Werbung

Informationen China

Informationen zu Volksrepublik China, der angeblich kommenden Wirtschafts-Supermacht.

Neu: 2014-07-30:

[14:30] Auch die bisher "Unantastbaren" werden jetzt eingesperrt: Chinas Präsident Xi schockt die Machtelite


Neu: 2014-07-29:

[20:20] Machtkampf auf der höchsten Ebene in China: Sturz von Chinas „Sicherheitszar“ Zhou Yongkang – Analysen und Hintergründe


Neu: 2014-07-27:

[10:12] epochtimes: China: Drastische Aufforderung an Beamte: „Dienstfahrzeuge abliefern!"

Das würde ich auch unseren Bürokratenwürstchen in Österreich als Roßkuhr empfehlen. KAnzler, Präsiden und Minister sollten Wagen mit Chauffeur auf Staatskosten haben, sonst niemand. TB


Neu: 2014-07-26:

[10:45] Das Regime macht Angst: Chinas Regime hetzt korrupte Beamte mit „Fuchs-Jagd 2014“

Die Ober-Kassierer sind ganz sicher in der Politik.WE.

[12:20] Leserkommentar-DE:
Das wäre die ideale Methode auch hier in Deutschland nach dem Zusammenbruch die Methode. Zuerst gehören sich allen Volksvertretern die Pässe abgenommen und dann recherchiert wer wo verstrickt ist.Grundsätzlich erst einmal davon ausgehen daß jeder Volksvertreter ein Täter ist - so wie man früher erst einmal davon vom Bürger ausging.
Dazu ist man auf die Gesellschaft und anonyme Hinweise angewiesen.
Gleichzeitig vor dem Reichstagsgebäude eine Gouillotine mit Edelstahlwanne aufstellen nachdem man die Todesstrafe standrechtlich beschlossen hat. Man sollte allerdings so fair sein denen, welche sich freiwillig stellen die Strafe in lebenslängliche Einzelhaft umzuwandeln
- bei guter Führung bestenfalls Schwerstarbeit im Steinbruch. Genau auf die Art und Weise wie der Staat jene behandelte welche ihr Geld ins Ausland retten wollten. Selbstanzeige und Ultimatum als Rettung - nur daß die Strafen für jene welche Wasser predigten und Wein tranken wesentlich schärfer sein müssen.


Neu: 2014-07-22:

[09:33] epochtimes: Korruption - ein heißes Thema in China - auch im Internet

Es ist in den letzten Jahren für kleine und mittlere Unternehmen immer schwerer geworden, überhaupt noch Kredite zu bekommen. Sie müssen nicht nur höhere Zinsen zahlen, sondern auch einigen Einfallsreichtum aufwenden bei der Bestechung der Bank-Manager und –Mitarbeiter.


Neu: 2014-07-21:

[19:00] Wakefield: The Yuan stops here

My fellow Americans. Did you notice in the last few months, that China has been establishing agreement after agreement with various major
financial centres around the world, so that payments could be settled using the Chinese yuan? That's right. It would appear that world leaders have
been in a race to make certain the yuan stopped at their counstry next.


Neu: 2014-07-18:

[11:50] Finanzmarktwelt: China: Immobilienpreise fallen weiter

In China zeigt der Immobilienmarkt weiter Schwäche: die Preise fielen im Juni durchschnittlich um 0,47%. Dabei verzeichneten 55 von 70 untersuchten Städten Preisrückgänge.


Neu: 2014-07-17:

[11:55] Abwertung des China Renminbi Yuan und Kapitalabfluss aus China

Seit Februar 2014 ist der Renminbi-Yuan in eine – staatlich gewollte – Abwertungsphase eingetreten, deshalb möchten viele lieber auf  ihrem Bankkonto eine ausländische Währung haben. [Anm. der Red.: Chinesische Bürger dürfen offiziell jährlich bis zum Wert von 50.000 US-Dollar an ausländischer Währung wechseln.] Obwohl es für ausländische Spareinlagen keine Zinsen gibt, steigt der Wert.

[09:21] epochtimes: Coca Cola China lockt Mitarbeiter mit Smog-Bonus

Laut einem Bericht der indischen Zeitung „The Times of India" vom 14. Juli, hat Coca Cola China einen Smog-Bonus verteilt, um qualifiziertes Personal in China zu halten. Wegen der Luftverschmutzung (Smog) haben bereits einige ausländische Experten ihren Standort in China verlassen.


Neu: 2014-07-16:

[17:47] epochtimes: Merkwürdige Flugsperrung über China - gibt es Zusammenhang mit Malaysia Airlines Flug MH370?

[17:43] DWN: China muss Wirtschaft mit Milliarden stützen

Staatliche Geldspritzen haben den Abwärtstrend der chinesischen Wirtschaft vorerst gebremst. Im zweiten Quartal legte das Bruttoinlandsprodukt um 7,5 Prozent zu. Die Regierung musste dafür die Ausgaben für Investitionen ins Schienennetz und den Wohnungsbau um ein Viertel erhöhen.

Junckerismus auch in China!


Neu: 2014-07-15:

[9:45] Weil die Grundstückspreise sinken: Die goldenen Geldquellen der lokalen Regierungen sprudeln nicht mehr


Neu: 2014-07-14:

[19:00] Nur, voll konvertibel ist er noch nicht: Chinas Yuan wird immer beliebter


Neu: 2014-07-11:

[16:20] DWN: Chinas Staatsmedien: Das iPhone ist eine Gefahr für die nationale Sicherheit

Mit dem iPhone kann jeder Nutzer Bewegungsprofile erstellen und sich Informationen aller Art beschaffen. Chinas Staatsmedien haben Apples Verkaufsschlager daher als „eine Gefahr für die nationale Sicherheit" eingestuft. Hackerangriffe und Internetspionage sind Themen, die die Beziehungen Chinas zu den USA zuletzt belastet haben.


Neu: 2014-07-10:

[8:15] Alles für die Bonzen: CCTV behauptet: „Die Bank of China begünstigt in ihren Auslandsfilialen geheime Kapitalflucht“


Neu: 2014-07-07:

[10:06] epochtimes: Chinas Ministerpräsident besorgt über Getreideversorgung

Bei einem Besuch bei SinoGrain betonte Chinas Ministerpräsident Li Keiqiang, dass bei der Ernte in diesem Sommer jedes Korn ins Lager gebracht werden müsse. Diese Meinung hat er in diesem Jahr schon mehrmals bei Regierungssitzungen geäußert.


Neu: 2014-07-04:

[18:45] Weil die Funktionäre so viel Geld abzweigen: Wie Chinas staatliche Unternehmen die höchsten Verluste einfahren

[11:40] foonds: Chinas neue "Helden": Arbeiten bis in den Tod für die Nation

1600 Chinesen schuften sich täglich zu Tode - in China macht sich eine neue Epidemie breit: Überarbeitung - für die Partei und das Volk. Überstunden bis nach Mitternacht stehen in manchen Firmen und Organisationen an der Tagesordnung. Während unter Chinas Arbeiter Aufruhr entsteht, schuften Angestellte weiter wie die Berserker.

China:  arbeiten bis zum Tod für die Nation
Japan:  arbeiten bis zum Tod für den Konzern
USA:    arbeiten bis zum Tod für die Wall Street
DE&Ö: arbeiten bis zum Tod für die Umwelt, Migranten und Brüssler Apparatschicks
Europa:arbeiten bis zum Tod für die Banken
Jam:      kiffen bis zum Tod                                      
Wo sollen wir nur hingehen? TB

[11:51] Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Herr Bachheimer wird vermutlich vom jamaikanischen Tourismusbüro ferngesteuert! Gar nicht wahr!
Aber immerhin haben die Österreicher nicht das bessere Gras, aber den stärkeren Rum! :o) Schon wahr!

[11:55] Leserkommentar-AT zum blauen TB-Kommentar:

Geehrter Herr Bachheimer Wir - das Volk bleibt in Oesterreich - warum sollten WIR abhauen?!
Politiker seit gewarnt - gebt und unser Souverän und Land inkl. Trinkwasser zurueck und dies binnen 2 Jahren...zur Not werden wir EUCH schon viel frueher! vertreiben!
Mein Land - meine Sprache - mein Schilling! Lasst uns fuer ein freies Oesterreich kaempfen!

Bitte nicht falsch verstehen, das war weder ein Aufruf zum Kiffen (brauch ich nicht) noch zum Auswandern - es war nur im Kontext als satirischer Abschluß des Kommentars zu sehen! TB

[12:15] weiteres Leserkommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Lieber TB, lassen Sie sich bloß nicht den Humor verleiden, hier noch einer d'rauf: Afroman - "Because I got high": http://www.youtube.com/watch?v=thifYDl07IE  (Originalversion)
http://www.youtube.com/watch?v=Xxz2m7BFBrU (Auch "Trashmusik" kann lustig sein ...)
Wenn das System kollabiert, kommt übrigens noch eine weitere Zeile dazu: Weltweit: kämpfen bis zum Tod gegen die Usurpatoren, Bankster, Betrüger, Lügner, Politiker usw.

[13:50] Der Bondaffe zu Chinas neuen Helden:

Man sieht eindeutig, die Fernsteuerung der Massen funktioniert. Mein Respekt gebührt denen, die das steuern. Das muß ein geiles Gefühl der Macht sein.

[17:30] Asien ist eben noch hungrig, bei uns im Westen regiert der Sozialismus.WE.


[09:15] Epoch Times: Seit vier Monaten sinkt der Umsatz für Luxuswaren in Hongkong

Am 3. Juli veröffentlichte die Hongkonger Regierung die Statistik über Einzelhandelsumsatz in Mai in Hongkong. Die Zahlen zeigten, dass der Umsatz von Luxuswaren schon im vierten Monaten hintereinander gesunken ist. Im Vergleich zum Mai 2013 ist der Umsatz um 25 Prozent eingebrochen, wie z.B. Schmuck, Luxusuhren und teure Geschenkartikel etc.


Neu: 2014-07-03:

[09:14] Epochtimes: Chinas Unternehmen haben die höchste Verschuldung auf der Welt

Hey Chinesen, nicht alles im Westen ist gut und nachahmungswürdig! Dies gilt besonders für Schulden!


Neu: 2014-07-02:

[09:02] Basler Zeitung: Hunderttausende gegen Peking

Bei den pro-demokratischen Protesten in Hongkong sind am Mittwoch in den frühen Morgenstunden 511 Teilnehmer festgenommen worden. Die Aktivisten sassen vor dem Amtssitz von Regierungschef Leung Chun Ying und riefen nach mehr Demokratie in der chinesischen Sonderverwaltungsregion.

100.000e? Da haben uns die Chinesen etwas voraus.


Neu: 2014-07-01:

[8:15] Da bricht der Immo-Markt zusammen: Immobilienmarkt in Chinas Hauptstadt im tiefsten Tal seit neun Jahren

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv