Werbung

Informationen Österreich

Diese Seite befasst sich mit spezifisch österreichischen Themen.

Neu: 2016-08-30:

[8:15] OE24: Hofburg-Duell entscheidet: Wann kommt die Neuwahl?

Die ÖVP spielt die Schlüsselrolle für die Neuwahl: Denn in der ÖVP ist allen klar, dass der seit gestern 30 Jahre alte Sebastian Kurz den in allen Umfragen zurückgefallenen „Django" Mitterlehner als Parteichef ablösen wird. Völlig offen ist nur: Wann? Wie immer herrscht in der ÖVP Chaos – der amtierende Parteichef Mitterlehner wird eifrig demontiert, aber keiner will wirklich „Königsmörder" sein. Weder die Kurz-Fans um Pröll in NÖ, noch die sonst gerne Parteichefs mordenden Steirer, noch die Platter-­Tiroler wollen „Django" das Messer in den Rücken setzen. Im Gegensatz zum Faymann-Sturz in der SPÖ fehlt in der ÖVP diesmal der „Judas".

Die Kurz-Strategie für den Fall der ÖVP-Übernahme ist klar: Er wird Kanzler Kern ein 50- oder 100-Punkte-Papier für ein „Neues Österreich" überreichen, und wenn Kern den Reformen (von verschärftem Asyl-Kurs bis Pensions-Reform) nicht zustimmt, wird die Große Koalition beendet – dann wird im März 2017 gewählt. Denn die Kurz-Bedingung für die Übernahme der ÖVP wird schon im Vorhinein die Neuwahl sein.

Es wird sich nur zeitlich für eine Neuwahl nicht mehr ausgehen, denn 2017 wird bereits der neue Kaiser regieren. Die sind alle ahnungslos. Kern wird dieses Kurz-Papier ablehnen müssen, weil er es in seiner Partei nicht durchbringt. Dass der Landeshauptmann Pröll ein Kurz-Fan ist, hat auch einen anderen Grund (gut gemacht, Erwin).WE.
 

[8:00] Presse: Wie viele Arbeitslose sind unwillig?

Die Geschäftsführerin meldete dem AMS das Desinteresse der Dame und dachte, die Sache sei damit erledigt. Doch es kam anders. Sieben Monate später erhielt Sima eine Vorladung zum Bundesverwaltungsgericht. Denn die Arbeitslose hatte das AMS geklagt, da die Bezüge aufgrund der Meldung eingestellt wurden. „Toll habe ich mich bei diesem Gerichtsvormittag nicht gefühlt, eher als Angeklagte", erzählt Sima. Vor Gericht sei auch ein Vertreter der Arbeiterkammer anwesend gewesen. Dieser habe sie, so die Geschäftsführerin, „verhört".

Unternehmer, macht um das AMS lieber einen grossen Bogen und rührt es nicht an. Denn sonst landet ihr wie in diesem Fall vor Gericht, möglicherweise nicht als Zeuge wie hier, sondern als Angeklagter.WE.


Neu: 2016-08-29:

[19:00] Unzensuriert: Medial beworbener "Van der Bellen Rave" war Mega-Flop

[17:15] Kurier: Freie Gewerbe: Kleiner Wurf, große Wirkung

Jede Vereinfachung sei zu begrüßen, das alleine wäre aber noch kein großer Wurf, sagt Arbeitsrechtsexperte Wolfgang Mazal. Allerdings könnte dieser kleine Schritt dramatische Folgewirkungen auslösen, warnt der Universitätsprofessor im Gespräch mit dem KURIER: "Das österreichische System des Arbeitsrechts baut darauf aus, dass jeder Unternehmer eindeutig einer Teilorganisation der Wirtschaftskammer zugeordnet wird", sagt Mazal. "Ohne klare Zuordnung bricht das Kollektivvertragssystem in sich zusammen."

In Zukunft wird es ohnehin keine Gewerkschaften und Kollektivverträge mehr geben.WE.
 

[14:30] Zuerst: Absage an „kleinasiatische Machthaber“: Gudenus will Jahrestag der Türkenbefreiung feiern

Weiter sagte Gudenus: „Wir lassen uns Wien mit seinen großherzigen Menschen sicher nicht von kleinasiatischen Machthabern madig machen, die uns einmal mehr deutlich vor Augen führen, daß die Türkei niemals ein Teil von Europa sein wird." Gudenus kündigte an, daß er den 333. Jahrestag der Befreiung Wiens von der Türkenbelagerung am 12. September gemeinsam mit der Bevölkerung feierlich begehen wolle.

Sehr gute Idee!
 

[14:00] Staatsstreich.at: Präsidenten-Wahl in Österreich: Welche Kontrolle Macht benötigt

[10:35] Leserkommentar-AT zum Beitrag von gestern 13:50 (Nato Panzer durch Wien):

Nicht nur Panzer, auch die typischen Chinook Militärtransporthubschrauber. Gerade vorige Woche wieder 2 gesichtet. Aber man hat ja meist keine Kamera schussbereit, zu überhören sind sie aber nicht. Die Flugroute: aus Richtung Wien / Linz über Zentralraum Oberösterreich Richtung Bayern. Mehrmals schon gesichtet. Auch in umgekehrter Richtung nach Polen ? Ukraine ? Seit wann sind diese Bewegungen von Kriegsgerät zu Lande und in der Luft - von Österreich genehmigt?

[12:00] Dafür ist eine staatliche Genehmigung erforderlich, diese dürfte aber grosszügig erteilt werden. Einen US-Chinook habe ich selbst schon über Wien gesehen.WE.
 

[7:50] Presse: Machtprobe in der Regierung um Asyl und Steuern

Wien. In der SPÖ-ÖVP-Koalition fallen in den kommenden acht Tagen wichtige Vorentscheidungen, ob SPÖ und ÖVP bis zum regulären Nationalratswahltermin 2018 zusammenarbeiten werden oder ob bereits im Frühjahr 2017 vorzeitig gewählt wird. Morgen, Dienstag, liefern die fünf von der Regierung im Mai eingesetzten Arbeitsgruppen zu Wirtschaft und Arbeit, Sicherheit und Integration, Bildung, Entbürokratisierung, Forschung und Technologie Zwischenberichte im Ministerrat.

Diese Regierung ist komplett am Ende. Offenbar geht es nur mehr um den Neuwahl-Termin. Aber vorher werden wir schon im Kaiserreich sein und diese Politiker hoffentlich im Straflager.WE.

Der Kanzler sollte in der eigenen Partei aufräumen: Wir hätten euch gern als Wähler - sind aber zu gut


Neu: 2016-08-28:

[13:50] ET: Entdeckt: NATO-Panzer rollten per Zug durch Wien

[8:15] Kurier: Bundeskanzler Christian Kern sieht Härtetest für Koalition

KURIER: Herr Bundeskanzler, vor einem Jahr waren die ÖBB und Sie als damaliger ÖBB-Chef in aller Munde: Die Bahn hat täglich Tausende Flüchtlinge unbürokratisch von Ungarn nach Deutschland transportiert. Welche Erinnerungen kommen bei Ihnen zuerst an diese Tage auf?

Christian Kern: Als Erstes die Bilder der Erleichterung der Menschen, als sie am Bahnsteig angekommen sind. Sie hatten ja alle eine wochenlange Odyssee hinter sich. Und gleichzeitig auch die ungeheure Hilfsbereitschaft der Österreicher. Die Bereitschaft, hier anzupacken, das war schon sehr berührend.

Dieser Bundeskanzler ist ein totaler Naivling. Er versteht nicht, dass er Massen von Terroristen geschleppt hat und weiter schleppt. Mögen ihn seine heissgeliebten Terroristen im Bundeskanzleramt besuchen, wenn sie zuschlagen. Die schneiden auch einen Kanzler-Kopf ab - weil er für die ein Kuffar ist.WE.

Noch ein roter Naivling: Stöger: "Möchte Österreichern Slums ersparen"

Warum sollen wir das zahlen? So viel kostet die Asylkrise wirklich


Neu: 2016-08-27:

[15:50] Krone: A4- Tragödie: Wie ein Polizist zum Minister wurde

Heute genau vor einem Jahr erschütterte die Nachricht von 71 Flüchtlingen, die tot in einem Lkw auf der A4 entdeckt wurden, die Welt und führte zu einem Umdenken in der Asyldebatte. Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil war damals als Landespolizeidirektor des Burgenlands hautnah am tragischen Geschehen.

Der Sozialdemokrat avancierte zum Krisenmanager neben einer Innenministerin (Johanna Mikl- Leitner, Anm.), die damals "vor Ergriffenheit unbrauchbar war", wie die "Bild" schreibt.

Es hat damals mehrere solcher Todeslaster gegeben, aber dieser war der Schlimmste. Es wurde auch reichlich darüber berichtet. Vorher wurden einige Flüchtlingsboote versenkt. Das waren ganz sicher alles Geheimdienst-Operationen um genau diese "Ergriffenheit" bei den Politikern zu erzeugen. Die Mikl-Leitner war damals also unbrauchbar.WE.

PS: Doskozil ist als Verteidigungsminister viel besser als sein Vorgänger Klug. Auch strahlt er nicht Klugs "Wärme" ab.

[18:50] Leserkommentar-AT:

Ich habe gerade den Beitrag aus der Krone gelesen. Dabei ist mir eingefallen, dass im unteren Drittel des Economist Cover 2015 der kleine Geländewagen mit der Buchstaben-Zahlen-Kombination A4 als Teil des Nummernschilds zu sehen ist. Ich meine mich zu erinnern, dass Sie damals gesagt bzw. geschrieben haben, dass das ein Event aus dem Drehbuch sei.
 

[10:20] Andreas Unterberger: Irrweg Forschungsförderung

[10:30] Der Artikel zeigt sehr gut, dass auch diese Forschungsförderung nur Stimmenkauf und Bürokratenbeschäftigung (also Vergabe von schönen Posten an Parteigünstlinge) ist.WE.
 

[8:00] Kurier: Statt roter Maschinensteuer will VP-Chef "echte Bürokratiebremse"

Mitterlehner will zwei Gesetze abschaffen, sobald ein neues kommt. Und verspricht für jede neue Belastung die doppelte Entlastung.

Presse: Arbeitsinspektor soll eher beraten als strafen

Das alles hätte Mitterlehner schon lange machen können. Man sieht, er kämpft um seinen Job als Vizekanzler. Kurz wird ihn bald beerben.WE.
 

[8:00] Krone: Asylwerber in Islam- Kindergärten untergebracht?

Brisante neue Vorwürfe gibt es im Kriminalfall rund um das Kindergarten- Netzwerk von Abdullah P. (31) und seiner Gehilfin Silvia K., das wegen vermuteten Förderbetrugs in großem Stil von der Staatsanwaltschaft Wien durchleuchtet wird. Das Duo soll mehrere geförderte Wohnungen für Kindergartenvereine angemietet haben. Doch aus dem Koran wurde dort keinem Mädchen oder Buben vorgelesen. Denn laut Staatsanwalt waren etwa in den Räumen im Gasometer in Wien- Simmering Asylanten untergebracht. Nun wurde erstmals Anklage wegen Einmietbetrugs eingebracht.

Das alles hat die Stadt Wien mit dem roten Fettwanst auch noch subventioniert. Alleine wegen dieses Skandals müssten diese Politiker alle rausgeworfen werden.WE.
 

[8:00] Krone: Spannungen in der SPÖ um die Flüchtlingspolitik

Offiziell herrschte nach dem Frontalangriff von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil gegen Merkels "Wir schaffen das"- Politik in der SPÖ diszipliniertes Schweigen. Hinter den Kulissen rumort es aber gewaltig. Die bereits unter Ex- Kanzler Werner Faymann herrschenden Spannungen um die Flüchtlingspolitik spürt jetzt auch Faymanns Nachfolger Christian Kern.

Presse: Merkel-Kritik: Doskozil bringt Kern in Verlegenheit

Focus: "Unverantwortlich": Warum Österreich nun auch Merkel angreift

Der Verteidigungsminister muss wissen, dass die Terror-Armee als Flüchtlinge gekommen ist. Der naive Kern kann es sich vermutlich nicht vorstellen und die arabische Staatssekretärin tut vermutlich alles für die Terroristen, damit sie uns erobern können.WE.


Neu: 2016-08-26:

[18:45] Unzensuriert: Illegale Doppelstaatsbürger: Tirol bürgert Türken aus

Pro Jahr werden ca. 30 Personen ausgebürgert, die Dunkelziffer an illegalen Doppelstaatsbürgern kann man nur erahnen.


Neu: 2016-08-25:

[19:15] Standard: Lopatka: "Viele Flüchtlinge entscheiden sich gegen die Arbeit"

Der Nationalrats-Wahlkampf hat eindeutig begonnen, die Politiker-Zungen werden lockerer.WE.
 

[18:00] Mitteleuropa: Eine „Hercules“-Arbeit

[17:50] Presse: Strafe für Firma: Mitarbeiter elf Minuten zu spät angemeldet

Von einem Fall von überbordender Bürokratie berichtete die oberösterreichische Wirtschaftskammer (WK). Weil er einen Arbeitnehmer um elf Minuten zu spät angemeldet hat, ist ein oberösterreichischer Unternehmer zu 2180 Euro Geldbuße bzw. 146 Stunden Ersatzfreiheitsstrafe verdonnert worden. Die zweite Instanz milderte das Urteil auf 1090 Euro oder 73 Stunden Gefängnis ab.

Diese Arbeits-Bürokratie ist absolut unerträglich geworden. Die Türken und Araber werden wahrscheinlich gar nicht kontrolliert, denn da ist sofort der Vorwurf des Rassismus da.WE.
 

[16:50] ET: Umfrage: Präsidentschaftswahlen in Österreich – Hofer liegt mit Respektabstand vor VdB

[14:30] Guido Grandt: Der mysteriöse Tod von Jörg Haider (5): „Wurde der Landeshauptmann politisch verfolgt, weil er brisante Informationen zur Finanzkrise besaß?“

[14:15] Unzensuriert: Keine Arbeit, aber Geld: „Flüchtlingsnetzwerke“ auf Wohnungssuche in Wiens Nobelbezirken

Geld für die Miete spielt keine Rolle, denn sie sagen es selbst: dieses kommt vom AMS. Die Österreicher können finanziell nicht mehr mithalten.WE.
 

[10:40] ET: Eklat nach Todes-Posting: Neue Äußerungenen von Gabalier, seinem Management und SPÖ-Baumgärtel

"Es ist unerträglich, wenn ein Arzt und SPÖ-Funktionär einem Musiker, der in seiner Familie schwere ähnliche Schicksalsschläge erleiden musste, empfiehlt, seinem Leben ein Ende zu setzen". (A. Gabalier, Musiker)

Die SPÖ liefert sich mit dem Mittelfinger-Bruder aus Deutschland einen Wettkampf im Niveau-Tieffliegen.
 

[7:15] Standard: Wenn der Aufstieg schwerer (gemacht) wird

Dass die Belastung von Arbeit nicht mehr ausreicht, um den Sozialstaat zu finanzieren, ist evident. Was aber im Vorschlag Kerns völlig fehlt, ist zunächst ein Konzept zur Einsparung beim Sozialstaat und in der Bürokratie sowie ein Antasten des immens teuren Finanzausgleichs, der offenbar weiterhin den Bundesländern Geld zum Verbrennen weiterleitet.

Sogar den Redakteuren des linken Standard reicht es jetzt offenbar mit den hohen Steuern. Diese Politik wird nicht beim Sozialstaat sparen, da sie sonst einen Wähleraufstand riskiert und auch nicht beim Finanzausgrleich, weil sonst ein Aufstand der Landesfürsten droht. Das ganze System muss daher weg.WE.


Neu: 2016-08-24:

[19:35] Angst vor Strache: Muffensausen in Alpbach

[19:15] Unser Mitteleuropa: Soros’ Geld floss auch nach Österreich – Auf wen der Spekulant im Europaparlament zählt

[18:30] Unzensuriert: Alexander van der Bellen will „mehr denn je“ Bundespräsident werden und die Österreicher mehr denn je bezahlen lassen

[9:50] Leserzuschrift zu Wut-Muslima beißt und tritt Polizisten in Zell am See

Aus Zell am See habe ich erst am Wochenende gehört, dass man dort die Hotel-Preise für die Araber gleich mal um 100 Euro pro Nacht nach oben setzt. Nicht, weil die so reich sind, sondern weil sie so viel zerstören (scheinen sich in Zell gerne volllaufen zu lassen – war die nicht mal was von Alkoholverbot im Islam...?).
 

[9:45] Krone: Vorarlberger Türken: "Dutzende Familien wollen Österreich verlassen"

Ein Teil der türkischen Gemeinde in Vorarlberg hegt offenbar großen Unmut über Integrations- und Außenminister Sebastian Kurz. Dies hat sich nun in einem teils grotesk anmutenden Brief an ÖVP- Landeshauptmann Markus Wallner niedergeschlagen, der von der türkisch- dominierten Arbeiterkammerfraktion "Neue Bewegung für die Zukunft" verfasst wurde. Darin wird ein zunehmend feindliches Klima in Österreich angeprangert, um schließlich festzuhalten: "Dutzende Arbeiter wären bereit, Österreich mitsamt ihren Familien zu verlassen" - allerdings nicht ohne finanziellen Zuschuss ...

Dann haut doch ab, aber ohne die eingezahlten Sozialversicherungs-Beiträge. Interesseant, wer da in der Arbeiterkammer, aka "Türkenkammer" sitzt.WE.
 

[8:00] Focus: Ankara zieht Botschafter aus Wien ab Warum sich das kleine Österreich so mit der Türkei anlegt

Für den österreichischen Parteienforscher Peter Filzmaier von der Donau-Universität Krems ist die Sache ganz klar: „Der Hauptgrund ist die innenpolitische Profilierung." Es gehe Kern und Kurz darum, die Zeitungsschlagzeilen nicht der rechtspopulistischen FPÖ zu überlassen, sagt er zu FOCUS Online.

Interessante Analyse. Auf den Paria Türkei darf man bei uns getrost draufschlagen. In Wirklichkeit werden vorgezogene Neuwahlen zum Nationalrat vorbereitet.WE.


Neu: 2016-08-23:

[17:20] Unzensuriert: Österreichische Studentenvertretung verteilt "Arschlecktücher" gegen Syphilis

Das ist wirklich eine Perversen-Vertretung.
 

[16:30] Trend: Kaufkraftstudie: Österreich fällt im Europavergleich zurück

[16:00] ET: Ö-Innenminister: Keine extra Asylverfahren für verurteilte Migranten – Strafgericht soll direkt abschieben

[15:15] Guido Grandt: Der mysteriöse Tod von Jörg Haider (4): „Morddrohungen gegen den Landeshauptmann!“

[14:30] Leserzuschrift-FR zu Fall Kampusch 10 Jahre Natascha und ich

Heute ist in allen Medien wieder die Kampusch Sache

Heute ist der 10. Jahrestag ihrer Befreiung. Das wäre das ideale Datum, die Sache auffliegen zu lassen.Das muss jetzt ohnehin bald kommen, so stark wird das Thema derzeit getrommelt und im September wird uns der Islam angreifen. Dann haben wir andere Sorgen.WE.
 

[14:20] ET: Strache im ORF: Islamisierung stoppen „meine politische Verantwortung“

[8:00] Krone: Wieder Krise mit Türkei: Botschafter abgezogen

Alles nur reiner Zufall? Exakt 333 Jahre nach der zweiten Türkenbelagerung und der finalen Schlacht am Wiener Kahlenberg ist das Verhältnis zwischen Österreich und der Türkei wieder äußerst angespannt! Die Türkei hat ihren Botschafter in Österreich zu Konsultationen nach Ankara zurückgerufen, um "über die Beziehungen zu Österreich zu beraten".

Interessanter, zeitlicher Zufall. Bald beginnt die "3. Türkenbelagerung", diesesmal in ganz Europa und sie wird absolu grauslich.WE.
 

[8:00] Kurier: Strache: Der nächste Schritt heißt Kanzler

Heinz-Christian Strache zu Gast im ORF-Sommergespräch zu Flüchtlingen, Arbeitsmarkt, EU-Austritt und die kommende Wahl.

Er hatte als politischer Routinier relativ leichtes Spiel, obwohl er von der roten Moderatorin natürlich behindert wurde. Eine Stilfrage: er hatte sein Sakko offen und nicht geschlossen wie die üblichen Lackaffen-Politiker.WE.


Neu: 2016-08-22:

[19:10] Krone: So viele Millionen kassiert die Politik vom ORF

Die ORF- Gebühren werden in Österreich von den Kunden des ORF eingehoben, dem ORF selbst bleiben davon grob gerechnet zwei Drittel. Ein Drittel kassieren Finanzamt, Kanzleramt und sieben von den insgesamt neun Ländern in Form einer Landesabgabe. Zusammen macht das 270 Millionen aus, die "die Politik" in die Tasche steckt.

Was nicht an den ORF geht, wird von der Politik an ultralinke "Künstler" als Kulturförderung ausgeschüttet. Weg mit diesem ganzen System.WE.
 

[18:15] Andreas Unterberger: Wiener Niedertracht

[13:45] Leserzuschrift: Karl Renner und die Sozialdemokratie - Otto von Habsburg erinnert sich:

Ich habe wieder eine interessante Passage über Karl Renner und die Sozialdemokratie entdeckt:

Otto von Habsburg im Gespräch mit Eva Demmerle

ED: Fühlen Sie heute keinen Gram, wenn Sie an Österreich denken?

OvH: Nein. Das verdanke ich meinen Eltern, die alles getan haben, dass bei uns Kindern keine bösen Gedanken entstehen. Natürlich hat man uns schlecht behandelt. Allen voran Karl Renner – der ein echter „homunculus austriacus" war. (*Karl Renner, 1870-1950, war einer der führenden Politiker der österreichischen Sozialdemokratie. Von 1918 bis 1920 Kanzler, von 1945 bis 1950 Bundespräsident)

Renner hat alles getan, damit die kaiserliche Familie so schnell wie möglich das Land verlässt. Er spielte auch beim Anschluss Österreichs eine ungute Rolle und nicht zuletzt hat er noch die servilen Briefe an Stalin geschrieben.

Die Sozialdemokratie hatte doch immer in ihrem Parteiprogramm die Forderung nach dem Anschluss. Zuerst ist der Anschluss aber von den Alliierten verboten worden. Als dann aber Hitler gekommen ist, war Renner einer der ersten der vor lauter Begeisterung gejubelt hat. Er hat sofort einen großen Dankbrief an Hitler geschrieben. Und als dann nach dem Krieg die Kommunisten kamen, um Österreich zu besetzen, hat er einen Jubelbrief an Stalin geschrieben.

ED: Also hat Adolf Hitler 1938 mit dem Anschluss einen sehnlichen Wunsch der österreichischen Sozialdemokratie erfüllt.

OvH: Genauso war es, aber das will heute niemand mehr hören.

Aus: Eva Demmerle, „Der Habsburg-Faktor" – Visionen für das neue Jahrtausend, Erich Lejeune/Edition Mensch, Heidelberg 2007. S. 72-73

Die Habsburger mögen die Roten absolut nicht. Dafür dass Renner & co Kaiser Karl 1918 aus der Hofburg geworfen und ihm nachgegrinst haben, wird es eine Abrechnung geben. Renner war ein totaler Wendehals.WE.

[14:30] Der Schrauber:

Ich muß feststellen, daß die Sozialdemokraten schon immer so waren, wie ich sie hasse. Und zwar unabhängig davon, ob Österreich oder Deutschland.

[17:30] Die Beiden waren noch schlimmer: Hugo Breitner, Otto Bauer

Breitner war der Steuersadist der Gemeinde Wien. Bauer mit seiner linken Rhetorik hat schlussendlich dafür gesorgt, dass die Demokratie 1933 in Österreich unterging.WE.
 

[8:10] Krone: Wirtschaft protestiert gegen grüne Pickerl- Abzocke

Ein Installateur mit drei Firmenwagen muss künftig für das Parkpickerl in Wien- Währing 1080 Euro blechen - das sei für Betriebe "extrem belastend", kritisiert die Wirtschaftskammer. Außerdem seien viele Währinger Unternehmer besorgt, dass sich gute Mitarbeiter nun woanders gleichwertige Jobs mit Gratis- Parkplätzen suchen.

Das sind die Prioritäten der Grüninnen: Grüne jetzt klar gegen Abschiebung von Kriminellen

Das will das Volk: Umfrage: 93% für mehr Härte bei Asyl

Wenn die Zeit zur Abrechnung mit euch HochverräterInnen kommt, dann werdet ihr nackt ausgezogen und in neu zu errichtenden Straflager getrieben. Von dort aus wird man euch mit der Peitsche als Chain-Gang etwa eure Strassenrückbauten per Handarbeit rückgängig machen lassen.WE.


Neu: 2016-08-21:

[17:40] Andreas Unterberger: Kerns Chuzpe(n) oder: das Zickzack eines Zerrissenen

Der Bundeskanzler hat leider nicht den Mut, den linken Flügel der SPÖ vor den Kopf zu stossen.WE.
 

[10:45] Krone: Zuzug zu hoch: Wiener werden immer ärmer

Wasser, Müllabfuhr und vor allem das Parken werden, wie berichtet , ab 2017 massiv teurer. Kein guter Ausblick. Denn die Wiener werden schon seit Jahren ärmer. Der starke Zuzug sorgt nicht nur für schwindelerregende Mieten, Lohndruck und Problemen in der Gesundheitsversorgung. Es fehlen schlichtweg die Jobs.

Was wir hier schon vor einigen Jahren geschrieben haben, schreibt jetzt auch die Krone, damit es alle verstehen. Der Hochverrat an uns durch unsere rot-grünen Politiker.WE.
 

[8:15] Presse: Maschinensteuer: ÖVP blockiert SPÖ-Pläne

Bundeskanzler Christian Kern will ein Pilotprojekt für die Wertschöpfungsabgabe, die ÖVP ist davon nicht begeistert.

Die roten Affen können es einfach nicht lassen.

Bei den Schwarzen gibt es andere Probleme: Umsturz in der ÖVP nur noch eine Frage der Zeit

Der neue Star wird bald übernehmen müssen: Kurz wird 30: Nur für die Hofburg noch zu jung

Daher wird die ÖVP alle SPÖ-Pläne blockieren.WE.
 

[8:15] Krone: So krallten sich Grüne 15 Aufsichtsrats- Posten

War "die dunkle Seite der Macht" doch zu verlockend? Wiens Grüne haben sich - trotz lauter Dementi im Herbst 2015 - nun doch 15 Aufsichtsratsposterln in ausgegliederten Betrieben der Stadt gekrallt, die "Krone" hat die ganze Liste der Jobs. Postenschacherei sei das "sicher nicht", meint der Klubchef der Grünen.

Man sieht, auch den grünen Veganern und Müsli-Fressern geht es nur um Geld und Posten. Weg mit diesem ganzen Sauhaufen und diesen Staatsbetrieben. Diese dienen nur zur Politiker-Versorgung.WE.


Neu: 2016-08-20:

[11:00] Krone: Der Kaske- Plan: 100.000 Arbeitslose weniger

Als echter Kommunist will er das über zusätzliche Staatsausgaben erreichen. Die viel bessere Lösung wäre die Abschaffung der Arbeiterkammer, denn dann hätten die Arbeitnehmer automatisch 0.5% mehr am Gehaltskonto und es gäbe weniger Bürokratie.WE.
 

[11:00] Kurier über das Politiker-Leben: Hans Peter Doskozil: "Wird’s eng, schreist nur mehr: Gib Gas"

80 bis 90 Arbeitsstunden pro Woche sind Usus. Unter der Woche steht häufig das Verteidigungsministerium und die Flüchtlingskrise im Fokus, am Wochenende nimmt Doskozil seine Funktion als Sportminister wahr und tingelt zu diversen Sportevents.

Das Vorzimmer teilt dem Minister die Termine zu.
 

[8:30] Krone: Feinde bis aufs Blut: Kurden gegen Türken in Wien

Ein Meer an Fahnen auf beiden Seiten, doch es ist eine Feindschaft bis aufs Blut: Die einen fordern die Freilassung von PKK- Führer Abdullah Öcalan, die anderen demonstrieren mit roten Flaggen und Halbmond - Alarmstufe Rot am Samstag in der Wiener City.

Eigentlich würden die alle einen Kopfschuss verdienen, dann wäre das Problem gelöst. Wenn wir so in der Türkei demonstrieren würden, dann würden wir sofort verhaftet und abgeschoben werden. So sollte unsere Exekutive auch verfahren. Allen Demonstranten, die einen österreichischen Pass haben, sollte dieser sofort entzogen werden.WE.

[11:30] Der Schrauber: Ganz genau.

Man sieht daran ganz deutlich, daß es völlig irre ist, diese konträren Parteien hier zu haben und denen auch nur das geringste Privileg einzuräumen. Das sind alles Fanatiker, die sich nur auf ihre Dominanz versteifen, die sie zur Zeit womöglich nicht haben. Der Unterdrückte schaut dann immer so zum Erbarmen aus und wird dann hier gepäppelt.

Bekommt aber der jetzt Unterdrückte plötzlich vor Ort die Oberhand, ist er der Schlächter und Unterdrücker und die bisherige Partei schaut zum Erbarmen aus, wird dann auch hier gepäppelt.

Resultat: Wir haben alle Schlächterfraktionen hier, die werden alle sozial gerecht gepäppelt und tragen ihren Zwist hier aus. Und weil alte Sprüche oft stimmen: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich. Heißt: Geht es gegen uns, sind die plötzlich alle verbündet.

Das gilt für Alles, was hier auf die Tränendrüsen drückt, auch für diese jämmerliche Story von vor ein paar Tagen, mit dieser agitierenden Jesidin. Auch das sind nur durchgeknallte Fanatiker, gerade mal unterlegen, ansonsten für ihre krude Philosophie jederzeit schlachtbereit.

Weg mit dem ganzen Kroppzeugs, braucht kein Mensch hier, ist schlimmer wie Pest, Cholera und alle Fellparasiten zusammen.

Gegen traut sich niemand vorzugehen.


Neu: 2016-08-19:

[17:35] Unzensuriert: Wien-Margareten: Tausende Polizeieinsätze rund um Schulstandorte

[16:50] Mit Liste der Grossspender: Van der Bellen hat bereits eine Million Euro Spenden gesammelt

[15:15] Trend: Wien erhöht Gebühren: Parken, Müll und Wasser werden teurer

Dass das nach der Gemeinderatswahl 2015 kommen wird, war klar. Diesesmal hat man einen "Respektabstand" eingehalten.WE.

[20:00] Leserkommentar:
Die rot-grünen "Sozialkämpfer" ziehen den Wienern wieder einmal mittels Gebührenerhöhung das Fell über die Ohren! Schämen sollen sie sich!

Ich überlege inzwischen, meine Wohnung in Wien aufzugeben, und aus Häupls Terroristen-Paradies permanent in meine Fluchtburg zu ziehen.WE.
 

[15:00] Guido Grandt: Fakten und Verschwörungen: „Der mysteriöse Tod von Jörg Haider (1)“ – 8 Jahre danach muss endlich die Wahrheit ans Licht!

Ob Unfall oder Mord werden wir wahrscheinlich nie erfahren. Falls jemand Haider aus dem Weg geräumt hat, dann wahrscheinlich nicht wegen dessen Politik. Um Haider zu entfernen hätte es genug anderen Mittel/Informationen gegeben.WE.

[20:15] Leserkommentar: Wie schnell sich manchmal der Wind drehen kann.

Jahrelang wurde die FPÖ diffamiert und als "Angstmacher" bezeichnet. Alle unsere richtigen freiheitlichen Forderungen wurden seit über 11 Jahren von SPÖ und ÖVP abgelehnt. Dadurch sind auch die heutigen massiven Fehlentwicklungen und Probleme überhaupt erst entstanden. Jetzt versuchen die rot-schwarzen Verursacher der unverantwortlichen "Einladungs- und Willkommenspolitik" verbal die Kurve zu kratzen und kopieren unsere Ideen um dann real wieder nichts konkretes umzusetzen.
Die Bürger fallen jedenfalls auf diese rot-schwarzen Regierungspolitiker nicht mehr herein. Sie gehen in Zukunft zum Schmied (FPÖ) und nicht zum Schmiedl (SPÖ/ÖVP)!
 

[12:50] Protest gegen Registrierkassenpflicht: Wut-Wirt schickt Schelling alte Rechnungen

[7:50] Krone: Wien: Strache fordert Demo- Verbot für Ausländer

Nach den Unruhen bei einer Kurden- Demonstration in Wien hat sich FPÖ- Obmann Heinz- Christian Strache zu Wort gemeldet. Er kann sich ein Verbot solcher Kundgebungen für die Innenstadt sowie für Nicht- EU- Bürger vorstellen. Eine solche Möglichkeit solle man zumindest rechtlich prüfen, sagte er am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Die SPÖ nannte das Ansinnen Straches "rechtlich völlig daneben"

Recht hat er der HC. Er weiss wie man Stimmen sammelt, denn die Österreicher wollen weder Kurden- noch Türken-Demos und schon gar nicht deren Krieg im Land. Die Rotärsche sind dümmer als Quallen.WE.

Der Kurier-Herausgeber kapiert es auch schon: Wir brauchen keine türkischen Konflikte


Neu: 2016-08-18:

[15:50] Krone: Neue Studie: "Österreich ist reformunfähig"

Wie sagt man hier so schön: "Wir brauchen Reformen, aber nix darf sich ändern"...
 

[9:30] DWN: Österreich: Provokation bei Türken-Demo sorgt für Panik in Wien

Vor sechs Wochen hatte Alexander Soros, Vorstandsmitglied der Open Society Foundation des US-Milliardärs George Soros, den österreichischen Bundeskanzler Christian Kern in Wien besucht. Er meldete über Instagram, dass der Hauptgrund für seinen Aufenthalt in Wien darin bestand, sich mit Bundeskanzler Kern zu treffen. Er habe ein „sehr beeindruckendes" und „produktives" Treffen mit Kern gehabt. Über den Inhalt seines Gesprächs mit dem österreichischen Bundeskanzler machte er keine Angaben.

Wurde da Druck auf den Bundeskanzler ausgeübt, mehr Flüchtlinge aufzunehmen?
 

[7:40] OE24: VP: "Notverordnung, sonst hat Koalition keinen Sinn"

Der 6. September könnte zu einem ersten Schicksalstag für die Koalition werden. Dann nämlich, kündigte SPÖ-Kanzler Christian Kern an, könnte die Notverordnung in den Ministerrat kommen. Große Teile der Roten wollen das Gesetz, dass eine Obergrenze von 37.500 tatsächlich aktivieren würde, freilich nicht. Daher hatte Kern auch (eher utopische) Rückführungsabkommen mit Ungarn als Grundvoraussetzung genannt. VP-Innenminister Wolfgang Sobotka konterte im kleinen Kreis, dass er mit Ungarn „erst nach Inkrafttreten der Notverordnung reden" wolle.

Die ÖVP sollte sich selbst zu retten versuchen und diese Koalition mit der Idioten-Hochverräter-SPÖ beenden. Die roten Idioten sind dermassen dumm, dass es keinen Vergleich dazu gibt. Nur die Grünen sind noch dümmer und hochverräterischer.WE.

PS: bald kommt von mir ein neuer Artikel über das, was uns bevorsteht. Das wird wegen dieser Polit-Idioten absolut grauslich.


Neu: 2016-08-17:

[19:15] Endlich eingesperrt: Zellengenosse schaut auf U-Häftling Hochegger

[19:10] Krone: Wien hat ein Problem: 7 Kollateralschäden einer naiven Einladungspolitik

Das Problem heisst Häupl. Bald werden wir erfahren, warum er alle Terroristen hereinlassen und auf unsere Kosten füttern muss.WE.
 

[14:30] Der Pirat zu Österreichs Innenminister "Migranten haben das Handy und verlieren den Pass"

In Erwartung Hunderttausender Flüchtlinge plant Österreichs Innenminister Gesetzesverschärfungen. Er werde "alle Möglichkeiten, die völkerrechtlich zulässig sind", prüfen, auch Strafverfolgungen.

Allein die Überschrift ist grandios, und das in der Welt!
Glückwunsch zu so einem Politiker! Besser späte Einsicht als keine!

Österreich darf sich jetzt auch drehen, nur die deutsche Politik darf es nicht. Auch hier wird ein Kontrast aufgebaut.WE.
 

[14:00] Andreas Unterberger: Der Bock als Gärtner

Über die Versorgung von Werner Faymann bei der UNO mit vermütlich österreichischem Steuergeld.
 

[7:00] OE24: Türken-Krieg in Österreich eskaliert

Türken gegen Kurden: Seit Wochen provozieren einander die beiden Gruppen, Gewalt herrscht auf den Straßen und es hört nicht auf: Am Samstag sind abermals heftige Auseinandersetzungen in der Wiener City vorprogrammiert. Der kurdische Verein „Feykom", Dachverband der rund 80.000 Kurden in Österreich, hat abermals zu einer Großdemo auf dem Stephansplatz gegen die Türkei-Politik aufgerufen. „Wir werden die Demo nicht absagen", kündigt ein Kurden-Sprecher gegenüber ÖSTERREICH an.

Wir wollen in Österreich weder Kurden- noch Türken-Kriege. Werft die alle raus.WE.
 

[7:00] OE24: Caritas-Chef: "Sehe in Österreich keinen Notstand"

Angesichts der von der Koalition angepeilten Not-bzw. Sonderverordnung in Sachen Asyl hat Caritas-Präsident Michael Landau am Montag alle Beteiligten zu Nüchternheit und Differenzierung aufgefordert. Er sehe "keinen Notstand in Österreich", so Landau zur Kathpress. Als nachvollziehbar bezeichnete er aber die Vorbereitungen auf eine größere Flüchtlingsbewegung.

In seiner Position müsste Landau eigentlich wissen, dass er Terroristen unterstützt. Das gilt natürlich auch für Kardinal Schönborn. Aber bei Landau ist es deutlich sichtbar, dass er einem Handler gehorchen muss. Es wäre interessant zu wissen, womit ihn der Handler kontrolliert. Vielleicht werden wir das einmal erfahren.WE.


Neu: 2016-08-16:

[16:50] Silberfan zu Entführungsopfer Natascha Kampusch: «Jetzt steige ich wie ein Phönix aus der Asche»

Weiß Sie mehr und darf es nicht sagen? Bisher hat Kampusch nie von mehreren Tätern gesprochen, lügt sie, wenn sie im Interview den Kopf senkt und redet und wenn sie fertig ist den Kopf wieder hebt und lächelt? Der Artikel ist etwas länger, auch ist ein 43 minütiges 3Sat Video im Artikel eingebettet, wo auch der neue Film vorgestellt wird uvm.

Auch dieses Buch von ihr dürfte nur dazu da sein, die Story medial zu hypen. Dass dieses Interview in einer Schweizer Zeitung erschien, dürfte darauf hindeuten, dass mit der baldigen Aufdeckung alle sozialistischen Parteien im deutschprachigen Raum getroffen werden sollen.WE.

PS: wir warten jetzt darauf, uns endlich bei der Aufdeckung übergeben zu dürfen.
 

[13:55] Der Professor zu Polizei zeigt nach Brandanschlag in Wels Härte

Da scheint den Behörden langsam der Angstschweiß auf die Stirne zu treten. Habe selten so einen verdruckst verschwurbelt formulierten Bericht gelesen. Aber der Kern scheint klar: der Türken/Kurden Konflikt schwappt nach Österreich und die Akteure sind gut organisiert ("Der 21- jährige in der Schweiz geborene Staatenlose ist den Ermittlern ebenfalls nicht unbekannt. Er soll an dem Vorfall beim ORF und einem ähnlichen beim Europarat in Straßburg beteiligt gewesen sein.": also der klassische Krawalltourist).

Einer dieser Kurden ist österreichischer Staatsbürger. Man sieht, er ist und bleibt Kurde.WE.

[14:45] Der Bondaffe:
Das geht so weiter wenn man es nicht stoppt. Das ist eine grandiose Strategie. Zuhause säubern despotische Herrscher ihr Heimatland von allen ehtischen und religiösen und sonstigen Minderheiten. Derweilen baut sich in den deutschsprachigen, toleranten, hilfsbereiten, "demokratischen", weltoffenen und einigermaßen freien Ländern Konfliktpotential über diese Gruppen auf. Da sind die bereits Anwesenden aller Gruppen aus diesen Ländern und jetzt kommen die Flüchtlinge dazu, die jetzt von ihren Meinungsverschiedenheiten bis zu ihren Kriegen alles auf unserem Boden austragen. Müssen mich die Differenzen zwischen Türken und Kurden etwas angehen? Müssen mich die Differenzen zwischen Engländern und Iren was angehen? Wie lange noch müssen wir deren Kriege auf unserem Boden tolerieren? Noch bekämpfen sie sich gegenseitig, was aber, wenn sie den Spieß umdrehen?

Die Frage ist jetzt, wann Kurden und Türken bei uns mit Bomben auf der Strasse gegen uns losgehen?WE.
 

[7:50] Österreich: Massenpanik vor Stephansdom nach Türken-Attacke

Türken und Kurden liefern sich Bürgerkriegsszenen – Wiener landen zwischen den Fronten.

Warum sollen wir Österreicher uns das gefallen lassen? Werft diese Türken und Kurden aus dem Land. Es kommt ohnehin bei der Abrechnung.WE.

[10:30] Krone dazu: "Allahu Akbar"- Schreie: Massenpanik in Wien!

Am vergangenen Wochenende eskalierte die Situation völlig, nachdem die kurdischen Demonstranten von einer Gruppe Türken attackiert wurden. Chaotische Szenen spielten sich am und rund um den Stephansplatz ab. "Die Leute sind geflüchtet, nachdem irgendjemand 'Allahu Akbar' geschrien hat. Einige haben dann gedacht, es sei ein Terroranschlag", so Prousek.

Die Leute sind also schon sensibilisiert: wenn sie Allahu Akbar hören, rechnen sie mit Terror.WE.


Neu: 2016-08-15:

[18:30] Unzensuriert: Gleichberechtigung? ÖVP-Politikerin will Wehr- oder Zivildienst-Pflicht auch für Frauen

Die norwegischen Streitkräfte sind derzeit das einzige Militär Europas, wo es seit kurzem auch eine verpflichtende Wehrpflicht für Frauen gibt. Nun denkt auch die Tiroler ÖVP-Landtagsabgeordnete und Landwirtin Kathrin Kaltenhauser für Österreich gleiches an.

Denn für die 33-jährige Zillertalerin ist der Wehrdienst für die Republik Österreich keine Bürde oder zeitverplempernde Belästigung, sondern sie sieht in diesem einen Mehrwert für das spätere Leben.

Im Moment bin ich auch dafür, denn bald werden wir alle Leute brauchen, die mit einer Waffe umgehen können. Später wird es dann ohnehin eine Freiwilligen-Armee geben, denn eine lange, goldene und friedliche Zeit soll kommen.WE.

PS: meine Ehefrau hat selbstverständlich auch Schiesstraining bekommen und ist mit der Schrotflinte gar nicht schlecht.
 

[14:50] Leserzuschrift zu Massen-Vergewaltigung in Wiener Wohnung

Die Polizei hat am Wochenende neun Männer festgenommen, die in der Silvesternacht in Wien eine 28-Jährige vergewaltigt haben sollen. Das Opfer war in einer fremden Wohnung zu sich gekommen, teilte die Polizei am Montag mit. Die deutsche Staatsbürgerin konnte sich nur schemenhaft an die Nacht erinnern, daher waren die Ermittlungen schwierig. Die neun Iraker sitzen in U-Haft und leugnen die Tat.

8 1/2 Monate hat die Polizei geschwiegen!!!
Kein weiterer Kommentar nötig!!

Offenbar hat jemand interveniert, damit die Straftat endlich aufgeklärt wird.

[18:30] Leserkommentar:
Bzgl. der 9 - fachen Vergewaltigung in Wien durch 9 Iraker in der vergangenen Silvesternacht ist vor allem sehr interessant, dass das in die Oeffentlichkeit und zwar, jetzt !!! , kommt. Nach 8 - einhalb Monaten haette es die Mainstream Presse eigentlich nicht notwendig gehabt erst jetzt und nicht damals schon zu berichten. - Gemaess den ueblichen Vertuschungsbefehlen. Nur damals durfte das die Presse noch nicht. Eine drehbuchmaessig interessant gesteuerte Entwicklung.

Sieht sos aus.
 

[10:30] Kurier: Manfred Haimbuchner: "Wir erleben den Niedergang Europas"

[8:50] Staatsstreich.at: Asyl: Die Statistik-Fälschungen der Politicos und Medien in Österreich

Workuta ruft!


Neu: 2016-08-14:

[15:30] OE24: Neuwahl im Herbst 2017 mit Duell Kurz gegen Kern

SPÖ und ÖVP planen Duell gegeneinander statt gegen die Blauen.

Man sieht zwischen den Regierungsparteien gibt es massivste Feindschaft. Im Herbst 2017 wird aber schon lange der neue Kaiser regieren. Diese Politiker haben das überhaupt nicht am Radar, wie man sieht.WE.
 

[15:30] Hofer-Interview auf OE24: Hofer will Burka-Verbot und Pass-Stopp für Türken

[15:30] Andreas Unterberger: Der Kampf gegen die Bürokratie

Interessante Auflistung, welche Lobbies wirklich die Bürokratie produzieren. Das ganze System muss weg, sonst wird sich nichts ändern.WE.
 

[12:30] Baron van Handel: Die letzte Chance

Das Höchstgericht hat den österreichischen Wählern noch einmal die Chance gegeben ihren Bundespräsidenten zu wählen.
Vor allem auch die Christen Sollten diese Möglichkeit nutzen.
"Hätte Maria abgetrieben, wär uns viel erspart geblieben ", mit diesem unappetitlichen Reim arbeiteten die Grünen vor einigen Jahren, als van der Bellen ihr Bundesobmann war, was viele offensichtlich vergessen haben.

Da ist eine ziemlich eindeutige Wahlempfehlung für Norbert Hofer.WE.


Neu: 2016-08-13:

[15:00] Andreas Unterberger über die Mindestsicherung: Die ÖVP hat recht – aber doch nicht so!

[12:50] Presse: Die tote Stadt: Wie die ÖVP die Wähler und die Wirtschaft quält

Wie aber die jüngsten Aktionen zeigen, benötigt die ÖVP den Koalitionspartner gar nicht. Sie hat im Verein mit der Wirtschaftskammer immer schon ganz allein genügend Fantasie gehabt, (Klein-)Unternehmen mit Bürokratie und Belastungen zu quälen. Es kann sein, dass die Schmerzgrenze beim Ver- und Behindern oder Abzocken erreicht ist. Dann wird die Partei wenigstens als Klientel/Wähler-Schreck erfolgreich gewesen sein.

Die ÖVP ist schon lange keine Unternehmer-Partei mehr, sie ist die Partei der Beamten und der Agrar-Funktionäre geworden. Mach braucht sich ja nur anzusehen, welche Funktionäre an der Führung sind. Weg mit diesem System.WE.

Jetzt werden auch die Unternehmer zur FPÖ abwandern: Wie sich Land und (Partei-)Leute der FPÖ andienen

Schon vorher werden wir ein Schauspiel bewundern können, das in den 1990er-Jahren uraufgeführt wurde und sehr österreichisch ist: Bekannte und unbekannte Persönlichkeiten, Experten, Unternehmer, Glücksritter und Karrieristen werden sich der FPÖ andienen.

Man geht zum Gewinner.
 

[8:20] Presse: Strache macht sich salonfähig

Heinz-Christian Strache bereitet sich auf Neuwahlen vor: Nach der Sommerpause will er mit Wirtschaftsthemen punkten. Gespräche mit Wirtschaftstreibenden sollen bald in ein Konzept münden.

Die FPÖ bleibt trotzdem wirtschaftspolitisch eine linke Partei, sie ist eben nur "national" und nicht volksverräterisch, wie die SPÖ.WE.
 

[8:20] Presse: SPÖ/FPÖ: Ein Fall von pragmatischer Zuneigung

Immer mehr rote Arbeitnehmervertreter ergeben sich dem Schicksal – und lehnen eine Regierung mit der FPÖ nicht mehr ab.

Die roten Gewerkschaftsbonzen bekommen offenbar Probleme mit dem Hochverrat der roten Partei-Bonzen gegenüber dem Islam.WE.
 

[8:20] Kurier: Werner Faymann hat einen neuen Job

Man sieht: auch ein Bundeskanzler ist nur ein lohnabhängiger Lohnsklave. Dieser ist Ex ist gerade auf der Suche nach einem neuen Einkommen. In Zukunft werden hohe Funktionäre des Staates eigenes Vermögen haben müssen, von dem sie leben können.WE.


Neu: 2016-08-12:

[18:20] Krone: 45.000 Fälle aufgedeckt: Asylbetrug im großen Stil

Eine eigene Innenministeriums- Sondereinheit der Fremdenpolizei deckt seit Jahren Zehntausende Missbrauchsfälle mit unserem Steuergeld auf - die Bilanz.

Macht nichts, es sind ja die Götter unserer Politik. Wir sehen hier sicher nur die Spitze des Eisbergs.WE.
 

[16:30] OE24: Stöger fordert Einführung der Homo-Ehe

Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) drängt auf die Einführung der Homo-Ehe. Gegenüber der APA sagte Stöger: "Wir brauchen keine Sonderrechte." Es gebe immer noch 32 Unterschiede zwischen der Ehe und der für homosexuelle Paare möglichen Eingetragenen Partnerschaft. "Ich halte das in einer offenen Gesellschaft für völlig daneben", betonte Stöger.

Was wisst du damit erreichen, Alois? dass die normalen Österreicher noch mehr von der SPÖ zur FPÖ abwandern? Nur um bei einer winzig kleinen Lobbygruppe populär zu werden. Kümmere dich endlich um das Gesundheitssytem, das gerade zerfällt.WE.
 

[10:30] OE24: Blau-Schwarz gegen Rot-Grün-Pink, Nach ORF-Wahl: Blau-Schwarz gegen SPÖ

Die ORF-Wahl ist ein klares Signal: Unser Land steuert auf eine politische Neuorientierung zu – Rot-Grün-Pink tritt zum Duell gegen Schwarz-Blau an.

Die Bundes-Koalition ist jetzt eindeutig am Ende. Es ist nur mehr die Frage, wann Neuwahlen zum Nationalrat ausgerufen werden. Ein fliegender Koalitonswechsel der ÖVP zur FPÖ wäre zwar auch möglich, das wird sich aber niemand trauen.WE.

PS: ich erwarte jetzt, dass die ÖVP eine Wahlempfehlung für Norbert Hofer bei der Wiederholung der Stichwahl abgiebt.
 

[9:00] Guido Grandt: Staatsaffäre Natascha Kampusch: „Der Fall muss neu geschrieben werden!“

[7:30] Krone: Strache: "Sozialleistungen nur für Österreicher!"

Allein im rot- grün regierten Wien erhalten bereits 76.389 Ausländer Monat für Monat die Mindestsicherung bis zu einer Höhe von 837,76 Euro. Während die SPÖ jede Änderung als "unsozial" verweigert, fordert FPÖ- Chef Heinz- Christian Strache jetzt sofortige Reformen: "Sozialleistungen stehen nur den österreichischen Staatsbürgern zu."

Strache kann jetzt voll zuschlagen, die Roten und Grünen in Wien können ihm nichts entgegensetzen und werden als Volksverräter enttarnt. Womit man den Häupl in der Hand hat, werden wir sicher bald erfahren (ist schon recht breit bekannt), bei anderen Stadträten hoffentlich auch.WE.
 

[7:30] Krone: "Gleis- Affäre": Jetzt klagt auch zweite Lehrerin

Die "Gleis- Affäre" um vier Lehrerinnen, sieben Eltern und 83 Volksschüler zieht immer weitere Kreise: Wie berichtet, ignorierten die Erwachsenen geschlossene Schranken und liefen mit den Kleinen über die Schienen, um den Zug nach Wien zu erreichen - ein fataler Fehler, der drei Pädagoginnen den Job gekostet hat. Dagegen zieht jetzt die zweite Lehrerin vor Gericht.

Egal, ob es gerechtfertigt war: der Wiener Stadtschulrat hat die nicht unkündbaren Lehrerinnen einfach entlassen, weil die Sache in den Medien erschien. Alleine, um sich nicht dem Vorwurf auszusetzen, nichts getan zu haben.WE.
 

[7:30] Presse: Wiener Ärzte: Kein Geld für Überstunden

Wiener Spitalsärzte werden aus Kostengründen angewiesen, nur noch 40 Stunden pro Woche zu arbeiten. Anfallende Überstunden sollen zudem nicht mehr ausgezahlt, sondern mit Zeitausgleich abgegolten werden.

Das ist wahrscheinlich kein Zufall: die Wiener sollen sehen, dass das Gesundheitssystem für sie Beitragszahler nicht mehr existiert. Nur mehr für die Flüchtlings-Terroristen.WE.


Neu: 2016-08-11:

[20:00] Krone: Der Geheimvertrag zum Eurofighter- Skandal!

Die roten Hochverräter haben also auch mit kassiert.
 

[20:00] OE24: Geheim-Studie: Kriminalität explodiert

Ihr Polit-Hochverräter habt das importiert. Ab zur Läuterung mit euch ins Straflager.WE.
 

[19:30] Primär eine finanzielle Baustelle: Wird Krankenhaus Nord in Wien jetzt noch teurer?

[15:10] Unzensuriert: Bei Räumung der "Pizzeria Anarchia" auf Polizisten gepinkelt: Keine Anklage, weil der Aufenthaltsort nicht bekannt ist

Mit dieser billigen Ausrede werden dem Steuerzahler die Kosten von ca. einer Million Euro aufgebürdet.
 

[10:20] NTV: Die "Provokation" des Überlebens Kampusch verweigert sich der Opferrolle

Diese medialen Aufwärmer häufen sich jetzt. Jetzt wollen endlich die vorbereiteten Artikel mit den Namen der Täter lesen.WE.
 

[11:00] Besser gleich islam-frei: Gudenus: Wien muss islamismusfreie Stadt werden

[9:15] Standard: Bessere Absicherung zieht Asylberechtigte verstärkt nach Wien

Jeder zweite Geflüchtete mit einem positiven Asylbescheid geht in die Bundeshauptstadt

Der Handler des Bürgermeisters sorgt schon dafür, dass Wien möglichst unsicher gemacht wird.WE.
 

[8:15] OÖN: Terrorgefahr und Glaubensfanatiker versetzen Österreicher in Angst

Studie: 89 Prozent der Menschen fühlen sich weniger sicher als noch vor zwei Jahren.

Siehe auch den gestrigen Cobra-Eintrag. Wenn die Leute wirklich wüssten, was sich abspielt und was noch kommt....WE.
 

[7:50] Presse: Gericht, Heer, AMS: Die rot-schwarze Jobbörse

Bei der ORF-Wahl setzte sich der SPÖ-Kandidat durch, beim Rechnungshof die Anwärterin der ÖVP. Auf die Regierung warten in dieser Legislaturperiode aber noch weitere wichtige Personalentscheidungen.

Die Vergabe von solchen schönen Posten dürfte der wahre Grund sein, warum es diese Bundes-Koalition noch gibt. Weg mit diesem System.WE.
 

[7:50] Presse: 14-Klassen-System in der Medizin

Ob bei Kontaktlinsen, Schutzimpfungen, Zahnersatz, Hörgeräten oder Elektrorollstühlen: Trotz gleicher Beitragssätze gibt es bei den Leistungen der Krankenkassen Unterschiede von bis zu 100 Prozent.

So müssen die Gebietskrankenkassen beispielsweise auch alle Arbeitslosen und alle Bezieher der Mindestversicherung versorgen. Sie können daher weniger leisten als die Beamtenversicherung und die Krankenfürsorgeanstalten der Landesbediensteten.

Dieses System ist nicht nur unendlich kompliziert, es schafft auch Unmengen von Bürokraten-Posten für rot-schwarze Parteigünstlinge. Daher wird sich nichts ändern, solange das System der Demokrattie existiert. Und wer bezahlt für die ganzen Arbeitslosen und Flüchtlinge? die Arbeitnehmer durch geringere Leistungen ihrer Zwangs-Krankenkasse.WE.


Neu: 2016-08-10:

[14:10] ET: FPÖ-Chef fordert: Eigenen Grenzschutz für Österreich und Aufnahmestopp von Migranten

[13:50] Andreas Unterberger: Herrn Kerns kurz-sichtige Politikübungen

Der Wahlkampf zwischen SPÖ und ÖVP für die nächste Nationalratswahl hat also schon voll begonnen.WE.
 

[10:15] Leserzuschrift: Info von der Cobra (Polizei-Spezialeinheit):

Wenn die Leute wüssten, was hier tagtäglich geschieht, würde sich niemand mehr auf die Strassen trauen.

Das heisst, die ganze Ausländer-Kriminalität ist noch viel ärger, weil das Meiste weiterhin vertuscht wird. Ich selbst beherzige diesen Rat schon längere Zeit und fahre in Wien möglichst wenig mit öffentlichen Verkehrsmitteln.WE.
 

[10:00] Presse: Ein Neuwahlgespenst geht um

An der ORF-Wahl wird die rot-schwarze Regierung nun nicht scheitern. Sie wäre allerdings vor zwei Monaten beinahe geplatzt.

Man sieht, auch innerhalb der ÖVP gibt es massive Konflikte. Bald sind wir die ganze Polit-Bande ohnehin los. Terror und Crash werden dafür sorgen.WE.


Neu: 2016-08-09:

[14:30] Leserzuschrift-AT: Brief an die Linzer Polizei:

Nachfolgendes Schreiben habe ich im Zusammenhang mit einer gutmenschlich zerbürsteten Polizeiintervention an den Häuptling der Linzer Stadtpolizeiinnen geschrieben und dient dieser Artikel gerne, wenn brauchbar, als Leserbrief.

Sehr geehrter Brigadier,
sehr geehrte Damen und Herren!

Ich habe von Ihrem Bericht gefälligste Kenntnis bekommen, und ich erlaube mir zu erwidern:
Gewiss, vom Herzen gerne sei Ihr Akt, der nicht meiner ist, erledigt, und ich würde allzugerne auf das letzte Wort verzichten, doch die Art und Weise, wie heute Behörden mit Bürgern kommunizieren, ist, vom Anlassfall, auf den ich nicht mehr eingehen möchte, abgesehen, besorgniserregend, weil diese Kommunikation auf ein tiefer liegendes Problem im Fundament dieser Republik hinweist. Dazu möchte ich ein paar klärende Worte beitragen.

Diese Republik ist aus vielerlei Gründen krank, gewissermaßen an Haupt und Gliedern krank, und diese Krankheit könnte man am ehesten noch mittels einer Metapher beschreiben, und zwar als eine Art Immunschwäche des Geistes und der Sittlichkeit. Durch diese Schwächung an Geist und Moral ist die Republik Österreich auf dem besten Weg hin zu einer Bananenrepublik, und ich wage sogar die Behauptung, dass sie es in einigen Bereichen dorthin sogar schon längst geschafft hat ("Wir schaffen das"). Rechtsstaat bedeutet heute dasselbe wie ein Oxymoron.
Nicht die Hoffnung, sondern die Lächerlichkeit, die Groteske und die Absurdität sterben hierzulande zuletzt.

Man möchte an dieses Österreich als Rechtsstaat immer noch glauben, würde man nicht täglich durch die sintflutartige Medienlandschaft
immer wieder eines besseren belehrt. Man darf sich eben über nichts mehr wundern und zugleich doch auch abgeklärt in sich
gehen und feststellen, dass es bereits ein weiser Mann der Antike war, von dem dieser Aphorismus stammt....

Verfall und Zerfall des Staates wird vor allem aber sichtbar durch die Selbstzerstörung der christlich-abendländischen Kultur und der als Folge ideologischer Indoktrinierung, das heißt Gleichschaltung der Gesellschaft, in Erscheinung tretenden Christenverfolgung, die sich auch hierzulande, wie in ganz Westeuropa, weiter ausbreiten wird. Ich befürchte, dass wir in Bälde den ersten Anschlag dieser gelenkt und gesteuerten barbarischen Strukturen auch in Österreich erleben werden müssen, und es wird dieselbe inszenierte Fassungslosigkeit über die Bildschirme flimmern und das Mitfühlen politischer und sonstiger Bestürzung heuchelnder Marionetten und Hintermänner bzw. Fädenzieher....

Wir leben inmitten einer Zeit der Dekadenz und des Niedergangs und der Staat frisst seine Kinder. Denken Sie darüber nach.

Ja, das System ist total dekadent. Ich war heute mit meinem Anwalt selbst auf einem Wiener Polizeikommissariat. Ihr wisst warum. Die Polizei schäumt schon richtig wegen der vielen Überstunden und dass ihr so sinnlose Arbeit wie meine Einvernahme aufgeladen wird. Besonders gross ist der Hass auf die Staatsanwaltschaft.

PS: in der österreichischens Polizei gibt es ein drakonisches Disziplinierungs-Instrument: falls gegen einen Polizisten ein Disziplinarverfahren läuft, dann wird er in den Innendienst zur Regelarbeitszeit versetzt, er verliert seine Überstunden- und Dienstzulagen. Das Netto-Einkommen fällt dann von über €2000 auf etwa €1200 ab. Böse bei vielen Krediten. Auch sonst wurde mir bestätigt, dass der Hass der Bevölkerung auf das System schon massiv gewachsen ist.WE.
 

[7:30] Kurier: Imagefalle: Gegen Spaß, für Verbote

Aber wofür stehen die Grünen eigentlich? "Zweifellos für den Umweltgedanken, für Multikulti, und sie geben sich in vielen Politikbereichen oft linker als die SPÖ." Entsprechend enden wollend sei ihr Wählerreservoir, meint die Expertin von OGM, das im urbanen Bereich lebe, und höher gebildet sei. "

Wer wählt eigentlich diese Verbotspartei? die akademischen Idioten. Macht sie zu Ackerdemikern und läutert sie bei der Feldarbeit.WE.


Neu: 2016-08-08:

[11:55] Sie wollen die "Kaputten": Osmanen-Rocker eröffnen in Wien "Filiale"


Neu: 2016-08-07:

[19:00] Unzensuriert: Volksblatt: SPÖ-Unterstützung für Van der Bellen als Schuss ins Knie?

Am 2. Oktober haben wir hoffentlich schon einen Kaiser.WE.
 

[10:00] Krone: "Mindestsicherung für Asylwerber auf null senken"

Wiens FPÖ- Vizebürgermeister Johann Gudenus spricht im "Krone"- Interview über seinen Job ohne Ressort, Flüchtlinge, Rot- Grün und seine Glock.

Sehr vernünftige Idee, besser gleich raus mit allen Asylwerbern.WE.


Neu: 2016-08-06:

[17:15] Unzensuriert: Gmundner Wirt hat Nase voll von arbeitsunwilligen Gastronomie-Arbeitslosen

"Es ist zum aus der Haut fahren", beklagt sich der Wirt gegenüber den Oberösterreichischen Nachrichten, "der eine oder andere AMS-Stempeljäger lässt sich zwar blicken, um im selbigen Moment aber gleich darauf hinzuweisen, dass er maximal schwarz arbeiten würde. Andere sind noch dreister und behaupten dem AMS gegenüber, dass sie bereits ein Vorstellungsgespräch absolviert hätten, das jedoch nie stattgefunden hat."

Der wirkliche Hintergrund ist das: früher wurde ein Teil des Lohns in dieser Branche schwarz ausgezahlt. Seit Einführung der Registrierkassenpflicht geht das jetzt nicht mehr so einfach. Bei 50% Lohnabgaben, bleibt so netto fast nichts mehr übrig, so dass sich Arbeiten in dieser Niedriglohnbranche nicht mehr rentiert.WE.


Neu: 2016-08-05:

[14:00] Silberfan zu Natascha Kampusch: Der Fall, der nicht zur Ruhe kommt

Jetzt wollen wir bald wissen, wer noch dahinter steckt. WE hat in seinem offenen Brief die Justiz schon darauf hingewiesen, dass es bald zu Aufdeckungen kommen wird und sich es dann auch auf Befehl von Handlern zu Selbstbekenntnissen kommt, ja man schmeißt die Politiker u.a. bald einfach weg, es wird passieren.

Das Thema Kampusch wird jetzt intensiv für die baldige Aufdeckung medial aufgewärmt. Kampusch nur nur eines der Opfer dieses roten Kinderschänderrings in Politik, ORF und Justiz. Ich selbst weiss auch nur, was in interessierten Kreisen schon recht breit bekannt ist. Das wird die SPÖ und die Justiz aber zerstören.WE.
 

[12:45] Presse: Migranten im Staatsdienst: Neugebauer bremst Duzdar

Der öffentliche Dienst sei die "Visitenkarte des Staates". Das sei "nur auf Basis des Rechtsstaates möglich", mahnt der Gewerkschafter die Staatssekretärin.

Man mag den Neugebauer nicht mögen, aber hier hat er recht. Beamte sollten nur Österreicher werden, die sich mit dem Land zu 100% identifieren.WE.
 

[8:20] Leserzuschrift-AT zu So viele Ausländer beziehen in Wien Sozialhilfe

Die ÖVP beschwert sich immer, dass die Mindestsicherung zu hoch ist, aber gleichzeitig hat sie kein Problem damit, dass Asylanten, die noch nie etwas in Europa in die Sozialkassen eingezahlt haben, mehr Mindestsicherung bekommen als Österreicher, die hier gearbeitet haben, Arbeitslosengeld beziehen und sich dann rechtfertigen müssen, warum sie keine Arbeit haben, die es sowieso nicht gibt, weil die ÖVP es war, welche die Arbeitsplätze ausgelagert hat nach Osteuropa und Asien.

Die SPÖ dagegen kann sich nicht richtig artikulieren und ist zunehmend durchsetzt von Handlangern der ÖVP und völlig inkompetent aus ideologischen Gründen, sonst wäre sie längst für massive Lohnerhöhungen auf die Strasse gegangen. Die Frage stellt sich mir jetzt, warum sehen das die Österreicher nicht und warum sagt die FPÖ auch dazu nichts? Meine Antwort darauf ist, die sind alle gleich und wollen nur die Leute unten halten. also alles bestehende einzementieren.

[11:30] Die ÖVP will die Mindestsicherung in einigen Bundesländern deckeln. Die SPÖ kann das nicht, weil deren Handler speziell in Wien das nicht erlauben. Wir sollten bald sehen, warum.WE.


Neu: 2016-08-04:

[15:30] Presse: Die Politiker, ihre Pensionen und die Gerechtigkeit

Betroffen waren übrigens jene Leute, deren Pensionen im Schnitt zu rund 80 Prozent durch eigene Beiträge gedeckt sind. Altpolitikerpensionen, also auch die von Ihnen geforderte, weisen in Österreich dagegen eine Beitragsdeckung von unter zehn Prozent auf. Es steht Ihnen nicht gut an, die Steuerzahler, die Sie luxuriös durchfüttern werden, so zu frotzeln. Das sollte ein ehemaliger Pensionsreformer eigentlich verstehen, oder?

Eine saftige Abrechnung mit Gorbach & co.WE.
 

[13:20] Unzensuriert: Flexible Öffnungszeiten, Koran als Draufgabe: Hochsaison für Wiener Islamisten-Geschäfte

Allerdings – und obwohl der Schein diesbezüglich in manchen Bezirken Wiens außerordentlich trügt – befindet sich dieses Geschäft immer noch in einem mitteleuropäischen Land mit mitteleuropäischer Gewerbeordnung. Und man könnte vermuten, dass die zuständigen Magistratsorgane auch hier einen scharfen Ordnungsblick zeigen, den sie bei allen österreichischen Unternehmern oft und gerne heraushängen lassen.

Wer verbietet dem Gewerbeamt dort die gleichen Masstäbe anzulegen wie bei Österreichern? Der Häupl persönlich?WE.


Neu: 2016-08-03:

[18:45] Glawischnig ins Straflager: Hasspostings: "Ich hätte nicht gedacht, dass solch eine Dramatik auf uns zukommt"

[15:45] Weil sie Türken reinholen will: Hofer attackiert Grünen-Chefin Glawischnig

[10:30] Leserzuschrift-AT zu Eisenstangen-Mord: Täter dürfte geistig abnorm sein

Geistig abnorm... dürften auch jene Verantwortlichen sein, die einen mehrfach vorbestraften Illegalen jahrelang auf Österreichs Straßen herumlaufen lassen...
 

[8:20] Krone: Wien: Das nervt die Autolenker am meisten

Schon am ersten Tag der "Schluss mit den Schikanen für Autofahrer"- Aktion der "Krone" kann man sehen: Die Liste der Plagen, denen die Wiener im Straßenverkehr ausgesetzt sind, ist lange. Und was die Lenker bisher am meisten nervt: verwaiste Anrainerparkplätze, der 30er- Zonen- Wahn bei der Hörlgasse und Baustellen.

Zufall? wahrscheinlich nicht. Dient zum Hassaufbau auf die rot-grüne Politik. Rächer, schärft die Peitschen!WE.
 

[8:15] Wien: Drogenverkauf in der Straßenbahn

Der Handel hat sich nun eben von den Stationen in die Bahnen verlagert. Gelöst wurde: gar nichts.


Neu: 2016-08-02:

[18:15] Krone: Nein zu Kindergarten: Wirbel um Eltern- Vorladung

Erstmals werden heuer Eltern, deren Kinder mit vier Jahren noch nicht für den Kindergarten angemeldet sind, zu einem verpflichtenden Gespräch geladen. Die Länder sind darüber wenig erfreut und kritisieren den "riesigen Papiertiger", und auch die Eltern ignorieren die Vorladung oft. Jetzt kontert Familienministerin Sophie Karmasin.

Ich habe keine Kinder in diesem Alter. Aber ich würde das machen: denen eine Mail mit der Frage schreiben: warum wollen Sie nach Vorkuta? Plus Links auf einige passende Artikel von mir und abschliessend die Frage: womit wird Karasin erpresst? Dann wäre sicher Ruhe. Zum Nachmachen.WE.
 

[13:20] Presse: Hass im Netz: Bestehende Meldestellen könnten ausgeweitet werden

Das Innenministerium überlegt, die Meldestelle "Stop extremists" oder jene gegen NS-Wiederbetätigung offiziell für das Bekanntgeben von Hasspostings zu öffnen.

Jetzt beginnt auch bei uns dieser Unfug. Für den, der mich meldet, gibt es Straflager.WE.
 

[12:50] Wien-Favoriten: Türken-Bande überfiel "Kurden-Fest": Feuer gelegt

Türkische Nationalisten sollen in der Nacht auf Sonntag in Wien-Favoriten eine vermeintlich kurdische Veranstaltung gestürmt haben. Doch die Eindringlinge, die antikurdische und antikommunistische Parolen brüllten, hatten sich schlichtweg geirrt: Im Ernst-Kirchweger-Haus feierte nämlich eine serbische Gesellschaft.

Eindrücke aus dem bunten Wien...
 

[7:15] OE24: Türken drohen Kanzler Kern

„Die Türkei wird alle Flüchtlinge nach Österreich schicken und ISIS wird Ihre Regierung vernichten", schreibt ein Fan des türkischen Präsidenten Recep Erdogan SP-Kanzler Christian Kern auf Twitter. Seit Samstag ergießt sich auf Twitter und vor allem auf Facebook eine virtuelle Hasswelle gegen Kern.

Hallo Chrisitian, du magst zwar kein besonders guter Bundeskanzler sein, aber wir Österreicher haben angesichts dieser Bedrohung unsere patriotische Pflicht zu erfüllen und dir gute Tipps im Umgang mit diesen Terror-Türken zu geben: wirf sie alle raus, oder sperre sie so schrecklich ein, dass sie selbst nach ihrem Tod rufen. Das scheint derzeit in der Türkei grosse Mode zu sein. Mache es, Christian, du hast die Macht dazu.WE.
 

[7:15] Presse: Spindelegger: »Man braucht eine gewisse Leidensfähigkeit«

Wie der Politik-Job wirklich ist.
 

[7:15] Presse: Die Pharisäer und ihre Altersversorgung

Auch Politikerpensionen gehören jetzt rasch entprivilegiert.

OE24: Die Luxus-Pensionen unserer Alt-Politiker, Ex-Vizekanzler will 450.000 € Frühpension

Die Prügelstrafe im Straflager wird diesen Pharisäern ganz sicher gut tun.WE.


Neu: 2016-08-01:

[17:20] Unzensuriert: Skandal um unzulässig hohe Vorstandsgagen bei roter Genossenschaft GESIBA

[17:20] Andreas Unterberger: Die Richterin und der Präsidentschaftskandidat

[13:40] Häupls Wien: Wiener Arbeitslosenquote liegt bei 12,8 Prozent

[11:20] Sehr gut: Zentrale der Grünen in Wien zugemauert

[10:00] Der Jurist zum gestrigen Krone-Asylbericht:

Ein Staat hat eine einzige, legitime Aufgabe: Das ist die Gewährung der inneren und äußeren Sicherheit. Dass die ver-demokratisierten Gouvernanten-Staaten diese Kernaufgabe nicht mehr bewältigen, zeigt einmal mehr, dass die jetzige Demokratie ihr Ende erreicht hat.
Die Gesetzmäßigkeit des Verfassungszyklus' lässt sich durch Gelddrucken zwar hinauszögern, aber nicht verhindern.

So wird es wieder werden. Daher kommen mindestens 90% vom heutigen Staat weg.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv