Werbung

Aus Gold & Silberland

Diese Seite informiert über den Kauf/Verkauf/Markt/Umgang mit Gold & Silber.
Einen mehr theoretischen Einblick bietet dagegen die Seite Dr. Gold. Marktberichte sind in "Goldmarkt".

Neu: 2014-09-19:

[10:20] goldseiten: Eric Sprott: Holen Sie Ihr Geld von der Bank und kaufen Sie Gold und Silber!

Die Banken, so fährt Sprott fort, hätten aus der Krise 2008 nichts gelernt, auch, weil sie von der Fed aufgefangen wurden. Aktuell verliere jeder, der sein Geld auf der Bank belässt, einen Teil seines Vermögens, was er den niedrigen Realzinsen zu verdanken habe. Hinzu kämen all die Risiken, auf die sich die Banken einlassen würden. Für Sprott sei es insofern mehr als unverständlich, warum man sein Vermögen derart fremdfinanzierten Institutionen noch anvertrauen sollte.

[13:30] Dieser Aufruf wird leider nichts helfen, da man die Sparer mit psychologischen Tricks immobilisiert hat und vom Gold fernhält.WE.


Neu: 2014-09-18:

[16:00] Zerohedge: Gold Demand In India Triples As China Launches Global Gold Bourse Tomorrow

[13:45] Neue Preisvergleichs-Portale: Der Goldhandel in der Schweiz wird transparent

Während der Preis für Edelmetalle wie Gold und Silber international gefixt wird, ist es für Käufer schwierig, sich im Dickicht der Händler und Angebote zu Recht zu finden. Das ändert sich nun.

Für Österreich: http://www.goldpreis.at/

Für die Schweiz: http://www.goldpreis.ch/, http://www.cours-or.ch/ (I dont speak French)

Ich kenne die Herren Maurer und Karl schon lange Zeit. Hr. Karl hat das Hartgeld-Forum gegründet.WE.


Neu: 2014-09-17:

[13:04] Leser-Zuschirft-DE zur Kaufkraft der EMs:

ich hätte da mal eine Frage zwecks Kaufkraft unseres Metalls nach dem Crash. Kann man es ganz einfach dargestellt in etwa so berechnen bzw. aussagen?
Unze Gold AG ca. 1000 Euro heutiger Kaufkraft und Silber AU ca. 15 Euro heutige Kaufkraft. Jetzt kommt der Crash und 95% aller Vermögenswerde werden vernichtet bzw. auf 0 abgeschrieben (1/20stel bleibt erhalten). Theoretisch Kaufkraft nach dem Crash mit heutigem Euro im Vergleich, Unze AG = 1000 Euro mal 20 = 20000 Euro
und Silber ca 1/15 vom Gold (Ratio 1/15) ca. 1700 Euro.
Also nach dem Crash ne Tube Phil. Gold 20 Stück, Kaufkraft in heutiger Währung 400.000 Euro und Silber 20Stück 34.000 Euro.
Kann man das so, grob über den Daumen, total naiv und vereinfacht rechnen? Mir ist dabei schon klar das essentielle Güter die der Mensch zum leben braucht nicht so stark einbrechen werden und völlig unnütze Sachen wie z.B. iPhone 6 für ne halbe Wurstsemmel dann zu bekommen sind.
Und mir ist auch klar das es 1. anders kommt und 2. als man denkt.

[14:15] Es wurde schon oft kommentiert: gegenüber essentiellen Dingen wird Gold um etwa das 4-fache zulegen, Silber um 6 mal mehr. Assets werden sehr billig.WE.

[13:51] Leserkommentar-DE zur KK der EMs:

Diese ganzen Mengenangaben, was man brauchen wird, die verunsichern mich jetzt doch ziemlich.
Mir wurden die Augen erst vor 2 Jahren durch Hartgeld geöffnet. Bei meinem kleinen Sklaveneinkommen hab ich mir alles vom Mund abgespart und hab jetzt 200 Unzen AG zusammen.
Wenn ich sehe, dass es bald aus sein wird, wird da auch nicht mehr viel dazu kommen. Außerdem hab ich noch einige wenige Unzen AU aus einer Erbschaft.
Aber ich muss mein EM in der Krise auch nicht gegen Essen o.ä. tauschen.

Ich hab wirklich nicht die Absicht ein Haus auf Sylt oder eine Luxuskarosse zu erwerben. Ich möchte vielmehr das EM sinnvoll einsetzen. Sobald das Gold/Silver-Ratio unter 1:10 fällt würde ich anfangen Silber gegen Gold zu tauschen. EM will ich nur gegen sinnvolle ertragbringende Ressourcen tauschen, nicht gegen Konsumluxus.
Manche Leser schreiben jedoch, dass solch winzige Mengen EM, wie meine, völlig nutzlos sein würden. Meine weibliche Intuition sagt mir etwas anderes. Sie sagt mir, dass ich zwar nicht wie eine Fürstin leben werde, aber dass ich doch einen sozialen Aufstieg schaffe, wenn ich mit meinen Ressourcen sparsam und klug umgehe, zur rechten Zeit in die richtige Gelegenheit investiere. Oder kann das wirklich sein, dass 6kg Silber auch nicht viel besser sind, als gar kein EM???
Ich meine, wieviel Prozent in Deutschland haben so viel oder mehr? Ich denke, das sind doch höchstens 1 bis 2 %???

[14:15] Silberfan zum Kommentar 13:51

herzlichen Glückwunsch zum schweren Silberinvestment, 6 Kilo ist nicht schlecht!

M.E. gibt es sehr wenige Menschen mit mehr oder deutlich mehr Silber. Es gibt sicher ein paar Wohlhabende die ein paar 100 Kilo Silber gekauft haben. Von denen grenzen wir Otto-Normalinvestoren uns deutlich ab. Wie schon bekannt laufen 98% zum Edelmetallhändler um ihre letzten metallischen Habseligkeiten zu verhökern, eine mächtige Schafsherde.
Mit den 2% Gold-Silberinvestoren kommt es vielleicht dann hin, das denke ich aber nur für Deutschland, Schweiz und Österreich. In den anderen Ländern Europas vermute ich nur ein Zehntel davon, also 0,1-0,2%.

Ja, die Masse wird alles geben für Gold und Silber.WE.
 

[08:32] etfdaily: Why It Is Imperative To Hold Gold And Silver

"The two enemies of the people are criminals and Government, so let us tie the second down with the chains of the constitution so the second will not become the legalized version of the first." – Thomas Jefferson -

Und diese Ketten wurden in den letzten Jahren gelöst! TB
 

[08:45] Der Silberfuchs zum Schlaumeier von gestern 09:00

Ich zitiere zunächst und zerlege dann diesen Kram: "... Lasst Euch sagen, dass die oberen 10% vermutlich mehr Silber in Ihrer Besteckschublade haben (alleine ein Ess-Löffel von Robe & Berking beinhaltet im Schnitt 2 Unzen Silber), als viele vermeintliche "Groß"investoren hier an Unzen in ihren Tubes."

Meine Argumente: Es gibt in DE keine oberen 10 Prozent mehr. 99% sind mit Konsum oder Schulden oder beidem voll beschäftigt, der Mittelstand verschwindet mit dem Kehrwert der Exponentialfunktion seit 15 Jahren und ist inzwischen so gut wie ausgelöscht.
Das Silber ist genau wie das Gold aus den Haushalten im Zuge des psychologischen Goldverbotes verschwunden (die Leute machen EM zu [trash]CASH) Vor allem auch das Tafelsilber fällt dem Konsum zum Opfer! In unserer Familie gibt es drei Generationen, die mit Tafelsilber essen (an meiner Tafel ist ALLES außer das Porzellan aus Silber), aber das ist nirgendwo in DE Normalität! Ich kenne nur eine Familie, die auch täglich mit Silber isst, im Umkreis von 50km und bei ca. 100.000 Haushalten. Darin sind einige Dutzend Millionäre (Betongold gehört eigentlich der Bank) enthalten. Um in einem Esslöffel 60g Feinsilber unterzubringen, muss man das Maul eines Affen haben! Normal sind 40...50g an 800er Silber. Meinen Sie hier vielleicht die Servierlöffel mit 60g im Schnitt? Es gibt in DE imho nur noch zwei, drei Unternehmen, die Silberwaren in großem Stil herstellen, früher gab es mehrere Dutzend davon - warum wohl - und wo wird das Silber verkauft, doch nicht einmal zu 50% in DE!
Und zuletzt: Als Großinvestor zähle ich Silber in Kilo und habe bei den Nachkommastellen schlimmstenfalls einen Rundungsfehler von einem Prozent - man zählt nur die ganzen Kilo oder gar die vollen Masterboxen und verschweigt den Kleinkram in der Besteckschublade und in den Münzalben und was sonst noch so im Haushalt an Silber herum steht. (Meine Kunden beginnen teilweise damit, ihr Silber zu tarnen.)
Jeder der das kapiert hat und auf dem Weg der Korrektur am Punkte der Übertreibung nur bedeutende Teile seiner Masterboxen in Gold umtauscht, der wird das Auto fahren, welches er sich heute vorstellt, das Haus (auch auf Sylt) kaufen, welches er heute schon auf der Beuteliste hat und den Sicherheitsdienst unter Waffen haben, den er dann braucht - das alles ist in den Köpfen der meisten Silber- und Goldvisionäre längst fertig gedacht.

Ich habe meinen wöchentlichen Krisenstammtisch hier niemals propagiert. Er hat rotierendes Publikum und wächst stetig. (Wer noch glaubt, dass die "BRD" ein Staat mit Verfassung und Recht und Gesetz ist, wird gar nicht erst eingeladen.) Und trotzdem wächst er pro Monat um ein, zwei Leute!

Wer fünf bis sieben Jahre hier durchgehalten und mitgezogen hat, kann gar nicht anders, dank WE und Redaktionsteam.
Und dann bin ich noch der Meinung, dass es einen großen Unterschied zwischen West und Ost in DE gibt: Im Westen gibt es mehr Vermögende mit weniger EM (pro Kopf gerechnet) als im Osten EM-Bugs, die aber dafür "all in" sind - und das Schönste: sie fahren alte Autos, tragen unscheinbare Klamotten, man erkennt sie nicht, aber sie sind bereit, umzuschichten, wenn die Zeit reif ist.
Die friesische Walfängerfrau wird am Höhepunkt des Systemwechsels wahrscheinlich sogar die Silberknöpfe ihrer Tracht für etwas zu Essen hergeben, es sei denn, sie hat einen eigenen Kräutergarten. Und bei Robbe und Berking wird man dann auf ganz kleiner Flamme kochen oder die Tore einfach schließen...

[12:45] Die oberen 10% gibt es schon noch, aber die sind in Papier und Immos. Diese Werte werden wegrasiert werden. Was man wirklich sieht, das sind die Angeber auf Kredit. Silberbesteck ist eben ausser Mode gekommen.WE.

[10:00] Der Schrauber zum Silberfuchs:

Genau so ist es. Um mich herum gibt es Themen wie Spyphone, Fußball, bestenfalls mal Wahlen. Selten Geld. Immer nur Konsum und Bespaßung.
Aber nie, daß der Preis für eine Goldunze etwa seit Samstag wieder unter 1000 Euro liegt und man kaufen mag.
Kein Thema. Das sind eben die 99%: Verblödet bis ins Mark, sind zu faul, sich nach den Infos zu bücken, die schon auf der Straße liegen, setzen lieber noch Schwarzglasbrillen auf, um sie nicht einmal zu sehen, wenn sie drüber stolpern.

[12:27] weitere Leser-Kommentar-DE zum Schlaumeier von gestern:

(1) Die meisten essen nicht mehr mit Silberbesteck, sondern fressen Burger und Tiefkühlpizza mit den Händen
Ich treffe jedes Jahr den Oliver Berking auf einer Pressekonferenz, das Geschäft mit Silber ist nur noch bei den Objekten interessant, wenn eine Luxusjacht ausgestattet werden soll oder ein Ölscheich heiratet. Er teilt die Welt ein in vier Gruppen, die eine ißt mit Besteck, die andere mit Stäbchen, die eine mit den Händen und die andere hat gar nichts zu essen. Der Kuchen ist für alle kleiner geworden, weil das Massengeschäft im Inland nicht mehr da ist wie vor 30 Jahren, als jedes Mädchen zur Konfirmation einen Besteckkasten bekam, und was damals verkauft wurde, das ist inzwischen schon wieder eingeschmolzen. Die Masse hier in Europa kauft sich Blechbesteck aus Asien, das aber mehrfach im Leben, und gibt letztlich fast genauso viel aus für Besteck wie die, die anständig kaufen.

(2) da bin ich aber froh, daß ich mir zur Hochzeit ein Silberbesteck von Robbe und Berking habe schenken lassen. Stimmt das wirklich, daß in jedem Löffel 2 Unzen Silber sind? Ich konnte das bei der Leserzuschrift gestern nicht glauben. Ist mir auch egal, da wir das Besteck täglich verwenden, wir wollten noch nie mit so einem billigen Metallschrott essen. Von meiner Mutter habe ich noch das Silberbesteck für 24 Personen aus den 50er Jahren geerbt. Die Familie hatte noch gemeint, daß ich das doch verkaufen soll, soviel Silberbesteck nähme nur Platz weg und ich könnte von dem Geld doch eine super Urlaubsreise machen. Gott sei Dank hatten mein Mann und ich das damals schon verstanden, daß man soetwas nicht verkauft!

(3) Wie könnte es anders sein? Gegen die CIA-Seuche "Ebola" gibt es ein 100%iges Heilmittel: olloidales SILBER!!! So nebenbei hilft dieses "homöopathische" SILBER auch gegen fast alle anderen Infektionskrankheiten bzw. leitet auch Schwermetalle und andere Gifte aus dem Körper aus!!! Das Essen mit SILBERBESTECK hat einen ähnlichen Effekt - man versorgt den Körper regelmäßig mit kleinsten Silbermengen - und bleibt somit gesund bzw. wird deutlich älter!!! Das Tragen von Silberschmuck oder das Angreifen von Silbermünzen ist ebenfalls ein wertvoller Beitrag zur Volksgesundheit!!! (Ich traue mich wetten, dass seit 1974 - als man uns das letzte Silbergeld raubte - die Anzahl der Erkrankungen deutlich gestiegen ist...!?)
       Wer sich "kolloidales SILBER" selber herstellen möchte, benötigt dafür lediglich ein Autobatterieladegerät, 2 Unzen Feinsilber, 1 Kaffeekanne für das Wasser, 2 selbstgebastelte Haltehäken für den Kannenrand - und eine Steckdose natürlich... (Wichtig ist, dass die 2 Unzen jeweils in eine Polklemme eingeklemmt werden, und NUR die Münzen in das Wasser ragen! Sonst würde man sich billigstes Schwermetall in die Lösung holen - was keiner will! Man sieht dann - sobald der Strom eingeschaltet wird - wie sich Silberwölkchen im Wasser bilden. Nur wenige Minuten am Netz hängen lassen, sonst wird die Lösung ziemlich bitter, und stellte dann eine gefährliche SILBERBELASTUNG für den Körper dar!)

(4) Das Papiervermögen unserer Zeit ist zum einen Ausdruck der in der Vergangenheit geleisteten Arbeit in einer Volkswirtschaft und zum anderen der für diese geleistete Arbeit aufgewendeten und somit verbrauchten Energie (fast ausschließlich fossile Brennstoffe). Sollte jemand den Glauben haben, dass die Welt als Ganzes diese Energiemengen noch einmal 60 Jahre zur Verfügung stellen kann, hat er den Begriff "Endlichkeit" noch nicht durchdacht.
Sollte sich in den kommenden Monaten zum ersten Mal zeigen, dass wir einen sehr wichtigen Bestandteil unseres westlichen Lebensstandards nicht mehr in ausreichenden Mengen zur Verfügung haben, dann wird zum einen das "permanente Wachstum" der Volkswirtschaften öffentlich hinterfragt werden und zum anderen die Papiervermögenswerte sich dieser Erkenntnis in angemessener Zeit anpassen.
Es liegt in Ihren Händen, ob Sie dann mit Ihren Stammtischmitgliedern Ihren wohlverdienten "Ruhestand" auf Sylt geniessen oder eine wahrlich historische Chance mit gestalten wollen, die jedem in den letzten Jahren offeriert wurde.


Neu: 2014-09-16:

[19:14] Leser-Zuschrift-CH zur Goldinitiative im November:

Zuerst vielen Dank für Ihre HP und Ihren kompetenten Einsatz. Es ist so, dass in der Schweiz am 30.Nov. über die so genannte „Goldinitiative" abgestimmt wird. Diese fordert ja von der SNB eine gewisse Golddeckung, sodass nicht mehr unbegrenzt gedruckt werden kann. Ich glaube nicht, dass der X-Tag vorher kommt, denn sonst wüssten ja die meisten Schweizer, wie sie abzustimmen hätten und die Schweiz wäre einmal mehr das Land das ungeschoren davon kommt. Es ist so, dass Initiativen (wenn über 100'000 Stimmbürger ein Anliegen unterschreiben) häufig jahrelang von unserer Regierung hinaus geschoben werden, nur diesmal war dies nicht der Fall. So schnell kam noch selten eine Initiative vor das Volk. Auch das dürfte seine Gründe haben....

Erst heute habe ich mit einme Goldhändler aus Wien über die Initiative gesprochen. Wir beide sind übereingekommen, dass diese Initiative bzw. das erwartete Ergebnis derselben wird die Edelmetalle im Oktober nachhaltig beeinflussen! TB


[9:00] Leserzuschrift-DE: Kauf von Luxusgütern mit Gold und Silber:

ich finde es auch immer wieder ein wenig belustigend lesen zu können, wie einige meinen, mit wenigen Unzen ein Haus auf Sylt, einen schönen Porsche usw. kaufen zu können. Lasst Euch sagen, dass die oberen 10% vermutlich mehr Silber in Ihrer Besteckschublade haben (alleine ein Ess-Löffel von Robe & Berking beinhaltet im Schnitt 2 Unzen Silber), als viele vermeintliche "Groß"investoren hier an Unzen in ihren Tubes. Und sollte ein Haus auf Sylt mal 1 Unze Gold kosten, dann kenne ich genug Menschen, die sich dann sofort Dreihundert davon kaufen würden. Das schnelle Reichwerden ist eine Illusion. Mit Ag u. Au gut und besser als die Masse durch eine große Krise zu kommen hingegen nicht! Ist eigentlich die einzig wahre Vorsorge.

Lasst sie doch träumen vom Porsche. Den mag es vorübergehend zwar billig geben, aber die Betriebskosten werden weiterhin hoch sein.WE.

[16:32] Leser-Kommentar-DE zu den Luxusgütern:

An den Leser um 9.00.Die oberen 10%fahren keinen Porsche,den können/wollen sich solche Leute nicht leisten.Eine Enkeltochter eines reichen Westfalen(ca.20 Milliarden€) fuhr zusammen mit meiner Schwester zur Uni mit Bus und Bahn.Zudem hatte dieser verstorbene Herr vor mehr als 10 Jahren sein sylter Domizil verkauft,sein Zitat ; absolut unrentabel und zu teuer!Für den Proleten mit Gold wird es dann unendlich viele dieser unnützen Schrottkarren für halbe Unzen geben,der Eichelburggeprägte kauft dann Wald und Firmenanteile!

Wie in jedem Bereich sind auch hier Verallgemeinerungen sehr gefährlich. Nicht jeder Porschler ist ein Prolet! Nicht, dass ich jetzt einen hätt' , aber trotzdem! TB


Neu: 2014-09-15:

[08:17] Presse: Geld macht doch glücklich: Die größten Wirtschaftsirrtümer

...Anders als bei Aktien oder Anleihen, deren Preise sich an den Erträgen messen lassen, gibt es für Gold eine solch fundamentale Bewertungsmöglichkeit nicht.

Was soll bitte an den "bewährten" Bewertungsmöglichkeiten aus der papierwelt fundamental sein? Dieser Satz ist ein fundamentaler Irrtum! TB


Neu: 2014-09-14:

[10:05] Der Silberfuchs zum blauen Kommentar von gestern 20:00:

"Ich denke, man wird das Gold- und Silbergeld relativ rasch einführen müssen, sagen wir innerhalb eines Jahres nach dem Crash. Nur damit können die neuen Herrscher ihre Macht festigen. Nach dem Verlust der Massenvermögen und der riesigen Profite der Goldbesitzer wollen alle Gold und Silber haben.WE."

... Genau das wird man tun müssen und danke an den Silberfan für seine klare Zusammenfassung. Ich werde trotz des angedeuteten engen Zeitrasters auf folgende Meilensteine besonders achten:
1.) Die Mieten sind gedeckelt und die Zwangshypotheken gesetzlich (in neuem Recht) erlassen; die Studenten wohnen wieder zu Hause und erste Arbeiterwohngemeinschaften auf den Dörfern sind entstanden

2.) Alles auf Kredit Finanzierte ist vom Markt verschwunden - Spyphones zerbrochen, Betongoldbesitzer am Boden zerstört, TUI und Co und All inclusive Urlaubsfirmen erloschen, die Leasingautos vom Parkplatz geräumt (als billiger Stahl verschrottet), AG's mit mehr als 33% Fremdkapital erloschen und liquidiert, Kredit gibt es auch schon wieder zu "normalen" Zinsen (>18% p.a. oder ebnen nur nach Pfandleihverordnung), die Fahrradverleihpflicht für Zweitfahrräder ist erlassen worden u.s.w.

3.) Bäckern, Fleischern, Landwirten und anderen ehrbaren Arbeitern beginnt es wieder gut zu gehen (man feiert heimlich Firmenjubiläen oder wenigstens Weihnachten)

4.) An die alten Angehörigen des sozio-industriellen Komplexes will sich partout niemand mehr erinnern (ganz zu schweigen davon, mit dabei gewesen zu sein)...

Erst dann werde ich meine weißen und gelben Klumpen beginnen umzutauschen. Denn man kann nach dem Systemwechsel viel zu früh handeln, aber kaum zu spät, weil an der reich gedeckten Tafel nur die Mitbewerber mit Metall Platz nehmen werden, 99% sind also auf Arbeit und nicht am feiern und schon gar nicht am (ver)teilen. Das wird viel länger als ein, zwei Jahre oder 30 Monate (an)dauern, will ich sagen. Für alle, die auf schnelles Geschäft aus sind und Lebensmittel für mehr als 90 Tage auf Lager haben, könnte sich aber durch geschicktes tauschen schon innerhalb der ersten sechs Monate die Möglichkeit auf eine "Eigenkapitalrendite" (ohne EM gerechnet) von 1000% und mehr ergeben. (Vorsicht: Lottomillionärsyndrom droht!)
Es soll doch ein jeder leben nach seiner Facon! (frei nach F.d.II)

Ich denke, dass der Zusammenbruch nach den Staatspleiten recht rasch gehen dürfte. Was lange dauern wird, ist der Aufbau neuer Strukturen und die Umorientierung der Entlassenen. Es sollte aber nicht sehr schwierig sein, den Zeitpunkt für den Ausstieg als den Edelmetallen zu finden - dann wenn sich neue Strukturen bilden.WE.


Neu: 2014-09-13:

[18:00] Leserzuschrift-DE zum Artikel "Enddrückung beim Goldpreis":

"Gold und Silbergeld werden wieder gesetzliches Zahlungsmittel." Hm, also wenn Gold und Silber tatsächlich im Wert sich vervielfältigt und ein normaler Arbeiter und Angestellter sehr wenig verdient, dann müssen die neuen Teutonentaler so winzig sein, dass man eine Lupe benötigt.

Oder es sind nur Spurenelemente von Gold und Silber in einer Münze enthalten. Oder es gibt - wie vor 100 / 150 Jahren - hauptsächlich Münzen aus Kupfer, Bronze und Nickel. Also ein armer Mensch dürfte damals kaum je ein Goldstück in der Hand gehabt haben. So was bekam man als
Belohnung von einem Reichen geschenkt, wenn man sein Kind z. B. vor dem Ertrinken gerettet hat.

Für die Armen werden Silbermünzen die grösste Währungseinheit sein. Daher betrachte ich 1oz Goldmünzen als Investor-Gold, denn in der Unterschicht wird man 1 Jahr dafür arbeiten müssen - am Anfang zumindest.WE.

[20:00] Silberfan zum Gold- und Silbergeld: read!

Ich denke bevor Gold und Silber zu Geld im Sinne von königlich eingeführten Zahlungsmittel werden können, muss man es in der ersten Stufe, wenn man den Preis nach dem Crash freilässt, einen gigantisch hohen noch nie dagewesenen Wert erreichen, damit alle Welt sieht und versteht was echtes Geld wert ist und das es nur eine begrenzte Menge davon gibt. Der Vergleich 1 Unze Gold oder 1 Kilo Silber für ein schönes Einfamilienhaus wäre so ein Gegenwert den der Reiz ausmacht. Die heutigen Gold- und Silberbugs sind also tatsächlich von den neuen Eliten gewünschte Propagandafiguren um der Masse Gold- und Silbergeld für die Zukunft schmackhaft zu machen, insbesondere nach dem sie alle ihre Lebensersparnisse in Papierform (arbeiten für Nichts) verloren hatten. Wie gesagt am Werthöhepunkt von EM beginnt die neue Umverteilung. Wenn diese im groben abgeschlossen ist, kann der Wert von Gold und Silber wieder neu geordnet werden im Sinne einer für alle zugängliches Zahlungsmittel.

Alle haben gesehen was man für wenig Gold und Silber kaufen konnte, können das jetzt aber nicht mehr, weil jetzt das ganze Volk nur Gold und Silber als Geld akzeptiert und für die Menschenmenge nur sehr wenig Geldmetall vorhanden ist weil es auf alle verteilt werden muss. Folglich wird sich der neue König hinstellen und allen verkünden nach welchen Gesetzen etc. das neue Königreich finanziell in allen Bereichen ausgerichtet sein wird, also wie hoch der Lohn, wie teuer die Miete, das Brot, das Wasser, der Strom usw. ist. Falls es so oder so ähnlich abläuft, verstehe ich auch, warum man die Asset's zum richtigen Zeitpunkt wechseln
muss, weil sie nie ihren Wert beibehalten und immer wieder neu bewertet werden. Wenn man also in Zukunft eine Unze Gold im Jahr verdient, kann diese 'Unze am zurückliegende Hochpunkt 10 mal mehr wert gewesen sein müssen.

Der Zeitpunkt des Tausches ist also wichtig, denn wenn man zu lange wartet verpasst man die Schnäppchen. Für die erworbenen Firmen und Immobilien darf man als Besitzer dann die Gewinne und Mieten einstreichen, aber diesmal in Gold und Silber bzw. einer möglichen neuen goldgedeckten Währung von den Lohnsklaven an die man vermietet oder Produkte verkauft. Eigentlich so wie heute, nur ohne Kredit, kaum Steuern, ohne mitfressenden Staat, quasi ein Tauschgeschäft ohne überdimensionierte staatliche Eingriffe und ohne Zinseszinseffekte die das letzte Finanzsystem zum Einsturz brachte und alle Bürger ihr Vermögen verloren hatten. Vereinfacht erklärt, es ist sicher komplizierter, aber vom Ablauf her vielleicht so gewollt, Zeitfenster für den Assetwechsel von Gold und Silber in Immos, Firmen und Aktien vielleicht 0,5-2 Jahre ?

[20:00] Ich denke, man wird das Gold- und Silbergeld relativ rasch einführen müssen, sagen wir innerhalb eines Jahres nach dem Crash. Nur damit können die neuen Herrscher ihre Macht festigen. Nach dem Verlust der Massenvermögen und der riesigen Profite der Goldbesitzer wollen alle Gold und Silber haben.WE.


Neu: 2014-09-12:

[17:05] Wirtschaftsblatt: Johannes Angerbauer: "Der Wert von Gold steht nicht immer in Relation dazu, welchen Preis der Mensch dafür bezahlt"

Der österreichische Schmuckkünstler, Bildhauer und Konzeptkünstler Johannes Angerbauer-Goldhoff spricht über Gold, was ihn daran fasziniert bzw. berührt, die menschliche Komponente und erklärt, was unter "Social Gold" zu verstehen ist und was er von Gold als Anlageform hält und von der Goldpreis-Entwicklung erwartet.

[17:55] Der Indianer zum Künstler:

"Soziales Gold" Welch eine Wortkreation. EM muss in überwiegender Weise per Bergbau abgebaut und veredelt werden. Und führt somit grundsätzlich zu Umweltbelastungen. Diese können allenfalls minimiert werden. Zudem ist es auch mit Zertifiktat nicht zurückzuverfolgen wo letztendlich herkommt. Wir wissen ja, das Papier geduldig ist. Das ist so als würde ich sagen es gibt soziale Gewehr, Revolver und Pistolenmunition. Wenn es also mal greifbar ist, kann man nur bestimmen wie man es einsetzt. Das gilt für EM genauso wie für Munition. Für mich sind abstruse Gedankengänge, naja seis drum ist ja ein Künstler, die müssen sich ja immer etwas abgehoben geben.


Neu: 2014-09-10:

[19:00] Leserzuschrift-DE zu NDR-Intensivstation

jetzt muß ich hier einfach nochmal auf eine Satiresendung, welche ich am Montagabend im NDR-Radio gehört habe hinweisen.

Kurze Zusamnmenfassung der interessantesten Punkte jew. mit Minutenangaben zum Anwählen:

12.40 EZB-Zinssenkung:
u.a. Hinweis auf Goldmann Sachs, der als "Kirche" bezeichnet wird, welcher der Zinssenker Draghi angehört.

16.08 Edelmetalle:
Es ist Zeit sich den wahren Werten zuzuwenden. Gold und Silber.
Wörtlich: "(...) Lernen Sie aus der Geschichte und investieren Sie in Gold. Natürlich nur, wenn Sie es sich leisten können. Wenn nicht, haben Sie höchstwahrscheinlich eh bald noch ganz andere Sorgen."

Die wissen was kommt und haben sicher schon selbst Gold gebunkert.WE.


Neu: 2014-09-05:

[18:00] Goldreporter: Goldbestände der Zentralbanken steigen auf 31.866 Tonnen

Offiziell horten Zentralbanken weltweit 31.866,1 Tonnen Gold, glaubt man den aktuellen Zahlen des World Gold Council für den Monat September. Gegenüber dem Vormonat sind die weltweiten Goldreserven noch einmal um 54,1 Tonnen oder 0,17 Prozent gestiegen (Informationen zu den letzten Bestandsveränderungen).

[17:15] Warum Gold und Silber in der Handelsspanne stecken


Neu: 2014-09-04:

[20:00] Information von Goldvorsorge Soos: Kurzfristig Gold gegen Geld:

Bei Ihnen schreiben immer wieder Goldanleger, die kurzfristig Geld benötigen.

Vielleicht könnten Sie nachstehendes veröffentlichen. Ist sicher für einige Leser interessant. Hier bleiben Goldbesitzer auch Goldbesitzer, bekommen aber kurzfristig Geld. Vorübergehend Geld für Gold, einfach, rasch und unbürokratisch.

https://goldvorsorge.at/2496-0-Gold-verleihen-Goldleihe-verpfaenden-gegen-Geld.html

[20:30] Leserkommentar: Erfahrungen damit:

vor einiger Zeit bewarben sie von Goldvorsorge.at, Firma Soos deren Produkt:
"Kurzfristig Gold gegen Geld", da ich dringend Fiat Money benötigte, beschloß ich mich bei der Firma Goldvorsorge.at über dieses Produkt zu informieren, da es mir sehr interessant vorkam!

Ich wurde sowohl per Telefon als auch per email sehr freundlich und ausführlich beraten, jede meiner Fragen wurde schnell,freundlich und ausführlich beantwortet.

Auch um die Abholung der Edelmetalle kümmerte sich die Firma Soos sehr zuverlässig, das Geld war schnellstens auf meinem Konto!!

Nochmals vielen Dank an alle Mitarbeiter der Firma Soos, ich kann dieses Produkt für alle Interessenten empfehlen, ich bin sehr zufrieden!!

Also: zugreifen, aber nur bei Bedarf.
 

[15:30] Leserzuschrift-DE: Anonamkauf-Begrenzung:

Vor ein paar Jahren war ich einmal in Süddeutschland bei einem größeren Edelmetallhändler und erkundigte mich nach den Freibeträgen für anonymen Edelmetallkauf. Damals hieß es: 15.000,- € pro Person und p r o T a g . Vor ein paar Wochen war ein Bekannter von mir ebenfalls dort und dem wurde gesagt, er könne erst in 6 W o c h e n wieder kommen oder er müsste halt den Ausweis vorlegen. Gibt es da eine eindeutige Regelung ? ? ?

Das ist je nach Händler unterschiedlich. Bürokratische Händler sind rigoroser.WE.

[18:15] Silberfan zum Anonymkauf:

Möglicherweise ist für die Ameisen nicht mehr genügend physisches zu haben, obwohl man von Engpässen seitens der Händler nichts hört. Ansonsten kann man hier empfehlen zu einem anderen EM-Händler zu gehen, das Netz ist dicht in D vor allem in Süddeutschland scheint es genügende zu geben.
 

[10:00] Epochitmes: Chinas Goldreserven: Rätsel, Zahlen und neue Geschäftstricks

Während die Welt rätselt, wohin in China das Gold fließt, kommen seit August Zahlen ans Licht, die neue Zusammenhänge erschließen. Chinesische Unternehmen sind nämlich bei der Suche nach Kapital fündig geworden und ein neuer Trick hat sich etabliert: Durch Goldleasing können Unternehmen verlässliche Bürgschaften für Kreditwünsche bei anderen Banken bekommen. Aber wie geht das?


[08:22] etfdaily: Transparent Holdings Fall As Bullion Goes East To Russia and China

Nick Laird of www.ShareLynx.com has compiled some great new charts on the transparency of public gold holdings over time. The charts were emailed to us Monday night. Sharelynx.com is one of the internet's most comprehensive sources for market related charts and is well worth the subscription. The charts are very illuminating and provide great insight into how gold has shifted between non public sources and public sources over the last 10-12 years.


Neu: 2014-09-03:

[14:35] n8waechter: Was Deutschland, Russland und China tun, während Gold abstürzt

Leeb: „Eric, an einem Tag wie heute, wenn man nach dem Labor Day [Tag der Arbeit in den USA] wieder kommt und sieht, dass Gold fast 2 Prozent gefallen ist, da kratzt man sich am Kopf. Tatsache ist, die Nachrichten aus Europa sind so schlecht, dass sie wahrscheinlich nahelegen, dass die in Europa irgendeine Art von QE bekommen werden. Das hat den US-Dollar gestärkt und zusätzlichen Druck auf Gold ausgeübt.


Neu: 2014-09-02:

[19:45] telebörse: Mario Draghi hilftSilber ist doppelt reizvoll

2014 ist für Rohstoffinvestoren ein traumhaftes Jahr - aber nur dann, wenn sie antizyklisch unterwegs sind oder auf Platin und Palladium gesetzt haben. Denn abgesehen von ausgesuchten Agrarrohstoffen wie Kaffee war 2014 bisher kein Jahr für Freudensprünge. Wer aber langfristig bei Rohstoffen seinen Depotanteil erweitern möchte, kann nun in Ruhe zugreifen und hat mitunter auch die Charts auf seiner Seite. Das beste Beispiel hierfür ist Silber.


[16:35] Goldinvestor: Chinesische Großbanken horten immer mehr Edelmetalle

Einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge ist der Wert der von Chinas größten Banken gehaltenen Edelmetalle gegenüber dem Vorjahr um 66% gestiegen. Die Institute würden mehr Gold an ihre Kunden leasen, da neue, striktere Regeln es schwieriger machen, Geldkredite zu vergeben, hieß es zur Begründung.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv