Werbung

Informationen Österreich

Diese Seite befasst sich mit spezifisch österreichischen Themen.

Neu: 2015-07-06:

[18:15] Unzensuriert: 53.000 Bauarbeiter von ausländischen Firmen nach Österreich geschickt

Eine Anfrage von FPÖ-Sozialsprecher Herbert Kickl an Finanzminister Hans-Jörg Schelling (ÖVP) hat in Sachen Ausländerbeschäftigung wieder einmal unwiderlegbare Fakten an den Tag gebracht: Ausländische Arbeitnehmer überschwemmen den Arbeitsmarkt und treiben die heimischen Arbeitskräfte in die Arbeitslosigkeit. Hauptschlachtfeld in diesem Verdrängungswettbewerb ist das Baugewerbe.

Die roten Arbeiterverräter in der Regierung tun natürlich nichts dagegen. Baufirmen, die Österreicher beschäftigen, gehen ganz einfach unter.WE.
 

[14:45] Noch mehr Staats-Terror: Café- Besitzerin: "Behörde macht mir Leben schwer"

[14:00] Leserzuschrift-DE zu Auf säumige Betriebe rollt Klagsflut zu

Ab 1. Jänner 2016 müssen alle öffentlich zugänglichen Gebäude barrierefrei sein – sonst drohen Strafen.

So hart das Schicksal eines/einer Rollstuhlfahrers/ Rollstuhlfahrerin wohl sein mag...aber: Wieso wundert mich nicht, dass eine, die das klagend durchziehen will eine Grünin ist? Geld dafür bekommt sie sicher von staatlicher Seite...ansonsten würde es teuer und für sie überlegenswert.

Ich denke, bis 2016 hat sich das Prolbem mit den Rollstuhlfahrern bereits auf "natürliche Art" gelöst.WE.
 

[13:33] Welt: Griechenland - Österreich hat bis zu 10 Milliarden € im Feuer

Nach dem klaren Nein der Griechen zu den Spar- und Reformvorschlägen der Gläubiger ist nach Einschätzung vieler Ökonomen die Wahrscheinlichkeit eines Ausscheidens Griechenlands aus der Eurozone ("Grexit") deutlich gestiegen. Im Falle eines Konkurses des griechischen Staates und der griechischen Banken würden sich die Maximalverluste für Österreich bereits auf knapp 10 Mrd. Euro summieren.

[14:00] Wir warten auf das Geständnis der Politiker, dass dieses Geld weg ist. Widerstandskämper! fass!WE.

[16:40] Der Widerstandskämpfer dazu:

Was sind schon läppische 10 Milliarden Euro ? Österreich gehört doch angeblich zu den reichsten Nationen der Welt, da redet man nicht über derartige Bagatellbeträge. Aufregung über eine derartige Meldung scheint auch absolut unangebracht zu sein, da wenn es ein Problem geben sollte, es sowieso sozialisiert wird. Bedauerlicherweise merkt das Gros der Nation wenig bis gar nichts von dem kolportierten Nationenreichtum.

Steueroberbefehlshaber Schelling wird die 10 Milliarden schon elegant in eine zusätzliche, brachiale Gorilla-Repression einbudgetieren und damit die amtierende und früheren Regierungscliquen gewissermaßen von Schuld und Verantwortung freisprechen. Der dem Steuersouverän bereits erklärte, totale Krieg wird halt noch ein bisserl totaler. Wen kümmert es hierzulande noch wirklich, wenn der Steuer-Silberrücken mit zutiefst menschen- und unternehmensverachtenden Gorilla-Methoden gegen das Volk und die Unternehmen weitere Feldzüge plant ?

Wenn wir uns kurz zurückerinnern hatten unsere Parlamentsverräter über unsere Köpfe hinweg entschieden, Haftungen für die Schulden anderer Länder im Ernstfall zu übernehmen. Diese Anmaßung, Volksvermögen potenziell zu verspielen und eine tiefgreifende Entscheidung wie diese nicht dem Volk direkt zu überlassen, grenzt wahrhaftig an kommunistische, diktatorische Machtgelüste. Die Verschuldensfrage liegt wie immer klar auf der Hand, Beamte und Funktionäre zeichnen sich für das anbahnende Debakel eindeutig verantwortlich. Es ist höchst an der Zeit, dass die Guerilla-Österreicher einmal das Beamtentum in die Haftung nehmen.

WEG MIT DER KOMMUNISTISCHEN GORILLA-DOKTRIN !
HER MIT DEM BEAMTEN-SOLI UND DER BEAMTEN-SOLIDARHAFTUNG !

Der Steueroberbefehlshaber dürfte sich sehr viele Feinde machen.
 

[7:45] Presse: Scheibchenweise begrenzt die Politik die Grundrechte

Wien. Der gläserne Patient, Vorratsdatenspeicherung neu, Fingerabdrücke für die Finanz, neue Überwachungsbefugnisse für Staatsschützer, langer Abschied vom Bankgeheimnis: Das sind Schlagworte und Schlagzeilen in der öffentlichen Debatte der vergangenen Monate. Sie haben großes Unbehagen in weiten Teilen der Bevölkerung ausgelöst und der grassierenden Politikverdrossenheit Vorschub geleistet. Das Hin- und Herlavieren, ob das Bankgeheimnis nur mit vorheriger richterlicher Genehmigung oder einer bloß nachträglichen Kontrolle durch einen Rechtsschutzbeauftragten durchbrochen werden kann, hat eine erschreckende Orientierungslosigkeit der Politik im Umgang mit den Grund- und Freiheitsrechten offenbart.

Ihr Demokratten-Politiker verwandelt die "Demokratie" in eine Diktatur. Wir warten darauf, dass euch der Lynchmob holt und der Kaiser wieder kommt. Widerstandskämpfer! Fass!WE.

[09:32] Der Widerstandskämpfer zu den Grundrechts-Begrenzungen:

Scheibchenweise Begrenzung der Grundrechte durch die Politik ist wohl ein wenig zu vornehm formuliert. Wir reden hier von einer brutalen Demontage großer Brocken wohlerkämpfter Freiheiten. Ja, die Diktatur ist präsenter denn je. Im Vergleich zu früheren Diktatur-Modellen hat die moderne Nomenklatura allerdings dazugelernt und ihre Vorgehensweise derart gefinkelt justiert, dass das Volk nach wie vor glaubt, mittels Abgabe von Wählerstimme auf einen demokratischen Prozess einwirken zu können.

Der fatale Irrtum des Souveräns besteht darin, einem vermeintlich demokratischen Mehrparteiensystem aufzusitzen. Auch wenn der Bürger theoretisch die Freiheit der Wahl hat, seine Stimme einer von mehreren Parteien geben zu können, reduziert sich in der Praxis seine demokratische Macht auf die Abgabe seiner Stimme für lediglich eine Partei. Mittlerweile besteht kaum mehr ein qualitativer Unterschied zu den Systemen in der ehemaligen DDR oder Sowjetunion.Das Lügenmodell der volksverratenden Funktionäre wird nun bis an die Spitze getrieben, die Allmachtsgelüste der parasitären Staatsclique scheinen grenzenlos zu sein. Interessant ist, dass in derartigen Regimes Führungsfunktionäre sich unbeeindruckt vom wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Zerfall des Landes geben. Maximaler Schaden, maximale Zerstörung sind das Lebenselixier einer durch und durch kommunistischen und satanischen Führungsriege.

WEG MIT DER FRANZÖSISCHEN REVOLUTION !
HER MIT DER KAISERLICHEN REVOLUTION !

[13:45] Leserkommentar-DE:
Ich möchte mal ein Kompliment an WE und den Widerstandskämpfer aussprechen, es funktioniert wie in einem Dreamteam (um es mal "neudeutsch" auszudrücken)...Kommando "Fass!" von WE und schon kommt Herr Widerstandskämpfer mit einem fundierten Beitrag um die Ecke.

Das fass! habe ich von TB übernommen. Vergangene Woche habe ich mit dem Widerstandskämpfer und einigen anderen etwas für die "Widerstandsfähigkeit" in der Chaoszeit gemacht.WE.


Neu: 2015-07-04:

[7:40] Presse: Johann Tschürtz: „Dann soll mich die EU einsperren“

Rot-Blau setzt auf Wachdienste in den Gemeinden und Planquadrate an den Grenzen. Löst die EU das Asylproblem nicht, will FPÖ-Landeschef Johann Tschürtz über den Austritt reden.

Ein Politiker mit etwas Mut. Die EU wird ihn nicht einsperren, weil sie keine Polizeikräfte hat. Der EU-Austritt wird also aktuell.WE.
 

[7:30] Warum tut ihr dann nichts dagegen? "Größte Bedrohung" durch religiösen Extremismus

[7:30] Haiderland, du bist Junk: Moody's senkte Kärnten-Rating


Neu: 2015-07-03:

[17:45] Der Widerstandskämpfer zu: 25 Jahre ÖBB-Reform vom 01.07.2015:

Um eine ernsthafte Diskussion über die kommunistischen Staatsbahnen einmal in Gang zu setzen, wäre zunächst ein sauberer Offenbarungseid seitens der ÖBB-Granden zu leisten. Es wäre wirklich interessant in Erfahrung zu bringen, wieviele hunderte Steuermilliarden für dieses kommunistische, schwarze Loch während der letzten 25 Jahre aufgebracht werden mußten. Dieses viele verlorene Geld fehlt mittlerweile den ausgepressten Steuerzahlern hinten und vorne, was wiederum den Wirtschaftsstandort Österreich an Wettbewerbsfähigkeit kostet, da es sich in letzter Konsequenz um eine Fehlallokation von Kapital handelt. Wie wir jüngst in Erfahrung bringen konnten, beabsichtigt die DBB Züge und Ersatzteile in China zu kaufen. Nicht einmal mehr diese Garantie der Erhaltung qualifizierter Arbeitsplätze besteht mehr. Auch bei diesen verlogenen Kommunisten gib es kein Tabu mehr. Es hört sich besonders nett an, wenn mit unseren Steuermilliarden chinesische Arbeitsplätze geschaffen und erhalten werden - Echt feien Genossen !

Auch wenn es den mitlesenden Bahnromantikern nicht in den Kram paßt, kann die einzige Forderung des Steuerzahlers nur lauten: "Macht den Saftladen endlich dicht !" Vielfach wurden die privaten Bahnen gerühmt und in´s Gespräch gebracht. Nach den letzten Informationen schreibt in Österreich die Westbahn auch nach wie vor Verluste. Abgesehen davon ist der Begriff "privat" hier auch zu relativieren, wenn die SNCF Miteigentümerin einer solchen Privatbahn ist.

Die einzige Zeit, als die Eisenbahngesellschaften florierten und nicht auf öffentliche Gelder angewiesen waren, war die Zeit der Monarchie. Es war auch in jener Zeit, als die Eisenbahn kein Klotz am Bein für den Steuerzahler darstellte, sondern eine für die Wirtschaft echt förderliche Infrastruktur. Der Sozialismus hat die Bahn allerdings zu einem willkürlichen, parasitären, schikanösen und Unmengen an Steuergeldern verschlingenden Funktionärsmonster erniedrigt. Sämtliche Bahnromantiker sind daher Bekenner zu einer durch und durch kommunistischen Nomenklatura, die nichts Anderes als ihren perversen Kleinstvorteil zu Lasten der Allgemeinheit verfolgt. Prinzipiell ist ja nichts gegen die Bahn-Fans einzuwenden, auch diese Freiheit muß einem zugestanden werden. Allerdings darf der Souverän sehr wohl verlangen, dass jene Bahnbefürworter auch für die Vollkosten ihrer Tickets gefälligst aufkommen sollen und nicht vom Steuerzahler quersubventioniert werden. Autofahrer werden nämlich auch nicht gefördert, im Gegenteil sie werden von den Steuern erschlagen.

Aktuell ist die Bahn von Staats wegen dazu ermächtigt, unlauteren Wettbewerb zu veranstalten. Da wir aber in der Zeitenwende, im Paradigmenwechsel leben, warten wir geduldig auf die Endlösung, denn

IST DER KOMMUNIST EINMAL MÜDE UND PLEITE, SO SUCHT ER DAS WEITE.
IST DER KAISER MUNTER UND LIQUIDE, ÜBERNIMMT ER SODANN DIE GEFILDE.

Endlich fasst und beisst er! Ja, die ÖBB werden privatisiert.WE.
 

[16:30] 1.35 Mrd. Steuergeld von "Rettungspolitikern" versenkt: Banklizenz ausgelaufen – ÖVAG ist Geschichte

[14:30] Der Widerstandskämpfer zu: Steuerreform und Schelling vom 01.07.2015:

Steueroberbefehlshaber Schelling erklärt nun ganz ungeniert dem ausgequetschten, produktiven Souverän den totalen Krieg. Eigentlich müßte ihm dabei klar sein, dass er einen riesigen, kollateralen Schaden für Volk und Unternehmen anrichtet. Der Steuer-Silberrücken scheut dabei auch gar nicht, mit zutiefst menschen- und unternehmensverachtenden Gorilla-Methoden an die Sache ranzugehen. Eine größere Respektlosigkeit gegenüber den Produktivzellen hat das Land bislang noch nicht erlebt.

Mit seiner brachialen Gorilla-Hetze wird der Silberrücken aber kläglich scheitern. Wie peinlich wird er dastehen, wenn seine Steuer-Dobermänner Unternehmer zur Weißglut bringen, potenziell vielleicht sogar ruinieren und dann zu der Erkenntnis kommen, dass gar nichts mehr vorhanden ist, was man sich noch aneignen könnte? Schelling´s Beschaffungs- und Umververteilungskriminalität wird sich noch als gewaltiger Bumerang für den Wirtschaftsstandort herauskristallisieren. Hundstorfer wird dabei große Probleme bekommen, weiterhin anhaltende, steigende Arbeitslosenzahlen zu erklären und schön zu reden.

Der Steuer-Silberrücken mag vielleicht die größte Macht im Lande haben, setzt diese aber in höchst unfachmännischer Weise um. Er macht dabei die Rechnung nicht mit dem Wirt, sprich dem Guerilla-Österreicher. Der Steuer-Silberrücken wird mit seiner Gorilla-Repression den Widerstand bis an die Spitze treiben bis es zum Gorilla-Guerilla-Krieg kommt. Denn auch ein Steuer-Silberrücken wird letztendlich zur Kenntnis nehmen müssen, dass man mit dem steuerzahlenden Volk auf Dauer nicht beliebig willkürlich und schikanös umspringen kann.

WEG MIT DER KOMMUNISTISCHEN GORILLA-DOKTRIN !
HER MIT DER BEFREIENDEN GUERILLA-DOKTRIN !

Und her mit dem Mob!
 

[12:27] Leserzuschrift zu: Österreicher gehen später in Pension

Bald 500.000 davon sicher nicht, für die konnte unsere herausragende Politik immer noch keine Arbeitsstellen schaffen. Dieser Minister übt sich perfekt im *Nichtstun (*wie alle anderen auch! ausser die schwarzen Wirtschafts-und  Finanzgeissler nut negativ) um seine BPwahl nicht zu gefährden. Sesselkleber, einen Thron wirst Du nie besteigen.

[13:30] Das ist alles reine Bilanzkosmetik, denn 25-jährige Drogensüchtige erhalten jetzt eben keine "Invaliditätspension" mehr sondern ein Rehageld oder die Mindestsicherung.WE.


[12:17] Leserzuschrift zu: Faymann-Ablöse? Die ÖVP will Kanzler-Anspruch erheben

Österreich käme vom roten Regen in die schwarz-rote  Traufe. Vor dem Erheben von Ansprüchen sollte mal der Fall und Demut gegenüber dem von Euch gegeisselten Volk geübt werden. Ob dieser Art Gedanke, etwas Vernunft o.Ä. in die Schädel dieser Damen und Herren Einzug hält ist leider so gut wie auszuschließen. Vorher würde mglw.noch ein pröll'sch gepushter "Europäer mit Leib aber ohne Seele" Mascherl-Zombie wieder im Ring stehen. Dass allerdings wäre die absolute Katastrophe. 

[13:30] Es gibt immer noch genügend Verrückte, die aus Eitelkeit den Kanzlerjob haben möchten. Wo wird der Mob nach dem Crash wohl zuerst suchen?WE.
 

[13:30] Focus: Volksbegehren war erfolgreich: Jetzt denkt auch Österreich an den EU-Austritt

Selbst der Focus müsste wissen, dass solche Volksbegehren im Parlament abgeschmettert werden. Das war aber ein Event aus dem Drehbuch. Deswegen diese Berichterstattung?WE.

[09:59] rt: Nach dem Grexit der Auxit? Petition für EU-Austritt in Österreich hat Erfolg

Alle sprechen über Griechenland, doch derweil hat, wenig beachtet von den Medien, eine Petition, die den EU-Austritt Österreichs zum Ziel hat, das notwendige Quorum erreicht. Jetzt muss das österreichische Parlament über ein Austrittsreferendum debattieren.

Endlich fällt Österreich auch mal positiv auf! TB

[12:45] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar:

Österreich fällt jeden Tag mehrmals positiv auf. Jedes mal wenn ich Hartgeld.com aufrufe!!! Und dann die blauen Kommentare, DANKE.


Neu: 2015-07-02:

[18:45] Kurier: Grüne staatstragend: Werben um die frustrierten SPÖ-Wähler

Wie frustriert muß einer Roter sein um noch roter zu wählen? TB

[19:00] So etwa in 2 Wochen, wenn die Terrorwelle fertig ist, werden Rote und Grüne ein ganz anderes Problem haben: den drohenden Lynchmob.WE.
 

[19:00] Unzensuriert: Für Sebastian Kurz gehört der Islam zu Österreich

Sag, Sebastian, wer ist wirklich dein Vater? Die Österreicher wollen es wissen von dir selbst. Warum musst du solchen Unsinn verzapfen?WE.

[16:10] Presse: ÖVP-Klausur: „Der Islam ist Teil unserer Gesellschaft“

„Der Islam ist ein Teil unserer Gesellschaft, wir haben eine multikulturelle Gesellschaft", meinte Mitterlehner. Nun müsse man Integration leben, um „Parallelgesellschaften mit unterschiedlichen Spielregeln" zu verhindern und das staatliche Gewaltmonopol zu verteidigen.

Nur wenn man derart deppat ist, bringt man es zum ÖVP-Chef! Django schießt sich selbst ins Knie - traurige Figur! TB

[18:30] Zumindest geht er nicht zum Fastenbrechen wie die Merkel. Bald wird er wegen solcher Aussagen zur Rechenschaft gezogen werden. Dumme Politiker.WE.

[17:23] Leser-Kommentar-AT zur ÖVP-Klausur:

DAS WARS JETZT! Die erwähnte ÖVP Klausur mit "pro Islam" bricht dem Mitterlehner und seiner schwarzen Riege politisch endgültig das Kreuz! Die FPÖ - so Ideenlos und personell schlecht aufgestellt sie auch ist, kann jetzt die letzten Stimmen in Ruhe einsammeln. Und das in GANZ Österreich.

FPÖ? Weiß nicht genau, die fahren doch auch einen zu starken EU-Kuschelkurs - grenzen sich zu wenig ab, zeigen zu wenig Flagge gegenüber den Diktatoren! TB
 

[10:15] Der Sheriff zu Studie heizt Debatte über Asylwerber an

Das Sozialministerium hat am Mittwoch die wochenlang unter Verschluss gehaltene Studie über die Arbeitsmarktöffnung für Asylsuchende publiziert. Demnach würde eine Erleichterung des Arbeitsmarktzuganges für Asylwerber zu einem geringfügigen Anstieg der Arbeitslosigkeit führen. Doch die knapp 100-seitige Studie wurde völlig unterschiedlich interpretiert, was die Debatte zum Thema anheizte.

Hier sieht man wieder bestens wie die Grünen und NEOs wirklich ticken; ab mit denen in die Arbeitslosigkeit. Die Zahlen selbst sind natürlich deutlich nach unten getrickst.
Österreich ist vom 1. Platz Ende 2014 auf den nun 6. Platz in der EU abgerutscht. Sagt viel.
P.S.: erst wollte ich den Standard-Artikel verlinken. Der erschien mir aber von den Zahlen her getürkt. Und so war es! Standard, vielleicht das linkeste Blatt.

Die Politik und die linken Medien müssen sich auf jede erdenkbare Art diskreditieren.WE.

[11:00] Leserkommentar:
Der Standard ist so weit links dass er eigentlich nur die linke Seite eines Blattes/a Seite bedrucken duerfte. Zudem ists die Studenten- und Emanzenzeitung schlecht hin, nix ausser rotem gefiltertem Nonsens und Gender-Traumwelten Berichterstattung.
Komplett fertig manche RedakteurXInnen, jede Ausgabe eine "Lachnummer", due Informstions-Qualität eines Flugblattes vom Supermarkt um die Ecke. Zwangsgefördeter Schwachsinn, leider.

Diese linke Landplage wird auch bald weg sein.
 

[10:30] Staatsstreich.at: Anti-EU-Begehren: Erstaunliches Ergebnis (fast) im Alleingang

[6:30] Krone: 261.159 unterschrieben EU- Austritts- Volksbegehren

Ich selbst habe dieses Volksbegehren von Extrem-Tierschützern nicht unterschrieben und auch keine besondere Werbung dafür gemacht. Ich warte lieber auf den Kaiser. Ihr werdet eure geliebten Hunde und Katzen bald aus Hunger selbst auffressen müssen.WE.
 

[6:20] Presse: Mikl-Leitner: „Müssen auch Tätern Hilfe zukommen lassen“

Wien/Graz. Nach der Amokfahrt in Graz mit drei Toten und 36 zum Teil schwerst Verletzten hat sich Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) für mehr Auseinandersetzung mit Tätern ausgesprochen. „Wir müssen auch Tätern Hilfe zukommen lassen", sagte sie am Mittwoch vor Journalisten.

Johanna, du unendlich dummes und erpresstes Huhn, erkläre den Österreichern endlich, wie du zu diesem Job gekommen bist und von wem deine Kinder wirklich stammen. Und lies den gestern verlinkten Artikel von Michael Winkler über den Lynchmob. Der beschreibt es besser als ich. Von solchem Abschaum werden wir regiert.WE.

[7:00] Johanna, du bist wirklich unendlich naiv: du willst Terroristen auf Kosten von uns Steuerzahlern Hilfe zukommen lassen. Politischen Instinkt hast du auch keinen. In 2 Wochen sollte die Terrorwelle gelaufen sein. Suche dir rechtzeitig ein Versteck vor dem Lynchmob. Ich werde mich daran nicht beteiligen, ich warne nur. Deine Truppen laufen inzwischen bereits zum Kaiser über, weil sie nicht solche unfähigen Chefs haben wollen.WE.

[7:00] Leserkommentar-DE:
Gibt es in Österreich einen Nobelpreis für den gutesten Gutmensch?

Nein, aber vielleicht schafft der Mob einen für den unfähigsten Minister.


Neu: 2015-07-01:

[20:00] Wirtschaftsblatt: 25 Jahre ÖBB-Reform – oder: Wo unsere Staatsschulden herkommen must read!

Seit 25 Jahren wird an unserer Bahn herum-reformiert, mit dem Ziel, ihre Kosten zu reduzieren. Der Erfolg, plakativ gerechnet: Gäbe es die Bahn nicht, könnte Österreich bereits schuldenfrei sein.

Im Gegenteil: Seit dem Kassasturz von 1987 sind die österreichischen Staatsschulden von 50 auf mehr als 260 Milliarden Euro oder von 50 auf mehr als 80 Prozent des BIP gewachsen. Fast 120 Milliarden (also fast 60 Prozent des Zuwachses) flossen in dieser Zeit auf dem einen oder anderen Weg in das System Bahn. Und das noch ohne Finanzierungskosten.

So, SUV-Fahrer und Widerstandskämpfer: fasst und beisst ordentlich zu.WE.

[20:15] Der Stratege:
Irgendwo her muss das Geld für die Frühpensionierung mit 52 Jahren für die armen und gestressten Bahnbeamten ja herkommen. Hoffentlich mistet der Kaiser Läden wie die ÖBB oder die DB ordentlich aus.

Das wird geschehen, wurde mir in den Briefings versprochen.WE.
 

[16:15] Der nächste Staats-Terror: Steuerreform: Steuerberater rechnen nach - Immo-Besitzer werden kräftigst zur Kasse gebeten - Steuererhöhung um 140%

[15:40] Presse: Herr Schelling und das Gesetz der Schwerkraft

Griechenland kostet die Steuerzahler wenig – und die Erde ist eine Scheibe!

"Jeder Cent kommt zurück"! Nichts kommt zurück: jetzt es für euch Politiker Zeit zum Beichten. Widerstandskämpfer! Fass!.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv