Werbung

In der Depression, nach dem Crash

Diese Seite beschäftigt sich mit "Veränderungen" in der Depression im deutschsprachigen Raum.

Neu: 2016-05-12:

[12:20] Leserzuschrift-AT zur Depression in Venezuela:

Anbei 2 Links die zeigen wie schnell es gehen kann und wird:

In Venezuela werden jetzt schon Hunde und Katzen gegessen. Wenn der Ölpreis weiter fällt, wird es dort nahtlos ins Chaos übergehen...

https://panampost.com/sabrina-martin/2016/05/04/in-venezuela-residents-resort-to-hunting-dogs-on-the-street/

Zur "Justiz" in einem solchen Land:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3525921/Brutal-justice-mob-Mugger-beaten-floor-burned-alive-lynch-mob-stealing-people-street-Caracas.html

Ein sozialistisches Wunderland.
 

[10:20] Leserzuschrift-DE: Infrastruktur in der Depression:

Sie schreiben, dass man versuchen wird auch in der monatelangen Chaosphase die Infrastruktur (Strom, Gas, Wasser, Internet etc.) am Laufen zu halten.

Wie soll das praktisch funktionieren? Wenn aus Terrorangst die dafür notwendigen Menschen nicht auf Arbeit erscheinen, wer steuert und wartet dann die Kraftwerke, Umspannwerke und sonstige Technik?

Wenn es keinen funktionierenden Zahlungsverkehr via Banken und keine Logistik mehr gibt, wo kommen dann die notwendigen Brennstoffe (Öl, Gas, Kohle) zur Stromerzeugung her?

Wo kommen notwendige Betriebsstoffe und Ersatzteile für den Betrieb der Infrastruktur her?

Die Banken sind zu, so dass auch Lastschriften von Abschlägen und Rechnungen nicht mehr funktionieren.
Wie sollen die Versorgungsunternehmen und Telekom-Unternehmen dann zu ihrem Geld kommen bzw. wie sollen die Verbraucher ihren Strom, Gas, Wasser und DSL-Anschluss bezahlen?
Heutzutage wir das alles in monatlichen Raten vom Konto abgebucht.

Im letzten Briefing habe ich den Eindruck gewonnen, dass man versuchen wird, die Infrastruktur möglichst aufrechtzuerhalten. Ein Grossteil läuft ohnehin automatisch von zentralen Leitstellen aus gesteuert. Ich weiss auch, dass EVUs begonnen haben, Haltbar-Lebensmittel im grossen Stil zu kaufen. Dass einige Zeit es keinen Zahlungsverkehr gibt, ist kein grosses Problem. Der Stromverbrauch wird ohnehin massiv zurückgehen, da die Industrie zusperrt.WE.

[12:20] Der Silberfuchs zur Leserfrage

In der kommenden Depression, welche sicher mit mehr oder weniger Chaos, je nach Museldichte, einhergehen wird, werden die Menschen sehen, was alles OHNE GELD ("gesetzliches Zahlungsmittel") geht. Ein Beispiel: Bei uns in der Nähe gibt es mehrere große Tagebaue und einige Kraftwerke. Alles gehört dem gleichen tscheschischen Eigentümer. Der hat die Wahl, sein junges Investment zu verlieren oder weiter zu machen. Die Angestellten dort haben die Wahl, ihren Arbeitsplatz zu verlieren oder weiter zu machen. Was glauben Sie, wie werden sich diese beiden Seiten entscheiden? Ich denke, wenn es die Eigentümer der Unternehmen, die weiter machen wollen, schaffen, den Angestellten etwas zu bieten, was das Überleben sichert, dann haben beide Seiten gewonnen. "Geld" aka. ges. Zahlungsmittel braucht man da nicht, echtes Geld hingegen kann jedoch sehr hilfreich sein.

Dann wird eben getauscht. Meine Quellen sagen auch, dass Tauschringe entstehen sollen.WE.


Neu: 2016-05-07:

[17:00] CaseyResearch: Weekend Edition: Doug Casey on the “Greater Depression”

Today, Casey Research founder Doug Casey shares some frightening details on the coming "Greater Depression." He says we could see the long-term economic decline become a true financial collapse...and the chances of it becoming obvious before the end of this calendar year are very high...

Doug Casey spricht in einem Interview über die kommende Depression und zeigt Gründe auf, warum diese wohl unausweichlich ist.


Neu: 2016-05-06:

[12:30] Leserzuschrift-DE: ...nach der Krise:

ich habe in den letzten Monaten sehr viel getan um mich und meine Familie in der Krise mit dem nötigsten Versorgen zu können und uns auch bei Terrorangriffen (im Rahmen des Möglichen) in unseren 4 Wänden zu verteidigen.
Mich würde aber einmal Ihre Einschätzung interessieren, wie es mit der Versorgung weitergeht, wenn das Gröbste überwunden ist.
Ich möchte eigentlich zusammen mit meiner Familie (so Gott will) zu denen gehören, die körperlich unbeschadet überleben um mit Leibeskräften wieder die Wirtschaft aufzubauen.

Ich bin Handwerker und betreibe eine kleine KFZ Werkstatt in einem kleinen Dorf ca. 25km von Nürnberg.
Für mein Kerngeschäft -den Reifenservice- bin ich mit den nötigsten Materialien eingedeckt, um auch ohne vorhandene Lieferanten eine gewisse Zeit noch problemlos weiterarbeiten zu können.

Es wäre natürlich finanziell machbar sich mit den Verbrauchsmaterialien bis ans Ende der Lebenszeit einzudecken, aber manche dieser Sachen haben einfach eine begrenzte Haltbarkeit und sind danach nicht mehr verwendbar.

Sie schrieben in einem Artikel, das wir (bzw. unsere Wirtschaft) nach der Krise wieder auf dem Stand wie nach dem 2.WK sein werden.
Würde das bedeuten, das es vielleicht manche Artikel oder gar die Hersteller nicht mehr geben wird?
Wird unser jetziger Standard überhaupt nochmal erreicht und wird in ein paar Jahren wieder alles so verfügbar sein wie jetzt, oder wird der "Luxus von Heute" für immer verbannt werden?

Sehr viele Hersteller und deren Produkte werden in der Depression untergehen. Die heutige Produktvielfalt kommt wahrscheinlich gar nicht mehr. Viele Ersatzteile werden nachgebaut werden müssen.WE.


Neu: 2016-04-20:

[7:40] Michael Winklers Pranger: Überbevölkerung

Genetisch haben wir dank der Überbevölkerung einen sehr breiten, allerdings auch durchseuchten Bestand an Erbgut aufgebaut. Wenn die Überbevölkerung zusammenbricht, wird alles, was krank ist, radikal aussortiert, ebenso alles, was alt und schwach ist. Dies schafft Platz für neue Gedanken, für geistigen Fortschritt. Die Dinosaurier waren übermächtig, bis eine Krise sie ausgelöscht hat. Damit haben sie den Platz geräumt für den Aufstieg der Menschheit.

Unsere heutigen Dinosaurier sind jene, die mit ihrem alten Denken den Fortschritt blockieren. Jene, die sich in den Wertvorstellungen des Gestern eingerichtet haben, die heute das bekämpfen wollen, was es seit 70 Jahren nicht mehr gibt. Leute, die eine gescheiterte Ideologie vertreten, obwohl jedem denkenden Menschen klar ist, daß dies nicht funktionieren wird.

Werden wir sehen, wie weit die Bevölkerungsreduktion bei uns gehen wird. In manchen Teilen der Welt, die derzeit quasi von unserer Sozialhilfe leben, wird sie brutalst ausfallen, besonders dann, wenn das islamische Staaten sind.WE.


Neu: 2016-02-28:

[19:08] youtube: Milton Friedman explains role of gold in Great Depression


Neu: 2016-02-26:

[9:00] Der Priat: Hunde als Menschenfutter:

Jeden Morgen schaue ich aus dem Fenster und beobachte die gefühlten eine Million Hundebesitzer auf dem Weg in den Wald, um mit Fiffy Gassi zu gehen. Natürlich hebt jeder Hundebesitzer das Häufchen seines "Engels" wieder auf. Bevor ich mich dann wieder aufrege, denke ich mir, dass den Besitzern die maximale Läuterung bald widerfährt, wenn sie vor lauter Hunger ihren geliebten Vierbeiner selbst essen müssen.

Zuerst werden sie das Hundefutter fressen, dann den Hund, sobald die Supermärkte zu sind.WE.


Neu: 2016-02-01:

[14:50] Leserzuschrift-DE: Wie Immobilienkauf gegen Brot...

Uns allen ist ja mittlerweile klar welches Ziel sämtliche gegenwärtigen Handlungsstränge haben. Meine Ansichten dazu spare ich mir, denn alle HG-Leser sind sich in der Grundform einig, welche Szenarien daraus erfolgen werden.
Mir stellt sich eine eher begleitende Frage. Wir als vorsorgende und planende Optimisten werden die wesentlichen Güter zur Verfügung haben um das Worst-Case-Szenario ( hoffentlich unbeschadet) zu überstehen. Wenn dann hungernde ehemalige Schlafschafe einen nach Essen anbetteln und man dann konsequent die Vorbereitungskarte spielt, stellt sich mir die Frage, wie man solche Tauschgeschäfte wasserdicht macht.
An dieser Stelle möchte ich betonen, daß ich kein Ausbeuter bin. Allerdings weiß ich aus Erzählungen meiner Mutter, die aus Pommern vertrieben wurde und Gold, andere Wertsachen etc gegen Brot tauschen mußten - wie Sie dann an ihrem Fluchtziel in Baden-Württenberg behandelt wurden: die haben sich wie das Schwarze unter dem Fingernagel gefühlt ! Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis: also völlig normal wenn Leute in den Notmodus schalten müssen. Diesmal sind aber WIR die Vorbereiteten !

Konkretes Beispiel: 2 Scheiben Brot gegen z.B. Haus oder Auto. Eine Übereignung ist nur durch notarielle Beurkundung wirksam möglich oder Auto kann nur mit KFZ-Brief wirksam übereignet werden. Problem: notarielle Beurkundung dann eher nicht möglich. Kfz-Brief nicht dabei etc. Ein schnell aufgesetzter Vertrag oder ähnliches könnte als unwirksam angefechtet werden, wenn das Chaos beseitigt ist und es den Leuten wieder besser geht. Kennt man ja: wenn alles wieder gut ist kriegen die Leute schnell wieder Oberwasser und was interessiert dann noch das Geschwätz von neulich......

Weiß jemand von Ihnen oder aus der werten Leserschaft wie hier verfahren werden kann ?

Das ist eben das Risiko in solchen Zeiten: immer sofort fragen, ob ein Kredit drauf ist. Soetwas später bei der Bank kaufen. Sonst ruhig einen einfachen Kaufvertrag machen. Vielleicht ist der frühere Besitzer ohnehin schon verhungert, bevor es zu einer Anfechtung kommen kann.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv