Werbung

Systemkrise

Informationen ausschliesslich zur laufenden Krise des weltweiten Finanzsystems. Enthält systemrelevante Informationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden, bzw. auf der Europa-Seite.

Neu: 2014-11-28:

[9:45] Interessantes Crash-Szenario auf SD: Let’s Give Thanks for this Most Precious Gift


Neu: 2014-11-26:

[17:50] Leserfrage: Was glauben Sie persönlich zum Startschuss für Tag-X?

Wird es wirklich erst im Winter (nach dem 21.12) losgehen?

Lässt man uns Christen und den Rest der Nicht-Musel-Welt noch ein letztes Weihnachten und Sylvester in der „alten Welt"?

Wie lange wird sich der bevorstehende Crash vom für alle erkennbaren Start bis zum endgültigen Kollaps mit Bankfeiertagen, Währungsreformen hinziehen? Oder haut es, wie von Ihnen vorhergesagt, alles an einem Tag zusammen?

Von meinen Insider-Quellen höre ich nur "dieser Winter" und dass angeblich verschiedene Fraktionen um das Crash-Datum kämpfen. Es kann jeden Tag losgehen, oder auch erst im Januar.WE.

PS: vom Goldmarkt kommen alarmierende Signale, allzulange geht es nicht mehr.
 

[12:00] Embry/KWN-Übersetzung: Auf dem Weg ins Chaos: Die nächste Krise steht vor der Tür

[11:45] Die Crash-Botschafter: Die Kosten der Finanzkrise werden auf die Allgemeinheit abgewälzt


Neu: 2014-11-25:

[16:00] FuW: «Gelddrucken hat noch nie funktioniert»

Fred Hickey, Verfasser des Investmentbulletins «The High-Tech Strategist», warnt im Interview mit «Finanz und Wirtschaft» vor den Gefahren der ultralockeren Geldpolitik und rät zu Engagements in Gold.

[16:14] Der Bondaffe: Systemdrehzahl im roten Bereich:

Man hat wieder einen Gang höher geschalten, die Geschwindigkeit nimmt zu, die Fallhöhe nach oben versetzt. So rasen die Staatsanleihenrenditen immer schneller praktisch ihrem Nullpunkt entgegen, die Aktienmärkte werden in den Hochgeschwindigkeitsrausch versetzt und die globalen Devisenmärkte im abgesicherten Softmodus manövriert. Rohöl scheint nicht wichtig zu sein, man nimmt den Preis aus der Aufmerksamkeitslinie. Gold und Silberpreise werden gedeckelt, manipulativ über Papiergold gedrückt.

Das alles macht Sinn und ist eindeutig erkennbar. Und alle machen mit.
Die "Rennstrecke" wird von den vE's hervorragend gewartet. Der Takt gewichtiger, möglicher systemverändernder Ereignisse, verkürzt sich ständig. Mir scheint es, als warte man darauf, dass eines dieser Ereignisse zündet, ansonsten erhöht man wie auf einer Galeere die Schlagzahl für die Rudersklaven. Physisches Gold und Silber sind fast aufgebraucht würde ich sagen, also in den allerstärksten Händen. Dort kommt jenes nicht so schnell wieder hervor. Die Schafe werden mehr und mehr verwirrt. Es ist beabsichtigt, dass sie durchdrehen. Die Vielzahl und Unterschiedlichkeit an besorgniserregenden, die Schafsherde in Angst versetzenden Nachrichten nimmt zu. So etwas habe ich in dieser Form noch nie erlebt. Gezielte Furcht- und Paniksteuerung bis zum massenpsychologischen Ausbruch. Die Nachrichten, die uns wirklich entsetzen werden, sind noch nicht veröffentlicht, warten aber schon in der Pipeline. Unsere Gesellschaft scheint sich richtungs- und zusammenhaltlos aufzulösen. Die Panik muß noch kommen, erst dann kann Neues entstehen. Das monetäre System, das Geld löst sich auf und niemand nimmt es so richtig wahr. Da macht man lieber die Augen zu und tut so als wäre nichts. Wenn jetzt jemand sagt, das alles wäre doch im grünen Bereich, kann nur farbenblind sein. Hier ist alles tiefrot was die Systemdrehzahl angeht. Eine langsame Geschwindigkeitsverminderung halte ich für ausgeschlossen, das ist nicht beabsichtigt.

[17:30] Alle Märkte sind extremst manipuliert, damit die Fallhöhe möglichst gross wird. Das soll dann wie eine totale Enteignung aussehen, die man dem Staat in die Schuhe schiebt. Dann werden alle Werte radikalst um 180° gedreht, was heute gilt, gilt dann nicht mehr.WE.

[18:11] Leser-Kommentar-DE:

Kommt mir grad in den Sinn, als ich Ihren Text unter System-Krise las. Es ist alles eitel


Neu: 2014-11-22:

[8:15] Zerohedge: Deutsche Bank: "People Are Talking About Helicopter Money And Debt Cancellation Being The End Game"

I had a few meetings yesterday and one of the biggest surprises I had was that for the first time in a long time people were talking about helicopter money and debt cancellation being the end game. This was a major theme of our 2013 long-term study but one that we've struggled to get much traction with over the last year. Perhaps there's an increasing weariness that more QE globally whilst inevitable, is a blunt growth tool and that stopping it will be extremely difficult (let alone reversing it) without a positive growth shock. Maybe Japan's move this week in delaying the further sales tax increase and the economy's adverse reaction to the first increase reminds the market how difficult it might be to actually pay the bills with real money. As we said earlier this week it could be that the last few days marks the first steps towards monetization. Anyway, this is not something for today or tomorrow but the fact that different clients brought it up independently of each other makes me think that's its starting to get into people's thoughts.

Es wird in Bankerkreisen also schon offen über einen allgemeinen Schuldenerlass gesprochen.WE.

[10:40] Leserkommentar:
Also wird es vielleicht doch einen allgemeinen Schuldenerlass geben. Ich dachte dies wäre unwahrscheinlich... Jetzt werden womöglich doch alle belohnt, die auf Pump gelebt haben.

Wahrscheinlich wird ein Schuldenerlass kommen, aber wie weit er gehen wird, ist unbekannt. Mit solchen Spekulationen sollte man daher vorsichtig sein.WE.


Neu: 2014-11-21:

[18:05] Leser-Zuschrift-DE zu einem eventuelen Crash im Winter 14/15:

Ihre Quellen nennen diesen Winter als Zeitraum für den kommenden Crash. Aus astronomischer Sicht hat der Winter ein Datum: von 21.Dezember bis 21.März. Ich trau' mich somit wetten, daß 2014 gar nichts Wesentliches mehr passieren wird, denn sowohl die alten Eliten als auch die erst kommenden Eliten wollen in Ruhe ihre Weihnachtsfeiertage und Neujahr genießen. Erst nach den heiligen 3 Königen im Jahr 2015 wird es aus dieser Sicht wieder interessant.

Bis zum Tag-X wird aber alles normal weiterlaufen müssen. Wenn ich daran denke mit welchen Aufgaben ich mich einstweilen noch an meinem Arbeitsplatz herumschlage – sie werden nach dem Tag-X weitgehend für die Katz' sein. Spreche ich Leute aus der Führungsebene auf einen möglichen Crash des Finanzsystems an, heißt es sinngemäß: „Das wurde vor ein paar Jahren auch schon gesagt und bisher ist real nichts passiert. Falls der Crash doch noch kommt ist sowieso alles egal. Wenn wir gleich zusperren, ist nur eines sicher: Daß wir ab sofort kein Geld mehr verdienen!"

Und das ist der springende Punkt: Man kann ruhig den Tag-X im Hinterkopf haben, aber solange sich das Umfeld nicht spürbar ändert, müssen wir zusehen wie wir in diesem alten Umfeld unsere Brötchen verdienen können. Man darf nicht still stehen bleiben bloß weil man der Meinung ist daß ohnehin bald alles vorbei ist, sonst stellt man eines Tages fest, daß man der Konkurrenz einige Jahre hinterher hinkt, wodurch ich dann keinen Crash mehr brauche wenn die eigene Firma aufgrund von verabsäumter Weiterentwicklung zusperren muß.

Dieser Leser hat völlig Recht. Es gibt zu viele Crash-Erwarter, die dieses Thema ständig im Hinterkopf haben und auf einen solchen warten. Das Problem dabei ist, das einige dabei das Alltägliche hintanstellen und vielleicht dadurch Opportunities "sausen" lassen. Natürlich ist es unsere Pflicht vor eventuellen Ereignissen zu warnen. Aber gleichzeitig müssen wir gerade auch als Systemkritik-Plattform daran erinnern, die Gegenwart nicht außer Aucht zu lassen. Deshalb danke ich dem Leser, dass er diese Thematik wieder einmal angesprochen hat! TB

[18:30] Man braucht sich nur das anzusehen: alles ist für den Crash medial und psychologisch vorbereitet. Ebenso die Märkte. Es muss also bald kommen. Denn sonst können die Eliten diese Vorbereitungen abschreiben. Der beste Indikator für den nahen Crash wird das sein: der Terror beginnt.WE.

[19:01] Der Jurist zum Crash:

Wir sind bereits "im Crash". Glaub ich auch, und er ist schleichend! TB
Alle Staaten sind restlos überschuldet. Die Arbeitslosen steigen. Die Obdachlosen auch. Die Realwirtschaft strauchelt. Grundrechte werden täglich mehr abgeschafft. Der Staatsterror nimmt zu. Sparer werden (kalt) enteignet. Arbeitseinkommen werden durch kalte Progression und steigende "Gebühren" geschrumpft.
Was wollt ihr mehr?
Der Crash findet doch schon statt. Auf was wir warten ist der "Aufschlag". Nur ist die Fallhöhe mittlerweile so hoch, dass man den Zeitpunkt des Aufschlages nicht genau berechnen kann, weil der keynesianische Höhenmesser in diesen Höhen nicht mehr funktioniert

[19:58] Leser-Kommentar-DE zum Juristen:

Ergänzung, hier wird alles dazu erklärt, im EU-Parlament, daß die Banken ALLE Pleite sind usw. https://www.youtube.com/watch?v=0VQ3vJAHqlY
 

[17:15] Freie Welt: Philipp Bagus kritisiert Papiergeldsystem

Das ungedeckte Papiergeldsystem ist die Hauptursache für die derzeitigen Krisen. Diese Meinung vertrat Professor Philipp Bagus im Berliner Humboldt Carré. Ein solches System sei dazu verurteilt, die Staatsverschuldung zu fördern und zu einem Kaufkraftverlust zu führen. Als Alternative sprach sich Professor Bagus für eine goldgedeckte Währung aus.

Daschauher! (österr. Ausdruck der Verwunderung für das Eintreten eines an und für sich erwartbaren Ereignises)! TB
 

[16:52] Nachtwächter: Celente: Weltwirtschaft im Niedergang, weltpolitische Lage hochexplosiv

Greg Hunter von USA Watchdog sprach am 18.11.2014 mit Gerald Celente von TrendsResearch.com über das aktuelle Weltgeschehen und dessen Auswirkungen auf die nahe Zukunft.

[16:23] Epoch Times: Strafzinsen, Geld, Gier und Neid

Strafzinsen, Negativzinsen, gekündigte Bausparverträge und was sonst noch kommen mag, erfüllen schon die ersten Prognosen vom kommenden Crash. Was das alles auch mit unser Aller weltweit verbreiteten Gier, dem Neid und dem Größenwahn zu tun hat,  erklären Marc Friedrich und Matthias Weik, die Autoren des Bestsellers „Der Crash ist die Lösung“.

[17:00] Der Bondaffe um Artikel:

Die Begehrlichkeiten nehmen zu. Geld auf einem Girokonto zu lassen oder auf einem Sparkonto oder Tagesgeld zu deponieren entspricht immer mehr dem Zustand Bargeld auf einen Teller zu legen und am Vormittag vor seine Haustür auf einer Hauptverkehrsstraße zu stellen. Mal schauen, was am Abend noch übrig ist? Es hat eine ziemlich lange Zeit gedauert bis sich diese Idee des direkten Zugriffs (Stehlens) in den Köpfen der Politiker und Banker entwickeln konnte (etwas Gewissen gegenüber dem Volk und dem Kunden ist schon noch vorhanden) aber bald wird die Zugriffsmöglichkeit ihre volle Wirkung entfalten. Ich nehme an recht überraschend und schnell fürs gemeine Volk. Das Volk kann noch froh sein, wenn es wie bei den Landesbausparkassen als Kunde hinausgeschmissen wird und sein volles Geld zurückerhält. Noch, denn diese Zigtausende von fetten Bausparverträgen wecken Begehrlichkeiten, oder soll ich schreiben "Begierlichkeiten"?


Neu: 2014-11-20:

[13:45] Gbureks Geld-Geklimper: Die nächste Krise kommt bestimmt


Neu: 2014-11-19:

[18:00] Leserzuschrift-DE: die Lage ist kritisch:

Die Meldungen heute und in den letzten Tagen sind dazu geeignet, besonders wachsam zu sein. Gerüchte über den Ausstieg Deutschlands aus dem Euro, dem westlichen Bündnis, sowie Putins Auftritt in Deutschen Propagandamedien weisen alle in diese Richtung. Da tut sich was. Vom Gefühl her koennte in den nächsten Monaten eine Lawine abgehen mit Folgen die unser weiteres Dasein enorm beeinflussen. Ich halte die derzeitige Lage deshalb in etwa so kritisch wie 2008.

Die Lage ist derzeit viel kritischer als 2008. Damals konnten die Staaten noch retten, diesesmal nicht mehr. Und die Vorbereitungen für den Systemabbruch sind fertige.WE.


Neu: 2014-11-17:

[14:30] Goldcore: Cameron Says Second Global Crash Looming - Russian Relations Worsen at G20, Japan in Recession

David Cameron warned last night that the global economy risked another crash and said in an article that 'red warning lights' were 'flashing on the dashboard of the global economy' and the eurozone was 'teetering on the brink' of another recession.

Jetzt bekommen wir also schon aus höchstem, politischen Munde eine Crash-Warnung.


Neu: 2014-11-16:

[15:13] N8waechter:  Celente: Russlands Gold und das Ende des amerikanischen Imperiums

'Ich glaube, dass der Goldpreis in einem Umfeld wachsender militärischer und politischer Konfrontation wieder steigen wird. Und lassen Sie uns nicht vergessen, dass die amerikanische Weigerung für ihre Schulden einzustehen, das Vertrauen in den Dollar untergraben wird. Nicht nur in diesem Land, sondern auch in anderen. Es wird ein Schritt in Richtung des Endes des amerikanischen Finanzimperiums sein.


Neu: 2014-11-15:

[15:00] SD: Jim Willie: Fed Launches STEALTH QE4 Through TOKYO- Currency Reset & New Gold Standard Imminent!

The King Dollar is in the final death throes, and the entire world knows it. Well, except for sleepy Americans, who do not comprehend its role as global reserve currency. When the new Scheiss Dollar arrives, the wake up call comes. Its painful devaluations will bring price inflation, supply shortage, social disorder, and shock to the gutted nation. A preview is given. The fast cratering retail sector is another symptom, led by Wal-Mart, Sears, Amazon, and Target. Until then, the Tokyo Twist will be the song on the FOREX dance floor where all the gals (fiat currencies) are ugly, in a desperate contest to be the least ugly. The new BRICS gold & silver backed currency is at an advance stage in the design rooms, soon to see actual implementation. The Gold Standard is to be re-installed, euphemistically called the Currency Reset. History is on the verge of being made.

Jetzt warten wir darauf, dass "History" bald kommt.WE.
 

[15:00] Leserzuschrift: Sendung mit V:

Die Veröffentlichung von V und diversen Wristleblowern hatte nichts mit MH17 zu tun.

Ich habe nachts etwas in die Radiosendung mit V reingehört: Es ging um die Manipulation von Hypotheken- und Derivatenmärkte sowie die Finanzierung von Terroristen durch Banken & die USA. Zitat: "Despicably and worst of all, these financial networks continue to fund terrorist attacks against our troops because of your Office's incompetence and/or unwillingness to address, investigate, prosecute those responsible and STOP these occurrences from continuing."

Die entsprechenden Wristleblower-Infos und die Petition finden sich auf dieser Homepage: http://saveourfamilyandhome.com/petitioner_letter.php

V neuster Tweet:
Guerrillaeconomist @theroguemoney • 8 Std. Vor 8 Stunden Thank you all for listening in. Phase one is done. Fill out the petitions calling in more support will push even harder the next few days

Er wollte also nur seine Petition vermarkten.


Neu: 2014-11-14:

[11:12] Leser-Erinnerung-DE an einen erneuten D-Day:

laut einem Eintrag aus den vergangenen Tagen hier bei Hartgeld soll es heute am 14. Veröffentlichungen zu brisanten Themen (9/11 etc.?) geben. Wenn die kommen sollten dann könnten ja auf einen Schlag viele Akteure der heutigen Politik diskreditiert sein. Vielleicht der Startschuß des Tag X wenn es so kommt. Allerdings ist es schon bald Mittag und noch ist nichts "passiert" in diese Richtung. Ich habe mit diesem "V" auch so meine Probleme, ich weiß nicht was ich davon halten soll....

Also, ich glaub nicht daran, das heute irgendwas besonderes geschehn wird, wie schon zu vor auch nicht. Und bei V bin ich noch skeptischer als bei allen anderen Informanten, die sich seit Jahren bzgl. des Tages X täuschen! TB

Dazu passend: Putin Planning To Release Evidence Exposing 9/11 As An Inside Job

[11:35] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Ich muss gestehen, ich habe auch so meine Zweifel, dass irgendwas passiert, aber V gibt auf seinem Twitter-Account jeden Tag ein Update heraus. Er sagt, dass es heute gegen 01-02 Uhr nachts verkündet werden soll. https://twitter.com/theroguemoney/

(2) Ich bezweifele auch, dass irgendwelche Veröffentlichungen kommen werden. Speziell nicht von Putin. Der würde in unseren Medien einfach nur zum Volltrottel erklärt werden. Egal welche "hard facts" er bringt. Wie würde auf einmal so ein Disclosure auch aussehen? Von Heut auf Morgen berichten dann alle Mainstreammedien... "Naja, laut neuesten Beweissen, stimmen jetzt alle unsere alten Theorien nicht mehr... glaubt uns jetzt das Neue."
Ausserdem steht au V's twitterkanal: 48 hours to full DISCLOSURE. Tell your friends, tell your family Guerrilla Economist Radio Freedomslips.Com Friday 8pm EST. # United und dann 24 hours till Disclosure... Are you ready?

(3) Der Leser 11:35 hat richtig angemerkt, dass es in der Nacht MEZ zwischen 01-02 von V Neuigkeiten geben soll, in NewYork ist es dann zwischen 17-18 Uhr, ich weiß aber nicht von wo aus V sendet. Wir werden natürlich gespannt sein, was es für Neuigkeiten sein werden und ob das irgendwelche Wellen schlägt. V's Warnung im Sommer diesen Jahres war auch fast richtig, ein paar Tage später hat was Böses MH17 vom Himmel geholt. Ich glaube jedenfalls V mehr als die ganzen Verschwörer und Volkszertreter in Politik, EU und MSM uvm., auch wenn V nicht immer richtig liegt oder falsche Informationen bekommt (mit Absicht?).

(4) V ist zur Plaudertasche mit redundantem Inhalt mutiert und macht jetzt Geld mit seinen Radiosendungen. Die für heute angekündigten Enthüllungen finden am Samstag um 2 Uhr früh unserer Zeit statt. Und das Geschrei um diesen Termin und die Enthüllungen sind rein marketingtechnischer Natur. Wer jetzt da auf was weltbewegendens/marktbewegendes hofft, sitzt schon wieder einem Schreihals auf.

[14:15] V will heute also eine Enthüllung machen - für sein Publikum, also eine Minderheit. "Wichtig" ist es erst dann, wenn es in den grossen Leitmedien erscheint.WE.

[14:30] Leserkommentar: Was "V" so meint:

Es ist immer wieder lustig, über "V"s Vorhersagen u.ä. zu stolpern. Für uns als langjährige Hartgeld-Leser steht "V" für WE! Ein kleiner persönlicher Spaß. Dennoch, wir wissen was wir Hartgeld und WE zu verdanken haben, erwarten keinerlei konkrete Datumsangaben für den Tag "X" ... sind aber DENNOCH sehr froh, immer mal wieder über solche MÖGLICHEN Daten zu stolpern, denn nur so bleibt man am Thema dran. Es wäre tragisch, wenn man einen wichtigen Einkauf (Futter für die Tiere z.B.) einen Tag zu spät anstatt 1 Tag zu früh erledigen wollte. An die Mitleser : Erwartet keine Patentrezepte ... sondern IDEEN, die Ihr auf Eure individuelle Situation zuschneiden solltet. Ansonsten gilt : KISS - Keep it stupid simple! in dem Sinne, daß manchmal die allereinfachsten Lösungen die Besten und Effektivsten sind! Es gibt viel zu tun, aber leider kommt man derzeit an die wenigsten Leute wirklich ran. Warten wir also ab, wenn wir vorbereitet sind. Es gibt ja genug Randthemengebiete zu studieren im hervorragenden Hartgeld.com. Hochinteressantes Zeug teilweise.

Das Systemabbruchs-Team hat verschiedene Medien-Outlets. Das reicht von Focus und DWN bis zu Informationskanälen für diejenigen, die wissen, was kommt. Zu letzterem gehört V und auch die Informationen die über Hartgeld.com gehen. Daneben spielen Bücher eine grosse Rolle.WE.


Neu: 2014-11-13:

[17:20] Nachtrag vom Nachtwächter: “V” The Guerilla Economist bei RedPillReports

Er geht davon aus, dass im Zuge des Zusammenbruchs des Dollars (mitsamt der Wirtschaft und des Staates als Ganzes) innerhalb der ersten 60 bis 90 Tage zwischen 20 und 25 Millionen Menschen an Hunger, Durst, Gewalt, Unruhen und mangelnder Medizin sterben werden. Er glaubt jedoch nicht, dass das "Experiment Amerika" damit zuende ist. Vorbereitung auf das Kommende sei notwendig, um Gesund zu bleiben und danach beim Wiederaufbau des Landes zu helfen.

"V" empfiehlt, sich aus den großen Städten zurückzuziehen und sich Gleichgesinnten anzuschließen. Diese seien überall zu finden, auch wenn der Wissenstand sehr unterschiedlich sei. Entsprechende Fähigkeiten (gemeint sind in diesem Fall Fähigkeiten handwerklicher Art) seien die beste Versicherung, um nach dem Crash die Einzelteile aufzusammeln und neu anfangen zu können. Um seine Werte und etwaiges Vermögen zu sichern, fordert er jeden dazu auf, Gold und Silber zu kaufen, da sie derzeitigen Preise lächerlich günstig sind. Er selbst ist zu 90 % in Edelmetallen investiert.

Ja, so kann man sich diesen Crash auch in Europa vorstellen. Zu den Toten wegen Totalzusammenbruch des Staates und des Finanzsystems kommen dann noch die Vertreibungen unerwünschter Ausländer.WE.
 

[16:25] Der Jurist zur Wirtschaftskrise 1929 und den damaligen Mainstream-Jublern:

Mit dem Börsencrash 1929 wurde bekanntlich eine der veritabelsten Wirtschaftskrisen eingeleitet. 

Interessant ist, wie die damaligen Jubelperser und Experten die Lage beurteilten:

Keynes im Jahr 1927: "Heutzutage sind Crashes nicht mehr möglich."

New York Times 1929: "Kurskorrekturen stehen wohl bevor. Sowas wie einen Crash wird es nicht geben."

New York Herold Tribune 1929: "Jetzt ist die Zeit Aktien zu kaufen."

Harvard Economic Society 1929: "Der Wirtschaftaufschwung steht in wenigen Monaten bevor."

Deja-Vu anyone?

[17:20] Bei jeder Krise wird vorher gejubelt, dass es sie nicht geben kann.WE.


Neu: 2014-11-11:

[16:00] Von Vs Twitter-Account: Friday the 14th it's the Disclosure that is set to blow the doors off of everything that has happened for last 13 years:

Was wird diese Enthüllung sein?

[16:15] Der Mexikaner: Da er auf die letzten 13 Jahre bezug nimmt, handelt es sich vermutlich um etwas zu 9/11.

Kann sein, die Chinesen und Russen wollen angeblich die 9/11-Wahrheit aufgedeckt haben.WE.

[18:00] Es gibt Gerüchte, dass Obama schon abgesetzt sei und nicht mehr in die USA zurückkommen dürfe. Ein General sei Präsident. Aber das sind nur wenig verifizierbare Gerüchte. Warten wir ab, was rauskommt.WE.

[18:10] Leserkommentar: Habe mir V's Twitteraccount angesehen. Er schreibt dort:

This Friday the 14th it's the Disclosure that is set to blow the doors off of everything that has happened for last 13 years. Hold on tight.

Und am 8.11. steht da:

Nov 14th everyone's ignorance ends . the lies will be exposed # disclosure11/14 step up to the plate, stand up and be counted.

Hört sich meiner bescheidenen Meinung nach nach Aufdeckung der Lügen zum 11.9.2001 an. "Last 13 years", "the lies will be exposed". Soll Putin damit an die Öffentlichkeit gehen? Mal abwarten.

Kann so sein.

[20:30] Leserkommentar-AT: Die USA haben versucht, den Rubel zu stürzen - und haben Russland schweren Schaden zugefügt.

Jetzt kommt der KONSEQUENTE GEGENANGRIFF ("counter attack") der Russen.
Und da Putin Schachspieler ist, setzt er natürlich an der schwächsten Stelle an! Frei nach Archimedes:
"Zeige mir den Punkt, und ich hebe die Welt aus den Angeln!"

Wer im Glashaus sitzt, soll eben nicht mit Steinen werfen...

Ich vermute, dass es nicht nur um 9/11 geht. Es dürfte sich auch um den "Gay Boy" an der Spitze drehen. Auch MH-370 bzw. MH-17 könnten thematisiert werden - immerhin hat ja MH-17 zu den für Europa und Russland so verlustträchtigen Sanktionen geführt. Dass die "verdeckte Kriegsführung" (z.B. "psychotronic warfare") aufgedeckt wird, glaube ich nicht - denn da sind Russen und Chinesen selbst höchst aktiv...

Wir werden es bald sehen.
 

[08:36] Leser-Richtigstellung der V-Übersetzung/Interpretation:

Die von einem Leser zugesandte V-Zusammenfassung ist nicht identisch mit dem neuesten Interviewlink, da muß eine Verwechslung geschehen sein. Hier die Themen der 2. Stunde mit "V". V erzählt von seinem beruflichen Werdegang und wie er sich entschloss, an die Öffentlichkeit zu gehen. Die politische Elite, Think Tanks und Finanz/Wirtschaftelite zieht ihre (Human) Ressourcen aus der selben Quelle. Sie haben den gleichen Rekrutierungspool.
Daher sieht man immer wieder die gleichen Leute an völlig unterschiedlichen Führungspositionen, die Wechsel von Investmentbanker (GS) in politische bzw Regierungs-Positionen, Schlüsselunternehmen usw. An allen relevanten Positionen müssen Menschen sitzen, die wissen wie der Hase läuft.
Die Schattenwirtschaft und die Schattenregierung sind ein und das selbe. Dadurch wird gewährleistet, dass Wirtschaft - Politik - Finanzwirtschaft - Kriegführung (Finanzkrieg, Währungskrieg, Cyberkrieg, militärischer Krieg..) aufeinander abgestimmt auf ein Ziel gerichtet ablaufen. Das braucht Leute, die jeweils wissen, wie es auf den anderen Schlachtfeldern zugeht und die Abläufe/Leute/Ziele/Wirkungen dort kennen.

V spricht über die bekannte (EM) Daten/Preismanipulationen zur Dollarstützung.
Zur Zeit wäre der tasächliche Silberpreis bei 500-800 Dollar, für Gold bei 7000 - 10.000 Dollar. Der Betrug ist größer als der bei der FOREX. 98% sind Highspeed EM Geschäfte und nur für 2% des Handelsvolumens ist das Preisfixing von Bedeutung. Physisches EM fließt in großem Maßstab ab

FOREX: wird geprägt von Betrug, Gentelman's Agreements, Preismanipulationen...was zu hoher Volatilität führt. Man muß sich über den starken Dollar wundern, bei den schlechten Realdaten. Währungen werden dazu benutzt, das Ponzischeme Dollar möglichst lang am Laufen zu halten.
Citigroup zB hat die an der FOREX aufgeflogenen Leute versetzt oder entlassen, aber man findet den Betrug ja überall.
Überall findet man auch tickende Zeitbomben - V spricht von der Vernichtung der Sparguthaben, Crash und die Folgen für die Bürger...(alles bekannt)
Zentralbanken haben die Aufgabe Blasen zu kreieren und platzen zu lassen. Ihr einziger Zweck.
Aber die kommende Hyperinflation kann von der Zentralbank nicht kontrolliert werden. Domino Crash wird folgen.
V zählt auf, wieviele schwarze Schwäne schon vorbeigeflogen sind, soviele Trigger, von denen er jedesmal gedacht hat, das ist er jetzt, der Crashauslöser (Petrodollar, jap. Bondmarkt, Eurozonenkrise, Asian Tradezone usw), aber keiner war es bisher, aber auch keiner davon ist verschwunden. Er meint inzwischen, daß alle Bomben in diesem mit Dynamit gespickten Gebäude in kürzester Zeit wie ein Domino bzw alle auf einmal hochgehen werden.

Derivate: Größe der ungedeckten Derivatenbombe = millionenfach gehebelt ergibt es 1.3 bis 1.5 Quatrillionen Dollars! dh 1000 Trillionen Dollar. Ein Vergleich:
1 Mio Sekunden = 12 Tage, 1 Mrd Sekunde ist 32 Jahre, 1 Trillion seconds sind über 300 Jahre. Interest swaps stehen unter Druck und man sollte sie beobachten. Für V sind sie ebenfalls als crash-trigger verdächtig.
BRICS Bank wird den IMF bis in 2 - 3 Jahren ersetzen, weil er insolvent ist. IWF ist finanziell am Ende und Lagarde selbst sagte vor kurzem, man solle sich nicht wundern, wenn der IWF in Zukunft seinen Sitz in Peking habe. V selbst meint, der IWF würde in der BRICS Bank aufgehen, als ehrliche Anlaufstelle für hilfebedürftige Staaten. Zukünftige Vorherrschaft Chinas, die den Panama Kanal kontrollieren werden.
Frage: Ist alles ein Teil einer großen globalen Agenda? BRICS als globale Bank? Auch Ukraine? Obama gegen Putin?
V: Die Leute denken, Putin und Obama seien Gegner und Putin sei ein Gegner der Illuminaten-Agenda. Aber V's KGB Verbindung und Informant "W" sagen, das könne man so nicht unbedingt sagen. Auf einer bestimmten Ebene spielen Obama und Putin nicht gegeneinander bzw. Putin spielt nicht gegen die Illuminaten, sondern sie spielen füreinander / einander zu.

Zitat: Wir sind in gewisser Weise im selben Team.
Der einflußreichste Mensch an Putins Seite ist Prof. Alexander Dugin (Anmerkung: Chart zur Putin Bankenkartellverbindung siehe den Gegen die Weltregierung Blog: http://www.tshirtfaction.com/?page_id=93), er wird Putins Gehirn genannt und er ist ein Okkultist (Anmerkung: der wirkt sehr wie Rasputin), illuminierter russischer "ThinkTanker"...er ist der Vordenker der Eurasischen Handelszone! und man schaue die gewählte Flagge für die Eurasische Handelszone. Sie trägt den 8 zackigen Stern (Google). Der achtzackige Stern war das okkulte Symbol Aleister Crowleys. Und was finden wir noch? Dugins Familie waren hohe Tiere beim KGB und hatte enge Verbindungen zu A. Crowley, den Magier der City of London!

Die wirklichen Gegner heißen Wir gegen Die (Us versus Them) und nicht Putin gegen Obama oder Putin gegen Illuminati oder West gegen Ost.
Ölpreisdrückung: Russen können mit einem Ölpreis von 30-40 Dollar noch fertig werden, auch wenn es schmerzt.

Chinesen halfen den Russen bei der Stabilisierung des Rubels. Irgendwann wird Rußland den Stecker ziehen gegen diese ständigen Angriffe aus dem Westen. Ru und China sind nicht blöd und folgen nicht den Kriegsgesellschaftsmodellen wie die Briten, USA oder Israel sie haben.
Ru und China können auch ohne einen Schuß abzufeuern abwarten, bis die USA bzw der Dollar von alleine implodiert.

MOERS mortage electronic registration system Database hat das Problem, daß Immobilienkäufer durch die Kaufs/Finanzierungsabwicklung über MOERS keinen Titel mehr auf ihre Immobilie haben, sondern nur noch Zertifikate bekommen (inzwischen 90% der Immo-Kreditnehmer) der Kredit dann irgendwohin als Besicherung für andere Geschäfte von der Bank bzw MoERS verkauft wird und dann wird die quasi überzeichnete Immobilie irgendwann eingezogen, ohne daß die Immobesitzer etwas dagegen unternehmen können. Absoluter Betrug. Ein riesen Casino in Quadrillionhöhe) unter den Augen der Aufsichtsstellen/Behörden. Das ist ähnlich wie bei Aktien, wo die Aktien- u. Bondhalter auch irrtümlich annehmen, sie seien Eigentümer der Aktien.
V kündigt eine Bombennachricht an für seine Radiosendung am Freitag (Studio A von 20 - 22 Uhr) und appelliert an den Zusammenhalt der Menschen und Vorbereitung unter der quasi kulturstiftenten Verfassung und dem amerkanischen Freiheitsgedanken, ungeachtet der ethnischen Herkunft. Amerikaner ist, wer sich mit den Freiheitsgedanken identifiziert. Wenn die Leute sich nicht gegeneinnder hetzen lassen, kann man verhindern, daß die jetzigen Eliten ihr böses Spiel gegen die Menschen gewinnen.
Bitcoins sind cool als Tauschmittel außerhalb des derzeitigen Bankensystems.

Wie bei anderen D-Day-Sehern bin ich auch bei V skeptisch! TB

[15:30] Leserkommentar-AT: Richtigstellung, «V»-Übersetzung von gestern:

Meine Übersetzung/Zusammenfassung bezog sich auf das kurze Interview (36'), das gestern um 15:45 gepostet wurde. Titel: «The Guerilla-Economist walks us through the labyrinth».
Danach erschien um 16:40 gleich noch ein LANGES Interview mit «V», das dann von einem Kollegen interpretiert wurde.

Wir danken beiden Verfassern.WE.

PS: V weiss einige Sachen von seinen Kontakten. Interessant ist der Teil mit den schwarzen Schwänen, das Finanzsystem ist also kaum mehr weiter aufrechtzuerhalten. Die Rollen von Putin und Obama sieht er nicht richtig: Putin ist ein Verbündeter der Eliten die das alles veranstalten, Obama aber nur ein Schauspieler und zukünftiger Sündenbock.

[18:00] Leserkommentar: können Sie erklären wie das V mit den Immobilien meint?

Ich kenne das US-Rechtssystem nicht, aber offenbar ist damit gemeint, dass es meist keine rechtsgültige Registrierung der Immos wie bei uns im Grundbuch gibt.WE.


Neu: 2014-11-10:

[19:30] Saarbrücker Homepage mit einem Szenario: Letzte Rettung IS?

[16:45] Leserzuschrift-DE: unkontrollierter Systemabbruch?

Da kein Abbruch bis jetzt gekommen ist, obwohl alle Fakten dafür sprechen, das jetzt genau der richtige Zeitpunkt wäre, sollte man davon ausgehen das ein unkontrollierter Verlauf gewählt wurde.
Und es sieht auch in absehbarer Zeit nicht nach einem Abbruch aus, da die hierfür vorhergesagten Vorarbeiten auch nicht gekommen sind. Spricht also auch für den unkontrollierten Verlauf.
Aber falls jetzt die Wirtschaft weiterhin so einbricht und die anderen Fakten auch so bleiben , dann dürfte es so oder so nur mehr wenige Monate dauern.

Das wird ganz sicher kontrolliert geschehen, denn sonst hätte man nicht so viele Vorbereitungen gemacht. Aber es wird so aussehen, als hätte es "natürliche" Ursachen - etwa Grossterror. Lange kann man nicht mehr warten.WE.
 

[16:40] Hier ist ein neueres Interview mit "V": Red Pill Reports 11-07-2014 - Guest "V" The Guerrilla Economist

[15:45] Leserzuschrift zu The Guerrilla Economist, walks us through the labyrinth

Nov 14th everyone's ignorance ends . the lies will be exposed # disclosure11/14 step up to the plate, stand up and be counted.

Kann da bitte jemand genauer hineinhören und eine Zusammenfassung schreiben.WE.

[17:30] Leserkommentar: Hier eine grobe Zusammenfassung der Aussagen von «V»:

Der letzte Teil, in dem er sich über EBOLA etc. auslässt, ist leider so gut wie unverständlich (technische Probleme!).

Also:
Die Aussagen beziehen sich wieder auf ein Gespräch mit diesem 4-Sterne-General der US-Luftwaffe. «V» hält diese Quelle für absolut glaubwürdig. Der General hätte auf eine weitergehende Top-Karriere verzichtet und will die USA sogar verlassen.
Bis Ende 2015 soll der USD «unterminiert», bzw. mehr oder weniger am Ende sein. Bis Ende 2017 sollen die USA, wie wir sie kennen, nicht mehr existieren.

Warum?
Die ganze Welt, allen voran China und Russland, hätte immer mehr die Schnauze voll von der Dominanz der USA und der Vormachtstellung des USD als Weltreservewährung.
Das Schicksal des Petro-Dollars würde in der UKRAINE besiegelt.

In den USA würde bis Ende 2017 das totale Chaos ausbrechen, inklusive Einsatz von chemischen Waffen etc.
An einen Weltkrieg mit Nuklearwaffen glaubt «V» (oder der General?) nicht. Wäre unnötig.
In der UKRAINE würden deutsche und französische Spezialtruppen auf der Seite der SEPARATISTEN gegen die UKRAINE kämpfen. Die Aussagen der entsprechenden Politiker (pro USA) wären reine Lippenbekenntnisse.

IS und die anderen Terror-Organisationen würden ALLE von den Westmächten (USA, GB und Israel) unterstützt.
Der IS würde nicht ernsthaft bekämpft.
Man würde dem IS gestatten, irakische Ölfelder zu erobern, um das Öl dann billig auf dem Weltmarkt zu verkaufen. Ziel: Schädigung der Russen, die unter einem tiefen Ölpreis leiden.
Diese Strategie schadet aber Saudi-Arabien noch mehr, dessen Ölquellen ausserdem am Versiegen sind.
Die G7 sind der Club der insolventen Schuldenstaaten.

Fazit:
Die Welt hat genug von der US-Dominanz. Die Amerikaner sollen am Schluss wie teuflische Idioten dastehen. Unter der Führung von China und Russland wird das Ende des Petro-Dollars eingeleitet.

Vielen Dank. V kennt natürlich nur einen Teil des Szenarios und er betrachtet es primär aus US-Sicht.WE.
 

[08:17] Leser-Kommentare-DE zum Crashablauf von gestern:

(1) Ich meine, dass bei einem Crash des Finanzsystems der "Goldpreis" relativ schnell einbrechen wird.
Und zwar deshalb weil er sich eben nicht auf physisches Metall bezieht, sondern auf Terminkontrakte, deren Wert sich aus der versprochenen Lieferung von Metall ableitet. Und sobald kein Metall mehr geliefert werden kann, dürften diese Papiere auch keinen Wert mehr haben. (Ob dann der Handel an der Comex ausgesetzt wird?)
Das wäre dann natürlich eine ganz gemeine Falle für jeden Goldanleger, der dann womöglich noch schnell versucht durch einen Notverkauf seine Investition zu "retten".
Liege ich damit ungefähr richtig oder denke ich jetzt falsch?

Terminmärkte sind im Ernstfall nie ein Ort der Preisbestimmung. Denken Sie nur: wenn es nur noch 1 t Weizen gäbe und die Terminmärkte nach unten manipuliert worden wären, glauben Sie, dass Anbieter und Hungrige sich dann nach den Terminmarktpreisen richten würden?

[09:16] Leser-Kommentar-DE zum Kommentar darüber:

Er liegt falsch in meinen Augen. Entweder wird der physische Preis explodieren, oder aber man wird ihn nicht mehr anzeigen, dann gibt es eben einen grauen oder schwarzen Markt. Mir doch egal. Das versprochene Gold in Papierzertifikat verdampft sowieso. Dafür gibt es bereits viel zu viel davon, das ist nicht einloesbar.

[08:30] weiterer Leser-Kommentar-De zum Crashablauf:

man sollte sich als Bargeldbesitzer darüber im Klaren sein, dass man nur geringen Vorsprung gegenüber den Plastikfetischisten hat.
Dass ein Supermarkt auf macht, wenn die elektronische Bezahlmöglichkeit perdü ist, bezweifel ich. Also muss man das Glück haben, dass der Crash vormittags erfolgt, und dass an die Geschäfte dann noch nachmittags auskaufen kann. Aber das ist ganz dünnes Eis. Man sollte davon ausgehen, dass das was man jetzt nicht eingelagert hat, ab dem Crash nicht mehr kriegt. Trotzdem glaube ich, dass in den ersten Tagen nach einem Crash das Bargeld immer noch eine gewisse Akzeptanz erfährt. Einfach weil die Herde (kein EM aber) Euros kennt, weil es nichts anderes gibt, weil noch keine offizielle Meldung zur Währnungsreform da ist, weil man auf einen 1:2 Umtausch spekuliert, weil man mit Scheinen toll Koks schnupfen kann, weil man immer Bargeld akzeptiert hat, weil es der Staat schon richten wird, weil nicht sein kann was nicht sein darf, etc.
Die Chancen mit Bargeld sind folglich besser als mit Plastik, aber trotzdem gering.

[12:50] Euro-Bargeld dürfte nach dem Crash noch einige Zeit etwas wert sein - bis eine Währungsreform kommt. Was sicher sofort zu geht, sind das Online Banking und das Plastikgeld.

Nun zum Goldpreis im Crash: es werden offenbar "Insider-Gerüchte" gestreut, wonach der Goldpreis stark sinken wird, sogar runter bis $300 wird genannt. Das ist natürlich Unfug. Der Goldpreis wird explodieren. Das Video "Der Tag an dem der Dollar starb" zeigt das wahrscheinlichste Szenario.WE.

[16:00] Leserkommentar-DE: Zunächst werden Bar"geld"besitzer den Plastikern grundsätzlich überlegen sein.

Dann wird's jedoch spannend und rubrikübergreifend:
Ich lebe in Laatzen südlich Hannovers, ~40.000 Einwohner, in seinen verschiedenen Ortsteilen mindestens 15 Supermärkte beherbergend. Sie dürften mit Alarmanlagen ausgestattet sein, die Verglasung jedoch...

Was passiert nun nach dem Crash? Irgendwann werden die Läden schließen (zwei Tage?) und dann?

Denken wir also weiter in meinem Wohnumfeld. Im Umkreis von zwei Kilometern befinden sich sechs Supermärkte. Die Polizeiwache in Laatzen dürfte pro Schicht maximal 15 Personen umfassen. Pattensen, sechs Kilometer entfernt mit 14.000 Einwohnern hat zwar ~drei Supermärkte, aber überhaupt keine Polizei mehr. Die nächste Polizeiwache ist schon innerhalb Hannovers -noch mehr Einwohner, noch mehr Supermärkte.

Meine Schlussfolgerung:
Spätestens nach einer Woche wird es selbst zum Plündern nichts mehr geben, und wer sollte so bescheuert sein, geplünderte Supermärkte wieder aufzufüllen?

Es wird grausam werden!

Ja, es wird grausam. Deswegen sollte man Krisenvorräte und eine Fluchtburg abseits der Grossstädte haben.WE.

[17:20] Leserkommentar-DE: Pluenderungen gehen ganz schnell.

In Argentinien, einem zwar pleitegegangenen Staat - aber dennoch sehr zivilisiert, kam es Anfang letzten Jahres zu mehreren Pluenderungen von Supermaerkten (auch Elektromaerkte). Grund: Die Polizei hat gestreikt... ...fuer wenige Stunden.

In DE kann sich keiner vorstellen, was passiert, wenn die natuerliche oeffentliche Ordnung zusammenbricht und die Polizei nicht genug Kraefte zusammenbekommt oder parat hat...

Die neuen RSU-Kompanien der Bundeswehr sind zwar als Bataiilone organisiert (Chefs sind Oberstleutnante), aber insgesamt zu wenig fuer breitflaechige Sicherheitsleistungen. Der Aufwuchs von Kompanie zu Bataillon kostet etwa 8 Wochen (Zufuehrung von Maennern, Ausruestung, Ausbildung...). Trotzdem werden diese RSU in diesen Monaten einsatzbereit (siehe Pressemeldungen)...

[17:20] Leserkommentar-DE:
Im Krisenfall wird die Polizei die Supermärkte nicht verteidigen. Im Gegenteil: Die Supermärkte werden ihre Tore öffnen und sich freiwillig ausräumen lassen, da der Schaden so am Geringsten ist. Dafür gibt es entsprechende Notfallpläne.

Dann gute Nacht. Der Hunger wird ein starker Bevölkerungs-Dezimator werden.WE.

[18:30] Leserkommentar: Filme als Blick in die Zukunft:

Schaut man in Zeiten wie diesen mal wieder ins öde TV zeigt, uns Hollywood derzeit mal wieder wie totale Anarchie und Gesellschaftlicher Kollaps sein werden / ausschauen können .Ich rede von " The Walking Dead " - das hat natürlich einen rein fiktionalen Grund für den Zusammenbruch, eine (Zombie)Seuche doch in der Serie geht es nicht um den Grund des Zusammenbruchs der könnte auch X / Y sein ( z.B. ein Finanzkollaps ) . Es geht vielmehr drum das nicht die Zombies die schlimmste Gefahr darstellen sondern der Mitmensch - die totale Verrohnung jeglicher Sitten wenn die vermeintlich recht-staatliche Ordnung erst mal zusammen gebrochen ist. Man bekommt hier lehrhaft gezeigt wie sich menschliche Wesenszüge verändern und frühere Tugenden/ Werte, in solchen Lagen zu Todesfallen werden können. Zufall ? ich denke kaum ! Jeder der das mit den richtigen Augen sieht bekommt eine Einschulung welche Fehler man besser nicht begeht in Zeiten des Ausnahmezustandes ... Survivor-Tipps im Deckmantel der Fiktion

Man zeigt uns ja alles, wir müssen es nur zuordnen.

[19:00] Leserkommentar-AT: Plünderungen:

Genau so ist es !!! Denkt doch mal nach die Polizei kann doch schon jetzt nix regeln glaub ihr wirklich am Beispiel die könnten auch nur ansatzweise am Beispiel Wiens die 2 Billas , 1 Spar und 1 Hofer PRO GASSE in WIEN beschützen !? Es ist genau so wie der Leser schreibt beginnt die grobe Gewalt " lässt" man die Plünderungen geschehen um wenigsten Vandalismus einzugrenzen so wird wenigsten der komplette Laden nicht in Grund und Boden gerissen ...

PS:
Ich schrieb das schon mal privat an Sie ... jeder Zivilist kann ahnen was kommt - auch ohne militärische Ausbildung - das untergehende System wird das Heer einsetzten ! Die Polizei wird dem Heer unterstellt werden ! Dann gibt es wichtige Sperrgebiete und militärische besetzte Gebiete / Zonen ob den Mob einzugrenzen und wichtige Versorgungsgebiete zu schützen. Auch ohne Ausbildung kann man wenn man auf die Satelliten Bilder Wiens schaut solche Areale leicht erkennen . Die Donauinsel wird sicher abgeriegelt und besetzt dient als "Maut/ Schleuse"

In militärische verwalteten Protektoraten wird es wenigsten noch den Hauch von Normalität geben sprich keine Morde auf offener Straße oder funktionierende Läden in form von rationierter Ausgabe ( ebenfalls unter Kontrolle des Heeres ) ...

Die Supermärkte werden kaum geschützt werden können. Ich glaube nicht, dass nach dem Hassaufbau in Polizei und Militär auf die Politik diese Kräfte noch zur heutigen Politik loyal sein werden, wenn auch deren Gehälter ausfallen. Vermutlich gibt es einen Plan der "Regisseure", wichtige Teile von Polizei und Militär dann auf andere Art zu bezahlen. Eher wird der Oberkommandiere des Heeres (Bundespräsident) dann verhaftet, als dass er einen solchen Plan umsetzt.WE.

[20:00] Dr.Cartoon: Plünderungen Supermärkte:

Der Mob muss sich abreagieren können, er braucht etwas zu essen und er muss das Gefühl von Macht haben. Also lässt man ihn temporär agieren. Bis Essensmarken verteilt und Ausgabestellen bereit stehen, dürften bis zu zwei Wochen vergehen.

Dann wird man versuchen eine gewisse Ordnung (Notstandgesetze, Ausgangspeeren u.a.) wieder herzustellen.

Nach meinen Informationen soll das totale Zusammenbruchs-Chaos einige Monate anhalten, denn die Massen sollen nach den neuen Monarchen schreien. Die heutigen Demokratien sollen sich mit diesem Staatsbankrott selbst total zerstören.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE: Kommentar von 17:20:

im Falle eines Ausfalls der Stromversorgung wird das erste Problem leider in den Städten nicht die Nahrung, sondern das Wasser sein. Ohne Strom gibt es in D fast nirgends mehr Trinkwasser, da alles aus Tiefbrunnen elektrisch gefördert wird.
Die Diesel-Aggregate reichen heutzutage max. 4 Stunden (große Vorräte an Treibstoff sind vielerorts einfach zu teuer - egal ob sie noch in den Büchern stehen), die Wassertürme (falls überhaupt noch vorhanden) sind vielerorts zu klein dimensioniert für die Bevölkerung. Nach 3 Tagen Anarchie ist noch keiner verhungert, aber zu trinken gibt es nur noch Brackwasser aus den Tümpeln im Park oder den verdreckten Flüssen.
Der Getränkevorrat vieler Haushalte passt in deren Kühlschranktür!
Ohne den gesunden Menschenverstand der dritten Welt sterben dann mehr Menschen an schlechtem Wasser als an Hunger.

Also auch für Trinkwassser Vorräte zulegen - Mineralwasser und Wasser in Plastikkanistern.


Neu: 2014-11-09:

[18:30] Leserfrage-AT: Crashablauf:

Wie schaetzen Sie wird der Crash in der Finanzwelt ablaufen ? - Wird als aller Erstes der Goldpreis ausbrechen und werden darnach oder etwas spaeter die Zinsen ausbrechen oder wird es umgekehrt sein, dass zuerst die Zinsen ausbrechen und nach einiger Zeit erst der Goldpreis. Von welchen Eckpunkten haengt der Crash - Ablauf ab ?

Es wird wahrscheinlich ein Ereignis von ausserhalb der Finanzwelt geben (vermutlich Terror), auf das hin das Welt-Finanzsystem innerhalb weniger Stunden crashen soll. Beim Euro vermutlich etwas früher als beim Dollar.WE.

PS: es wird sich niemand retten können, der das jetzt nicht tut. Das ist Absicht.

[19:30] Leserkommentar-AT: Zusatzfrage zu Crashablauf:

Bedeutet das: "es soll sich niemand retten können", dass niemand Geld haben wird, weil es so schön auf dem Sparbuch liegt, das dann unerreichbar für diese Schafe ist ? - Und zweitens, wenn jemand Bares in höheren Summen zu Hause im Sparstrumpf haben sollte, wird er sich EM nicht leisten können, weil der Preis zu hoch ist. - Aber vielleicht bleibt den Bargeldbesitzern noch etwas Zeit, die Supermärkte leer zu kaufen, denn die arroganten Plastik- und Kreditkarten- Fetischisten fallen ja dann als Lebensmittel - Konkurrenten weg. - Bin ich hier richtig in der Annahme ?

Was mit Bargeld genau passieren wird, ist unbekannt. Es geht um die Schur der Konten sowie den Crash der Finanzwerte. Die Politik und der Islam sollen daran schuld sein.WE.

[20:00] Dr.Cartoon zum Bargeld im Crash:

Ich kann mich noch wage an einer Situation aus meiner Kindheit erinnern, dort spielten wir mit unserem Cousin bei unserer Tante mit alten Reichsmark-Scheinen. Das bedeutet, dass irgendwer zwar Geld zuhause im Sparstrumpf hatte, aber nicht wusste wie er dieses Geld über die WR 1948 retten konnte.
So dürfte es auch diesmal wieder ganz vielen Menschen ergehen. Ein wesentlicher Unterschied ist, dass 1948 nur in Deutschland die alte Währung ihren Wert verlor. Heute ist der Euro in 18 von 28 EU-Ländern die offizielle Währung.
Nach dem Krieg waren die Menschen ausgebombt, auf der Flucht und hatten Hunger. Heute sind die Menschen satt, bequem, verhätschelt und zu großen Teilen vom Staat abhängig. Da ist ein riesiges Revolutionspotential vorhanden, welches Druck ablassen muss.

Meine Mutter erzähle mir einmal ein Story, wie nach dem Tod einer alten Frau eine enorme Summen an wertlosen Schillingen aus der 1. Republik in Österreich gefunden wurden. Bargeld horten nützt bei einem Systemwechsel nichts.WE.

[20:10] Leserkommentar-DE: alte Reichsmark:

Das mit den Reichsmark verhielt sich etwas anders als heute. Das Land lag am Boden und keiner hat die Währung mehr akzeptiert. Die Geschäfte waren leegefegt. Man bekam nur etwas wenn man interessante Güter zum tauschen hatte: etwas Eßbares oder Amizigaretten. Es ging bei dem Bargeld vermutlich nicht darum eine Währungsreform zu umgehen sondern das Geld war da aber man konnte es nicht ausgeben.

Ob es eine Währungsreform mit neuen Geldscheinen überhaupt geben wird ist fraglich. Danach kommt Gold- und Silbergeld.WE.
 

[18:00] Leserzuschrift-DE: Ihr könnt alle wieder aus Euren Fluchtburgen auftauchen:

Der Tag heute ist gelaufen. Heute passiert nichts mehr. Ihr könnt alle wieder aus den Fluchtburgen auftauchen und den Abend genießen. Morgen beginnt wieder eine neue Woche....

Der Goldpreis ging letztens auch wieder ziemlich nach oben also ich glaube es wird so schnell keinen "Tag X" und kein Systemende geben. Vergesst das alle erstmal.

Es kommt schon noch - der Terror und der Crash. Dann kann man sich ja wieder in die Fluchtburg zurückziehen - falls man eine hat.WE.
 

[17:30] Contra-Magazin: Wer hat Angst vor der Schulden-Implosion?

Doch da die Schulden auf der einen Seite auch Vermögenswerte auf der anderen Seite darstellen, wird ein solcher Schuldenkollaps vor allem dazu führen, dass viele der heutigen Millionäre und Milliardäre sehr empfindliche Verluste hinnehmen werden müssen. Jene die wirklich Angst vor diesem Tag haben sollten, sind dann nicht die normalen Menschen, die ohnehin kaum finanzielle Vermögenswerte besitzen, sondern schlussendlich die Superreichen dieser Erde.

Schon vor über einem Jahr schrieb Jim Sinclair: wer nicht zu den richtigen Familien oder Organisationen gehört, wird enteignet - die Neureichen. Sie bemerken es nicht.WE.
 

[12:45] Die Crash-Botschafter wieder: Der Crash ist vorprogrammiert - dass er kommt, ist keine dunkle Prophetie

Diesesmal "eingeladen" von Burda.
 

[10:20] Leserzuschrift-AT: Tag X Verschiebung:

Seit Freitag hat man Gold um beachtliche 40 Dollar kontinuierlich steigen lassen. Sollte der Tag X wieder verschoben werden und laesst man alles so weiter duempeln wie bisher ? Denn wenn jetzt Terror, etc. kommen wuerde sollte doch Gold unten bleiben damit niemand in EM fluechten kann bis die Banken schliessen.

Vielleicht ist dieses Misslingen der Preisdrückung ein Hinweis darauf, dass bald etwas passiert. Wir wissen es nicht. Ich bekomme von meinen Quellen kein genaues Datum - nur "dieser Winter".WE.


Neu: 2014-11-06:

[17:30] Saarbrücker Homepage vom 25.10.: Das Signal des abstürzenden Goldpreises

Eingeläutet wird dieses Endspiel höchstwahrscheinlich durch einen unmittelbar bevorstehenden Börsen-Crash, begleitet von einem Absturz des Papiergold-Preises. Sobald der Zusammenbruch erkennbar wird, werden die Besitzer der riesigen Mengen von Gold-Zertifikaten ihre Fehlinvestitionen begreifen und zugleich aus der Tür stürmen. Der scheingoldene Papierschrott wird auf den Markt geworfen. Der Papiergold-Preis verraucht.

Letzte irregeleitete Goldbesitzer werden sich verstört vom einzigen Wert trennen, der sie während des Bevorstehenden über Wasser halten könnte. Das Smart Money wird sich die Reste physischen Goldes einverleiben und danach dürfte der Markt vom gelben Metall geräumt sein.

Ob auf irgendeiner Börsentafel ein Preis für physisches Gold angeschrieben wird, bleibt fraglich. Gold dürfte bis zur Einführung eines neuen Geldsystems reines Tauschobjekt werden. Ob ein neues Geldsystem so viel Vertrauen erfährt, daß der vagabundierende Goldhandel noch einmal eingeschränkt werden kann, bleibt abzuwarten.

Es ist gut möglich, dass wir gerade dieses Signal sehen. Den Goldhandel wird man nicht mehr einschränken können, denn jeder will es haben. Zusatzinfo vom Autor:

Ein Terror in D. für den 9. Nov. wäre aus zwei Gründen besonders interessant:

1. Wer den Euro treffen will und das System abstürzen lassen möchte, kann das nur mit einem Großangriff auf Deutschland erreichen. Das gesamte Euro-System hängt nur noch am Vertrauen in Deutschland. Wer das erschüttert, hat gewonnen.

2. 9.11. jährt sich die Reichskristallnacht. Wer auch immer dieses Datum wählen sollte, lenkt damit von sich ab

Grossterror auf Berlin am 9.11 wie bereits prognostiziert? Am 9.11. fiel auch die Berliner Mauer - diesesmal fällt die BRD, wäre symbolisch günstig. Möglich ist alles. Kommt der Grossterror auf die USA dann später?WE.
 

[14:00] Nachtwächter: Da ist doch irgendwas im Busch…

Auch wenn die überwiegende Mehrheit einen vollständigen Systemkollaps für undenkbar hält, so ist es doch absolut sinnvoll, sich mit den damit einhergehenden Folgen auseinanderzusetzen und sich mental und physisch darauf vorzubereiten. Falls es knallt, dann heißt es Kopf einziehen und volle Deckung!

Ja, der Knall dürfte nicht mehr weit entfernt sein, aber ein Datum ist nicht herauszulocken.WE.
 

[13:16] Telepoliss: "Der Untergang des Finanzsystems führt nicht zu einem Weltuntergang"

Der Investmentbanker Jim Rickards über die Unausweichlichkeit des Zusammenbruchs, Finanzkriege, die Weltwährung und die Flucht aus dem Papiergeld

Nein, die Welt geht nicht unter, nur die on den Meisten gekannte Welt.WE.
 

[09:35] Leser-Zuschrift-DE zum möglichen Systemcrash:

Dank "Hartgeld" beschäftige ich mich seit 6 Jahren mit unserem Finanzsystem, Zinseszins und Edelmetallen. Vielen Dank fürs Aufrütteln... Trotzdem möchte ich kurz schildern, warum ich nicht an Ihren prognostizierten, von der Elite bewußt herbeigeführten Crash glaube: Ich denke schon, dass es eine "Elite" gibt, welche die Macht über unser Geldsystem, unsere Politik, über Kriege usw. hat. Diese Elite verfolgt ausschließlich ihre eigenen Interessen. Und die sind Macht und Geld! Momentan läuft es "für die Elite" aber rund. Es werden Billionen von Fiat-Money gedruckt, der Aktien- und Anleihenmarkt ist aufgebläht, mit Rüstung läßt sich Unmengen von Geld verdienen, die Umverteilung von unten nach oben wächst ungebremst. Das bedeutet aber doch auch, dass die "Elite" aktuell doch gar keinen Grund hat, etwas zu ändern. Sie würden die Kuh schlachten, die ihnen immer mehr Milch gibt. Ich denke, dass die "Elite" das Spiel ausdehnt, bis es "von alleine" platzt.
Und mit Platzen denke ich an den berühmt-berücktigten Black Swan. Ein Ereignis, das eben nicht geplant ist, aber so groß sein wird, dass unser System ins Wanken und wahrscheinlich auch zum Umfallen kommt. Dann haben wir den Crash. Erst dann!

Und im Crash gibt es für mich zwei Optionen:
1. Die "Elite" ist darauf vorbereitet, es gibt eine Währungsreform, ein Reset, und nach 2-4 Wochen läuft alles wieder weiter, als sei kaum etwas geschehen (außer dass viele kleinen Leute eine Unmenge von Geld verloren haben). Warum läuft es rasch weiter? Weil nur dann die "Elite" wieder verdienen kann. Und sie werden auf den Crash vorbereitet sein, z.B. mit einer neuen Währung. Dass die neue Währung gold-gedeckt ist, bezweifle ich, da dies der "Elite" nicht ins Geschäftsmodell passen würde...

2. Der Crash und seine Folgen dauern länger, mit Produktionsausfällen von mehreren Monaten in den allermeisten Segmenten, dann wird es sehr bitter, weil das "Wieder-Anfahren" einer globalen Wirtschaft sicher verheerend lange dauern wird... Wenn es ganz schlimm kommt, werden wir ins 19. Jhdt zurück versetzt, und dann sind wir alle erstmal ziemlich am Arsch...

Warum ich trotzdem in Edelmetall investiert bin? Weil es für mich eine Versicherung darstellt, im Zweifelsfall nicht alles Vermögen zu verlieren. Und ich im Chaos eventuell ein adäquates Tauschmittel benötige. Wenn ich meine Münzen in 50 Jahren an meine Kinder oder Enkel vererbe, ohne sie jetzt wirklich gebraucht zu haben, dann hatte ich - zumindest von der Seite gesehen - ein geiles Leben.
Außerdem halte ich einen mehrtägigen bis mehrwöchigen Blackout in den nächsten Jahren aus anderen Gründen (Stromausfall, Vulkanausbruch, The big one vor San Francisco o.ä.) auch für nicht ganz unwahrscheinlich und bin deshalb in allen Bereichen vorbereitet. Machen Sie weiter so.

Wir freuen uns darüber, dass sich so viele Menschen unterschiedliche Gedanken über das Delaveragging machen. Mit brennt schon seit Monaten etwas auf der Zunge und nun möchte an ich es dieser Stelle endlich anführen: das Wort "Eliten" beschreibt für mich die Situation Menschen/Guppe nicht richtig ausserdem ist es - glaube ich - schon zu oft falsch verwendet worden und zum Weasel-word mutiert. Ich würde diese Gruppe eher als "Gruppe gemeinsamer oder ähnlicher Interessenslagen" beschreiben, und ich glaube, dass die nicht so eng kooperieren, wie hier von vielen vermutet wird! TB

[11:15] Zum Glück verfüge ich über einige Informationen von "da oben" über das was kommt und kann auch die medialen Vorbereitungen gut analysieren, die dazupassen. Es kommt die Option 2 in ganz gewaltiger Form. Das politische Rad wird um 200 Jahre zurückgerdreht. Auch weil es nicht anders geht. Das bestehende Papiergeldsystem und auch die heutige Politik wurden bis zum Letzten ausgereizt. Die Alternative wäre endloses Chaos.WE.

[12:02] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Danke, dass Sie das Wort „Eliten“ aus dem Kontext nehmen! Ja, es ist viel eher eine Rotte Gleichgesinnter mit eben den gleichen Interessen. – Oder sagen wir besser mal „ähnlichen“ Interessen. Das Ganze läuft aus meiner Sicht nach dem Motto: „Wir bringen die Schafe gemeinsam ins Trockene, aber welches nachher in welchem Stall steht ist eine andere Sache“. Will sagen, dass die ganze Geschichte einen gehörigen Spaltpilz enthält der genau dann zum Vorschein kommt, wenn sich die endgültige Verteilung der Ressourcen abzeichnet. Auch verbietet sich der Begriff „Eliten“ schon allein deshalb, weil dieser Klientel kaum eine intellektuelle Vormachtstellung eingeräumt werden kann, - wohl eher gehobener Durchschnitt, sondern treffender gesagt, eine gewisse Schläue und Rücksichtslosigkeit. Die reine Intelligenz für das sog. „Drehbuch“ wird m.E. zugekauft. Auch hier liegt ein Spaltpilz, nämlich jener der Eigeninteressen der gekauften Intelligenz, da eben diese Leute ihren Auftraggebern per Definition intellektuell überlegen sind, was zu nicht vorhersehbaren Situationen führen kann. Ich denke da beispielsweise an „V“ oder ähnliche Schleichweginformanten.

[13:20] Es gibt einen Wettbewerb unter den Drehbuchschreibern, die besten Ideen werden realisiert.WE.

[12:33] Der Berliner zum blauen WE-Kommentar:

Beim Weltkaninchenkongreß beanspruchen die amerikanischen Vermarkter genmanipulierter Kaninchen das Monopol der Klassifizierung für alle hoppelnden Tiere. Der Vorsitzende des russisches Verbandes der Schneehasenjäger ist dagegen, würde aber mitmachen falls der Weltausscheid "Miss Langohr" 2016 in seiner sibirischen Heimatstadt stattfindet. Die australische Delegation (alles Aborigine-Frauen) beansprucht eine Sonderrolle, denn dort sind Kaninchen eine Landplage. Der argentinische Vertreter kommt als Pampashase verkleidet und ist Vegetarier. - Lächerlicher Vergleich? - Nein, Autobiographien, geöffnete Archive oder gesprächige Zeugen zeigen eher: Wenn sich Generäle, Religionsführer oder Multimilliardäre für ein gemeinsames Ziel VERSCHWÖREN sind die nicht-fachlichen, menschlich-emotionalen Konflikte ähnlich wie bei Kaninchenzüchtern. Leidtragende sind bei allem nur die Kaninchen, also die toten Soldaten, die enteigneten Sparer usw.

Wie einige aktuelle Äußerungen von ehemals leitenden Angestellten (Deutsche Bank: Ackermann, Ex-EU-Kommissare usw.usf.) belegen, gibt es bei den mächtigen Personen derzeit keinen "sicheren" Plan. Die Möglichkeit, daß ein perfekt geplanter "Tag X" außer Kontrolle gerät und in einer alle vernetzten Industrieländer erfassenden Mega-Katatrophe (...) endet, ist einfach zu groß. Man hat aus Gier Jahrzehnte zu lang abgewartet und die Lage eskalieren lassen. Auch mächtige Personen wollen nicht ihr Rest-Leben in einem Strahlenschutzbunker verbringen und ihre Heimat soll nicht wie Irak oder Somalia enden. Sicher haben manche mächtige Personen quasireligiöse, vermeintlich höhere Ziele und würden für diese auch Opfer akzeptieren.

Das jedoch statt einer multipolaren Welt eine multichaotische Welt auf Mittelalter-Niveau entsteht, weil an irgendeiner Stelle der schöne "Tag-X"-Plan nicht funktioniert, ist auch denen ein zu großes Risiko.
Parallel wächst die Gefahr, daß durch einen Naturereignis, technisches- oder menschliches Versagen (black swan) das System unkontrolliert zusammenbricht.
Die echten Entscheider (egal wie sich selbst gerne nennen) haben also die Wahl zwischen (vielleicht unkontrollierter) Pest und unkontrollierter Cholera.

[13:20] Der Systemabbruch-Plan dürfte funktionieren, auch wenn in Teilbereichen etwas schiefgehen kann. Das Hauptelement ist die Auswechslung des politischen Systems, hier wurden multiple Redundanzen eingebaut. Man sieht das sehr schön daran, dass die Politik derzeit von allen Seiten diskreditiert wird. Die Hauptschläge dafür kommen erst: Terror, Staatsbankrott und Vermögensverluste.WE.

[16:45] Leserkommentar-DE zu "das Rad wird politisch 200 Jahre  zurück gedreht":

2014 kann man nicht mit 1814 vergleichen, ganz einfach weil wir heute ein Internet und andere Medien haben, auch ist das Bewußtsein der Menschen ein anderes als 1814. Es kann ja sein dass die "verborgenen Eliten" das so vorhaben aber das wird u. U. nicht gelingen das politische System von 1814 in das Jahr 2014 zu adaptieren.

Warum glauben Sie dass die da oben streiten? Die streiten doch nicht (nur) um den Zeitpunkt, die streiten doch auch weil einige wissen dass man das Rad eben doch nicht so einfach um 200 Jahre zurückdrehen kann. Ich halte es im Übrigen auch nicht machbar. Ich habe mir einige Gedanken dazu gemacht, muß aber sagen dass Dieses "Vorhaben" der "verborgenen Eliten" nicht funktioniert. Ich denke daher wir bekommen andere Funktionseliten, aber das werden wieder Leute sein mit denen wir uns herumärgern "dürfen"

Sicher kann man das Rad politisch um 200 Jahre zurückdrehen. Es gibt genügend autoritäre Regimes, in denen es auch Internet gibt, etwa China. Es werden auch neue Funktionseliten notwendig sein, denn die alten werden entfernt. Die einzige Alternative zu einem autoritären Regime wäre eine echte Republik mit stark begrenzten Wahlrecht, aber dieses Risiko wird man nicht wagen. Alles andere ist mit einem Goldstandard nicht vereinbar.WE.

[17:45] Leserkommentar-AT: Ich denke 2014 kann man sehr wohl mit 1814 vergleichen.

Was war 1814-1815 in Österreich? - Klar der Wiener Kongress, indem eine politische Neuordnung inklusive Spitzelwesen und Rückzug ins Private (Biedermeier) angestrebt wurde.
Und heute - ich sag nur NSA, Snowden, alles geht den Bach runter und muss neu geordnet weden. Insofern halte ich die Aussage "Das politische Rad 200 Jahre zurückdrehen" durchaus für plausibel.

Das heutige System und die heutige Politik ist nach dem Crash nicht mehr finanzierbar.WE.


Neu: 2014-11-05:

[18:00] Goldseiten: Es sind die Schulden, Dummchen!

Die Anleger befürchten einen Aktienmarktzusammenbruch. Was sie allerdings wirklich fürchten sollten, ist ein Zusammenbruch des Anleihemarktes oder genauer gesagt der Schulden. Ein Aktienmarktzusammenbruch kann definitiv erhebliche Schäden verursachen. Ein Schuldenkollaps könnte allerdings zu Konkurs und wirtschaftlichter Depression führen.

[18:00] Ein Bondcrash löscht auch die Staaten, wie wir sie heute kennen aus, sowie die Banken und Währungen. Und er muss kommen.WE.
 

[14:00] Geolitico: Europas Fahrkarte ins Desaster

[8:45] Mit Video: Jim Willie: Systemic Breakdown & Economic Collapse GUARANTEED!


Neu: 2014-11-02:

[6:45] Leserfrage-DE: Wie nahe sind wir dem Tag-X? Noch Wochen oder nur noch Tage?

Was bringt Sie zu dieser Einschätzung? Die Medien, die Manipulationen, die BIZ oder Greenspan´s Interview?

Haben Ihre Quellen aus den vE sich diesbezüglich geäußert? Oder sind die schon endgültig in deren Fluchtburgen verschwunden?

Von diesen Quellen ist kein genaues Datum zu erfahren. Einige sollen sich schon in ihre Fluchtburgen zurückgezogen haben (leider hat meine eigene Fluchtburg nur langsames Internet). Aber ich schätze, in den kommenden Wochen geht es los. Der 9.11. als Grossterror-Tag ist sehr plausibel.WE.

[10:30] Leserkommentar-DE: Evtl. Terror und Tag X nächste Woche:

wann suchen Sie Ihre eigene Fluchtburg auf? Ist es wirklich so dass wir nächste Woche den Terror und dann später den Tag X haben? Wir haben noch nicht diese starke Polizeipräsenz mit Maschinenpistolen im Anschlag wie beim letzten Terroralarm, zumindest nicht an allen Bahnhöfen wie damals, ich meine vor 2 Jahren war das.

Ich weiß noch nicht was ich jetzt von all dem halten soll

Die massiven Terror-Warnungen und die extreme Goldpreisdrückung gegen Ende der Woche lassen darauf schliessen, dass es jetzt los geht. Ich bin gerade in meiner Fluchtburg, fahre aber wieder nach Wien zurück.WE.

[20:00] Leserkommentar: Cheffe und die Fluchtburg:

Nach langer Zeit möchte ich mich jetzt noch einmal melden um mich zu erkundigen, was Freiherr von Eichelburg dazu bewegt hat, sich eine Fluchtburg zuzulegen. In der vergangen Jahren konnte man immer wieder lesen, dass Cheffe nach dem Crash Urlaub im Hotel macht, um sich von der anstrengenden Aufklärungsarbeit zu erholen. Mich verwundert nun, dass man von einer total Kehrtwende liest und Cheffe sich eine Fluchtburg zugelegt hat. Ich habe lange darüber nachgedacht, ob Cheffe einen möglichen HInweis von den verborgenen Eliten für den Zeitpunkt des Crahs bekommen hat, den er aber nicht nennen darf. Will Cheffe etwa durch den Hinweis auf die Fluchtburg seiner Leserschaft indirekt mitteilen, dass der Crash unmitelbar bevor steht, oder denke ich hier falsch?

Nach einer Fluchtburg suchte ich schon seit einigen Jahren, aber jetzt ist es dringend geworden. TB hat auch eine. Es wird alles publiziert.WE.
 

[6:30] Leserzuschrift-DE: V Interview mit Steve Quayley

Die USA wird in Ukraine alles verlieren und das ist das(!) Zeichen für den Paradigmenwechsel.

Die Folge wird nicht meßbar sein wie zB ein Wert am Aktienmarkt, sondern es wird in der globalen Wirtschaft gefühlt werden. Es ist ein Prestigeverlust und die ganze Welt wird sich China und Rußland zuwenden.

Containment Strategie und shell-gas (zB Doneszk) sind die beiden Gründe, warum USA in Ukraine seien. Fracking ist irrelevant und ein riesiges Umweltdisaster in USA.

Europa und sein Markt ist der ausgelobte Preis im Kampf um die Pipelines.

Aber die Kontrolle über die Pipelines bedeuted nicht Kontrolle über die Quelle.

In der Ukraine sind 2 Neonazis (Kolomonski? und Tortua?) verantwortlich für die ukrainische Energiewirtschaft und viel geheimdienstliche Verwirrung wird gestiftet.

Putin hat sich meisterhaft verhalten in Bezug auf die Krim und Ostukraine

USA kann nichts dagegen machen. Schon gar nicht militärisch.

Putin hat die USA in der Ukraine in eine Falle laufen lassen:

V und die Insiders sind überzeugt, daß Putin die USA in eine Falle laufen ließ.

Putin wußte, was in der Ukraine für ein Chaos ausbrechen würde, wenn er die USA einfach ihren Putsch durchziehen läßt.

Es muß von Putin eine Order gegeben haben an die überaus gut ausgerüsteten prorussischen Kräfte (Polizei...) in der Ukraine, nicht einzugreifen, als die Nazis das Parlament/Regierungssitz stürmten, aus dem der Präsident schon längst weg war.

Putin hatte zu der Zeit schon was er wollte und brauchte, nämlich die Krim. Das Öl, die Bohrrechte und den Marinehafen, diese Rechte zu verteidigen.

(Anmerkung: Putin hat auf der Valdai Konferenz zu dem erwartbaren Chaos auch eine Anspielung gemacht)

Putin beobachtet jetzt den Untergang der Ukraine. Die nächsten 15 Monate wird die Ukraine untergehen und man sieht am Kosovo, was passiert, wenn die USA einen Staat destabilisiert und zerlegt. Es geht zurück in die Hölle eines Dritt-Welt-Landes mit maximaler Verarmung und explodierender Kriminalität.

Wen interessiert die Verbannung Rußlands von den G7? Niemanden, denn

die Macht liegt bei den G20 mit China.

Der Dollar ist nur deshalb hoch, weil die Dollar gerade aus dem Ausland zurückfließen.

Man kann damit rechnen, daß das brilliante Verhalten von China und Rußland die letzte Festung des Dollars - das Vertrauen - zerstören wird.

Das ist der Paradigmenwechsel.

Gazprom wird jetzt direkt an China in Nicht-Dollar verkaufen.

Sie können jederzeit (nächste Woche oder nächsten Monat oder sonstwann) den Dollar über den Orcus schicken und Deutschland hat sich über Northstream bereits abgesichert.

Gold/Silber Manipulation und China:

Wie ist es möglich, daß China (und Rußland) überhaupt soviel Goldgeschäfte mit GoldmannSachs und JPM macht, indem es mit ihnen zusammen die Preise manipuliert und zu Discountpreisen kaufen kann?

Vor Dekaden hat China seinen Goldschatz in europäischen Banken deponiert (BOE, Schweiz, Frankreich, Deutschland) und es ist - in einer Art Kollateralschaden für die Eurozonenstabilisierung - von den Banken darum betrogen worden. Vor 5 Jahren hat China dann auf Entschädigung gepocht und massivst Druck ausgeübt und begonnen das Gold zu Discountpreisen kaufen und im Land zu lagern.

Alles in der Welt dreht sich daher um den Kampf Fiat gegen hard assets. Aber wer am Ende die hard assets hat, wird gewinnen.

China kann übernacht den Dollar kollabieren und den Ölpreise steigen lassen.

Die Saudis fühlen sich wegen Syrien extremst isoliert und umgeben vom US fabrizierten Chaos im Mittleren Osten. Und den von USA nach unten manipulierten Ölpreis.

In dieses Chaos und Vakuum tritt jetzt China.

Putins Rache an den Saudis (nach ihrer Drohung gegen die Sotchi Olympiade) ist der Ölhandel mit China in Nicht-Dollar.

Auch der zweitgrößte Bondmarkt der Welt - Japan - wendet sich schon China zu und von der USA ab.

Deutschland wird die EU verlassen.

Es ist seit 2012 nur noch die Yuan-Gold Konvertibilität wichtig.

Die CoL Kontakte sagten ihm; wir werden niemals Sanktionen gegen Rußland unterstützen, weil es intensivste Handelsbeziehungen unterhält und Schulden bei den Russen hat (Cayman, Gibraltar..)

Die Schweiz wacht ebenfalls auf, nachdem sie ihr 500 Jahre altes bewährtes Bankensystem mit der USA ruiniert haben, versuchen sie jetzt eine Neuorientierung mit China und Rußland.

Auch die Norweger gehen diese Richtung, die Brics, Iran....

Der ganze Rest Europas & USA bringt sich in die Isolation.

Taiwan wird wieder zu China gehen und USA kann nichts dagegen tun.

Die USA hat sich auch blamiert als sie den Europäern im Gegenzug zu den Sanktionen gegen Rußland die Übernahme der Energieversorgung versprochen hat, falls Putin das Gas abdreht. Illusorisch.

105 Mrd Dollar russische (?) Bonds hat die USA parallel zu Sanktionen gegen russische Diplomaten auf den Markt geworfen. Ohne Effekt.

Die strategischen Schlüsselländer hat die USA schon so gut wie an den Osten verloren (Korea, Ukraine, Syrien, Iran, Türkei).

Auch die Israelis werden ihr Öl ohne mit der Wimper zu zucken gegen yuan oder Rubel verkaufen, denn es sitzen einige intelligente Leute in der Knesset.

Alles wartet nur darauf, daß die USA von der Bildfläche verschwindet.

Alle Handelsabkommen für diesen Zeitpunkt sind schon unter Dach und Fach.

Die Russen kämpfen allein für das Christentum und für Rußland, ohne Eroberungspläne, das wird von der Welt so registriert.

Nach 1:40:00 macht V ein Angebot zum Geld verdienen und Erwerb von hard assets.

Der bisher von USA finanzierte und kontrollierte IMF wird von China und Rußland entmachtet und übernommen werden und eingegliedert in die neue BRICS Bank.

V schimpft über Keynasians und USA Unfähigkeit....

Was denkt Deutschland?

Es ist offensichtlich, daß USA als erste Aktion in jedem von ihnen destabilisierten Land das Gold wegschaffen lassen. In der Ukraine in einer Nacht 300 Tonnen. Vor der Nase der Deutschen, denen die USA sagen, wir können Euch in einem Jahr nur 5 Tonnen liefern. Die Deutschen haben gekocht vor Wut, weil diese 300 Tonnen der Menge entsprach, die Deutschland in 12 Monaten repatriieren wollte. Das haben die USA allein in einer Nacht gestohlen.

Vielen Dank für das Zusammenschreiben. Man kann das so zusammenfassen: alle gegen das US-Imperium, das man untergehen lässt.WE.


Neu: 2014-11-01:

[14:24] youtube: Paul Craig Roberts-Fed Afraid Rising Gold will Sink Dollar

Leser-Kommentar-DE:
Warum sende ich Ihnen den Link - hier die für mich wichtigste Aussage (Minute 23:50): "The CIA director ... said ... there is no significant journalist that the CIA does not own. ... we took for granded that the Washington Post was a CIA asset" - Gegenfrage: "Are you kidding" "No, I am no kidding".
Danach Bezugnahme auf den "German journalist" (Udo Ulfkotte). Man sieht, UU wirft auch international hohe Wellen.

Das ist ja das Tolle und Merkwürdige zugleich an Ulfkotte. Er findet viel Beachtung. Aber wenn die Medien allesamt dem CIA gehören, wer interviewt ihn dann den ganzen Tag? Er berichtet auf Facebook selbst davon, dass er den ganzen Tag interviewt wird!

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv