Werbung

Gold & Silber - Lagerung / Transport

Diese Seite enthält Informationen über die sichere Lagerung von Gold & Silber.
Das optimale System gibt es nicht und es muss speziell bei grösseren Beträgen auf die Bedürfnisse des Benutzers angepasst werden.

Neu: 2015-12-21:

[15:15] Finanzen100: Vorbereitung auf Krisenzeiten So kaufen und lagern Sie physisches Gold sicher

Von großer Bedeutung ist die anschließende Aufbewahrung der Goldbarren. Anleger können die Barren in ihrem Bankschließfach lagern. Sie sind häufig bei 20.000 Euro versichert. Sollte der Wert des Goldes größer sein, sollten Anleger eine zusätzliche Versicherung abschließen. Bei einer Lagerung im Schließfach besteht allerdings das Risiko, dass man im Krisenfall nicht an sein Gold rankommen könnte, wenn der Staat Notstandsgesetze erlassen sollte, die den Zugang zum Schließfach einschränken oder die Entnahme von Gold verbieten. Eine Alternative zum Bankschließfach ist die Lagerung in einem Wertlager der Goldhändler. Allerdings kann auch hier nicht ausgeschlossen werden, dass der Staat im Krisenfall einen Zugriff auf das Gold unterbindet.

Der Staat wird kaum den Zugang zum Gold verbieten, der kennt es gar nicht. Allerdings werden wegen Crash und Terror die Banken und Lagerstätten zu sein.WE.

[16:40] Leserkommentar-DE: Goldlagerung im Bürgerkrieg:

Wenn nach Ihrem Szenario ganze Städte von unseren "Freunden" eingenommen werden könnten, würde mich interessieren für wie sicher sie dann die Lagerung bei städtischen Banken oder Edelmetallhändlern halten.
Ein großes Goldhaus weckt sicherlich Begehrlichkeiten, ebenso Anlagen bei größere Banken.
Kann man davon ausgehen das sich unsere "Freunde" den Weg in die Hochsicherheitstresore frei sprengen werden ?

Sollte vielleicht eine unscheinbare Filiale auf dem Land vorteilhafter sein da dort nicht viel Beute vermutet wird.

Die Terroristen und andere Kriminelle könnten die Tresoranlagen von geschlossenen Banken und Lagerstätten sprengen, um hineinzukommen. Alles ist möglich, ländliche Schliessfächer sind sicherer. In einer solchen Situation gibt es keine absolute Sicherheit.

PS: ich selbst habe auch noch etwas in Schliessfächern und privaten Schliessfach-Anlagen. Das Personal wurde schon vorbereitet. Wenn es losgeht, kommt noch eine Mail, ja gut auf die Anlage aufzupassen - sonst Vorkuta.WE.


Neu: 2015-12-14:

[13:30] Leserzuschrift-IT: Achtung auf Schliessfachsystem bei Banken!

Bei modernen elektronischen Schliessfachsystemen ist es nicht möglich, dass ein Dieb fremde Schliessfächer aufbricht, da sich beim Versuch sofort die Türen schliessen und er den Tresorraum nicht mehr verlassen kann.
Sowas ist nur bei alten Systemen möglich.

Daher werden alte Anlagen aufgebrochen.
 

[9:45] Information von Swiss Gold Safe AG:

Im kommenden Jahr 2016 feiern wir das 10-jährige Jubiläum der Swiss Gold Safe AG - dabei blicken wir auf eine erfolgreiche und erfreuliche Entwicklung zurück.
Heute betreiben wir für unseren Kunden mehrere hochsichere Inland- und Zollfreilager im Kanton Uri und in Embrach-Embraport.
Seit der Firmengründung haben sich Gold und Silber vervielfacht und sind dann im Preis wieder zurückgefallen. Beide Edelmetalle, wie auch unsere bankenunabhängige Lagerung, erfreuen sich weiterhin einer regen Nachfrage.

Im Jubeljahr erhalten unsere Kunden ein kleines Geschenk. Bei den Schliessfächern im Gotthard gibt es ab dem 01.01.2016 eine Basisversicherung in Höhe von CHF 25'000 kostenlos dazu. Dies gilt für alle Neu- und Bestandskunden. Bei den Bestandskunden erhöht sich damit die Versicherungsdeckung um CHF 25'000 ohne zusätzliche Kosten.
http://swissgoldsafe.ch/de/schliessfach-schweiz/
Diese Basisversicherung von 25'000 CHF bleibt auch nach unserem Jubeljahr kostenfrei in allen Schliessfachgebühren enthalten.

Gerne können Sie uns jederzeit kontaktieren.
http://swissgoldsafe.ch/de/kontakt-impressum/


Neu: 2015-12-07:

[8:00] Wichtige Information von Swiss Gold Safe  betreffend Zollfreilager in der Schweiz:

Der Schweizer Bundesrat hat am 18.11.15 per 01.01.16 Änderungen bei den Zollfreilagern beschlossen.
Entsprechend haben Swiss Gold Safe und OrSuisse an diesem Wochenende alle Kunden informiert.
Lesen Sie sich unseren Fragenkatalog durch:
http://swissgoldsafe.ch/wp-content/uploads/2015/12/2015_12_06-Info_Zolllager.pdf

Entsprechend bitten wir Sie auch das folgende gemeinsame Communiqué von Swiss Gold Safe und OrSuisse auf Hartgeld.com zu veröffentlichen, damit Ihre Leser davon erfahren:

„Gemeinsame Information von Swiss Gold Safe AG und OrSuisse AG
Wichtig: Information betreffend Verordnungsänderung bei Zolllagern ab 01.01.2016

Wir haben Kunden, die bei uns zollfrei lagern, in den letzten Tagen über eine tiefgreifende Änderung bei den Zollfreilagern (betreffend alle ZFL Zollfreilager und OZL Offenen Zolllager in Liechtenstein und der Schweiz) informiert. Der Schweizer Bundesrat hat am 18.11.2015 neue Meldepflichten für in Zolllagern gelagerte Waren beschlossen, die ab 01.01.2016 gelten. Dabei muss in Zukunft der Eigentümer der gelagerten Waren an die Eidgenössische Zollverwaltung übermittelt werden.

Hierbei gilt es zu beachten, dass dies NUR für Zollfreilager (ZFL und OZL) gilt.
Alle Kunden, die bei uns in sog. Inlandlagern (z.B. auch die Schliessfächer im Gotthard http://swissgoldsafe.ch/de/schliessfach-schweiz/) gelagert haben, sind davon NICHT betroffen.

Seit einiger Zeit ist leider in der Schweiz die Tendenz festzustellen, dass die Zollfreilagerung von Silber immer restriktiver gehandhabt wird. Meiner Meinung nach, macht es beim derzeitig niedrigen Silberpreis die 8% Mehrwertsteuer zu bezahlen und so diesen Problemen aus dem Weg zu gehen.WE.

[12:30] Der Silberfuchs zum Zollfreilager:

Nach Kaufkursen für Endkunden in Deutschland liegen wir zur Zeit bei einer Gold/Silber-Ratio von deutlich über 1:62. Das dürfte in AT und CH kaum viel anders sein. Wenn nach der Neuordnung Silber nur auf 6:1 gegen Gold geht, dann hat man trotz Steuer noch eine Verzehnfachung und das gegen echtes Geld! Wen interessieren dann ein paar Prozent Steuern, die man gespart haben könnte, wenn man Gold gekauft hätte? Oder: Das Argument der Lageristen ist, man spare die Steuer ganz. Stimmt auch. Aber was ist mit den (hohen) Margen der Händler auf EM, nur um dann in der Folge unkompliziert einlagern zu können? Und nebenbei: mit der Zeit kommt an Lagergebühren auch einiges zusammen. Ich empfehle, hier sehr genau zu überlegen, was man will und wie lang der Zeithorizont ist und auch sein persönliches Exitszenario zu berücksichtigen.

[13:30] Die Lagerung im Zollfreilager ist wesentlich mehr Aufwand.


Neu: 2015-12-02:

[11:00] Information von Swiss Gold Safe AG:

Wir haben eine starke Nachfrage nach Umlagerungen von anderen Lageranbietern (Lateiner, etc.) zu Swiss Gold Safe.
Für Silber oder Gold im Zollfreilager Embraport sind die Lagergebühren bei uns sehr kompetitiv (Silber: ab 1% oder tiefer, Gold: ab 0.75% oder tiefer pro Jahr)
Jeder Kunde kann Geld sparen – bei gleichzeitiger segregierter Lagerung (mit Zuweisung von Barrennummern).
Unsere Konditionen findet man hier: http://swissgoldsafe.ch/de/angebot-lagerung/

Bei der Umlagerung übernehmen wir für den Kunden die gesamte Abwicklung und sind bei der Kündigung behilflich:
http://swissgoldsafe.ch/de/umlagern/

Bis zum Jahresende erlassen wir allen zu uns wechselnden Kunden zudem die Ersteinlagerungs-Handlingkosten.
Nehmen Sie mit uns Kontakt (http://swissgoldsafe.ch/de/kontakt-impressum/) auf und helfen Ihnen bei der Umlagerung."


Neu: 2015-11-20:

[15:45] Information von Swiss Gold Safe:

Swiss Gold Safe AG wird in Zukunft auf der Website auch die segregierte Lagerung im Zollfreilager Embraport bewerben.

Dazu haben wir eine eigene Seite eingerichtet: Die bankenunabhängige Lagerung bei Swiss Gold Safe AG

Vor allem vor dem Hintergrund, dass immer mehr von anderen Lageranbietern zu uns umgelagert wird: http://swissgoldsafe.ch/de/umlagern/

Diese haben bei Silber wie der Lateiner teils über 2% Lagergebühren pro Jahr. Auch andere Angebote liegen in der Regel bei 1.5%. Für die Kunden sind erhebliche Einsparungen durch einen Wechsel zu uns möglich.

Bis zum Jahresende erlassen wir Ihren Lesern die Ersteinlagerungs-Handlingkosten

Im 1. verlinkten Artikel ist eine Übersicht über alle Lagerangebote. Ich habe alle diese Lager selbst gesehen. Aus Sichedrheitsgründen empfehle ich die Schliessfächer in Altdorf, weniger Zürich.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE:
Ich weiss nicht ob ich dem Standort Schweiz, nachdem wie die sich unter dem Druck der USA, EU und Deutschlands um 180 Grad gedreht hat, noch trauen würde. Einst ein Fels in der Brandung, heute ein Vasall und Bettvorleger der Stärkeren. Ob das Edelmetall dort auf Dauer sicher ist?

Sobald das mit dem Terror richtig losgeht, ist der US-Einfluss weg. Dann zählt nur mehr die Bedrohung durch Kriminelle und Terroristen. Der Lagerort im Kanton Uri ist sicher.WE.


Neu: 2015-10-28:

[09:37] Leser-Zuschrift-CH zu "Kleintresore im Test":

In der Sendung Kassensturz (Schweizer Sendung für Konsumentenschutz usw.) wurden gestern Kleintresore getestet.
Hier finden sie den Beitrag: http://www.srf.ch/konsum/tests/kassensturz-tests/kleintresore-im-knack-test-nur-die-wenigsten-bieten-schutz Und hier die Testresultate als pdf: http://www.srf.ch/sendungen/kassensturz/content/download/8291991/99809666/version/1/file/TestTabelleTresore.pdf 
Die Tresore sind sicher auch in AT/DE kaufbar und dementsprechend würden Personen welche planen, einen Tresor zu kaufen, vor den nutzlosen Produkten gewarnt.

[11:30] Für richtige Lagerung besonders von Gold empfehlen sich natürlich echte Tresore namhafter Hersteller.WE.

[14:20] Leserkommentar-DE: Tresortest völlig unbrauchbar für Edelmetallbesitzer:

Möbeltresore, wie hier getestet, bieten Zugriffschutz und begrenzten Feuerschutz, nicht mehr.
Für Edelmetalle sind Möbeltresore völlig ungeeignet.
Auf Hartgeld wurde bereits eine sinnvolle Tresorbeurteilung veröffentlich, die nach wie vor aktuell ist.

http://www.hartgeld.com/media/pdf/Klose-Tresore.pdf

Die Zuschrift ist vom Autor des Artikels.


Neu: 2015-09-17:

[14:40] Goldreporter: Gold extern lagern: „Die wahren Risiken liegen im Bankensystem“

Wer Gold und Silber kauft, muss sich dringend auch mit der sicheren Lagerung des Edelmetalls befassen. Swiss Gold Safe bietet Hochsicher-heitslager in der Schweiz an.

Im Interview mit Goldreporter erklärt Firmensprecher Ludwig Karl worauf es bei der externen Lagerung ankommt.

Ich habe mir das Lager im Gotthard-Massiv im August selbst angeschaut, siehe den Eintrag vom 17.8. Der grösste Vorteil ist die Abgeschiedenheit der Anlage. Danach kommt gleich, dass die Mangager von SwissGoldSafe auch deren Eigentümer sind.

Bei einer Lagerung im Bankensystem drohen 2 Risiken, der Staat ist als Risiko eher zu vernachlässigen:

a) Management Fraud: die Manager oder andere Bankangestellte stehlen das Gold. Diese Form ist bei Lagerung im Banktresor relativ hoch, bei Schliessfächern geringer.

b) Kriminelle von Aussen: in einem Briefing wurde mir einmal gesagt, dass Kriminelle sich in verlassene Banken sprengen könnten, um an das Gold im Tresor oder in den Schliessfächern zu kommen.WE.


Neu: 2015-08-31:

[19:15] Wir begrüssen unseren neusten Werbekunden SwissGoldsafe:

Ich kenne die Herren Maurer und Karl als Betreiber langjährig als sehr seriös. Kürzlich konnte ich mir diese Anlage mit eigenen Augen ansehen, siehe voriger Eintrag. Eigentlich sollte ich nicht zu viel Werbung machen, sonst sind diese Schliessfächer bald alle weg.

Zu einem Einwand in einem Kommentar vom 17.8.: die angegebene Adresse der Firma ist natürlich nicht die Adresse des Lagerortes. Diese bekommen nur Lagerkunden. Der normale Schweizer dürfte nicht wissen, dass es dort soetwas gibt.WE.


Neu: 2015-08-17:

[8:45] WE-Eigenbericht für alle, die Bankschliessfächern nicht trauen:

Vergangene Woche besuchte ich die neue Schliessfachanlage von SwissGoldsafe in der Schweiz. Hier ein Bericht darüber:

Die Anlage ist in einem früheren Bunker der Schweizer Luftwaffe im Kanton Uri untergebracht. Sie liegt in der Nähe einer anderen Anlage des Betreibers, die jetzt nur mehr für institutionelle Kunden zugänglich ist. Die neue Anlage ist für Privatkunden gedacht.

Die neue Anlage wird ständig bewacht, man kommt nur gegen Vorlage des Personalausweises mit einem Badge und Fingerabdruck durch die Sperren. Die Sicherheit dürfte recht hoch sein, es wurden vom Betreiber Vorkehrungen getroffen, dass das auch in der Chaoszeit funktionieren wird.

Ganz billig ist diese Lagerung natürlich nicht. Ich kenne die Betreiber Hrn. Maurer und Hrn. Karl (früherer Betreiber des Hartgeld-Forums) persönlich schon lange. Bald wird hier ein Werbebanner der Firma erscheinen.WE.

[14:30] Leserkommentar-AT:
Also irgendwie verstehe ich etwas falsch an der Geschichte mit der Lagerung. Ich würde mich nicht wohl fühlen wenn ich 1. mein EM nicht in meiner Nähe hätte wo ich jederzeit zugreifen kann und 2. ich wieder vom goodwill anderer abhängig bin ob ich mein EM bekomme. Wer weiß ob ich nach dem Tag X jemals zu dem Ort der Lagerung komme und vor allem wer dann über die diese Lagerstätte vefügt?

Es gibt keinen absolut sicheren Lagerort in den Krisenzeiten, die jetzt kommen. Bei grösseren Vermögen empfehle ich die Diversifikation auf mehrere Lagerorte.WE.

PS: die Goldverbots-Zitterer haben sich auch wieder gemeldet. Noch einmal, das psychologische Goldverbot gibt es derzeit. Ein staatliches Goldverbot kommt nicht.

[17:00] Leserfrage-DE:
Haben denn die Goldverbotszitterer schon so viel Silber, dass sie nicht mehr wissen wohin damit? (Ich meine damit mehr kg Silber in Summe als Körpergewicht der zu schützenden Menschen im Umfeld zusammengenomen). Keine Regierung wird auch nur im Traum daran denken das Silber einzuschränken - es wäre der Tod der Wirtschaft.

Die Goldverbots-Zitterer zittern ohne Ende vor einem staatlichen Goldverbot, aber nicht vor Dieben, Räubern. Erpressern.WE.

[18:40] Leserkommentar-CH:
Was nützt der sicherste Lagerort wenn er überall publik gemacht wird?
Napoleon hat das Gold in Bern geholt, nicht beim Bauern.
Das Gold gehört in die Mauer und in den Boden.

Diesesmal kommt kein Napoleon.


Neu: 2015-08-09:

[15:30] Leserfrage-CH: Macht temporäres Umlagern EM's wg. Crashwahrscheinlichkeit September Sinn ?

Wenn Mitte September der Crash wahrscheinlich ist, macht es da Sinn seine EM-Vorräte zeitweise aus dem Schliessfach in die Wohnung zu verlagern ?
Logistisch wäre das anstrengend, wg. der Masse die zu zu transportieren ist.

Das scheint eine grössere Menge zu sein. Da ist der wichtigste Punkt: nicht alles an einem Platz, damit im Ernstfall nicht alles verloren geht. Als Schweizer können Sie ja einen Teil bei SwissGoldSafe lagern, die bieten jetzt private Schliessfächer im Gotthard-Massiv an (ist aber nicht billig). Bald gibt es hier Werbung dafür.

Meine vE-Quellen haben wenig bis nichts in Bankschliessfächern, da sie fürchten, dass ihnen das Gold dort gestohlen wird - von den Bankern oder Einbrechern. Die haben es in bewachten Lagern, bewachten Almütten, bewachten und gesicherten Schächten, usw.WE.

[19:00] Nachtrag: SwissGoldSafe bietet die Schliessfächer an.WE.


Neu: 2015-08-04:

[14:45] Orsuisse: Die verschiedenen Formen der Edelmetalllagerung – einfach erklärt

Dieser Artikel klärt umfassend über die verschiedenen Lagermöglichkeiten auf.WE.


Neu: 2015-08-01:

[10:30] Nachtrag zu Artikel [10.7, 13:30] Mitteilung von Goldvorsorge SOOS:

Anti-Fraud-Management bei goldvorsorge.at Hochsicherheitslager.
Hochsicherheitslager sind generell immer mit „Mehr-Personen-Kontrollsystemen" ausgestattet. Anti-Fraud-Management ist hierfür ein wesentlicher Bestandteil.
Professionelle ausgeklügelte Sicherheitssysteme gewährleisten dass es auch in Ausnahmesituationen (Krankheit, Tod, Anschläge,...) keine Abwicklungseinschränkungen oder Sicherheitseinschränkungen gibt.

Die Versicherungen verlangen das.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv