Werbung

Systemkrise

Informationen ausschliesslich zur laufenden Krise des weltweiten Finanzsystems. Enthält systemrelevante Informationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden, bzw. auf der Europa-Seite.

Neu: 2015-02-28:

[12:00] Leserzuschrift: vorausgesehen:

Ich hatte gestern ein Gespräch mit einem Arbeitskollegen aus Sachsen.
Er ist von der Einstellung her auf Hartgeld Linie und wir haben so über Systemabbruch usw. gesprochen. Da hat er mir erzählt daß sein Versicherungsvertreter ihm vor 5 Jahren schon gesagt hat daß er Gold und Silber kaufen soll. Dazu sollte er in seinem Garten Gemüse anpflanzen und sich mit Selbstverteidigung und mit Notvorrat anlegen beschäftigen. Damals hat er noch gelacht und gefragt was das soll. Die Antwort vom Vertreter war, daß es innerhalb der nächsten 10 Jahren zu extremen Ausschreitungen und Unruhen kommen wird.

Mittlerweile hat mein Kollege sich an die Ratschläge gehalten und ist heute sehr Froh darüber.
PS: Neueste "Welt der Wunder" Ausgabe am Kiosk: Was passiert wenn der Strom ausfällt. Nach 5 Tagen, nach 10 Tagen, nach 15 Tagen. Mit Ratschlägen wie man sich schützt und was zu tun ist. Der Artikel läuft auf genau das Szenario hinaus des WE hier proklamiert - Mord und Totschlag.

Solche Artikel sind natürlich kein Zufall.
 

[8:50] Das wäre vermutlich das Systemende: Griechen-Pleite würde Derivate für 26 Billionen sprengen

Laut meinen Quellen ist das Finanzsystem bereits so fragil, dass es jede Sekunde zusammenbrechen kann. Der Crash soll durch ein "exogenes Ereignis" ausgelöst werden. Die Griechenpleite wäre soetwas.WE.

[12:00] Leserkommentar-DE: Ich glaube nämlich nicht, daß die Pleite Griechenlands oder einer Großbank wie z.B. der Deutschen Bank das System umreißen wird.

Warum nicht? Weil ich denke, daß die Verteidiger des Systems längst auf solche Großereignisse eingerichtet sind und die potentiellen Gefahrenherde genau beobachten. Sobald die Gefahr akut wird, wird ggf. sofort im ungeheurem Maße Geld ins System gepumpt. Wir konnten das alle nach der Lehmann-Pleite beobachten, als plötzlich politische Entscheidungsprozesse auf drei, vier Tage verkürzt werden konnten. Da die Entscheidungsträger mit solchen Eil-Verfahren inzwischen Erfahrung gesammelt haben, wird das im Zweifel reibungslos funktionieren.

Ich glaube vielmehr, der Kollaps kommt wegen ein paar hundert Millionen, weil das nämlich eine Größenordnung ist, die die entscheidenden (Holz)köpfe überhaupt nicht auf dem Radar haben. Das sind für diese Leute Trinkgelder. Ich könnte mir zwei Wege vorstellen, wie das passieren könnte. Entweder weil ein Jemand oder eine Firma mit ein paar Millionen Eigenkapital in Milliarden-Größenordnung am Derivatemarkt spielt und diese Blase platzt, oder, was ich noch eher glaube, weil eine kleine Pleite sich erst durch das System durchfressen muß und die Katastrophe zunächst unbemerkt eintritt. Ein Beispiel,wie ich mir das vorstelle. Im Schwarzwald besteht ein mittelständisches Unternehmen mit z.B. 1000 Mio Jahresumsatz, 500 Mio Bilanzsumme, davon 450 Mio Fremdkapital. Der alte Patriarch, der den Laden zusammengehalten hat, stirbt, die Erben streiten, die Firma geht darüber an einem Mittwoch früh in Insolvenz. Das reißt am folgenden Donnerstag die örtliche Sparkasse und die örtliche Raiffeisenbank um. Freitag geraten die Sparkasse Stuttgart und die Volksbank Stuttgart ins Trudeln. Dann ist Wochenende und außer dem OB von Stuttgart interessiert das niemanden, ist ja nur ein lokales Problem. In der darauffolgenden Woche kommt die örtliche Wirtschaft in schweres Wetter, weil die Insolvenz weitere Firmen umreißt, die Ausfälle werden immer größer. Da es sich bei allen Beteiligten um Mittelständler handelt, interessiert sich die Politik noch immer nicht dafür. Mittelstand ist schließlich, wenn eine Firma pleitegeht und kein Politiker vorbeikommt um zu helfen.

Am nächsten Montag geraten dann die zentralen Institute der Genossenschaftsbanken und des Sparkassenverbandes in Probleme, weil die Ausfälle in Stuttgart immer weitere Kreise ziehen. Jetzt ist es aber mitten in der Woche, es gibt kein Wochenende, wo man in aller Ruhe einen Plan zur Eindämmung der Krise entwickeln könnte. Bis jemand reagiert, sind hunderte Firmen pleite, zehntausende Leute arbeitslos, etliche Milliarden verloren und es brennt bereits lichterloh. Außerdem haben etliche der Betroffenen spekuliert und auf einmal stehen auch Billionen an Derivaten im Feuer. Und dann ist es plötzlich und unerwartet zu spät...

So eine Kettenreaktion wird kommen. Ich denke schon, dass die Griechen-Pleite zum Auslöser gemacht werden könnte. Wir werden es bald sehen.WE.

[17:45] Der Zyniker zum Kommentar 12:00:

Der Versicherungsmensch hat also noch ein Gewissen!
Ab dem nächsten Kapitel dieses Spieles, werden die Warner zu Lebensrettern. Ein Menschenleben zu retten, ist ein sehr schönes Gefühl-ich hatte einmal die Gelegenheit dazu und weiß wovon ich spreche.

Leider nehmen die Menschen die Warnungen nicht ernst, reagieren erst wenn es zu spät ist und lassen sich erst retten, wenn es kaum noch möglich ist.
Es übertrifft die Vorstellungskraft der Menschen, wie lange es dauert bis die Supermärkte leergeräumt sind, wenn es hart auf hart geht.
Wollten sich zehn vierköpfige Familien gleichzeitig mit Reis und Nudeln einen sechsmonatigen Nahrungsmittelvorrat anschaffen, dann sind das ca. 5t (20 kg pro Person u. Monat und aufgerundet). Glauben die Leute wirklich, dass das JEDER Supermarkt einfach so aus dem Lager holen kann? Wenn ja, dann kann es sich dabei nur um einen Scherz handeln!

Die Supermärkte werden sofort geräumt und dann kommt nichts mehr nach.WE.


Neu: 2015-02-27:

[15:54] Deviant Investor: The Circus Is In Town

Aiding and abetting the circus acts are the global fiat currencies – the dollars, euros, yen, rubles, and what-have-you currencies that central banks print in excess to create the illusion of wealth and solvency.  We have our devaluing fiat currencies or we can invest in a safety net – gold.  It should be an easy choice!

[10:40] Leserzuschrift-AT zu Servus-TV: Gier - Wirtschaftskrise mit System

2008 erlebte die Welt einen folgenreichen Zusammenbruch der globalen Märkte - selbst Institutionen, die als unzerstörbar galten, kollabierten. Die Regierungen reagierten sofort mit massiven Rettungsschirmen. Doch langsam wachsen Zweifel: Wurden die Probleme wirklich gelöst oder nur verdrängt?

Großartige Dokumentation: Nur ein Austausch des politischen Systems bringt eine Lösung wird erwähnt. Vorbereitung auf die Monarchie?

Ein anderer Leser hat gerade angerufen und gesagt: genau das, was ich immer schreibe.WE.
 

[8:45] Leserzuschrift-DE: Crash-Symptome:

Ich verfolge Eure Seiten seit Jahren mit grossem Interesse und mit grosser Bewunderung. Insbesondere habt Ihr einen Gegenpol der Information zum überdrüssigen, gleichgeschalteten Mainstream erschaffen. Natürlich ging und geht es um Aufklärung zum Edelmetallkauf im Kontext mit der Finanz-/Geld- und Schuldenpolitik, um Termine zum Crash, um Hintergrundinformationen über Zusammenhänge in der Weltpolitik heute und gestern, um Deutung dekadenter Strömungen in der Gesellschaft und zum Glück alles mit Humor.

Das muss alles aufgegriffen, verstanden und auch mit den jeweils persönlichen Verhältnissen entsprechend umgesetzt werden. Mit der mir mittlerweile angeeigneten Sensibilität habe ich dabei gelernt, dass man schlicht und einfach nur warten muss. Das globale Finanzsystem verfault von selbst. Auch aus Gründen der Mathematik: Man kann über Expotentialfunktionen nicht diskutieren, auch wenn Politiker diese am liebsten ganz abstreiten würden.

Mein Bauchgefühl sagte mit jetzt, dass wir uns mehr und mehr auf dieser nach oben gekrümmten Bahn bewegen und uns damit mehr und mehr beschleunigen werden. Die Anzeichen sind sehr vielfältig. Nur einige aktuelle möchte ich hier stichwortartig aufgreifen:

- Zinsen um Null Prozent
- Ab März will die EZB zusätzlich gewaltige Geldmengen bereit halten
- Griechenland ist halboffiziell pleite, aufwachende Schafe könnten es schon im Mainstream lesen
- Wie soll Herr Fassungslos Schäuble den Spagat einer auch heute wieder renitenten griechischen Regierung mit dem morgen zu erwarteten Pro-Votum des Bundestags zum immer wieder neugleichen griechischen Reformprogramm dem deutschen Steuerzahler erklären?
- Die Notkredite der EZB an Griechenland werden mehr und mehr
- Die US-Amerikaner provozieren mit ihrer NATO in Osteuropa wo sie nur können
- Frau Merkel und Herr Hollande haben sich in Moskau dafür wenigstens anständig blamiert
- Offensichtlich halten die Zentralbanken viele Goldforderungen anstatt des ursprünglich erworbenen physischen Goldes
- Die öffentliche Meinung zum Euro kippt, siehe Artikel heute im FOKUS
- Die Arbeitslosigkeit in Südeuropa steigt trotz der EU-Reformpläne der letzten Jahre
- Die Umfragewerte sogenannter Parteien am Rand steigen unaufhörlich
- Heute nachmittag: der Euro säuft ab

Trotzdem geht es munter weiter getreu dem Motto: Denn wir wissen nicht was wir tun.

Es geht nicht ewig munter weiter, sondern ein grosser finanzieller wie politischer Systemwechsel wird von den wirklichen Finanzeliten gesteuert. Die Politiker dürften keine Ahnung davon haben, wie sie selbst gesteuert werden.WE.


Neu: 2015-02-26:

[17:40] Leserzuschrift-DE: Crash- und Goldpreis-Szenario:

Es muss nicht unbedingt so sein, dass der Tag, an dem man den Goldpreis ansteigen lässt, auch gleichzeitig der Tag X ist.
Nehmen wir mal an, am 11.5. steigt der Goldpreis auf 3000 - 5000 USD. 98 Prozent der Bevölkerung hat sowieso keine Ahnung von Aktien, Gold und Finanzmärkten. Diese würden diesen Anstieg also wie immer ingnorieren bzw. wüssten damit nichts anzufangen. Des Weiteren würde dadurch auch noch keine Flucht aus Aktien, Staatsanleihen, Fonds etc. ins Gold stattfinden.

Da Draghi ab nächster Woche die Geldschleusen öffnet, rechne ich eher mit einem starken Anstieg des DAX. Die Anleger werden also eher in Aktien anstatt ins Gold gehen. Nur diejenigen, die sich auskennen (Goldbugs u.a.), werden ihre letzten Cashbestände in Gold tauschen, sodass durchaus ab dem 15.3. kein Gold und Silber mehr erhältlich sein könnte. Den Tag X sehe ich eher in der Woche ab dem 16.3., entweder durch eine Bankenpleite oder eine Eskalation im Eurotheater. In dieser Phase kann man den Goldpreis dann richtig explodieren lassen, was auch plausibel wäre, da das Angebot die Nachfrage nicht mehr decken kann.
Insgesamt wäre es einfach nicht plausibel für die Masse zu erklären, dass nur ein Goldpreisanstieg dafür verantwortlich sein kann, dass es alles zusammenhaut.

Es wurde ja schon desöfteren erwähnt, dass man die Leute in Aktien und Immobilien treiben will. Dafür wird das Milliardenprogramm der EZB auch Anfang März sorgen.

Ab dem 20.3. beginnt dann die dunkle Zeit, die meisten haben vorher alles am Aktienmarkt verloren, nur einige Insider konnten sich in EM retten.
Auch so könnte man die größte Vermögensumverteilung aller Zeiten zum Abschluss bringen und gleichzeitig den Politikern den Eurocrash, die Banken- und Staatspleiten in die Schuhe schieben.

Ich bekam wieder neue Insider-Infos, aber es war kein Datum dabei. Man hat mir aber bestätigt, dass der Tag-X jetzt bald kommt, man will aber die Märkte noch etwas höher treiben. Falls das stimmt, dass es etwa ab 15.3. in Europa kein Gold und Silber mehr zu kaufen gibt (das kommt aus einer anderen Quelle), dann muss es an den Finanzmärkten schon ordentlich krachen und der Goldpreis muss schon explodiert sein, sodass sich die Leute mit Geld retten wollen. Es ist aber jede Menge an Verwirrungstaktik sowie falsche Alarme drinnen, so dass sich niemand richtig auskennt.WE.

[18:30] Leserkommentar-IT:
Jetzt geht das schon wieder los. Am 15/3 ab 14.25 gibt es kein Gold mehr zu kaufen, ab 16/3 um 11.45 kein Silber, um 17. 22 crashen die Anleihen, 3 Tage später um 15.12 Aktiencrash und Goldexplosion......usw.....usw. Ich will niemanden beleidigen, aber diese Manie einiger HG Leser alles auf die Sekunde genau voraussagen zu wollen hat etwas Zwanghaftes. Bitte mal die Begriffe Zwangsneurose, Zählzwang, Wiederholungszwang zu googeln.

Jawohl Hr. Doktor!

[20:20] Silberfan zu den Terminen:

Es ist doch völlig wurscht, was jemand für Zeiten voraus beschreibt. Es gibt ein sicher gut vorbereitetes und kalkuliertes Zeitfenster in dem alles was zum Crash dazu gehört ablaufen wird und es beginnt für alle fast aus heiterem Himmel mit einem Ereignis welches mit einem Fingerschnipp ausgelöst wird. Alles was dann passiert wird nicht mehr voll kontrollierbar sein und eher unter dem Motto Chaostheorie ablaufen. Dafür haben die vE in der Vergangenheit einige Tests durchlaufen lassen um zu beobachten wie die Masse, die Märkte und auch die Marionetten-Politiker reagieren, natürlich immer nur so weit und mit Hilfe des PPT um einen verfrühten oder noch nicht gewollten Crash abfangen zu können. Das heisst, der Crash war eigentlich schon! Was immer in der Folge jetzt noch veranstaltet wird, es ist reines Theater und für einige vielleicht noch die Zeit sich eine Fluchtburg, Gold und Nahrung zu besorgen, sofern sie was vom Kopf her merken oder ihnen zugespielt wurde. Paranoide Wahnvorstellungen o.ä. sind für Leute die sich Gedanken machen und schon wissen was läuft, also hartgeld-Leser, eher ausgeschlossen. Denn die Idee Zeitabläufe voraus zu beschreiben, finde ich hochinteressant, auch weil man als Informierter immer der Masse einen Schritt oder Gedanken voraus sein muss, denn im Chaos oder Ungewissen sollte man sich jetzt nicht mehr aufhalten, auch wenn uns Wartenden kaum noch Verständnis für unser Verhalten entgegengebracht wird.

Ganz sicher läuft das alles noch in 2015 ab. Zu Jahresende regiert sicher der Kaiser.WE.


Neu: 2015-02-25:

[18:15] Die Crash-Botschafter wieder: Geld verreckt, Sachwerte bleiben

[15:00] Leserfragen-DE zum Systemabbruch:

wenn ich bedenke, dass es ab 15. März kein einziges Gramm Au und Ag verkauft wird, macht mich das etwas nervös!

So wie Ihre Quellen es berichten, könnte sogar etwas dran sein.
Ich bin kein Freund von Terminen oder Crashdaten, im gegenteil. Ich finde, dass die Mehrheit der HG-Leser
sich an irgendwelchen Daten festklammern und wenn es zum angegebenen Datum nichts passiert wird halt das nächste Datum genommen.
Und so weiter und weiter und weiter.
Das der Kessel enorm unter Druck steht ist sicher wie das Amen in der Kirche
Das Entscheidende für mich aber ist, wann RU und China anfangen werden im großen Stil US-Staatsanleihen abzustossen.
Oder die BRICS Staaten zusammen und gleichzeitig!
Wenn das geschieht kann niemand mehr den Deckel der Kessel zuhalten. Wenn Putin weiter in die Enge getrieben wird was er nicht ewig zulassen wird, wird das Spiel ganz schnell umgedreht! Sicher müssen auch noch andere Faktoren mitspielen aber die verlierer stehen schon fest USA und EU.

- Aber wenn die Händler kein Gold und Silber mehr geliefert bekommen und es keine kleine Händler sind die in der Regel nur kleine Mengen bestellen,
dann sind diese Händler doch besser dran, wenn die Preise Explodieren nichts mehr zu verkaufen. (und ich verkaufe erst recht nichts)
Das die kleinen schliessen müssen ist uns Allen klar aber die Großen sind doch fein raus bei den explodieren Preisen.

WARUM sickert nichts nach Aussen? Insider müssten doch etwas mitbekommen vom Endgame?

Und wenn die HG-Leser es jetzt wissen dann nichts wie hin die Reste abzuholen bis zum 15. März.

Dass es in Europa ab etwa 15.3. kein Gold und Silber mehr zu kaufen geben soll, ist eine der Meldungen die ich bekam. Das würde bedeuten, dass die grosse Masse der Leute mit Geld sich dann in das Gold und Silber bei explodierendem Preis zu retten versucht und alles an den Quellen aufkauft.

Es haben auch noch andere "Buschtrommeln" angeschlagen, die darauf hindeuten, dass man den Crash im März machen könnte. Meine üblichen Quellen sollen auch bald wieder Informationen liefern, aber ich bezweifle, dass ein Crash-Datum dabei ist. Es ist alles sehr vage, aber jeder Leser sollte jetzt zu jeder Zeit auf den Crash vorbereitet sein.WE.


Neu: 2015-02-24:

[12:00] Silberfan: iste der "Zutaten" für den kommenden Systemabbruch:

Dies ist eine Auflistung, mit welchen Zutaten der Systemabbruch aufgebaut und gesteigert wurde und im Zusammenhang gestellt gesehen werden muss:

- 1989 Fall der Mauer
- Euro – die Todeskunstwährung wird eingeführt
- 11. September 2001 – WTC , Pentagon False Flag Anschläge, Polizeistaat
- Bubblemania (Immobilien, Aktien etc. )
- Gelddrucken parabolisch gesteigert (Heli Ben, Draghi)
- Krieg im Irak und Afghanistan
- Guantanamo Folterungen
- Terroranschläge weltweite
- Immobiliencrash in den USA
- Lehman-Pleite
- Schwuler US-Präsident mit falscher Geburtsurkunde ?
- Euro-Rettungsschirme
- EU-Verbote
- Ökowahnsinn, EEG, Atomausstieg, Solar- und Windenergie
- Steuerterror
- Klimalüge
- Nordafrikanische Ordnung zerstört v.a. Lybien, Ägypten, Syrien
- Eliten und Politiker in Pädophilenskandale verwickelt die aufgedeckt werden (und andere Verbrechen, Prinz Andrew, Edathy, Mccaan, Kampusch u.a.)
- Edward Snowden und die Geheimdienst- und Überwachungsaufdeckungen (NSA usw.)
- ISIS terrorisiert die Welt
- Politiker empfehlen Bürger Notvorräte wegen Hochwasser (wahrscheinlich ist Geldtsunami gemeint)
- MH370 verschwunden
- 11 Flugzeuge vom Flughafen Tripolis verschwunden
- Goldpreisdrückung und Goldumverteilung von West nach Ost
- EUrokritische Parteien gewinnen dazu
- Ukrainekonflikt, MH17 False Flag, Amerikanisierung der ukrainischen Politik
- Extrem hohe Gewalt von Ausländern gegen Einheimische seigt
- Sexualisierung der Kinder im Schulwesen ausgeliefert (auch Homosierung etc.)
- Conchita Wurst und andere Dinger
- Pegida und Ableger
- Gold Repatriationen
- Negativzinsen und andere Enteignungswerkzeuge (LV, Bausparer u.a.)
- Totalüberwachung, ob Bürger, Wirtschaft oder Politiker
- Banker mehrere tödlich „verunglückt" (JPM, DB, u.a.)
- Asylantenflut mit Terroristen dabei
- Börsen und Immobilienpreise steigen immer weiter auf höchstmögliche Fallhöhe
- BDI fällt mit der Wirtschaft auf niedrigsten Wert
- Terrorwarnungen (Dick Cheney, ISIS u.a.)
- False Flag Terroranschlag in Paris
- ISIS willl nach Europa (Rom erobern)
- Rezession, Depression, Deflation, Inflation
- 9/11 Aufdeckung, MH17 Aufdeckung ?
- Maximale Marktmanipulationen (HFT,PPT , Derivate, etc.)
- Crashbotschafter im MSM –Karussell
- Armut und Arbeitslosigkeit im Süden und Westen steigt
- USA wollen Krieg gegen Russland provozieren
- Goldstandard- und Kaiserreichwerbung steigt
- GREXIT
- Eliten kaufen Fluchtburgen mit Landepisten – Flugzeuge startbereit

Diese Zutaten sind sicher nur ein Teil des großen Gesamtbildes, jeder kann diese nach eigenem Wissen und Denken erweitern. Alles kann, nichts muss mit dem Systemcrash zu tun haben.
Alles ist für den Tag X vorbereitet, es fehlt nur der Stein des Anstoßes wie z.B. Terror, Bankpleite, Staatspleite, Börsencrash o.a..

Alles vor 1989 habe ich entfernt. Man kann annehmen, dass die Grobplanung schon etwa 30 Jahre alt ist, die Feinplanung dafür auch schon einige Jahre alt ist. Es sind so viele Elemente enthalten, dass niemand wirklich durchblickt.WE.
 

[10:10] Die Crash-Botschafter in Focus: Enteignung, Zwangsabgaben, Inflation: Warum der Finanzsturm noch 2015 losbricht


Neu: 2015-02-23:

[18:00] Ian Gordon: Implications of the Impending Collapse of the Fiat Paper Money System

The collapse, when it comes, will be sudden; the ramifications will be horrible. Most banks will fail. Indeed, it is likely that the privately owned central banking system will lose all credibility and governments will once again take control of their currencies. A new world monetary system will evolve out of the chaos and most likely it will be based on gold. Russia and China are preparing for this eventuality.

Innerhalb eines Tages dürfte das alles ablaufen.WE.
 

[15:20] Crash-Warnung? Greenspan: Wir stehen vor einem »bedeutenden Marktereignis«


Neu: 2015-02-22:

[09:30] KWN: SHOCKING ILLUSTRATION – Does This Signal A Major Collapse Is Near?

I have so many friends in the business who are complaining about all their containers stuck at the port. They can't deliver goods to their clients such as Walmart, Target, Amazon, Overstock, Ebay, etc. Everybody has come to a complete halt. Major U.S. Port disputes, protests, slow downs, lock downs and strikes have occurred in 1971-1972, 2001-2002, 2007-2008.

[13:00] Das beste Mittel gegen solche Streiks sind Entlassungen bei den Hafenarbeitern.WE.


[10:14] Leser-Kommentar-DE zum gestrigen Systemabbruch-Szenario:

Ich bin durch meinen Vater auf diese Homepage aufmerksam geworden und verfolge die Einträge am laufenden Band.
Als Techniker möchte ich nun auch mal meinen Kommentar dazu abgeben.
Ich glaube letztendlich auch das ein System wie es heute existiert nicht ewig weiter gehen kann. Letztlich wird ein Abbruch kommen - das zeigt die Geschichte und wird sich auch nicht vermeiden lassen.
Aber man sollte immer wie schon der Vorredner sagte bedenken - wenn man an der jetzigen Infrastruktur sei es Strom/Wasser oder Essen so massiv dreht wie es in den Berichten der letzten Wochen/Monate geschildert oder eher prophezeit wird, dann existiert eine Welt ein Europa oder ein Deutschland über viele Jahrzehnte nicht mehr. Die blaue Kugel geht in die Steinzeit zurück.
Als Überlegungshilfe für jeden zum Thema Stromausfall- welches Gerät funktioniert ohne Strom ? - Welcher Industriezweig/Forschung/Medizin/Kommunikation kommt ohne Strom aus ? Man wird nichts grossartiges finden. Der Schuss geht also schonmal ganz ganz weit nach hinten los.

Auch wenn es gewünscht ist oder sein soll, damit die Bevölkerung zu dezimieren, es trifft dann viel zu viele "Leistungsträger" die in Zukunft benötigt werden. Hält man sich mal vor Augen, wer im Moment die Leistungen erbringt, es sind in meinen Augen überwiegend die Geburtenjahrgänge der Nachkriegsjahre (die übrigens in Kürze in Rente gehen), hier herrscht noch Disziplin und Ausdauer, die neuen Semester bringen diese Leistungen nicht mehr. Hier ist viel zu viel Bequemlichkeit vorhanden. Diese, "Leck mich am Arsch Mentalität", großer Teile der Jugend, oder auch die miserable Bildungspolitik der BRD reicht nicht um wieder aufzustehen.
So hart es auch klingen mag, den ALGII Empfängern werden diese Eliten nicht nachtrauern und diese Masse kann in deren Augen dezimiert werden, aber nicht die Leistungsträger die werden benötigt, um Deutschland aus den Ruinen auferstehen zu lassen. Es ist in meinen Augen nicht das Ziel eine Nation wie Deutschland die mittlerweile eine der wichtigsten Industrienationen der Welt ist "auszuschalten".

Welchem neuen Herrscher sollen denn die Leute zujubeln, dem der kommt und dem verbliebenen Rest den Strom oder das Wasser wieder anstellt? Es es entsteht in der Zeit wo es nichts gibt, außer einer Selbstjustiz, und um die wieder in Griff zu bekommen wird es dauern. Der Staat hat nichts entgegenzusetzen - welcher Polizist oder Soldat würde sich einer Gruppe hungriger in den Weg stellen? Niemand. Ganz geschweige dessen reichen Polizisten und Soldaten heute nur noch gerade so aus, um die Sicherheit zu gewährleisten. Bestechen braucht die im Falle des Falles niemand mehr.

Funktionieren wird ein Systemabbruch und Neuanfang eher durch einen Volksaufstand. Darum ist meine Vermutung das die Richtung PEGIDA uä. in Zukunft noch stärker kommen werden, Stichworte Terror / Hass auf Muslime etc - aus dieser kommt dann ein neue Bewegung die letztlich eine neue Führung hervorbringt.
Warten wir es ab.

[13:00] Man geht bei uns von bis zu 1/3 von Verhungernden in der Depression aus. Sicher wird es auch einige Leistungsträger treffen, aber viel mehr Alte, Kranke, Behinderte, Hartzies, usw. die man ohnehin nicht mehr weiterfüttern möchte. Klingt hart, ist aber so. Einige Wochen ohne Strom wird der Grossteil der Bevölkerung auch überleben, sogar auch ohne Essen.WE.

[12:31] Der Bondaffe zum Kommentar darüber:

Eines muß man ganz klar rausstellen. Wir leben in einer öl- und stromabhängigen Welt. Wir haben uns dermaßen von Strom abhängig gemacht., dass ein Großteil unserer Gesellschaft nicht überlebensfähig sein wird. Wir haben unsere Plastik- und Verschwendungsesellschaft und die Energieproduktion einseitigst auf Öl aufgebaut und ohne dieses Öl kann dieser Mist gar nicht mehr produziert werden. Aber ohne Öl bricht das in einer nicht weit entfernten Zukunft zusammen.

Im Verlauf der Entwicklungen und des Fortschritts erreicht das alles einen Peak, dann kommt bestenfalls Stillstand, aber einen langsamen Rückgang von diesem Hoch halte ich aufgrund des Anspruchs- und Wohlstandsdenkens der Menschheit für ausgeschlossen. Mutter Erde interessiert das nicht, sie existiert seit vier Milliarden Jahren. Die letzten zehntausend Jahre menschlicher Zivilisation nimmt diese nur als eine Art kurzen, vielleicht schmerzhaften Stich wahr, der gleich wieder verschwindet wenn man mit der Hand draufhaut. Nur weil das menschliche Wohlstanddenken träge ist heißt das noch lange nicht, dass Mutter Erde nicht mit der Klatsche zuhauen wird nur weil sich das ein paar Wohlstandsgedankenträger das nicht vorstellen können. Aber ich kanns mir vorstellen und auch weitere Teile meiner Mitmenschen. Der Großteil nicht, aber etliche, das genügt. Und wenn der Strom wegfällt, keine Vorratshaltung betrieben wurde uvm - dann stehen diese Menschen nackt dar. Ich kenne viele die nichts tun, denkfaul sind und kein weitreichendes Verständnis haben. Muß ich denen dann helfen? Die Antwort lautet "Nein", denn dann ist alles was ich bevorratet habe innerhalb von wenigen Stunden weg. Das ist die Nuß an der ich gedanklich geknabbert habe. Kurzes Beispiel: Muß ich Nikotinsüchtigen, Alkoholkranken, Medikamentenabhängigen und Rauschgiftsüchtigen in schweren Zeiten helfen? Wer ist würdig, daß ich ihm helfe?

Die Jugend sollte man nicht unterschätzen. Meine beiden Kinder (Mitte 20) sind fleißig und arbeitssam. Sie haben kein Studium. Aber sie stehen mehr im Leben als so mancher arbeitsscheue Hartz-IV-Bezieher, Frührentner und so mancher Schwafelwissenschaftsstudent in diesem Alter. Und der Freundeskreis ist genauso. Die tun was, die packen an. Die können es so nicht formulieren, aber die haben eine Aufgabe, eine Berufsaufgabe, eine Lebensaufgabe. Dieser Teil der Jugend steh mittendrin im Leben im Gegensatz zu den anderen die am Faulheits- und Dekadenzoptimum herumvegetieren. Das die alle mit Smartphone herumlaufen, dafür können die nix, das ist nur eine Technikspielerei. Es wird auch ohne gehen, die werden sich umstellen.

Wem man zujubeln wird? Denjenigen der halten kann was er verspricht! Der Ordnung ins Chaos bringt! So lautet das Prinzip. Und wenn, für die nächsten weitreichenden Entwicklungsschritte nach vorne muß man manchmal ein paar Schritte zurückgehen. Man stelle sich vor, die Menschheit bricht ins All auf, will die Erde verlassen und andere Planeten besiedeln? Ehrlich, mit dieser ausbeuterischen, äußerst kriegerischen Gesellschaftsform in der wir gerade leben ist das nicht möglich. Im Weltall haben wir nichts zu suchen, würden wir mit dieser Gesellschaftsstruktur nicht überleben und auf der Erde werden wir so nicht weitermachen können. Ich weiß das, viele andere wissen das auch, aber der Großteil der Menschheit kann sich das überhaupt nicht vorstellen. Aber wie gerade geschrieben, wir müssen jetzt ein paar Schritte zurück. Das wird für den Großteil nicht schön. Die merken das dann schon wenn die Müllabfuhr nicht kommt.


Neu: 2015-02-21:

[16:45] Leserzuschrift-DE: ein Systemabbruch-Szenario: must read!

In das Griechenlandtheater ist ein wenig Ruhe reingekommen. Man hält dieses Land weitere 4 Monate am Tropf und alles ist erstmal gut.
Wenn man das in Zusammenhang mit dem Economist-Cover und der Sonnenfinsternis bringt, macht dies auch durchaus Sinn.
Möglicherweise passiert ein Bankencrash (Deutsche Bank) am 11.3. und letztlich reißt es dann den Euro und alles andere auch in den Abgrund. Die Banken, Supermärkte, Börsen etc. schließen.

Einen mehrwöchigen Blackout durch eine Sonnenfinsternis am 20.3. zu erklären wäre normalerweise ein wenig absurd. Man würde halt erwarten, dass man das Stromnetz einfach an diesem Tag herunterfährt und am nächsten Tag alles wieder hochfährt.
Da aber in diesem Szenario der Finanzcrash 9 Tage zuvor stattgefunden hat und ohnehin schon Chaos herrscht, könnte ein längerer Blackout durchaus erklärbar sein. Die Mitarbeiter in den Kraftwerken haben dann halt auch schon andere Sorgen und knurrende Mägen.
7 Wochen nach der SoFi ist der 11.5. wo man dann die Erlöser präsentiert und einigermaßen Ordnung wiederherstellt.
Natürlich wird das Volk nach diesem heftigen und wochenlangen Chaos diesen neuen Monarchen zujubeln.
Sieben Wochen sind eine extrem lange und harte Zeit ohne Geld, Strom, Nahrung und öffentliche Ordnung.

Man muss das auch auf diese Weise durchziehen, denn was steht denn ganz oben in der Nahrungskette? Das ist nun mal das Geldsystem. Ohne dieses geht gar nichts. An zweiter Stelle steht die Elektrizität. Ohne diese funktioniert nach einer Woche überhaupt nichts mehr und die Gesellschaft katapultiert sich in Anarchie und ins Mittelalter. Alles im Leben hängt von diesen beiden Säulen ab, also wird man genau diese auch "abschalten".
Unabhängig von den genannten Daten könnte sich das natürlich auch früher oder später mit einem Terroranschlag anstatt einer Sonnenfinsternis abspielen.

Aus dem Griechenland-Theater kann man jederzeit plausibel eine grosse Euro-Krise machen. Die Frage ist jetzt: wie sind die Daten auf den Pfeilen aus dem Economist-Cover zu deuten? Ein grossflächiger Stromausfall nach dem Crash und in der Sonnenfinsternis ist sehr plausibel darzustellen. Ja, es könnte so ablaufen, aber ich wage keine Prognose mehr, sonst bekomme ich wieder eine Flutung mit Häme-Mails. Es dauert nicht mehr lange, dann wissen wir es.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE dazu:

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß HG seit etwa einem halben Jahr vom Kurs abgekommen ist - und das tut mir als langjährigem Leser und auch Kommentator etwas weh. Aber dieser Fünfklang aus - verborgene Eliten - Abbruch bald - alle nur Diskreditierung - totaler Untergang - und dann:Monarchie - .. sorry, da sind soviele Denk-und Wahrnehmnungsfehler drin, dass Zweifel angebracht sind. Dies ist keine Häme, sondern der Versuch einer konstruktiven Kritik.

Beispiel: der im Betreff genannte "must read" Artikel des Lesers.
Leider mit falschen Schlüsselannahmen und daher in der Folgerung falsch.
Zitat 1: "Man würde halt erwarten, dass man das Stromnetz einfach an diesem Tag herunterfährt und am nächsten Tag alles wieder hochfährt."

Nee - das geht nicht. Ein einmal großflächig abgeschaltetes Stromnetz ist nicht einfach wieder hochzufahren - das dauert Tage bis Wochen. Mit ein Grund dafür ist, daß nach 24 Stunden alle Kühlgeräte auf "ein" stehen, dazu noch massenhaft Lampen, Computer mit Schaltnetzteilen..etc. Alle diese Geräte verursachen einen enormen Einschaltstrom (grob 6-10 facher Nennstrom). Ist das nur eine lokale Erscheinung, bekommt man das in den Griff, aber nicht bei einem europaweitem Blackout. Dazu noch die Kraftwerkstechnik. Das sind doch keine Rasenmähermotore. Also so mal einfach Ön/Öff ist nicht.

Zitat 2: "Natürlich wird das Volk nach diesem heftigen und wochenlangen Chaos diesen neuen Monarchen zujubeln." Das ist nur die Hoffnung der Monarchisten, und eine naive dazu. Und völlig falsch. Nach einigen Wochen Stromausfall wären wir nicht im Mittelalter, sondern in der Steinzeit. Ohne jegliche Ordnung wären nach 3-4 Wochen etwa 20-100 Millionen Tote in Europa zu erwarten, jegliche Staatenbildung "ad hoc" wäre unmöglich geworden, es gäbe nur lokale Ordnungen. Es gäbe kein Fernsehen, Radio, Internet mehr - nichts.
Niemand würde KEINEM zujubeln. Es wäre das Ende der Zivilisation. Jedweiliger selbsternannte Herrscher würde als solcher weder wahrgenommen, ernstgenommen oder gar erfolgreich sein können, dazu wäre die Zivilisation viel zu sehr beschädigt - das zeigen Beispiele in der Geschichte. Und ehemalige Ordnungskräfte mit Waffen würden eigene Warlords haben, die jede übergeordnete Macht nicht zuliessen, die erschiessen den Typ einfach.
Nein - eine Währungsreform kann nur unter Beibehaltung von Kernstaatlichen Strukturen und unter diktatorischen Bedingungen stattfinden - und das kann dann keine Monarchie sein, denn die Diktatur wird als Feind und Verlustbringer wahrgenommen werden - nicht als Erlöser.

Zudem: Brächen alle Staaten Europas so vollständig zusammen, wie das hier auf HG dargestellt und erhofft wird, wer würden dann (ein völlig intaktes, bereits jetzt schon unter einer straffen Diktatur stehendes) Rußland daran hindern, "Hilfe" zu leisten? Aufgebrachte Bürger mit Essgabeln? Fluchtburgbesitzer werfen mit Ravioli-Dosen? Goldbesitzer versuchen, die Offiziere zu kaufen? Groteske Vorstellungen.
Läge Europa erstmal in Agonie - würde sich Putin dann an Absprachen mit den sog. vE halten? Warum sollte er das dann noch tun? Der nähme sich alles, was er will, und niemand wäre noch da, Ihn aufzuhalten. Naja... vielleicht dann doch ein Monarch: Zar Putin der erste..

Und das soll der "große Plan sein"? Mir fallen noch soviele Ungereimtheiten, falsche Annahmen, etc ein - es tut mir leid, aber als Ingenieur bin ich anderes Denken gewohnt, ich kann dem einfach nicht folgen.
Und übrigens: Ich habe eine sogenannte Fluchtburg, Agrarland, landwirtschaftliche Geräte, autarke integrierte Strom- und Wasserversorgung für 1 Jahr, Edelmetall und Abwehrmöglichkeiten usw.. aber das alles habe ich schon seit Jahrzehnten sowieso und auch ohne Crash-Hysterie.

Vielleicht ist dies ja mein letzter Kommentar, und wenn sie Ihn veröffentlichen sollten, werden sie mich ja vermutlich "in blauer Schrift" als Deppen hinstellen, aber es war mir ein Wunsch, ein Feedback zu geben, auch, wenn Sie es vielleicht nicht hören wollen - oder vielleicht nicht hören dürfen?

Das Szenario des Lesers von 16:45 ist sehr plausibel, wobei ich mich bei den Daten nicht festlegen möchte. Ich erwarte selbst zumindest wochenlange Stromausfälle, nicht nur weil es schwierig ist, das europäische Verbundnetz wieder aufzubauen. Wer immer das Netz wieder aufbaut, wird als Messias gefeiert werden. Ich nehme an, dass der Machtwechsel in dieser "dunklen Zeit" geschehen wird, weil sich dann das alte Regime nicht mehr wehren kann. Ausserdem dürften die Asylanten-Horden über uns herfallen, das sie nicht mehr unterstützt werden. Die genannte Zahlen von Toten sind realistisch und werden in Kauf genommen.WE.

PS: warum glauben Sie unbedingt, dass das heutige Regime bleiben muss? es kann nicht bleiben, da es mit einem neuen Finanzsystem inkompatibel ist.


Neu: 2015-02-20:

[08:35] KWN: Mainstream Media Lying To The Public As The World Faces Most Dangerous Crisis In History

Japan is bankrupt and China's financial system is extremely fragile. Europe is also in trouble and the U.S. can never get out of its enormous debt burden. So far we have already seen 20 central banks ease in 2015. That's 20 central banks lowering rates in just six-weeks. This is happening because virtually every nation is fighting for the survival of their economy and financial system. Governments can't repay debts, even at zero percent. Commercial banks have toxic assets that won't be repaid. So the central banks are just taking turns printing money.

[11:00] Die gesamte Weltwirtschaft kommt jetzt immer schneller runter, da wird man das Finanzsystem auch nicht mehr lange halten können.WE.

[13:40] Der Widerstandskämpfer zum KWN-Beitrag:

Wie man sieht versuchen die vereinigten Sozialisten unentwegt mit althergebrachten Mitteln die Krise zu beseitigen. Sie erkennen dabei nur nicht, dass sie sinnlos versuchen, in ein ausgeleiertes Gewinde eine Schraube reinzudrehen. Die Schraube wird nie und nimmer greifen, genauso wenig wie die Flutung der Welt mit neuem Geld etwas bringen wird.

Wenn man auf Dauer die Naturgesetze der Volkswirtschaft ignoriert, darf man nicht erwarten, dass die Dinge enfach mit Gelddrucken zu lösen sind. Die verantwortlichen, internationalen Funktionäre sind an Lächerlichkeit und Arroganz kaum mehr zu überbieten.

Bedauerlicherweise haben die Steuerzahler für das von sozialistischen Funktionären angerichtete Debakel geradezustehen. Je lächerlicher, sinnloser und überflüssiger sie sind, umso wichtiger kommen sie sich vor. Es ist halt ein verdammt gutes Gefühl, am Gelddrücker zu sitzen und auf großen Welt-Finanz- Maxi zu tun. Der Sadismus in diesen Funktionären ist unendlich. Die den Funktionären ungerechtfertigterweise verliehene Macht versetzt sie in einen Dauerrausch, auf den sie einfach nicht verzichten können.

Kein Mensch braucht diese korrupten, despotischen, egozentrischen und widerlichen Vollpfosten von Funktionären, Politikern und Beamten. Sie stellen eine reine Belastung für Gesellschaft, Wirtschaft und Welt dar. Man kann nur hoffen, dass der Herrgott uns von dieser Belastung alsbald befreien wird.

WEG MIT DEM WELTSOZIALISMUS !
HER MIT DEM SAUTANZ UND DER SCHLACHTPLATTE !


Neu: 2015-02-19:

[12:00] Wenn die Bond-Bubble platzt: Staatsschuldenblase: Das Ende des weltweiten Schuldensystems rückt näher

Die weltweite Anleiheblase beläuft sich auf über USD 100 Billionen. Und diese USD 100 Billionen wurden am Derivatemarkt, der sich auf über USD 555 Billionen, als Sicherheit eingesetzt.

Noch einmal: Schulden sind Geld. Und an der Spitze der Schuldenpyramide stehen Staatsanleihen: US-Staatsanleihen, deutsche Staatsanleihen, japanische Staatsanleihen usw. Diese Papiere gelten als die sichersten Vermögenswerte einer Bank und werden bei Interbankenkrediten und Derivate-Geschäften als Sicherheiten eingesetzt. Diese Titel gelten in unserem aktuellen Finanzsystem als die Crème de la Crème.

Wenn diese Blase platzt, werden die Auswirkungen daher nicht auf einzelne Branchen, Vermögenswerte oder Länder beschränkt sein, sondern es wird das gesamte System in Mitleidenschaft ziehen.

Dann haut es alles um: die Staaten genauso wie die Währungen. Daher muss danach alles durch neue Systeme ersetzt werden.WE.


Neu: 2015-02-18:

[8:45] Embry/KWN: 50-Year Veteran Says Paul Craig Roberts Is Right – Warns 2015 Will Be The Year Of The Great Reckoning

Why aren't they hiking margins on the stock market, which is grotesquely overpriced by any historical metric? You know why, Eric, for the simple reason that the stock market has to be supported at all costs and gold and silver cannot be seen as alternatives to massively overvalued paper financial instruments because it would blow a whistle on the Western Ponzi financial system.

All of the financial innovations that now make global financial markets totally unstable have allowed this Ponzi scheme to go on far longer than any rational mind can grasp. However, this will just make the ultimate day of reckoning that much worse. When that day of reckoning arrives, and it will arrive this year, the bond market will be exposed as one of the greatest bubbles in human history.

Ja, 2015 dürfte das grosse Crash Jahr werden. Aber auch John Embry sieht nicht, dass es dabei eine gigantische Vermögensumverteilung zu jenen, die heute die Märkte manipulieren lassen, geben wird.WE.

[9:30] Der Stratege:
Aktuell sieht man über der gesamten westlichen Hemisphäre gewaltige Unwetterwolken aufziehen. Das interessante daran ist, dass sich dieses Unwetter schon seit Jahren zusammenbraut und man den Donner hört, doch noch scheint die Sonne und der Himmel ist blau. Anders ist diesmal auch, dass sich das Unwetter nicht nur auf eine Region wie den Finanzmarkt beschränkt sondern auch andere Bereiche erfasst, wie die Politik und Gesellschaft. Ich habe mich gestern noch intensiv mit dem Hinweis des Juristen bezüglich des Verfassungskreislaufs beschäftigt. Wenn man all die Entwicklungen in einen Einklang bringt und einen neutralen Blickwinkel von außen einnimmt, ohne jegliche Voreingenommenheit, so fällt es einem wie Schuppen von den Augen, was die Stunde geschlagen hat. Wir dürften wirtschaftlich, gesellschaftlich und staatspolitisch vor einer zeitgleich ablaufenden Transformation stehen, wie sie in der Geschichte seit dem Ende des römischen Reichs nicht mehr stattgefunden hat. Und vieles deutet darauf hin, dass diese Ereignisse im Jahr 2015 geschehen werden bzw. zumindest ihren Anfang nehmen. Es wird Zeit, sich anzuschnallen.

Die gesamte Transformation dürfte noch 2015 ablaufen.


Neu: 2015-02-17:

[08:08] KWN: Former White House Budget Director Warns Greek Crisis Now Threatening The Entire Global Financial System

With talks between the EU and Greece reaching the boiling point, the former White House Budget Director warned that the Greek crisis is now a threat to the entire global financial system.

Their (French and Italian) governments simply will not survive a capital call.  They will be forced into an election — I call it a run on the parliaments — and they will get radical, populist, anti-EU governments and the whole thing will come unraveled.

Lasst den Euro und das Finanzsystem endlich sterben.

[9.15] Leserkommentar:
Griechenland eine Bedrohung für das weltweite Finanzsystem? Nein, so schlimm ist das nicht. Die Hauptgläubiger von Griechenland sind griechische Banken d.h. In erster Linie hat Griechenland ein Problem mit seiner Verschuldung. Die Deutsche Bank hat noch 300 Millionen Euro an griechischen Staatsanleihen und die Commerzbank 400 Millionen Euro. Das löst keinen Crash des deutschen Finanzsystems aus, wenn die ausfallen. Deshalb ist die Verhandlungsposition von Herrn Tsirpas auch so schwach.

Je nachdem wie man die Märkte manipuliert, kann man sicher auch einen griechischen Staatsbankrott zum Systemcrash ausbauen. Derzeit stabilisiert man überall die Märkte, man kann auch das Gegenteil machen. Das Spiel läuft über die Ansteckung anderer Staaten.WE.


Neu: 2015-02-15:

[10:40] Leser-Zuschrift-DE zum fehlenden kapitalistischen Denken:

Ich möchte gerne noch mal die Problematik der Massenverelendung bei der Bevölkerung in der kommenden Krise aufgreifen. Vielleicht sollte man sich erst mal die Frage stellen, wie es zu so einen starken Anstieg der Weltbevölkerung seit 1850 kommen konnte? Lag es nur am Öl oder war es eine Kombination aus Öl und Kapitalismus? Nur das Öl wäre zu einfach gedacht. Für mich ist der Kapitalismus die treibenden Kraft gewesen. Im Kapitalismus muss man immer effizienter und besser gewesen sein als seine Mitbewerber, um am (freien) Markt bestehen zu können. Das hat die Forschung in allen Bereichen vorangetrieben. Es gingen viele Krisen, Kriege und Regierungsformen seit 1850 ins Land und die Bevölkerung nahm weiterhin zu. Einige Länder mit mehr Wohlstand und andere Länder halt nicht.
Der Kapitalismus hat alle Krisen, Kriege und Regierungsformen überstanden! "Wer den Kapitalismus versteht, wird die Krise auch überleben und gehört zu den scheinbaren Gewinnern, die im Golden Käfig wohnen. Die kommende Krise wird brutal.

[11:13] Leser-Kommentar-DE zum fehlenden kapitalistischen Denken:

aber bitteschön, diese Art des Kapitalismus hat doch zu diesen Krisen und Kriegen geführt!!!. Den reinen Kapitalimus gibt es ebensowenig wie einen reinen Kommunismus etc. Die reine Form des Kapitalimus würde u.a.
voraussetzen, dass es einen vollkommenen Wettbewerb, Informationen und Märkte gibt. Und das schließt sich von selbst aus. Es dürfte dazu keinerlei Benachteilungen der Marktteilnehmer geben. Das ist nicht möglich!

Die Kapitalismusdebatte hatten wir an dieser Stelle schon einige Male. Ich habe für beide Seiten je ein Statement gebracht und werde das Thema für heute für beendet erklären. ich möchte nicht dne ganzen Sonntag die gleiche Rubrik bearbeiten müssen! TB


Neu: 2015-02-14:

[11:40] KWN-Übersetzung: Griechenland-Krise wird zu Panik in den Weltmärkten führen

[8:20] Die nächste Crash-Warnung: David Stockman – World Central Banks Are On The Edge Of Desperation And Carnage Is Coming Soon

[10:15] Übersetzung: David Stockman: Globale Vertrauenskrise wird zum ”Blutbad” in den Finanzmärkten führen


Neu: 2015-02-13:

[10:20] Greyerz, KWN: Man Who Predicted Collapse Of Euro Against Swiss Franc Warns Current Global Financial System Will Cease To Exist

The bottom line is that the world is heading toward a catastrophic outcome and there is nothing that can be done to stop it. In the meantime governments are desperately using propaganda to try to keep social order in their countries. This will only work for so long before massive protests erupt and total chaos ensues. Time is running out for the current global financial system — it will cease to exist — and people need to make sure that they have themesleves and their families prepared for the coming chaos."
Greyerz added: "The short-term manipulation in gold is designed to keep people out of the market. Maguire touched on this in yesterday's KWN interview. We have already seen the lows in gold and the central planners are simply trying to keep fear alive in this market. It won't work, Eric, because the problems we have just discussed are guaranteed to propel gold to new highs in 2015.

Silberfan:
Die Zeit für das System ist abgelaufen und warum es wichtig ist den Goldpreis unten zu halten um die Menschen vom Gold fern zu halten

Nicht vergessen: das wird die grösste Vermögensumverteilung aller Zeiten zu einer kleinen Gruppe.WE.


Neu: 2015-02-10:

[18:00] Leserzuschrift: Abbruchstheater:

mir kommt das derzeit so vor, dass man aufgrund des misslungenem Terrors Ende 2014, jetzt das Euro- und Ukrainetheater wieder stark hochfährt. Die Medien überschlagen sich regelrecht bzgl. dieser Themen. Auch ISIS ist immer noch relativ stark vertreten. Man kann schon lesen, dass möglichweise die Russen die Griechen finanziell unterstützen, was natürlich die EU insgesamt ziemlich blamieren und spalten würde. Was sollen Merkel, Schäuble und Schulz dann noch für Argumente haben? Damit würde die Eurozone ja noch diffuser als sie ohnehin schon ist.

Desweiteren liest man in den amerikanischen Medien, dass sich die dortigen Banker/Eliten darüber ärgern, dass derzeit der Weltfokus auf ein Land gerichtet ist, welches lediglich 0,2% des Welt-BIPs ausmacht, nämlich Griechenland. Für den normalen Menschen ist das also nicht vermittelbar, dass dieses Land den Euro und dann den ganzen Rest der Welt in den Abgrund reißen könnte. Daher meine Vermutung: Man benutzt das kleine Griechenland für den kommdenden gigantischen Crash, um so diese wahnsinnige Absurdität unseres Finanzsystems den einfachen Leuten plausibel zu machen. Somit wären auch alle Banker und Politiker als absurd und unfähig dargestellt. Man versucht ja ohnehin den Leuten seit Lehman 2008 einzutrichtern, dass Derivate usw. eine Mitschuld an der Krise haben. Aber richtig verstanden hat es bisher kaum jemand.

Ein kleiner Krieg in der Ostukraine könnte das alles noch beschleunigen, wäre aber meiner Meinung nach nicht zwingend erforderlich. Vielleicht soll da am Ende auch nur bei herauskommen, dass Nationalität über politischen Unionen steht; die Ostukraine will ja letztlich nur unabhängig von Kiew werden.
Kann es evtl. möglich sein, dass wir gerade Plan B der vE hier sehen, da es mit dem Terror nicht geklappt hat?

Ja, es kann so sein. Es gibt sicher mehrere Pläne, aber eine zeitliche Verzögerung ist sicher passiert. Das mit dem Terror dürfte schiefgegangen sein, die Terroristen sind nicht willig. Es hätte ganze Terrorwellen geben sollen.WE.
 

[16:00] Snyder-Übersetzung: Finanz- und Wirtschaftskrise: Banken warnen wieder vor einem Crash


Neu: 2015-02-09:

[14:38] N8waechter: 6 Experten warnen: Griechenland-Desaster wird den Crash auslösen

Roberts: "Das ist die 'neue Demokratie'. Es ist die Wiedergeburt der alten feudalen Ordnung. Es gibt ein paar super-reiche Aristokraten und alle anderen sind Leibeigene, die zur Unterstützung der herrschenden Ordnung verpflichtet sind. Die Plünderung, die in Griechenland angefangen hat, hat sich bis zur Ukraine ausgebreitet und wer weiß, wer als nächster dran ist?"

Sicher, die Lage ist ernst. Die hier angeführten Experten sind die üblichen KingWorldNews-Verdächtigen und meinen bei jedem Ereignis, dass dies das finale Event sei! TB

[19:16] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Diese Frage geht priorität an Herrn Bachheimer, aufgrund der nachfolgenden Antwort von ihm. Vielleicht kann aber auch der ein oder andere aus dem Hartgelt.com Team etwas dazu schreiben oder ggf. diese Frage beantworten.
Auf die News "6 Experten warnen: Griechenland-Desaster wird den Crash auslösen" schrieb Herr Bachheimer: "Sicher, die Lage ist ernst. Die hier angeführten Experten sind die üblichen KingWorldNews-Verdächtigen und meinen bei jedem Ereignis, dass dies das finale Event sei!".
Eine Aussage dieser Art würde einigen Menschen - die ich unter anderem versuch(t)e aufzuwecken - eher gefallen. Kritischere Stimmen unter meinen Bekannten schätzen es aber sehr, wenn man nicht immer hinter allem und jedem das extreme Chaos/Ende oder eine Verschwörung sieht, obgleich es sie in krasser Form gibt - meine Meinung/Wissen. Um aber zur eigentlichen Frage zu kommen, mit der Sichtweise einiger Leute, die sich den Crash auf verschiedene Weisen - oder auch nicht so extrem - nicht vorstellen können: Können Sie Herr Bachheimer, bzw. liebe Hartgeld Team, sich auch eine "Crash-Version" vorstellen, die nicht über Mord und Totschlag, verhungern und verdursten über Monate geht? Zum Beispiel in Sachen "alles Geld weg, zack, peck gehabt - aber sonst geht's (in abgespeckter Form?) weiter wie bisher"? Oder irgendetwas dazwischen, was die Schwere des Crashs angeht? Vielleicht sogar auch, dass es gar keinen Crash gibt?
Meine persönlich Meinung dazu: niemand, wirklich niemand kann wissen, wie sich die derzeigtige Schulden/Falschgeldblase auflösen wird. Der Systemabbau und die Neustrukturierung werden nicht mit "Ferien am Ponyhof" zu vergleichen sein. Aber gerade der Rückbau des kommunistischen Systems hat uns gezeigt, dass so etwas mit vergleichsweise wenigen Toten vor sich gehen kann. Mit diesem friedlichen Rückbau hat damals niemand gerechnet. Deshalb vermeide ich, Horrorszenarien zu spielen, genauso falsch ist es allerdings, die Sache zu unterschätzen. Vor allem weil es diesmal um WallStreet/NATO/Brüssel-Rückbau geht. Ob die die Nerven für so etwas haben ist mehr als fraglich! TB
Eine Frage noch zu einem anderen Thema: Wie sieht das Hartgeld Team die Lage/Möglichkeit/Wahrscheinlichkeit in Richtung 3. Weltkrieg? Wäre nicht auch hier ein mögliches "Welt-Crash-Szenario", welches gar keinen speziellen Euro Crash (bzw. Crash der Währungen) benötigt, weil ein Krieg dieser Größenordnung das unter anderem gleich mit sich bringt?
Ehrlich gesagt, glaube ich noch immer, dass ein WKIII im Ausmaß der ersten beiden in weiter Ferne liegt. Das zeigt alleine die Gesprächsbereitschaft der Murksel in den letzten Tagen! Das ist keine Entwarnung, aber man sieht, dass einen WKIII wirklich niemand will - im Moment! TB


Neu: 2015-02-08:

[12:50] Harvey Organ: $4 T in Greek Derivatives to Detonate in 10 Days- ENTIRE FINANCIAL WORLD WILL FALL LIKE DOMINOES!

Tonight's commentary regarding the Greek ultimatum is the most important development in quite some time. If I was a betting man, I strongly believe that China and Russia have had extensive talks and they are willing to finance the Greeks.


Neu: 2015-02-07:

[16:15] KWN-Übersetzung: John Ing: Dem Westen steht unmittelbares Chaos bevor


Neu: 2015-02-06:

[8:30] Video: Bill Holter-Total Chaos for Three Months After Next Crash

What will it look like to the man on the street when the next financial crash happens? Gold expert Bill Holter predicts, "On the streets here in the U.S., you are probably looking at total chaos. . . . Once the banks go, especially in the cities, you are going to see complete chaos because the average person has about three days of food stocked up, or maybe five days of food stocked up. When the banks go down, distribution will stop. When distribution stops, the stores, and you just saw this in the Northeast, the stores are wiped out in a day or two. They have just-in-time inventories. It's not like they have loaves of bread sitting in the back waiting to be put on the shelves. Once distribution stops, the shelves will not get replenished. Truckers will not be paid, and you can take that all the way down to the farmer. Everything is run on credit, and once credit stops, it's over.

When it's over, we have 48 or 50 million people on food stamps . . . those people don't have any food stocked away. So, there is an immediate 50 million people who will be out on the streets looking for food. . . . If you go back to the Great Depression, you had bread lines. There are bread lines today, but the lines are the little EBT cards, and there are 50 million of them. . . .All is not well because we have 15% of the population who can't even feed themselves."

How long would people have to be on their own until the government got credit lines running again? Shockingly, Holter predicts, "I would say the absolute minimum would be three months."

Kredit wird es nach dem Crash lange Zeit keinen mehr geben, höchstens ein neues Zahlungssystem nach einigen Monaten.WE.
 

[8:00] Die Crash-Botschafter wieder: Ausblick 2015: Börsencrash?


Neu: 2015-02-04:

[13:04] pravda-tv: Der Sturm bricht los! Die Welt ist voller Warnungen! Ausblick 2015

Seit 2007 ist die globale Verschuldung laut der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) um 50 Prozent auf mehr als 150 Bio. US$ gestiegen. Allein die weltweite Verschuldung der privaten Haushalte ist 25 Prozent auf mittlerweile 175 Prozent des verfügbaren Einkommens gestiegen. Trotz dieser Besorgnis erregenden Lage kletterten die Aktienmärkte seit 2009 steil nach oben. Immer mehr Anleger lassen sich, blind vor Gier auf der Jagd nach Rendite – wie zuvor in den Jahren 2000 und 2008 – abermals blenden.


[08:23] Leser-Zuschrift-DE zum geplanten Crash:

" Die vE haben wohl ihre eigenen Probleme, etwa mit dem Terror" - da musste ich schon etwas schmunzeln. Die Mächtigsten unter den Menschen dieser Welt haben überhaupt kein Problem mit irgendetwas, weil sie einfach alles Kapital besitzen. Wenn sie möchten dass etwas passiert, dann wird es passieren, ohne wenn und aber. Dass bisher nichts passiert ist, obwohl die Zeit mehr als reif dafür ist, spricht gegen einen kontrollierten und geplanten Crash. Die Funktionelite fährt dabei wie gehabt auf Sicht. Aber deren Sicht ist offensichtlich weiter, als sie uns glauben machen wollen. Das Griechenlandtheater, welches derzeit abläuft ist meiner bescheiden Ansicht nach ein Theater, welches die Funktionseliten bereits im Vorraus abgesprochen und geplant haben. Hier wird man näher hinschauen müssen, was in Zukunft passiert. Sichererlich dient es aber nicht der Diskreditierung der EU, sonst würde sich Schulz und auch die Ganzlerin anderst dazu äußern.

Ich glaube, der Cheffe meinte, dass vE Probleme haben, den Terror orchestriert an mehreren Stellen gleichzeitig abzuziehen. Obwohl sie ihn wollen. TB

[9:00] Die Systemabbruch-Planer dürften mehr als ein Problem haben, denn sie müssen alles so machen, dass niemand dahinterkommt, von wem es gesteuert wird. Das mit dem Terror dürfte komplett in die Hose gegangen sein, denn die Terroristen sind einfach zu feige. Daher zerfallen auch Bewegungen wie Pegida wieder, da eben keine Unterstützung von der Terror-Front erfolgt. Vor März erwarte ich daher keinen Crash mehr. Aber vielleicht enthält das Januar-Cover des Exonomist die entscheidenden Hinweise, dieses Magazin steht ja unter der Kontrolle der Königsmacher.WE.

[10:16] Leser-Kommentar-DE zum Kommentar darüber:

Ich glaube, hier macht der Kommentator die Rechnung ohne den Wirt. Es ist mittlerweile weitestgehend nachgewiesen, dass u.a. die Paris-'Anschläge' nicht von irgendwelchen halbstarken Islamisten ausgeübt worden sind, sondern ein klassisches Strickmuster der Funktionseliten mit einem wichtigen Ziel bedienen: Einschränkung der Freiheit der Bürger (das gleiche Muster, wie z.B. in Boston). Was die Mitwisser angeht, ist die große Unbekannte, welche personellen und materiellen Mittel den vE zur Verfügung stehen. Sofern die vE jedoch 'über' den Funktionseliten stehen, ist davon auszugehen, dass sie die entsprechenden Mittel zur Hand haben und auch zum Einsatz bringen, wenn sie die Zeit für gekommen halten. Selbstverständlich wäre es viel einfacher, den Großterror durch Hass zu erzwingen. Allerdings bezweifle ich, dass diejenigen, die dafür in Frage kommen, überhaupt Zugriff auf die entsprechenden Mittel haben. (Dialyse-Patient aus afghanischer Höhle bringt WTC zum Einsturz, is klar...) Die wahren Motive jener, die an den Schalthebeln der Macht sitzen, sind für uns sterbliche doch vollkommen unbekannt. Ich behaupte gar, dass diese Leute ein spezielles 'Mind-Set' haben müssen, um in den entsprechenden Dimensionen zu denken und der Denkrahmen von uns Normalsterblichen ist damit überhaupt nicht kompatibel. Wirklicher Großterror, welcher Art auch immer, kann zwingend nur von Geheimdiensten umgesetzt werden, denn die verfügen über die notwendigen Mittel dazu. Diese Leute halten auch von Berufs wegen ihre Klappe, da wird nichts durchsickern, sonst Urne.

[12:40] Richtig funktionierender Terror wird natürlich von Special Forces gemacht. Der Anschlag auf Charlie Hebdo dürfte "überinszeniert" gewesen sein. Daneben erwartete man, dass, aufgehetzte Islamisten ihren eigenen Terror machen, das ist massiv schiefgegangen. Aber ob der Terror zur Plausibelmachung eines Crashs wirklich notwendig ist, ist eine andere Frage.

PS: die vE habe unlimitierte Finanzmittel und können über Geheimdienste  auf "Spezialisten aller Art", zugreifen. Deren Zahl ist aber begrenzt, da sie nach einer Tat für einige Jahre untertauchen müssen.WE.

[12:50] Leser-Kommentare-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

(1) Zu Cheffes Kommentar: Ich weiß nicht, wann der Crash kommt. Aber eigentlich läuft doch alles gar nicht so schlecht.
PEGIDA ist bekannt. Was ist der Leitspruch von PEGIDA? ISLAMISIERUNG Europas. Alle Aufmerksamkeit ist jetzt daraus ausgerichtet.
Was geschiecht denn jetzt in den Köpfen der Masse? Wir müssen zwischen drei Lagern unterscheiden: 1. PEGIDA, 2. Anti Pegida und 3. die Masse (die Unentschlossenen). Lager 1 und 2 sind unbedeutend für das Vorhaben. Lager 3 ist von besonderer Bedeutung, weil die Mehrheit und unentschlossen. Die Anhänger dieses Lagers gehen nun mit der Aufmerksamkeit durch die Lande und sehen was?? Sie sehen, wie immer mehr Musel herumlaufen. Ich bin darauf gekommen, als ich am Samstag in einem Münchener Möbelhaus (Höffner) war. Ich schätze dort waren 80% Musels. Was werden also die unentschlossenen jetzt tun? Gleichzeitig wird das Land mit noch mehr Musels geflutet. Früher oder später bekommt jeder die Angst, dass das Boot unter geht ! GLEICHZEITIG bekommen jetzt Politiker besondere Beachtung, die sich für die Zuwanderung aussprechen. An sie wird sich dann die Masse erinnern. Die werden sich nicht mehr so einfach drehen können.
Ja, selbst wenn Pegida sich nun zeitweise auflöst, ist das unerheblich. Die Angst vor der Islamisierung ist im Kopf der Masse und wird wachsen bis zum kritischen Punkt.
Es war abzusehen, dass Pegida das nicht so durchhalten konnte (ja, im Nachhinein ist es einfach zu sagen). Aber, wenn es von den vE organisiert war, dann nimmt man keinen Bachmann dafür. Das ist Stümperhaft - ein gebranntes Kind (Selfie und Vorstrafe etc.).
Auf so einen Posten muss ein Familienvater/Mutter mit weißer Weste. Jemand aus dem Mittelstand, mit dem sich die Masse identifiziert, dem man nichts nachsagen kann. Einen Vater/Mutter, der sich um die Zukunft des Landes und der Kinder sorgt. Nein, kein Profi-Politiker, weil man dem wieder andere Motive unterstellen könnte. Ja, und wenn man diesen Familienvater/Mutter noch unterstützt (beratend und finanziell), dann ist das nicht so einfach zu torpedieren.

Zu guter letzt sollte man nicht vergessen, derzeit arbeitet die Anti Pegida für die Sache (Wer leitet da die Demos? Es werden keine Namen genannt.) Jedenfalls ist es so, dass die Anti Pegida die Fahne hoch hält und damit im Bewusstsein der Unentschlossenen.
Es hätte auch keinen weiteren Zulauf gebracht, wenn die Pegida nun Monate herum spazieren würde. Das würde die PEGIDA-Anhänger nur demotivieren. Nein, das Bewusstsein der Unentschlossenen muss geschärft werden, und das braucht Zeit ist aber im nach wie vor im Gange solange die PEGIDA im Kopf ist bzw. die Anti Pegida demonstriert.
Deshalb, ja, sie sollen demonstrieren. Das kostet die PEGIDA keine Kraft tut aber sein Werk.

Trotzdem ohne mehr Terror funktioniert das nicht, denn die Aufmerksamkeitsspanne der Masse ist begrenzt.WE.

(2) Ist der Terror denn noch nicht da? Ich meine, was ist das denn, wenn die Bild-Zeitung gestern oder vorgestern über die Moschee
berichtet hat und den "Prediger" für das Verhalten der Frau? Ist das kein Terror, wenn heute die Bild-Zeitung (hier auf HG verlinkt)
Buchowsk sprechen lässt und der seinen Kommentar zu dieser Moschee abgibt?
Das ist PSCHOTERROR ! Ist es kein Terror, wenn man berichtet, dass ein paar Musels wieder ein paar Einheimische
verprügelt, verletzt oder getötet haben?
Leute, der Terror ist da. Er entspricht nur nicht unserer extremer Vorstellung (Erwartung).
Deshalb habe ich ja gestern von der Crash-Dekade geschrieben und es ausgeschlossen, dass man den Abbruch auf einen Tag oder ein Event konzentrieren könnte! TB
Was muss z. B. in den einheimischen Frauen vorgehen? Wessen Partei ergreifen sie? Sollen sie sich auf die Seite der Musels stellen?
Ja, sicherlich. Noch wird das Lied gesungen, sie seien nicht alle gleich und es wären nur eine Hand voll Islamisten oder Salafisten bla bla.
Man versucht verbal eine Abspaltung. Wenn mir einer von ihnen auf der Straße begegnet, kann ich keinen Unterschied feststellen.
Rein optisch sind sie nicht auseinander zu halten. Da gehen die sog. guten Musels in die Mosche und hören sich die Predigt an.
Und danach sind sie immer noch keine Salafisten? Wer das glaubt, der hat es nicht geschnallt. Der Koran ist eine Salafistenbibel.
Wer danach lebt ist ein Salafist (oder wie man ihn auch immer nennen will). Ende ist es aber unbedeutend ob ein radikaler oder weichgespülter Islamist, Salafist oder was auch immer für ein -ist einem den Kopf abschneidet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die vE an alles gedacht haben und ihnen jetzt die Sache entglitten wäre.

(3) dann muss halt jetzt gleich der Flugzeugterror oder Großterror kommen. Sonst können sich die vE´s den ganzen Scheiß sparen.
Oder ist Ihnen was dazwischegekommen? Oder funktioniert deren System an Untergebenen nicht mehr? Da muss was faul sein. Sonst wär der Terror schon lange da. Und das sie Islamisten feige sind wissen wir...nur in Gruppen treten die auf...

[14:00] Schaut, wie die Medien berichten, die zählen überall die Toten. Ohne viele Tote ist es einfach kein Grossterror.WE.


Neu: 2015-02-03:

[16:32] Leser-Zuschrift-DE zum angeblichen Crashtag:

Kann es sein, dass die vE bei der Festlegung von Tag-X auch auf das Wetter und das Bauernjahr schauen? Wenn man zu große Bevölkerungsreduktionen in Nordamerika und Europa vermeiden will, sollte man mit dem Crash warten bis auf der Nordkugel die Saaten ausgebracht und alle Körner, Setzlinge usw. im Boden sind. Wachsen tun die ja halbwegs alleine.
Und bis zur Erntezeit auf der Nordhalbkugel(ab Mitte August) muss das neue System soweit stabil sein, dass wieder irgendjemand den Großteil der Ernten einfährt und lagert. Passiert das so nicht, haben wir spätestens Anfang 2016 Nichts mehr zu kauen. Die staatlichen strategischen Nahrungsreserven (Getreide usw.) reichen nur einige Monate...
Andernfalls macht das Chaos jetzt, verhindert damit die Bestellung der Felder und hat am Jahresende leere Felder. Oder man macht Tag-X später bzw. zieht die Chaosphase lang bis in den ganz späten Herbst und die Ernten fallen dadurch aus. Das wäre der Super-Gau für Europa und Nordamerika, denn in diesem Fall gibt es wahrscheinlich ein Maximum an Hungertoten.

Einerseits zeigen sich skeptisch ob einer Möglichkeit der Crashtag-Prognose, andererseits ergehen sie sich auch in Propheterie. Meine Meinung dazu: ich glaube nicht, dass irgendjemand einen genauen Zeitpunkt bestimmen kann und ich glaube auch nicht an einen kontrollierbaren Abbruch oder an einen Tag-X. Viel eher glaube ich, dass wir in einer Dekade-X leben und das alles schon zum Niedergang (von mir aus auch Crash) dazugehört! TB

[17:30] Ich glaube eher nicht, dass der Landwirtschaftszyklus bei der Crash-Planung viel Rolle spielt. Die Planer dürften ihre eigene Probleme, etwa mit der Terror haben.WE.

[18:35] Der ilberfan zum Kommentar von 16:32:

Richtig TB, wir sind mitten in der X-Dekade, wer das noch nicht gemerkt hat, lebt nicht auf dieser Welt.
Allerdings wird es zu Bereinigung des Systems einen Tag-X geben müssen, eine "höhere Gewalt" als Grund für das kommende Chaos, angefangen mit Bankenschliessungen und der völligen Enteignung der Papiergeldbesitzer. Die Gefahr wäre viel zu hoch, dass die Masse aus den Banken und Börsen flüchtet, wenn man ihnen langsam gebetsmühlenartig erklärt was als nächstes passieren wird und wie sie sich schützen können. Nur weil den Terroranschlag von Paris niemand erwartet hat und er trotzdem passiert ist, bedeutet, dass weitere viel größere Anschläge, die niemand erwartet, zu dem gewünschten Crash führen. Im Nachhinein weiß man das immer besser, vorher kann sich das niemand vorstellen.

[18:37] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Ich bin da auch skeptisch hinsichtlich dessen, dass der Tag-X genau geplant werden kann.
Doch ein gewisses Zeitfenster sollten die vE sich schon gesetzt haben u.a. aus meinen oben genannten Gedanken heraus.
Wenn sich das aktuelle Zeitfenster „ergebnislos" schließt, wird eben weitergemacht und das nächste definiert usw.
Bis es irgendwann richtig knallt. Keine Ahnung welche Parameter usw. die vE bei der Definition der Zeitfenster berücksichtigen.
Aber WE kommuniziert aus meiner Sicht doch eher, dass die vE einen halbwegs kontrollierbaren Abbruch machen wollen. Wir sind wahrscheinlich schon in der Nachspielzeit.
Aber die vE werden bzw. wollen dann den „sudden death" durch „golden goal"  selbst bestimmen +/- ein paar Tage.
Die Königsmacher entscheiden doch, wann sie den letzten Sargnagel (Großterror, Börsencrash etc.) ins das morsche System hämmern. Oder verstehe ich da Cheffe falsch?

(2) Hinsichtlich der Aussagen der vE, der Crash komme diesen Winter, könnte ich mir vorstellen, daß dieser Kondratieff-Winter gemeint war bzw. ist. Damit meine ich natürlich nicht nur den Crash (der logischerweise ohnehin Teil eines jeden Kondratieff-Winters ist), sondern die geplante Systemumstellung. Weiterhin meinen besten Dank für Ihre sehr informative Arbeit!

[19:22] Leser-Kommentare-DE zur Crash-Jahreszeit:

(1) Ob die Saat im Boden ist oder nicht- Wenns keinen Diesel mehr gibt, stehen Traktoren still. Das bedeutet Stillstand der Ernte. Und die beginnt für Grasland für Kühe bereits April-Mai und geht bis in den Spätherbst.
Der absolute Gau wäre kein Diesel zur Getreideernte im Sommer.
Dann ist Schicht im Schacht. Wahrscheinlich käme ein Fahrverbot für alle Privat PKW's um ja die Erntemaschinen für die fressende Bevölkerung am laufen zu halten. Das Heer an männlichen u. weiblichen Bürotussis und der Verteter mit Musterkoffer, die tagtäglich die Straßen unnötig verstopfen, fährt ÖBB, oder Rad, oder geht zu Fuß.

(2) Zum Kommentar [18:37] (2): Das jeder Kondratieff-Zyklus-und Winter mit einem Crash und endet ist bekannt. http://www.longwavegroup.com/ Allerdings ist eine so radikale Systemumstellung (wie vom Cheffe prognostiziert) nicht am Ende jedes K-Winters erfolgt. Das laufende Fiatmoney-Experiment hat fast 2 komplette K-Zyklen überstanden. Falls Cheffe mit der Insiderinfos „es wird kalt sein" und „diesen Winter" wirklich den aktuellen K-Winter meint, passiert der Crash also irgendwann in den nächsten 5 - 6 Jahren Dieser K-Winter begann um 2000 und geht etwa bis 2020+x.
Hoffentlich ist Cheffe bald wieder gesund und kann das von seinen Quellen präzisieren lassen. Also welcher Winter nun gemeint ist, der 2014/2015 oder doch der gesamte K-Winter bis 2020?

[8:30] Embry, KWN: The World Is Now Facing The Most Frightening And Dangerous Crisis In Modern History


Neu: 2015-02-01:

[08:55] Leser-Kommentar-DE zum Zulauf-Beitrag von gestern:

Sie schreiben zwar, das Sie nicht an Prophezeiungen glauben, aber wenn Sie schreiben, daß nach Ihren Quellen viele Menschen dem Wahnsinn verfallen werden, dann beziehen sich Ihre Quellen zweifellos auf diverse Prophezeiungen.

[12:45] Die Eliten-Einschätzungen der Lage, die ich weitergebe, haben nichts mit Sehern zu tun. Man hat dort seine Denker, die sich überlegen, wie sich die Depresion auf den Menschen auswirken wird.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv