Werbung

Investment - Allgemein

Diese Seite beschreibt allgemeine Themen zum richtigen Investieren, ohne Gold/Silber, Immobilien. Inklusive aller Papier-Investments. Gold-Themen sind auf den Gold-Themenseiten.

Neu: 2015-07-27:

[12:55] ET: Chinas Aktienmärkte erleben größten Tagesverlust

Nach drei Wochen Erholung sind Chinas Aktienmärkte wieder in den freien Fall übergegangen. Der Component Index in Shenzhen stürzte um 7,59 Prozent ab. Der Shanghaier Composite Index verlor sogar 8,48 Prozent, was der größte Tagesverlust seit acht Jahren ist.

Dramatischer Kampf: USD - China-Börse! TB

[16:00] Der Bondaffe:
Wenn etwas ähnliches wie jetzt am chinesischen Aktienmarkt an den US-Märkten passiert dann ist einiges los. Man sieht wie schnell die Märkte wirklich fallen können und in China dürften die Notbremsen bei einem schnellen Fall nicht so ausgefeilt sein wie in Amerika. Aber der Markt in China ist wenigstens liquide und das ist noch ein Stückchen besser als den Markt zuzusperren. Obwohl natürlich die Chinesen den Handel zuerst ebenfalls ausgesetzt haben und dann eine Beruhigung eingesetzt hat ist dann doch innerhalb kurzer Zeit Panik ausgebrochen. Das sind dann Tage wie heute und es kommen noch mehr davon. Dauert solch eine Bewegung länger an nennt sich das Baisse. Trotzdem habe ich die Befürchtung das wir etwas Neues sehen könnten, allen voran in den USA. Erkennen bestimmte Institutionen das die Märkte schnell fallen könnten bleiben die Börsen einfach geschlossen. Man kann die Anleger schon daran gewöhnen das solch ein Zustand aufgrund außergewöhnlicher Umstände etwas länger dauert. Hinhalten und Zeitschinden ist alles.


Neu: 2015-07-25:

[15:45] MMNews: Regierungs- und Regulierungswut gegen Sachwertesammler

[11:28] ET: "König der Wallstreet" ist BlackRock, der größte Vermögensverwalter der Welt

Was haben die Deutsche Bank, BASF, Siemens, Apple, Microsoft und die drei größten US-Banken gemeinsam? Der wichtigste Anteilseigner aller genannten ist BlackRock. BlackRock hält auch Anteile von Daimler, Volkswagen, ProSiebenSat1, Lufthansa, Adidas, Allianz, Eon, RWE, MAN, Linde, SAP, Heidelberg Zement, Merck, Thyssen krupp, Twitter (weitere siehe weiter unten im Text) und hat beste Verbindungen zur Fed oder der EZB.


Neu: 2015-07-22:

[13:30] Leserzuschrift-AT zu Facebook market cap now larger than GE

What´s wrong with this picture: Facebook mit 9.200 Angestellten und 12,5 Mrd US$ Umsatz ist an der Börse jetzt mehr wert, als General Electric mit 300.000 Angestellten und 149 Mrd US$ Umsatz! Der Marktwert von Facebook beträgt 275 Milliarden US$. Der Marktwert von GE 273 Mrd US$. Alles weltweit vorhandene Gold ist derzeit rund 580 Mrd US$ wert. Für 2x Facebook kauft man sich alles Gold der Welt! Ob es Facebook in 50 oder 500 Jahren wohl noch gibt?

Hier sieht man sehr schön die totale Überbewertung der Aktien und besonders bestimmter High Tech-Aktien. Das wird sich alles umdrehen.WE.

[14:51] Der Bondaffe:

So etwas gibt es immer wieder. Das hatten wir in Deutschland zu den Hype-Zeiten des Neuen Marktes. Da gab es eine sagenhafte Aktie und Kursrakete die hieß EM.TV. Die haben zwar nicht sehr viel realwirtschaftlich produziert - außer viel Wind. Aber das ist bei Facebook ähnlich.


Neu: 2015-07-17:

[16:00] Gold und Silber sind Low Risk: Take the Low Risk Road

Auch wenn uns die Preisdrücker gerade wieder das Gegenteil zeigen wollen.WE.
 

[13:41] Visual Capitalist: The Historical Returns by Asset Class Over the Last Decade

Today’s chart is more general and breaks down performance over the last decade. It’s sorted by different baskets of assets such as bonds, commodities, gold, stocks, real estate, and emerging markets. Note that the chart uses indices that serve as a proxy for specific asset classes. For example, the Bloomberg Commodities Index acts as a broad representation of the performance of all commodities in different sectors. Scroll to the bottom of this post to see a legend that gives a description for each item on the chart.

[10:42] BE: Crashgefahr - so teuer ist Amerika

Mehr als sechs Jahre dauert die Rally an den US-Börsen nunmehr schon. Seit seinem Tief hat sich der S&P 500 mehr als verdreifacht. Doch der Markt ist heißgelaufen. Manche warnen gar vor einem Crash. Was steckt wirklich ­dahinter?

Ich möchte daran erinnern, dass der letzte Über-6-Jahre-Bullenmarkt zwischen 1922 und 1929 stattgefunden hat. Wie der geendet hat, wissen wir! TB


Neu: 2015-07-15:

[11:13] KWN: A Shocking View Of The Fierce Battles Taking Place In The Gold And Stock Markets

On the heels of the recent turmoil around the globe, today King World News is pleased to share a fantastic piece which give readers a shocking view of the war in the gold and stock markets  This piece also includes four key illustrations that all KWN readers around the world must see.

[08:34] Der Bondaffe zum Kommentar des Schraubers von gestern:

Lb. Schrauber, vollkommen richtig. Auch die Kleinen haben die Infos schon irgendwie gehabt, nur keiner hat was getan.
Wenn ich bedenke, wie oft und lange WE und TB meine Kommentare veröffentlicht haben, ich mir die Finger wundgeschrieben habe und vor LVs gewarnt habe und gesagt habe "löst das Zeug auf" weiß ich nicht mehr. Wer nichts getan hat ist einfach nur dumm und faul. Selbst schuld.


Neu: 2015-07-14:

[16:04] Bild: Immer mehr gekündigte Lebensversicherungen

Vom Drama im LV-Bereich darf nun also auch im MSM berichtet werden? TB

[17:33] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Sehr amüsant! Ist hier jemandem was aufgefallen? Die Bildzeitung berichtet!!!
Die Bildzeitung ist die Bildungslektüre der Schafe! Millionen Deutsch lesen sie im In und Ausland und wenn die das schon schreiben dürfen dann ist das schon eine Warnung an Alle. Den Versicherern steht das Wasser bis zum Hals! Von knapp 15 Milliarden Euro ist die Rede die sicherlich viel, viel mehr sind. Dar Artikel soll auch zeigen, rette sich wer noch kann ansonsten werdet ihr den Titanic-Effekt am eigenen Leibe erleben müssen.

(2) Der Schrauber: Bei Bild will man aber auch erreichen, daß die Durchhalteschafe Wut
gegen die Aussteiger entwickeln, denen man später den Kollaps mit in die
Schuhe schieben will, wenn alles kracht. Die unsolidarischen Bankrunner
waren es dann, die die heren Versuche der Rettung haben scheitern lassen.
Das wird zur Zeit immer wieder erfolgreich bei den Berichten über
Zyprisierung betrieben: Die bösen Oligarchen, die sich in Sicherheit
gebracht haben, die bösen Politiker und Banker, die ihnen Bescheid
gesagt haben und den Kleinen nicht.
Bullshit: Die Kleinen hätten alle Infos genauso wie wir haben können,
nicht nur Hartgeldler wußten, was blüht.
Die bösen Reichen haben nur konsequent, als es nach faulen Eiern roch,
gehandelt, die Schafe nicht. So einfach ist das.
Hier läuft es auch darauf hinaus, daß diejenigen, die sich rechtzeitig
aus dem Schrott entfernen und den Irrtum eingestehen, beschuldigt
werden. Nicht die Verantwortlichen. Und natürlich erst recht nicht die
Schafe.

[19:50] Leser-Kommentar-DE zum Bild-Beitrag:

Bild warnt ja ehr davor, die LV's zu kündigen, bzw. empfiehlt sie über Verkauf letzendlich zu erhalten.
Dieses Blatt hat LV's immer stark gefördert, was ja mal klar ist, weil die dafür von den LV-Emittenten bezahlt wurden.
Wenn die Bild nur ansatzweise HG-Sicht bringen würde, wäre es das Ende des Modells Kapitallebensversicherung.
Das ist eine Sammeltopf allein zwischen 1995 und 2014 von sagenhaften 819 Milliarden Euronen !, und vor 1995 gab
es diese Anlageform auch schon.
Ausserdem wird allgemein von Lebensversicherungen gesprochen, gemeint sind aber Kapital-Lebensversicherungen, dem
Erfolgsmodell schlechthin für Versicherer und Gevatter Staat.
Eine reine Risiko-LV kostet nicht viel, und macht m.E. auch Sinn für Familien, wenn der Versorger früh verstirbt.
Dann gibt es das Geld sofort und nicht in 20-30 Jahren.


Neu: 2015-07-09:

[17:06] BE: Gold war in den letzten zehn Jahren das lukrativste Investment ...

... und künftig wird es kein Investment sein sondern Grundlage für alles Wirtschaftliche! TB

[9:00] Leserzuschrift-DE zu Anlagebetrug Ich habe mich von der Goldmafia blenden lassen!

Berlin – Katja F. (48) ist stinksauer: Sie hat höchstwahrscheinlich 10 000 Euro an ein Firmengeflecht verloren, das Menschen mit einer windigen Gold-Anlage über den Tisch gezogen haben soll. Mit ihr sollen tausende Deutsche, die auf eine sichere Anlage gesetzt hatten, um insgesamt 50 Millionen Euro geprellt worden sein.

Auf HG wurde schon mehrmals darauf hingewiesen, dass sich Akademiker oftmals über den Tisch ziehen lassen. So ist der Fall dieser alleinstehenden, naiven Lehrerin für uns nicht wirklich verwunderlich...

Das Archiv dieser Seite ist voll mit Anlage-Betrügereien.

[10:00] Leserkommentar-DE:
Ich weiss wirklich nicht, was so schwer daran ist, ein paar Münzen oder Unzen bei einem seriösen Händler wie Degussa oder Pro Aurum zu kaufen.
Es gibt einfach zu viele naive Blödchen. Die sind meiner Erfahrung nach aber auch absolut beratungsresistent und leiden meist auch noch an einer gehörigen Portion Überheblichkeit. Und dann kommt der empörte Katzenjammer......

Und es ist auch zu viel Arbeit im Vergleich zur Unterschrift auf einigen vorbereiteten Papieren.WE.

[15:07] Leser-Kommentar-DE zum Eintrag darüber:

meiner Meinung nach gibt es für das Nichtkaufen von physischem Gold/Silber zwei Gründe:
1. Nach dem Kauf hält man einen inhärenten Wertgegenstand in Händen, den man verwahren/bewahren muß und von dem es im Verlustfall keine Kopie/Sicherung gibt wie bei einem LV-Vertrag. Dazu sind viele Menschen nicht in der Lage, die können auch kein Bargeld über EUR 500.- (be)halten. Warum das so ist weiß ich nicht genau, ich vermute es hängt damit zusammen, daß man Verantwortung tragen muß. Die Fähigkeit Verantwortung zu tragen wurde und wird uns immer mehr abtrainiert, wo immer möglich wird die Verantwortung abgewälzt (Neudeutsch delegiert). Der freie, selbstbestimmte Mensch ist sehr selten geworden.
2. Mit dem aktiven Goldkauf oute ich mich gegenüber dem Verkäufer als jemanden der das System in Frage stellt und ich exponiere mich quasi aus der Masse. Ich signalisiere dem Gegenüber ich bin ein Exot, ein Systemzweifler, Hartgeldleser und was weiß ich noch alles. Das trauen sich viele Menschen nicht einmal dieser einen Person gegenüber, die sie nicht einmal kennen und deren Beruf der EM-Handel ist. Es herrscht also eine indifferente Angst vor, sich zu outen und zu bekennen. Auch diese Fähigkeit wird uns schleichend abtrainiert. Das Kante zeigen verschwindet zugunsten einer weichgespülten Präsentationskultur. Doch so lassen sich weder Werte vermitteln noch Werte schaffen.
Also an alle die „nur" mitlesen: Tretet Euch selbst in den Arsch und münzt um, der Preis ist nicht das Maß

[16:34] Leser-Kommentar-De zum Beitrag darüber:

"Es herrscht also eine indifferente Angst vor, sich zu outen und zu bekennen. Auch diese Fähigkeit wird uns schleichend abtrainiert."

Das möchte ich differenzierter sehen: Diese Angst vor dem sich outen und sich zu einer Sache zu bekennen, herrscht nur bei Dingen vor, die NICHT Mainstream-konform sind. Wie der Kauf von physischem Gold. Hier ist noch ein großes Vakuum ...

Jeder Schmalspur Schwule hängt es jedoch an die große Glocke, dass er jetzt "auch" dazu gehört, nämlich zur Reihe der einst Geächteten und jetzt ohne Mut Bekennenden - schließlich sonnt man sich gerne mit Aushängeschildern aus Highsociety und Politik ... all das wurde schleichend antrainiert... und die Medien bedienen beflissen diesen Trend.

[18:28] Der Vollstrecker zum Papiergold:

Ich denke auch es ist eine Mischung aus Überheblichkeit ( ich habe einen " meinen Vermögensberater") und Faulheit ( gehe doch nicht Gold kaufen, unterschreibe lieber denn es gibt ja ein Zertifikat, was mir Sicherheit garantiert.
Da haben die Akademiker den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht ( GOLD)
Und dann gehen sie drei Schritte zurück.
Jeder hier bei Hartgeld der physisch, anonym und selbst kauft weiß, Gold kaufen ist ( zu mindest bei mir immer noch) mit Vorfreude verbunden.
Immer noch bissel so wie früher als Mind in der letzten Woche vor Weihnachten.
Man hat das wertlose Papier in der Hand bzw Tasche und weiß- gleiche tausche ich Papier gegen echtes Geld und habe außerdem diesem Sozialismus wieder ein kleines Stück die Grundlage entzogen.
Und genau das, das man unserem Sozialismus die Grundlage Stück und Stück entzieht, verstehen die Papiergoldkäufer eben nicht.

[10:15] Leserkommentar-DE:
Dieses Beispiel zeigt sehr schön den Unterschied zwischen Bildung und Intelligenz. Intelligent ist, wer HG liest.

Wir vermitteln finanzielle Bildung, kostenlos.

[10:50] Silberfan: Auch ein Hochintelligenter (IQ ab 130?) ist manchmal dümmer als ein Bauer oder Metzger.

Die hohe Intelligenz führt oft zu Hybris, Geltungswahn und Besserwisserei. Eine Jahre lange Gehirnwäsche, Obrigkeitshörigkeit, Angst, Unsicherheit und Bequemlichkeit sich in ein Thema selbst reinzuarbeiten ist für Akadimiker etc. ein Tabu. Warum soll er sich über Finanzen Gedanken machen, er weiß, das andere es wissen und für ihn arbeiten, dafür bezahlt er sie und vertraut ihnen blind sein Geld an. Er hat zudem alles im Mainstream gelesen und ist voll informiert.

Ein Versuch einen solchen Egomanen aufzuklären hat überhaupt keinen Sinn, denn er weiss es es viel besser und ist durch seine Intelligenz in der Lage die Angelegenheit gedanklich und verbal so hinzudrehen, das sie für ihn wieder stimmt und er sich wieder als Gewinner fühlen kann. Und das auch dann, wenn er alles verloren hat, das macht nichts, denn er ist ja so intelligent und hat jetzt was neues gefunden wo er sein Geld "gewinnbringend" anlegen kann, natürlich mit Hilfe eines fachkundigen Beraters!

Totalverluste werden jetzt die Folge sein.

[12:00] Leserkommentar-DE:
Man sieht hier eindeutig, dass der Bildungsgrad der Studierten manchmal zu Wünschen übrig lässt. Es ist auch schön zu sehen, dass viele Handwerker (mich eingeschlossen) unter den Lesern sind. Eine Anlage über den man vorher nicht genügend geforscht oder sich darüber erkundigt und informiert hat so blauäugig abzuschließen ist Äußerst dumm. Meistens sind es aber solche Menschen von denen man glaubt sie würden auf solche Geschäfte nicht reinfallen. Deshalb sollte man sich vorher gründlich informieren bevor man was macht, ob es Geldanlage ist oder der Kauf eines Autos, Rasenmähers, Kettensäge, Klimagerät etc.
Das Beispiel zeigt uns aber auch, dass nur physische Investments die richtige Wahl sind und Alles andere Papierwerte nur Versprechungen darstellen.
Ich hatte vor ca. einem Jahr auch so einen Futzi bei mir mit einem Goldsparplan der hatte aber leider den falschen ausgesucht für seine Geschäfte und so musste er unverrichteter Dinge und ohne Unterschrift den Rückwärtsgang einlegen. Kam auch nie wieder.

Was glaubt ihr wohl, warum im Finanzvertrieb diese Pyramidensysteme (Network Marketing) wie AWD so erfolgreich sind? weil die Kunden total ahnungslos sind.WE.

[12:00] Der Bondaffe:
Das Modell funktioniert immer! Ich sag' nur "PROKON"!
Egal ob Solarenergie, Palmherzölplantagen, Luftschlösser oder Wolkenkuckucksheime mit einer 1%-Finanzierung und 70 Jahren Laufzeit. Der Angeschmierte ist der, der den Vertrag unterschreibt.

Schafe gehören geschoren!

[12:30] Leserkommentar-DE: Vor kurzem hatte ich ein ähnliches Erlebnis:

Ein Bekannter bot einem anderen Bekannten einen Check seiner LVs an. Soweit ok. Nach Feststellung, dass doch eine Überversicherung gegeben sei, was ich allerdings auch schon feststellte, wurden Verschiedene gekündigt.
Als ich den Fondberater darauf ansprach, ab welcher Grössenordnung bei Ihm den angelegt werden kann, kam zur Antwort, 250k€
Die Summe sämtlicher LVs kommt allerdings nicht annähernd an diesen Rückkauf- betrag.

Nun, er würde mal eine Ausnahme machen und nachdem mein Kumpel dann sagte, er denke über ein Sommerspass Auto nach und seine Anlagesumme abermals nach unten korrigierte, wäre selbst dies noch " irgendwie " gegangen.....
Nachtigall ich höre Dich trapsen

Diese Keiler grasen ihre gesamte Verwandtschaft und Bekanntschaft nach Geschäften und neuen Keilern ab, an deren Abschlüssen sie selbst auch mitverdienen. Den Trick mit der hohen angeblichen Mindestanlagesumme wenden auch Privatbanken an, damit sich der Kunde geschmeichelt fühlt.WE.

[19:45] Leserkommentar-DE zur Leserzuschrift:

unabhängig davon, ob Akademiker zu dumm sind, in das richtige Investment zu gehen, ob man sich gegen die Masse exponiert oder dem herrschenden Sozialismus die Grundlage entziehen will, all diese Faktoren sind sicherlich richtig beim Gold- und Silberkauf (physisch) und von den Lesern genannt worden. Jedoch kann man den verlinkten Artikel "Anlagebetrug - Ich habe mich von der Goldmafia blenden lassen" auch gänzlich anders auffassen, nämlich als psychologischen Trick der Propaganda-Medien, die die Verbindung herstellen: "Betrug - Gold - Mafia". Dieser Konnex, diese gedankliche Kette (schon in der Überschrift hergestellt)  soll sich beim Leser des Artikels einstellen und Diejenigen von vornherein von einem Goldkauf abhalten, die einen solchen aktuell ggfs. in Erwägung ziehen. "Gold? - Ach nein, lieber nicht, da hab´ich doch kürzlich gelesen..."


Neu: 2015-07-08:

[19:30] Jetzt geht es abwärts: European Stocks, Chinese Stocks And Commodities Are All Crashing – Are U.S. Stocks Next?

[15:15] Weil man die mehr abzocken kann: Warum Fondsanbieter unerfahrene Sparer lieben


Neu: 2015-07-05:

[14:07] Schweiger: welchen großen Fehler Sie vermeiden müssen, wenn Sie nicht in Verarmung sterben möchte


Neu: 2015-07-01:

[08:50] etfdaily: Bill Gross Says Hold Cash, Prepare For Nightmare Panic Selling

... The problem, as we've been keen to point out, is that when fund flows are one-way (i.e. everyone is selling), fund managers must either i) meet redemptions with cash, or ii) trade the underlying securities. Note that the latter option is so undesirable in illiquid markets (indeed, trading large blocks into illiquid markets poses a systemic risk), that some fund managers are now lining up emergency liquidity lines with banks so that they can at least meet an initial wave of selling with cash and avoid, for a time at least, sparring with illiquidity.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv