Werbung

Informationen Welt

Informationen zu Ländern ausserhalb Europas, Chinas und den USA.

Neu: 2015-03-27:

Allgemeine Themen:

Russland:

[8:30] Focus: Russische Wirtschaft ächzt Putin geht das Geld aus: Kein Gehalt für Lehrer, Mediziner im Hungerstreik


Neu: 2015-03-26:

Allgemeine Themen:

Russland:

[09:38] DWN: Putin deutet erstmals Rückzug aus der Politik an

Wladimir Putin hat erstmals die Möglichkeit angedeutet, er könne nach der Wahl 2018 nicht mehr Präsident Russlands sein. Der Nationale Sicherheitsrat veröffentlichte eine Analyse, wonach die USA einen Machtwechsel in Moskau unterstützen könnten. Es ist unklar, ob Putins Andeutung taktischer Natur ist oder ob der Präsident tatsächlich amtsmüde ist.

USA entmachtet - mission completed!!!!

Ukraine-Krise:

[20:00] Contra: Staatskrise: Zerfällt die Ukraine komplett?

Mehrere Kaiserreiche werden sich die Ukraine holen.
 

[13:16] orf: Russland schickt erneut Hilfskonvoi in Ostukraine

[09:27] sputnik: Brzeziński gegen NATO-Mitgliedschaft der Ukraine – „Nicht nötig, sogar schädlich"

Die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine ist nach Ansicht von Zbigniew Brzeziński nicht nötig und kann sogar schädlich werden. „Aber natürlich soll der Ukraine geholfen werden", sagte der Präsidentenberater in der Administration von Jimmy Carter am Mittwoch in einem Interview für die polnische Zeitung „Gazeta Prawna".


Neu: 2015-03-24:

Allgemeine Themen:

[13:30] Presse-Goldjournal: Der Weg in eine multipolare Weltordnung

[13:00] Presse: Strache: "Nicht Russland ist Aggressor der letzten Jahrzehnte"

„Nicht Russland ist der Aggressor der letzten Jahrzehnte, der seinen militärischen Einflussbereich in Richtung Grenze der Europäischen Union geführt hat", betonte Strache. Es sei eher umgekehrt, die Nato habe sich mit der EU in Richtung der russischen Grenze ausgedehnt.

Als Vorbild für eine europäische Friedensarchitektur nannte Strache die "Heilige Allianz" (1815 geschlossenes Bündnis von Preußen, Österreich und Russland, Anm.), die seinerzeit zu einem nachhaltigen und längerem Frieden geführt habe: "Das war aber nicht im Interesse Englands und Amerikas und daher wurde auch eine Erstarkung Kontinentaleuropas immer wieder bewusst gestört."

Deutlich kämpferische Töne als Strache in Bezug auf die USA schlug am Montagabend Gastgeber Ludwig Scharinger an: "Wir müssen die Amerikaner wissen lassen, dass sie uns in Europa nicht auseinandertreiben können und sie uns nicht ständig gegen Russland aufhetzen sollen", sagte der ehemalige Vorstand der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich und nunmehrige Präsident der Österreich-Russischen-Freundschaftsgesellschaft.

Das würde man HC Strache gar nicht zutrauen. Sehen wir wieder Outings durch bekannte Personen, wie etwa durch den Stratfor-Chef?WE.

[13:45] Der Schrauber:
Möglicherweise Absprache? Denn Strache und einige FPÖ Leute haben sich doch, ich meine es war letztes Jahr, mit Le Pen und anderen eher Rechtskonservativen getroffen, mit Dugin und diversen anderen russischen Strategen.

Ja, das war vor etwa einem Jahr in Wien. Auch damals wurde über die Heilige Allianz geredet. Industrielle und Front National waren auch dort.WE.

Russland-Sanktionen:

[18:35] Focus: Deutsche Russland-Exporte brechen im Januar um 35 Prozent ein

Die Ausfuhren im Januar schrumpften im Vergleich zum Vorjahresmonat von 2,22 Milliarden auf 1,44 Milliarden Euro, wie aus Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervorgeht. Das ist ein Minus von rund 35 Prozent. Auch die Exporte deutscher Firmen in die Ukraine leiden. Sie gingen von 321 Millionen Euro im Januar 2014 auf nur noch 194 Millionen Euro zurück - ein Minus von fast 40 Prozent.


Neu: 2015-03-22:

Allgemeine Themen:

[10:36] Leser-Zuschrift-DE zu Fukushima:

Hier ein altes Video über Fukushima - es ging um 2000 Mrd. Yen Erpressungssumme. Die USA haben Fukushima als "Schuss vor den Bug" bezeichnet. Hätte JAPAN nicht gezahlt, dann wäre dasselbe Spektakel vor TOKYO-YOKOHAMA wiederholt worden. https://www.youtube.com/watch?v=NqJRE5jK71I

Israeli Involvement: In February 2010, Japan offered to enrich uranium for Iran. Soon thereafter, an Israeli firm by the name of Magna BSP secured a contract to run security at the Fukushima Daiichi plant. They installed oversized cameras strongly resembling gun-type nuclear weapons. There is strong evidence that they planted Stuxnet, an Israeli computer virus that attacks Siemens power plant control systems, and which Israel previously used to damage Iran's nuclear program. Magna BSP also established internet data links in the reactor cores, in blatant violation of international nuclear regulations. - See more at: http://www.henrymakow.com/theargumentfukushimasabotage.html#sthash.I05osrQ6.dpuf entnommen aus
http://www.henrymakow.com/theargumentfukushimasabotage.html

Irgendwann kommt die Wahrheit dann doch ans Tageslicht...

[10:45] Ich bin da weiterhin sehr skeptisch, da ich nicht glaube, dass die Japaner da eine isralische Sicherheitsfirma reinlassen würden.WE.

[11:26] Der Schrauber zum blauen Cheffe-Kommentar:

Bei der Angabe der Verursacher bin ich auch vorsichtig, da keine schlüssigen Beweise vorliegen.
Aber eine Installation von Stuxnet halte ich für wahrscheinlich. Dazu braucht man keine Sicherheitsfirma, sondern simpel die Vertragspartner des Automatisierungsanbieters.
Die Steuerungen und Überwachungsanlagen, Prozeßrechner usw. kommen nicht aus allzuvielen Händen, große Anbieter sind GE, Siemens, Toshiba etwa.
Es kommen dabei oft groteske Unwahrscheinlichkeiten zustande, die man nicht für möglich hält:
Etwa das Optimierungen in der Ablaufkette nicht nur vor Ort, drahtgebunden über Laptops möglich sind, sondern auch per Remote Desktop von jedem beliebigen Ort, was unfaßbar ist. Da ist es recht einfach möglich, Agenten einzuschleusen, die wie im Iran einen Stuxnet installieren, selbst wenn es keine Remoteverbindung gibt, sondern vor Ort gearbeitet wird.
 

[09:12] Der Schrauber zum menschengemachten Erdbebenkommentar vom Cheffe:

Man sollte bei einer "Erdbebenwaffe" nicht immer an geheime Technik denken, sondern an Dinge, die schon vor vielen Jahren im TV in Wissenschaftssendungen gezeigt wurden. Allerdings gilt das nur für tektonische Beben, also gegeneinander unter Spannung liegende Erdplatten.
Damals wurde nämlich darüber philosophiert, daß man, da man schon die Spannungen ermitteln kann, aber nicht, wann und wie stark es dann kracht, mittels Sprengungen nachhelfen kann, um die Spannungen frühzeitig abbauen zu können und Erdbeben damit in der Stärke begrenzen zu können. Auch nukleare Sprengungen wurden dafür in Betracht gezogen, allerdings als theoretische Möglichkeiten.
Es ging um den Pacific Ring of Fire, an dem sowohl Japan auf der einen, als auch die USA auf der anderen Seite liegen.
So wollte man evtl. ein neuerliches, katastrophales Erdbeben in San Franzisko mindestens begrenzen.
Das ist allerdings schon lange her.

Eigene Beobachtungen: Ich hab irgendwo auch gerüchteweise gelesen, das Erdbeben in Japan sei mittels vierer Atombomben an passenden Stellen in diesem Ring erzeugt worden. Technisch laut dieser Wissenschaftssendungen ohne weiteres möglich, wenn vorher sich schon Spannungen aufgebaut haben, die man kennt.
2012 kam es dann zu einem Kuriosum: Ein ziemlich rostig aussehendes Fischereischiff aus Japan, das sich angeblich an einer Insel, wo es zum Abwracken lag, losgerissen haben sollte, kam etwa einem Jahr Irrfahrt ohne Antrieb und Besatzung mitten auf dem Pazifik zum Vorschein.
Das Ding wurde damals von den USA sofort versenkt:
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article106160718/Geisterschiff-vor-Alaska-spektakulaer-versenkt.html
Auffällig: Das Ding stand wie eine 1 im Wasser, ohne über die extremen Winterbedingungen vollgelaufen zu sein, angeblich ohne Antrieb und Energie für Pumpen.
Eine Gefahr für den Schiffahrtsverkehr, wie behauptet wurde, konnte es nicht sein, weil es ja nach der Entdeckung von Booten und Leuchten umringt war. Angeblich konnten Schlepper es nicht abschleppen.
Für mich barg dieses Schiff ein Geheimnis, das gefährlich werden konnte: Eine ermordete Mannschaft? Equipment um diese angeblichen Bomben versenken und platzieren zu können?

Zum Erdbeben:
Die Angabe, die in dem heute morgen verlinkten Bericht stand, das Beben wäre zunächst nur mit 6,8 angegeben worden, kann ich bestätigen. Ich war zu der Zeit in Thailand und die erste Meldung dort in den Nachrichten, als in DE noch Nacht war, lautete 6,8.
Dazu ein Video vom Tsunami aus einem Dorf, wo man in den ersten 5 min sehr schön erkennen kann, daß nach dem Erdbeben alle gelassen waren und keinerlei Schäden waren, da bis 7 in Japan kein Problem ist:
https://www.youtube.com/watch?v=Mc4sQT_2GGE
Video 25min, zeigt in den ersten 5min den Zustand, bis das Wasser kam und dann den Tsunami in einem Dorf. Sind Filmaufnahmen von Privatleuten auf einem Balkon. Der völlig schadenfreie Zustand von Straßen und Häusern spricht nicht für ein Erdbeben über 7,0.

Die Wetterverhältnisse, Meeresbewegung etc., die in Bangkok in den Tagen danach herrschten, sprechen eindeutig für das Stattfinden einer Nuklearexplosion, die entfernt stattfand:
Erst etwa rhythmisches Schwingen als Wellengang im Meer, für Mitte März zunächst ungewöhnliche Bewölkung und Kühle, Regen, dann am 16.03. in Bangkok bei strahlender Sonne nur 16°C, normal wären 38. Das war auch nur einen Tag.

[10:45] Das sind alles Spekulationen. Der HAARP-Bericht wurde entfernt, damit werden keine Erdbeben erzeugt.WE.

[13:45] weitere Leser-Meinung-DE zu Fukushima:

Ich gebe noch einen (jedenfalls ist er das für mich) interessanten Gedanken zum Thema Fukushima – Anschlag – Erpressung zum besten. Kurz nach dem Tsunami waren (laut Nachrichten) wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, circa 40.000 amerikanische Soldaten auf zahllosen Schiffen rund um Fukushima im Einsatz um „Überlebende und Vermisste zu suchen"! Da ist es doch super einfach ein Spezialsschiff mitzuschicken – eingeweihte Crew, nur wenige Leute – um etwaige Spuren einer bewusst hervorgerufenen Explosion zu vertuschen. Ich weiss auf jeden Fall noch, dass mich die damalige Meldung extrem stutzig gemacht hat – ohne das ich bereits etwas von einem möglichen Anschlag gehört hatte.

[16:17] Leser-Kommentar-JAP zu Fukishima:

Das Epizentrum des Erdbebens 2011 war vor der Küste Miyagis in Nordjapan, 130km nördlich von Sendai, damit 220km nordöstlich von Fukushima entfernt. Im übrigen steht das AKW bei der Ortschaft Futaba, Präfektur Fukushima, die Stadt Fukushima ist davon 60-80km Luftlinie entfernt, je nachdem, ob man die Stadtmitte oder die ersten Vororte als Referenz nimmt.

Zu den ersten Meldungen, was die Erdbebenstärke anging: es wurde 6,8 gemeldet, weil die Nachrichtenzentrale des Katastrophenschutzes in Japan den Wert für japanische Erdbebenskala durchgab, wie er hier von uns benutzt wird: 6+ (starke 6), die japanische Skala kennt 1,2,3,4, (schwache 5) 5-, (starke 5) 5+, (schwache 6) 6-, (starke 6) 6+ und 7. Die Nachricht über die starke 6, also 6+, wurde von Reuters fälschlich als 6,8 übernommen, erst auf Nachfrage wurde die Anpassung an die Richterskala mit 9 herausgegeben, als man feststellte, dass es sich bei den ersten Meldungen um die japanische Erdbebenskala handelte.

Im übrigen hatte das Erdbeben nur im Epizentrum auf See die Stärke 9, sonst hätte es die Tsunami nicht auslösen können. Tsunami=Hafenwelle, kann nur erzeugt werden, wenn das Erdbeben weit auf dem Meer ist, weil sich das Wasser durch die ausgelöste Welle erst an den steil abfallenden Küsten Japans aufstauen muss - die Welle läuft vom Erdboden des Pazifik geradlinig bis zum Land, dort wird das Wasser großflächig hochgehoben, gestaut, dann drückt es gegen die Küsten.

Nirgendwo an Land gab es deshalb Messungen über Richterskala 7, daran ist also gar nichts ungewöhnlich, es wurden die Messungen der Stationen an Land, nicht des eigentlichen Epizentrums weitergegeben, die wurden nur aus den Messungen der Landstationen hochgerechnet.

Im Übrigen hatten wir drei Beben, die dem großen Erdbeben vorausgingen: Zwei Tage vorher mit Stärke 7,4 auf der Richterskala, mit der Stärke 4 oder 5- auf der japanischen Skala und in der Nacht davor drei Erdbeben mit Stärke 5,8 bis 6,4. Die Epizentren lagen im Umkreis von 100km vom eigentlichen Epizentrum. Monate vorher gab es ebenfalls Erdbeben bis 5+ (7 auf der Richterskala). Nach dem Erdbeben gab es viele Nachbeben, zehn Monate später mit z.B. 7,5 Richterskala - Epizentrum etwa 30km direkt vor Miyagi.

[16:30] Jetzt schliessen wir dieses Thema ab.WE.


Neu: 2015-03-21:

Allgemeine Themen:

[18:30] DWN: Washington nervös: China, Japan und Südkorea schmieden eine Allianz

In Asien formiert sich offenbar eine überraschende neue Achse: China, Japan und Südkorea wollen ihren Streitigkeiten beilegen und eine neue Wirtschaftsachse bilden. In Washington herrscht Unbehagen.

Auch dort fliegen die USA gerade raus.
 

[14:15] Interessante Info zur Fukushima-Katastrophe: 3/11 was Japan's 9/11. It's all documented folks

Hier eine deutsche Kurzversion: Das japanische 9/11 heißt 3/11 und es ist alles belegt!

Der Autor meint, dass es gar kein Erdbeben gab und dass der Tsunami durch eine Wasserstoffbombe erzeugt wurde. Und dass die Beschädigunen an den Reaktoren durch Sabotage entstanden, teilweise wieder durch Nuklearwaffen. Plus "Beinflussung" der Medien natürlich . Ich bin da skeptisch, denn eine solche Anlage ist ein Hochsicherheitsbereich, da kann man nicht willkürlich an vielen Stellen sabotieren.

Falls es wirklich von Menschenhand gemacht wurde, dann ging es dabei weniger um Iran und Israel, sondern um die europäische Politik in die Ökoenergie zu jagen. Ich bin eher der Meinung, dass die Nuklearkatastrophe durch Unfähigkeit des Personals nach dem Tsunami entstanden ist und dann das Resultat bei uns zur Beinflussung der Politik einfach ausgenützt wurde.WE.

[18:15] Leserkommentar: Hinter der Katastrophe von Fukushima eine Wasserstoff-Bombe zu vermuten ist reiner Unsinn:

Der ganze anti-Atomkraft und Klima-Schwindel Propaganda-Komplex ist halt immer stand-by. Die machen wenn nix anliegt, aus einem verdursteten Kamel in der Sahara eine Klima-Wandel Storry. Umwelt-Kathastrophen sind faktisch Normalität, es kommt auf die Verwertung an.

Ein HG'ler wird hinterfragen, warum ein technisch hoch entwickeltes Erdbeben/Tsunami Land, so einen alten Schrott in Betrieb hat. Die Propaganda verwertet es effektiv als Energiewende-langfristiger Schaden im Billionen Bereich.
Ich war derzeit bei einem Kunden, wo permanent SWR3 lief-so einen brutale Weltuntergang's Propaganda habe ich noch nie erlebt, da war sogar 9.11 ein Kindergeburtstag dagegen.

Ich selbst halte das im Artikel geschilderte Szenario auch für unwahrscheinlich, da man eine solche komplexe Operation durch Geheimdienste kaum machen kann, ohne dass es auffällt.WE.

[20:00] Leserkommentar: Fuksuhima:

Man muss böse genug denken können, um zu verstehen was in Fukushima abgelaufen ist. Japan ist erpresst worden und wollte nicht zahlen. Nicht umsonst hat Merkel umgehend die AKWs abgeschaltet. Man kann ihr viel vorwerfen. Da hat sie jedenfalls richtig gehandelt und die AKWs abschalten lassen.
Bei einer Kernschmelze entsteht Wasserstoff, der bei Explosion eine nicht sichtbare Flamme hat. Das geschah beim ersten Fukushima Reaktor, der hoch ging. Beim zweiten stieg eine braun-schwarze Rauchfahne auf, ähnlich wie bei einer A-Bombe. Es war somit keine Kernschmelze. Brennstäbe neigen bei Überhitzung nicht dazu in eine Atombombenexplosion überzugehen. Da braucht es mehr Energie. Bei Erdbeben bauen sich die Schwingungen auf und ab. Einen singuläreren Erdstoß gibt es nicht. Die Aufzeichnungen der Seismographen zeigen ein singuläres Ereignis, somit war das Seebeben künstlich.
Ähnlich böse ist auch das Erdbeben 2010 in Haiti, bei dem 200.000 Menschen ums Leben kamen. Hillary Clinton und der Verkauf der Goldmine an ihren Bruder sind grad der Skandal in den USA. Hier wurde nur Tage nach dem Seebeben die Goldmine an ihren Bruder verkauft. Für richtig wenig Geld. Auch hier gab es nur einen einzigen Erdstoß, der als See beben durchging und die Tsunami auslöste.

Wer in einem Großkonzern gearbeitet hat weiß, dass alles möglich ist. Da wird von oben herab entschieden und der Rest führt dann die Anweisung aus. Das Denken wird den Mitarbeitern konsequent abtrainiert. Mit diesem Konzern-Konzept ist Sabotage sehr einfach durchzuführen. Das sieht dann nach Dilettantismus und Unfähigkeit pur aus. Ist es auch, aber aus anderen Gründen.

Meine Quellen haben mir gesagt, dass man Erdbeben auslösen kann, aber nicht wie. HAARP ist es nicht. Da kursiert eine Story, dass Obama einmal mit soetwas erpresst worden sein soll.WE.

Russland:

[17:50] Epochtimes: Stratfor nennt Hauptziel der USA: "Deutschland-Russland-Bündnis verhindern!"

Auf Youtube findet sich auch ein Interview mit dem russischen Duma-Abgeordneten Evgeni Födorov, der auf Klagemauer TV zum selben Thema spricht. Der Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses des russischen Parlaments ist der Ansicht, dass im Verhältnis von Deutschland und Russland der Herrschaftsanspruch von Drittländern wie Großbritannien und den USA das wahre Problem ist. „Warum ist es den Amerikanern gelungen, eine einpolige Herrschaft aufzubauen? Weil sie Russland und Deutschland aufeinander gehetzt haben. Warum sollen wir noch mal in dieses Fahrwasser fallen? (...) Wir müssen zurück zu unserem historischen Miteinander."

„Alle Kriege Russlands waren Verteidigungskriege. Wenn du ein Drittel aller Weltressourcen hast, brauchst du nichts", so Födorov. „Und auch Deutschland, das die russischen Ressourcen nutzen kann – mit Hilfe der Technologie, des Könnens und der Disziplin und der besten Eigenschaften des Volkes in der Ökonomie und Politik – das ist die Zukunft." Sein Fazit: Wenn Deutschland, das aktuell ein Vasallenstaat der USA ist, an Selbstbestimmung gewinnen sollte, gewinnt auch Russland – und die Amerikaner verlieren.

Es sollen jetzt noch mehr bisher unterdrückte Wahrheiten durch namhafte Personen herauskommen. Ja, so haben die Amerikaner ihren Supermacht-Status erlangt, mit 2 Weltkriegen. Und die Russen tun derzeit alles, damit die USA verlieren und aus Europa rausfliegen.WE.
 

[12:30] Zerohedge: Vladimir Putin Proposes "Eurasian" Currency Union

One person who is paying attention to the failure of the US to grasp that the unipolar world of the 1980s is long gone, is Russia's Vladimir Putin, who earlier today proposed creating a "Eurasian" currency union which would have Belarus and Kazakhstan as its first members, which already are Russia's partners in a political and economic union made up of former Soviet republics.

Das ist vermutlich ein Testballon für das künftige Zarenreich, das diese Staaten sicher umfassen wird.WE.
 

[7:30] Leserzuschrift: Bestätigung der verborgenen Eliten und Rückkehr der Monarchien:

Im folgenden finden Sie zwei Links zu einem Artikel und einem Interview(mit deutschen Untertiteln) mit und vom russischen Wirtschaftswissenschaftler Michail Khasin, der Ihre Theorien und Äußerungen, vor allen zu den verborgenen Eliten und auch zu Vorbereitung der Rückkehr der Monarchien, stützt. Alles ist zwar aus russischer Sicht beschrieben bezieht sich aber immer wieder auch auf Europa und die USA. Ich finde er stützt alle Ihre Thesen. Putin ein echter Spieler und die westlichen Führer meist nur Marionetten, mit teilweise recht beschränkten Auffassungsvermögen und festgefahren in altem Denken.

http://vineyardsaker.de/analyse/die-byzantinische-modernisierung/

https://www.youtube.com/watch?v=GLmBqJtJqZo

Putin wird als Präsident abtreten, dürfte aber der wahre Machthaber hinter dem neuen Zaren bleiben.WE.

PS: Putin ist ein wichtiger Player unter den den Königsmachern, unsere Politker sind reine Schauspieler.


Neu: 2015-03-19:

Allgemeine Themen:

[08:52] RT: Nein zum US-Imperialismus! 120 Staaten für internationale Solidarität mit Venezuela

Die Bewegung der Blockfreien Staaten, der 120 Länder angehören, hat die jüngsten Maßnahmen der USA gegen Venezuela zurückgewiesen und ihre "Solidarität und Unterstützung des Volkes und der Regierung von Venezuela" zum Ausdruck gebracht. Ebenso hat das Forum von São Paulo, ein Zusammenschluss zahlreicher lateinamerikanischer Parteien und sozialer Bewegungen, seine Unterstützung für Venezuela erklärt und zur internationalen Solidarität aufgerufen.

[12:12] Leser-Kommentar-DE zum internationalen USA-NEIN:

Wenn 120 Länder der Welt von insgesamt 193 Ländern insgesamt sich solidarisieren, dannn bedeutet es nichts anderes, als das die USA mit deren Vasallen zunehmend isoliert werden. Die USA werden in immer mehr Ländern als Schurkenstaat angesehen. Es wird Zeit, das die deutsche Politik das mal wahr nimmt und sich ebenfalls von diesem Schurkenstaat distanziert.

[13:00] Genügend linke Regime für soetwas bekommt man bald einmal zusammen.WE.

Russland-Krise:

[19:00] Der Mexikaner zu Moskauer Freischärler Strelkow: "Ich träume von Russland in den Grenzen von 1939"

Der Moskauer Freischärler Igor Strelkow hat mit seinen Kämpfern den Krieg in die Ostukraine getragen. Putin agiert ihm zu lasch, er wünscht sich, dass Russland "in der ganzen Ukraine für Ordnung sorgt". Gespräch mit einem Fanatiker.

"Strelkow: Die Menschheit hat wenig Erfahrung mit Demokratie, aber viel mit der Monarchie. Ich bin Anhänger der orthodoxen Monarchie. Jede autoritäre Regierungsform ist für Russland optimal. Sie entspricht unserer Kultur und der wirtschaftlichen Realität."

Strelkow: Separatisten sind für mich die ukrainischen Politiker, weil sie sich von Russland abspalten wollen. Ich bleibe Anhänger eines einigen Russlands. Kiew ist eine russische Stadt. Ich will die historisch gerechte Wiederherstellung Russlands. Die Ukraine war, ist und bleibt ein Teil Russlands. Ich träume davon, dass Russland zurückkehrt zu seinen natürlichen Grenzen, Minimum die Grenzen von 1939.

Vermutlich ist das der militaerische Arm der verborgenen Eliten in RU, passend zum intellektuellen Gegenstueck in Gestalt von Dugin.

Es geht jetzt zurueck zur Normalitaet, nur kann sich das kaum jemand vorstellen, geschweige denn die Auswirkung eines solchen Prozesses.

Kann schon sein.
 

[17:15] Hinter den Kulissen: Putin ist wieder da


Neu: 2015-03-17:

Allgemeine Themen:

Russland-Krise:

[18:45] DWN: EU-Front gegen Russland bröckelt: Tschechien gegen Eskalation

Nach Spanien, Zypern und Griechenland hat sich nun auch Tschechien für ein Ende der fortlaufenden Konfrontation mit Russland ausgesprochen. Hinsichtlich der Sanktionen müsse man sich fragen, ob man den Preis dafür zahlen wolle, sagt der Berater des tschechischen Präsidenten. Man stünde am Scheideweg und, „wenn wir falsch abbiegen, könnte das in einem Kalten Krieg" enden.

Die pöse EU und die pösen USA stehen jetzt am Pranger.WE.
 

[09:42] Kleine: Putin wollte Atomwaffen auffahren

Exakt ein Jahr nach der Annexion der Krim hat Russlands Präsident durchblicken lassen, dass die Krise damals noch weiter hätte eskalieren können. Beinahe wären Nuklearwaffen in Alarmbereitschaft versetzt worden.


Neu: 2015-03-16:

Allgemeine Themen:

[17:15] RadioUtopie: Israelische Ultrarechte: "Werft 30 Atombomben auf Iran, Deutschland und Ruhe ist für 1000 Jahre"

In der kommenden Woche werden in Israel Wahlen stattfinden. Benjamin Netanjahu hat sich mit seiner Rede vor dem U.S.-Kongress in seiner Eitelkeit ins politische Aus geschossen. Zum ersten Mal haben sich die verschiedenen linken und Arab-Israelis vertretende kleinen Parteien zu einer Vereinigten Liste zusammengeschlossen, die sonst kaum einzeln eine nennenswerte Beteiligung an der Sitzverteilung in der Knesset errungen hätten. Diese Gemeinsame Liste bietet ein grosses Potential für ein demokratisches Land im Gegensatz zu der bisherigen Politik.

Russland-Krise:

[20:36] orf: „Präsident kann nicht nur gehen"

Nach zehn Tagen ohne öffentlichen Auftritt und wilden Spekulationen über seinen Verbleib ist Russlands Präsident Wladimir Putin am Montag erstmals wieder vor Journalisten erschienen. Im Konstantinpalast bei St. Petersburg schüttelte er dem kirgisischen Präsidenten Almasbek Atambajew die Hand, bevor sich beide zu einem Gespräch zurückzogen.


Neu: 2015-03-15:

Allgemeine Themen:

Russland:

[15:21] ORF: Zeitung: Wiener Arzt soll Putin behandeln

Der russische Präsident Wladimir Putin, der seit dem 5. März aus dem Blick der Öffentlichkeit verschwunden ist, soll laut Informationen des „Kurier“ (Onlineausgabe) an Rückenproblemen leiden und von einem Wiener Orthopäden behandelt werden. Der Arzt sei wegen der Therapie nach Moskau gereist, berichtet die Zeitung ohne Nennung von Quellen.


Neu: 2015-03-14:

Allgemeine Themen:

[8:40] DWN: Ukraine verhandelt mit Russland über Schuldenschnitt

Die Ukraine verhandelt mit ihren Anleihen-Gläubigern über einen Schuldenschnitt, den unter anderem die EU-Bürger finanzieren müssten. Der US-Vermögensverwalter Franklin Templeton ist der größte Gläubiger. Doch auch Russland hat drei Milliarden Dollar in ukrainische Staatsschulden investiert und lehnt einen Schuldenschnitt ab.

Der größte Gläubiger der Ukraine ist der US-Vermögensverwalter Franklin Templeton. Seit 2010 hat das US-Unternehmen über sieben Milliarden Dollar in ukrainische Staatsanleihen investiert

So investieren die Bondaffen von Templeton: diese sind auch noch nicht ausgestiegen, als die Ukraine bereits ein hoffnungsloser Fall war.WE.

Russland:

[12:30] Debka: Major announcement by Putin awaited in Moscow

The Kremlin press office Friday told media heads not to leave Moscow in the next few days and stand by for an important announcement by President Vladimir Putin. The CEO of the Center for Political information Alexei Mukhin did not deny that President Putin is "currently incapacitated."

Tritt Putin angeblich aus Gesundheitsgründen zurück? Das wäre ein richtige Startschuss für den Crash.WE.

[18:30] Leserkommentar-AT:
Spätestens am Montag werden WIR es wissen, was mit Putin los ist - da ist Jahrestag der KRIM !!
 

[12:30] Leserzuschrift zu Russischer Rubel: Bald schon mit Gold hinterlegt?

Die russische Regierung forciert seit geraumer Zeit die Aufstockung der Goldreserven ihrer Zentralbank. In Anbetracht der andauernden Sanktionen, die dem Rubel zu schaffen machen, könnte Vladimir Putin mithilfe seiner Zentralbank einen spektakulären Schritt wagen.

Wie sehen Sie den Einfluss eines goldgedeckten Rubels auf den Goldpreis in anderen Währungen? Sofern Russland den Schritt tätigt, dürfte es zu "Erdbeben" im Finanzsystem kommen und auch ein starker Einfluss auf die Goldpreismanipulation an der Comex auftreten, d.h. deren Einfluss schwindet. Wie sehen Sie die Auswirkungen?

Ein goldgedeckter Rubel oder Goldrubel dürfte erst mit dem Zarenreich kommen. Dann sind anderen Währungen bereits gegen Gold untergegangen.WE.
 

[9:00] Hinter den Kulissen: Wo ist Putin?

Wenn Putin aber abtreten sollte, wird es gefährlich. Leider steht zu erwarten, dass genau dieses auf die eine oder andere Weise sehr bald passieren könnte. Wenn Putin verschwindet, dann droht in Russland das Chaos und dieses dürften dort auch einige Insider wissen. Deshalb wird nach außen hin alles verleugnet, was den Präsidenten geschwächt aussehen lassen könnte.

Aus der Begleitmail des Autors:

Aus einer anderen außerordentlichen Quelle habe ich die Information, dass in Russland das Chaos ausbrechen wird, wenn Putin abtritt. Russland wird sich wohl definitiv auf zwei sehr schwere Jahre einstellen müssen.
Danach mag dann der Zar kommen. Nur so dürfte das Land aber auch einen Zar wieder akzeptieren. Das wird dort ganz ähnlich sein, wie hier...

Putin soll ja wieder aufgetaucht sein.WE.
 

[8:30] KWN: Stimmung kippt: Mehrheit der EU-Staaten gegen neue Russland-Sanktionen

In der EU gibt es offenbar keine Mehrheit mehr für neue Russland-Sanktionen. Daher will man zunächst auf weitere Beschlüsse verzichten, um einem offenen Konflikt mit den Amerikanern aus dem Weg zu gehen.

USA und EU haben verloren, so wie es geplant war.
 

[8:30] SD: US Plan to Drop Russia From Global Banking System Hilariously Backfires


Neu: 2015-03-13:

Allgemeine Themen:

[8:00] Scinexx: Fukushima - vier Jahre danach

Fukushima und kein Ende: Vier Jahre nach der Atomkatastrophe im japanischen Kernkraftwerk Fukushima Daiichi halten die Probleme an der strahlenden Ruine weiter an. Trotz intensiver Arbeiten hat es die Betreiberfirma Tepco nicht geschafft, Undichtigkeiten, Lecks und die ständige Verseuchung des Grundwassers in den Griff zu bekommen. Und auch, wie es im Inneren der Reaktorblöcke 1 bis 3 genau aussieht, bleibt weiter unklar.

Diese Atomkatastrophe ist ein Fall von massivem Management-Versagen sowohl beim Bau als auch nach Erdbeben und Tsunami.

Es kamen Leserzuschriften, wonach der Pfeil mit 11.3. am Januar-Economist-Cover das Datum dieser Katastrophe vor 4 Jahren sein könnte. Das ist möglich. Aber Spekulationen, dass die Eliten diese Katastrophe ausgelöst haben könnten, sind unsinnig. Niemand kann ein Erdbeben dieser Stärke auf Wunsch auslösen. Es wurden nur die Folgen der Katastophe zuerst medial und dann politisch ausgenützt, indem speziell in Deutschland die Atomkraftwerke abgeschaltet und die Ökoenergie massiv ausgebaut wurde - dafür soll dann die politische Klasse nach dem Stromausfall büssen.WE.

Russland:

[12:40] Grund für die Abwesenheit von Putin? Heisses Gerücht um Alina Kabajewa Bringt sie Putins Kind im Tessin zur Welt?

[8:10] Satire: Krim-Krise beendet: Putin (†) lacht sich über EU-Sanktionen tot

Der russische Präsident Wladimir Putin ist tot. Den 61-Jährigen ereilte in der Nacht ein schwerwiegender Lachanfall, nachdem er von den Sanktionen der Europäischen Union gegen sein Land erfuhr. Nach stundenlangem schmerzhaften Lachen starb Putin im Kreise einiger Generäle und Minister.

Leserkommentar-DE:
Womöglich ist das so wie im Artikel unten beschrieben, aber Spaß bei Seite ich denke, dass er wie der Leser es beschreibt
sitzt Putin schon im zentralen Feuerleitbunker um die kommenden Ereignisse zu koordinieren oder zu leiten oder zu befehlen.
Wenn Ihrer vorhersagen mit dem Crash stimmen sollten (und das weiss Putin eher als Sie oder jeder andere) dann stimme ich dem Leser und Ihnen vollkommen zu. Er hat sich schon Verpisst und in Sicherheit gebracht.
Oder er macht einfach nur ein paar Tage (prazdnik) und die ganze Welt zerbricht sich über ihn den Kopf. Wir werden es alle bald erfahren.

Der Artikel ist von 2014. Es gibt tatsächlich schon Gerüchte über den Tod Putins. Sie sollen über die Website Debka aus Israel gestreut werden.WE.


Neu: 2015-03-12:

Allgemeine Themen:

Russland-Krise:

[16:40] Focus: "Sieht so aus, als sei er krank": Wladimir Putin ist seit Tagen verschwunden

Immer wieder ist der Gesundheitszustand des starken Mannes Wladimir Putin ein Thema für die Gerüchteküche. Nun ist Putin offenbar abgetaucht, schon blüht die Fantasie seiner Landsleute wieder. Putins Sprecher versucht schnell zu dementieren - eine Finte?

Auf Twitter haben einigee sogar schon von einem Putsch berichtet, freilich waren es USA-hörige Wichtigmacher! TB

[17:18] Leser-Kommentare-DE zum „Verschwinden" von Putin:

(1) Putin ist sehr spirituell und christlich. Er fährt jedes Jahr mehrmals für einige Tage in ein abgeschiedenes Kloster zum Meditieren, Kraftsammeln usw. Wahrscheinlich ist gerade wieder mal dort abgetaucht.

(2) Man kann auch gezielt abtauchen, um Medienhuren und Putin-Hasser mal wieder auf eine falsche Fährte zu führen. Kann auch Spaß machen!

(3) Wahrscheinlich sitzt Putin schon im zentralen Feuerleitbunker um die kommenden Ereignisse zu koordinieren oder zu leiten oder zu befehlen.
Immerhin trainiert die NATO vor den Grenzen Russlands den Krieg. Aus der Bewegung der Übung kann ganz schnell ein gezielter Angriffsschlag gegen Russland werden. (weis Putin durch den KGB mehr ?)Im besten Fall unterzieht er sich Putin den realistischen Bedingungen im Falle von Atomschlägen ausgehend von der Nato.
Putin selbst hat gerne durch eigenes Trainig die Dinge im Griff.
Ist Putin als Ziel für die USA nicht mehr sichtbar oder besser nicht erreichbar, kann kein Ausschalten des Führungskopfes zu einer Erstschlagstheorie der USA führen.
So betreibt Putin wahrscheinlich aktive Vorsorge oder es ist strategisches handeln wegen der kommenden Ereignisse.
Keiner sagte den Deutschen das der 2.Weltkrieg begonnen hatte, das war geheim es wussten maximal eine Handvoll Menschen davon.
Alles ist in dieser Weltsituation möglich vom Crash über Terror bis zu einem Weltkrieg

[18:45] Der Kommentar (3) dürfte richtig sein. Putin hat als Mastermind und Königsmacher derzeit vermutlich Wichtigeres zu tun, als Staatsbesuche zu machen. Das ist auch ein Zeichen dafür, dass es bald los geht.WE.

[19:34] Der Mexikaner:

Mal sehen, ob Putin noch die Feier zum 9. Mai besucht oder ob diese dann bereits unter anderen Vorzeichen stattfindet.

[20:00] Laut Debka soll Putin bereits tot sein, wir wissen es bald.WE.

[20:36] Der Schrauber dazu:

Wenn das stimmt, dann wird es gefährlich. Ein Neuer wäre womöglich US-hörig und würde daher als viel härterer Nationalist auftreten um die US Kriegswünsche zu erfüllen. Debka hat zwei widersprüchliche Meldungen stehen: Etwa 11:30 ein Gerücht über den plötzlichen Tod Putins, ca. 16:30 Kreml behauptet, Putin kerngesund.Bleibt also wirklich abzuwarten, was los ist.

MH370/MH17:

[20:10] Anderwelt: MH 17 – Das Imperium schlägt zurück

In gewisser Weise fühle ich mich geehrt: Nur drei Tage nach Veröffentlichung meiner neuesten Analyse zu MH 17 reagieren die Transatlantiker in den großen Medien. Die SZ und ARD holen alte Propagandalügen aus dem Keller und präsentieren angebliche Zeugen für den „Nachweis“, dass meine Analyse nicht stimmen kann.


Neu: 2015-03-11:

Allgemeine Themen:

[19:46] T-online: Merkel schlägt Putins Einladung aus

Trotz offizieller Einladung Wladimir Putins wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht an den offiziellen Feiern zum 70. Jahrestag des Kriegsendes am 9. Mai in Moskau teilnehmen. Das teilte ein Regierungssprecher in Berlin mit.

[8:15] Das Resultat der Links-Idiotie: Venezuela verkauft sein Gold: Deal mit Wall-Street-Banken?


Neu: 2015-03-09:

Allgemeine Themen:

[15:15] DWN: Ukraine: Unzufriedenheit der Bevölkerung wächst

Aufgrund des Währungsverfalls und der rasant steigenden Inflation in der Ukraine kaufen die Bürger Lebensmittel auf Vorrat. Zudem müssen die Ukrainer seit März höhere Strom-Preise bezahlen. Die Unzufriedenheit in der Bevölkerung wächst.

Die Wirtschaft wird bis Ende voraussichtlich um 12 Prozent schrumpfen und die Inflation stieg im Januar auf 28,5 Prozent. Im vergangenen Jahr hat die Hrywnia 62 Prozent an Wert verloren.

Der "Erfolg" des neuen Regimes, das am Anfang so bejubelt wurde.WE.

[16:20] Leserkommentar-DE:
So ein naives Volk daß nicht mal gemerkt hat daß man nur ihr Bestes will
- ihr Gold, ihr Land für Monsanto und ihre Souveränität. Spätestens nachdem die USA ihre Statthalter an die Spitze der ukrainischen Politik gesetzt hat hätte auch dem dümmsten Ukrainer ein Licht aufgehen müssen.
Ich dachte zuerst wir Deutsche wären Weltmeister im Dummsein - aber das geht ja dort noch extremer. Der Westen hat die super eingesackt und das so billig. Pöööööser Putin, gute USA, gute EU!:-))) Zahlen sollen die Westukrainer bis ihnen die Schwarte kracht.

Es kommt eben nicht immer etwas Besseres nach. Frühere Regimes haben nur gestohlen.WE.


Neu: 2015-03-08:

Allgemeine Themen:

[15:30] NTV: Islamistischer Hintergrund? Verdächtiger im Fall Nemzow gesteht Mord

Wie auf dem Präsentierteller führen die russischen Behörden fünf Verdächtige vor, die für den Mord am Kreml-Kritiker Boris Nemzow verantwortlich sein sollen. Einer von ihnen gesteht - er war am Tag zuvor in der kaukasischen Teilrepublik Inguschetien gefasst worden.

Ob wirklich Islamisten den Mord begangen haben, wissen wir nicht so genau. Auf jeden Fall wird das auchim Westen den Hass auf den Islam weiter aufbauen.WE.
 

[11:45] Aus dem Land der linken Regierungs-Idioten: Venezuela überwacht Einkäufe per Fingerabdruck

[12:30] Der Schrauber:
Tja, noch lachen wir über die linken Regierungs-Idioten, ist ja weit weg.
Wirklich weit? Nein, natürlich nicht. Es sind nämlich politische Wetterballons und Blaupausen der Dinge, die hier in der EU ganz oben in den Schubladen liegen. In einige Staaten sogar schon in abgeschwächter Form eingeführt.
Genau das steht hier auch noch bevor, wenn das System nicht knallhart vor die Wand gefahren wird, so daß der Politpenetranz das Ruder aus der Hand gleitet. Geht es auch nur noch ein Jahr weiter, wird solcher Irrsinn Schritt für Schritt eingeführt, weil Regime immer noch um sich treten, um das Unvermeidliche abzuwenden.
Hamsterkäufe möchte man vermeiden. Natürlich, um die Kontrolle der Ausgaben und der Quelle des Geldes nicht?
Man sieht genau: Je früher man sich als Unke betätigt und vorausschauend handelt, je einfacher hat man es.
Zu früh gehandelt zu haben schadet nicht, zu spät wird es aber nicht geben.
Daß Hättiche keine Habichte sind, wird immer wieder von einer Sekunde zur anderen klar, aber immer nur für die Betroffenen, die nicht auf die Spatzen auf den Dächern gehört haben.
Siehe Frankenkredite: Von der Sekunde der Verlautbarung der SNB an waren die Realitätsverdränger pleite. Rumms!

Man führt uns in VE vor, wie unendlich dumm echter Sozialismus ist.
 

[8:00] Er möchte wie alle Politiker Stimmen kaufen: Erdoğans Eingriffe treiben Türkei in eine Währungs-Krise

Russland-Sanktionen:

[8:00] DWN: Stratfor: USA wollen Russland mit hartem Kurs aus dem Nahen Osten drängen

Der Ukraine-Konflikt sei von den USA als Antwort auf Russlands Aktivitäten im Nahen Osten ausgelöst worden, so der private US-Geheimdienst Stratfor. Washington sei unzufrieden mit der Rolle Moskaus im Syrien-Konflikt und müsse in der Ukraine abgelenkt werden.

SIlberfan: In Wirklichkeit will man das Imperium in die Grenzen seines Landes zurücktreiben.

Ob Stratfor das Spiel wirklich versteht, darf bezweifelt werden. Der Ukraine-Konflikt dient eindeutig der Diskreditierung der USA und der US-hörigen politischen Klasse in Europa.WE.

MH370/MH17:

[9:00] Leserzuschrift-CH zu Die acht wichtigsten Fragen zur MH-370-Suche

Das Thema MH370 wird jetzt in den Medien verstärkt aufgewärmt. So waren heute im Zürcher Tages-Anzeiger gleich zwei Artikel zum Thema geschaltet. Es deutet unmissverständlich darauf hin, dass WE wieder einmal recht bekommt - baldiger Grossterror mit der MH370.

Das Thema ist in allen Medien. Ob es nur wegen des heutigen Jahrestages des Verschwindens ist oder wegen des bevorstehenden Anschlags mit diesem Flugzeug ist, wissen wir nicht. Warten wir den heutigen Tag ab. Grossterror würde das Finanzsystem killen, alles andere ist auch dafür vorbereitet.WE.


Neu: 2015-03-07:

[20:07] T-Online: Größtes Rätsel der Luftfahrt - Was geschah wirklich mit MH370?

Was geschah mit Flug MH370? Darüber rätseln Ermittler auch fast ein Jahr nach dem spurlosen Verschwinden der Boeing 777. Alle möglichen Theorien wurden durchgespielt und meist verworfen. Steckt doch der Pilot dahinter?

Ich versteh' nicht, warum die USA nicht alle Verdächtigungen zerstören, indem sie kritische Journalisten nach Diego Garcia (eigentl. britisch aber von USA gepachtet) einladen und alle  Hangars (sind nicht so viele) besichtigen lassen. Hey, Amis, ich würde mich dafür anbieten! TB
 

[17:20] andernwelt: MH 17 – Abschuss durch ukrainische SU 25 ist bewiesen read!

Der erste „Bericht" der holländischen Kommission zum Absturz der MH 17 über der Ostukraine war beschämend nichtssagend. Er konnte sich auch nicht auf Fakten stützen, die nur belegt werden können, wenn die Wrackteile ordentlich untersucht werden. Ein Teil der Flugzeugreste ist seit einigen Monaten nach Holland gebracht worden und jetzt lässt sich zweifelsfrei belegen, was an diesem schrecklichen 17. Juli 2014 geschehen ist: Die „Haisenko-Analyse" ist vollständig bestätigt.

[18:00] Es sieht so aus, als wollte man Putins Flugzeug abschiessen. Das mag aber auch nur ein Vorwand sein, zur Täuschung des Piloten, damit er schiesst.WE.


Neu: 2015-03-06:

Allgemeine Themen:

[20:09] Presse: Türkei: Flughafen wird teurer

Der neue Mega-Airport in Istanbul kostet 32 Mrd. Euro – ein Drittel mehr als geplant.

[7:20] DWN: Ukraine: Drei Banken-Pleiten seit Anfang März

Zwei ukrainische Banken der Delta Bank Group sind von der Notenbank in Kiew für zahlungsunfähig erklärt worden. Zuvor wurde die Delta Bank für pleite erklärt. Deutschland und Frankreich wollen den ukrainischen Banken-Sektor wieder aufbauen. Unklar ist, wie viel weitere Kosten auf die europäischen Steuerzahler zukommen werden.

Immer wieder das Gleiche: jetzt sollen wir auch ukrainische Banken retten. Weg mit dieser EU.WE.

[12:00] Der Bondaffe:
Das ist ein Teil des Plünderungsplans. Am Anfang stiehlt man das Gold der Zentralbank in einer Nacht- und Nebelaktion, dann besetzt man politische Posten und wichtige Schlüsselpositionen mit eigenen Leuten oder Marionetten, man beginnt eine bürgerkriegsähnliche Revolution im Inneren und provoziert und spielt Krieg im Äußeren mit dem Landesnachbarn. Gesetze und Verordnungen werden erlassen die das Volk verarmen lassen und versklaven, der Ausverkauf an Bodenschätzen, Land und des Tafelsilbers beginnt. Dann läßt man die Währung kollabieren, gleichzeitig steigen die Zinsen ins Unbezahlbare und es folgt eine Rettungsaktion in dem das alte Bankensystem verschwindet und ein neues, überall kontrollierbares Bankensystem westlicher Ausbeuter- und Kreditprägung installiert. Das sind die groben Züge wie das immer abläuft. Man kann das aber nur machen, wenn man die währungspolitische Macht dazu hat. Und da die Ukraine in Europa liegt, braucht man dazu den EURO. Es gilt, weg mit dem EURO, her mit der Unfinanzierbarkeit dieser Plünderungsaktionen. Ohne EURO wäre so etwas nur über den USD zu finanzieren. Aber man braucht eine Tarnung. Und das alles finanziert der europäische Steuerzahler. Besser gesagt und hauptsächlich der deutsche Steuerzahler.

Die Plünderung ist ein Teil des Plans. Der wichtigere Teil ist, dass wir das bezahlen sollen, weil es EU und unsere Politik so bestimmen - zu deren Diskreditierung.WE.

Russland-Sanktionen:

[12:20] Silberfan zu US-Vizeaußenminister: "Putin hat nur noch eine Karte zu spielen"

Bei seinem Besuch in Berlin rief US-Vizeaußenminister Antony Blinken dazu auf, die Kosten für Russland im Ukraine-Konflikt weiter zu erhöhen. Die Verluste für Russland würden immer offensichtlicher - nun habe Präsident Wladimir Putin nur noch eine einzige Karte zu spielen.

Die Amis müssen alles tun um sich aus Europa und der Welt selbst rauszuschmeißen

Und diese Schauspieler bemerken das gar nicht. Putin ist selbst ein Planer dieses Theaters.WE.

[15:43] Leserkommentar-DE:
Die letzte Karte ist der atomare Präventivschlag.

MH17/370:

[20:15] Epoch Times: Flug MH370: Jacob Rothschild erhält alle Patente für implantierbare Microchips

Unter den Passagieren an Bord des verschwundenen Malaysia Airlines Flug MH370 befanden sich 20 Chinesen die alle bei der US-Firma "Freescale Semiconductor" arbeiteten. Vier dieser 20 Mitarbeiter besitzen die Rechte an einem US-amerikanischen Patent. Das Patent beinhaltet auch die Nutzung für implantierbaren Microchips. Diese Microchips sollen letztendlich als Erkennungschip in menschliche Körper implantiert werden.


Neu: 2015-03-03:

Allgemeine Themen:

[17:47] Hamburger Abendblatt: "Ich werde der nächste Zar von Rußland"

Romanow: Einstige Herrscherfamilie will sich stärker in ihrer Heimat engagieren. Großfürst Georgij plant Höheres:. Der Anspruch des jungen Großfürsten erscheint zwar wenig aussichtsreich, doch er lenkt den Blick auf die Frage: Wer ist wer in dem Kaisergeschlecht, fast 100 Jahre nach dem Sturz der Monarchie?

[15:05] FAZ: Amerikanische Botschaft in Caracas muss Personal drastisch reduzieren

Innerhalb von zwei Wochen müssen die Vereinigten Staaten von ihren 100 Botschaftsmitarbeitern in Caracas 83 abziehen. Die venezolanische Regierung verhängt zudem Einreiseverbote gegen amerikanische Politiker wie George W. Bush.

[9:40] Leserzuschrift-DE: Eindrücke aus der Republik Moldau:

Ich war vergangene Woche in der Republik Moldau und möchte meine Eindrücke mitteilen. Die meisten Leute leben hier sehr einfach und haben grosse Angst ihre bißchen Ersparnisse zu verlieren. An den Banken sind die aktuellen Devisenkurse unübersehbar groß ausgehangen. Die Einheimischen tauschen gerne die Landeswährung in "werthaltige" € und $.
Aus der Ukraine habe ich mitbekommen, dass versucht wird, die Devisen außer Landes zu bringen und auf Konten bsp. in Deutschland einzuzahlen. Offensichtlich wird ein Devisenverbot und die Konfiszierung der Fremdwährung befürchtet.
Weiterhin wird dort Zucker gehortet.

Gold zu Anlagezwecken wird angeblich weder in Moldau noch in der Ukraine angeboten.
Da müßte man schon nach Russland fahren... Für die einfachen Leute kommt das einem Goldverbot gleich.
Gleichzeitig werden sie in € / $ getrieben und stützen sogar noch das Spielgeld der Industriestaaten.

Gold kennen die also nicht.

Russland-Krise:

[8:30] DWN: Nemzow-Freund Kasparow erwartet gewaltsamen Aufstand in Russland

Der im US-Exil lebende politische Weggefährte des ermordeten Oppositionspolitikers Boris Nemzow sagte, dass ein friedlicher Wandel in Russland nicht möglich sei. Er erwartet einen gewaltsamen Massenaufstand gegen die „brutale Diktatur Putins". Je eher „Putin weg ist, desto größer sind die Chancen, dass das Chaos vermieden werden kann". Auch die deutsche Bundesregierung verschärft den Ton gegenüber Putin - wenngleich sie noch auf eine direkte Schuld-Zuweisung verzichte

Bald kommt der Zar zurück.

[9:30] Leserkommentar-DE:
Die USA versucht den Sturz der russischen Regierung wie damals auf dem Maidan. Garantiert wird es zu Krawallen und evtl. Toten kommen - wahrscheinlich auch durch den CIA eingeschleuste Killer oder Söldnerfirmen.

Aber es wird nicht gelingen.


Neu: 2015-03-02:

Russland-Krise:

[08:53] DWN: Russland: Rubel erholt sich im Februar überraschend stark

Im Februar hat der Rubel nach dem dramatischen Absturz im vergangenen Jahr wieder Fahrt aufgenommen. Steigende Ölpreise und die Verhandlungen von Minsk haben dem Rubel im Februar eine gute Performance beschert - trotz der Sanktionen und des verschärfenden Tons in einem neuen Kalten Krieg.

MH17/370:

[09:42] Focus: Flug MH370: Steckte doch der Pilot hinter dem mysteriösen Verschwinden?

Vor fast einem Jahr verschwand Flug MH370 spurlos vom Radar. Seitdem zermartern sich Flugunfall-Ermittler das Gehirn, was mit der Boeing und den 239 Menschen an Bord passiert ist. Von dem Wrack fehlt weiterhin jede Spur. Nun rückt der Pilot erneut ins Visier der Ermittler.

[13:00] Bald wird man uns sagen, dass der Pilot das Flugzeug entführt hat und dann taucht der Flieger vermutlich zum Terrorflug auf.WE.


Neu: 2015-03-01:

Russland-Krise:

[20:01] Leser-Kommentar-DE zum Nemzow-Mord:

Ich habe schon öfter von einem aussergewöhnlich gebildeten und gut unterrichteten griechisch-orthodoxen Mazedonier erzählt. Er wettet darauf, daß es in sechs Wochen Krieg gibt und verglich das Attentat in Moskau mit dem in Sarajewo.

[20:00] Wieder ein Kriegsangst-Michel: Weltkrieg wird keiner daraus. Wir sehen vermutlich eine weitere Szene aus dem Systemabbruch-Theater.WE.


[19:40] Der Bondaffe zum Nemzow-Mord:

Dieser Nemzow-Mord, was für ein Thema! Im Januar ein spektakuläres Mordsereignis ist Frankreich und die Leute gehen auf die Straße. Jetzt dieser Mord in Rußland und die Leute gehen wieder auf die Straße. Gewöhnt man das Volk daran auf die Straße zu gehen? Alle Macht den Trauermärschen? Der Gedanke läßt mich nicht los, das man Trauermärsche produzieren will, denn nur die bleiben als spektakuläre Bilder im Gedächtnis der Masse hängen. Die meisten Menschen sind visuelle Empfänger von Informationen, ein alt bewährtes Prinzip. Vorteilhaft für den der es kennt. Für die Produktion eines Trauermarsches braucht es ein spektakuläres Ereignis. Dazu eignet sich ein Mord. Ein alt bewährtes Prinzip, vorteilhaft für den der es kennt. Wem nützt so ein Mord? Und wem schadet so ein Mord? Wer hat daraus einen Vorteil (ohne sich selbst schaden zu wollen)?
Wie der Schrauber erklärt wurde die nächste Eskalationsstufe gezündet. Wobei man die spezielle Art der Eskalationsstufe als Trauermarschdestabilisierungsstufe bezeichnen kann. Die westliche Presse steht eigenartigerweise schon bereit und sofort kommen die lauten Rufe nach Maßnahmen. Würde es Putin nützen einen chancenlosen Oppositionellen beseitigen zu lassen? Oder ist es umgekehrt, war das ein Warnschuß an Putin bestimmte Informationen besser nicht zu veröffentlichen? Viele Szenarien sind denkbar, das Zeitalter der Destabilisierung beginnt. Das ist das einzige das Sinn macht. Das Volk, besser gesagt die Völker, werden von den Medien mental aufgeheizt. Man läßt die Völker warmlaufen, es muß in die Köpfe rein, es muß wirken und das geht nicht von heute auf morgen und dann ist mit bereit für die nächste Stufe.
Wenn man das Volk so weit steuert, dass es begreift, dass es nichts mehr zu verlieren hat (im Extremfall) wird das Volk mit einem weltweiten Finanzcrash schlagartig merken, dass es bereits alles verloren hat. Nur so kann der Plan ausschauen.

[16:00] Leser-Zuschrift-DE zur Zuspitzung in der Russland-Krise:

zum Thema "nächste Eskalationsstufe" möchte ich auf die bereits angedeutete Ausschließung Russlands von SWIFT ins Spiel bringen. Das wäre die rote Linie, die noch einmal mächtig Tempo in die Sache bringen würde, da Putin darauf reagieren MUSS! Zu den aktuellen Entwicklungen möchte ich auf den besten deutschen Kabarettisten Georg Schramm verweisen, der beim 11. politischen Aschermittwoch in Berlin aufgetreten ist und dem Michel in zwei Auftritten vieles zum Thema Eurasisches Becken, Brzezinski, Glaser, SWIFT usw. um die Ohren haut. In meinen Augen absolut hörens- und sehenswert!

Teil 1 (Kriegsbereitschaft, Financial Warfare, Mr. Glaser - 10 min.): https://www.youtube.com/watch?v=-q_3T-M4lNI
Teil 2 (Die Facetten eines großen Krieges - 13 min.): https://www.youtube.com/watch?v=VXDAHHNQKIU

Danke, Georg Schramm einer der wenigen Denker Detuschlands, der es auch wagt der politik ordentlich die Meinung zu geigen. Die Welt brauch mehr Schramm(en)! TB

[11:07] Silberfan zu: Maidan, MH17, Nemzow: was kommt als Nächstes?

Transatlantische Verschwörungstheoretiker schlachten den Mord an Boris Nemzow aus: "Putin hat Schuld". - US-Geheimdienst-Chef fordert Kriegswaffen für Ukraine: "Dies würde eine negative Reaktion bei Putin erzeugen".

Die, die dahinter stecken und jetzt von Putin schnelle Aufklärung verlangen, werden hoffentlich bald überführt. Frau Merkel die im Nemzow-Fall ebenfalls sofortige Aufklärung von Putin gefordert hat, möge einfach mal die MH17-Akte rausrücken, die seit gut einem halben Jahre von der Bundesregierung unter Verschluß gehalten wird. Vermutlich müssen wir uns aber gar nicht über diese ganzen Dinge aufregen, da alles zur Diskreditierung und Beseitigung der Politik gemacht wird, das schlimme daran sind aber immer die Menschen die dafür geopfert werden. Maidan, MH17, Nemzow: was kommt als Nächstes?


[08:52] N8wächter: P.C. Roberts: CIA könnte Nemzow ermordet haben, um es Putin anzulasten

Ich sage ihnen: Putin ist viel zu schlau, als dass er Washington derart in die Hände spielen würde. Überdies hatte Nemzow, auch wenn er eine große Klappe hatte, keinerlei Einfluss auf die 85-prozentige Zustimmung für Putin. Die Unterstützer Nemzows finden sich in den von Washington finanzierten Nicht-Regierungsorganisationen in Russland.

Auch ich denke, dass er einen solchen Fehler nie begehen würde! Zu guter Polit-Schach-Spieler! TB

[08:42] RT: Gorbatschow: Ziel des Anschlags auf Nemzow war Destabilisierung Russlands

Ziel des Mordes an Boris Nemzow kann nach Ansicht von Ex-UdSSR-Präsident Michail Gorbatschow in einer Destabilisierung der Situation in Russland bestehen. „Dies ist ein Versuch, die Lage zu erschweren, vielleicht auch zu destabilisieren und die Konfrontation zu verstärken", äußerte er in einem Interview für Interfax.

[08:51] Leser-Kommentar-DE zur Berichterstattung:

Gestern Abend Tagesschau gesehen. Ich hätte gar nicht soviel essen können, wie ich kotzen wollte. Russland Bashing vom Feinsten wurde uns präsentiert. Und dafür zahlt man GEZ.
Die ersten 7 Minuten ging es wirklich nur um den Nemzow Mord, damit auch jeder der 3 Min. zu spät zugeschalten hat noch sieht wie pöse der Putin ist. Poroschonko, ukr. Präsident, sprach dann natürlich gleich davon, dass Nemzow militärische Beweise hätte vorlegen wollen, welche Zeigen dass russische Panzer auf ukr. Gebiet stehen. (als ob die Ami´s keine Satelliten hätten)
Das ist Propaganda wie ich sie noch nie gesehen habe. Ich frage mich, welche weichgespülte Gehirne das nicht hinterschauen können.

[11:14] Der Schrauber:

Zum Nemzow Mord ist jetzt darauf zu achten, ob die nächste Eskalationsstufe auch gezündet wird: Es sind Trauermärsche und Demos angekündigt, die bis 50.000 Leute auch genehmigt sind, lt. Quelle Tagesschau/ARD. Dort wird dann schon lauernd die Frage gestellt, was denn geschieht, wenn es mehr werden. Meine Prognose wäre, daß Putin sich nicht dazu verleiten läßt, jetzt gewaltsam und pressewirksam gegen solche Demos vorzugehen, das bringt nämlich außer schlechter Presse gar nichts. Die nächste Eskalationsstufe, die ich leider erwarte, wäre dann aber, das in diese Menge geschossen wird und das medial vom Westen wieder ausgeschlachtet wird. Maidan läßt grüßen. Ist ein westliches Patentrezept. Damit erreicht man Wut in der Menge der Oppositionellen, Zulauf für diese Gruppierungen, Empörungsorgien westlicher Medien und Politik um damit womöglich die öffentliche Meinung umzudrehen. Solche Dinge sind eigentlich schon immer genauso passiert, selbst wenn man den Mord an Benno Ohnsorg betrachtet: Es profitierten in diesem Falle sogar alle davon. Die DDR, weil sie antikapitalistische Propaganda schalten konnte, seht mal, was da los ist im tollen Westen. Und natürlich gewisse Destabilisierung des "Gegners". Die BRD, weil sie den Gegner Links spezifizieren konnte durch die nachfolgende Eskalation und später sogar Terror, Geschwätze verschärfen, mehr Kontrolle, klare Gegnerschaft. Und die USA samt angeschlossenem Gefolge? Konnten damit die Politik der BRD stärker und geschlossener an sich binden, auch die Bereitschaft der Leute dazu verstärken. Genau deshalb ist dem Täter auch nie etwas passiert.

[20:00] Um das geht es wahrscheinlich: die Diskreditierung der westlichen Medien.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv