Werbung

Informationen Österreich

Diese Seite befasst sich mit spezifisch österreichischen Themen.

Neu: 2016-07-26:

[18:10] Krone mit Details: Kindergarten- Skandal: So versickerten Millionen

[14:30] ET: Wien: Neuer Skandal um Mulitkulti-Kindergärten – Fördergelder umfangreich veruntreut

Der "bedauerliche Einzelfall" zeigt deutlich, was mit den Millionen-Fördergeldern der Stadt Wien passiert. Der Chef des Multikulti-Vereins "Alt Wien" mit 30 Kindergärten zweigte heimlich Fördergelder in beträchtlichem Umfang für seine Familie ab. Der Stadtrechnungshof und ein externer Wirtschaftsprüfer kamen jetzt dem Vereinsobmann auf die Schliche. Die Fördergelder wurden gestoppt, eine Hotline der Stadt für betroffene Eltern eingerichtet.

Das ist also der nächste Fall dieser Art mit einem anderen Betreiber. Häupls Wien lässt sich nach Strich und Faden betrügen. Ist ja nur Steuergeld.WE.

[15:00] Leserkommentar-DE:
Ich bin zwar Deutscher, aber es ist scheinbar überall das gleiche, nämlich dass es den zuständigen Sachbearbeitern wahrscheinleich untersagt wird, die richtigen Fragen zu stellen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Also wird alles als gegeben hingenommen und die islamischen Antragsteller mit Geldern zugeschüttet.
Da gehen fast 30jährige als unbegleitete Flüchtlinge durch, genauso die Ehe mit mehreren Frauen, die Frau, die aus religiösen Gründen nicht arbeiten darf, der Pakistani, der sich als Syrer ausgibt usw. Überall das gleiche Muster.
In der Hoffnung auf ein baldiges Erscheinen des Kaisers !!!!

Mit einer Kombination von Gehirnwäsche und Erpressung werden diese Zustände ermöglicht. Beim Häupl werden wir hoffentlich bald erfahren, wie es bei ihm funktioniert hat. Ich erwarte den Kaiser jetzt für Ende September.WE.


Neu: 2016-07-25:

[14:00] Kurier: Ungebetene Doppelstaats­bür­ger

Österreichische Gerichte kennen die Einzelfälle, wo jemand die österreichische und die türkische Staatsbürgerschaft besitzt. In Wien gab es 400 negativ beschiedene Verfahren.

Der Grossteil der "Österreicher" türkischer Herkunft dürften sich ihren türkischen Pass zurückgeholt haben. Nur damit können sie etwa in der Türkei erben.WE.
 

[9:55] Presse: "Ich stelle nie wieder jemanden über 50 an"

Er hätte gern eine Jobanzeige geschaltet. Aber da hätte er die Kriterien unterschlagen müssen. Das Gleichbehandlungsgesetz verbietet es, eine Jobannonce nur an ein bestimmtes Geschlecht oder eben eine bestimmte Altersgruppe zu richten, auch in der Auslage seines eigenen Geschäfts. „Wir dürfen nicht das suchen, was wir brauchen", sagt Spet. Auf Beschwerden oder gar Klagen hatte er keine Lust. Diese Option fiel damit weg.

Ein Artikel über das Bürokratie-Monster AMS, das hauptsächlich dazu da ist, die Arbeitslosigkeit zu verwalten.

[11:30] Es ist nicht nur das AMS, das ein Bürokratie-Monster ist. Alles, was mit der Beschäftigung von Personal zu tun hat, ist total verbürokratisiert. Daher muss alles gemeinsam weg.WE.


Neu: 2016-07-23:

[18:30] Krone: Wann haben wir genug geholfen, Herr Häupl?

War vielleicht Häupls Handler beim Interview als Aufpasser dabei. Hoffentlich lässt man diesen Fettwanst bald hochgehen.WE.
 

[11:25] Sie sind wieder da: Koran-Verteiler wollen mit dem Megafon predigen


Neu: 2016-07-22:

[18:15] Andreas Unterberger: Seiersberg oder: Wie Österreich ruiniert wird

Das größte steirische Einkaufszentrum in Seiersberg steht vor der Schließung. Aber nicht etwa, weil es pleite ist, sondern weil es zum bisher größten Opfer des Nicht-mehr-Funktionierens der österreichischen Maschinerie geworden ist. Die Schuld daran liegt bei Verwaltung, Gerichten und Gesetzgebung auf allen Ebenen. Auch wenn sich wieder einmal niemand schuldig fühlt.

Dieses total verfilzte System gehört komplett weg.WE.
 

[18:15] Andreas Unterberger: Österreich hat ein großes Problem, die SPÖ ein noch viel größeres

Die SPÖ ist also schon auf die Türken-Wähler und damit die Erdogan-Anhänger angewiesen. Das ist eine richtige Hochverräter-Partei.WE.
 

[14:30] ET: Österreich wehrt sich gegen Import türkischer Innenpolitik

[13:50] Leserzuschrift-AT zum Brand im Asylheim im Juni:

In der Gegend des Brandanschlages auf das (damals, und jetzt wieder, bezugsfertige) Asylwerberheim in Altenfelden, OÖ geht das Gerücht um, ein vorgesehener Bewohner sei als Brandstifter ausgeforscht worden. Die Polizei dementiert das jedoch angeblich im Lokalradio. Bin gespannt was die Polittrottel da wieder sagen, wenn sich dieses Gerücht bewarheitet? Ob sie dann auch so starke Ansagen gegen die Asylforderer machen, wie gegen die damals verdächtigte rechte Szene?

[14:15] Die Politik wird sich immer sichtbar auf die Seite der Asylanten und Terroristen stellen. Für uns soll das so aussehen.WE.
 

[10:25] Zu Grasser & Co: Korrupte Politicos vor Gericht!

[11:40] Leserkommentar-AT:

Schade, aber typisch für Österreich, dass bei diesem politisch motivierten Schauprozeß wieder nur die „Dummen Mitläufer" mediengerecht hingerichtet und ruiniert werden - und die wahren Verbrecher verschont und gedeckt bleiben. Die wirklichen Nutznießer und Profiteure dieses korrupten Deals (60.000 Wohnungen um durchschn. 800 !!! Euro/m² Wohnfläche) sind Raiffeisen OÖ (Abschied Scharinger?), Wr. Städtische und die Immofinanz. Man sollte mal in die Bilanzen dieser mafiösen Banken- und Versicherungs-Konglomerate schauen, mit welchen Wertangaben diese Wohnungen jetzt bilanziert sind.

Diese mafiös strukturierten Firmen streiften einen Milliarden Gewinn auf Kosten der Bürger und Steuerzahler ein. Grasser und Co. werden dagegen wegen läppischer 10 Millionen (Ermittlungs- Anwalts kosten sicher bereits ein Vielfaches) als Ablenkung in der Öffentlichkeit hingehängt um die wahren Gauner und Verbrecher zu decken und das Haupt-Verbrechen zu verschleiern.

Scharinger ist auch unter den Angeklagten.

[12:50] Wahrscheinlich wird aus diesen Prozessen wenig herauskommen, solange SPÖ und ÖVP an der Macht sind.WE.
 

[8:45] Krone: Afghane rastet aus: Wiener Parksheriff bedroht: "Schneide dir Kopf ab"


Neu: 2016-07-21:

[19:00] Werft sie raus: Türken treu zu Erdogan: Neue Autobahnen und "osmanische Werte"

[19:00] Du kommst auch weg: Schönborn übt leise Kritik an hereinmigrierenden Menschen islamischer Prägung und noch viel leisere am Islam

[18:30] Zur Presseförderung: Jetzt auch in Österreich: Zwangsgebühren für jeden Haushalt

Lesenswert! Obwohl sich immer mehr Österreicher von den Mainstreammedien abwenden, soll die Förderung vervierfacht werden. Damit soll deren wirtschaftlicher Misserfolg abgefangen werden.
 

[16:00] Kurier: Kern scherzt über Sobotka und "Pate" Pröll

Der Innenminister muss also bei seinem wahren Chef, dem Landeshauptmann von Niederösterreich nachfragen, wo er als Minister zustimmen darf.WE.
 

[15:05] Krone: Hofer: Einbürgerungsstopp von türkischen Migranten

Norbert Hofer ist am Donnerstag mit der Forderung vorgeprescht, vorerst keine österreichischen Staatsbürgerschaften mehr an türkische Migranten zu verleihen. Als Grund nannte der Dritte Nationalratspräsident und freiheitliche Präsidentschaftskandidat, gegen illegale Doppelstaatsbürgerschaften vorgehen zu wollen.

Es gibt scheinbar einige Türken, die nach ihrer Einbürgerung wieder ihren zuvor zurückgelegten türkischen Pass beantragen.

[16:40] Der Professor:

Nicht "einige" sondern 10 000ende! Die türkische Staatsbürgerschaft wird zurückgelegt, die österreichische oder deutsche Staatsbürgerschaft angenommen und dann die Türkische wieder aktiviert. Da die Türkei grundsätzlich keine Auskünfte über ihre Staatsbürger gegenüber Drittstaaten erteilt, bleibt das Verfahren im Dunkeln, falls nicht durch Zufall die Dokumente gefunden werden. Das ist auch der Grund warum derzeit viele junge türkischstämmige Männer sich scheuen in die Türkei zu reisen: auf Grund ihrer türkischen Staatsbürgerschaft könnten sie zum Militär eingezogen werden. Die türkische Staatsbügerschaft bietet aber viele Vorteile bei einer eventuellen Rückkehr, auch für Grunderwerb, Firmenbeteiligungen oder in Erbschaftsangelegenheiten ist sie von Vorteil.
 

[14:55] Leserzuschrift-AT zu Justiz greift gegen Türken-Demos durch

Das ist auch mehr als notwendig! Unter dem Denkmal des Prinzen Eugen, der die Türken bei Belgrad besiegt hat, werden jetzt von Türken türkische Fahnen (im Rahmen nicht angemeldeter Demos) geschwungen, ein kurdisches Lokal auf der Mariahilferstraße attackiert und zum Teil beschädigt, Personen verletzt und "Allahu Akbar" Sprüche skandiert, als ob die Wiener Straßen ihnen gehören würden.

Durchgegriffen wird nicht gegen die Demos an sich. Gewalttätige Demonstranten werden aber strafrechtlich verfolgt (auch wenn wohl nichts dabei rauskommt).


Neu: 2016-07-20:

[20:00] Und das in Österreich: Nach Putschversuch: Drohungen gegen andersdenkende Türken

[17:40] Andreas Unterberger: Frau Lisa von Gessler, hochwohlgeborene Stadträtin zu Graz

Über den grünen Gender-Wahn.
 

[14:45] Unzensuriert: FPÖ-Video deckt auf: Kopfabschneide-Plakat auf Wiener Türken-Demo

[10:50] Strache in der Wiener Zeitung: Rot-schwarze Asyltricksereien gehen ungeniert weiter

[8:00] Kurier: Justizchef: "Das sind kriminelle Akte"

Justizminister Wolfgang Brandstetter ist "sehr besorgt" – angesichts dessen, was sich nach dem Putsch in der Türkei auch in Österreich abgespielt hat: Pro-Erdogan-Kundgebungen in Wien.

Angst bekommen, Wolfgang? Nimm gefälligst deine Verschärfungen des Verhetzungs-Paragraphen zurück. Du weisst, Vorkuta ruft.WE.
 

[7:45] Krone: Duzdar- Idee aus dem Handbuch zur Wählervertreibung

Mit einem ganz besonderen Gefühl für den richtigen Zeitpunkt, drängt SPÖ- Staatssekretärin Muna Duzdar jetzt auf mehr Migranten im Öffentlichen Dienst.

Die derzeitige Bundesregierung wird ohnehin bald als die "Terroristen-Regierung Kern" in die Geschichtsbücher eingehen. Die ÖVP sollte sich im eigenen Interesse daraus zurückziehen. Es wird die letzte Bundesregierung sein.WE.


Neu: 2016-07-19:

[19.00] Krone: Türkendemos in Wien: Häupl: "Wer Gewalt anwendet, wird Gewalt ernten"

Wir warten auf das berühmte Foto mit dir und K. in deinem Dienstauto. Dann ab ins Straflager mit dir. Die Todesstrafe wäre viel zu milde.WE.


[19:00]  Ab nach Vorkuta: Grüner Kampf gegen Hercules- Abschiebung

[19:00] Presse: Mindestsicherung: Kern lehnt "Hängematten-Argument" ab

Du bist wirklich ein Naivling, daher hat man dich zum Bundeskanzler gemacht.WE.
 

[16:45] Unzensuriert: ...und jetzt kandidieren die Türken auch noch bei der Nationalratswahl 2018 in Österreich

2018 gibt es garantiert keine Wahlen mehr und auch nicht mehr die türkischen Wähler für solche Listen.WE.
 

[15:40] Tirol: Burger-King-Filialen von Konkurs betroffen

Auf die Frage, warum viele Leute McDonalds bevorzugen, hat auch die Hartgeld-Redaktion keine Antwort.
 

[14:45] JF: Hofer als Nazi beschimpft: Tiroler-SPÖ-Chef verurteilt

[14:10] ET: Österreich: Hofer sieht Zusammenhang zwischen Terrorgefahr und Muslimen

[12:45] Der Pirat zu Kampusch spricht über Priklopil

Der Fall Kampusch kommt wieder groß in die Medien! Heute Abend gibt es sogar eine Reportage auf NTV! Jetzt wollen wir endlich auch die Namen der Hintermänner erfahren!!!

Etwa das Bild mit jenem roten Bonzen in seinem Dienstauto. Der Artikel ist schon fertig. Wir sehen hier grosse mediale Vorbereitung.WE.
 

[10:00] Leserzuschrift zu Die "Allahu Akbar"- Demos sind ein Warnsignal

Wenn man sich die heutige Kronen -Titelseite für das Schlafvolk ansieht soll nun wohl eindeutig und für jeden offensichtlich eine Verbindung aufgezeigt werden zwischen MUFL / Flüchtlingen und hiesigen integrierten Türken - die derzeit zu Zehntausenden ungehindert im öffentlichen Raum skandieren, man muss jederzeit damit rechnen, dass auch der vermeintlich nette Nachbar von nebenan zum Kuffar-Mörder wird.

Ich empfehle die Fluchtburg, denn bei den gegenseitigen Abschlachtungen kann man umkommen.WE.


Neu: 2016-07-18:

[19:00] Leserzuschrift zu Klosterneuburg tritt aus Klimabündnis aus

Jetzt beginnt auch diese Front zu bröckeln.
„Es konnte nicht mehr dargelegt werden, worin die Leistung des Klimabündnisses für die Gemeinde bestand.", teilt der Bürgermeister von Klosterneuburg mit. Schön daß da einmal jemand die Mitgliedschaft bei diesem Verein (5000 Euro/Jahr) hinterfragt und dabei erkannt hat, daß alles nur heiße Luft ist! Sehen Sie sich an was man als Gegenleistung bekommt: http://www.klimabuendnis.at/leitbild/klimabuendnis-leitbild (ganz unten auf der Seite).

Im Prinzip ist das eine moderne Kirche, die mit einem „Wissen" hausieren geht, für das nicht so schnell ein Beweis erbracht werden kann, und keine Verantwortung übernommen werden muß – wie in der richtigen Kirche.
Alle Fraktionen, außer den GrünInnen, die jetzt heftig giften, waren für diesen Austritt. Andere Gemeinden werden sicher auch schon am überlegen sein, und sobald klar ist daß das Geschrei der GrünInnen niemand mehr interessiert, werden auch diese Gemeinden sich zu diesem Schritt entschließen.

Zeit wird es dafür. Auf meiner Fahrt zur Fluchtburg komme ich immer wieder an Ortstafeln vorbei, auf denen "Klimabündnis-Gemeinde steht". Demokrattischer Aberglaube.WE.
 

[16:40] OE24: Entsetzen über türkische Kampfparolen bei Demos

"Anders gefragt: Wie gut integriert ist ein Türke, wenn er auf dem Wiener Heldenplatz mit der türkischen Staatsflagge bekleidet türkische Kampfparolen brüllt? "Sag es und wir töten, sag es und wir sterben!" (Heldenplatz, 15./16. Juli 2016)"

Wenn Erdogan befiehlt, töten sie für ihn und sterben sie für ihn. Die Frage ist, wie ernst ist das gemeint?WE.

[17:00] Der Pirat:
Vor dem Hintergrund der vergangenen Ereignisse erübrigt sich die Frage nach der Ernsthaftigkeit! Natürlich werden diese Fanatiker zuschlagen, wenn sie sollen! Daran sollte kein Zweifel bestehen und man sollte es auch nicht soweit kommen lassen...

Die Frage ist, ob Erdogan noch dazu kommen wird. Inzwischen zieht er den totalsten Hass des türkischen Militärs auf sich.WE.

[19:20] Der Türke:
Das ist sehr ernst zu nehmen. Diese AKP-Idioten sind gehirngewaschen und zu allem fähig. Wenn Erdogan befehlen würde, wäre bei uns die Hölle los. Diese AKP ist eine sektenartige Vereinigung sehr vergleichbar mit Scientology! Nach meiner Einschätzung wird er aber in Europa nicht den Befehl geben zu töten etc, In der Türkei sieht es aber anders aus.. Aus diesem Grund wird seine Entfernung dort sehr blutig werden.

Ich weiss inzwischen, wie weit ich mich in Zukunft von meiner Fluchtburg entfernen darf. WE.

[20:00] Dr.Cartoon:
Vor zwei Tagen habe ich im GEZ-Fernsehen ein Interview mit dem grünen Özdemir gesehen. Normalerweise hätte ich weitergeschaltet, da es aber um den Militärputsch ging blieb ich hängen.
Özdemir sagte das man der türkischen Bevölkerung eigentlich keinen Vorwurf machen könne, da 80 Prozent der Medien in der Türkei gleichgeschaltet wären. Auch die Türken in DE haben nur die Informationen, welche ihnen Erdogan-TV (O-Ton Özdemir) ins Haus liefert. Propaganda = Gehirngewaschen = Diktatur.
 

[8:55] Krone: Nach Erdogan Demos: Hofer: "Mache mir Sorgen wegen Türken in Wien"

[7:50] Krone: Erdogan-Fans in Wien: Das Herz schlägt dort, wo die Heimat ist

Also treibt sie zu Fuss zurück in die Türkei. Dort dürfen sie dann ihrem Idol zujubeln, sind ihm näher.WE.

[10:45] Leserkommentar:

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch, dass sich prompt und zu jeder Tages- bzw. Nachtzeit hunderte, gar tausende dieser "Österreicher" zusammenfinden und Zeit (!) haben herumzuschreien und -grölen. Keine jobmäßigen Verpflichtungen? Müssen die sich nicht ausschlafen, um nächsten Tag in die Arbeit zu gehen? Was machen die sonst, wenn sie nicht grad herumschreien? Zuletzt war ich am VIE, selbst dort fangen sie plötzlich aus heiterem Himmel an zu skandieren oder gar zu streiten. Man wähnt sich im tiefsten Orient.....

[13:00] Auch mit österreichischem Pass bleiben die Türken. Genauso werden wir das bei der Abrechnung auch sehen.WE.

[14:30] Leserkommentar-DE: Auch in der BRD, u.a. in Bielefeld, gab es Demos von Türken.

Ich frage mich wie das möglich ist. Die Ereignisse in der Türkei haben am späten Abend bzw. in der Nacht stattgefunden. Wir kann dann am folgenden Tag gleich eine Demo mit mehreren hundert Teilnehmern organisiert und von der Polizei genehmigt sein? So eine Demo muss nämlich bekanntlich angemeldet werden und unterliegt, nicht selten, strengen Auflagen!

Die melden die Demos nicht an, sie machen sie einfach. Als Erdogan seine Ansprache über das Handy machte, gingen gleich die Alarmketten der Türken los. Daher die Demos bereits in der Nacht.WE.


Neu: 2016-07-17:

[16:00] Andreas Unterberger zum Terror-Prozess: Grazer Mut, Wiener (und mediale) Feigheit

[12:30] Wirtschaftsblatt: Van der Bellen legt sich mit FPÖ an

Ablehnend gab sich Van der Bellen einmal mehr zu einer etwaigen Angelobung von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und Norbert Hofer als Bundeskanzler bzw. Minister. Ein Politiker, der "leichtfertig" mit einem Austritt aus der EU spiele, erfülle nicht die Kriterien für einen Kanzler- oder Minister-Job, so der Kandidat. Die Position der FPÖ zum Thema "Öxit" hält Van der Bellen für unehrlich, denn wenn man mit dem Austritt kokettiere, könne man solche Positionen "nicht über Nacht weglegen".

1995 waren die Grünen noch gegen die EU, heute sind sie total EU-gläubig. Allerdings wird van der Bellen keine Gelegenheit mehr bekommen, einen FPÖ-Bundeskanzler abzulehnen. Nach den Bataclan-Aufdeckungen ist klar, dass es kaum eine Wiederholung der Stichwahl am 2. Okober geben wird und schon gar nicht die Angelobung eines neuen Bundespräsidenten Ende November. Dafür haben wir dann schon einen Kaiser.WE.
 

[12:30] Krone: Wunsch von Duzdar: Öffentlicher Dienst: Stärkere Migranten- Aufnahme?

Sie will wohl mehr arabische Mitstreiter/Mitkämpfer.
 

[7:50] DWN: Umfrage Österreich: FPÖ hängt alle anderen Parteien ab

Einer neuen Umfrage zufolge kommt die FPÖ mit 35% in Sonntagsfrage auf einen neuen Rekordwert in Österreich. Damit lässt die Partei die Regierungsparteien weit hinter sich. Der Grund dürfte in der steigenden Arbeitslosigkeit liegen.

Ist uns auch schon egal, denn wir warten auf den Kaiser. Dann gibt es keine Wahlen und auch keine Sonntagsfragen mehr.WE.


Neu: 2016-07-16:

[10:50] Zur Ganztagsschule: Und wieder eine Milliarde beim Fenster hinaus

[9:45] Kurier: SPÖ-Geleitschutz für Gudenus

Als Johann Gudenus vergangene Woche die MA 48 besuchte, um sein Wissen über die Wiener Müllentsorgung zu vertiefen, stand das Empfangskomitee schon bereit: Neben Abteilungsleiter Josef Thon warteten gleich drei SPÖ-Gemeinderäte auf den blauen Vizebürgermeister, um ihn durch den Müllwagen-Fuhrpark zu begleiten. "Offenbar ist man in der SPÖ etwas nervös. Vielleicht hat ja Umweltstadträtin Ulli Sima persönlich die Abgeordneten hierher geschickt", ätzt Gudenus.

Diese roten Affen machen sich wirklich lächerlich. Möge Graf Gudenus als möglicher neuer Bürgermeister von Wien im Kaiserreich ordentlich durchgreifen.WE.
 

[6:00] Presse: Tausende Erdogan-Anhänger bei Spontan-Demo in Wien

Bis zu 4000 Erdogan-Anhänger sammelten sich in der Nacht von der türkischen Botschaft, ein Großteil zog dann weiter Richtung Stephansplatz. Die Kundgebung verlief laut Polizei friedlich.

Die haben bei uns nichts zu demonstrieren. Zurück in die Türkei!WE.


Neu: 2016-07-15:

[18:30] Mitteleuropa: Österreich: Wahlanfechtungen, Wahlaufhebungen, Wahlmanipulationen – eine keinesfalls vollständige Aufzählung

[13:50] 110 Arbeitsplätze weg: Triumph: Abschied von der Produktion in Österreich

[8:25] Krone: Bundesheer erlaubt Soldaten ab sofort Vollbärte

Welche Klientel will man denn da anwerben?
 

[7:30] Kurier: Wohnungsvergabe: Kein Flüchtlings-Bonus in Wien

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig bevorzugt bei der Vergabe die Wiener. Alle anderen werden sich "hinten anstellen müssen".

Lügt nicht ihr erpressten Politiker: eure Gemeindebauten füllt ihr mit Ausländern, weil es eure Handler so befehlen. Der echte Wiener darf nur zahlen. Wir warten darauf, dass eure Kinderschänder- un Korruptions-Geschichten an die Öffentlichkeit kommen.WE.


Neu: 2016-07-14:

[17:10] Leserzuschrift: eine Kleinigkeit zum Schmunzeln wieder mal:

Ich habe am 4.5 umgehend 75 Euro Strafe an unseren netten Staat bezahlt, nachdem ich in einer 30er Zone um halb11 nachts 11 km/h zu schnell gefahren bin. Doch das war ein Versehen, die Strafe betrug 76 Euro. Da ich meine Lesebrille nicht auf hatte, erkannte ich aber 75, welche von mir prompt einbezhahlt wurden.

Nun gut. Ich habe nun ein Schreiben wegen diesem einen Euro bekommen, daß ich das natürlich umgehend einbezahlen solle, da sonst eine Freiheitsstrafe drohe.

Ich rief an, und bot an den einen Euro persönlich vorbeizubringen, was ich nicht durfte. Meine Frage, ob ich vielleicht eine Monatskarte für die Wiener Linien dazubekomme, wurde empört verneint.

Herr Eichelburg, das ist nicht mehr auszuhalten. Wann krachts ENDLICH!!

Bald kracht, spätestens dann wird der Häupl abgeführt.
 

[15:00] Das gibt neuen Koalitions-Zoff: Ö-Innenminister: Arbeitserlaubnis für Asylbewerber „ist undenkbar“

[8:00] Krone: Hier taucht die Regierung im Krisenfall unter

Zehn Meter dicker Stahlbeton an der Basis, rund drei Meter an der dünnsten Stelle. Im Flakturm in der Wiener Stiftskaserne kann die Bundesregierung untertauchen, falls in der Politik alles schief läuft. Denn hier sind die Minister geschützt vor Krieg und Zerstörung. Von Luxus keine Spur im Objekt 6 - wie das Kanzlerzimmer beweist.

Das wird diese Hochverräter zwar von den von ihnen eingeladenen Terroristen schützen, aber nicht vor der Revolution. Einfach, weil es draussen keine ausführenden Organe mehr geben wird.WE.

[10:20] Leserkommentar:

Die selbe Regierung, welche in heutigen Zeiten nichts besseres zu tun hat, als Hitlers Geburtshaus per Zwang zu enteignen, um wochen- oder monate lang darüber zu debattieren, was damit geschehen soll, würde sich im Krisenfall in einen NS-Bunker zurückziehen. Welch' übles Geschmeiß uns doch regiert - "demokrattischer" geht's nicht mehr. Die Leserkommentare sind auch nicht schlecht, hier regieren sich die geplagten steuerzahlenden Untertanen gewaltig ab...

[11:25] Leserkommentar-DE:

Wenn die Regierung sich vor dem Volk versteckt, dann sitzen sie in der Falle. Alle Ausgänge (auch Notausstiege) blockieren/ zumauern und aushungern. Hat man im Mittelalter zum Teil mit Burgen auch so gemacht.

[11:45] Leserkommentar:

Der wirkliche Regierungsbunker in Krisenzeiten befindet sich tief im Berg nahe St. Johann im Pongau. Es handelt sich um ein fünfstöckiges Atom - Angriffsresistentes Hochhaus im Gebirge, von mindestens 300 m gewachsenem Fels geschützt, gebaut zu Zeiten des kalten Krieges. Er wird seit Bestehen vom Bundesheer ( ca. 250 Mann ) genützt, aktuell auch als Datenspeicher für das Bundeskanzleramt und die Nationalbibliothek. Künftig soll er auch für das Schengen Informationssystem und den damit verbundenen Fahndungsdatenspeicher genützt werden. Im Krisenfall kann der Bunker Bundesregierung und Bundespräsident beheimaten, sowie ein ORF Studio.

Der Bunker in Wien ist für den Fall, dass ein Verlassen der Stadt nicht mehr möglich ist.

[16:45] Leserkommentar-DE: Irgendwann einmal müssen sie ja wieder "auftauchen".

In der Zwischenzeit wird das Volk eine neue Führung erhalten. Jeder Chef/Führungskraft weiß um die Bedeutung der Kommunikation. Sobald diese unterbrochen wird, ist es aus mit der Führung. Das läuft ja jetzt beim Systemabbruch nicht anders. Zuerst müssen die Sprachrohre/Medien diskreditiert werden, was nicht anderes bedeutet als Trennung des Volkes von der Regierung. Parallel baut man neue Strukturen/Medien für die Kommunikation auf. Diese neuen Medien werden dann von der neuen Regierung/Kaiser benutzt um das Volk zu führen.
Sobald also die Regierung aus dem Bunker wieder auftaucht, wird sie quasi von der neuen Führung vor Gericht gestellt werden. So schnell können sich die Machtverhältnisse ändern.

Die kommen damit nicht durch, weil es eben schon einen Führungswechsel gegeben hat.WE.
 

[8:00] Presse: Die Spitzenverdiener im Gemeinderat

Manche Wiener Mandatare verdienen mehr als der Bürgermeister. Vor allem bei FPÖ und SPÖ sind Nebenjobs weit verbreitet – in der SPÖ oft bei der Partei oder parteinahen Organisationen.

Man sieht, dass Wiener Gemeinderat zu sein, ein sehr gut bezahlter Nebenjob ist. Und bei der SPÖ offenbar ein Weg für parteinahe Organisationen, deren Einfluss in der Politik zu stärken.WE.


Neu: 2016-07-13:

[19:50] Möchte wohl zur Uno: Faymann sprach mit Juncker "über seine Zukunft"

[19:40] Standard: Österreicher rechnen mit mehr Gehalt und wollen emsig konsumieren

Die Kommentare unter diesem APA-Artikel sprechen Bände - einer redet gar von "Durchhalteparolen".
 

[18:50] Presse: Mindestsicherung : Foglar hält "gar nichts" von ÖVP-Ideen

Dieser rote Gewerkschaftsboss ist ein echter, gehirngewaschener Arbeiterverräter. Seine Mitglieder werden ihn entsprechend "behandeln".WE.
 

[18:45] Mit Link zum Nachlesen des Urteils: 175 Seiten - das Urteil der Verfassungsrichter zur Bundespräsidenten-Stichwahl

[15:45] Andreas Unterberger zum Ärztemangel in Wien: "Freundschaft!" - "Gesundheit!"

[14:20] Leserzuschrift-AT zu Immer mehr Restaurants in Konkurs

Die wenigen Wirten, die noch bleiben, sind meist sehr teure Traditionsbuden in Altwiener Beamtenhochburgen oder in der Vorstadt.

Durch allerlei Verkomplizierungen werden nicht nur die Restaurantbesuche teurer, sondern die Betreiber zur Aufgabe gezwungen.
 

[13:00] Das riecht nach Korruption: Fragwürdiger Grundstücksdeal beim sozialen Wohnbau in Favoriten

[12:30] Unzensuriert: Asylanträge: Der skurrile Tanz der Regierung um ihre Obergrenze

[8:20] OE24: So lebt Natascha Kampusch heute

Ihr Schicksal ging um die Welt: 1998 auf dem Schulweg entführt, war Natascha Kampusch achteinhalb Jahre lang spurlos verschwunden. Dann die Sensation: am 23. August 2006 gelingt der damals 18-Jährigen die Flucht aus dem Gefängnis ihres Peinigers Wolfgang Priklopil. Anlässlich des zehnten Jahrestages ihrer Flucht zeigt diese ORF-Dokumentation Natascha Kampusch auf ihrem Weg in ein normales Leben.

Diese Sache wird auch wieder für die Aufdeckung aufgewärmt. Jetzt wollen wir, dass der ganze Kinderschänder-Ring auffliegt. Die Artikel dazu sollen schon vorbereitet sein.WE.


Neu: 2016-07-12:

[8:15] Presse: Wie die ÖVP ihre FPÖ-Partner brüskiert

Der Landesrechnungshof hat Oberösterreichs Landespolitik besondere Vorhaltungen gemacht, weil im Landtagswahljahr 2015 das Landesbudget zusätzlich angezapft wurde. 100 Millionen Euro wurden wegen der hohen Arbeitslosenzahlen für ein Konjunkturpaket mittels Nachtragsbudget bereitgestellt.

Die sind alle gleich: falls sie an der Macht sind, machen sie den Stimmenkauf mit Steuergeld. Weg mit diesem System.WE.
 

[8:15] Der Vorstandsvorsitzende regiert: Kerns neue Sitten im Kanzleramt


Neu: 2016-07-11:

[17:15] Andreas Unterberger: Das war Heinz Fischer: Die Schatten überwiegen

Am wichtigsten für den Stellenwert der Bundespräsidenten ist die Tatsache, dass durch das ganze Land bis ins letzte Klassenzimmer noch immer ein kräftiger Hauch Monarchie weht. Die unterschwellige Sehnsucht nach einem Kaiser steckt den Menschen auch noch drei Generationen nach dessen Abdankung in den Genen. Und ein Kaiser war nun einmal tausend Jahre lang über alle Kritik erhaben – außer er hat das Land gegen die Wand gefahren. Auch die Sozialdemokraten haben sich erst dann gegen die Habsburger gewandt, als diese einen Krieg verloren haben. Und selbst die Deutschnationalen der Monarchie haben zwar Österreich, aber nie den Kaiser persönlich zu kritisieren gewagt.

Bald bekommen wir wieder einen echten Kaiser.WE.
 

[9:35] Leserkommentar zum Artikel von gestern 18:15 (Die sozialromantische Justiz und der Spekulantenschutz):

Man darf bei der ganzen AvW-Sache nicht vergessen, dass für viele Anleger die permanente, jahrelange Kontrolle durch staatliche Instanzen, welche nichts Negatives ans Tageslicht brachte, ein wesentliches Argument war, sich auf AvW einzulassen. So auch für mich. Natürlich hatte ich meine Bedenken, wenn der AvW-Trackrecord ständig ca. 12 % netto, konstant und über Jahre hinweg, ausweist. Doch... siehe oben.

Hätte das der Bundeswertpapierbehörde, der Finanzmarktaufsich etc. nicht auch eigenartig vorkommen sollen? Die ganze Welt hätte eigentlich bei diesem Madoff vom Wörthersee anlegen müssen, wenn die Zahlen gestimmt hätten. Die damaligen "Prüfer" müsste man zur Verantwortung ziehen. Davon spricht niemand. Man darf auch nicht vergessen, dass viele Prominente (Politiker!!!, Sportler) Unsummen da reingeschmissen haben. War ja ein "Geheimtipp". Die Zusammensetzung der AvW-Kundschaft alleine hat mich eigentlich immer hoffen lassen, mein Geld wieder zu sehen; zumindest einen größeren Teil davon.

[11:30] Das ist also der Grund, warum der Staat zahlen soll: weil es Prominente erwischt hat. Man sieht, dieser Staat ist ein Selbstbedienungsladen für die.WE.
 

[8:45] Krone: Öffi- Fahrgäste empört über "gefühlte 50 Grad"

Wenn Stadträtin Ulli Sima lustig auf Facebook über die Wiener Öffis postet "Wenn es heiß wird, cool bleiben", trägt dies bei vielen Fahrgästen wohl nicht unbedingt zur Senkung der Körpertemperatur bei. Denn viele sind wütend über die Hitze dort.

Aircondition gibt es selbstverständlich nur für die Dienstautos der rot-grünen Stadt-Bonzen. Uns Steuerzahlern sagen die so, das wir in deren Augen minderwertig sind. Ab mit diesem Pack nach Vorkuta!WE.

[10:30] Der Schrauber:

Das sind die typischen Verhältnisse in den Ländern der vierten Welt, also den Deutschsprachigen. In Ländern, über die die deutschsprachigen Gesellschaften gerne geringschätzig als dritte Welt sprechen, wie etwa Thailand, sind Züge und Bahnen klimatisiert und die Anlagen funktionieren auch. Dort ist es im März/April auch gerne mal über 40°, trotzdem sind die Skytrains innen richtig kalt, selbst wenn sie überfüllt sind. Und zwar immer. Ich habe noch nie eine defekte AC erlebt.

Busse oder alte Bimmelbähnchen, die keine AC haben, haben grundsätzlich alle Fenster komplett unten, da ist es dann auch auszuhalten. Auch das ist in unseren Breiten undenkbar, es randalieren garantiert irgendwelche Omas wegen Zugluftanfälligkeit.
Fazit: Es scheint im ganzen deutschsprachigen Raum vier Urängste zu geben: Angst vor Klimaanlagen, Automatikgetrieben, großen Motoren und natürlich, ganz ganz böse: Angst vor Rechten.

[11:30] Wir hier haben selbstverständlich keine Angst vor AC oder Automatikgetrieben.WE.


Neu: 2016-07-10:

[18:15] Andreas Unterberger: Die sozialromantische Justiz und der Spekulantenschutz

In der Justiz sind heute leider viele Menschen ohne ausreichende ökonomische Bildung aufgerückt. Sie ersetzen diese durch Sozialduselei, in der es immer am einfachsten erscheint, wenn der Staat herhalten soll.

Das alles ist ein weiterer Puzzlestein, warum die Bürger immer empörter sind über die Fehlentscheidungen der politisch-richterlichen Elite, von der europäischen bis zur nationalen Ebene.

Daher kommt die gesamte, heutige Justiz auch weg.
 

[7:20] Staatsstreich.at: Vertrag EU-Nato: Wien hat auf seine Neutralität “total vergessen”

[7:15] Krone: Schaffen Sie's noch einmal, Herr Van der Bellen?

"Krone": Wenn man derzeit Ihren Namen googelt, kommen ziemlich bald die Stichworte GERÜCHTE, KREBS, DEMENZ, ANZEIGE. Was macht sowas mit Ihnen?
Van der Bellen: Erstaunlich wenig. Diese falschen Gerüchte werden ja seit mindestens einem Jahr gestreut, schon damals war ich angeblich todkrank, also dürfte ich heute gar nicht mehr hier sitzen. Nichts davon ist wahr. Ich frage mich aber schon, was man für einen Charakter haben muss, um so was in die Welt zu setzen. Das Schlimme ist ja, dass Bekannte mich anrufen und wissen wollen, wie es mir geht. Die haben das irgendwo gelesen und sind besorgt.

"Krone": Der Grün- Mandatar Karl Öllinger hat angekündigt, gerichtlich gegen den Betreiber des Profils, das entsprechende Meldungen verbreitetet, vorzugehen - wegen des Verdachts der Verhetzung, Verleumdung und Amtsanmaßung. Unterstützen Sie das?
Van der Bellen: Ich wusste nichts davon, er hat mich nicht gefragt.

Mit solchen Interviews versucht vdB wohl Krankheitsgerüchte loszuwerden. Falls Öllinger gegen uns vorgehen sollte, dann gibt es verschärftes Vorkuta!WE.


Neu: 2016-07-09:

[13:40] Presse: FPÖ bringt Anzeigen wegen Wahlmanipulation ein

Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer kündigte Anzeigen zur Stichwahl an. In Pflegeheimen seien "ohne Wissen der betroffenen Personen" Briefwahlkarten beantragt worden.

Es bleibt zu hoffen, dass all diese Geschehnisse aufgearbeitet werden.
 

[11:20] Lothar Höbelt im Interview: "Die 3. Republik ist eine Sackgasse"

[13:00] Sehr interessantes Interview über die Geschichte der FPÖ.WE.
 

[9:30] Kurier: Van der Bellen verlangt Nicht-Anfechtungs-Garantie

Das zeugt nicht gerade von demokratischem Verständnis, warum soll eine Seite auf das Recht verzichten, die Wahl anzufechten, wenn es dafür Gründe gibt? Das wäre dann kein Fairnessabkommen, sondern ein "Farcenessabkommen".

[9:35] Dazu passt dieser Artikel von 2010: "Stimmzettel für Demenzkranke": SPÖ-Wahlbetrug?

Die Wiener Grünen befürchten massiven Betrug bei der Wien-Wahl. Gemeinderat Martin Margulies warf der SPÖ am Mittwoch vor, Wahlkarten für schwer demente Menschen zu ordern und Migranten und deren Vereine mit Geldversprechen zu beeinflussen.

Damals haben die Grünen nach der Wien-Wahl die Briefwahl massiv kritisiert, heute sehen sie es anders.


Neu: 2016-07-08:

[17:00] Krone: Fischer-Ära zu Ende: "Das letzte Urteil liegt bei der Bevölkerung"

Bundespräsident Heinz Fischer hat am Freitagvormittag seine Abschiedsrede im historischen Sitzungssaal des Parlaments gehalten. Alles was in der Republik Rang und Namen hat, kam zur Verabschiedung des Staatsoberhauptes, das nach zwölf Jahren aus seinem Amt scheidet. "Ich habe stets versucht, mein Amt objektiv und unparteiisch auszuüben. Das letzte Urteil liegt aber bei der österreichischen Bevölkerung", sagte Fischer.

Sehr wahrscheinlich wurde heute der letzte Bundespräsident der Republik Österreich verabschiedet. Die Angelobung des Nachfolgers nach der Wahlwiederholung wäre Ende November, da wird eher schon der neue Kaiser regieren.WE.
 

[15:15] Unzensuriert: Kulturminister Drozda verplaudert sich im Interview: SPÖ plant Neuwahlen in 18 Monaten

[7:30] Andreas Unterberger: Blutig rote Spuren des „Wirtschaftsexperten“ Kern bei ÖBB und Verbund

Nichts außer dem Wiener Rathaus wird von der SPÖ so sehr als ihr unantastbares Privateigentum behandelt wie die Bundesbahn. Das hat sich in den letzten Tagen auch bei der Weitervererbung der Bahn nach dem Aufstieg von ÖBB-Chef Christan Kerns zum SPÖ-Parteichef gezeigt. Das wäre ja an sich noch hinnehmbar, wären nicht gerade diese beiden Imperien (nach der Pensionsversicherung) die für den Steuerzahler teuersten, schuldenträchtigsten und sich am schlechtesten entwickelnden staatlichen Bereiche. (Mit einer nachträglichen Ergänzung)

Der neue Kanzler ist eine wirtschaftliche Niete, die das Steuergeld in den Staatsbetrieben mir vollen Händen rausgeworfen hat.WE.
 

[7:30] Andreas Unterberger: Nur ein kleiner Sommerwind: der „New Deal“

Förderungen bekommt man immer dann viel leichter, wenn im Antrag bestimmte gerade zeitgeistig modische Fangwörter stehen (derzeit wären das etwa: Klima, Frauen, Diversität, LGBT-Orientierung, Internet, E-Mobilität, Hassbekämpfung).

Solche Programme riechen erfahrungsgemäß ganz stark danach, dass sie primär dazu dienen, um Regierungspolitikern einen Auftritt zu ermöglichen, der nette Medienberichte einbringt. Und bei dem man sagen kann: Wir tun ja eh etwas.

Dazu sind die Subventionen da: zur Selbstdarstellung der Politik und politisch korrekt sollten die Anträge auch sein. Weg mit dieser Geldverschwendung.WE.
 

[7:00] Presse: Schikaniert und finanziell ausgehungert

Die Regierung hat ein paar sehr vernünftige Initiativen gegen bürokratische und finanzielle Schikanen für KMUs angekündigt. Jetzt warten wir ungeduldig darauf, dass diese Pläne auch umgesetzt werden.

Seit 20 Jahren warten wir auf Reformen. Mit dieser Politik sind keine mehr möglich, also muss dieses politische System weg.WE.

[17:00] Weitere Bürokratie-Beispiele: Die Gewerbeordnung als echtes Bürokratie- Monster
 

[7:00] Kurier: Häupl als letzter Gast bei Bundespräsident Fischer

Am morgigen Freitag ist es endgültig so weit: Nach zwölf Jahren geht die Amtszeit von Bundespräsident Heinz Fischer zu Ende. In den vergangenen Tagen hatten sich zahlreiche namhafte Persönlichkeiten zum Abschiedsbesuch angemeldet. Als letzten offiziellen Gast begrüßte das Noch-Staatsoberhaupt am Donnerstagnachmittag schließlich Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) in der Hofburg.

Heute wird der letzte Bundespräsident der Republik Österreich verabschiedet. Auch die Republik Österreich wird es bald nicht mehr geben. Gibt es das gewisse "Gemeinsamkeiten" zwischen Häupl und Fischer? wir sollten es bald erfahren und uns nicht so stark übergeben. Ein Hoch auf den neuen Kaiser!WE.


Neu: 2016-07-07:

[18:05] JF: Österreicher soll Hakenkreuz-Attacken inszeniert haben

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt hat einen Mann beschuldigt, eine Hakenkreuz-Attacke gegen sich inszeniert zu haben. Damit nahm der Fall eine spektakuläre Wende, nachdem monatelang in die andere Richtung ermittelt wurde, berichtete der österreichische Kurier. Der Fall war wochenlang in den Schlagzeilen.

Ob die Wende in diesem Fall auch für wochenlange Schlagzeilen sorgen wird?
 

[15:05] JF: Österreich: Erste Umfrage sieht leichte Vorteile für Hofer

Bis zum Wahltermin vergehen noch drei Monate. Es wird darum gehen, welches Lager stärker mobilisieren kann. Die Hofer-Anhänger waren vor der ersten Stichwahl schon etwas zu siegessicher.
 

[8:45] Wie der Häupl das Steuergeld rauswirft: SUBVENTIONS BERICHT 2015 der Stadt Wien

[8:15] Kurier: Vereinfachung der Steuergesetze gefordert

Die Steuergesetze ändern sich laut dem Wirtschaftstreuhänder Hübner alle 14 Tage. Er fordert auch die Zusammenlegung der Krankenkassen.

Die "Sozialpartner" bremsen schon wieder: Foglar: "Arbeitnehmer­schutz bei Gewerbereform nicht mitentsorgen"

Es geht leider nicht anders: dieses politische System muss komplett weg.WE.


Neu: 2016-07-06:

[19:50] YouTube: Herbert Kickl - Brexit - 6.7.2016

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl im Zuge der Debatte zur "BREXIT-EU-Erklärung des Bundeskanzlers und des Vizekanzlers" am 6.7.2016.

[18:30] Standard: Neuer Arbeiterkammer-Direktor: "Regierung setzt Old Deals nicht um"

Christoph Klein ärgert sich über Missmanagement in der Koalition – und sieht nichts, was eine rot-blaue Koalition per se ausschließt

So extrem kommunistisch wie sein Vorgänger ist er nicht, aber auch auf links gehirngewaschen. Zumindest das Theme Millionärssteuer kam nicht vor.WE.
 

[17:10] Andreas Unterberger: Weiß Herr Kern, was er will?

[15:50] Norbert Hofer über Juncker und die EU: Das denkt Hofer wirklich über den Öxit

[14:50] Unzensuriert: Zahlreiche konkrete Verdachtsfälle für Manipulationen bei Bundespräsidentenwahl

Dass sich die Anfechtung der Freiheitlichen nicht primär auf Verdachtsfälle für Manipulationen stützte, sondern auf nachweisbare Gesetzesverstöße, hat einen ganz einfachen Grund, den Rechtsanwalt Dieter Böhmdorfer schon am Freitag in der Pressekonferenz der Freiheitlichen vortrug, den die Journalisten aber – wie so vieles in dieser Causa – überhört haben dürften:
"Man muss natürlich - und kann es auch nicht – vor dem Verfassungsgerichtshof keine Manipulation nachweisen. Es ist gar nicht möglich, innerhalb von sieben Tagen. Wir mussten innerhalb von sieben Tagen diese Beschwerde machen und konnten keine Gründe mehr nachbringen. Man kann in dieser Frist keine Manipulation nachweisen. Das in der Gesamtheit der Rechtsordnung den Strafgerichten und anderen Behörden zugeweisen und zugeordnet, aber nicht dem Verfassungsgerichtshof."

Der Verfassungsgerichtshof ist seiner bisherigen Rechtsmeinung gefolgt und musste die Wahl somit aufheben. In der kurzen Zeit, in der eine Anfechtung vorzubereiten war, war es gar nicht möglich, entsprechende Nachweise für eine Manipulation zu erbringen. Somit bleiben mögliche Manipulationen unter den Teppich gekehrt und die Politik konnte ihr Gesicht wahren.
 

[12:30] Von Bosnier erschossen: Nach Supermarkt-Drama in Wien: Österreich trauert um Polizisten - "Ein Held ist von uns gegangen"

[12:30] Eigentor für Vassilakou: Asylkrise: Billig-Tickets für Migranten - behinderte Österreicher zahlen Vollpreis

[9:20] Ein freier Parlamentarier, der sich was traut: Die Zeitgeisteskrankheit

[8:20] Kurier: "Bei Unregelmäßigkeiten wieder anfechten"

Strache-Vize Stefan sagt, die FPÖ könnte auch nach dem dritten Wahlgang wieder vor Gericht ziehen. Der Wahlkampf, sagen beide Kandidaten, soll kurz sein.

Ja, macht euch lächerlich, ihr Politiker. Wir wollen eigentlich nicht mehr wählen, sondern endlich den Kaiser haben.WE.


Neu: 2016-07-05:

[19.00] Jetzt nicht mehr so links? Kern, ein Genosse der Jung-Bosse

[16:30] Unzensuriert: Kanzler Kern blamiert sich mit Aussage, keine OSZE-Wahlbeobachter einladen zu wollen

Mit seiner Aussage, bei der Bundespräsidenten-Wahlwiederholung keine OSZE-Wahlbeobachter zu wollen, entlarvte sich Kanzler Kern als ahnungslos. Nach seinen Rüpelattacken gegen Ungarns Premierminister Viktor Orbán und seinen Zahlentricksereien bei der Flüchtlingsquote stellt sich die Frage, wie lange sich Österreich einen solchen Kanzlerdarsteller leisten kann.

Es werden auch heute Wahlbeobachter eingeladen. Der Naivling Kern weiss es offenbar nicht.WE.
 

[15:45] Trend: Kräftiger Anstieg der Firmenpleiten und Schulden, Out of Business: Insolvenzfälle vom 5. Juli 2016

Im 2. Artikel ist eine Übersicht über die Insolvenzfälle des Tages. Man sieht sehr deutlich, dass die Gerichte sehr viele Anträge abweisen, weil nicht einmal genügend Geld für das Insolvenzverfahren vorhanden ist. Wer soetwas macht, darf nie wieder eine Firma eröffnen.WE.
 

[15:45] Trend: Österreichs Bundesregierung will 1000 Start-ups fördern

Dann tut endlich einmal etwas gegen die überbordende Bürokratie.
 

[14:00] Leserzuschrift zu Grazer Amokfahrt Keine Mordanklage: Alen R. soll in Anstalt

Tja, nur so ein Gedanke: Wären die Zeugenaussagen zu entlarvend gewesen und werden so vermieden, da "unnötig"? Sagenhaft, was da abgeht...

P.S.: Das was der Türke schreibt, nämlich dass bei uns nur weitgehend Ruhe ist, weil wir das Rückzugs- und Sammelgebiet sind, habe ich auch schon von sehr hoher Quelle vor über 1 Jahr gehört.

Wir sollten hoffentlich bald erfahren, wer diesen Terror hat vertuschen lassen. Daher will man keinen öffentlichen Prozess.WE.
 

[14:00] Kurier: Ein einziger Gewerbeschein für alle 440 freien Gewerbe

Die Gewerbeordnung wird im Herbst reformiert, versprach die Regierungsspitze am Dienstag nach dem Ministerrat. Die Eckpunkte der Reform seien schon vereinbart. Ein einziger Gewerbeschein soll die Ausübung aller 440 freien Gewerbe ermöglichen, kündigte Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) an. Die reglementierten Gewerbe sollen durchforstet und die Genehmigung von Betriebsanlagen erleichtert werden.

Das muss der Vizekanzler erst einmal in seiner eigenen, schwarzen Wirtschaftskammer durchbringen, denn die lebt davon.WE.
 

[13:30] Kurier: Traisental-Schnellstraße: Baustart wieder verschoben

Mittlerweile beschäftigt sich der sechste Verkehrsminister mit dem Projekt.

Hier sieht man wieder einmal den total übertriebenen Umweltschutz in Österreich. Bürgerinitiativen blockieren alles und wenn doch eine neue Autbahn gebaut werden darf, dann total überteuert, weil grossteils in Tunnels.WE.
 

[10:30] Presse: Stichwahl-Wiederholung soll am 2. Oktober stattfinden

Die Regierung hat sich auf ein Datum für den Urnengang geeinigt. Nun muss nur noch der Hauptausschuss des Nationalrats formal zustimmen.

[12:30] Wir werden ja sehen, ob sich dieser Termin noch ausgeht. Auf jeden Fall wird es schwierig werden, Wahlbeisitzer zu finden, da gerade gegen einige aus der aufgehobenen Wahl der Staatsanwalt ermittelt.WE.
 

[8:15] Presse: Handelt endlich, ihr seid schließlich die Regierung!, Grundlegende Neugestaltung der Politik in Österreich ist überfällig

Es gibt keine Zeit mehr für Wischiwaschi-Reden und fürs Herumlavieren. Der Souverän – sprich das Wahlvolk – kann und will das nicht mehr hören und sehen.

Aus dieser demokrattischen Politik wird nichts mehr, man kann sie nur mehr restlos entfernen.WE.
 

[8:15] Krone: Auch Gastronomen als Rauchersheriffs unterwegs

Der schwelende Streit um das Qualmen in den heimischen Gasthäusern ist um eine Facette reicher! Denn jetzt streifen Wirte selbst als Raucherheriffs durch die Lokale und zeigen nach dem Wettbewerbsrecht Konkurrenten an, die Glimmstängel- Verstöße in ihren Lokalen erlauben. Strafrahmen: 100.000 Euro!

Ihr Idioten: geht doch auf die Regierung los, die euch das eingebrockt hat, nicht auf die Konkurrent.WE.


Neu: 2016-07-04:

[18:10] ET: Öxit-Referendum: Hofer über Bedingungen für Volksabstimmung

[17:45] Unzensuriert: Mindestsicherung: NÖ Gemeinden sollen Zeche für Asylanten zahlen

[17:40] Unzensuriert: Schmutziger Wahlbetrug? Behörde ermittelt gegen 13 Verdächtige

[13:20] OE24: Echte Neuwahlen statt Hofburg-Schlammschlacht

Die beste Lösung wäre ohnehin, den zunehmend frustrierten und wütenden Wählern gleich die Chance auf Regierungs-Neuwahlen zu geben – und das Gesetz so zu ändern, dass im Oktober Präsident und Nationalrat am selben Tag neu gewählt werden können. Dann hätte diese Wahl – mit ihren 16 Millionen Kosten – wenigstens einen Sinn. Dann könnten SPÖ-Kern, ÖVP-Kurz und FPÖ-Strache statt einer sinnlosen Hofburg-Schlammschlacht, die keiner will, ihre Konzepte für einen „Neustart" dieser ­Republik vorlegen – und nach dem Wähler-Votum diesen „Neustart" ernsthaft beginnen, statt weiterzuwursteln.

Das wäre ökonomisch sinnvoll, auch für die Parteien. Aber die Politik dürfte nicht mitspielen. SPÖ und ÖVP haben sicher panische Angst vor Neuwahlen zum Nationalrat.WE.
 

[9:15] Kurier: Regierungsof­fen­sive: Koalition schnürt Paket für Firmengründer

Worum geht es nun inhaltlich bei dem neuen Paket? Die Koalitionäre setzen bei den Lohnnebenkosten an: Schon im Zuge der Steuerreform wurden diese Arbeitszusatzkosten für Betriebe gesenkt, nun kommt der zweite Schritt – zugeschnitten auf Start-ups. Konkret winkt jungen Betrieben eine spürbare Reduktion der Lohnnebenkosten bei den ersten drei Mitarbeitern für die ersten drei Jahre.

Damit werdet ihr Regierungs-Lackaffen nichts erreichen. Ihr müsst die Bürokratie drastisch reduzieren. Und macht endlich die Knöpfe von euren Anzugs-Sakkos auf und verzichtet auf die Kravatte. Euer Aussenminister, der viel besser als ihr ist, macht es auch.WE.
 

[9:00] Presse: Das Mysterium Arbeiterkammer

Interessenvertretung. Die Pensionsrückstellungen in der AK Wien sind in zehn Jahren um 4500 Prozent gestiegen. Die Kontrolle durch den Sozialminister wird offenbar nicht so genau genommen.

Wozu zahlt jeder Lohnsklave in Österreich (in der AK nennt man euch sicher so) zwangsweise 0.5% seines Bruttogehalts an diese Bande? für deren Luxusgehälter und Luxuspensionen natürlich. Dafür unterhalten uns diese Bonzen mit ihren Forderungen nach Millionärssteuern. Weg mit diesem Abschaum!WE.
 

[8:40] Andreas Unterberger zur Aufhebung der Wahl: Der Denkfehler des VfGH


Neu: 2016-07-03:

[17:30] Dieser ÖVPler ist auch ein Linker: Grazer Bürgermeister: FPÖ hat Österreich mit Anfechtung „mehr geschadet, als je eine Partei davor“

[17:30] Cartoon: Personenkomitee von Van der Bellen kämpft mit gewissen Problemen

[17:20] Kurier: Gurkerlbauer Efko droht mit Produktionsver­le­gung ins Ausland

Der Eferdinger Gurkerlbauer Efko droht damit den Anbau von Gurken zu verlagern, wenn die Sozialkosten nicht abgesenkt werden. "Wenn die Politik nicht bis Herbst reagiert, gehe ich davon aus, dass Gurkerl im nächsten Jahr nicht mehr hier produziert werden", sagt Walter Schiefermüller, der Obmann der Obst- und Gemüsegenossenschaft Efko, den Oberösterreichischen Nachrichten.

Ob sich die Politik erpressen lässt? Das sind Saisonarbeiter aus Osteuropa, denn von den österreichischen Arbeitslosen will diese Erntearbeit ohnehin niemand machen.WE.

[18:30] Das sollen die selben Leute ausgeheckt haben, die auch die Gewerkschaft aus Servus-TV vertrieben haben. Gratulation und weiter so. Zeigt dem roten Pack gnadenlose Härte.WE.

[19:00] Leserkommentar:
Es ist die einzige Sprache, die die Rotärsche verstehen und in der ich mit ihnen kommunizieren kann.

Nähere Details zu diesem genialen Berater kann ich natürlich nicht rauslassen. Ich würde ihn natürlich mit grösster Freude empfehlen.WE.
 

[17:15] Krone: Dritter BP- Wahlgang kostet mindestens 10 Mio. €

[14:15] Weitere Wahl-Manipulationen: Über den Unsinn, den Journalisten über die Briefwahl verzapfen

[9:50] Staatsstreich.at: Wahlschwindel in Wien – Noch einmal zum Ungültigenparadox

[9:40] Leserzuschrift: Wahlbetrug zugegeben:

Anlässlich einer Veranstaltung in Salzburg, prahlten mir zwei Angestellte des Medizinisch-chemischen Labors Dr. Mustafa & Dr. Richter gegenüber, dass sie als Wahlbeisitzerinnen bei der letzten Stichwahl Wahlkarten verfälscht hätten.

Bei Wahlzettel, bei denen Der Kandidat Hofer gewählt wurde, wurde ein „Ringerl" in das Käschen vom Kandidaten Van der Bellen gemalt. Auf die Frage, ob sie selbst die Initiative ergriffen hätten, antworteten sie: Wir sind nicht die einzigen Beisitzer.
Begründet wurde dies mit dem Argument, alle Hoferwähler sind Nazis.

Angestiftet von einem der Moslem-Chefs?
 

[9:30] Leserzuschrift zu Virales Dirty Campaigning gegen Alexander van der Bellen

Auf Facebook macht derzeit ein Brief an das Bezirksgericht Innere Stadt die Runde, in dem die Sachwalterschaft von Alexander van der Bellen aufgrund von Demenz und Krebs angeregt wird. Der rechtsextreme Blog "Politcally Incorrect" bezieht sich in einem Artikel zu "Demenz-Gerüchten um Van der Bellen" ebenso auf besagtes Schreiben an das Wiener Bezirksgericht.

Nachdem der Antrag auf Sachwalterschaft auf FB die Runde gemacht hat, gibt es nun (erst nach fast einer Woche!!) erste Meldungen der Linken in den Medien dazu. Echte Dementis schauen allerdings anders aus – muss wohl was dran sein an den „Gerüchten".

Diesen Antrag auf Sachwalterschaft gibt es wirklich, es ist der Eingangsstempel des Gerichts drauf. Wir haben es schon gebracht. Das mit der Demenz und dem Krebs kann stimmen. Die Frage ist, ob eine Sachwalterschaft schon angebracht ist.WE.

[10:00] Leserkommentar:
Zu VdB nur ein medizinischer Gedanke: Wenn das mit dem Neo Lunge stimmt, könnten da auch Hirnmetastasen existieren - da braucht es dann gar keine Demenz für cerebrale Ausfälle.
 

[8:30] Jetzt kommt das Gegenteil der Maschinensteuer:  Bundeskanzler Kern will Turbo für Investitionen zünden

[8:30] Krone: Kern: "Es geht jetzt um den Ruf unseres Landes!"

Auf deutliche Ablehnung stößt bei Experten der Vorschlag von Innenminister Wolfgang Sobotka, die Wiederholung der Bundespräsidenten- Stichwahl im Herbst unter Aufsicht internationaler Beobachter durchzuführen. Bundeskanzler Christian Kern teilt diese Skepsis und ist nach der höchstrichterlichen Hofburg- Entscheidung um Schadensbegrenzung bemüht.

Ja, Kern-Land ist bei Wahlen eine Bananenrepublik und braucht OSZE-Wahlbeobachter.WE.
 

[8:30] Kurier: "Bin weder krebskrank noch fehlt mir Lungenflügel"

Alexander Van der Bellen über seine angeblich schwindende Lust am Wahlkampf.

Da kursieren allerhand Bösartigkeiten. Zum Beispiel, ich sei krebskrank, läge im Sterben oder hätte nur einen Lungenflügel. Allesamt erstunken und erlogen! Diese Schauergeschichten werden vornehmlich in einschlägigen rechtsextremen Online-Netzwerken verbreitet. Fakt ist: Ich bin kerngesund. Solche und ähnliche Kampagnen zerstören das Vertrauen in die Politik und die Demokratie. Und genau das ist offenbar das Ziel dieser Leute.

Warum tut er sich diese Kanditiatur an? weil er erpresst wird oder extrem eitel ist?WE.


Neu: 2016-07-02:

[16:15] Andreas Unterberger: Genossen fallen weich

Erstaunlich, wie schnell die abgeschossenen SPÖ-Regierungsmitglieder einen neuen Job gefunden haben. Vor allem, welchen sie gefunden haben. Denn jeder hat einen mehr oder weniger strengen Geruch.

Wenn der rote, staatliche und staatsnahe Bereich wie heute so gross ist, ist das kein Problem. Daher muss das alles weg.WE.
 

[12:50] Für den Fall eines Beitritts der Türkei: Hofer bekräftigt Willen zu EU-Ausstiegsreferendum


Neu: 2016-07-01:

[20:15] Bald werdet ihr zerrissen: Internationale Presse zerreißt Österreich

[17:50] ZDF hetzt schon wieder: VfGH kippt Stichwahl zum Bundespräsidenten: Spott und Häme für Österreich

[17:30] VfGH: Presseinformation

Presse: Nur das Höchstgericht hat nicht verloren

Der Verfassungsgerichtshof hat rasch, transparent und stringent für juristische Klarheit gesorgt. Politisch irrt die Republik aber im Nebel herum.

Der Grund für dieses schnelle Urteil könnte ein anderer sein: bei genauerer Untersuchung wären wohl Wahlfälschungen aufgedeckt worden, die dann für die Beteiligten strafrechtliche Konsequenzen hätten.WE.

[17:40] Staatsstreich.at: Wahlwiederholung in Österreich: Eine gesichtswahrende Lösung

[18:15] Der Professsor:
Bemerkenswert ist auch, daß das Hauptproblem der Briefwahl nicht angesprochen wurde: es ist zu einfach an fremde Wahlkarten zu kommen. Moniert wurden bereits in der Vergangenheit mißbräuchliche Gemeinschaftsanforderungen z.B. durch Migrantenvereine oder geriatrische Einrichtungen. Hierbei ist es leicht größere Mengen an Wahlkarten irregulär anzukreuzen zumal die Bestätigung der Rechtmäßigkeit des Wahlvorganges durch Unterschrift bei der Wahlbehörde keinesfalls überprüft werden kann. Also, alles was schwungvoller ist als 3 Kreuze muß anerkannt werden. Diesen gravierenden Fehler im Briefwahlsystem hat man für die Wahlwiederholung nicht ausgebessert!

Möglicherweise haben diese Richter bemerkt, dass eine massive Diskreditierung der Demokratie rauskommt. Diese sollte nur nich schlimmer werden.WE.

[19:10] Der Schrauber: Das wird so sein,

die können ob der vielen, systematischen Formfehler nicht mehr anders, als die Wiederholung anzuordnen. Das Gericht hat auch schon durchblicken lassen, daß demnach eigentlich alle Wahlen bis weit zurück ungültig seien.

Also hat man den Schaden begrenzt, sich gar nicht erst mit den Beweisen für die massiven Fälschungen beschäftigt, das wäre ein Gesichtsverlust sondergleichen für das System gewesen.

Man hat wegen massiver Schlamperei in formalen Dingen die Notbremse gezogen.

Es ist aber noch ein weiterer Hintergrund zu befürchten, siehe 17:50 / ZdF hetzt schon wieder. Die linksgrünen Inquisitioren beharren jetzt darauf, daß es keine Fälschungen gab, sondern nur schlechte Verlierer und Erbsenzähler. Es besteht die Möglichkeit, daß jetzt der vermeintlich schlechte Verlierer, wirklich verliert, weil man genervt und reflexartig den vermeintlichen Gewinner wählt.

Das wird noch richtig spannend. Allerdings wird auch spannend, ob man den wahren Gesundheitszustand des Grünen bis Oktober vertuschen kann.

Wir haben alle gesehen: demokrattische Wahlen funktionieren nicht.WE.
 

[14:10] Originelle ÖVP-Aktion: Negatives Zeugnis für Rot-Grün: Fünfer für Häupl & Co

[13:40] Wirtschaftsblatt: Österreich hat ab 8. Juli keinen Bundespräsidenten mehr

Wien - Bundespräsident Heinz Fischer wird am 8. Juli um 10 Uhr von den Parlamentskammern in einer feierlichen Zeremonie verabschiedet. Direkt im Anschluss sollte das neue Staatsoberhaupt angelobt werden. Da dies nun nicht möglich ist, übernehmen Doris Bures (SPÖ), Karlheinz Kopf (ÖVP) und Norbert Hofer (FPÖ) gleichberechtigt und so lange, bis der neue Bundespräsident gewählt und angelobt ist.

Hr. Hofer kann jetzt gleich einmal "Bundespräsident" üben. Vielleicht geht sich die Neuwahl noch aus. Falls Hr. van der Bellen krankheitsbedingt ausscheidet, dürfte wohl Hr. Hofer automatisch Bundespräsident werden.WE.

[14:15] Der Jurist:
Wenn Van der Bellen (krankheitsbedingt) aufgibt, passiert Folgendes: Van der Bellen bleibt trotzdem am Stimmzettel der (zu wiederholenden) Stichwahl. Sollte er gewinnen und das Amt dann nicht antreten, muss die gesamte Wahl neu ausgetragen werden.

[15:00] Leserkommentar: AT Wahl 2.0 100% Drehbuch:

Einweisen hät ich jeden lassen der mir eine solche Räuberpistole noch im Jänner erzählt hätte ! Hier sind man wie massiv aus dem Hintergrund gelenkt und gesteuert wird wie perfekt alles ineinander fließt global und multiplen Zwecken dient! Wer nun noch glaubt das der Brexit kein Teil des Drehbuchs war ist blind ! In ganz Euroland werden durch die Briten nun offen Denkdogmatas zerstört - auch das totale Chaos und die Unfähigkeit der PolitDARSTELLER wird offensichtlich!

Die Leute werden zum "aufwachen" gepeitscht mit all diesen News ... wenn Hofer nun nicht ( angesichts dieser neuen Politischen Großwetterlage " gewinnt entlarvt und diskreditiert sich die Bananenrepublik völlig ... denke dann käme es wohl zu Unruhen ... gut möglich aber auch das man dies genau will ? Die Pläne der VE erkennt man auch immer daran das egal ob "KOPF" oder "Zahl" kommt das gelenkte und erreichte Fluss der Dinge stehts der selbe bleibt ! Wird Hofer gewählt zersetzt die EU sich beschleunigt ! Wird er nicht gewählt treibt man Massen in den offenen Aufstand und auf die Strasse ... die Nat. Ratswahlen werden dann das "System" AT final kippen lassen ...

Wir sehen hier ziemlich sicher eine Diskreditierung der Demokratie aus dem Drehbuch. Man hat uns sehr deutlich gezeigt, welches Chaos die Wahlen wirklich sind. Der Präsident der VfGH hat in seiner Pressekonferenz gesagt, dass eigentlich alle Wahlen seit 1993 aufzuheben wären, wei Ergebnisse vorzeitig an die Medien gehen. Auch wir bekommen manchmal vorzeitig etwas zugeschickt.WE.
 

[12:30] Krone: Urteil: Präsidentenwahl MUSS wiederholt werden!

"Wahlen sind das Fundament unserer Demokratie. Die Entscheidung soll allein dem Ziel dienen, das Vertrauen in unseren Rechtsstaat und damit in unsere Demokratie zu stärken", sagte VfGH- Präsident Gerhart Holzinger unmittelbar vor der Verkündung des Urteils.

Was überrascht, ist dass das urteil so schnell kommt. Es wurden einfach zu viele Fehler bei der Stimmauszählung gemacht. Die Urteilsbegründung riecht sehr stark nach Generalprävention.WE.
 

[11:50] Presse-Liveticker: VfGH entscheidet über Wahlanfechtung

Der Wahlfanfechtung wird stattgegeben. Die Stichwahl muss in ganz Österreich wiederholt werden.
 

[6:40] Presse: Matthias Strolz: „Kern ist viel linker, als wir alle glauben“

Nein. Denn Kern ist viel linker, als wir alle glauben. Er kommt zwar mit einem schicken Hugo-Boss-Anzug daher und gibt den Manager. Aber er war halt sozialistischer Funktionär in der ÖH – und dort ist er inhaltlich immer noch. Das mit der Maschinensteuer und anderen Mottenkisten-Konzepten meint er ernst. Ich habe ihn gefragt, wieso er als rasches Zeichen jetzt nicht die Arbeitszeitflexibilisierung umsetzt. Er ist hier nicht entschlossen. Und man muss auch sehen: Er hat noch nie in einem privatwirtschaftlichen Unternehmen gearbeitet. Da habe ich nach zwölf Jahren Unternehmertum einen anderen Zugang. Ich weiß, was es heißt, auf dem freien Markt das Geld zu verdienen, damit die Gehälter gezahlt werden können. Diesen Schmerz hat er nie gespürt. Er simuliert den unternehmerischen Typus nur.

Da hat er recht. Aber in gesellschaftspolitischen Themen sind seine NEOS noch viel linker als die SPÖ.WE.
 

[6:40] Kurier: Glawischnig: "Ich habe weniger Angst um mich als um meine Kinder"

Grünen-Chefin Eva Glawischnig wehrt sich rigoros gegen Hetzer im Internet. In 16 Fällen war sie schon erfolgreich.

Sie erhält also auch schon Morddrohungen, aber von ihrer volksfeindlichen Politik will sie nicht abweichen. Hoffentlich schafft sie es bei der Abrechnung ins Straflager, denn sie muss für ihre Politik mit Schwerarbeit geläutert werden.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv