!

[13:05] Krone: Auch Deutsche fordern nun Junckers Abgang

Ein amtierender deutscher Minister fordert implizit Junckers Rücktritt, möchte aber namentlich nicht genannt werden - wie verrückt ist das denn?
 

[8:10] DWN: EU-Präsident Schulz fordert eigene Regierung die EU

Während Schulz mehr Macht und Unabhängigkeit der EU von ihren Mitgliedstaaten will, plädiert Schäuble für das Gegenteil - wohl aus dem Grund, um in der Heimat den Rückhalt des (Wahl)volks zu wahren.


Neu: 2016-07-03:

[19:00] Leserzuschrift-DE zu Ein Viertel in der EU von Armut bedroht

Schon toll, was die EU fertig gebracht hat. Es gibt immer mehr Menschen mit wirtschaftlichen Problemen! Aber für die ist nichts übrig, wir brauchen alles für Flüchtilanten.
Wer will, dass das Geld lieber für die eigene Bevölkerung ausgegeben wird, ist natürlich ein ganz böser Rechter!

In Brüssel soll es extrem viele Terroristen geben, die werden das Problem mit der EU schon lösen - durch Abschlachtung.WE.
 

[16:30] Flucht nach vorn: Umbau der EU-Kommission zur "Echten europäische Regierung" gefordert, Ifo-Institut München warnt: Bürger wollen keine stärkere Integration Europas

Den EU-Affen ist egal, was das Volk über die EU denkt.
 

[14:15] Unzensuriert-Häme: EU-Krise verschärft sich: Sogar Außerirdische laut Juncker beunruhigt

[10:30] Die Crash-Propheten: Der Anfang vom Ende der EU und des Euro

[9:50] DWN: Fördergelder verhindern Abspaltung von EU in Osteuropa

[9:30] Video: Jean-Claude Juncker drunk and bitch slaps leaders

[9:00] DWN: Die EU muss sich der Realität stellen, sonst wird sie zerfallen

Weg mit diesem Diktatoren-Abschaum. Alle ins Straflager zur "Läuterung".WE.
 

[8:50] Mit Video: Nigel Farage redet Klartext


Neu: 2016-07-02:

[19:25] Metropolico: Wegen EU-Norm: Massentötung von Rindern

[13:15] Leserzuschrift-DE: Gedanken zum Brexit:

Gerne würde ich über einige Ammenmärchen bezüglich Brexit durch Aufklärung zur Klar- und Wahrheit beitragen. Natürlich ist die EU eine tolle Idee, nur leider sehr schlecht ausgeführt. Das ist auch nicht sonderlich verwunderlich wenn man sich mal das „Fachpersonal" welches dazu „auserwählt" wurde, genauer anschaut.

Egal, zurück zu den Tatsachen. Ich selbst arbeite schon seit mehr als 20 Jahren im Ausland. In dieser Zeit habe ich es zu 4 Sozialversicherungsnummern alleine in Europa geschafft. 2 davon sind nicht EU Nummern. Island und Norwegen. Beide Länder, genauso wie die Schweiz, partizipieren an fast allen EU Regulierungen. Die Norweger befolgen im Übrigen mehr EU Regeln als UK. Es ist überhaupt kein Problem in diesen Ländern eine Arbeitserlaubnis zu bekommen. Diese muss nicht einmal beantragt werden. Ein Arbeitsvertag reicht. Auch nach dem Brexit wird sich Nichts ändern. Alle Briten können weiterhin in der EU arbeiten und umgekehrt. Auch können diese kaufen und leben wo sie wollen, wenn man das Geld dazu hat.

Auch gibt es keinen Einfuhrzoll für diese Länder, und wieder umgekehrt auch nicht. Auch wenn die Briten austreten wird sich nichts ändern, außer dass die EU nicht mehr ihre überschüssigen Asylbewerber dorthin verteilen kann, und genau darum ging es den Briten. Das Ganze ist eine extrem gut geplante Show. Das ganze Parlament wollte den Brexit. Man hatte einfach die Schnauze voll von den EU und Deutschland-Ferkel-Alleingängen.

Und selbstverständlich dürfen die osteuropäischen Billigarbeiter weiterhin dort ihren Dienst verrichten. Man will ja schließlich, genau wie Deutschland auch, möglichst konkurrenzfähig bleiben, damit man weiterhin für völlig wertlose, nie einlösbare Schuldverschreibungen exportieren kann. Das macht natürlich für viele Leser jetzt keinen Sinn. Es dient doch auch nicht dem Leser/Arbeiter. Es dient lediglich dem machterhalt der Politiker. Und wer hält schon solche Titel? Der normal Bürger/Sparer. Hier oft als Schafe bezeichnet. Und an Alle die glauben dass der Staat ja ach so toll sich um alles kümmert. Auch ein Bauer sorgt sich um seine Schafe, füttert sie, sorgt für Unterkunft und medizinische Versorgung und wenn die Schafsherde alt geworden ist sich nicht mehr vermehren will dann werden halt Schafe von woanders hergeholt. Man kann den Bauernhof nicht sehen. Nicht bevor man ihn verlassen hat und sich diesen von außen betrachtet.

[12:55] Krone: Juncker muss weg: Gebt die EU den Bürgern zurück!

[9:55] Goldseiten: Der Brexit: Ursachen, Konsequenzen und voreilige Schlüsse


Neu: 2016-07-01:

[17:30] Bekommt er dafür Extra-Alkohol? EU-Kommissionschef will Alleingang bei CETA: Europas Parlamente protestieren

[17:30] Unzensuriert: Die Briten flohen vor Merkel, Draghi – und der Propaganda

[13:10] Focus: Juncker verwirrt: EU-Kommissionschef faselt im Parlament von Außerirdischen

[13:30] Der war wohl ausserirdisch stark besoffen. So soll die EU aussehen: ein Haufen im Dienst besoffener Diktatoren die das noch vor der Kamera zeigen.WE.
 

[11:10] Lobbycontrol: EU-Kommission verschweigt Treffen mit Google, Bayer und Co

[10:45] Von Mises Institut: Ein ganz normaler Tag in der überregulierten EU

[13:00] Sehr guter Artikel über den Bürokratie-Wahnsinn der EU. Diese Bürokraten wissen wahrscheinlich gar nicht, was sie da anrichten und wuzu es dient. Die EU soll sich als Diktatur diskreditieren.WE.
 

[10:20] ET: "Den Schuh wollen wir uns nicht anziehen": Oettinger über EU-interne Verhandlungen vor Referendum

[8:25] Auch weitere Beitrittsverhandlungen: Flüchtlinge: EU meldet Fortschritte bei Verhandlungen mit der Türkei

[8:10] DWN: EU-Planspiele, um Großbritannien vom Austritt abzuhalten

Die EU möchte Großbritannien natürlich als Mitglied behalten. Das ist auch gar nicht so unrealistisch, da sich im Königreich scheinbar niemand findet, der besagten Art. 50 aktivieren möchte.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv