Werbung

Gesellschaft und Dekadenz

Diese Seite enthält Informationen über die (westliche) Gesellschaft und ihre Dekadenz.

Neu: 2014-12-19:

[16:15] Leserzuschrift-Cartoon: Zukunftstraum aller Emanzen nach der Wende

[11:55] PI: Christian Ortner (Die Presse): Wiegt eine Karikatur schwerer als 132 ermordete Kinder?

Auch in Österreich wird es bald Anti-Islam-Demos geben. Ihre Teilnehmer pauschal als Nazis zu diffamieren wird die ursächlichen Probleme kaum lösen. Ein paar Meldungen aus den vergangenen Tagen: In Australien ermordet ein islamistischer Extremist zwei Ungläubige in einem Café; in Pakistan massakrieren islamistische Extremisten über 130 Kinder; in Nigeria sprengen islamistische Extremisten 40 Menschen an einer Bushaltestelle in die Luft. Der Islamische Staat veröffentlicht neue Videos von Massenhinrichtungen und ein Foto, das zeigt, wie ein der Homosexualität bezichtigter Mann darob vom Dach eines Hauses in den Tod gestürzt wird.

Und die linken Hetzer bezeichnen friedlich Islamkritiker als Nazis! TB


Neu: 2014-12-18:

[19:30] Focus: Führerschein-Eklat von Marco Reus Deshalb ist der BVB-Star jahrelang nicht aufgeflogen

1. Wie ist das Strafmaß zu bewerten?

„Es klingt für mich zunächst mal normal. Marco Reus ist Ersttäter, da erfolgt eine Geldstrafe. Diese orientiert sich immer an der Höhe des geschätzten Netto-Einkommens. Der Staatsanwalt geht also davon aus, dass Marco Reus 6000 Euro pro Tag, also 180.000 Euro monatlich, verdient."

Es ist einfach unglaublich, was diese Fussball-Stars verdienen. Wohlgemerkt, das ist Netto, nach Abzug der Steuern. Den meisten bleibt wenig, da sie alles rauswerfen.WE.
 

[8:00] Neuer Schwachsinn aus der Uni-Welt: Feminismus macht dumm: Sexualstrafrecht nicht mehr lehrbar


Neu: 2014-12-17:

[15:20] Leserzuschrift-DE zu Aufklärung an Schulen: Sex ist die neue Algebra

Der hannoverische Landtag hat beschlossen, dass künftig in allen Jahrgängen und allen Fächern „geschlechtliche Identitäten" behandelt werden müssen. Doch was als Fortschritt erscheint, ist ein Rückfall in die Zensur und die staatliche Bevormundung – auf dem Rücken der Kinder.

... erst wird nichts oder nur Unsinn vermittelt, anschließend werden die Kinder mit einem Besuch beim SPZ (Sozialpädiatrisches Zentrum) bestraft. Arbeit haben dann » Kinderärzte » Psychologinnen » Physiotherapeutinnen » Sportwissenschaftler » Ergotherapeutin » Logopädin » Heilpädagogin/ Interdisziplinäre Frühförderin » Sozialarbeiterin » Kinderkrankenschwestern » ......

Gott befreie uns von davon.

Ja, die Befreiung von dieser Dekadenz, die offenbar gerade zugespitzt wird, wird kommen. Die Abgeordneten, die das beschlossen haben, gehören ins Straflager. An dieser Selbst-Diskrediterung des staatlichen Bildungssystems sieht man sehr schön, dass dieses verschwinden soll.WE.

[16:30] Der Zyniker:
Genau diese Personen sind die Täter dieses Wahnsinns, der auf dem Rücken unserer Kinder ausgetragen wird!
Und diese Leute machen doppelte Kasse, indem sie zuerst zulassen und befürworten, die Kinder zu zerstören, und danach so tun, als ob sie an einer Heilung interessiert sind!
Hoffentlich haben die bald ausgedient!
ICH VERACHTE EUCH!

Da werden bald Massen von solchen Personen auf einen total gesättigten Arbeitsmarkt fliegen.WE.
 

[09:11] T-Online: Wildpinkeln im Schlossgarten kostet 64-Jährigen Bußgeld

Weil er in einen Park urinierte, hat das Amtsgericht Stuttgart einen Frührentner zu einem Bußgeld verurteilt. Der 64-Jährige war Mitte August von einer Polizeimeisterin dabei ertappt worden, wie er hinter einem Busch im Schlossgarten pinkelte.

Dahinter steckt natürlich Methode. Man will dne Bürgern zeigen, wer die Macht hat und durch solche Urteile die Autorität fördern. Und die großen systemrelevanten Gangster aus Bank und Politik kommen mit Milliardenbetrügereien ungestraft davon. Dazu Ayn Rand: Wenn deine Gesetze dich nicht vor ihren Machenschaften schützen, die Gesetze sie aber vor dir schützen! TB
 

[09:08] Dringender Bedarf an einem Winterurlaub in Österreich mit ausreichend Apres Ski durch österr. Schilehrer

[14:45] Ein Schilehrer greift diese verrückte Lesben-Bestie sicher nicht an.WE.
 

[08:03] Danisch: Die Berliner Rektorenkonferenz zu Gender Studies

Gerade die Gender Studies befördern die kritische Auseinandersetzung mit Diskriminierungen, die differenzierte Wahrnehmung sozialer Wirklichkeit und Ungleichheit und damit die Demokratisierung unserer Gesellschaft. Sie gehören zum wissenschaftlichen Profil der Berliner Hochschulen und tragen wesentlich zu ihrem internationalen Ansehen bei. Wie jede Disziplin formulieren sie Thesen, die das wissenschaftliche Denken anregen und voranbringen, auch und gerade wenn sie Kontroversen auslösen. Niemals aber darf dieser in der Wissenschaft natürliche und gewollte Sachverhalt zu persönlichen Diffamierungen oder Angriffen auf ein Fach führen. Der fair und sachlich ausgetragene wissenschaftliche Meinungsstreit ist das Lebenselixier einer intakten Hochschule.

Wer noch kurz vor Weihnachten abnehmen will, sollte das hier lesen! TB

[14:45] Nein, nicht abnehmen, sondern Anzeigen an die Volksgerichte schreiben. Die gehören alle ins Straflager zu echter Arbeit.WE.


Neu: 2014-12-16:

[10:20] Nein, es ist die strategische Zerstörung der politischen Klasse: Genderwahn und Frühsexualisierung! Die strategische Zerstörung der menschlichen Gesellschaft

[10:15] Bild: Dieser Kandidat war mal Multi-Millionär!

„Warum ist von diesen vielen Millionen nix übrig geblieben?" will Günther Jauch (58) denn auch von seinem Kandidaten wissen. Haas klärt auf: „Mit 38 Jahren habe ich mir einen Lebenstraum erfüllt und eine mittelalterliche Burg gekauft."

Sein ganzes Privatvermögen habe er damals in das Projekt gesteckt, für die Restaurierung zusätzlich noch Kredite aufgenommen. Die Konsequenz: Reiner Haas musste Privatinsolvenz anmelden

Auch wenn der Adel wieder einmal In sein wird: eine Burg sollte man sich nicht kaufen, die bringt einen finanziell um.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE: Es muss keine Burg sein.

Es reicht einfach über seine Verhältnisse zu leben und Folgekosten nicht ganz klar einzukalkulieren.
Egal ob Hauskauf aus den Sechzigern, weil gerade günstig, oder Auto zum Restaurieren. Immer brauche ich Zeit und Geld. Und wenn ich nicht wirklich perfekte Hände für diese Arbeiten habe, Finger weg.
Ein sehr sehr guter Karosseriebauer kaufte einen verunfallten Porsche. Hat diesen perfekt hergerichtet und trotzdem zugeben müssen, den Aufwand und die Teilekosten unterschätzt zu haben.
In der Summe, wäre ein nicht verunfallter Wagen vllt 2-3 k € teurer gewesen. Aber er hätte 3 Sommer früher Spass gehabt.
Ich erlebe gerade an einer Gewerbeimmobilie wie man sich aufgrund von Energieeffizients und Optik übernimmt.
Es wird versucht werden dies dann auf die Mieter abzuwälzen, nur ob diese das Mitmachen werden, ist zu bezweifeln...........so der Tenor, jetzt schon.
Vllt kann man diese Immo dann günstig schnappen, wenns kracht
 

[9:30] Jetzt darf die Wahrheit raus: Ökoautos sind insgesamt schädlich


Neu: 2014-12-15:

[17:10] Noch mehr Unsinn: “Ei_ne inter_essierte Le_serin”: Gender-Wahnsinn an österreichischen Unis artet aus

Weg mit diesem System der Dekadenz.

[17:30] Der Mexikaner:
Im Steinbruch können die abzubauenden Brocken gern gegendert werden. Aber bitte im Kopf, ohne Sprache.
 

[15:20] Eine Seuche der grünen Dekadenz: VEGANISMUS Eine moderne Seuche rasant auf dem Vormarsch

[09:23] Mannheimer: Michael Mannheimers Aufruf zum allgemeinen Widerstand gegen das politische Establishment gemäß Art.20 Abs.4 GG

Artikel 20 Absatz 4 Grundgesetz hat den folgenden Wortlaut: "Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." Ich bin mir der Tragweite meines Aufrufs voll bewusst. Über den Islam ist mittlerweile genügend bekannt, um jedem ein fundiertes Urteil zu erlauben.


[08:25] Leser-Kommentar-DE zu den derzeitigen Verhältnisen in Deutschland:

Wie schon bereits hier in mehrern Zuschriften ausgedrückt, ist die derzeitige Lage nicht mehr auszuhalten. Die Menschen drehen alle nur noch am roten Rad und deren Sinne sind sowas von verblödet, wie man es sich noch vor ein paar Jahren noch nicht vorstellen konnte. Ich spreche hier aus Sicht des Handwerks mit Kundenkontakt aus der Masse. Waren diese aus meiner Anfangszeit noch froh, dass ein Handwerker gekommen ist, so muss man heute als Handwerker nur noch den Deppen machen und sich mit Ebay, Baumarkt und Konsorten als Vergleichsportale abärgern.

Den Rest geben noch eine in den letzten Jahren hinzugekommene Bürokratie und Vorschriftenwut, die, erschaffen von der Industrie, ausser vorprogrammierten Ärger kaum etwas bringt. Och, sorry, natürlich bringt das was: nähmlich tausend Möglichkeiten für Einwände des Auftraggebers, um seine Rechnungen nicht zu zahlen.

Was wird nun mit dem Handwerk nach dem Crash? Der berühmte Spruch "Handwerk hat goldenen Boden" kann mich hier nicht wirlich überzeugen - und dies aus folgenden Gründen:
Erstens wird für die erste, längere Zeit für Handwerksaufgaben das benötigte Geld fehlen. Die überlebenden Bauherren, so nenne ich die jetzt einfach mal, müssen auch erst wieder zu was kommen. Dann wird mir ganz übel, wenn ich an die nun heranwachsenden Generation an "Handwerkern" denke, die dann ev. noch vorhanden sein wird. Heute ist es schon so, dass die Handwerker aus meiner Generation (50+) schon am Ausscheiden sind, weil diese durch körperliche, jahrzehntelange Arbeit einfach fertig und kaputt sind. Und das was nun an Nachwuchs nachkommt ist zum großen Teil in die Tonne zum klopfen: Null Ehrgeiz, null Zuverlässigkeit, und am allerschlimmsten, nur noch Zusammenschrauber. Letzteres deswegen, weil das Handwerk einfach zu Vieles an die Industrie abgegeben hat! Ergo fehlt bei den Übriggebliebenen das fundamentäre Grundwissen des Handwerkers schon mal um überhaupt noch was von Grund auf selbst herzustellen und zu bauen. Logische Zusammenhänge erkennen um funktionierende Anlagen und Systeme zu erstellen ist bei den "jungen" einfach Fehlanzeige. O.K., nicht bei allen aber bei den meißten schon.

Hier bin ich nun echt etwas ratlos, wie die Zukunft nach dem Crash aussehen könnte. Vielleicht hat jemand bereits einige Vorstellungen oder auch schon Infos (WE?), was auf dieser Ebene so zu erwarten ist. Die Industrie wird wohl irgendwie wieder hochgefahren werden. Aber mit der Industrie werden keine kleinen Handwerksaufgaben, Reparaturen, Umbauten etc. gemacht.

Was ist sonst noch zu erwarten? Ich komme aus der Haustechnik und habe mich in den letzten Jahren eher schon von Privatkundschaft aus oben genannten Gründen zurückgezogen, da es einfach nicht mehr auszuhalten war. Ebenso geht mir die über hundert Jahre alte Technik, die nur in immer neuen Verpackungen aufgetischt wird, auf den Geist. Natürlicht ist mir bewusst, dass die energiefördernden Konzerne die Macht haben - hatten - lange überfällige Neuerungen zu unterdrücken, jedoch kann dies nicht ewig so sein. Es liegt mit Sicherheit schon viel in den Schubladen, die die alten Techniken ablösen.

Wünschenswert wäre, und ich denke das ist auch im Sinne der Eliten, wieder eine Ausbildung von der Pike auf, keine "Ein-Teil-Für-Alle-Fälle"-Schrauberei mehr, und vor allem wieder eine Situation im Sinne auf gleicher Augenhöhe von Handwerker und Handwerkskunde. Nur so kann auch wieder eine solide Gesellschaft aufgebaut werden, auf deren Schultern ein gesundes Reich getragen werden kann. Das Handwerk war geschichtlich schon seit jeh her eine der tragenden Säulen in der Gesellschaft.

[09:40] Der Silberfuchs an den frustrierten Handwerker:

Ich habe das perfekte Gegenmittel für Sie, um den bei Ihnen aufgebauten Frust etwas abklingen zu lassen:
Kaufen Sie 1000 (+X) Unzen Silber und 30 gelbe Musiker-Unzen (ebenfalls +X) und nehmen Sie danach bis zum Crash nur noch die Aufträge an, die Sie brauchen, um Ihren Laden aufrecht zu erhalten. Nach dem Tag X können Sie sich mit dem Metall zur Ruhe setzen oder nur noch so viel machen, wie Sie Spaß dabei haben. Und schlafen Sie mehr, jedenfalls regen Sie sich nur noch über Dinge auf, die Sie selbst ändern können, dann leben Sie gesünder und länger! Falls Sie jedoch ALLEIN leben, um zu arbeiten, dann ignorieren Sie bitte meine Wortmeldung. (Ich sperre meinen Laden am Tag X zu. Ob ich auf einem anderen Gebiet in einem anderen Fach neu beginne, sehe ich dann...)


Neu: 2014-12-14:

[10:30] Cartoon: Kulturmarxisten


Neu: 2014-12-12:

[20:20] Leserzuschrift-FR: Danke!

Danke ! Wir sind bereits in einem Zustand , da ist es uns egal , Haubtsache der Wahnsinn geht so nicht weiter. Entweder hopp,oder top. Wir haben auch keine Angst vor dem Tod, schrecklicher ist die Vorstellung, es ginge ewig so weiter. Das haelt kein geistig gesunder Mensch mehr aus! Man lebt schon lange irgendwie wie in einer Parallelwelt. Um einen herrum soviele zombieaehnliche Wesen, die man nicht als Menschen mehr bezeichnen kann, sondern in einem nur Eckel hervorrufen.

Es gibt natuerlich auch einige Wenige Vernuenftige, auch wenn die noch nicht reif sind- aber die leben wenigstens noch, bekommen noch hi und da etwas mit, die Anderen wirken wie programmiert..so aehnlich wird wohl dann auch die Ueberlebensrate ausschauen. Die Meisten werden dann wohl -wie auch immer. Es gibt auch Waffentechnologien, die Menschen dann ruhig halten, bis es vorbei ist, diese wird man wohl einsetzen.

Auch wenn Keiner sich sicher sein kann, ich habe schon das Gefuehl, dass wir ueberleben werden, auch wenn wir nicht so riesig vorsorgen konnten-es wird reichen und danach ist auch bald wieder viel Platz und nahrun,g uebrig, dass auch Jene die Chance haben, die nicht so vorsorgen konnten. Ja, ich bin sicher ,so wird das ablaufen.

Auf einen Neuanfang! Fuer uns ,die noch Mensch geblieben sind!

Bald kommen wieder normale Zeiten.
 

[09:41] austrittsblog: Unverzichtbare Eckpunkte einer weltweit zukunftsfähigen Gesellschaftsgestaltung

Diese Handreichung kann nicht erschöpfend sein. Sie beschränkt sich auf die wesentlichen, für eine zukunftsfähige Gesellschaftgestaltung unverzichtbaren, internationalen und nationalen Rahmensetzungen. Ohne diese drohen alle nationalen Bemühungen und Wohlstandsmodelle ausgehebelt zu werden. Sie sind so verfasst, dass sie weltweit für alle Gemeinwesen anwendbar sein sollten. Österreich wird beispielhaft angeführt.

Natürlich kann so eine Schrift nicht vollständig sein - aber es sind sehr gute Ansätze enthalten. Gute Wochenendlektüre! TB
Dazu passend: Auf der Suche nach einer neuen Ordnung


[09:07] Leser-Kommentar-AT zum gestrigen Männerverzicht-Beitrtag:

möchte ich doch noch ausnahmsweise etwas anmerken und vielleicht können Sie es noch nachträglich heute reinstellen.
Frauen die sich nur durch formales Bildungsniveau definieren
können und dementsprechend ihre Lebenspartner auswählen, sind für mich Idiotinnen.
Immerhin gehören (formale) Dummheit und Ignoranz zusammen.
Unsere Gesellschaft ist leider nach folgendem Schema aufgebaut:
Ein Kaufmann kauft eine Ware überteuert ein, aber anstatt mit dem Großhändler zu streiten und
die Ware zu diskontieren oder den Betrüger zu lynchen, sucht er jetzt einen, der noch dümmer ist
als er, und gibt die Ware weiter.

Dasselbe findet auch beim Bildungssystem statt.
Jeder ist süchtig und möchte einmal der Boss sein, der am bravsten war, darf es (vielleicht) einmal werden.
Es geht nicht so sehr darum, intelligent zu sein sondern was heutzutage über den Studienerfolg
entscheidet ist, wie viel Sitzfleisch jemand hat, den Blödsinn zu ertragen, denn man als Bildung eingetrichtert
bekommt.

Früher gab es so etwas wie eine Betragensnote in der Schule und ich glaube, die wurde abgeschafft.
Aber das ändert nichts daran, dass Frauen heute ganz brav sind in den Gymnasien und Uni's und da
darf sie dann halt schon ihre Karriere machen, denn die Prüfer legen viel mehr Wert auf Formen als auf
Inhalt und die heutige Gehirnakrobatik ist halt eine Form davon.

Das gilt natürlich für beide Geschlechter, allerdings scheinen Frauen hier den "Vorteil" zu haben,
etwas dümmer, sorry, meinte braver zu sein und gefügiger, und dadurch verschaffen sie sich dann eben ihre Abschlüsse.
Wenn Mann dann auch so brav ist und ver-fraulicht, darf er (oder sie) dann auch abschließen.
Vielleicht sollte man auch das Kopftuch für den Mann auf Uni's einführen?
Also, niemand sollte sich davon blenden lassen.
Noch einmal, wer sich nur so definieren kann, ist ein Idiot oder eben eine Idiotin !!!
Bildung ist nur eine Waffe der Schwachen. Intelligenz kann man nicht lernen.
Und darum haben die formal Gebildeten auch soviel Angst davor.

Zeit für den guten alten Kurz-Disclaimer: Die hier veröffentlichten Meinungen müssen nicht immer mit der Meinung der Redation konform gehen.


Neu: 2014-12-11:

[13:30] 20min: Darum verzichten viele Frauen auf einen Mann

Was ist der Grund für diese Entwicklung? Im Vergleich zu früher seien Frauen selbstständiger und finanziell weniger abhängig von Männern. 1980 hatten nur 3,1 Prozent aller Frauen in der Schweiz einen Universitäts- oder Fachhochschulabschluss, 2013 waren es hingegen 31,3 Prozent. «Für viele junge Frauen hat die Karriere oberste Priorität und es bleibt nicht genug Zeit für eine Beziehung», erklärt Dania Schiftan vom Zentrum für interdisziplinäre Medizin und Sexologie in Zürich. Sie glaubt allerdings, dass das Bedürfnis nach einer Beziehung trotzdem vorhanden sei: «Viele Frauen fühlen sich einsam.»

Es ist der absolute Wahnwitz, was der Karrierewahn aus unserer Gesellschaft gemacht hat.WE.

[14:16] Leser-Kommentar-DE zum baluen WE-Kommentar:

Nicht NUR der Karrierewahn. Auch wenn das hier einige nicht hören und lesen wollen, mit auch ein Grund für viele Single-Frauen ist auch der das viele Herren der Schöpfung noch immer nicht kapiert haben das -wenn sie eine Partnerin auf Augenhöhe haben wollen- dieser auch auf solcher begegnen sollten. Gilt speziell für die Zeit nach der Balz!

Ja, Ausbildung und Einkommen haben´s möglich gemacht. Und ich auf meine Person bezogen werde diese Variante sofort wieder wählen sollte meine bessere Hälfte mal der Meinung sein ich sei ausschliesslich für seine Ernährung und Wäsche zuständig. Wohlgemerkt, die Kohle dafür hab ich auch selber. Die Anmerkung diesbezüglich ist rein prophylaktisch um einer eventuellen Diskussion bezüglich der aktuellen Rechtssprechung vorzubeugen. Bin ich jetzt eine Emanze? wenn ja, von mir aus...

[14:27] weiteres Leser-Kommentar-DE zu Frauen:

Der wahre Grund ist aber das viele Frauen durch das heutige Fernsehprogramm zu Freizeithuren geworden sind Dank den sendungen wie zb. Sex in the City etc, und von daher gar nicht mehr in der Lage sind innige Beziehungen zu führen ;)

Kenne die Serie nicht so gut, glaube aber nicht, dass die Serie der Gund ist. Ich glaube eher, dass die Serie - wie andere US-Serien auch - einen gesellschaftlichen Trend aufgenommen hat und denselben auf die Spitze treibt, um Quote zu erzielen.  TB

[14:41] Der Bondaffe zum Männerverzicht:

Meine Damen, als Mann muß ich das respektieren. Und ehrlich, ich habe vollstes Verständnis. Ihr seid top ausgebildet, schaut ebenso top aus, habt eine enorme Ausstrahlung, seid selbstbewusst, selbstständig, finanziell unabhängig, vielleicht auch reich, hoch gebildet und hoch intelligent, gesellschaftlich anerkannt, karrierebewußt, ehrgeizig, anspruchsvoll, modern, hip, lebensfroh. Man hat euch emanzipiert, dass es eine Freude und Wonne ist, ihr habt es der Gesellschaft gezeigt, auch den Männern, was in Euch steckt. Und erst die Karriere, Ihr könnt stolz auf Euch sein, das habt Ihr alles geschafft. Ihr habt Eure Träume verwirklicht Und ich bin auch froh. Denn auf jede Single-Frau von Euch kommt ein freier, ungebundener, familienentstresster, familienproblementlöster Mann. Um es auf den Punkt zu bringen: "Meine Freiheit gönn' ich mir!". In diesem Sinne.

[15:58] Leser-Kommentar-DE zum Männerverzicht:

Der Kernsatz ist in meinen Augen und auch aus meiner Erfahrung dieser hier, das fängt schon in den Jugendjahren an:«Viele Frauen wollen keinen Mann mit einem tieferen Gesellschaftsstatus», sagt Patrik Schellenbauer von Avenir Suisse.
Trotz Emanzipation falle die Ernährerrolle meistens den Männern zu. «Die Gesellschaft akzeptiert Hausmänner noch immer nicht.»

Sogar hartgesottene HG Leserinnen wollen nur Männer "auf gleicher Augenhöhe", also eher größer, mit Stöckelschuhen muß es sich auch noch ausgehen. (z.B. hier: Gesellschaftsseite, 2014-05-12.) [Anm.: Wie laut wäre der Aufschrei, wenn ich als Mann ein Leben lang nur Frauen "mit gleicher Fruchtbarkeit" wählen würde? ;o) ]

Angeblich verhält sich die Akademikerquote in den DACH-Staaten mittlerweile schon wie 60% : 40% zugunsten der Frauen.
Laut Adam Riese muß also auch ohne Crahs ein Drittel der künftigen Akademikerinnen auf einen "Graduierten" verzichten ...

Ich bin nicht so streng, wie andere HG Kommentatoren und habe nichts gegen "Karrierefrauen", wenn diese sich nur nicht
so ziehren und sich auch 'mal mit Arbeitslosen oder Hartz IVlern liieren würden, "umgekehrt" ging es doch auch Jahrhunderte...

Einerseits aber nach "Quotenregelungen" zu schreien und gleiche oder gar höhere "Durchschnittsgehälter" für Frauen zu fordern, anderseits
aber nur (deutlich) "wohlhabendere" Männer zu wählen, ist schlicht und einfach geisteskrank und wird als solches auch sehr bald verschwinden ....

Diese Kernaussage hat auch die Leserin von heute [14:16 Uhr] NOCH nicht verinnerlicht:

"Umso gleichberechtiger Frauen in der Arbeitswelt auftreten, desto niedrieger müssen Sie Ihre Ansprüche in der Partnerwahl stellen."
Zumindest kein "reicher, größer, besser" mehr. Sorry, das ist keine Schikane, sondern bloß Mathematik & Statistik ...

[19:45] In Zukunft wird der Besitz an Gold und Silber bei der Partnerwahl die grösste Rolle spielen, die Karrieristen werden hungern.WE.

[16:53] Leser-Kommentar-DE aus einem anderen Blickwinkel:

Ich muss jetzt mal meinen Senf dazu geben. Ich war 20 Jahre selbständig und habe vor 3 Jahren alles aufgegeben. Nicht, weil der Betrieb nicht lief, sondern weil mir die "Blasen am Arsch" auf den Sack gingen und nicht mehr gewillt war, diesem Staat auch nur einen Euro in der Rachen rein zu überweisen.
Meine Frau steht seit 25 Jahren im selben Job und der wird ganz gut bezahlt. Heute bin ich Hausmann und über sie versichert. Natürlich sind wir auf Augenhöhe und sie respektiert meine Entscheidung.
Natürlich mache ich noch ein wenig für *Freunde* und tausche..........
Aber letztendlich führe ich den Haushalt und wisst ihr was.......mir machts Laune :-) Endlich Zeit für so viele andere Dinge wie zb. meinen Oldtimer oder Jagen gehen :-)
Schnell noch meinen Dank an Walter und Thomas die mich nun schon Jahre mit prima Infos begleiten.

[17:07] letzter Leser-Kommentar dazu und insbesondere zum BEitrag von 15:58:

Nein, das liegt in der Natur der Frau. Sie moechten für sich und die Brut nur das Beste. Der einfachste Weg ist nach wie vor, sich hoch zu voegeln. In unsicheren Zeiten sind dann starke Männer gefragt.

Das Thema ist durch für heute. Ich verweise auf die Möglichkeit des WEiterdiskutierens auf dem Hartgeld-Forum! TB
 

[12:10] Der Schrauber zu "Helikopter-Eltern" bringen Unterricht an Stuttgarter Schule zum Erliegen

Übervorsorgliche Eltern haben in einer Stuttgarter Schule für massive Störungen gesorgt: Selbst nach Beginn des Unterrichts standen die Mamas und Papas oft noch im Klassenzimmer und redeten auf die Lehrer ein. Schließlich platzte dem Rektor der Kragen.

Man braucht sich nicht über die Dekadenz in den Schulen wundern. Diese Helikoptereltern sind es, die den Schwachsinn in die Schulen tragen. Etwa keine Noten zu geben, keine Diktate, schreiben wie man lustig ist und dergleichen mehr.
Nichts darf auch nur den Anschein von Leistungsdruck haben, Stoff der lernaufwendig ist, ist natürlich völlig unnötig, abschaffen. Meinen diese Eltern.
Schlimmer als Benotung für das arme, geplagte Goldstück, das oft zum Miststück verzogen wird, kann nur noch ein nützliches Bauvorhaben in Sichtweite der noch heiligeren Kredithütte sein.
Lehrer, die noch normalen Unterricht abhalten wollten, könnten gleich die Versetzung beantragen, also machen sie Gender, Klima, Namen tanzen, Schuldreligion.
Das klappt prima, da schreiben die Mädchen gute Noten (wenn es die noch gibt), die Migrantenkinder schlafen und die Jungs bekommen ADHS und Ritalin.
Deutschland im Jahre 2014. Gestern standen wir am Abgrund, heute vor unbezwingbaren Steilwänden.

Bald werden  sie alle um ihr eigenes Überleben kämpfen.

[17:00] Der DAX-Insider zu den Helikopter-Eltern:

zu den "Helikopter-Eltern", die meinen zu schwieriger Lernstoff müsse vom Lehrplan gestrichen werden:
Meine Patenkinder berichten mir regelmäßig aus der Schule. Es ist tatsächlich so, dass ZUVIEL, ZUSCHNELL und PRAXISFERNER NUTZLOSER MIST per Druckbetankung in die Hirne gestopft wird. Wozu die ganzen Formeln und Auswendiglernerei, wenn man davon nichts praktisch anzuwenden vermag? Wenn ich an meine Schul- und Studienzeit zurückdenke, konnte man etwa zwei Drittel davon in die Tonne klopfen. Bitte nicht vergessen: Den Lehrplan machen irgendwelche staatsgläubigen Bürokraten ;-)
 

[10:30] Cartoon: Feministin


Neu: 2014-12-10:

[09:14] T-online: Vor Kita-Besuch soll Impfberatung zur Pflicht werden

Eltern, die ihr Kind erstmals in eine Kindertagesstätte schicken, sollen künftig eine Impfberatung absolvieren müssen. Das sieht nach Informationen der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" ein Gesetzentwurf des Bundesgesundheitsministeriums vor. Er soll voraussichtlich am 17. Dezember im Kabinett behandelt werden.

Dies rein zur Info - bitte keine Impfdiskusion! TB
 

[08:24] DWN: Tastatur hat Vorrang: Finnland streicht Schreibschrift vom Lehrplan

In Finnland setzt man ab 2016 auf das Tippen als wichtigste Form der Kommunikation. Die Schreibschrift hat ausgedient. Kinder sollen vermehrt lernen, schnell auf Tastaturen und Smartphones zu schreiben.

[14:10] Leserkommentar-DE:
Da werden zukünftige Pfeifen rangezüchtet. Es reicht wohl, dass sie dann ihren Fingerabdruck oder den implantierten Chip vorlegen - statt Unterschrift. Oder werden sie die Unterschrift dann auch mittels Computers erstellen lassen?
VIELLEICHT hätte ihnen jemand sagen sollen, dass Schreibschrift auch die Intelligenz fördert, denn durch das Training wird die Feinmotorik trainiert und die wirkt auf die Entwicklung des Gehirns.
Wahrscheinlich reicht es aber in Zukunft, dass die Kinder ihre Lehrer und Politiker PC konform ansprechen. Und dafür reicht Auswendiglernen. Intelligenz stört da nur.

Die Finnen wollen wohl ganz modern wirken.


Neu: 2014-12-09:

[09:58] Geolitico: Wodurch die Demokratie zerfällt

Wir erleben eine Fundamentalkrise des politischen Systems. Doch von wem geht sie aus? Wer rüttelt an den Grundfesten? Sind es Politiker wie FN-Chefin Marine Le Pen?

[12:45] Das politische System ist einfach in die Jahre gekommen und hat vom Volk abgehoben.WE.
 

[09:04] Geolitico: Wie Verbraucher verdummt werden

Rote, gelbe und grüne Punkte an  Lebensmitteln sollen Kunden zeigen, was gut für sie ist und was nicht. So wird Erfahrungswissen beseitigt und Denken gleichgeschaltet.

[12:45] Hier sehen wir den kleinlichen, politischen Nannystaat von heute, der sich in alles einmischen will. Weg damit.WE.

[09:49] Der Schrauber dazu:

Das ist übrigens eine gute Idee: Alles, was die EU mit rot als ganz, ganz böse markiert, ist gut und klare Kaufempfehlung. Und umgekehrt: Vorsicht vor allem, was die EU empfiehlt! Hersteller sollten sich vorsehen: Das Ding geht nach hinten los.

[10:57] Leser-Kommentar-DE zur Verdummung:

Hallo, hoffentlich werden die Verbraucher mit den vielen bunten Punkten nicht überfordert. Dürfen Lebensmittel mit rotem oder gelbem Punkt noch in die Umweltzone eingeführt werden?Früher hat man auch Sachen mit dem grünen Punkt in die gelbe Tonne oder den gelben Sack entsorgt, muß man den Müll heute (fr)essen?
Nicht daß nun einige die Umverpackung fressen, wobei, könnte evtl. gesünder sein.
Ciao und schönen Tag noch und danke für die wertvolle Aufklärungsarbeit.


Neu: 2014-12-07:

[9:15] SZ: Von allem zu viel

Stress? Weil zu viele Deos oder Joghurts im Regal stehen? Im Einzelnen mag das lächerlich erscheinen. Aber jeder Besuch in einem Supermarkt mit seinen bis zu 25 000 verschiedenen Produkten verlangt dem Kunden Hunderte solcher Entscheidungen ab. Um bis zu einem Drittel ist das durchschnittliche Sortiment seit dem Jahr 2000 gewachsen, seit 1988 hat es sich sogar fast verdreifacht. Hinzu kommen die ständigen "Neuerungen", die meistens bald wieder ersetzt werden. Und jedes Mal muss eine Antwort her: Kaufen oder nicht kaufen? Dieses oder jenes?

Ja, wir haben viel zu viele Produkte, das verwirrt die Kunden. Wir haben aber auch zu viel von den Leuten hinter diesen Produkten: Marketing-Manager, Product-Developer, Werbeleute. Fast alles Akademiker. Ein grosser Kahlschlag ist notwendig.WE.

[10:27] Leser-Kommentare-DE zum Beitrag darüber:

(1) Nicht nur das, es wird einfach nicht genug von dem ganzen Dreck der hergestellt wird auch verkauft, also wird an Verpackungen und Werbung designed bis das menschliche Gehirn, was sich bisher weigerte zu kaufen, geknackt wird und den Körper der da dran hängt zum Einkaufsladen bringt.
Die ganzen Deos sind natürlich, wie die meisten anderen Körperpflegeprodukte voll mit toxischen Stoffen die wiederum ihren Anteil an Erkrankungen an der ahnungslos gehaltenen Bevölkerung auslösen können bis hin zu Krebs. Für den Medizinbetrieb also auch noch ein lohnendes Geschäft und keine staatliche Behörde schreitet ein. Ein Crash ist also nicht nur schlimm sondern kann auch heilsam wirken, wenn mit ihm diese nutzlosen Produkte von der Bildfläche verschwinden. Im Pflegebereich tut es auch ein Stück Kernseife oder Soda und Natron zum Wäschwaschen statt die mit toxischen Duftstoffen vermischten Waschpulver uvm.

(2) Und zu ungesund sind diese Produkte. Ich kenne genügend, die können das aus gesundheitlichen Gründen schon nicht gar mehr essen. Die Bevölkerung braucht gesunde, vernünftige, natürliche und Lebensmittel. Lebensmittel ohne Zusatzstoffe, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Zucker. Man braucht keinen hochgezüchteten und gespritzten Müll, sondern verträglichere ältere Sorten (auch hier müßte es heißen, zurück zu den guten alten Werten). Aber würde man gesunde und unbehandelte Lebensmittel herstellen, da hätte man ja z.B. weniger Kranke für ihre ganzen Mediziner, weniger Geräte für Behandlungen / Medikamente müßten hergestellt werden usw.... Da lebt auch wieder eine ganze Industrie davon.


Neu: 2014-12-06:

[19:00] Sciencefiles: Prof. Dr. Günter Buchholz: “Sektion Gender- und Frauenforschung abwickeln!”


Neu: 2014-12-05:

[14:45] Leserzuschrift-DE zum Bildungssystem:

Ich zitiere hier nur einen der wenigen klar denkenden Dozenten der Uni Hildesheim Dr. Budde (Pädagogik): "In unserem Bildungssystem können nur die best angepassten Menschen die Bildungsleiter bis ganz oben erreichen. Langfristig geht die Wissenschaft daran zu Grunde."

Genauso ist es.


Neu: 2014-12-04:

[17:04] neopresse: Klischee und Entrechtung

Lange ein Tabuthema, wurde »Armut« durch Hartz IV schlagartig zu einem Topthema deutscher Massenmedien Armut hat einen tiefgreifenden Funktionswandel erfahren: Die Furcht aller Besitzenden vor den »gefährlichen Klassen« ist umgeschlagen in deren bloße Verachtung und mediale Verleumdung.

Zuerst enteignen und sich dann vor den Enteigneten fürchten - wie schwach ist das denn?
 

[16:42] sciencefiles: Die große Einfalt: Elisabeth Tuider und Sexualerziehung

Jene "Professorin für Soziologie der Diversität", die an der Universität Kassel eine Position besetzt, die von Steuerzahlern finanziert wird? Ein Leser von ScienceFiles hat sich sehr genau an Elisabeth Tuider und ihre Forderungen, z.B. Analverkehr und die Einrichtung eines Bordells zum Gegenstand der Sexualerziehung von Kindern zu machen, erinnert. Und er hat erhebliche Mühen auf sich genommen, um uns einen Artikel, der in der Dezemberausgabe von Konkret veröffentlicht wurde, zuzuschicken. 

[19:40] Es ist unglaublich, welche perversen Elemente sich an den von unseren Steuergeldern finanzierten Irrenanstalten, auch genannt Universitäten, herumtreiben. Weg, weg, weg mit ihnen. Das härteste Arbeitslager in Sibirien ist richtig für sie.WE.


[9:00] Leserzuschrift-DE: Windeln für Schulkinder:

Noch als Nachschlag bzw. zur Ergänzung zu den Luxusproblemen junger "Elter 1" und "Elter 2".

Mittlerweile höre ich auch vermehrt von wachsendem Anteil an Kindern in der Grundschule 6-9 Jahre die noch Windeln tragen "müssen"... kein Scherz...

Man muss sich direkt Fragen wie die Menschheit es von der Antike bis ins 20. Jahrhundert geschafft hat ohne Pampers und Milchpulver und Babybrei zum kaufen.

Wir brauchen wirklich ein Rosskur, um von dieser Dekadenz wieder wegzukommen.


Neu: 2014-12-03:

[16:15] Cartoon: Grüne Dekadenz


Neu: 2014-12-02:

[15:30] RT: Snowden erhält schwedischen „alternativen Nobelpreis"

[10:00] 20min: Mädchen fallen beruflich in die 1960er-Jahre zurück

Junge Schweizer Frauen fallen laut einer Studie zunehmend in alte Rollenmuster zurück. Mit provokanten Forderungen wollen Forscher und Politiker den Trend umkehren.

Überall geht es zurück zu den alten Werten. Rockefellers Feminismus geht gerade unter und die Feministinnen können es nicht fassen - bis sie selbst entlassen werden.WE.


Neu: 2014-12-01:

[08:51] DWN: Nur spielen und chatten: Jugendliche haben wenig Ahnung vom Internet

Chatten, Videos schauen und Online-Spiele spielen, das können Kinder und Jugendliche. Doch geht es darum, Computer und Internet zu nutzen, um zu recherchieren und die gesammelten Informationen für andere aufzubereiten, stehen die meisten Jugendlichen auf der Leitung. Es mangelt ihnen an der Kompetenz im Umgang mit den neuen Technologien.

[08:46] DWN: Reale Krise: Viele Deutsche können Rechnungen nicht pünktlich bezahlen

Europäer haben vermehrt Schwierigkeiten, ihre Rechnungen pünktlich zu zahlen. In Deutschland liegt die Zahl bei über 50 Prozent. Doch auch Österreicher und Schweizer müssen verstärkt auf ihr Geld achten. Gespart wird beim Ausgehen, Kleidung und Lebensmitteln

[13:30] Die real viel höhere Inflation fordert ihren Preis.WE.
 

[08:07] Kurier: Ein Affront für die Genderforscher

Ein norwegischer Clown hinterfragte die gängige Vorstellung von Gleichstellung. Und förderte Erstaunliches zutage.

[13:30] Die Gender-Tanten sind die wirklich Clowns, weg mit ihnen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv