Werbung

Goldstandard

Neue Seite, beschreibt alles rund um einen kommenden, möglichen Goldstandard nach Untergang der Fiat-Währungen.

Neu: 2015-02-26:

[09:04] silverdoctors: Will Hugo Salinas-Price Bring Mexico Back to a Silver Standard?

In this excellent interview with the Sprott team, Billionaire Hugo Salinas Price shares his views on precious metals, provides some historical background on gold and silver money, the manipulation of the precious metals markets, the inevitable collapse of the fiat money, and provides an update on his efforts to bring physical silver currency back to Mexico.

Bei allem Respekt: diese Pläne hat HSP schon vor 4 Jahren in London präsentiert, das gesamte Goldstandard-Institut-Team war anwesend, leider is nix passiert! TB


Neu: 2015-02-25:

[08:15] Rockwell: Why The "1%" Hates The Gold Standard

By now everybody knows that the primary consequence, one which we originally predicted back in 2009 – and many have since agreed – was completely intended, of the past 6 years of unprecedented monetary policy has been to push wealth inequality to record levels, not just in the US but across the world. What may not be so clear is precisely when this period of unprecedented wealth disparity started.

Hochinteressanter Artikel mit einem alles erklärenden Chart! TB


Neu: 2015-02-24:

[15:41] Deviant Investor: Gold:  The Good, Bad, and Truly Ugly

While central bankers are exhausting all other alternatives, I worry about the collateral damage to 90% of the population who are not first in line on the fiat money gravy train that benefits the financial and political elite.

[12:00] KWN: Richard Russell – A New World Currency Is On The Way But Here Is The Biggest Surprise

In the meantime, investors looking for safety and possible appreciation have been pouring into the US dollar. I fear the dollar has been overdone and is overbought. Where to go next? Some will forget the dollar and buy the world's safest currency, which, as you know, is gold. My prediction – a new world currency will be created. Gold will be an integral part of the new world currency.

Gold und Silber selbst wird die neue Währung sein. Allerdings mit unterschiedlichen Kaisern und Königen auf den Münzen.WE.


Neu: 2015-02-20:

[08:38] Jim Willie: Gold Will Return to Its Rightful Throne! (Willie mit WE-Wording)

2015 has begun with a sequence of rocky events, as unstable factors show their face one by one.
The USDollar will die a horrible death, and Gold will return to its rightful throne. The return of Gold to its primacy is long overdue

[11:00] Ja, in 2015 dürfte der Goldstandard zurückkommen, aber dann wenn die "höheren Mächte" es bestimmen. Auch diese sind nicht völlig frei in ihrer Entscheidung, einfach weil sie den Goldpreis nicht ewig drücken können. Aber sie werden das Gold und Silber für die Bevölkerung sehr teuer machen.WE.


[08:23] etfdaily: Is Russia Preparing To Introduce A Gold Standard?

Let us start with the facts. As per the chart below (courtesy of Sharelynx), it appears that Russia has accumulated more than 26 million ounces of physical gold in less than 10 years.


[08:17] Leser-Kommentare-DE zum vermehrten Auftreten von Gold in Film/Werbung von gestern:

(1) im aktuell noch laufenden Kinofilm "John Wick", zahlt John Wick (Keanu Reeves) gewisse Dienste mit Goldmünzen, die er in seinem Haus im Kellerboden gebunkert hat. So wird zum einen das "Leichen-Wegräum-Kommande" mit Goldmünzen bezahlt, als auch der Typ in der Hotel-Lobby vom Continental. Auch so werden im FIlm die Goldmünzen recht oft gezeigt. Vielleicht auch ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass "besondere Dienste" nur mit Goldmünzen zu bezahlen sind in der Zukunft, da Papiergeld vergänglich ist und keinen Wert hat. Wer aber zu viele Tote und Leichen nicht mag, sollte in den Film nicht rein, da ziemlich gemetzelt wird.

(2) Zu: Neue Filme bringen Gold als Bezahlwährung: Filme, die heute gedreht werden, müssen auch noch in 1-2 Jahren als aktuell angesehen werden können, sonst können sie nicht mehr als DVD verkauft werden. Deshalb ist es keine schlechte Idee, sich im Moment an solchen Filmen zu orientieren, wenn man sicher ist, das etwas gravierend ändert. Aus genau diesem Grunde gibt es auch keine Muslime in Science-Fiction-Filmen, denn diese handeln von der Zukunft.

[11:00] Vermutlich ist das eine Gewöhnung der Massen auf das Wiederkommen von Goldgeld.WE.


Neu: 2015-02-19:

[19:23] Leser-Spürnase-DE zum Wort Goldstandard in der Werbung:

mir fällt neuerdings auf, dass in der Fernsehwerbung der begriff "Gold-" immer häufiger als aufwertendes Attribut benutzt wird.
Eben erst lief die Wäschebleichewerbung einer bekannten Marke, die als der "Goldstandard" unter den Fleckenmitteln angepriesen
wurde. Sollen wir da unterschwellig auf etwas Bestimmtes vorbereitet werden? Subliminare Suggestion bzw. unterschwellige
Beeinflussung der Zuschauer ist doch eigentlich verboten... ein Schelm wer dabei Böses denkt!

Ich bin da eher skeptisch, dass man so eine "Wortgewöhnung" über die Werbung macht. Andererseits finde ich bemerkenswert, dass der Goldstandard im Fleckentfernungsbereich angewendet wird. Ein Fleck ist etwas, was man nicht will und was entfernt gehört. Das Mittel löscht ihn weg und stellt den Urzustand nach heftigem Reiben wieder her. Ergo ergibt es den  logischen Satz: 
Euro, de rFleck + Goldstandard, das Fleckenmittel + Krise, das Reiben  =  Neues Freies Zeitalter! TB

[19:50] Der Bondaffe zum GS in der Werbung:

Ja es fängt an! Ich warte schon sehnlichst darauf, dass im Verkaufsfernsehen für Fernreisen oder über einschlägige Internetanbieter endlich ein- oder mehrwöchige Reisen nach "El Dorado" angeboten werden. Das wäre der absolute Hit. Im sagenhaften "El Dorardo" wird natürlich nur mit physischem Edelmetall bezahlt werden. Dann können sich die Besucher schon mal einstimmen. Und Kreditkarten mit "Goldstatus" werden nicht akzeptiert. Eh klar.


Neu: 2015-02-16:

[10:33] Leser-Denkanstoß-AT:

Ich hab da mal eine Frage bzw. einen Denkanstoß: Was würde passieren, wenn Griechenland aus dem Euro aussteigt und sofort eine goldgedeckte Drachme einführt? Aufgrund der Währungsstabilität gegenüber dem Euro wären ja dann auch Importe aus der Eurozone möglich. Für Investoren wäre dann die Drachme ja plötzlich auch ein sicherer Hafen wie der Franken? Bin mal gespannt, ob das auf Eurer Plattform zu eine Diskussion führt. Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Tag und bedanke mich für die tolle Arbeit, die das gesamte Team macht!

Die Drachme würde dann zur Fluchtwährung werden. Die vergleichsweise kleine, dann goldgedeckte Drachme als einzige goldgedeckte Währung könnte daher auch nciht funktionieren! TB

[10:45] Leser-Kommentar-DE zum Denkanstoß:

Wer glaubt denn einem Griechen? sobald der unsere Euros hat rückt der doch kein Gold raus Deutschland hat auch Gold, und keiner hats gesehen
Der Denkfehler bei der Golddeckung ist doch, daß man wieder nur Papier bekommt und das Versprechen es gegen Gold tauschen zu können. Da würde ich lieber mit physischem Gold handeln. So wie die Griechen in der letzten Zeit (seit etwa 3000 Jahren) beschissen haben würde ich die nicht mal auf eine Flasche Ouzo aufpassen lassen.

Der Leser hat Recht. Die Griechen haben schon einmal mit Fälschung der Edelmetalldeckung eine Währungsunion ins Wanken gebracht. 1908 während der lateinischen Münzunion:
Im Gegenzug für einen Schuldenschnitt musste Athen ausländischen Experten erlauben, den Fortschritt wirtschaftlicher und fiskalischer Reformen zu überwachen. Doch das Land blieb verschuldet, druckte große Mengen an Papiergeld – und destabilisierte die gesamte Lateinische Münzunion. Erst nach dem Rauswurf aus der Union im Jahr 1908 löste das Land sein Schuldenproblem, zwei Jahre danach konnte es wieder aufgenommen werden. AUS Die Welt. Schon 1908 tricksten die Griechen beim Geld TB

[13:10] Selbst falls die Griechen das nötige Gold für eine Golddeckung der Drachme hätten, wären sie dieses blitzschnell für Importe wieder los.WE.

[15:00] Der Silberfuchs:
Diese Frage als einen "Denkanstoss" zu bezeichnen ist schon etwas gewagt. Erstens: Keine einzige ReGIERung in irgendeinem Land in Europa könnte und würde jetzt einen Goldstandard etablieren und die griechischen Sozialisten können und wollen das schon gleich gar nicht, weil Deficitspending und Gold niemals zusammen gehen können. Zweitens: Ferner würde die geringe Produktivität der Griechen dazu führen, dass das Gold von Außerhalb für die griechischen Importe abgezogen würde, falls überhaupt welches im Land ist oder in dieses Land kommen würde. Drei Mal Nein. Bitte vor denkanstoßen Kopf einschalten!

Sozialismus und Goldstandard passt einfach nicht zusammen.WE.


Neu: 2015-02-15:

[11:19] Die 50. Ausgabe des Gold Standard Institute monthly:

Ein Kurz-Artikel von Keith Weiner sei hier gleich in deutscher Fassung (Dank dem N8wächter) gebracht. Das Original finden Sie im Newsletter

Ökonomische Quacksalber

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zu einem Arzt. Sie haben Schmerzen und Sie sagen ihm, Sie haben das Gefühl im Sterben zu liegen. Er nimmt Ihre Temperatur und sieht, dass mit 36,8 ° C alles vollkommen normal ist. Er schickt Sie wieder nach Hause, Ihnen muss es gut gehen. Er scheint sich aber keines anderen Problems als Fieber bewusst zu sein, das Schmerzen verursachen kann (z.B. ein gebrochener Wirbel, Krebs, oder Blutungen). Er ist ein Quacksalber.
Es ist gut, dass echte Ärzte viele Diagnosen und Indikatoren haben. Sie sind nicht nur auf die Körpertemperatur beschränkt. Lassen Sie uns unsere Aufmerksamkeit dem Geldsystem zuwenden. Die Quacksalber konzentrieren sich auf Preise. Der Grad in dem sich Preise verändern, was von denen unpassend als Inflation definiert wird, ist das Geld-Äquivalent zur Körpertemperatur in der Medizin. In einigen Fällen ist es ein wichtiger Teil einer Diagnose und es ist bei Weitem nicht der einzige Indikator. Wenn Preise die Temperatur sind, was ist dann analog der Puls des Patienten? Zinsraten. Und Zinsraten sind seit 34 Jahren gefallen. Gibt es im Haus einen Arzt? Sollten wir besorgt sein?


[09:59] Leser-Kommentar-DE zur Diskussion um den Goldstandard:

Als "alter" Leser und kreativer Demokrat, der leider von WE nicht mehr publiziert wird!?, freue ich mich um den Disput und endlich eines Diskussionsanstoßes!
Man darf die Dummheit der Menschen nicht unterschätzen und derer vollzogenen Gehirnwäsche! Es kommt immer anders, als man denkt!
Aus praktischer, historischer Erfahrung während der Regentschaft des Präsidenten Collor in Brasilien folgender Beitrag.
Die Politdarsteller werden alles tun sich im Crash die Butter (Macht) nicht vom Brot nehmen zu lassen!
Worum gehts. Schulden, d.h Passiva abzutragen! (Die sie selbst verbrochen haben, natürlich) Dazu muss man das Volk, entsprechend, enteignen, außer, der Steuern, die man ohnehin schon vereinnahmt.
In der heutigen Zeit geht das so. Man führt, über Nacht, ein zweites, paralleles Bankkonto ein, bei jedem, natürlicher oder juristischer Person, und dies wird blockiert. Natürlich tut man so, als ob man dieses zurückzahlt in x Jahren!
Ein zweites Konto führt die neue Währung (z.B. DM II), worauf ein Sockelbetrag gebucht wird, von, z.B. 1000,- DM II.
Kann man per EC Karte abheben!
Der Politdarsteller weiß haargenau, wenn, falls, der Geldfluß stoppt und damit die Warenbewegung,(z.B. der Supermarkt), hängt er!
Vom Konto I kann man aber alles, was man, nachweislich, schuldet zu diesem Stichtag, zahlen! Die Unternehmen, die Lieferanten und die Gehälter, und Steuern, etc. auch!
"Natürlich", enthält die neue Währung einen "desagio" (Entschuldungsquozienten), z.B. von 10 : 1. d.h. neun frühere Geldeinheiten sind weg!
ABER, der Geldfluss bleibt erhalten und die Waren werden auch im Verhält 10:1 umgepreist! (in DM II), jetzt,.läuft das "Kino" weiter.
Dem gehirngewaschenen Bürger erzählt man, dass hätte so sein müssen, NUR, zu seinem Besten!!!
Das Konto I würde er natürlich behalten und es würde auch verzinst und nach zwei Jahren wieder ausgezahlt!
80/90 % der Bürger werden diese Enteignung akzeptieren, weil sie, sowieso, nicht das Schuldgeld-Ponzi-System verstehen! UND Mutti trauen!
D.h., kein Kaiser und kein Chaos!!! Sorry!!!
Wie sich das Gold dann zur neuen Währung (DM II) einpendelt, kann keiner vorhersagen. UND, ob die Bürger eine Neue Demokratie anstößen, auch nicht! Die Obrigkeit wird mit Polizeigewalt, etc., etc. die neuen Preise, gegen den bösen Handel und Unternehmer, die versucht die Preise, heimlich, zu erhöhen (immer zum Besten der armen Bürger) verteidigen, unter Jubel des Michel! Betrug !?, welcher Betrug!?

[16:50] Unsere Politdarsteller haben nichts zu reden, denn in Wirklichkeit haben diese 13 mächtigen Familien und andere enschieden, dass es wieder Monarchien und einen Goldstandard geben wird. Da bringen auch diese Rechnereien nichts.WE.

[11:03] Leser-Kommentare-DE zum Beitrag darüber:

(1) Natürlich versucht das System sich zu erhalten. Das Problem kann aber so nicht gelöst werden. Eine Währungsreform macht man dann, wenn die alte Währung nicht mehr funktioniert. Das hat die Vergangenheit gezeigt.Wenn das in der heutigen Zeit in der westlichen Welt passiert, stockt der Warenfluss so oder so. Also hängt der Politiker auch so oder so. Wenn der Politiker jetzt einen Schnitt macht bekommt er es mit dem Geldadel zu tun. Dann kann er sich auch gleich aufhängen. Es wird logischerweise zuerst der Crash mit der Flucht aus der Währung kommen. Und Aufstände mit Hungertoten und Revolution und hoffentlich kein Krieg bei uns. Ich kann daher nur jedem noch so kleinem Politwinzling empfehlen sich zurück zu ziehen aus der Politik.

(2) Ich glaube kaum, das dieses Prozedere wie beschrieben so ohne Radau -wir enteignen mal friedlich und Mutti Wirts schon richten - ablaufen wird. Der Leser vergisst in diesem Szenario das heute das Finanzsystem weltweit wie ein Netz zusammenhängt. Drehe ich irgendwann einmal an der falschen Schraube dann schwappt ein Finanzieller Tsunami über die ganze Welt. Und dann reagieren Menschen wie in den letzten tausend Jahren : nämlich panisch und machen anschließend noch mehr Fehler in der Regulation.
Zweitens glaube ich auch, dass selbst dem dümmsten Michel irgendwann die Hutschnur hochgehen wird, auch wenn wir schon 50 Jahre gehirngewaschen werden. Zumindest brodelt es schon gewaltig. Ich denke wenn die Menschen all ihr Vermögen verlieren und dann die vielen Entbehrungen sehen für die Zukunft dann ist eine solche Situation nicht unbedingt mehr beherrschbar - auch nicht in Deutschland. Denn auf solche Szenarien sind nur ganz wenige vorbereitet.

[16:50] Politiker wie die Merkel haben nur 2 Möglichkeiten: a) mitzuspielen und dann ein Exil zu bekommen, b) nicht mitzuspielen und gleich ausgewechselt zu werden.WE.


Neu: 2015-02-14:

[11:50] Die Antwort von TB auf die Schelte des Cheffe von gestern Abend:

Werter Cheffe, mit allem gebotenen Respekt vor Deiner Leistung als Wachrüttler der Menschen erlaube ich mir Folgendes zu Deinen gestrigen Ausführungen zu erwidern:
Die Menschen – besonders in Gruppen/Gesellschaften sind KEINE statische Masse sondern im Gegenteil sehr flexibel. Sie reagieren in rationaler Art und Weise auf die Incentives (Vergünstigungen) jenes Systems, das Sie vorfinden. Im Augenblick passt die Masse sich an die perversen Incentives des Wohlfahrtsstaates an. Wenn in Kürze - wie wir wissen - dieser Wohlfahrtsstaat nicht mehr zu finanzieren sein wird, fallen die Incentives weg und damit wird sich auch das Verhalten der Menschen dramatisch verändern. Sie werden sich in realen Bottum-up-Demokratien organisieren und das Geldsystem AUF GAR KEINEN FALL MEHR irgendwelchen Herrschern überlassen. Sei es eine Zentralbank, ein kommunistisch-zentralistisches (Brüssler) Gremium, sei es eine s.g. bürgerliche Partei, die aus (leider) nicht sexuellen Gründen Washingtons Faust im Arsch hat, oder sei es der von einigen so herbeiersehnte Monarch.
Wir alle auf Hartgeld.com wissen, Geld gehört nicht in die Hände einer Regierung, Zentralbank oder eines Kaisers, sondern Geld gehört in die Hände der wirtschaftlichen Akteure. Ein Goldstandard, und nur ein Goldstandard innerhalb einer demokratischen Struktur, schafft Ordnung im Geldwesen, hindert Machthaber an der Ausbeutung des Volkes. Ein gebundenes Geldregime zwingt das Geld dazu, ausschließlich jene Aufgabe zu erfüllen, die ihm seit jeher zugeordnet ist: den Dienst am wirtschaftlichen Akteur und nicht am Herrscher.

Viel Spaß beim Nachdenken und einen schönen Samstag noch, morgen mache ich gerne wieder Sonntagsdienst! TB

[14:15] Sorry, TB die Wähler wurden von den Incentives, die sie sich herbeiwählen konnten, auf Jahrzehnte verdorben. Sie würden daher immer wieder versuchen, sich das Geld in die Tasche zu wählen. Starke Autoritäten gehören jetzt her, um der Masse das auszutreiben.WE.

[14:45] Leser-Kommentar zur Diskussion zwischen WE und TB:

Ist eine philosophische Frage, da so ein Chrash noch nie gewesen ist. Wenn es dumm läuft, passiert das selbe wie vor 1700 Jahren nach dem Untergang des römischen reichs . Eine 1500 Jahre vor sich hin dümpelnde Gesellschaft. Was das geldsystem angeht, habt ihr meiner Meinung nach beide recht: du glaubst, dass die Menschheit zur Abwechslung mal Lehren aus Situationen zieht und kurzfristig wird das sicherlich auch so sein. Langfristig wird aber wieder die Bequemlichkeit Oberhand gewinnen und man wie sich Leute suchen, die "dass mit dem Geld schon machen". Und dann fängt alles wieder von vorne an. Ich hoffe zwar dass ich mich täusche, aber bisher hat sich die Menschheit im gesamten leider immer als faul und dumm erwiesen...

Ist ein persönlicher Freund von mir, deshalb das "Du". Ich hoffe auch, dass Du Dich täuschst, J...! TB

[18:15] Leser-Kommentar zur Diskussion zwischen WE und TB:

Ich möchte nur ganz kurz anmerken, dass ich diese Diskussionen und Meinungsverschiedenheiten liebe. Genau das ist die Stärke von HG. Unterschiedliche Sichtweisen. Ich bin froh darüber, dass ich über diese unterschiedlichen Ansichten zweier Experten lesen darf... Und das ich diese Seite gefunden habe. Weiter so! Vielen Dank!

TB ist einfach etwas idealistischer als ich.WE.

[18:50] Leserkommentar: Auch wenn ich nicht immer WE´s Meinung teile, so muss ich ihm in folgendem Punkt Recht geben:

Die Menschheit ist dazu geboren, sich immer einer starken Führung zu unterwerfen. Die Menschen brauchen immer ein Zugpferd. Von daher unterscheiden wir uns überhaupt nicht vom Herdentrieb der Tiere. Um den Goldstandard durchzusetzen bzw. langfristig zu erhalten, muss diktatorisch regiert werden. In einer Demokratie gelten durch offen Wahlen andere Gesetze. Hier wählt die Bevölkerung das Geld. Die Partei, welche die besten Angebote für die Bevölkerung macht, gewinnt auch die Wahl. Würden wir nach dem Crash wieder eine Demokratie haben, wäre der Goldstandard binnen kurzer Zeit wieder hinüber, da wieder ein Sozialismus entstehen würde.

Noch einen Aspekt gibt es, der für Goldstandard und Monarchien spricht: die ganze Transformation muss so gross sein, dass sie niemand glaubt.WE.


[10:30] Leserkommentar-CH zum blauen Kommentar gestern 17:45:

Ich pflichte WE im blauen Kommentar zu 100% bei. Man schaue sich nur einmal die Führungsstruktur im Militär an. Da gilt nämlich: „One Chief, one Area of Responsibility." Oder bei uns sagt man auch, dass zu viele Köche den Brei verderben. Lassen wirs doch bitte beim Kaiser als oberstes irdisches Führungsgremium. Dieser wird dann uns Untertanen schon die richtigen Führungs- und Wirtschaftsstrukturen (schlank müssen diese sein) zur Verfügung stellen, so dass wir vorgesorgten, arbeitswilligen und vor Enthusiasmus sprühenden Unternehmer das Kaiserreich nach vorne katapultieren werden. Denn wir dürfen nicht vergessen, das Wissen der Forschung liegt bereits im deutschsprachigen Raum brach, nur wird dieses noch massivst an seiner Entfaltung gehindert. Ich für meinen Teil freue mich schon auf diese Zeit. Das wird aber wahrlich kein Zuckerschlecken werden für Zeitgeister mit zu kurz geratenen Armen!

Es wird im Kaiserreich nicht nur einen neuen Goldstandard geben, auch die Verhinderer und Bürokraten des heutigen Systems werden weg sein.WE.

Nocheinmal: mit dem heutigen politischen Personal und den heutigen Wählern ist kein Goldstandard möglich.
 

[8:50] Wird einmal kommen: Gegen den Dollar: Russland könnte Goldstandard einführen

Russland hat in den vergangenen Jahren seine Goldreserven deutlich aufgestockt. Das Land hat eine geringe Schuldenquote und ein niedriges Haushalts-Defizit. All dies sind Faktoren, die für die Einführung des Gold-Standards sprechen, der dem Dollar als Welt-Leitwährung ein Ende setzen würde, analysiert das renommierte Mises-Institut.

Das kommt zusammen mit dem Zaren.


Neu: 2015-02-13:

[14:00] Leserfrage zu einem neuen Goldstandard:

Ich lese grade das Buch "Die Geld Apokalypse" von James Rickards. Er schreibt über einen denkbaren, neuen weltweiten Goldstandard, dass dieser mindestens die großen Länder/Währungen USA / EU / GB / Japan / China umfassen müsste. Die SDR (Sonderziehungsrechte) des Int. Währungsfonds könnten einen festen Kurs zum Gold haben, und die Währungen der Teilnehmer-Länder besäßen einen fixen Kurs zu der neuen, goldgedeckten Weltwährung SDR.

Der Goldpreis wäre also fix, ebenso wie die Wechselkurse. Internationaler Handel würde SDR als neue Leitwährung nutzen, Börsenkurse und Rohstoffpreise würden auch in SDR ausgewiesen. Die Geldmenge M1 bestünde aus der Summe der teilnehmenden Währungen, das Gold zur Deckung käme von den nationalen Zentralbanken und dem IWF. Rickards errechnet bei einer 50% Golddeckung einen ungefähren Goldpreis von 9.000 Dollar / oz. Da sich der Preis aber - und jetzt kommt's - "nicht im luftleeren Raum bewegt" würde eben ein Barrel Öl auch 600 Dollar kosten, eine Unze Silber 120 € und ein amerikanisches Eigenheim 1 Million Dollar.

Ganz abgesehen von den praktischen Vorteilen einer goldgedeckten Währung: Wo wäre der Gewinn für uns EM-Besitzer in so einem Szenario? Kaufkrafterhalt im Gegensatz zu den Verlieren der Reform, die kein EM besitzen? Würde mich über eine Erläuterung (auch von den HG-Lesern) sehr freuen.

Der internationale Handel wird nicht die SDR benützen, denn diese wird es zusammen mit dem IWF nicht mehr geben. Die internationale Austauschwährung wird physisches Gold sein. Zumindest in unserem Kaiserreich wird es keine 50% Golddeckung des Geldes, sondern 100% geben. Das mag in anderen Staaten anders gehandhabt werden. Wie viel Öl und andere Produkte kosten werden, muss sich erst zeigen.WE.

Wer nach einme finanziellen Gewinn trachtet hat Gold nicht richtig verstanden. Natürlich bringt das edle Metal lKaufkrafterhalt und wird auch an Kaufkraftzugewinnen indem sich die Rations zu anderen Rohstoffen verändern könnten. Der wahre Gewinn des Goldstandards liegt aber in ganz anderen Bereichen.TB.

Im Goldstandard

  • haben die Menschen das Geld und nicht die ReGIERungen -
  • Geld ist eine Frage des Marktes und nicht des Staates
  • bzw. verleihen die Goldhalter gegen einen marktüblichen, fairen Zins das Geld dem Staat
  • werden ernsthafte Politiker gewählt die haushalten können
  • und nicht jene die nur Versprechungen machen und diese über monetäre Staatsfinanzierung bezahlen
  • die Verschuldung der Bürger ohne deren Zustimmung würde massiv eingeschränkt sein
  • es werden wieder "gute" Schulden gemacht, also Schulden für Infrastruktur und
  • KEINE "Schlechte Schulden", das sind Schulden die durch Alimentierungen gewisser Personen verkonsumiert werden
  • mehr Infos auf: http://goldstandardinstitut.eu/faqs/

[17:45] Sorry TB, die Punkte 4 und 5 stimmen nicht. Unsere Wähler würden exakt wieder die gleichen Politiker wählen, die einen neuen Goldstandard in sehr kurzer Zeit ruinieren würden. Vielleicht, lässt der Nachfolger des neuen Kaisers in 50 Jahren, Ferdinand, wieder Wahlen zu. Vorher macht es keinen Sinn, da die Wähler es gewohnt sind, sich Geld in die Tasche zu wählen. Der Goldstandard und unsere Politik sind INKOMPATIBEL.WE.


Neu: 2015-02-11:

[11:58] Goldreporter: Eric Sprott: Rückkehr zu goldgedecktem Geld in weniger als 10 Jahren

Goldmarktexperte Eric Sprott weigert sich, permanente Liquiditätsflut, negative Einlagezinsen und die Nullzinspolitik der Zentralbanken als "normal" zu akzeptieren. Die hochvolatilen Devisenkurse sieht er als ernste Gefahr.

In weniger als der Hälfte der von ihm genannten Jahre! TB

[08:50] Der Silberfuchs kritisiert den Cartoon von Silberrakete:

Gefühlte 999/1000 - das ist die Trefferquote von Silberrakete mit seinen Cartoons bei mir. Dafür danke. Dem Cartoon von gestern allerdings möchte ich widersprechen. Ja, wir werden sehr wahrscheinlich einen Bimetallstandard bekommen, aber nicht in einem festen Verhältnis i.S.v. dass die GSR festgelegt wird. Denn das ist unmöglich. Es wird immer unterschiedlich teuer sein, Silber und Gold zu fördern und das Angebot und die Nachfrage für beide Arten von Geld werden immer schwanken, manchmal vielleicht in der selben Richtung, aber niemals im gleichen Takt. Damit nicht sofort Arbitrage stattfinden kann, muss man Silbermünzen weit unterhalb einer GSR von 1:12 ... 1:15 ansiedeln, beispielsweise bei 1/40 oder 1/50. Das kann man über die Größe und den EM-Gehalt der Legierung gut regeln. Bitte die ganze Geschichte noch einmal unter der Rubrik Zentralbanken (01.+02.02.2015) suchen und dort etwas runter scrollen. Ich habe mir ewig darüber den Kopf zerbrochen und hatte mit den drei Leserantworten zum Thema eine echte Sternstunde. (Und sollte der Bimetallismus doch zu früh und / oder zu fest eingestellt werden, dann kann man ja schon mal einen Geldschmelzofen bereitstellen - das wird dann ein Spaß!)

Flexibilität zwischen Gold und Silber! Das haben die Griechen schon bei der ersten Währungsunion Europas, der "Lateinischen Münzunion" sehr geschätzt. Die anderen haben die Griechen-Flexibilität nicht so gemocht! Augenzwinkernd an den Silberfuchs! TB

[13:47] Leser-Kommentar-DE zum Bimetallismus:

man kann keine historischen G/S-Verhältnisse als Maß für zukünftige G/S-Verhältnisse heranziehen. Die letzten Jahrtausende erlebten Gold und Silber eine ausschließliche Verwendung als Geld und Schmuck (ich rechne mal das Silberbesteck zu letzterem). Da hat sich auf natürliche Art ein festes Verhältnis etabliert.
Erst im letzten Jahrhundert gab es eine gewaltige Änderung. Silber war nur noch Schmuck, die monetäre Komponente fiel weg. Dafür kam immer mehr die industrielle Verwendung; Silber wurde ein gewöhnlicher Rohstoff. Quasi ein Verbrauchsmaterial wie Kupfer, Zinn, Aluminium. Ich habe extra Verbrauchsmaterial geschrieben, weil bei der industriellen Verwendung auch ein gewisser Anteil des Silbers unwiederbringlich verlogen geht. In früheren Zeiten hat man auch mal einen Ring oder einen Silberlöffel verloren, aber das waren andere Größenordnung als das was heute in Industrieprodukte fließt und "weg" ist. Wobei "weg" sowohl die Bindung in industriellen Produkten, als auch "nicht recycled" heißen kann. Auf jeden Fall kann man daraus keine Münzen mehr prägen.
Bei Gold ist die industrielle Verwendung um ein Vielfaches geringer als bei Silber, Gold ist ausschließlich Geld.
Was heißt das nun für das zukünftige G/S-Verhältnis wenn Gold und Silber wieder als offizielle Währung dienen?
Das bisher geförderte Gold ist nahezu noch vollständig vorhanden, das bisher geförderte Silber nimmt aber als "verfügbares Metall" kräftig ab. In meinen Augen wird Silber nicht nur auf das historische G/S-Verhältnis aufwerten, sondern noch weit mehr. Wir werden nicht nur die 1:15, sondern auch die 1:10 sehen. Und die 1:"einstellig" wird auch kommen. Natürlich kann man das eine Zeit lang auf 1:15 festtackern, man kann ja momentan auch den Goldpreis unter 1300 drücken. Aber irgendwann wird das Silber immer knapp werden und der Preis wird steigen ...


Neu: 2015-02-08:

[16:34] tucson.com: Arizona panel OKs gold, silver as legal tender

Calling it a "constitutionally protected right,'' a House panel voted Wednesday to allow — but not require — the state and businesses here to accept gold and silver coins as legal tender. Rep. Mark Finchem, R-Oro Valley, said the problem with a system based solely on federal reserve notes is that it is subject to inflation. Put simply, the buying power of each dollar decreases over time.

Dreimal darf der HG-Leser raten, in welchem Bundesstaat mein Goldstandard-USA-Kollege lebt! Keith Weiner hat ganze Arbeit geleistet!TB


Neu: 2015-02-06:

 [19:38] Mises: Is Russia Planning a Gold-Based Currency?

The "perfect-storm" of geopolitical instability, diplomatic isolation, severe currency depreciation, and economic decline now confronting Russia has profoundly damaged Moscow's international standing, and possibly for the long-term. Yet, it is precisely such conditions that may push the country's leadership into taking the radical step that will secure its world-player status once and for all: the adoption of a gold-exchange standard.

Russia mag sich vorbereiten - kommen wird der Goldstandard überall. Wehe dem nicht Vorbereiteten! TB

[20:00] Ja, es kommt ganz sicher ein Goldrubel, aber erst in einem neuen Zarenreich. Denn Goldstandard und Wohlfahrts-Demokratie, die sind inkompatibel, das sollten auch diverse Präsidenten von Goldstandard-Instituten endlich verstehen. Das ist einfach so, daher kommt auch bei uns der Kaiser wieder, das ist ein Sachzwang. Hoch lebe seine Majestät, die uns gutes Geld und die Befreiung von der linken Diktatur bringen wird.WE.


Neu: 2015-02-03:

[20:37] Forbes: When Even The Fed Is Confused About Gold, We Still Have Some Work To Do

I sometimes read things like college textbooks because, when the author is presenting basic ideas to a general audience, their most foundational misconceptions are on clear display. Recently, the Federal Reserve put out a brief description of a gold standard system – the policy used, in principle, by the United States from 1789 to 1971, and also by the Federal Reserve itself from its founding in 1913 to 1971. It's a nice way to understand today's conventional wisdom on the topic, including all the errors inherent

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv