Werbung

Informationen Welt

Informationen zu Ländern ausserhalb Europas, Chinas und den USA.

Neu: 2016-09-29:

[12:45] Inselpresse: Risse im Königreich: Saudi Arabien im Griff finanzieller Spannungen


Neu: 2016-09-28:

[12:55] Sputnik: Hungersnot in Venezuela? Kinder fallen immer öfter in Ohnmacht


Neu: 2016-09-27:

[13:10] ET: Kanadischer Indianer-Häuptling sagt Versöhnungs-Zeremonie mit Royals ab: Nur „symbolische Gesten“


Neu: 2016-09-26:

[13:20] ET: Nach Beschlagnahmung von Interviewmaterial: „Deutsche Welle“ klagt gegen türkisches Ministerium

Die „Deutsche Welle" hat beim Zivilgericht in Ankara Klage auf Herausgabe des Videomaterials eines Interviews gegen das türkische Sportministerium eingereicht. Das berichtet der Auslandssender in eigener Sache. Hintergrund ist ein Interview für die DW-Sendung „Conflict Zone" mit dem türkischen Minister für Jugend und Sport, Akif Cagatay Kilic, am 5. September.

Dem Erfolg der Klage sollte im mustergültigen türkischen Rechtsstaat nichts im Wege stehen...


Neu: 2016-09-25:

[20:00] Jordanien: Schriftsteller wird vor einem Prozess wegen der "Beleidgung des Islams" ermordet


Neu: 2016-09-24:

[10:15] Handelsblatt: Moody’s senkt Türkei-Anleihen auf Ramschniveau

Kaum Touristen mehr, innenpolitische Spannungen, Erdogans „Säuberungen", fragiles politisches und finanzielles Umfeld: Die Ratingagentur Moody's sieht kaum Gründe für Anleger, Geld in die Türkei zu stecken.

Für frisches Geld muss die Türkei daher mehr Zinsen bezahlen. Erdogan und Merkel wird sicher etwas einfallen, um das auszugleichen...


Neu: 2016-09-23:

[11:10] ET: Gülen: Erdogan hat Putschversuch selbst inszeniert – Viele Beweise ans Licht gekommen


Neu: 2016-09-22:

[19:05] NTV: Griechenland lehnt Gesuch ab: Türkische Offiziere bekommen kein Asyl


Neu: 2016-09-21:

[8:35] Geolitico: Brasilien als Blaupause für Europa

49 der Korruption, Veruntreuung, Geldwäsche, Entführung und des Mordes beschuldigte Politiker putschten Brasiliens Präsidentin Dilma weg. Halfen die USA dabei? Ein Gastbeitrag von DragaoNordestino.

Ein Artikel über den "sanften Putsch" in Brasilien.


Neu: 2016-09-19:

[18:20] Der Türke zu „Ich mach euch alle zu Fischfutter!“

Auf den Philippinen ruft der neue Präsident seine Bürger dazu auf, kriminelle Drogendealer und Junkies zu ermorden. Er will bis zu 100.000 Verbrecher hinrichten und sein Land innerhalb von sechs Monaten von der Kriminalität befreien.

Ja, er greift durch.. werden die "Säuberungen" bei uns auch so ablaufen? Interessant, dass er die Politiker u. Beamte öffentlich beim Namen nennt und im Prinzip zu Freiwild erklärt.

Bei uns wird die Abrechnung noch viel brutaler werden.WE.
 

[12:10] NZZ: Khalifa Haftars einflussreiche Rolle in Libyen: Die Rückkehr eines Warlords


Neu: 2016-09-16:

[13:50] Welt: Britische Botschaft in Türkei aus Sicherheitsgründen zu

[11:20] NTV: "Alle auf Teheran gerichtet" Powell: Israel hat 200 Atomsprengköpfe

Der ehemalige Sicherheitsberater und Außenminister der USA, Colin Powell, behauptet, Israel verfüge über 200 Atomwaffen. Das schrieb er im Jahr 2015 in einer E-Mail an den Spender der Demokratischen Partei, Jeffrey Leeds. Hacker hatten zahlreiche E-Mails Powells abgefangen und veröffentlicht. Powell hat die Echtheit des Leaks bereits eingeräumt.

Jetzt kennen wir also die Grösse des israelischen Atom-Arsenals. Dieses ist sicher nicht nur auf den Iran gerichtet.WE.


Neu: 2016-09-15:

MH-17:

[11:30] Silberfan zu MH-17 Ermittler Resch Der BGH "bringt mich in Lebensgefahr"

Josef Resch erforschte als Privatermittler den Abschuss der Passagiermaschine MH-17 über der Ukraine. Jetzt droht ihm der Bundesgerichtshof (BGH) mit Ordnungshaft, sollte er sein Wissen nicht preisgeben. Doch Resch schweigt - er fürchtet um sein Leben.

Must read! Resch hat mit seiner 47 Mio. Belohnung offensichtlich etwas herausgefunden, was er, wegen der damit verbundenen Lebensgefahr, nicht preisgeben möchte.

Wir werden jetzt offenbar auf die Aufdeckung vorbereitet.


Neu: 2016-09-14:

Türkei:

[10:35] Leserkommentar-DE zum Artikel von gestern über die Osmanische Partei:

„Wir wollen alle jene Landstriche kultivieren, auf welche unsere Vorfahren unter dem Zeichen der türkisch-islamischen Einheit bereits einmal ihren Fuß gesetzt haben. Niemand wird hinkünftig in der Lage sein, uns moslemischen Boden streitig zu machen."

Das bedeutet nichts anderes, als dass „gewisse Kreise" in der Türkei wieder Anspruch auf den Balkan und Südosteuropa erheben, darunter Ungarn und womöglich sogar Wien. Eine Kriegserklärung also. Die Agenda wird immer klarer für den, der sie sehen will.


Neu: 2016-09-13:

Allgemeine Themen:

[15:25] JF: Geschacher um künftige UN-Generalsekretärin

Eine Bulgarin scheint die Favoritin zu sein.

Türkei:

[19:35] Gründung der "Osmanischen Partei": Osmanische Kriegserklärung


Neu: 2016-09-12:

Allgemeine Themen:

[14:00] Daily Mail: Did a fire bring down MH370? Scorch marks on debris could be evidence of missing plane's fate... as piece is brought to Australia for analysis

Nach dieser neuen Theorie wird vermutet, dass durch ein Feuer im Flugzeug ein Absturz verursacht wurde.

Türkei:

[8:10] Welt: Hrant-Dink-Mord: Mysteriöse Videos nähren Verdacht gegen Erdogan


Neu: 2016-09-11:

Allgemeine Themen:

[16:30] ET: Nordkorea fordert die Anerkennung als Atomwaffenstaat

Währendessen muss die Bevölkerung Gras fressen.


Neu: 2016-09-10:

Allgemeine Themen:

Türkei:

[19:05] Erdogan Verhandlungssieger: Zufälliges Geldgeschenk? Das bekommt Erdogan wirklich für die Incirlik-Erlaubnis

[7:30] Presse: In alter Feindschaft: Süleymans Tod spaltet bis heute

Vor 450 Jahren starb der Osmanenherrscher Sultan Süleyman in der Schlacht von Szigetvár. Die Feierlichkeiten an seiner Todesstätte zeigen die Bruchlinien von heute.

Die derzeitige, türkische Regierung zeigt uns damit, dass sie Europa wieder erobern möchte.WE.

[9:35] Der Schrauber:

Diese Oberwichtigen hätte man am Besten dort überhaupt nicht hingelassen. Spielen sich da auf an einem Ort, an dem sie nur als Aggressoren und Parasiten der übelsten Sorte aufgetaucht sind. Jeder, auch nur annähernd sichtbare, Respekt vor denen hätte unterbleiben müssen.
Man sieht wirklich eindeutig, daß sie sich noch heute als Eroberer und rechtmäßige Besetzer fühlen. Man sieht aber auch, daß der Islam immer und ausschließlich über brutalste Gewalt parasitiert und ausgesaugt, bzw. abgeschlachtet und versklavt hat. Niemals hat er etwas gebracht, außer Elend und fürchterlichste Gewalt, Gewalt die selbst damals in unseren Breiten so exorbitant war, daß es den Ansässigen den Atem verschlug. Nie hat der Islam irgendetwas entwickelt, nie etwas produziert, außer Schlachtabfällen, nämlich dem seiner unzähligen Opfer.


Neu: 2016-09-09:

Allgemeine Themen:

[16:15] Trend: Wie Israel zu einer der größten Start-up-Nationen der Welt wurde

[8:30] NTV: Duterte lässt Tausende töten Das Gemetzel stößt auf Anerkennung

Im Schnitt 44 Menschen sterben derzeit pro Tag im blutigen Drogenkrieg auf den Philippinen. Die Leichen stapeln sich gewissermaßen in den Straßen. Die breite Masse jedoch ist vom Kurs des neuen Präsidenten begeistert.

Man sollte den Artikel genau lesen: Polizei und Bürgerwehren gehen gegen die Kriminellen vor. Das Volk ist begeistert. So ähnlich werden auch wir mit Islam und heutiger Politik abrechnen. Auf die "Menschenrechtler" hört dann keiner mehr.WE.

Türkei:

[8:35] Erster Besuch Stoltenbergs seit dem Putschversuch: Nato umwirbt den wankelmütigen Partner Türkei

[8:05] Geolitico: Erdogan im Syriensumpf der Mächte

Eben noch verständigte sich Erdogan mit Erzfeind Putin. Jetzt marschiert er mit Unterstützung der US-Luftwaffe in Syrien ein. Mit wem ist Erdogan wirklich verbündet?

Der Artikel bringt etwas Licht in die verwirrende Situation.


Neu: 2016-09-07:

Allgemeine Themen:

[10:25] Leserzuschrift-AT: Bericht aus Zimbabwe:

Bin derzeit wieder in Zimbabwe und es ist ein komisches Land. Die meisten leben von informellen Jobs und suchen Händeringend nach Möglichkeiten, mit Ausländern Geld zu verdienen, haben aber nur wenig brauchbare Ideen oder warten darauf, dass man ihnen diese Ideen liefert. Gesetze und Bestimmungen sind allesamt heimtückisch und großteils nationalistisch, daher bieten diese zwar Raum für Geschäfte, aber zumeist muß man sich dann mehrmals im Jahr ins Flugzeug setzen, weil sonst geht überhaupt nichts weiter. Ausländer können derzeit kein Geld transferieren ins Ausland, nur lokal, da angeblich Devisen knapp sind, aber dass die knapp sind, glaube ich gar nicht.

Vielmehr vermute ich, dass die OECD und der IWF der Regierung abverlangen, aufgrund von angeblichen Geldwäscherichtlinien, ihren eigenen Staatsbürgern den Zugang zu exotischen Märkten zu erscheeren, denn exakt in dem Augenblick als die OECD ihre Richtlinien verschärft hat, waren plötzlich in Zimbabwe keine Überweisungen mehr möglich, also muss hier ein Zusammenhang bestehen!! Das alles muss deshalb gesteuert sein, denn auch meine Kreditkarte hat ab diesem Zeitpunkt aufgehört zu funktionieren und Inländer können mit ihrer Visa nach wie vor im Ausland zahlen, ich aber nicht. Überweisungen auf ein Rand-Konto in Südafrika sind aber möglich, nicht jedoch sonst wohin, auch nicht innerhalb Afrikas. Die erlaubte Bargeldmitnahme beträgt gerade 1,000 Dollar oder soviel man bei Einreise deklariert hat, zuvor waren es 5,000 Dollar, noch früher 10,000 und immJahre 2009 noch unbegrenzt.

Ich vermute, das alles hat der OECD und dem IWF nicht gepasst, aber man lkann darüber nichts lesen, es wird nicht berichtet, was die wahren Gründe sind von all diesen Restriktionen, den Schmäh, dass es wegen Mugabe ist, glaubt eh niemand mehr. Geschäfte haben derzeit noch genug Waren, Supermarktpreise sind aber fast teurer als in Österreich, ein Stück Käse für 6 $, Laden war dennoch voll. Gestern im Restaurant dann zwei halbe Hendln aus dem Ofen mit Bratensaft, Brot, Pommes, Salat, 3 Limos, zusammen 30 $. Fast nur Weisse drinnen von Nichtregierungsorganisationen, die sich auf Kosten unserer Steuerzahler im Ausland mästen !!! Abhebelimit bei Banken ist momentan zwischen 100 $ und 2,000 $ täglich, mit Karte aber unbegrenzt und man möchte auch alles umstellen auf Swipe, also Karte durchziehen und ohne Bargeld.

Desweiteren kommen ab Oktober Bond Notes in Zirkulation, wahrscheinlich ebenfalls auf Befehl der OECD, da sie den einheimischen zum Export zwingen möchte. Diese Bondnotes sollen dem USD 1 zu 1 abbilden und sind angeblich von einer Afrikanischen Weltbanktochter garantiert, aber im Ausland nicht konvertierbar, also eine Art Neuauflage der Rentenmark, und was dann kommt, weiß niemand. Fazit: Im Inland gilt weiterhin der USD als Zahlungsmittel, von Geldknappheit habe ich wenig bis gar nichts bemerkt, aber das Land lebt derzeit nur von Importen und von Schmuggel, eine sehr bizarre Situation.

Türkei:

[10:00] Immer noch verwundert: Interview mit türkischem Minister beschlagnahmt – Deutsche Welle darf Ministerium nicht im Besitz des Videomaterials verlassen

Der "ich versteh die Welt nicht mehr"-Punkt rückt bei manchen immer näher...


Neu: 2016-09-06:

Allgemeine Themen:

[16:40] FX-Märkte und Geopolitik: Der 3. Tempel und die Samson-Option read!

Der zweite und unmittelbar folgende Schritt muss die vollständige Sprengung und Auslöschung des Tempels des satanischen Schwertes sein.

Wenn man der Schlange den satanischen, saudischen Kopf abgeschlägt, wird ein Großteil des Huhnes, auch besser bekannt unter der Bezeichung "moderate Muslime", planlos umher irren und in Ermanglung des Kopfes ziemlich schnell, ihre sowieso nicht tiefsitzende Überzeugung für diese faschistoide Ideologie fallen lassen.
Die Option, U-Boot gestützte Marschflugkörper mit Mehrfachsprengköpfen von Indonesien, über Pakistan bis Iran loszusenden besteht zu jeder Zeit.

Erst wenn der Islam vollständig und restlos auf der Welt beseitigt ist, wird der Weg frei sein, damit das Zeitalter der Aufklärung, mit großer zeitlicher Verzögerung, seine segensreichen Entwicklungen und Erkenntnisse entfalten kann.

Das "satanische Schwert" ist der Islam mit Zentrum Saudiarabien. Wer es auslöschen wird, wird sich zeigen.WE.

[18:15] Leserkommentar zu Video Official Trailer Exclusive | DIG 2015 | (March 5, 2015)

Die Geschichte konzentriert sich auf einen FBI-Agenten, der in Jerusalem stationiert ist und während der Untersuchung eines Mordes eine Verschwörung entdeckt, deren Wurzeln schon 2000 Jahre zurückreichen. Deren Fokus ist auf die prophetische Rückkehr des jüdischen Tempels gerichtet.

Alle verbleibenden Weltreligionen gemeinsam sollen diesen Tempel wieder errichten.WE.

Türkei:

[17:50] Gatestone: Türkei: Über die häufigen Vergewaltigungen von Kindern darf nicht berichtet werden

[17:45] Andreas Unterberger: Eine Diktatur, das Recht und die Feigheit drucken

[13:05] Der Pirat zu Bundeswehr investiert 58 Mio. Euro auf Stützpunkt Incirlik

Erst läßt sich die Bundeskanzlerin von Erdogan am Ring durch die Politmanege ziehen und distanziert sich, aber nicht richtig, von der Armenien-Resolution. Dann liest man jetzt, dass man sogar in Inclirlik investieren will!

[13:45] Wahrscheinlich war das ein Befehl von den Handlern, damit sich die deutsche Politik noch einmal richtig diskreditiert.WE.


Neu: 2016-09-05:

Allgemeine Themen: 

[9:50] ET: Störfeuer für G20-Gipfel durch neue nordkoreanische Raketentests

[8:10] Von Mises Institut: Es gibt viele gute Gründe, Sezessionsbewegungen zu begrüßen

Über die Vorteile der Abspaltung von Teilen eines Staates, um einen neuen zu gründen. Obwohl es auf der Welt hunderte Abspaltungsbestrebungen gibt, werden diese von (linken) Völkerrechtlern überwiegend abgelehnt.


Neu: 2016-09-03:

Türkei:

[11:35] Inselpresse: Gatestone Institute: Die "liberale" Türkei behauptet, Europa sei rassistisch


Neu: 2016-09-01:

Allgemeine Themen:

[10:20] DWN: Brasilien: Präsidentin Rousseff gestürzt, sie spricht von „Putsch“

Die brasilianische Präsidentin Rousseff ist nach einem Votum des Senats endgültig gestürzt. Neuer Präsident ist Michel Temer. Temer hatte bereits vor Monaten in Washington mit einflussreichen US-Senatoren über den Machtwechsel in Brasilien gesprochen.

Auf die Sozialistin Rousseff folgt also ein Konservativer.

Türkei:

[9:00] Achgut: Erdogans Religionsbehörde propagiert Märtyrertod

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv