Werbung

Gesellschaft und Dekadenz

Diese Seite enthält Informationen über die (westliche) Gesellschaft und ihre Dekadenz.

Neu: 2016-08-28:

[13:50] Das Kalifat NRW sorgt für seine Schäfchen: Flirt-Workshop Kölner Flirt-Coach schult Essener Flüchtlinge

Der will offenbar in die Medien damit, weiss aber nicht, was ihn erwarten wird.

[14:00] Leserkommentar:
Auf dem Kartoffelacker wird ihm das Grinsen schon vergehen!

[15:15] Leserkommentar-DE zum Kartoffelacker:

Papperlapp --- Lassen Sie endlich den Blödsinn mit dem Verächtlichmachen ehrlicher Landarbeit ! Jeder, der zum Kartoffelklauben oder Ährenlesen auf den Acker geschickt wird, kann sich glücklich preisen !

Alternativ wären nämlich auch Teer- oder Ölfässer im Angebot - im Mittelalter wurden Falschmünzer in Öl gesotten. Unsere Finanzhaie jedweder Couleur werden darum betteln, "nur" gehängt zu werden !!

Daher bin ich für die Hochverräter auch gegen den Laternenorden, da viel zu milde.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-AT: Samstag, 27. August 2016 - Szene "Schlossbrasserie" Linz:

Die Schlossbrasserie ist ein Lokal für die gehobene Gesellschaft von und in Linz bzw. was sich dafür hält:
Wirtschaftskammerpräsident, pensionierter Chef der Linz AG, Landespolitiker aller Coleurs sitzen da hoch über Linz auf der "Traumterrasse mit Ausblick" und schwätzen und lachen (über den elend dummen Steuermichel) sich einen Ast über ihre fetten Gagen, Politapanagen und Pfründeraubgeld, dass sie sich genommen, niemals verdient haben. Ich sitze mit meiner Frau inmitten unter dieser ehrenwerten Gesellschaft und nach einer guten Flasche Rotwein und einem köstlichen 5-Gänge-Menü zum Hochzeitstag verlassen wir fluchtartig diese vom gesellschaftlichen Gestank der uns umgebenden Polit- und Wirtschafts- und Linksdekadenzler die Terrasse, weil es nicht mehr auszuhalten ist, diese vielen blöden Fressen zu sehen, die sich selbstüberzeugt für die Elite des Landes halten.

Speiübel könnte einem werden. Um also den Abend noch zu retten, ziehen wir uns zurück und sehen einmal mehr, wie ahnungslos und verkommen diese Gesellschaft und ihre Pseudoeliten ist. Fort damit, weg damit, vor allem mit den biogrünlilahosipinkrotblackfarbenen Regenbogen-Dekadenzlern.

Wenn es Ihre Seite nicht gäbe, so müsste man Sie erfinden. Danke, Herr DI Freiherr von Eichelburg! Und jetzt die Kaiserhymne.

Noch sitzt ihr da oben, ihr "Elite-Gestalten", aber nicht mehr lange.WE.


Neu: 2016-08-26:

[20:30] BGH hat entschieden: Deutsches Gericht: Homo-Lebenspartner können keinen Ehenamen führen

[12:10] NZZ: Von den Ferien erzählen Es war paradiesisch

Und schon damals war es weniger ein selbstloses Teilhabenlassen an Abenteuern, sondern der Weitgereiste führte vor, was er sich leisten kann, wie interessant sein Leben ist, das Erlebte wurde zur Auszeichnung. Die Zuhörer hatten neidisch zu sein und applaudierten.

Nennen wir es, was es ist Status-Konsum. In den höheren Regionen der Sklavengesellschaft müssen auch die Reiseausgaben entsprechend hoch sein.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE:
Warum sollte man eigentlich neidisch sein, oder sich gar schlecht fühlen , weil man dies und das nicht hat, kann etc pp.
Meine Kundschaft bewegt sich in Ebenen min 200k€ Jahresgehalt. Zig Autos, Hâuser, Feriendomizile......mehrere Frauen und gar Familien die Sie unterstützen und oder aushalten müssen dürfen.
Keinem davon bin Ich neidisch auf das Alles. Nice to have, but not necessary.

So verbraten sie dieses hohe Einkommen.WE.


Neu: 2016-08-25:

[17:50] Andreas Unterberger: Kinder als Täter

[11:05] WAZ: Thyssen-Krupp hilft Mitarbeitern beim Coming-out

Vor nicht allzu langer Zeit war Sarah Ungar bei Thyssen-Krupp noch „Herr Ungar". Zehn Jahre im Konzern, davon sieben Jahre lang in einer Führungsposition – und vor wenigen Monaten hat Ungar Vorgesetzten und Kollegen mitgeteilt, dass sie ab sofort als das leben und arbeiten möchte, was sie ist: als Frau.

Unabhängig von dem Fall ist folgende Aussage des Konzerns interessant: "In einer Zeit des Fachkräftemangels können wir es uns nicht leisten, Talente zu verlieren". Dabei geht es hier um einen BWLer. Studiert leicht in Deutschland kein Mensch mehr BWL?

[17:50] Bei diesen Konzernaffen gibt es ganz grossen Ausmistungsbedarf.WE.
 

[8:50] Der ausgestorbene Höhlenbär: Veganismus führte schon einmal zum Tod


Neu: 2016-08-24:

[16:40] Über die Gender-Ideologie: Geld gibts, wenn „Gendern“ draufsteht…

[18:30] Das ist eine weitere Form des "demokrattischen Aberglaubens" und kommt im Auftrag der wirklichen Eliten von den selben Think Tanks, wie der Rest des Schwachsinns. Ziel ist die Diskreditierung der Demokratie.WE.
 

[8:30] Bild: 75 Festnahmen in 28 Europa-Ländern Tauschnetzwerk für Kinderpornografie gesprengt

Dass diese an sich kleineren Delikte im Gegensatz etwa zur massiven Ausländer-Kriminalität so massiv verfolgt und in die Medien gebracht werden, kann nur einen Grund haben: es ist eine mediale Vorbereitung für die kommenden Aufdeckungen über Politiker-Pädophilie. Erst wenn Namen solcher Politiker in die Medien kommen, haben die wirklichen Aufdeckungen begonnen.WE.


Neu: 2016-08-23:

[17:15] Presse: Der Himmel ist kein Apple Store

Apples Fähigkeit, Menschen emotional an sich zu binden, ist konkurrenzlos in der Wirtschaft. Doch jetzt hat das Unternehmen eine Grenze überschritten.

Der wohl ausgeprägteste Punkt auf der Sekten-Checkliste ist der Moralkodex. Denn Apple zu kritisieren kommt einer Todsünde gleich. Entweder hat der Gesprächspartner keine Ahnung, lebt auf einem anderen Planeten oder ist sowieso lebensunfähig. Apple zu kritisieren ist ein persönlicher Affront und kann nicht hingenommen werden. Andere Meinungen sind einfach falsch.

Apple ist eine religiöse Sekte der linken Art. Stephen Jobs wollte ja eigentlich Mönch werden.WE.


Neu: 2016-08-22:

[14:45] Wo die CDU das Sagen hat: Sexuelle Vielfalt für 3-Jährige: Diese Bücher empfiehlt Sachsen-Anhalt in Kitas

[14:20] JF: Schulstart: Lehrer- und Elternverband für Pokémon-Spielverbot

Ein Lehrer, der Autorität hat und den Unterricht ansprechend gestalten kann, hat ein solches Verbot nicht notwendig.
 

[13:15] ET: Politische Entgleisung: SPÖ-Politiker nennt Gabalier „Vollpfosten” – bei seiner Musik „kotzt sich Österreich an”

Man sieht, diese Rotärsche leben in ihrer eigenen Welt, haben keine Ahnung davon, wie das Volk denkt.WE.
 

[10:00] Tagesspiegel: Ikea-Katalog Willkommen im Multikulti-Småland

Dieser Konzern ist auch total links-grün versifft.
 

[8:20] Mises.de: Kampf dem menschengemachten Klimawandel – die neue Religion des Westens

Ich habe den Autor schon einmal über die wirklichen Hintergründe dieses demokrattischen Aberglaubens aufgeklärt.WE.


Neu: 2016-08-21:

[20:20] SZ: Warum ist die Visitenkarte noch nicht ausgestorben?

Sicher, es gibt E-Mails und soziale Netzwerke. Trotzdem gehört es zum guten Ton, die kleinen Kärtchen auszutauschen. Über einen Türöffner aus Papier.

Ganz einfach, man will lesen, mit wem man es zu tun hat. Dann gibt es noch den grossen sozialen Unterschied zwischen denen, die eine Visitenkarte haben, und den Nonames, die keine haben. Auf meiner eigenen Visitenkarte steht natürlich CEO/Geschäftsführer. Meine nächste Visitenkarte wird einen Adelstitel drauf haben.WE.
 

[18:00] Gutmenschin: My legs are open für refugees

Diese Umhängeschilder stammen offenbar von Amnesty International. Die Dummheit dieser Gutmenschinnen ist nicht zur übertreffen. Oder bekommen sie keinen anderen Mann?WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Vermutlich hält es kein anständiger Mann bei solchen Frauen lange aus. Die laufen von selbst wieder weg, sobald diese Gutmenschinnen ihren wahren Charakter zeigen...

Das Bild soll eine Fotomontage eines anderen Amnesty-Schildes sein. Ist aber egal, diesen Gutmenschinnen ist wirklich alles zuzutrauen.WE.
 

[10:20] Sinnfreie Studie: Babys aus China und Kamerun weinen schöner als deutsche Neugeborene

[10:50] Wir haben einfach zu viel "Wissenschaft", die von den Steuerzahlern zwangsweise bezahlt wird. 90% davon werden verschwinden müssen.WE.


Neu: 2016-08-20:

[17:30] Focus: Irre Betrugsfälle Küchenkraft räumt 15 Jahre lang Klinik aus - und zieht florierenden Handel auf

Rüdiger Kirsch ist Betrugsexperte beim Versicherer Euler Hermes. FOCUS Online schildert er seine ungewöhnlichsten Fälle. Dieses Mal: Eine Küchen-Vorarbeiterin stiehlt jahrelang im Krankenhaus - und baut eine richtige Logistik für die Beute auf.

Es ist bekannt, dass in Krankenhäusern viel gestohlen wird, etwa durch Reinigungspersonal. Vom AKH in Wien etwa weiss ich, dass dort deswegen alle Räume zugesperrt werden müssen, falls niemand drinnen ist. Dieser Fall hier zeigt, dass es die Führungskräfte wenig interessiert.WE.
 

[11:20] Welt: Bioläden, die muffigen Sekten unserer Zeit

Denn alle anderen hier sind auf erschütternde Weise gleich, weisen jedenfalls ein verbindendes Merkmal auf: ihr debiles Grinsen, das Weltoffenheit suggerieren soll, am Ende aber nichts anderes ausstrahlt als: Wir sind hier eine besondere Gruppe; moralisch so sehr überlegen, dass wir uns an unserem Grinsen erkennen.

Diese grünen Veganer halten sich wirklich für Auserwählte.


Neu: 2016-08-19:

[15:30] Zu den Wohnwagen gestern - Video: Wohnwagenrennen -- Stockcar in Annaburg

[13:25] Stern: Studie zur Körperkraft: Warum junge Männer heute schwächer sind als ihre Väter

Getestet wurde die Greifkraft der Probanden. Frauen wurden nicht schwächer.
 

[13:10] Andreas Unterberger: Olympia: Die vielen Schattenseiten

[9:40] Zum neuen WE-Artikel Die Vegan -Verschwulten

Es war Zeit, dem Hetzer für die Erfindung dieses Ausdrucks ein Denkmal zu setzen.

Ja, wir halten dieses System der demokrattischen, vegan-verschwulten Akademiker-Affen nicht mehr aus. Die bemerken gar nicht, welchem Unsinn sie da nachlaufen. Daher wurde am Ende des Artikels auf die Kaiserhymne in Langform verlinkt. Hier noch aus einer Mail des Türken, was wir gestern nicht gebracht haben:

Sehr geehrter Cheffe (das Plagiat überlasse ich sich selbst, es wird ohnehin mitsamt der Demoktattie und den Demokratten sowie allen Gutmenschen untergehen - daher erlaube ich mir, Sie wieder gerne so zu nennen),

Ja, die Demokratten sollen untergehen und soferne sie den Terror durch ihre Götter überleben, am Feld arbeiten müssen.WE.

[17:10] Leserkommentar-DE: möchte mir zu Ihrem Artikel erlauben eine Sache zu ergänzen:

Der Begriff "Vegan-Verschwult" ist nicht nur eine reine Verbalrhethorik, sondern eine manifeste physische Tatsache, die sich aus der damit verbundenen Ernährung ergibt:

Veganer heute propagieren an allen Ecken den Ersatz tierischer Produkte. Dieser Ersatz findet vorwiegend statt auf Basis von Soja. Soja jedoch ist schon seit dem alten China bekannt als ein bei stärkerem Genuss die männliche Potenz gegen Null veränderndes Mittel. Der Fleischersatz Tofu (= aus Sojamilch gewonnener Kunstkäse) wurde vor über 2000 Jahren erfunden als Ernährung für zölibatär lebende Buddhistische Mönche. Im alten China war es eine beliebe Rache von betrogenen Ehefrauen, ihren untreuen GAtten eine übermäßige Portion Soja zu servieren, auf dass sein Gemächt beim nächsten Auswärtsgang windelweich bleibe...

Vegane Ernährung auf Basis Soja führt zu einer Rückbildung der männlichen Geschlechtsmerkmale.

Ich wollte mit dem Artikel zeigen, dass die Grünpartei der Kern der Diskreditierung der heutigen Politik ist.WE.


Neu: 2016-08-18:

[19:45] NTV: Unterwegs im Eigenheim Immer mehr Menschen kaufen Wohnmobile

Der Titel des Artikels zeigt es schon. Solche Käufer wollen besitzen und herzeigen. Meist vermutlich auf Kredit.WE.

Das bleibt bei einem Unfall davon übrig: Bis zur Unkenntlichkeit zerstört Lastwagen überrollt Wohnwagen-Gespann

Billigste LKW-Fahrgestelle bilden die Basis für teure Aufbauten.

[20:25] Der Schrauber:

Das kann aber auch Heidenspaß machen, 4 Minuten "Wohnwagenrennen", das Richtige für Wohnwagenhasser: Youtube-Link
 

[18:20] Presse: Der Rat des Ökonomen: Glücklich ist, wer sein Leben ändert

Früher wollten die Ökonomen die Wirtschaft verstehen. Heute kommen sie in die Zeitung, weil sie das Publikum mit kuriosen Experimenten verblüffen. Das haben sie sich selbst eingebrockt.

Dieses Phänomen ist seit 2008 zu beobachten: Da Ökonomen keinen guten Rat in Sachen Wirtschaft mehr haben, geben sie allgemeine Tipps fürs Leben.

[19:25] Leserkommentar-DE:

Ich habe in der Verwandtschaft und Bekanntschaft einige, die Betriebswirtschaft studieren oder das Studium schon abgeschlossen haben. Von Österreichischer Schule haben die alle noch nichts gehört und wer die Eigentümer der FED sind ist auch nicht bekannt. Den Unterschied zwischen Inflation (Aufblähung der Geldmenge) und Teuerung (Preissteigerung) kennen sie auch nicht und den Unterschied zwischen Gold und Papiergeld ebenfalls nicht.
Lieber erzählen sie was von Modellen und Formeln, mit denen man die Wirtschaft steuern kann.

Dass die jetztige Notenbankpolitik in den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kollaps führen muß (von Mises Lehrsatz) ahnt keiner von denen. Da kommt dann die Antwort: "Das lassen die nicht zu" , wenn überhaupt darauf eingegengen wird. Mittlerweile glaube ich, dass die vielen Wirtschaftswissenschaftler in der großen Mehreit wirklich so ahnungslos sind, manche wissen sicherlich mehr, aber sagen es nicht aus Karrieregründen. Da hatte meine Elterngeneration, die mittlerweile verstorben ist selbst mit Volksschulabschluß und Lehre mehr Ahnung. Viele sagten schon in den 70ger Jahren: "Das Geld geht kaputt" oder ähnliches. Die meisten Wirtschaftswissenschaftler haben weder Vorbereitungen getroffen noch werden sie nach der Krise gebraucht, also wird der Crash sie besonders hart treffen.

[19:50] Ja, sie sind total ahnungslos. Lernen sie doch nur von Recht, Marketing, Finanzierung, usw.WE.
 

[11:20] Leserzuschrift-AT: dekadentes System - ich halte es nicht mehr aus!!!!

Ich arbeite in einem großen IT-Konzern, und was da an Bürokratismus herrscht ist einfach nicht zu glauben. Es herrscht eine sehr hohe Belastung der produktiv arbeitenden Mitarbeiter, bei gleichzeitig geringer Wertschätzung. Manager schauen nur auf ihre eigenen Vorteile und bringen wahnwitzige Forderungen die den Arbeitsalltag wesentlich erschweren, nur damit sie ihre Boni einhamstern. Das Unternehmen zeichnet sich durch Sparen und Abbau von Mitarbeitern aus, keine Innovativität.

Sogar einfache Arbeiten wie zum Beispiel einen Eintrag in eine Hostdatei auf einem Server oder simple Serverreboots, bedarf es einem internen Changemanagementprozess der Wochen zuvor erstellt werden muss, x Formulare müssen ausgefüllt und von verschieden Stellen genehmigt werden, bevor es zu einer Umsetzung kommt. Vorlaufzeit wie erwähnt mehrere Wochen, Arbeitszeit - nur für den Formalismus mindestens 4 Stunden, eigentliche Umsetzungszeit ca. 5 Minunten.
Das steht in keinem Verhältnis mehr, das ist vollkommen überzogen, außerdem gibt es massive Kundenbeschwerden da nicht mehr schnell und individuell reagiert werden kann.
Das ganze Service (Server-, LAN-, Applikationsbetreuung,...) ist schon längst in den Osten offgeshort worden, die Qualität von denen ist dementsprechend schlecht. Und die einheimischen Arbeitsplätze werden abgebaut.

Was hier im „kleinen" geschieht, passiert auch im „großen" nämlich im Staat. Es ist eine Frechheit wie hier Steuergelder verprasst werden für so einen aufgeblähten Beamtenstaat mit den verschiedenen Gesundheitskassen udgl. – ich möchte da nicht näher eingehen, jeder weiß wovon ich rede. Alleine die Postenschacherei und was sich manche „Beamte" oder "Staatsbedienstete" herausnehmen ist einfach unglaublich, und die Arbeiter oder Angestellten aus der Privatwirtschaft werden geprügelt, ausgequetscht, gekürzt und versklavt und dürfen mit ihrem niedrigen Lohn diese Staatsbediensteten noch finanzieren!

Da gibt es Staatsbedienstete die am Samstag in der Früh einstechen und statt arbeiten, shoppen gehen, die anderen schlafen während der Dienstzeit und haben sogar einen Polster im Büro, usw...
Würde man sich so etwas in der Privatwirtschaft erlauben, hat man statt einer Verwarnung die Fristlose überreicht!

Ich hoffe, dass es irgendwann einmal zu einer Bereinigung dieses gesamten dekadenten Systems kommt, und es wieder einfache überschaubare Strukturen in allen Bereichen gibt.

Alle bürokratischen Konzerne werden verschwinden, der Grossteil des Staates auch.WE.


Neu: 2016-08-17:

[18:45] Unzensuriert: Arabisch statt Deutsch an Salzburger Volksschule

[9:50] Leserkommentar-DE zum Kommentar von gestern 17:45 (Grün-Gutmenschen):

Respekt der Dame, die sagt, sie „müsse sich sehr zurückhalten" wenn ihre Kinder auf Besuch kommen. Ich kann das nicht und will es auch nicht!!! Ich habe nur ein Kind (Tochter, 25), aus einer geschiedenen Ehe und bin genug gestraft. Sie hat vor kurzem an einer „Fachhochschule für Sozialpädagogik" ihren Bachelor-Abschluss gemacht und ist damit wohl durch eine der schlimmsten Indoktrinierungs-Anstalten gegangen, die es gibt. Unser Verhältnis ist völlig zerrüttet, da sie sich jeglicher Diskussion über das derzeitige Geschehen entzieht. Seit ich weiß, dass sie ihren letzten Freund auf einer „No-Pegida-Demo" kennengelernt hat, habe ich sie in die Schublade „Teddywerfer und Bahnhofsklatscher" eingeordnet.

Da sie in einer Großstadt lebt, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis auch sie die eine oder andere unangenehme Begegnung mit jenen von ihr willkommen geheißenen „Bereicherern" erlebt, falls nicht schon geschehen. So wie ich sie einschätze, ist das dann wieder ein Einzelfall, über den sie sicherlich schweigen wird. Zuletzt fiel der Satz: „ Die Menschen, die andere Menschen zerstückeln seien ja auch Menschen und man müsse mal überlegen, warum sie dies täten." Tut mir leid, aber solange sie nicht aufwacht ist sie nicht mehr meine Tochter und sie weiß es auch. Dass ich sie wahrscheinlich enterben werde, weiß sie allerdings noch nicht.

Im Übrigen ist es natürlich schon so, dass es einsam um einen werden kann, wenn man versucht, die Menschen aufzuklären. Einige Menschen habe ich selbst aus meinem Umfeld ausgesondert, andere meiden mich, weil sie bestimmte Dinge nicht hören, glauben, bzw. sich damit befassen wollen. Es gibt zu diesen Umständen viele Zitate weiser Menschen, eines davon stammt von Gustave Le Bon, dem Begründer der Massenpsychologie: „Noch nie haben Menschen nach Wahrheit gedürstet. Von den Dingen, die ihnen missfallen wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer".

[11:30] Der Beweis: die neuen Lehrer werden ganz ordentlich auf links-grün indoktriniert.WE.


Neu: 2016-08-16:

[16:30] Leserzuschrift-AT: Karriere-Grünlinge im Urlaub:

Einige Urlaubsgäste aus Köln sind momentan hier bei uns in Ö in den Alpen auf Urlaub. Ich selbst habe mehrere Werbeunternehmen in D gehabt, und auch die Erkenntnisse der Massenpsychologie waren ein probates Hilfsmittel, Werbebotschaften an den Mann zu bringen. Doch bin ich jetzt einfach nur noch sprachlos, wie man durch Indoktrination von Dauerlügen die Massen bis zur Unkenntlichkeit umformen kann.
Ohne Deutsche beleidigen zu wollen- bin auch in Deutschland geboren- aber die gehirngewaschenen Kommentare dieser Stressgäste über die derzeitige Entwicklung bringen mich zum Kochen. Alles würde in den Medien total aufgebauscht, in Köln war alles gar nicht so dramatisch verlaufen mit den lieben Flüchtlingen. Sie selbst haben mit Plüschtieren am Bahnhof gestanden und die lieben Zuwanderer willkommen geheißen. Die derzeitigen Messerattacken sind in Wirklichkeit nur Einzeltaten von deutschen Nationalisten. Nächstes Jahr wollen sie nicht mehr in Österreich Urlaub machen- zu national diese Menschen hier.

12-jähriger Junge, er ist das stolze Produkt seiner total abgehobenen grünen Eltern, möchte selbst mal OB in Köln werden. Frau OB Reker (Armlänge Abstand) ist sein absolutes Vorbild. Vater, Büroangestellter in gehobener Laufbahn, gibt den ganzen Tag in Oberlehrermanier Befehle aus, auch für mich. Mutter mit Managerkoffer auch im Urlaub, arbeitet für einen IT-Konzern, redet nur mit Leuten , die ihren Stand haben, macht dauernd wichtige Telefonate und kann sich leider nicht, da mit Erfolgskarriere beschäftigt, um die Kinder ( Bettnässer) kümmern, dafür aber nur den ganzen Tag mit sich selbst (Fingernägel, Teint, Frisur, Körpertraining) beschäftigt. Die Karriere kennt keinen Urlaub.

Es einfach nicht zu fassen, wie die Regierenden nur eine Generationslänge gebraucht haben, um solch ein Ausmaß an Massen-Verblödung in D durch medialen Dauerbeschuss zu erreichen. Da kann man als professioneller Werbefachmann nur neidisch werden (Sarkasmus). Hoffentlich tut sich bald etwas gegen diese moderne Art der Folter, ich fürchte jedoch, dass es noch länger dauern könnte, bis der Deutsche Michel aufwacht. Er braucht mehr denn je einen Vordenker.

Der Autor ist Hotelier. Diese Arroganten werden bald umlernen, wenn Karriere und Gehalt weg sind und die Beklatschten sie angreifen.WE.

[16:45] Der Mexikaner:
Genau solche Idioten wie Kuscheltierwerfern, Bahnhofsklatscher und Gruenversteher sofort an die erste Frontlinie, wenn der Muselangriff beginnt. Ob solche gehirngewaschenen Trottel sofort sterben oder anschliessend verhungern, ist vollkommen irrelevant.

Aber heute führen sie sich noch richtig arrogant auf.

[17:45] Leserkommentar-DE: die Grün-Gutmenschen in der Familie:

Da kann ich dem Herrn/Dame nur beipflichten, ich selbst habe in meiner Familie die Hälfte meiner Kinder-Gutmenschen und ich muß mich sehr zurückhalten wenn sie auf Besuch kommen. Der Jüngste ist gerade auf Studiensuche in unserer Provinz, in der es keine große Auswahl gibt, er muß das nehmen wo Platz ist......vorerst mal. Bei ihm darf ich nichts über Ausländer sagen, dann bin gleich Rassist – ich nehme an, daß ihm das in der Schule beigebracht wurde, so rede ich über dieses Thema mit ihm nicht, sollte die kritische Zeit kommen, er ist noch bei uns, wir haben noch die Hand drauf. Aber bei den größeren Mädchen die ihre eigene Wohnungen haben, da geht es nur im die Karriere-Schönheit-Kleidung und alles was damit zusammenhängt. Die Eine darf sich nun einen neuen Job suchen-DB-Bankerin und ist geknickt, weil sie nicht weiß, ob sie was bekommt. Die andere strebt nach Aufstieg in einem Energiekonzern, ok alleinstehend m.Kind, vielleicht hat man da Existenzängste.

Wenn ich sage, es kommt anders als ihr das denkt, dann erhalten ich mißverständliche Blicke, wie „Mama was schwätzt Du wieder für'n Sch......." Außerdem werde ich immer angehalten, wenn sie vielleicht andere Personen mitbringen, daß ich mit dem Thema „Flüchtlinge" oder unsere Politik nicht anfangen soll, denn sonst kämen sie nicht mehr. Meine Warnungen schlagen alle in den Wind. Bei meinem Mann bin ich etwas vorgestoßen, er läßt mich wenigstens Lebensmittel horten, obwohl er noch vor Wochen dagegen war so viel zu kaufen. Aber er kommt so langsam an mich ran, so daß er mir glaubt, was ich so berichte. Sobald er aber den ganzen Abend TV schaut, wird er wieder in seinen „Schlafmodus" zurückversetzt und alles was ich dann erzählen will, möchte er nicht mehr hören und wird aggressiv.

Die Gehirnwäsche in der Schule war wirklich wirksam.

[18:10] Der Schrauber: So stelle ich mir die typische Kölner Familie Grünkotz auch in der Tat vor.

Grünkotz ist dabei die Steigerung von Großkotz. Als leidgeprüfter Autoschleicher (gefahren wird im Xanthippen Feminat Düsseldorf leider nicht mehr) kann ich Ihnen sagen: So, wie die im Bericht des Lesers wirken, fahren die auch Auto.

Rechthaberische Oberlehrer penetrantester Sorte. Kölner tun immer so, als ob sie die rheinischen Frohnaturen und Spaßvögel schlechthin sind, dabei sind es die humorlosesten Wichtigtuer, die sich und ihre komische Stadt, deren Bahnhof kein Zug pünktlich verläßt, für den Dreh- und Angelpunkt der Welt halten. Maßlos von sich überzeugt, ist bei denen das ganze Jahr Karneval, zumindest von der gefühlten Anzahl der Pappnasen dort.

Linksgrün verstrahlt bis in die Zehenspitzen ist Köln nicht nur zum größten Blitzerparcour und Dauerparkplatz auf den Autobahnen verkommen, sondern vor Allem das Zentrum des islamischen Kalifats NRW, wenn nicht Deutschlands. Die haben dort nämlich nicht nur den Kölner Dom, sondern die einflußreichsten Moscheenverbände Deutschlands. Die Islamisierung wird maßgeblich von dort gesteuert, großzügig unterstützt und gesponsert von der Coran Dschihad Umma, allen voran vom langjährige OB Fritz Schramma.

Nicht umsonst hat auch der WDR, der westdeutsche Rotfunk, dort seine Zentrale. Und nicht umsonst heißt dessen Nachrichtensendung Aktuelle Stunde, eng angelehnt an das Pendant des Schwesterstaates DDR. So ist, und das ist jetzt nicht einmal Sarkasmus, schon zu meiner Jugendzeit der Beiname des WDR wirklich DDR gewesen, oder eben Rotfunk.

Die Terroristen werden in Köln eine ordentliche Läuterung machen müssen.
 

[15:00] Trend: Ranking: Die besten Universitäten der Welt

[13:55] NZZ: «Der Mangel an Rassisten ist ein Problem»

Andreas Thiel eckt gern an. Seit seinen Aussagen zum Islam ist es ruhig geworden um ihn. Warum? Im Gespräch äussert sich der Satiriker zur Schweizer Kulturszene – und sagt, wie es mit seiner Bühnenkarriere weitergeht.

Auch der Islam wird thematisiert.

Das ist ein sehr gutes Interview, das zeigt, wie extrem linksversifft die gesamte Kunstszene ist. Hat wohl mit den staatlichen Subventionen zu tun.WE.
 

[12:50] Leserkommentar zur gestrigen Diskussion über Akademiker:

Es gibt auch ca. 20% Akademiker, die nicht links sind. Deswegen würde ich nicht alle verurteilen. Es scheint so, dass die Bauern am besten davonkommen. Warum ausgerechnet die? Bauern wählen zu 90% schwarz und sind total staatshörig. Sie glauben alles, was ihnen die EU, ÖVP oder Landwirtschaftskammer vorgibt. Ich kenne viele Bauern, die van der Bellen gewählt haben und für Asylanten sind. Für mich sind die Bauern mehrheitlich keinen Deut besser als Akademiker...

[13:30] Die Bauern mögen auch staatsgläubig sein, aber Rauchverbote, Autoverbote, Fleischverbote und alle Dekandenzen kommen von den Grünen die mehrheitlich von Akademikern gewählt werden.WE.
 

[9:10] Welt: Spanien kassiert bei dreisten Strand-Urlaubern ab

Jene Urlauber, die in der Früh losprinten, um für später einen Platz am Strand zu reservieren, haben ihre Würde wohl zu Hause gelassen.


Neu: 2016-08-15:

[18:00] Leserzuschrift-DE zu Zollbeamte: Brutto 2.500, netto 2.150

Das können nur Beamte. Früher spotteten die Mitschüler, jetzt sind sie neidisch. Das anonyme Gehaltsprotokoll von einem, der mit 22 schon seine Mutter unterstützen kann.

Hier ein Beispiel, was in unserer Gesellschaft wirklich schief läuft: Keiner will mehr in die freie Wirtschaft, Beamtentum ist mittlerweile attraktiver

Aber nicht mehr lange, denn der Staatsdienst wird dramatisch geschrumpft werden. Zollbeamte wird es aber weiterhin geben. Allerdings werden sie dann jammern: Am Ersten des Monats nix, am Letzten nix, das aber fix.WE.
 

[12:10] Leserkommentar zum neuen WE-Artikel Ackerdemiker

Man darf auch nicht vergessen, hoch verschuldet sind diese Akademiker-Idioten auch noch. Die machen wirklich alles, was deren Chefs sagen. In Konzernen sind diese Idioten am schlimmsten, je höher das Gehalt , je mehr Prestige ist drin. Dann kommt noch das Hausherren-Prestige und das Sozial-Prestige dazu. Das ist dummes Prestigedenken. Erst nach dem Systemwechsel, werden die auf dem Acker das arbeiten wieder lernen.

Es sind nicht alle Akademiker so leichtgläubig und verschuldet. Aber es gehört alles zusammen: linke Gehirnwäsche im Bildungssystem, Karrierewahn, Verschuldung, Prestigedenken. Das macht die Leute in Führungsfunktionen gefügig und das ist alles kein Zufall.WE.

[13:30] Der Schrauber zu den Akademikern:

Diese Ackerdemiker sind die hilflosesten und lebensuntüchtigsten Krüppel überhaupt. Ohne ihre Konzernsekte, die mittlerweile sogar schon Familienersatz ist (Die ursprüngliche Familie wird zerstört und dämonisiert, die Konzerne dringen auf "We are Family"), sind die gar nichts. Ohne Konzernleitbild wissen die morgens nicht auf den Topf zu kommen. Ohne Vorgaben und Konzernrichtlinien wissen die nicht einmal die kleinste Handreichung. Daher wird jegliche Idiotie, die beschlossen wird, vehement befolgt und nach unten durchgesetzt.

Perfektionisten mangels Wissen reichen eben nur Bürokratien, Auswertungen, Unsinnsregeln und überflüssige Männchenmalerei in den EDV-Systemen weiter. Was Anderes können die nicht, was Anderes brauchen die auch nicht, denn danach werden die bewertet und befördert.
Nämlich nach "Teamfähigkeit" und Konformität.
Das betrifft eben leider nicht nur den lausigen Groteskmoloch, der sich Compliance schimpft, sondern insbesondere die Dekadenzen aus dem Bereich dessen, was wir PC nennen: Gender, Feminismus, Grünfaschismus, Islamophilie, Willkommensklatschen.

Aber es sei in diesem Zusammenhang dringend an die schlimmsten Verräter überhaupt erinnert: Die Arbeiterverräter der Gewerkschaften, oder Geferkelsschaften, wie ich sie nenne, weil die so schweinisch sind.
Definitiv schon vor 20 Jahren haben die Gewerkschaften vehement Kündigung für angeblichen Rassismus, Islamophobie, Homophobie, angebliche Frauenfeindlichkeit gefordert!!!

Daß es heute also derart schlimm geworden ist, daß man nicht nur seinem Ruf und damit seiner Beförderung schadet, sondern daß gleich die gesamte Existenz dran glauben kann, bzw. draußen das Auto brennt, man bedroht wird, Familie, Vermieter und viele mehr brutal erpreßt werden, weil sie den Umgang "mit so Einem" pflegen, das ist alles Werk der links-verräterischen Sozialfaschisten der Geferkelsschaften!

Eine hochentwickelte Gesellschaft braucht etwa 6..8% Akademiker, diese sind für die Beherrschung von Komplexität zuständig. Was darüber hinausgeht, geht in verschiedenste Bürokratien und einen total aufgeblähten Staatsapparat. Dort sind wir jetzt.WE.

[14:45] Der Pirat: wieder haben Sie einen grandiosen Artikel geschrieben.

Die Zusammenfassung über die Akademiker sitzt! Ich kann es kaum erwarten, die ganzen Intellektuellen herumspringen zu sehen, wenn das Einkommen nicht mehr pünktlich auf dem Konto erscheint! Das Ende der bürokratischen Bevormundung und Besserwisserei hat dann ebenfalls ein Ende! Die Realität wird sie eines besseren belehren!

Ja, ich sitze auf heißen Kohlen und erwarte sehnsüchtig das nächste Briefing!

Die Frage ist jetzt, was wird die Akademiker schwerer treffen: der Einkommensverlust oder der Machtverlust? Ich musste einmal eine Breitseite gegen die Akademisierung abschiessen und erklären, wozu diese wirklich ist.

PS: in einigen Wochen sollte es noch ein Briefing geben, vermutlich mit einer Fluchtempfehlung.WE.

[15:00] Leserkommentar-AT: Ich bin selbst Akademiker, bin aber das was man "rechts" nennt.

Habe deswegen auch keine Anstellung beim Staat bekommen, weil ich mich weigerte bei Rot oder Schwarz beizutreten. Dazu kommt, dass ich massenweise politisch inkorrekte Leserbriefe schrieb. Jedenfalls gibt es auch ein paar normale Akademiker. Am schlimmsten sind aber die Sozialwissenschaften. Dort werden die ganzen Grünen herangezüchtet.

Ich möchte aber zur Vorsicht raten, nicht generell nach dem Beruf zu urteilen. Ein Bauer in meiner Nähe ist ein Grüner und hat sogar eine van der Bellen-Werbetafel aufgestellt.

Früher war ein Grossteil der Akademiker ziemlich rechts. Heute sind aber die meisten Akademiker Grün-Wähler. Akademisierung und Grün-Partei wurden gemeinsam aufgebaut.WE.

[15:30] Leserkommentar-DE: Einige Fragen stellen sich mir schon zu ihrem neuen Artikel:

1.) Wenn Sie alle Akademiker zur Ackerarbeit heranziehen wollen, wer macht dann die Kopfarbeit für ein Land?
2.) Was soll aus einem Land werden, das keine Denker mehr hervorbringt, sondern nur noch Feldarbeiter und Handwerker?
Der IQ wird erheblich sinken und es können z.B. keine Maschinen mehr gebaut werden, wenn sie keiner mehr konstruieren kann.
3.) Es gibt ja auch Akademiker, deren Arbeit in einer Gesellschaft nützlich ist, z.B. Mediziner, Mathematiker, Informatiker, Ingenieure? Die werden ja angesichts der Verfolgung durch die Goldbesitzer das Weite suchen und auswandern oder eben sterben.
Wer hilft dem Goldbesitzer dann im Falle eines Herzinfarktes, weil er sich zu stark über die heutigen Akademiker aufgeregt hat?
4.) Wer soll in den Privatschulen, die es dann nur noch geben soll, die Schüler unterrichten, wenn es keine Lehrer mehr gibt?

Es wird weiterhin Ärzte und Ingenieure geben, auch wenn diese vorübergehend sehen müssen, wie sie durchkommen. Auch Lehrer wird es als Hauslehrer und in Privatschulen wieder geben. Für die grosse Masse der dann überflüssigen Akademiker wird es traurig aussehen. Sie werden sich wohl mit Hilfsarbeiter-Jobs abfinden müssen - falls sie überleben.WE.

[16:50] Leserkommentar-DE: Hier mal einige Antworten.

Heutzutage gibt es nur wenige wirklich Akademiker, die man brauchen kann, früher gingen 10 % eines Jahrganges auf die Uni, heute machen teilweise 60 % Abitur, aber nicht, weil die Kinder schlauer sind un der Masse, sondern weil die Anforderungen in der Schule gesenkt wurden. Die kommen aber oftmals irgendwie im betreuten Arbeiten unter, Praktikum reiht sich an Praktikum. So vertrödeln die ihr Leben, was früher nicht der Fall gewesen wäre, da sie im Handwerk und Handel frühzeitig angefangen hätten.

Es werden dann diejenigen noch Akademiker werden, bei denen es sich wegen der grauen Grütze im Kopf lohnt. Heute studieren die untalentierten und ungebildeten, weil sie nicht wissen, was sie sonst machen sollen und weil das Prestige so hoch ist und weil es genug Plätze an der Uni gibt (auch um die vielen Doktoranden und Professoren zu beschäftigen und weil wir es uns noch leisten können)

Ich habe es im Artikel herausgearbeitet: man wollte viele Akademiker, die alle auf links-grün gehirngewaschen sind.WE.

[17:00] Der Türke: ja, diese vielen Akademiker werden sich schwer tun überhaupt noch einen Job für das Überleben zu finden.

Besonders hart wird es meiner Ansicht nach die Staatsbediensteten treffen, da diese ein selbst- und eigenständiges Arbeiten größtenteils nie gelernt haben. Die sind es gewöhnt, wie die Maden im Speck, von der gewaltigen Umverteilungsorgie auf Kosten der wahren Leistungsträger wie z.B den selbständigen Handwerkern und Unternehmern, fürstlich zu leben. Diese Akademiker und Studenten sind zu 80% linksgrüne Gutmenschen - das stelle ich in meinem eigenen Betrieb seit Jahren fest. Die leben in einer Traumwelt mit extrem hohen Erwartungshaltung. Eine im Gegenzug realistische Einschätzung der eigenen, zu erbringenden Leistung und die Bereitschaft dazu ist häufig nur mangelhaft ausgeprägt. Man will nur noch einen sicheren Job mit einer durchschnittlichen Bezahlung und Urlaubsanspruch. Am besten beim Staat.

Wenn es doch die Privatwirtschaft wird lässt man sich auch gerne (für die Pseudo-Sicherheit in einem Konzern) mit endlosen, unbezahlten Überstunden zum Lohnsklaven machen. Diese Typen würden in meinem kleinen Betrieb niemals auch nur eine unbezahlte Minute länger arbeiten. Nach Crash und Vertreibungen werde ich denen, als persönliche Genugtuung, in meiner Firma jeweils einen (wenns dann noch welche gibt) Asylneger als Chef vor die Nase setzen.

Die heute arroganten Akademiker dann bitte als Tellerwäscher einsetzen.

[17:45] Dr.Cartoon zum Leserkommentar 15:30:

Mit dem Crash werden die Menschen in vielen Lebensbereichen entwurzelt. Die Akademikerarbeitslosigkeit wird deshalb rasant ansteigen, weil keiner mehr den gegenwärtigen West-Sozialismus finanzieren kann.
Für derzeit noch gehypte Ideologien und Studiengänge der Fachrichtung "brotlose Kunst" wird es keine Befürworter und Förderer geben. Weil sie Ideologisch besetzt sind und weil sie mit verantwortlich für den Systemcrash gemacht werden (nutzlos für die Gesellschaft/ Kosten verursachend). In der öffentlichen Meinung wird es eine radikale Umkehr (Diskreditierung) geben.

Es geht hier nicht um die Verdammung gesellschaftlich wichtiger Studienlehrgänge und Akademiker, sondern um die in den letzten Jahrzehnten maßlos ausgeuferten, sinnfreien und zu Selbstbedienungsläden verkommenden Studienlehrgänge. Alles was für die Gesellschaft und den Staat wirtschaftlich überlebensnotwendig und zukunftsträchtig ist, wird auch in bestand haben.

Mit dem Ende der Sowjetunion kam es zu einer hohen Akademikerarbeitslosigkeit. Studierte Musiker, welche früher in Staatsdiensten tätig waren, verdienten sich ein wenig Geld in deutschen Fußgängerzonen. Nach wenigen Jahren der Bereinigung folgte wieder der Aufbau. Allerdings ohne kostenintensiven Ballast.

Oder sie gingen in den Westen. In meinem Buch bringe ich mehrere Beispiele solcher Krisen.WE.

[20:00] Leserkommentar: Ich bin selbst Ingenieur.

Ich denke, dass die guten Akademiker nicht zu Ackerdemikern werden. Es kommt auf die eigenen Fähigkeiten an und natürlich darf man nicht gehirngewaschen vegan verlinkst sein. Die meisten aus meinem Jahrgang sind Schichtleiter geworden oder andere Führungskräfte. Dann aber A...kriecher, die den Mund beim Vorgesetzten oder Chef nicht aufkriegen, es sei denn, man kann jemand anderes in die Pfanne hauen. Das sichert zwar den Posten, aber bringt im Prinzip niemandem etwas. Ich habe mich bei meinem alten Chef unbeliebt gemacht, da ich einige Vorgehensweisen kritisiert habe. Zack bin ich rausgeflogen. Jedenfalls bin ich jetzt selbstständig und kein Lohnsklave mehr. Ich lasse mich jedenfalls nicht auf den Acker vertreiben, es sei denn, es ist meiner.

Wir müssen zwischen kurzfristig und langfristig unterscheiden. Kurzfristig werden es alle sehr schwer haben, die nicht vorbereitet sind.WE.


Neu: 2016-08-13:

[12:50] Leserzuschrift-DE: Junge Leute kochen nicht mehr:

Eine meiner Freundinnen arbeitet in einem inhabergeführten Betrieb in der Chemiebranche. Sie hat beobachtet, daß die unter 30-jährigen so gut wie keine Mahlzeit selber zubereiten. Auf dem Weg zur Arbeit kauft man sich morgens ein belegtes Brötchen. Zum Mittagessen geht´s ähnlich weiter. Man kauft fertige Salate oder beim Chinesen, Italiener etc. etwas Warmes. Na, die werden schön blöd schauen, wenn die Infrastruktur zusammenbricht. Außer Chips und Bier haben die wohl keine Vorräte zu Hause.

Das ist schade. Grundlegende Kochkünste sind eine wertvolle Fähigkeit - für Mann und Frau.

[17:55] Leserkommentar:

Ich habe beiden Töchtern schon früh das Kochen beigebracht. Sie kochen und backen beide sehr gut. Meine ältere Tochter (28 ) arbeitet täglich von 08- 18 Uhr mit grossem Engagement in einer privaten Firma. ( Wird auch sehr gut bezahlt zum Glück ). Auf dem Weg zur Arbeit holt sie sich ebenfalls irgendwo ein belegtes Brötchen und Mittags einen Salat. Abends kauft sie unterwegs ein, kocht dann oder auch ihr Freund, der ebenfalls nicht vor 18 Uhr zu Haus ist.

Als mein Mann jetzt längere Zeit abwesend war und ich mir irgendwas Fertiges machen wollte, erntete ich Empörung " Muttern, Du wirst Dir doch kein Fertigessen machen !" Daraufhin habe ich tatsächlich nur für mich gekocht, während bei den Rentnern in unserem Haus regelmässig Bofrost liefern kommt.
Eine kleine Kritik an selber kochenden jungen Leuten hätte ich: Wie Alles wird auch das selbst Gekochte häufig fotografiert und der Öffenlichkeit als sogenanntes Food-porn präsentiert.


Neu: 2016-08-12:

[17:55] Inselpresse: Of Two Minds: Der Mainstream hat versagt

[17:50] ET: IOC beschwert sich über Olympia-Chaos: Leere Tribünen, Transportprobleme, Dreck

Angeblich sind 84% der Tickets verkauft worden. Die meisten Stadien sind - wenn überhaupt - nur halb voll.
 

[16:00] Wirtschaftsblatt: Junge Akademiker pokern zu hoch

39 Prozent der Personaler erleben demnach, dass Hochschulabsolventen mit unrealistischen Karriereerwartungen ins Vorstellungsgespräch gehen.
Kandidaten, die eine Turbo-Karriere erwarten, erhalten meist sofort eine Absage.

Wieder ein Beweis dafür, dass den jungen Leuten die "Traumkarrriere durch Studium" in die Gehirne gehämmert wird.WE.
 

[14:25] Krone: Schwimmer klagt an: Dschungelkönig verdient 7- Faches vom Olympiasieger

Schwimmen hat eben im Vergleich zu anderen Sportarten kaum einen Schauwert. Vielleicht wird das Thema ja in den "Quatschbuden" aufgegriffen und es gibt bald ein Gesetz, das eine Mindestprämie für Schwimmer vorsieht...
 

[7:45] Presse: Rechte Hetze gegen Alaba und Kika

Ein Unbekannter hat den Kika-Werbeclip des Fußballers David Alaba mit den Worten "I bin a Nigga" unterlegt. Seit mehreren Monaten geht Kika dagegen vor - ohne Erfolg.

Über die Dummheit dieser links-grün vergan-verschwulten Marketing-Affen kann man sich wirklich nur wundern. Auf der Homepage von Kika ist der "Neger" auch noch. Kika gehört jetzt einem ausländischen Konzern, also können diese Marketing-Affen schalten und walten, wie ihre links-grün vegan-verschwulte Ideologie es ihnen sagt. Bei den Österreichern, besonders am Land kommt das enorm schlecht an. Man sollte sie daher gleich entlassen und sie von Akademikern zu Ackerdemikern, also Landarbeitern machen.WE.


Neu: 2016-08-11:

[20:30] Sputnik: Traurig, aber wahr: Künstler zeigt „ehrliches“ Urlaubsparadies

[15:30] Andreas Unterberger: Vom Kopftuch zur Polygamie

Der Titel täuscht. Im Artikel ist eine ganze Liste von Dekadenzen, die wieder zurückgedreht werden.WE.
 

[13:15] Die Demografie: Politik: Der kaum bekannte Grund für Krieg, Flucht und Terror

[13:10] Leserzuschrift-DE zu Schlampig und teuer Deutsche klagen über Pfusch der Handwerker

Hinzu kommt noch, daß ständig die Arbeit unterbrochen wird durch Rauchpausen, Telefonieren, vergessenes Werkzeug, vergessenes Material (muß man noch besorgen), Teile noch nicht geliefert, man muß auf eine andere Baustelle, auf den Kollegen warten, usw. Von Inkompetenz nicht zu reden. Da wird einem kinderlosen Vermieter unnötigerweise eine Brennwertheizung (trotz des niedrigen Ölpreises) inkl. Weichwasseranlage angedreht, die sich nie amortisiert und den Endfünfziger definitiv überleben wird. Folge Verdreifachung der Wartungskosten. Aber, aber! Kein Thema, da umlagefähig.

Das Handwerk wird nach dem Zusammenbruch auch brutalst gereinigt werden müssen von „leider" deutschen Pfuschern und Abzockern. Auf daß die guten, ehrlichen übrig bleiben. Und da hat nicht nur der teure Steuer-Schäuble schuld. Auch der Chef der kleinen Handwerksklitsche muß ein fettes Auto samt Smartphone, Designerklamotten und Urlaub vorzeigen. Oder läuft sein Geschäft evtl. nicht???

Ja, auch hier wird es eine massive Reinigung geben, aber nicht so massiv wie bei den Bürokraten aller Art.WE.

[17:25] Leserkommentar-DE:

Ich selbst bin hauptsächlich im industriellen Reparaturservice tätig, arbeite aber teilweise auch für Privatkunden, wenn die anderen Handwerker nicht weiterkommen, oder spezielle Lösungen gefragt sind. Der Unmut über Pfusch hat mehrere Ursachen:

1. Die Architekten, welche die Planung machen, gingen mal zur Schule, dann Abi, dann Uni. Praxis nicht vorhanden, sie sollen aber dann einen Bau planen, und die Baustelle überwachen. Das funktioniert nur nicht, wenn man einen Nagel nicht von einer Schraube unterscheiden kann.
So wird dann für die Ausschreibung der erstbeste Materialkatalog genommen, egal ob die Bauteile / Materialien geeignet sind oder nicht.

2. Es wird immer der günstigste Anbieter genommen, was eigentlich richtig ist, aber ein wirklicher Vergleich der Angebote scheint nicht stattzufinden, denn es werden z.B. viel zu wenig Steckdosen pro Raum angeboten, und das Geld wird über die Nachträge verdient.

3. Viele Bauherren sind Schreibtischtäter mit 2 linken Händen, sie wissen aber trotzdem Alles besser. Handwerker im Blaumann haben schließlich nicht studiert. Außerdem sind die Leute viiiiel zu teuer.
Daß das zum großen Teil an den staatlich verordneten Nebenkosten liegt, weiß keiner, und denkt auch nicht darüber nach.

4. Auf vielen Baustellen kommen plötzlich noch irgendwelche Sonderwünsche der Bauherren, die vorher nicht eingeplant waren, und hinterher durch Änderungen das Mehrfache kosten. Zum Teil verwirklichen sich aber auch die Architekten am Bau - dann kann es richtig teuer und unpraktisch werden.

5. Die Nichtskönner der jeweiligen Branche müssen irgendwie an Aufträge kommen, deshalb machen sie Billigstangebote mit entsprechender Qualität.

Es ist natürlich auch so, daß Qualitätsarbeit nunmal ihren Preis hat.
Ein Malerbetrieb, mit dem ich ab und zu auf den gleichen Baustellen zu tun habe, ist wohl der teuerste in der Gegend, hat aber volle Auftragsbücher, und liefert immer erstklassige Arbeit.
Ich selbst baue bei mir auch keine Billigklamotten ein. Es muß nicht das teuerste Zeug, oder "Design " sein, sondern es muß vernünftig aussehen, und lange halten.
 

[8:30] Anderwelt: Die kommerzialisierten und politisierten olympischen Spiele müssen grundrenoviert werden

Die Zukunft gehört wieder dem echten Amateursport.WE.

[18:05] Der Professor:

Und ausgetragen an EINEM fixen Standort, am besten in Griechenland, in von allen teilnehmenden Staaten gemeinsam finanzierten Anlagen. Es ist Wahnsinn, vielleicht auch Korruption, alle 4 Jahre irgendwo gewaltige neue Anlagen zu bauen, die in aller Regel nur einen sehr geringen Nachnutzungswert haben.

Eine klassische Olympiade in Griechenland hätte auch mehr Reiz. Die Sportstätten, die für olympische Spiele errichtet werden, werden anschließend kaum in voller Auslastung genutzt. Selbst bei der Olympiade in Rio bleiben enorm viele Plätze frei.


Neu: 2016-08-10:

[10:00] Focus: TV-Kolumne "Markencheck" Teurer aber nicht besser: SWR entlarvt Landliebe und Hugo Boss

Der Boss-Anzug knittert stark. Kühe, die für Landliebe gemolken werden, bekommen selten Gras zu fressen. Der SWR-Markencheck stellt einmal mehr zwei starken Marken auf den Prüfstand und stellt fest: Premium ist nur ein Wort.

"Ich habe das gute Gefühl, dass die Kühe gut gehalten werden", begründet eine Kundin ihre Vorliebe für Landliebe. Mit dem Gefühl ist es bekanntlich so eine Sache. Jedenfalls fanden die SWR-Reporter heraus, dass das Rind nur sicher für den Dreh des Werbespots auf der Weide grast.

Premium sind wirklich nur die Marke und das Marketing. Besonders bei der Werbung für Lebensmittel werden solche Spots mit "glücklichen" Kühen und Schweinen gezeigt. Alles nur Täuschung der Konsumenten, die keine Ahnung von Landwirtschaft haben.WE.
 

[8:40] Marcus Franz: I feel offended!

Der Schlachtruf des Zeitgeistes lautet: "I feel offended!" - was soviel heißt wie: Ich fühl mich verletzt, diskriminiert, beleidigt, herabgesetzt, entwürdigt. Und natürlich erschallt dieser Ruf stets nur von links. Kreiert wurde dieses Gefühl, immer ein Opfer zu sein, aus der Grundhaltung der auf den angloamerikanischen Universitäten entstandenen politischen Korrektheit. Niemand darf zu irgendjemandem etwas Kritisches sagen, wenn es nicht im Kodex der Political Correctness definitiv als erlaubt gelistet ist. Auf dem US-Uni-Campus ist es mittlerweile schon ein Affront, jemanden zu fragen, wo er geboren ist.

Über die "Hass-Sprache" und wie die Gesellschaft damit umgeht.

[9:00] Der Mexikaner:

Solche weltbewegenden Probleme koennen am Acker unter Zuhilfenahme eigener Haende arbeit voellig unkompliziert beseitigt werden.


Neu: 2016-08-09:

[12:00] Roboter und künstliche Intelligenz: Gerald Celente: Trendvorschau 2017ff


Neu: 2016-08-08:

[8:25] Achgut: Das Märchen mit den drei Planeten: Heute ist Welt-Misanthropen-Tag

Ein lesenswerter Artikel über Lügen über den Klimawandel.


Neu: 2016-08-07:

[12:50] Blick: Eltern schauen auf sich selbst Lehrlingsmisere – Sind die Mütter schuld?

Die Betriebe finden keine Lehrlinge, die Jugendlichen keine Lehrstelle. Das liegt auch an den Eltern, die doch nur das Beste für ihre Kinder wollen.

Im Artikel steht es: die Eltern wollen Prestige.

[18:00] Leserkommentar-DE:
Dieses soziale und linke System + Bildungssystem bringt viele Probleme mit sich. Manche Kinder werden bis zum geht nicht mehr behütet, beschützt, überversorgt von ihren Eltern. So manches verwöhnte Kind kennt kein Benehmen, keine Grenzen, keine Regeln. Es wird gekreischt, geschrien, herumgetollt in der Gaststätte usw.. Es wirf auf dem Boden gespielt, im Laden am Verkaufstresen geklettert, Flaschen aus Regalen gezogen und runter geschmissen, mit dem Rad an der Ampel die Leute umgefahren... Belastung, Anstrengung kennt heute ein Kind auch nicht. Es bekommt alles und das sofort. In der Schule muß man auch nichts leisten, oder so mancher Lehrer bekommt Geld für nichts tun. Die Soziale-Links-Chose fällt aber irgendwann mal um. Gott sei Dank!!!


Neu: 2016-08-06:

[10:20] Sciencefiles: Forscher fordern: Benzinpreis erhöhen!

Eine gute Beschreibung der grünen Fahrrad-Terroristen. Das sind keine Forscher, sondern grüne Ideiologen mit einem Professorentitel und einem stattlichen, staatlichen Gehalt. Weg mit denen und deren gesamten System.WE.


Neu: 2016-08-05:

[15:00] Für welchen Schwachsinn bis zu den Höchstgerichten geklagt wird: Urteil des BGH Kein drittes Geschlecht für Intersexuelle

[13:50] JF: Im Würgegriff der politischen Korrektheit

Politische Korrektheit ist wie ein Schleier vor dem Gesicht, von dem man sich befreien muss.
 

[12:45] Der Schrauber zu Der Mitleidswahn

Was der Autor aber noch nicht thematisiert, das ist, daß man die ganze Gesellschaft aktuell zu entwürdigten Bemitleidenswerten macht. Nämlich mit den ganzen "Ansprüchen" auf irgendwelche Zuwendungen und Statusattribute. Behindertenausweise für querliegende Fürze etwa, Ansprüche auf Kuren weil man einfach alt genug ist, Ansprüche, die man für irgendein "bemitleidenswertes" Sozialattribut hat.

Sogar Beförderungen gehen heute danach, ob man bemitleidensfähige Attribute mitbringt, ob Quote oder angespannte soziale Lage, ist dabei zweitrangig.
Ziel ist es, daß eine ganze Gesellschaft sich entwürdigt und alles unternimmt, um irgendwelchen Bemitleidenswerten-Status zu erwerben, um damit Ziele zu erreichen, die in einer gesunden Gesellschaft durch Zielstrebigkeit und Erfolg erreichbar wären. Man nennt das auch Sozialstaat und Demokratie, oder Sozialdemokratie. Gewinner ist nie der Fähigste, sondern der Bemitleidenswerteste, also nahezu immer der Unfähigste, aber Allerwerteste.
 

[12:05] Marcus Franz: Ohne Familie ist kein Staat zu machen

[7:50] Presse: Die verbrannte Erde nach den Spielen

Sport-Großveranstaltungen haben den Ruf, Geld und Touristen ins Land zu bringen. Zu Unrecht. Oft enden sie sogar in einem finanziellen Desaster. Auch weil IOC und Fifa immer mehr TV-Gelder selbst einstecken.

Kaum etwas versetzt die Bürgermeister dieser Welt so in Ekstase wie die Chance, die Olympischen Spiele, eine Fußball-WM oder andere Großereignisse in die Heimat zu holen. Die Veranstaltungen versprechen Massen an Touristen, riesige Investitionen und großen Imagegewinn. Leider bleiben diese Versprechungen meist so leer wie die überdimensionierten Sportstätten nach dem Ende der Spiele.

Daher wollen die Lokalpolitiker unbedingt solche Spiele: für ihr eigenes Prestige. Aber die Bevölkerung sagt immer öfter Neine: Bespiele sind etwa München oder Hamburg.WE.

[12:45] Weiterer Olympia-Artikel in der Presse: Dabeisein ist alles: Die Illusion eines Sportfestes

Und der fette Häupl will olympische Winterspiele für Wien? Soll er doch einmal die existierenden Probleme Wiens lösen.WE.

[17:45] ET zu Olympia: Rios Schmutzwasser: Wo Sportler Schutzanzüge tragen und Umweltaktivisten ermordet werden


Neu: 2016-08-04:

[20:00] T-Online: Nudisten skeptisch: Paris soll erstes Nackt-Restaurant bekommen

[13:20] Die sind verrückt: Schuss in den Ofen: Grüne fordern Frauenquote für Tiroler Schützenvereine

[13:30] Leserfrage-DE:
Warum gibt es noch immer keine Frauenquote bei der Müllabfuhr und der Hochofenarbeit???

Man könnte dafür die akademischen, feministischen Schreierinnen zwangsverpflichten.

[13:45] Leserkommentar-AT: Aufnahmebedingungen:

In den Statuten der meisten Brauchtumsschützenvereine steht, dass Mitglieder (ausser den Makedenderinnen), beim Heer gedient haben müssen.
Also, ihr Grünen, fordert zuerst für Frauen eine allgemeine Wehrpflicht! - Erst dann könnt ihr eine Quote bei den Schützen einfordern!
Kinder müssen ja europäische Frauen gem. den Grüninnen nicht mehr kriegen, die bekommen wir ja wohl ohnehin durch Zuwanderung...?!? oder Wie?

Da kann man nur sagen:
Ceterum censeo democratiam esse delendam, veniat etiam rex justus

Bitte bitte bitte, lieber Kaiser, erlöse uns endlich von allem grünen Übel! - Die Wartezeit ist schon viel zu lange!

Kommt bald, Ende September sind wir wahrscheinlich schon im Kaiserreich. Dann können auch die Frauen bei der Rückeroberung helfen.WE.
 

[13:15] Unzensuriert: Weil er es wagt, Dinge beim Namen zu nennen, wird Gabalier als Reaktionär beschimpft

[11:50] 20min: Dank dem Anwalt durch die Gymi-Prüfung?

Ein Rekurs soll einem Zürcher Schüler den Weg ins Gymnasium ebnen, obwohl er beim Aufsatz komplett versagt hat. Kein Einzelfall.

Was für das Bildungs-Prestige heute alles getan wird.

[12:15] Leserkommentar-DE:
Ich kenne das von den Prüfungen zum Meister im landwirtschaftlichen Bereich: 80 % der Durchgefallenen beschreiten den Klageweg, um dann mit Hängen und Würgen eine 4 zu bekommen. Jeder weiß, daß sie versagt haben, aber keiner tritt noch mal an und lernt vorher richtig. Wenn ich zur Meisterschule gehe, dann will ich doch mit einer 1 bestehen, was anderes kommt doch gar nicht in Frage
 

[9:45] Geolitico: Wenn Schule nur noch verwaltet wird

[9:30] Ab nach Vorkuta: Kompliziertes Verfahren: Grüne wollen Transsexuellen Namensänderung erleichtern

[5:00] Spar will uns vegan-verschwulen:

Gerade auf einer Interspar-Papier-Einkauftasche entdeckt: "I love vegan & vegetarisch".

Das sind absolute Marketing-Vollidioten, denn die Vegetarier und Veganer sind eine winzige Minderheit. Dieser Konzern mit über 7 Mrd. Euro Schulden vernichtet sich gerade selbst. Mögen diese akademischen Vollidioten Besuch von den von ihnen heissgeliebten Fküchtlings-Kopfabschneider-Terroristen bekommen, dann müssen wir neuen Adeligen nicht so viele von denen in den Straflagern schinden lassen, um die Vegan-Verschwulung aus ihnen herauszutreiben.WE.


Neu: 2016-08-03:

[16:50] Focus: Branche ist entscheidend Manche Fachkräfte werden besser bezahlt als Akademiker

Die Akademiker-Gehälter liegen in der Lebensmittelindustrie teils sogar unter Hilfsarbeiter-Gehältern gut zahlender Branchen

Wieder einmal werden nur Gehälter verglichen. Die wirklich hohen Einkommen gibt es mit der eigenen Firma. Fragt den Strategen.WE.


Neu: 2016-08-02:

[8:40] Salesman zu  Die neue Lässigkeit im Büro: So freundlich ist das Du gar nicht

Die deutsche Arbeitswelt macht sich locker: Vorstände treten ohne Krawatte auf, in immer mehr Firmen duzen sich alle Mitarbeiter. Doch der neue Stil führt leicht zu Missverständnissen.

Ohne Krawatte läuft man im Hamsterrad schneller, haben Experten herausgefunden!

[10:20] Der Stratege:

Besser man wird gleich sein eigener Chef, dann kann man den Dress-Code und das Gehalt selbst bestimmen. Schwachsinnige Anweisungen von einem Vorgesetzten muss man dann auch nicht mehr umsetzen, da man einfach nein sagen kann und auch nicht jeden Auftrag annehmen muss.


Neu: 2016-08-01:

[18:15] Zeit: Liebe Flexitarier, Pescetarier und Ovo-Lakto-Vegetarier: Vereint euch!

Das Vegetariertum ist gespalten. Die einen verzichten gänzlich auf Fleisch, viele essen es nur selten, andere essen ab und zu Fisch. Alle kritisieren sich gerne gegenseitig. Ein Aufruf zum harmonischen Miteinander.

Das werden die Probleme von euch Grün-Idioten in naher Zukunft sein. Auszug aus meinem Buch:

Hier eine Leserzuschrift an Hartgeld.com aus Österreich aus dem Jahr 2010:
Mir reicht ́s! Hilfe! Ich halte das einfach nicht mehr aus!
Ich hab diese grüne Gutmenschen-Sch*?$e so etwas von satt! Einst liebte ich das Leben, heute darf man allerdings wirklich gar nichts mehr tun und sagen, weil es böse ist, weil es politisch unkorrekt ist, weil es irgendwelche außerdirdischen vertrottelten Bürokraten verbieten, jedes kritische Wort einer verfehlten Einwanderungspolitik gegenüber sofort von irgendwelchen Gift - Mambas oder Pseudo-Intelektuellen-Künstlern mit der berühmten Nazi -Keule geahndet wird, weil man laufend von irgendwelchen Subjekten selber linker Art bedroht oder gemobbt wird, weil das
Fernsehen nur noch solchen Dreck sendet, leider in die verkehrte Richtung (Staatsfunk, eh klar), weil einem einfach alles unnötig kompliziert und teuer gemacht werden muss, egal, wohin man schaut, weil ich permanent Angst um meinen kleinen Sohn und dessen Zukunft haben muss ...

Leute, ich schwöre: Ich habe vorgesorgt, und wenn es kracht, dann hab auch ich meinen 5,5 m langen V8-Gelände-Pick-Up, mit großem Rammschutz vorne drauf (derzeit angeblich wegen Fußgängerschutz verboten) und fahre Patrouille über meinen Acker im Waldviertel und
überwache per Knarre all diese halbseidenen Vollidioten, die mir heute das Leben dermaßen erschweren, wie sie meine Gemüse-und Obst
-Ernte einbringen. Meinen Nachbarn, der
nebenberuflich Jäger ist, engagiere ich, denn auch das reine Vegan- Leben dürfte die Menschen ziemlich vertrotteln, und Kartoffeln und raffinierte Gemüsevariationen schmecken außerdem noch immer mit einer knusprigen Wildsau oder Hirschragout am besten.
Bitte Herrgott, lass es scheppern – aber bald!

Ja, es wird bald scheppern. Die Alternative für diese akademischen Grün-Idioten wird sein: Diese Arbeitsbedingungen für Landarbeiter zu erfüllen, zu verhungern oder veganes Gras zu fressen. Dieses macht bekanntlich nicht satt.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv