Werbung

Banken & Versicherungen

Berichte nur über Banken und Versicherungen

Neu: 2016-05-05:

[16:15] NTV: Platzt die Milliarden-Ölblase? Kreditausfälle bei Wells Fargo nehmen zu

Dass die Fracking-Industrie einmal untergehen könnte, damit hat bei den Banken wohl niemand gerechnet?

[16:30] Leserkommentar:
Da wir wissen das der Ölpreis genau so künstlich ist wie der Nierdigzins wissen wir auch das wir hier Seiten aus dem Abbruchtehater lesen um diesen Teil der US-Industrie zu zerschlagen ...

Kann so sein.


Neu: 2016-05-04:

[16:00] Der Silberfuchs zu gestern "Cum Cum Geschäfte":

Das ist ein ganz alter Hut, der hier geworfen wird. Dazu braucht es schon so etwas wie einen "Recherscheverbund" und die Anwesenheit (ausgerechnet) einer amerikanischen Zeitung und eine NGO ..., um dem Blöd-Volk zu zeigen, wie wichtig das Thema aktuell gerade ist.

Dieses ganze verkommene Steuersystem, kompliziert, intransparent, inkonsistent und viel zu umfangreich, gehört auf den Müll oder besser in den Sondermüll und ersatzlos vernichtet. Die Frechheit, Ausländer mittels der KESt zu besteuern, haben u.a. die Kopfschmerzbank und ausländische Aktionäre vermieden. Würde diese Steuer nicht von der Dividende erwirtschaftenden AG schon vorab an den Fiskus gezahlt, sondern erst mit den Einkommen der Anteilsinhaber erhoben, dann gäbe es das Dilemma gar nicht. Der Ausländer bekäme aus DE keine Abzüge vorab und er versteuert sein Einkommen dort wo er lebt nach den Gesetzen dieses Landes. Der Dummdeutsche kann seine Kapitalerträge dann dem Einkommen zuschlagen und versteuern, so er hier residieren möchte.

Dieses korrupte, gierige, Ressourcen verschlingende und vollkommen uneffiziente Steuersystem samt Parasiten-"Staat" muss ganz dringend weg und zwar subito!

Alles in den heutigen Staaten ist überkomplex. Es bleibt nur mehr eine Lösung: weg mit dem gesamten System. Das kommt jetzt.WE.


Neu: 2016-05-03:

[8:20] Bild: Bayerischer Rundfunk berichtet: Millionen-Deals zur Steuervermeidung bei Commerzbank

Deutsche Banken haben einem Medienbericht zufolge Investoren geholfen, mithilfe eines Steuerschlupflochs Millionensummen zu sparen. Das berichtete ein Rechercheverbund aus „Handelsblatt", Bayerischem Rundfunk, „Washington Post" und dem New Yorker Recherchebüro ProPublica am Montagabend.


Neu: 2016-05-02:

[15:20] Dann sperrt doch gleich zu: Wann kommt der Strafzins in der Lebensversicherung?

[13:55] Kopp: Geldwäsche, Terror, Sanktionen: Britische Bankenaufsicht wirft Deutscher Bank systematisches Versagen vor

Am 28. Mai verließ der Wirtschaftsanwalt Georg Thoma, Chef des Integritätsausschusses des Aufsichtsrats der Deutschen Bank und Mitglied des Aufsichtsrats, mit sofortiger Wirkung die Bank. Thoma sollte die verschiedenen Skandale, die die Bank in den letzten Jahren erschüttert haben, aufarbeiten. Aber nach den Worten des Betriebsratsvorsitzenden und stellvertretenden Aufsichtsratschefs Alfred Herling habe Thoma maßlos überzogen.


Neu: 2016-05-01:

[12:15] DWN: Lebensversicherung: Das Ende der Überschüsse


Neu: 2016-04-29:

[13:45] Der Pirat zu Deutsche Bank: Georg Thoma tritt zurück

Der Deutsche-Bank-Aufsichtsrat Georg Thoma tritt zurück. Wie das Unternehmen mitteilt, werde der Jurist sein Amt nach Ablauf einer einmonatigen Frist niederlegen. Als Mitglied des Integritätsausschusses scheidet er mit sofortiger Wirkung aus. Gründe für diesen Schritt wurden nicht genannt.

Verlässt die erste Ratte das sinkende Schiff? Es wird Zeit für den Abriss!


Neu: 2016-04-28:

[8:40] Orwell ist überall: Banken und Finanzdienstleister nutzen soziale Netzwerke zum Aufspüren verdächtiger Überweisungen

[8:30] DWN: Sparkassen schließen Strafzinsen für Sparguthaben nicht mehr aus

Sobald die Software dafür bereit ist.

[9:15] Leserkommentar-DE:
Ich arbeite beim IT-Dienstleister der Sparkassen. Die Software-Umstellung ist bereits erfolgt; Negativzinsen können berechnet werden. Ansonsten hoffe ich auf eine baldige Ablösung unseres politischen Systems.

Also fehlt noch der Mut der Bosse.

[11:00] Der Schrauber:
Es fehlt zum Mut der Bosse noch der Befehl der Gosse, also von den Bilderbergern. Ich gehe fast davon aus, daß dort sowas beschlossen wird. Die Penetranzen der großen Geldinstitute werden ja dort auch anwesend sein.

Die Bilderberger sind nach meinen Quellen die ärgste Gehirnwäsche-Anstalt für heutige Funktionseliten, die es gibt. Befehlsausgabe aber auch.WE.

[12:10] Leserkommentar-DE:
Das gleiche gilt vermutlich auch für die Volksbanken und andere. fragt sich nur wer zuerst mit dem Irrsinn anfängt.
Glücklicherweise habe ich schon vor etwa 3 Jahren einen Spaten bei mir im Keller gefunden, womit sich ein Sparguthaben in veredelter Form ganz ohne Zinsen in gewünschter Tiefe an gewünschtem Ort aufbewahren lässt.
Vor allem wenn die Spasskassen dann in Zukunft gar kein Papier in entsprechender Summe mehr hergeben, sollte man das schnell noch erledigen, falls noch nicht passiert.

Wahrscheinlich sind die Negativzinsen schon überall implementiert.


Neu: 2016-04-27:

[15:00] Meldung von Swiss Gold Safe AG:

Zur Meldung auf der Banken- und Versicherungsseite von Hartgeld.com „Das Bankschließfachgeheimnis wird abgeschafft!" bietet Swiss Gold Safe AG eine Lösung.
Alle Schliessfächer sind bankenunabhängig und in einer privaten Hochsicherheitsanlage. Eine Registrierung der Inhalte findet nicht statt.
-> Weitere Informationen und die Preisliste auf http://swissgoldsafe.ch/de/schliessfach-schweiz/
-> Direkter Kontakt mit Swiss Gold Safe AG unter http://swissgoldsafe.ch/de/kontakt-impressum/
 

[13:50] Der Pirat zu Auch für normale Sparer: Sparkassen schließen Negativzinsen nicht mehr aus

Dieses Thema muss man unbedingt im Zusammenhang mit der Rentenreform betrachten. Den Sparern wird gesagt, dass sich Geld zurücklegen nicht mehr lohnen wird, da man vom Ersparten nicht nur die üblichen Gebühren zahlen muss, sondern nun auch negativ bezinst wird! Da wird ein gewaltiges Wutpotential aufgebaut!

[9:50] DWN: Bundesbank sieht erhebliche Risiken in Bankbilanzen

Bundesbank-Präsident Jens Weidmann will einer europäischen Einlagensicherung erst zustimmen, wenn die Banken in Europa ihre Bestände an Staatsanleihen reduzieren. Sonst käme es zu einer Haftung aller für die Staatsschulden in Europa.


Neu: 2016-04-26:

[15:40] Trend: Europas Banken mit massiven Finanzproblemen


Neu: 2016-04-24:

[15:50] Der Silberfuchs zu Das Bankschließfachgeheimnis wird abgeschafft!

Was ich immer sage: Sie kommen an ihre Sachen im Schließfach nicht ran, wenn die Banken zu sein werden und bis dahin ist es auch alles andere als sicher.

Der Staatskrake mischt sich einfach überall ein.


Neu: 2016-04-22:

[11:55] Der Bondaffe: Geldsystem: Müssen Bankkunden in Deutschland jetzt mit Zins- und Gebührenschocks rechnen?


Neu: 2016-04-21:

[15:30] Inside Paradeplatz: UBS-Leute müssen sich für eigene Stelle bewerben

[9:15] BE: Bombe geplatzt: 17,6 Milliarden Euro für die Heta - Kaufvertrag bereits unterschrieben ...


Neu: 2016-04-16:

[9:45] Krone: Treichl: "Sparer sind die großen Verlierer"

Null Zinsen, zu wenig Kreditnachfrage: Erste- Group- Chef Andreas Treichl spricht im "Krone"- Interview über die fatalen Folgen einer verfehlten Geldpolitik in der Eurozone. "Die Sparer sind die großen Verlierer der Null- Zins- Politik. Aber Negativzinsen wird es für sie nicht geben", sagt Treichl.

[16:00] Interessant ist die Aussage im Interview, dass wegen der vielen Vorschriften kaum Kredite an Firmen vergeben werden können und die Firmen wegen der staatlichen Bürokratie nicht investieren wollen.WE.


Neu: 2016-04-14:

[17:15] Wirtschaftsblatt: Hauptsache, die Provision passt

Man hat den Eindruck, Lebensversicherungen seien nicht dazu da, um die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen, sondern zur Finanzierung der Berater-Provisionen, der Margen der Versicherer sowie der Rechtsanwaltshonorare.

Es ist ganz genau so.
 

[16:15] BE: Das große Zittern: Auch Österreichs Finanz hat Datensätze aus Deutschland bekommen

Es geht um umgerechnet rund 93 Milliarden Euro auf Schweizer Konten: Die NRW-Finanzverwaltung lieferte vergangene Woche 27 europäischen Staaten Datensätze zur Prüfung und Verfolgung von Steuerdelikten. Auch nach Wien wurde geliefert.

Ich selbst halte überhaupt nichts von solchen Schwarzgeldkonten. Nicht nur wegen dem Risiko der Entdeckung, auch weil dieses Geld mit dem Crash untergehen wird: ob weiss oder schwarz ist dabei egal. Die Banken der Schweiz sind nach solchen Deals ohnehin verbrannt.WE.


Neu: 2016-04-13:

[13:45] Wieder greift der US-Krake rüber: Verraten und verkauft

[13:30] BE: Österreichs Banken fehlt die "Kohle"


Neu: 2016-04-12:

[12:00] Auch international ein Thema: “Banking Crisis Explodes in Europe on a Sunday Afternoon: Austria Orders First-Ever Bank “Bail-in”; Takes Depositors Money for Failed Bank


Neu: 2016-04-11:

[12:15] Nachtwächter: Egon von Greyerz: Raus aus dem Bankensystem!

Ein lesenswertes Interview!

[8:10] DWN: Banken-Krise: Große Nervosität in Saudi-Arabien

Letztendlich ist das auch eine Folge des gesunkenen Ölpreises. Eine stabile Wirtschaft sollte allerdings viel breiter aufgestellt sein. RZ


Neu: 2016-04-09:

[18:00] Keine Überraschung: Deutsche Bank Isn’t the Only Sick Mega-Bank


Neu: 2016-04-08:

[12:45] Spiegel: Neue Versicherungstarife: Daten her, Geld zurück

Ob Auto oder Gesundheit: Immer mehr Versicherer bieten Überwachungs-Tarife an. Wer sich ausspähen lässt und brav ist, zahlt weniger. Ist das Solidarsystem bald am Ende?

Welcher normale Mensch möchte der Versicherung ständig live mitteilen wie viele Schritte er geht und wie schnell er fährt?


Neu: 2016-04-07:

[16:50] Foonds: Euro-Banken: Dividenden statt Kredite

Banken im Euroraum haben ihre Kapitalbasis durch die Ausschüttung von erheblichen Dividenden während der Krisenjahre geschwächt. Das gilt insbesondere für Frankreich, Spanien und Italien, wo die Ausschüttungen nach Auffassung der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) seit 2007 das Niveau der einbehaltenen Gewinne überschritten haben.


Neu: 2016-04-06:

[9:30] DWN: Italien bereitet sich auf neue Banken-Rettung vor

Italiens Regierung will die Großbanken des Landes mit einem Krisen-Fonds retten. Den Italienern ist offenbar klargeworden, dass faule Kredite in der Höhe von 360 Milliarden Euro nicht mehr vom Banken-System absorbiert werden können.


Neu: 2016-04-05:

[8:45] MMNews: Deutsche Banken gründeten Briefkastenfirmen in Panama


Neu: 2016-04-02:

[13:45] ET: Angst vor Strafzinsen und Einbrüchen: Boom bei Tresoren

Auf das, was man zu Hause hat, hat man eben wirklich Zugriff.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv