Werbung

Gold & Silber - Minen(-Aktien)

Informationen über Minen und Investments in deren Aktien. AMEX GOLD BUGS INDEX

Neu: 2015-04-21:

[9:00] SRSrocco: 2014 FULL YEAR RESULTS: Top Primary Silver Miners Lost $1.9 Billion


Neu: 2015-04-09:

[10:10] Miningscout: Warum die Goldminenaktien noch immer straucheln

Auch diese Kurse werden gedrückt.


Neu: 2015-04-07:

[13:50] foonds: Goldminenbetrieber fahren Investitionen zurück - steigt bald der Preis?

"Gold ist Geld. Aber es ist auch ein physischer Rohstoff. Wenn man ein Element des Angebots verringert, wird sich das auch auf den Preis auswirken". Und diesbezüglich steigen die Chancen, dass es zu einem Anstieg des Goldpreises kommt, denn die seit sechs Jahren andauernde Expansion der Goldförderung scheint zu Ende zu sein.


[11:55] Leser-Zuschrift-DE zur Wiedergeburt von Minanaktien:

Ich habe soeben auch eine äußerst merkwürdige Wiedergeburt "meiner" kanadischen Goldminenaktie (SAN GOLD)erlebt. Hatte letztes Jahr ein paar Euro spekulativ in die Minenaktie investiert. Wie viele andere Minen auch, ist das Unternehmen wegen der anhaltend gedrückten Goldpreise in die Schieflage geraten. Am 23.12.2014 wurde die Aktie dann von der Börse (Toronto Stock Exchange) genommen (Delistening). Eine Wiederaufnahme war eigentlich nicht geplant, da das Unternehmen eigentlich insolvent war/(ist).
Aber jetzt, siehe da, wurde die Aktie am 26.03.2015 wieder in den Handel aufgenommen. Das ist höchstmerkwürdig und ich habe so etwas in der Art noch nicht erlebt. Mag sein, dass sie wieder einen Geldgeber gefunden haben, aber eine Wiederaufnahme in den Handel ist sehr verwunderlich. Normalerweise gehen die Aktionäre leer aus und die Firmen machen als GmbH, Ltd. oder sonst was weiter...

[12:45] Da sind sicher Subventionen im Spiel, damit die Investments der Eliten nicht umfallen. Die warten selbst auf gigantische Kursgewinne, wenn der Goldpreis abfährt.WE.
 

[08:27] Der Silberfan zu den am Limit arbeitenden Minen:

Hat man auf diese Weise also die Minen unter Hochdruck mit Subventionen weiter fördern lassen, da diese sonst bei den gedrückten Preisen die Kosten nicht mehr hätten decken und die Mine zusperren können?
Somit hat man es also geschafft die Minen am Leben zu erhalten, damit diese noch möglichst genügend Gold und Silber zur Preisdrückung aus dem Boden herausholen, gleichzeitig sind die Aktien der Minen auf einem absolut historischen Tief gefallen worden, sehr perfide, aber das ist Marktpsychologie gemacht von Psychopathen.


Neu: 2015-04-06:

[12:00] Leserzuschrift: ich habe mir heute mal die Bewertung von bekannten Silberminen angeschaut.

Anders als bei den etablierten Goldminen machen hier die meisten auf Basis der 2015er Gewinnschätzungen Verlust:
Pan American Silver: Verlust
Coeur Mining: Verlust
Hecla Mining: Verlust
Fresnillo: KGV 40
Insbesondere für Coeur Mining wäre ein baldiger Silberpreisanstieg notwendig, sonst droht hier wirklich die Insolvenz. Lange darf der Silberpreis nicht mehr unten bleiben, sonst gibt es einige große Produzenten bald nicht mehr. Ich kann mir kaum vorstellen, dass das Gold/Siberkartell will, dass große Produzenten pleite gehen, denn das würde das Silberangebot deutlich reduzieren und den Silberpreis nach oben treiben. Aus diesem Blickwinkel sieht es gut aus für den Silberpreis auf Sicht der nächsten Jahre, auch ohne Crash und Tag X, so oder so.

Eigentlich hätten schon viele Firmen untergehen müssen, offenbar werden sie subventioniert.WE.

[12:15] Der Stratege:
Man sieht hier sehr schön, dass der Markt absolut manipuliert sein muss oder die CEOs der genannten Minenunternehmen Totalversager sind. In einem funktionierenden Markt, verschwindet das Angebot, wenn Verlust eingefahren wird? Teilschließungen bzw. Schließung der Produktion, in Folge steigt der Preis, wenn die Nachfrage nicht sinkt. Da dies aber noch nicht erfolgt ist, gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten, die Minenbetreiber werden subventioniert oder die CEOs sind feige und wollen nicht sparen (schließen), dann wird das Unternehmen aber kurz bis mittelfristig den Bach runter gehen.

Ich denke, dass die Eliten dick in diesen Aktien drinnen sind und sie wollen nicht, dass deren Investment untergeht. Deshalb lassen sie über irgendwelche Kanäle Geld fliessen, vemutlich über Kredite.WE.

[20:00] Der Silberfuchs:
Nach dem Tag X jedoch wird sich jedes Loch wo jemals etwas Gold gefunden wurde und auch das abermalige Recycling jeder alten Halde neben einem Bergwerk wieder rechnen! Leute kauft Grundstücke im Erzgebirge! [Sarkasmus off]


Neu: 2015-03-18:

[14:31] Radomski: Miners Consolidate Before Next Big Move

In our opinion speculative short positions (full) in gold, silver and mining stocks are justified from the risk/reward perspective. We are keeping the stop-loss levels at their current levels, which means that we are effectively keeping some gains locked in and at the same time we're allowing the profits to increase.


Neu: 2015-03-09:

[11:48] Tablish: Gold, Silber & Minenaktien: Ist das der Beginn eines neuen Abwärtsimpulses?

Bei den Edelmetallminenindizes bestätigt uns der Einbruch unter den braun schraffierten Stützungs- und Widerstandsbereich, dass die Stützungszone nicht hielt und die Bären jetzt wieder das Heft in der Hand haben. Die Bullen scheiterten letzten Freitag kläglich und es gelang ihnen nicht, diesen sehr wichtigen Bereich zu verteidigen. Sie befinden sich nun auf dem Rückzug

[12:12] Der Silberfan dazu:

Ein Wust von Charts die in maninpulierten Märkten nichtssagend sind, sollen einen Trend suggerieren an den sich Investoren orientieren sollen bzw. NICHT interessieren sollen. Keiner soll Gold, Silber oder Minen derselben letzten Rettungsboote kaufen um sich vor dem kommenden Crash vor dem Absaufen zu schützen. Das ganze hat ja inzwischen Methode und nur die Wisssenden, die sich von solchen Analysen nicht fangen lassen, werden profitieren, der Rest wird gnadenlos ruiniert sein. Einen besseren Kontraindikator wie diesen Artikel kann es derzeit gar nicht geben.

[12:45] Die Chartisten wissen nichts und wollen nicht wissen, dass auch die Kurse der Minenaktien gedrückt werden. Leider werden wir den raketenhaften Anstieg der Kurse nur zum Teil sehen, da bald die Börsen geschlossen werden und vermutlich monatelang zu sein werden.WE.


Neu: 2015-03-06:

[12:00] Silberjunge: Gold- und Silberminen: Lage, Handeln, Folgen

Hoch interessant ist, dass der Chef von Randgold sagt: "Alle haben nur eine Hoffnung, dass der Goldpreis wieder steigt. Aber tatsächlich tun sie alles, um genau das zu verhindern. Es ist absurd". In dem Artikel heißt es, dass seine Konkurrenz selbst schuld an der misslichen Lage sei. Denn die meisten Goldproduzenten hätten über die Jahre hinweg hohe Schulden aufgetürmt, teils höher als der Marktwert der Börse. Um die Gläubiger nunmehr bedienen zu können, müssen diese Firmen bei einem sinkenden Goldpreis die Produktion steigern - koste es, was es wolle. Sehr interessant seine Aussage, dass ihn die Stimmung an die Zeit erinnere, in der er angefangen hat: "Keiner schaut in die Zukunft, jeder versucht, irgendwie zu überleben, alle verschließen die Augen vor der Realität".

Wer verschuldet ist, muss produzieren, egal, wie hoch der Goldpreis ist.WE.


Neu: 2015-02-09:

[15:16] finanzen: Minenaktien: Goldenes Comeback

Am 15. Januar 2015 kehrte die Unsicherheit zurück. Es war der Tag, an dem die Schweizer Nationalbank (SNB) Anlegern vor Augen führte, welche Turbulenzen die lockere Geldpolitik auslösen kann. Und es war die Wiedergeburt von Gold als sicheren Hafen. Nachdem die SNB den Franken vom Euro entkoppelt und den negativen Einlagezins weiter erhöht hat, schoss der Kurs des Edelmetalls in die Höhe und übersprang einige Tage später erstmals seit August wieder die Marke von 1.300 US-Dollar.


Neu: 2015-02-06:

[10:30] Miningscout: 13 Zinssenkungen, zwei Mega-Entscheidungen und warum Sie Goldaktien dem Gold vorziehen müssen!

Trotzdem sollten Minenaktien nur eine Beimischung sein.WE.


Neu: 2015-02-05:

[15:00] foonds: Russlands Goldminen schweben auf Wolke

In Russland läuft die Wirtschaft aufgrund der Sanktionen und dem tiefen Ölpreis zwar alles andere als gut, doch gilt dies nicht für die Minenindustrie. Denn der Goldpreis wird in Dollar abgerechnet und ist somit vom Rubelverfall unberührt, er hat sich in Rubel in Jahresfrist von 42.000 auf 80.000 verdoppelt.

[15:23 Der Silberfuchs zur Wolke:

Dazu habe ich nur eine einzige Frage: Was ist jetzt der Unterschied zwischen einer Unze Gold bezahlt mit Dollars und einer Unze bezahlt mit Rubel? Ach und, bilanziert die Russische Zentralbank jetzt in Dollar? Foonds-$chreibdeppen!


Neu: 2015-02-03:

[16:13] miningscout: Die Goldminen-Industrie muss radikal umdenken

Woran liegt diese schlechte Performance vieler großer Goldminenaktien über einen derart langen Zeitraum? Die Antwort gibt vor allem ein Blick auf die vergangenen Jahre, in denen die Zahl der negativen Nachrichten der Majors zum Beispiel über milliardenschwere Abschreibungen stark anschwoll. Die Glaubwürdigkeit der Zahlen der ganzen Branche hat gelitten – zu Recht.


Neu: 2015-02-02:

[15:15] Leserzuschrift-DE: Dividenden von Spesen aufgefressen:

Kürzlich hat eine meiner Minenaktien endlich mal wieder eine Dividende ausgeschüttet - nicht besonders üppig, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist.
Ein Blick auf die Abrechnung meines Brokers brachte dann aber etwas Ernüchterung: da es sich um eine kanadische Minenaktie handelt, hat das dortige Gollum-Pendant gleich mal 25% ausländische Quellensteuer einkassiert.
Bei australischen Minenaktien sind es sogar 30% Quellensteuer. Anrechenbar bei meiner Steuererklärung sind davon aber nur 15% ausländische Quellensteuer, d.h. Besitzer von ausländischen Aktien werden im Prinzip also dennoch doppelbesteuert: nämlich durch den ausländischen Fiskus und die 25% Abgeltungssteuer (+ Soli) vom Gollum.

Da ich bei meinen Minenaktien von einer starken Wertsteigerung ausgehe, ist mir das relativ gleichgültig, aber wer sich etwa amerikanische Blue-Chips-Aktien ins Depot legt, sollte unbedingt den US-Fiskus auch mitberücksichtigen.
Also da zieh ich doch für den Großteil meines Investments die (noch) abgeltungssteuerfreien Edelmetalle vor - auch wenn sie keine Dividende abwerfen. Denn man muss auch bedenken: bei weitaus größerem Risiko müssen (Minen-)Aktien mindestens(!) 25% besser performen als die Metalle selber, damit sich das Investment überhaupt auszahlt.

Nicht nur mehrere Quellensteuern werden abgezogen, auch die Banken schlagen ordentlich mit Spesen zu. Die Dividenden solcher Aktien kann man eigentlich vergessen und nur auf Kurssteigerung spekulieren.WE.

[16:30] Silberfan:
Besteht hier die Hofffnung, dass die Abgeltungssteuer nach dem Crash wegfällt ? 25% ist ja wirklich enorm. Wenn man
100 Mio. Gewinn macht, würde der Gollum oder besser gesagt sein Nachfolger fast 25 Mill Euro bekommen, den es ja auch nicht mehr in seiner heutigen Form geben soll, unglaublich aber immer noch besser wie ein 98% Haircut.

Wahrscheinlich entfallen solche Steuern.

[19:00] Leserkommentar-IT:
Da sprechen Sie mir aus der Seele. Das blöde Gerede, dass Aktien alternativlos seien, da sie ja auf jeden Fall Dividenden ausschütten, auch wenn sie nicht steigen, kann ich nicht mehr hören.
Meistens wird man doppelt besteuert, was mir sogar ein Banker ausgerechnet und bestätigt hat.
Der bürokratische Aufwand sein Geld zurückzubekommen, ist enorm und für Kleinanleger sinnlos. Bei Edelmetallen zahlt man keine Kapitalertragssteuer, aber leider nicht überall. In Italien zahlen wir 26%, leider, aber wenigstens NOCH nicht doppelt.

Man muss die Südtiroler davon erlösen, indem sie vom räuberischen Rom abkoppelt und heim ins Reich holt.WE.
 

[09:03] Miningscout: Wochenrückblick und Performance-Vergleich: Rohstoff-, Minen- und Junior-Sektor

Die letzte Handelswoche in der Rohstoff- und Minenbranche war von sehr hoher Volatilität geprägt. Silber und Kupferminen gehörten zu den Verlierern, währenddessen vor allem die großen Goldminen relative Stärke zeigten.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv