Werbung

Informationen Welt

Informationen zu Ländern ausserhalb Europas, Chinas und den USA.

Neu: 2014-10-23:

Allgemeine Themen:

[09:00] n-tv: Der linke WegVenezuela sagt Finanzmärkten "adios"

Wegen steigender Zinsen will sich Venezuela laut Präsident Nicolas Maduro kein Geld im Ausland mehr leihen. Man werde die Bedingungen der globalen, kapitalistischen Banken nicht akzeptieren und keine Darlehen mehr aufnehmen, sagte das linksgerichtete Staatsoberhaupt in einer Fernsehansprache. Das Land habe zum Glück andere Geldquellen.

Auch Lincoln und Kennedy wollten den Bankern bei der Staatsfinanzierung Adios sagen! Sehr gefährlich. TB


Neu: 2014-10-22:

Allgemeine Themen:

[20:30] NZZ: Die Henker des Königs

Während sich die Welt über die Greueltaten des Islamischen Staats (IS) empört, werden in Saudiarabien seit je Menschen enthauptet – 59 waren es bisher allein in diesem Jahr. Unter den Opfern sind vor allem Gastarbeiter.

Und das sind dann die guten Moslems?


Russland-Santkionen:

[14:43] unzensuriert: Russland-Sanktionen vernichten in Österreich immer mehr Arbeitsplätze

Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) habe mit Russlands Präsident Wladimir Putin telefoniert und abseits des EU-Beschäftigungsgipfels in Mailand mit Putin Gespräche geführt - die heimischen Medien haben diesen Vermittlungsversuch Faymanns in der Ukraine-Krise groß aufgemacht. Gebracht hat das aber gar nichts, wieder einmal ist die ungeschickte Außenpolitik Faymanns kläglich gescheitert. Wen wunderts? Putin wird einem Mann, der zuerst harten Sanktionen gegen Russland zustimmte, wohl kein Vertrauen entgegen bringen.

Taxifahrer waren bisher ja nicht betroffen! TB

Ebola:

[12:30] Kopp: Südafrika baute in 1980er-Jahren heimlich waffenfähiges Ebola – Wurde dieser Ebola-Stamm vorsätzlich freigesetzt?


Neu: 2014-10-21:

Allgemeine Themen:

[13:30] Das andere Linksidioten-Land: Argentina: You Won’t Believe What Law the Government Just Passed

[10:15] Leserzuschrift zu Betrunkener krachte mit Schneepflug gegen Flugzeug des Total-Chefs

Der Chef des französischen Energiekonzerns Total, Christophe de Margerie, ist bei einem Flugzeugabsturz in Moskau ums Leben gekommen. Im dichten Nebel prallte sein Privatjet mit einem Schneepflug zusammen.

Bei einer solchen Meldung sollte man aufhorchen. Reicht der Arm der CIA bis nach Moskau? Der Bericht gibt keinen Hinweis dazu. Aber die Politik vom Total-Chef, also aeusserst russlandfreundlich und der Tod mit dem Flugzeug (praktisch alle wichtigen Leute die nicht auf Linie sind und die man weg haben will sterben im Flugzeug) machen mich misstrauisch.

Einfach gesagt: wir wissen es nicht.WE.
 

[8:30] NTV: Putin schlug Polen Ukraine-Aufteilung vor

Vor dem Zweiten Weltkrieg gehören Teile der heutigen Westukraine zu Polen, etwa die Stadt Lemberg. Das weiß auch Russlands Präsident Putin. Er soll 2008 Polens Regierung ein Angebot gemacht haben, das heute noch politischen Sprengstoff birgt.

Das ist wirklich eine Sensation. So wird es kommen, denn Putin ist auch ein "Regisseur". Russland bekommt die Ostukriane, Polen die Westukraine, was mit dem Rest geschieht, werden wir sehen.WE.

[9:30] Leserkommentar:
Bis 1918 gehörte Lemberg zu Österreich-Ungarn und Polen war eine russische Provinz und nur durch den Versailles Vertrag wurde Polen " unabhängig". Mal schauen wie die Neuaufteilung werden wird.

[10:15] Leserkommentar-DE:
Also meinen Segen hätten die Polen! Ein schönes Land, das noch werteverwurzelt ist ( katholisch geprägt), d.h. ohne
"kulturelle Bereicherung aus einem gewissen Kulturkreis". Den "Westukrainern" könnte wahrhaft Schlimmeres passieren.
Auch Rumänien ( Transkarpatien) und Ungarn haben evtl. "Appetit".

Wir werden ja sehen, was da kommt.

Ebola:

[10:30] Flüchtlinge als "Gefahrenherd Nummer eins": Angst vor dem Outbreak

[10:20] Haben wir ein Super-Ebola? Top Scientist: This Version Of Ebola Looks Like ‘A Very Different Bug’

Russland-Sanktionen:

[8:15] Die russische Form von Sanktionen: Verbraucherschutz: Russland geht gegen 200 McDonald‘s-Filialen vor

Man trifft amerianische Ikonen.


Neu: 2014-10-20:

Allgemeine Themen:

[13:10] Süddeutsche: Aus Wut wird Rebellion

Die Suche nach 43 Studenten in Mexiko führt zu korrupten Polizisten, brutalen Drogenbanden und Massengräbern.

MH17:

[10:45] MMnews: MH17: Hinweise auf die wahren Täter

Der BND lässt über den SPIEGEL verkünden, dass die Rebellen die MH17 abgeschossen haben. Statt kritische Fragen zu stellen, wurde die Meldung ohne Widerspruch überall verbreitet. - Doch alle HInweise zeigen das Gegenteil: Die Malaysia Airlines Maschine wurde von der Ukraine abgeschossen.

Ebola:

[07:58] Kopp: Mehr als nur ein bisschen verdächtig: Pentagon entwickelt »Ebola-Impfstoff« gemeinsam mit Monsanto

Die Panik über Ebola – bewusst angefacht von der kriminell unverantwortlichen Dr. Margaret Chan, der seit der »Schweinegrippe« berüchtigten Direktorin der Weltgesundheitsorganisation WHO in Genf, und durch kriminell unverantwortliche Vertreter der staatlichen Centers for Disease Control (CDC, US-Gesundheits- und Seuchenschutzbehörde) – wird täglich absurder und schädlicher.

Und wir bekommen diesen Impfstoff dann zwangsverabreicht? TB

[09:26] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Das ist nicht notwendig, so verblödet die Masse mittlerweile ist, werden sich die Schafe freiwillig anstellen zur Hinrichtung – Hauptsache die Krankenkasse zahlt. Wäre auch eine elegante Möglichkeit, einen Crash auszulösen – wenn 10% (oder mehr) an Ebola erkrankt sind.


Neu: 2014-10-19:

Allgemeine Themen:

Ebola:

[13:40] Geld spielt ja keine Rolle: Millionenkosten: Behandlung von Hamburger Ebola-Patient teurer als gedacht

[16:30] Leserkommentar-DE:
Passend geleakt, damit ihre Voraussage, dass nach fertigem Umbau des Ebola-Jets diese Menschen zu hunderten importiert werden, wohl nicht eintreffen wird. Die Vorbehalte in der Bevölkerung sind eh schon riesig nach den Ansteckungen des Klinikpersonals in USA und Spanien. Wenn dann noch durchdringt, dass die unfassbaren Kosten durch unsere Steuern oder KK-Beiträge getragen werden sollen, wird es erhebliche Widerstände geben. Und wenn die ersten infizierten freiwilligen deutschen Helfer eintreffen, wird man einen Abbruch dieser irrsinnigen Aktion fordern.

Die politische Klasse wird von allen Seiten diskreditiert.

[19:00] Leserkommentar-DE:
War letzten Mittwoch an der Uniklinik Frankfurt. Die haben ja auch EINEN Ebolafall. Dort ist Land unter. Es scheint als würden sich ALLE Ärzte dort nur ausschließlich um diesen einen Patienten kümmern.

Möglicherweise wirft ein solcher Fall einige Habilitationen ab.
 

[13:00] Nicht jeder erkrankt daran: Ebola: Gibt es Menschen die immun gegen den Virus sind?

[16:20] Leserkommentar-AT:
Vielleicht soll Ebola nur die Schwachen, Armen und Kranken treffen – ein für diesen Zweck geschaffenes Selektionsvirus, sozusagen ? Es würden sich viele „Zukunfts-Probleme" wie Überbevölkerung, ungesicherte medizinische Versorgung, globaler Hunger, uvm. einfacher lösen oder gar nicht erst entstehen lassen ...

Dazu ist Ebola nicht selektiv genug.
 

[9:45] PI: Ebola: Deutschland baut Seuchen-Transporter

Wunderbar! Wenn Deutschland dann das know how und die Flugzeuge hat, dann steht ja dem inflationären Transport infizierter Afrikaner Richtung deutscher Klinken nichts mehr im Wege. Schließlich muss auch in diesem Fall Deutschland wieder den Musterschüler geben. Es kann davon ausgegangen werden, dass, sobald diese millionenteuren Viren-Transporter einsatzbereit sind, nicht nur infiziertes deutsches Klinikpersonal aus Afrika zurückgeholt werden wird, sondern reihenweise auch deren arme, kranke, verseuchte Patienten.

Wenn das Virus bis in die Politik vorgedrungen ist, wird man mit diesem Unfug aufhören.

MH17:

[12:50] Spiegel: Ostukraine: BND macht Separatisten für MH17-Absturz verantwortlich

Wer steckt hinter dem Abschuss von MH17 mit 298 Toten in der Ostukraine? Der Bundesnachrichtendienst legt sich laut SPIEGEL fest: Verantwortlich sind prorussische Rebellen. Diese feuerten demnach mit einer Luftabwehrrakete auf den Jet.

Wir wissen, dass es das ukrainische Militär mit einem Kampfjet gemacht hat. Also soll der BND auch verschwinden, zusammen mit dem Spiegel.WE.


Neu: 2014-10-18:

Allgemeine Themen:

Ebola:

[12:20] Spiegel: Quarantäne-Fall an Bord: Mexiko weist Kreuzfahrtschiff aus Angst vor Ebola ab

[10:55] Der Bondaffe zu Ebola und anderen Systemabbruchvehikeln:

Ebola ist ein wichtiger Angstregler im Systemabbruchmechanismus. Ebola erfüllt die wichtigsten Kriterien: Angst, scheinbare Unkontrollierbarkeit, plötzliches unvorhersehbares Auftreten. Mit der Furcht vor Ebola lassen sich die Finanzmärkte unglaublich feinsteuern. Aber solange Ebola existiert wird es keine steigenden Märkte geben, weil das realwirtschaftliche Umfeld keine Gründe für erwartete Kurssteigerungen hergibt. Und es muß nicht Ebola sein. Es kann durchaus ein neuer andersartiger Virus auftauchen, der findet ein bereits bestelltes Klima der Angst vor. Die Leute können durchaus panisch vor Angst reagieren.
Andere Stellschrauben des Abbruchmechanismus sind: Ukraine, MH17, Lügenjournalismus, radikale Islamisten, der Islam an sich, Flüchtlinge und Asylanten, Angst ums Geld. Das dürften die wichtigsten sein, die Liste darf gern ergänzt werden.

Dabei stellt sich die Frage (die ich mir auch schon lange stelle!) wann denn nun der deutsche Michel aufwacht? Dabe bekam ich eine überraschende Einsicht. Letzte Woche hatte ich ein Gespräch mit einer Dame die sich schon viele Jahre auf astrologische Lebensberatung spezialisiert hat. Ich schätze sie sehr, sie ist eine sehr gute Psychologin und für mich wertvolle Menschenkennerin. Und sie berichtet mir immer wie es in der Welt aus ihrem Blickwinkel zugeht. Zur Zeit rennen ihr die Leute die Bude ein, die Menschen haben schlichtweg Angst. Sie könnte Tag und Nacht "durchberaten", meint sie. Zur Zeit geht es nicht mehr um astrologischen Schnickschnack, es geht ans Eingemachte, was kommt in der Zukunft auf mich und uns zu? Neben den genannten Stellschrauben geht es schlichtweg ums Geld. Die Menschen haben wirkliche Angst ums Geld, die Menschen bekommen Angst vor der Zukunft. Angst ist nicht greifbar, Angst ist individuell, aber Angst kann wunderbar von außen gesteuert werden. Es ist aber nicht meine Einsicht das Angst das Grundübel wäre. Das Zauberwort heisst "Sicherheit". Wenn man die Wohlstandsmenschen in D und A und sonstwo richtig treffen will, muß man ihnen den Gedanken einpflanzen, dass nichts mehr wirklich "sicher" ist. Der Sicherheitsgedanke ist in unserer Gesellschaft unendlich ausgeprägt, durch alle Schichten, stets präsent und was soll ich noch alles aufzählen? Einlagensicherungsfonds, die Renten sind sicher, das Sicherheitsgeschwafel der Versicherungen usw.. Sicherheitsdenken ist zutiefst in den menschlichen Seele verankert, alles muß sicher sein. Wie bei mir trennen sich Frauen von ihren Partnern, weil dieser ihr zukunftsgerichtetes Sicherheitsbedürfnis nicht erfüllen kann (dabei bin ich doch ein netter Kerl!). Das ist des Pudels Kern. Der Michel wacht dann schlagartig auf, wenn er keine Sicherheiten mehr hat, denn dann ist ihm alles egal, dann sind die aufgebauten Sündenböcke dran. Damit der Michel nicht zu sehr ausflippt braucht es Kontrolle, ausgeübt durch die Herrschenden, spricht MACHT-HABENDEN. Darum hat man u.a. in Deutschland so scharfe Waffengesetze, es bedeutet Kontrolle über die Waffen und Macht über die Waffenbesitzer. Und keine Waffe, keine Sicherheit. Diese drei Stellschrauben sind keine Themen, es sind grundlegende psychologische Elemente der Massensteuerung: Macht, Kontrolle, Sicherheit. Und der Kitt, der alle zusammenschweisst: nämlich Geld. Das darf natürlich gern ergänzt werden.

[11:00] Es geht um etwas ganz Grosses: einen politschen Systemwechsel, weg vom Sozalismus, hin zu autoritären Regimen. Die Menschen sollen das akzeptieren. Daher werden alle verfügbaren Angstmacher eingesetzt.WE.

[08:52] Leser-Analyse-DE zu Ebola:

Mir stellt sich bei Ebola und die von den Medien verbreitete Panik die Frage nach dem Warum? Und natürlich Warum jetzt?
Also rein zufällig erscheint eine Seuche die es schon länger gibt. Diese ist aber plötzlich so gefährlich, dass sie die Menschheit ausrotten oder erheblich dezimieren kann. Gleichzeitig wandern zufällig zu dieser Zeit millionenfach Neger nach Europa ein, und zwar zum Teil aus Gebieten wo diese Seuche sich ausbreitet, und die Politik tut nichts dagegen. Im Gegenteil. Sie bauen mehr Unterkünfte für die Ebola-Asyl-Neger und fordern Privathaushalte auf Ebola-Asyl-Neger aufzunehmen. Im Fernsehen sieht man Bilder wo Helfer in Gebläseschutzanzüge rumlaufen, obwohl die Seuche nicht über die Atemluft übertragen wird. Laut dem Robert-Koch-Institut sind diese Gebläseschutzanzüge für die Helfer bei der Arbeit angenehmer zu tragen als Schutzkleidung ohne eigene Luftgebläse.??? http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Ebola/Ebola.html  Also jeder, der mal mit so einer Gasmaske rumlaufen mußte bei der Bundeswehr oder Feuerwehr oder so, der kann doch über so einen Scheiß nur lachen. Das ist nicht angenehmer. Auch nur 5 Minuten mit so einem Teil rumzulaufen ist eine Tortour. Manche können das gar nicht, weil sie Panik kriegen unter so einer Maske. Mir kommt die Sache auch so vor, als ob man eine Massenpanik und natürlich auch Impfungen erzeugen will. Bei der spanischen Grippe sollen auch ausschließlich die gestorben sein, die sich impfen ließen. So wird man hier auch zu Todesfällen kommen. Ist nicht in den USA ein Patent auf ein Gegenmittel vor ein paar Jahren angemeldet worden? Im August konnte man folgenden Bericht in der Welt lesen: http://www.welt.de/politik/ausland/article131459175/Russland-hat-Ebola-zur-Waffe-gemacht.html
Und dieser ganze Scheiß wird natürlich zu einer Zeit veröffentlicht, wo das Finanzsystem nicht länger aufrecht zu erhalten ist. Man weiß ja, dass in so einer Zeit immer, immer und noch mal immer einer die Schuld haben muß. Und das sind sicher nicht die Initiatoren.

[08:50] Leser-Zuschrift-DE zu Ebola:

was haben der neue Ebola Zar Ron Klain, der Chef der CDC Dr. Tomas Frieden und Jamie Dimon gemeinsam? "They are doing God's work". Und... sie haben zwei Reisepaesse. Man kann sich nur noch wundern wie dillettantisch – in meinen Augen absichtlich - diese ganze Ebola Geschichte gehandhabt wird, das ist eine Beleidigung an den gesunden Menschenverstand (Inkubationszeit nicht 21 Tage sondern ueber 40 etc. etc. Jetzt schickt man Soldaten ins Krisengebiet, wahrscheinlich um die Viren zu erschiessen.....wahrscheinlicher das mehr Menschen mit Ebola nach Amerrrikka einreisen. Man hat keine Worte mehr. Das kann nur ein Teil des Systemabbruchs sein.

[08:35] DWN: Frau kotzt im Pentagon, die Militärs bekommen Panik wegen Ebola

Auf dem Parkplatz des Pentagon hat sich eine Frau übergeben. Das Gelände wurde sofort weiträumig abgesperrt, weil die Militärs fürchteten, es könne sich um einen Ebola-Fall handeln. Es war jedoch falscher Alarm. Unklar ist, ob die Frau einfach ein politisches Statement abgeben wollte.

Die US-Army, fällt auf "homemade" Propaganda herein. Heldenhaft!

[10:03] Der Silberfuchs zur Parkplatz-Kotzerin:

Irgend eine Angestellte war vorher bei McDonald'$ und musste sich danach übergeben. Irgend ein Feldwebel aus dem Pentgon (hat man sich damals noch nit getraut ein Hexagon zu bauen?) sah dies. Da dort "need to know" herrscht, fehlten dem Feldwebel natürlich einige Fakten. Trotz des Versuches logisch zu denken konnte dies nich gelingen. Es ward Panik. Und ganz nebenbei: es müssten längst zwei Drittel der Bevölkerung regelmäßig Kotzkrämpfe haben angesichts der sichtbaren Fakten... und auch über die Bekämpfung der Ursachen nachdenken, um dies dann auch zu tun.


Neu: 2014-10-17:

Allgemeine Themen:

[10:20] Cashkurs: Putin spricht. Und hofft, dass Washington zuhört...

In einem gestrigen Interview gegenüber der serbischen Tageszeitung Politika, erklärte Russlands Staatspräsident Wladimir Putin, dass es für die Vereinigten Staaten und die europäischen Vasallen Washingtons nicht nur zwecklos, sondern auch gefährlich sei, den Versuch zu unternehmen, Russland zu erpressen.

[09:40] Wirtschaftsblatt: Venezuela droht der Staatsbankrott

Caracas urgiert bei der Opec eine Notfallsitzung, um den Ölpreis zu stützen. Investoren befürchten deshalb einen Zahlungsausfall. Die Situation in Venezuela ist dramatisch.

[13:15] Wenn diese Links-Idioten-Regime stürzt, ist es nicht schade darum. Der Sozialismus ist einfach teuer.WE.

Ebola:

[20:10] Als Arzt weiss er es: Airline über Ebola-Fall: Es gibt sogar vier „Klemmbrett-Männer“ ohne Schutzanzug

[17:45] Einige Medienberichte zu Ebola:

Spiegel: Ebola: Die Gesichter der Überlebenden

Alle haben sich bei der Pflege von Angehörigen angesteckt.

Spiegel über Ansteckungswege: Faktencheck: Stammt das Ebolavirus aus einem Geheimlabor?

Kurier mit Bildern: Wie hoch ist das Ansteckungsrisiko?

Kurier über den Hype: Die "Heimsuchung" und die Panikmache

Wenn Ebola so ansteckend wäre, wie oft beschrieben, dann wäre Westafrika schon fast ausgerottet. Durch die Luft wie bei der Grippe wird das Virus nicht übertragen.WE.
 

[14:20] Epochtimes: Die fünf größten Ebola-Lügen: Massenmanipulation durch Regierungen und Medien

[13:20] MMnews: Ebola: Heimliche Panik hinter den Kulissen must read!

Für den Kurssturz der vergangenen Tage an den Aktienmärkten werden konjunkturelle Gründe vorgeschoben. Doch tatsächlich haben viele Marktakteure Angst, dass Ebola außer Kontrolle geraten könnte.

Sollte sich Ebola tatsächlich unkontrolliert verbreiten, wird mit dem Tod von über einer Milliarde Menschen gerechnet.

Sollte sich das Szenario tatsächlich so entwickeln, so muss man bereits jetzt reagieren. D.h.: Alle Aktien verkaufen und raus aus dem Geld, rein in Edelmetalle wie Gold und Silber. Außerdem sollte man sich ein einsames Plätzchen fernab von Ballungszentren suchen und einen Lebensmittelvorrat von mindestens einem Jahr anlegen.

Dieser Artikel ist ein absolutes MUST READ! Scheinbar wird versucht, Ebola nach Europa und in die USA zu bringen.WE.

[15:15] Der Schrauber:
Das alles paßt eigentlich zur Panikmache, die auf MM News beschrieben wird.
Allerdings sollte man sich zwischen den derart diametral in der Betrachtung des eigentlichen Objektes, Ebola, abwartend und entspannt verhalten. Es ist durchaus möglich, daß man über eine Massenpanik und Horrorshow einen Kollaps erzeugen will, bzw. diesen rechtfertigen.
Ob die Krankheit allerdings geeignet ist, Massenausrottungen zu generieren, das ziehe ich in Zweifel.
Wer sich von Doktoren und Krankenhäusern fernhält, an Flughäfen nicht unbedingt an den Schaltern von Flügen in die betroffenen Länder stellt, der braucht sich selbst, wenn an der Krankheit was ist, keine übertriebenen Sorgen machen.

Nach meinen Quellen ist Ebola primär Panikmache. Bei der Bevölkerungsreduktion sollen auch Seuchen eine Rolle spielen. Die "Hauptarbeit" wird dabei aber der Hunger machen. Wenn man sich den Greyerz-Artikel auf Systemkrise ansieht, danach ist die Weltbevölkerung im "sozialistischen Jahrhundert" von 1 auf 7 Mrd. gestiegen. Eine Reduktion auf 2/3 oder gar 1/3 ist realistisch.WE.

[16:00] Der Schrauber:
Ja, richtig. Man muß sich vor Augen halten, daß die, die an dieser Reduktion interessiert sind, sich nicht selbst verseuchen wollen.
Also erfindet man das Ebola, das tatsächlich auslösend für die auf MM-News aufgezählten Szenarios sein kann, selbst wenn kaum was dran ist.
Den Rest erledigen dann, bei einem Kollaps, Hunger, Kriege und eben Seuchen. Die treten nämlich bei Hungertoten, hungernden geschwächten Menschen und zusammenbrechende Gesundheitssysteme, extremsten Hygienemängeln zwangsläufig auf.
Alles, was wir kennen, alles aber für die Eliten für sich kontrollierbar und ungefährlich, weil unter ihnen nicht wütend, bzw. mit einfachsten Mitteln heilbar, weil von Nahrung bis Medikament alles da ist.

Ja, so kann man es sehen.

[18:10] Leserkommentar zu 13.20.

Das ist nicht nur an der Börse so. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Letzte Woche habe ich einen befreundeten Geschäftsführer getroffen. Er sagte mir, er wäre ganz hysterisch. Ich dachte schon an was Schlimmes wie Firmenpleite etc. Was meinte er wirklich? Ebola. Ein breites Grinsen konnte ich mir da nicht verkneifen. Er meinte, dass bei vermehrtem Auftreten Panik ausbrechen könnte, die Wirtschaft zum Erliegen kommen könnte, die Versorgungssysteme zusammenbrechen würden. Er wolle sich jetzt größere Dieselvorräte für seinen Stromerzeuger zulegen, Lebensmittel bunkern, Medikamente aufstocken und einen Wasserfilter kaufen.

Aber die ganze Ebolasache sollte in vier Wochen im Griff sein und länger brauchte man wohl nicht vorsorgen (innerlich war ich mittlerweile am Brüllen vor lachen). Ich sagte jedoch nur "Auf einmal?" Bisher hatte er sich resistent gegen irgendwelche Vorsorge erwiesen und wies meist Alles als Verschwörungsphantasie von sich und me inte, sowas wie Notzeiten mit Hunger könnten bei uns nicht mehr vorkommen. Das missionieren habe ich hier allerdings schon länger aufgegeben. Trotzdem kann man sagen: Armes, armes Deutschland und ein Hoch auf alle deine Schafe und ein dreifach donnerndes MÄÄÄÄÄH.

Angst wirkt.


Neu: 2014-10-16:

Allgemeine Themen:

[13:00] Lustiges Video: Kim Jong Un möchte nicht, dass Sie dieses Video sehen

Ebola:

[13:50] Noch grauslicher: Ebola durch Luftübertragung? - Forscher warnen: "Virus könnte mutieren und sich durch die Luft übertragen"

[11:00] AA: EU-Kommissar: Europa muss sich auf Ebola-Verbreitung vorbereiten

Europa muss sich auf eine Verbreitung des lebensgefährlichen Ebola-Virus vorbereiten. Das sagte EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg. Schlimme Nachrichten kommen aus den USA.

In den USA werden derweil immer mehr Pannen im Kampf gegen eine weitere Verbreitung von Ebola bekannt. So ist nun klar, dass eine an Ebola erkrankte Krankenschwester trotz Fiebers noch mit dem Flugzeug reisen konnte. Die 29-Jährige hatte das Fieber bekommen, nachdem sie einen später gestorbenen Ebola-Patientenbehandelt hatte. Sie meldete sie Erkrankung ihrem Arbeitgeber im Texas Health Presbyterian Hospital - und bekam offenbar trotzdem die Erlaubnis, den Linienflieger zu besteigen.

Schliesst doch endlich die Grenzen zu Afrika und beendet die Nachlässigkeiten.

[13:00] Leserkommentar:
Es wird wirklich Zeit, dass der Crash bald kommt, denn wenn dann die Fluggesellschaften pleite sind, können auch keine Ebola - Kranken auf der Welt verteilt werden. So wird sich dieser "Seuchen - Zirkus" hoffentlich wieder beruhigen.


Neu: 2014-10-15:

Allgemeine Themen:

Ebola:

[15:00] Contra: Ebola: WHO befürchtet expansive Ausbreitung – Kritiker sehen gezielten Angriff

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) droht die Ebolaepidemie in Westafrika völlig außer Kontrolle zu geraten. So werden für Dezember wöchentlich bis zu 10.000 Menschen neu infiziert. Inzwischen machen jedoch auch Theorien die Runde, wonach die Krankheit gezielt verbreitet worden sein soll.

[14:40] Spiegel: US-College lehnt afrikanische Studenten ab

Zwei Studenten aus Nigeria bekamen keinen Studienplatz in Texas, weil in ihrem Land Ebola-Fälle gemeldet wurden. Dem College wurde der Grund für die Absage im Nachhinein allerdings peinlich.

[20:20] Die Ablehnung der Afrikaner wegen Ebola beginnt - genauso, wie man es haben wollte.WE.


Neu: 2014-10-14:

Allgemeine Themen:

[19:45] Welt: Erdogan führt die Türkei in den kalten Bürgerkrieg

Heilsbringer oder Despot? Erdogan hat die Türkei zutiefst gespalten. Es wird immer deutlicher, dass der Islam als Referenzquelle im politischen und sozialen Leben moderner Zeiten scheitert.

Ebola:

[19:05] DMN: Deutsche Unternehmen ziehen sich aus Ebola-Krisenstaaten zurück

In Guinea, Liberia und Sierra Leone gibt es aktiv tätigen deutschen Unternehmen mehr. Nur noch medizinisches Fachpersonal ist vor Ort. Die Gefahr einer Ansteckung in den Krisengebieten ist groß. . In Ländern wie Senegal, dem Kongo und Nigeria – wo nur vereinzelt Ebola-Fälle aufgetreten sind – seien deutsche Unternehmen weiter aktiv.

[14:25] Epoch Times: Ebola-Umfrage unter US-Krankenschwestern: „Wir sind NICHT auf Ebola vorbereitet“

Wie gut sind die USA auf Ebola vorbereitet? Die Antwort einer aktuellen Umfrage unter Krankenschwestern und Pflegern lautet: Nahezu gar nicht.

[11:30] Konjunktion: Ebola: Biowaffe für die Neue Weltordnung?

Seit vielen Jahren sind viele Menschen der Meinung, dass die globalen Eliten einen Plan haben, einen erheblichen Teil der Weltbevölkerung zu töten und die vollständige Kontrolle über die Ressourcen und die Menschen zu erlangen. Die Art und Weise, wie sie weltweit das Finanzsystem steuern, zwingt diese Leute dazu, alles zu tun, um ihre Spuren in einer Weise zu verwischen, dass keine Rückschlüsse der wütenden Bevölkerung auf sie möglich sind. Ein globaler Holocaust, der die Menschen in einen reinen Überlebensmodus versetzt, würde nahtlos zu einem Polizeistaat führen, der uns weitere Rechte nimmt.

Ja, es gibt den Plan einer Bevölkerungsreduktion. Seuchen sollen auch eine Rolle spielen. Aber ob es Ebola sein wird, ist fraglich, denn es könnte auch die Eliten erwischen und diejenigen, die noch gebraucht werden.WE.
 

[11:15] Der Bondaffe: zu Ebola - Ansteckung - Verbreitung - eine Idee aus der persönlichen Erfahrung dieses Wochenende:

Dieses Wochenende machte ich eine durchaus gruselige, sprich besorgniserregende Erfahrung, wie man ein Virus ganz leicht unter die Leute bringt. Ich kam durch eine Bekannte zu einer großen Veranstaltung von "Amma", mit richtigen Namen Mata Amritanandamayi, eine indische Heilerin. Eine große Hallenveranstaltung in München, dreitägig. Die Menschen kommen zu ihr, lassen sie von ihr umarmen und versprechen sich vom körperlichen Kontakt und aufmunternder Wort von Amma Heilung. So weit so gut nur sie können sich nur zu gut vorstellen was mir in Bezug auf moderne Seuchen durch den Kopf gegangen ist? Da können sie unter strategischen Gesichtspunkten im Zeichen der Heilung tausende Menschen anstecken und die Ansteckung punktuell kurzfristig breitflächig verteilen. Die Menschen kommen sogar aus dem Ausland, englisch und holländisch sprechende Menschen keine Seltenheit. Nicht mehr nachzuvollziehen, wer diese Veranstaltungen alles besucht hat. Ich weiß, es ginge natürlich auch anders, aber eine mögliche breitflächige Verbreitung eines Virus auf diese Weise machte mir durchaus Kopfzerbrechen.

Viele Wege der Ansteckung sind möglich.
 

[8:15] DWN: Mediziner: Es wird keine Ebola-Epidemie in Europa geben

Die stetige Ausweitung der Einsatzkräfte in den betroffenen afrikanischen Staaten tut ein Übriges für die Verunsicherung der Menschen in Europa. „Der hochzivilisierte Mensch verliert mehr und mehr das Vertrauen in seine eigene Gesundheit und auch die Einsicht, dass es Schicksalsschläge gibt, denen man hilflos ausgeliefert ist", sagt der Präsident des Österreichischen Hausärzteverbands, Christian Euler, den Deutschen Wirtschafts Nachrichten. „Er will sich Sicherheit kaufen, aber das geht nicht", so Euler. Und dennoch: „Ich glaube nicht an eine Ebola-Epidemie in Europa. Wo Hunger zum Alltag gehöre und die Lebenserwartung insgesamt unvorstellbar niedrig sei, „schauen Epidemien anders aus als in Europa", sagt Euler.

Schickt man dazu unsere Soldaten da runter, damit bei uns die Angst vor Ebola steigt? Weil dann mehr darüber berichtet wird.WE.

[9:30] Leserkommentar-DE:
Ich glaube es werden deshalb Soldaten runtergeschickt, damit einige mit einer Ansteckung wieder nach Deutschland zurückkehren, in der BILD soll damit dann Angst und Schrecken in Deutschland verbreitet werden.

Es ist gut möglich, dass unsere eitlen Politiker auch in diese Falle laufen.

[8:45] Der Schrauber zur Angstmache:

Genau das vermute ich auch. Man schickt völlig sinnlos Soldaten in die Gebiete, was simpel und einfach eine höhere Ansteckungswahrscheinlichkeit für mehr Leute bedeutet und pressewirksam auszuschlachten ist.
Weiterhin läßt man schon fiebrige Leute unbehelligt und ohne irgendeine Quarantäne zurückreisen, treibt sie fast noch durch Menschenmengen und erzählt uns dann, wieviele potentiell angesteckt worden sein können.
Angstmache, evtl. Vorbereitung Reisebeschränkungen, die aber dann wieder nicht die Ebolagebiete betrifft, sondern erstaunlicherweise immer nur Europa-USA-Asien.
Ich glaube allerdings nicht, daß die Gefahr derart massiv ist, wie man tut, sonst würde eine solche Verhaltensweise nicht durchgezogen:
Wenn die Verantwortlichen Angst um ihren Arsch hätten, verhielten sie sich anders und würden längst die Staaten in Afrika isoliert haben, keine eigenen Leute dorthin schicken, bzw. nur nach mehrwöchiger Quarantäne wieder zurücklassen.
Das ist ebenso offensichtlich, wie die Privatjet Armada zu den Klimakonferenzen, wo die größten Wichtigtuer mit Jumbos samt Geschwader anreisen, Villen besitzen, die mehr Strom als eine Kleinstadt brauchen und ihre Piloten mal eben nach Italien schicken zum Pizza holen.
Oder aber Machthaber irgendwelcher Inseln, die über den bevorstehenden Untergang der Inseln binnen weniger Jahre jaulen, sich aber für zig Millionen Luxusanlagen direkt am Strand bauen.
Vielleicht ist es eine Faustregel, die Gefahr daran zu messen, wie sich die Machtzirkel verhalten.

Noch überwiegt bei den Poliitkern die Eitelkeit, nicht die Angst.


Neu: 2014-10-12:

Allgemeine Themen:

[17:40] Leserzuschrift zu Gazas unwillige Spender

Die USA und die Europäer haben bei einer Geberkonferenz 650 Millionen für den Wiederaufbau Gazas zugesagt. Ein Tropfen auf den heißen Stein – aber für die Zurückhaltung gibt es Gründe.

Na also! Geht doch! Dreht den Leuten endlich den Geldhahn zu, und sie hören auf sich wie Kinder im Sandkasten zu benehmen. Selbst Konfliktparteien, die einander spinnefeind sind, können sich plötzlich zusammenraufen (weil ihre Gehälter nicht mehr bezahlt werden). Woran man sehen kann, dass selbst Terroristen nur eines sind: Korrupt.

Unsere Politiker verschenken dabei unsere Steuergelder für Terroristen.WE.
 

[9:00] EpochTimes: Kein Scherz! Nordkorea und Südkorea planen Wiedervereinigung!

Zwischen Nord- und Südkorea bahnt sich eine Sensation an: Die Wiedervereinigung der beiden verfeindeten Staaten steht offenbar kurz bevor. Zwar gibt es noch keine offizielle Ankündigung, doch die Ereignisse scheinen sich hinter den Kulissen zu überschlagen: Südkorea übernimmt bei der geplanten Wiedervereinigung vermutlich die führende Rolle – politisch unterstützt von Chinas Staatschef Xi Jinping!

China will nicht mehr für die Diktatur im Nordkorea zahlen.

[13:00] Dr.Cartoon: Hier zur Erinnerung die Aussage von "V" vom 10.10.2014 (Seite Systemkrise):

"In Nordkorea wird /wurde Kim Jong Un aus dem Spiel genommen durch RUS und China, um so keine Gefahr für die Pipeline in der Region darzustellen."

Es dürfte sich um einen genialen Schachzug von China und Russland handeln, um die USA geopolitisch aus dieser Region raus zu kicken (Positionierung für die Zeit nach dem Crash). Stellt sich nur die Frage wie die USA darauf reagieren. Vor dem Crash werden die USA ihren Einfluss auf Südkorea nicht freiwillig aus den Händen geben.

Ist vermutlich auch ein Hintergedanke. Aber nach dem Crash ist das US-Imperium ohnehin tot.

[13:15] Leserkommentar: Benjamin Fulford am 23.4.13 über eine zu erwartende Vereinigung Koreas:

In Bezug auf Nordkorea wurde weiterhin bestätigt, dass die Gespräche über die koreanische Wiedervereinigung gute Fortschritte machen würden. Weiter erwarte man konkrete Fortschritte in der Normalisierung der Beziehungen zwischen Nordkorea und Japan. Das Pentagon hat zudem grünes Licht für eine Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel gegeben.

Ist schon seit circa 2 Jahren in der Mache. Taucht aber jetzt erst in den Medien auf.

So lange konnte man es also geheim halten.


Neu: 2014-10-11:

Allgemeine Themen:

Ebola:

[18:30] Welt: EU erwägt Militäroperation in Ebola-Gebieten

Diese Selbstdarsteller-Affen wollen auch dabei sein. Die alten und neuen Kommissare bitte direkt an die Front - zu den Infizierten.WE.


Neu: 2014-10-10:

Allgemeine Themen:

[08:20] Frankfurter Rundschau: Modis Muskelspiele

Heftige Schießereien an der indisch-pakistanischen Grenze. Indien und Paktistan riskieren wieder einmal einen Krieg. Das Duell der beiden Atommächte kostet bislang mehr als 20 Menschen das Leben.

Ebola:

[09:05] ntv: Hotel in Skopje komplett abgeriegelt

In Mazedonien ist ein Brite mit Verdacht auf Ebola gestorben. Bei einem Landsmann treten zudem Symptome der Seuche auf. Ihr Hotel in Skopje wird unter Quarantäne gestellt. Zahlreiche Angestellte müssen in dem Gebäude bleiben.


Neu: 2014-10-09:

Allgemeine Themen:

Ebola:

[09:35] Kopp: Ebola? Woher wissen Sie das, WHO und CDC?

Etwas ist sehr seltsam an dem ganzen Rummel um den so genannten Ebola-Ausbruch. Ein Afrikaner wird mit Symptomen in ein Krankenhaus im amerikanischen Dallas eingeliefert, dort behandelt, wieder weggeschickt und erneut aufgenommen – der »erste« Ebola-Fall in den USA. Eines fragen sich die Wächter der Wahrheit in den Mainstreammedien dabei offenbar nie, nämlich: Wie zuverlässig ist überhaupt der Test, der zeigt, ob jemand an Ebola erkrankt ist?

[09:20] Focus: Unfassbare Details: So infizierte sich die spanische Pflegerin mit Ebola

Neue Details zum spanischen Ebola-Fall: Die infizierte Pflegerin hat sich wohl mit ihrem Handschuh ins Gesicht gefasst, und so den Virus auf sich übertragen. Anschließend versuchte sie die Klinik über ihre Symptome zu informieren - und wurde mit Paracetamol nach Hause geschickt.

MH17/370:

[12:13] SPON: Emirates-Chef stellt Erkenntnisse zu Flug MH370 in Frage

In der Geschichte der zivilen Luftfahrt hat es - abgesehen von Amelia Earhart 1939 - nicht einen einzigen Unfall über Wasser gegeben, der nicht wenigstens zu fünf oder zehn Prozent nachvollziehbar gewesen wäre. MH370 dagegen ist einfach verschwunden. Für mich ist das verdächtig, und ich bin total unzufrieden mit dem, was bislang herausgekommen ist.

[13:15] Der Schrauber dazu:

Man hält die Flugzeuge in Erinnerung, kontinuierlich.
Das Spiegelinterview mit dem Emirates Chef ist hochinteressant, für den Mainstream sogar sehr präzise.
Dabei hält Clark sich mit einigen technischen Details sogar noch zurück, etwa als er von einer externen Übernahme spricht, von der er genau weiß, wie sie möglich ist.
Kommt vermutlich später, mit den Enthüllungen. Aber auch german.ru hat Neuigkeiten, zu MH17:
http://german.ruvr.ru/news/2014_10_09/Boeing-Katastrophe-Plotzlicher-Tod-der-Passagiere-bezweifelt-7130/
Einer der toten Passagiere hatte eine Sauerstoffmaske auf, was der bisherigen Theorie der plötzlichen totalen Dekompression in der Kabine widerspricht.

[15:45] Leserkommentar-DE zum Schrauber:

Hier wird der angesprochene technische Hintergrund von dem der "Schrauber" spricht beschrieben: Boeing Uninterruptible Autopilot (BUAP), seit 2009 in den Fliegern installiert. http://counterpsyops.com/2014/05/25/mh370-boeing-uninterruptible-auto-pilot-buap/


Neu: 2014-10-08:

Allgemeine Themen:

[10:00] Übergibt China Nordkorea an Südkorea? Putsch in Nordkorea Analyse: Warum Kim Jong Uns Entmachtung China nützt

China will offenbar Nordkorea nicht mehr weiterfüttern.

[12:00] Ich hatte vor ca. einem Jahr ein Dinner mit dem südkoreanischen Botschafter in Wien. Dabei meinte dieser, dass Nordkorea von den Chinesen nicht mehr als Pufferstaat gebraucht würde und für diese sehr teuer wäre. Er rechnete mit einer baldigen Rückgabe/Vereinigung, aber so bald? TB

MH 17/370:

[14:10] Leser-Zuschrift-DE bzgl des Dt. Bundetages und MH370:

Auf der Webseite des deutschen Bundestags ist eine Drucksache veröffentlicht worden, die Nachweise dafür enthält, dass die malaysische Boeing МН17 keinesfalls von einer Buk-Rakete der „prorussischen Separatisten" abgeschossen wurde, was der Westen früher behauptet hat, sondern von einer Rakete des Flugabwehrsystems mit dem Nato-Codenamen SA-3 GOA.

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/025/1802521.pdf

[18:43] Leser-Kommentar-DE zum Bundestag-Text:

Leserkommentar DE: Interessant ist, das die Bundesregierung öfter russische Angaben und Aussagen wieder gibt, diese aber nicht als richtig bestätigen mag. Eigene Informationen unterliegen der Geheimhaltung. Anbei mal ein Auszug:
Eine weitere offene Beantwortung dieser Frage ist nicht möglich. In der Beantwortung der Frage sind Auskünfte enthalten, die unter dem Aspekt des Schutzes
der nachrichtendienstlichen Zusammenarbeit mit ausländischen Diensten besonders schutzbedürftig sind. Eine öffentliche Bekanntgabe von Informationen
zu technischen Fähigkeiten von ausländischen Nachrichtendiensten und damit einhergehend die Kenntnisnahme durch Unbefugte würde erhebliche nachteilige
Auswirkungen auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit haben. Würden in der Konsequenz eines Vertrauensverlustes Informationen von ausländischen Stellen
entfallen oder wesentlich zurückgehen, entstünden signifikante Informationslücken mit negativen Folgewirkungen für den Schutz deutscher Interessen im
Ausland. Die künftige Aufgabenerfüllung der Nachrichtendienste des Bundes würde stark beeinträchtigt. Insofern könnte die Offenlegung der entsprechenden
Informationen die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährden oder ihren Interessen schweren Schaden zufügen. Deshalb ist die Antwort zu dieser
Frage als Verschlusssache gemäß der Verschlusssachenanweisung (VSA) mit dem Geheimhaltungsgrad „Geheim" eingestuft. Es wird insoweit auf die in der
Geheimschutzstelle des Deutschen Bundestages hinterlegte Anlage verwiesen.

Ausserdem ist der Nato-Codename SA-3 GOA ein russisches Flugabwehrraketensystem. Gut, hat die Ukraine wohl auch.
Für mich liest sich das so, das man zwar eine Meinung dazu hat, jedoch Angst vor einer Veröffentlichung hat, weil das zur sofortigen Diskreditierung der USA, der Nato, der EU und andere Unterstützer, wie auch die Bundesregierung, also sie selbst hätte. Der Laden würde sofort in die Luft fliegen.


Neu: 2014-10-07:

Allgemeine Themen:

[18:20] Focus: Milliardär Putin: Wie Russlands Präsident ein gewaltiges Vermögen anhäufte

Über Strohmänner, Off-Shore-Firmen und Bestechungsgelder soll Russlands Präsident Wladimir Putin ein Vermögen von 40 Milliarden Dollar angehäuft haben. Damit wäre er der reichste Mann Europas.

Die Zahl dürfte stimmen. Daher spielt Putin auch bei den wirklichen Eliten mit. Er soll auch viel Gold haben.

[19:00] Der Mexikaner: Habe gestern den MDR-Bericht, der im verlinkten Focus-Thema als Quelle verwandt wurde, gesehen.

Beweise gabs keine.

Ich glaube eher, Putin war ein Betriebsunfall der Eliten, die glaubten, sie könnten ihr Spiel mit Russland und deren Ausplünderung ewig weiterspielen.

Niemand von denen hat wohl geahnt, dass es auch einmal anders herum geht und in einem halbstaatlichen System die Bürokraten ganz oben einerseits gut servieren, dann aber gleichzeitig dafür sorgen, dass die durchschnittliche Bevölkerung halbwegs vernünftig lebt.

Genau dass haben die ganzen Oligarchen in den 90ern nicht beachtet.

Es gab allerdings eine interessante Stelle im MDR-Bericht:

Dort wurde gesagt, dass Putin angeblich nicht aus seiner Präsidentenrolle kann, weil sonst der Zugriff auf sein Vermögen nicht gewährleistet ist.

Meine Vermutung mit ein wenig Hintergrundwissen: Er soll nicht aus der Präsidentenrolle, bis der nächste Zar (der Dynastie Romanov?) auf dem Thron sitzt, denn erst dann hat er seine Aufgabe vollumfänglich wahrgenommen.

Ja, Putin war ein Unfall, aber jetzt ist Putin einer von den Eliten geworden. Vermutlich lässt er sich zum Zaren krönen.WE.

Der Stratege:
Im Gegensatz zu Obambi, ist Putin also nicht auf ein Präsidenten Gehalt angewiesen.

Russland-Sanktionen:

[12:08] Huff: So zwangen die USA Angela Merkel zu Sanktionen gegen Russland

Oft wurde in letzter Zeit diskutiert, ob die USA an internationalem Einfluss eingebüßt haben. Zumindest gegenüber der EU und auch gegenüber Deutschland ist das offenbar nicht der Fall – zumindest, wenn man den Worten von Vizepräsident Joe Biden glaubt.

[12:20] Alles muss raus, auch wie die USA ihre Vasallen in Europa kontrollieren und demütigen.WE.

Ebola:

[15:00] Leserzuschrift-DE zu Ebola in Salzburg: Flüchtling löst Notfallplan aus

Immer mehr Ebola-Verdachtsfälle außerhalb von Afrika schüren die Angst vor dem gefährlichen Virus in Europa. In Madrid wurde bereits eine Frau infiziert. In Salzburg liegt ein Flüchtling aus Liberia auf der Isolierstation. Er gilt als "hohes Risiko".

Im Zusammenhang mit Flüchtlingen wird tatsächlich seit ein paar Wochen, genauer gesagt seit ca. Juni ( Gaza/ ISIS/ Zunahme der Ebola usw.) fast nur noch im Zusammenhang mit Seuchen & Viren, Dreck, Chaos, islamischistischen Extremismus berichtet.
Bald wird es wirklich heißen: Wir machen alle Grenzen nach Europa (auch innerhalb) und Amerika zu.

Vermutlich dazu hat man dieses Virus in Afrika ausgesetzt und lässt alle Asylanten bei uns herein. Bald wird man unsere Politik dafür zur Verantwortung ziehen.WE.
 

[09:47] opp24: President Evil: Panikmache mit dem Ebola Virus

Seit Tagen überbieten sich die Revolverblätter wie auch die "seriöseren" Magazine mit Schreckensmeldungen über das Ebolavirus. Präsident Obama hat dem Virus gar den Krieg erklärt und sieht eine weltweite Bedrohung. Nun ist das "Unmögliche" passiert – eine spanische Krankenschwester hat sich mit dem Virus angesteckt.

Ich hab dieses Thema rund um die künstliche Seuche, die über Europa genau in jedem größerem Land einmal aufpoppt (tolle Normalverteilung!!!) und wo das Pentagon bei allen Impfstoffen die Hände drinnen hat, schon so satt, dass nur mehr Satire hilft. Und die deppaten MSM vergessen bei ihrer hysterischen Berichterstattung ganz, dass ca. 5000 Mal so viele Kinder an verseuchtem Wasser und anderen seit Jahrzehnten schwelgenden Krankheiten sterben! TÄGLICH!!!!!!!!!!!!  TB

[10:30] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Es wäre für mich auch interessant, zu erfahren, wieviele nun wirklich an Krankenhauskeimen sterben, bzw. wie deren Tod so ist. Ob er etwa schöner ist, als Ebola oder sowas. Krankenhauskeime sind nämlich in der Wahrscheinlichkeit sehr viel verbreitungsfähiger. Mit ihrem Wasser haben sie auch Recht:
Infektionen durch mangelnde Lebensmittelhygiene oder simpel Hunger- und Dursttod sind häufiger und sicher nicht angenehmer. Achja, was macht eigentlich die alljährliche Zeckenpandemie, wo man sonst über das ganze Frühling/Sommerhalbjahr die Dosis Aluminium und Quecksilber so wärmstens empfiehlt? Hab ich dieses Jahr noch gar nichts von gehört.
Hat wohl ausgedient. Bei den Ebola Patienten hab ich das Gefühl, als wenn man potentiell Infizierte medial begleitet und zunächst einmal durch wahre Massen führt, damit man ein extremes Bedrohungspotential aufbauen kann.
Alleine diese unglaubwürdigen Stories, das komplette Verschwinden der üblichen Panikbringer gebietet große Skepsis gegenüber dieser medialen Panik.

[12:20] Diskussion gekürzt wegen Abweichung vom Thema.WE.


Neu: 2014-10-06:

Allgemeine Themen:

[20:00] NTV: Russland kämpft gegen Kapital-Kollaps

Wegen der westlichen Sanktionen blutet Moskau finanziell aus. Um den Crash zu stoppen, schickt Wladimir Putin die Kreml-Wirtschaft mit Vollgas zurück in die Sowjetzeit: Das Land schottet sich ab und könnte schon bald Kapitalschranken einführen.

Was Russland wirklich braucht, ist Rechtssicherheit, damit das Kapital im Land sicher ist.WE.
 

[13:20] Der Bondaffe zu: Faule Autokredite stapeln sich, weil Thailands Wirtschaft lahmt

Thailands Kredit gebende Banken für Autokäufe haben in diesem Jahr drei Mal so viele Autos wegen nicht bezahlter Kredite beschlagnahmt wie im Vorjahr.

Da fragt man sich natürlich schon, wenn das in Thailand so ist, wie es im Rest der Welt ausschaut? Aber man erkennt ganz deutlich wie alles zusammenhängt und wie wichtig Leasing für die Autobauer ist. Und sehr interessant die Aussage, dass die Verschuldung privater Haushalte auf mehr als 80 Prozent der Gesamtproduktion des Landes gestiegen ist. Die weltweite Verschuldungsorgie der Privathaushalte hält damit weiter an. Was bleibt denen auch übrig?

[15:20] Der Schrauber: Das wundert mich jetzt gar nicht.

Die Thais sind grauslich verschuldet für Dummkonsum und Dekadenz.
Es gibt fast nichts, was dort von den städtischen "Mittelschichtlern" bar bezahlt ist: Das neueste Handy, Flatscreen, Sound System, Auto, Kleinmotorrad, Kühlschränke, alles finanziert.
Autos oft auf 8 Jahre, sogar für Gebrauchte von den Händlern gibt es das, weil die Gebrauchten auch sauteuer sind.
Andere Sachen werden auf Kreditkarten bezahlt, irgendwann kommt eben dann wieder einer einsammeln.
Nebenbei geht dann noch eine Masse in Lotterien, die Losverkäufer gurken überall inflationär rum, bzw. wenn man zu Zeremonien in den Tempel geht, dann darf man auch nicht "kie niau" (geizig) ausschauen.

Zu Autokrediten:
Die abgesetzte Yingluck-Regierung hatte auch töfte Ideen:
Autos über 7 Jahren Fahrverbot auf öffentlichen Straßen verpassen, wenn sie nicht horrende Steuern nachzahlen, ebenso für Parkplätze.
Dazu aber Steuerermäßigung, bzw. kompletten Erlaß für die Dauer der Finanzierung eine Neuwagens.
Als das dann doch nicht kam, weil es zuviel Protest gab, hat Toyota noch eine Erpressung versucht, nämlich seine Investitionen dort zu überdenken. Man hat zwar die Proteste und Blockaden vorgeschoben als Grund, aber der Hintergrund war eindeutig, daß diese Lobbyisten Steuern nicht kamen.
Ein Argument der Gegner dieses Gesetzes war die Aussage: Wenn ich mein Auto bezahlt habe, ist es für die Presse, weil ich es nur noch auf eigenem Gelände parken darf.

Achja: Die Repo Leute können sich noch mit etwas Anderem rumschlagen: Oft sind die neuen Kisten mit Gasanlagen und Optikzubehör verbastelt und bestückt, natürlich auch auf Kredit.

Die Kredit-Dekadenz ist nicht nur westlich.


[09:33] ET: Nordkorea Insider: Kim Jong Un hat kein Gesundheitsproblem, er wurde entmachtet! (UPDATE)

Was ist nur in Nordkorea los? Ein Insider behauptete dieser Tage, Diktator Kim Jong Un wäre nur noch eine Marionette! Schon vor einem Jahr sei er von der Macht geputscht worden und der Putsch habe zeitgleich mit der Hinrichtung seines berühmten Onkels und Mentors Jang Song-thaek stattgefunden.

[13:15] Wenn diese Regime endlich zusammenbricht, dann ist es nicht schade darum.WE.

Russland-Sanktionen:

[17:30] Jetzt ist er blamiert: Obama wollte heimlich Russlands Zugang zu Bank-Überweisungen kappen

[10:35] DWN: Wegen Russland-Sanktionen: Industrie-Aufträge brechen ein

[08:33] DWN: Obama-Vize blamiert Merkel: USA haben EU zu Sanktionen gegen Russland gezwungen

Die Amerikaner haben erstmals öffentlich eingeräumt, die EU gegen ihren Willen zu Sanktionen gegen Russland gezwungen zu haben. US-Vizepräsident Joe Biden sagte, Obama habe darauf bestanden, dass die EU wirtschaftlichen Schaden in Kauf nehme, um die Russen zu strafen. Die Ausführungen Bidens machen klar, dass Angela Merkel und ihre EU-Kollegen auf Druck der USA ihren eigenen Völkern Schaden zugefügt haben.

Das ist der Beweis - geahnt haben wir es ja schon immer. Unsere Politiker haben zugunsten der USAEU der Bevölkerung großen Schaden zugefügt. Finanziell, politisch und moralisch. Das ganze Pack gehört weg. Zeit für eine neue Generation! TB

[09:40] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Aber, aber, Herr TB, was schreiben Sie denn da, die "freien, ARD und ZDF aufgeklärten Bürger" wollen es doch so. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahlen wären:

CDU 41 %
SPD 25%
Grüne 10 %
http://www.wahlrecht.de/umfragen/

Euch ist nicht mehr zu helfen! TB

[12:09] Leser-Kommentar-DE zur Blamage von Merkel:

Ich bin nach einigem Überlegen zu der Erkenntnis gekommen, daß die von den USA initiierten Russlandsanktionen primär dem Zweck dienen, nicht Russland sondern Europa, maßgeblich Deutschland, zu schaden. Es geht um die Pullposition für die Zeit nach dem Crash und da sehen die USA ihre Felle wegschwimmen. Deshalb sehen sie ihre einzige Chance darin, wenigstens die Europäer wirtschaftlich zu schädigen und hierdurch auf die hinteren Plätze zu verdrängen.

Quatsch ist allerdings, daß die USA die EU gezwungen hätten. Die sind doch derart hörig, daß es keines Zwanges bedarf. Eine feundliche Bitte, und Mekel, Baroso & Co. springen.

[13:15] Es geht nur darum, der politischen Klasse im Westen, der EU und den USA zu schaden, um sie zu entfernen.WE.


Neu: 2014-10-05:

Allgemeine Themen:

[10:04] DWN: „Nationale Interessen" gegen China: USA rüsten die Philippinen auf

Chinas zunehmende Macht im Südchinesischen Meer ist eine Gefahr für seine Nachbarn. Die Philippinen rufen die USA zur Hilfe und fordern militärische Unterstützung. Zuvor fand im Südchinesischen Meer ein Militärmanöver zwischen beiden Ländern statt. Eine Eskalation ist vorprogrammiert.

Ebola:

[14:10] Handelsblatt: Warum Ebola deutsche Spender kalt lässt

Fast täglich erreichen uns neue Meldungen über die Ausbreitung von Ebola. Organisationen mahnen, dass die Prävention verbessert werden muss. Doch die Deutschen scheint das wenig zu berühren. Die Spenden sind dürftig.

Russland-Sanktionen:

[10:07] DWN: Wegen Russland-Sanktionen: Autobauer müssen mit Rabatten um Kunden kämpfen

Durch die Sanktionen gegen Russland ist den europäischen Autobauern der russische Markt weggebrochen. Die Unternehmen versuchen, die Umsätze durch Rabatte zu retten. Die Stimmung auf dem Pariser Autosalon ist gedämpft. Die Entscheidung der EU, einen Handelskrieg gegen Russland zu führen, trifft den Massenmarkt ebenso wie das Luxus-Segment.

Jetzt kommt auch die Wirtschaft drauf, dass die Politik zu nichts zu gebrauchen ist, und wir ohne Eingriffe besser leben würden. Würde heute der Bundestag aufgelöst werden und das Kanzleramt zusperren - wirtschaftölich würde sich nichts verändern. Der Bäcker würde weiterhin seine Brötchen backen, der Installateur seine Rohre verlegen, alle würden weitermachen, nur ohne diese hohe Steuerbelastungen, ohne sinnlose Regulierungen und ohne Sanktionismus halt. TB


Neu: 2014-10-04:

Allgemeine Themen:

Ebola:

[9:15] In Westafrika bricht die Wirtschaft ein: Profitable Geschäfte mit der Ebola-Angst

[9:10] Handelsblatt: Amerika zwischen Gier und Panik

In den USA greifen Ebola-Schreckensszenarien um sich: Daraufhin fallen die Aktienkurse von Fluggesellschaften, die von Pharmakonzernen steigen. Das Virus ist auf dem Weg, ein Geschäft zu werden.

Auch die Medien und die Politik machen schon ordentliche "Geschäfte" damit.


Neu: 2014-10-03:

Allgemeine Themen:

Ebola:

[11:03] Der Schrauber zur Ebola-Propaganda/Lüge:

Jetzt dreht man richtig am Rad, also am Panik Ebolarad:
http://www.mmnews.de/index.php/i-news/22500-usa-nbc-kameramann-hat-ebola und mit dem bekannten Transport nach Krankfurt auch nochmal: http://www.mmnews.de/index.php/i-news/22499-ebola-in-frankfurt

Das ist es, was die Autoren solcher Panikerzeugung mittlerweile fehlerhaft machen: Irgendwann meinen sie, immer überzogener nachreichen zu müssen, bis es völlig unglaubwürdig wird und vor allem im groben faktischen Widerspruch zu früheren Ausführungen steht.
Meist wird nämlich aus Schlagzeile Ebola in... ein Verdachtsfall und die Symptome für Verdacht sind recht verbreitet, etwa bei
Magen-Darminfektionen: Durchfall, Fieber, Schüttelfrost, Erbrechen.Das Einzige, auf das diese Trommelei für mich hinweist ist, daß man bahnbrechende Ereignisse in der Pipeline hat. Nur aus dem Klima einer gespannten, latenten Verängstigung, einem dumpfen Bedrohlichkeitsgefühl, läßt sich mit einem Paukenschlag die erwünschte psychologische Wirkung erzeugen.
Das Zeitfenster dafür ist aber nicht sehr groß, ohne Fakten lassen sich diese Szenarien nicht beliebig steigern und verlängern.

So, das wars jetzt für mich. Ich werde heute keine weiteren Ebola-G'schichtln mehr verlinken. Es wird langweilig! TB
 

[08:50] Focus: Seuche in den USA: 100 Personen unter Ebola-Verdacht

Nach dem Bekanntwerden des ersten Ebola-Falls in den USA geht die Angst um: Mit etwa 100 Personen soll der Fernfahrer im infizierten Zustand Kontakt gehabt haben. Ein Verwandter des Patienten erhebt derweil schwere Vorwürfe gegen die Bundesgesundheitsbehörde.

[08:32] Der Schrauber zum Juristen bei "Ebola kann sich bei uns nicht ausbreiten" von gestern:

Möglich. Aber es wird in den Medien aufgeblasen, wie seinerzeit die Schweinegrippe. Wie weit eine Ausbreitung möglich ist, weiß ich nicht.
Es ist aber bestens dazu geeignet, aus ein paar Infektionen eine Pandemie zu machen und dann die betreffende Stufe zu verhängen: Die Pandemiestufe 6 ermöglicht alles, was ein Kriegsrecht auch beinhaltet.
Zwangsmaßnahmen lassen sich natürlich auch durchsetzen.
Einer verängstigten Schafherde müssen Sie nämlich erstmal klarmachen, warum Sie nicht zum Onkel Doktor gegen, unsere dekadenten Konzernsekten werden womöglich auch "infiziert" und wollen Impfverweigerer nicht reinlassen usw.
Ich weiß noch aus der Schweinegrippenhysterie, daß man zwar gelassen getan hat, aber Lästerer wie mich merkwürdig angeschaut hat. Es kamen auch Anweisungen, niemandem die Hand zu geben usw. (Das allerdings wurde nur in wenigen Etagen eingehalten) Einer, der wegen lächerlicher Unpäßlichkeit seiner Tochter direkt die Arbeit unterbrach und panisch nach Hause fuhr, hatte mit Kollegen vereinbart, mir nichts zu sagen, warum und daß er nach Hause fuhr, weil ich als "Anti" bekannt war und natürlich bin.
Das rechnen Sie einfach mal hoch auf Ebola, das in den Beschreibungen verängstigend ist, auf seinen tatsächlichen Wahrheitsgehalt aber kaum zu überprüfen ist.
Hier wird eine der drei Säulen der Angst bedient. Die Schafe interessieren sich hinterher nicht für die Ungereimtheiten, nur für "es könnte ja doch was dran sein".

[08:43] weiteres Leserkommentar-DE zur Verteilung von E:

Ja, die Ebolaseuche wird ueberall von den verfluchten Arschloechern mit Gewalt und diktatorisch verteilt. Das folgende Impfgeschaeft birgt die naechste offensichtliche Absicht der Arschloecher in sich: Naemlich man kann mit dem Wissen unserer heutigen "Medizin - Nobelpreistraeger" eine potentielle weitere fuer die Oeffentlichkeit unbekannte Krankheit in den Impfstoff einbauen, die erst in spaeteren Jahren toetlich verlaeuft.- Betrfft: Bevoelkerungsreduzierung der eleganten, hinterfozigen Art.
Angeblich wurde AIDS auch vorher in US - Labors hergestellt, dann in Afrika erprobt. Damit man es den Affen in die "Schuhe" schieben konnte. Robert Gallo oder und Luc Montagnier waren die "Entdecker" des HIV-Virus. Witziger Nebeneffekt: Die Schwuchteln mussten die Zeche bezahlen. Hat ja auch irgendwie mit Arschloechern zu tun. Die IS - Arschloecher werden auch zum Kopfabschneiden und Sprengen nach Hause geholt. Also man will wirklich den ganzen Affenzirkus an die Wand fahren. Es ist einem nicht mehr zum Weinen, sondern nurmehr zum lachen ueber soviel boesartige, boshafte und perverse Bloedheit. Ich kann froh sein, dass ich ein HG Leser bin. Denn sonst wuerde ich den Wahnsinn ernst nehmen, durchdrehen und dann nach dem Crash verhungern.

[08:52] weitere Leserkommentare-DE zu Verteilung:

(1) Ich hatte eben ein Telefongespräch mit einem befreundeten Hautarzt zum Thema Ebola. Er hat sich die letzten zwei Tage mit dem Thema befasst und wundert sich über die teilweise von Unwissenheit durchsetzen Artikel und Kommentare im Web. Grob zusammengefasst sagte er mir:
Ich weiß nicht wie man ernsthaft behaupten kann, Ebola könnte sich in entwickelten westlichen Ländern nicht ausbreiten. Solche Behauptungen halte ich für brandgefährlich. Ebola steckt in jeder Körperflüssigkeit eines Infizierten. Auch Tränen, Speichel oder sogar Schweiß enthalten die Erreger.
Wikipedia schreibt dazu: "Auch eine Übertragung durch kontaminierte Gegenstände ist möglich. Das Virus hält seine Infektiösität bei Raumtemperatur und hinunter bis 4 °C stabil über mehrere Tage aufrecht." Bedeutet: Ich fasse mit verschwitzten Händen einen Gegenstand an (Haltegriff im Bus), eine andere Person fasst den selben Griff mehrere Stunden später an und hat nun mit "etwas Pech" den Erreger an seiner Hand.
Ebola dringt durch Schleimhäute oder verletzte Haut in den Körper ein. Bedeutet: Man reibt sich jetzt mit der Hand einmal über Lippen oder Augen oder fasst ein Gummibärchen an und steckt es sich in den Mund und es gibt eine gute Chance dem Erreger eben eine Tür geöffnet zu haben. So leicht geht das!Und das soll in Europa nicht möglich sein? Na, dann warten wir mal ab...

(2) Wie ansteckend nun dieser Ebola-Stamm wirklich ist - mal schauen. In Hysterie sollte man in meinen Augen nicht gleich verfallen. Ein mehr wachsames Auge sollte man aber auf die Impfbrüder haben, denn die Spanische Grippe hatte man wohl durch die Impfungen am Leben erhalten. Pandemiestufe Nr. 6, was da wohl die EU wieder alles durchsetzen könnte, was sonst wohl nicht gehen würde. Bin mal auch gespannt.

[10:44] Leserkommentar-DE über Ebola und die Verbindung zum Geldsystem: must read!!!

Meiner Meinung nach, wird es nicht mehr lange dauern, bis die Lüge verbreitet wird, es gäbe die ersten Verdachtsfälle in Europa. Diese werden dann, so vermute ich genutzt, um zu sagen dass das Geld, welches die Infizierten benutzt haben auch als Übertragungsweg dient. Dies wiederum wird dazu genutzt werden, um das Geld abzuschaffen, und die RFID Chips anzupreisen, die uns dann eingpflanzt werden sollen.

[13:00] Ebola ist primär Angstmache, sonst nichts.WE.


Neu: 2014-10-02:

Allgemeine Themen:

Ebola:

[19:00] Der Schrauber zur Ebola Tombola in Texas: FAZ: Ebola-Patient soll in Frankfurt behandelt werden

In der Frankfurter Universitätsklinik soll in Kürze ein Patient eintreffen, der sich mit Ebola infiziert hat. Er soll auf der Isolierstation behandelt werden. Nähere Umstände sind noch nicht bekannt.

Mit Gewalt sorgt die Politik dafür, daß Infizierte auf Kontinente und Länder aufgeteilt werden. Betreffende Kranke kann man vor Ort behandeln, die Europäer, die mit ihnen in Berührung kamen, müssen ein paar Wochen Quarantäne ohne Symptome absitzen, dann können sie wieder rüber. Warum der Belgier nicht in Brüssel behandelt wird, dürfte auch klar sein: Die wollen nicht, daß das Krankenhaus das Irrenhaus ansteckt.

Es fehlt einem ja das logische Verständnis, warum man hoch konterminierte Menschen mit Gewalt noch hierher karrt.

[19:20] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Ich kann mir das nur so erklären, dass man auf diese Weise eine gewisse Ansteckungsbreite erreichen wird, die für die Bevölkerung so schockierend ist, dass sie für eine "Massen-Impfung" mit dem (offenbar bereits im Test befindlichen) Anti-Serum bereit ist. Was für ein finanzieller Gewinn für die Amis, die ja eh den Virus rechtzeitig patentiert hatten. Sehr vorausschauend das alles...

[19:40] Leserkommentar zu Ebola:

Wie schlecht es um die medizinische Allgemeinbildung bestellt ist,sieht man am Beispiel Ebola. Da gibt es tatsächlich Analysten,die einen einzigen Ebola Infizierten in Amerika teilweise für Börsenverluste verantwortlich machen.Das beweist mit welcher Dummheit manche Analysten,Investoren,Medien usw.gesegnet sind. EBOLA KANN UND WIRD SICH IM MEDIZINISCH HOCHENTWICKELTEN WESTEN NICHT AUSBREITEN!!! Jeder ganz normale Hausarzt könnte das auch dem grösste Idioten erklären.
Das kann man nur Vollidioten erklären, da aber die meisten dieser Leute es nur zum Halbidioten schaffen, werden sie es nie verstehen oder kapieren!!!!!

[20:00] Der Jurist zu obigem Leserkommentar:

Richtig. Ebola kann sich in unseren Breiten nicht ausbreiten.
Ich glaube auch nicht an eine Pharma-Geschäftsidee. Da könnte man einmalig ein paar Milliarden Gewinn einstreifen, aber das machen die sowieso.
Ebola dient alleine der Diskreditierung der Negervölker. Besser kann man die Tür zu Afrika nicht zuschlagen und den Rauswurf der zuletzt Hereingefluteten nicht vorbereiten.

[20:15] Leserkommentar-DE zu Ebola:

Ebola im Westen (s. Behandlung Frankfurt etc.) hat eine einzige Funktion: Jeder soll Angst haben vor den Getönten, Schwarzen Menschen. Ein Dunkelhäutiger hustet - EBOLA-Alarm!  Genial von den Eliten. Jedes Zeichen von Unpäßlichkeit - EBOLA! Rein logisch gesehen ist dies eine sog. äquifinale Struktur. Viele mögliche Ursachen (Unpäßlichkeit, leichte Erkältung, schwere Grippe mit Fieber, Ebola) münden in einer einzigen Wirkung. Von der Wirkung, hier dem empirischen Symptom, auf die Ursache zu schließen, ist in der unmedizinischen Alltagswelt auf der Straße nicht möglich. Also - was macht der alltägliche Mensch? Vorsichtshalber mal das größtmögliche Übel, die größtmögliche Gefahr annehmen - EBOLA!


[18:35] T-online: 80 Menschen in Texas wegen Ebola unter Beobachtung

Der erste in den USA erkrankte Ebola-Patient hatte offenbar Kontakt zu mehreren Dutzend Menschen in Dallas. Der Sender NBC berichtet von etwa 80 Leuten, die mit Thomas E. Duncan aus Liberia direkt zu tun hatten oder aus dessen Umfeld sind - darunter sind auch mehrere Kinder - und nun unter Beobachtung oder Hausarrest stehen.

MH17:

[13:45] Artikel entfernt, da alt.WE.


Neu: 2014-10-01:

Allgemeine Themen:

[8:50] Wie die russische Kapitalflucht funktioniert: Die moldauische Geldwaschmaschine

Russische Schwarzgelder in Höhe von rund 20 Milliarden US-$ sollen über die Republik Moldau nach Lettland geflossen sein – das doppelte der moldauischen Wirtschaftsleistung.

Das dürften zu einem guten Teil Schmiergelder sein.
 

[8:15] Heute schon gelacht? Kim Jong-un hat gebrochene Fussgelenke

Das Geheimnis um Kim Jong-uns Verschwinden ist gelüftet. Nordkoreas Staatschef hat seine Fussgelenke operieren lassen, die er sich beim Laufen auf Plateausohlen gebrochen hatte.

Ein Trottel als Diktator.
 

[6:30] TR: der Palast des Sultans: Erdogan zieht in sein ganz persönliches Versailles

[6:30] Links-Idioten an der Macht: Venezuela - Sozialismus bis in die Krise

Russland-Sanktionen:

[7:15] Heise: Mitteleuropäischer Block gegen Russlandsanktionen

In Tschechien, Ungarn, der Slowakei und Österreich wächst der Unmut über die außenpolitischen Vorgaben aus Brüssel

Zum Teufel mit der EU und ihren Sanktionen. Die USA auch dort hinschicken.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv