Werbung

Rohstoffe & Energie

Diese Seite enthält spezifische Informationen rund um Rohstoffe und Energie.

Neu: 2014-04-25:

[08:32] Finanzen100: Trotz Fracking wird Gas in den USA knapp

... und damit ists dann auch Schluß mit dem neuen Selbstbewußtsein, dass die USA durch das Energiewunder generiert haben! TB


Neu: 2014-04-24:

[10:00] Kurier: OMV bereitet sich auf Erdgas-Krise vor

Die Gefahr, dass Russland ab Juni kein Gas mehr durch die Ukraine nach Europa liefert, steigt. Österreich wird im Winter dennoch genügend Gas haben. OMV-Chef Roiss hat mit der russischen Gazprom einen Notfall-Plan ausgearbeitet.

Im Juni geht also der russische Gashahn über die Ukraine zu, falls die Ukraine nicht zahlt. Zum Glück gibt es jetzt Umgehungsmöglichkeiten.WE.


Neu: 2014-04-23:

[20:15] Sie heisst Palladium: Russlands "Geheimwaffe"


Neu: 2014-04-22:

[12:20] Miningscout: Rohstoffaktien: Aktuelle Lieblinge der Analysten

In einer aktuellen Studie analysieren die Experten von BMO Capital Markets die Rohstoffbranche. Mehr als 100 Unternehmen werden dabei unter die Lupe genommen. Eine gewisse Saisonalität ist dabei in den meisten Fällen zu beobachten. Der alte Börsenspruch „sell in May and go away“ ist bei den meisten Rohstofftaktien jedoch nicht korrekt.

[09:03] Welt: Polens Regierungschef will europäische Energieunion

Die Abhängigkeit von russischer Energie macht Europa schwach – das ist die Lehre, die der polnische Ministerpräsident Tusk aus der Ukraine-Krise zieht. Er fordert eine koordinierte Energieversorgung.

[11:10] Leserkommentar-DE dazu:

Das heißt soviel wie: Ich (Polen) besitze nichts. In der EU gibt es jemanden, der etwas/mehr hat, als ich (Polen). Lass und teilen - deine Energiereserven. Damit dir Depp es nicht auffällt, spreche ich von Geimsinn. So spricht nur ein Sozialist. Woran erkennt man ihn, den Sozialisten? Nun, er organisiert eine Party, zu der du herzlichst eingelanden bist. Denn einer muss die Party zahlen - und das bist du!!

[12:20] Leserkommentar-DE dazu:

Nun, Polen weiß genau in welche Kerbe es schlagen muß. Dieses Land setzt seine Interessen gegen Deutschland immer noch subtil anhand seines Opferabos durch. Dagegen hat Deutschland eben schlechte Argumente und wird jeden Wunsch erfüllen. Den deutschen Politikern kostet es ja außerdem nichts aus dem eigenen Geldbeutel.


Neu: 2014-04-21:

[13:55] Cash: Barclays will Rohstoffhandel zurückfahren

Nach anderen Grossbanken zieht sich auch Barclays einem Zeitungsbericht zufolge aus Teilen des Rohstoffhandels zurück.


Neu: 2014-04-18:

[15:45] Leserzuschrift zu Hunderttausende Deutsche sitzen im Dunkeln

Wegen hoher Preise können immer mehr Geringverdiener Strom nicht mehr bezahlen. Aus einer Linke-Anfrage geht hervor, dass 320.000 Bürger 2012 von Stromsperren betroffen waren – Tendenz steigend.

Das ist das Ergebnis der schwachsinnigen Windmühlen-, Atomkraftwerk-Abschaltung- und Sonnenenergie-Politik. Die Kosten für banale Dinge wie Strom sind derartig explodiert, dass mittlerweile eine ganze Stadt durch diese Schilda-Energiepolitik im Dunkeln sitzt. Natürlich betrifft das die Grünen, die es der Bevölkerung eingebrockt haben, kaum. Denen macht ein Hunderter mehr oder weniger nichts aus, weil das im Rotweingürtel unter Ferner liefen fällt. Manche von denen verdienen sich noch einen goldene Nase, indem sie die Subventionen geschickt abgreifen, die natürlich zusätzlich fliessen müssen, damit diese Idioten-Energiepolitik funktioniert, wenn sie nicht gleich in dieser parasitären Branche arbeiten. Wahrscheinlich freuen die sich noch insgeheim darüber, dass ein paar Hunderttausend Personen nun gar keinen Strom mehr verbrauchen, weil dadurch ihre grünen Gehirnfürze zu 100% umgesetzt werden. Ein lächerliches Armutszeugnis für ein Industrieland, das für jeden und alles bezahlt, aber für die Ärmsten der Bevölkerung nicht mal Strom bereit stellen kann.

Meiner Meinung nach wurde dieser Unsinn bewusst gemacht, um Politik und Wissenschaft zu diskreditieren.WE.

[16:45] Leserkommentar-DE:
Ein Land dass mit Milliardenschweren Bürgschaften für die "Rettung" einer Kunstwährung haftet und dafür offensichtlich Geld hat, ein Land dass mit Milliardensummen Banken rettet die sich verzockt haben und dafür offensichtlich Geld hat, solch ein Land hat kein Geld um den Menschen zu helfen, den Privathaushalten welche die Lasten der Energiewende fast allein tragen? Das hierfür kein Geld da sein soll ist eine riesen Schande. Es ist einfach erbärmlich. Aber anderes ist von den Wirbellosen in der Politik nicht zu erwarten. Einfach nur noch traurig und beschämend.

So solle es aussehen, damit die Volkswut auf die Politik wächst.WE.


Neu: 2014-04-17:

[13:30] Miningscout: Alarmierende Zahlen zum Rohstoffsektor

[13:30] Schäuble kassiert den Löwenanteil: Was Benzin tatsächlich kostet und wer daran verdient


Neu: 2014-04-16:

[12:45] Schwer verschuldet: RWE ist in "sehr ernster Lage"

Die idiotischen Aquisitionen früherer Zeiten lassen grüssen.WE.
 

[12:45] Wegen subventionierter Öko-Energie: Blackout-Gefahr: Strom-Konzerne reduzieren Kapazitäten

[8:00] Bankhaus Rott: Der Mythos vom billigen US-Gas


Neu: 2014-04-15:

[15:30] Das sind die Rohstoffpreise: U.S. food prices up 19 percent in 2014; increasing inflation feared

Heute sollen die US-Retail-Inflationszahlen rauskommen. Drückt man deswegen so stark auf den Goldpreis?
 

[08:35] DWN: Russland und China investieren massiv in Gold und Kupfer

Mit massiven Investitionen in Minen stärken Russland und China ihre Unabhängigkeit von den USA. Die größte in Russland aktive Minen-Firma will wieder unter russischer Flagge Gold abbauen. China kauft eine riesige Kupfermine in Peru.


Neu: 2014-04-14:

[13:25] wiwo: Das Ende einer heißen Illusion

Die Wüstenstrom-Initiative DII steckt in einer Krise – wieder einmal. Die DII lockt jetzt mit niedrigen Jahresbeiträgen, doch sie muss sich neu erfinden – oder ganz auflösen. Der Mannheimer Konzern Bilfinger steigt bereits aus dem Projekt aus.

[15:00] Leserkommentar-DE:
Mit drei Rechenoperationen hätte man das zu den Akten legen können: Durchmesser des Kupferkabels mal die Länge mal das spezifische Gewicht. und dann mal schauen, ob so viel Kupfer überhaupt auf der Welt vorhanden ist.
Oder von dem erzeugten Strom den Leitungsverlust abziehen. Ich schätze da wird man froh sein, wenn hier so viel ankommt, daß man einen Taschenrechner betreiben kann

In der Welt von Konzern-Vorständen spielt das keine Rolle, sondern nur, wie man in den Medien ankommt.WE.

[19:30] Der Stratege:
Es ist nicht verwunderlich, dass die Konzerne nun aus diesem Projekt aussteigen, es hat ja auch nur dazu gedient, ein "ökologisches Image" zu pflegen. Jeder der ein wenig Ahnung von Physik hat, weiß, dass es wenig effizient ist, elektrischen Strom über tausende Kilometer zu transportieren. Gut, bei den Grünen ist das nicht wichtig, dort zählt nur die Ideologie, bei der Umsetzung in der Praxis, schlägt die Physik dann jedoch gnadenlos zu.


Neu: 2014-04-11:

[15:06] FAZ: Wüstenstrom Auch Eon steigt aus Desertec aus

Der Hetzer dazu:
Wer will bei diesem Schwachsinn auch mitmachen? Die Idee ist, wenn ich richtig informiert bin, schon über hundert Jahre alt, die praktische Umsetzung aber nach wie vor zu teuer. Außerdem sollen die Kollektoren in einer politisch instabilen, von Musels beherrschten Region stehen, und ein Knopfdruck würde reichen, um Europa von der Energieversorgung zu nehmen; ein Traum für machtgeile arabische Potentaten und vor allem durchgeknallte Terroristen. Aber wenigstens verbrennt RWE zumindest zum Teil privates Aktionärsgeld und nicht nur Steuermittel, obwohl ich befürchte, dass auch bei diesem Deal die Subventionen reichlich fließen werden. Weiß einer was darüber, wie viel wir Steuerzahler schon in dieses nächste Monsterprojekt gesteckt haben?


Neu: 2014-04-10:

[19:15] Gabriel, Genosse der Oberbosse: „Lass das mal den Dicken machen“!

[16:15] Leserzuschrift-DE zu Berlins verzweifelte Suche nach Stromquellen

Die Sicherheit der Stromversorgung ist in Gefahr. Schuld daran ist die hysterisch beschlossene Energiewende. Sie führt dazu, dass wir Atomstrom aus uralten französischen Kernkraftwerken brauchen.

Realsatire: Zur Abschaffung der Kernkraft werden Kernkraftwerke benötigt. Ideologische Verblödung durch Klimalüge gepaart mit sozialistischem Planungswahn bei einem Großprojekt. Wer hatte ein anderes Ergebnis erwartet?

Die Energiewende wird jetzt medial voll abgebrochen, die Politik damit diskreditiert. Möglicherweise war das der einzige Zweck der "Energiewende"?WE.
 

[09:20] Welt: Staatskraftwerk aus Angst vor Blackouts geplant

Die Bundesnetzagentur hält die Stromversorgung Süddeutschlands im Winter mittelfristig nicht mehr für uneingeschränkt sicher. Der Grund ist, dass immer mehr konventionelle Kraftwerke im Zuge der Energiewende aus dem Markt gedrängt werden. Deshalb empfiehlt die Aufsichtsbehörde über den Energiemarkt der Bundesregierung, den Bau eines Reservekraftwerks "administrativ" zu veranlassen, um Stromausfälle im Winter 2017/2018 zu verhindern.

An sich ja eine gute und vorausblickende Idee. Aber wir wissen ja vom Berliner Flughafen, wo es endet, wenn Bürokraten ein Großprojekt unter ihrer Verantwortung haben! TB

[09:36] Leserkommentar-RU zu den Blackouts:

ist das nicht herrlich? Da zerstören die linksgrünen Ideologen vorsätzlich ein funktionierendes Energieversorgungssystem, um mit religiösem Eifer ihren "Ökostrom" zu verkaufen, und als sie merken, daß sie sich total verrannt haben, kehren sie nicht etwa um, sondern setzen noch mehr Sozialismus oben drauf. Oder wollen die nur dem elektrischen Stuhl entgehen?

[15:45] Leserkommentar-DE:
Die Energiewende von Anfang an versaut, nun abhängig vom Gas aus Russland, der Bau von Stromleitungen von Nord nach Süd blockiert durch die gleichen grünen Spinner, welche die Windkraft erst gefordert haben, die Netzstabilität gefährdet, zur Sicherheit soll französischer Atomstrom importiert werden, und jetzt noch das: ein staatliches Kraftwerk, um die Fehler der staatlichen Energiepolitik auszugleichen. Gegen diesen Murks ist der Berliner Flughafen ja gar nichts!

Man will, dass sich die Politik als so dumm wie möglich zeigt.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE:
So ein Blackout wäre noch das Beste was uns passieren kann. Denn dann sind unseren Pappnasen da oben auch die Hände gebunden. Sie erreichen mit ihrem klugscheisserischen Geschwafel das Volk nicht mehr. Die Konten sind alle auf Null. Tankstellen funktionieren nicht mehr, die Supermärkte kühlen ihre Lebensmittel nicht mehr, aber das Beste ist, das das Volk vor dem Reichstag aufkreuzt und diese Banditen ausraeuchert.


Neu: 2014-04-09:

[17:55] DWN: Russland und China schließen historisches Gas-Abkommen

.. und der österreichische Disney-Außenminister fährt in der Weltgeschichte herum und macht die Russen madig! TB

[18:47] Leserkommentar-DE zum Thema - Preiserhöhung für die Ukraine im Artikel:

"Erst in den vergangenen Tagen hatte Gazprom den Gaspreis für das Nachbarland um 80 Prozent auf 485 Dollar je 1.000 Kubikmeter angehoben.
Zum Vergleich: In Europa sind 370 bis 380 Dollar fällig."
Man möchte schlicht nicht mehr an einen schlechten Zahler direkt liefern. Verrechnen möchte man wohl lieber direkt mit dem Westen, der kann gern zu seinen Preisen liefern und sich mit dem säumigen Zahler rumplagen. Das Ziel ist hier offensichtlich, dass der Lieferantenkredit zukünftig verweigert wird.

Außerdem will man dem Westen zeigen, wie "flexibel nach oben" die Preisgestaltung sein kann. TB

[13:00] Geolitico: Die soziale Falle der Energiewende

Die EEG-Umlage verstärkt die Einkommensunterschiede in Deutschland. Auf die sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer verteilt ergeben sich 4.300 € Umlage pro Kopf.

Der Krieg gegen Kohle, Gas, Öl und Kernenergie hat das Potential so teuer zu werden, wie der Krieg gegen Frankreich, Rußland und Britannien. Allerdings wird er voraussichtlich nicht soviele Tote fordern...

Michel, wehre dich endlich.


Neu: 2014-04-08:

[15:00] foonds: „Seit sechs Monaten zieht das Interesse an Sondermetallen wieder an"

„Die strategischen Sondermetalle haben nicht solch gewaltige Schwankungen wie die Seltenen Erden"Strategische Sondermetalle werden in allen Lebensbereichen eingesetzt. Im Interview erläutert Gunther Maassen, warum ihre Bedeutung wächst und was die geplante Gigafactory von Tesla für Folgen hätte.


[10:45] Nur der kleine Michel zahlt weiter: EU und Deutschland beschließen Ökostrom-Rabatte für Industrie


Neu: 2014-04-07:

[13:05] Miingscout: Rick Rule sieht für Platin und Palladium deutliches Kurspotenzial

Die russische Krim-Krise und die Streiks südafrikanischer Kumpel werfen aktuelle Schlaglichter vor allem auf zwei Rohstoffe: Platin und Palladium: Südafrika ist der bestimmende Anbieter von Platin auf dem Weltmarkt, bei Palladium sind die beiden Länder die Top-Förderer weltweit. Kein Wunder, dass an der Börse heftig über mögliche Angebotsengpässe spekuliert wird. Die Bodenschätze kommen vor allem in der Automobilindustrie zum Einsatz, sind hier wichtig für den Bau von Katalysatoren.

[08:30] DWN: Preisverfall: Ist der Kupferpreis der Schwarze Schwan?

Der Kupferpreis fällt weiter. Minenbetreiber müssen die Produktion drosseln und Verluste hinnehmen. Die geringe Nachfrage aus China drückt den Preis. Wenn Banken und Unternehmen ihre Kupferbestände aus Angst vor Verlusten massenhaft verkaufen, könnte das rote Metall zum Auslöser der nächsten Wirtschafts-Krise werden.

Und wieder einmal "weiß" Goldman Sachs, wohin der Preis gehen wird. Spooky!!! TB


Neu: 2014-04-06:

[14:45] Abbruch jetzt auch die Spiegel: EEG-Reform: Ökostrom-Deal kostet private Stromkunden Milliarden

[13:30] DWN: Max Planck-Ökonom: „Energiewende grenzt an Selbstmord“

Führende Wirtschaftsexperten üben harsche Kritik an der Energiepolitik von Bundessuperminister Sigmar Gabriel. Der Wirtschafts-Standort Deutschland werde nicht nur geschwächt, die Energiewende grenze sogar an „Selbstmord" und sei ein „unfassbar teurer Irrweg".

Solche Kritik darf jetzt öffentlich geäussert werden, ohne mit der Karriere zu bezahlen. Der Abbruch dieser Grün-Dekadenz läuft ganz schön an. Man könnte vermuten, dass dieser Unsinn nur zur Diskreditierung der Politik und der Grünen geschaffen wurde.WE.


Neu: 2014-04-04:

[19:00] WIWO: Warum hält Deutschland am EEG fest?

Weil niemand der Politik richtig einheizt.WE.
 

[10:35] Polenum: Stromexport so hoch wie nie

Die deutschen Stromversorger hätten im vergangenen Jahr einen Stromexport-Überschuss in Höhe von knapp 34 Milliarden Kilowattstunden erzielt und damit so viel Strom ins Ausland exportiert wie noch nie, so das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster auf der Basis von Daten der europäischen Netzbetreiber mit

[13:45] Grossteils verschenkt und von den Konsumenten hoch subventioniert, muss man leider sagen.WE.


Neu: 2014-04-03:

[16:15] Ukraine-Krise für Fracking? Es wird sichtbar


Neu: 2014-04-02:

[12:30] Tut dem Platinpreis gut: Streik in Südafrika - Erster Platinproduzent gerät Medienberichten zufolge in Lieferschwierigkeiten


Neu: 2014-04-01:

[11:45] foonds: Palladium: „Perfekter Sturm" treibt den Preis

Wenn es in den Ländern, wo 80 Prozent des Weltangebots eines Rohstoffes herkommt, kriselt, bedeutet das unter Umständen größere Produktionsausfälle. Wenn gleichzeitig der Bedarf nach diesem Metall steigt, dann muß der Preis anziehen. So geschehen in den letzten Tagen und Wochen bei Palladium. Im Schatten von Gold und Silber stieg die Unze zwischenzeitlich auf 800 US-Dollar, den höchsten Stand seit August 2011.

[13:45] Leserkommentar-DE:

Ich halte selber 2 Münzen und muß vom Kauf abraten. Für Kleinanleger ist Palladium nicht geeignet, denn die Differenz zwischen Ankauf und Verkauf ist deutlich schlechter als bei Goldmünzen. Hier aus einer aktuellen Händlerliste:

Palladium                   1 Unze Verkauf: 704,55 Euro          Ankauf: 542,61 Euro            Differenz: 161,94 Euro !!
Gold:                          1 Unze Verkauf: 953,58 Euro          Ankauf: 942,65 Euro            Differenz: 10,64 Euro !!

[20:30] Der Silberfuchs:
Äpfel mit Birnen zu vergleichen war schon immer nachteilig! Im PD sind 19% MwSt enthalten und Geld ist es auch nicht, weshalb es einen hohen Handelsaufschlag zusätzlich.

Bei einem solchen Spread sollte man nicht kaufen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv