Werbung

Investment - Allgemein

Diese Seite beschreibt allgemeine Themen zum richtigen Investieren, ohne Gold/Silber, Immobilien. Inklusive aller Papier-Investments. Gold-Themen sind auf den Gold-Themenseiten.

Neu: 2016-05-31:

[14:00] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 31.05.16

[13:50] Der Bondaffe: Aktuelle Tages-Charts


Neu: 2016-05-27:

[14:50] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 27.05.16, Aktuelle Tages-Charts

[8:40] MMnews: US-Investor-Legende: Raus aus Aktien, rein in Gold


Neu: 2016-05-26:

[15:10] Leserzuschrift-DE: Ernüchterung bei fondgebundener Lebensversicherung:

Habe heute das Geld meiner gekündigten fondsgebundenen LV (FONDIS) überwiesen bekommen. War schon irgendwie ernüchternd, dass nach 19 Jahren und 5 Monaten Einzahlungen (ca. 41€) und einem eingezahlten Betrag von 12.051,09€ nur ein Gewinn von 5.767,82€ verbleibt. Da haben alle groß mitverdient (LV, Fondsgesellschaft und Vermittler). Am wenigsten der Versicherungsnehmer.

Fondsgebundene Lebensversicherung mit FONDIS:
Fondsanteile 265,136
Wert zum Auszahlungstag 66,72 €
Gesamtwert 17.689,87 €
Ausgezahlter Betrag 17.818,91 € mit ratierlichem Überschuß und BUZ-Überschussanteilen
Eingezahlter Betrag 12.051,09 €
Gewinn vom Auszahlungsbetrag 5.767,82 €

[17:50] Gratulation, das war ein grosser Erfolg. Meist bekommt man bei einer Kündigung weniger heraus, als man eingezahlt hat. Ein System, das Keiler in dicken Leasing-BMWs herumschickt, ist ein System, in dem die Keiler und die Apparatschicks am meisten kassieren.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE:

Als ich den Beitrag mit der Auszahlung der Lebensversicherung gelesen habe mußte ich gerade an meine verdammte "Direktlebensversicherung" denken, die ich mir in jungen Jahren von meinem früheren Arbeitgeber (Großkonzern) habe aufschwatzen lassen. Ich hatte noch vor ein paar Jahren mit anwaltlicher Hilfe versucht doch noch irgendwie an das Geld zu kommen um lieber Edelmetalle zu kaufen, leider erfolglos, da ja nicht kündbar. Diese 25.000,00 EUR auf dem Papier kann ich mir dann wohl einrahmen da nach dem Crash an eine Auszahlung wohl nicht mehr zu denken ist. Ich könnte in der jetzigen Situation vor Wut platzen.

[18:55] Der Vollstrecker:

Meine Kollegen haben mir diesen Quatsch auch dringend empfohlen da man nur 20% pauschal versteuern muss ( z.B. Das 13. Gehalt) ich habe seit 15 Jahren davon immer Anfang Dezember Gold gekauft, mehr muss ich hier dem langjährigen Leser nicht sagen. Ähnlich ist es mit den Betriebsrenten, habe letztens einen Abteilungsleiter gefragt was denn der Fond der Betriebsrenten so kauft bzw wie er die Gelder anlegt! Antwort: in sichere Staatspapiere! Ja ja, die Konzernaffen...

[19:15] Ich selbst versteuere alles voll (mit Tricks natürlich) und kann dann mit Geld machen, was ich will. Ihr wisst es.WE.

[19:25] Leserkommentar-DE:

Scheinbar wachen die Schafe langsam auf. Schon vor 25 Jahren habe ich es als Versicherungsverkäufer versucht, Geld zu verdienen. Beim BWL-Studium ist mir dann schnell klar geworden, die Versicherungen haben die Leute damals schon mit Betongold als Sicherheit geködert, welches nix taugt. Dieses Geschäftsfeld hab ich dann den Verkäufern überlassen, und konnte wieder ruhig schlafen mit gutem Gewissen. Die Bunker werden irgendwann dem Abruchhammer zum Opfer fallen, weil sie nicht auf Dauer ausgelegt sind, genauso wie die ganzen fremdfinanzierten Einfamiliensiedlungskaten. Aber genau auf solchem Müll haben sich die LV's als Sicherheit eingelassen. Nichts nachhaltiges, weil es ja alle so machen, dann kanns ja nicht verkehrt sein. Die Schlafschafe natürlich auch. Da kann ich nur sagen, willkommen in der Wirklichkeit.

[20:20] Leserkommentar-DE:

Grundsätzlich gilt: Vorsorge von Sparen zu trennen. Nach meinen Berechnungen beträgt der monatliche Zahlbetrag 51,72 EUR bei einer Zahldauer von 233 Monaten. Da es sich um einen steuerbegünstigten Vertrag handelt (Abschluss vor 2005, Mindestlaufzeit 12 Jahre) beträgt die Nachsteuerrendite immerhin noch 3,82 % p.a.

Der Gesamt-Zahlbetrag teilt sich in Spar-, Risiko- und Verwaltungskostenanteile, wobei die beiden letztgenannten Anteile sich nicht „verzinsen". Unterstellt man einen üblichen „Spartopf-Anteil" von ca. 65 % (bzw. 70 %) des Monatsbeitrages bei Lebensversicherungen, so ergibt sich eine „Spartopf-Rendite" von 7,63 % p.a. (bzw. 6,98 % p.a.). Aufgrund der o. g. Kostenstruktur konnte die Beitragsrendite auch nur in dieser Höhe von 3,82 % p.a. „erwirtschaftet" werden.

Fazit: Besser jetzt raus aus Geldwerten und rein in physische Edelmetalle. Es ist noch nicht zu spät, um mit der Vermögenssicherung im Rahmen der „Drei-Speichen-Regel" anzufangen. Wenn das Haus erst einmal brennt, bekomme ich auch keine Feuerversicherung mehr.


Neu: 2016-05-24:

[16:15] Goldcore zu Blackrock: World’s Largest Asset Manager Suggests “Perfect Time” For Gold

[15:20] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 24.05.16

[12:20] Der Bondaffe: Aktuelle Tages-Charts,

[11:00] Video: Friedrich & Weik: „Oben sitzt das Kapital und lacht sich kaputt!“

[10:50] Silberfan zu Der Dax steht in Wahrheit auf dem Niveau von 1998

Der Experte Grüner (bezeichnend) lockt also kurz vorm Crash noch Investoren an, ist der noch bei SInnen oder schon lebensmüde?

Seine Kunden werden ihn nach dem Crash sicher jagen.


Neu: 2016-05-23:

[15:30] Deviant Investor: Next Up For Our Chaotic World


Neu: 2016-05-22:

[9:50] Frank Meyer: Sich reicher fühlen und ärmer werden


Neu: 2016-05-21:

[14:25] Der Bondaffe: Aktuelle Tages-Charts

[10:35] MMNews: Flüchtlingsanleihen im Gespräch - 400 Mrd.?

Die Regierung denkt offenbar über Flüchtlingsanleihen nach über welche die enormen Kosten via Kapitalmarkt finanziert werden könnten. - ZEW: Kosten bis zu 400 Mrd. Euro.

Man sehe sich auch den letzten Absatz an: wie wahrscheinlich ist es, dass dieser günstigste Fall eintritt, in dem der deutsche Staat fiskalisch von der Einwanderung profitiert?
 

[10:20] Leserzuschrift-DE: Eindrücke von den Hauptversammlungen:

Jetzt ist ja wieder Hauptversammlungszeit und ich möchte Ihnen meine Eindrücke, die ich da gewonnen habe, nicht vorenthalten.

Die meisten Firmen haben ja die letzten 12 Monate, mache wie die Deutsche Bank schon seit über 10 Jahren, eine verheerende Kursentwicklung hingelegt. Oft 50% Verlust im letzten Jahr. Auf der Versammlung gab es allerdings kaum Kritik, viel Lobhudelei, nur einzelne Investmentfondsmanager übten etwas Kritik. Das gehört wohl so zum Spiel dazu.

Der Altersdurchschnitt der anwesenden Kleinaktionäre liegt teilweise bei fast 70 Jahren. Viele Rentner, auch deutlich über 80, sind da zu sehen. Die schlechte Performance der Aktie spielt für die meisten keine Rolle. Wichtig ist, am Büffet ein paar Häppchen zu ergattern, da gibt es Gedränge und auch beim Sektausschank. Viele halten die Aktien schon seit 10, 20 oder mehr Jahren und sehen die Dividende als "Zins". Die Aktienindizes lügen über die wirkliche Performance, weil die schlechten Aktien immer ausgetauscht werden.

Mein Fazit daraus:
Vollkommen klar, dass das angestellte Management so weiter macht wie seit Jahren, und das eigentlich den Aktionären gehörende Geld verpulvert und sich selber in die Tasche steckt. Das Desinteresse am operativen Geschäft und an der Bilanz kann nur noch Kopfschütteln hervorrufen wenn man halbwegs denkt. Ganz klar: klassische Aktien haben ihre beste Zeit als Anlageklasse wohl seit 20 Jahren hinter sich, buy and hold ist vorbei. Das sieht man am Alter der Aktionäre. Damals waren sie 45-55, d. h. mitten im Erwerbsleben, heute sind sie 65-75, d. h. geistig und körperlich längst über den Zenit hinaus. Heute ist das nur mehr was für Zocker und Spekulanten, alle anderen werden noch viel mehr Geld verlieren als bisher.

[12:40] Es ist ganz klar: das Management ist die einzige, organisierte Kraft und schneidet sich daher die dickste Scheibe ab. Diese Aktionäre sind es sicher nicht.WE.
 

[9:25] TA: Es ist die schiere Not

Das hochverschuldete Italien platziert Schulden mit 50-jähriger Laufzeit. Das zeigt einen krassen Notstand auf – und könnte für die Investoren eine böse Wende nehmen.


Neu: 2016-05-20:

[14:30] Telebörse: Unschöne Aussichten"Todeskreuz" erschreckt Börsianer


Neu: 2016-05-19:

[19:20] RT: Dollar-Hegemonie bröselt: Russische Aktien beste Finanzanlage des Jahres

Der Leitindex an der Moskauer Börse notiert so hoch wie seit dem Jahr 2007 nicht mehr. Allem Anschein nach sind die Probleme in Russland bei weitem nicht so schlimm, wie Vertreter der westlichen Politik weismachen wollen. Gastautor Rainer Rupp analysiert die aktuelle Entwicklung im russischen Finanz- und Wirtschaftsbereich.

[14:00] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 19.05.16, Aktuelle Tages-Charts


Neu: 2016-05-18:

[18:05] Handelsblatt: Starinvestoren rüsten sich gegen Börsen-Crash

Hat die mehr als siebenjährige Hausse ihren Höhepunkt überschritten? Wall-Street-Legenden George Soros und Carl Icahn wetten jedenfalls schon gegen den US-Aktienmarkt. Profitieren können auch Privatanleger.

Die Hausse an den Börsen neigt sich dem Ende zu, die Tipps auf der letzten Seite sind aber mit Vorsicht zu genießen, von Edelmetallen ist da nichts zu lesen.

[13:00] Silberfan zu McKinsey warnt vor sinkenden Renditen Anleger müssen sieben Jahre länger arbeiten

In Zukunft wird man bis zum "letzten" Tag arbeiten, weil es keine Renten mehr gibt, die Familie wird für die Alten sorgen, nicht das unwürdige Alterheisheim. Wer jetzt allerdings statt Aktien (exkl. Minenaktien) in phys. Gold und Silber investiert, hat sicher eine besser Zukunft.

Diese Massanzugträger können sich das gar nicht vorstellen.


Neu: 2016-05-14:

[17:15] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 14.05.16 – Rückblick und Ausblick, Aktuelle Tages-Charts


Neu: 2016-05-13:

[14:00] Goldseiten: Milton Berg: Befinden uns an der Schwelle zu einem 30-jährigen Bärenmarkt


Neu: 2016-05-12:

[13:00] Der Bondaffe: Aktuelle Tages-Charts


Neu: 2016-05-10:

[14:00] Der Bondaffe: Aktuelle Tages-Charts

[8:00] BI: In diesem Punkt entscheiden sich reiche Menschen täglich anders als der Rest — sagt ein Reichenforscher

Normale Menschen würden sehr viel Wert darauf legen, dazuzugehören und alles geben, um nicht aus der Masse herauszustechen, so der Autor. „Und dieses Unvermögen, sich von der Masse abzuheben, ist der Grund, warum die meisten Menschen nie erfolgreich werden. Der Herdentrieb hält sie auf ihrem Weg zum Erfolg zurück", schreibt Corley.

Erfolgreiche Menschen würden sich hingegen von der Masse absetzen, andere Menschen dazu inspirieren, ihnen zu folgen und so ein eigenes neues „Rudel" gründen.

Sich von der Herde abzusetzen predigen wir hier tagein, tagaus. Jetzt gibt es die Gelegenheit, richtig reich zu werden, denn es kommt ein Systemumbruch.


Neu: 2016-05-09:

[13:05] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 09.05.16, Aktuelle Tages-Charts

[8:10] DWN: Kein Vertrauen in US-Wirtschaft: Investoren ziehen Gelder aus Aktien-Fonds ab


Neu: 2016-05-08:

[17:30] Leserzuschrift-DE zu Liste der 500 reichsten Deutschen

Da werden es aber die Hartgeldler schwer haben auf diese Liste noch zu kommen bei solch einem Vorsprung.

Da sicher heute schon einige HG-Leser drauf. Nicht vergessen, bald werden die Karten neu gemischt. Wir haben seit 1950 fast ununterbrochenen Aufschwung mit wenig wirklichen Krisen hinter uns. Ausserdem haben wir derzeit Höchstwerte für Aktien und Firmen. In dieser Zeit sind diese Vermögen entstanden. Wer heute Gold-Millionär ist, wird dann vermutlich auch dazugehören. Spätestens dann, wenn er sein Gold in Firmen umtauscht und es dann wieder einige Jahre aufwärts gegangen ist.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Ich sehe das etwas anders. Meine Großeltern haben im 1. Weltkrieg, 1929 große Depression und im 2. Weltkrieg alles verloren. Fakt ist, das mein Vater als er geheiratet hatte nur ein Sofa als Mitgift in die Ehe bringen konnte. Viele dieser Elter leben jetzt noch und werden wieder alles verlieren. Nicht so mit den aufgeweckten Kindern die Hartgeld lesen. Wenn ich jetzt mein Vermögen sicher durch die Krise bringe und das Wissen an meinen Kindern weitergebe, werden sie es in zweiter und dritter Generation weiter Vermögen aufbauen. Nur das ist entscheidend. Viele machen jetzt erst den Anfang um über Generationen wohlhabend zu werden.

Fast niemand sieht Systemumbrüche kommen, auch wenn sie klar erkennbar sind und verliert daher alles.WE.
 

[8:20] Leserkommentar-DE zum gestrigen Artikel:

Der Analyst kann nicht rechnen und hat keine Ahnung. Und wenn die Societé Générale so einen Vollpfosten beschäftigt, dann ist das entweder Dummheit oder Böswilligkeit. Warum?: Der DAX hat bereits 5023 Punkte (Stand Freitag) an Dividenden und Bezugsrechten eingepreist - der DAX ist ein Performance-Index! Das heißt, selbst wenn alle Kurse im DAX = 0 Euro wären, hätte der DAX immer noch 5000 Punkte, und das steigt Monat für Monat leicht. Man kann den DAX ohne Performance-Komponente am DAX Kursindex ersehen.

Ich erwarte einen starken Kursrückgang, und ein Rückgang auf 7500 Punkte wäre schon eine Halbierung aller Kurse gegenüber dem heutigen Stand.

Diese ganzen Analysten können sich gar nicht vorstellen, was kommt. Bis sid von den Terroristen gejagt werden und ihr Gehalt weg ist.WE.

[12:45] Leserkommentar-DE: Zum DAX:

Die Bemerkung von heute morgen ist auch nicht ganz richtig oder nicht ganz klar ausgedrückt. Beim DAX Index werden mit den Dvidenden (ohne Steuerabzug) neue Aktien gekauft. Somit ist der DAX Anstieg von ca. 8000 (in 2000) auf 12000 (in 2015) durch die zusätzlich erworbenen Aktien erreicht worden. Die DAX Aktien (ohne Zukauf durch Dividende) sind nicht gestiegen.
Wenn der DAX jetzt kurzfristig von 12000 auf 6000 fällt, so ist es im Wesentlichen auch eine Kurzhalbierung. Erst längerfristig wird der Unterschied zwischen Performence Index und Kurz Index deutlich, wie oben gezeigt.

D. h. ich mache erst Gewinne im DAX, wenn ich nach Abzug der Depotkosten und der Steuern auf Dividende und der Kosten für An und Verkauf im Plus bin, also ein kleiner DAX Anstieg beteutet noch keinen Gewinn (wenn ich genau nach DAX Aufteilung meine Aktien halte.
http://www.boerse.de/dividenden/Dax-Performance-Index-gegen-Kurs-Index/


Neu: 2016-05-07:

[18:00] ET: Analyst Edwards erwartet Kollaps der Aktienmärkte

An der Wall Street und anderen Märkten erwartet er einen Einbruch um drei Viertel. So sieht er auch die Zukunft des deutschen Marktes: "Mein DAX-Ziel: unter 3.000 Punkten", sagte Edwards dem "Handelsblatt". "Das kann ich mir sehr leicht vorstellen."


Neu: 2016-05-06:

[14:30] GoldCore: Buy Gold, ‘Get Out Of The Stock Market’ Warns Druckenmiller

Buy gold and 'get out of the stock market,' legendary billionaire investor Stanley Druckenmiller, advised investors this week at an investment conference in New York.


[12:40] FAZ: Anlage in Sachwerte Singapur gründet Diamantenbörse

Diamanten sind eigentlich kaum zur Geldanlage geeignet.

[14:40] Leserkommentar-DE:

Wie wahr, wie wahr, Diamanten eignen sich nicht als Investment, der Markt wird von De Beere dominiert und die Diamantenhändler bleiben unter sich und kaufen nicht von Aussenstehenden auf, max. 10 % vom Verkaufswert. Es gilt folgende Regel :
Silber ist Ersatzwährung.
Gold ist Krisenwährung.
Diamanten sind Fluchtwährung, selbst bei 10 % Rückkaufwert kann man ein kleines Vermögen "verschlucken".


Neu: 2016-05-03:

[10:40] Handelsblatt: Dax rutscht unter 10.000-Punkte-Marke

Der Deutsche Aktienindex Dax kann das Niveau vom Vortag nicht halten. Der Gewinneinbruch bei der Commerzbank und die Verluste bei der Lufthansa verderben Anlegern die Laune. Auch Chinas Wirtschaft bereitet ihnen Sorgen.

[13:20] So kleine Bewegungen auszunützen, das ist ewas für Trader. Richtige Investoren gehen nach den langfristigen Trends.WE.


Neu: 2016-05-02:

[9:15] MMNews: Sell in May? Oder doch nicht?

Wall Street nahe dem Allzeit-Hoch. Moskauer Börse einer der Top-Performer der Welt. Gazprom verfünffacht den Gewinn in 2015. Brentöl mit neuem Jahres-Hoch. Ratlose Notenbanken. Gold und Silber stark nachgefragt mit neuem Jahres-Hoch.

Folgender Kommentar unter dem Artikel ist recht erheiternd:

Russische Aktien werden aber nicht gerne gesehen! Schon als ich ein kleines Depot mit Lukoil kaufte, wies mich die Sparkasse auf einen möglichen Totalverlust hin. Und letztes Jahr kam dann der Kontrollanruf, was ich denn mit russischen Aktien anfangen wolle. Meine Antwort war so blöd, dass ich gleich meine Ruhe hatte.

[11:45] Diese Heinis haben Angst bei einem Verlust zur Rechenschaft gezogen zu werden. Ausserdem verkaufen sie lieber ihre Hausprodukte mit den hohen Spesen.WE.


Neu: 2016-04-26:

[13:10] Silberfan zu Aktien und Gold sind am besten: Sachwerte sind ohne Alternative

Die besten Aussichten gibt es nicht bei Aktien (ausgenommen Minenaktien, aber das wird nicht erwähnt), sondern bei Edelmetallen. Raus aus den Aktien!

Minenaktien werden im Artikel - recht unscheinbar - nur kurz erwähnt. Wie bei uns im Bereich "Gold & Silber - Minenaktien" nachzulesen ist, haben diese riesiges Potential.


Neu: 2016-04-24:

[15:15] Pinksliberal: Das große Dossier zur Altersvorsorge: Von Riester bis zur Streuobstwiese

[14:20] KWN: Gerald Celente – China Stock Market Crash To Create Full-Blown Global Panic, But Gold Will Shine

[12:15] Schafe kaufen zu Höchstkursen: Auf den Börsenzug aufspringen Aktien kaufen ist ganz einfach

[9:50] Sie lügt, dass sich die Balken biegen: Andrea Nahles garantiert: Die Riester-Rente ist sicher

[12:15] Der Schrauber.
Das ist ein Signal, wie wir es 2008 auch schon hatten, nur ist es jetzt noch umfassender und gefährlicher, weil alle Blasen noch weiter aufgepumpt wurden, unberücksichtigt, daß sie schon Schwangerschaftsstreifen hatten. Es ist wie ein Naturgesetz bei Regierungen: Wer garantiert, der lügt. Garantiert.
Faktisch auch klar, was wir schon lange wissen: Der Riester Schrott ist total pleite, nicht haltbar und Betrug noch obendrein. Das war er aber schon immer und man konnte es erkennen. Nämlich an der komplizierten, verwirrenden Verklausulierung und Regulierung. Wer kompliziert verklausuliert, der betrügt. Immer. Sonst würde er das nämlich nicht tun.

Das ist ein Absatzmarkt für Staatsanleihen.

[17:30] Der Schrauber:
Zur geförderten Riester"rente" sei noch hinzugefügt, daß der Riester-Förderungsanteil einbehalten wird, falls das Opfer sich frecherweise entschließt, seinen Lebensabend in einem anderen Land zu genießen. Die Steuern werden trotzdem einbehalten.
Da gab es kurz nach der Einführung sogar Reportagen im TV drüber, bis die Propaganda alles weggefressen hat.


Neu: 2016-04-22:

[19:00] Focus: Wer klug ist, kauft Gold Die Antwort auf negative Zinsen: So investieren Sie richtig in Goldmünzen


Neu: 2016-04-19:

[17:30] Der Irrsinn der Bondaffen: http://pigbonds.info/

Deutsche 10-jährige Staatsanleihen "rentieren" nur mehr mit 0.18%, die 5-Jährigen sind im Minus. Bei den anderen Euro-Staaten sieht es nicht viel anders aus.WE.
 

[9:55] Für Schafe: Schuldschein für Berliner Flughafen: Private Anleger sollen BER 100 Millionen Euro bringen

[12:20] Der Silberfuchs:

Für die Schafe ein prima sicheres Investment. Man hat bei BER schließlich die Bonität von Moodys mit A1 bestätigt bekommen, wegen der guten Zukunftsaussichten. Gibt wahrscheinlich noch einen Coupon mit mehr als 1% Zins p.a. über zehn Jahre fest als kleines Zuckerl dazu. Und am Ende ist es doch egal, ob der Euro am Sparbuch, bei der Bank, beim Flughafen, direkt in der Geldbörse oder beim Gläubiger (Anleihe) ausgebucht wird. Das Ergebnis ist immer das selbe. Würden die Schafe wenigstens Aluminium kaufen, könnte man das später noch immer verwenden, um Cola-Dosen oder Flugzeuge zu bauen... Von Silber und Gold habe ich jetzt nicht gesprochen, mmmäääähhhhh!

[13:45] Die Bondaffen werden diese Papiere sicher kaufen, denn die sind gierig auf alles, was nur etwas Rendite bringt.WE.


Neu: 2016-04-18:

[16:50] Focus: Millionäre geben Tipps Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, können Sie reich werden

Es gibt Stimmen, die sagen, nicht Jeder könne reich werden. Soziale Umstände, Wohnort und genetische Veranlagungen wären maßgeblich dafür, wer reich werden kann und wer eben nicht. Doch der eigene Einfluss ist größer als gedacht. Haben Sie das Zeug dazu, reich zu werden?

Die meisten dieser Tipps stimmen in normalen Zeiten. Ein wichtiger Hinweis fehlt: die Steuerlast senken. In Systemumbruchs-Zeiten wie jetzt, wird es leicht sein, Millionär zu werden. Man muss sich nur richtig positionieren.WE.

PS: die schwierigste Million ist die 1. Danach kann man es.


Neu: 2016-04-17:

[10:45] Leserzuschrift-DE: Erfahrungsbericht von der INVEST Stuttgart:

War gestern auf der INVEST. Gähnende Langeweile auf der riesigen GEZ-finanzierten ARD-Bühne, Gedränge beim Vortrag des Silberjungen. Hauptsächlich ältere, private Kleinanleger, die teils mit Bussen aus dem Hinterland angekarrt wurden und auf Kugelschreiberjagd waren. Interessant war, dass die Commerzbank die Hälfte ihres Standes Edelmetallen gewidmet hat! Überall lagen echte und falsche Barren und Münzen aus. Kein Vergleich zu früheren Veranstaltungen, auf denen fast nur Charttechnikprogramme feil geboten wurden und es hauptsächlich um Aktien ging. Am Stand der Bundesbank gab es die neue 5 Euro Münze zu gewinnen, wenn man drei Fragen richtig beantwortete. Eine (richtige) Antwort hieß: Die Aufgabe der EZB sei die Wahrung der Geldwertstabilität! Hatte dann ein längeres, sehr interessantes Gespräch mit den Bundesbankern am Stand. Die kotzt es nur noch an, dass sie sich ständig für Draghis Geldschwemme entschuldigen müssen. Kostenlos konnte man sich übrigens tütenweise Bargeldschnipsel mitnehmen - ein Schelm, der dabei Böses ahnt...

Kommt Gold jetzt in Mode?

[16:45] Leserkommentar-DE: ein kleiner Erfahrungsbericht von der Investmesse in Stuttgart.

Die Messe wird immer kleiner und leider auch schlechter. Jedes Jahr die gleichen Redner (Gäähhnn). Viele Banken waren vertreten, Gold und Silber war überproportional gut vertreten (Münze Österreich, Commerzbank etc.). Pro Aurum? Degussa? Fehlanzeige. Publikum 50% Fachbesucher und 50% Kleinanleger. Die ARD Bühne war super bullsih alles positiv, Thieme und Halver bei der Börse Stuttgart und später war Halver auch beim Handelsblatt auch. Dirk Müller hat bei mir wieder Punkte verloren, da auch er sich verkauft hat und seinen schlechten Papierwertfonds anpreist wie warmes Bier. Schade! Wieso werden nicht die kritischen Autoren wie Friedrich & Weik oder Max Otte geladen, sondern immer der gleiche Mist? So wird die Messe immer unattraktiver.
Ich denke nächstes Jahr wird die Messe entweder gar nicht mehr stattfinden, wegen dem Crash oder bald aufgelöst werden wegen Desinteresse.

Wird nicht mehr stattfinden wegen Crash.


Neu: 2016-04-14:

[16:00] Leserfrage-DE: Warum nur 20% von Vermögen in Gold investieren?

ich bin nun schon seit fast 2 Jahren Leser auf Hartgeld, und möchte mich erst einmal für das öffnen meiner Augen und Gedanken bedanken!

Einen beträchtlichen Teil meines "Papiergeldes" habe ich schon in Gold und Silber investiert. Trotdem bin ich ein wenig verwirrt, wieviel seines Vermögens man denn nun genau in EM investieren soll. Die meisten "Experten" raten ja zu 10-20%. Im Aktionär wurde diese Woche erstmals in einem Bericht von mindestens 50% gesprochen.
Warum raten diese Experten, wenn sie doch so von Gold überzeugt sind, nur zu 10-20%? Glaubt man nicht mehr an das was man schreibt, oder könnte es, wenn man 100% empfielt, einen verfrühten "GoldRun" auslösen?

Wenn ich Ihre Berichte richtig verstehe, dann sollte man, soweit wie möglich, sein verfügbares Geld in EM und Notverpflegung anlegen!
Setzt man somit nicht alles auf eine Karte, und ist, wenn das heutige System wiedererwartend noch einige Monate und Jahre funktioniert, und wir alle nur einer Goldblase aufsitzen, hoffnungslos "verarmt"?

Man sollte bei Gold und Silber "all in" gehen, da alles Papier bald untergehen wird. Die "Experten" glauben das nicht.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE: Betreuungsgericht verlangt Gold/Silber Verkauf:

Ich bin seit über einem Jahr Betreuer meines völlig dementen Schwiegervaters. Ich habe seine monatlichen Überschüsse (er hat Gott sei dank noch eine sehr gute Rente + Firmenrente) immer in physischem Gold und Silber angelegt und privat eingelagert.

Nach meinem ersten Jahresbericht schreibt mir das Betreuungsgericht:
"....die vorhandenen Goldkäufe und deren private Verwahrung sind mit den gesetzlichen Bestimmungen nicht vereinbar. Der Betreuer wird aufgefordert die vorhandenen Goldvorräte zu veräußern und den Verkaufserlös mündelsicher anzulegen."
Mündelsicher ist lt.beiliegendem Formblatt - Sparkonto, Festgeldkonto, Sparbriefe, Inhaberschuldverschreibungen des Geldinstitutes, Aktien, Pfandbriefe, Komunalobligationen etc.

Was sagt man dazu?
Ich werde mich in den nächsten Tagen mit einem Anwalt abstimmen und Beschwerde einlegen.

Nachdem das sicher auch für ander Leser interessant ist, bringe ich es hier leicht verändert. Die 1. Lösung ist über einen Anwalt zu verzögern. Wenn das nicht hilft, dann schicken Sie dem Gericht einige meiner Artikel. Teilen Sie denen mit, dass die heutige Justiz komplett entfernt wird und diese Richter bei Widerstand zusammen mit der Politik in Straflager kommen.WE.

[9:30] Leserkommentar-DE:
Ich rate unbedingt davon ab so vorzugehen wie Sie es beschrieben haben. Denn Sie werden ihm dann das Sorgerecht entziehen.

Die 1. Taktik ist Verzögern. Sobald die Aufdeckungen über Politiker laufen, kann man dann brutal vorgehen.WE.

[12:30] Leserfrage-DE:
Was mich hier erstaunt, woher wissen das die Behörden??? Goldkauf etwa mit EC Karte oder per Bank? Liegt hier ein "Eigenverschulden" des Sohnes vor, wegen Gutgläubigkeit?

Ganz einfach: der Betreuer muss dem Gericht einen Bericht über die Anlagen abliefern.WE.

[15:45] Der Berliner:
Wenn Aktien mündelsicher sind, dann eben Minenaktien kaufen. Desweiteren könnten "Reisekosten" veranschlagt werden, um wenigstens eine kleine Menge Ag/Au in Reserve halten zu können.


Neu: 2016-04-13:

[17:10] Goldseiten: Die durchschnittliche Rendite deutscher Anleihen fällt zum allerersten Mal auf Null

"Sie bekommen nichts" heißt es für Inhaber deutscher Anleihen zum allerersten Mal in der Geschichte. Die durchschnittliche Rendite für den gesamten deutschen Anleihebereich fällt auf Null.

[19:15] Warum wohl nenne ich die Käufer diese Papiere Bondaffen?

Der Blogger mit dem Namen Bondaffe ist derzeit beruflich überarbeitet und kommt daher nicht zu neuen Artikeln.WE.


Neu: 2016-04-11:

[9:40] MMNews: Börsen: wie weiter?

Die Erholungsrally in Rohstoffen und Aktien stockt. - Die Abhängigkeit der deutschen Industrie von Aufträgen aus Asien ist überproportional hoch. Dies dürfte die Underperformance des Dax erklären.


Neu: 2016-04-09:

[12:50] Focus: Er sah die Immobilienblase voraus: Crash-Prophet Shiller spricht über neue Blasen und ist sehr besorgt


Neu: 2016-04-08:

[12:15] Börse-Express: Österreich: Massenflucht der Sparer

Die ehemaligen Sparer gehen jetzt also in Aktien und Fonds.

[12:40] Leserkommentar-DE:

Es soll auch so sein denn alle sollen in Aktien/-Fonds und Immos getrieben werden bevor man das System fallen lässt. Das nennt man Vermögensumverteilung, mit folgen für die Schafe und auch für die Goldbesitzer. Für die einen positiv, für die anderen negativ. Und jetzt kann jeder raten für wen die Vermögensumverteilung positiv ausfallen wird.

[19:00] Leserkommentar-DE:
Wie ich kürzlich hörte, ist dieses Phänomen auch derzeit in Spanien zu beobachten. Die Masse der Sparer soll geradezu panisch reagieren. Die Banken berechnen für die Auflösung des Kontos - übrigens sehr zum Missfallen ihrer Kunden - einen Betrag von 1-2% der abgehobenen Einlagesumme. Auch warnt man die Sparer eindringlich davor, ihr Geld im Ausland anzulegen.

Die Negativ-Zinsen sind schon da.


Neu: 2016-04-07:

[19:10] MMNews: Börsen: Bearmarketrally in den letzten Zügen

Sentimentindikatoren geben Verkaufssignale für die Aktienmärkte – Gold konsolidiert. 66% der Anleger wieder mittelfristig bullish - Das spricht für fallende Aktienkurse. Ein weiterer Sentimentindikator hat sogar ein neues Hoch erreicht.

[17:35] Der Bondaffe: Wenn hoch verzinste Guthaben aus Altverträgen zum Problem der Bausparkasse werden


Neu: 2016-04-06:

[17:00] Leserzuschrift – CH: Bankentitel sind nicht mehr gesucht

Die Bankentitel kriegen wieder eins aufs Dach. Momentan sind wir bei Dte Bank noch 6,8% vom Tief im Februar 2016 entfernt, und deren 3,8% bei der Credit Suisse. Nun stellt sich die Gretchenfrage: wer geht zuerst mit gutem Beispiel voran in die Hölle und ebnet den Weg in den totalen und weltweiten Systemkollaps? Ich könnte mir gut vorstellen, dass die CS, diese ist mit in etwa gleich vielen toxischen Papieren beladen wie die Dte Bank, hierin die Vorreiterrolle übernehmen wird. Erinnern wir uns daran, dass die FINMA im Februar eine tägliche Meldung der CS über deren Derivatpositionen einforderte. Ich will kein Rauchfähnchen sehen, ich will lodernde und weltweit um sich greifende Feuersäulen sehen. Jetzt kann es wirklich nicht mehr lange gehen bis der von uns heiss herbei ersehnte Urknall erfolgt. Auf allen Ebenen verdichten sich die Ereignisse merklich, bis hin zur Offenlegung von Geheimberichten aus den Archiven des Herrn Putin.

Das sind Frühindikatoren, aber richtig los geht es mit dem Terror.
 

[14:20] Leserzuschrift-DE: Geld in Steuerparadiesen:

30-40 Billionen in Offshore Buden! Welche hirnverbrannten Idioten meinen, dass ihr Geld dort sicher sei? Die weltweiten Crashs werden alles bis auf den letzten Cent pulverisieren, Geld aus dem Nichts wird wieder zu Nichts, die Illusion der Papiergeld Gläubigen ist die Gier der an die unendliche Geldvermehrung glaubenden Irren. Papiergeld und Giralgeld als neue Religion - bald ist der Untergang soweit. das Fegefeuer wird bald angezündet, die Menschheit ist überreif dafür!

Papierwerte aller Art werden weltweit ganz oder grossteils untergehen. Es ist sicher auch Gold bei diesen Vermögen dabei, aber nur wenig.WE.

[19:15] Leserkommentar-DE: Panama Geldanlage:

Die große Mehrheit der Bürger und auch der Politiker glauben 1 Mio. Euros sei viel Geld. Ist es als Altersvorsorge gedacht so sind es bei 20 Jahren pro Jahr 50.000 Euro oder ca. 4000 Euro pro Monat.
Geht man mal davon aus, dass die Rendite von der Inflation aufgefressen wird. Wie hoch ist die Pension von hohen Beamten und vielen Politikern, z. T. sicherlich viel höher.
Demnach ist jemand, der seine Altersvorsorge selbst macht (keine staatlichen Pensions oder Rentenansprüche) mit 1 Mio. Euros und 65 Jahren ärmer als ein hoher Politiker mit vielleicht 8000 Euro Pensionsanspruch und Null Vermögen.
Bei dem ständigen Rerede von Vermögensabgabe und Sondersteuer für Reiche kann ich gut verstehen, dass viele um ihr Vermögen bangen,
dass sie selbst erarbeitet haben. Aber unsere Politiker verstehen das wahrscheinlich nicht.

Im neuen Goldstandard kann man dann wieder richtig sparen.
 

[13:20] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 06.04.16, Aktuelle Tages-Charts

[9:15] Miningscout: Volatilität ist ein schlechter Indikator für das Risiko einer Anlage

Bankberater tun es, Portfoliomanager tun es und viele sicherheitsbedürftige Kleinanleger tun es heute leider auch schon intuitiv: Sie setzen Preisschwankungen (Volatilität) bei Geldanlagen mit Risiko gleich. "Nonsense" sagt Warren Buffet, einer der erfolgreichsten Investoren aller Zeiten.

Silber ist beispielsweise relativ volatil, aber kein Risiko-Investment.


Neu: 2016-04-05:

[13:35] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 05.04.16, Aktuelle Tages-Charts

[8:50] Goldseiten: Gold anstelle von Aktien - Sicherheit anstelle von Unsicherheit


Neu: 2016-04-04:

[13:40] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 04.04.16, Aktuelle Tages-Charts


Neu: 2016-04-02:

[16:30] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 02.04.16, Aktuelle Tages-Charts


Neu: 2016-04-01:

[13:30] Der Bondaffe: Finanzmärkte aktuell – 01.04.16, Aktuelle Tages-Charts

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv