Werbung

Hartgeld.com Verlautbarungen

Neu: 2016-06-19:

[8:15] Leserkommentar-DE zum Bevölkerungsverlust (gestern):

Ich habe eben auf ihrer Internetseite in der Sektion Verlautbarungen die „Prognose" zum Bevölkerungsverlust gelesen.
Ich denke diese Prognose ist vollkommen richtig!
Die Informationen der deagel Internetseite passt ja dazu wie die Faust auf des Moslems Auge....
siehe http://www.deagel.com/country/Germany_c0078.aspx

Ich hatte mir zu den auf deagel.com angegeben Bevölkerungszahlen schon einmal einige Überlegungen gemacht:
Population:
• ca.81 Millionen im Jahr 2014 Angabe von deagel
• ca.84 Millionen im Jahr 2016{inkl.der Invasoren?}Annahme von mir
• ca.48 Millionen im Jahr 2025 Angabe von deagel

So wie kommt man von 84 Millionen auf 48 Millionen?
Nehmen wir an es leben ca. 10 Millionen Mohammedaner in der BRD diese Menschen werden durch den Terror bzw. durch die Folgen entweder sterben oder vertrieben dann sinkt die Bevölkerung von 84 Millionen auf 74 Millionen.

In der BRD dürften ca 10-20 Millionen Menschen leben die ohne „fremde" Hilfe nicht zurecht kommen so z.B. alte Menschen in Pflegeheimen, die die auf "Essen auf Rädern" angewiesen sind,behinderte Menschen und generell Menschen die auf Medikamente angewiesen sind,wegen des Terrors wird diese Versorgung gestoppt,so sinkt die Bevölkerung auf 54-64 Millionen.
Wenn durch den Terror und den Zusammenbruch der BRD nochmals 10-20 Millionen sterben,so sinkt die Bevölkerung auf 34-44 Millionen dann wären wir im Bereich der angegeben ist auf ihrer Seite und auf deagel.com........

Ich selbst stehe der Deagel-Liste inzwischen sehr skeptisch gegenüber. Da Deutschland zu den "besseren Ländern" zählen wird, erwarte ich dort einen Bevölkerungsverlust von 1/3. Die Moslems kommen als Feinde sowieso alle weg, egal, wie.WE.

[11:00] Leserkommentar-DE: WE-Kommentar zu Deagel:

Deagel ist ein sehr gutes Beispiel für eine Site, die bestimmte Informationen sozusagen leaken soll. Auf derartigen Sites werden plausible Entwicklungen mit völlig idiotischen Angaben vermischt. Hierdurch erreicht man, dass die Masse der (wenigen!) Lesenden ALLES als hirnrissig bewertet, was dort beschrieben wird.

Bei Deagel wird den nordafrikanischen und arabischen Ländern ein Wachstum zugeschrieben. Woher soll dies kommen, wenn nach dem Zusammenbruch der Infrastrukturen weltweit(!) die Wasser- und Lebensmittelversorgung zusammenbrechen wird? Dubai muss mangels Kanalisation seine Sch...e ja jetzt schon in endlosen LKW-Schlangen die Wüste transportieren. Die Mieter der oberen Etagen des Burj Khalifa werden auch sicherlich gerne zu Fuß gehen, wenn die Wartung mangels Personals und Ersatzteilen nicht mehr gewährleistet ist.

Meine Einschätzung ist, dass in den dann ehemals entwickelten Ländern die genannte Verlustrate zutreffend sein dürfte. In den schlechtentwickelten Ländern OHNE verlässliche Wasserversorgung, hier insbesondere Arabien und Asien, wird die Verlustrate bis zu 80% reichen. Hierzu gehören auch die südwestlichen Staaten der USA.

Dieser Einschätzung stimme ich zu. Gerade diese Staaten der 3. Welt importieren fast alles, grossteils auf Kredit oder Hilfszahlungen.WE.

[12:30] Leserkommentar – CH: zur Diskussion um DEAGEL:

Was meiner Meinung nach bei all den Diskussionen um Deagel ausgeblendet wird ist, dass diese Info-Quelle nur den Zustand per 2016 und denjenigen per 2025 einblendet. Über die Zwischenphase ist uns nichts bekannt. Deshalb sollten diese Zahlen, was den zeitlichen Rahmen anbelangt, mit Vorsicht genossen werden. Das Einzige was aus diesem Zahlenmaterial heraus gefiltert werden kann ist, dass irgendwann zwischen heute und 2025 ein fürchterliches Ereignis stattfinden muss, welches, vor allem in der westlichen Welt, die Einwohnerzahlen aufs unvorstellbare reduzieren werden. Somit sagen uns die Daten per 2025 nicht, ob dies der Tiefpunkt ist oder ob sich die Bevölkerungszahlen bis 2025, von einer vorangegangen noch drastischeren Bevölkerungsreduktion, bereits wieder auf ein solches Niveau erholt haben. Fragen über Fragen. Wir wissen nur eins, dass es fürchterlich werden wird und die Verwerfungen apokalyptische Ausmasse annehmen werden. Möge Gottes Hand uns Ehrbaren vor dem Kommenden schützen.

Ich werde bei dieser Liste immer skeptischer.WE.


Neu: 2016-06-18:

[19:00] Nicht-gekennzeichnetes Update zum WE-Artikel Das neue Deutsche Kaiserreich

Ich habe heute erfahren, dass die vE mit einer Bevölkerungsreduktion von 1/3 bis 2/3 rechnen. Diesen Abschnitt habe ich erweitert. Heute habe ich dieses Beispiel in der Kleinen Zeitung über den Irrsinn des heutigen Sozialsystems gefunden: Schwerkrankes Mädchen kämpft um ein Medikament. Man könnte sich fragen, was der heutige Sozialstaat bereits in diesen Fall hineingesteckt hat. Das wird es in Zukunft einfach nicht mehr geben, auch nicht die künstliche Lebensverlängerung, die heute üblich ist und die Irrsinns-Summen kostet.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Nach dem was sie sagen,hat sich,so wie es aussieht,doch die "Harte" Seite durchgesetzt. Diese Zahlen der Opfer ist ja Wahnsinn,macht aber Sinn,für den Fall des Krieges gegen Russland. Bei uns in der Gegend sind alle Hubschrauber, der Bismarck Kaserne, abgezogen worden. Ich ahne fürchterliches,sollte es nicht bald losgehen,werden wir eine große Katastrophe erleben.

Ich habe es im Artikel beschrieben: das wirkliche Problem wird nicht der Terror sein, sondern der Zusammenbruch der heutigen Strukturen, die Just-in-Time sind. Ein Sozialstaat wie heute ist mit einem neuen Goldstandard einfach nicht möglich.WE.

[20:20] Silberfan dazu:

Und weil das so kommen wird, werden auch viele den Freitod wählen, einfach aus der Situation heraus die sie in den Wahnsinn treibt. Selbst für uns Informierte wird das alles nur sehr schwer zu bewältigen sein, wer weiß schon noch wem man trauen kann in dieser Zeit wo jeder nach einem Stück Brot sucht und dafür auch töten würde. Am schlimmsten ist das für Alte und Kranke, die werden es schon physisch nicht schaffen sich gegen die Starken durchzusetzen. Zu Hoffen ist das die Kinder nicht soviel leiden müssen, aber es wird auf kein menschliches Lebeweesen Rücksicht genommen, jeder wird nur an sein eigenes Überleben denken. Der familiäre Zusammenhalt könnte bei dem Chaos erfolgreicher sein, als die Mio. Alleinlebende, das Leben auf dem Land wird ebenfalls die Überlebenschancen erhöheen, in der Stadt hingegen drastisch reduzieren.

Die Frage die wir uns stellen ist die nach der Dauer dieser Chaoszeit, werden es 1 Monat, 3 oder 6 sein, wobei im Artikel jetzt der Kaiser im November kommen soll, was etwa 4-5 Monate dauert und ich mir dann wieder wünsche das es möglichst spät beginnt, denn 4-5 Monate dunkle Tage ist schon verdammt viel und selbst für gut Vorbereitete eine harte Zeit zur Überwindung. Was haben sich die Drehbuchschreiber bloß für einen Wahnsinn einfallen lassen um den laufenden Wahnsinn zu beenden? An was das grenzt kann man gar nicht in Worte fassen.

Ja, viele werden am Wahnsinn sterben, weil sie sich das nicht vorstellen konnten und sie nicht weiterwissen. Das Hauptproblem sind unsere komplexen Strukturen, die auf Kreditverfügbarkeit, Banken und freien Verkehrswegen basieren.WE.

PS: der Kaiser kommt schneller, braucht aber seine Zeit zum Aufräumen. Dann wird es das Plagiat nicht mehr geben. Schickt dem Plagiat die Kaiserhymne.


Neu: 2016-05-30:

[13:30] Zum neuen WE-Artikel Das unsichtbare Szenario

Da bei der neuen Konkurrenz inzwischen die Behauptung aufgestellt wird, die vE hätten mich mit dem Versprechen einer Adelung einfach gekauft und würden so die Linie von Hartgeld.com bestimmen, wollte ich einmal zusammenstellen, was zum Systemwechsel alles abläuft. Das soll bewusst unsichtbar und verwirrend sein, damit es niemand bemerkt.

Es ist nicht die angekündigte Adelung die mich diese Linie fahren lässt, sondern weil ich den Lesern einen einzigartigen Einblick in dieses Szenario geben kann, dass die Zukunft von uns allen bestimmen wird. Diese Infos gibt es exklusiv bei uns.WE.

[17:15] Nachdem einige Leserkommentare der Art reingekommen sind, welches Gesindel  die vE wären: Lest den Artikel genau. Denn ohne einen schnellen Systemwechsel gäbe es jahrzehntelanges Chaos. Der Sozialismus muss weg, denn dessen Geldsystem geht unter.WE.

[18:30] Leserkommentar-DE: seit knapp zwei Jahren erscheint mir das von Ihnen gezeichnete Szenario plausibel:

Es ist stimmig! Manchmal bin ich von Detailereignissen verblüfft oder geschockt, jedoch hilft mir da immer wieder der gedankliche "Weitwinkel".

Im Weitwinkelbereich sieht man auf der höchsten Ebene die geschichtlichen Ereignisse zu Anfang zumindest der letzten vier Jahrhunderte. Ein jedes war charakterisiert durch gewaltige und gewalttätige Umbrüche. Im Normalbereich fällt der Shemita-Zyklus der Juden ins Auge. Im Makrobereich sieht man sich wiederholende Ereignisse im Finanz-, Wirtschafts- und Gesellschaftsgeschehen.

Bei der Verbreitung von Informationen ist mir auch eine Dreistufigkeit der Informationsverbreitung aufgefallen. Zunächst werden Informationen auf "VT-Sites" lanciert. Nach einiger Zeit fressen sich diese hindurch zu Sites "alternativer Bewertung". Letzendlich landen sie -meistens beschönigt- im Mainstream.

Eins der diversen Täuschungsmanöver in dieser Kette ist die Kombination von plausiblen Annahmen mit idiotischen. Beispiel: Deagle! Der Rückgang der europäischen Bevölkerung (durch Krieg) ist plausibel. Die Steigerung afrikanischer -insbesondere nordafrikanischer!- Bevölkerung ist idiotisch wegen Mangels an Wasser und Lebensmittel ohne "weißer" Subvention nach dem Krieg.

Meine -nun im Wesentlichen gedankliche- Vorbereitung ist bestimmt durch:
- Der Shemita-Jubilee-Year-Hype ist nutzlos, wenn bis zum Ende dieses religiös definierten Jahres nichts passiert.
- Ramadan ist in diesem Jahr vom 6.6. bis 5.4.
- EM ist vom 10.6. bis 10.7. in Frankreich.

Bald sollte ich neue Infos bekommen. In diesem Artikel wollte ich zeigen, welche gewaltigen, aber unsichtbaren Vorbereitungen für den Systemwechsel gemacht werden.WE.


Neu: 2016-05-17:

[10:15] Beantwortung der Anfrage von Hartgeld.com an den österreichischen Justizminister:

Am 6.5.2016 stellte ich an die Pressestelle des Justizministeriums per Mail diese Anfrage:

Sehr geehrter Herr Minister Dr. Brandstetter!

Sie kennen sicher diesen Fall des Eisenstangenmörders:

http://www.krone.at/Oesterreich/Mord_mit_Eisenstange_Politik_muss_aufwachen!-Nach_Bluttat_in_Wien-Story-508784

Meine Frage an Sie: warum ist dieser Täter trotz massenhafter Anzeigen wegen verschiedenster Delikte immer noch nicht abgeschoben. Sogar der Botschafter von Kenya sagt, dass eine solche Abschiebung einfach wäre. Hier liegt ganz klar ein massives Versagen der Justiz vor. Es gibt sicher noch viele solcher Fälle.

Auf der anderen Seite haben Sie den Volksverhetzungsparagraphen gegen uns Österreicher verschärft. Wie passt das zusammen? Warum wollen Sie uns mundtot machen? Wir werden Ihre Stellungsnahme gerne publizieren.

Heute kam diese Antwort:

Betrifft: Ihre Anfrage vom 6. Mai 2016:

Sehr geehrter Herr Eichelburg!
Herr Bundesminister für Justiz Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Brandstetter hat mir als für die Fachaufsicht über die Staatsanwaltschaften zuständigen Abteilungsleiter Ihr Schreiben mit dem Ersuchen um Beantwortung übergeben.
Ich darf Ihnen versichern, dass seitens des Bundesministeriums für Justiz sämtliche Schritte unternommen wurden und werden, welche erforderlich sind, um zu klären, ob in der von Ihnen konkret angesprochenen Strafsache im Rahmen der bestehenden Gesetze Möglichkeiten bestanden hätten, diese Tat zu verhindern und ob - gegebenenfalls welche – Lehren für die Zukunft aus diesem traurigen und schockierenden Vorfall zu ziehen sind. Bezüglich der Frage, ob hinsichtlich des Tatverdächtigen eine Abschiebung möglich bzw geboten gewesen wäre, möchte ich darauf hinweisen, dass das Fremden- und Asylrecht nicht in die Zuständigkeit der ordentlichen Gerichte und Staatsanwaltschaften fällt, sondern vom Bundesminister für Inneres und dessen nachgeordneten Behörden vollzogen wird.

Ansonsten kann ich derzeit weder den in dieser Strafsache laufenden Ermittlungen noch der bereits initiierten Überprüfung des Handelns der involvierten Stellen in der Justiz, bei der Polizei, den Krankenanstalten und den sozialen Betreuungseinrichtungen vorgreifen.

Soweit Sie die Änderungen des Verhetzungstatbestandes (§ 283 des österreichischen Strafgesetzbuches) ansprechen, möchte ich darauf hinweisen, dass diese Bestimmung der Aufrechterhaltung des sozialen Friedens in Österreich insgesamt dienen soll und dass sich diese Strafbestimmung keineswegs einseitig gegen Österreicher richtet. Täter kann vielmehr jeder sein, gleichgültig, ob Inländer oder Ausländer. Richtig ist, dass nunmehr auch die pauschale Verhetzung von Ausländern erfasst ist. Ich gebe jedoch zu bedenken, dass der Tatbestand den öffentlichen Aufruf zu Gewalt oder die öffentliche Aufstachelung zu Hass verlangt, dass das Verhetzen von Ausländern bestimmter Herkunft schon bisher strafbar war, weiters dass sich auch diese Regelung nicht nur gegen Österreicher richtet, sondern auch gegen Ausländer, die etwa gegen andere Ausländer hetzen, und dass sich diese Änderung auch im Rahmen internationaler Vorgaben bewegt. Eine der wesentlichsten Zielrichtungen der Verschärfungen im Bereich der Verhetzung war und ist im Übrigen die Bekämpfung von so genannten „Hasspredigern“, also von Menschen, die (auch) gegen Österreicher hetzen.

Ich wollte einmal sehen, ob sie überhaupt antworten. Klarerweise ist die Antwort bürokratisch und schuld-wegweisend. Bei der Sache mit der Verschärfung des Verhetzungsparagraphen ist ihnen etwas mulmig. Vor allem ist die Dauer der Beantwortung mit dem modernen Medienbetrieb auf keinen Fall zu vereinbaren.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE: zur Antwort der Pressestelle des Justizministeriums:

Da bleibt einem doch glatt die Spuck weg.
Der beauftrage Herr schreibt "... dass sich auch diese Regelung nicht nur gegen Österreicher richtet, sondern auch gegen Ausländer, die etwa gegen andere Ausländer hetzen,..."
Ja, soweit klar, es steht dort definitiv NICHT, dass Hetze gegen die Urbevölkerung ebenfalls von dieser Regelung erfasst ist.


Neu: 2016-05-12:

[16:30] Eine eigene Hymnen-Seite kommt auf Leseranregung:

Um diverse Varianten der Kaiserhymnen jederzeit aufrufbar zu haben (falls Leser das heutige System nicht mehr aushalten), werden wir diese Seite, auch für andere Musik und permanent zugreifbare Videos einrichten.

Wahrscheinlich wird bei den steirischen Urlauten darüber gelästert werden, aber unseren Lesern, die in die Zukunft blicken, wollen wie dieses Service anbieten. Wir Redakteure ersparen uns das dauernde Verlinken der Kaiserhymne.WE.


Neu: 2016-05-01:

[12:00] Leserkommentar-AT zu Bachheimer-Interview auf Okitalk (gestern):

Sie schreiben, "der Kaiser war der Knackpunkt", an dem TB ausgestiegen ist. So, wie Sie immer wieder Hämemails erhalten, wenn irgendeine zu erwartende Prognose dann aufgrund geänderter Umstände nicht eintritt, oder der Goldpreis nicht und nicht steigen will, so schreibt TB - nachdem er "seinen Glauben verloren" hat - gleich einen eigenenen "Häme-Blog", wo er hemmungslos alles aus hartgeld.com übernimmt, woran er früher mitgearbeitet hat. Es ist ein Plagiat, leider. Ich hätte mir gedacht, dass ein "Präsident eines Goldstandard-Institutes" in dieser Richtung etwas Eigenes auf die Beine stellt, es ist aber anscheinend nur eine Abrechnung mit hartgeld.com und ansonsten eine Abkukpferung der Inhalte geworden. Nun ja, in die Quelle, aus der man trinkt, sollte man nicht spucken.

TB wird seine eigenen Erfahrungen machen müssen, - dann nämlich, wenn ihm jene, die ihm jetzt so bereitwillig nachlaufen, irgendwann wegbleiben, sich abwenden und wenn sein Blog dann ein unbeachtetes Nischendasein führen wird, - denn man geht eben immer doch lieber gleich zum Schmied als zum Schmiedl. Schade, dass das Ganze so gelaufen ist.

Sie schreiben richtig: TB ist nicht in der Lage, sich gegenüber seiner Umgebung mit einer eigenen Meinung abzugrenzen. Würde er sich - aus Überzeugung und aus eigener Erkenntnis - für Kaiser und Monarchie aussprechen, hätte er genau so die Häme seiner Umgebung zu befürchten (Die Verarschung in der Bar mit der Kaiserhymne), - und er möchte sicher auf keinen Fall "uncool" sein, also heult er jetzt mal mit den Wölfen. Die Zukunft wird es zeigen, wohin sich die Dinge entwickeln. Die Kompassnadel von hartgeld.com ist jedenfalls nach Norden ausgerichtet.
Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute für Ihre Arbeit. Sie brauchen sich weder beirren noch irritieren zu lassen, denn Sie sind auf dem richtigen Weg. Seit Jahren.

Ich habe Hrn. Bachheimer heute per Mail aufgefordert, solche Provokationen in seinen Interviews in Zukunft zu unterlassen und meine Mail zu posten. Er kann mit seinem Blog machen, was er will, wir dagegen sind und bleiben ein Zukunfts-Blog. Und die Zukunft ist die neue Monarchie mit Goldstandard. Auch wenn es derzeit fast niemand glauben will.WE.

Der Pirat:
Ich wäre sehr traurig gewesen, wenn Sie es verkauft hätten! Daher bin ich sehr froh, dass es nicht so gekommen ist. Nennen Sie es göttliche Fügung! Das Portal wird sein wahres Potential erst noch entfalten. Mit Umsturz und Crash wird der Zulauf ins uferlose geraten. Diese Arbeit würde ein anderer Inhaber nicht bewerkstelligen können. Zum Glück sind Sie vom Wege der Vernunft nicht abgekommen und haben das Kaiserthema aufgenommen. Insgeheim freuen Sie sich doch auf den Tag, wenn es passiert, oder? Dieser Teil der Genugtuung wird prächtig! Ich glaube, dass es wichtiger werden wird als die Adelung! Nun denn. Nur mehr ein paar Tage müssen wir uns noch mit diesen Systemen herumplagen, bevor alles kippt! Bleiben Sie gesund und schonen Sie sich.

Falls ich verkauft hätte, hätte ich mit meinem neuen Blog weitergemacht. Aber es wäre mir niemals eingefallen, ein Plagiat von Hartgeld.com zu machen.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE: Seinen Sie stolz auf das Plagiat!

ich würde mich überhaupt nicht stören, wenn Herr Bachheimer seine Seite von der Struktur und Arbeitsweise genau so gestaltet wie die Ihre. Das sollte für Sie ein Lob sein: nur erfolgreiche Marken werden auch gefälscht! Graue Mäuse fälscht keiner. Die "Mona Lisa" wird deshalb gefälscht, weil sie ein künstlerischer Maßstab ist und sie jeder kennt, und jede Fälschung sieht aus wie das Original und macht sie noch bekannter. Beispielsweise werden bei Louis Vouitton auf 1 echte Tasche ca. 100 gefälschte Taschen in Umlauf gebracht. Die Markenphilosophie ist jedoch, dass durch diese Fälschungen die Originalmarke überhaupt erst die Marktdurchdingung, Bekanntheitsgrad und Begehrensfaktor erreicht, den sie für den Absatz der echten Produkte benötigt. Man geht davon aus: sobald jemand die paar tausend Pesos, Rubel oder Youan beisammen hat, kauft er dann die echte Tasche zum Schluss.

Bzgl. der Zukunftschancen von Hr. Bachheimers Blog bin ich sehr skeptisch. Das ist wie wenn im heutigen Parteiensystem in Österreich 90 Parteien nieder geschrieben sind und trotzdem werden jedes Jahr noch 2 neue gegründet (so wie in Salzburg die Liste Karl Schnell erst kürzlich). Diese sind selbst wenn sie so einen stürmischen Verlauf nehmen wie die AfD zum Scheitern verurteilt, weil sie einen axiomatischen Fehler nicht erkennen: die Grundproblematik liegt in der FUnktionsweise des heutigen Parteiensystems! Diese löst man nicht, indem man nach 90 Parteien noch eine 91. gründet, sondern indem man das gesamte Parteiensystem abschafft.

So gesehen erfüllt Hartgeld.com mit der Monarchie-Idee absolut jede Bedingung die man an eine potentiell erfolgreiche Marke stellt: aggressiver Markteintritt durch etwas verpöntes, sogar verbotenes, in totalem Kontrast (= "disruptive Change") in Bezug auf das Marktsegment das man bedienen will. Natürlich gibt es keine Garantie, dass das alles zum Ergebnis führt, das man sich vorstellt, aber die Chancen sind um Größenordnungen besser, als wenn man nur mit einer "moderaten" Änderungsagenda in den Markt versucht einzutreten.

Deshalb: weiter so! Sprache so gemäßigt halten wie jetzt! Themengebiete, die einen nichts angehen, weiterhin meiden (Juden, Nazis, Chauvinismus, Revisionismus, usw.). Die sachlich-differenzierte Sichtweise bzgl. der katholischen Kirche kommt gut an. Allerdings kritisch hinterfragen bzgl. Russland: nicht in die Falle locken lassen!

Das Plagiat lebt in der Welt von Gestern mit seinem Sozialismus. Wie aus den Bachheimer-Interviews zu entnehemen ist, war einer seiner Hauptgründe, Hartgeld.com zu kaufen, damit er nicht mehr mit dem Kaiser gehänselt wird.WE.

[17:30] Der Heimatschützer zu [15:00] "Seinen Sie stolz auf das Plagiat!"

Ja, das meine ich auch. Die Seite heißt nicht umsonst Hartgeld und da ist eben die Härte drin, die es braucht, um große Umbrüche und einen Systemwechsel begleiten zu können: Alles an Hartgeld ist gerade richtig hart: Der Systemwechsel wird in allen Nuancen beschrieben und besprochen, ohne Weichei-Tabus, die Rückkehr einer Monarchie wird befürwortet und angekündigt. Das wäre jedenfalls ein richtiger Gegensatz zu dem, worunter wir aktuell alle leiden. Hier wird für harte Grenzen statt für offene Länder geschrieben, hier wird Härte gegenüber den Invasoren gefordert, denn diese werden uns dereinst als Terroristen und fremde Nationalisten wie die Grauen Wölfe das Leben sonst zur Hölle machen. Hier wird auch Härte in Glaubensfragen befürwortet, indem man sich zum durch Kant AUFGEKLÄRTEN und FRIEDLICHEN Christentum bekennt und KATEGORISCH den Islam ablehnt, um nicht eines Tages unter Millionen (Kuffars töten wollenden) Missionaren des Islams aufzuwachen. Hier werden die WARNUNGEN und RISIKEN, zu denen die kommunistische Politik der derzeit Herrschenden führt, mit Härte statt mit duldender Toleranz zusammengetragen und ausgewertet. Hier werden die lügenden Ausdünstungen und Weglassungen der Presse mit Härte kritisiert. Hartgeld steht so gesehen als ein Forum der Härte in einem Meer aus gut- und weicheimenschlichen Toleranz - Irren, die uns katastrophale Entwicklungen bescheren.

Wichtig ist das vorgefundene klare Plädoyer für eine Hartgesellschaft, d. h. für eine auf Leistung, faires und gedecktes Geld und auf gesellschaftlichen Zusammenhalt (gesellschaftliche Härte) gegründeten monarchischen Staat. Statt des jetzigen hypertoleranten Selbstbedienungs-Sozialstaates, welche zehntausende Kleinfürsten königlich versorgt, die wie Maden im Speck leben und alle Werte inklusive Volk, Grenzen, Kultur und gesellschaftlichen Zusammenhalt beseitigen. Zu glauben, mit weiterer Weicheierei könnten irgendwelche Probleme GELÖST werden, der irrt. Wir brauchen Hartgeld, dringend jeden Tag, gerade wegen der Härte. Das ist das Markenzeichen und darauf kann WE stolz sein.

Härte in jeder Beziehung wird gefragt sein, denn dieser Systemwechsel wird ultrahart.WE.

 

 

Seitenauslagerung, ältere Inhalte finden Sie im Archiv