Werbung

Hartgeld.com Verlautbarungen

Neu: 2015-07-28:

[15:30] Das Radio Wirtschaftsecho-Malchin bringt eine Sendung über das Eichelburg-Buch:

Wird in der Radiosendung von heute/16.00 Uhr gesendet. Hier ist das MP3-Audio-File.

Die Medien werden also schon aufmerksam. Danke für die Zusendung aus der Redaktion.WE.


Neu: 2015-07-26:

[7:45] Zu diversen Leseranfragen zum Eichelburg-Buch:

Auch wenn das Buch inzwischen bei Amazon.de und diversen Grosshändlern bereits gelistet ist, können Sie es dort nicht unbedingt schon bestellen. Bei Amazon etwa soll das ab 3. August möglich sein. Beim Verlag können Sie es jetzt schon bestellen. Das offizielle Erscheinungsdatum ist der 8. August 2015. Auslieferungen vom Verlag ab 3.8.

Bitte keine Bestellungen an Hartgeld.com senden, wir können nichts ausliefern.WE.

PS: Journalisten können sich ein Rezensionsexemplar vom Verlag senden lassen, eine möglichst positive Rezension mit Link darauf wird vom Verlag erwartet.WE.


Neu: 2015-07-24:

[18:12] Leser-Home-Story-DE zur Buchbestellung:

jetzt möchte ich Ihnen doch einmal kurz berichten, was ich im Zusammenhang mit der Bestellung Ihres Buches erlebt habe.
Zum Hintergrund: Meine Frau, der aufgrund der persönlichen Nähe unvermeidbar bekannt ist, was für ein absoluter Hartgeldfan ich bin, (sie wird von mir mit entsprechenden Informationen querversorgt und auf Krisenvorsorge eingenordet), hat die Güte besessen, mir zu Weihnachten 2014 neben anderen Dingen u.a. auch einen "Gutschein" für Ihr zum damaligen Zeitpunkt schon angekündigtes, aber leider noch nicht erschienenes Buch zu schenken, einlösbar ab Erscheinungsdatum. So habe ich sie aktuell auf das jetzt erfolgende Erscheinen des Buches hingewiesen und sie mit den erforderlichen Daten versorgt, um die Einlösung des Gutscheines vornehmen zu können. Ich habe ihr sowohl den Link auf die Hartgeldseite und den Verlag als auch die ISBN-Daten mitgeteilt und erwarte nun voller Vorfreude mein "Geschenk", welches wir beide erfahrungsgemäß gemeinsam konsumieren werden. Löblich, löblich! TB

Nun erfahre ich von meiner Frau soeben folgendes: Sie begibt sich also mit den ISBN-Daten in die Literaturabteilung des Kaufhauses hier vor Ort, wo sie sonst auch andere Bücher bestellt. Es ist eine größere Bücherabteilung. Alle gängigen Titel sind vorrätig. Alles, was auf dem Markt ist, kann man jedenfalls bestellen. Also im Grunde eine durchschnittliche Buchhandlung.

Die Verkäuferin gibt die Daten in ihren Computer und zieht ein ziemlich schiefes Gesicht und erklärt, das sie von diesem Verlag grundsätzlich nichts bestellen könne. Sie sagte wörtlich: "Was ist denn das für ein Verlag?" und faselte noch weiter, dass das ja ziemlich komisch aufgemacht sei. Man arbeite mit diesem Verlag nicht zusammen und redet irgendwelches wirres Zeug herum, um sich mehr oder weniger erklärend dafür zu entschuldigen, dass man dieses Buch bzw. von diesem Verlag generell nichts bestellen könne. Also es ist schon merkwürdig, aber offensichtlich steht ihr Buch dort schon auf einer schwarzen Liste. Nun ja, was soll´s. Jetzt wird die Bestellung wohl doch unmittelbar über den Verlag von Frau Kablitz erfolgen. Ich freue mich jedenfalls schon auf einen unschätzbaren Lesegenuss.

[18:26] Leser-Kommentare zur Buchhändlerin:

(1) Daß die Buchhändlerin das Buch nicht bestellen kann, liegt nicht an schwarzen Listen, sondern am jeweiligen Großhändler, der sie bedient!

(2) ich habe heute versucht, das Buch in der Buchhandlung (Mayersche Buchhandlung) vorzubestellen. Die Aussage war folgende: Bei den Lieferanten ist das Buch noch nicht gelistet. Ich solle es Ende nächster Woche noch einmal versuchen, vielleicht haben die Lieferanten es dann in ihre Liste aufgenommen

[19:00] Das Buch ist schon einige Tage im Verzeichnis lieferbarer Bücher. Manche Grosshändler haben es offenbar noch nicht in ihrem System.WE.
 

[10:00] Morgen erscheint das Vorwort zum Eichelburg-Buch als Artikel auf MMnews:

Da drinnen ist eine ernste Warnung an alle, die gegen mich rechtlich vorgehen möchten: sie kommen vor die Volksgerichte und dann in die Straflager zu echter, harter Arbeit unter den Peitschenheiben des Volkes.

Hoffentlich erscheint es, der ursprünglich vorgesehene Artikel über das Sozialsystem war anscheinend "zu scharf" und erscheint kommende Woche hier als Artikel.WE.

[11:20] Leserkommentar-DE:
Diejenigen, die jetzt Ihre schärfsten Feinde und Kritiker sind, werden ja durch die Umstände eh die Rechnung für ihr Verhalten bekommen...vom Leben, der Realität selbst ... sei es durch "Arbeitsplatz"verlust, Verfolgung durch den Mob oder eben einfach verhungern.
Sie haben schon so viel getan in den letzten Jahren. Jetzt in der Zielgerade können Sie sich doch zurücklehnen und beobachten und...die Anspannung verlieren, die ja durch die Arbeit der letzten Jahre sicher extrem hoch war...weil Sie ja ein "Böser" und Verschwörungstheoretiker sind.

Ja, die Abrechung mit dem heutigen System wird hart werden. Hier eine Information von meinen Quellen aus der neuen Zeit:

Dieses dekadente System wird sich -für die Sehenden jetzt schon klar erkennbar- selbst zerlegen und komplett auslöschen.


Neu: 2015-07-23:

[19:15] Eichelburg-Buch bei Amazon: Nach dem Finanz-Kollaps: Was uns nach dem Crash politisch und gesellschaftlich erwartet und was dafür vorbereitet wurde

Der Kollaps des Finanzsystems ist jetzt unausweichlich und kommt noch 2015. Damit gehen auch unsere heutigen Staaten pleite, können weder Steuern einheben, noch Sozialleistungen auszahlen oder sich über Kredite finanzieren. Das Buch zeigt die politischen und gesellschaftlichen Änderungen, die mit dem Crash kommen. Danach kommt wieder ein Goldstandard mit Gold- und Silbergeld, sowie neue Monarchien in Europa. Es geht nicht anders, die heutigen Sozialstaaten sind nach dem Untergang ihres Papiergeldes nicht mehr finanzierbar. Ein neues, politisches System muss her. Der Autor hat gute Kontakte zu den „Königsmachern" und schreibt darüber regelmässig auf seiner Website Hartgeld.com. In diesem Buch gibt es mehr dazu. Dieser Systemwechsel wurde gut vorbereitet, wie, zeigt der Inhalt. Dieses Buch ist so revolutionär und enthüllend, dass die Verlage reihenweise abgelehnt haben, es zu veröffentlichen. Dies trotz Unterstützung der Quellen des Autors. Dass wieder ein Kaiser kommen könnte, ist für die Masse wie Politik und Verlage undenkbar. Ja, er kommt noch in 2015.

Das Buch kann dort noch nicht vorbestellt werden.WE.

[20:30] Ein Hörbuch kommt möglicherweise auch raus, das ist die Entscheidung des Verlags.WE.

[20:00] Leserkommentar:
Sehr gute Referenz, sogar von Herrn Marc Friedrich " Der Crash ist die Lösung " Das Buch wird sicher sehr gut angenommen in der heutigen Zeit wo man sich vom Rot-politisch- Korrektem so langsam aber sicher loslöst

Offenbar will man das Buch genau jetzt heraussen haben, habe ich von meinen Quellen erfahren.WE.

[20:15] Der Stratege: Gut möglich, dass man das Buch jetzt heraussen haben möchte.

Der Zeitpunkt ist ideal, denn im Moment wird überall die Volkswut und die Dekadenz hoch gekocht. Da schlägt Ihr Buch nicht nur inhaltlich, auch zeitlich genau in die richtige Kerbe.

Ich hoffe dass Ihr Buch richtig einschlägt und sowohl Sie als auch Frau Kablitz davon profitieren. Sollen die ängstlichen Verlagskonzerne, denen Ihr Buch zu heiß war, doch untergehen. Kleine Unternehmen sind ohnehin flexibler und oft leistungsfähiger als schwerfällige Konzerne. Leider werden die kleinen und mittleren Unternehmer im Moment maximal vom Staat ausgepresst und tyrannisiert, dabei sind wir die wahren Leistungsträger der Gesellschaft. Möge es hier unter dem Kaiser zu einem Paradigmenwechsel kommen.

Wir warten auf den Kaiser!


Neu: 2015-07-22:

[15:30] Auszug aus dem Eichelburg-Buch: Inhaltsverzeichnis

Ab jetzt kommen in regelmässigen Abständen Auszüge aus dem Buch "Nach dem Finanzkollaps" als Artikel. Wir beginnen einmal beim Inhaltsverzeichnis um Ihnen einen Überblick zu geben. Allerdings wird so nur ein kleiner Teil veröffentlich, um an alles zu kommen, müssen Sie das Buch schon kaufen.

Wie ich heute vom Verlag gehört habe, wird das Buch im 4-Farben Offset-Druck gedruckt.WE.

[16:50] Der Stratege:
Die Zukunft gehört den Mutigen. Walter Eichelburg und Frau Kablitz haben gezeigt, dass sie dazu gehören. Gratulation!

[19:32] Leser-Kommentar-DE zum Buch:

(1) Kommentar zum Stragen um 16:50: Ich möchte sie hiermit höflich darauf aufmerksam machen, daß Senioren - im Gegensatz zur Nachfolgegeneration sehr wohl EIER in den Hosen hat ! Wer sonst sollte oder könnte etwas in die GÄNGE bringen - als SENIOREN ?????? Die Jungen sind großteils Konsum - Menschen Wer die noch auf den Boden der Tatsachen bringen kann, sind großteils - SENIOREN, wer sonst hat das Wissen und Erfahrung ???

[20:00] Das hat nicht unbedingt etwas mit dem Alter zu ton, sondern mit dem eigenen Mut. Es hilft klarerweise, wenn man finanziell unabhängig ist und an Informationen kommt, die andere nicht bekommen. Senior? ich habe noch einiges vor.WE.

(2) Moin moin, vor 10 Minuten 4 Bücher bestellt beim Verlag

(3) hab mir noch nie ein Buch gekauft, aber dieses hab ich soeben per Onlineüberweisung schon überwiesen. Freu mich schon jetzt drauf eine Lektüre zu haben die ich den anderen unter die Nase reiben kann. Die glauben ja nur was schwarz auf weiß steht. Der Verlegerin wünsch ich alles Gute!

(4) Habe eben den Download gesehen und mir das Inhaltsverzeichnes Ihres Buches, Herr Eichelburg, angesehen. Freue mich unbändig aufs Lesen!! Finde es auch super, dass schon so viele Bestellungen im Verlag eingegangen sind. Die 2. Auflage wird nicht lange auf sich warten lassen. Das Buch schlägt ein wie eine Bombe. Da bin ich sicher! Gute Zeit für Sie, Ihre Familie und das ganze HG-Team.

[20:00] Ich hoffe auf die Bombe, es ist kein Problem schnell nachzudrucken, wenn die Druckplatten schon existieren.WE.

(5) Nein, der Kopp-Verlag hat Ihr Buch nicht im Programm (ist also immer noch feige ;-)
Kopp hat ALLE Bücher lieferbar, die eine ISBN-Nummer haben. Er hat ihr Buch allerdings nicht auf Lager in seinem Versandzentrum. Deswegen erscheint Ihr Buch zwar im Listing, wenn man "Eichelburg" eingibt. Das heißt aber nicht, dass er es im Vertrieb hat (sondern er bestellt nur bei KNV, libri oder KNO - also im Großhandel - wenn er eine Bestellung dafür erhält). Das ist ein großer Unterschied.

(6) mit Interesse lese ich die täglichen Einträge Ihres Blogs schon seit Jahren! Vielen Dank auch einmal dafür, auch für das Krisenconsulting! Nach bestem Wissen und Gewissen haben wir auch vorgesorgt. Die jetzigen Rabattaktionen beim Penny-Markt sind für Prepper wirklich zu empfehlen - laufen bis ca. Mitte September.
Der Systemwechsel weckt natürlich viele Erwartungen - ich persönlich hoffe eine Verbesserung hin zum Positiven, zu mehr Ehrlichkeit und Leistungswillen, wie auch immer die Gesellschaft strukturiert sein wird.
Freue mich sehr auf das neue Buch - das Mindeste, wie man als Leser seinen Dank ausdrücken kann, ist, indem man nicht nur das Buch von W. K. Eichelburg bestellt, sondern weitere interessante Produkte der mutigen Verlegerin Kablitz.


Neu: 2015-07-21:

[18:40] Mitteilung des Verlages zum Eichelburg-Buch:

Soeben teilte mir Amazon mit, dass die Funktion des Vorbestellens für fremde Verkäufer (alle, die nicht zu amazon gehören) nicht mehr angeboten wird. Ihr Buch wird daher erst am 03.08.2015 auf Amazon verfügbar sein. Die technischen Voraussetzungen für den pünktlichen Start zu diesem Starttag sind alle geschaffen.

Im Übrigen möchte ich mich bei den vielen charmanten Lesern und Bestellern Ihres Buches bedanken. So macht Arbeiten Spaß!

Fast 1000 Vorbestellungen gibt es bereits beim Verlag. Bitte keine Bestellungen an Hartgeld.com senden, wir können sie nicht ausführen. Nur an den Verlag.

Ab jetzt werden regelmässig Auszüge aus dem Buch hier als Artikel veröffentlicht.WE.


Neu: 2015-07-18:

[10:30] Mitteilung des Verlages zum Eichelburg-Buch:

Ab kommenden Dienstag 21.7. wird Ihr Buch bei Amazon vorbestellbar sein. Auch zu Libri, KNV und Umbreit ist es gemeldet. Wer aus Deutschland bestellt, zahlt direkt über den Verlag weniger Portokosten (2,20 Euro zu 3 Euro bei Amazon). Das lässt sich bei Amazon auch nicht verändern.

Im "Verzeichnis lieferbarer Bücher" ist es bereits gelistet. Zur Erklärung: Libri, KNV und Umbreit sind Buch-Grosshändler, die den Buchhandel versorgen. Ab 21.7. können Sie das Buch daher auch bei Ihrem Buchhändler vorbestellen.

Die Startauflage beträgt 5000 Stück, ist diese vergriffen, wird nachgedruckt, das dauert aber einige Tage. Die grösste Chance, das Buch schnell zu bekommen, haben Sie bei Vorbestellung direkt beim Verlag.WE.

PS: Nachdem Anfragen reingekommen sind: über Kopp wird das Buch kaum beziehbar sein, weil dieser Verlag das Manuskript abgelehnt hat.

[11:00] Der Schrauber:
Ich hab es ganz einfach beim Verlag bestellt, weil die Frau Kablitz, wenn sie schon den Mut hat, ein Buch zu verlegen, bei dem alle Anderen gekniffen haben, davon direkt profitieren soll.

[12:40] Der Jurist:
Ich habe auch direkt beim Verlag bestellt. Ich hoffe, dass der Verlag von Frau Kablitz durch diese Direkt-Bestellungen am meisten profitiert.


Neu: 2015-07-15:

[09:22] Leser-Anfrage-AT zum Buch:

Tja, so manche Sätze von WE sind bei mir eingebrannt (egal wie meine jeweilige Ansicht war). Eine davon -bereits 2009 (oder war es schon 2008?):Die EU wird zerfallen, die Politiker wollen ihre eigene Haut retten, gewählt werden sie im Inland und wenn es kritisch wird, dann geht es zurück zum einen Stamm!!!
Na?

Zum Buch: Auch von mir ganz herzlichen Glückwunsch!!!
Frage: Bis zum 8.8. 2015 ist es schon noch lange: gibt es die Möglichkeit, es als Pdf-Dati zu beziehen? Zahle gerne denselben Preis und sogar mehr, wenn das möglich ist.

[10:00] Aus rechtlichen Gründen ist es leider nicht möglich, ein PDF zu versenden. Der Verlag liefert aber ab 3.8 die Bücher bei Vorbestellung aus.WE.


Neu: 2015-07-14:

[16:00] Leser-Anfrage-UR zur Bestellung aus/Lieferung nach Südamerika:

Wie kann ich das Buch nach Uruguay bestellen? Oder per e-Book? Kann man es auch schon vorbestellen? Viele Grüsse aus Uruguay!

[17:15] Bitte alle Fragen direkt an den Verlag stellen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Generell kann dieser überall hin liefern, nur sind die Transportkosten dann höher.WE.
 

[9:20] Auslieferung des Eichelburg-Buches ab 3. August: Freiraum

Bei Vorbestellungen direkt an den Verlag.

Es kommen in nächster Zeit auch noch Auszüge aus dem Buch.WE.

[9:50] Vom Verlag:

Alle, die über den Verlag vorbestellen, bekommen das Buch schon am 03.08. zugeschickt. Wir haben das so möglich gemacht. Ihre Leser haben es also schon, bevor es in den „normalen" Handel am 08.08.2015 kommt


Neu: 2015-07-13:

[17:30] Informationen zum Eichelburg-Buch vom Verlag:

Das Buch wird ab 8.8. auch bei Amazon.de und über andere Vertriebskanäle erhältlich sein.

Ab 17.8 gibt es das Buch auch um €14,90 in verschiedenen E-Book-Formaten.

Bitte keine Bestellungen direkt an uns senden, bitte derzeit nur an den Verlag (über das Werbebanner auf der Homepage erreichbar).

PS: die Einträge zur Kaiserwette habe ich entfernt, auch TB wird nach dem Kaiser schreien, wenn das heutige System untergeht.WE.

[19:15] Nachtrag: direkt bei Verlag bestellte Bücher sollten früher lieferbar sein.

[17:50] Leserkommentar-DE: Das muss schneller gehen !!

Nicht das die Banken diese Woche dicht machen und dann kommen wir nicht mehr an das Buch !
Jedenfalls dürfte es eine interessante Crash-Lektüre werden, wenn man sich nicht aus dem Haus traut und auf den Kaiser wartet !
Ein passender Titel ... "Nach dem Finanzkollaps"

Ich weiss nicht, wovon das abhängt. Das Manuskript habe ich am 7.7 statt wie gefordert am 15.7. abgegeben. Soll es doch die Verlegerin erhlären.WE.


Neu: 2015-07-07:

[16:00] Der Wunsch nach von Cheffe signierten Exemplaren vom Eichelburg-Buch:

Mehrere Leser haben diesen Wunsch geäussert, wie man das einrichten soll, weiss ich aber nicht.WE.

PS: die Numerologie wurde rausgeworfen.

[16:11] Leser-Kommentar-DE zum Signieren:

Na, ich hätte vorgeschlagen. Die Leute senden ihr Buch an den Cheffe MIT einer KISTE Champagner.

.... nebst einem Bierchen für den künftig kaiserkriechenden Co-Redakteur! TB

[16:28] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Bierwunsch:

Hallo TB, Weizen, Helles, Dunkles oder doch ein Pils für die Milz?

Bitte machen Sie sich nicht zu viele Umstände in der Entscheidungsfindung. Schickens mir einfach ALLE VIER! DANKE, TB

[16:53] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

TB, ich mag Menschen, die zu Selbstironie fähig sind.........auf Neudeutsch: You made my day. Selten so gelacht, weil Sie in dem Satz auf eine sehr positive Art die ganze Diskussion WE/ TB zur künftigen Monarchie zusammengefasst haben. Ergebnisoffen, aber im Zweifelsfall besoffen.
PS: Und vielen Dank für eure Arbeit. Was ihr an Infos liefert, ist kaum mit Gold aufzuwiegen. Ok, von Hergeben war jetzt nicht die Rede..........aber welche Getränkesorte präferieren denn WE und TB so ?

Der Cheffe mag - so weit ich weiß - Schampus und Cola. Und ich bin Allestrinker (damit die NSA wieder was in meine Gesundheitsakte eintragen kann)! TB

[16:46] Leser-Kommentar-AT zum signierten Buch:

für signierte Bücher des Hartgeld Gründers WE schlage ich statt der Kiste Champagner 5 Silberunzen vor. Wer soll denn so viel trinken bzw Champagner einlagern? Da wäre Silber eindeutig besser.
Oder, vielleicht besser, eine signierte Sonderedition des Buchs, exklusiv weiter verkauft durch die Hartgeld GmbH für EUR 100,- sobald das Buch im Handel erhältlich ist. (falls das rechtlich möglich ist, aber das wird der Verlag wissen.) Jedenfalls möchte ich auch eins haben, wäre mir locker einen Hunderter wert.

Habens notiert und der Cheffe wird darauf zurückkommen! TB

[17:20] Cheffe nimmt sowohl eine Kiste Champagner als auch 5 Silberunzen als Lohn für das Signieren. Das Manuskript wurde gerade abgegeben.WE.

[17:40] Von der Verlegerin:

heute Abend wird bei facebook die (für den Verlag) kostenpflichtige Werbung geschaltet. Das Buch wird ein Hit, absolut!


Neu: 2015-07-06:

[11:30] Das Eichelburg-Buch ist vorbestellbar: Nach dem Finanz-Kollaps

Auf anderen Vertriebswegen sollte das auch bald möglich sein.WE.

[13:15] Zu Leserfragen: ja, es erscheint auch eine E-Book-Version, die ISBN der Papierversion ist 978-3-945822-28-9

[13:20] Leserkommentar-DE:
Ich habe soeben das Eichelburg-Buch (vor-)bestellt und freue mich die Auslieferung im August - meiner Meinung nach ist der Kauf dieses Buches alleine aus Informationsgründen ein "Muss"; und selbst wenn einem als langjähriger Hartgeld.com-Leser inhaltlich sicherlich nicht alles neu sein wird, so bekundet man mit einem Kauf auch seine Unterstützung für die jahrelange Arbeit und Standhaftigkeit, die hier geleistet wurde (danke an dieser Stelle!).
Das sollte jetzt keine Werbemail werden, darf aber ruhig auch mal so deutlich ausgesprochen werden!
Noch eine schöne Woche und alles Gute für die Zukunft!

Vielen Dank für die Bestellungen. Wenn das Buch einige Zeit heraussen ist und Absatzzahlen bekannt sind, werde ich die ablehnenden Verlage von ihrem Irrtum informieren, die sollen sich grün und blau ärgern.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE:
Das Nachwort von Marc Friedrich zu Ihrem Buch ist realistisch. Nicht die sonst übliche, von der Marketingabteilung des Verlags als Textbaustein vorgefertigte Lobhudelei, für die der prominenten Nachwort-Autor seine unverdiente Kohle bekommt.
Ich wünsche Ihnen hohe Verkaufszahlen! Obwohl ich den Inhalt aus der täglichen hartgeld-Lektüre bestens kenne, werde ich mir das Buch als "must have" fürs Bücherregal kaufen. So viel Eichelburg muss sein.

Ja, das Nachwort ist von Hrn. Friedrich selbst.WE.

[13:57] Der Stratege:

Auch ich werde mir das Eichelburgbuch definitiv kaufen. Was ich sehr interessant finde, ist, wie schnell es jetzt mit dem Buch geht. Noch vor 1,5 Wochen sah es so aus, als müsste WE das Buch selbst als PDF vermarkten. Nun wird es innerhalb von 4 Wochen mit Hardcover erscheinen. Das ist schon eine gewaltige Leitung auf Seiten des Verlags,  zeigt aber auch, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Die üblichen Bedenkenträger aus den großen Verlagen kennen diese Mentalität des Ärmelhochkrempelns natürlich nicht, da mehrheitlich Feiglinge.

Ich freue mich jedenfalls sehr für WE, dass das Buch nun doch noch richtig in einem Verlag erscheinen kann, inkl. E-Book. 

[14:15] Frau Kablitz macht ordentlich Dampf, sie hat am Wochenende auch bei 40 Grad Hitze gearbeitet.WE.


Neu: 2015-07-05:

[14:15] Zum Eichelburg-Buch: Die Umschlag-Rückseite:

Der Kollaps des Finanzsystems ist jetzt unausweichlich und kommt noch 2015. Damit gehen auch unsere heutigen Staaten pleite, können weder Steuern einheben, noch Sozialleistungen auszahlen oder sich über Kredite finanzieren. Das Buch zeigt die politischen und gesellschaftlichen Änderungen, die mit dem Crash kommen.

Danach kommt wieder ein Goldstandard mit Gold- und Silbergeld, sowie neue Monarchien in Europa. Es geht nicht anders, die heutigen Sozialstaaten sind nach dem Untergang ihres Papiergeldes nicht mehr finanzierbar. Ein neues, politisches System muss her.

Der Autor hat gute Kontakte zu den „Königsmachern" und schreibt darüber regelmässig auf seiner Website Hartgeld.com. In diesem Buch gibt es mehr dazu. Dieser Systemwechsel wurde gut vorbereitet, wie, zeigt der Inhalt. Dieses Buch ist so revolutionär und enthüllend, dass die Verlage reihenweise abgelehnt haben, es zu veröffentlichen. Dies trotz Unterstützung von den Quellen des Autors. Dass wieder ein Kaiser kommen könnte, ist für die Masse wie Politik und Verlage undenkbar. Ja, er kommt noch in 2015.

Mit der Werbung für das Buch soll am 7.7. begonnen werden, dann habe ich hoffentlich auch Links mit weiteren Informationen.WE.

Hier ist der Verlag: http://www.juwelenderverlag.com/

Das Buch dürfte ein Erfolg werden. Alle Verlage, die es abgelehnt haben, werden sich noch wundern und sich richtig über die eigene Feigheit ärgern.WE.

[16:33] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Genau so ging es mit "harry potter": von einem verlag zum anderen, JAHRE! der kleine buchverlag, der es schliesslich rausgebracht hat,
wird diese entscheidung wohl nicht bereut haben ;-) ich glaube das buch kommt zu spät, um viele zu retten, aber die genugtuung des
"ich habs euch die ganze zeit gesagt!" ist bestimmt auch sehr schön.

[16:50] Den Mutigen gehört der Erfolg.WE.

[17:44] Leser-Anfrage-CH:

Der Verlag liefert nicht in die Schweiz. Gibt es eine andere Möglichkeit das Buch zu bestellen?

[18:00] Der Verlag hat mitgeteilt, dass er auch in die Schweiz liefert, nur sind die Versandkosten höher. Das Buch ist über alle normalen Vertriebswege beziehbar.WE.

[17:57] Der Bondaffe zum Cheffe-Buch:

Sie werden Erfolg haben! Ich weiß es! Das Buch kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Es wird einschlagen wie eine Bombe. Habe ich Ihnen immer gesagt.

Warten wir auf diese Bombe.

[20:20] Leser-Kommentare-DE zum Buch:

(1) Zunächst meinen herzlichsten Glückwunsch, dass es mit der Veröffentlichung, Ihres Buches jetzt klappen wird, Herr Eichelburg! Ich würde mich sehr freuen, bei den ersten Lesern sein zu dürfen.. Sicherlich kann man dann vorbestellen?

(2) Schaue gerade die diversen GR Specials in verschiedenen Medien. Trotz eifriger HG Leser ist es für mich beängstigend, wie selbstverständlich schon über die Bankkontenenteignung gesprochen wird.
Für die ganz Langsamen: Es wird Zeit, was zu unternehmen. Die bisherigen Crashbücher werden uns wie Kinderbücher erscheinen. Eichelburgs Buch wird die bittere Wahrheit zeigen.

(3) Gratulation an den Cheffe daß sein Buch jetzt doch verlegt wird. Der
Verlag der das übernommen hat , hat sowieso sehr gute Bücher zur
Auswahl. Ich arbeite mich gerade durch die Webseite und kann nur
bestätigen dass der Verlag sehr gut zu Hartgeld passt.
Bin schon ganz gespannt auf Ihr Buch.
Schönen Abend an WE und TB.


Neu: 2015-07-03:

[10:20] Zum Eichelburg-Buch: Das Buch erscheint am 8. August.

Derzeit wird das Manuskript überarbeitet. Näheres in Kürze.WE.


Neu: 2015-06-27:

[10:45] Zum Eichelburg-Buch: jetzt hat auch Books on Demand abgelehnt, es zu veröffentlichen:

Vielen Dank für Ihr Interesse, Ihr Buch „Nach dem Finanz-Kollaps" bei Books on Demand zu veröffentlichen.
Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Ihr eingereichtes Manuskript aufgrund seines Inhaltes den Grundsätzen unseres Unternehmens bzw. unserer Vertriebspartner widerspricht und wir es deshalb nicht in den Handel bringen möchten.
Daher lehnen wir eine Veröffentlichung Ihres Titels in unserem Hause ab.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Also bleibt mir nur mehr eine Möglichkeit: die Veröffentlichung als PDF über unseren Webshop. Das sollte in der kommenden Woche geschehen.WE.

[11:15] Silberfan:

Lieber WE, es tut mir leid das es nun doch nicht geklappt hat mit dem Buch. Das mit dem e-book ist deshalb die letzte Möglichkeit und eine gute Idee. Sie können auch einen eigenen Verlag "gründen" hartgeld-Verlag, selbst wenn es nur bei diesem einen Buch bleiben sollte.

Was man den ganzen Verlagen die abgelehnt haben sagen kann ist, dass sie komplett die Zeichen der Zeit verschlafen haben, sich aber das Privileg aneigneten konnten einen Blick in die Zukunft werfen zu können. Ich wünsche das die Manuskriptzensierer nichts aber auch rein gar nichts mit ihrem Buch und den darin enthaltenen Informationen anfangen können und ein sehr böses Erwachen erleben müssen.

Die Verlage können sich nicht vorstellen, dass das kommt, was im Buch drinnensteht.WE.

[11:40] Leserkommentar-DE: ich verstehe nicht, wieso Books on Demand die Veröffentlichung ablehnt.

Das Geschäftsmodell von BoD, eine Dienstleistung, sieht ja so aus: BoD iat eigentlich ja nur so etwas wie eine Buchdruckerei. Zusätzlich kann man von BoD eine ISBN-Nr beziehen und BoD und listet das Buch in der Liste der lieferbaren Bücher und das alles gegen Bezahlung. Mir ist neu, das BoD eine rechtliche Bewertung des Buchinhaltes vornimmt. Für den Inhalt des Buches haftet normalerweise der Autor, da über BoD hergestellte Bücher meist im Eigenverlag des Autors erscheinen und somit der Autor die rechtliche Verantwortung trägt.

Falls Sie das Buch als Downlaod vertreiben wollen, denke ich, es wäre eine gute Idee, das Buch zusätzlich zum pdf-Format noch im epub-Format anzubieten. Dann könnten sie es evtl. noch zusätzlich über Amazon verkaufen und damit einen größeren Kundenkreis erreichen.

Die können sich alle nicht vorstellen, dass etwa wieder ein Kaiser kommt.WE.

[12:40] Leserkommentar-DE: mich wundert rein garnichts!

Das Verlagswesen ist allgemein hoch verschuldet,von den Druckereien reden wir erst nicht!Also sind das alles sozialist geprägte Kleinprostituierte von irgendwelchen Geldgebern,da kommt dann eine freidenkende Person ,die Klartext redet , nicht gut an! Zudem liegen Sie zeitlich immer zwischen 6-8 Monate im voraus mit ihren Prognosen,ein Volltrottel ist also absolut überfordert mit ihren Analysen.Die jetzige Terrorwelle,nebst der kriminellen Asylantenschwämme,ist in den Köpfen der Arschkriecher noch nicht angekommen!Sie sind ihrer Zeit weit voraus,oder 150 Jahre zurück! Aber erklären Sie mal den debilem Gutmenschentum das Wirtschaft und Geschichte in einem sich ständig wiederkehrenden Zyklus befinden!Ihre Leser sind vorbereitet,das reicht! Wölfe sprechen eine andere Sprache als Schafe!Danke!

Schulden machen ängstlich.

[12:40] Der Bondaffe:
Herr Eichelburg, die genauen Inhalte Ihres Buchs sind noch gar nicht bekannt und Sie haben es auf Anhieb geschafft gleich den Gipfel des Olymps jedes Sachbuchautors zu erreichen. Aus dem Stand, einfach so, mein gebührender Respekt, sehen Sie das als große Ehre an. Sie haben voll ins Wespennest gestochen und auf Anhieb die Königin erwischt. Sehen Sie es als von einer höheren Instanz gesteuert. Ihr Buch wird genau zum richtigen Zeitpunkt erscheinen. Dann entfacht der Inhalt auch seine volle Wirkung. Sie wissen ja, zuerst ignorieren sie einen, dann lachen sie über einen und zum Schluß bekämpfen sie einen. Nur kann man sie auf der Buchvertriebsebene der Verlage nicht erwischen, weil sie das alleine machen. Hartgeld.com ist eines der modernsten und fortschrittlichsten Kommunikationsmedien die ich kenne. Warum sollten Sie aufgrund dieser Situation mit der Buchveröffentlichung nicht auch neue Wege gehen. Zum Schluß lachen Sie über die renommierten Verlage. So kommt's garantiert!

[15:50] Leserkommentar-DE:
Das ist nun wirklich eine neue Qualität der Zensur. Heute geht der Druck von Lobbygruppen direkt gegen die Internetkonzerne und ihre Informations- und Vertriebsmacht. Amazon wirft einige "rechtsgerichtete" Buchverlage raus, nicht jedoch die linksextremen. Google und Youtube sperren Seiten, nehmen ihnen die Werbemöglichkeit oder verlagern sie bei den Suchergebnissen weit nach hinten. (...)
Wie in dem Schreiben an Sie erwähnt, befürchtet BoD von den Vertriebspartnern dann rausgeschmissen zu werden, weil das Marketing (auch) eines der Schlupflöcher für im normalen Leben gescheiterte Idioten ist. Genauer hätte die Dame mit dem halbausländischen Doppelnamen sagen müssen:
"Ich bin eine linksgrüne Zimtzicke mit Orchideenstudium und jetzt wo ich endlich eine schlechtbezahlte Festanstellung habe, nutze ich meine Macht aus, denn auch die Geschäftsleitung fürchtet meine PC-Argumente."

Dieser Leser war früher selbst Verleger, kennt sich also aus. Es sind mehrere interessante Vorschläge hereingekommen, vielen Dank dafür.WE.


Neu: 2015-05-27:

[18:15] Die aktuelle Situation um das Buch von Walter Eichelburg:

Das Buch wurde inzwischen bei Books on Demand in Auftrag gegeben. Leider haben sich rechtliche Komplikationen ergeben. Der Erstverlag, Edition A hat die Rechte an die Münchner Verlagsgruppe abgetreten, es wurde mir kein neuen Vertrag zur Unterzeichnung vorgelegt. Die MVG hat vor Monaten ganz plötzlich die Veröffentlichung abgelehnt, will mich aber nicht aus dem mit denen nie abgeschlossenen Autorenvertrag herauslassen, bzw. am Erlös mitschneiden. Die Sache wurde inzwischen meinem Rechtsanwalt übergeben, das kann die Sache aber noch massiv verzögern.

An alle Rechtsanwälte unter den Lesern in Österreich und Deutschland: hat die MVG überhaupt noch Rechte an diesem Buch?WE.


Neu: 2015-05-03:

[7:00] Umgang mit Hass-Mails:

Immer wieder kommen Häme und Hass-Mails bei uns herein. Wir halten viel aus, aber irgendwann ist es genug. Leider sind es oft "Geadelte", denen zuerst einmal der Nickname entzogen wird.

Ein besonders schlimmer Fall ist der frühere "Düsseldorfer", der dauernd auf TB losgeht. Ich habe inzwischen beschlossen, ihn auf meine Verhaftungsliste zu setzen und TB das UNLIMITIERTE ZÜCHTIGUNGSRECHT an ihm zu geben. Dieses sollte unbedingt vollzogen werden, wenn die Zeit reif dafür ist.

PS: meine Verhaftungsliste wächst, die Volksgerichte werden zu tun haben.WE.

[7:50] Vielen Dank für das Runterladen des Straka-Videos. Ich hoffe, das ist vor Gericht verwendbar. Falls es dieses Gericht zum nächsten Termin noch geben sollte. Alle Richter werden entlassen.WE.


Neu: 2015-04-27:

[17:00] Wir stellen vor: Der Professor:

Ein Universitäts-Zoologe aus Österreich, der hoffentlich weiss, wie man Tiere ausnimmt. Hier der Adelungs-Vorschlag von TB:

Dieser Contributor schreibt uns qualitativ hochwertig seit über einem Jahr und ist mutig genug, von seiner Uni-Adresse aus zu schreiben.
Mit allem gebotenem Respekt vor Deiner Endentscheidung möchte ich ihn zur Adelung vorschlagen.
Der Name wäre selbstverständlich: der Professor

Willkommen bei den Geadelten!WE.


Neu: 2015-04-08:

[20:10] Leserkommentare nach Redaktionsschluss:

Auf vielfachen Wunsch der Leser beenden wir unsere Redaktionstätigkeit zwischen 20:15 und 20:30. Allerdings kommt danach meist eine Flut von Leserkommentaren und Mails mit Artikeln herein. Diese bearbeiten wir am nächsten Tag.

Mit Leserkommentaren zu Themen des Vortags haben Sie es viel schwerer, bei uns durchzukommen, als am selben Tag. Bitte senden Sie Ihre Kommentare bis 20h ab.WE.
 

[08:50] Leser-Zuschriften für das Cheffe-Buch:

Auch heute haben uns wieder zahlreiche Zuschriften mit Tipps und Hinweisen erreicht. Stellvertretend für diese sei die obenstehende Nachricht gepostet. Wir danken allen Lesern für Ihr Engagement! TB

[13:50] Vielen Dank für die guten Tipps, diese publizieren wir nicht, sondern verwerten sie intern.WE.


Neu: 2015-04-07:

[13:50] Informationen zum Cheffe-Buch:

Leider hat sich bis jetzt kein Verlag bereitgefunden, das Buch zu verlegen. Das Kaiser-Thema war ihnen wohl zu heiss. Daher wurde entschieden, das Buch nach Überarbeitung über Books on Demand selbst zu verlegen.

Frage an die Leser: hat jemand praktische Erfahrungen mit diesem Verlag als Autor? Das wäre für mich sehr wertvoll.WE.

[16:45] Vielen Dank für alle Leserhinweise. Mit BOD wurden offenbar  recht gute Erfahrungen gemacht.WE.


Neu: 2015-03-23:

[7:40] Einige Statistiken aus Google Adsense zur Benutzung von Hartgeld.com:

Die Werbung über Google Banner bringt auch interessante Statistiken, die wir den Lesern nicht vorenthalten möchten:

Regionale Verteilung der Zugriffe: Deutschland 80%, Östereich 14%, Schweiz 5%, hartgeld.com wird in mindestens 50 Staaten gelesen, darunter sogar Indien und Panama

Plattformen: 70% verwenden den PC, 20% Tablets, 10% Smartphones

Vielen Dank für Ihre Klicks auf die Google Banner und Ihre Einkäufe bei unseren direkten Werbepartnern, der Betrieb dieser Website ist nicht ganz billig.WE.

 

Seitenauslagerung, ältere Inhalte finden Sie im Archiv