Werbung

Rohstoffe & Energie

Diese Seite enthält spezifische Informationen rund um Rohstoffe und Energie.

Neu: 2015-05-26:

[16:20] Cartoon: Grüne Energie

[11:23] 321gold: Crude Oil Leads Bond Yields

What if I told you I could draw you a picture ahead of time for what the future of interest rate movements would look like? That would be a cool trick, no doubt. But that's exactly what crude oil prices can do for us.

Funktioniert über weite Strecken auch mit Crude vs Euro (großzügig gedacht)! TB


Neu: 2015-05-22:

[18:50] USA: Schieferöl: Die Pleitewelle rollt

[09:50] DWN: IWF fordert weltweite Steuererhöhung für Energie

Mit staatlichen Geldern halten Länder weltweit ihre Energiepreise künstlich niedrig. Laut IWF machen die staatlichen Energie-Förderungen rund 6,5 Prozent der globalen Wirtschaftsleistung aus. Der IWF fordert ein Ende dieser Politik. Aber ohne Bezuschussung würde Energie gerade für die ärmere Bevölkerung zum Luxusgut.

(Un)Werte IWF-Gangster! Wir fordern: Haltets die Papp'n und zahlt einmal Steuern und am besten: löst Euch doch einfach auf! TB


Neu: 2015-05-21:

[14:15] Leserzuschrift-DE: Kreditfinanzierte Photovoltaikanlagen:

vielen Dank für Eure unermüdliche Aufklärungsarbeit! Leider bin ich erst vor etwa einem Jahr auf Eure Webseite gestoßen, sonst hätte ich so manchen Fehler nicht gemacht. Ich hoffe aber, es ist noch nicht zu spät. Eine Frage beschäftigt mich derzeit sehr, die auch für den einen oder anderen Leser sehr interessant sein dürfte.

Ich habe im Jahr 2008 eine Photovoltaikanlage auf dem Dach meines Hauses installiert. Größe ist 12 KWp. Der Preis war 46.800,- Euro. Grundlage dafür war das Erneuerbare Energiengesetz (EEG), welches mir für jede erzeugte KWh einen Betrag von 0,4675 Euro die nächsten 20 Jahre lang garantiert.

Finanziert habe ich die Anlage zu 100% über einen Photovoltaikkredit bei einer Bank. Abgesichert ist die Bank über eine Abtretung der Einspeisevergütung, falls ich die monatlichen Raten nicht zahlen kann.

Bisher ist das Ganze für mich eine super Sache. Ich bekomme monatlich einen Abschlag der örtlichen Stadtwerke, mit dem ich die Rate bei der Bank bezahle. Es bleibt sogar immer noch ein Betrag von etwa 100,- Euro monatlich übrig. In 10 oder 11 Jahren ist die Anlage abbezahlt und dann würde ich für den Rest der Laufzeit weiter Geld überwiesen bekommen. Ich dachte bisher immer, das wäre das Geschäft meines Lebens gewesen.

Nur, was droht mir im Krisenfall? Mich würde mal Ihre Einschätzung oder die der Leser interessieren. Bleiben dann die Abschlagsraten aus, aber ich muss trotzdem weiter meine Schulden abbezahlen? Komme ich da irgendwie aus der Nummer raus?

Weder wird die Einspeisevergütung den Crash überleben, noch wird die Anlage 20 Jahre halten. Aber der Kredit wird zurückgezahlt werden müssen, sonst droht Ihnen die Pfändung ihres gesamten Vermögens inklusive Haus. Zahlen Sie den Kredit ab.WE.

[15:00] Der Analytiker zum Risiko von PV-Anlagen:

WE hat vollkommen Recht und dazu kommt noch, dass es nicht einmal den Crash braucht, damit die Einspeisevergütung gekappt wird. Dafür reicht auch eine "normal klamme" Regierung - siehe Spanien:
http://www.welt.de/wirtschaft/article119635588/Das-ploetzliche-Ende-der-spanischen-Energiewende.html

Das wurde übrigens wirklich durchgezogen.
Auch mit den 20 Jahren Lebensdauer ist das so eine Sache. Mindestens gehen die Erträge in den zweiten 10 Jahren wegen Zellschäden stark zurück oder es fällt ganz aus oder noch schlimmer: DIE HÜTTE BRENNT!

Dann löscht die Feuerwehr nicht.

[16:40] Leserkommentar-DE: eigene Erfahrungen:

Ich bin seit 11 bzw. 9 Jahren Betreiber zweier PV-Anlagen (Summe Leistung: 50kWp, Summe Invest: 240kEUR). Die erste Anlage wurde bar bezahlt, die zweite finanziert bis ich vor 4 Jahren meine LV aufgelöst habe und die zweite Anlage (trotz Vorfälligkeitsentschädigung) abbezahlt habe. Es ist ein gutes Gefühl (schulden)frei zu sein. Bei einer durchschnittlichen Einspeisevergütung von ~0,54 EUR/kWh hat das Gesamtinvestment im April 2015 seinen ROI erreicht. Wenn man für die letzten 10 Jahre eine durchschnittliche Realinflation (ja ich weiß es heißt eigentlich Teuerungsrate aber das verstehen die meisten nicht) zugrunde legt dann sind erst 60% zurückgeflossen (einem Investment in EM will ich die Rechnung gar nicht gegenüberstellen). Vor 10 Jahren dachte ich: „Nicht alle Eier in einen Korb" und habe mir das Investment schöngerechnet. Heute kann ich nur davor warnen denn:
- Die Bank hat einen sicheren Schuldner (erstrangig).
- Der Installateur der Anlage bekommt sein Geld nach 4 Wochen.
- Der Hersteller der PV-Module bekommt sein Geld nach 4 Wochen.
- Der Hersteller der Wechselrichter bekommt sein Geld nach 4 Wochen.
- Der doofe Betreiber trägt das ganze Risiko und das sind viele Faktoren, die die Rechnung schnell zu einem Minusgeschäft machen:

Schlechte Module/Installatiuon,
Schlechterer Ertrag,
Wettereinfluß (Der Wind hat mir schon ein Modul vom Dach geweht),
Vandalismus,
Ausfall der Wechselrichter,
Zahlung der Einspeisevergütung durch den Stromversorger,
Gesetzliche Änderungen des EEG.

Damit am Ende ein paar Kröten hängen bleiben muß fast 20 Jahre alles glatt laufen und dieses Risiko hängt nur am Betreiber. Also kann ich nur folgendes raten:
An alle die sich überlegen in PV zu investieren: Laßt die Finger davon, Ihr macht nur die Banken reich.
An alle die im PV-Invest sitzen und finanziert haben: Zahlt den Kredit schnellstmöglich ab, werdet schuldenfrei und wenn dann noch Geld reinkommt prima und wenn nicht muß man nicht noch nachschießen bzw. wird anderweitig gepfändet.
An alle die nicht vorzeitig entschuldigen können: Viel Spaß beim Sklavendasein, ihr seid Unfreie.

Jedes Risiko trägt das Solarschaf alleine.

[16:50] Leserkommentar-DE: Kreditfinanzierte Photovoltaikanlagen:

Das Geld muß vom zufriedenen Endverbraucher kommen, alles andere ist Unsinn. Man darf sich niemals auf Subventionen verlassen, denn die Tatsache, daß es diese gibt, zeigen schon, daß der Staat vor Wirtschaft keine Ahnung hat. Wenn mit einem Investment keine Erträge am freien Markt zu erzielen sind, dann ist das kein Investment. Und gerade bei solchen Dingen die politisch gewollt sind wie die PV, ist das noch kritischer. Es ist quasi eine Wette darauf, daß der Staat und die dann in 20 Jahren herrschende Regierung immer noch für die „Energiewende" sind und anderen Leuten Geld stehlen, um es den PV-Betreibern zu geben

Subventionen können jederzeit gestrichen werden, siehe Spanien.WE.

[17:20] Leserkommentar-DE: Die Leser haben mit den Photovoltaikanlagen ja sooo Recht.

Mein Bruder hat sich vor einigen Jahren auch das Dach zugepflastert - auf ein schuldenfreies Haus (er brauchte angeblich wieder was zum Absetzen). Jetzt rechnet er mir jedesmal vor, dass er gerade im Plus ist bei der Einspeisung (vor allem im Sommer *grins*). Die beiden sind völlig resistent gegen jedes Argument. Meine Schwägerin beginnt regelrecht panisch zu kreischen, wenn ich anfange. Sie weiß alles besser. Leben ansonsten von der Hand in den Mund. Realitätsverweigerung vom Feinsten, ich hab's inzwischen aufgegeben. Ende letzten Jahres hatte ich noch mal einen kurzen Anfall von Schnappatmung, als ich erfuhr dass der Sohn ein Haus bauen will (natürlich ohne Eigenkapital). Und raten Sie mal wo? Ausgerechnet in Berlin! Naja, ich bin weit weg von beiden, schaun mer mal.

Also fröhliche Schafschur inklusive Zwangsversteigerung.WE.


Neu: 2015-05-20:

[17:14] et: Saudi-Arabien exportiert verstärkt Öl nach China


Neu: 2015-05-15:

[19:00] Der Professor zu Murau: Gerüstet für "Blackout"- Szenarien

In der heutigen "Krone" wird wieder einmal das Thema "Blackout"
präsentiert. Der Ort Murau ist stromautark und könnte im Notfall komplett im Inselbetrieb versorgt werden. In dem Video wird seitens des Murauer Stadtwerkedirektors deutlich auf den schlechten Zustand und die Überlastung der europäischen Netze hingewiesen. In dem Video wird auch das Buch "Blackout" von Marc Elsberg (Elsberg war lange Zeit Kolumnist beim "Standard", dessen Herausgeber langjähriger Dauergast der Bilderbergergruppe ist) vorgestellt. In diesem Buch wird ein erst europaweites und später auch die USA erfassendes Blackoutszenario beschrieben, das durch einen Hackerangriff einer linken Gruppierung über die "Smart Meter- Technologie" ausgelöst wird. Pikanterweise beschreibt Elsberg in diesem Buch, daß gerade Orte mit Inselversorgung in Gefahr wären von Flüchtlingsströmen überrannt zu werden.

Haben dort vielleicht einige Eliten ihre Fluchtburgen? Der Fürst Schwarzenberg hat dort riesige Ländereien.WE.


Neu: 2015-05-14:

[15:52] finanzmarktwelt: Öl-Futures abgekoppelt vom realen Markt – wie in einer Märchenwelt

Auch viele Marktteilnehmer, die in den letzten Monaten bei stetig fallenden Ölpreisen dachten "jetzt bei 70, jetzt bei 60, jetzt bei 50 Dollar gehe ich long und bin dann auf einem extrem niedrigen Einstiegsniveau dabei", werden ihre Margin Calls nicht ewig ignorieren können. Höhere Ölpreise müssen also her.

Auch in echtem Geld ist Öl noch zu billig. Eine Unze Gold kauft heute ca 20 Barrell. Eine Verbeserung gegenüber Feb/März, dennoch weiter über dem langjährigen Meridianfeld von 13-16! TB


Neu: 2015-05-13:

[19:30] Vom grünen Ministerpräsidenten befohlen? EnBW will Windpark-Betreiber Prokon übernehmen

Jeder staatliche Einfluss gehört aus den Energieerzeugern entfernt.WE.


Neu: 2015-05-10:

[11:13] TT: „Strom-Blackout wird kommen"

„Die Energiewende ist im Gange, unsicher ist aber, wie sie ausgehen wird", sagte gestern Tiwag-Vorstandschef Bruno Wallnöfer bei einer Veranstaltung des Management Club Tirol. Die Gefahr, dass „der Zug aus den Gleisen springt", sei gegeben, zumal vor allem Deutschland „überhastet und planlos" vorgegangen sei. Der vor 16 Jahren geöffnete Energiemarkt sei quasi wieder abgeschafft.

[11:40] Jetzt wollen wir den oft angekündigten Blackout endlich einmal haben und der grünen Politik auf den Kopf werfen.WE.


Neu: 2015-05-08:

[8:20] Leserzuschrift-AT zu Diesel ohne Bioanteil:

Den echten unverfälschten Diesel (ohne Grünanteil) bekommt man sogar ins Haus geliefert - zumindest als Landwirt. Das Problem dabei sind höchstens die wenigen Abnehmer, daher dauert die Lieferung meist länger - bis sich eine Tour auszahlt. Macht nichts, denn mein Diesellager wird nicht gefüllt wenn es leer ist, sondern wenn es halbleer ist. Und lieber Cheffe, der Diesel den man jetzt bekommt, der sieht im Winter aus wie die "Bratlfettn"! Winterdiesel ohne Biozusatz, was anderes kommt bei mir schon lange nicht mehr in die Tanks!

Wenn die Dinge so kommen wie WE sagt, wird wohl auch die Dieselbeschaffung für die Landwirte ein Problem werden, denn es gibt Landwirte die gar kein eigenes Lager haben (weil ja eh die Tankstelle um die Ecke ist) oder deren Vorrat im besten Fall für ein paar Wochen reicht. Und ja, wenn ein Großteil der Traktoren an Durst leidet, dann wird sich das ganz schnell auf die Bevölkerung übertragen!

Wer immer diesen Biosprint-Anteil durch gesetzt hat, gehört einmal wöchentlich darin gebadet!

Und anschliessend sollen die ihren Biodiesel trinken.

[9:15] Leserkommentar-DE - Thema Biodiesel und Versorgung im Notfall:

Ich bin Inhaber einer kleinen Mineralölfirma (4 Fahrzeuge, Heizöl und Diesel) und möchte mal meinen Senf dazu geben. Die Einführung des Bioanteils im Diesel war meiner Meinung nach nichts anderes als ein Konjunkturprogramm für die Hersteller von Einspritzdüsen wie zum Beispiel die Firma Bosch. Die vielfältigen Probleme die hier akzeptiert werden sind nicht anders zu erklären. Nicht nur das Lagerverhalten, sondern auch die Winterfestigkeit, selbst mit entsprechender Additivierung als "Winterdiesel", sind einfach nicht mit der DIN vereinbar. Ich persönlich habe daher schon vor 3 Jahren beschlossen von Oktober bis März nur noch Diesel ohne Bioanteil zu verkaufen, was gerade viele Landwirte dazu nutzen diesen dann gleich für das ganze Jahr zu bevorraten. Etwa zwei Dutzend haben eigens dafür größere Tankanlagen aufgestellt um Ihren Jahresverbrauch auch unterbringen zu können. Das dies hauptsächlich kleinere Betriebe waren muss ich wohl nicht anmerken. Die großen Betriebe fahren wir zu Erntezeit teilweise täglich an um die Versorgung zu sichern. Was das für einen Krisenfall bedeutet kann sich jeder selber ausmalen.

Auf der anderen Seite würde ich selber gerne meine Lagerkapazität erhöhen, da die vorhandenen 140.000 l für Heizöl und 60.000 l für Diesel gerade in der Erntezeit nur schwer ausreichen um mal zwei bis drei Tage ohne Nachschub auszukommen. Der Einbau eines neuen 200.000 l Tanks wurde mir Seitens der unteren Wasserbehörde des Landkreises verboten, da kein absehbarer Bedarf besteht und die Kontaminationsgefahr durch die verdoppelte Menge vervielfacht wird. Wir haben hier seit 50 Jahren kein einziges mal irgendwas kontaminiert! Naja, ich klage gerade dagegen, aber mein Rechtsanwalt hat mir keine grosse Hoffnung gemacht. Also habe ich ohne dies anzumelden wenigstens einen alten 75.000 l Tank reaktiviert. War unter dem Strich fast so teuer wie der Einbau des neuen Tanks, aber das war mir die Sache wert. Wenn wir nicht täglich mindestens einmal die Raffinerie anfahren um Ware zu holen, dann bin ich bei normaler Nachfrage nach 3-5 Tagen leer gelaufen, dann kann ich nach Hause gehen und mein EM polieren, denn in einer Krise interessieren mit Sicherheit keine langfristigen Liefervereinbarungen und somit werden wir komplett abgeschnitten sein vom Nachschub. Ich habe ja noch ein wenig die Hoffnung das man eventuell noch gegen Zahlung mit Gold vor Ort hin und wieder einen Zug abholen kann, aber vorstellen kann ich mir das im Moment noch nicht! Also liebe Leute, immer schön eure Tanks auffüllen, auch wenn es ein paar Baumwollstreifen teurer ist! Besorgt euch ruhig ein paar Kanister, die kosten nicht die Welt und nehmen auch keinen großen Platz weg. Dafür seid ihr im Ernstfall länger mobil! Selbst wenn das Heizöl im Tank Aufgrund von Stromausfällen nicht mehr für eine warme Bude sorgt. Wer kein hochgezüchtetes supermodernes Auto hat der kann das Zeug 50/50 oder teilweise auch unverdünnt als Diesel einsetzen, oder aber beim Landwirt seines Vertrauens gegen Lebensmittel tauschen, denn dem ist es völlig egal womit sein Traktor läuft! Heizöl ist ein erstklassiges Tauschmittel, je länger die Krise dauert, desto wertvoller wird es. Außerdem ist kein Bioanteil enthalten, also relativ problemlos auch über längere Zeit haltbar!

Wozu der Bioanteil im Sprit durchgesetzt wurde? offenbar um später allen zeigen zu können: seht her die Demokratten haben die Felder zum Biosprit-Anbau benutz anstatt dort Lebensmittel wachsen zu lassen.WE.

[10:50] Leserkommentar-DE: Ich bin Landwirt und verbrauche Jährlich ca. 7000 Liter Diesel.

Bis vor zwei Jahren habe ich ein Vorrats Kapazität von 6000 Liter gehabt.
Nachdem ich dann Hartgeld verinnerlicht hatte, meine Kapazität auf 16000 erhöht!!( alte Plastik Heizöltanks waren günstig zu haben)
Was mir sorge bereitet ist die Haltbarkeit von den Diesel. So wie es immer wieder Berichte gibt!
Vielen Dank ans HG Team!

[11:30] Leserkommentar-DE: Haltbarkeit Diesel:

Zur Vorbeugung von "Dieselpest" verwendet man z.B. "Grotamar 82" vom Hersteller Schülke.
http://www.schuelke.com/de/de/default/48612.php

Das ist ein Biozid, welches zuverlässig das Bakterienwachstum hemmt und so die Lagerdauer von Diesel mit Bioanteil erheblich erhöht.
Idealerweise vorbeugend beim Tanken zugeben.
Auch bereits vergammelter Diesel kann durch erhöhte Dosierung wieder brauchbar gemacht werden.

Beim Auto werde ich weiter normalen Diesel tanken, aber für den Generator wird Ultimate-Diesel beschafft, ausserdem gibt es noch Heizöl.

PS: das Betanken des Autos aus Kanistern muss geübt werden, sonst kommt nichts raus, oder geht etwas daneben. Ich verwendet Metallkanister dieser Art. Dafür gibt es einen Ausgiesser, den man montieren kann. Vorsicht, oben ist ein Luftloch, über das Diesel ausrinnen kann, wenn der Kanister falsch gehalten wird.WE.

[12:00] Leserkommentar-AT: Bezüglich des empfohlenen Kanisters kann ich (aus Eigenerfahrung) nur warnen:

Unbedingt 1 Mal mit Wasser testen ob der Verschluss dicht ist. Die Verschlussklappe hat einen Dichtungsbelag. Wenn der nicht dick genug ist bzw. wenn der nicht plan aufsitzt, dann versaut man sich das Auto beim Tranport...

Wenn die Dichtung nicht reicht, dann ein Stück Gummi (Fußmatte!!) ausschneiden und oben in die Verschlusskappe einkleben!!

Ich hatte bisher kein Problem mit diesem Kanister. Wenn der Kanister neu ist, ist der Verschluss sehr schwergängig.WE.

[12:00] Leserkommentar-DE: Wichtiger Hinweis zu Ausgießern für Kanister:

Viele neueren Diesel-KFZ haben einen mechanischen Fehlbetankungsschutz im Einfüllstutzen.
Diesel-Zapfpistolen haben einen größeren Durchmesser als Benzin-Zapfpistolen.
Führt man eine Benzin-Zapfpistole ein, öffnet die Sperren nicht und eine Betankung ist nicht möglich.
Die bei allen (Kunststoff)-Benzinkanistern beiliegenden Ausgießer haben den kleineren Durchmesser für Benzinfahrzeuge und sind für Dieselfahrzeuge mit FBS nicht verwendbar.
Daher unbedingt einen passendes Einfüllrohr extra besorgen:
Für Kunststoffkanister mit Schraubgewinde z.B. http://www.huenersdorff.de/produkte/huenersdorff/zubehoer-fuer-kraftstoff-kanister-un.html .
Für die Metallkanister mit dem Bajonettanschluss (JerryCan) gibt es ebenfalls Einfüllrohre speziell für Dieselfahrzeuge, z.B. http://www.oxid7.de/Baumarkt/Benzinkanister/Diesel_Ausgiesser_flexibel_Einfuellstutzen_fuer_Metall_Benzinkanister_i125_1499_0.htm .
Alternativ kann man vorbeugend den FBS auch einfach ausbauen.

Wovor man die Leute schon schützen muss...


Neu: 2015-05-07:

[19:15] Eigenbericht WE: ich stinke vom Diesel:

Heute musste ich einige Diesel-Kanister für den Generator loswerden, weil wegen dem Biodiesel-Anteil die Haltbarkeit abläuft. Also füllte ich sie in das Auto, wo etwas danebenging. Daher der Gestank. Wiederbefüllt werden die Kanister mit BP (in DE Aral) Ultimate-Diesel, dem einzigen Diesel in Österreich ohne Bioanteil. Normaler Diesel von früher ist fast unbeschränkt haltbar.

Wer immer diesen Biosprint-Anteil durch gesetzt hat, gehört nicht nur ins Straflager. Der Schrauber sollte für die eine Spezialpeitsche entwickeln.WE.


Neu: 2015-05-05:

[16:15] Gerhard Breunig zur Ökoenergie: Beschäftigungstherapie


Neu: 2015-05-04:

[9:30] Leserzuschrift-AT: Stromausfälle bei den ÖBB am Sonntag früh:

Bzgl. der Stromausfälle bei den ÖBB am Sonntag früh: Es fällt doch auf, dass dieser Event genau zu jener Zeit passiert, wo in der Woche die wenigsten Kunden betroffen sind. - Hat man einmal das "Strom - Abschalten" probiert ? Sollte dem so sein, so werden in der Crash - Time die "Stromausfälle" selektiv gesteuert werden können. - Je nach Belieben, wo man halt das Schafsvolk bis aufs Blut reizen und verarschen möchte.

Wir werden sicher noch mehr von diesen Events sehen.


Neu: 2015-04-29:

[13:13] CNN: What a gas: Using water and air to run a car

Researchers at Audi are making synthetic diesel fuel using only water and air. Miracle? No. Science.

[13:40] Das ist wahrscheinlich wieder der typische Grün-Schwindel, um Subventionen abzugreifen. Der Prozess dürfte enorm viel Energie benötigen, da sehr hohe Temperaturen und Drücke benötigt werden.WE.
 

[09:09] MMNews: Braunkohle Aus, Fracking Ein: Der GRÜNE Energie-Suizid

Braunkohle verbieten, Fracking zulassen, EEG fördern: dieser paradoxe Mix ist gleichbedeutend mit einem Energie-Suizid Deutschlands. Fraglich, ob dieser Weg in den Abgrund aufgehalten werden kann. - Nun bezieht die AfD-Brandenburg in einem Positionspapier Stellung zu CO2-Wahn und EEG.

Die Energie-Blamage gehört zur Deutschland-Demontage! TB

[09:12] Dazu passend: Climate Crimes - Vollversion


Neu: 2015-04-27:

[19:00] DWN: Nervöse Märkte: Öl, Gold und Kupfer deutlich teurer

[09:22] breunig: 0,00004712 Prozent

Der ganze Firlefanz um diese Energiewende wird nämlich für eine lediglich marginale Senkung unseres Anteils von derzeit 0,00004712 auf vielleicht 0,00004711% veranstaltet. Und selbst diese in Aussicht stehende Reduzierung ist mehr als zweifelhaft, da die gehandelten „Verschmutzungsrechte" ja an andere Interessenten verkauft, also von diesen Käufern sehr wahrscheinlich auch genutzt werden. Wie krank ist das denn?


Neu: 2015-04-25:

[11:00] Ob diese Rechnung aufgeht? Spekulanten wetten auf Anstieg des Öl-Preises


Neu: 2015-04-24:

[09:48] DWN: Russland verabschiedet historisches Gas-Abkommen mit China

Washington sollte spätestens jetzt der "Arsch auf Grundeis" gehen! TB
 

[08:46] Breunig: Der politisch verursachte Supergau

....Energieterroristen sind es wahrlich. Sie zerstören mutwillig unsere bestens funktionierende Stromversorgung und ersetzen dieses erprobte, leistungsfähige System durch planwirtschaftliche Träume und Schaumblasen. Dass auf diese Weise unsere Stromversorgung aufdas äußerste gefährdet wird, fällt den wenigsten Bürgern auf.


Neu: 2015-04-22:

[17:15] DMN: Gabriel attackiert Union, verspricht Hilfe für Kohle-Arbeiter

Energieminister Sigmar Gabriel hat Arbeitnehmern in Kohlekraftwerken Hilfe zugesagt. Sollten die Ziele zur Reduzierung von Emissionen die Kraftwerke gefährden, werde er Anpassungen vornehmen. Den Vorschlag der Union, die Steuerzahler für die Regulierung der Emissionen anstelle der Kraftwerksbetreiber zur Verantwortung zu ziehen, nannte Gabriel eine „Scheinalternative".

Die Steuerzahler und Konsumenten für deren Öko-Schwachsinn zahlen lassen, etwas anderes verstehen diese Polit-Kasperl nicht. Weg mit ihnen!WE.
 

[13:47] DWN: Energie-Krieg: Russland kündigt Konter gegen EU-Klage an

Die EU eskaliert den Gas-Streit mit Russland. Moskau will die EU-Klage gegen Gazprom nicht kampflos hinnehmen und plant Gegen-Maßnahmen.

[09:02] marketnews: Is This Where Investors Should Be Looking When Oil Recovers?

When oil prices recover-and plenty of analysts think the climb back up will start soon-Canada's western frontier of Saskatchewan and neighboring Alberta will 'still have the edge', according to a report from TD Economics.


Neu: 2015-04-21:

[14:47] Telegraph: Russia denies striking gas deal to net Greece €5bn

Kremlin says it has not reached an agreement to provide a €5bn sweetner to   Athens for a planned gas pipeline that runs through the country

[9:00] DMN: Gabriels Klima-Politik beschleunigt das Aus der Kohlekraftwerke

Energieminister Sigmar Gabriel will den CO2-Ausstoß von älteren Kohlekraftwerken senken. Die Überschreitung einer Emissionsgrenze soll mit Strafzahlungen belegt werden. Union und Gewerkschaften sind dagegen: Verdi und die IG BCE wollen mit einer Großdemonstration den Erhalt von Arbeitsplätzen einfordern.

Die Gewerkschaften sollten sich wehren - mit der Peitsche.

[12:00] Leserkommentar-DE:
In Wirklichkeit geht es nur darum, die Kohlekraftwerke durch Gaskraftwerke zu ersetzen. Die Braunkohle ist von eigenem Boden, Gas muß importiert, zukünftig bevorzugt von den USA, oder noch besser, durch Fracking von US-Firmen in Deutschland gewonnen werden. CO2 als Grund ist eine Farce, auch Gaskraftwerke erzeugen CO2. Die sogenannten alten Kohlekraftwerke werden stetig technisch angepasst. Rauchgasentschwefelung und Rekuperatoren entsprechen dem Stand der Technik. Wenn man bedenkt, dass die Braunkohle im Rheinischen Revier nach aktuellen Schätzungen noch 250 Jahre vorhält, wird der Betrug am Volk deutlich. Wahrscheinlich werden die dann stillgelegten, nutzlosen Tagebauten an US-Investoren verkauft werden, von denen wir in 50 Jahren unsere Braunkohle kaufen können.

Der Siggi als Agent feindlicher Mächte.... Ja so soll es aussehen.

[14:00] Leserkommentar-DE:
Zum Thema Braunkohlekraftwerke: Es wird der Erzengel sein, der Bürgern und Industrie die Ursache der ganzen Stromausfälle erklären muß. Neben Schäuble, der dann beichten darf, daß der Spargroschen weg ist, ein perfekter Sündenbock. Merkeline steht dann fein da - nix gewußt. Ob das aufgeht?

Man wird der Politik genügend Fallen stellen, einige davon kennen wir schon.WE.


Neu: 2015-04-16:

[15:26] Die Stromausfälle häufen sich: Stromausfall an Ruhr-Uni - "größter Blackout seit 25 Jahren"

Nach dem Stromausfall an der RUB sprechen die Bochumer Stadtwerke vom "größten Blackout seit 25 Jahren". Der Strom an der Hochschule fließt wieder.


Neu: 2015-04-14:

[11:00] Miningscout: Preisentwicklung beim Eisenerz: Das Fiasko war abzusehen

Der Verfall beim Eisenerz-Preis ist ein guter Indikator für die stark nachlassende Weltwirtschaft.WE.
 

[10:45] Jetzt ist Kairo mit einem Blackout dran: cairo blackout

Correspondent channel "free" in Egypt, a series of explosions that rocked the area near the Media Production City in Cairo on Monday night, which led to the suspension of a number of broadcast TV stations.

Wieder einmal Explosionen, also Sabotage.


Neu: 2015-04-13:

[12:26] DMN: Energiewende - Investoren ziehen Geld aus Kraftwerks-Bau ab

Konnte niemals funktionieren. Welcher Idiot finanziert Staatsinterventionismus. George Soros, sonst niemand! TB
 

[09:03] DWN: Ölpreis-Spekulanten haben sich um 26 Milliarden Dollar verzockt

Die Banken an der Wall Street müssen 26 Milliarden Dollar an Sicherungsgeschäften ausgleichen. Zuvor hatten mehrere US-amerikanische Öl-Förderer Sicherungskontrakte abgeschlossen, um sich gegen einen möglichen Preis-Verfall abzusichern. Unter den betroffenen Banken sind die Bank of America, Citigroup, JPMorgan Chase und Wells Fargo.


Neu: 2015-04-12:

[10:27] Breunig: Energie im Würgegriff der Ideologen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum die gesamte Politik und eine Vielzahl völlig unterschiedlicher Verbände, Vereinigungen und Interessengruppen sich gerade in der Energiepolitik so extrem engagieren? Bei genauem Hinsehen versucht jede dieser Gruppen uns ihre eigenen Interessen, ihre eigene Glaubensrichtung und ihre selbsterschaffene Meinungshoheit überzustülpen. Die sozialistischen Planwirtschaftler haben uns beispielsweise ihre „Energiewende" aufs Auge gedrückt, unsere Mobilität massiv eingeschränkt, technologischen Fortschritt in vielen Bereichen absichtlich verhindert und ganze Industriezweige grundlos vernichtet.


Neu: 2015-04-10:

[19:20] Presse: Wie wir Energie sparen sollen

LED statt Glühbirne und defensives Autofahren: Die Regierung verrät, wie uns Konzerne künftig zur Sparsamkeit motivieren müssen. Größte Nutznießer könnten Stromversorger werden.

[20:15] Ab mit den EU-Bonzen und deren Handlangern in die Straflager und das Züchtigungsrecht für alle WE.
 

[12:30] Wieder eine Warnung: Blackout – was passiert, wenn der Strom weg ist


Neu: 2015-04-09:

[16:43] NZZ: Riesiges Ölfeld in England entdeckt

Direkt neben dem Londoner Flughafen Gatwick ist ein grosses Erdölfeld entdeckt worden. In dem Areal nahe der britischen Hauptstadt lagerten rund 100 Mrd. Barrel Öl, teilte das Erkundungsunternehmen UK Oil and Gas Investments (UKOG) am Donnerstag mit.

Zum besseren verständnis. Die Welt verbraucht im Tag 88 Mio Barrel. 100 Mrd brächten uns Öl für 1136 Tage bzw. 3,11 Jahre. Ist schon was! TB

Nach genauerem Hinschauen eines unserer Leser ist der Fund dann doch eher mager, denn:
Einspruch Euer Ehren, das ist wohl wieder ein gezieltes Verwirrspiel mit Reserven, Ressourcen und Oil in Place. Aus dem NZZ-Artikel: "Allerdings können nach Einschätzung des Unternehmens lediglich 3% bis 15% des Vorkommens ausgebeutet werden. Um festzustellen, ob sich dies überhaupt lohne, seien weitere Untersuchungen nötig."

[18:43] Der Silberfuchs zum Fund:

Zu den 11 $ / Barrel Öl in der Akquisition kommen aber mit Sicherheit noch die Förderkosten plus laufende Betriebskosten. Aber was sind schon 64 Mrd. Dollar, wenn man den Untergang des selben schon auf dem Radar hat? Und schließlich ging es noch nie um "Geld", sondern immer nur um die dahinter liegenden Ressourcen; ganz genau so wie bei den Bankenhypotheken.

[15:01] staatsstreich: Schnäppchen an der Seneca-Klippe – Wettlauf um Erdöl-Überbleibsel

Shell will den britischen Gas-Konzern BG Group um 64 Mrd. Euro übernehmen. Bildhaft gesprochen bohrt Royal Dutch Shell an der Wall Street nach Öl und Gas (die Übernahme wird großteils mit Fremdkapital finanziert). Statt auf mühselige Art eigene Reserven zu entwickeln, wird die künstlich erzeugte Ölschwemme genutzt, um billig einkaufen zu gehen. Geht der Deal durch, kauft Shell ein konventionell zu produzierendes Barrel um unschlagbar günstige 11 US-Dollar.


Neu: 2015-04-08:

[18:30] Gärtner/Kopp: Verdächtige Blackout-Serie in vier NATO-Hauptstädten

Vier aufeinanderfolgende massive Blackouts binnen zwölf Tagen. Alle legen sie weite Teile von NATO-Ländern oder deren jeweilige Hauptstadt zumindest vorübergehend lahm. Jedes Mal werden zentrale Regierungseinrichtungen oder strategisch wichtige Teile der öffentlichen Infrastruktur getroffen.

Die offizielle Ursache wurde fast ebenso schnell genannt: Laut dem Heimatschutzministerium fiel im Süden des Bundesstaates Maryland, in dem viele Beamte, Parlamentarier, Juristen und andere Zuarbeiter der Regierung leben, durch eine Explosion eine Stromanlage aus. Details dazu? Fehlanzeige. Eine Stellungnahme des Netzbetreibers Smeco? Ebenso nicht verfügbar wie vom zuständigen Energieproduzenten Pepco.

Ein Explosion soll es auch in NL gewesen sein. Diese Serie ist sicher kein Zufall und dürfte zum Systemabbruchs-Szenario gehören (die Events). Wollte man die Reaktion der Regierungen testen?WE.
 

[09:26] Handelsblatt: Shell bietet 64 Milliarden Euro für BG Group

Es bahnt sich eine Mega-Hochzeit auf dem Öl-und Gassektor an: Die Energiekonzerne Royal Dutch Shell und die britische BG Group planen die Fusion. Shell hat nun ein Angebot über 64 Milliarden Euro vorgelegt.

Mega-Hochzeiten passieren zumeist am Ende von Bullenmärkten, oder? Mag zur Zeit bei den Akteinmärkten auch stimmen, aber Energie? TB


Neu: 2015-04-07:

[20:20] Dr.Cartoon zu Massiver Stromausfall in US-Hauptstadt Washington

Auch manchen Medien kommen die Blackouts der letzten Zeit merkwürdig vor:
Damit war zum dritten Mal in kurzer Folge eine Hauptstadt von einem Stromausfall betroffen. Ende März brach in weiten Teilen der Türkei die Versorgung zusammen, darunter auch in Ankara. Wenige Tage zuvor war es in Amsterdam zu einem Blackout nach einer Überlastung des Netzes gekommen.

Zufälle sind das sicher keine, sondern Events aus dem Drehbuch. Wann sind wir dran?WE.
 

[12:52] Geolitico: Rohstoffpreis und Kriegsgefahr

Jede säkulare Rohstoff-Hausse geht unzertrennbar mit Geldentwertung (Inflation) und geopolitischen Unruhen (Krieg) einher. Die Wirtschaftsgeschichte der vergangenen 250 Jahre ist voll mit Beispielen davon. Im letzten Drittel eines jeden Rohstoffzyklus kommt es zur größten Kriegsdynamik. Aufgrund der sich zuspitzenden Geopolitik (Konflikte in der Ukraine, Irak, Syrien und Jemen) sollen die Entwicklung der Rohstoffpreise innerhalb dieser Kriegszyklen unter die Lupe genommen werden. Dass Krieg und Frieden mit Wirtschafts- und Börsen-(Rohstoff-)Zyklen zusammenhängen, wurde von vielen schon immer geahnt. Wie sehr dies stimmt, wird in Abbildung 1 ersichtlich.


Neu: 2015-04-06:

[15:15] Leserzuschrift zu Electric shock as sales of green cars go into reverse

Sales of electric cars have fallen by more than half this year, according to figures released two days after the Government's climate change advisory body predicted a huge increase.

Only 156 electric cars were sold from January to October, compared with 374 for the same period last year.

156 Autos...was für ein bekloppter Markt.

Das für ganz UK mit 70 Millionen Einwohnern und bei der enormen Werbung für das Zeug. Alle die das promoten sind wirklich bekloppt.WE.
 

[12:00] Wie sie mit der Energiewende Geld verbrennen: Die Dummheit der Deutschen


Neu: 2015-04-05:

[09:41] DWN: Tanker-Kolonnen im Persischen Golf: Warten auf höheren Öl-Preis

Am Persischen Golf müssen Schiffe wochenlang darauf warten, bevor sie irakisches Öl verladen und anschließend verfrachten dürfen. Ist das Öl erst verladen, wird das es auf hoher See gelagert. Die Öl-Konzerne halten die Ladungen somit zurück, um den Ölpreis-Verfall zu stoppen.

Die Geschichte der Spekulation wiederholt sich. Diese Tankerkolonnen hatten wir vor 6-7 Jahren auch schon! TB


Neu: 2015-04-04:

[17:15] Dollar so gut wie abgelöst: 90% aller Gazprom-Kunden bezahlen nicht mehr in Dollar

[9:50] Die Warnungen mehren sich: Blackout: "Österreich ist nicht ausreichend vorbereitet"

[9:30] Leserkommentar-DE: zu den Black Outs:

"Der 3. grosse Blackout innerhalb weniger Tage. Sicher kein Zufall."

Ich weiß nicht, welcher von beiden Redakteuren das gepostet hat, aber es ist nur die halbe Information. Überall gibt es Black Outs in letzter Zeit. Wir hatten hier in Cottbus am Mittwoch Abend im nördlichen Stadtfeld einen Stromausfall über mehr als 30 Minuten und zeitgleich ist mir ein eben solcher in Gubin ("polnische Seite von Guben") bekannt. Ich bitte die Leser das einmal für die letzte Woche zusammen zu tragen. Es ist immer wieder unglaublich für mich, mit welcher Präzision die von Cheffe vorausgesagten Ereignisse eintreten, wenn auch leichte Verschiebungen auf der Zeitachse nicht zu übersehen sind. Am Ergebnis wird das aber gar nichts ändern! (PS.: Gruß an Sylvia und Alexander Wagand)

Es kommt immer wieder zu Stromausfällen, die haben meist technische Ursachen. Aber bei den grossen Blackouts der letzten Tage bezweifle ich das.WE.


Neu: 2015-04-03:

[12:14] DWN: Vorstufe zum TTIP: Bundesregierung bringt Fracking nach Deutschland

In Berlin hat das Bundeskabinett das umstrittene Fracking-Gesetz gebilligt: Damit öffnet Deutschland den US-Energiekonzernen die Tür nach Europa. Mit dem TTIP soll es zu einem Fracking-Boom in Deutschland kommen. Die Amerikaner wollen so die Russen als wichtigsten Energie-Exporteur Europas verdrängen.

[12:30] Nachdem Fracking in Europa verpönt ist, kann man davon ausgehen, dass die USA und die Politik sich wieder einmal diskreditieren müssten.WE.

[13:02] Leserkommentar zum Fracking:

Wieviele Bundesbürger sind für Fracking? Ich kenne keinen!
Wiedermal ein Paradebeispiel dafür, wie unsere Volks(ver)treter das Volk vertreten. Die treten dem Volk permanent in den Arsch!

[13:54] Der Bondaffe:

Wo sind die grünen Gutmenschen? Engagiert Euch dagegen, und zwar hoppa!


Neu: 2015-04-01:

[8:00] Miningscout: Der Ölpreisverfall und seine Folgen

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv