Werbung

In der Depression, nach dem Crash

Diese Seite beschäftigt sich mit "Veränderungen" in der Depression im deutschsprachigen Raum.

Neu: 2015-01-27:

[13:30] Leserzuschrift-DE: Hunger nach dem Crash.

Da ich ja (gebürtiger Ungar) ein fleißiger Leser von Hartgeld.com bin, muss ich feststellen, dass nach dem Crash der evtl. Hunger in Westeuropa grösser seien wird als in Osteuropa. Die Osteuropäer (ländlich) haben enorme Lebensmittelreserven da sie selbst Schlachten und Obst und Gemüse einlegen.
Die Lebensmittel werden in Speisekammern aufbewahrt. Dazu gehören Wurst, Salami, Schinken, Marmelade, eingelegte Paprika, Gurken etc.
das weiss ich von sehr vielen Leuten die ich auch persönlich kenne. Die Vorräte reichen von bis zu 1. Jahr und mehr.

Da in den Dörfern Jeder jeden kennt ist es mit dem Tauschgeschäft überhaupt kein Problem zu überleben.
Die Finanzielle Seite ist eine andere. Finanziell sieht es eher schlecht aus, da sie mit Gold und Silber wenig zu tun haben.
Aber selbst da sind die Osteuropäer besser dran, weil sie der Banken weniger trauen als die Westeuropäer. Damit will ich sagen, dass selbst Geld in irgendeine Form vorhanden ist, ob vergraben, versteckt wie auch immer.
Meiner Meinung nach sind die Westeuropäer wesentlich ärmer dran, ausser sie lesen Hartgeld.com
Österreich stufe ich genau so ein wie den Osten (ländliche Gegende) ausser die Grossstädte, dort wird es wie überall in den Städten Plünderungen, Gewalt, Einbruch, Raub etc. geben.

Viele Menschen im Westen werden kalt erwicht wenn Banken, Supermärkte nicht mehr öffnen. Diese Leute zahlen alles mit der Karte, kein Bargeld, kein Gold, kein Silber, keine Vorräte!!!
Aber was erzähle ich Ihnen, Sie wissen es mit Sicherheit genau so gut und noch besser als ich.

Ja, der Hunger wird besonders in den Städten gigantisch werden.WE.


Neu: 2015-01-26:

[15:15] Leserzuschrift-DE: die Gesellschaftsschichten nach dem Crash:

Mittlerweile macht man sich -als wissender HG.Leser- so seine Gedanken zur Zeit "danach", also nach dem Crash. Heute überlege ich, WAS WER im Lande tun wird und WARUM.

OBERSCHICHT - Finanzelite : den Tresor umklammernd, telefonieren sie bis der Strom weg ist. Man säuft, hurt und genießt, was noch im Kühlschrank ist.
Gedanke: Das kriegen die Politiker schon wieder hin. Dafür werden sie ja bezahlt!

POLITIKER-KASTE - kopflos, haareraufend, Magentabletten schluckend, Koffer mit Moneten, Fluchtauto --- was im Kreisverkehr stecken bleiben wird, weil die Masse es mit Steinen malträtieren wird...

NIEDRIGERERE-BEAMTE- biedern sich bei ihren Chefs an, dürfen Fluchtautos fahren (s.o.)

MITTELSCHICHT - sieht sich erneut vom System beschissen, plant Vergeltung, Rache und ... wird von hungrigen Türken aus der Werkstatt heimgesucht...

UNTERSCHICHT (Niedriglöhner, H4, Rentner, ) begreift nix, außer dass "die-da-oben" sie wieder mal am Arsch haben.. versuchen sich reihum was zu "leihen" mit steigender Wut

RANDGRUPPEN, extreme (islamistische Ausländer, kriminelle Asylanten, Linksfaschisten) verbünden sich ohne viele Worte gegen alle, die "noch-was-haben" , mit Waffen aller Art... und hoch motiviert, sich zu nehmen, was sie "brauchen" -- Kampf auf Leben und Tod

RANDGRUPPEN, schwache ( Obdachlose, Alleinerziehende mit Kindern, alleinstehend Alte usw.) sie werden erfolglos bei den bisherigen "Tafel"- und Kirchenämtern um Hilfe betteln..

...... mir fällt bei diesen Gedanken auf, dass es SEHR hilfreich wäre, wenn sich die WUT auf die islamistischen Mitbürger und Asylanten aller Art konzentrieren würde ....
Nicht, dass die Crashfolgen dadurch leichter zu ertragen wären.. aber die GEWALT-Entwicklung wäre eine andere...

Man kann sicher sein, es werden fast alle verlieren. Die Politik und die Moslems werden die Sündenböcke sein.WE.
 

[14:45] Leserzuschrift-DE: "Was passiert mit bundesdeutschen Zoos nach dem Crash?"

Sofern die lieben Tierchen nicht Tierpflegern als Nahrung dienen werden sie - sofern nicht freigelassen - in ihren Käfigen dem Hungertod anheim fallen. Oder kalaschnikovbewehrte Banden gehen dort auf Grosswildjagd für Elefantensteak und Warzenschweinschnitzel? Passionierte Angler und Exotenfreunde kommen im Zoo sicher auch auf ihre Kosten.

Ja, so ähnlich dürfte das ablaufen, denn der Hunger in den Städten wird gewaltig gross sein.WE.


Neu: 2015-01-24:

[19:20] Leserzuschrift-DE: Nach dem Crash...

Vieles was ich hier lese, ist ein Ausblick auf eine völlig andere Welt. Nach dem Crash...
Cheffe spricht von 6 Monaten, bis es irgendwie wieder geregelt-er laufen wird. Ich stelle mir das jetzt mal so vor: Ein ziemlich verwüstetes Land muss wieder "aufgebaut" werden. Verwüstungen durch Raub, Brandschatzen, Morden. Es wurde schon von den Leichen gesprochen, die aus Wohnungen abtransportiert werden müssen. Sicherlich gibt es Häuserruinen, elektrische Anlagen, die nicht funktionieren, Kabelbrände... Wie verhalten sich die Menschen? Zunächst mal beherrscht jeden die Überlebensfrage. Die Stärkeren werden versuchen auf Schwarzmärkten an Lebensmittel zu kommen. Schwächere und Alte meiden in dieser Zeit die Straßen...

Bei der nötigen Aufbau-Arbeit werden sich jene einfinden, die zupacken können. Von Aufsehern wird alles kontrolliert. Die ewigen Weicheier werden sich drücken wollen, kommen aber nicht darum herum, "irgendwas" zu tun für ein Stück Brot. Die zarten Finger der ehemaligen Banker und Beamten werden blutig geschunden, ohne dass viele in der Lage sind, etwas Produktives zu tun. Also müssen sie schauen, dass sie beim Straßenbau und Schuttentfernen zupacken. Sonst ist wieder nix mit Essen. Jene, die sich bisher, also heute, vom Überfluss der sozialen Hängematte genährt haben, müssen sich entscheiden: was tun oder aufgeben. Es wird eine zweite Runde von Leichen geben in dieser Zeit. Ich glaube, es wird ziemlich schauderhaft... Irgendwann wird es wieder Ordnungsstrukturen geben -- wenn dann der Kaiser die Regierung übernimmt. Zu dem Zeitpunkt werden mit Sicherheit alle zutiefst dankbar sein, dass jemand das Zepter in die Hand nimmt und Ordnung einkehren kann. Wenn auch nicht so schnell...

Ich schätze, dass die Monarchen 1..3 Monate nach dem Crash in der "dunklen Zeit" ohne Strom und Kommunikation installiert werden und dann beginnen, aufzuräumen. Sie brauchen einige Monate, um die Sicherheit wieder einigermassen herzustellen, diese Zeit sollte man in der Fluchburg verbringen. Nach etwa einem Jahr nach dem Crash, sollte alles wieder laufen und das Wirtschaftswachstum kann beginnen.WE.

[20:15] Der Mexikaner:
In der dunklen Zeit werden alle Zuwanderer auf Staatskosten abgesiedelt und alle sonst vom Staat abhaengigegen im Ansatz verhungert sein.
Auch anschliessend kommen die nicht mehr hoch.
Das wird dann, wie vom Leser richtig festgestellt, die 2. Leichenrunde.

In der dunklen Zeit werden vom Mob wilde Sachen gemacht werden.

[20:15] Leserzuschrift: Veränderungen nach dem Crash:

Getreu dem Spruch: Wir bauen auf und reißen nieder, dann haben wir Arbeit immer wieder"
Die vollautomatisierten Werke und Fabriken wie sie heute existieren, wird es in dieser Form nach dem Tag X nicht mehr geben.
Man stelle sich nur einmal eine Nudelfabrik oder ein Pharmaunternehmen vor, die in einer halben Monat Nudeln bzw. Medikamente für halb Europa produzieren (trifft im Prinzip her auf jeden Industriezweig zu). Nun stelle man sich einmal vor wie groß der Absatz nach dem Tag X sein muss, damit sich ein solches Werk rentiert. Wer soll die hergestellte Ware kaufen, wenn niemand auf lange Sicht mehr Geld hat. Die Schlussfolgerung daraus: Übergang zur manuellen Arbeit und Beseitung der Automatisierung. Nur so werden wieder Arbeitsplätze geschaffen und es entsteht ein verfübares Einkommen für die Bevölkerung.

zu den Atomkraftwerken:
Meiner Meinung nach ist es ein Trugschluss zu denken, das die Arbeiter in Atomkraftwerken einfach nach Hause gehen. Auch die Eliten haben ein Verantwortungsbewußtsein. Sie wären ja auch von einer atomaren Katastrophe betroffen. Die Arbeiter in diesen Werken werden sehr daran interessiert sein, auch für wenig Lohn dort weiter zu arbeiten (es wird ja Millionen von Arbeitslosen geben). Jeder wird an irgendeiner Arbeit festhalten um zu überleben, selbt wenn die Bezahlung spät oder sehr dürftig ist.

zu den Unis (eigene Erfahrungn in der der Lehre von Studenten und der Forschung):
Der Großteil der Studenten ist völlig ungeeignet für das Studium und die Uni ist der falsche Platz. Auch durch das jahrelange Studium werden diese Leute nie Fähigkeit erlangen um einen Nutzen für die Gesellschaft zu erbringen. Mit Sicherheit ist dieses System von der jetzigen Politik gewünscht, sonst hätten wir viel mehr an arbeitslosen Jugendlichen. Größtenteils werden unfähige Studenten durch das Studium geschleift. Wenn man sich dann anschaut welchen Bildungsstand Doktoranden haben, dann graut es einen nur noch. Den Postdoc werden Forschungsergebnisse abgenommen, nur damit der Chef weiter in der Welt herumreisen kann und keine Arbeit mit den Doktoranden hat und diese dann letztlich doch noch ihren Titel bekommen.
Was in der biomedizinischen Forschung vor sich geht kann sich kaum einer vorstellen. Hier werden Unmengen an Gehältern, Reisegeldern und Forschungsmaterial verschwendet. Forschungsgelder werden sich gegenseitig auf sogenannten Begutachtungen zugeschoben. Vom Prinzip her interessiert es kaum einen ob etwas brauchbares heraus kommt. Um Artikel in hochrangigen Zeitung publizieren zu können braucht man einen guten Freund aus den USA, der einen entsprechend plaziert. Als Tausch gegen eine solche Publikation erhält dieser dann die Seniorautoschaft. Forschungsergebnisse werden auch schon mal so lange "wiederholt" bis das gewünschte Ergebnis heraus kommt. Hat ein Labor ein gutes Tiermodell, dann haben die dieses Modell so gut im Griff, das bei einer Kooperation vorher gefragt wird, was denn als Ergebnis raus kommen soll. Am Ende kann man sich darauf verlassen, dass das Ergebnis stimmt. Um den Patienten, der letztlich von der ganzen "Forschung" profizieren soll geht es schon lange nicht mehr. Man könnte sich in diesem System pausenlos übergeben. Ich weiß gar nicht wo ich bei diesem Thema anfangen und wo ich aufhören sollte mit Dingen die einem keiner glauben würde. Ich könnte hier noch viel mehr Beispiele anführen, will es aber gut sein lassen.

Die Automatisierung wird massiv zurückgefahren werden. Ebenso wird es keinen Sinn mehr machen, für ganz Europa zu produzieren. Der gesamte akademische Komplex wird radikalst reduziert sein, wenn er wieder aufsperrt.WE.


Neu: 2015-01-10:

[9:15] Leserzuschrift: was passiert mit den Gefängnisinsassen nach dem Crash?

Es wird bei der Beschreibung eines Systemabbruches immer die Sicherheitslage beschrieben, die durch Hungernde Schäfchen sehr schnell kritisch werden könnte. Was bisher völlig vernachlässigt wurde, ist die Tatsache, dass mit der Einstellung der staatl. Versorgung auch die Überwachung derer entfällt, die sowieso schon vorher eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen.
Man stelle sich vor, eine Klinik für sicherheitsverwahrte, verwirrte Triebtäter ist ohne Aufsicht und hat sogar Tag der offenen Tür. Das Gleiche gilt für die vollbelegten JVA s. Vom System verurteilte Schwerverbrecher werden dann auf einmal permanenten Freigang erhalten oder vielleicht doch im Hochsicherheitstrakt verrecken?

Was für eine Gefahr für diejenigen von uns, die sich sorgfältig auf den Crash vorbereitet haben!!!
Das sind dann andere Kaliber als die Hungernden. Diese Leute haben schon seit jeher eine ganz differenzierte Einstellung zum System und dem Rest der Bevölkerung. Immerhin wurden sie *im Namen des Volkes weggeschlossen*. Na herzlichen Glückwunsch. Wehe, wenn sie losgelassen...

Ja, die sind eine Gefahr. Das gilt auch für entlassene Berufsverbrecher. Das wird wohl von Gefängnis zu Gefängnis unterschiedlich gehandhabt werden, wenn die Banken zu sind und die Wärter kein Gehalt mehr bekommen. Die einen werden die Gefangenen frei lassen, die anderen werden sie in ihren Zellen verhungern lassen.WE.

[18:00] Leserkommentar:
da in den österreichischen/deutschen/schweizerischen Gefängnissen, der Ausländeranteil (meist Moslems, Albaner, Zigeuner, Neger) bei ca. 85% liegt und die auf freiem Fuß lebenden hoch gebildeten und fachlich hochwertigen Kulturbereicherer vom einheimischen Volk gejagt werden, um diese schnellstmöglich in ihre Länder zurückzujagen, dürften diese Herzerl kein all zu großes Problem darstellen.
Nach dem Knast gibt es keine kostenlose Wohnung und Hartz4 mehr! Die stehen auf der Straße (Winter!).
Ihre Familienmitglieder dürften auch schon weg sein oder gerade ihre Habseeligkeiten zusammenzupacken und ihre Kumpanen die noch frei rumlaufen habe auch anderes zu tun als ihren bereichernden Tätigkeiten nach zu gehen.
Der Deutsche ist zwar ein besonders blödes Individuum, doch wenn es an sein letztes Hemd geht, dann sind schon so manche in der Vergangenheit mehr als überrascht worden.


Neu: 2015-01-05:

[15:30] Leserzuschrift-DE: Arbeitnehmerrechte nach dem Crash:

Für mich als Arbeitgeber stellen Feiertage und Urlaub ein großes finanzielles Problem dar, über das die Angestellten in ihrer Anspruchhaltung nicht im geringsten nachdenken und alles als ganz natürlich beanspruchen und auch auf nichts verzichten wollen. Aber so wird es nicht weiter gehen können. Zumindest für meinen Betrieb nicht. Wenn nicht bald was geschieht werde ich diesen Betrieb dicht machen und 22 entlassen müssen. Das kommt eben von dieser Anspruchshaltung und natürlich auch von den anderen Rahmenbedingungen, auf die ich auch keinen Einfluss habe.

Wenn nachher irgendwann mal alles gelaufen ist und neu geregelt wird, werden die heutigen Arbeitnehmerrechte wohl brutal zusammengestrichen werden, schon aufgrund der hohen Arbeitslosenzahlen. Feiertage werden wohl höchstens zwei erhalten bleiben oder es werden alle gestrichen. Vielleicht bleiben aber auch alle Feiertage erhalten, die aber nicht arbeitsfrei sind. Urlaub wird ganz gestrichen werden. Firmenwagen, Zulagen und Bonus auch. Bezahlten Urlaub wird es nur noch für begehrte Angestellte geben, aber auch hier keine 30 Tage mehr. Jeder Angestellte kann sich unbezahlten Urlaub nehmen , sofern er es sich leisten kann. Krankheitstage werden nicht mehr bezahlt werden. Das die Gehälter auch zusammengestrichen werden ist klar. Betriebsrat wird es nicht mehr geben, die ja heute schon wie die Gewerkschaften sowieso nur auf sich selber schauen und sich selber die Taschen voll machen und die Mitglieder verkaufen. Für meinen Betrieb in der 5 Generation wird dies alles wohl zu spät kommen.

So ähnlich beschreibe ich es auch in meinem Buch. Dienstverhältnisse der heutigen Art mit unglaublich vielen einklagbaren Rechten wird es nicht mehr geben. Das sind alles Auswüchse des sozialistischen Jahrhunderts, die mit diesem verschwinden werden.

PS: diese ganzen Gehaltsfortzahlungen haben einen Zweck: damit der Arbeitnehmer selbst nichts ansparen muss, das kann die Masse ja nicht.WE.

[16:00] Der Jurist:
Zu den Arbeitnehmerrechten ein Zitat eines Freundes (Haupteigentümer eines börsennotierten Unternehmens):
"Der größte Fehler war die Abschaffung des Züchtigungsrechtes des Arbeitgebers."

Kommt vielleicht auch wieder.
 

[08:21] Leser-Kommentar-DE zu Diskussion von gestern:

Ein Kommentarschreiber von gestern brachte es auf den Punkt. In der Depression direkt nach dem Crash, werden alltägliche Tauschartikel wertvoller als Gold und Silber. Zum einen, wie richtig geschrieben wurde, hat die Bevölkerung über die Jahre, bereits ihr Edelmetall an die Ankäufer veräußert, zum anderen wird der Wert dessen, von Vielen einfach nicht (mehr) erkannt! Das Dilemma dabei, wer erachtet es schon als sinnvoll, sich 10000 Einwegfeuerzeuge, 1000 Zahnbürsten samt Zahnpasta... als Tauschware zuzulegen, wenn das (Geld) besser in Metallen angelegt ist. WE schreibt zwar immer, dass man für Gold und Silber alles bekommen wird und so liest es sich auch im Bill Holters Artikel "Fact oder Fiktion", aber aus o.g. Gründen zweifle ich dies an, da geschätzte 90% der Bevölkerung, noch nie einen Krügerrand ("was dieses rötliche Metall soll Gold sein?") in der Hand hielten.

[14:40] Für Gold und Silber wir es alles zu kaufen geben, was erhältlich ist. Das Thema Tauschware wurde schon oft diskutiert. Die beste Tauschware wird das neue Geld, Gold und Silber sein.WE.


Neu: 2015-01-04:

[17:30] Leserzuschrift-DE: der Zusammenbruch der Logistikketten:

Angebot und Nachfrage werden ihre Wege finden um sich auszugleichen und wenn es eben an den Erzeugerquellen direkt passiert. Nehmen Sie an die Gemüseinsel Reichenau versäuft mit Ihren Gemüseproduktionen die nicht mehr abgeholt werden können, dann holen sich es die darbende Bevölkerung selbst ab.

Beim Überleben gibt es findige Köpfe und neue Geschäftsfelder und Gewinnmöglichkeiten die schnell aus dem Boden schiessen. Die alten Versorgungsketten existieren doch weiterhin ob mit Papiergeld oder anderen Gutscheinen oder wie auch immer. Es gibt vielleicht kurze Unterbrechungen aber die Versorgung stoppt nicht. Selbst in Kriegen gibt es Versorgungswege es sei denn es sind Gegenden verseucht. Chaos kann sich kein Land erlauben, sonst endet die Führung wie Gadafi der einst mächtige Despot trotz seinen Goldschätzen. Die haben ihm dann auch nichts mehr genutzt. oder sehe ich das falsch?

Laut meinen Insider-Quellen wird man Lebensmittel in den Städten nach dem Crash mit Gold bezahlen müssen. Man nimmt offenbar an, dass der Papier-Euro gleich in die Hyperinflation geht und bald nicht mehr genommen wird.

Überall werden wie damals in Argentinien Tauschmärkte entstehen und findige sowie furchtlose Händler werden ein Vermögen verdienen, viele Bauern auch.WE.

[19:15] Leserkommentar-AT:
Nach dem Crash sollen Lebensmittel in den Städten mit Gold bezahlt werden ? - Aber es hat doch niemand Gold (psychologisches Goldverbot) außer wir Hartgeldler. Und ein echter Hartgeldler braucht auch keine Lebensmittel für ein halbes Jahr zu kaufen, weil er vorher krisen-vorgesorgt hat. Wenn also kaum Gold vorhanden ist müssten Lebensmittel gegenüber Gold billig sein. Wie sieht es eigentlich mit Silber aus ? - Wird man dann so wie Sie früher immer sagten direkt mit den alten Silber Schilling Münzen tauschen bzw. bezahlen können ? - Wie viel Silber wird man ungefähr als Kleinfamilie pro Monat für Lebensmittel brauchen ?

Ja, dazu sind die alten Schilling-Silbermünzen sehr gut geeignet, es sind kleine Einheiten.WE.

[20:15] Diese 10 ATS-Münzen gibt es auch bei Silverbroker zu kaufen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv