Werbung

Goldmarkt

Neue Seite, beschreibt alles über den Gold-/Silber-Markt inklusive Operationen der Zentralbanken und Staaten im Goldmarkt.

Neu: 2015-01-28:

[08:28] bloomberg: U.S. Mint Silver-Coin Sales Rise From Year Ago on Europe Concern

The U.S. Mint's sales of American Eagle silver coins rose from a year earlier to a three-month high, as concerns that economic growth in Europe will falter boosted demand for haven assets. Sales surged to 5.13 million ounces this month, the most since October and above 4.78 million a year ago, according to figures from the Mint's website.


Neu: 2015-01-27:

[13:30] Miningscout: Türkei: Ein Goldland im Aufwind

[13:00] Nicht viel aber etwas: Niederlande stocken Goldreserven erstmals seit 1998 auf


Neu: 2015-01-26:

[08:13] Leser-Kurz-Bericht von der Int. Münzenbörse in Basel 24./25. Januar 2015

- sichtbar weniger Besucher als in früheren Jahren. Die Kundschaft aus dem EUR-Raum ist abwesend oder zumindest zurückhaltend mit Käufen.

- Gold in Form von "Or Bancaire": reichlich vorhanden, Aufschläge zum Goldwert höher als in früheren Jahren. Die Konkurenz tut sich gegenseitig nicht weh.
- Gewöhnliche Sammlermünzen: Reichlich vorhanden, akzeptable Preise. Verhandlungspotential.

- Silber in Form von Unzen: reichlich vorhanden aber grosse Spannbreite der Preise. Einige Händler haben vom Rückgang der des Silberpreises von den Höchstkursen scheinbar nichts mitbekommen oder sitzen auf teuer eingekauftem Inventar.
- Silber als Barren: Wenig, teuer
- Silber in Form von gewöhnlichen Münzen: Vorhanden zu meist sportlichen Preisen. Wie bei den Unzen.


Neu: 2015-01-21:

[17:45] Leser-Zuschrift-DE zum Goldmarkt:

vielleicht könnten Sie folgenden Text zum Thema Gold- und Silberkauf veröffentlichen:Nachdem ich Hartgeld.com schon seit 5 Jahren lese (übrigens besten Dank für Ihre tägliche Arbeit mit den vielen tollen Infos!!!), möchte ich heute auch mal einen Kommentar von mir geben. War heute morgen einmal wieder bei proaurum in der Schwabenmetropole, kurz nach Öffnung schon wieder mal der einzige Kunde. Wo sind die Schwaben nur? Kehrwoche machen (doch nur Sa.), Frühschoppen (wäre wohl doch zu früh), wahrscheinlich im Hamsterrad sich überschlagen...ich verstehe es nicht, z. Zt. sind Kaufpreise, wenn nicht jetzt wann dann?? Die Party ist bald vorbei...(momentan besteht kein Engpass, noch alle Münzen zu erhalten).

Kurz mit dem Verkäufer gesprochen: ich: ob er Hartgeld kenne...klar, aber ob das stimmt was Herr Eichelburg sagt,dass ein Monarch oder Kaiser kommen werde? Da müsste dann aber das Volk dahinter stehen; er wäre froh, wenn es so sein würde. Diese Affen in der Politik und der EU müssen weg. Ich sagte, ja nach dem Crash auf den Kartoffelacker, er meinte besser noch in den Gulag...wir Deutschen und Russen waren schon immer ein ähnliches Volk (auch die Kaiserhäuser) und haben trotzdem immer aufeinander eingeschlagen. Ja, eine Wirtschaftsmacht Deutschland, Russland und China wäre seiner Meinung nach toll und die USA werden ein 3.Weltland werden und bleiben. Schön, dass es auch noch Menschen gibt, die genauso denken wie ich, das lässt mich die Hoffnung nicht verlieren!


[9:00] Weiter hohe Nachfrage nach Silver Eagles:
U.S MINT: Unloads Another Million Silver Eagles Over The Holiday Weekend

[11:15] Leserkommentar:
Ich persönlich glaube ja, es sind immer die gleichen die kaufen. Auch wenn manchmal geschrieben wird "Goldshop wird gestürmt". Immer von den gleichen Menschen. Ist ja nichts schlimmes. Die einen wissen halt und die anderen wissen es nicht. Wenn das erste mal vor einem Goldshop Menschenschlangen zu sehen sind wie beim Handyshop, vor dem Verkaufsstart des neuen iPhone... dann ist es zu spät.

Dann ist es für die Masse zu spät. Diese kommt dann nur noch an Gold und Silber, wenn sie lange dafür arbeitet oder ihre Werte für fast nichts verkauft. Das wurde alles so geplant. Wir werden dann die neuen Funktionseliten. Deswegen gibt man uns Informationen über das was kommt. Die Masse würde es ohnehin nicht verstehen, da "zu gross".WE.

[12:00] Leserkommentar: Nochmals zu: für die Masse ist es dann zu spät.

In den letzten Tage habe ich mich ja wieder mehrmals über die gerade erwähnte Masse gewundert. Heute schreibt "Die Presse" (also eine konservative Zeitung (zumindest habe ich das damals noch so gelernt.) Man könnte heute anderer Meinung sein)) einen Artikel mit der Überschrift "Eisberg voraus!" (Auch auf HG an anderer Stelle verlinkt) Die SNB(!!!),eine ultrakonservative NB sagt, im übertragenen Sinn und bitte entschuldigt die Ausdrucksweise, der Euro ist Sch...e. Das sind ja jetzt alles Quellen wo es vorbei ist mit "....jaaaa, alles Verschwörungstheorie".

Man kann echt nicht mehr sagen man wurde nicht gewarnt. Ich kann das ab jetzt nicht mehr durchgehen lassen. Die nächste Steigerung wäre, dass eine gute Fee vor deine Haustür kommt und sagt "kaufe etwas werthaltiges". Und frei nach Prof. Bocker "Gute Feen sind selten."
Obwohl es nicht ganz so meine Art ist über die Masse herzuziehen, tut man sich jetzt schon schwer, dieses nicht Handeln wollen, diese mir egal Einstellung zu verstehen. Und glaubt mir. Ich bin kein Oberökonom. Die Spatzen schreien es nur schon von den Dächern und ich hör halt hin.

Man schickt auch die Crash-Botschafter zu allen Medien, die sagen auch, man solle in Sachwerte wie Gold und Silber gehen. Die Schafe wollen es einfach nicht hören.WE.

[12:15] Leserkommentar-DE: ja es ist einfach zu "groß" für die meisten:

Ich habe es immer und immmer wieder erzählt was kommen wird.
Die Antwort drauf(hier einige Auszüge):
Der Staat geht nie pleite!
Was sollen die Lehrer und Finanzbeamte dann arbeiten?
Die Banker und Versicherer haben ja dann keine Arbeit mehr.
usw...

Die haben nix auf dem Schirm und wenn man Ihnen was sagt, dann ist es einfach zu "groß"

Auch deswegen hat man den Systemwechsel so gross gemacht. Damit es sich niemand vorstellen kann: Verlust aller Vermögen und Sozialleistungen, Gold/Silber wieder als Geld, Monarchien, usw. Nicht vergessen, da sind Meisterpsychologen am Werk.WE.

PS: wir wissen, dass es aus sachlichen Gründen so gross sein muss. Weil wir das Geldsystem kennen.


Neu: 2015-01-20:

[11:07] Goldreporter: Weltgrößter Goldfonds erhält starken Zulauf

Die Metallbestände dieses Exchange Traded Funds stiegen im Januar laut offiziellen Angaben des Betreibers bereits um 3 Prozent oder 21,87 Tonnen auf insgesamt 739,89 Tonnen am vergangenen Freitag. Alleine seit vergangenen Donnerstag ist die Goldmenge in dem Fonds um 3,3 Prozent bzw. 23,3 Tonnen angestiegen. An den ersten fünf Handelstagen des Jahres waren die Bestände zunächst noch einmal um 0,6 Prozent zurückgegangen.


Neu: 2015-01-17:

[18:20] Information von Silverbroker: Situationsbericht Edelmetallhandel:

Bei uns ist momentan die Hölle los. Der gestrige Tag war mit Abstand der stressigste seit 3 Jahren. Den ganzen Tag klingelt das Telefon. Wir können uns vor Anfragen nicht mehr retten. Vor diesem Hintergrund wirkt unsere Sonderaktion für die Hartgeld Leser wie ein Katalysator. Wir arbeiten momentan bis nach 24 h um die Auftragsflut abzuarbeiten und sogar jetzt am Wochenende reisst der Zustrom an Bestellungen nicht ab.

Vor diesem Hintergrund waren die 10 DM Münzen mit eingebautem Nominalwertschutz besonders gefragt. Ebenfalls rege Nachfrage haben wir bei den kleinen Reichsmark Münzen - vlt werden diese Münzen im Hinblick auf eine kommende Monarchie erworben. Jedenfalls haben diese Münzen in Relation ein exorbitantes Absatzplus gegenüber den letzten Sonderaktionen erfahren.

Sollte die Nachfrage in den kommenden Tagen nicht abreissen ist damit zu rechnen, dass aufgrund mangelnder Kapazitäten zum ersten Mal seit 3 Jahren längere Bearbeitungszeiten als 24 Std auftreten könnten. Wir verkaufen ausschließlich Lagerware jedoch können wir nur ein bestimmtes Maximum pro Tag bearbeiten. Bei Silberunzen haben wir kein Problem - genügend auf Lager. Unsere Sonderaktion mit den gestaffelten Rabatten für Hartgeldleser bleibt vorerst noch bestehen - solange der Vorrat reicht. Die Franken Silbermünzen der Schweiz sind leider schon ausverkauft.

Auch dieser Stress geht einmal zu Ende.


Neu: 2015-01-15:

[14:45] Information von Silverbroker:

wir werden momentan überrannt. Das Telefon steht nicht mehr still im Minutentakt kommen Aufträge rein seitdem die SNB den Franken freigegeben hat. Besonders die Sonderaktion wird sehr gut angenommen die 5 Franken Silbermünzen waren heute morgen sehr schnell ausverkauft. Auch die Artikel der anderen Aktionen finden einen gewaltigen Absatz.

Die Angstkäufe beginn. Jene, die sich bisher zurückgehalten habe, kaufen jetzt. Leser berichten von Händlern, die ausverkauft sind.WE.

PS: es ist nicht mehr viel Zeit, rafft!

[16:30] Leser-Kommentar-DE zum physischen Kauf in Cöln:

soeben nutze ich die Gelegenheit um in der Cölner Innenstadt ein paar immer wertloser werdende Fetzen gegen werthaltiges Klimpergold umzutauschen.
Ich war der einzigste im Laden. Ich sprach den werten Verkäufer darauf an, dass hier bei Hartgeld beschrieben wird, dass viele Händler ausverkauft wären und dort halt gähende Leere ist. Er meinte, im Tagesverlauf wäre eher das Gegenteil der Fall gewesen, die Leute kamen um zu verkaufen. Er musste nacher die Leute mangels vorhandenem Bargeld abweisen. Tja, sie kamen nicht wegen Bargeldmangel, sondern um sich die Rendite einzusacken.
Wir beide waren uns einig, dass jene den Sinn des Goldes ( Werterhalt + Sicherheit ) nicht verstanden hätten und uns nicht in den Sinn käme zu verkaufen, sondern eher das Gegenteil, immer sofern es geht konstant dazukaufen, dann nimmt man halt auch die günstigen Kurse mit. Wenn man denn wirklich mal dringend Baumwolle benötigt, hat man diese dann im Handumdrehen cash in der Hand.
Vorher war ich noch bei einem anderen Händler, welcher auch reichlich werthaltiges da hatte aber leider kein Klimpergold welches ich begehrte, ergo weiter.
Im HBF gings wie schon seit langem zu, wie die wild gewordenen Hühner und Gänse geistern die "Menschen" umher.
Für die Schafsschar ein blökendes Määäääh von mir.


Neu: 2015-01-14:

[9:30] SRSrocco: THE GREAT PAPER PONZI: Global Mutual Fund Inflows vs Physical Gold Investment


Neu: 2015-01-13:

[19:00] Leserfrage zur Mainipulation des COMEX-Lagerbestandes:

Bezüglich Ihrer Antwort "Ja, alles ist manipuliert" heute in "Good Bye, Euro" möchte ich gerne mal Ihre Einschätzung wissen, ob und wie man etwa auch den Comex-Lagerbestand manipulieren kann (der auf Ihrer Chartseite ja auch verlinkt ist). Es irritiert mich nämlich, dass dieser trotz der enormen physischen Nachfrage kaum sinkt. Und soo groß ist der Bestand ja nicht mehr, dass finanzstarke Investoren ihn nicht in relativ kurzer Zeit abräumen könnten. Oder hat die Comex möglicherweise sowas wie einen "Dark Pool", aus dem sie physischen Nachschub bezieht?

Man kann annehmen, dass auch hier alles manipuliert ist. Es muss nur genug Gold für den Markt vorhanden sein, damit der Preis gedrückt werden kann.WE.


Neu: 2015-01-12:

[08:54] Leser-Zuschrift-DE zum Goldmarkt:

In letzter Zeit liest man hier häufig Kommentare zum physischen Goldmarkt, speziell zu knappen Vorräten von Händlern in DE. Dazu kann ich nur anmerken, ohne jetzt Werbung für einen bestimmten Onlinehändler machen zu wollen, dass ich schon seit einigen Jahren bei "....................." online kaufe. dieser Händler hat fast immer alles im Bestand, ist seit über 50 Jahren im Geschäft, aktualisiert seine Preise regelmässig alle 10 Minuten und ist einer der günstigsten überhaupt - auch bei den Ankaufpreisen. Die Ware kommt immer sehr zügig und voll versichert.

Es gibt sie also doch noch, die Händler die noch was verkaufen können!TB

[10:51] Leser-Kommentar-DE zum Goldmarkt:

Ich habe nun schon öfters EM bei meinem Banker eingekauft. Gerade letzte Woche habe ich mit ihm über das derzeitige Angebot diskutiert, auch darüber, dass auf Hartgeld immer wieder gemeldet wird es sei mancherorts ausverkauft. Er meinte darauf hin, es sei kein Problem für ihn auch grosse Mengen innerhalb von ein bis zwei Tagen zu erhalten.

Unsere Leser berichten natürlich immer über ihre Erfahrungen und diese sind zumeist regional zu verstehen. Natürlich gibt's regionale Unterschiede bzw. Händler die manchmal "knapp" sind. Wir haben jedoch keinen Grund an den Ausführungen unserer Leser zu zweifeln. Es ist auf KEINEN FALL so, dass wir hier Meldungen über knappe Lager forcieren, sondern bringen Goldmarkt-Nachrichten genauso, wie sie uns erreichen um ein möglichst reales Bild abzugeben! TB

[13:50] weiterer Leser-Kommentar-DE zum Goldmarkt:

dann möchte ich auch noch kurz meine mir von einem befreundeten EM Händler zugetragenen Informtionen beisteuern. Gold in 1 Unze Münzen und übliche Barren bis 1kg, keinerlei Bezugsprobleme vom Großhandel in den letzten Wochen. So ziemlich alles kurzfristig zu bekommen, Krüger, Maple, Wiener... Die typsichen 1oz Silbermünzen waren jedoch über Weihnachten / Silvester teilweise knapp und nur noch vereinzelt ein paar Tubes zu bekommen. Masterboxen von fast allen Sorten waren ausverkauft und der Nachschub wird für diese Woche erwartet. Ihm sind übrigens zuerst die silbernen Maples ausgegangen, alle 2014er verkauft und 2015er gab es noch keine. Hatte vielleicht auch nur was mit der Umsetellung zu tun? Nur die Arche Noah Silbermünzen waren noch genug auf Lager und die sind aktuell sogar günstiger als Maple und Phillys zu bekommen. Vielleicht ein Tipp für die Leser?

[14:00] Von den Arche Noah Münzen aus Armenien rate ich eher ab, da aus einem unbekannten Land (obwohl in DE hergestellt).WE.


Neu: 2015-01-11:

[16:55] Leser-Zuschrift-DE zur physischen AG-Lage in München:

Seit letzter Woche gibt es keine gängigen Ag Münzen mehr in München (weder Degussa noch Proaurum).

Liegt aber nicht daran, dass ich kürzlich 2 Mal in München war. ich schwör's! TB

[10:44] finanzen100: Ausblick Gelingt Gold 2015 ein Comeback? 

Der Preis des Edelmetalls ist auf dem Weg zum Jahrestief. Während die US-Investoren sich von dem Kursrückgang verunsichern lassen und Gold-ETCs verkaufen, ist die physische Nachfrage in China weiterhin stark. Anleger müssen sich fragen, wem sie jetzt lieber folgen wollen.

Etwa älterer, lesenswerter Artikel mit irreführendem Titel. Gold ist immer da und immerwährend, daher war Gold auch nicht "weg". Ledglich die Kaufkraft der FIAT-Währungen wurde manipulativ verbessert. Und diese KK-Verbesserung des FIAT könnte heuer zerbrechen. TB


Neu: 2015-01-08:

[09:40] Harvey Organ: Monstrous Increase in Gold Open Interest!

In gold we had a monstrous increase in OI with the rise in price of gold yesterday to the tune of $15.40. The total comex gold OI rests tonight at 394,021 for a gain of 15,536 contracts. The January gold contract reads 133 contracts. The bankers were not afraid to supply the non backed gold comex paper.

Für die mit dem Börsenjargon nicht ganz so Vertrauten! Es gilt: steigendes open interest bei steigen Preisen = bullish! TB


Neu: 2015-01-07:

[08:48] KWN: Are Central Planners Finally Losing Control Of Gold, Silver & Other Major Markets?

"As we start 2015, Eric, the key theme for the year ahead will continue to be the financial repression that central planners are wreaking on markets worldwide. However, there is an important question that remains unanswered and is one that cannot be predicted: Will the central planners begin to lose their grip in the coming months? A loss of control is plausible for many reasons. First and foremost, the credibility of central planners is on the wane....

Turk-Interview in King World News Manier!


[08:34] Leser-Ergänzung zur Ausweispflicht vom 3.1. in dieser Rubrik:

als Ergänzung über das Szenario bezüglich Gold und natürlich jeglicher Vermögenswerte in Krisenzeiten
( http://www.hartgeld.com/goldmarkt.html 2015.01-03  )
sollte man sich den Artikel über das Geldeintreiben der neuen (amerikanischen) Finanzministerin in der Ukraine vor Augen führen.
http://www.vineyardsaker.de/ukraine/am-vorabend-der-grossen-enteignung/#more-1975
Mit der "Nullsteuererklärung" werden jegliche Vermögenswerte erfasst. Alles nicht deklarierte wird danach sofort "illegal". Wer mehr Kaffee trinkt und mit Karte bezahlt als sein erfasstes Vermögen zulässt, bekommt Besuch vom Staatsdienst.


Neu: 2015-01-04:

[6:50] Leserzuschrift: der Goldmarkt in Hongkong:

Ein paar Eindrücke aus Asien. Habe mich für kurze 2 Std Flugzeit in den Flieger gesetzt, um in Hongkong um Gold, Silber zu kaufen. Es gibt dort einige Händler, bei denen man Goldcoins 1 oz usw.einfach kaufen kann.

Überraschend war, dass es auch in einigen Hkg-Grossbanken (Hang seng bank) Goldcoins für einen geringen Spread zu kaufen gab. Sogar ein eigener Schalter war dafür eingerichtet. Einfacher Kauf von 2015er Kangoroos, ohne Konto, Ausweis und Wartezeiten.
Silber-coins gab es beim hochgesicherten Händler. Business-distrikt, obere Etagen mit Anmeldung und kurze Wartezeit im Vorzimmer. Herausgefunden: die Wartenden sprachen Deutsch!!! Der regelmäßige Trip nach Hkg sei gleichzeitig Kurzurlaub. Lohne sich nochmehr, da
EM s (auch Silber) dort ohne Steuern verkauft werden. Wie dann diese Leute die Einfur der EMs nach D gestaltet haben? Leider keine Info bekommen, falls es überhaupt nach D gebracht wurde.

Weitere Eindrücke bekam ich bei den Hgk-Juwelieren. Die Läden übervoll und die Kunden (viele Chinesen, Hongkongnesen und einige Ausländer) vorwiegend an den Schaukästen mit dem 24 Karat (999er) Goldschmuck. Hergestellt aus reinem Gold nach Chin. Tradition. Dieser Schmuck wird nach Gewicht verkauft und ich errechnete einen Aufschlag von ca. 12%. Im Vergleich zum restlichen Schmuck aus Goldlegierungen (mehr als 100% Aufschlag), ein Schnäppchen. Ok, zugegeben, der chin.Stil ist nicht immer unser Geschmack, aber letztendlich zählt dabei der 999 Goldanteil bei Ketten, Ringen, etc. Die Asiaten beschränkten sich beim Goldschmuckkauf nicht auf kleine Beträge. Geld schien keine Rolle zu spielen, hauptsache das 24 K mitnehmen, auch wenns weicher ist als der legierte Kram.

Erinnerte schon ein wenig ans * Reserven anlegen*.
Gesamteindruck...Hkg war und ist eine Goldmetropole und erlebt einen irren run auf EMs. Egal, ob Münzen oder Echtschmuck. Dazu noch relativ günstig und Tax-free. Für uns, die wir nicht so weit entfernt von Hkg leben, immer wieder eine Versuchung.

Die Asiaten erkennen noch Gold als Geld, wir nicht mehr.WE.

[17:15] Leserkommentar-DE: zum blauen Kommentar heute morgen:

Ja, die Asiaten kennen Gold als Geld - und wir nicht mehr...
Wenn man seine Werte aus den Augen verliert, verliert man sich im Nirvana. Was in sozialer Hinsicht gilt, gilt auch fuer Geldwerte. Denjenigen Voelkern, die Werte (Gold) akkumuliert haben, ging es in der Geschichte immer besser - bis man dann irgendwann den soziokulturellen Abstieg und den Abschied vom Golde macht...
Beispiel: Als Spanien das Inkagold raubte, ging es mit Spanien bergauf - mit den Inkas in den Untergang. Solange DE Goldreserven anhaeufte, solange ging es bergauf - heute ist diese Tendenz nicht mehr erkennbar. Und die Chinesen? Tja, da muss man nicht lang nachdenken: Welch ein Wirtschaftswunder (wenn es aucb dreckige Stellen hat)?!

Fazit: Wer das Gold hat, hat die wirtschaftliche Macht, hat Wohlstand und mittelfristig mehr politische Macht. ...schade, dass wir unsere Werte in Europa verlieren...

Auch wir werden den Wert des Goldes bald wieder erkennen.WE.


Neu: 2015-01-03:

[19:54] Leser-vor-Ort-Bericht zum Goldkauf in Nürnberg:

War heute im Übrigen in Nürnberg bei einem renomierten EM-Händler nachdem der Altstadtjuwelier seit kurzem keine Tafelgeschäfte mehr tätigt. In der Auslage im Schaufenster Silber und Goldmünzen bzw. Muster. Ich staunte nicht schlecht wieviel Leute sich dafür interessieren und stehen bleiben. Nachdem ich mittlerweile mehr auf Silber-Kilobarren (trotz der 19 % MwSt) aus bin überlegte ich vor dem Fenster des Geschäfts und hörte da einem Paar zu welches da einen Goldbarrenkauf erwägte. Ob die etwas riechen?

Jeder Goldkäufer riecht etwas. Die Frage ist, ob ihm dieses Riechen bewußt ist, oder nicht! ich kenne beide Typen von Käufern! TB

[18:38] Leser-Anfrage zur Ausweispflicht beim Goldkauf:

ich bin seit vielen Jahren treuer Leser Ihrer Seite und auch ich möchte mich für Ihre unermüdliche Arbeit bedanken. Ich möchte mich mit einer Frage an Sie bzw. die Leserschaft wenden auf die ich bisher keine Antwort gefunden habe.

Dazu folgender Sachverhalt. Wenn ich mir Goldmünzen kaufe, dann kaufe ich diese, so wie wohl die meisten Leute, anonym. Gerade diese Anonymität ist ja ein wesentlicher Faktor. Vielleicht hebe ich mir die Kaufbelege auf oder ich vernichte diese, um bloß keine Spuren zu hinterlassen. Irgendwann kommt es zum Zusammenbruch des aktuellen Geldsystems. Sei es nun durch Schuldenschnitte, Rückkehr zu nationalen Währungen in der EU, durch hohe Inflation oder einen Krieg. Das Kartell gibt die Goldpreismanipulation auf, der Goldpreis schiesst in die Höhe. Wenn sich die Situation zu beruhigen beginnt wird der eine oder andere von uns sein Gold vielleicht in die "neue" Währung tauschen wollen, denn irgendwann will man auch die Ernte für sein vorausschauendes Handeln einfahren und nicht unbedingt die Krügerränder als Grabbeilage mit ins Jenseits nehmen wollen.
So begibt man sich dann zu einem Goldhändler und gibt seine Münzen und Barren in Zahlung. Nun ist es aber vorbei mit der Anonymität. Bei jedem Ankauf, gleich in welcher Höhe, wird ja auch schon heute der Ausweis verlangt.

Ein paar Wochen später erhält man ein Schreiben vom Finanzamt mit der Aufforderung, den Kauf der Edelmetalle nachzuweisen. Andernfalls würde auf die exorbitante Preissteigerung der vergangenen 12 Monate (falls diese Frist bis dahin nicht auch noch verlängert wurde) Spekulationssteuer anfallen.
Nun hat man aber im besten Fall nur Kaufbelege ohne Adressierung, die ggü. dem Finanzamt genauso wertlos sind wie gar keine Belege.
Insofern frage ich mich, ob es nicht doch besser ist, das Gold eben nicht anonym zu kaufen. Oder begibt man sich damit in ein noch viel größeres Risiko? Und falls ich es doch anonym kaufe: Wie werde ich es später problemlos wieder los?

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich auf diese Fragen eine Antwort bekäme.

[19:00] Schon wieder so ein schrecklicher Zitterer. Nach dem Crash ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Finanzbeamten aufgehängt werden viel grösse. als dass sie Goldverkäufen nachspionieren.WE.

[19:24] Leser-Beantwortung zur Auweispflicht:

(1) In Krisen- / Umbruchszeiten wird NIEMAND fragen, woher etwas kommt! Wichtig ist einzig und allein, daß man etwas hat, was andere wollen. Das Wesen eines Umbruchs ist der totale Abschied vom Vergangenen. Nicht die Herkunft von Goldmünzen ist dann entscheidend, sondern daß man sie hat.
Der Leser fragt nach der Vergangenheit. Nach einem crash gibt es nur Gegenwart und Zukunft. Ich glaube, für einige Gold- / Silbereigentümer ist der Gedanke noch ein wenig befremdlich, daß sie sehr viel Wirkmacht, viel gestalterische Freiheit haben werden.

(2) Tja, das sind interessante Fragen welche leider auf Hartgeld.com immer sehr ungern behandelt wurden. Zu jeder Einstiegsstrategie gehört auch eine Exitstrategie. Es drohen die verschiedensten Gefahren für den EM-Besitzer wenn das System zusammenbricht. Bei allem Respekt vor der Arbeit von Hartgeld.com - ich habe als "Gratis"-Leser sicherlich auch nicht das Recht zu kritisieren; jedoch meine ich daß das Schwergewicht der Themen hier auf EMpushen ("kauft bevor alles weg ist!") beruhen jedoch beim mindestens genauso wichtigen Teil des EM-Verkaufs der Leser alleine gelassen wird wenn die Situation eskaliert und Restriktionen durch den Staat greifen. Schade, dabei wäre die andere Seite auch sehr interessant und bezüglich einen Plan B genauso brisant. Denn wer sich den Exit-Plan B zu spät überlegt der geht Gefahr durch die Finger zu schauen.

(3) Der Leser steckt noch im "Schönwetter-Denken" fest! Gold und Silber ist ein Rettungsboot, da sitzt man drin, oder eben nicht. Es zählt das nackte Überleben, denn alle wollen da ebenfalls drin sitzen.
Allerdings hat man im Systemdampfer (weil ja alles so sicher ist und nieeemals sinken kann) nur auf 100 Pasagiere EIN Rettungsboot angedacht (Papiermarkt/physischer Markt). EM ist dann RICHTIGES Geld, kein Papierversprechen. Momentan sehen wir eine umgedrehte M1/M2/M3-Pyramide. Eine physische Unze trägt über 100 'virtuelle' Unzen. Wenn die Pyramide zusammenbricht bleibt nur noch der 'harte Kern'
übrig - das physische EM in der Hand. Selbst im 2. Weltkrieg konnte 'der Braune' noch für physisches Gold im Ausland wichtige Rohstoffe und kriegswichtige Materialien kaufen - selbst bei Feindstaaten, so war es schon immer. Wo das Gold eigentlich herkam, hat zu der Zeit niemand gefragt. Genau wie auch niemand in einem Luxushotel seine gut zahlenden Gäste fragen wird, womit sie das Geld eigentlich verdient haben. Das System hat dann fertig, und nur noch EM wird international und national als Währungsbasis akzeptiert. Das "Finanzamt" (in welcher Form auch immer) wird den Teufel tun, gerade diejenigen zu jagen und zu verfolgen, die noch über echte Werte verfügen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum Gold das einzige Gut in zig Ländern ist, das 100%ig steuerfrei ist? Gold ist das Geld der Könige, der erleuchteten, der Geldsystem-Versteher, Gold ist die härteste und bestakzeptierteste Währung der Welt. Papier ist dagegen das legale Fiat-Geld der Schafe, abgespeist durch Versprechen und Lügen. Und wenn man trotzdem noch meint, auf seinem Rettungsboot eine Sitzplatzreservierung haben zu müssen - dann kann man sich diese ja gerne beim anonymen Kauf zur Seite legen und aus Langeweile vorzeigen, wenn doch mal jemand danach fragen sollte. Also ich jedenfalls würde keinen EM-Besitzer nach irgendwelchen Kaufquittungen fragen, wenn er im Begriff ist, mich damit bezahlen zu wollen.

(4) Ich bezweifle, dass nach einem wirklich harten Crash, wie er mit zunehmender Verschleppung immer wahrscheinlicher wird, die Staatskrake und ihre Geldeintreiber-Terrorabteilungen überhaupt noch personell in der Lage sein werden, solche Dinge wie abgeltungssteuerfreien Edelmetallverkauf nach einjähriger Haltedauer kontrollieren zu können.
Falls doch, dann verkaufen Sie einfach an PRIVATPERSONEN. Es wird dann nämlich im Gegensatz zu heute fast jeder Edelmetalle haben wollen. Das können Sie absolut anonym tun, indem sie einfach auf einschlägigen Internetseiten oder Zeitungen mit Kleinanzeigen ihren Verkaufswunsch unter Angabe Ihrer Telefonnummer inserieren. Ihr Telefon wird GARANTIERT dauerklingeln!

(5) Nochmal zum Mitschreiben: Nachdem wir den globalen Währungs- und Bondcrash mit all seinen hässlichen Folgen (Vermögensvernichtung unvorstellbaren Ausmaßes, Chaos in den Großstädten, Mangel an überlebensnotwendigen Gütern etc.) hinter uns haben, kann man davon ausgehen, dass die heutige Funktionseliten zumindest verjagt oder eingesperrt werden, wodurch auch das heutige sozialistische System mit all seinen Zwangsabgaben, unsinnigen Verordnungen mitsamt linksgrüner Blockwartmentalität schlagartig der Vergangenheit angehören wird.
Aus diesem Grund ist die etwaige Entrichtung einer Spekulationssteuer auf mein anonym erworbenes Gold so ziemlich das letzte, worüber ich mir heute Gedanken mache.

(6) es wurde schon ausreichend beschrieben: für "nach dem Crash" ist die Frage unsinnig.
Und wenn man noch vor der Crash (also im heutigen System) etwas Gold gegen Baumwolle eintauschen muss, dann ist auch der anonyme Barverkaufsbeleg (ohne Käufername) ausreichend. Man legt das Ding dem Finanzamt vor und die machen einen Stempel drauf, damit man nicht zweimal den gleichen Beleg einreicht. Ich gehe noch einen Schritt weiter und empfehle, einen kleinen Teil des Goldes nichtanonym zu kaufen und im Bankschließfach zu lagern. Die Obrigkeit darf ruhig wissen, dass ich etwas EM besitze. Sollen die mich für einen blöden Idioten halten, der nur in Fiat investiert ist? Nein! Sie brauchen aber auch nicht die volle Wahrheit zu wissen (deshalb einen Teil anonym und meinetwegen unterm Misthaufen vergraben).

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv