Werbung

Eliten & Politik

Eliten sind immer unfähig, sich etwas anderes als die Trends von Gestern vorzustellen, also die Trends, die sie zu „Eliten“ gemacht haben. – Europe2020. Die neuen Eliten-Jobs.

Neu: 2015-05-26:

[08:54] krisenfrei: Merkel ist Deutschlands größter Sanierungsfall (Teil II)

Viele deutsche Privat- und Landesbanken (WestLB, HSH Nord, Bayern LB u.a. haben auf Teufel komm raus mit Steuergeld an den Finanzmärkten gezockt und standen danach vor der Pleite. Die damalige Bundeskanzlerin Merkel und der Finanzminister Steinbrück haben diese Banken mit Milliarden Steuergelder gerettet. Die Manager dieser Banken durften gehen und bekamen dafür sogar noch Abfindungen in Höhe von mehreren Millionen Euro.

Sowohl die Manager als auch die Merkel werden in Bälde sehr drastisch erinnert werden! TB


Neu: 2015-05-25:

[8:30] Guido Grandt: Politik der Perversion: Hunderte Kinderschänder aus Politik und Prominenz – Tausende Opfer!

Es wird Zeit für die Aufdeckung der Täter.


Neu: 2015-05-24:

[10:22] berechtigte Frage: Juncker oder Orban: Wer ist hier der Diktator?

Am EU-Gipfel in Riga begrüßte der EU-Kommissionspräsident Jean Claude Junker, den ungarischen Regierungschef Viktor Orban, sichtlich gut gelaunt, mit den Worten "Hallo Diktator". Das ungarische Volk hat zumindest seinen Diktator gewählt, während der Kommissionspräsident von den EU-Bürgern erst gar nicht wählbar ist. Daher stellt sich schon die Frage: Wer ist hier der Diktator?

Ungarn beherbergt auch nicht die ganzen US-Überwachungkonzerne mit einer 2%-Steuer und beschimpft die Schweiz für seine tiefen Steuern - ganz im Gegensatz zu Luxembourg! TB

[15:45] Bitte unbedingt das Video im Artikel ansehen, Juncker ist schwerst betrunken, kann nicht mehr richtig stehen.WE.
 

[10:20] daserste: "Angie - Spitzeljahre einer Kanzlerin"

"Angie - Die junge Kanzlerin", "Angie - Herrenjacken einer Kanzlerin" und soeben neu erschienen: "Angie - Spitzeljahre einer Kanzlerin". Eine Kanzlerin findet ihren ganz eigenen Stil: Regieren völlig ohne Glaubwürdigkeit.

[15:45] Sehr gut gemachtes Video: aber aus Merkel wird keine Kaiserin Sissi.WE.


Neu: 2015-05-23:

[10:15] Zum Abschied von Mehdorn: Goodbye Hartmut

[14.15] Der Bondaffe:
Hartmut der Verweser hat wieder einmal erfolgreich gewirkt. Dem Artikel gibt's wenig hinzuzufügen. Mehdorn ist die personfizierte Abbild des deutschen Abschaffungsmanagers. Wo Mehdorn gewirkt hat ist nichts mehr übrig geblieben. So bleibt nur zu hoffen, dass Mehdorn nicht die Spitze einer künftigen Managerkaste ist, die in einer gewissen Raubtiermentalität alles zerfleischt hat was ihr in den Weg kommt. Für seine politischen Spezln allerdings scheint Mehdorn ein wichtiger Pfosten zu sein. Ein V-Pfosten sozusagen. Ganz egal was er alles kaputt macht, er hält der Politik scheinbar den Rücken frei. Gefühlsmäßig sage ich es handelt sich dabei um "schmierige, dunkle" Wege auf denen Mehdorn zu finden ist. Eine Bargeldabschaffung täte dem geschäftigen Wirken Mehdorns durchaus weh. Was bleibt zu hoffen? Das er sich ins stille Kämmerlein begibt und Ruh' gibt? Glaub ich nicht, der Mann sieht sich als oberster Kriegsherr im Betrieb. Eine Firma bedeutet für Mehdorn zunächst Kampf, gegen alles und jeden. Verwesungsgerüche stören ihn dabei nicht. Schließlich hat er einen Ruf zu verlieren verlieren: "Hartmut der Verweser hat wieder einmal erfolgreich gewirkt". Und den "Golden Handshake" gibt's gratis dazu. Wie gesagt, ein schmieriges Geschäft.

Blender kommen und gehen.


Neu: 2015-05-22:

[15.15] Staatsstreich.at: Bilderberger: Verhüllungs-Journos gegen Verschwörungstheoretiker

[14:45] Südkurier: Der Markgraf rollt mit dem Vierspänner in Villingen ein

Großer Empfang am Villinger Münsterplatz und Rathaus: Max von Baden reist mit Gefolge wie seine Vorfahren im Vierspänner durchs Land und wird allerorts mit Pomp begrüßt.

Das ist sicher auch Monarchie-Werbung.WE.

[17:30] Leserkommentar-DE: zum Thema Max Markgraf von Baden:

Wohne selbst in Salem und habe seine Königliche Hoheit Max von Baden vor vielen Jahren von der Jagd kommend mit seinem alten VW - Kübelwagen selbst fahrend bei uns am Stammtisch als sehr bzw. stink normalen Menschen ohne irgendwelche Marotten oder dergleichen erleben dürfen. Im Gespräch sehr gute normale Haltung über dies und das....Trank auch sein Bier , alles ganz normal ! Auch seine beiden Söhne bei meinem Kollegen in dessen Reiterkneipe : beide normaler als die meisten Blöd - Schafe.

Klar , wenn bei uns im Gemeindeblatt irgend etwas bezüglich Max von Baden oder seiner Familie läuft , so steht natürlich immer SKH ( Seine Königliche Hoheit ) mit im Text was aber auch so seine Gültigkeit hat.
Auch von meinen Gemeinde Mitbürgern wo ich nicht allzu viel Kontakte pflege , ist er sehr angesehen....Mittlerweile fährt er selbst eine kleinen Japaner SUV zur Jagd und zu Anlässen lässt er sich natürlich mit seiner Mercedes S Klasse von seinem Fahrer umher fahren. Tolles KFZ - Kennzeichen : BAD - EN 1.....

Da gab es mal ein Paar Dumme Äußerungen wie : der hat doch sein Schloss in Baden - Baden verkauft - ich sagte nur und die anderen Immos wo er dort noch besitzt ? Da ist doch die KFZ Nummer wohl kein Problem bei zu behalten....

Dennoch muss die Familie Baden etwas um die kommenden Zeiten wissen : Ein Sohn , außerhalb vom Schloss wohnend ist aus dem Jagdhaus zurück ins Schloss - Salem gezogen . Das Jagdhaus wurde erst vor Kurzem renoviert und auch ein Zaun nebst Schranke angebracht ! Dort im Wald am Weiher ist es aber zu gefährlich , deshalb der Umzug zurück ins Schloss wo auch die Polizei Station 100 Meter entfernt ist.

Werter kommender Baron von Aichelburg eine Frage : hießen Sie dann auch Ihre Flagge wie der Markgraf von Baden bei Anwesenheit im Schloss ? Das ist immer lustig wenn ich vorbei fahre und die Badener Flagge ist hoch oben = er ist zu Hause......

Das Haus Baden war vor einigen Jahren hoch verschuldet, daher wurden einige Schlösser verkauft.

PS: Baron bin ich noch keiner, daher bitte noch nicht diese Anrede. Ich denke auch nicht, dass ich mir ein Schloss kaufen werde, zu viel Aufwand im Unterhalt.WE.
 

[09:14] Leser-Zuschrift-DE zu Maddie von gestern:

Aufdeckung der perversesten Sauereien.
Um Joschka Fischer ist es sehr still geworden in der letzten Zeit. Ober in seiner Villa in Berlin Dahlem im Bunker sitzt und überlegt wie er Vorkuta entgehen kann ?
Denn zum ehrenhaften Selbstmord wird er zu feige sein.
Sie haben recht das Volk wird sich angewidert abwenden und die dümmsten der betroffenen Demokratten werden winseln und erbärmlich um Gnade bitten.

[12:15] Der Joschka dürfte nichts mit dem Fall Maddie zu tun haben, aber er hat sicher genug Anderes am Kerbholz.WE.

[10:26] Leser-Kommentare zum Beitrag darüber:

(1) "Sie haben recht das Volk wird sich angewiedert abwenden......."
und dann sich weiter seinem Bier, dem TV, dem Handy oder sonstigem Verblödungsscheiß hingeben. Hauptsache, man hat sich moralich empört und damit seine Schuldigkeit getan. Ist ja auch weit genug weg und betrifft einen selbst ja nicht. Man könnte wohl eine Livesendung aus dem Bundestag bringen, wo jeder Parlamentarier über ein Kind herfällt, da würde nicht viel mehr passieren wie sonst auch. Nein, nein, wie ich schon vor Hartgeld immer sagte, der Deutsche wird erst dann etwas unternehmen, wenn er hungern muß und erst dann kämpfen, wenn er alles verloren hat.

(2) Generell wird es speziell um 90% der gruenen Politiker in Deutschland ziemlich still. Nur der Hanf-Türke und die momentane "erste Reihe" unbekannter religiös angehauchter Laiendarsteller schnallt es immer noch nicht das sie Kanonenfutter sind. Aber egal, so wie es die Nazi-Jäger gibt wird es dann vermutlich auch bald einmal die Bruessler- und Handlanger-Jäger geben, pervers auf irgend eine Art oder 'grenznahe' kriminell sind sie alle.
Die kommen nicht lange davon, auf eigenen Beinen oder mit ihrem Rollstuhl.

[12:15] Da kann man zustimmen, die Grünpolitiker werden am schlimmsten gejagt werden, denn sie sind das schlimmste Element in der heutigen Politik.WE.

(3) es ist schön das die Wahrheit über die Türken-und Pädopartei nun ans Licht kommen kann!
Ich bitte Sie, den Lesern zum Thema Joshka Fischer (Steinewerfer und alles Abbrecher)
das Buch von Herrn Rainer Popp zu empfehlen! Karriere eines Komplotts!!! Da wird auch nicht
dvor zurückgeschreckt zu erwähnen das man in Fischers Auto eine Modwaffe fand "aber er wusste von nichts!"
Vielleicht hätte der Autor sogar eine Belegexempla für die Redaktion?

(4) als Türke muss ich folgendes Klarstellen: Der Atlantikbrückentürke Özdemir gilt bei uns Türken (sowohl Ausland als auch Inland)) weitestgehend als VATERLANDSVERRÄTER und sonst nichts.. Sein Ansehen ist bei uns vergleichbar mit einem Kinderschänder, Polizistenmöder oder einem hinterhältigen Pkk-Terroristen. Das kommt dem am am nächsten, da er, so wir auch die Grünenpartei, nun offiziell die BDP (der verlängerte Arm der PKK im türk. Parlament)auch finanziell unterstützen will.. Er ist für uns nur ABSCHAUM..


Neu: 2015-05-21:

[19:30] Silberfan zu "Alles erinnert an den Fall Maddie McCann"

Zwei Wochen nach Ingas Verschwinden steht die Polizei ratlos da. Eine Hamburger Initiative berät sie bei der Fahndung Der Fall der vermissten Inga gibt den Ermittlern Rätsel auf: Tausende Helfer, Hubschrauber mit Wärmebildkameras, Ermittler und Spürhunde konnten bislang keine Spur zu dem fünfjährigen Mädchen entdecken, das bei einem Grillabend bei Stendal in Sachsen-Anhalt vor knapp zwei Wochen verschwand. Die Polizei geht von einer Entführung aus. Die Initiative Vermisste Kinder hilft den Ermittlern bei der öffentlichen Fahndung nach dem kleinen blonden Mädchen. Lars Bruhns, 34, hat viel Erfahrung mit der Suche nach verschwundenen Kindern. Aber dieser Fall sei ungewöhnlich, sagt der Vorsitzende des Vereins.

Genau das sollte es! Kommt endlich raus mit der Wahrheit!

Ich denke, wir werden jetzt bald wissen, was dahinter steckt. Nicht umsonst hat man den Fall Maddie so gewaltig getrommelt. Die Wahrheit ist in Sicherheits- und Politik-Kreisen breit bekannt. Der Fall Inga dürfte der "Aufdecker" sein. Unterhalb der Politik und besonders der EU dürfte ein gewaltiges Erdbeben losgehen.WE.

PS: laut neuesten Informationen von meinen Quellen zittern die Kinderschänder bereits ordentlich. Viele haben sich bereits von ihren hohen Positionen entfernt und sind untergetaucht. Die Politiker darunter müssen offenbar auf ihren Posten bleiben. Ja, wir werden uns übergeben müssen, sehr bald.
 

[14:01] Blu-News: Grüne machen Werbung für Türkei-Wahlen

Für die anstehende Parlamentswahl in der Türkei scheinen die Grünen mit deutschen Steuergeldern die türkische Oppositionspartei HDP zu unterstützen. Cem Özdemir betätigt sich auf seinem Twitter-Account als türkischer Wahlhelfer und rührt die Werbetrommel.

Da haben wir den Beweis: die Grünen sind eine Türken-Partei. Ab in die Türkei mit ihnen.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE:
Was Özdemir macht ist ja nochwas mehr als Hochverrat (da gab es doch mal so eine Liste mit Sprüchen (von Politikern), die gegen Deutschland gerichtet sind---da war/ist er sehr eifrig dabei! Nee...eigentlich ist er ein Feind Deutschlands und dessen Kultur, der hier herzlich willkommen geheißen wird UND noch dazu alles in den A... geschoben bekam/bekommt...Bildung, jetzt seine "Stelle"...usw. Er und Fatima Roth sind die jene, bei denen mir wirklich n paar derbe Fantasien hochkommen bezüglich Haue nach dem Crash ...

Dazu hat man die Grünen ja so aufgebaut, mit einem Türken als Chef.
 

[13:46] Bild: CSU-Politiker in Fußfesseln vor Gericht

In Fußfesseln wurde der Ex-Bürgermeister von Zapfendorf (Franken) vor dem Wirtschaftsschöffengericht in Hof vorgeführt. Vorwurf: Der CSU-Politiker Matthias Schneiderbanger (Wahlplakat-Slogan: „Ehrlich, menschlich, bescheiden“) soll knapp 280 000 Euro aus der Gemeindekasse abgezapft haben.

[12:55] Kopp: »Operation Hydrant« und der grüne Pädophilen-Sumpf

Es ist nur eine erste Bestandsaufnahme der bisherigen Beweise, die britische Ermittler im Rahmen der »Operation Hydrant« sammeln konnten. Deren Einsatzleiter Simon Bailey bezeichnet die Zahlen als »die Spitze des Eisbergs«.

[13:50] Wir wollen jetzt endlich Namen lesen und Verhaftungen sehen.WE.

[14:30] Der Schrauber:
Das muß ganz einfach Schlag auf Schlag gehen: Immer, wenn eine Demokratte eine besonders verwerfliche Forderung stellt, oder eine besonders widerwärtige Moralattacke gegen Deutsche abläßt, muß auf dem Fuß die Bloßstellung mittels Dossieres erfolgen.
Aber dann natürlich auch mit dem übliche Skandalisierungs Tamtam.
Sobald ein Heiligenschein leuchtet, sofort das Ding ausschießen und den Bloßstellungsscheinwerfer einschalten.

Ich denke, das wir in Wellen kommen.WE.


Neu: 2015-05-20:

[16:52] Eliten: Gerücht um G7-Gipfel: Wurden hunderte Särge geliefert?

[8:15] Guido Grandt: “Big Brother: Gläserner Bürger – gläsernes Vermögen” – So kontrolliert Sie der Staat, wenn er vor der Pleite steht! (1)

Also: Konten abräumen.WE.

[10:20] Der Silberfuchs dazu:

Für die Kontrolle UND die Schur (der Schafe) ist alles längst eingerichtet. Beispielsweise wurde schon im Dezember des Jahres 2003 das "Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit" geschaffen. Dort ist auch die Errichtung einer Kontenevidenzzentrale vorgesehen, soll heißen: jeder Behördenheini mit Interesse kann in jedes beliebige Konto gucken und mehr... Seit Jahren geht das so: Ein Pfosten, eine Latte, ein Pfosten, eine Latte und dann wieder ein Pfosten und wieder ein paar Latten. Wenn der Zaun oder besser gesagt das Gatter (für die Schafe) dann fertig ist, hat kein Dummschaf auch nur gemerkt, was geschehen ist. Subtil und Schritt für Schritt wird Freiheit durch Gesetze substituiert. Siehe Leserangebote Broschüre Kontenspionage...

WEG MIT ALLEN ALTEN GESETZEN,
WEG MIT BEHÖRDENTERROR
HER MIT DER FREIHEIT!

Es wird geschehen, nach dem Untergang der heutitgen Regimes.


Neu: 2015-05-19:

[19:18] Tagesspiegel: Bis zu 1000 Missbrauchsopfer bei den Grünen in den 80er und 90er Jahren

Bislang schlossen die Grünen Täter in der eigenen Partei aus, doch nun legt ein Bericht Erschreckendes offen: Im Berliner Landesverband der Alternativen Liste, der Vorläuferorganisation der Grünen, hat es massiven sexuellen Missbrauch von Kindern gegeben.

[20:15] Es ist interessant, was alles reinkommt: ein früherer grüner Bundesminister soll mehrmals wöchentlich auf den Jungenstrich gehen, ein anderer früherer Bundesminister hat lieber Mädchen. Die Grünen sind die Partei der Perversionen. Wir fordern Namen von Prominenten! WE.
 

[8:00] Leserzuschrift-AT: Zeit bis Kaiser regiert:

Die Zeitspanne, dass in 6 Monaten nach dem Crash schon der Kaiser regiert ist mir etwas zu kurz. Aber anderseits kann es doch auch umgekehrt sein: Als man vor 100 Jahren den Kaiser verjagt hatte, wurde auch in kurzer Zeit die Republik installiert.

1918 ging das innerhalb von Tagen. Diesesmal wird es etwas länger dauern, da der Mob die Demokratten vertreiben soll. Ich schätze 2..3 Monate nach dem Crash wird die neue Monarchie eingesetzt. Laut meinen Quellen soll man 6 Monate nach dem Crash in der Fluchtburg bleiben, erst dann sind die Städte wieder sicher genug.WE.

[12:00] Leserkommentar-DE: Seit gestern bin ich überzeugt, dass 6 Monate mehr als genug sind.

Der Trick an der Sache ist, dass man den Leuten die Vergangenheit schmackhaft macht und implizit steckt dort der Kaiser drin. Das Problem ist, dass man uns bereits in der Schule (Kindesalter) die Demokratie (Gewaltenteilung) als Fortschritt angepreist hat. Infolgedessen sind wir alle zu Gegnern der Monarchie geworden, welche als Diktatur verunglimpft wurde. Jetzt dreht man medial den Spieß um. Die Demokratie wird zur Diktatur und die Monarchie zur Freiheit. Der Artikel auf Welt-Online über die Reichsbürger hat indirekt die Monarchie verkauft. Wer ein Reichsbürger werden will, der bekannt sich (implizit) zur Monarchie, denn es gab damals nur Länder (Königreiche) unter dem Kaiser.

Es sind für mich nach einem genialen zwei Stufen plan aus. Wird die Frau in den Welt-Online Artikel, die eine Urkunde über eine preussische Staatsbrügerschaft hat, den Kaiser ablehnen? Das wäre ein Widerspruch. Sie müsste dann auf ihre preussische Staatsbrügerschaft verzichten. Wenn es stimmt, dass man jetzt schon 1,9 Mio. dieser Leute hat, dann ist das mehr als ich erwartet habe. Sobald man etwa 8 Mio. (10% der Bevölkerung) zusammen hat, kippt die Sache. Das ganze läuft nichtlinear ab ! Das bedeutet, die 8 Mio. kommen schneller zusammen als die 1,9 Mio.

Wir können also festhalten, dass der Kaiser bereits jetzt 1,9 Mio Anhänger in Deutschland hat.
Ich erwarte, dass auch der Focus demnächst einen entsprechenden Artikel bringt !
Selbst wenn kein Terror oder Crash kommt, diese 1,9 Mio sind implizit auf der Seite des Kaisers. Es ist nur ein kleiner Schritt vom "Reichsbürger" zum Monrachisten ! Genau genommen werden diese Leute nur stillhalten (müssen).
Während die Demoraten auf eine BRD/EU-Staatsbürgerschaft bestehen werden und damit Wut und Gegenkräfte der "Reichsbürger" provozieren werden, dürfte es dem Kaiser gleichgültig sein. Jedenfalls hat der damalige Kaiser (vor der Demokratisierung/Sozialisierung Deutschlands) die Staatszugehörigkeit nicht angetastet....

Einige Monate Hunger und Chaos genügen und wir werden reif für den Kaiser sein.WE.


Neu: 2015-05-18:

[16:45] Auch Monarchie-Werbung: WDR.DOK - Adelsdynastien in NRW - Die Fürsten zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg

[16:30] Monarchie-Werbung? Aichach ist stolz auf seine Wittelsbacher

[14:50] Leserzuschrift-AT zum Hassaufbau:

MAN MACHT UNS MIT ABSICHT MIT ALLEN MITTELN WÜTEND (immer höhere Steuern, Beschneidung aller Rechte, Bestrafung für das Aussprechen der Wahrheit, Asylanten- und Bimboflut, strengeres Rechtssystem für uns als für die Neuankömmlinge - obwohl ja immer Gleichheit vor dem Gesetz vorgeheuchelt wird, Zerstörung aller traditionellen Werte etc.),

WIR SOLLEN ALLES KURZ UND KLEIN SCHLAGEN - DAMIT DIE DANN DAS "RECHT" HABEN, WIEDER ORDNUNG ZU SCHAFFEN: ORDO EX CHAO!!!

Ja, genau das geschieht gerade. Die Leute sollen nach dem Kaiser schreien, der wieder Ordnung schafft.WE.

[15:30] Leserkommentar-DE:
Der Einstieg in ein neues Chaos, welches in der aktuellen Phase provoziert und angeschoben wird, könnte auch primär genutzt werden um eine "Neue Weltordnung" einzuführen. Ich glaube, davor müssen wir viel mehr Angst haben, als vor einen neuen Kaiser. Der Kaiser wäre dabei nur von sekundärer Bedeutung. Solange die aktuellen Eliten auch den Kaiser steuern und akzeptieren, wird sich an dem Hamsterrad für uns (massen-) Menschen nicht viel ändern, außer, dass wir noch mehr rackern müssen.

Für die Günstlinge des heutigen Systems wird es nicht gut ausgehen. Für die Günstlinge des neuen Systems wird es besser. Die kommende, "Neue Weltordnung" ist die von vor 200 Jahren. Ich habe schon oft beschrieben, warum das so kommen muss.WE.

[17:00] Leserkommentar-DE: Bitte um Erklärung zum absichtlichen Hassaufbau:

Immer wieder lese ich auf Ihren Seiten vom absichtlichen Hassaufbau und reif-machen für den Kaiser. Was für mich daran nicht schlüssig ist: Nur ein klitzekleiner Teil der Bevölkerung merkt überhaupt, was hier los ist und sehr unser aller Leben auf der Kippe steht. Die Allermeisten (schätzungsweise 98% der Bevölkerung und das durch breite Schichten) schlafen tief und fest und kriegen überhaupt nichts mit. Sonst hätte es in den letzten Jahren millionenfachen Aufschrei geben müssen. Wie passt das mit dem angeblichen Hassaufbau zusammen? Für mich ist das einfach nicht schlüssig, denn wenn dann sollte doch die breite Masse "bereit" gemacht werden, oder?

Derzeit wird ein dumpfer Groll gegen die Politik aufgebaut, das sieht man in manchen Leserzuschriften und auch Online-Meinungsumfragen. Nur uns, "der Elite" gibt man Hintergrundwissen dazu. Wenn dann die entscheidenden Elemente Terror und Crash/Enteignung dazukommen, dann geht es richtig los. Der Mob wird dann automatisch die "Richtigen" erkennen, die Politik. Das wird derzeit vorbereitet.WE.

PS: der kommende Kaiser hat schon vor 20 Jahren im kleinen Kreis gesagt, wie man es macht: man lässt den heutigen Sozialismus pleite gehen, die Wütenden sollen dann das heutige System wegräumen. Ich habe schon mehrfach gebracht.
 

[09:37] kopp: Vorsicht, alpiner Erdrutsch!

Was soll es mit dem Treffen der Rest-Staatschefs zum Hochsicherheitstreffen im bayerischen Elmau überhaupt auf sich haben? Nicht nur, daß Präsident Putin in einem Anfall von politischem Schwachsinn ausgeladen worden ist. In einem Europa, das um den Restfunken für seinen Frieden ringt, wäre seine Teilnahme nötiger denn je gewesen. Wer nicht mehr miteinander reden will, der versucht demnächst aufeinander zu schießen. Das wurde bei den Feierlichkeiten zum Kriegsende vor siebzig Jahren am 8./9. Mai überdeutlich.

Treffen der Angeschlagenen und Verzweifelten! TB
 

[08:35] SPON: Hillary Clintons Einkommen: Reden für 25 Millionen Dollar

Einige Zehntausend Dollar beträgt - je nach Bundesstaat - das jährliche Durchschnittseinkommen eines amerikanischen Haushalts. Die Clintons nehmen für eine einzige Rede mehr als zehnmal so viel ein. Das Vermögen der demokratischen US-Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton ist ein großes Thema in den USA - und neue Zahlen bieten Kritikern eine gute Angriffsfläche.

Die Menschen wollen von ihr eher keine Politanlaysen sondern viel mehr die G'schichten aus den White House Schlafzimmern. Wie gut, dass sie den umtriebigen Bill hat! Der verkauft sich (und sie) wie geschnitten Brot! TB


Neu: 2015-05-17:

[14:26] Welt: Lüge aus dem Labor

Die Wissenschaft lebt von ihrer Glaubwürdigkeit. Doch Betrug ist auch in deutschen Forschungsstätten keine Seltenheit – gerade in den Disziplinen, auf denen die Hoffnungen der Menschen ruhen

[16:50] Neben viel unnötiger "Wissenschaft" dienen auch diese Fälschungen nur dazu Karriere zu machen. Wer nicht in genügend rennomierte Fachjournale kommt, dessen Vertrag wird nicht verlängert - kein  Professor.WE.


Neu: 2015-05-16:

[20:00] Leserzuschrift-AT: Bilderberger Konferenz:

Ich habe soeben erfahren, dass während der Bilderberger - Konferenz Absolutes Flugverbot für sämtliche Fluggeräte herrscht. Auch für Paragleiter... Der Radius für das Flugverbot ist sehr groß - das Zeigt, wie viel Angst diese Feiglinge und Unmenschen haben!

Ja, die Herrschaften sind feige.
 

[9:00] Leserkommentar-DE zur gestrigen Diskussion um die Rekrutierung von Führungspersonal in der Monarchie:

Bin jederzeit bereit Führungsaufgaben zu übernehmen - natürlich gegen entsprechende " Bezahlung " in Gold oder Silber , wenn die Heutigen Adeligen das nicht hinbekommen , sollte man mal bei den Derzeitigen Klein und Mittelstandsbetrieben welche noch von einem " Deutschen " Chef geführt werden anklopfen - da wären noch etliche welche diese Anforderungen zur Gänze erfüllen könnten .
Das diejenigen ja wohl auch wenn nicht mehr so viel Zeit für den Betrieb da wäre oder eventuell gar keine mehr , dann auch dementsprechend " Einkünfte " weiterhin haben müssen , steht ja wohl ausser Frage .

Auch der letzte Kaiser Wilhelm hatte wirklich fähige Menschen in bestimmten Stellen sitzen und diejenigen wurden dann halt auch " Belohnt " für ihre " Dienste " .

Es geht nunmal nur eines - Fähige Führungsmenschen mit wirklichem CHEFCHARAKTER - meistens in selbständiger Firmenführung verankert - und diejenigen muss man dann halt auch von Kaiserseite her dementsprechend " Belohnen " wenn man eine Fähige Unabhängige Führung aufbauen will .

Sowas gilt übrigens auch in Firmenstrukturen - Gute Fähige Mitarbeiter bekommen halt nunmal auch mehr wie Unfähige -- das betrifft aber nur wirkliche Betriebe welche auch noch von Chefs geführt werden welche auch Firmeninhaber sind , bis in Kleinstfirmen rein .
In Bürokrattenabteilungen werden diese Menschen wohl kaum zu finden sein - bei etlichen Firmeninhabern hängt nämlich noch Herzblut mit drin und an diejenigen muss der Kaiser dran - idealerweise sind die dann auch noch Geistig - Seelisch so weit entwickelt um das Gesamte Weltgeschehen und noch drüber hinaus Verstehen zu können - nunmal nicht nur begrenzt auf Finanzen etc - also wieder nur Fachidioten - da sollte der Kaiser auch mal über den Normalen MATRIXRAND hinaussehen .
Ich weiss da bleiben dann nicht mehr viele - aber diejenigen sollte sich der Neue Kaiser defenitiv " Angeln " .

Die heutigen Bürokraten will man alle loshaben. Die Belohnung wird über Adelstitel geschehen.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE: Landadel:

Betreff den Monarchiezweiflern; nach einem Crash wird ganz schnell in ländl. Regionen sich eine Ordnung einfinden(Münserland/Sauerland). Der dortige Adel ist sehr bodenständig und in der Bevölkerung angesehen,gemeinsame Jagden,Feste in Burgen(Attendorn/Burgsteinfurt sei genannt oder Hohenlimburg)sind dort gängige Praxis.Die Führungsfaktoren sind ALLE vorhanden,der ECHTE ADEL ist keineswegs verwöhnt und dekadent,sondern managen ihr teures,kostenintensives Erbe und ihren oft sehr sparsamen Lebensunterhalt ALLEINE und SELBSTSTÄNDIG.

Mein Vater hatte mal im Regenschauer eine alte unscheinbare Dame ,nebst ihrem rostigem Vaterlandfahrrad mitgenommen,diese Frau ist die Gräfin v.Plettenberg gewesen(gehört i.d.BRD zu den fünftgrössten Waldbesitzern)!Alles was unser Cheffe preisgibt ist absolut im Möglichem.Die Strukturen sind da,das Echtgeld wird geliefert werden und die Akzeptanz der wertvollen Bevölkerung,die Fähigen,ist schon lange vorhanden!Eine Monarchiegründung im Altem Europa ist weitaus zeitnaher und realistischer als die Gründung eines radikalislamischen Staat über mehrere Landesgrenzen hinweg ,mit verschd. moslemischen Terroristen, ohne Infrastruktur und akzeptabler Führrung!Ach die gibt es ja doch!

Und sicher wird der Cheffe(er ist der Sender), nebst einigen Hartgeldlern ,geadelt werden,das wird der neue aristokratische Unterbau(der Mörtel).Und der wird lange halten!

Meine gestrige Quelle sprach primär vom Stadtadel. Wir werden ja sehen, wie es geht.WE.

[14:45] Leserkommentar-AT: Die Belohnung soll über Adelstitel erfolgen...

Mal ganz ehrlich, was ändert sich dann zum heutigen System? Heute gibt es unzählige Titeln, Ehrungen... und ist die Welt dadurch besser geworden? Wenn die Monarchen keine Menschen finden die es aus eigener Überzeugung machen, kann man die vergessen, die es wieder nur aufgrund einer „Belohnung" machen, die es brauchen, dass man auf sie „aufsieht". Mich persönlich würde das Angebot eines Titels, egal wie er dann genannt wird, nur abschrecken. Ich würde sicher nicht in die gleichen Fußstapfen der heutigen „Eliten, Politiker, Führungskräfte" treten.

Es gibt einfach Leute, die für einen solchen Adelstitel alles tun werden, sogar unbezahlt arbeiten. Ich habe einen Verwandten, selbst Oberschichtler, der sobald er von den Adelungen hörte, unbedingt auch einen solchen Titel haben möchte. Gestern konnte ich nicht mehr anders, als ihm diesen Rat zu geben: er soll ein solches Verwaltungsamt übernehmen und dafür geadelt werden. Es wird ohnehin grossen Bedarf an solchen Personen geben, die führen können.  Er kann es.WE.
 

[8:15] Leserkommentar-DE: zur gestrigen Zuschrift Dauer bis zur Einführung der Monarchie:

aufgrund der gestrigen Zuschrift, die darauf hinwies, dass es definitiv noch deutlich länger dauern werde, bis die Monarchie wieder eingeführt wird, möchte ich hierzu eine ergänzende Sicht der Zeitleiste und auch bzgl. der inhaltlichen Hintergründe anfügen. Entschuldigen Sie bitte die Länge des Textes und das teilweise Fehlen einer Gliederung.

Mir persönlich ist seit Anfang/Mitte der 90er Jahre bekannt, dass am Ende, wenn das System des US-Bankenkapitalismus zusammengebrochen ist, wieder die Monarchie eingeführt werden soll. Allerdings hatte ich damals auch nicht geglaubt, wie lange das noch dauern würde, sondern ging davon aus, dass es irgendwann um die Jahrtausendwende der Fall sein würde, weil ich das Finanzsystem als verrottet ansah (Dr. Paul C. Martin übrigens schon im Jahr 1987). Dass man allein mit der Industrialisierung Chinas und den ganzen Manipulationen die Lebensdauer um 20 Jahre verlängern konnte, hatte ich nicht auf dem Radar.

Das sog. "Ostreich" ist keine neue Erfindung sondern war eigentlich schon vor der deutschen Wiedervereinigung fertig konzipiert (auch die Absplitterung der Gebiete von Russland als Pufferzone war genauso eingezeichnet wie es dann gekommen ist), allerdings mehr als geographische Neuauflage der KuK-Monarchie ohne die heute in Polen bzw. Galizien liegenden Teile, d. h. inclusive Österreich! Geplant war in der ersten Stufe ein Staatenbund, der dann sukzessive in eine Monarchie überführt werden sollte. Otto von Habsburg zog mit der Paneuropa-Union hier viele Fäden zusammen mit Kräften auf Seiten der Kirche. Gescheitert ist es primär an der nicht friedlich vollzogenen Teilung Jugoslawiens, weil im Zuge dessen überall nationalistische Kräfte die Oberhand gewannen, und daran, dass der Lauf der Welt ein anderer war als man vom Europäischen Nabel aus erwartete.

Auch zum eigentlichen "Kaiserreich" gab es Gedankenspiele: Es sollte einen Zusammenschluss von Frankreich und Deutschland darstellen, aber ohne die Gebiete der ehemaligen DDR und des heutigen Niedersachsens und was nördlich liegt. Die Trennung wäre wohl primär dem geschuldet, dass es sich um ein katholisch dominiertes Reich handeln sollte (man hört hier vor dem Angesicht der Wiedervereinigung die alte fanzösische Politik von Richelieu usw. durchschimmern: Deutschland teilen, und damit beherrschen). Kaiser wäre danach kein Kern-Habsburger geworden, sondern ein Adelssproß aus Frankreich (der vielleicht entfernt verwandt ist). Inhaltlich teile ich die Sicht mittlerweile, dass die Monarchie eher eine unter französischer Führung sein wird, einfach aufgrund der in Frankreich noch intakten Strukturen innerhalb des Militärs, ohne das es nicht geht. Das Industriepotential als Argument für eine deutsche Führung herzunehmen ist unsinnig, weil es nachher bei weitem nicht mehr die Bedeutung hat wie heute und viele Industrien schlicht nicht mehr existieren.

Eine Einführung der Monarchie noch in 2015 ist jenseits jeder Realität (auch aus meiner über 20-jährigen Erfahrung mit dem Thema), weil hierfür an keiner Stelle die notwendigen Vorkehrungen getroffen sind. Sie schreiben es ja selber, dass das Hauptproblem ist, geeignete Leute zu finden, und so lange die nicht installiert sind, kann es nicht so weit sein.
Es muss zudem zwingend vorher eine Entflechtung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen stattfinden und vor allem ein Brechen der Bevölkerungsexplosion im arabisch-afrikansichen Raum. Ihre Quellen geben an, dass mit ca. 30% Bevölkerungsverlust in Mitteleuropa zu rechnen ist. DIes wäre mehr als in den Weltkriegen vorher über den gesamten Zeitraum und nur im 30-Jährigen Krieg übertroffen. Selbst in Dauerkriegsländern wie Somalia gibt es keine derartige Mortalität. So lange in Afrika das Potential besteht, diesen Bevölkerungsrückgang um den Faktor 10 aufzufüllen, macht es gar keinen Sinn, in Europa unter solchen Kollateralschäden die Monarchie einzuführen, und deshalb wird auch jetzt niemand sich darum reißen von denjenigen, die irgendwann vielleicht dafür vorgesehen sind.

Bevor es so weit ist, sind noch ein paar wesentliche Dinge einzuplanen:
- Ein Anleihe- und Aktiencrash im Zuge der Zinswende, wohl noch heuer gegen Ende des Jahres. Das Ergebnis wird eine schwere Rezession sein, länger als 1980/82. Wohlgemerkt: das ist nicht der Systemcrash (unter dem ein weltweiter Bankenzusammenbruch zu verstehen wäre, in dessen Folge die LIeferketten abreißen)!
- Da damit der Bankrott der meisten Staaten offen erkennbar wird, ist davon auszugehen, dass dies der Punkt ist, wo man den Euro aufgibt und mit einem Schuldenschnitt nationale Währungen einführt (vielleich 2017).
- Mit diesen nationalen Währungen geht es erst recht an die Mauer, weil die Voraussetzungen ganz andere sind als 1948: übersättigte, verweichlichte Bevölkerungen mit hohen Ansprüchen und stets sinkender Arbeitsmoral. Dazu noch unbezahlbare Verpflichtungen aus dem Sozialstaat. Ziel der DM2-Einführung (o. ä.) ist ja nicht ein Neustart, sondern eine Lebensverlängerung des alten Systems, indem man ein paar Schulden ausbucht und dafür dem Volk eine nostalgische Beruhigungspille hinhält. Ich geben diesen nationalen Zwischenwährungen maximal 2-3 Jahre. Wohlgemerkt: diese sind definitiv ohne Golddeckung, nur ein psychologischer Taschenspielertrick!

Bis diese Schritte nicht durch sind, passiert erst mal gar nichts. Je nachdem, wie diese beiden Einschnitte genutzt werden, parallel andere unangenehme Erscheinungen zu reduzieren (u. a. in der Rezession die Zuwanderung auf Null setzen und sogar Leute zurückschicken), ergibt sich, wie dann der weitere Weg aussieht und ob überhaupt noch ein geordneter Übergang zur Monarchie möglich ist. Es ist sehr wohl auch ein ungeordneter Zusammenbruch möglich, wo dann am Ende ein totales Chaos herrscht und wo sich viele sogar erst mal die EU-Bürokratie zurückwünschen. Die Angst vor diesem Chaos ist es, was offenbar einige Leute mittlerweile zum Umdenken anregt.

Eine Austreibung der USA aus Deutschland zum jetztigen Zeitpunkt ist nicht erkennbar. In D befinden sich die Kommandozentralen für 2 Weltregionen (EUCOM und AFRICOM jeweils in Stuttgart). Des weiteren mit Ramstein Airbase als zentrales Luftwaffenkommando einschließlich dem Nahen Osten. Was soll die USA veranlassen, dies alles aufzugeben?

Wenn man von der Monarchie spricht in Mitteleuropa, muss man sich auch mal von der eurozentrischen SIcht der Dinge lösen: Wie ist der Stand der Dinge in anderen Weltregionen? Was interessiert es China, Korea oder Singapur oder in Brasilien, ob in Deutschland ein Kaiser eingeführt wird oder nicht, wenn dort die Dinge weiter laufen wie bisher? Gibt es dort auch Zusammenbrüche parallel, auch mit 30% weniger Lauten danach? Oder gewinnen diese Länder weiter an Bedeutung, wenn in Europa das Chaos herrscht? Russland wäre zweifelsfrei ein großer Gewinner, allerdings wäre ich bzgl. der russischen Motivationen sehr vorsichtig: Lenin ist immer noch balsamiert im Mausoleum, d. h. da ist längst noch kein neuer Geist am Ruder, sondern es sind die Lehrlinge der alten Kader, die neue Schalmeienklänge anstimmen und damit im Westen die Leute einlullen wollen.

Insgesamt erscheint mir das Ganze momentan eher Wunschdenken um ehrlich zu sein, wenn irgendwelche Leute von einer zeitnahen Einführung der Monarchie reden.

Die Austreibung der USA aus Deutschland ist sehr gut erkennbar. Die Bevölkerungsreduktion kommt, sobald der Crash des Finanzsystems da ist. Sie ist leider notwendig, da der heutige Sozialstaat mit einem Goldstandard nicht vereinbar ist. Ich denke, dass auch die Monarchie bereits in 2015 kommt, da man jetzt das System abbrechen will (man treibt die Leute in das Gold). Das hätte schon passieren sollen, wurde aber offenbar von den Amis verzögert.WE.


Neu: 2015-05-15:

[20:00] Vermutlich eine von den wirklichen Eliten arrangierte "Ehe": Luxemburgs Ministerpräsident Bettel heiratet Freund

Wir sollen uns vor Ekel übergeben.
 

[15:00] Leserzuschrift: "nicht 2015 sondern 2022":

Ein Bekannter mit Kontakt ins Haus Habsburg schockierte mich gestern: Was bei HG steht, stimme im wesentlichen, aber nicht die zeitliche Prognose der dortigen angebl. vE:

Die Zeit sei noch längst nicht reif, ein weiterer 7-Jahre Zyklus würde zu ertragen sein (nach den Beinahe-Crashes in 2001, 2008, Herbst 2015 ... ) = EU-Kollaps erst 2022 (Grexit 2017 usw.) und Installation der Monarchien ca. 2024.

Ich hoffe mein indirekter vE-Kontakt irrt und Ihrer ist der richtige.

Diese Zuschrift war heute kurz auf der Seite Systemkrise, wir haben sie mit Kommentierung hierher gegeben. Es ist überhaupt ein Wunder, dass diese Person von den Habsburgern irgendetwas erfahren hat. Normalerweise lächelt der Adel nur oder dementiert. Aussenstehende erfahren nichts. Also gab es hier zeitliche Desinformation:

Weitere 7 Jahre hält dieses Finanzsystem nicht mehr aus. Alle sichtbaren Vorbereitungen deuten aber auf den baldigen Crash hin.
Dann muss bald ein neues Regime her, da sonst das alte und neue Vermögen der Eliten komplett untergeht.
Ausserdem hat man begonnen, die Leute in das Gold zu treiben. Das ist das beste Anzeichen für das baldige Systemende.

Nach dem Crash muss neues Gold- und Silbergeld her und damit muss das heutige, politische System weg.WE.

[18:45] Silberfan zu 2015 statt 2022:

Es sind einfach schon zu viele Faktoren am glühen die ein verschieben des Crashs bis 2022 kaum möglich machen. Wenn die das schaffen würden, hätten wir noch 7 Jahre diesen ganzen Wahnsinn, der jetzt so schön abgebrochen werden kann, am Hals. Ich glaube nicht das noch viel Steigerung nötig ist um das System fallen zu lassen. Es ist ohnehin schon mehr Zeit verstrichen als ursprünglich geplant, Zeit die noch dazu genutzt wurde den Wahnsinn weiter aufzublähen bzw.
die Fallen für die Funktionseliten noch stärker zu spannen. Diese gespannten Fallen noch 7 Jahre zu halten, wäre eine sinnlose Aufgabe, weil dadurch wahrscheinlich alle Funktionseliten sich klamm heimlich aus der Schußlinie gebracht hätten.

Auch die Rohstoffe noch weitere 7 Jahre zu drücken halte ich für unmöglich, Silber könnte dann schon restlos aus dem Boden gekratzt worden sein (wird es auch), so dass dieser monetäre Stoff von der zunehmenden Masse und sogar Schafe eingesammelt wird, weil es schon die Spatzen von den Dächern pfeifen.. Kein Terror, keine Pädos, keine Skandale, keine Schuldenprobleme, keine Blasen mehr uvm. wo soll man damit 7 Jahre lang hin ?

Man kann den "Film" nicht einfach durch eine 7 jährige "Werbeunterbrechung" stoppen um dann in 7 Jahren wieder weiterlaufen lassen. 7 Jahre, nee das hält kein normaler Mensch mehr aus.

Ich denke, dass diese Information eine gezielte Desinformation war, sonst sagen die Habsburger Aussenstehenden gar nichts. Aber sie lesen hier offenbar mit. Es ist einfach schon zu viel vorbereitet für Crash und Monarchie bereits in diesem Jahr. Ich würde sonst auch nicht diese Informationen bekommen.

PS: ich hatte vorhin ein Gespräch mit einem deutschen Adeligen, der in der Consulting- und Executive-Search-Branche eine Firma betreibt. Er meint, dass das grösste Problem der neuen Monarchie sein wird, geeignetes Führungspersonal zu finden. Die heutigen Adeligen haben meist keine Führungserfahrung, sind genauso dekadent wie der Rest der Bevölkerung und sie haben meist auch kein wirkliches Vermögen. Daher meint er auch, dass ich diese Vorab-Informationen bekomme, um bei den Gold-Bugs zukünftiges Führungspersonal zu rekrutieren. Denn dieses muss in Zukunft eigenes Vermögen haben, von dem es leben kann.WE.

[19:10] Leserkommentar-AT: Führungsqualitäten der Adeligen:

Dass die heutigen Adeligen dekadent und weitgehend vermögenslos sind, unterschreibe ich.
Führungsqualitäten im Sinne von "Management-Qualität" haben sie auch nicht.
Was sie aber definitiv haben, sind echte "Leadership-Qualitäten". Die können REGIEREN, wenn es darauf ankommt. Das ist das einzige, das sie können. Das aber von der Pike auf.
Personal brauchen sie trotzdem, das stimmt schon.

Auch nur ein Teil wurde auf Führungs- und Regierungsaufgaben vorbereitet.WE.


Neu: 2015-05-14:

[11:10] Leserzuschrift-DE: 2 Fragen zum zukünftigen System:

Die erste Frage an Sie, Herrn Eichelburg, was sagen Ihre Quellen zum neuen Rechtssystem? Werden wir unser Rechtssystem wieder eintauschen dürfen gegen das bewährte "Common Law"? Oder müssen wir bei diesem jetzigen, in die Sackgasse führenden sklavischen Staatsnormenrecht bleiben?

Bei Frage 2 möchte ich die Hartgeldleser und das Team um ihre Meinung zu einem für mich einfach nicht lösbaren Problem der Wirtschaft und Gesellschaft zu bitten. Es würde mich wirklich sehr feuen, wenn meine Frage veröffentlicht würde. Das Problem: wie bringt man es im neuen System fertig, daß Unternehmer, insbesondere diejenigen mit großen Betrieben und hohen Umsätzen und mit komplexen Vorgängen (benötigt mehrere Führungskräfte), einerseits ihren gerechten "Lohn" bekommen (bzw. sich ein Vermögen erwirtschaften und auch behalten dürfen) und es andererseits eine Barriere gibt, die verhindert, daß sich Schmarotzer, Blender, Selbstberreicherer und Ausbeuter so wie heute die ganzen Papiertiger und Politschranzen (und auch schon vor 150 Jahren die Industrieoligarchie Englands), auf Kosten der Gemeinschaft und der Leistungserbringer maßlos bereichern? Wer wird festlegen, wann etwas "maßlos" ist? Welche Barriere wird es geben? Keine? Es gab eine Zeit in unserer Geschichte, da war das Wirtschaftleben frei, das Bankwesen war gerade erfunden und bestimmte Familien wurden unermeßlich gold-reich. Aber sie vergaßen die weniger Glücklichen nicht, weil sie einen Glauben hatten und Angst vor göttlich-seelischen Konsequenzen im Jenseits. Das fällt heute als Regulativ weg. Ein Goldstandard allein wird dieses Problem nicht "lösen".Wie sehen das die versierten Leser?

Zu Frage 1: das Rechtssystem wird sich sicher ändern, das "Naturrecht" soll eine grosse Rolle spielen, Weiteres ist mir unbekannt.

Zu Frage 2: die heutigen Funktionseliten kommen weg. Ich nehme an, dass es eine Art von Ehrenkodex für Unternehmer geben wird, nicht auszubeuten und Bedürftige zu unterstützen.WE.
 

[8:50] DWN: EU-Staaten verschärfen Zugriff auf private Bank-Konten

Die Schulden-Staaten der EU verschärfen den direkten Zugriff auf die Bankkonten der Bürger. In Österreich werden nun in einem zentralen Kontoregister alle Firmenkonten und privaten Konten erfasst. Deutsche Steuerpflichtige mit Konten in Österreich sind ebenfalls betroffen. In Deutschland existiert diese Einrichtung bereits seit 2005 und hat den Finanzbehörden weitreichende Zugriffsmöglichkeiten. Die Bankkunden wissen meist nicht, wenn eine Abfrage gestartet wird.

Wir können uns sicher sein: sobald der Bondmarkt crasht, werden sich die Staaten das Geld von den Konten der Bürger holen. Erpressbare Finanzminister werden schon dafür sorgen. Die Volkswut soll massiv aufgestachelt werden.WE.

[15:00] Der Silberfuchs zur Kontenspionage:

Nein, ich bin nicht mehr wütend auf die Politik, dass sie vor gut einem Jahrzehnt das "Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit" und Kontenevidenzzentrale (KZ, sic!) schuf. Das brachte damals bei mir das Fass zum überlaufen. So dachte ich nach: In einem Buch über "Diskrete Geldanlagen" fand sich ein kurzer und einfach einleuchtender Absatz über Gold... So einfach war das also! Heute ist ein veritables Geschäft daraus geworden mit dem ich mittlerweile über fünf Dutzend Familien geholfen habe, ihr gesamtes Vermögen in EM zu halten. Die Broschüre "Kontenspionage" liegt gratis vor meinem Laden und die Schafe gehen meist achtlos vorbei..., dabei wäre es so einfach dem Schnüffel- und Räuberstaat Einhalt zu gebieten. (Heute hats wichtigeres zu tun und das Volk ist erst mal wieder betrunken...)

In der neuen Monarchie kommt nicht nur eine solide Währung, auch das Bankgeheimnis wird wiederkommen.WE.


Neu: 2015-05-13:

[09:16] SZ: Gnadenlos peinlich

Die Regierung Merkel hat offenbar die Öffentlichkeit über das angebliche No-Spy-Abkommen bewusst getäuscht. Lüge - das ist nicht Wahlkampf, das hat eine andere Dimension.

WTC 9/11 - kontrollierte Demontage. Ich gebe ihr noch maximal 100 Tage! TB

[10:05] Leser-Kommentare-DE zur Demontage:

(1) aktuell bin ich mir nicht ganz sicher mit Merkel. Einerseits sagte Sie vor rund einen Jahr, dass Sie nur eine halbe Periode noch als Kanzlermarionette zur Verfügung stehen will, andererseits hat Sie vor rund drei Monaten den US-Eliten mit den Besuch in Moskau auch gewaltig in die Suppe gespuckt. Wenn Sie nur gehen wollte, dann könnte Sie aus familiären Gründen schnell zurücktreten. Ich bin mir da nicht sicher ob Sie vielleicht in dem Falle Moskau sich einige Feinde gemacht hat bei den verdeckten Eliten.
Wobei ich mir auch bei den Eliten die Frage stelle ob die wirklich alle das gleiche wollen?!?
Wir kennen es ja schon von Familienausflügen, wo alle wo anders hin wollen oder beim Mittag sich nicht einig sind was es zu Essen geben soll.
Da die Anzahl der Entscheider hier mit großer Wahrscheinlichkeit über
10-20 Menschen weltweit liegt, könnte ich mir auch hier vorstellen das nicht alle zu 100% an einem Strang ziehen.
Spielt hier einer richtig falsch, dann kann das Ergebnis ein völlig anderes sein.
Denkbar ist für mich, dass man offen sagt wir machen das und heimlich andere Interessen verfolgen und diese auf geheimen Wege versucht durchzusetzen.
Aus diesem Grund ist es aus meiner Sicht auch unmöglich genau zu sagen was genau nach dem Chaos kommt und wie und wann es genau los geht.
Wie sehen Sie dies? Sie haben ja einige Quellen die diese Kreise besser kennen.

In die Suppe konnte Sie den US-Eliten ja nur deshalb spucken, weil sie von ihrer Demotnage/Rücktritt schon wußte? Immerhin wußte sie mit 18 schon, dass sie einmal eine gehörige Rolle in Europa spielen werde! TB

(2) ich sehe das ähnlich. Die Quellen von WE mögen zwar sehr einflussreich und mächtig sein, aber es sind nicht die einzigen Mächtigen. Das was wir hier gesagt bekommen sind die Interessen einer Gruppe von Mächtigen, was noch lange nicht heißt dass das alle Eliten so wollen. Es gibt immer eine Unbekannte, immer etwas worauf man nicht vorbereitet ist. Da war doch mal ein Chaostheoretiker in in einem bekannten Film?
Ja ich stimme in meiner Vorstellung zu, dass wir gelenkt werden. Und dieses Lenken findet durch natürliche Gegebenheiten statt. Der Mensch wird durch seinen natürlichen Trieb (z.B. Gewalt, Sex, Gier...Emotionen) in eine Richtung getrieben. ABER, was ist wenn der Stier plötzlich den wahren Feind erkennt, das Tuch igonriert und den Torero attackiert? Wie es Brzezinski in einer seiner Reden formulierte ist die Angst der Mächtigen das „political awakening" der Masse. Man kann die Natur (den Menschen) lange manipulieren, sehr lange und vielleicht werden wir noch in ein furchtbares totalitäres System getrieben, welches wir uns durch unsere Ignoranz der Masse selbst bereitet haben. Aber das funktioniert nicht auf Dauer.
Der, der uns vor die Nase gesetzt wird, ...ob das nun ein Kaiser ist oder ein Welt-Präsident oder was auch immer, dient den Eliten und nicht dem Volke. Dieser ist abzulehnen. Der freie Mensch braucht keine Regierung! Solange die Menschen im Geiste gefangen sind und an Autorität glauben und diese brauchen, haben die Mächtigen leichtes Spiel.
Merkel hat wohl gedacht, dass ein paar Zeitungsartikel nicht so schlimm sein können, ...aber ich fürchte, dass der Stier denkt..... Merkel sei der Torero.

(3) bei der ganzen Diskussion darf man 2 Punkte nicht vergessen. Erstens von ca. 1800 bis 1914 hatten eher die Rothschilds das sagen und in den
letzten 100 Jahren eher die Rockefeller-Fraktion. Und wenn jetzt wieder ein Wechsel ansteht, dürfte das nicht ohne ordentliche Machtkämpfe von
Statten gehen, weil das absolut gegensätzliche Philosophien sind. Und zweitens haben wir vE in USA/GB, die eher das aktuelle Modell weiterbetreiben wollen und auf der anderen Seite die mitteleuropäischen vE, die eher das neue Modell wollen, so mein Eindruck. Auch zwischen diesen beiden Gruppen dürfte es gewaltig krachen.
Daneben dürfte es noch viele Unwägbarkeiten geben, wie die Vorschreiber aufzeigen. Vielleicht wurde deshalb der Startknopf noch nicht gedrückt.

[12:50] Die US-Eliten wehren sich offenbar gegen ihren Untergang und verzögern den Systemabbruch. Aber sie werden sich nicht mehr lange wehren können, denn die anderen Kräfte haben sich mit China und Russland verbündet.

Die Informationen über Politiker beginnen jetzt in die Redaktionen zu fliessen. Merkel und Gollum haben noch mehr auf dem Kerbholz, als allgemein bekannt ist. Bei der Mamba und bei der EU muss man sich ohnehin übergeben. Die Aufdeckungen und Absetzungen beginnen jetzt.WE.


Neu: 2015-05-12:

[15:00] Brief vom Welt-Tyrannen: WERTESTE WELTBÜRGER!

Es ist wohl an der Zeit, Euch einige Sachverhalte zu erklären, die Euch in den letzten Jahrzehnten verwirrten. Es ist gut für Euch, einige dieser Dinge zu verstehen, damit Ihr wißt, wie Ihr Euch in der Neuen Ordnung, die jetzt auf Erden Gestalt annimmt, am besten verhaltet. Wir wollen, dass Ihr in der Lage seid, Euch gänzlich auf unsere neue Gesellschaft einzulassen und Euch zu integrieren.Dies zu tun, läge in Eurem besten Interesse. Zuerst einmal wäre es gut, dass Ihr, um vollständiger zu kooperieren, einige unserer Ziele versteht. Ich kann Euch nicht die harten Zeiten ausmalen, die Eurer harren, wenn Ihr uns Widerstand leistet. Wir haben Möglichkeiten, mit Opponenten umzugehen. Ich sage Euch nur, es ist viel zu spät, die Dinge noch umzukehren. Die Tage, uns Einhalt zu gebieten, sind lange schon vorbei.

Dieses Dokument stammt vom Ende der 1990er-Jahre. Ob es wirklich von den Geldeliten stammt ist unklar, aber es beschreibt sehr schön wie diese in den Zeiten des US-Imperiums die Welt regierten. Die Politiker sind Puppen für sie. Für uns ist das nicht unbekannt.

Teile dieser Geldeliten werden weiterhin die Welt regieren, aber nicht mehr auf diese kleinliche Art aus der Zeit des Welt-Sozialismus.WE.
 

[8:00] Susanne Kablitz über die politische Klasse: Das Manifest der Pestkröten

[9:45] Leserkommentar:
Hierzu paßt der Satz von Karl Valentin: "Wenn alle das gleiche denken wird nicht viel gedacht."

Auch die Politaffen sind eine Herde.


Neu: 2015-05-11:

[14:30] Leserzuschrift-DE: Vorbereitungen für den Systemwechsel:

Ich möchte mich heute einmal von der Darstellung der einzelnen Ausprägungen des Chaos' lösen und auf einige der Dinge eingehen, die jetzt schon für den Übergang zur neuen "Normalität" vorbereitet/eingeleitet sind/sein müssen.

Z.B. muss europaweit dafür gesorgt werden, dass die Kühlsysteme der Kernkraftwerke weiterhin betrieben werden können. Gleiches gilt u.a. für viele Produktionsprozesse in den großen Chemiegegenden Basel, Ludwigshafen und Leverkusen, Auch muss in Deutschland dafür gesorgt werden, dass große Teile NRWs wegen ausgefallener Pumpen nicht absaufen. Es sei denn, als Strafe.

Die neue Monarchie muss jetzt schon das Gerüst des Militärapparats in der Hinterhand haben, um später die Wiederherstellung der Ordnung erkennbar vollziehen zu können. Es müssen die Strukturen der Massenkommunikation aufrecht erhalten werden, damit man die neue Ordnung den Massen als erstrebenswert darstellen kann. Ebenso müssen außerdem bereits Vorräte angelegt worden sein, denn nichts wird die hungernden Massen besser überzeugen als Nahrung.

Auch dann sind immer noch genügend Variablen im Spiel, die das Ganze in eine ungewollte Richtung kippen lassen können. Oder, wie es Clausewitz zugeschrieben wird: "Kein Kriegsplan überlebt den ersten Zusammenstoß mit dem Feind." Es ist immer einfacher, etwas zu zerstören, als es danach wie gedacht wieder aufzubauen. Hoffen wir also das Beste.

Ich denke, es wurde schon sehr viel vorbereitet, von dem wir nichts wissen. So ist mir bekannt, dass etwa Energieversorger Notfallsrationen im grossen Stil gekauft haben. Der Hass im Sicherheitsapparat auf die heutige Politik düfte schon ausreichend aufgebaut sein. Wenn dann das Gehalt ausfällt, aber die Monarchie in Silber zahlen kann, dann dürften Polizei und Militär überlaufen. Im Militär gibt es ausserdem genügend Adelige.WE.
 

[11:19] Mannheimer: FDP vollends am Abgrund: Spitzenkandidatin spricht vor Allah-Huldigung in Bremer Moschee

Diese sprach in der Nasir-Moschee Bremen hinter einem Rednerpult, an dessen Vorderseite zu lesen war: „Niemand ist anbetungswürdig außer Allah und Muhammad ist sein Gesandter." mittlerweile müsste es sich auch bei den Ahnungslosesten herumgesprochen haben, dass sich hinter diesem Bekenntnis die wohl intoleranteste und mörderischste Religion der Neuzeit verbirgt: Der Islam gebietet allen Erdenbürgern, sich Allah untertan zu machen und auf die sonstigen Götter zu verzichten.

Parteiausschluß, Staatsbürgerschaftsentzug und Verweisen des Landes nach Sanaa oder Kirkuk oder in irgendein Dorf wo Frauen auch nicht anbetungswürdig sind! TB
 

[08:35] KWN: Elites Consolidating Power As The War In Financial Markets Continues To Rage

Next week promises to bring more Kabuki Theater, volatility or both. We got good theater last week with the very odd election results in the United Kingdom. Great drama about the outcome drove the headlines right up until election day, but what emerged was a massive victory for the status quo and Scotland. It should not be a surprise. Elections are becoming more and more perfunctory as the elites consolidate and grow their power.


Neu: 2015-05-09:

[15:10] Leserzuschrift-DE: Enthüllungen:

Seit geraumer Zeit bin ich HG-Leser und sehr froh über die Augen öffnenden Beiträge, Danke dafür.

Ich frage mich allerdings, wie die angekündigten Enthüllungen, die man als HG-Leser jetzt schon erkennen kann, jemals unter das Schlafschaf - Volk kommen werden.

Die "Qualitätsmedien" werden sicher nicht darüber berichten und somit können die Enthüllungen noch so groß sein, die Schlafschafe werden immer noch nichts mitkriegen.
Dafür müssten die MSM schon durch Wahrheitsberichterstattung gekapert werden, ansonsten wird weiter geschlafen wie bisher.

Doch, die Enthüllungen über die Politik werden auch über die Mainstream-Medien kommen, man sehe sich nur an, wie stark die Fälle Edathy und Maddie getrommelt wurden. Die Medien sind unter Kontrolle der Eliten, auch finanziell. Ich denke, selbst ORF oder ARD werden es bringen, wenn über deren Leute etwas rauskommt, sie können nicht anders, denn sonst fällt es auf. Die grossen Enthüllungen sollen sehr bald kommen.WE.
 

[12:30] Das darf jetzt auch raus: Climate change is UN-led hoax to create 'new world order' – Australian PM's adviser

Ach ja, die UNO wird auch entfernt. Jetzt wissen wir, wozu der Klimaschwindel gedacht war.WE.
 

[7:45] WE-Rezension zum Buch Schluss mit Demokratie und Pöbelherrschaft!: Über die Illusion der Mitbestimmung

Dieses brillant geschriebene Buch von Andreas Tögel listet alle Defizite unserer Endzeit-Wohlfahrts-Demokratien auf. Jeder Hartgeld-Leser sollte es unbedingt lesen. Ja, wir werden vom Pöbel regiert, besser gesagt, der vom Staat lebende Pöbel diktiert die Ausbeutung der Leistungsträger.

Leider unterlässt es der Autor, uns alternative Regierungsformen vorzustellen, die dieses System ablösen könnten.

Zum Glück haben die Königsmacher schon ihre Weichen gestellt. Nach dem Crash des Wohlfahrts-Sozialismus und seines Papiergeldsystems kommen absolutistisch regierende Monarchien, die den Staat drastisch verkleinern. Die Habsburger haben nicht ohne Grund ihre Bedingungen für die Übernahme der Kaiserkrone genannt: die restlose Entfernung des heutigen, politischen Systems und die Wiedereinführung eines soliden Währungssystems auf der Basis von Gold und Silber. Der Übergang wird zwar hart sein, aber die Probleme lösen.WE.


Neu: 2015-05-08:

[16:17] T-Online: Beliebteste Politiker Deutschlands: Merkel verliert Spitzenrang

Kommt jetzt der schon mehrfach (fast) offen angekündigte Rücktritt zur Halbzeit (wäre Sep 15) ? TB
 

[11:15] Leserzuschrift-DE zu Seit 6 Tagen verschwunden | Erste Spur im Fall Inga

Auch dieses sehr traurige und erschütternde Ereignis scheint ein Kapitel im Drehbuch zu sein.
Es gibt immer wieder diese Fälle, in denen Kinder zu freimaurerischen Opferritualen verschleppt und dann getötet werden.
Hier geht es offensichtlich darum, die Nervosität bei bestimmten Berliner Politgrössen zu steigern - vermutlich, damit sie wieder einige unpopuläre Entscheidungen zu Gunsten der USA durchwinken.

Auch deshalb wurde nun wieder die Affäre um die Kinderschänder in Großbritannien aufgewärmt und nach Peggy gesucht.
Ich denke, in Berlin brennt die Hütte, wie einst im Führerbunker. Der Absturz naht, doch noch müssen die Handlanger eine Weile ihre Aufgaben erfüllen.

Herr Gott, erlöse uns bitte bald von dem Bösen in unserer Regierung!

Diese Berichte könnten einen anderen Hintergrund haben: dass jetzt die Aufdeckung der Pädophilie in Politik, Justiz und Medien beginnt. Beim letzten Briefing wurde mir soetwas angedeutet.WE.

[15:11] Der Schrauber zum blauen Cheffe-Kommentar:

Es gäbe kaum ein besseres Datum für eine saftige Enthüllung etwa über die WW2 Geschichte, als heute: Die gesamte Heuchlermischpoke aus Massenparteizüchtung tummelt sich auf Showevents, das gesamte Medienspektrum überbietet sich an Betroffenheitsreports und Glückspropaganda. Da wäre eine eine deftige Enthüllung richtig hilfreich, noch während die Berufsbetroffenen ihre dümmlichen Reden schwingen.

Das Wort Mischpoke hat der Schrauber hier absichtlich verwendet? TB
 

[9:30] Leserkommentar-DE: zur Diskussion Bürokratie-Mittelbau von Gestern:

Zur gestrigen Diskussion „Bürokratie-Mittelbau" kann ich aus eigener Erfahrung (Verwaltungsmitarbeiter) nur bestätigen, dass die meisten Arbeitsabläufe unglaublich verkompliziert werden und man als junger Mitarbeiter stets die Selben Aussagen bekommt „das haben wir schon immer so gemacht", „das ist eben so" usw. Glauben sie mir wenn ich sage, dass die Mehrheit in den deutschen Amtsstuben keinen blassen Schimmer von dem hat was in der Welt so abgeht, geschweige denn von dem was bei Hartgeld geschrieben wird. Ich habe es aufgegeben auch nur kritische Äußerungen zu bringen, da alles zerredet wird und nur an irgendwelche „glücklichen" Phantasien aus Film und Fernsehen geglaubt wird. Wichtiger als die Belange des Bürger sind Themen wie Fußball, das Fernsehprogramm der Öffentlich-Rechtlichen und die Möglichkeit das eigene Wohlbefinden (Haus und Besitzt, natürlich auf Kredit) zu steigern.

Mir ist durchaus bewusst, dass ein Systemzusammenbruch meinen Job kosten wird. Aber wer nicht zu „eingefahren" ist, kann durchaus diesem Irrenhaus „öffentliche Verwaltung" entfliehen. Und ein neuer Job bei der Kaiserverwaltung wäre ja auch möglich, dann könnte man auch endlich mal im Sinne des Volkes handeln. Vor allem rational und pragmatisch, Worte die die öffentliche Verwaltung nicht kennt.

Das wird alles radikal abgespeckt und vereinfacht. Weniger als 10% vom heutigen Staat sollen bleiben.WE.

[11:30] Der Journalist dazu:

Diese Zuschrift ist prima (dass es solche junge Menschen noch gibt!) und würde ebenso gut – oder besser – zur Rubrik Realitätsverweigerung passen. Ich als kritischer Kopf kann es beim besten Willen nicht lassen, immer wieder den Finger in die Wunde zu legen. „Wahrheit" ist halt mein Thema. Ich muss also dauernd meinen HG-Senf dazugeben, geht gar nicht anders. Dass ich mir dabei regelmäßig Frust einhandle und mich unbeliebt mache, ja, inkompatibel mit dieser Gesellschaft werde ist ein Kollateralschaden, mit dem ich leben muss – auch wenn die Reaktionen weh tun, vor allem, wenn sie von Menschen kommen, die einem wichtig sind und viel bedeuten.
Ich kann bestätigen: Alles wird zerredet, weil man das Kernproblem nicht erkennt oder erkennen will. Man setzt sich die roasarote Rosamunde-Pilcher-Brille auf und beamt sich ins Phantasieland, wo Milch und Honig fließen, es herzerwärmend romantische Liebesbeziehungen (zwischen Mann und Frau, zunehmend aber auch zwischen Männern und Frauen) gibt, keine aggressiv bettelnden Zigeuner und gammelnde Afrikaner, keine Lügenpolitiker und –medien, wo man vor allem Spaß hat- Happy-End inklusive.

Was ich an Reaktionen ernte – Beispiele von gestern:
- „du überforderst mich"
- „Ich will das aber gar nicht wissen und verstehen"
- „Kannst du nicht mal was Positives sagen?"
- „Ich sehe Tagesschau, damit ich wenigstens ein bisschen informiert bin" (*kotzwürg*)
- „Niemand schimpft gegen die Amerikaner, nur du."

Was ich daher für meine Mitmenschen bin:
- Spaßverderber
- Pessimist, Schwarzseher
- Verschwörungstheoretiker
- Amish
- Rassist (ganz schlimm!)

Kurzum: Ich bin ein ganz übler Zeitgenosse, nicht auszuhalten, nervend, ein Störer der Konsum- und Spaßgesellschaft.
Mir macht das aber auch keinen Spaß. Wer das System durchschaut hat, kann nicht mehr zurück. Sich dauerhaft dumm stellen, hilft nicht. Das Wissen bricht sich regelmäßig Bahn. Ich muss damit leben. Selig sind die Dummen, denn ihrer ist das Himmelreich. Gut, dann fahr ich eben zur Hölle....

Es gibt einfach viel Reparaturbedarf überall.

[12:30] Leserkommentar-DE zum Journalisten:

Oh wie Sie mir doch aus dem Herzen sprechen. Manchmal zweifle ich schon, ob ich die Dinge nur „falsch" betrachte. Oder ob ich die „falschen" Seiten lese. Doch dann lese ich, nicht nur bei Hartgeld, die ganzen Ungereimtheiten in der Welt und frage mich immer ... „das müssen doch noch mehr bemerken" ... doch in meiner direkten Umgebung (vor allem Kollegenkreis) keine Reaktion nur BlaBlaBla und das den ganzen Tag. Zum Glück versteht meine Familie die ganze Situation.

Die Reaktion: „Ich will das aber gar nicht wissen und verstehen" habe ich auch schon allzu oft gehört und bin so weit zu sagen „dann eben nicht, jeder ist sein eigenes Glückes Schmied". Die Reaktionen werden in Zukunft vielleicht anders ausfallen wie ... „wieso hast du mir das denn nicht erzählt" oder „dann hättest du überzeugender sein müssen".

Wir werden abwarten und uns vorbereiten.

Das ist alles so ausgelegt, dass die Masse nichts bemerkt aber ein dumpfer Groll entsteht.WE.

[15:14] Leser-Kommentar-DE zu den Beiträgen darüber:

Zum Bürokratie-Exzeß in Deutschland möchte ich aus Sicht eines Mitarbeiters der öffentlichen Verwaltung ein paar Dinge ergänzen. Diese Verkomplizierung ist eindeutig vorhanden. Über die Gründe kann man sich sicherlich streiten, aber einige Dinge liegen nahe. Die Landtage und der Bundestag bestehen in erster Linie aus Juristen und die Dinge juristisch zu regeln, liegt diesen Leuten im Blut.

Hinzu kommt, dass man dort natürlich Kontakt zu Gesprächspartnern aus der Wirtschaft bekommt, dafür ist man schließlich Politiker. Diverse „Einladungen" dürften die Folge sein. Man wird sich sicherlich auch irgendwann erkenntlich zeigen (müssen). Dann dürften viele aber schon so weit angefüttert worden sein, dass eine Trennung schwer fällt. Kriminologisch nennt man das strukturelle Korruption aufgrund gewachsener Beziehungen und Netzwerke. Es mag sein, dass der Sachverhalt juristisch noch sauber ist, aber auch für Politiker sollte es moralische Grenzen geben. Die sehe ich aber immer seltener.

Dafür aber, dass auch oder gerade auf dem Umweg über Brüssel viele Regularien in Gesetzesform gebracht werden, die dem Bürger gar nichts nützen, für den oder die Hersteller aber ein Freudenfest bedeuten. Ich denke, dass sich viele Leser an die Einführung von Vorschriften erinnern, wo man sich fragt: Hä, was soll das jetzt? Manche Sachverhalte springen einen regelrecht an.

Teilweise wären diese Dinge unmittelbar in Deutschland niemals umzusetzen gewesen, aber so kann sich unsere Politik auf die Rechtfertigung zurückziehen, es handele sich ja schließlich um Brüsseler Vorgaben. Der Verwaltungsrechtler Prof. von Arnim hat dieses Vorgehen einmal bezeichnet als „die Billard-Kugel, mit der die jeweilige deutsche Regierung über Bande durchsetzt, was in Deutschland nie mehrheitsfähig wäre."

Hat ja schließlich auch etwas gutes, wenn Arbeitsplätze gesichert werden, Kosten spielen da keine Rolle. Deutschland zeichnet sich meines Wissens dadurch aus, dass auf die Richtlinien aus Brüssel immer noch die Mehrwertsteuer obenauf kommt, mit anderen Worten, man macht es 119%-tig. Erstaunlicherweise tun sich aber viele Behörden gerade dann schwer, wenn sie die für die Wirtschaft erlassenen Vorschriften bei sich selbst umsetzen müssen.

Was wir dringend bräuchten, wäre neben vielen anderen Dingen eine Entbürokratisierung, um diesen Staat wieder lebenswert zu machen, zumal viele Menschen den Wust nicht mehr durchblicken. Für viele Arbeit- und Unternehmer dürfte es sich nur noch um Knechterei handeln, um über die Runden zu kommen und sich ab und an ein bisschen was zu gönnen. Von dort dürfte häufig das Desinteresse an der Gesamtproblematik herrühren. Die Menschen kommen erst dann zur Besinnung, wenn körperliche oder geistige Schäden sie zu Ausfallzeiten zwingen. Paradiesisch ist Deutschland nur für Kriminelle und die Besucher von Teestuben, die nichts anderes gelernt haben, als Kinder in die Welt zu setzen, es sei denn, Geld ist kein Thema.

Ich habe vor vielen Jahren einen Eid auf die Verfassung abgelegt, zu dem ich immer noch stehe. Ich bin aber nicht davon ausgegangen, dass unsere Demokratie von unserer Regierung zerstört wird. So bleibt mir nur festzustellen, dass Sarrazin mit seinem Buch völlig richtig feststellt, dass Deutschland sich abschafft.

Die Entwicklung Ihrer Prognosen beobachte ich dagegen aufgrund der hohen Trefferquote mit gemischten Gefühlen.
Man wird sehen.

Nicht vergessen: die gesamte Politik von heute und fast die gesamte Verwaltung von heute werden verschwinden, die EU auch. Bitte beachtet die Zuschrift des Mexikaners auf der AT-Seite. So wird es kommen.WE.
 

[9:00] Der Jurist zu Schafft die Einkommensteuer ab!

Das Big-Picture sieht die Autorin (noch) nicht.
Im Ansatz der kommenden 'wirtschaftlichen Freiheit' und dem Ende des grenzenlosen Umverteilungsstaates ist sie meines Erachtens am richtigen Weg.

Die Antwort bleibt sie schuldig: Weg mit der Kleptokratie! Alternative?

Wichtig ist, dass Kaiser und Königsmacher wissen, wie man es richtig macht.WE.


Neu: 2015-05-07:

[18:55] Leser-Zuschrift-DE zum Bürokratie-Mittelbau:

der Kayser (oder wer da auch immer nachkommt, wenn es knallt) dürfte nicht das Problem sein - einer muß halt die Leitung innehaben. ABER: was ist mit den Arschkriechern dazwischen? dem sog. mittleren Management? DIE werden sich (wie jetzt auch schon) dann erst recht als die kleinen Könige und Fürsten aufführen und uns auch wieder mit ihren Pseudomacht-Posten das Leben zur Hölle machen. Denn Steuern wird es auch dann wieder geben und möglicherweise bedarf es natürlich auch wieder der entsprechenden "Kontrolleure", die sich wie heute auch schon wichtig machen werden und u.U. dann auch noch geschmiert werden wollen. Ein Haus wird man auch nicht einfach so hinstellen können - auch dafür bedarf es des entsprechenden Personals, was wieder glaubt, das grooooße Sagen zu haben. Natürlich wird vieles freiheitlicher laufen. Aber diese sog. Charakterschweine werden schon dafür sorgen, sich dem neuen System wieder anzubiedern (wie zur DDR-Wende), ihr Fähnlein umschwenken und uns wieder versuchen zu gängeln. Denn schließlich kann sich der Kayser nicht um jeden Mist von Millionen Leuten kümmern.

Und dieses Thema macht mir ehrlich gesagt Sorgen, denn man kann die Leute nicht austauschen! Und der Kayser oder König oder was auch immer kann keine komplette Mannschaft mitbringen, die dieses mittlere Management besetzt. Oftmals braucht man für bestimmte Tätigkeiten auch Fachwissen - wo bitte soll das bei bisher "Unbeleckten" herkommen. Ich meine jetzt nicht unbedingt TÜV oder so - sicher heißt das dann anders, aber ohne ähnlich gelagerte Fachkräfte geht es auch nicht. Volksanarchie kann ebenso wenig zugelassen werden. Dafür braucht es Leute...ich fürchte, man wird auf viele Altstrukturen zwecks Mangel an geschultem Personal zurückgreifen MÜSSEN! Und das kotzt mich heute schon an - und das hat nichts mit Zittern zu tun sondern mit rationalen Überlegungen. Ich wüßte nicht, wie das zu umschiffen sein wird. Wir kommen wahrscheinlich doch nur bis zur Unterlippe aus der Kloake oder von mir aus bis zur Brust. Aber ich lasse mich gern positiv überraschen - den anderen Mist habe ich schon fast komplett ausgekostet mit Gängelungen usw. - als Selbständiger darf man besonders kassieren aber eben auch halt besonders zahlen.

[19:30] Das System wird komplett anders als heute sein, ähnlich wie vor 200 Jahren mit Landesfürsten und Regionalgrafen. Daher werden derzeit deren Schlösser renoviert. Die heutigen Karriere-Beamten wird es nicht mehr geben. Diese Adeligen und Geadelten werden ihre Regionen verwalten. Ausserdem werden die Staatsaufgaben massivst reduziert. Der Kaiser wird die Standards dafür im Reich vorgeben.WE.

[19:40] Der Schrauber zum blauen Cheffe-Kommentar:

Was ich aber fürchte, das ist, daß die Gelder für die Renovierungen von jemandem gestellt werden, dem diese Adeligen dann zu Diensten verpflichtet sind. Es wurde gestern ja schon betont, daß die Renovierungen nicht auf Pump geschehen.

[20:00] Wir sollten uns nichts vormachen: auch der Kaiser ist von seinen Goldgebern abhängig.WE.

[19:58] Der Mexikaner zum Mittelbau:

Wenn das Ding beendet ist, gibt es keinen Mittelbau mehr. Es gibt dann eine Generalabgabe von 5 % und eine kleine Regionalverwaltung. Wer diese leitet, macht gleich noch den anderen Kram (Justiz, "Soziales" etc.) mit und hat sich aus Unternehmer-oder Kapitaleinkommen selbst zu finanzieren. Die kleine Beamtenschaft wird dann direkt im Herrenhaus des Regionalfuersten leben, erhaelt neben der Logis die Kost gestellt und darf sich Sonntags zur Freizeit abmelden.
Es zaehlen dann nicht mehr irgendwelche Studiengaenge in Verwaltungswissenschaften sondern Leute, die Dinge einfach und simpel regeln und systematisieren koennen. Am besten eignen sich dafuer Leute mit einfachen Berufsausbildungen in Bereichen wie Logistik, kaufmaennsischer Wirtschaft und Handwerk.
Weg mit aller Komplexitaet, sprich aktives weglassen von hunderttausend Varianten, welche die Verwaltung ins Exponentielle steigen lassen.
Es gibt dann EINE Abgabe, die wird direkt erhoben und einmal im Monat gezahlt. Damit hat sich der Fall.

Der Mexikaner hat es richtig erfasst, so wird es kommen.WE.
 

[16:45] Kreutzer: Reverend Gauck

Er sprach nicht darüber, dass auch heute wieder Kräfte am Werk sind, die mit brennenden Feuerzeugen um die Pulverfässer des Dritten Weltkriegs tanzen und wütend jeden verdammen, der es wagt, ihnen mit einem Feuerlöscher den Spaß zu verderben. Nein, Joachim Gauck gefiel sich darin, den Deutschen vorzuhalten, sie würden nicht oder, wenn doch, zumindest viel zu wenig an das Schicksal der von den Deutschen in Kriegsgefangenschaft genommenen Russen denken. Dies läge im "Erinnerungsschatten".

Immer wenn man denkt, man könne sich nicht noch mehrüber den Gauckler ärgern, legt er noch ein Schäuferl nach! TB

[10:30] Silberfan zum Systemwechsel:

WE sagt nicht umsonst, dass es noch viel schlimmer kommt als er hier schreibt. Der heutige Staat mischt sich in sämtliche Angelegenheiten der Bürger ein und das kostet allen 50% und mehr Steuern, damit diese Gängelungen flächendeckend durchgeführt werden können. Mit dem
Systemwechsel fällt das zwar alles weg, aber die Menschen haben sich an die Wohlfahrtsindustrie gewöhnt und sind bereits abhängig davon, selbstständiges, autodidaktisches handeln kaum noch vorhanden, alles liegt bereits in Planung oder Gesetzen festgemauert, es gibt kaum Ausweichmöglichkeiten, die meisten wollen sie auch gar nicht mehr.

Das wird dann aber für viele oder die meisten zu einem Problem, weil sie eben ferngesteuert bzw. ferngedenkt vor sich hinleben und den Wandel schwer überstehen. Was danach kommt, nach der Chaoszeit, also die Freiheit vom sozialistischen Gängel- und Überwachungsstaat das ist das worauf man sich freuen kann, aber es harte Überwindungen kosten wird um sich durchsetzen zu können. Es wird demnach so sein wie auf hartgeld schon oft beschrieben, dass vor allem handwerkliches Geschick/handwerkliche Berufe und Eigenleistungen jeglicher Art das Überleben sichern wird, als das heutige hocken auf dem Bürostuhl oder vom Staat zu leben, was es dann ja nicht mehr gibt und das viele psychisch und physisch nicht durchhalten werden oder sich endlich mal einen starken Willen aneignen selbst für sich denken, zu sorgen und zu handeln.

Der Kaiser wird kaum jemanden dabei helfen seine Alltagsprobleme in den Griff zu bekommen, aber jeder wird die Freiheit dazu bekommen sich ein erfülltes und glückliches Leben aufzubauen. Also bereitet euch auf diese neue Zeit vor, denn alles was wir heute für normal und bequem halten wird es in dieser Form nicht mehr geben, insbesondere die Chaoszeit wird der Prüfstein für jeden einzelnen sein, wer da gut vorbereit und selbstdiszipliniert durchkommt, der kann es auch im neuen Zeitalter zu etwas bringen.

Es heisst back to the roots in allen Belangen. Schlimm wird es nur für die Günstlinge des heutigen Systems.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE:
Sehr schön formuliert Herr Silberfan. Uns JA...es wird so kommen. Ich habe keine Angst davor, mich um meinen Lebensunterhalt selbst zu kümmern (tue ich ja jetzt schon...) ABER...bisschen mulmig sein darf einem schon, oder? Ich habe gern n Plan...aber das geht bei dieser vorsichtig ausgedrückt..etwas größeren Sache halt nicht.

Denkt einmal an die armen, ignoranten Schweine, die nicht vorbereitet sind.

[14:17] Leserkommentar-DE zu 11 Uhr und zum Silberfan Beitrag:

Also als größerer Unternehmer würde ich das Unterstreichen. Als Kleinunternehmer, der jetzt schon auf diesen Staat scheißt, sich mit allen anlegt und versucht nicht den Arsch an die Wand zu fahren sondern ihn hoch zu kriegen, kann man doch das eine oder andere tun, um dem System zu entkommen. Wer jammert, der nur nicht den Arsch in der Hose, sich jetzt schon dem Ganzen entgegen zu stellen. Ich habe Überlebenspläne bis zum Tag X. Mir ist klar, das der Betrieb so wie heute nicht mehr existieren wird. Wen juckts. Überleben zählt.
Nach dem "Untergang" weiß ich genau, was ich als Handwerker tun kann. Die richtige Vorbereitung vorausgesetzt. Und das lernt man hier ja.
Was nützt denn dieses Gejammer über die Repressalien? Ich kann es nicht mehr hören. Macht was. Und wenn es nur zu eurem Nutzen ist - um so besser. Lasst euch doch nicht so drangsalieren. Behördenmühlen malen schließlich langsam.

 

[9:40] Staatsstreich.at: Neureaktionäre Demokratiekritik und die Konsequenzen der Politik

[8:30] Leserzuschrift-DE: Kaiser oder Könige:

woher wissen Sie bzw. woher haben Sie ein solches Urvertrauen, daß Sie Monarchen vertrauen?

Was gibt uns die Gewissheit, daß dieser Personenkreis nicht genauso kriminell handelt usw., wie diese Trauergestalten, die gerade am Werk sind.
Was gibt Ihnen bzw. uns die Gewißheit, daß dieser Personenkreis so edel, menschlich usw. ist, wie Sie ihn darstellen?
Diese Herrschaften haben doch in der Vergangenheit, genauso wie die Kirchen, die Menschen klein und dumm gehalten und genauso ausgebeutet, wie dieses elende System. Und jetzt sind diese die sogenannten Edelmenschen die Besten vor dem Herrn?

Adel heißt doch noch lange nicht, daß diese auch edel ist? Der blöde Michel bzw. die anderen Bauern usw. sind doch hoffnungslos ausgebeutet worden. Immer durch Blaublütler und Kirchenfürsten. Ausbeutung bleibt Ausbeutung, ist doch egal, wie dieses Geschmeiß heißt; ob Kaiser, König, Baron, Graf, CDU, SPD, CSU, Grüne, usw..... alles nur Verarsche. Das einzige was zählt wird nie genannt, auch nicht in ihrem Block; Freiheit, Recht usw..... und so werden die Menschen verdummt und verblödet.

Ich habe kein Urvertrauen in die Monarchie. Ich weiss nur, dass die heutige Wohlfahrts-Demokratie zusammen mit ihrem Papiergeldsystem am Ende ist und etwas Neues kommen muss. Ausserdem habe ich Einblick in die Pläne der Königsmacher. Und ich will auf der Gewinnerseite stehen, inklusive Adelung. Ich kann es ohnehin nicht beeinflussen.WE.

[9:15] Leserkommentar-DE:
Lieber Leser, Ihren Kommentar empfinde ich als Gejammere, Herr Eichelburg hat anscheinend Ihre wattebauschweiche Komfortzone gestört. Sie haben bezüglich der Zukunft wohl die Hosen gestrichen voll, machen Sie aber bitte nicht Herrn Eichelburg zum Verantwortlichen. Herr Eichelburg ist ein Rationalist, kann Eins und Eins zusammenzählen, ist ein hervorragender Analytiker und kann daraus entsprechende Schlüsse ziehen. Die Katastrophe, auf die unsere westliche Gesellschaft mitsamt der Demokratie zusteuert, ist eine mathematische Gewissheit. Die Monarchien des Typs 2.0 sind keine Idee von Herrn Eichelburg. Er gibt exklusive Informationen weiter, die unserer Zeit soweit voraus sind, dass diese bei Erscheinen als Fantastereien erscheinen, sich nach und nach aber bestätigen. Und Herr Eichelburg ist mitnichten in der Pflicht, diese Informationen so weiterzugeben, dass sich die Komfortzonenbewohner ungestört fühlen. Mein Tip: hartgeld.com bitte meiden, wenn man die Realität und das wahre Leben nicht aushält. Und bitte mal über die Alternativen nachdenken, Monarchie versus Demokratie: Es waren soziale Demokratien, die die größten Kriege geführt haben, es waren soziale Demokratien, die die größten Massenmörder hervorgebracht haben. Nero, Caligula, Iwan der Schreckliche, Dschinghis Khan und Vlad der Schlächter, alles Waisenknaben gegen Hitler, Stalin, Mao und Pol Pot. Und auch bei der Bewertung von Unterdrückung und Verelendung bitte nicht auf heute referenzieren, sondern den historischen Kontext bewahren. Unter Ludwig dem XIV. hat das Volk in Armut gelebt und wurde unterdrückt, wie überall auf der Welt. Heute ist aber jeder Asylneger medizinisch besser versorgt als der damalige Sonnenkönig. Demokratie oder Monarchie? Ich bevorzuge Monarchie.

Gut gesagt!

[9:40] Leserkommentar-DE:
Ich kann die Zweifel des Schreibers (08:30Uhr) durchaus nachvollziehen und diese sind sicherlich auch berechtigt. Der bevorstehende Zusammenbruch des Geldsystems, wird einen Wechsel des Regierungssystems erzwingen. Dieser Systemwechsel ist, ohne Detailkenntnisse, sehr schwer zu ergreifen und folgerichtig noch schwerer zu begreifen. In den kommenden Monaten werden wir pikante Enthüllungen erfahren. Alte Freunde werden zu neuen Feinden und umgekehrt. Selbst, wenn der politische Systemwechsel ausbleiben sollte, so bleibt immer noch der Zusammenbruch des Geldsystems. Jeder sollte sich auf das konzentrieren, was er für sich beeinflussen kann und das ist in erster Linie die Absicherung seiner Lebensersparnisse. Alles weitere ist für jeden erst einmal ergebnisoffen.

Das heutige Papiergeldsystem und die Wohlfahrts-Demokratie sind siamesische Zwillinge, sie müssen zusammen untergehen. Das gilt es zu verstehen, alles andere ist selbsterklärend, auch wenn es "zu gross" erscheinen mag.WE.

[9:45] Leserkommentar-DE:
An diesen Brief sieht man schön, wie sehr jahrzehntelange Indoktrination durch Schule und Medien gewirkt haben: Nur die Demokratie ist das einzig Wahre, Könige sind alles nur Ausbeuter. Da fällt mir ein Zitat von C.F. VON Weizäcker ein: der Deutsche sei "...des Denkens entwöhnt". Dem Leser sei gesagt: Freiheit und Eigentum sind zwei Seiten der selben Medaille. ( griechisches Sprichwort ) Betrachten wir die Ausbeuterei: Staatsquote beim Wilhelm 10 %, beim Adolf 30 %, beim Ferkel 50%, beim Gorbi 85 %. Bei wem hatte das Volk also die meiste Freiheit? Wenn man in die Geschichte schaut ( nicht in unsere Geschichtsbücher ) stellt man fest, dass ausbeuterische Herrscher sehr selten waren, die guten in der absoluten Mehrheit. Wenn man sich in den Dienst des Volkes stellt, kommt man halt nicht in die Geschichtsbücher. Gewissheit, wie vom Leser gewünscht, gibt es natürlich nicht, aber die Wahrscheinlichkeit einen guter Herrscher zu bekommen sind hoch, einen guten Demokraten zu finden nahe Null.

Der Kaiser beutete weniger aus als alle Sozialisten und Demokratten.

[10:15] Leserkommentar-DE: Verfassungskreislauf

Ich kann die Zweifel der Leser verstehen. Interessant wird es jedoch, wenn man sich mal dahingehend informiert. Dabei ist feststellen, dass eine Veränderung im Laufe der Geschichte nichts außergewöhnliches ist.
So haben sich schon die alten Griechen, Platon, Aristoteles, mit der Thematik beschäftigt. Ein Wechsel der Staatsform wäre demnach nichts ungewöhnliches.

Die Demokratie hat einfach abgewirtschaftet. Die Alternativen sind lange dauerndes Chaos oder autoritäres Regime. Wir bekommen eine absolutistische Monarchie, die aber viel mehr Freiheiten lässt, als die heutige, tyrannische Bürokraten-Demokratie.WE.

[10:40] Leserkommentar-DE: Zu 08:30 Befürchtungen vorm neuen Kaiser:

Man lese sich alte Quellen durch und staune. Steuersätze aus den Zeiten des Deutschen Kaiserreiches.
Kapitalertragssteuer: 0 ...<5%, Umsatzsteuer 1%,

Beispiel:
1910: eine GmbH bezahlt auf 200.000 RM 8.920 RM Steuern, einen (vorübergehenden[??]) 40% Aufschlag (3.568 RM), für je weitere 4.000 RM entstehen 180 RM Einkommenssteuer

Aus"Recht und Konzern: Interdependenzen der Rechts- und Unternehmensentwicklung ..." von Gerald Spindler

Ob es mit einem neuen Kaiser auch wieder so preiswert wird, weiß niemand. Angst löst das aber nicht bei mir aus. Übrigens: Bismarck soll 3% Einkommenssteuer auf sein Salär gezahlt haben – nicht 30% oder mehr wie es heute fällig wäre.

Das waren paradiesische Steuersätze im Vergleich zum heutigen Raubtier-Sozialismus.
 

[8:15] Freiraum: Die Mitleids-Diktatur

Im Übereifer des Wettbewerbes ihre eigene Klientel vorteilhafter zu bedienen als ihre Kontrahenten, verrennen sich die Parteien immer tiefer in einen irrationalen und unbezahlbaren Sozialismus. Die Entwicklung eines Wohlfahrtstaates ist auch für die Zerstückelung der Gesellschaft in Aktivisten-Gruppen verantwortlich; wobei jeder dafür kämpft – auf Kosten einer anderen Gruppe – spezielle Privilegien zu erringen. Der einzelne Bürger, der nicht zu wenigstens einer dieser Gruppen gehört, verbleibt als sozialer Kollateralschaden.

Diese Demokratie ist eindeutig am Ende. Lest das Buch von Andreas Tögel. Dort wird genau erklärt, warum das so ist.WE.

[10:30] Leserkommentar: ich finde Raubtiersozialismus ist ein guter Ausdruck dafür.

[12:45] Leserkommentar-AT zum Raubtiersozialismus:

Da muss ich leider widersprechen. Kein, absolut kein Raubtier verhält sich so. Kein Löwe, kein Wolf,
kein Panther... nimmt sich mehr als er gerade braucht. Oder habt ihr schon mal einen Löwen gesehen, der mehr Antilopen reißt, nur um sich dann auf ein Fell zu legen. Wenn er genug gefressen hat, hört er auf.
Das einzige Lebewesen das Ausbeutet und mehr nimmt als es braucht ist der MENSCH.

Besonders Sozialisten.


Neu: 2015-05-06:

[18:00] Leserzuschrift-AT: Adelige renovieren ihre Schlösser:

In den letzten Jahrzehnten sind die meisten Burgen und Schlösser der Adeligen verfallen.
Die lebten teilweise nur in einem einzigen halbwegs adaptierten, beheizten Raum. Kein Geld für kostspielige Renovierungen. Ein solcher verarmter Adeliger sagte mir sinngemäß: "Jetzt essen wir halt Butterbrot. Es kommen wieder Fleisch-Zeiten." Dessen Anwesen war auch von Zwangsversteigerung bedroht.
Das Fleisch-Zitat ist etwa 13 Jahre alt. Damals wäre sein Schloss fast unter den Hammer gekommen. Seit 2 Jahren ist es ein Prunkstück. Ohne Hypothek im Grundbuch, also ohne Bankfinanzierung.

Da geht gewaltig was ab im Hintergrund, was wie ein Mosaikstein in Ihre Theorie passt.
Jetzt plötzlich wird ein Schloss nach dem anderen renoviert und auf Hochglanz poliert!

Woher kommt das Geld? Da muss es mächtige "Brieftaschen" im Hintergrund geben.

Ich denke, diese Renovierungstätigkeit ist auch ein Anzeichen dafür, dass wieder eine Monarchie kommt. Da passen verfallene Schlösser einfach nicht dazu.
Wer das Geld gibt? Ich denke die Geldsäcke unter den Eliten.
Das mit den Fleisch-Zeiten ist ein Hinweis darauf, dass dieser Adelige damals schon wusste, was kommt.WE.

[19:30] Dass diese Adeligen ihre Schlösser bei den derzeit enormen Arbeitskosten renovieren ist ein sehr gutes Indiz dafür dass wieder eine Monarchie kommt und diese Adeligen wichtige Ämter darin bekleiden werden und dafür bereits bei der Machtübernahme repräsentative Amtssitze brauchen. Irgendjemand hat dafür sehr viele Euros lockergemacht.WE.
 

[14:30] Michael Winklers Pranger: Vom Niedergang der Staaten

Ich sage es bereits seit zehn Jahren: Im Zusammenbruch wird man auf das zurückgreifen, was sich seit Jahrhunderten bewährt hat: Monarchie als Regierung (ob Kaiser oder Häuptling sei dahingestellt) und Edelmetalle als Tausch- und Zahlungsmittel. Und es wird wichtig sein, daß es genug Leute gibt, die fragen, was sie für ihr Land tun können. Für jene, die fragen, was ihr Land für sie tun kann, gibt es auch eine Antwort: eine lebenslange Vollkasko-All-Inclusive-Rundum-Versorgung. Ja, wirklich. Der Name für dieses Programm steht auch schon fest: Arbeitslager.

Der liest hier mit.
 

[08:21] contra-magazin: Merkel: Die Kanzlerin im internationalen Auftrag gegen Deutschland

Es ist ja nicht nur das Schweigen zur Souveränität. Es ist auch nicht nur die Verunglimpfung andersdenkender Politiker. Und schon gar nicht das öffentliche Mahnen an das deutsche TV-Volk, sich nicht von neuen Parteien verführen zu lassen. Die vordemokratische Kungelei in Hinterzimmern mit dem Koalitionspartner SPD entspricht nicht dem Grundgesetz.

[14:30] Man braucht sich ja nur anzusehen, wer sie installiert hat.WE.


Neu: 2015-05-05:

[16:45] Geolitico: Das Eingeständnis des Scheiterns

Den sogenannten Eliten ist angst und bange angesichts der Krisen unserer Zeit. Dass es am Ende gut gehen könnte, glauben sie längst nicht mehr.

Damit sind natürlich die Funktionseliten gemeint. Möglicherweise ist auch der Erpressungsdruck auf sie grösser geworden.WE.
 

[16:15] Leserzuschrift: kaiserliche Geheimdienste:

Die Geheimdienste stehen derzeit mächtig in der Kritik. Doch ich halte es für wichtig, dass es weiterhin einen grossen Geheimdienstappart gibt, der direkt dem Kaiser untersteht. Denn wen sich die Lage wieder normalisiert hat und der Bauch wieder voll ist, werden sicher Stimmen laut, die Monarchen zu entfernen. Bei vielen ist einfach der Gedanke im Kopf die absolute Monarchie sei schlecht und veraltet.

Kurz gesagt: Es braucht die Geheimdienste um einen Putsch oder Aufstand zu verhindern. Das Gleiche gilt für Polizei und Armee. Das Beste ist man baut eine Kaiserliche Garde auf, die unter dem direkten Kommando des Kaisers steht. Eine zweite "französische Revolution" soll es nicht mehr geben.

Apparate in der heutigen Grösse brauchen wir aber nicht. Ich denke, dass alles schon vorbereitet wurde. Im ganzen Sicherheitsapparat inklusive Geheimdienste haben schon viele die Seiten gewechselt und versorgen auch die neue Seite bereits mit Informationen.WE.

[16:45] Leserkommentar-DE:
Ich denke denke viele haben bei einem Kaiser einen Monarchen aus dem dunklen Mittelalter im Kopf.
Sobald wir aber einmal rund 100 Jahre zurückschauen, dann werden wir feststellen, dass dies nicht so sein muss. Wir hatten einen Kaiser der sich genauso vor Gericht verantworten musste, wie jeder normale Bürger auch. Wir hatten Volksvertreter, die diesen Namen auch verdient hatten und nicht was wir heute haben.

Das Gesetz war eindeutig und zum Wohle der Gesellschaft. Die Steuerlast war ein Bruchteil von der Heute. Betriebe mussten rund 10% Steuern bezahlen und wir hatten eine Umsatzsteuer von 5%. Arbeitnehmer mussten nur Steuern bezahlen, wenn das Einkommen enorm hoch war. Für den damaligen Stand war Deutschland sehr fortschrittlich.
Wenn es nur im Ansatz wieder so kommen sollte, dann brauchen wir keinen Geheimdienst der den Kaiser schützt. Sollte es so kommen, dann wird sich jeder dankbar schützend vor den Kaiser stellen.

Ja, der Kaiser soll nach dem Zusammenbruch des Sozialismus nach meinen Quellen 10000%-ige Zustimmung bekommen.WE.
 

[16:00] Leserzuschrift: Ihr hattet gar nichts zum "Royal Baby",

aber wer an der Möglichkeit der Monarchie-These in D und Ö * zweifelt, sollte sich mal die riesige Berichterstattung dazu anschauen. Man müßte es nur geschickt verpacken! Niedliche Thronfolger(-innen), Traumhochzeiten usw.
(Ich glaube ja nicht so wirklich daran ( d.h. für Rußland und China schon), aber wir werden ja sehen.)
(Ende Juni kommt die Queen nach Frankfurt, mal sehen, wie sie hier aufgenommen wird, ich kann ja dann mal berichten.)

Ja, die Berichterstattung war riesig. War es auch Monarchiewerbung bei uns?WE.

[17:30] Leserkommentar-DE: als HG-Leser fällt mir sofort auf, wenn es um die Habsburger geht,

so auch gestern Abend....
Mit Hilfe des Telefonkandidaten gewann beim Jauch-Quiz ein braver Familienvater von sechs Kindern 125 000.-Euro..

Die Frage lautete:
"Welches legendäre 'Familienerbstück' war bei einer europäischen Herrscherdynastie häufig zu finden?"

Die richtige Antwort: Die Habsburger-Unterlippe....

Nebenher bekam der Zuschauer noch Infos, was es mit dieser auf sich hat....

Ob man es wirklich so subtil macht?

[18:20] Leserkommentar-DE:
Nehme stark an, dass man das Unterbewusstsein der breiten Masse, die ansonsten kaum Geschichtssendungen anschaut,
auf den Namen Habsburg einstimmt.
Gerade beliebte Sendungen wären doch dazu bestens geeignet...
Für Zufall halte ich es nicht...und ich denke, dass wird künftig sicher noch auffälliger...

Da sind auf jeden Fall Meisterpsychologen am Werk.
 

[09:50] mm: Steuertrick brachte George Soros mehr als 13 Milliarden Dollar

Ausgerechnet George Soros. Der Hedgefonds-Gründer und Multimilliardär tritt gerne als Philanthrop und Gönner auf und hat bereits Milliarden gespendet. Zudem sprach er sich in der Vergangenheit stets dafür aus, von Superreichen höhere Steuern zu verlangen. 2011 sagte er dem "Stern": "Auch ich müsste mehr Steuern zahlen."

Er wird in die Geschichtsbücher als "letzter Freibeuter" eingehen. Dieser Typ sollte eigentlich in Europa nicht mehr einreisen dürfen, oder - noch besser - bei Einreise sofort verhaftet werden. Landfriedensbruch und räuberische Erpressung! TB


Neu: 2015-05-04:

[17:45] Welt: Joachim Gauck, der maximale Präsident

Bundespräsident Joachim Gauck greift wortmächtig in Debatten ein und prägt wie keiner seiner Vorgänger die Politik. Die Rufe nach einer zweiten Amtszeit des Klartext-Präsidenten werden lauter.

Da wird einmal ja schlecht vor lauter Propaganda und gefälschten Umfragen! Ich spreche mit sehr vielen Menschen und frage jeden, was er von diesem Ungustl hält. Niemand, wirklich NIEMAND würde diesen Verräter noch einmal wählen! Statt dem maximalen Präsidenten kommt mir die Szenerie eher vor wie:
WOLLT IHR DEN TOTAAAALEN PRÄSIDENTEN? TB

[18:50] Leserkommentar:
Die Bundespest hat ihre Schuldigkeit getan und darf deswegen wiedergewählt werden.

Ja, Bundespest ist eine gute Bezeichnung für ihn. Oder anders ausgedrückt: die Demokrattie ist die Pest.WE.

PS: ich empfehle unbedingt das Tögel-Buch: "Weg mit Demokratie und Pöbelherrschaft" zu lesen. Ich habe es heute bekommen und jetzt etwa 15% davon gelesen. Es zeigt den wahren Charakter unserer Endzeit-Demokratien.
 

[13:00] Leserzuschrift-AT: Demokratten bei der Arbeit:

Bei uns in der Gemeinde gibt es 2 Mal jährlich (oder 4x, mich bitte jetzt nicht festnageln) eine Gemeindezeitung die zu jedem in Haus geflattert kommt. Darin abgedruckt sind viele Bilder unserer Bürgermeisterin mit Mitglieder irgendwelcher Vereine, denen sie einen Pokal überreicht, älteren Menschen, denen sie zum Geburtstag Blumen schenkt, Künstlern, die sie wegen der neuen Kunstobjekte lobt und beschenkt. Ich selber durfte auch schon bei manch solcher Veranstaltung dabei sein. Es wird gesungen und gespielt, gelacht, getrunken, gegessen und musiziert.

Alles schön und gut. Auch ich mag gutes Essen, Wein und Musik. Was ich aber, z.B. zum Geburtstag meiner Freundin, nicht machen würde ist folgendes: Einen Kredit aufnehmen, mir einen möglichst teuren Fotografen suchen, eine schönen Platz mieten, mir selber 2 oder 4 oder gleich 8 Sonntagsstunden von diesem Kredit ausbezahlen, Essen, Getränke usw sponsern und mal ordentlich auf Kredit abfeiern. Und das jeden zweiten Tag. Immer wenn jemand in meinem Freundeskreis oder jemand in meiner Gemeinde den ich kenne, irgendein Regionalligaturnier gewonnen hat, ein schönes Bild gezeichnet hat oder ein Jahr älter geworden ist.

Jetzt weiss ich selber, dass dieses Beispiel etwas übertrieben ist. Für Getränke oder Essen und Musik könnte ich auch Sponsoren finden. Auch einen schönen Platz könnte man irgendwo gratis herbekommen. Was ich aber im grundlegendem meine ist, dass wir uns schön langsam anfangen sollten zu Fragen - speziell wegen der Situation in Kärnten - was diese Politiker eigentlich mit unserem Geld machen?!

Ist das Arbeit, 60 Stunden im Monat (wenns reicht) Blumen oder Urkunden zu überreichen?
Dabei Kaffee, Kuchen, Gulaschsuppe oder Schweinsbraten verzehren und Stimmen kaufen?
Wer bezahlt die Blumen, die Urkunde, den Pokal?
Wer bezahlt die Autofahrten?
Wer bezahlt die "Arbeitsstunden"?
Wer bezahlt, wer bezahlt, wer bezahlt?

Jetzt ist mir schon klar, dass es diese Diskussion, über das verschwenden der Steuergelder schon mindestens 30 Jahre gibt. Es ist aber mittlerweile soweit, dass nicht mehr nur Steuergelder verschwendet werden, sondern noch extra Kredite aufgenommen werden, um dieses ganze Schauspiel weiterhin veranstalten zu können.

Ich frage mich ehrlich, wann es soweit ist, dass die ersten Menschen die ganzen Pokale, Urkunden und Blumensträusse den Politikern an den Kopf schmeissen und davonjagen. Wenn die Ersten anfangen, die Politiker hinauszuschmeissen, wenn sie mit der ganzen Belegschaft zum 95er einer Person anreisen und ihre "Arbeit" (wie oben beschrieben) verrichten, wird sich die Welt ändern.

Wer braucht das schon? Alles auf KREDIT. Und keiner kapiert es!

Zusätzlich sollte man überall in AUT (nicht nur in Kärnten) den sogenannten Rudervereinen und Trachtenkapellen o.ä. die Subventionen streichen. Is ja auch alles nur auf Kredit gemacht. Unsere Kultur hat Jahrtausende auch ohne Subventionen überlebt. Und Fussballstadien wo 50.000 Menschen reinpassen braucht kein Mensch! Zumindest nicht auf Kredit!

Das alles und auch die Zinsen auf die Kredite, die die Gemeinden dafür aufnehmen zahlt klarerweise der Steuerdepp. Diese Zuschrift zeigt wieder einmal ganz deutlich, was die wichtigste Aufgabe aller Politiker ist: ihre Wiederwahl sichern.WE.
 

[10:10] Andreas Tögel über Politiker-Karrieren: Vom Kreißsaal über den Hörsaal in den Plenarsaal

[9:45] Über Rockefellers NWO: Selbstherrliche Wohltäter

Das rockefellersche Dollarmonopol hatte nun die Hände am Schalter, um weltweit Rohstoffe und Industrien aufkaufen zu können, ohne Rücksicht auf die Handelsbilanz der USA nehmen zu müssen. Auch das Ausmaß der Dollarverpflichtungen, die auf die Weise den Zentralbanken auferlegt wurden, spielte keine Rolle mehr. Die Welt hatte keine andere Wahl, als mit dem aus der Luft geschöpften Weltreservegeld der Rockerfellers namens Dollar zu handeln, selbst wenn es nur eine Schiffsladung Textilien aus den elenden Nähstuben in Bangladesh ging.

Rockefellers können seitdem die Welt wie eine Weihnachtsgans ausnehmen, immer mit dem Weltwährungsfond im Rücken. Den Rothschilds bleibt nurmehr als "bescheidene" Basis die Baseler Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ).

So ähnlich kann man sich das vorstellen. Rockefellers Dollar-Zeitalter geht gerade zu Ende. Jetzt kommen wieder die Rothschilds mit Kaisern, Königen, Gold- und Silbergeld. Sie haben komplett die Seiten gewechselt.WE.

[19:10] Leserkommentar: Welchem Zweck verfolgen denn überhaupt "Die Elite"?

Selbst wenn Demokratie, Kapitalismus etc abgehakt ist dann läuten Sie "einfach" die nächste Zeitepoche ein. Was mich aber so erschreckt ist die Tatsache, dass auch in der neuen "Welt" die selben Personen wieder ganz oben sitzen. Und diese Leute verfolgen nach wie vor dasselbe Ziel, welches auch immer. Sollte der neue Kaiser, König was auch immer nicht spuren wird auch dieser gestürzt. Auch Caesar war nicht der alleinige Herrscher nur als eines von vielen Beispielen.

Aber wohin führt dass überhaupt? Herr Eichelburg, Sie sagten bereits, dass die neuen Kaiser "wohltuend". Sind das Demokratten nicht anfangs auch? ;)
Ich persönlich glaube nicht, dass die Eliten sich mit der "neuen" Welt zufrieden geben, denn sie wollen mehr...
Ich bin 22 und frage mich bereits seit Jahren ob ich das nächste Jahr erlebe aber nun mach ich mir Gedanken wie ich ohne große "überleben" werde, falls es über überhaupt so brachial abläuft. Nichtsdestotrotz freue ich mich weder auf diese Epoche, noch auf die nächste.
Ich bin ein Mensch und möchte auch dementsprechend leben dürfen.

Im Kaiser-Seminar erkläre ich die Ziele der vE so:

Sie wissen, dass Papiergeld und Wohlfahrts-Demokratie ersetzt werden müssen. Das kann geordnet gehen oder chaotisch

1. Sie wollen selbst diesen Prozess überleben
2. Sie wollen, dass ihr Vermögen überlebt
3. Sie wollen noch reicher und mächtiger werden
4. Sie wollen eine stabile Gesellschaft auf lange Zeit

Auch wenn es für uns chaotisch aussehen mag, es ist alles vorausgeplant. Diese Pläne dürften schon 30 Jahre alt sein

Ja, die Demokratie ist in ihrer Endphase und daher nicht mehr wohltuend. Die neue Monarchie wird es für die Leistungsträger wieder sein: wenig Steuern, wenig Bürokratie, viel Freiheit. Der neue Kaiser wird peinlich darauf achten, dass er das geliehen Gold und Silber nicht verschwendet, da er sonst gestürzt werden könnte. Für die heutigen Günstlinge des Systems, die vom Staat leben, wird die Monarchie aber nicht wohltuend sein.WE.
 

[9:15] Leserkommentar-DE zum Züchtigungsrecht (gestern):

Ich kümmere mich um diesen Herrn Regierungssprecher Seibert. Mach ich allein, bitte ohne Gefolgsleute! Ich bringe ihn ins Gulag. Wer dann züchtigt und auch wie das geschieht ist mir vollkommen gleichgültig. (Und den Assmussen bringe ich auch gleich mit, den hole ich aus jedem Erdloch!)

PS.: Gibt's noch ein paar Leser hier, die sich um den Abschaum aus Brüssel kümmern können, mir fallen da Namen en gros ein...?

Es wird genug Leute geben, die das machen wollen.

[11:00] Leserkommentar:
Meines Erachtens wird es ganz wenige Straflager geben, wo Bürger Züchtigungen werden vornehmen können. Warum? Ganz einfach. Sollte das Szenario, wie es hier skizziert wird, so oder so ähnlich stattfinden, werden so gut wie alle Politiker, angefangen von Bundes-über Landespolitiker- bis auf die Gemeindeebene, also Gemeinderäte, kleine Bürgermeister, vom Pöbel, Volk, Mob, Bürger (kann jeder selber auswählen, welcher Begriff ihm am liebsten ist) entweder erschossen, erschlagen, erstochen oder sofort am nächst möglichen Objekt aufgehängt. Daneben wird es aber auch andere treffen wie Richter, Staatsanwälte, Gerichtsvollzieher, Beamte, Finanzbeamte, Gewerkschafter und alle anderen Personen die sich besonders bürgerschädlich hervorgetan haben. Für Lager bleiben da nicht mehr viele übrig.

Wie weit das gehen wird, werden wir noch sehen. Ich denke nicht, dass man auf Bürgermeister und Gemeideräte auch so losgehen wird, wenn sie bisher gut gearbeitet haben. Aber besonders Finanzbeamte leben gefährlich.WE.

[11:45] Leserkommentar:
Bei uns gibt es noch auf dem grossen Markt einen Pranger, an dem Diebe und sonstige Verbrecher angekettet wurden. So konnte jeder Bürger das Recht in die eigene Hand nehmen in Form von Schlägen, an spucken usw. Ich wäre für diese öffentliche zur Schaustellung.


Neu: 2015-05-03:

[18:15] Leserfrage-DE zum Züchtigungsrecht in den Straflagern:

Spätestens bei Dritten, der zuschlagen darf sind doch Claudia Roth, der Bundesgaukler, (Glüh)Birnen-Siggi und & Co. tot. Macht das nix?
Oder passt da ein Gefängnis-Scherge auf. Oder hat Jeder nur einen Schlag mit der Hand? Das sind ganz praktische Überlegungen von mir.

Wie das dann gehandhabt wird, ist mir unbekannt. Der Staat selbst soll nicht züchtigen, aber die Bürger sollen es tun dürfen. So habe ich es verstanden. Zuerst müssen die Politiker erst einmal dort hinkommen, das dürfte nicht so einfach werden. Manche werden sich in Erdhöhlen vor dem Mob verkriechen.

Und jetzt etwas ganz Wichtiges aus dem letzten Briefing: jeder, der öfters im Fernsehen vorkommt, ist laut meinen Quellen höchst gefährdet. Das gilt nicht nur für Politiker, auch etwa für Unternehmer. Man sollte sich unscheinbar machen, denn der Furor des Mobs wird nach Terror, Enteignung und Hunger unvorstellbar gross sein.WE.

PS: es kommen laufend meist todbringende Bestrafungsvorschläge herein, die können wir klarerweise noch nicht bringen.
 

[14:50] Geolitico: Das Volk emanzipiert sich

Die parlamentarische Demokratie ist am Ende. Ein großer Teil der Bevölkerung will nicht mehr willenloser Zuschauer des Illusionstheaters sein. Was kommt danach?

Was danach kommt, wissen wir: der Kaiser. Wir werden reif für ihn gemacht.WE.
 

[14:30] Leserzuschrift-DE: mit der Monarchie und Adel haben Sie Recht.

Heute im sozialistischen Hessischen Rundfunk breite Werbung über
http://de.wikipedia.org/wiki/Florian_Henckel_von_Donnersmarck

und mit Fragen und Antworten: wie wächst man im Adel auf, wie hat sich das der Bürger vorzustellen, zu Leben und wirken, berufliches etc.

Also alles läuft nach Plan im großen Schauspiel.

Machen Sie weiter so. Ich denken die Aussitzer werden die Goldzitterer deutlich outperformen.

Schon vor Monaten haben mir meine Quellen gesagt, dass die Monarchiewerbung verstärkt wird und primär im TV laufen soll. So ist es.WE.
 

[10:30] Kurier: "Ich bin ein Digital Native"

Interview. Außenminister Kurz ließ sich im Silicon Valley Nachhilfe für die Starthilfe von Start-ups geben

Früher sind sie nach Mariazell oder Rom gepilgert. Heute muss jeder Politiker, der etwas auf sich hält, in das Silicon Valley pilgern. Um Start Ups geht es dabei nicht, sondern nur das eigene Prestige in Hinsicht auf die nächste Wahl. Klarerweise kommen im Silicon Valley nur die bekanntesten Firmen wie Google oder Facebook für Besuche in Frage, denn das einzige Ziel ist bei den Wählern zu Hause gut dazustehen. Die Chefs dieser Firmen dürften es schon hassen, als Staffage bei den Fototerminen ausländischer Politiker dabeisein zu müssen.WE.

[14:30] Der Stratege dazu:

Die meisten, die von sich behaupten, sie seien "Digital Natives" sind in der Regel technologische Idioten, die diese Technologie nur von der Anwenderseite her kennen, aber von deren Funktionsweise nichts begriffen haben. So gibt es heute sogar schon eine "Generation Digital Native".
Das sind die, die sich angeblich besonders gut mit Computer, Internet und Smartphones umgehen können, weil das ihr Leben ab Geburt bestimmt hat. Ich kenne einige dieser Vertreter aus dieser Generation (geboren ab 1990 oder so). Die meisten von denen können das einigermaßen gut anwenden, verstehen tun sie die ganze Technologie und vor allem das, was dahinter steht, ebenso wenig, wie die Generationen zuvor. Man könnte auch sagen, es ist eine neue Generation besonders gut dressierter Affen.


Neu: 2015-05-02:

[09:37] FAZ: Gauck zeigt sich offen für Entschädigung Griechenlands

Bundespräsident Gauck hat sich zu den Forderungen der griechischen Regierung geäußert, die von Deutschland hohe Entschädigungen für NS-Kriegsverbrechen verlangt. Er hält es für angebracht, dass „ein geschichtsbewusstes Land wie unseres auslotet, welche Möglichkeiten von Wiedergutmachung es geben könnte".

NIEMAND, wirklich niemand auf dem gesamten Planeten überschüttet die Deutschen mit derart vielen Vorwürfen wie Euer eigener Bundespräsident! Denkt mal drüber nach! Und denkt drüber nach, was man als Volk dann zu tun hat! TB!

[11:06] Der Schrauber zum blauen TB-Kommentar:

Noch eine kleine Ergänzung: NIEMAND auf dem gesamten Planeten überschüttet sein eigenes Volk mit solchen Vorwürfen, um sich anderen anzudienen! Nicht einmal Kim Kong Dingeskirchen aus NK. Was man zu tun hätte, darf ich nur mit Konjunktiv versehen: Gegen die eh schon widerwärtige EU-Flagge auf dem Reichstag austauschen wäre angemessen!

[11:08] Der Silberfuchs zum blauen TB-Kommentar:

Inzwischen dürften die meisten Menschen, die noch selbst Fernsehen gucken, die Glotze schneller umschalten können wenn der Gauck auch nur zu sehen ist als es die DDR-BÜRGER bei Carl-Eduard von Schnitz... (Sudel-Ede genannt) taten. Sudel-Gauck hat diesen Job einfach übernommen. PS.: Vor mir stehen dürfte dieser Haufen Sch... nicht, ich würde ihm auf die Schuhe kotzen.

[11:38] Leser-Komemntar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Gauck (Merkel auch) hat noch nie für Deutschland gearbeitet. Gauck (Merkel auch) hat früher wohl für die UDSSR gearbeitet. Seit 1990 hat Gauck (Merkel auch) für die Interessen der USA gearbeitet. Und zwar ausschließlich (Merkel auch). Wenn die sich für das Deutsche Volk jemals eingesetzt hätten, wären sie nicht in die Position gekommen. Ich denke wenn das gesetzliche Zahlungsmittel nicht mehr akzeptiert wird haben die ein Problem. All die anderen im Parlament übrigens auch. Für die gilt das Gleiche wie für Gauck und Merkel.


Neu: 2015-05-01:

[18:15] N8waechter: "Nichts hinzuzufügen" Video

[10:15] Neopresse: Kommentar: Die Demokratie-Lüge

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

Enthüllungen