Werbung

Eliten & Politik

Eliten sind immer unfähig, sich etwas anderes als die Trends von Gestern vorzustellen, also die Trends, die sie zu „Eliten“ gemacht haben. – Europe2020. Die neuen Eliten-Jobs.

Neu: 2014-09-02:

[8:10] DWN: Schäuble fordert Umbau der Demokratie: Will er eine Monarchie?

Wolfgang Schäuble ist der Auffassung, dass die Nationalstaaten ihr Monopol zur politischen Vertretung der Bürger verloren haben. Er will mehr Kompetenzen auf globaler Ebene . am besten mit "präsidialen Elementen". Zu Ende gedacht landet man mit diesem Konzept bei einer globalen Monarchie, die von den Bürgern zwar gewählt, jedoch nicht mehr kontrolliert werden.

Das dürfte eine Art von Versuchsballon sein. Die Monarchien werden kommen, aber keine globale Monarchie.WE.

[10:00] Leserkommentar-DE:
Der Artikel spricht es richtig an: Leute wie Schäuble haben keine nationale "Monarchie" im Sinn, wie es der ein oder andere HG-Leser tun mag. Ihnen geht es darum, dass diese Art der Machtausübung möglichst ohne Kontrolle durch die Bürger stattfinden kann. Ein solcher Machtausübungsappart wird mit der EU schon heute umgesetzt. Das ist den Eliten aber immer noch zu nah am Bürger. Nach Vorstellung von Schäuble & Co. muss ein solcher Machtapparat für den Bürger noch abstrakter sein. Der Bürger muss ihm noch ohnmächtiger gegenüber stehen und ohne Abwehrmöglichkeit ausgeliefert sein.

[11:00] Leserkommentar-DE: Und ganz zu Ende gedacht: Eine globale Monarchie ist die neue Weltordnung.

Eine Weltregierung.
So sieht es aus. Wenn WEs Insider sagt, dass Monarchien kommen werden, so heißt es nicht, dass die HG-Leser
mitbestimmen werden dürfen. Es geht nicht um Gold und Silber, sondern um Macht.
Wer Macht hat, der kann seine Interessen durchsetzen. Zwar kann Gold/Silber als ein Machtinstrument verwendet werden, aber die eigentliche Macht kommt durch Kontrolle des Geitstes. Kontrolliert man den Geist, dann hat man auch
ausreichend Soldaten/Kämpfer, welche die Macht durchsetzen.

Deshalb sollte sich der HG-Leser nicht soviel Hoffnung machen, dass er in Zukunft (Monarchie) eine größere Rolle
spielen wird, als er es heute tut. Er kann dann eben als goldiges Konsumschaf in Erscheinung treten.
Die Hebel der Macht bleiben aber den Eliten vorbehalten. Der HG-Leser sollte sich aber nicht vor den Karren der Elite spannen lassen und jubeln. Man kann es doch jetzt an der Ukraine sehen. Wieviele Patrioten/Soldaten haben ihr Leben /ihre Gesundheit für den Kampf/Krieg dort geopfert, obwohl das Ende bereits fest steht??
Der HG-Leser sollte nicht so dumm sein und jetzt auf neues Märchen hereinfallen. Es ist alter Wein in neuen Schläuchen.

Es wird keine globale Monarchie mit einem globalen Monarchen geben, sondern nationale und lokale Monarchen, die nach der Pfeife ihrer Geldgeber tanzen müssen. So wie es früher war.WE.

[12:20] Leserkommentar-DE: globale Monarchie:

Der Adel hat doch nie die Macht abgegeben. Ein Herr Baron von Rothschild war und ist ungekrönter Kaiser der Welt.

Es lenkt sich nur in der Öffentlichkei schlechter als aus dem Hintergrund, deshalb überläßt er öffentliche Huldigungen gern ein paar Marionetten. Und mit den zukünftigen Handelspartnern aus China spielen Adelstitel sowieso keine Rolle.

Außer man würde den Exiladeligen Chinas in Taiwan ebenfalls wieder eine Chance geben wollen. Ich sehe zwar bisher keine Hinweise darauf, aber möglich wäre auch das.

Der damalige Hochadel mußte aufgrund seiner Dekadenz und Hochnäsigkeit gegenüber dem Geldkaiser ebenso zurechtgestutzt werden wie die USA heute. Überdies hat der Adel sein Opfer zugunsten gesellschaftspolitischer Experimente für 100 Jahr und Tag ohne Murren getragen und wird nun aus seinem Strafkerker entlassen. Das Volk war, ist und bleibt das Rindvieh im Stall des Bauern. Ob der jetzt ein "von" im Namen hat oder einen Dr. oder sonstwas ist völlig unerheblich, denn Rindvieh bleibt Rindvieh.

Der wirkliche Geldadel hält sich immer vornehm zurück, protzt nicht wie Adel, Neureiche und Politik.


Neu: 2014-09-01:

[17:40] Leserkommentar zu "warum die Eliten Informationen rauslassen" (30.9.):

Ein angelsächsischer internationaler EM-Insider hat mir das einmal so erklärt: Mit den durchgestochenen Informationen (Im Gegensatz zur
Desinformation) sollen die Systemkritiker ruhiggestellt werden.
Psychologisch sei es bei diesen Menschen nämlich so, daß wenn sie (also wir) die Wahrheit lesen, dann beruhigen wird uns durch die erhaltene Bestätigung.

Meine Schlußfolgerung: So machen sie uns zu Komplizen.

Ja, so kann man es auch sehen. Und Komplizen werden sie brauchen, wenn es viele Stellen neu zu besetzen gilt.WE.

[18:20] Leserkommentar: Da bekommt man hinterher schneller wieder eine Wirtschaft zum laufen.
 

[16:30] Ist da was dran? BARROSO - THE MAN WHO ORDERED MADDIE?

Viele Spatzen pfeifen solche Sachen von den Dächern. Aber im Artikel sind zu viele andere Sachen verpackt.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv