Werbung

Informationen Europa

Diese Seite befasst sich mit Information aus Ländern Europas (ohne Russland, TR, etc. - das ist Welt) und ohne EU-spezifische Informationen, sowie ohne AT, CH, DE

Neu: 2015-08-03:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[13:20] Blick: Am Boden Griechische Industrie schrumpft wie nie zuvor

[8:40] Wahrscheinlich wollen alle aussteigen: Athener Börse öffnet erstmals wieder – Kurseinbruch erwartet

[7:50] GR-Blog: Die Lehre aus der Griechenland-Rettung


Neu: 2015-08-01:

Allgemeine Themen:

Frankreich:

[15:10] Leserzuchrift-DE: Situation in Frankreich:

Gestern war ich bei einem Immobilienmakler, der mir bestätigt hat, dass der Immobilienmarkt in Frankreich seit Monaten absolut tot ist. Es bewegt sich nichts. Jeder will verkaufen, aber keiner kauft! In diesem Büro, das einer Bank angeschlossen ist, haben sich alle Makler in die hinteren Büroräume zurückgezogen und vorne sind nur auf Tagesbasis engagierte pin-up Sekretärinnen, um das Geschäft in Gang zu bringen. Alles zwecklos! Ein befreundeter Stadtrat, der lange Zeit als stellvertretender Bürgermeister einer Mittelstadt am Atlantik tätig gewesen ist, bestätigt den Eindruck.
Überlebens- oder Zukunftsängste hat auf dem Land in F. (betrifft etwa 50% der Bevölkerung) keiner, denn das Leben ist hier einfach zu bestreiten, wenn man, wie viele hier, auf Feierabend-Landwirtschaft zurückgreift! Viele wohnen in eigenem Haus und auf eigenem Grund und Boden (abbezahlt), bauen ist billig und kann überwiegend in eigener Leistung erfolgen da die Vorschriften ohnehin keiner nachprüft und das Gelände billig ist (ebenerdig ohne Keller)!
Von der Zentrale in Paris hält man nicht so viel, so dass er eine gleichgültig abwartende Stimmung bei demonstrativer Leidensfähigkeit zu verzeichnen ist. So sieht man auch die Tatsache, dass sich der verzweifelt um Image ringende Hollande in Etatismus stürzt. Die schon vor Jahren durchgeführt Regionalreform wird nun wieder umgebaut und jetzt erst recht werden wieder neue Regionen gebildet, die traditionelle Zentren wie beispielsweise am Amiens und Montpellier entmachten. Das löst Kopfschütteln, Zorn und Hass auf die EU aus, wegen der das angeblich nötig ist. Es ist wohl auch das Einzige, womit sich diese Regierung noch bemerkbar machen kann, denn ansonsten ist sie flächig durchgefallen! Die Sozialisten so verzweifelt, dass sie sogar DSK wieder installieren wollen! Sarko hat zwar immer wieder Sendezeit in den Medien, spielt aber keine Rolle! Dafür ist der Wahlterminierung noch zu weit in der Zukunft und im Grunde will den auch keiner zurück!
Die Zeit arbeitet für Le Pen, sagen die Meisten!

Hier am Atlantik sieht man das Ganze dazu noch mit Häme! Die Eliten bezeichnen von je her als Royalisten, als Nachfahren der wenigen, die nach der Enthauptung Marie-Antoinettes das Königtum zurückgefordert haben (mit katastrophalen Folgen, ca. 90 % der Bevölkerung wurden abgeschlachtet! Die jährlich von Paris verlangte Entschuldigung bleibt stets demonstrativ aus). Es gibt mindestens ein Duzend bedeutender Landstriche, die mit der Französischen Republik solche Rechnungen offen haben und sie zum Teufel wünschen.
Das alljährliche Sommertheater der Bauern, das diesmal über die Wettbewerbsfähigkeit und die Fleischpreise und Milchquoten gegen die EU ausgetragen wurde, ist dieses Jahr mehr als das, es ist ein Symbol, der Auftakt zur Revolte! Der Bauernaufstand ist nicht ausgestanden, der Bauernpräsident hat bereits angedroht, dass es im September erst richtig losgeht! Übrigens: Bilder, die hier in Frankreich täglich über die Bildschirme flackern (in Deutschland kategorisch ausgeblendet): Bauern, die in Hypermarches und Discounter gehen und alle nicht französischen Waren aus den Kühltruhen bzw. Regalen werfen!

Wie immer, wenn sich der Volkszorn entlädt, lässt man die Protestierenden gewähren, d.h. weder Polizei noch Gendarmerie greifen ein! Vielerorts herrscht über Tage schon Anarchie. Dazu wird eine Medienbegleitung dargeboten, die die Nöte Sorgen und auch Aktionen der Bauern verständnisvoll kommentiert. Auch Louis XX hat laut eigenem Facebook Eintrag https://www.facebook.com/LOUIS.XX.MONARQUE?fref=ts große Sympathie für diesen Bauernaufstand!

Am allermeisten belastet die Franzosen allerdings die Erkenntnis, dass die Grande Nation International rapide in der Bedeutungslosigkeit versinkt! Dass nun ausgerechnet ein Tragflächen-Teil der MH 317 in Frankreich anstranded (und damit EU) wird weniger als tragisches Ereignis als vielmehr als Bestätigung der globalen Bedeutung Frankreichs gehandelt und medial voll ausgeschlachtet. Wird nicht lange helfen! Wie zu allen Zeiten spielt Symbolik und psychologische Verfassung eine große Rolle. So hat Gerard Depardieu nach Ansicht vieler das Volksempfinden exakt wiedergegeben. Depardieu hat nicht nur den Zaren gespielt, sondern auch Musketier, Obelix, Graf von Monte Christo, und andere für die französische Volksseele wichtige Rollen, die mit seinem Exodus quasi abgewandert ist! Frankreich ist in einem Schockzustand, in Wartestellung auf irgendetwas Neues!
Die Zeit scheint reif für einen grundlegenden Wechsel!

Und das Land ist reif für den König, Luis XX.

[16:50] Leserkommentar-DE: wir waren kürzlich wieder für zwei Wochen in der Süd Bretagne und ich kann den Bericht von 15:10 nur bestätigen.

Wir schauen schon seit Jahren auf die Immo Preise bei Quimper am Atlantik, gefühlt gibt es zum Vorjahr 30% mehr Immobilien Geschäfte und die Preise sind binnend einem Jahr ca. 30 - 50% in den Keller gefallen. Man sieht auch viel mehr "Vendre" Schilder an den Häusern, obwohl die Gegend bei Touristen sehr beliebt ist. Am 22. Juli waren wir bei Freunden (waschechte Bretonen) zum grillen eingeladen, er (Polizist) erzählte mir, das am selben Tag alle zugangs Kreisverkehre von Quimper gebrannt haben. Die Landwirte haben alle stundenlang blokiert und alles verbrannt, dessen sie habhaft wurden (Paletten, Gemüse usw.). Die Bauern sind stinksauer auf Paris und Brüssel wegen der ausufernden Bürokratie, die würgt ihnen die Luft ab und treibt die Preise in die Höhe, dazu noch die Billigware der Großbetriebe aus Spanien und Deutschland, voila, ein brisanter Cocktail ist entstanden. Er findet das alles sehr bedenklich. Ich frage mich, was da erst im Herbst passiert, wenn den Bauern schon im Sommer der Geduldsfaden reißt. Das kann noch richtig heiter werden, da Bretonen in solchen Sachen nicht zimperlich sind. Das Theater hat sich ja auch in den folgenden Tagen auf ganz Frankreich ausgebreitet, sodas sogar unsere MSM nicht mehr umhin kamen, darüber zu berichten. Natürlich waren bei der "Lügenpresse" nur die deutschen Landwirte mit ihren billig Produkten schuld aber es steckt viel mehr dahinter.

wie dem auch sei, warten wir es ab. Ich denke ihre Prognose Herbst 2015 ist sehr realistisch. Bei uns wird es im Osten wegen "Flutung" losgehen und im Westen (Bretagne) wegen allem möglichem. Bei uns im Südwesten schwillt im übrigen auch immer mehr Bürgern der Kamm.

Die wirkliche Revolution kommt überall mit dem Crash.

Griechenland:

[8:15] GR-Blog: Wie Schäuble Griechenland erpresste

Yanis Varoufakis schildert in der Le Monde Diplomatique, wie Griechenlands Regierung erpresst, zu einer spektakulären Kapitulation gezwungen und vorgeführt wurde.

Wie der ehemalige Minister darlegt, wurde die griechische Regierung ständig mit der Schließung der griechischen Banken und einem damit einhergehenden Grexit bedroht, obwohl dies die Eurozone teuer zu stehen gekommen wäre. Ebenfalls erklärt Yanis Varoufakis, wann und warum er fast in Tränen ausgebrochen wäre.

Da war Gollum wohl in seinem Element, da durfte er endlich richtig austeilen. Das wirkliche Ziel war natürlich nicht Griechenland, sondern Frankreich und Italien.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv