Werbung

Informationen EU

Diese Seite befasst sich mit Information aus der EU (Organisation) Infos zu den Ländern Europas sind ausgelagert in Infos-Europa.

Neu: 2014-04-23:

[15:30] Die brauchen wir wirklich nicht in der EU: Deutschland lehnt EU-Betritt Moldawiens und Georgiens ab

[08:57] DWN: Van Rompuy hält EU-Wahl für überflüssig: „Entschieden wird woanders"

Dass die EU-Despoten mit Demokratie nichts am Hut haben, haben sie ja schon mehrfach bewiesen! TB

[08:41] Der Schrauber zum gestrigen "Auch Martin Schulz,..."

Ja, das wahre Gesicht der Sozialisten ist er in der Tat. Eine beachtliche Karriere: Gestern noch aus dem Aachener Zoo ausgebüxt, heute schon das Aushängeschild des goldenen EU-Affenhauses zu Brüssel! Das ist doch eine europäische Normbanane mit Einheitsradius wert!


Neu: 2014-04-22:

[20:20] Süddeutsche: Spitzen der Kandidaten

Unter führenden EU-Politikern ist ein Streit darüber ausgebrochen, ob die Idee, erstmals mit Spitzenkandidaten in den Europawahlkampf zu ziehen, wirklich mehr Bürger dazu bewegen wird, abzustimmen. "Ich bin zuversichtlich, dass sich dies positiv auf die Wahlbeteiligung auswirken wird", sagte Jean-Claude Juncker, Spitzenkandidat der bürgerlichen Volksparteien, am Montag. Auch Martin Schulz, das Gesicht der Sozialdemokraten und Sozialisten, sagte, er glaube, die "Dynamik" der neuen Wahlkampagnen werde "eine andere Realität schaffen und zeigen".

Bei diesen "Persönlichkeiten" kann ich mich dieser "Hoffnung" nicht anschließen.

[08:52] Bild: Deutscher EU-Kommissar für einheitliche RegelOettinger für europaweite Pkw-Maut

[11:10] Leserkommentar-DE dazu:

Schon klar. Der Verbrecher will die Maut dann direkt in den EU-Haushalt leiten. Dann werden Straßen, die in Deutschland repariert werden müssten in den PIGS repariert, damit die Leute dort einen Job haben, quasi als eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Kurz gesagt, wird das keine Einnahme für die Straße sein, sondern nur zur Arbeitslosenunterstützung bzw. für Verlängerung des EU/Euro-Experiments.

[11:40] Leserkommentar-DE zu Öttingers Maut:

(1) „Wir haben längst keine Grenzkontrollen mehr. 28 verschiedene Mautsysteme wären da grotesk“, sagte der CDU-Politiker der „Welt am Sonntag“. Daher könne er sich eine „einheitliche Straßennutzungsgebühr für den europäischen Binnenmarkt vorstellen“.
Da hat er Recht. Nur ist seine Schlußfolgerung falsch. Die EINZIGE Lösung ist es, eine Straßenmaut auf den Benzinpreis umzulegen! Keine Mauthäuschen, keine Verwaltung, keine Kassierer, keine Polizei die kontrollieren muss, keine Verwaltung für Bußgelder ... Und die, die viel fahren, zahlen viel - die die wenig fahren, zahlen eben wenig. Und die Steuern verbleiben dort, wo am meisten gefahren wird.

(2) Diese Maut haben wir längst. Man muß nur den Steueranteil im Benzin anschauen. Es geht eben immer nur um zusätzliche Abzocke. Was hilft ist nicht mehr Auto fahren. Abmelden die Karre. Nur das wirkt. Man macht sich sonst zu sehr abhängig vom Auto und dem Autosteuersystem.

[15:00 ]Kommentar zum: [11:40] Leserkommentar-DE zu Öttingers Maut:

Man wird das Maut-System nie aufgeben. Damit würde man auch alle Überwachungssystem auf den Autobahnen und demnächst auch Bundesstraßen abschaffen.

Das ist wahr: neben Geld werden auf die Art auch Überwachungsdaten abgegriffen.


[08:27] DWN: Offizielle Umfrage: Euro-Skeptiker sind bei der EU-Wahl chancenlos

Die Sozialdemokraten werden bei der Wahl zum EU-Parlament als die Sieger hervorgehen - wenn eine Umfrage im Aufrag des EU-Parlaments zutrifft. Interessant: Die oft beschworene Machtübernahme der Euro-Skeptiker wird es nicht geben. Sie bleiben eine kleine Minderheit in dem 751 Sitze umfassenden Parlament.

Wird das Wort "offiziell" dem Wort "Umfrage" vorangestellt heißt das natürlich: "von der EU geschönte Umfragewerte"TB


Neu: 2014-04-21:

[11:50] unzensuriert: Korruption: EU-Parlament verweigert die Zusammenarbeit mit Transparency International

Das Europäische Parlament, das sich selbst gerne als Interessenvertretung der Bürger Europas sieht, stellt sich wieder einmal gegen die Belange der Bevölkerung. Obwohl die vergangenen Jahre nicht arm an Korruptionsskandalen waren, in denen Brüsseler Politiker beschuldigt wurden, in ihre eigene Tasche gewirtschaftet zu haben, weigert sich Brüssel nach wie vor, Regeln für die Transparenz von korrupten Strukturen, etwa im EU-Gesetzgebungsprozess zu akzeptieren. Selbst die Brüsseler Anti-Korruptionsbehörde OLAF ist dabei erheblich ins Zwielicht geraten.

Das Witzige: eine Anit-Korruotionsbehörde namens OLAF. Das Traurige: niemand ist mehr fassungslos darüber. Man kann sie eignetlich nur mehr als Schweine bezeichnen! TB

[12:08] Leserkommentar-DE zur Korruption:

Die EU ist doch nichts anderes als eine Strategie der USA sich Europa monetär und geographisch unter den Nagel zu reißen was denen längst gelungen ist. Der Wirtschaftskrieg gegen die USA ist längst verloren und Europa in der Hand von Goldman Sachs, die Länder parieren am Rande des Staatsbankrotts nach der Pfeife der USA-Marionetten Draghi und Barroso.
Selbst die US-Agentin Ferkel ist mit ihrem Kämmerer seitdem sie an der Macht ist dabei Deutschland zu schlachten und in seine Filets aufzuteilen. Hat das noch niemand durchblickt?
Freihandelsabkommen....PEG........? Wo EU drauf steht ist USA drin und wird ihre Interessen dann notfalls mit Waffengewalt durchsetzen.

[09:20] Welt: Das EU-Parlament, die unterschätzte Macht

Viele Bürger werden auch diesmal wieder die Wahl zum Europaparlament schwänzen. Ein fataler Fehler. Denn das EU-Parlament hat sich von der Schwatzbude zum Machtfaktor gemausert. Ein Werkstattbericht.

Ob diese Macht nun wirklich legitimiert ist und ob sie innerhalb festgelegter Grenzen eingestzt wird, ist allerdings mehr als fraglich! TB


Neu: 2014-04-20:

[17:45] Leserzuschrift-DE:
EU-Wahl: überall hängt jetzt die Visage von Schulz - leider nur seine Visage - mit dem Dummspruch: Europa neu denken.
Ja ja, das sollten wir: Europa im allgemeinen und die EU im besonderen !!!! Auf diese Wahl bin ich ja gespannt - als Wahlvorstand weiß ich ja, was in meinem Lokal gezählt wurde, aber was wird dann veröffentlicht ? Aber vielleicht kracht ja morgen ein Ei bei Obamas rein


Neu: 2014-04-19:

[10:45] Bild: EU-Parlamentarier 1 Monatsgehalt für 1 Tag Arbeit

[10:30] Wie die Parasiten von Brüssel unser Geld verschleudern: EU will Gas-Rechnungen der Ukraine mit Steuergeldern bezahlen

[8:30] Es gibt zu viele Eurokraten: Vertragsbruch: EU-Kommissare kosten Steuerzahler 280 Millionen Euro

[8:30] Barroso und van Rumpoy laufen die Soldaten davon: Van Rompuy wirft Parteien Tatenlosigkeit vor


Neu: 2014-04-18:

[20:15] Der Kampf um die Ober-Parasitschaft: Ein Experiment mit 500 Millionen Versuchskarnickeln

[17:45] Das nächste Öko-Diktat aus Brüssel im Anmarsch: Verschwörung zwischen EU-Beamten und US-Investoren


Neu: 2014-04-17:

[15:24] war zu erwarten: Brüssel knickt ein: Frankreich darf mehr Schulden machen

Frankreich wird mehr Schulden machen als vorgesehen. Auch in den kommenden Jahren wird das französische Staatsdefizit mehr als 3 Prozent betragen, so Finanzminister Sapin. Dafür habe sein Land „teilweise" die Unterstützung der EU-Kommission.

[11:00] Auch die Konzerne sollen die EU nicht mehr mögen: Konzerne warnen EU vor Sanktionen gegen Russland

[10:15] Krone: EU mahnt Österreich wegen Rechten von Türken

Die EU- Kommission hat Österreich aufgefordert, einige Bestimmungen seines Niederlassungs- und Aufenthaltsrechts zu ändern, um sie mit den Rechten für türkische Staatsbürger und ihre Familienangehörigen in Einklang zu bringen. Grundlage dafür sei das Assoziierungsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Türkei, hieß es aus Brüssel. Nun droht die EU- Behörde mit einer Klage vor dem Europäischen Gerichtshof.

Schafft endlich diese EU-Diktatur ab.

Leserkommentar: Ohne Kommentar, da ich sonst Amok laufe.
 

[10:00] Leserzuschrift-DE zu Martin Schulz fordert Reform des Stabilitätspakts

Kapo Schulz ist auf einem guten Weg: die Kriterien der politischen Realität anzupassen hieße m.E., dass jeden Tag gerade das gilt, was opportun ist. Die Allmachtsphantasien dieser Wappler sind nicht zu toppen. Glaubt er wirklich, alles geht, ohne dass irgendwann die Rechnung präsentiert wird ? Ihm geht es um seinen persönlichen Ehrgeiz: der kleine Ex-Bürgermeister von Würselen muss Kommissionspräsident werden. Und dann ?

Jeder Tag, an dem er nicht mindestens fünf mal in den Medien vorkommt, ist für ihn ein verlorener Tag.WE.

[11:45] Der Vollstrecker:
Es kommt der Tag da ist er auf der Titelseite der Bild-ganz allein mit der Schlagzeile : „ Laternenorden für Schulz"
 

[8:15] Geolitico: Die EU versagt im Ukraine-Konflikt

Es macht fassungslos, dass sich die EU immer tiefer in einen Konflikt mit Russland hineinschubsen lässt. Sie ist zum Ukraine-Krisenmanagement nicht in der Lage.

Das soll genau so sein: denn die EU soll sich selbst diskreditieren, damit man sie leichter abbrechen kann.WE.
 

[8:00] In Brüssel geht die Angst um: EU fordert höhere Militär-Budgets in Europa

Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton sieht die Ukraine-Krise als Weckruf für eine stärkere Aufrüstung in Europa. Die EU-Staaten müssten ihre Ausgaben erhöhen, ihre Streitkräfte zusammenlegen und besser aufeinander abstimmen.

Nein, nicht die Russen werden Brüssel erobern, sondern die Zahlerstaaten werden von Brüssel abfallen, wenn die grossen Aufdeckungen über die EU-Granden kommen.WE.


Neu: 2014-04-16:

[11:00] Video: MEP Ewald Stadler (REKOS) über sinnlose EU-Regeln und "Wehrt Euch!" - Interview am 13.03.2014

[8:30] Fassadenkratzer: Das Jean Monnet-Hochschulprogramm der EU – oder Wissenschaft als Magd der Herrschenden


Neu: 2014-04-15:

[09:05] Bild: EU-Parlament entscheidetKippt heute „Made in Germany"?

Dann sollten die Euroipathen allerdings konsequent sein und auch auf die Hilfs-Euros "Made in Germany" verzichten. TB

[09:35] Leserkommentar-DE zur EU:

Wann stellt endlich mal die EU-Kommission kalt? Es wäre eine enormes Einsparpotential bzgl. Verschwendung von Arbeitszeit und ungerechtfertigter überhöhter Gehaltszahlungen vorhanden. Haben die keine dringlicheren Probleme anstehen? Anstatt sich ständig mit dem Energieverbrauch der Privathaushalte zu beschäftigen, sollten sie vielleicht mal in den Industriebetrieben anfangen und bei den Kommunen. Da wird bewusst viel Strom verbraucht um in eine günstigere Preisstufe zu kommen oder zu verbleiben. Aber da trauen sie sich nicht dran. Der Privatmichel, der wehrt sich ja nicht, schluckt alles und setzt Vorgaben schön brav um. Geschimpft wird nur am Stammtisch oder zu Hause am Frühstückstisch.
Und zu alledem ist unsere Tageszeitung heute wieder voll von Eigenlob der EU. Da tropft förmlich das Schmalz aus der Zeitung. Z.B. EU bezahlt die Schulden der Ukraine, die EU ist eine attraktive Gemeinschaft, weswegen immer mehr (marode) Staaten aufgenommen werden wollen. Mein Bedarf an EU ist heute mal wieder überreichlich gedeckt.

[09:52] Leserkommentar-DE zu "Made in Germany":

Mit dem Crash kommt auch das Ende der EU und damit die Rückbesinnung auf den Nationalstaat. Und dann geht es zurück zum eigenen Stamm.
Wenn heute "Made in Germany" von den EU-Diktatoren gekippt wird, bedeutet dies aber nicht das entgültige aus für alle Ewigkeit. Mit dem Ende der EU kann/ wird man die Uhren wieder zurückdrehen. Gerade weil "Made in Germany" für viele Produkte auf den Weltmärkten immer noch einen guten Ruf hat. Solch ein Marken-/ Qualitätszeichen benötigt man in wirtschaftlich schlechten Zeiten, wenn es darum geht den Absatz zusteigern.

[10:18] Leserkommentar-DE zu "Made in Germany":

@Wann stellt endlich mal die EU-Kommission kalt? Mein Gott noch eins !
Es dürfte doch bekannt sein, dass der EURO der franz. Preis der Wiedervereinigung war. MIttlerweile ist er der verhaßte Eliten Zwangs Klebstoff für die EU, um zusammenzuhalten, was wirtschaftlich nicht zusammen paßt. Und wie Verheugen in einem ZDF Interview anläßlich dazu zugab, war die Europ. Einigung dazu da, Deutschland nie wieder hochkommen zu lassen.
Der jetzt folgende Schritt ist also nur konsequent. "Made in Germany" gibt es doch eh nicht mehr. Die Teile werden irgendwo in der globalisierten Welt gefertigt. Entsprechend die Qualitätsprobleme. Es gibt faktisch eh nur noch ein "assembled" oder " labeled" oder "idea from" Germany.

[12:45] Die EU produziert mit dieser Verordnung wieder einmal mehr Bürokratie und mehr Hass auf sie in der Bevölkerung. Die EU wird richtig an die Wand gefahren. Die nationalen Eliten beginnen sich von der EU auch schon abzusetzen. Deren Barroso-Treue ist schon lange nicht mehr so hoch wie noch vor einem Jahr.WE.
 

[08:50] DWN: EU will neue Backöfen - für besseres Klima

Der "Fachverband Hausgeräte" frohlockt: ab nächstes Jahr werden nicht nur alte Kaffemaschinen verboten sondern es gelten auch neue EU-Richtlinien für Backöfen, Kochfelder und Dunstabzugshauben. Damit soll das Klima kälter werden.

Und wieder versuchen die Sch......Eurokraten Autorität zu simulieren und wieder tut das Volk nichts dagegen, im Gegenteil, es akzeptiert die aufgezwungenen Massnahmen. So wird das nix mit einer freien Bürgergesellschaft. Wann kapieren die Europäer endlich dass sie sich von irgendwelchen Bürokraten verarschen lassen. TB

[10:00] Leserkommentar-DE zu den Backöfen:

Dass das Ganze nur scheinheilige, verlogene Argumentation ist, die nur der Wirtschaft von Nutzen ist und keinesfalls dem Klima hilft, wenn es denn überhaupt auf die Hilfe der EU angewiesen wäre, zeigt sich schon alleine darin, dass die "Altgeräte", was immer auch darunter zu verstehen sein soll, einmal mit einem enormen Energie- und Ressourcenaufwand produziert worden sind und auch für die noch zu produzierenden Neugeräte, mit denen dann die Hausgerätehersteller ihre Auftragsbücher füllen können, werden immense Mengen an Energie und Ressourcen verbraten, oftmals weit mehr, als das Gerät während seiner gesamten Lebensdauer verbraucht. Aber was soll's! Auftragsbücher sind voll, Bruttosozialprodukt steigt, Konsumlust steigt. Die EU hat's mal wieder geschafft! EU gerettet, Klima gerettet! Was wollen wir mehr!

[10:26] Der Schrauber zum Eintrag darüber:

Völlig richtig. Und dazu, ergänzend noch: Speziell bei dieser Energiesparhysterie ist zu beachten, daß der technische Aufwand für wenige kW/h exponentiell ansteigt, je weiter ich schon abgekniffen habe, damit auch der Resourcenverbrauch bei der Herstellung.
Um beispielsweise von 220 kW/h einer Gefrierkombi auf die +++ 180 zu kommen, brauche ich immens aufwendigere Isolierung und vor allem auch gesteigerten Steuerungsaufwand für die Aggregate, die selber auch entsprechend konstruiert sein müssen.
Das alles wird umfangreicher, komplexer, es ist auch simpel an Masse mehr vorhanden, es wird aufwendiger hergestellt.
Durch Billiglohn und Automatisierung läßt sich heute trotzdem der Preis noch im Griff halten, da ist aber auch das Ende der Fahnenstange erreicht.
Weiterhin sind die Geräte schneller wrack, alleine, weil eine uneffizient werdende Isolation viel mehr Auswirkung hat, weil die extrem geringen Mengen Kältemittel bei Diffusionsverlusten schneller funktionsrelevant werden, bzw. gegen alte Kältemittel auch eher flüchtiger sind.
Ebenso ist der Zeitpunkt des Irreparablen, oder gleich hohen Teileaufwandes, weil aufwendige Steuerungstechnik, die zudem noch kaum jemand durchschaut, schnell erreicht.
Es ist nicht nur so, daß ab einer bestimmten Geschwindigkeit der Leistungsaufwand, noch läppische 10km mehr rauszuschinden, exponentiell ansteigt, sondern auch, umgekehrt, wenn ich den Leistungsaufwand für ein bestimmtes Ergebnis immer weiter reduzieren möchte.
Wir sind heute bei einfachsten Hausgeräten bei Komplexitäten und technischem Aufwand, der in keinem Verhältnis zur Leistung oder Verbrauchsersparnis steht.
Dabei wäre die moderne Technik, richtig angewendet, sehr hilfreich, Geräte simpel, effizient und langlebig zu gestalten.
Elektronik heißt nämlich nicht unbedingt mehr Anfälligkeit und Umständlichkeit, sondern richtig angewendet das Gegenteil, nur ist das seit etwa 15 Jahren völlig aus dem Ruder gelaufen.


Neu: 2014-04-14:

[18:00] Focus teilt aus: Irre EU-Bürokraten! Selbst unter der Dusche sind wir nicht mehr vor ihnen sicher


Neu: 2014-04-13:

[16:40] Schall&Rauch: EU wird die Schulden der Ukraine übernehmen

Etwas gutes hat ja die kriminelle Ideologie der Bankster und Finanzelite. Schulden müssen auf den Cent bezahlt werden. Das verlangen sie beinhart von uns allen. Da gibt es kein Pardon. Nach dem Präsident Putin in einem Brief an zahlreiche Staatschefs gewarnt hat, ohne der Begleichung der offenen Gasrechnungen der Ukraine ist die Lieferung von Gas an Europa gefährdet, hat das EU-Politbüro sofort reagiert.

[10:22] MMNews: Sinn: Freihandel mit RU

[10:15] ef: Europawahl: Löst UKIP ein politisches Erdbeben aus?

Welche Parteien in welcher Zusammensetzung im Europa- sogenannten „Parlament" vertreten sind, hat keinerlei Einfluss auf die Inhalte der Dekrete, die uns die EU-Kommission und sonstige Brüsseler Machthaber angedeihen lassen. Dennoch könnte die kommende Europawahl im Mai ein politisches Erdbeben auslösen, das die Zukunft der Union bestimmen wird. Epizentrum dieser Erschütterung wird Großbritannien sein, genauer gesagt dessen stark im Aufwind befindliche EU-rebellische Partei United Kingdom Independence Party (UKIP) unter ihrem Vorsitzenden und YouTube-Star Nigel Farage.

Die Wahl könnte Interessantes bringen. Ein Europaparlament, wo die EU-Gegner (gemient sind nicht Europagegner, gemeint sind Gegner der derzietigen Strukturen) in der Mehrheit sind, das wäre (m)ein Traum! TB

[12:23] Leser-Kommentar-DE:

EU-Dilemma: Dilettantismus pur! Spaetestens nach dem heutigen Kasperl-Theater im Orf/ Pressestunde ist hoffentlich jedem klar dass KEINE Partei in Oesterreich waehlbar ist.


Neu: 2014-04-12:

[20:30] Das nächste Diktat der Idioten von Brüssel: EU-Kommission stellt stromfressende Kaffeemaschinen kalt

[20:45] Dr.Cartoon: Und bald wird die EU-Kommission kalt gestellt.

Ganz sicher.
 

[10:30] Leserzuschrift-DE zu Die da oben, wir hier unten

Politiker wie Beppe Grillo, Geert Wilders und Marine Le Pen werden als große Sieger aus der Europawahl hervorgehen. Sie inszenieren sich als Stimme des vernünftigen Bürgers und diffamieren die EU als abgehobenes Elitenprojekt. Ihr Populismus trifft einen Nerv.

Jemand hat mal gesagt: NIchts ist mächtiger, als eine Idee deren Zeit gekommen ist ! Das ist es, was hinter diesem Phänomen steht. Die Leute haben erkannt, dass die EU ein Projekt der Finanzglobalisten war und ist, dass der Entdemokratisierung und der Ausplünderung der Massen dient. Die sogen. Populisten sind nur die Sprachrohre, die die unterschwelligen Schwingungen aufgreifen und ihnen eine Stimme verleihen, denn noch sind die Völker still. Aber wehe, wenn sie losgelassen.

Die linken Schreiberlinge bei der Süddeutschen können natürlich nicht fassen, was hier passiert.

Aber es stimmt schon, "Zu viel EU ist dumm": FP wirbt "gegen die Dummheit"
 

[8:45] Der Sheriff zu EU-Parlamentschef Schulz: Europa kann auch ohne russische Energie auskommen

Hahahaha! Wie gesagt: nur eine Gehirnzelle; die schwächste. Klar, gehts ohne Russen-Gas & Öl & Rohstoffe..... Wir schlagen alle unsere Jurten auf, knabern am Wildsauknochen und wärmen uns am Tuch der Brüsseler Weisen. Hoffentlich brennt das stinkende Zeugs überhaupt!

Von diesem Egomanen Schulz will ich gar nichts mehr hören. Wenn nicht der Sheriff diesen Kommentar mit geschickt hätte, hätte ich es weggeworfen.WE.

[9:45] Der Jurist:
Der Cheffe hat recht: Kapo Schulz ist ein Kotzbrocken der Extraklasse, den man besser nicht genießt während man isst.
Trotzdem: Hartgeld.com erweist sich als lückenlose Dokumentation zum Niedergang des Finanzsystems. In dieser Chronik dürfen daher auch die Hässlichsten nicht fehlen.

Nur leider muss man sich als Redakteur mit Typen wie Schulz herumschlagen. Aber man kann sie böse kommentieren.WE.

[20:45] Leserkommentar: Dieser Mensch, wahrscheinlich auf einer Müll-Deponie gefunden,

zumindest aber gezeugt, wannimmer er das Maul aufmacht, lügt er, oder spinnt er. Interessant, dass die Meldung auf einer russischen Quelle (Ria Novosti) erscheint: "Europa kann ohne russisches Gas auskommen".

Ich bin nicht mehr bereit, mich über solche drittklassigen Schießbuden-Figuren aufzuregen, die, nur weil sie kein Mensch beachtet, dummschwätzen - so ähnlich wie ein emotional vernachlässigtes und verwahrlostes Kind dann eben ins Bett scheißt, damit es wenigstens Ablehnung und Haß erfährt (besser, als garkeine Zuwendung).

Diese verrottete und gescheiterte Existenz scheißt eben verbal. Und wenn sich alle aufregen, dann freut er sich, dass er gesehen wird, dass ihn einer wahrgenommen hat. Das Schlimmste, was solchen Typen passieren kann, ist, wenn ihnen keiner mehr zuhört, keiner sie beachtet, sie das ernten, was sie gesät haben: Gleichgültigkeit und Nichtbeachtung.

Wir können leicht ohne den Schulz auskommen.WE.
 

[8:45] Leserzuschrift-DE zu Israelische Armee zerstört EU-finanzierte Häuser im Westjordanland

Gedacht waren sie für obdachlose Palästinenser, jetzt hat die israelische Armee drei Notunterkünfte demoliert. Finanziert hatte sie unter anderem die Europäische Union. In Brüssel denkt man darüber nach, eine Entschädigung zu fordern.

Das kommt davon, dass sich diese EU-Trotteln überall wichtig machen wollen. Es wird so ausgehen: es passiert nichts. Oder: eine EU-Stelle wird Israel einen Betrag überweisen, der dann an eine andere EU-Stelle zurückgezahlt wird - über die erste Zahlung wird nicht berichtet. Die Rückzahlung wird von Kapo Schulz persönlich in Empfang genommen und direkt an ein rot-grün versifftes Projekt weitergereicht. Na servus !

Die EU, der Finanzier der ganzen Welt - mit unseren Steuergeldern.WE.


Neu: 2014-04-11:

[19:30] ria: EU-Parlamentschef Schulz: Europa kann auch ohne russische Energie auskommen

Europa kann nach Worten von EU-Parlamentspräsident Martin Schulz auch ohne russische Energieträger auskommen. Zugleich messe die EU einem Dialog mit Russland Priorität bei, sagte Schulz am Freitag vor der Presse in Prag.

[19:30] Kommentar des Einsenders:
Und wir können auch ganz hervorragend ohne die olle Pappnase Schulz auskommen!

[19:25] Stimme Russlands: Britischer Diplomat wird für Artikel über Nutzen von EU-Austritt bestraft

Ein britischer Diplomat hat sich eine Disziplinarstrafe für eine wissenschaftliche Arbeit eingehandelt, die den Folgen eines Austritts des Landes aus der EU gewidmet ist.

Wieder einmal ein Beispiel für die Meinungsfreiheit in der EU.

[9:45] Fassadenkratzer: Die Steigerung der “demokratischen” Diktatur in der EU read!

[9:00] Das nächste EU-Diktat: Briten protestieren gegen einheitliche EU-Nummernschilder

[9:30] Leserkommentar-DE:
Diese Bande im sog. EU-Parlament hat echt nichts, aber auch gar nichts vernünftiges zu tun – und wahrscheinlich auch nichts in der Birne. Naja, mit einem Schulz an der Spitze ... .
Die haben echt nur Regeln, Bevormundungen und „Harmonisierungen" im Sinn. Montesquieu bewahrheitet sich immer wieder: „Tritt eine Idee in einen hohlen Kopf, so füllt sie ihn ganz aus, weil ihr keine andere den Platz streitig macht !"
Und wir müssen diesen Haufen von nichtsnutzigen Parasiten auch noch üppigst bezahlen.

Weg mit dieser Bande.

[10:30] Leserkommentar-DE: es geht immer weiter in Richtung "Vereinigte Staaten von Europa".

Wir werden dann aber unsere Heimat, unsere Nationalität verlieren. Wir werden unsere Identität verlieren und in etwas "aufgehen" dass gar nicht "unseres" ist. Wir sind Deutsche. Ich weiß nicht warum Politik zusammen in eine Nation pressen will was gar nicht in eine Nation gehört weil es völlig eigene "Geschichten" und Entwicklungen hat.

Die "Vereinigten Staaten von Europa" werden nicht funktionieren. Das KANN nicht gutgehen.

Diese Staaten sind einfach zu unterschiedlich, bei den Sprachen angefangen.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE zu "es geht immer weiter in Richtung "Vereinigte Staaten von Europa".

Diese Meinung hatte ich auch einmal vertreten. Aber mal zu Ende gedacht:
Wenn man das wirklich wollte, hätte man längst das wichtigste Bindeglied - eine gemeinsame Sprache - forciert.
Es ging aber immer nur darum Unfrieden zwischen den Nationen zu stiften, deshalb ist eine gemeinsame Verständigungsmöglichkeit nie Thema.

Man hat es ja versucht: mit Englisch. Aber da stellen sich gleich die Franzosen quer.
 

[9:00] Die EU ist ein Paradies für die: Lobbyisten schmieren Finanz-Regulierer in Brüssel

[9:00] Beide sind der selbe EU-Abschaum: Schulz und Juncker: Werbung ohne Wähler


Neu: 2014-04-10:

[08:40] DWN: Diplomat findet Rezept für erfolgreichen EU-Austritt

Derweilen bekommt man in Deutschland und Österreich einen Preis, wenn man ein Rezept findet, damit noch mehr Rechte und Eigentümer der Bürger nach Brüssel überantwortet werden. Es lebe der Unterschied! TB


Neu: 2014-04-08:

[18:45] DWN: EU-Staaten zwingen Steuerzahler durch Hintertür zur Banken-Rettung

Mit technischen Änderungswünschen wollen einzelne Mitgliedsstaaten erreichen, dass die Richtlinie der EU-Kommission bei Bankenabwicklungen aufgeweicht wird. Dies würde erneut staatliche Bankenrettungen auf Kosten der Steuerzahler ermöglichen.

[16:40] Leserzuschrift-DE zum Artikel 5, Abs. 1 des EGBGB (Europäisches Bürgerl. Gesetzbuch) hinweisen:

Artikel 5, "Personalstatut. (1) Wird auf das Recht des Staates verwiesen, dem eine Person angehört, und gehört sie mehreren Staaten an, so ist das Recht desjenigen dieser Staaten anzuwenden, mit dem die Person am engsten verbunden ist, insbesondere durch ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder durch den Verlauf ihres Lebens."

Das heißt für mich: kommt die Person etwa aus dem arabisch-muslimischen Kulturkreis, kann oder muss sogar dortiges Recht angewandt werden, mithin also Zweiklassenjustiz im gleichen Gericht. Für Moslems doch ideal, das arabische Alkoholverbot wird hier nicht verfolgt, den Ehrenmord oder Raub-Gewalt-Mord an "Ungläubigen" können sie mit der Scharia rechtfertigen. Vielleicht erklärt das viele der Ungerechtigkeiten in der Rechtsprechung - es wird so gelebt, wenn auch nicht explizit in die Urteile geschrieben.

Ich kenn das Gesetz nicht, aber könnte es nicht sein, dass dieser Passus für EU-Bürger gilt, nicht aber für Bürger aus EU-Drittländern? WEil dann müßten die EU-Richter ja theoretisch alle Gesetzbücher der Welt kennen? TB

[16:53] Leser-Berichtigung-DE zum Gesetz von 16:40:

Das EGBGB ist ein Begleitgesetz (Einführungsgesetz) zum Bürgerlichen Gesetzbuch in Deutschland. Es hat nur periphär mit dem europäischen recht zu tun! Bitte gebt den Eintrag aus Europa nach Deutschland. Außerdem geht es um Privatrecht (z.B. Sachrecht, Vertragsrecht) und nicht um z.B. Raub, Mord, Vergewaltigung. Dass vielleicht manche Juristen in Deutschland das Gesetz gerne auch im Strafrecht hätten, mag sein. Recht ist es nicht. Und alle Juristen, die sich berufen fühlen, proaktiv die Scharia zu judizieren, sollten mal ein einmonatiges Seminar irgendwo im Sudan oder so bekommen. Mit vollem Schariarecht am eigenen Leib. Sagte ja, dass ich dieses Gesetz nicht kannte.

[9:30] Eine Sammlung von EU-Unsinn: Kurzmeldungen vom EU-Wahnsinn / April 2014

[8:00] Jennys EU-Satire: Warum ich mehr Europa will read!

[7:30] Typisch für eine Diktatur: EU-Kommission verhindert mehr Transparenz bei Eurostat


Neu: 2014-04-07:

[14:30] Ja, fegt die EU hinweg: EU-Wahl – Die Chancen für Rechtspopulisten im Länder-Überblick

[13:00] Link zu Anti-TTIP-Appell

[11:50] DWN: EU warnt Russland vor wirtschaftlicher Eiszeit

Die Eiszeit werden die Europäer im nächsten Winter haben, wenn Russland uns das Gas abdrehen wird! TB


Neu: 2014-04-05:

[11:00] unzensuriert: EU-Verordung: Drogenhandel zählt ab September zur Wirtschaftsleistung eines Landes

Das Ganze ist ist leider kein verspäteter Aprilscherz, sondern Wirklichkeit in der Europäischen Union. Laut Statistischem Bundesamt, befragt von der Süddeutschen Zeitung, könnte das Bruttoinlandsprodukt in Deutschland durch die Umsetzung der neuen EU-Vorgaben ab 1. September 2014 im Handumdrehen um drei Prozent höher liegen. Im vergangenen Jahr betrug das BIP in Deutschland 2,738 Billionen Euro.

Jetzt zu sagen, ich wäre sprachlos, wäre untertrieben!

[10:10] DWN: „Trilog": Schatten-Gremium beschließt EU-Gesetze

In der EU hat ein geheimes Gremium die Regierungs-Geschäfte übernommen: Im sogenannten Trilog fallen die Entscheidungen über Gesetze abseits der ohnehin nur rudimentären demokratischen Strukturen. Die Wahlen zum EU-Parlament sind vor diesem Hintergrund eine Farce. Die Bürger Europas werden zu Komparsen in einem schlechten politischen Theater.

Komparsen ist mir ein zu schwaches Wort. Bürger die sich nicht gegen anidemokratische Tendenzen auflehnen machen sich selbst zu MITTÄTERN! TB


[09:55] Kopp: TTIP: Wie Geheimniskrämer Bürger für dumm verkaufen

Um das TTIP-Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA ist es ruhig geworden. Umstrittene Vorhaben, wie die Einführung von geheim tagenden Schiedsgerichten, wurden für ein paar Wochen auf Eis gelegt. Die EU-Kommission und die nationalen Regierungen wollen unter allen Umständen vermeiden, dass die Bürger vor den Europawahlen im Mai erfahren, wie US-Konzerne künftig die Demokratie in Europa aushebeln könnten.

Es liegt daher an Medien wie Hartgeld, dass die Bürger noch VOR den Wahlen erfahren, was die von uns gewählten VolksVERRÄTER vorhaben. TB

[10:35] Leserkommentar-DE zu TTIP:

Solange die Bürger nicht erkennen daß der wirklich Feind der Freiheit und Demokratie die USA ist und der Propaganda glauben schenken daß Russland das Böse ist sehe ich für Europa keine Chance dem was sich so langsam heraus kristallisiert zu entgegnen. Deswegen wird die Taktik des Jean Claude Juncker aufgehen: "Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Wenn es soweit ist daß uns die EU-Soldaten per Verträge und Freihandelsabkommen verkauft haben ist es zu spät. Danach wird der eine oder andere erst aufwachen. Ein Aufbegehren würde durch Militär niedergeschlagen werden denn die Butter lässt sich die USA nicht mehr vom Brot nehmen ihre Konzerne aus der EU vertreiben zu lassen. EU ist der Deckmantel der Interessen der USA und Deutschland das Troyanische Leitpferd. Wir Deutsche sind zu systemgläubig und zu träge und andere haben die Kraft nicht mehr oder sind ignorant. Deshalb wird diese EU-Diktatur kommen. Davon bin ich fast überzeugt. Die USA bekommen wir aus Europa nicht mehr heraus es sei denn die USA würde als militärische Weltmacht fallen.


Neu: 2014-04-04:

[20:00] EU-Gegner, nicht Europa-Gegner: Junge Europa-Gegner gründen ein Bündnis

[17:15] Die Eurokraten sollen etwas Angst bekommen: Ausschreitungen in Brüssel: Brandbomben bei Demo

[16:30] Das nächste Diktat: EU beschließt neue Lärmgrenzen für Autos

Wann wird endlich die Wirtschaft gegen die EU auf die Barrikaden gehen? Immer mehr Regeln aus Brüssel nicht nur für Autos.

Ein mir bekannter Bauunternehmer muss alle seine LKWs bis 2016 austauschen, weil sie nicht mehr den dann geltenden Abgasvorschriften entsprechen. Er hat eine enorme Wut auf die EU.WE.
 

[13:23] DWN: Martin Schulz will Maastricht-Kriterien abschaffen

Er will abschaffen - wir WERDEN abschaffen, nämlich ihn, den Ur-Bürokraten und Enteigner der EU! TB

[13:25] Boehringer mit einem Zitat zur Abschaffung der Maastricht-Kriterien:

Maybe if we all email the constitution to each other, the NSA will finally read it."  Wäre auch auf EUropa gut übertragbar: Ersetze etwa „constitution" durch „Grundgesetz" oder „AEUV" oder „Maastricht-Vertrag" oder „EZB-Satzung". Und ersetze „NSA" durch „BKA" oder „VS" oder „Bundesregierung" oder „EZB" oder...


[09:30] Der nächste Schritt: EU schafft Visapflicht für Moldawien ab

[14:00] Noch mehr Verbrecher aus diesem Armenhaus in Westeuropa.WE.
 

[09:20] DWN: Manipulation: Martin Schulz zensiert EU-Haushaltsbericht

EU-Parlamentspräsident Schulz hat den Bericht des Haushaltsausschusses zensiert. Er ließ eigenmächtig einen Absatz streichen, in dem über eine Vorladung von Schulz vor einem belgischen Gericht berichtet worden war. Schulz begründete den Eingriff mit Vertraulichkeit.

Es ist ja schon gemein, so auszusehen wie der (sieht so aus wie er ist Turbo-Bürokrat) aber noch gemeiner ist es, 100erte von Millionen Europäer zu belügen und (vielleicht auch es gilt aber die Unschuldsvermutung) zu betrügen! TB


Neu: 2014-04-03:

[13:40] Konjunktion: Banken-Union: Die doppelte Enteignung der Bürger steht fest

Fast unbemerkt, aufgrund der Berichterstattung zur Situation in der Ukraine, hat der Moloch EU am 20. März 2014 eine historische Vereinbarung getroffen, die eine einzige Behörde etabliert, um Pleite gegangene Banken abzuwickeln. Der Fokus der Berichterstattung der MSM lag zu diesem Zeitpunkt eher auf dieser Vereinbarung (Single Resolution Mechanism, SRM) als auf der wirklichen Story dahinter. Denn die besagt, dass zukünftig Steuerzahler und Guthabenbesitzer – also Bail-Outs durch Steuermittel und Bail-Ins durch Enteignung von Sparguthaben – zweifach für die Bankster einstehen müssen.

[14:15] Immer zahlen die Steuerzahler und die Sparer. Das war schon immer so.WE.
 

[11:25] Format: Der Euro als Teuro - objektiv ein Märchen, subjektiv nicht

EU-Bilanz 20 Jahre nach der Unterzeichnung des EU-Vertrags: Mit dem Euro wurden viele Produkte des täglichen Konsums spürbar teurer.

[11:00] Börse-Express: Draghi lässt Rendite sinken und Kurse steigen: Rendite bei Spanien-Bonds schon fast auf US-Niveau

2012 verlangten Investoren für fünfjährige Spanien-Bonds noch einen Risikoaufschlag von mehr als sieben Prozentpunkten. Seit Draghis Brandrede für den Euro ist die Rendite für Spanien Bonds kontinuierlich gesunken und befindet sich schon fast auf Parität mit jener der USA.

[14:15] Die Bondaffen, die diesen Mist kaufen, sind dümmer als dumm.WE.
 

[08:35] DWN: Hollande will Ex-Finanzminister mit EU-Posten versorgen

Wenigstens hat der amourös umtriebige Franzose (wenigstens kann er das!!) seine Ex-Ex-Alte im eigenen land untergebracht! TB


Neu: 2014-04-02:

[14:38] Annotazioni: Gescheiterte Krisenpolitik und die Notwendigkeit eines anderen Europa

Gegen die Wirtschaftskrise setzen die EU-Kommission und die europäischen Regierungen auf drastische Lohnsenkungen in Südeuropa, verbunden mit einer „Flexibilisierung" der Arbeitsmärkte. Erklärtes Ziel ist es, die europäischen Volkswirtschaften im Allgemeinen und die südeuropäischen im Besonderen „wettbewerbsfähiger" zu machen. Das ist klassische Angebotspolitik: Die Kosten für Arbeitgeber bzw. Unternehmen sollen gesenkt werden in der Hoffnung, auf diese Weise Investitionen, Wachstum und Beschäftigung zu fördern. Eine Strategie, die scheitern muss.

.... Hauptsache die "central planners" haben Beschäftigung! TB

[8:15] DWN: Brüssel will mit Steuergeldern EU-Staatsfunk aufbauen

Das wird den Barroso und seine Soldaten auch nicht retten.WE.


Neu: 2014-04-01:

[18:00] Welt: Selbst die Eliten haben keine Lust mehr auf Europa

Früher war die Lage klar: Der einfacher Bürger schimpfte auf Brüssel, die Spitzen der Gesellschaft plädierten für mehr Europa. Durch die Euro-Krise sind aber große Teile der Elite skeptisch geworden.

Man sieht, die Barroso-Soldaten desertieren reihenweise. Jetzt muss man bald den Systemabbruch machen, bevor sich ein Grossteil der Politiker von der EU abwendet.WE.
 

[17:15] 20min: Die Angst der EU-Visionäre um ihr Lebenswerk

Die Eurokraten sehen ihr Ende heraufdämmern.WE.
 

[09:05] MMNews: EU will Schließfächer knacken

Geheimpapier: Brüssel plant noch in diesem Sommer EU-weit alle Schließfächer gewaltsam öffnen zu lassen. Grund: Steuerhinterziehung. Neben Bargeld suchen Fahnder auch nach Edelmetallen. - EU-Finanzkommissar: "Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts befürchten." Grüne: "Ein wichtiger Schritt in Richtung Steuerehrlichkeit und soziale Gerechtigkeit."

Ich traue denen wirklich alles zu - aber das riecht auch ein wenig nach Aprilscherz!

[15:15] Das ist der Aprilscherz von MMnews. Bitte nicht ernst nehmen.WE.

[09:55] Leserkommentar-DE zu den geöffneten Schließfächern:

Im Jahre 2008 gab es in GB eine Öffnung von 7000 Schließfächern: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1024905/On-safe-deposit-The-suitcases-gold-dust-masterpieces-30m-cash-discovered-police-raids.html

[10:28] Der Bondaffe zu den Schließfächern:

Da kann man jeden EU-Schliessfach-Kontrolleur :-) nur raten vorher eine gute Lebensversicherung abzuschließen. Ich schlage folgendes Verfahren vor. Im Falle der Schließfachöffnung hat der Schließfachinhaber bereits einen vorgefertigten Risikolebensversicherungsvertrag dabei. In diesen werden nur noch die persönlichen Daten des EU-Schliessfach-Kontrolleurs eingetragen. Der Schließfachinhaber bezahlt die erste Rate der Lebensversicherung. Der Schließfachinhaber ist gleichzeitig Begünstigter der Lebensversicherung. Wir warten die schriftliche Bestätigung seitens der Lebensversicherung ab. Bei diesem Verfahren handelt es sich um eine kurzfristige Geldanlage mit enormen Gewinnsteigerungspotential weil die Restlaufzeit des EU-Schließfach-Kontrolleurs relativ gering anzusetzen ist. Der Gesamtbetrag aus der LV ist übrigens steuerfrei. Der Gegenwert für das Auftragsunternehmen welches sich mit dem EU-Schliessfach-Kontrolleur beschäftigen wird, wird in einem gesonderten Schließfach hinterlegt und kann vom Auftragsunternehmen jederzeit entnommen werden.

[13:50] Der Bondaffe zum Kommentar darüber:

Vollkommen richtig. Angesichts leerer Schießfächer wird deutlich, daß ein Schließfach-Kontrolleur seinen Schließmuskel nicht mehr brauchen wird. Da machen jetzt meine Achmuskeln nicht mehr mit, weil das ganze echt zum Schießen ist. Ich habe verstanden: Schießwaffen gehören ins Schließfach. Dann ist Schluss mit lustig.

[15:15] Pistolen im Schliessfach, das gibt es wirklich. Eine Bankerin erzählte mir einmal dass ein Schliessfachkunde mit 2 Polizisten im Schlepptau kam. Die Polizisten wollten eine Waffenkontrolle machen, die Bankerin war not amused.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv