Werbung

Gesellschaft und Dekadenz

Diese Seite enthält Informationen über die (westliche) Gesellschaft und ihre Dekadenz.

Neu: 2015-05-22:

[13:06] youtube: Gender erklärt in weniger als 3 Minuten


Neu: 2015-05-21:

[19:20] Finanzen100: Ein amerikanischer Basketball-Superstar geht pleite: 3 zeitlose Lektionen im Umgang mit Geld

Armer Allen Iverson: Der Basketball-Superstar, der es 11 Mal in das All-Star-Team der amerikanischen Basketball-Liga NBA schaffte und während seiner Karriere in 15 Saisons über 154 Mio. USD verdiente, steckt Berichten zufolge in großen finanziellen Schwierigkeiten. Wie hat einer der besten Spieler der NBA so viel Geld in solch kurzer Zeit verprasst?

Sportler können das.
 

[15:00] Leserzuschrift-DE zu Das essen die Deutschen in der Kantine am liebsten

Zum Abendessen noch ein Schmankerl. Veggie-Day und veganverschwulte Grüne werden im Faktencheck als Minderheit geoutet. Mag sein, dass es in gewissen Kreisen bei der jungen Bevölkerung schick ist vegan zu essen, aber in deutschen Kantinen und Altersheimen ist Fleisch der Renner. Besonders die Alten (steigene Absatzgruppe) lieben klassische Hausmannskost. Bei der online-Abstimmung haben ebenfalls 58 % für die Variante 1 gestimmt (gerne viel Fleisch).

Das Motto dabei: die Grünen wollen uns das Fleisch verbieten, auch zum Hassaufbau.WE.
 

[14:00] PI: Gender-Beauftragte an Londoner Uni: “Tötet alle weißen Männer”

Man braucht keinen weiteren Beweis mehr dafür, dass dieses Bildungssystem weg muss - überall.WE.

[17:30] Der Mexikaner:
Wie in Gottes Namen bekommen wir den Transport von London nach Vorkuta logistisch abgewickelt?
Alle in Portsmouth oder Hull zusammentreiben und dann nach Sankt Petersburg direkt verfrachten?

Die Unis gleich zu Straflagern machen.
 

[09:50] blick: Ami-Bonzen zahlen ihren Frauen Boni

Ehefrauen erhalten von ihren Männern Boni. Diese sind an Leistungen gebunden: Wurde das Haushalts-Budget eingehalten? Schafften die Kinder die Aufnahmeprüfung an einer guten Schule?

[12:50] Daran sieht man schön, wie weit sich das Bonus-Denken schon in die Hirne hineingefressen hat.WE.

[13:04] Der Bondaffe:

Das ist ja nichts Neues. Nur der Name für die Zahlungen ist dem Zeitgeist angepasst. Es gibt Gewerbe auf dieser Welt, die sind sehr alt, aber bewährt. Je besser die Performance, desto höher die Vergütung.

[13:23] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

Ich sehe das sogar noch eine Ebene höher, als nur das reine Bonus-Denken:

Das ist ein Beweis, wie weit sich das Konzernsektierertum mit seiner überaus extremen Gehirnwäsche und Dekadenz reingefressen hat, wie süchtig diese Sektierer nach der alles umfassenden Kontrolle und Regelung jeglicher Kleinstdetails sind.

Die gehören alle in die Irrenanstalt, ersatzweise tut es auch der Acker. Aber nur, weil Vorkuta soviele vermutlich nicht genügend Kapazität bietet.

[13:45] Der "Bonus" besteht dann aus den schlechten Früchten der Ernte.WE.


Neu: 2015-05-20:

[17:46] jf: Bayerische Tradition im Visier von Gleichstellungsbeauftragter

Ein abgesagtes Sportfest an der Universität Passau, bei der ein Fensterlkönig ermittelt werden sollte, hat bei Studenten für Unmut gesorgt. Ursprünglich planten die Veranstalter als Gaudi einen Hindernislauf für junge Männer in Trachtenkleidung, bei dem als Preis die Geliebte auf dem Balkon warte. Aus Sicht der Gleichstellungsbeauftragten Claudia Krell eine sexistische Diskriminierung. Auch ein weiter Wettbewerb, „Wife Carrying", erweckte ihren Unmut.

Eine viel stärkere Diskrimmkierung ist ihr wahrscheinlich selbst wiederfahren. Nämlich das an ihrem Fenster noch keiner angeklopft hat! TB

[18:11] Der Stratege zur aufgeregten, schlecht aufgelegten Beauftragten:

Vermutlich sieht die "Gleichstellungstante" ähnlich aus, wie das Lann Hornscheidt und weiß, dass da garantiert keiner zum Fensterln vorbeikommt. Früher nannte man ein solches Verhalten Eifersüchtelei.

[18:31] Der Schrauber voller Poesie:

Eine schiache, alte Genderhexe
zeigt bekannte Neidreflexe,
denn sie weiß
und das macht sie heiß:
Bei Gespensterln gibts kein Fensterln!

[20:00] Die nimmt kein Mann, aber primär wegen deren Psychologie. Ab auf den Acker!WE.

[18:50] Dr. Cartoon zum Fensterln:

"Als Konsequenz sagte die Studentenschaft den Fensterlwettbewerb ab."
Die Studenten sollten das Sportfest der Universität Passau boykottieren und sich privat einen schönen Tag machen. Wenn das mindestens 50 Prozent der Studentenmachen, sollte dies ein Signal sein.
Wenn man dieser kranken Logik der Gleichstellung folgen würde, dann müsste man alle äusserlichen Merkmale welche Frauen und Männer von Natur aus haben verbieten. Naja, mit der Wurst versucht man dies ja schon.

[20:00] Es wird jetzt wirklich Zeit für Massen-Entlassungen und Züchtigungen, aber mit mit Schraubers Spezialerfindung.WE.


[10:10] Cartoon: Schwulenampel

[18:27] Leser-Kommentar-AT zur Ampel:

Also den ganzen Ampelpärchensch... find ich so was von links-dekadent, es ist zum Speiben! Wenn ich einmal nach Wien komm, werd ich die Pärchen ein paar Meter höher hängen, damit bei den (hoffentlich baldigen) Ordensverleihungen keine Genderfehler passieren!

[10:00] Der Journalist zu Engel wird Sprecherin der Uni Potsdam

Meine „FrauInX" des Tages: Silke Engel, Schwester unserer allerliebsten ProfessX Lann Hornscheidt? Hingeschaut, aber nur kurz wegen Brechreiz-Gefahr: Zumindest optisch ähnelt die neue Sprecherin der Uni Potsdam – wo bleibt in der Mitteilung das geschlechtsneutrale X?- der Ober-Genderin aus dem Bundeshaupstadtslum sehr. Was noch? Sicherlich lesbisch, grün-wählend und vegan, auf jeden Fall total gegendert. Von Weiblichkeit keine Spur. Igitt! Lieber zehn Jahre lang nix zu Weihnachten... Interessant auch der CV der Dame: Kommt vom Hauptstadtbüro der ARD, wo sie „bundespolitische Beobachterin" war. Aha! Cooler Job: Politik beobachten. Ruft geradezu nach dem Acker. Überhaupt war dieses Lann-artige Es noch nie im ordentlichen Leben, etwa in einem Familien-Unternehmen, beschäftigt. Reine KostgängerX: nur GEZ-Sender. Das wiederum ruft sogar nach Überstunden auf dem Acker! Nicht auszuhalten, diese Gesellschaft. Völlig degeneriert. Erde, öffne dich und Himmel hilf!

Die Zuspitzung des Dekadenz-Wahnsinns müssen wir leider noch ertragen. Aber nicht mehr lange.WE.

[12:00] Leserkommentar-DE: An der Uni Postdam muss es wohl ein Nest von ihnen geben.

Sie sehen aus wie Alians. Wahrscheinlich ist das eine Clone-Farm. Die Sprecherin sieht ja aus wie das ProfessX. Mich würde noch interessieren ob sie Hosen oder Röcke tragen, diese Genders. Tragen sie Weiber- oder Männer-Düfte auf? Wie riecht wohl ein GenderX-Duft?
Ich meine, die Frisur scheint vom Mann zu sein. Ob sie auch Männer-Unterhosen tragen - mit Durchgriff? Ob es auch einen BH für Genders gibt? Brauchen die überhaupt einen, diese MutantX? So, jetzt erst mal eine Runde Kotzen.

Weg mit diesem System!


Neu: 2015-05-19:

[19:07] Auch München wird "modern": München bekommt schwule Ampelmännchen

Zum Christopher Street Day bekommt München schwule Ampelmännchen und lesbische Ampelfrauen. Die Aktion kostet voraussichtlich rund 10 000 Euro.

[20:12] Leserkommentar:

In Deutschland ist die betreffend anzuwendende gesetzliche Vorschrift die Straßenverkehrsordnung. Das Aussehen von Ampeln, genauer Lichtsignalanlagen, ist durch die Richtlinien für Lichtsignalanlagen (RiLSA) definiert. Schwule Ampelmännchen sind dort nicht aufgeführt. Die so geänderten Fußgängerampeln müssen nicht mehr beachtet werden. Wenn ich in München wohnte, würde ich Strafanzeige gegen Unbekannt mindestens wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr stellen. Liest hier jemand aus München mit, der dies veranlassen würde? Es gab bereits gleichzusetzende Fälle, in denen "Aktivisten" Cannabisblatt-Schablonen auf Ampeln geklebt hatten.

[20:15] Nein, es gibt eine bessere Lösung: wenn die Zeit reif dafür ist, geht in die Straflager und züchtigt die Verantwortlichen. Die linke Politik muss sich offenbar überall mit diesem Unsinn diskreditieren.WE.


[14:33] Leserzuschrift-DE zu: 148 Tote nach zweitem Erdbeben

der Artikel ist für sich genommen nicht wirklich spannend, aber den letzten Satz muss man sich mal reinziehen.
Dieser Irrsinn macht vor gar nichts mehr halt. Ich frage mich, wie das laufen soll. Müssen jetzt die Helfer paritätisch mit allen Geschlechtern belegt sein? Dürfen Männer erst gerettet werden, wenn mindestens die gleiche Anzahl Frauen aus den Trümmern gezogen wurde? Oder geht es doch um die Spendengelder, die nur noch in paritätischer Geschlechterverteilung angenommen werden? ich glaube, das ist für mich heute der Spruch des Tages:
"Die UN Generalversammlung machte darauf aufmerksam, dass unbedingt eine Gender-Perspektive in die humanitäre Hilfe integriert werden müsse."

[18:20] Auch daran sieht man, dass die UNO verschwinden wird, denn sie muss solchen Unsinn machen.WE.

[15:10] Leserkommentar-DE:

ich habe immer Ihren Satz im Ohr:" Volkswut wachse" ...ABER bei vielen Dingen kann man sich gar nicht mehr aufregen...ist vielmehr n Theaterstück, welches man sich kopfschüttelnd ansieht/ ansehen muss (wenn es im Grunde nicht so traurig wäre, müsste man lachen...)
Richtiger Ärger kommt wohl erst beim Terror und Hunger auf (worauf ich persönlich ja verzichten könnte/wöllte...)

[15:30] Weiterer Leserkommentar-DE:

Eine Gender-humanitäre-Hilfe ist sehr billig, denn es werden nur die gerettet, die deutlich weder als Mann noch als Frau erkennbar sind.

[16:46] Der Professor:

Solche Katastrophen werden dazu benutzt über die Hilfs- bzw. Aufbauleistungen in die gesellschaftlichen Strukturen einzugreifen. So werden etwa in sehr traditionellen, patriarchalen Bevölkerungen Kleinkredite gezielt an die Frauen vergeben. Die sind dann, in der Theorie, die Brötchenverdiener- haben sozusagen die Hosen an. Oft sind diese milden Gaben dann noch an "Bildungsprogramme", also Indoktrinationsabende, geknüpft. Westliche Gesellschaftsmodelle werden so den in Not geratenen Menschen aufgedrängt, eine Art Neokolonialismus. Ob das immer gut tut sei dahingestellt.

Da sollten die Russen einmal wagen! TB


[13:50] Presse: SPÖ für "Ampelpärchen" in ganz Österreich

SPÖ-Tourismussprecher Unterrainer betont erneut den wirtschaftlichen Erfolg der homo- und heterosexuellen "Ampelpärchen". Die FPÖ schäumt und zieht einen Vergleich zu "Bin-Laden-Ampeln".

Es wird Zeit, dass dieser dekadente, demokrattische Abschaum bald in die Straflager kommt!

[14:49] Leserkommentar-DE:

Ich höre immer nur "wirtschaftlichen Erfolg der homo- und heterosexuellen 'Ampelpärchen'". Seit wann haben Ampelpärchen wirtschaftlichen Erfolg? Dann bestelle ich doch gleich ein paar und baue sie in meine Wohnung ein.
Die Steigerung davon ist dann wohl, dass die Homos Deutschland nach dem Krieg aufgebaut haben und für das Wirtschaftswunder verantwortlich sind.

[18:20] Ja, falls noch Zeit dafür bleibt, wird auch das behauptet werden.WE.
 

[12:15] 89% sind dagegen: Aufreger in Wien Schwule, lesbische Ampelfiguren - für immer?

Leserkommentar-AT:
Mein Hass auf das linkslinke-schwule-multikulti-Gesocks kann man nicht mehr in Worte ausdrücken.

[17:24] Hass ist wenig sinnstiftend und auch nicht konfliktlösend, aber manchesmal wird's schwierig

[14:43] Leserkommentar-DE:

Das müßte man doch mit dem Hinweis, daß es die Musels beleidigt, schnell wegbekommen, höchstens daß die Ampelfrauen dann verschleiert sind 


[11:45] Silberfan zu Studenten verzweifeln am Gender-Wahn: Kein „Fensterlkönig“ an der Uni Passau

„Fensterln" ist eine urbayerische Tradition. Junge Männer beweisen ihrer Liebsten, dass sie sich aufs Schmachten unter dem Balkon verstehen. Doch im Jahr 2015 sah die Uni Passau genauer hin: Der Gaudi-Wettkampf ist ein Gesetzesverstoß, befand die Gleichstellungsbeauftragte. Den Studenten ist die Lust vergangen - und im Netz eine hitzige Debatte entfacht.

Der Hassaufbau auf den Genderquatsch läuft perfekt

Diese Dekadenz wird jetzt total zugespitzt. Wenn die Leute von ihrem Züchtigungsrecht erfahren....

[12:20] Leserkommentar-DE:
Feminismus und Genderismus sind nur Unterarten des Sozialismus, Gleichheit auf unterstem Niveau zu schaffen, hier das der Potthässlichkeit. Begründet ist dieser Hass der Gleichstellungsbeauftragten auf die Spielarten zwischen Mann und Frau darin, dass sie daran nicht teilnehmen kann. Und somit will sie diese stören, wie früher im Kindergarten. Dort wurden die doofen Kinder ausgegrenzt und übten sich dann im Stören der Mehrheitsgemeinschaft. Jeder normale Mann würde sich wohl eher aus dem Fenster der Kammer dieser Gleichstellungsbeauftragten stürzen, als zu dieser zu fensterln. Wie ging der Witz von Oskar Lafontaine: "Wie verhütet eine Emanze? Mit ihrem Gesicht!"

Das wird bald alles beseitigt.

[19:12] Der Bondaffe:

Tja Jungs, das könnt' ihr bis zum St.-Nimmerleinstag vergessen mit der Fensterlei. Lasst Euch doch von der Gleichstellungsbeauftragen ein paar Kilo Biskin-Fett spendieren. Zum Einreiben. Denn Biskin schließt die Poren und hält den Saft zurück! Einzige Lösung des Problems. Alle Mädels von der Uni verweisen, samt Gleichstellungsbeauftragter und schickt sie alle an den heimischen Herd. Dann gibt es auch nichts mehr zum Objektdegradieren.


Neu: 2015-05-18:

[12:08] Leser-Zuschrift-DE "einmal was zum Lachen": must read!!!!

hier was zum Lachen für Ihre Dekadenzseite: https://www.gender.hu-berlin.de/zentrum/personen/ma/1682130/
Der rote Text ist das beste. Wahrscheindlich ist der auch Veganer, so wie der aussieht. Was wir mit unseren Steuergeldern so alles politisch korrekt alimentieren. Nach dem Crash lebt der vermutlich aus unseren Mülltonnen.

Bitte unbedingt den roten Text lesen - unglaublich. Die Emailadresse für persönliche Gratulationen findet man links neben dem Bild des Sympathieträgers! Was werden uns die nachfolgenden Generationen verhöhnen, dass wir die widerlichen Gedanken solcher Typen mit öffentlichen Geldern subventionieren! TB

[13:51] Da uns so viele Zuschriften erreichen: das Hornscheidt war/ist eine Frau! TB

[12:23] Leser-Kommentare-DE zum "Herrn" Professor:

(1) Mein lieber Herr TB...sowas in der Mittagspause zu bringen ist schon was hinterlistig...mir fiel das Essen fast ausm Gesicht. Tschuldigung! TB
Er ist mindestens Veganer...wenn nicht noch Schlimmeres und...was hätte er aus sonst werden sollen beruflich? Ist schon recht so...jeder "leistet" was an seinem Platz...*abwink* Kriegt der auch noch Geld dafür? *staun*

(2) Dem Kommentar zu urteilen war das wohl früher eigentlich ein Mann, denn es ist von "der" die Rede. Wahrscheinlich hat er seinen Pimmel aber selbst abgeschnitten oder abschneiden lassen. Und aus Mülltonnen wird er sich nicht ernähren. Denn nach dem Crash fährt niemand den Müll ab. Der wird wohl keine 2 Tage nach dem Crash überleben. Nicht schade drum.

(3) Sie schreiben in Bezug der Gender- Person der HU Berlin in grammatikalisch männlicher Form.
Man mag es ja kaum glauben aber es handelt sich um eine Frau! Foto und selbst verpasster Vorname haben also gewirkt und der Zusender des Links ist auf die Verwirrmasche hereingefallen. Leider ein teurer "Spass" für die Steuerzahler.

(4) Wenn der, die, das Professx zum Neutrum mutieren möchte, dann soll ersiees doch konsequenterweise seine, das Geschlecht verratenden Körperteile entfernen lassen, P.... ab, beim anderen Geschlecht, V........ zu, und gut is. Dann kann diese Brut sich wenigstens nicht mehr vermehren. Und sowas bezieht sein Geld vom Steuerzahler. Weit haben wir es gebracht, igittigitt. Für mich ein klarer Fall von Gehirnerweichung.

(5) Der Schrauber: Leute, Ihr schreibt so locker flockig von "er", ich glaube, ich muß Euch noch mehr beunruhigen, als das scary pic es eh schon tut: Das Ding ist ne "sie"!
http://www.lannhornscheidt.com/home/curriculum-vitae/ Hier ist es in verstümmelter Form noch sichtbar, mit ..in usw. Aber mehr kann man beim besten Willen auch nicht erkennen, denn die Schreibung ist grotesk verstümmelt mit willkürlichen Unterstrichen und ähnlichen Verballhornungen.
Verzeihung für das unkorrekte Wort Verballhornung. Ich meinte natürlich Verbalhornscheidtungen!
Wer diesem Ding akademische Grade verliehen hat, gehört in die Irrenanstalt, mit dem Ding zusammen in einer Zelle!
Wer dafür noch Gehalt bezahlt oder gar Leute zu Aufmerksamkeit und Wohlverhalten zwingt, stante pede nach Vorkuta, um höchstpersönlich das Blei für die neunschwänzigen Katzen abzubauen!
Es ist aber hier wie dort nur ein einziges Muster zu erkennen:
So einem Ding unterworfen zu werden, deren Idiotien Folge leisten zu müssen, um irgendwelche Noten zu bekommen oder nicht sogar gefeuert zu werden, ist einfach die maximal mögliche Demütigung eines normalen Menschen!
Deshalb, nur deshalb, findet das statt. Deshalb hat man dem Ding diese Machtmittel gegeben, sich selbst zu profilieren, obwohl man sich selbst vermutlich kräftig davor ekelt!
Wie bei allen diesen unerklärlichen Dekadenzen geht es nur um Eines: Die maximale Demütigung und Willensbrechung!
Die Info für normale Menschen: "Seht her, die abartigste Gestalt kann kommen, Euch in den Staub treten und Ihr habt keine Chance zur Gegenwehr, weil wir jeglichen Versuch bestrafen werden!"
Bei der Mehrheit klappt es!

(6) science files finden das ES weniger lustig: http://sciencefiles.org/2014/10/31/profxin-lann-hornscheidt-von-der-humboldt-universitat-entfernen/

(7) Das ist mal wieder ein Anzeichen für das baldige Ende einer Zivilisation. Möge endlich eine Grundreinigung kommen!

[14:10] Was da von unseren Steuergeldern lebt und solchen Unfug stiftet, gehört nicht nur entlassen, sondern auch bestraft. Der Schrauber hat etwas anzubieten.WE.

[13:40] Leserzuschrift-AT: Mail an Lann Hornscheidt zu Gendern:

es ist mir vollkommen egal, welchen Schwachsinn Sie und Ihre Kollegenschaft sich wünschen !!!

ICH BIN EINE FRAU, UND ALS SOLCHE WILL ICH AUCH PERSÖNLICH UND SCHRIFTLICH ANGESPROCHEN WERDEN. PUNKT.

Niemals, niemals werde ich diesen Blödsinn verwenden.
Meine Beurteilung für Sie: 5 setzen, kriechen Sie zurück in Ihre Höhle und beschreiten Sie nochmals den Weg der Evolution.

Vielleicht hilft es etwas.
 

[08:40] Leser-Bericht-DE zu "wir sind mehr, als angenommen":

Gestern sah ich, wie seit mehr als einem Jahr, wieder den "Tatort" in meinem Stammlokal. Als ich laut kommentierte: "Hier werden wir auf die kommenden Enthüllungen unserer Politkaste vorbereitet." nickten zwei der anwesenden, die auch sonntags immer da sind, mit denen ich aber noch nie ein Wort gewechselt habe, zustimmend mit den Köpfen. Es sehen viel mehr Menschen als man so gemeinhin glauben könnte, was wirklich los sein muss.

[11:57] Leser-Kommentar-DE zum Beitrag darüber:

Dem kann ich nur zustimmen !!! Ich bin als Handwerker im Kundendienst in meinem Heimatort im Westerwald unterwegs und man kennt die Kunden oft seit Jahren...... Fast alle Gespräche enden bei der momentanen politischen, wirtschaftlichen oder sozialen Situation !!! Egal ob Kneipenabend, Karfreitagsangeln, 1. Maifeier usw. es brodelt gewaltig.
Mein Argument ist mittlerweile: Wieviele pädophile und peverse kennst Du persönlich ? Genau keinen und wieviele Politiker oder Prominente mittlerweile.... ?
Ich persönlich habe aber aufgegeben im pukto Gold etwas zu sagen oder zu "Misionieren" da mir das schon zu heiss ist !!!

Als Hartgeld-Redakteur sieht man natürlich besonders gut, wie viele es von uns schon gibt. Aber das ist halt nicht repräsentativ. Man merkt auch, dass der Bekanntenkreis sich ändert. Nicht, dass ich das so wollte, aber für einige frühere Freunde ist man als "Verschwörer" halt nicht mehr salonfähig! TB


Neu: 2015-05-17:

[17:13] contra-magazin: "Building Bridges": Brücken bauen und Mauern errichten

Das diesjährige Motto des Eurovision Song Contests lautet "Building Bridges" – Brücken bauen. Der 60. Song Contest findet heuer vom 19. bis 23.5. in Wien statt. Wien war zwar immer schon eine Brücke zwischen West und Ost, diese Brücke ist aber längst – wenn nicht eingestürzt – zumindest einsturzgefährdet. Als Mitglied der Europäischen Union muss Österreich die harte Linie der EU-Sanktionspolitik gegenüber Russland beinhart vertreten und mittragen. Brücken werden in Österreich nur mehr für die Umsetzung von Minderheitenprogrammen geschlagen.

.... währenddessen die Brücken zum Bürger und Steuerzahler abgerissen werden! TB

[16:40] Focus: Papst bezeichnet Palästinenserchef Abbas als „Friedensengel"

Einmal mehr sorgt Papst Franziskus mit einer gewagten Einlassung für Gesprächsstoff. Statt um das Schlagen von Kindern oder das Paarungsverhalten von Karnickeln geht es diesmal um Palästinenserchef Abbas. Den nannte Franziskus nun einen „Friedensengel".

Während sich der Panzerkardinal mittels Redensburger Rede noch schön abgegrenzt hat, schafft dieser Papst gleich den katholischen Glauben - langsam aber bestimmt - ab! TB

[13:51] Kopp: Neuester NWO-Trend: Behinderte Models als Vorbilder

Hat ihr Kind zufällig das Down-Syndrom? Nein? Schade. Oder ist es mit einer körperlichen Behinderung zur Welt gekommen? Auch nicht? Ja, leidet es wenigstens unter Spasmen, weil es bei der Geburt zu wenig Sauerstoff bekommen hat? Auch nicht? Sie sind mir vielleicht ein Verlierer – und Ihr Kind auch. Denn schließlich ist nur behindert wirklich besonders. Nur wer behindert oder krank ist, kann in Zukunft Karriere machen − die Modebranche schreitet schon mal voran ...


Neu: 2015-05-16:

[17:15] Kopp: Made by Brüssel & Berlin: Die Aufzucht des neuen gefügigen Angstmenschen

Der Startschuss zum großen Zuchtprogramm des ideologisierten Menschen inklusive Denkuniformität und Gehorsamsautomatik ist gefallen. Asylanarchismus, massenhafte Wohnungseinbrüche, Vergewaltigungen, gerichtliche Premiumurteile für »Bereicherer« sowie die sexuelle Enthemmung von Kindern sind klaglos hinzunehmen. Wer dagegen aufmuckt, muss mit harter Strafe rechnen. Denn Brüssel und Berlin setzen bei ihrer Dressur knallhart auf die Angst- und Knastkarte.

Das zu dressierende Volk hat brutale Wohnungseinbrecher und triebwütige Massenvergewaltiger zu akzeptieren, es hat den totalitär übergestülpten Genderbolschewismus, horrende Zwangsabgaben und den komplexen Umerziehungsstalinismus zu schlucken. Und zwar wort- und klaglos. Sonst drohen harte Strafen.

Jetzt läuft der totale Hassaufbau auf alles, was zu entfernen ist. Solche Sachen wurden mir schon vor Monaten angekündigt. Die total Demokratten-Diktatur. Jetzt sehen wir die Details.WE.

Leserkommentar-DE:
Es riecht förmlich nach Systemabbruch - geschossen wird aus allen Rohren - wie viele Tritte in Eier und Arsch braucht der dt. Volldepp - Michel denn eigentlich noch, bevor er zum Tier wird ?!?

Crash und Terror braucht er noch.
 

[9:15] Leserzuschrift-DE zu Promis zuerst gerettet: "Wenn die 10.000 verrecken"

Die Nachrichtenagentur dpa zitiert einen 23-Jährigen Zuschauer der Sendung, der in der SAP-Arena war: "Wenn die 10.000 Menschen verrecken, ist es nicht so schlimm, wie wenn die Promis verrecken!"

unfassbar ! Da sieht man wieder den Stellenwert des dummen, arbeitenden Bürgerviehs.
Diese "VIPS", Moderatorinnen (auf GEZ- Zwangs Kosten) und Promis, die ihre Karriere meist nur durch sich hochschlafen, Groupies, Partyluder, durch Networking und "Vitamin B" starten konnten und als einziges Attribut ein gutes Aussehen aufweisen können - abgesehen von der Fähigkeit, auch noch aufrecht gehen zu können - sind ganz klar die schützenswerteren als das dumme Pack, auf dessen Kosten sie es sich gut gehen lassen und durch das sie erst reich geworden sind.

Ich denke, wenn die Nachrichtenagentur dpa soetwas an die Medien verteilt, dann ist das kein Zufall: man zeigt dem Arbeitsmichel, wie viel er wert ist: nichts. Diente die Bombenwarnung dazu?WE.

[18:00] Leserkommentar-DE: Mein Mitleid hält sich in engen Grenzen.

Wer zu solchen Veranstaltungen geht, die Klatschzeitungen kauft, das Geld diesen Kasperlfiguren zuträgt, diese Typen sehen will und sie dadurch erst zu Promis macht, der verdient es nicht anders, als genau so behandelt zu werden. Die Menschen dort hatten großes Glück, aber sie lernen nichts. Keines der Großunglücke der letzten 10 Jahre hat etwas Wesentliches am Massenvergnügungsverhalten geändert. Weiter geht es in die nächste Runde.


Neu: 2015-05-15:

[18:00] Man muss zur eigenen Meinung stehen: Andreas Gabalier im Interview: Wir brauchen zwei Eier in der Hose

[08:41] dwdpress: Deutsche werden diskriminiert in Armut und Obdachlosigkeit getrieben damit man den Asylanten den Arsch vergolden kann

Die Bankrott-Erklärung eines Landes, welches dereinst Köpfe wie Kant, Beethoven, Daimler und Siemens hervorgebracht hat. Schämt Euch für Eure Politiker und Verwaltungsbeamte! TB

[11:00] Es läuft doch absolut erstklassig für den Hassaufbau auf die Politik. Genau das was im Artikel steht soll in die Köpfe hinein: die Deutschen werden gegenüber den Asylanten und anderen Ausländern diskriminiert.WE.


Neu: 2015-05-14:

[16:07] FAZ: Hoppla, bin ich jetzt reaktionär?

Heute muss man Familie für antiquiert, DDR-Krippen für vorbildlich und den Euro für das größte Friedensprojekt halten: Sind die alle irre, diese linken Solidaritätkasperl?

Irre nicht, verblendet schon! TB

[20:00] Ja, jeder Normale ist in diesem dekadenten, demokrattischen Endzeit-Sozialismus ein Reaktionär. Weg mit dem Demokrattismus.WE.
 

[15:30] Nur Gender-Unsinn wird gelernt: Bekenntnisse einer Lehramtsstudentin: Wir lernen: nichts

[18:18] Leser-Kommentar-SK zur Lehramtsstudentin:

Die Dame ist offensichtlich ein absoluter Vollidiot. Lehren ist eine Tätigkeit, die man nur dann bewerkstelligen kann, wenn man sich mit der Psychologie der "Opfer" auseinandersetzt.
Zitat: Wie viele andere habe auch ich mich aus Verlegenheit für dieses Studium entschieden. . . . Tatsächlich handelte das Seminar vom sensiblen und lernfähigen Nervensystem der Meeresschnecke Aplysia bis hin zum Sabber des Pawlowschen Hundes.
Pavlow'sche Konditionierung ist von eminentester Bedeutung, gerade bei Kleinkindern.

Wenn schon dann bitte VollidiotIN - bitte exakt sein! TB

[15.15] Dieses Schulsystem ist nur mehr dekadent: Als Muttertagsgeschenk? Volksschüler basteln Penis und Vagina

Der Crash wird und davon erlösen.

[19:30] Nachdem die meisten MütterINNEN ohnehin lieber ohne Vater leben, ist es eventuell ganz praktisch! TB


Neu: 2015-05-13:

[19:30] Der Schrauber zu Humboldt Universität Zensoren im Hörsaal

Die Blogger notieren während der Vorlesungen, was sie für politisch inkorrekt halten: Ihnen fehlt das „Gendern", sie möchten Begriffe wie „Bauernsprache" auf den Index setzen, genauso wie „Nation", weil Herfried Münkler nur eine „Beschreibung des Mülls" geliefert habe, „den die meisten Leute zum Thema Nation bis heute im Kopf" hätten. Noch grotesker sind Unterstellungen aus Vorlesungen zur Geschichte des politischen Denkens, die Münkler falsch zitieren und seine Beispiele ins Gegenteil verkehren, um das Empörungskarussell etwas schneller drehen zu können. Sie monieren das Fehlen afrikanischer Autoren, was nur ein weiterer Beleg für den verbreiteten „Eurozentrismus" sei. Als arrogant wird Münklers Hinweis abqualifiziert, er werde Frantz Fanon noch behandeln, nur sei der, weil von der Insel Martinique stammend, zwar schwarz, doch kein Afrikaner

Ein Paradebeispiel für die linksversiffte Berliner Uni, wo halbwegs normal gebliebene Professoren von Links angeschossen werden.
Für mich ist klar, daß die Uni samt Irren wie dem Ding Hornscheidt dahintersteckt!

Diese Probleme werden in Zukunft gelöst, indem die Unis geschlossen werden und einige davon später privat wieder öffnen werden. Das Studium dort wird sehr teuer sein.WE.
 

[15:45] Format: Männer kaufen ein, Frauen shoppen: Die Tricks des Gender-Marketing

Die Zukunft gehört dem "Hunger-Marketing", wir werden so sparen müssen wie nach 1945.WE.


Neu: 2015-05-12:

[13:40] Wenn Gutmenschen durchdrehen: Vegetarier dreht im Zug durch

Leserkommentare:
(1) Also dieser widerliche Geruch von gedünstetem Gemüse oder Salatblättern kann einem Fleischesser auch schon den Appetit verderben

(2) Wenn man für Reinheit, Tierrechte und gutes Karma kämpft, darf man eben nicht zimperlich sein.

Mit diesem politischen System wird auch der Vegetarismus verschwinden.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE:
Bald wird es wieder schick sein sich Fleisch überhaupt leisten zu können, denn die Masse des Volkes wird sich zwangsweise fleischlos ernähren müssen

Damit verschwindet auch der politische Vegetarismus.

[15:34] Leser-Zitat-Abwandlung-DE:

Frei nach Marie Antoinette: Wenn sich dann die Realitätsverweigerer kein Bio-Salat mehr leisten können, sollen sie doch Rindersteak essen.

[18:18] Leser-Kommentar-DE zum Veganer:

Deshalb hätte er sich doch nicht so aufregen müssen, 100 Gramm von der neuen Tofu-Conchita-Wurst hätten ihn sicherlich beruhigt. Und wenn ich einen Vegatarier sehe, der genüßlich seinen Salat schmatzt, dann lächele ich nur verschmitzt und lasse ihn gewähren. Das ist soviel Gutes dran. Salat der nicht nach Salat schmeckt, industriell mit diversen Konservierungswässerchen gewaschen und optisch einwandfrei verarbeitet und eingetütet und verpackt, einmal um die ganze Welt gekarrt, für den Transport bestrahlt und haltbar gemacht, im Gewächshaus mit Kunstdünger gezogen, mit Kunstlicht bestrahlt, von den Genmanipulateuren gentechnisch gesteuert und überwacht, vor Freßfeinden äußerlich mit Pestiziden geschützt und merkwürdigerweise immer frisch ausschauend, auch wenn das Zeug schon Tage alt ist. Wenn das nicht schmeckt, dann weiß ich es auch nicht? Und den ganzen Salatkram mit frischem Dönerfleisch aus kontrollierter industrieller Aufzucht aus der Massentierhaltung. Für 3 Euro fünfzig? Da sieht man wie sich alle selber in die Tasche lügen. Aber deshalb muß man doch nicht gleich so durchdrehen?

[18:40] Warum wollen diese verrückten Veganer unbedingt Sachen essen, die wie Wurst oder Fleisch aussehen. Gibt es in den Supermärkten.WE.

[19:06] Das letzte Leser-Kommentar-DE zum Veganer:

ich amüsiere mich auch immer über die militanten Vegetarier, die die Welt bekehren wollen.
Wobei es dort bestimmt auch einigen wie mir geht. Ich bin zum Vegetarier geworden, weil ich mit der Massentierhaltung, den Mist der in die Tiere gepumpt wird und den unmenschlichen Bedingungen in den Schlachthöfen nichts mehr zu tun haben will. Dabei verurteile ich keinen der Fleisch isst, aber selber mag ich dieses kranke System einfach nicht mehr unterstützen.
Würden die Tiere vernünftig gehalten und nicht mit Dreck voll gepumpt werden, dann würde ich bestimmt auch wieder Fleisch essen.

Ich hoffe das ändert sich nach dem Crash auch wieder. Was wir heute mit den Nahrungsmitteln (um den Begriff Füllstoff zu vermeiden) machen ist einfach nur noch abartig.
Lieber einmal die Woche oder alle zwei Wochen ein vernünftiges Stück Fleisch essen, als jeden Tag den Mist aus den Konsumtempeln.

[19:10] Warum sich selbst kasteien, wenn man diese Methoden nicht will. Alternative: die Tiere selbst züchten. Morgen kommt bei mir ein ordentliches Steak auf den Mittagstisch.WE.
 

[11:45] Leserzuschrift-DE zu Andreas Gabaliers Weltbild "Mütter sollen ihrem Kind Zeit schenken. Das ist von der Natur so vorgesehen"

Als sittsamer Volksmusik-Star vertritt Andreas Gabalier ein äußerst altbackenes Frauenbild - und das muss er scheinbar immer wieder an die große Glocke hängen. Frauen gehören bei ihm an den Herd. "Ich finde, Mütter sollten nach der Geburt ihres Kindes nicht gleich wieder zurück in den Job gehen, sondern ihre Zeit dem Kind schenken. Das ist von der Natur so vorgesehen", sagte er im "Bild"-Interview.

Andreas Gabalier ließ bei Frauen im Job auch nicht das Argument gelten, dass viele Familien heutzutage auf zwei Verdiener angewiesen seien. "Wenn wir uns nicht so über materielle Dinge definieren würden, ginge das schon. Viele müssen immer das neueste Handy und die schönsten Alufelgen beim Auto haben, nur weil der Nachbar das auch hat", sagte Gabalier. Hätten die Menschen nicht dieses Geltungsbedürfnis, sei es finanziell möglich, dass eine Mutter länger zu Hause bleibe.

Andreas Gabalier hat die richtige und gesunde Einstellung. Ich muss schon sagen, aus Österreich kommt die letzten Jahre nur Gutes!!

Jetzt werden die Emanzen wieder aufschreien, wie damals als er die alte Version der Bundeshymne sang. Zufälle? wahrscheinlich ist er eine Art von "Botschafter für back to the roots".

Aus einem Briefing: "wir werden wieder richtig sparen lernen müssen, so wie nach 1945.WE.

[14:14] Dazu passend: Andreas Gabalier verteidigt Hinterwäldler-Ansichten

[17:09] Der Professor zu Gabaliers Ansichten:

Andreas Gabalier ließ bei Frauen im Job auch nicht das Argument gelten, dass viele Familien heutzutage auf zwei Verdiener angewiesen seien. "Wenn wir uns nicht so über materielle Dinge definieren würden, ginge das schon. Viele müssen immer das neueste Handy und die schönsten Alufelgen beim Auto haben, nur weil der Nachbar das auch hat", sagte Gabalier. Hätten die Menschen nicht dieses Geltungsbedürfnis, sei es finanziell möglich, dass eine Mutter länger zu Hause bleibe.

Da ist sicherlich Wahres dran, aber etwas hat auch Herr Gabalier
übersehen: der Hauptgrund für die Notwendigkeit 2er Einkünfte sind vor allem die ~70% Abgabenquote! Bis in die 70er Jahre war es durchaus möglich von einem Einkommen eine Familie zu erhalten. Von den meisten der heutigen Bruttogehälter (+ den Lohnnebenkosten) wäre das auch gut möglich. Nur mit dem wenigen Netto vom Brutto geht das halt nicht mehr.
Da müssen beide arbeiten und die Kinderlein genießen derweilen frükindlichen Sexualunterricht im Kindergarten.

[18:13] Dr. Cartoon zum Professor:

Absolut richtig, allerdings ist es Lobenswert das Gabalier den Mut hat diese Diskussion anzustossen! Man kann die Schafe nur behutsam aus ihren Schlaf wecken und die linken Parasitäten mit schöner Regelmäßigkeit vors Schienenbein treten.

[18:40] Die Zeiten, dass ein Einkommen reichte, sind lange vorbei. Nicht nur wegen der höheren Abgabenquote, auch wegen des Konsums und der vielen Kredite, die die Leute zahlen müssen, sowie der Inflation.WE.

[12:15] Leserkommentar-DE: Ich als Nicht-Emanze und Gerne-Frau gebe A.G. Recht.

Nach meiner Meinung sind gewisse Dinge halt von Natur aus so, dazu gehört, dass sich eine Mutter um ihr Kind kümmert, ihm Zeit schenkt und Geborgenheit. Ist doch kein Wunder, dass die Gesellschaft so "durchgeknallt" und kalt und egoistisch ist. Frauen...Mütter sind ganz wichtig für das Familiengefüge und dessen Zusammenhalt. Und eines muss ich sagen: Ich bin froh und stolz, mir viel zeit für meine Kinder genommen zu haben. SO!

Zum Sparen...*Galgenhumor on* Wir können dann in Erzählungen zu unseren Enkeln sagen: "Das war vor dem Chrash...oder nach dem Crash" ...Wie die jetzt ganz alten Leute, die ihre Lebensgeschichte in "vor dem Krieg" und "nach dem Krieg" einteilen. Es wird zwar hart...aber ich meine im Großen und Ganzen besser. Ansonsten wären die Menschen in paar Jahren erstens nicht mehr deutsch und zweitens die Gesellschaft von den Werten her vollends im Eimer.

Jegliche Dekadenz wird ausgerottet werden, auch die Konsum-Dekadenz.WE.

[12:20] Der Stratege zu "Wenn wir uns nicht so über materielle Dinge definieren würden, ginge das schon..."

Damit hat Gabalier voll ins Schwarze getroffen. Genau dieses Verhaltensmuster ist es auch, weshalb die breite Masse nie zu Vermögen kommt, weil sie immer das gesamte Einkommen, häufig auch mehr, hinaus wirft, um andere Leute mit materiellen Dingen zu beeindrucken. Muss man mit diesen Leuten Mitleid haben? Ich denke nicht, sie sind selbst schuld an ihrer Situation, da Prestige für sie alles ist.

Schon Henry Ford sagte: reich wird man von dem Geld, das man nicht ausgibt.WE.

[13:20] Leserkommentar:
Über seine Musik mag man geteilter Meinung sein, aber solche Menschen mit halbwegs gesundem Menschenverstand gehörten in die Politik. Im Gegensatz zu den charakterlosen Affen, die angeblich gewählt worden sind, hätte er meine Stimme. So ein konservativer Mensch fehlt in der österreichischen Politiklandschaft, außer unzählige Linksextremisten und tiefbraunem Sumpf gibt es hierzulande ja nichts.

[13:30] Leserkommentar-DE zum Strategen und zum Kommentar 12:15:

Ist der Staat z.B. der Arbeitgeber, so kommt das hin. Solche verdienen nicht schlecht. Ich sehe das hier, die haben ein Haus (was aller 3 Jahre umgestylt wird), aller x-lang ein neues Auto, Pool, Kinderspielplatz, ständig die neuste Technik, gehen zeitig in den Vorruhestand..... Der normalo Arbeitnehmer jedoch wird hier in der Ecke meist über Zeitarbeitsfirmen eingestellt. Miete, Strom, Gas, Sachen, Lebensmittel, vielleicht braucht man noch ein Auto, Bus, Bahn um auf Arbeit zu kommen und das kostet ... da müssen beide Eltern arbeiten. Und selbst dann bleibt finanziell nicht viel hängen. Die leben so nicht.

Wieder sieht man, dass beim Staat viel mehr verdient wird, als draussen in der Wirtschaft. Zeit für eine Umkehr.WE.

[13:50] Der Zyniker:
Leider ist es heute so, dass sich die Leute infolge ihres hedonistischen Lebensstils in Situationen bringen, wo dann die fehlende Zeit für die Kinder, zum teuersten Gut wird.
Immer mehr Pädagoginen erkennen nun, dass den meisten Kindern die natürlichsten Instinkte fehlen.
Die Entwicklung eines Kindes bis zu seinem vierten Lebensjahr, kann niemals wieder nachgeholt werden. In diser Zeit ist es von größter Wichtigkeit, dass BEIDE Elternteile, so viel Zeit wie möglich mit dem Kind verbringen.
Da ich einen 28 Monate jungen Nachzügler habe, weiß ich natürlich genau, wovon ich schreibe.
Meine Frau und ich verbringen gerade die schönste Zeit unseres Lebens.
Wir erleben tagtäglich unseren Sohn aufwachsen, weil wir uns das leisten können!
Wir haben keine Dinge auf Kredit, haben uns also nicht versklavt und arbeiten so wenig wie möglich und fahren z.Bsp. morgen wieder ans für elf Tage ans Meer. Einen TV besitzen wir natürlich nicht, weil wir zum AKTIVEN Medium umgestiegen sind und unser Kind nicht mit dem ganzen Mist beschmutzen lassen wollen.

[14:14] Leser-Innen-Kommentar-DE zu den Emanzen:

Sie regen sich oft über die Emanzen auf. Frauen, die keine Frau sein wollen oder meinen sein zu dürfen, finde ich auch nicht gut. Da geht dann extrem das Machtgerangel los.
Kehrseite der Medaille ist, dass...wenn man halt mehr für die Kinder da war und nicht berufstätig oder nur teilweise...man genau DAS wieder vorgehalten bekommt, wenn's zum Treffen (sprich Trennung und/ oder Scheidung) kommt und einem negativ als Faulheit ausgelegt wird. Ich sochs eich (hochdeutsch: Ich sag's euch) ...um mal in meiner Heimatsprache zu sprechen...

Gut gebrüllte Löwe, äh Löwin! TB
 

[8:00] Der Sheriff zu Aushang in Wiener Postfiliale sorgt für Wirbel

Ein Zettel an der Tür einer Postfiliale im zehnten Wiener Gemeindebezirk hat auf Facebook für gehörigen Wirbel gesorgt. In absichtlich schlechtem Deutsch informierte ein Mitarbeiter die Kundschaft darüber, dass am Samstag keine Auszahlung von Arbeitslosengeld erfolgt. Dass sich der Angestellte dabei derart im Ton vergriff, hat allerdings Konsequenzen: Die Post trennte sich von dem Mitarbeiter.

Mitarbeiter gekündigt! War's ein Österreicher oder selber ein "Nix viel deutsch sprechen"? Wäre interessant. Eigentlich müsste der Filialleiter - bei solcher maßloser und unbegründbarer Härte - auch fliegen. Ohne diesen hätte er nix aushängen können. PC = Politische Chaoten.

Da sieht man wieder einmal, was passiert, wenn man politisch korrekte, duckmäuserische Chefs hat und womöglich eine Klasse von heiligen Kühen ansatzweise beleidigt: man wird gefeuert. Die heiligen Kühe sind diesesmal die Arbeitslosen. Feuert die Chefs!WE.


Neu: 2015-05-11:

[13:50] Der Sheriff zu Conchita leiht Öffis ihre Stimme

Keine Geringere als unsere Song-Contest-Heldin Conchita Wurst wird die Wiener und angereisten Song-Contest-Fans in den Öffis mit ihrer Stimme begleiten. Die Ansagen auf Deutsch, Englisch und Französisch sind ab heute in den U-Bahn-Stationen zu hören. „Eine der Durchsagen wird jede halbe Stunde in einer der drei Sprachen in allen 104 U-Bahn-Stationen laufen", sagt Wiener-Linien-Sprecher Answer Lang.

Wien, die Wurststadt. Nehmt an Senf in die U-Bahn mit. Der Mozart dreht sich im Grab um... Wien, was ist aus dir bloß geworden!

Nach der Privatisierung der Wiener Linien wird an den heutigen Managern (rote Parteiochsen) massiver Züchtigungsbedarf sein.WE.
 

[13:45] geolitico: Politisch und moralisch bankrott

Unfassbar: In Bremen verkünden lauter Wahlverlierer Pseudo-Siege. Und in Karlsruhe ruft der türkische Präsident Erdoğan zur Unterwanderung der Gesellschaft auf!

Wenn ausländische Poilitker wesentlich mehr Menschen auf die Straße bekommen als die einheimischen und hier wirkenden Kollegen, spätestens dann ist ein System am Ende! TB


Neu: 2015-05-08:

[18:16] Leserzuschrift-DE zu: Britische Grüne: Vielehe legalisieren

Die Green Party of England and Wales (GPEW), die britischen Grünen, streben eine staatliche Anerkennung und rechtliche Gleichstellung der Vielehe an. Es müsse eine Heiratsgleichheit geschaffen und somit die Diskriminierung von polyamoren Beziehungen beendet werden.

Eigentlich fasst man es nicht mehr, wie verblödet die Grünen sind.

[19:30] Auch in UK werden wohl Straflager für solche Typen kommen.WE.


[9:40] Silberfan zu Ex-"Dschungelcamp"-Kandidat Eikel Immels Tochter erzählt, wie ihr Vater sein ganzes Vermögen verprasste

Eike Immel ist pleite. Der Ex-Nationaltorwart wurde zuletzt von Gerichtsvollziehern gesucht und hat Hartz IV beantragt. Vom Luxus-Leben als Fußballstar ist ihm nichts geblieben. Immels Tochter schildert, wie ihr Vater sein Vermögen verpulverte.

Auch hier wurde nur an Konsum gedacht und die Millionen verprasst, jetzt ist auch dieser Fussballprofi ein armes Schwein.

Dieser Luxuskonsum ist bei denen üblich. Ausserdem haben sie meist noch einen eigenen Vermögensvernichter, aka Vermögensberater.WE.


Neu: 2015-05-06:

[15:00] Blick: So tickt die Spenden-Industrie

Seit 2003 steigt die Menge Geld die wir Schweizer spenden stetig an. Im Jahr 2013 betrug das Spendenvolumen 1691 Millionen Franken. Doch wohin fliesst dieses Geld?

Der Spendenmarkt ist hart umkämpft. Werbeagenturen mischen mit. Ist eine Organisation bei einer Katastrophe präsent, gilt sie als agil. Kaum hatten die Nachrichten aus Kathmandu die Schweiz erreicht, legten Hilfswerke los. Nicht nur Rettungsexperten flogen nach Nepal, sondern viele Marketingleute. Auf Webseiten publizierten sie ergreifende Fotos, richteten Nepal-Konten ein.

Wohin das Geld fliesst? zuerst ins Marketing, dann in die Administration und die Dienstwagen der Chefs. Der kleine Rest geht für den Zweck, für den geworben wird. Wer spendet, lässt sich ausnehmen.WE.
 

[8:30] Krone: Dauernd Unfälle: Autos zu groß und unübersichtlich

Viele Autofahrer sind ihren Autos immer weniger gewachsen – im Wortsinn. Eine für Deutschland erstellte Studie der Allianz- Versicherung belegt, dass stark gewachsene Ausmaße und miserable Rundumsicht Hauptursachen der häufigsten Unfälle sind. Und eines der meistverkauften Assistenzsysteme nützt dagegen wenig.

Da hilft nur eine Kredit-Abrüstung.WE.

[09:05] Der Schrauber zu den großen Autos:

Zu groß nicht. Zu unübersichtlich per Konstruktion.
Insbesondere Kleinwagen haben heute enorme Säulenmaße, insbesondere die hintere, also C-Säule, ist doppelt und dreifach gegen früher. Dazu dicke Tür oder Klappenrahmen, sowie enorm breite, schwarze Ränder der Heckscheiben, die letztendlich nur noch ein Blickfeld wie beim Brezelkäfer offenlassen.
Dazu womöglich noch sehr flach liegende Heckscheibe = noch geringeres Blickfeld.
Mir fällt das insbesondere auf, wenn ich von meinem alten 5m Schiff in den Kleinwagen meiner Frau steige: Die kleinen Karren sind extrem schlecht hinten zu übersehen, vorne in den A-Säulen sind unten zusätzliche Minifensterchen, aber auch diese Säulen sind dicker als bei meinem alten Schiff. Und der hat sogar noch eine fast senkrechte Scheibe in der Hecktüre.
Geht man in Richtung der Groß-SUVs unserer Leasingpremiaten, dann sieht man hinten eine fast waagerechte Heckscheibe, sehr hochgezogen, riesiger schwarzer Rand, die sehen nur noch ausgwachsene Bäume als Miniausschnitt durch ihre Schießscharte. (Mal auf einen BMW X6 achten: Extrem, ohne Rückfahrkamera nicht mehr zu bewegen!)

[13:15] Da fragt man sich, warum kaufen die Leute soetwas Unübersichtliches? Weil es Trendy ist?WE.

[13:31] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

Im Falle der Prestigeklötze ist das sicher so. Aber im Falle Kleinwagen, die sind alle so. Und werden von Frauen trotzdem bevorzugt.
Eigentlich sogar sehr nützlich und praktisch, aber eben dieses Manko. Teils dem Design geschuldet, teils auch den enormen Anforderungen, bestimmte Tests zu überstehen, aber trotzdem billig produzierbar zu sein. Filigranere Säulenkonstruktionen sind dann mit aufwendigen Versteifungsstrukturen teuerer.
(Der Wagen meiner Frau ist einfach nur ein Honda Jazz!)

[11:05] Leser-Kommentar-CH zu den zu großen Autos:

Es gibt auch etwas dazu zu sagen. Dies darf von hartgeld.com rapportiert werden, weil diese Webseite nicht politisch korrekt ist...
Es sind meistens Frauen, die unfähig sind, ein Auto zu parken. Die Luxus Weiber der Schweiz wollen meistens große SUV aus reine Prestigegrunden haben, damit sie "sicher" einkaufen gehen können und immer die "Übersicht" auf der Straße zu haben. (Bzw Sie wollen ihren Status zu anderen Frauen zeigen)
Man sieht dann in Einkaufszentren, wie diese Weiber ihre von ihren Männern finanzierten Fahrzeuge mühsam einparken. Kein Wunder, dass Blechschaden entstehen...

[11:50] Leser-Kommentare-DE zum Beitrag darüber:

(1) Muss dem Leser aus der Schweiz grad mal wiedersprechen. Mein Mann hat ein Geschäft in zentraler Lage Stadtmitte, vor dem Laden Parkplätze. Es ist immer beste Komik den Leuten beim Einparken zuzusehen und da ist es inzwischen total egal ob männlich, weiblich, alt oder jung, Auto gross oder klein. Der grösste Teil der Fahrer (innen) ist schlichtweg zu blöd zum Einparken. Da spielt es auch keine Rolle mehr wie gross die Parkplätze sind. Allerdings muss ich zugeben, dass ich auch im Bekanntenkreis viele habe, die lieber ins Parkhaus fahren, weil man da vorwärts reinfahren kann. Manchmal frag ich mich was die in der Fahrschule gelernt haben. Ich bin jetzt zwar auch schon etwas älter, aber Gott sei Dank ist einparken für mich noch kein Problem.

(2) Natürlich werden die "Blechschäden" immer zu Lasten des meist männlichen Halters gebucht.
Daraus entsteht dann die Mär, "Weibchen seien statistisch gesehen die besseren Autofahrer

[14:15] Der Sheriff:
Die Leute sind einfach zu deppert. Groß, größer, ICH HAB DEN GRÖSSTEN!
Und beschweren sich dann über Garagen usw. Ich fuhr interessehalber probeweise z.B. mit dem neuen Mazda 3. Hab ich gleich zurückgeschmissen. So groß wie früher der 6er. Dazu tief wie ein Rennwagen. Ein riesiger Tourenzähler und Geschwindigkeit muss man erst mal finden - abgespeckt. Übersicht nur im Innenraum.

Prestige über alles.

[16:00] Leserkommentar-DE: unübersichtliche Autos:

Die dicken A-B und C Säulen haben einen ganz einfachen faktischen Grund. Das ist der Crashsicherheit geschuldet. Autos seit ca 2005 haben deutlich stabilere Fahrgastzellen, und auch ein Opel Corsa D ist bei nem Überschlag etc. ungefähr so stabil wie ein Mercedes oder Volvo Mittelklasse mitte der 90er. Dazu kommen noch Fensterairbags, Gurtspanner und so Zeug was in den Säulen untergebracht werden muss.

Hinter so ner Säule kann aber schonmal ein Radfahrer verschwinden, und hinter der B-Säule ein ganzes Auto im falschen Blickwinkel. Hilft halt nur mehr Aufmerksamkeit.

Das ist mehr oder weniger ausgeprägt bei allen Autos mittlerweile so. - am besten bekommen das im Moment die Koreaner bei ihren kleineren Autos noch hin weil die im Stahl-Karosseriebau etwas weiter sind.

Die Autos sind allgemein von der Größe etwas gewachsen (sind aber auch alle teurer), allerdings vorwiegend außen nicht innen. Auch das ist der Crashsicherheit, Fußgängerschutz etc geschuldet, mehr Plastik, mehr Knautschzonen. Kann man drüber fluchen, aber wenn man sich 4 mal drin überschlägt ist es ganz praktisch wenn man einem das Dach nicht den Kopf in die Wirbelsäule drückt.

Der Preis der Sicherheit.
 

[07:53] PetraRaab: Warum werden deutsche Obdachlose nicht in öffentlichen Gebäuden untergebracht?

Es wurde in Deutschland für keinen einzigen deutschen Obdachlosen ein öffentliches Gebäude umfunktioniert, so dass er dort drin leben kann.
Es wurde auch für deutsche Obdachlose noch keine Pension mit dreimaligem warmen Essen bezahlt und es werden auch keine vier Sterne Hotels für einen deutschen Obdachlosen von der Allgemeinheit finanziert.
So etwas bezahlt das deutsche Volk nur für Asylanten aus dem Ausland. Für die legen sich unsere Behörden richtig ins Zeug.

Weil die deutschen Obdachlosen das Versagen der Politik wiederspiegeln, während man sich mit dem Asylanten als Retter vor dem Versagen der Politik anderer Länder wichtig machen kann! TB

[8:30] Die deutschen Obdachlosen haben leider keine Lobby aus Politiker-Erpressern, die Asylanten schon.WE.

[08:58] Der Silberfan zum blauen TB-Kommentar:

Genau TB, und da endet auch das Verständnis in der Gesellschaft, wenn die eigenen "Brüder und Schwestern" oder gar Kinder unter der Brücke leben müssen und die Politik einfach wegschaut. Letztendlich ist die totale Aufopferung der Politik gegenüber Asylanten, derart hoch zugespitzt worden, dass man wirklich nur von einer großen Falle ausgehen kann, an deren Käse sie schon knabbern und sie nur noch zu klappen muss. Wie das für die angelockte Politratten endet sehe ich ab und zu in der Mausefalle.

[13:15] Die Politratten erkennen die Falle gar nicht, die für sie vorbereitet wurde.WE.


Neu: 2015-05-05:

[17:30] Video: Unzensuriert-TV 1: Bildung zwischen Gleichmacherei und Genderwahn

[09:10] journalistenwatch: "Quotzen"

Der Bundestag hat die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote von 30% für Aufsichtsräte eingeführt. In den Medien unerwähnt blieb, dass mit diesem Gesetz auch ein neuer Begriff Eingang in den deutschen Sprachgebrauch finden wird. Die Abkürzung "Quotze" steht für – (Hervorhebung beachten!) – "QUOte, KompeTenZ, FrauEN" und soll der Verbreitung abschätziger Begriffe vorbeugen. Besonders das diskriminierende "Quotenfrau" und das in Norwegen gebräuchliche "Goldröckchen" sollen so vermieden werden.

Einfach nur geil! Es gibt Momente, an denen ich es herausschreien muß: Ich liebe diesen Job! TB
[10:31] Da freut man sich einmal und dann muß man feststellen: SATIRE!

[10:02] Leser-Kommentare-DE zu den Quotzen:

(1) Aus dem Qu wird schnell ein F.... im Sprachgebrauch.... die Dummen sind dann die die es beschlossen haben !!! So dumm kann man nicht sein das ist doch geplant

(2) Vom Regen in die Traufe kann man da nur sagen - bzw. Eigentor, liebe POlitikerINNEN. Von nun an nur noch diesen noch blöderen Begriff verwenden.
Manchmal schäme ich mich schon fast eine Frau zu sein...

(3) Lieber Herr Bachheimer, jetzt gerade kommt fast Neid auf, ob der Gefühle bezüglich Ihres Jobs *grins*
Man möchte sich einfach nur an den Kopf fassen oder mit selbigem aus Verzweiflung auf dem Schreibtisch aufschlagen...
Ich als Frau komme mir echt blöd vor bei solchen Dingen...wahrscheinlich ticke ich zu altmodisch, wenn ich eine bestimmte Rollenverteilung akzeptiere?
Entweder sind jetzt alle (Kampf-)Emanzen stolz wie Bolle oder...wenn sie den Begriff doch als abfällig ansehen...kann man ja immer noch klagen *abwink* Ich befürchte aber eher, die schneiden vor lauter Quotigkeit nix mit...

(3) Ich bin auch dafür, dass abschätzigen Begriffen vorgebeugt wird....und wenn diese Quotzen noch geile Quitten haben, freue ich mich doch sehr! Aber ich fürchte – es werden die unrasierten Quotzen kommen...zum Kotzen!

[10:30] In unserer hirnrissigen, dekadenten, demokrattischen Endzeitgesellschaft könnte man selbst solche Satire für wahr halten. Es gibt keinen Unsinn, der dieser Polit-Affen-Kaste nicht einfallen könnte. Weg mit ihnen, aber schnell. Und dann Schraubers Spezialpeitsche...WE.


Neu: 2015-05-04:

[12:30] Pravda: So produziert das Schulsystem Lemminge, die massenweise in ein erfolgloses Leben abstürzen

Die Parallelwelt der deutschen Schulen entlässt staatsprozessangeleitete Menschen mit völlig fehl-allokiertem Wissen, welches keine Bildung darstellt. Es ist wenig verwunderlich, dass viele Schüler überhaupt nicht wissen, was sie nach dem Abitur denn machen sollen und bei ersten Versuchen im "richtigen" Leben scheitern. Das fehl-allokierte Wissen hilft ihnen in der „richtigen" Welt nicht weiter. Ihre staatsaffine Verhaltensindoktinierung ist völlig konträr zu der wirklichen Welt. Viele Abiturienten entscheiden sich dann dafür, was sie kennen und was "funktioniert", nämlich eine Anstellung im Staatssystem. Sie schreiben sich für ein Lehramtsstudium ein oder für ein geisteswissenschaftliches Studium wie etwa Latein-Amerikawissenschaften und als Beifach Amerikanistik.

Dieses extrem teure System produziert nur mehr Mist und muss weg. Die Lemminge müssen dann das Überleben lernen.WE.


Neu: 2015-05-03:

[19:30] Sciencefiles: Biegsames Recht und geschmeidige Juristen für alle politischen Systeme

Die Juristerei wird es im neuen Kaiserreich extrem schwer haben. Volksgerichte mit Laienrichtern werden urteilen. Ja, ihr Juristen habt den Kaiser beleidigt, indem ihr ihn mit fadenscheinigen Argumenten verurteilt habt.WE.


Neu: 2015-05-02:

[17:10] youtube: Evrim Baba (1/5): Hauptschüler mit Ninjasternen - VON EICH TRIFFT


[17:07] unzensuriert:  Italien: Ein „Museum der Scheiße" wird eröffnet

Was? Die EU bekommt in Italien ein Museum? Jetzt schon? TB

 

[10:16] JF: Gewalt bei linksextremen 1.-Mai-Demonstrationen

In Hamburg kam es während zwei linker Demonstrationen zu Angriffen auf Polizisten. Teilnehmer bewarfen die Sicherheitskräfte mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Reiterstaffeln ein und löste eine Kundgebung vorzeitig auf. Am Abend wurde zudem eine Tankstelle von Anhängern der linken Szene geplündert. Laut einem Sprecher der Polizei wurden mehrere Beamte verletzt.

Was hat man nicht über die friedlichen PEGIDA-Demonstrationen für einen Müll abgelassen, sie verboten, denunziert und eigentlich vernichtet. Aber wenn linke Krawallmacher Jahr für Jahr am gleichen Tag am gleichen Ort randalieren, Volkseigetnum beschädigen und einen Millionenschaden anrichten dann ist keiner da, der sich aufregt. Wo ist Euer Idiot von Bundespräsident, wo sind all die Politiker die das verbeiten wollen, wo die Künstler? Wo ist jetzt Herbert Grönemeyer? Der sitzt in London und hält sein Maul. Es ist an Armseligkeit nicht zu überbieten! Hab ich Ihnen sschon gesagt, dass ich alle Grönemeyer-Cds verschenkt habe? TB

[12:35] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Mit Verlaub die CDs von diesem arschkriechenden Problem - hervor - Sänger Grönemayer hätte ich weggeschmissen, verbrannt darf man ja nicht sagen. Wenn man sich dem seinen Scheiß anhört und etwas labil ist bekommt man Selbstmordgedanken. Ein ekelhafter psychologischer, seelischer Problemverstärker, der mit seinem Gekrächze junge problembehaftete Menschen noch mehr in die Depression treibt. Ein richtiger Affe, der damit auch noch Geschäfte macht.

Mit dem Verbrennen von Information aber auch mit dem physischen wegschmeissen derselben hab ich es nicht so! TB


Neu: 2015-05-01:

[19:38] Der Schrauber  zu etwas wirklich Wichtigem:

Obwohl heute, am 01.05., das Hauptaugenmerk auf der Dekadenz und Idiotie der linken Solidaritätsmafia liegt, soll die Hauptdekadenz, nämlich die der feministischen Gesellschaft, die alles erst möglich macht und zu 95% extremistischen Grüninnen folgt, nicht zu kurz kommen:
http://n8waechter.info/2015/05/werbekampagne-wegen-feministischer-bombendrohung-abgebrochen/
"Einem Bericht des englischen The Independent nach, hat die Advertising Standards Authority (ASA) im Vereinigten Königreich eine Untersuchung eingeleitet. Der Vorwurf: Die Werbeplakate verstoßen gegen "Regeln gegen Schädigung und Beleidigung", oder seien "sozial unverantwortlich". "
Die Rede ist von einer einfachen Werbung mit einem Bikinimädchen. Bombendrohung hat es auch gegeben. Und zwar nicht von Musels.

Sondern von durchgeknallten Grüninnen. Wir brauchen keine Musels, wir haben genügend grüne Kampflesben. Die machen auch Großterror. Und zwar mehr als alle Musels zusammen. Allerdings ist dieser Großterror in der Gesellschaft vollkommen verankert und wird hingenommen, teils sogar begrüßt.

[20:00] Die Kampflesben werden bald hungern, sobald ihre Gehälter weg sind. Dann werden sie sich an den nächstbesten Mann mit Geld werfen und ganz devot werden. Garantie, da im menschlichen Erbgut für Notzeiten verankert.WE.


[15:00] Leserkommentar-DE zur DRK-Oberin (gestern):

Da, schaut her ihr Gutmenschen was mit euren „Spenden" so passiert.. Mein Rat: WER SPENDEN WILL SOLLTE DAS ANONYM UND NACH MÖGLICHKEIT PERSÖNLICH TUN BZW. HELFEN. Von diesem „Bereich" leben eine Menge (linkrsrotversiffter) Schmarotzer wie man sieht fürstlich..

Fast die gesamten Spendsummen gehen in die Werbung, den Vertrieb und in den Apparat.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv