Werbung

Informationen China

Informationen zu Volksrepublik China, der angeblich kommenden Wirtschafts-Supermacht.

Neu: 2016-02-11:

[08:58] MMNews: Tag der Abrechnung rückt näher

Das chinesische Bankensystem wurde auf 34,5 Billionen Dollar aufgebläht, mehr als das Dreifache des Bruttoinlandsprodukts. Das Land ist nun reif für einen Ausfallzyklus. Dieser jedoch könnte dramatische Folgen für das Finanzsystem haben. Das Beben an den Börsen und der Sturz der Bank-Aktien sind Vorboten.


Neu: 2016-02-10:

[14:21] ET: Chinas "gefährlichster Whistleblower" verrät Atomwaffen-Codes an USA

Seit letztem Sommer war das Schicksal von Chinas „gefährlichstem Whistleblower" unklar bis auf den Fakt, dass er sich in den USA aufhielt. Nun berichten Financial Times und Washington Free Beacon übereinstimmend, das Ling Wangcheng (im Folgenden "Ling W." ausgepackt haben soll. Seit Monaten befinde er sich an einem geheimen Ort, wo er von Geheimdienstmitarbeitern interviewt und geschützt werde.


Neu: 2016-02-08:

[16:13] MMNews: Wegen China: Stahlindustrie vor Zusammenbruch


Neu: 2016-02-07:

[10:45] finanzen100: Diese Wochenenddaten aus China sind enorm wichtig für den DAX-Start nächste Woche


Neu: 2016-02-05:

[16:19] finanzmarktwelt: China: Bankensektor nur noch „Monate entfernt von der großen Abrechnung"


Neu: 2016-02-02:

[14:13] wos: Soros bläst zum Angriff, Spekulanten folgen: Hedgefonds nehmen Yuan ins Visier

Die HG-Leser kennen meine unheimliche und offen zu Schau gestellte Abneigung gegenüber dem größten aller Ungusteln auf dem Erdenrund. Aber eines muß man ihm lasse: Eier hat der Mann! TB

[15:20] Der Silberfuchs zum Yuan-Angriff:

Die Chinesen haben außer der im Artikel erwähnten "Rechtlichen Konsequenzen" (halte ich für eine diplomatische Nebelkerze) m.E. besonders diese zwei Optionen:
1.) Sie gehen in den Gegenangriff: "We dont bye T-Bonds anymore." oder kippen ihre Dollars auf den Markt. Game over.
2.) Sie lassen ihre Währung untergehen, um dann eine neue mit Gold gedeckte Währung herauszugeben. Dem Volk kann man dann wunderbar erklären, dass die Amis schuld waren...
In beiden Fällen können die Hedgies dann ihre gewonnenen Nullen und Einsen wieder von der Festplatte löschen, weil zukünftig unbrauchbar. (85% eines einzigen Fonds in so ein Abenteuer gesteckt ergeben übrigens auch schon eine Pleite, deren Wellen über Cuxhaven bis Magdeburg die Elbe hinauf schlagen.)


Neu: 2016-02-01:

[13:56] n-tv: Online-Finanzbetrug erschüttert China

Ein Skandal frisst sich wie ein Lauffeuer durch das chinesische Finanzsystem: Eine Online-Plattform soll eine riesige Zahl an Investoren an der Nase herumgeführt haben. Der angebliche Schaden liegt bei rund sieben Milliarden Euro.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv