Werbung

Informationen Welt

Informationen zu Ländern ausserhalb Europas, Chinas und den USA.

Neu: 2014-09-02:

Allgemeine Themen:

Russland-Sanktionen:

[14:43] DWN: Neue EU-Außenbeauftragte zu Russland: „Zeit der völligen Finsternis"

Die EU bereitet mit Hochdruck neue Sanktionen gegen Russland vor. Zwar weiß man in Brüssel offenbar selbst nicht so genau, warum der Kurs jetzt verschärft wird. Die neue Außenbeauftragte Mogherini sieht die EU in "einer Zeit der völligen Finsternis". Weil sie im Dunklen tappt, ist die EU umso wilder entschlossen zu handeln.

Mach doch die Augen au,f Neo-Brüssler-Kuh, und du wirst Erleuchtung erlangen!


[8:00] T-Online: Europas Geheimwaffe gegen den Kreml

Auf der Suche nach neuen Sanktionen bringt Großbritannien einen radikalen Schritt ins Gespräch: Russland könnte von Swift abgeklemmt werden, dem globalen System für den Datenaustausch zwischen Banken. Einen Präzedenzfall gibt es schon.

Dieses Affentheater wird immer absurder.

[10:15] Leserkommentar-DE:
Der Welt und der schwarze Mann im Weißen Haus werden sich noch wundern, wenn Mutti erklären muß, daß Sie Obama nun keine Dollars mehr abkauft, sondern dem Putin seine Rubel, damit wir keinen kalten Hintern haben im Winter. Und wenn wir Putin noch weiter ärgern, dann können wir für das Gas Goldbarren rüberfahren, dafür braucht man auch kein SWIFT

Die USA und die politische Klasse in Europa sollen mit diesem Theater diskreditiert werden.


Neu: 2014-09-01:

Allgemeine Themen:

[20:10] Mit Video: JIM WILLIE — Critical Geopolitical & Monetary Update: NATO is Falling Apart & Germany is Breaking Away From the U.S.

[11:50] Welt: Saudischer König warnt USA und Europa vor Terroranschlägen

Der saudi-arabische König Abdullah ibn Abd al-Aziz warnte die Vereinigten Staaten und die EU-Staaten vor möglichen Terroranschlägen, sollten keine entsprechenden Vorkehrungen getroffen werden.

[13:30] Eine Terror-Warnung von höchster Stelle also, der Terror kommt sicher, aber vermutlich nicht in dem Zeitramen, den der König angibt.WE.
 

[08:43] DWN: Nato will Militär-Manöver in Osteuropa verstärken

Die Nato möchte ihre Aktivitäten in Osteuropa ausbauen. Es sollen in regelmäßigen Abständen Militär-Manöver durchgeführt werden. Zudem sollen fünf neue Stützpunkte errichtet werden. Das transatlantische Bündnis definiert Russland als Aggressor und will einen neuen Geist in der Nato.

[13:30] Solange nicht grosse Truppenkontingente dorthin verlagert werden ist das alles nur Propaganda, sonst nicht. Was will man mit 300 Logistikern?WE.

Russland-Sanktionen:

[08:40] DWN: Amerikaner treiben EU weiter in eine Eskalation mit Russland

War es ein Übersetzungsfehler? Oder eine Manipulation? Eine Aussage von Wladimir Putin existiert plötzlich in zwei unterschiedlichen englisch-sprachigen Versionen. Doch wie schon bei den bisherigen "Beweisen" ist es völlig gleichgültig, was wirklich gesagt wurde oder geschehen ist: Die EU soll auf Druck aus Washington die Sanktionen gegen Russland verschärfen.

Bei US-Kriegszügen gilt immer eines. Die Verbündeten haben einen höheren Preis zu zahlen, als die USA selbst. Besonders bei Handelskriegen!

[09:04] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Ich sehe das sogar noch drastischer: Die Verbündeten haben einen Preis zu zahlen und zwar einmal an die USA und zum zweiten durch Verzicht auf Einnahmen, die ihnen verlorengehen und auch den USA zugute kommen. Die USA selber bezahlen gar keinen Preis.

MH17/370:

[08:36] youtube: MH17-Augenzeuge:Kein Blut, starker Geruch von Formalin und alte Leichen

Vorsicht nichts für Zartbesaitete!

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv