Werbung

Informationen EU

Diese Seite befasst sich mit Information aus der EU (Organisation) Infos zu den Ländern Europas sind ausgelagert in Infos-Europa.

Neu: 2015-05-26:

[09:03] Luxleaks: Ermittlungen gegen den Aufdecker 20.05.2015 ZAPP - Bananenrepublik

Die EU-Kommuission mit Steuertrixern. Primus inter pares! Hat eine gewisse Logik. Zahlen doch die EU-Politiker auch keine Steuern. TB


Neu: 2015-05-25:

Unzensuriert: Wird die EU von einem Trunkenbold geführt?

Schaut euch das Video im Artikel an. Der Juncker hat mindestens 2 Promille intus und das bei einem offiziellen Auftritt vor der Kamera. Wie weit ist dieser Schrotthaufen EU gesunken?WE.

[12:54] Leser-Kommentar-DE zum Bsuff (öster. für Trunkenbold):

So was kenn man ja sonst nur vom Fussballplatz.
Ich geh davon aus, das die Politiker gut schlucken können, bei öffnentlichen Anlässen sollte da schon
eine gewisse Selbstdiziplin vorhanden sein.
Aber witzig ist das schon, Leute das ist der EU-Kommissionspräsiden, dem ist alles scheissegal.

[13:43] Der Bondaffe zum Alkoholismus in der Politik:

Schaut so aus als hätten wir einen gestandenen Alkoholiker an der Spitze der EU-Kommission. Tragisch ist das nicht mehr, das ist furchtbar, das ist eine Katastrophe, denn wir werden durch das Denken und Handelns eines Alkoholikers regiert.
Ich bin in diesem Thema sehr versiert, Profi sozusagen. Dem Leser-Kommentar von 12:54 gebe ich recht, aber man darf das überhaupt nicht herunterspielen und verniedlichen. Nichts mit Selbstdisziplin, denn die hat ein Alkoholiker nicht. Auch keine Nachsicht, entweder aufhören mit dem Saufen und wie hier, gleich aufhören mit dem Regieren. Das Volk kann es sich absolutst nicht leisten von Alkoholikern und Drogenabhängigen regiert zu werden. Solche Leute gehören schlichtweg vor die Wahl gestellt: Saufen oder Regieren? Ich habe das in der Reihenfolge der Wichtigkeit für diese Leute geschrieben.

Und der Juncker ist nicht der Einzige. Ich habe das schon mal geschrieben. Die Parlamente sind ein Abbild der Völker und der Konsum von Alkohol ist nicht verboten. Nur muß man KLAR ERKENNEN, WANN MAN DIE GRENZE ZWISCHEN GENUSS UND ABHÄNIGIGKEIT ÜBERSCHRITTEN HAT. Und dann gibt es kein Pardon mehr. Also aufhören mit dem mißbräuchlichen Konsum, mit dem Saufen oder die gesundheitlichen Konsequenzen tragen und mit dem Regieren aufhören. Ich würde alle Parlamentsmitglieder in jedem Parlament dieser Welt zeitwegs durchgängig mit Blutanalysen untersuchen und kontrollieren lassen. Wer dauerhaft gewisse Werte überschreitet, fliegt ohne Kündigungsschutz und Pensionsansprüche raus. Basta und Schluss! Keine Gnade!

Manche Jobs wie die eines Politikers sind prädietiniert um Alkoholiker zu werden. Trotzdem muß man aufhören. Schauen Sie sich mal die Stimmungsschwankungen eines Alkoholikers an. Das geht innerhalb einer Sekunde. Zuerst ist alles gut und wenn Sie Pech haben wird er oder sie innerhalb von einer Sekunde extrem bösartig. Das erlebe ich seit 45 Jahren in meiner Familie, fragen sie nicht was das bedeutet. Von solchen Leute werden wir regiert, die im Suff (den ihnen lange keiner ankennt) die verwirrendsten Entscheidungen treffen an die sie sich morgen darn nicht mehr erinnern können was sie entschieden haben. SO IST DAS!!! Und nicht zu vergessen. Alkoholiker sind grundlegend Lügner, sie lügen nämlich immer zuerst sich selbst an was den Konsum angeht. Erst dann kommen die Lügen an Dritte.

Und wenn das Naserl im Stell Dich ein mit den roten Äderchen im Gesicht wieder mal rot leuchtet, ist der Gang und die Körperkoodinierung etwas schwerfällig, dann kommt es schon mal vor, dass man wie Juncker andere Formen der offiziellen Begrüßung vornimmt.
Aber besten man setzt den Juncker zu diesen beiden Herren an den Tisch, da gefällt's ihm bestimmt: https://www.youtube.com/watch?v=eaBNEuOsna8

... oder nach Wien. Da scheint eine gewisse Schluckfreudigkeit ja förmlich in der Stellenbeschreibung für Wiener Bürgermeister auf! TB

[18:01] weiteres Leser-Kommentar-DE zum Alkoholismus:

Also ich kann den Juncker gut verstehen, mir geht es genauso - es ist alles nur noch im Suff zu ertragen!


Neu: 2015-05-24:

[18:01] contra-magazin: Abschaffung der Demokratie: Mit der EU weiter in die Diktatur

Frans Timmermans, Vizechef der EU-Kommission plant eine Änderung bei der EU-Gesetzgebung, die diese noch undemokratischer macht als bisher schon. Dabei scheut er nicht davor zurück, sogar offen zu lügen. Der Weg führt direkt in die Diktatur der Eurokraten.

Nicht die Diktatoren schaffen Diktaturen, sondern die Herden. G. Bernanos
 

[10:03] blunews: Paris: Identitäre besetzen EU-Gebäude

Aktivisten der Identitären Bewegung haben ein Gebäude der Europäischen Kommission in Paris besetzt. Die Aktion wendet sich gegen die europäische Einwanderungspolitik. Ein Banner mit der Aufschrift: „Die Auswanderung tötet Afrika – Die Einwanderung tötet Europa" wurde angebracht.


Neu: 2015-05-22:

[20:00] Wahrscheinlich war er mal wieder besoffen: "Hallo Herr Diktator" Juncker gibt in Riga den Spaßvogel

[09:37] tagesspiegel: Wie Brüssel im Hinterzimmer die Demokratie aushöhlt

In informellen Triloggesprächen sorgen EU-Parlament, Rat und Kommission für schnelle Gesetzgebungsverfahren. Das macht die EU effizienter – und undurchsichtiger. Transparente Demokratie sieht anders aus.

Können schon mal üben. Die EU wird zur Hinterzimmerveranstaltung verkommen. Zahnlos, fanlos, machtlos! TB
 

[08:57] Handelsblatt: Deutsche Bank spielt Brexit-Szenarien durch

David Camerons Wiederwahl macht den EU-Austritt Großbritanniens wahrscheinlicher. Die Deutsche Bank will darauf vorbereitet sein. Sie beschäftigt sich bereits jetzt mit den Auswirkungen eines möglichen Brexit.


Neu: 2015-05-21:

[13:32] Contra: Die USA-Front wird weiter gesteckt – Merkel & EU in der Falle

Die Europäer inklusive Bundeskanzlerin Merkel gehen den Amerikanern voll auf den Leim und werden für die eigennützigen Ziele Washingtons ausgenützt. Bedrohungsszenarien wie jene mit dem Islamischen Staat und mit Russland sollen dabei helfen.

[13:40] Das ist alles perfekt gesteuert: die nationale Politik und die EU sind Vasallen der USA. Und die USA werden aus Europa rausgeworfen. Die Vasallen müssen dann auch weg.WE.
 

[13:26] DWN: EU lockt Ost-Europa mit 200 Millionen Euro

Die EU will in Ost-Europa Sympathien gewinnen und verkündet große Kredite für kleine Unternehmen. Interessant: Die EU scheut das direkte Füllhorn, deshalb handelt es sich um eine leere Versprechung.


Neu: 2015-05-20:

[18:38] Politik im Spiegel: Esel streck dich!

60 Milliarden pro Monat sind nicht genug. Der Euro ist trotzdem wieder gestiegen (die Zinsen auch!), also muss noch mehr rausgehauen werden, von jenem Lügengespinst, das den Namen Euro trägt. Die Begründung: Weil in den Ferienmonaten weniger gehandelt wird, müsse man den Märkten schon jetzt mehr von dem geben, wonach sie verlangen. Dreister und dümmer geht's nimmer!


Neu: 2015-05-19:

[15:02] Contra: Die Krise ist gemeistert – Der Patient Europa ist wegen der EU verloren

Die EU als Wertegemeinschaft, die sie nie war, ist gestorben. Die EU als Wirtschaftsverbund unabhängiger Nationen, was sie nie war, ist erledigt. Die EU als politisches Projekt der neuen Staatsbildung, was nie laut gesagt, aber von den USA betrieben wurde, ist gescheitert, wird aber um so fleißiger fortgesetzt. Die EU als europäisches Projekt für mehr Wachstum, mehr Wohlstand, mehr Gerechtigkeit, mehr Demokratie, mehr Verständnis, mehr Wettbewerb, mehr Alterssicherung, die hat es nie, auch von Anfang an nie gegeben.

Die EU als Hassobjekt ist geblieben
Die EU als Hort für zu Hause gescheiterte Politiker ist geblieben
Die EU als Brutstätte der Korruption ist geblieben
Die EU hat dem Kontinent 1 - 2 Dekaden gestohlen - wenn wir nicht aufpassen, wird's noch mehr! TB 


Neu: 2015-05-17:

[12:23] DWN: EU-Plan vor dem Scheitern: Frankreich lehnt Quote für Flüchtlinge ab

Der EU-Plan, die Flüchtlinge in Europa nach Quoten aufteilen zu wollen, droht bereits kurz nach seiner Bekanntgabe zu scheitern: Frankreich lehnt die Quote ab, zuvor hatte bereits Polen mitgeteilt, keinesfalls mehr Flüchtlinge aufnehmen zu wollen.

[14:20] Leserkommentar:

Den Initiatoren dieser Aktion war vermutlich schon vor Bekanntgabe dieses EU-Plans bewusst, dass dieser scheitern wird. Billiger Aktionismus um die Bürger abzulenken und zu beruhigen. Letztlich diskreditiert sich das Brüsseler Affentheater als unfähiges Politikergesindel mal wieder selbst.

[16:50] Solches Hickhack der EU-Hühner ist der Normalfall. Wenn es um wirkliche nationale Interessen geht, die die eigenen Wahlchancen erhöhen dann gehen diese vor.WE.


[12:05] DWN: EU-Steuergelder weg: Staatliche Eisenbahn der Ukraine meldet Insolvenz an

Die staatliche ukrainische Eisenbahngesellschaft hat Insolvenz angemeldet. Ein Teil der Schulden soll restrukturiert werden. Der Zahlungsausfall betrifft Anleihen in Höhe von 500 Millionen Dollar. Der europäische Steuerzahler hat allein im vergangenen Jahr 200 Millionen Euro in die Ukraine überwiesen, damit die Eisenbahnstrecken saniert werden.

[16:50] Unsere Regierungschefs und Finanzminister sollten und jetzt erklären warum sie dieses Geld verschenkt haben.WE.


Neu: 2015-05-16:

[18:00] Zum Karlspreis für Schulz: Wenn Ehrungen entehrt werden


Neu: 2015-05-15:

[13:41] Leser-Zuschrift-DE zum EU – Gütesiegel: Nur noch politisch korrekte Pornos erlaubt

"Pornos müssen die gesellschaftliche Realität von heute abbilden, dann ist dagegen überhaupt nichts einzuwenden, solange auch sonst alles mit rechten Dingen zugeht und die Darsteller_innen und alle Angestellten_innen den Mindestlohn bekommen", sagte die Sonderbeauftragte für genderkonforme Sexualerziehung, Ana Lewinsky, nachdem die Gesetzesvorlage einstimmig verabschiedet wurde.
http://opposition24.de/eu-guetesiegel-nur-noch-politisch-korrekte-pornos-erlaubt/149847

Durchschnittliche Penislänge darf maximal um 0,3 cm überschritten werden

WAAAS? Das ist ja die reinste Form der Diskrimminierung! Das gleicht ja einem Berufsverbot für uns Steirer! TB

[14:10] Das dürfte Satire sein, aber bei den Affen von Brüssel ist auch das möglich.WE.


Neu: 2015-05-14:

[18:40] DWN: EU-Staaten verschärfen Zugriff auf private Bank-Konten

Die Schulden-Staaten der EU verschärfen den direkten Zugriff auf die Bankkonten der Bürger. In Österreich werden nun in einem zentralen Kontoregister alle Firmenkonten und privaten Konten erfasst.

Eigentlich bin ich persönlich ausgezogen, um die österreichischen Bürger vor der EU zu schützen. Die Ereignisse der letzten Wochen (Ausfall Landeshaftungen, Kontoregister etc.) zeigen aber, das die EU in puncto Perfidität, Enteignungsphantasien und Despotie von der österreichichen Regierung noch was lernen könnte! TB

[16:43] DWN: Mehr Einfluss für die USA: EU will näher an Nato rücken

Die USA können darauf hoffen, ihren Einfluss in Europa auszuweiten. Die EU-Außenbeauftrage Mogherini sagte, eine enge Abstimmung mit der Nato sei für die EU "auf allen Ebenen" wichtig. Damit zeichnet sich eine Militarisierung der EU-Politik ab - unter der Federführung des US-Oberkommandos der Nato.

Wie schon in der Geld- und Finanzpolitik. Die Brüssler Ponzen lernen einfach nie aus der Vergangenheit. Der zweite Schuß ins Knie - mit unabsehbaren Folgen! TB

[18:27] Leser-Kommentare-DE zum US-Einfluss:

(1) Für mich ist wo EU drauf steht immer USA drin. Die EU ist nichts anderes als ein Werkzeug für einen von langer Hand durch Korruption und hintergründigen Absichten geplante Übernahme der Europas durch die USA und zwar zuerst durch Auflösung nationaler Rechte und Staaten durch absichtlich geschaffene Zwangslagen von Staaten um Zugeständnisse für die EUSA zu erlangen, mit Hilfe der Goldman Sachs-Leute an den Schaltstellen der EU. Dann die wirtschaftliche Unterordnung durch TTIP und schließlich durch Anerkennung der Oberhand der NATO (USA). Damit ist defakto die EU durch die USA in einem unblutigen Krieg, durch korrupte und bezahlte europäische Politiker, übernommen. Deutschland als ehemals reiches und einflußreiches Land übernahm sozusagen als nicht souveränes, der USA ergebenes Land, die Aufgabe des Troyanischen Pferdes um durch Bürgschaften andere Länder auf das Glatteis zu führen, für welche es niemals eingestehen kann. Somit ist Deutschland der Verräter Europas an die USA, was auch jetzt durch unsere durch die USA an die Macht gesetzen Politiker von Murksel bis IM Larve so langsam heraus kommt. Unsere Regierung wird von US-Agenten geführt.

Diese Mogherini ist wahrscheinlich auch nur ein erpresstes Huhn, das sagen muss, war ihre Handler ihr befehlen. Oder sie ist so unendlich dumm, dass sie gar nicht bemerkt, dass alles getan wird, dass die USA aus Europa rausfliegen und die EU abgebrochen wird.WE.

PS: Goldman Sachs soll zumindest im deutschsprachigen Raum die Befehle ausgeben.

(2) Mit Verlaub, für mich sind unsere deutschen Politiker bis auf wenige Ausnahmen korrupte Lobbyisten welche nicht zögern würden für ein einträgliches Salair ihre Mutter zu verkaufen. Oft mache ich mir Gedanken darüber woran es wohl liegen kann daß der Deutsche vom idustriellen Massentöten bis zum eiskalten Verrat und der perfiden Überwachung des eigenen Volkes an Perfektion und Gewissenlosigkeit von keinem anderen Volkscharacter überboten werden kann. Es sind immer die Eliten welche unser Volk an die Diktatur verraten und unsere naiven bzw.
systemgläubigen Dummmichel an der Nase herum führen. Es ist wieder an der Zeit eine genetische Reinigung durchzuführen wie in der Französichen Revolution um die Speckkäfer und Schmarotzer unseres Volkes mit samt ihrer blutsverwanden Drecksbrut in die Hinterhöfe zu führen.

[20:00] Die sind alle die reinste Negativ-Auslese.WE.
 

[9:45] Typisch für den Brüsseler Dekadenzverein: EU-Institution veranstaltet Toleranzveranstaltung für Homosexuelle

[8:30] Der Schrauber zu Martin Schulz im Porträt Nie leise, immer Europäer

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz erhält heute für seine Verdienste um ein demokratisches Europa den Aachener Karlspreis. Er habe maßgeblich zur Stärkung des europäischen Parlaments beigetragen, heißt es in der Begründung.

Hier bahnt sich gerade der nächste Supergau nach Merkel an: Schulz, die widerwärtigste Kreatur aus dem Europathencamp in Brüssel.
Wird gerade richtig in Szene gesetzt, damit das Schafsvolk ihn so oft sieht, daß der Reflex "an dem kam man nicht vorbei" antrainiert wird.
Deshalb bekommt er auch den Verräterpreis für schändlichstes Treiben gegen sein Heimatland und -volk: Den Karlspreis!
Den bekommen nämlich nur die Ausgesuchtesten und Abgefeimtesten Schwerstverbrecher gegen Deutschland.
Neben Nahles bei rot-rot-grün eine der größtmöglichen Negativauswahlen, damit heißer Kandidat.

Na, was sagt ihr: das Systemabbruch-Theater hat einiges zu bieten.WE.

[10:00] Leserkommentar-DE:
Schrauber, bei mir hilft da leider kein Training - immer wenn ich diese Brut sehe **örks** da kommst in mir hoch.. Aber du hast Recht, das ist die bestmögliche Negativauswahl um die Volkswut zum Kochen zu bringen. Letztendlich wird da nur noch die Neunschwänzige helfen können.

Bei Schulzilein werden sich da viele Freiwillige finden.

[11:00] Leserkommentar-DE:
Der Schulz ist doch der beste Kandidat als nächster Bundeskanzler. Ein Traumpaar zusammen mit dem GAU!
Und das Ganze mit Rot-Rot-Grüninnen im Palaverment als Mehrheitsabnicker.

Auch das ist nach dem Merkel-Abgang nicht auszuschliessen.

[20:00] Gerade in der ORF-ZIB1 gesehen: da mussten alle "demokrattischen" Grössen antanzen. Auch Faymann und der fette Siggi waren dabei. Man hat ihnen das Wochenende gestohlen. Die politische Klasse von heute feiert sich selbst.WE.


Neu: 2015-05-13:

[09:45] DWN: EU will Anbau von Obst und Gemüse in Gärten regulieren

Eines Tages werden Europas Bürger Qualität und Anzahl der EU-Bürokraten regulieren - ganz ohne Papierverordnungen! TB

[12:41] Leser-Kommentar-DE zur Gartenregulierung:

Das Schweinesystem in Brüssel faselt schon länger davon, die Bürokratie zu reduzieren.
Extra für diesen Zweck wurde sogar ein Posten geschaffen, besetzt von einem älteren,
ergrauten Herrn und in´s Leben gerufen wurde letztens das Programm REFIT. Auf
der entsprechenden Seite rühmt man sich entsprechender Erfolge. Soweit, so gut.
Nur was da regelmäßig auf den Bürger einprasselt ist unerträglich. Aktuelles Beispiel
sind die hier genannten Einschränkungen im Saatbereich. Vielfalt ist den KOMMUNISTEN IN BRÜSSEL
ein Dorn im Auge und wird deswegen bekämpft. Genau deswegen sollte man
diese Politik bekämpfen. Sie zerstört die Lebensgrundlage der Menschen. Ich gehe davon aus,
dass im Hintergrund große internationale Saatgutkonzerne den Ton angeben.
Eine Frage, die noch offen bleibt: Machen die Leute in Brüssel das umsonst oder gibt´s
dafür ein Leckerchen? Es gibt Leute, die bezeichnen das dann als Korruption, der Ansicht bin auch.

[12:50] Regt euch nicht auf, lange gibt es den Affenzirkus in Brüssel ohnehin nicht mehr.WE.

[15:15] Leserkommentar-DE:
mir ist in der Mittagspause das Essen aus dem Gesicht gefallen. EU kümmert sich um die Gärten und will Vorschriften erlassen! Wer bitte sind wir, dass wir uns auch das noch gefallen lassen. Unsere Freiheit in Europa verschwindet, verdampft, schleicht sich davon, ganz langsam, aber unaufhaltsam. Die Gründe dafür liegen bei einer öffentlichen Hand und einem Europa, die gerade dabei sind, sich zu einer echten Diktatur zu entwickeln und vor Vergewaltigungsexzessen der Völker nicht zurückschrecken. Heute haben die politischen Oberlehrer, Besserwisser, Maulhelden, Alleskönner und Schlauscheisser der EU den Garten im Visier. Anstatt die Probleme der EU zu lösen, kümmert man sich in Brüssel nun um die Gärten. Sehr fein! Die Probleme der EU sollen offensichtlich nicht mehr gelöst werden. Ich bin gegen diese EU und gegen diesen Staat, der mich versucht zu dressieren, abzurichten, anzuketten wie einen Köter und auszupressen wie eine Zitrone. Ich habe langsam aber sicher die Schnauze gestrichen voll.

Die EU muss sich selbst total diskreditieren.


Neu: 2015-05-10:

[17:10] contra-magazin: Die EU als Vorläufer des totalitären ungesetzlichen Allmachts-Staates

Uns Deutschen wurde die EU immer als Wirtschaftsverband souveräner Staaten verkauft. Uns wurde immer suggeriert, dass Deutschland zusammen mit seinen Nachbarn sich gegen die Übermacht der USA und Chinas behaupten muss. Uns wurde das hohe Lied der neuen Europa-Idee gesungen, in welchem jedes Mitgliedsland seine Stärken einbringen kann. In dem jedes Mitgliedsland gewinnt durch noch mehr Chancen, noch mehr Demokratie, noch mehr Wirtschaftserfolg, weniger Armut, noch bessere Absicherung der Zukunft, noch mehr Sozialstaat für alle.

[17:52] Leser-Kommentar-DE zur totalitären EU:

Ich hoffe auf Zeiten in welchen die heutigen EU-Soldaten sich nicht mehr auf das Recht demokratischer Rechtssprechung berufen können welche sie selbst abschaffen wollten. Denen gehört knallhart die Rübe öffentlich abgeschnitten und deren Familien an der Stirn gebranntmarkt, entrechtet, enteignet und verbannt. Die dürften von dem den Volk gestohlenen Einkommen nicht mal Kleider am Körper tragen das Dreckspack. Merkt Euch die kommunalen EU-Soldaten, prägt Euch deren Gesichter ein.


Neu: 2015-05-09:

[19:20] DWN: Ex-Kanzler Schröder: Nato darf nicht die Russland-Politik Europas bestimmen

Der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder fordert, dass die EU und Russland wieder Partner werden müssten. Er kritisiert einen gefährlichen Ton der Drohungen und Demütigungen, den die USA gegenüber Moskau angeschlagen habe. Die Militärs in der Nato dürften nicht diejenigen sein, die den politischen Kurs Europas bestimmen.

Auf welcher Seite Schröder steht, wissen wir ja (Rothschild/Putin). Es sollen ja laufend Enthüllungen durch namhafte Personen kommen. Das dürfte auch eine sein: Die Nato und damit die USA bestimmen den Kurs der EU, was ja auch stimmt und auch offen sichtbar ist.WE.
 

[12:20] Leserzuschrift-AT zu EU-Armee bringt Unabhängigkeit

Die Vizevorsitzende der ÖVP, Elisabeth Köstinger, will auf dem Parteitag für eine gemeinsame EU-Verteidigung und Sonderregeln bei TTIP zum Schutz der Landwirtschaft kämpfen.

Weiss die Dame noch nicht, dass die EU bald Geschichte ist

Nein, weiss sie nicht, das sind alles blinde Hühner. Ausserdem ist sie EU-Abgeordnete. Das ist alles so raffiniert gemacht, dass diese Politiker, die normalerweise ein gutes Gespür für Gefahren haben, an ihrer eigenen Demontage eifrig mitmachen.WE.
 

[9:15] Der Brexit kommt: Nervosität in Brüssel: EU sieht Einigungs-Werk in Gefahr und attackiert London

Silberfan:
Zum Grexit gesellt sich gleich noch der Brexit, da kann die EU bald ihren Laden dicht machen, der so genannte EuXIT oder auch ExitUs! Der Schrauber hat gestern schon darauf hingewiesen, dass die Wahl manipuliert worden sei, das könnte stimmen bzw. wird das nicht schon immer so gemacht?

[10:00] Der Schrauber: Zum Brexit und der Aussage des Silberfan:

Ja, es ist durchaus möglich, daß Wahlen massiv manipuliert werden. Das ist für mich keine VT, sondern bei der Selbstverständlichkeit der Rechtsbrüche in Demokrattenkreisen (natürlich nur wegen der (Selbst)Gerechtigkeit!), ist es für mich eher naheliegend, daß man da auch notfalls nachhilft.
Es gibt mindestens einen Punkt, der massiv manipuliert wurde in GB: Die Umfragen und Vorhersagen der samt und sonders abhängigen Meinungsinstitute. Das Wort Forschung lasse ich bewußt weg.
Man hat monatelang einen Trommelwirbel vom Kopf an Kopf Rennen Labour-Tories erschallen lassen. Warum? Miliband war Multikulti und Islam devot, wollte UK zur Umma Koran umbauen. Das ist politisch korrekt und so hat man die Institute diese Umfragen schalten lassen.
Hintergrund ist, daß oft das Wählerverhalten sich den vermeintlichen Siegern zuwendet, bzw. natürlich auch die ideologisch hinter etwas Stehenden mobilisiert werden sollen.
Arbeiter gibt es im deindustrialisierten GB de facto weniger, die Stammklientel hat man also eher vernachlässigt. Musels, Linke, Opportunisten, Ideologen wollte man mobilisieren, hier gehe ich von massiven Manipulationen und gekauften Umfrageergebnissen aus.
Hat allerdings nichts gebracht.
Die Tories dürften ihre Stimmen in der Realität auch bekommen haben, weil die Wahldeppen an Stabilität denken und EU-Kritiker sich vom angekündigten Referendum blenden ließen.
Das geradezu ernüchternden Ergebnis der UKIP hat allerdings wieder ein Geschmäckle von Manipulation, das paßt überhaupt nicht zu den Zustimmungswerten.

Falls die Wahlen manipuliert wurden, dann über die Themen: Tories: EU-Austritt, Labour: Multikulti.WE.


Neu: 2015-05-08:

[20:03] Leserzuschrift-AT: Mit Kreativität gegen EU-Verordnungen:

Die neue Allergenverordnung mach vielen Wirten und Restaurants das Leben schwer.
Aber Menschen sind kreativ. Wir finden das wunderbar!

Der Beitrag lässt einen schmunzeln…. (Gefunden im NFÖ Magazin Nr. 48)
Wer im Landgasthaus Preiser in Großreinprechts / NÖ einkehrt und dort essen will, wird gebeten
eine Verzichtserklärung zu unterschreiben, damit die Wirtsleute auf die „blödsinnige 
Allergenverordnung“ der EU vom 13. Dezember 2014 nicht Rücksichtnehmen müssen.
Die Verzichtserklärung lautet folgendermaßen: Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie, dass Ihnen 
keine Allergien oder Unverträglichkeiten bei der Einnahme von Speisen bekannt sind, bzw. Sie uns 
vorab darüber entsprechend informieren. Bis dato verfügte noch jeder Gast über genügend 
Intellekt und Bildung, dass er sich dazu entsprechend artikulieren konnte, daher gab es auch noch 
nie Probleme. 
Genau diese aber schafft diese unsägliche EU-Verordnung. Da nun diese 
Allergenverordnung durch die EU diktiert wird und unser Staat, bzw. unsere derzeitige 
Bundesregierung jeden Blösdsinn in hündischer Unterwürfigkeit und vorauseilendem Gehorsam 
mitmacht, sind wir gezwungen diesen Schritt zuunternehmen, um uns vor eventuellen Klagen
zu schützen. 
Wir ersuchen höflichst um Ihr Verständnis.



Neu: 2015-05-07:

[7:50] DWN: Osteuropa: Gelder der EU-Steuerzahler bei Banken spurlos verschwunden

Die EU-Kommission hat in den vergangenen Jahren Milliarden an Krediten in den Aufbau des öffentlichen und privaten Finanzsektors in Osteuropa bewilligt. Doch es herrscht Unsicherheit über deren zweckmäßige Verwendung. In Moldawien macht sich Protest bei den Bürgern breit. Eine Milliarde Euro an Banken-Krediten sind spurlos verschwunden.

Wieder einmal, wie schon so oft: die EU verschenkt unser Steuergeld an die Korrupten. Weg mit der Parasitenbande von Brüssel!WE.


Neu: 2015-05-06:

[09:11] DWN: EU-Parlament: Abgeordnete erhöhen sich mitten in der Krise ihre Gehälter

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments werden ihre monatlichen Vergütungen um 1.500 Euro auf 22.879 Euro erhöhen. Sie argumentieren, dass es seit dem Jahr 2011 keine Erhöhungen gegeben hat. Das müsse nachgeholt werden.

EU-Parlament - wir haben ein G'spür für die Menschen! TB


Neu: 2015-05-03:

[7:20] DWN: Rache an Merkel: EU will nationale Geheimdienste kontrollieren

Unter der Führung von Europol soll ein „Europäisches Zentrum zur Terrorismus-Bekämpfung" entstehen. Die Europäische Polizeiagentur soll die Daten der einzelnen Inlandsgeheimdienste erhalten. Die Aktion erweist sich als Retourkutsche für die Ausspähungen, die Deutschland im Auftrag der Amerikaner an der EU-Kommission und Frankreich durchgeführt hat.

Sehr gut, in diese EU wird jetzt überall der Spaltpilz eingepflanzt. Zum Teufel mit diesem Verein.WE.

[10:00] Leserkommentar-AT:
Ich muß zugeben daß diese Spionage Affäre ein genialer Schachzug war.
Zuerst wird Deutschland mit dem BND und Teilen der Regierung in Verlegenheit gebracht. Nicht nur Verlegenheit sondern das war VERRAT.
Jetzt übernimmt die EU das Kommando und outet sich noch mehr als Diktatur als wie sie es sowieso schon ist. Und dadurch diskredieren sich jetzt mit einem einzigen Schachzug der BND, Teile der Regierung in Deutschland und die EU. Hut ab vor den Planern.
WEG MIT DER SCHWACHSINNIGEN EU UND DEM EURO

Das wird alles zuerst diskreditiert und dann abgebrochen.
 

[7:15] Zum österreichischen EU-Austritts-Volksbgegehren: Treiben USA und EU Europa in einen Krieg mit Russland?

Die Initiative "Heimat und Umwelt" von Inge Rauscher lud am 29.04.2015 zu einem Informations- und Diskussionsabend. Inge Rauscher, welche auch mit ihrer Initiative das "EU-Austrittsvolksbegehren" zustande brachte, gelang es den in deutschen Landen sehr bekannten, scharfzüngigen und sicher auch polarisierenden Chefredakteur des "Compact Magazins", Jürgen Elsässer, für ein Referat nach Wien zu locken. Auch wir ließen uns diesen Abend nicht entgehen und waren für sie vor Ort.

Ich persönlich halte von dieser Initiative wenig. Sie wird im Parlament ohnehin nicht durchgehen, ausserdem sind sogenannte "Bürgerliche Grüne" und Extremst-Tierschützer, vermutlich Veganer die treibenden Kräfte. Das Problem EU wird sich auf andere Art lösen.WE.


Neu: 2015-05-02:

[09:44] DWN: Eurovisionen – Gewaltige Klagen: EU-Staaten bekommen kalte Füße bei Schiedsgerichten

Italien will den umstrittenen Schiedsgerichten ein Riegel vorschieben und ist aus der Energie-Charta ausgetreten. Die Regierung fürchtet Milliarden-Klagen von internationalen Unternehmen und setzt nun auf die eigenen Gerichte, um den klagenden Investoren den Nerv zu ziehen. Das italienische Beispiel könnte in der EU Schule machen – und so zum Problem für die Freihandelsabkommen TTIP und CETA werden.

Die feigen Österreiher werden sicher die Papp'n (österr. für Muund) halten und brav das tun, was die US-Domina vom kleinen Sklaven fordert! TB


Neu: 2015-04-30:

[6:50] Leserzuschrift-DE: Wir hätten ja noch ein paar Vorschläge für die EU-Irrenanstalt.

Wenn man die Anzahl der "glühenden" EU-Anhänger so richtig erhöhen möchte, so besteuere man zusätzlich das Michels Lieblingsgetränk +++ Bier+++. Wir wollen die Frösche nicht unterschlagen +++ Weinsteuer +++. Nachfolgend könnte man gleich noch eine extrahübsche Steuer auf Kaffee, Schokolade, Alkohol und Zigaretten, Urlaub, Benzin erheben.... Wir empfehlen noch eine Steuer auf die Atemluft....

Bei den Affen von Brüssel ist auch das möglich.


Neu: 2015-04-29:

[14:20] Noch ein irres Diktat: EU-Parlament will Alkohol unter 18 verbieten

Nachdem Fragen reingekommen sind, wer denn die EU zu solchem Unsinn bringt? Es sind die "Königsmacher", die nicht nur die nationale Politik zur Selbstdiskredtierung und dann zur Entfernung bringen, auch die EU. An solchem Unsinn aus Brüssen erkennt man sehr schön, dass dieser Affenzirkus verschwinden soll.WE.

[15:00] Leserkommentar:
Fängt richtiger Alkohol nicht erst mit 18% an ? Satire aus.
Was würde ich drum geben zu erfahren was DIE in ihren EU- Amtsstuben einwerfen !

Sicher genug, aber die sind über 18 Jahre.
 

[08:56] DWN: EU-Bürger dürfen nur noch 40 Plastik-Tüten jährlich verbrauchen

Das EU-Parlament hat einen Gesetzesentwurf beschlossen, demzufolge EU-Bürger pro Kopf und Jahr bis 2019 nur noch 90 Plastik-Tüten und bis Ende 2025 nur mehr 40 Tüten der Stärke zwischen 0,015 und 0,049 Millimeter verbrauchen dürfen.

Meinen die jetzt die Kondome oder die Tragetaschen?  In beiden Fällen ein nicht lebbares Verbot - wieder einmal! TB

[10:11] Leser-Kommentar-DE zur Tüte:

Jetzt fehlt nur noch die Dokumentationspflicht für die Bürger, wonach jeder Erwerb einer Plastiktüte aufzuzeichnen ist, die Aufzeichnungen mindestens 10 Jahre aufbewahrt werden müssen und ein Verstoß mit horrenden Strafen bedroht wird. Und dann natürlich noch die bewaffneten Kontrolleure mit dem Recht der Hausdurchsuchung und im Ernstfall auch der Beschlagnahme von Plastiktüten.

[10:20] Wieder einige solcher Nonsens-Diktate aus Brüssel. Alle sollen die EU hassen. Wir fordern ein unlimitiertes Züchtigungsrecht an diesen Idioten!!WE.

[10:23] Leser-Kommentare zum Kommentar mit der Dokumentationspflicht:

(1) Ist gar nicht nötig, das Bargeld wird ja eh abgeschafft, und wenn die 40 Tüten mit der Geldkarte bezahlt sind, wird die automatisch gesperrt. Oder wenn man genug Zucker gekauft hat oder zu viel Fett oder oder oder.

(2) Das Schlimmste an all dem Schwachsinn ist aber, daß es niemanden interessiert!
Stimmt nicht ganz - hier gibts ein paar Hudnertausend die das sehr wohl interessiert! TB
Es regt sich kein Widerstand, spricht man es an, wird entweder geschwiegen, mit den Schultern gezuckt,
oder sogar Verständnis gezeigt.
Die überbezahlten Schafe in meiner Umgebung lassen doch die Reifen eh schon in der Werkstatt wechseln,
weil sie zu faul zu allem sind und Geld keine Rolle spielt, und andere Themen – Glühbirnen, Plastiktüten,
Staubsauger etc. ist für die alle egal. Ja man kann es nicht glauben, es herrscht so eine Obrigkeitsgläubigkeit
daß man keine Unterhaltung mehr anfangen will.
Die verteidigen dann die EU – siehe Rußlandsanktionen, Negerinvasion etc. daß man nur noch eine Kalaschnikov haben will.
 

[08:39] MMNews: EU: Auto-Totalüberwachung per eCall

Ab 2018 wird das automatische Notrufsystem eCall in allen neuen Pkw-Modellen in der EU zur Pflicht. Brüssel argumentiert mit "Lebensrettung". Dass das neue System neben der Maut zur Totalüberwachung führt und die Autos teurer macht, wird verschwiegen. - Wieder ein Sieg der Lobbyisten.

Bis zu diesem Zeitpunkt werden entweder wir sie oder sie sich selbst ohnehin demontiert haben! TB

[10:52] PB zur Autoüberwachung:

Die behauptete Zahl der durch dieses System vermiedenen Toten ist ebenfalls völlig verlogen: Wie oft gibt es wirklich schwere Unfälle ohne Zeugen, die heutzutage per Handy IMMER sofort 112 wählen können, was nunmehr durch dieses Orwell-System eben automatisch geschieht? Das dürften unter 10% der Unfälle sein. Und wie oft hätte dieser kleine ärztliche Zeitgewinn durch automatischen Rettungsruf dann wirklich Todesopfer vermieden? Vermutlich nochmals 5% der o.g. 10% - also vernachlässigbar, zumal die Autos so teurer werden und die Menschen das Geld dann eben an anderen Sicherheitsfeatures wieder einsparen werden. Nein: wie bei der Maut (die man statt elektronisch alternativ per Plastikvignette problemlos ebenso hätte erheben können), geht es hier natürlich primär um Vollüberwachung von allen und jedem!
PS: Ganz nebenbei gibt es übrigens künftig dank EU auch eine Pflicht zu Drucksensoren an allen Reifen, damit auch ja niemand mit Unterdruck fährt (was man schon aus Eigeninteresse nicht tun sollte / Plattfußgefahr!) und wegen minimal erhöhtem Rollwiderstand 0,01l/100km mehr Sprit verbraucht. Selbst bislang triviales eigenes Reifenwechseln wird damit künftig in EU-Deppenland unmöglich sein! Ohne Werkstatthilfe wird den (zu eichenden!) Drucksensor kaum einer ab- und anschließen können.

Raus aus der EU!

[13:50] Um die eigentliche Totalüberwachung dürfte es weniger gehen, als um den Eindruck in der Öffentlichkeit, der so entsteht. Der Idiotenhaufen von Brüssel muss sich auf jede erdenkbare Weise selbst diskreditieren, damit alle rufen: weg damit!WE.


Neu: 2015-04-28:

[12:40] Die Affen von Brüssel wollen sich alle zum Feind machen: EU: jetzt geht's an die Spielekonsolen

[8:45] DWN: Unbeirrbar auf dem falschen Weg: EU pumpt weitere Milliarden in die Ukraine

Mit viel Pathos haben sich die EU-Spitzen und die ukrainische Regierung bei einem Gipfel in Kiew auf die Schultern geklopft. Die Assoziierung soll vorangetrieben werden. Die Nato-Partnerschaft hat begonnen. Visa-Freiheit heißt das gemeinsame Ziel. Bezahlt wird der Fortschritt mit weiteren 1,8 Milliarden aus europäischen Steuergeldern. Eine Kontrolle der Verwendung der Gelder findet nicht statt. So sieht Politik aus, die sich selbst ad absurdum führt.

Da hilft nur mehr Schraubers Spezialpeitsche. Prügelt die Affen von Brüssel endlich zur Besinnung und brecht die EU ab.WE.

[11.00] Der Widerstandskämpfer dazu:

Die kommunistischen EU-Funktionäre liefern wieder einmal einen sichtlichen Beweis dafür, dass die Erreichung von Zielen nicht am Geld scheitern darf. Für "humanistische" Ziele muß immer grenzenloses Geld bereitstehen. Umso mehr greifen sie daher gerne in die Taschen der Steuerzahler, um ihre verkorksten Ideale zu realisieren. Über die Meinung des Souveräns zur Finanzierung allerlei diktatorischer Hirngespinste setzt man sich lieber gleich hinweg. Das widerspenstige Volk hat eben die Schnauze zu halten und zu zahlen, wenn der oberste Sowjet gesprochen und entschieden hat.

Diese selbstherrlichen EU-Beamten legen ein derart selbstbewußtes, wichtig tuendes Gehabe an den Tag, dass im Endeffekt deren Willkür Tür und Tot geöffnet wird. Je wichtiger diese Funktionäre tun, umso eher wird die Lockermachung nahezu grenzenloser Mittel legitimiert. Zahlen tun sowieso immer die Anderen.

Mit ihren ewigen perversen Eingriffen in Länder, Völker und Wirtschaften bewirken diese Diktatoren nur die Störung natürlicher Zusammenhänge und Gefüge und provozieren dabei gigantische Kostenlawinen. In ihrer Funktion als funktionslose Funktionäre wird die Funktion der Dinge derart beeinträchtigt bis gar nichts mehr funktioniert.

WEG MIT DEN FUNKTIONSLOSEN FUNKTIONÄREN !
HER MIT DEN 4 FÄUSTEN FÜR DEN KAISER-NEUSTAAT!

Weg mit dem EU-Affenzirkus!


Neu: 2015-04-27:

[17:30] Auf das haben wir gerade noch gewartet: Freude, schöne Überwachungsunion? EU-Kommission will morgen europäischen Patriot Act verabschieden

[13:46] ET: Hinweise deuten: In Zukunft bargeldlos?

Nicht, wenn wir uns wehren!
 

[09:27] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar gestern 18:15

egal ob erpressbare Handlanger oder dgl....diese "Politiker" erhalten eine Menge Geld monatlich...verdienen kann man ja nun wirklich nicht sagen. Von daher haben die schon paar Vorteile ...z.B mir gegenüber.
Nun hoffe ich darauf, dass diese auch zur Verantwortung gezogen werden...danach. Ich spreche nicht gern von Rache, Strafe, Züchtigung oder dgl. Das alles drückt Hass aus und hilft keinem. Aber Verantwortung übernehmen muss schon jeder...erst Recht, wenn er so einen "verantwortungsvollen" und hochdotierten "Job" macht.

[08:21] Leser-Kommentar-DE zum Bargeldverbot:

Bei einem Bargeldverbot müßte dann jedes Geschäft über ein elektronisches Bezahlsystem abgewickelt werden.Ergo,sollte das Stromnetz großflächig ausfallen weil ein paar Strommasten "umgekippt"sind,oder das ein oder andere Umspannwerk durch Kurzschluß ausfällt,gibt es nichts im Supermarkt,an der Tanke usw usw.Wenn dann ein Tausende Leute auf die Straße gehen hat sich der Spuk schnell erledigt.


Neu: 2015-04-26:

[19:08] Handelsblatt: Warum die Welt ohne Bargeld nicht funktioniert

Eine Gruppe schwedischer Bankangestellter will das Bargeld komplett abschaffen. Ohne Münzen und Scheine gäbe es nämlich keinen Bankraub, keine Steuerhinterziehung und keine Schwarzarbeit, argumentieren sie. Ökonomen erklären, was die Abschaffung des Bargeld tatsächlich bedeuten würde.

Na dann würden der Cheffe und ich halt Ersatzgeld ausgeben. Echtes Hartgeld! TB

[19:52] Leser-Kommentar-DE zum Bargeldverbot:

Ein Bankraub der Zukunft ohne Cash läuft dann folgendermaßen ab:
Das Telefon läutet und wird abgenommen. Bankbeamter: "Sie sprechen mit der NoCashBank!
Bankräuber: Dies ist ein Überfall! Überweisen Sie mir sofort 100.000 Kreditpunkte.
Bankbeamter: Haben Sie schon ein Konto bei uns oder soll ich Ihnen eines eröffnen?
Bankräuber: Eins eröffnen! Und ein bisschen plötzlich, wenn ich bitten darf.
Bankbeamter: Auf welchen Namen?
Bankräuber: Mein Name ist Arno Nym! Haben Sie's? Ich komm morgen vorbei, dann können Sie den Betrag auf meine Kreditkarte buchen.
Bankbeamter: Aber natürlich, Herr Nym! Schönen Dank und beehren Sie uns bald wieder!

[20:14] Dr. Cartoon zum Bargeldverbot:

Ein Bargeldverbot würde dazu führen, dass Kriminelle sich andere Wege suchen um an das "Geld" anderer zu kommen. Erpressung ("Kauf mir dies und das mit deiner Karte"), massive Bedrohungen und Gewaltanwendungen.

[13:30] DWN: Abschaffung von Bargeld: Nur noch Fünf-Euro-Scheine für die Kunden?

Das würde erklären, warum man bei der Erstellung neuer Geldscheine mit den kleinen Noten begonnen hat! TB
 

[10:43] heise: Ist Demokratie mit dieser EU überhaupt möglich?

Die EU-Eliten wollen an Griechenland vorexerzieren, dass reformerische Veränderungen innerhalb der EU nicht möglich sind

Nein!

[13:23] Leser-Kommentar-DE zur EU-Demokratie:

Demokratie in / seit der EU = ein Ding der Unmöglichkeit
Alternativlos der *Abgang - in welcher Form immer - Merkels und Neuordnung/Orientierung Deutschlands (Michel tu dir Gutes und wach auf bevor Du komplett pleite bist und von Deutschland ldgl. Bayern auf der Landkarte uebrigt bleibt!).
*Daran hängt, wie lange dieses fiese Spiel in/um Europa und der Sauwaehrung noch anhaelt. Mit den Spastikern un Bruessel, Frankreich, Wien usw.wird das Volk schon fertig.

[18:15] Wenn im Artikel von "EU-Eliten" die Rede ist, dann weiss der Autor nicht, dass das nach Brüssel abgeschobene, erpressbare Handlanger sind. Nicht nur wegen der EU gibt es kaum mehr Demokratie. Auch national kann man nur von den Parteichefs kontrolliertes Stimmvieh wählen.WE.


Neu: 2015-04-25:

[18:30] Focus: Wein und Bier so schlimm wie Süßes EU-Plan: Bald müssen Brauereien Kalorien zählen

Zum Teufel mit dem Parasiten- und Diktatorenhaufen!

[19:30] Dr.Cartoon:
Die Kalorien interessieren die EU-Berufstrinker in Brüssel doch sowieso nicht, für die zählt nur der tägliche Rausch am Arbeitsplatz.

Der Machtrausch.

[20:10] Der Schrauber:
Es gibt nur einen Grund, warum die Zahl der Gehirnzellen von EU- und Politparasiten nicht angegeben werden muß:
Das wollen die alle nicht, weil sie sich mit den 10 hoch -X Zahlen der Lächerlichkeit preisgäben.

Sperrt sie alle ins Straflager und erprobt Schraubers Erfindung an ihnen.


Neu: 2015-04-22:

[08:46] MMNews: EU gibt Georgien 46 Mio.

Wie die EU-Kommission heute mitteilt, sind die ersten 10 Millionen Euro eines 46 Millionen Euro-Programms namens "Macro-Financial Assistance" (MFA) an Georgien überwiesen worden. Die EU stellt Georgien diese 46 Millionen Euro als Kredit zur Verfügung, wie es heißt. Dieses Geld ist laut EU-Kommission dafür gedacht die Zahlungsbilanz, das Haushaltsbudget, Reformen im öffentlichen Finanzsektor und der Bankenaufsicht zu unterstützen.

Treppenwitz: innerhalb der EU hat bisher noch jede Bankenaufsicht versagt bzw. versagen müssen (Befehl von oben). Aber sie sind sich nicht zu schade, Gelder an Dritte Welt Staaten zu liefern um dort eine Bankenaufsicht zu installieren. Dabei haben die - Gott seis gedankt - nicht einmal Banken. Zweckentfremdung von Steuermittel allererster Güte! TB


Neu: 2015-04-21:

[20:12] MMNews:  EU: noch mal 1,8 Mrd. an Ukraine

Ah scho Wurscht (öst. für: auch schon egal)! TB

[20:21] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Stimmt, ist eh wurscht. Nur der Draghula wird befördert: Ab sofort Printifex Maximus Superlativus!

[15:32] DWN: EU hat kein Energie-Konzept und will Russland wegen Gazprom verklagen

Die EU schickt sich zu einer diplomatischen Meisterleistung an: Obwohl die Energie-Union nur auf dem Papier besteht und die EU-Staaten damit vom russischen Erdgas abhängig sind, will die EU-Kommission den russischen Gazprom-Konzern aus Kartellrechstgründen verklagen. Die Aktion könnte auch die Revanche für die russischen Gas-Avancen an Griechenland sein.

[19:00] Irre Vollidioten. Vielleicht lässt sie Putin nach Untergang der EU vierteilen.WE.


Neu: 2015-04-20:

[10:38] ET: Die Abschaffung des Bargeldes: "Sie lassen keine gute Krise ungenutzt verstreichen"

"Sie lassen keine gute Krise ungenutzt verstreichen" schreibt der alternative Blog Natural News, nach dem Frankreich angekündigte, Maßnahmen gegen die Bargeldabhebung und Einkäufe über einen gewissen Barbetrag einzuführen.


Neu: 2015-04-18:

[17:59] DWN: Frankreich schränkt Verwendung von Bargeld drastisch ein

Frankreich setzt einen Meilenstein in der Verwendung von Bargeld und verschärft die Kontrolle von Bargeld-Zahlungen drastisch. Auch der Gold-Verkauf ist betroffen.

Es geht schneller, als ich gedacht/befürchtet habe! Dieser Zug stärkt lediglich kurzfristig die Macht/Kontrollmöglichkeit der Regierung, ökonomisch wird dieses Verbot die Franzosen aber auch nicht retten! TB

[19:42] Leser-Kommentar-DE zum Bargeldverbot:

Ein weiterer Schritt in Richtung Gefängnisplanet. Da hilft es sehr wenig, daß der Drecksstaat real pleite ist und irgendwann mal Schluß ist.
Für die Betroffenen bedeutet das simpel und einfach noch mehr Terror und noch weniger Lebensqualität. Nordkorea läßt grüßen.
Mir stellt sich aber die Frage, ob das nur FR ist. Heute flatterten mir nämlich 3 (!) Börsennewsletter, die üblich reißerischen Gewinntips, ins Postfach, die für Juni das komplette Bargeldverbot ankündigen. Grundtenor immer, daß es eine tolle Goldaktie gäbe, mit der man deshalb fantastische Gewinne machen könne, weil sich dann alles auf Gold stürze. Wobei von physischem Gold mit dem üblichen Szenario eines Verbotes abgeraten wird.
Für mich einzig relevante These dieser Briefe ist das angeblich schon beschlossene, im Juni zu veröffentlichende komplette Bargeldverbot.
Der Text aller dreier "Reports" ist allerdings auch absolut gleich, daher wohl eine einzige Quelle, auch reichlich reißerisch.

[10:21] Rott&Meyer: Der Mensch ohne Bargeld

Aufmerksame Beobachter stellen fest, dass sich die Schlinge um das Bargeld allmählich aber unaufhaltsam immer enger zieht. Die Wahrheitspresse schweigt sich hierzulande weitgehend darüber aus, doch die Fakten sprechen eine bedeutsame Sprache...

[15:31] Der Bondaffe zum Bargeldverbot:

Nix wie raus aus Lebensversicherungen. Die haben fast 89% ihrer Anlagen in festverzinslichen Papieren. Ein absoluter Wahnsinn und absolut alt

PS zuernativlos. Risikomanagement ade. Eine zehnjährige deutsche Bundesanleihe bringt jetzt 0,07% Rendite p.a. Der Garantiezins der Lebensversicherer beträgt 1,25%. Würde jetzt die Rendite für die Anleihe schnell auf die das Garantiezinsen ansteigen, wären zwischen 10% bis 15% Kursrückgang zu erwarten. In diesem Szenario müßte der Anleger bis zur Endfälligkeit der Anleihe warten um sein Geld wiederzuerhalten. Allerdings völlig zinslos. Und vorher würden Kursverluste aus der Auflösung der LV resultieren. Man kann es drehen und wenden wie man will. Lebensversicherung, nein Danke, bloß weg damit!

Man sieht ganz deutlich, dass es der EZB mit ihren Maßnahmen nicht mehr um die Ersparnisse der Bevölkerung geht. Hier geht es nur noch um Stabilisierungsmaßnahmen des Bankensystems um dieses so lange wie möglich am Laufen zu erhalten. Bald kracht es zusammen.

[17:50] Eigentlich müssten die Versicherungen froh über die hohen Anleihenkurse ihrer Bestände sein. Es wäre der ideale Zeitpunkt zum Verkaufen. Aber in was umsteigen? Gold wäre die einzige sinnvolle Lösung. Manche machen es offenbar schon.WE.

PS zum Bargeldverbot: mit den neuen Regimes kommt das genaue Gegenteil: Bargeld in Form von werthaltigen Gold- und Silbermünzen. Also kann es siche hier nur um Diskreditierung der Politik handeln.


Neu: 2015-04-16:

[13:45] Das nächste Diktat dieser Irren: EU-Parlament vor Entscheidung zu Halogenlampen-Verbot

[17:49] Leser-Kommentar-DE zum Halogenlampenverbot:

Zu der Meldung über das Halogenlampen-Verbot: Da werde ich nachher doch noch zum ALDI (Nord) gehen und meine Vorräte ergänzen, es gibt dort ab heute Halogenlampen, versch. Modelle, für 2,59 € pro 3-er Packung. Wer weiß wie lange noch, wenn IKEA schon wieder in vorauseilendem Gehorsam den Verkauf einstellt, werden die anderen nachziehen. Öko ist ja ach so in. Halogen macht wenigstens ein annehmbares Licht. Ich hatte im Bad Energiesparlampen, das war echt mist wenn man sich schminken will. Die Farben stimmen nicht. Da kommst du raus wie ein Clown und siehst es nicht. Furchbar.


Neu: 2015-04-14:

[14:41] Geolitico: Nur Bankrotteure wollen in die EU

Island gibt der EU einen Korb und zieht seine Kandidatur für eine EU-Mitgliedschaft offiziell zurück. Nach Ansicht der isländischen Mitte-Rechts-Regierung ist das Land außerhalb der EU besser aufgehoben. „Das Thema ist durch", sagte Islands Außenminister Gunnar Bragi Sveinsson. „Den Interessen Islands ist außerhalb der Europäischen Union besser gedient."

Und bald sind auch sämtliche bereits in der EU befindlichen Länder bankrott - Dank Brüssler Umverteilung! 


Neu: 2015-04-13:

[19:00] EU-Selbstdiskreditierung im Quadrat: EU-Verordnung Kopfschütteln in Hagen: Wildschweingehege soll keimfrei sein

[19:20] Dr.Cartoon:
Nach dem Zusammenbruch des Ostblocks glaubten die Menschen, dass in Europa die Diktaturen ausgerottet wären. Aber klammheimlich aus dem Hinterhalt stieg die nächste empor: Die EU-Diktatur, welche am liebsten so gar Wildschweinen einen Ganzkörperkondom verpassen würde.
 

[12:34] RSC: Ein Gespenst namens Bargeldverbot

... Die Justiz-Kommissarin ließ verkünden, dass sich kein EU-Bürger mehr vor Raub und Diebstahl fürchten müssen. Großartiges Argument! Mit dieser Aussage ignoriert sie freilich die Tatsache, dass es sich mit dieser Maßnahme lediglich um einen Chancentransfer weg vom Straßenräuber hin zum Staat als Dieb handelt. Dieser kann sich im bargeldlosen System natürlich ausgezeichnet am Bürger schadlos halten, seine Konsum-Gewohnheiten noch besser ausspionieren und ihn somit kontrollieren. Um das Bild des „bösen Bargeldes" noch abzurunden, wurde die Diskussion mit den üblichen Totschlagargumenten „Kampf den Drogen, illegalen Waffengeschäften, Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung" garniert.

Eine Zusammenfassung über die Bargeldverbots-News-Welle Anfang April d. J. vor allem zum besseren Verständnis für Nicht-Europäer. Das englische Original erscheint übermorgen im Monthly Newsletter des Goldstandard-Istitutes! TB

[13:06] Leser-Kommentar-DE zum Bargeldverbot:

Ich denke es wird der letzte Versuch sein für die totale Kontrolle aber den größten Nachteil haben wohl die heutigen Befürworter die meisst als Lohnsklaven oder im Staatsdienst neidig auf Handwerker und Selbstständige sehen. Es wird immer einen Weg geben über tausch von Wahren oder handwerklichen/sonstigen Dienstleistungen wenn man etwas anzubieten hat !!!!! Genau da wird der Herr Beamte ein Problem haben seine Putze oder Friseuse unter der Hand zu bezahlen....

Der Herr Bürokrat wird keine EMs haben - aber wir. EMs kann man nicht (effektiv) verbieten! TB

[13:50] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Ich bin da anderer Meinung. Auch der Beamte wird sich dann von dem System distanzieren und Gold/Silber-Geld durch Bestechung einnehmen. Genau genommen bringt ihm Gold/Silber bei der Bestechung Vorteile und keinen Nachteil. Fiat Money z. B. aus illegalen Geschäften kann schnell ausfindig gemacht werden. Ebenso der Weg des Geldes kann nachverfolgt werden. Denn auch der Beamte muss ja letztendlich sein Geld über ein Konto laufen lassen. Gold und Silber muss nicht über ein Konto.
Bei einem Bargeldverbot wird jeder Mensch zwei Konten haben. Eines bei der Bank, für den Fiskus und eines zu Hause. Damit wird ein Teil der Wirtschaft im Untergrund verankert werden. Der Beamte kann dann ruhig Bestchechungsgelder anhäufen und man kann ihm nur schwer auf die Spur kommen, denn das Geld von seinem "Untergrundkonto" wird auf das "Untergrundkonto" eines Handerwerkers/Arztes etc. gehen. Dieses Geld wird im Verborgenen umlaufen. Ein Staat, der so etwas probiert begeht Selbstmord.

[14:00] Keine Sorge, in Zukunft gibt es fast nur mehr Bargeld in werthaltiger Gold- und Silberform. Das Gerede um ein Bargeldverbot dient nur der Diskreditierung der Politik.WE.


Neu: 2015-04-12:

[09:35] MMNews: Vertrauen in EU: Absturz

Studie: Menschen in den Krisenländern verlieren Vertrauen in die EU. „Europa ist zum Sündenbock für die Misere in den Krisenländern geworden". - Euro: „Die ökonomischen Divergenzen drohen die Gemeinschaftswährung zu sprengen".

Bei einer durchschnittlichen Wahlbeteiligung von unter 50 % (EU-Wahl 2014) ist das Ganze eigentlich ohnehin demokratisch nicht mehr legitimiert! TB

[19:11] Der Widerstandskämpfer zum Absturz:

Nicht nur in den Krisenländern ist das Vertrauen in die EU abgestürzt, sondern auch in den übrigen EU-Ländern. Für einige von uns war diese Entwicklung absehbar, andere werden nun eines Besseren belehrt. Die anfängliche Skepsis gegenüber dieser diktatorischen Kommunistenbastion wandelt sich nun in eine immer tiefgründigere Ablehnung.
Die alle Bereiche von Gesellschaft und Wirtschaft durchdringenden kommunistischen Strömungen haben schwere Instinktverluste der Menschen zur Folge. Im kleinen, unmittelbaren Umfeld ist die Instinktlosigkeit noch nicht gänzlich verloren gegangen. In der großen, internationalen und supranationalen Welt konnten die vereinigten internationalen Kommunisten darauf bauen, dass der proletarische Instinkt der Masse ihnen nichts anhaben könne. Der Bürgermeister um´s Eck ist für den gewöhnlichen Souverän nämlich einfacher zu erfassen und zu packen.

Internationale und supranationale Institutionen und Organisationen sind zu weit entfernt vom einfachen Volk. Die Leute der Basis können damit auch überhaupt nichts anfangen, sie sind sogar in Unkenntnis der sie vertretenden Funktionäre. Je größer das System ist, umso schwerer wird es für den Einzelnen es wahrzunehmen, die große Politik spielt sich für ihn dann maximal auf virtuellem Niveau ab. Deshalb hat die kommunistische Politik auch so großes Interesse an Zentralismus, zentralen Einrichtungen und aufgeblasenen Apparaten.

Mit dem Absturz des Vertauens in die EU kommt zumindest ein kleiner Hoffnungsschimmer auf. Vielleicht kehrt auch der Instinkt in die Leute wieder zurück, vielleicht werden sie jeglichen Dialog mit EU-Granden verweigern und vielleicht werden sie künftig politische Diskussionen im "Bud Spencer-Stil" führen.

WEG MIT DEM DIKTATORISCHEN EU-VEHIKEL !
HER MIT DEN 4 FÄUSTEN FÜR EINEN GOLDSTANDARD !


Neu: 2015-04-11:

[8:15] Geolitico: Der Bürger kann diese EU besiegen


Neu: 2015-04-09:

[18:03] DWN: Elefant im Porzellan-Laden: EU verschärft Sanktionen gegen den Iran

Obwohl man von dne Anfängern in Brüssel ja viel gewöhnt ist, möchte man es manchmal nicht glauben...

[18:45] Leser-Kommentar-AT zum EU-Trampelpfad:

Iran-Sanktionen, Russland - Sanktionen, Griechenland usw.
Hmmmm....gewettert wird weltweit immer nur gegen Deutschland wenns wo zwickt.....ach ja, die Chefin der EU kommt ja aus der DDR.
Jede Wette ....egal was immer die EU, NATO oder die USA global anzuendeln, wird unterm Strich Deutschland auszuloeffeln / zahlen haben.
Merkel, der Pfarrer und vor allem auch der 'engagierte, sympatische, tolle' Steinmeier machen die Deutschen durch ihr Nicht/oder zu viel-handeln wieder zu den Schuldigen, den Geächteten ...den "Krauts".
 

[16:37] youtube: EUROPÄER WERDEN WEGGEZÜCHTET!

Schon älter, aber immer wieder bringenswert. Alleine die Wortwahl ab 1:50! TB


Neu: 2015-04-07:

[11:51] DWN: Niederländer driften ab: „EU wird eine Diktatur"

Da haben die Niederländer auch Recht. Aber der US-Diktatur haben sie bei der (Nicht-)Aufklärung des MH17 ordentlich die Stange gehalten, und dafür Gold bekommen! TB

[12:32] Leser-Kommentar- zu den Holländern:

Ich kann die Niederländer schon verstehen. Die 120 Tonnen Gold im eigenen Tresor waren halt erst mal wichtiger. Das mit der EU und der US Diktatur hat sich ja sowieso bald erledigt...


[09:43] SZ: Kiew darf an die Töpfe

Wissenschaftler, Universitäten oder innovative Unternehmen aus der Ukraine können sich künftig mit gleichen Rechten wie EU-Mitglieder am Brüsseler Forschungsprogramm "Horizont 2020" beteiligen. Möglich wurde dies durch ein Abkommen über die Assoziierung der Ukraine mit dem Programm, das EU-Forschungskommissar Carlos Moedas und die Verantwortlichen in Kiew jüngst unterzeichnet haben. "Die Ukraine hat sich dafür entschieden, zu den gemeinsamen Zielen der weiteren Wissens- und Technologiegemeinschaft beizutragen", erklärte Moedas. Jetzt habe das Land den Zugang zum gesamten Spektrum der Tätigkeiten, die im Rahmen von "Horizont 2020" finanziert würden.

Ein deutsches Flugzeug mit spanischen Passagieren geht in Frankreich runter und 14 Tage später fließen deutsche Gelder für Energiewende (s Sonntag unter "Energie") und EU-Forschungsförder-Gelder! TB

[12:24] Leser-Kommentare-DE zu den Forschungsgeldern für die Ukraine:

(1) Welcher ernste Forschungsbeitrag ist von einem im Krieg befindlichen Pleiteland zu erwarten? Null komma null.
Also sind das getarnte Kriegsgelder. Getarnte Schmiergelder. Pseudoforschungsinstitute wie zB der Konrad Adenauerstiftung und ähnlicher transatlantischer politischer wissenschaftlicher Tarnorganisationen zur geopolitischen und gesellschaftlichen Einflußnahme und Medienmanipulation.

[12:40] Die EU wift einfach unser Steuergeld weg, so einfach ist das.WE.

(2) Ein kleiner Trost bleibt jedoch. Wenn es bereits Welt Online meldet, dann dient es wohl zur Diskreditierung. Und ob es nun in Italien, Griechenland oder Spanien verschwindet, weg wäre dieses Geld allemal. Hier wird jedem Interessierten aufgezeigt, wie unsere Politiker Krieg finanzieren.


Neu: 2015-04-05:

[17:36] Telepolis: Warum sehen viele Industrieverbände TTIP so positiv?

Was aus den weitgehend im Verborgenen stattfindenden Verhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP an die Öffentlichkeit gedrungen ist, zeigt ziemlich deutlich, dass der Nutzen von TTIP ziemlich einseitig bei den sogenannten Investoren liegt. Um so verdächtiger erscheint in diesem Zusammenhang die Tatsache, dass kein Spieler aus diesem Feld sich aus der Deckung wagt. Stattdessen schickt man Verbände und deren Funktionäre vor, die in der Öffentlichkeit für Zustimmung trommeln und nicht gleich als Profiteure entlarvt werden sollen.

[10:27] Rott&Meyer: Wird Bargeld bald abgeschafft?

...Ein prominenter Gegner des Bargeldes ist auch Kenneth Rogoff, früherer Chefökonom des Internationalen Währungsfonds. Bargeld sei das entscheidende Hindernis, den Zentralbank-Zins weiter zu senken. Seine Beseitigung wäre eine einfache und elegante Lösung dieses Problems. Wir hören schon den Applaus der Daueroptimisten. Wir schaffen das lästige Bargeld ab – und haben nie wieder Sorgen mit der Konjunktur. Das Paradies auf Erden!

[11:45] Diesen überstudierten Ökonomen kann man jeden Unsinn einreden, bzw. sie zu Propagandisten jeden Unsinns verwenden.WE.


Neu: 2015-04-03:

[09:13] DWN: Operation Amberlight: EU testet Personen-Kontrollen an Flughäfen

An den Flughäfen der EU-Außengrenzen finden bis zum 15. April Polizei-Razzien statt. Ziel der Operation ist es, illegale Flüchtlinge aufzuspüren. Bundesinnenminister Thomas de Mazière forderte das EU-Parlament im Januar auf, den Zugriff auf Daten von Fluggästen zu erlauben, die in die EU hinein oder aus der Union ausreisen. Doch im EU-Parlament regt sich Widerstand gegen das Vorhaben.

Macht nix, die schwierigen Fälle kommen ohnehin mit dem Auto! TB

[08:27] RT: Der Traum von einer europäischen Armee


Neu: 2015-04-02:

[15:56] MMNews: Ohne Bargeld keine Freiheit

Die bargeldlose Gesellschaft ist mitnichten eine erstrebenswerte Zukunftsvision, sondern Ausdruck eines komplett außer Kontrolle geratenen Machtanspruchs der Politik- und Finanzklasse. In einem Geldsystem wie dem unsrigen ist Bargeld und dessen Haltung ein essentieller Teil der individuellen Freiheit.

Jede Form der Verbannung von FIAT-Transaktionen beschleunigt die Rückkehr des einzig wahren Cashes, nämlich die Rückkehr von Gold und Silber zum Löschen von Schuld bzw. Verbindlichkeiten! TB

[17:00] Genau dazu wird diese Unfreiheit des Geldes gerade zugespitzt. Vermutlich ohne dass die Affen in EU und Politik das überhaupt bemerken. Die Sehnsucht nach vom Staat nicht überwachtem Geld soll gross werden.WE.
 

[8:20] Leserzuschrift-DE: zum Thema Bargeldverbot (gestern):

Ich bin mal gespannt, wie die ganzen pädophilen und sonstwie abartigen Politiker und Gutmenschen ohne Bargeld dann anonym ihren Neigungen
nachgehen wollen. Das wird bestimmt sehr interessant, wenn schon Mutti daheim das alles auf den Kontoauszügen lesen kann. Ic h lach' mich tot.

Treffend beobachtet! Auch deswegen kommt kein Bargeld-Verbot.
 

[8:00] Die Diktatur will eben keine Kontrolle: EU räumt ein: Bürgerinitiativen scheitern an der Bürokratie


Neu: 2015-04-01:

[17:30] DWN: Der Preiskampf beginnt: EU-Strafzölle gegen China fallen 2016 weg

Die Regeln der WTO für die Aufrechterhaltung der Strafzölle gegen China laufen 2016 aus. Europäischen Unternehmen geraten dann unter extremen Preisdruck aus China. Besonders die Stahlindustrie ist gefährdet.

[17:00] Kopp: EU plant Anti-Whistleblower-Gesetz

Das Gesetz kommt einem Enthüllungsverbot gleich und zerstört die Pressefreiheit: Alle internen Dokumente stehen in Zukunft als »Firmengeheimnis« unter Schutz. Journalisten dürfen nichts mehr daraus veröffentlichen. Nur noch unter strengsten Auflagen, sonst stehen sie schon mit einem Bein im Gefängnis. Brüssel verpasst auch den Whistleblowern einen Maulkorb. Was sie sagen, ist genauso Firmeneigentum. Niemand darf darüber berichten. In Zukunft bestimmen Juristen und Bürokraten, welche Skandale wir erfahren.

[17:31] Leserkommentar-DE:

Fällt darunter auch der Ankauf geklauter Steuer-CDs ?

[18:40] Nein, das fällt nicht darunter. Die EU soll richtig als Diktatur erscheinen.WE.
 

[12:50] Die EU will das Wiener Schnitzel verbieten: Der Panier droht ein EU-Verbot

Es wird endlich Zeit, die EU zu verbieten!

[15:42] eventuell ein Aprilscherz? TB

[13:00] Der Stratege:
Herr Eichelburg, sagen Sie den vE, dass es Zeit wird, den ganzen EU-Sauhaufen restlos abzubrechen. Man hält es langsam im Kopf nicht mehr aus, welcher Schwachsinn nurmehr aus diesem Babel kommt.
P.S.: Mögen sich alle Hartgeld.com Leser ein besonders großes Wiener Schnitzel zum Mittag gönnen. Mahlzeit!.

Das könne aber auch ein Aprilscherz sein. Bei der EU ist soetwas immer besonders glaubwürdig, da sie laufend solche Verbote ausstösst.WE.

[13:15] Der Schrauber:
Das steht sogar im grauen Feld unter dem Artikel, daß es ein Scherz ist. Allerdings scheint der Verfasser ein EU-Fan zu sein, denn er nutzt es um "zu beweisen", daß zuviel EU-Schimpfe unfair sei.
Das meint er allerdings nicht scherzhaft, denn bzgl. der EU-Kommission kann es gar nicht heftig genug beim Bashing zugehen.
Statt voll des Lobes über jährlich etwa 1000 Vorschläge für neue Geschwätze zu sein, sollte er gefälligst mal seine verbliebenen 1000 Kleinhirnzellen einschalten und die EU Trottel trotzdem zur Hölle wünschen.
Dem Wunsch des Strategen jedoch, jetzt erst recht ein großes Wiener Schnitzel aufzufahren, wird vermutlich vielfach stattgegeben: Mindestens die Hartgeldleser werden schon alleine wenn sie die Worte "die EU will/fordert" lesen, auf Oppositionsgeist schalten.

Nimmt man sich die EU für solche Aprilscherze, da solche Sachen glaubwürdig sind?
 

[8:00] Aprilscherz oder Wirklichkeit? Mit EU-Steuergeldern: Ukraine beginnt mit Mauer-Bau an Grenze zu Russland

[8:00] MMnews: EU: Bargeld-Verbot ab 2018

Die EU-Kommission plant ein generelles Bargeldverbot ab 2018. Das geht aus internen Papieren in Brüssel hervor. Das Verbot wird begründet mit Geldwäsche und zunehmender Kriminalität. - Die Finanzminister der EU-Mitgliedsstaaten begrüßen die neue Regelung ausdrücklich.

Wenn das kein Aprilscherz ist, ist es der EU durchaus zuzutrauen.WE.

[9:20] Leserkommentar-DE:
Mit der EC-Karte oder Golden Amex am Hähnchenwagen vorm Supermarkt? Auf dem Flohmarkt mit Nachüberweisung oder per Vorkasse? Allerdings gespannt bin ich schon auf die ganzen Bettlerhorden all überall in Europa, die mit dem Makatel auf den Knien an einer Steckdose sitzen. Oder gibt´s bis dahin ´ne Bettler-App? Haaahaha.......

Der EU-Bande ist alles zuzutrauen, aber ich denke, dass das der jährliche Aprilscherz von Michale Mross ist.WE.

[15:46] Dazu passend: Schuldenkrise: Baader-Bank erwartet Abschaffung des Bargelds in Europa

[17:08] Leser-Link-DE zur Bargeldabschaffung:

Schon vom letzten Jahr aber aktuell passend zum Thema:
http://www.welt.de/finanzen/article125102062/Bargeld-und-EC-Karte-verschwinden-im-Jahr-2018.html

[19:02] Leserkommentar-IT:

Keine Panik wegen des Bargeldverbotes, wird nicht so heiss gegessen. In Italien gibt es das schon: Man darf nichts über 1000 Euro in bar bezahlen, darf aber jede Summe abheben und zu Hause oder im Schliessfach aufbewahren. Also ein Auto kann ich nicht bar bezahlen, aber die üblichen Dinge des Alltags schon. Konsequenterweise müsste dann ja auch ein Goldverbot kommen, ist schliesslich auch Bargeld. Das ist Angstmache, damit die Masse nicht ihr Geld abhebt. Wie soll denn das arme Rentnermuttele ohne Bargeld über die Runden kommen? Und die Rentner sind schliesslich wichtiges Stimmvieh.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv