Werbung

Informationen Europa

Diese Seite befasst sich mit Information aus Ländern Europas (ohne Russland, TR, etc. - das ist Welt) und ohne EU-spezifische Informationen, sowie ohne AT, CH, DE

Neu: 2015-04-02:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[9:00] GR-Blog: Die katastrophalen Folgen Griechenlands Rückkehr zur Drachme

Einmal wird das süsse Leben auf ausländischem Kredit ohnehin zu Ende gehen.WE.


Neu: 2015-04-01:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[19:45] Presse: Athen holt sich Rat für Euro-Austritt

Was ist wahr und was ein Aprilscherz? Diese Frage drängte sich angesichts der Meldungen auf, die Brüssel am Mittwoch aus Athen erreichten. In der ersten war davon die Rede, dass der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis notfalls bereit sei, in seinem Land die virtuelle Währung Bitcoin einzuführen, sollten die Geldgeber Griechenlands bei ihren Reformforderungen bleiben. Die zweite Depesche wiederum besagte, dass derselbe Finanzminister Bernd Lucke, den Chef der Alternative für Deutschland (AfD), nach Athen eingeladen habe, damit der deutsche Euro-Gegner ihm sein Konzept für eine neue Drachme präsentiere.

[20:29] Leserkommentar:

Athen sollte sich keinen Rat, sondern Hilfe suchen um sich, und vor allem uns, vor Ihnen zu bewahren!


[17:44] Leserzuschrift zu: Griechenland will sich nicht an IWF-Zahlungsfrist halten

Die griechische Regierung fordert Hilfszahlungen - innerhalb einer Woche. Sollten diese nicht kommen, droht die Regierung, fällige Schulden an den Währungsfonds erst später zurückzuzahlen. Das wäre ein beispielloser Affront.

So, jetzt wissen wir wie lange das Geld in Griechenland noch reicht….nur noch bis zum 9.April !  Das ist keine Drohung nicht zu zahlen, die KÖNNEN dann nicht mehr zahlen.
Wie war das noch….wenn eine Rate nicht pünktlich gezahlt wird werden alle anderen auch sofort fällig. Ich würde mal behaupten Griechenland hat fertig !

[17:58] Leserkommentar-AT:

"Keine Rückzahlung an den IWF & Co." Was?! hat man denn erwartet?
5 Jahre und laenger, ohne echte Waffen, ganz Europa in Schach zu halten ist schon eine eigene Art 'Leistung' (andere benoetigen dazu eine Atombombe und diskutieren gerade wichtig rum). Die Griechen haben von den Amies und ihrem US$ gelernt, und das ohne! jegliches Papiergeld zu besitzen. Das ist echtes Sparta!

[18:30] Wenn man GR retten wollte, hätte man es schon getan. Die Pleite kommende Woche ist sicher auch ein Event aus dem "Drehbuch". Eine ganze Kaskade von Schocks soll jetzt kommen.WE.

[20:24] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

Die Rettungen dauern ja eh immer nur wenige Tage. An die Ereigniskaskade glaube ich auch, es ist sicher nicht rein zufällig, daß mal wieder eine Ölplattform im Golf von Mexiko brennt, wahrscheinlich läßt man den Golf auch mal wieder medienwirksam vollaufen. Aber ein Grexit würde unserer Politpenetranz zunächst einmal sehr weiterhelfen, die deutschen Stockholmsyndromler und Linksversteher würden der bösen Erika und dem gehässigen Gollum noch gute Arbeit bescheinigen. Ganz ohne Abstimmtrolle.

[19:03] Der Schrauber zu obigem Leserkommentar-AT:

Die haben es ja auch besonders einfach, die Griechen: Sie haben einfach völlig depperte, kotauende Verhandlungspartner, die vorher schon kundtun, was sie keinesfalls anstreben wollen. Nämlich alles, was sich als Druckmittel verwenden ließe. Eine einfachere Verhandlungsposition gibt es nicht. Die können nur noch scheitern, wenn sie so übermütig werden, daß sie eine der von den Amerigaunern gezüchtigten Nacktschnecken doch zu einer Kurzschlußreaktion reizen.

[19:17] Leserkommentar-DE zum Artikel:

Griechenland hat noch lange nicht fertig - so lange Deutschland noch zahlen kann. Und keine Angst, wir werden bezahlen. Man kann den IWF und die dahinter stehenden Banken und Oligarchen doch nicht enttäuschen. Wir kennen den Geldfluß  ...  von fleißig nach reich.
Merke:  Das Problem am EU-Sozialismus ist, dass ihm irgendwann das Geld der Deutschen ausgeht.

[19:37] Leserkommentar-DE:

Ich weiß gar nicht wo das Problem ist: Die Griechen kommen mit dem, was der Staat an Steuern einnimmt, schon irgendwie zurecht. Die Zinsen und das Überrollen der Kredite ist das Problem. Wenn die Griechen nicht mehr die Kredite bedienen, dann halten sich die Gläubiger an die Bürgen: Deutschland etc. 
Und die Griechen zahlen mit den eigenen Steuern die eigenen Beamten, die Infrastruktur ist ja dank EU-Geldern in Schuß.

[19:54] Leserkommentar zum Artikel:

Fakt ist und so wirds werden:
Griechenland droht dem IWF, der IWF setzt Europa unter Druck, Europa zahlt, der IWF hat sein Geld und Europa ist der Dumme der für alles gerade steht. So und nicht anders wird es eingefädelt!
Fürs europäische Dummsein wurden über Jahre dann die Sozi Parteien angezüchtet die zu genüge über Schmarotzer und Habenwoller verfügen!


[14:20] epochtimes: Alexis Tsipras gewagtes Spiel oder größte Not?

Am Wochenende gab es „die Reformliste" aus Athen. So ganz trauten die Empfänger ihren Augen nicht, der Text war nicht einmal aus dem Griechischen übersetzt. Mit den Sparvorschlägen hatte Athen die Finanzminister der Eurostaaten überzeugen wollen, einen Teil der 7,2 Milliarden Euro freizugeben, die das Land dringend braucht, um nicht in den Staatsbankrott zu schlittern.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv