Werbung

Good Bye Dollar, Hello Gold

Über den Untergang des US-Dollars + Heli-Ben's Fed.

Neu: 2014-09-17:

[20:30] Nichts Neues von der Fed: Fed will Leitzins noch "beträchtliche Zeit" nahe Null halten


Neu: 2014-09-14:

[10:20] Unzensuriert: US-Ökonomen für Ende der Dollar-Weltwährung

Nun wollen auch führende US-Ökonomen ein Ende der Weltwährung Dollar. Unter anderem sprach sich Jared Bernstein, ehemaliger Chefökonom von US-Präsident Barack Obama und US-Vizepräsident Joe Biden, dafür aus. Bernstein sieht durch das Horten von Dollar-Beständen im Ausland eine wachsende Gefahr für die US-Wirtschaft herannahen.

[15:40] Der Silberfuchs zum Dollar:

Dieser "Ökonom" Bernstein sieht (die Ursache) das Horten an Dollars im Ausland als ein Risiko für die USA an. Eureka!
Dass man aber Dollars hortet liegt vielleicht auch daran, dass man damit schon jetzt kaum mehr etwas Vernünftiges, im internationalen Maßstab betrachtet, anfangen kann und noch viel mehr in der Historie seit 1911/1913/1933/Bretton Woods/1971 und dann folgender exzessiver Nutzung der Notenpresse.
Was der B-Ökonom da sagt ist entweder Ablenkung oder Unwissenheit oder wahrscheinlich sogar Lüge! Ich schlage ihn für den Wirtschaftsnobelpreis vor! Ironie aus.

Die Zentralbanken und manch kluge Bürger horten das Gold und dort passiert auch nix!


Neu: 2014-09-11:

[16:15] Gärtner: Tarnen und täuschen: Der angeblich starke Dollar bedeutet für die Europäer Krisen-Alarm

[09:01] zerohedge: What Petrodollar: Russia, China To Create SWIFT Alternative

According to Itar-Tass, Russia and China are discussing setting up a system of interbank transactions which will become an analogue to International banking transaction system SWIFT, First Deputy Prime Minister Igor Shuvalov told PRIME on Wednesday after negotiations in Beijing.


Neu: 2014-09-10:

[14:30] Kranzler-Übersetzung: Der schleichende Tod des US-Dollars

[11:01] DWN: Obama-Ökonom: USA sollen Dollar als Welt-Währung aufgeben

Bisserl spät, das habe ich schon 2005 auf CNBC gefordert, vor allem dass die OPEC die Räuberwährung als Abrechnungswährung dumpen sollte. TB

[12:30] Leserkommentar-DE zum USD:

Dazu möchte ich nur bemerken, daß mir 2008 ein angelsächsischer EM-Insider, der gerade von einer internationalen und nicht öffentlichen Goldkonferenz in Toronto kam, erzählte, daß die Pläne für eine goldgedeckte Währung schon in der Schublade lägen. Später teilte er mir mit, daß es eine trilaterale Währung geben werde, nämlich USD, EUR und YEN.

[13:30] Diese Pläne sind wahrscheinlich schon 15 Jahre alt. Aber das mit der trilateralen Goldwährung dürfte nicht wahr sein.WE.


Neu: 2014-09-09:

[10:45] Geolitico: Der phänomenale Anstieg des Dollar

Der Dollar ist nicht das Papier wert, auf dem er gedruckt ist. Trotzdem setzt er zu einer rasanten Rallye an. Warum nur? Über das letzte große Zocken im Kasino.

Der Euro ist in den letzten 3 Monaten von 1.36 auf 1.28 USD gefallen, zuletzt schneller. Das könnte der Anfang des Signals laut der letzten Insider-Information sein, dass ein Euro-Crash das baldige Ende des Finanzsystems anzeigt. Aber dazu müsste der Euro noch etwas weiter fallen, sagen wir auf 1:1.WE.

[12:20] Der Bondaffe zum blauen Kommentar:

Ja, das dürfte mit allergrößter Wahrscheinlichkeit das Signal sein. Es muss global für die Insider sichtbar sein und die große Schar der Währungsspekulanten zum Handeln bewegen um bestimmte Effekte zu bewirken. Der EUR-Kurs ist m.E. eh nur schwer zu halten. Der Kurs ist zum USD schneller auf 1:1 als das wir uns das vorstellen können wenn man ihn frei lässt. Ein Blick auf die anderen wichtigen EUR/Fremdwährungsparitäten genügt um erkennen zu können, wie manipuliert die Märkte sind. Der Schweizer Franken Kurs wird mühsamst auf 1,20 gehalten und beim britischen Pfund scheint man am Freitag auch die Reissleine gezogen zu haben. Warum sich australischer Dollar und neuseeländischer Dollar zum EUR nicht gleichlaufend verhalten kann ich nur sehen, aber nicht verstehen. Aber sehen genügt vollkommen. Auch beim japanischen Yen sind die "kosmetischen Eingriffe" im Wechselkurs mehr als ersichtlich. Da können wir schnell 100 Yen sind, jetzt sind wir bie
137 Yen für den Euro. An den Finanzmärkten haben die Veränderungen in den Währungen immer eine Primärfunktion was die Auswirkungen auf andere Märkte angeht. Dort findet zuerst der Wertausgleich statt, der sich dann in der Folge auf die nationalen Aktien- und Rentenmärkte auswirken wird.

Und ehrlich, wer hat denn außer den Deutschen Interesse an einem starken Euro? Die ganzen Euro-Südländer einschließlich Frankreich haben sich jahrzehntelang selbst abgewertet um wirtschaftlich überleben zu können.
Das wäre dann der wirtschaftlich fundamental begründete Hintergrund für die Mainstreampresse und die wahren Strippenzieher bleiben wie immer unerkannt.


Neu: 2014-09-06:

[9:30] Lässt man den Dollar am 25.9. sterben? Jim Willie Hyperinflation Bombshell: NATO is Dead, King Dollar Wrecked!


Neu: 2014-09-03:

[08:35] foonds-Interview mit TB: „Wir sind schon mitten in der Demontage des Weltreservestatus des Dollars" 

Wir lernen doch schon am Schulhof: wenn der vermeintlich Stärkste den anderen generell misstraut und ihnen Illegales unterstellt, sich selbst aber alle Freiheiten herausnimmt, dann wollen die anderen nicht mehr mit ihm spielen. Die USA verletzen das Naturrecht und verlangen gleichzeitig von den anderen absoluten Rechtsgehorsam ihrem Recht gegenüber!

Mein foonds-Interview über USD als Weltreservewährung, Sanktionen, BRIC, Vertrauen usw.


Neu: 2014-09-02:

[11:30] Wird nicht funktionieren: Jim Willie: US Plans to Blame Russia for Coming Dollar Collapse!


Neu: 2014-08-29:

[9:20] Good bye, Dollar: Abschied vom Petro-Dollar: Russland steigt auf Rubel und Yuan um


Neu: 2014-08-27:

[09:02] DWN: Start in Frankfurt: Bank of China bläst zum Angriff auf den Dollar

Der chinesische Youn (Renminbi) soll dem Dollar als Weltwährung Konkurrenz machen. Die Bank of China eröffnete am Dienstag die erste Drehscheibe für die Landeswährung. Weitere in London und Luxemburg werden folgen. Die Amerikaner sehen mit Missfallen, dass ausgerechnet Deutschland den Chinesen Starthilfe leistet.


Neu: 2014-08-24:

[09:12] Oeconomicus: Wenn der Rubel rollt: Gedankenexperimente zu vermutlichen Wechselwirkungen einer US$-Abkehr bei Russlands Öl-und Gasexporten

Einem Reuters-Bericht zufolge hat sich Wladimir Putin für eine künftige Fakturierung russischer Öl- und Gasexporte in Rubel ausgesprochen:"Russia should aim to sell its oil and gas for roubles globally because the dollar monopoly in energy trade was damaging Russia's economy". Ob es sich dabei um einen Testballon handelt, um herauszufinden, wie die Märkte auf eine Verschiebung der Währungsgleichgewichte reagieren könnten (ggfls. Rubel-Aufwertung), oder diese Äußerungen als Kampfansage gegen die Weltleitwährung zu bewerten sind, sei dahingestellt.

Eines ist aber jetzt schon klar. Energiepreise würden wieder eher die Angebots- Nachfragesituation der Weltenergeibedarfs wiederspiegeln, denn sich nach amerikanischer Geldmenge zu orientieren. Dies wäre ein Fairness-Vorschub ungeahnten Ausmaßes! TB


Neu: 2014-08-18:

[8:20] DWN: Chinas heimliche Strategie zur Ablösung des Dollar als Welt-Währung

Schritt für Schritt wird der Yuan zur Leitwährung und bringt China auf den Weg zur Weltmacht. Das Land kann sogar die USA in Schach halten, weil es enorme Mengen an Dollar-Reserven und US-Staatsanleihen hält.

Das Ende des Dollars als Weltreservewährung ist beschlossene Sache. Nur noch das richtige Theater dafür wird noch aufgebaut.WE.


Neu: 2014-08-17:

[11:55] unzensuriert: Moskau stellt Energiehandel auf Rubel um

Der internationale Wirtschafts- und Währungskrieg geht weiter. Der russische Staatspräsident Wladimir Putin hat angekündigt, dass sein Land den Energiehandel zukünftig auf Rubel-Basis abrechnen wird. Lieferkontakte für Erdöl und Erdgas, die bisher in US-Dollar abgerechnet wurden, sollen bald in Rubel gehandelt werden. Damit möchte der russische Staatschef einerseits die eigene Währung stärken und andererseits den US-Dollar schwächen. Wichtigster Verbündeter dabei ist China.


[09:53] Cashkurs: Gastbeitrag Ron Paul: US-Sanktionen gegen Russland werden Untergang des US-Dollars beschleunigen

....Nicht nur, dass die Vereinigten Staaten russische Banken und Unternehmen sanktionieren, sondern es wird ebenfalls der Versuch unternommen, Europas Banken mit Gewalt dazu zu bringen, ebenfalls harte Sanktionen gegenüber Russland zu verhängen. Berücksichtigt man die große Anzahl der Geschäftstransaktionen, die europäische Banken mit Russland betreiben, könnte eine Verhängung von Sanktionen in Europa den europäischen Kontinent letztendlich ebenso stark schädigen wie Russland.

Der eigentliche Grund für die US-Sanktionsfreude. Man versucht Russland zu schwächen und ganz nebenbei noch Europa. Mehrere Fliegen mit einer Sanktionklappe erschlagen. Ein Va- Banque-Spiel. Der Preis dafür könnte natürlich der endgültige Untergang des USD sein.


Neu: 2014-08-15:

[12:40] Goldmoney: No escape from the dollar as the currency standard

All commodities and near-commodities are priced internationally in dollars, and the dollar is used for over 80% of cross-border trade settlements. Consequently the dollar is the base currency for all countries' foreign reserves, giving it its reserve status. However, there are now challenges to the dollar's hegemony, with Russia, China as well as the other members, dialog-partners and associates of the Shanghai Cooperation Organisation (SCO), taking deliberate steps towards doing away with the dollar entirely for pan-Asian trade. Recent developments setting up a rival to the IMF by the BRICS nations is part of this challenge.

Trotzdem wird man den Dollar bald sterben lassen, das ist schon lange überfällig. Gold wird die neue Weltwährung werden. Dabei wird aber ein Grossteil des Welthandels zusammenbrechen.WE.


Neu: 2014-08-13:

[13:00] AnderWeltOnline: China läutet das Ende der Dollar-Dominanz ein


Neu: 2014-08-12:

[11:21] Leserzuschrift-DE zum sterbenden US-Dollar:

Aktuell tänzelt der Euro dem Abgrunde etwas schneller entgegen als der Dollar. Dies ist schlecht für den Benzinpreis und gut für die (deutsche) Exportwirtschaft. Schade, dass wir uns mit RU-Sanktionen selber ins Knie schiessen! Aber für den Dollar ist "Aufwertung" schlecht! So wird die US-Wirtschaft (is noch a bissi übrig?) immer weniger wettbewerbsfähig...
Okay, es sei die Frage gestattet: Was ausser Waffen und Software hat die Welt denn in den USA überhaupt noch eingekauft? Zehn-Megawatt-Kühlschränke der Energieklasse ZZZ werden's ja nicht gewesen sein...

Die Amerikaner haben uns Schulden, Lügen, Propaganda und krieg gebracht! Aja und das Iphone, zumindest die Idee dafür! TB

[12:05] Silberfan dazu:

Die USA können Flugzeuge bauen die spurlos verschwinden (2014), Flugzeuge bauen die durch Stahltürme durchfliegen (2001, Nose out). Iphones bauen mit denen man Flugzeuge hacken kann. Und, besonders gut können sie Filme produzieren in denen sowas vorab gezeigt wird. Die USA glaubt sich in der Welt alles erlauben zu können ohne dabei ertappt zu werden. Der einzige Lichtblick, die ganze Welt sehnt sich den Untergang des verwahrlosten US-Imperiums herbei.


Neu: 2014-08-11:

[19:00] zerohedge: De-Dollarization Accelerates - China/Russia Complete Currency Swap Agreement

The last 3 months have seen Russia's "de-dollarization" plans accelerate. First Gazprom clients shift to Euros and Renminbi, then the UK signs currency swap agreements with China, then NATO ally Turkey cuts ties and mulls de-dollarization, Switzerland jumps in the currency swap agreements, and BRICS create their own non-US-based funding vehicle, and then finally this week, Russia's oligarchs have shifted cash holdings to Hong Kong. But this week, as RT reports, Russian and Chinese central banks have agreed a draft currency swap agreement, which will allow them to increase trade in domestic currencies and cut the dependence on the US dollar in bilateral payments.


Neu: 2014-08-10:

[09:59] DWN: Gegen den Dollar: Russland trifft die Achilles-Ferse der Amerikaner

Im globalen Währungskrieg hat Russland einige Vorteile auf seiner Seite. Das Land verfügt über enorme Goldreserven. Zudem hat es kaum Schulden und kann seine Ausgaben vollständig aus seinen Einnahmen finanzieren. Russlands Schwachstellen sind die militärische Macht der USA und ihre Kontrolle über die globale Finanzindustrie. Die offenkundige Abkehr Russlands vom Dollar macht den Kurs Putins für Obama jedoch brandgefährlich.

Und da reden die Amis von Sanktionen. Sollen sie doch ihre Warren und andere Leistungen behalten. Die Abkehr von ihrer sinnlosen Währung ist eine echte, langwährende und geschichtsträchtige Sanktion. Von den USAEU-ächerlichkeiten wird in 10 Jahren keiner mehr sprechen! TB  

[10:34] Leserkommentar-DE zum Beitrag darüber:

Ich denke, so richtig große Angst brauchen die Russen vor der Militärmacht USA nicht zu haben, weil
• die Entfernung USA - Russland zu groß ist (Logistik) und damit leicht verwundbar ist,
• die befreundeten EU Mächte zu schwach für die Russen sind
• die USA nahezu pleite sind
Selbst bei einem Einmarsch der Russen würde das Szenario seitens der USA "Protestieren, dann Schnauze halten, anschließend wieder über ISIS debattieren und zubomben" lauten.
Demzufolge, was immer dei USA vorhaben: Je stärker sie sich mit dem Russen anlegen, desto schneller kommt der Abschied vom Dollar. Das große Theater kommt zum nächsten Akt.


[09:58] DWN: Währungskrieg: Indische Unternehmen stoßen Dollar ab

Indische Unternehmen verkaufen US-Dollars, um die Rupie zu stützen. Die Schwellenländer werden zunehmend in einen globalen Währungskrieg verwickelt. Sie reagieren, indem sie sich gegen den Dollar wenden, um ihre eigenen Währungen zu retten.

[10:26] Leserkommentar-DE zum USD:

Es heisst immer, die Fed verweigert eine unabhängige Überprüfung der G,-Vorräte, weil keine mehr vorhanden sind. Könnte es nicht auch sein, daß die Überprüfung deswegen verweigert, weil sie heimlich die G.-Vorräte aufgestockt haben für den Tag X?

[16:00] Leserkommentar zu obigem Leserkommentar:

Die Frage des Lesers ist berechtigt. Es gab immer wieder Berichte dass die USA heimlich ihre Goldvorräte aufgestockt haben, nicht nur aufgestockt, sondern drastisch erweitert. Vielleicht wollen sie aus dem Grund keine unabhängige Untersuchung, damit niemand weiß wie viel Gold die USA immer noch haben. Man kann nicht ausschließen dass sich die USA auch vorbereitet haben. Es gab ja immer Berichte dahingehend, dass sich die USA einen sehr großen Goldvorrat angehäuft haben.... Außerdem wird schon länger über den wirklichen Goldschatz der Amis diskutiert....

[16:37] Leserkommentar-DE zu den Kommentaren von 10 und 16 Uhr:

Was für einen Goldschatz die USA auch immer haben mögen, stellt keinen Grund dar ein Audit zu Verweigern.
Es stehen ja keine großen Schilder überall, die auf das vorhandene Gold deuten auf denen steht "Goldschatz der USA". Die Auditteure könnten zwar sehen, dass viel Gold vorhanden ist, aber wüssten nicht ob es den UDA gehört oder für jemand anderes gelagert wird. Nur die Barren die zu untersuchen sind, mit deren Seriennummer würden eindeutig DE oder AT oder wem auch immer, durch das Audit, zugeordnet.

[17:15] Die USA als Staat dürften kaum mehr Gold haben, die Reichen wie die Rockefellers dürfte es haben.WE.


Neu: 2014-08-08:

[13:30] Leerzuschrift: Dollar Hegemonie ist in die Tonne gekloppt worden !

wenn die Meldung und die Charts stimmen ist, der Dollar in der Nacht auf heute in die Tonne gekloppt worden.
Die ganzen Ablenkungen, Zuspitzungen und Medien Propaganda halt geholfen von etwas abzulenken !
Der Dollar als Leitwährung sollte abgelöst werden und damit ist der Niedergang der USA und wahrscheinlich auch des Euro besiegelt. Mal abwarten wie die Märkte in den nächsten Tagen reagieren. Die Sanktionen und die Leitwährungsumstellung und damit Wahrscheinlich auch neu Bewertung von Währungen werden einiges durchwirbeln.
Der Dax geht seit Tagen langsam nach unten ( als gewollte Korrektur anzusehen?).

aber alles selber Prüfen. Kann auch sein das es sich nur um Desinfo handelt.

http://www.zerohedge.com/news/2014-08-06/dollar-flash-crashes

http://www.bloomberg.com/quote/DXY:CUR

Es dürfte zunehmend schwieriger werden, den Dollar zu halten.


Neu: 2014-08-06:

[17:41] Armstrong: US-Dollar, Yuan & Co.: Der Untergang des Westens und der Aufstieg Asiens

Russland wendet sich China zu, und die Industrieländer versuchen, dasselbe zu tun. Asien macht weiterhin Boden gut; der Anteil Asiens an den weltweiten Geldflüssen wird nach wie vor immer größer. Diese Entwicklung wird auch in Zukunft und sogar auf noch umfassenderer Ebene weiter anhalten, obwohl in China kurzfristig ein wirtschaftlicher Rückgang stattfindet, von dem sich das Land aber schneller erholen wird als die USA.

Und die USAEU haben ncihts besseres zu tun als Russland zu sanktionieren! Selbstmord! TB

[7:45] DWN: Währungs-Krieg: Amerika kämpft gegen den Niedergang des Dollar

Indem die USA das bestehende Finanzsystem gezielt gegen andere Staaten einsetzen, gefährden sie die eigene Währung. Die gigantischen Schulden, die die USA angehäuft haben, machen sie anfällig für Attacken aus anderen Volkswirtschaften. Vor allem China wird in Washington als Gefahr gesehen, weil die Chinesen der größte Gläubiger der USA sind. Die Spannungen mit Russland sollen die neue Achse Moskau-Peking zu schwächen.

Auch hier läuft ein grosses Theater ab, inszeniert von Russland, China und teilen der westlichen Eliten.WE.


Neu: 2014-08-05:

[08:20] investmentwatchblog: RON PAUL WARNS: THE DOLLAR COLLAPSE IS CLOSE, END STAGE WILL GO RAPIDLY

In this MUST WATCH interview with Alex Jones, former Presidential candidate Ron Paul warns that "The Federal Reserve's global hegemony is crumbling. The lines are being drawn by the new BRICS banks, and we as a people need to prepare for the coming banking collapse."
We're closer to that point where there may be a precipitous fall (in the dollar). The dollar has already lost 99% of its value, what if you lose the rest of it or 100%- that's a big deal. If you look at all the currency destructions around the world, the end stages go rapidly."


Neu: 2014-08-03:

[10:27] DWN: Russische Oligarchen steigen auf chinesische Kreditkarten um

Russische Oligarchen ergreifen eigene Maßnahmen gegen die Sanktionen. Öl-Milliardär Timtschenko verteilt seine geschätzten 14 Milliarden Dollar jetzt über chinesische Kreditkarten. Nach Vorbild des Präsidenten Putin orientieren auch die Oligarchen sich finanziell Richtung China.

[13:50] Leserkommentar-DE zur enuen Achse RU-VRC:

die Sanktionen gegen Ru sind ein genialer Schachzug der Eliten, die Orientierung nach China massiv zu beschleunigen.
Es gibt ja auch unter Russlands Milliardären sicher eine erhebliche Anzahl von Phlegmatikern, die ohne diese Entwicklung keinen Grund gesehen hätten, sich aus ihren Westengagements (USA & Co) zurückzuziehen.
Was macht man also, wenn die Infrastruktur fertiggestellt ist und nur noch die Kunden fehlen?
Genau, den einen Teil lockt man, den anderen treibt man. Damit stabilisiert man China massiv und das sich nun gen Osten mobilisierende Kapital sind keine peanuts.
Ich habe den Eindruck, daß der crash Zeitpunkt und das Drücken des Resetknopfes stark an der Funktionsfähigkeit des chinesischen Wirtschafts/Finanz- und Währungssystems hängt. Die Wirtschaft und Börsen (inklusive EM Handel) dort wurden bereits betagetestet, jetzt sind es große internationale private Finanz-Konsumsummen ohne Dollardeckung, die gesellschaftsfähig und bekannt gemacht werden. Sind internationale Akzeptanz und Vertrauen für Ottonormal Bank etc. stabilisiert, kann es losgehen.


Neu: 2014-07-31:

[13:30] Casey Research-Übersetzung: Bis zum nächsten Aktien-Crash: Warum sich die Fed eine Verschnaufpause genehmigen kann

[9:30] Claus Vogt: Fed zerstört die Welt

[8:45] Nicht viel Neues von der Fed: Fed lässt die Finger vom Leitzins & drosselt Hilfe für US-Wirtschaft


Neu: 2014-07-30:

[08:24] etfdaily: Economic Stability: Can The U.S. Dollar Survive?

Steve Forbes, a well known figure in the investment world, as well as the head of Forbes Media, spoke recently at Freedomfest 2104 about the importance of anchoring the dollar to gold. Forbes feels that although big government is empowered by a weaker currency, the health of the country and the private sector will depend on shifting back to a stronger currency that is based on the strength of gold.

Der USD-Tod erklärt am Gold/USD-Verhalten!

[08:25] etfdailysetzt noch eines drauf:  The Demise Of The U.S. Dollar


Neu: 2014-07-27:

[09:50] DWN: Währungskrieg: Russland-Sanktionen sollen den Dollar retten

Als „neues Instrument der US-Außenpolitik“ bezeichnet Victoria Nuland den Finanzkrieg gegen Russland. Zudem nennt sie die Verunsicherung der Märkte als „ein Skalpell ... ein neues Instrument der europäischen und der US-Außenpolitik“.  Die Amerikaner kämpfen vor allem um die Vorherrschaft des Dollar. Dafür ist ihnen jede Manipulation recht - offenbar auch ein offener Wirtschaftskrieg gegen Russland.

Das wir den Dollar auch nicht mehr retten sondern viel eher den Verfall beschleunigen (wenn das überhaupt geht)!TB.

[15:00] Diese US-Diplomaten haben keine Ahnung von dem, was in ihrem Theater wirklich gespielt wird.WE.

[10:31] Leserkommentar-DE zum USD:

Ich verstehe nicht daß Putin sich als Machthaber und Vertreter des russischen Riesenreichs vom Westen Lügen unterschieben und sich von der EU auf der Nase herumtanzen lässt. Die Hetze gegen Russland ist ja vergleichbar vor dem zweiten Weltkrieg und die deutsche Politik so korrupt und planlos wie zur Weimarer Republik. Entweder ist Russland wirklich so schwach daß es vom Westen abhängig ist oder der Mann hat einfach nur eine Bärengeduld? Na, die hat der allemal, ich wäre schon ganz anders mit den Imperialisten und ihren Speichelleckern in Brüssel verfahrenTB Ich hätte an seiner Stelle schon längst Maßnahmen gegen die EU und den US$ getroffen welche zumindest erstere auf die Knie zwingt sodaß sie sich vom Lügengebilde USA absagen. Wenn er denn Beweise hat daß es nicht so ist warum veröffentlicht er dann nicht diese stichhaltig. Je länger Putin wartet umso mehr versteinert sich im Westen der Glaube daß Russland schuldig ist. Welche taktik steckt dahinter?

[12:35] Leserkommentar-DE zu "Putin der Geduldige":

Putin ist sehr sehr geduldig. Er braucht eigentlich nur bis zum Winter warten, dann hat er mit seinem Gas wieder ein "Riesendruckmittel". Er wird sowas auch nicht

vorher unbedingt in der Presse breit treten und abwarten, bis es soweit ist. Und mal abwarten, welche Währung er dafür nimmt. Schlau, sehr schlau.....

[15:00] Der Indianer zu obigem Leserkommentar:

"Putin ist sehr sehr geduldig. Er braucht eigentlich nur bis zum Winter warten, dann hat er mit seinem Gas wieder ein "Riesendruckmittel"
Das ist logisch nicht nachzuvollziehen. Im Winter braucht er das Gas nicht abdrehen. Auf HG wurde sogar veröffentlicht das die EU ihre Gasvorräte aufstocken will. Angeblich halten die Reserven normal schon so 3 Monate. Rus. müsste also das Gas im Juli oder August abdrehen, um im Winter ein gewisses Druckmittel zu haben. Zudem, wie würde sich das mit der Achse China, Rus, D, GB vertragen ? Nee, da ist was anderes im Busch.

[15:00] Bis zum Winter läuft das Theaterstück nicht mehr. Putin ist wowohl Regisseur als auch Schauspieler darin.WE.

[15:23] Dr. Cartoon zu Putins Geduld:

Die Regel Nr.1 lautet: Geduld. Geduld. Geduld. Auch Putin hat Druckmittel in der Hand, aber wie beim Pokern wird er sie nicht alle und sofort ausspielen. Putin weiss auch, dass die EU aus einem Haufen gackernder Hühner besteht, welche sich zur rechten Zeit selbst gegenseitig mit ihren Schnäbeln attackieren ("Führe sie in den Kampf" - gegen sich selbst). "Die höchste Form der Kriegsführung ist die Zerstörung des Willens seines Feindes, um so allen Angriffen vorzubeugen." (Sunzi, chinesischer General und Militärstratege, um 500 v. Chr). Putins Einsatz kommt noch früh genug.

[15:41] Leserkommentar-DE zu Putins Geduld:

Das mag durchaus sein und man kann sicher sein dass die Strategen auf beiden Seiten am tuefteln sind wie es weitergehen soll.
Es ist aber auch klar dass Putin Europa als Handelspartner gern behalten will und nicht nur so zum zum Gasverkauf fuer Devisen welcher Art auch immer. Aus diesem Grund hat er auch keinerlei Interesse zu drohen oder das Gas einfach so abzudrehen, so lange bezahlt wird.

Es ist eher umgekehrt. Die weitere Verteufelung von Putin als Boesewicht und Kriegstreiber durch die Westmedien ist essentielles Element der gefahrenen Strategie um Ihn verantworlich zu machen wenn es irgendwo knallt. Dies muss weiter unterhalten werden. Was waere besser als eine kleine Sabotage an den Gasleitungen mitten im kalten Winter (durch die Rebellen natuerlich)? - und wer ausser Putin ist dann dran Schuld wenn wir in Europa frieren muessen und auf Geheiss der Amis anfangen muessen nach Gas zu fracken?


Neu: 2014-07-26:

[20:30] Presse: Die Welt hat langsam genug vom Dollar


Neu: 2014-07-25:

[13:35] Finanzen100: Der Niedergang des Dollar beschleunigt sich

In den vergangenen Jahrzehnten war der Dollar die unangefochtene Leitwährung und hat den Amerikanern damit enorme Vorteile verschafft. Wegen der Schuldensause der Amerikaner und dem Gelddrucken der Notenbank gerät der Greenback jedoch zunehmend in die Kritik. Nicht nur dass die BRICS-Staaten eine eigene Entwicklungsbank gegründet haben, zeigt, dass der Niedergang des Dollars schnell voranschreitet.

[09:30] DMN: Schweiz treibt Handel mit chinesischer Währung voran

Die Schweiz hat die wachsende Bedeutung der chinesischen Währung erkannt. Ein Swap-Abkommen mit der Volksrepublik China macht den Weg frei für einen Währungstausch bis zu 21 Milliarden Schweizer Franken (etwa 150 Milliarden Yuan). Der US-Dollar verliert weiter an Bedeutung. Chinas Währung ist bereits zu einer wichtigen Weltreservewährung herangewachsen.


Neu: 2014-07-23:

[10:30] Mit Video: Jim Willie: End of the U.S. Dollar Regime!


Neu: 2014-07-21:

[15:40] Standard: "Der Dollar bleibt noch lange dominant"

Fünf Schwellenländer greifen die dominante Rolle Washingtons im Währungssystem an. Der Experte Benn Steil erwartet aber keine Wachablöse für den "einzigartigen" US-Dollar.

Der Dollar hat bereits verloren, ist im Arsch und wird lediglich durch militärische Erpressung noch irgendwie am Leben gehalten. Reinste Propaganda! TB

[16:26] Leserkommentar-DE zum lange dominanten Dollar:

die oben zitierte Aussage paßt bestens zu ähnlichen Aussagen wie: „Dieses Reich wird 1000 Jahre bestehen!" „ Die deutsche Nationalmannschaft wird auf Jahre hinweg unschlagbar sein!"

[16:35] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Kein Wunder ist er doch auf der payroll vom CFR


Neu: 2014-07-17:

[09:26] Tagesanzeiger: Die Anti-Dollar-Allianz

Als Pendant zur Weltbank haben die Brics-Länder (wie die Ländergruppe gemäss ihren Anfangsbuchstaben genannt wird) eine neue Entwicklungsbank aus der Taufe gehoben, die sie mit einem Startkapital von 50 Milliarden Dollar ausstatten wollen. Als Pendant zum IWF beabsichtigen sie, Währungsreserven im Umfang von 100 Milliarden Dollar in einen neuen Fonds einzubringen. Wie die Weltbank soll die neue Entwicklungsbank Gelder für Strukturinvestitionen bereitstellen. Wie der IWF soll der geplante Fonds Ländern, die in einen akuten Zahlungs­notstand geraten, mit Notkrediten beistehen.

Österreich sollte dieser Gruppe beitreten. Wir sidn auch ein Schwellenland. Ein Land an der Schwelle zum politischen Wahnsinn, Zwei-Klassen-Denken, Banksterstaat!

[09:01] DWN: Gegen den Dollar: China will globale Vorherrschaft der USA brechen

China möchte die USA als Weltmacht Nummer 1 ablösen. Als ersten Schritt wollen die Chinesen die Amerikaner aus ihrem Vorhof in Asien verdrängen. Danach soll der Dollar als Weltwährung verschwinden. Der größte Trumpf der Chinesen: Sie sind der größte Gläubiger der USA.

Das wollen die schon seit 2009 und sie machen es auch - Schritt für Schritt. Dass es aber jetzt von den Medien verkündet wird, ist sicherlich kein Zufall!

[07:50] Anti-Dollar Alliance Prepares Launch Of BRICS Bank


Neu: 2014-07-16:

[17:42] Armstrong: Die Vernichtung des US-Dollars: Rechnen Sie mit der Einführung einer neuen Weltreservewährung!

Durch die Strafen, die die US-Justiz den Banken auferlegt, läuft man Gefahr, dass der US-Dollar bei solchen Transaktionen keine Verwendung mehr findet. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass dadurch die Verwendung des US-Dollars als Reservewährung zurückgeht, fangen die Unternehmen und Banken nun damit an, Pläne zu schmieden, um den US-Dollar als Handelswährung zu ersetzen.

Selbstbestrafung durch Bestrafung!

[15:25] Finanzen100: „Den heutigen Dollar wird es in 6 Jahren nicht mehr geben“

Der US-Finanzprofi Mike Maloney kritisiert die US-Notenbank für das Gelddrucken der vergangenen Jahre scharf. Er befürchtet, dass die starke Ausweitung der Geldmenge dramatische Folgen für den Dollar haben wird. Er sieht die Zeit für den Greenback schnell ablaufen. Das neue Geldsystem werde dramatische Auswirkungen haben.


Neu: 2014-07-15:

[20:05] DWN: Putin treibt in Brasilien Anti-Dollar-Allianz voran

Russlands Präsident Putin und seine Partner aus den Brics-Staaten bereiten in Brasilien den Start einer eigenen Entwicklungs-Bank vor. Diese Alternative zum IWF ist Teil des Strebens der Schwellenländer nach Unabhängigkeit vom bestehenden Dollar-Finanzsystem.

[20:00] Simon Black: When you see this happen, you’ll know it’s game over for the dollar. I give it 2-3 years. 

Exactly 70 years ago to the day, hundreds of delegates from 44 nations were busy at work in Bretton Woods, New Hampshire creating a brand new financial system.

Das geht schneller und läuft geplant ab.WE.


Neu: 2014-07-14:

[17:15] DWN: Banken-Strafen werden zur Gefahr für den Dollar

Die von der US-Justiz ausgesprochenen Banken-Strafen werden zur Gefahr für den Dollar. Er könnte seine Rolle als weltweite Leitwährung einbüßen. Denn Firmen und Banken planen, den US-Dollar als Handelswährung zu ersetzen. Sie fürchten sich vor künftigen Zugriffen der US-Behörden.

Das sind alles Szenen aus dem "Drehbuch". Es werden möglichst viele plausible Sachen generiert, warum dann der Dollar und mit ihm das Finanzsystem fallen mussten.WE.


Neu: 2014-07-09:

[17:30] Markus Gärtner: Geldstrafen für Europas Banken – USA beschleunigen die Ablösung ihrer eigenen Weltleitwährung


Neu: 2014-07-08:

[16:17] quer-denken: Der Fall des Dollar - die Zeichen verdichten sich

Die Weltleitwährung Dollar steht unter massivem Beschuß. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Nicht nur China und Rußland tun sich zusammen, flankiert von Indien, Pakistan und Iran. Jetzt schert auch enger Verbündeter der USA im asiatischen Raum aus: Südkorea will seine Handelsgeschäften mit China nicht mehr in Dollar tätigen. Für die USA ein Schlag ins Gesicht, daß ein treuer Verbündeter und wirtschaftliches Schwergewicht in Asien von der Fahne geht. Es wird eng.

[16:41] Der Bondaffe zum schwindenden Dollar:

Armer Michael Bloomberg. Was machen da wohl seine weltumspannenden Finanz- und Nachrichtenterminals wenn der Dollar verschwindet? Die Amis
(Bloomberg) sind so arrogant, das faktisch und praktisch der US-Dollar in diesem System nicht vorkommt. In Reuters übrigens auch nicht. Alles ist dollarbasiert aufgebaut. Wenn ich den Kurs des USD in EUR wissen will, muß ich nur EUR eingeben. Dann erhalte ich die Dollarnotierung.
Bloomberg zwingt der Welt die Standardnotierung auf. Und wenn ich den Kurs von zwei Währungen gegeneinander haben will, muß ich auch zwei Währungen eingeben. Nur den USD nicht. Der ist Default. Der USD ist virtuell und stets präsent. Bloomberg war übrigens so schlau und hat die alten Währungen vor dem EUR nie entfernt. 15 Jahre nach EUR-Einführung kann man immer noch in alten DEM, ITL, FRF, ESP rechnen. Warum eigentlich? Zeit wird's, daß man die Dollar-Vorherrschaft genau dieser Syteme international aufweicht. Nimmt man den Finanzmanagern weltweit Bloomberg weg ist ein Teil von denen völlig hilflos. Goodbye Bloomberg = Goodbye Dollar.

Nach dem Systemwechsel wird's dann Hartgeld-Terminals anstatt der Bloomies geben! TB

[9:00] Epochtimes: Wall-Street-Legende Victor Sperandeo und Edwin Vieira im Interview (2.Teil): Wie die Fed uns schadet


Neu: 2014-07-07:

[12:37] unzensuriert: Russische Zentralbank-Chefin entwirft Anti-Dollar-Allianz

Das Projekt einer Anti-Dollar-Allianz nimmt weitere konkrete Formen an. Die Präsidentin der Russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina hat gegenüber dem russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin und dessen Wirtschaftsberater Sergej Glasjew ein Modell einer „Alternativ-Weltwährung" präsentiert.

Der bis dato unkontrollierte Dolarabbau gekommt formelle Ausarbeitungen an mehreren Fronten und damit Ernsthaftigkeit!

[8:00] Zerohedge: By "Punishing" France, The US Just Accelerated The Demise Of The Dollar


Neu: 2014-07-06:

[09:42] DWN: Rache für Banken-Strafe: Frankreich droht mit dem Ausstieg aus dem Dollar-System

Frankreich möchte offenbar seine Währungsreserven nicht mehr in US-Dollar halten. Nach Angaben des Notenbank-Chefs Christian Noyer ist die US-Währung risikoreich. Zuvor hatten die USA die BNP Paribas zu einer milliardenschweren Geldstrafe verurteilt. Die Bank hatte US-Sanktionen gebrochen und Geschäfte mit dem Iran, dem Sudan und Kuba betrieben.

[15:45] Der Jurist zu Frankreichs Anti-Dollar-Avancen:

Frankreich bemüht sich also um einen Anschluss in die Anti-Dollar-Allianz. Die gute Nachricht ist, dass Frankreich in dieser neuen Achse keinen Platz haben wird.
Was will denn Frankreich dort einbringen? Seinen Idioten-Sozialismus? Seine Araber und Neger? Sorry Frankreich, aber das wird nix mehr. Der Aufschlag in der 'Nation collectivisme' wird gewaltig sein. Vermutlich wird das Land zerfallen. Die Bretonen scharren ja schon jetzt mit den Hufen.

Es stellt sich auch die Frage, ob die Anti-Dollar-Allianz sich so einen unverbesserlichen Pleitekandidaten ins Boot nimmt! TB

[16:22] irib: China und Südkorea schließen Dollar vom bilateralen Handel aus

China und Südkorea haben zur Aufstockung ihres Handelsvolumens und Einschränkung der Folgen von Devisen-Schwankungen vereinbart, ihre Nationalwährung einzusetzen.
Laut Russia Today setzen Peking und Seoul nun für ihre Geschäfte ihre Nationalwährungen, den Yuan und den Won, ein, um ihren Handel auszubauen und zu verhindern, dass Dollar-Schwankungen ihre Geschäfte beeinflussen. Die Vereinbarung trafen die Zentralbanken beider Länder während der Reise des chinesischen Präsidenten nach Südkorea. Bis Jahresende soll das Vorhaben umgesetzt werden.

Jetzt heißts anschnallen, USA!

[16:30] Der Jurist zum Dollar-Ausschluss:

Hier kommen schon die nächsten Prügel für den Greenback. Wie formulierte der Hetzer kürzlich so süß: "Immer feste druff." China entwickelt sich zunehmend zum "Schurkenstaat".


Neu: 2014-07-05:

[12:00] Übersetzung: „Bestrafung“ Frankreichs: USA beschleunigt Untergang des Dollars

[8:30] Leserzuschrift zu By "Punishing" France, The US Just Accelerated The Demise Of The Dollar

Said blackmail attempt backfires horribly when as a result, the head of the French central bank makes it clear that not only is the US Dollar's reserve currency status not sacrosanct, but "the world" will now actively seek to avoid USD-transactions in order to escape the tentacle of global "pax Americana."

And, the biggest irony of all is that in "punishing" France for dealing with Russia, that core country of the Eurasian alliance of Russia and China, the US merely accelerated the gravitation of France (and all of Europe) precisely toward Eurasia, toward a multi-polar (sorry fanatic believers in a one world SDR-based currency) and away from the greenback.

Frankreich ist extrem sauer wegen der BNP-Paribas -Sache und will sich der "Entdollarisierung" und der sich gerade bildenden eurasischen Achse RU-CN(-D-UK?) anschliessen.
( Man bedenke auch, daß Frau Le Pen, die wahrscheinliche zukünftige Präsidentin Frankreichs, extreme "Putinversteherin" ist. Also Paris wird wohl doch zumindest langfristig dabeisein, dieser "V" hin oder her.)

Da läuft ein grosses Theater ab, bei dem alle ihre Rollen spielen müssen. Eine Tragödie: der Untergang des US-Dollars.WE.

PS: FR  kann kein eigener Player auf der neuen Achse sein, da es kaum Wirtschaftskraft und Exporte hat. es kann sich nur wiw früher an DE anhängen.


Neu: 2014-07-02:

[11:50] KWN: Richard Russell - Meltdown In The U.S. Dollar & Oil To Hit $150

At nearly 90 years old, the Godfather of newsletter writers, Richard Russell, warned about a possible meltdown in the U.S. dollar and also said that oil is headed to $150.  If the 60-year market veteran’s worst fear is realized, it will absolutely devastate an already crumbling middle class in the US.


Neu: 2014-07-01:

[9:30] Leserzuschrift zu China signs yuan accords with France, Luxembourg

Wer den Yuan verwenden wird, der unterliegt nicht mehr FATCA, dh. der US-Gerichtsbarkeit, wenn er mit dem USD anders verfährt, als die US-Vorgaben lauten. Somit ist diese FATCA-Regelung ein weiterer Schuß in das amerikanische Knie.

FATCA ermutigt die User des USD, ihn aufzugeben. Das sollte immer leichter werden, je mehr sich der Yuan etabliert.

In Wirklichkeit läuft da eine grosse Anti-Dollar und Anti-USA Show ab, bei der die USA mitspielen "müssen".WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv