Werbung

Informationen Deutschland

Diese Seite befasst sich mit spezifisch deutschen Themen.

Neu: 2015-03-01:

Allgemeine Themen:

[11:40] T-online: Schwesig will Offenlegung von Gehältern für alle Arbeitnehmer

Nicht nur in Firmen mit mindestens 500 Angestellten, sondern in allen Betrieben sollen sich Arbeitnehmer darüber informieren können, wie viel der Kollege oder die Kollegin mit der gleichen Tätigkeit verdient. So legt Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) den Koalitionsvertrag aus - die Wirtschaftsverbände lehnen dies ab.

[08:38] Leser-Zuchrift-DE zum Antisemitismus in Deutschland:

Am Do, 26.2.15 um 19.20h gab es auf 3sat Kulturzeit ( http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=49674 ) folgende Reportage über den neuen Antisemitismus in Europa und besonders in Deutschland: Da regen sich ein Cohn-bendit und ein Michel Friedman darüber auf, dass es eine neue mörderische Qualität des Antisemitismus vor allem in Deutschland gibt und die ist primär (damit ist sekundär das passive deutsche Volk gemeint) islamistisch geprägt von muslimischer Seite. Cohn-bendit meint: "Wenn der Islam zu Deutschland gehört, dann gehört alles was zum Islam gehört auch zu Deutschland, auch der islamische Antisemitismus, nur die Deutschen (Cohn-bendit Wort- wörtlich)gehen mir schön langsam schwer auf den Sack und wenn bla, bla,bla,...". Nun der Grüne Cohn- bendit soll sich doch bitte mal bei seinen Grünlingen, die diesen Islam mit voller Absicht hereinholen, beschweren und nicht bei den Deutschen. .......... ! - Also zusammenfassend: Den Deutschen wird der islamische Antisemitismus in die Schuhe geschoben der von den islamischen Hartz4- Empfängern erzeugt wird - dafür sind die Deutschen verantwortlich !!!!! - Und die Deutschen dürfen sich aber auch dagegen nicht wehren, sonst sind sie ja ausländerfeindlich !!!!!!! - siehe PEGIDA - Grün - Gutmensch - Gegendemonstrationen. - Eine absolut perfide Reportage von dieser Kulturzeit - Sendung, die letztendlich auf folgende Schlußfolgerung hinausläuft, dass sich alle 80 Millionen Deutsche eigentlich aufhängen können, weil sie ja überhaupt keine andere Möglichkeit haben. Also bitte, wenn sich jemand diese perverse Sendung von meinen deutschen Brüdern ansehen möchte, bitte vorher Beruhigungspillen oder genug Schnaps bereithalten.


Neu: 2015-02-28:

Allgemeine Themen:

[18:00] Der Mexikaner zu Schwesig plant Gesetz für transparente Gehälter

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) will mehr gegen die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen tun. Sie plant ein Gesetz, mit dessen Hilfe sich "möglichst alle Angestellte" über das Gehalt von Kollegen mit gleicher Tätigkeit informieren können. Dies kündigte Schwesig bei ersten Treffen mit Gewerkschaftsvertretern und Spitzenverbänden der Wirtschaft zum Thema Entgeltgleichheit an.

Die naechste meldet sich fuers Arbeitslager an.
Gleich neben Nahles ist sicher noch ein Platz frei in Workuta?

Meine Quellen sagten mir schon vor einiger Zeit, dass es in der Politik derzeit nur mehr um Selbstdiskreditierung geht. Da oben am Eismeer muss es ordentlich kalt sein.WE.
 

[12:45] Geolitico: Schäuble verachtet Leistungsträger

[8:15] Focus-Video: Video-Beweis: Hier schlummert der Goldschatz der Bundesbank

Wozu diese laufenen Berichte über das Bundesbank-Gold? vermutlich um das Publikum an das Thema Gold zu gewöhnen und nach dem Crash festzustellen, dass die Goldreserven im Ausland weg sind.WE.

PEGIDA & CO:

[15:00] Man wird konkreter: Pegida fordert mit "Dresdener Charta" muslimische Verbände zur Abgrenzung vom Terror auf


Neu: 2015-02-27:

Allgemeine Themen:

[18:26] DWN: Eklat im Bundestag: Sigmar Gabriel schwänzt Debatte über TTIP

Bundeswirtschaftsminister Gabriel fehlte am Freitag bei der Debatte über den Freihandel. Erst als ihn die Grünen offiziell in den Saal zitierten, erschien der SPD-Chef. Er hatte mit den Linken "ein Bier" vereinbart, um nicht anwesend sein zu müssen.

[10:00] Post von Horn: Die SPD und die Bundestagswahl 2017 Mit Gabriel an der Spitze zum nächsten Flop?

2017 wird es keine Bundestagswahl und keine Bundesrepublik mehr geben. Und der fette Erzengel kann sein Fett in einem Straflager abarbeiten. Vermutlich wird er dort mit seinen angespeicherten Kalorien bessere Überlebenschancen als andere Politiker haben.WE.

Deutschland & Euro/EU/Welt:

[16:55] Focus: Diese Unions-Politiker stellten sich gegen ihren Minister

Die Entscheidung über neue Milliarden für Griechenland ging deutlich aus: neues Geld kann fließen. Doch in der Union regte sich mehr Widerstand als gedacht. Diese 29 Abgeordneten stellten sich mit einem Nein offen gegen die Pläne ihres Finanzministers Wolfgang Schäuble.

[15:49] Focus: Varoufakis provoziert: Haben Reformliste absichtlich vage formuliert

Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis ist sich der Zustimmung des Deutschen Bundestages offenbar so sicher, dass er die Geldgeber schon wieder provozieren kann. Die Reformliste, die sein Land nach Brüssel gesendet habe, sei absichtlich vage formuliert.

Recht haben sie, die Griechen. Die EU-Idioten lassen sich ohnehin alles gefallen.


[15:24] Focus: Diese Unions-Politiker stellten sich gegen ihren Minister

Die Entscheidung über neue Milliarden für Griechenland ging deutlich aus: neues Geld kann fließen. Doch in der Union regte sich mehr Widerstand als gedacht. Diese 29 Abgeordneten stellten sich mit einem Nein offen gegen die Pläne ihres Finanzministers Wolfgang Schäuble.

[11:50] Aber trotzdem tun sie es: Bundestag verlängert Griechen-Hilfspaket Schäuble: "Es fällt uns wahnsinnig schwer"

[8:00] Bild: Milliarden-Hilfen für Griechenland | Stimmt der Bundestag heute wieder so fröhlich zu?

Ihr Politiker seid meilenweit vom Michel entfernt, weg mit euch wird uns damit gesagt.WE.


Neu: 2015-02-26:

Allgemeine Themen:

[17:15] Nachtwächter: Video der Bundesbank: Die deutschen Goldreserven

[17:10] Gute Idee: Radarfalle mit Mülltonne außer Gefecht gesetzt

[15:28] AFP: Schlagabtausch zur Pkw-Maut im Bundestag

Zur ersten Debatte über die Pkw-Maut im Bundestagsplenum ist erneut breite Kritik an dem Projekt laut geworden. Der Grünen-Europaparlamentarier Michael Cramer urteilte, die Pläne seien europarechtswidrig. Die österreichische Europaabgeordnete Claudia Schmidt sagte eine Klage ihres Landes voraus. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) verteidigte die Abgabe - sie sei "fair, sinnvoll und gerecht".

Deutschland & Euro/EU/Welt:

[19:15] Bild-Kampagne: Neue Milliarden für Griechenland Wir sagen NEIN!


Neu: 2015-02-24:

Allgemeine Themen:

Deutschland & Euro/EU/Welt:

[20:00] Negative Rendite von den Bondaffen bezahlt: Deutschland bekommt Geld fürs Geld-Ausleihen

[20:30] Leserkommentar:
das lässt wohl nur einen konsequent logischen Schluss zu: Die Zeichner rechnen mit noch höheren Verlusten für ihre Sichteinlagen bzw. in anderen Investments.

Das Problem ist dieses: die Bondaffen finden nicht mehr Rendite und Sicherheit gleichzeitig. Dass das so gesteuert ist, wissen sie nicht.WE.
 

[14:30] Leserkommentar zu Euro gerettet, Bundestag soll diese Woche zustimmen (gestern):

Die markigen Worte des wo immer auch, noch kranken Rollstuhlfahrers haben gezeigt was die Volkskammer 2.0 ehemals Deutscher Bundestag wirklich ist ; eine Schwatzbude wo Abgeordnetenstimmvieh, zusammengetrieben wird um unser Geld für Griechenlads Banken und und soziale Netzwerke zu verschwenden.
Und nach 4 Monaten werden dies Volsverräter weitere Zahlungen vereinbaren! Alles von unserem Geld!

Weg mit der MFS Mutti und weg mit dem "Finanzgeschwätzminister"!

Wir sind ja so reich, wir können es ja und wenn das nicht hilft rufen die Gauner zur Neiddebatte auf!

Ja, genauso ist es: Merkel, Gollum und die Franktionschefs bestimmen, wie des Stimmvieh zu stimmen hat. Und diese Chefs bekommen ihre eigenen Befehle aus Brüssel.WE.


Neu: 2015-02-24:

Allgemeine Themen:

[14:10] Focus: Deutsche müssen mit Terroranschlägen rechnen

Rund 200 Personen, die in den Krieg nach Syrien und in den Irak gezogen waren, sind mittlerweile nach Deutschland zurückgekehrt. Der Verfassungsschutz ist alarmiert: Ein islamistischer Anschlag in Deutschland ist offenbar nur eine Frage der Zeit.

[13:45] Es ist Zeit für ein Zurückrücken: Politologe: Deutschland ist nach links gerückt

[7:10] Dumme Politiker: Die Gauner, die Doofen und die SPD

[10:30] Leserkommentar zu SPD:

Die Generalsekretärin die, ohne jemals in einem Produktions- oder Arbeitsprozeßbefindlich gewesen zu sein bei diesen Arbeiterverrätern hereingeschlittert oder hat hereinschlittern lassen.?

Ich bin am Niederrhein , nähe Duisburg aufgewachsen. Dort gab es Arbeiterkneipen, da trafen sich SPD Genossen. Das waren (damals überwiegend Männer) die hatten ihr Leben lang hart gearbeitet. Heute besteht die SPD nur noch aus Leuten die ihr Leben lang nicht arbeiten wollen. Frau Fahimi hätte die Genossen vor 50 Jahren nur zum kotzen gebracht nicht zum Wählen.

Es wählen ja nur mehr vom Staat Abhängige diese Partei, das sind aber leider viele.WE.

PS: da ist gestern ein Bild reingekommen: Ein Stand der SPD Halle an der Saale mit einem handgeschriebenen Schild: Antifa-Geldausgabe. Das sagt alles.

PEGIDA & CO:

[6:40] He is back: Lutz Bachmann wieder im Pegida-Vorstand

Deutschland & Euro/EU/Welt:

[17:23] DWN: Euro gerettet, Bundestag soll diese Woche zustimmen

Die Finanzminister der Eurogruppe haben die Reformvorschläge der griechischen Regierung abgesegnet. Gleichzeitig wurde die Verlängerung des Kreditprogramms genehmigt. Die Vereinbarung muss noch in einigen Mitgliedstaaten von den Parlamenten verabschiedet werden. In Deutschland wird das voraussichtlich am Freitag geschehen.

Und die in der Mehrheit von den Deutschen gewählten Stimmschafe im Bundestag werden wieder eifrigst abnicken! TB

[17:46] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Dazu Bosbach heute im NTV: „Das wird nie anders sein! Man wird immer bis zur letzten Sekunde verhandeln und dann den Parlamenten ein Ergebnis vorlegen verbunden mit dem Hinweis, dass die Vorlage alternativlos ist." http://www.n-tv.de/politik/Ich-will-nicht-staendig-gegen-Merkel-stimmen-article14575721.html
Ich habe das in der Original- Sendung heute Vormittag gesehen. Seine Stimmung sprach Bände. Der ist eingeknickt und angepisst, wird die Politik wohl in Bälde verlassen.

[18:16] Der Bondaffe zum Bundestag:

"Oh Herr, laß Hirn regnen! Denn sie wissen wieder einmal nicht was sie tun?". Und der EURO ist wieder einmal, aber nicht das letzte Mal "gerettet". Wieder einer der letzten Rettungsversuche einer an sich todkranken Währung. Wäre der EURO eine gesunde Währung, müßte man ihn nicht dauernd retten. Obwohl, "vier Monate Rettung" ist nicht lang, das kostet den deutschen Steuerzahler wieder ein Mordsgeld und dann geht der Rettungszirkus in die nächste Runde. Was machen die Politiker da überhaupt? Haben die fachliche Kompetenz oder nur Abnickkompetenz. Wahrscheinlich haben die griechischen Politiker die deutschen Politiker über den Tisch gezogen - denn ewig grüßt das griechische Murmeltier vom Olymp. Neue Runde, neues Glück, frischer Kredit. Angesichts der griechischen Schuldenhöhe wurde die deutschen Politiker und der Rollstuhlfahrer wohl wachsweich und kreidebleich. Form- und dehnbar für diejenigen, die sagen und anschaffen was läuft. Aber nur kurze vier Monate Zeit für die Griechen, frisches Geld aus allen möglichen EURO-Kanälen zu ziehen, die dann in vier Monaten wieder nicht zurückgezahlt werden können mit der Drohung abzuspringen. Was für ein Spielchen. Wir dürfen gespannt sein wie lange unsere deutschen Politiker brauchen um zu erkennen, dass sie nichts mehr anzuschaffen haben sondern nur noch hingehalten werden, auf das sich die Schuldenstaaten mit den größten Schuldproblemen auf das Schamloseste bereichern. Und wenn die Griechen das dauerhaft können, warum sollten es die anderen Eurostaaten dann nicht auch können?

[18:30] Wie viel Rückgrat der Bundestag in Sachen Eurorettung hat, haben wir schon öfters gesehen: keines. Das sind Weichtiere.WE.

[19:55] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

... Deshalb haben wir Hartgeldleser trotz Rückgrat auch noch ein Exoskelett! Meines ist aus aus Sterlingsilber.

[19:52] Leser-Kommentar-DE zum Bundestag:

Was ich seltsam finde, das sind diese 4 Monate. Warum nicht 8 Monate oder 1 Jahr? Meine Vermutung: Im Sommer werden einige andere Dinge auch noch eskalieren. Hier bieten sich insbesondere die Ukraine-Krise, die selbstgemachten Probleme mit Russland, IS, sonstiger Terror, Börsen-Crash, vielleicht aber auch etwas Unvorhergesehenes an. Ich denke, dass im Sommer wie in den letzten beiden Jahren die Gefahr von kriegerischen Aktionen besteht (August 2013 war der Angriff auf Syrien beschlossene Sache, bevor Putin die Krise löste, August 2014 versuchte man es direkt mit Russland, aber Putin ließ sich nicht provozieren). Der 1. und 2. Weltkrieg begann auch jeweils im August und September. Im Sommer scheint also die Gefahr der kriegerischen Eskalation höher zu sein als beispielsweise im Winter. Ich denke zwar nicht, dass WW 3 deswegen jetzt ausbricht, aber man könnte nach den 4 Monaten die Situation ausnutzen, um die Spannungen und das Kriegstheater aufzublasen, ggf. die Bevölkerungen weiter aufzuhetzen, abzulenken von den selbst gemachten Problemen, oder so. Ein Rauswurf der Griechen aus dem Euro oder ein freiwilliger Schwenk Griechenlands nach Russland hin würde in jedem Fall große Veränderungen mit sich bringen.


Neu: 2015-02-23:

Allgemeine Themen:

[19:20] Focus: Streik abgesagt: Hat Weselsky sich verpokert?

Bahnreisende können aufatmen: Der angekündigte Streik der Lokführergewerkschaft GDL ist abgewendet. Claus Weselsky kehrt an den Verhandlungstisch zurück. Doch woher kommt die plötzliche Kehrtwende?

Hat vielleicht die Politik oder sonstwer gedroht, Geheimnisse über Weselsky zu veröffentlichen? Diese gibt es sicher. Ein Gewerkschaftsführer hält mit seiner Eitelkeit ein ganzes Land in Geiselhaft. Ein Fall für das Arbeitslager.WE.

PS: Weselskys Lokführer sind in Wirklichkeit nur seine Sklaven, die sich an die Befehle des Herrn halten müssen.
 

[19:00] Focus mit Daten und Charts: In der Pleitespirale: Das sind die ärmsten Regionen Deutschlands

[18:50] Der Jurist zu Studie: Mehr als 60 Prozent bezweifeln Demokratie in Deutschland

Einer Studie zufolge glauben mehr als 60 Prozent der Bürger, dass in Deutschland keine echte Demokratie herrscht.

Die Studie kommt zwar etwas linkslastig daher, aber die demokratische Fassade bröckelt.
Wenn schon jetzt 60% nicht mehr an die demokratische Wohltat glauben, frage ich mich, was passiert, wenn die Staaten ihre diktatorische Gangart noch verschärfen.
Das Drehbuch entfaltet seine massenpsychologische Wirkung, es ist aber noch nicht zu Ende: Die Fratze der demokratischen Diktatur muss (leider) noch deutlich sichtbarer werden.
Maßnahmen, wie Zwangsimpfungen, zwangsweise Flüchtlingseinquartieren, Demonstrationsverbote, Vogelumbenennungen, Goebbels-Style in den Medien, zwangsweise Gesinnungsumerziehungen, Zwangsquoten, (beliebig & unendlich fortsetzbar), sind solide Ingredienzien, um diesen Eindruck zu verstärken.

Die ganzen Diskreditierungen durch die vE entfalten jetzt ihre Wirkung. Es fehlen noch Crash, Terror und plündernde Asylanten-Horden, dann bekommt der Kaiser 10000% Zustimmung.WE.

[19:30] Der Stratege:
Die Linken in der Studie schreien zwar nach noch mehr Demokratie, in Wirklichkeit geht es ihnen aber nicht um Demokratie, sie wollen sie sich nur noch mehr Futter ins eigene Faulbett wählen. Hoffen wir, dass der Crash bald kommt, bevor wir Leistungsträger noch mehr gemolken werden.
Es wird täglich schlimmer und unerträglicher, den ganzen Wahnsinn auszuhalten. Hoffentlich ist der Tag nicht all zu fern, an dem wir "Karl den Großen von Habsburg" begrüßen können.

So in 2..3 Monaten sollten wir den Kaiser willkommen heissen dürfen. Das Volk scheint schon reif für ihn zu sein.WE.

[20:00] Leserkommentar: Zum Beitrag 18:50 vom Jurist:

Demokratie sieht wirklich anders aus.
50 % der Abgeordneten werden als Direktmandat gewählt.
50 % kommen über die Landesliste rein, d.h. sie werden von der Partei bestimmt, vorne auf der Liste ist nur, wer linientreu ist – eigene Meinung nicht gefragt.

Demokratisch wäre es, im Bundestag wie in Ba-Wü nach dem D´Hondschen Verfahren zu agieren, d.h. Jede Partei bekommt gemäß Stimmenanteil eine Anzahl von Abgeordneten zugewiesen. Hierbei kämen wiederum die Kandidaten rein mit den meisten Stimmen.
Das könnten aber auch „Unbequeme" sein, das will man aber nicht!

Mit dem Kaiser interessiert uns das alles nicht mehr.WE.
 

[08:48] meinungsfreiheit: "Dumme Gauner": Der SPD-Angriff auf den Mittelstand

Eigentlich lag der "Klodeckel des Tages" für den Paritätischen Wohlfahrtsverband und dessen Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider bereit. Dieser erklärte per Pressemitteilung Mitte der Woche 12,5 Mio. Deutsche für arm und ließ uns wissen, die Veränderung der Zahl angeblich Betroffener von 15 auf 15,5% markiere einen "sprunghaften Armutsanstieg in Deutschland". Die Stimmungsmacher bezogen sich dabei auf den "Armutsbericht" der Bundesregierung und verfälschten dessen Aussage in einer Weise, die nahelegt, hier könnte es ausschließlich um die Untermauerung der eigenen Daseinsberechtigung gegangen sein.


[08:26] Flassbeck: Die Bundesregierung verstößt gegen geltendes deutsches und europäisches Recht – ein Aufruf an Juristinnen und Juristen

Nachdem die Politiker weitestgehend immun sind (zumindest in Österreich), könnte man ja involvierte Richter für den Bürger betrügende Urteilssprüche verantwortlich machen, oder? TB

Deutschland & Euro/EU/Welt:

[08:23] Welt: Duma will Berlin "Annexion" der DDR vorwerfen

Die deutsche Wiedervereinigung soll nach dem Willen Russlands bald als "Annexion" der DDR gewertet werden. Die Duma will mit dieser "Vergeltungsmaßnahme" auf die EU-Sanktionen reagieren.

[12:30] Die Unsinns-Diskussion mit dem 15.4. als angebliches Ende der sowjetischen Besatzung wurde entfernt.WE.


Neu: 2015-02-22:

Allgemeine Themen:

Deutschland & Euro/EU/Welt:

[12:23] kopp: Am falschen Ende gespart: Infrastruktur verrottet

Deutschlands Infrastruktur fährt auf Verschleiß: Tausende Brücken aus den 1960er-Jahren sind absolut marode, manche müssen gesperrt werden. Straßen verrotten, Schleusen verkommen. Während das Verkehrsaufkommen von Jahr zu Jahr stieg, wurde nicht mehr in die Infrastruktur investiert. Verkehrschaos, Staus und lange Umwege sind die teuren Konsequenzen.

Der Wähler ist selber schuld. Die Infrastruktur war im Wahljahr 2013 ähnlich im Arsch und trotzdem haben die Deutschen sich für die Vassallin der Washingtoner Mafia entschieden! TB

[12:30] Für Banken und Asylanten habt ihr Politiker jede Menge Geld, für die Infrastruktur aber keines, das soll das heissen. Zum TB-Kommentar: es wird damit auch bewiesen, dass die Demokratie nicht langfristig funktioniert, da sowohl Wähler wie Politiker nur kurzfristig denken.WE.

[15:19] Leser-Kommentare-DE zu den blauen Kommentaren:

(1) Wenn man TB auf einen Kopierer nur setzen könnte, TB-Kopien dann auf den Behörden usw. verteilen, so könnte es auch mit der Demokratie was werden. Aber so...

(2) Der Wähler hatte doch wie immer keine wirkliche Wahl. Hätte der Bilderberger Steinbrück irgendetwas anders gemacht? Ich habe bis auf links und rechtsradikal bisher schon alles gewählt. Hat nichts genutzt. Ich gebe zukünftig meine Stimme nicht mehr ab, sondern werde sie behalten.

Da haben Sie teilweise Recht. Schlimme Situationen verlangen radikales Wählerverhalten, man darf sich nicht scheuen einmal "ganz anders" zu wählen oder gar eine ganz andere Alternative selbst aufzustellen. Schliesslich gibt's auch das passive Wahlrecht! TB

(3) Es gab aber auch genügend Hinweise auf Wahlfälschung, es hätte auch sein können das die AfD in den Bundestag einzieht, da wären ganz andere Fragen und Themen zu Tage gekommen. Das Drehbuch sah aber vor, dass alles bis zum Crash so bleiben soll, also war das Wahlergebnis gar nicht so falsch und Merkel & co können noch eine Weile ihre zerstörerischen Machtspiele treiben und sich noch mehr den Hass der Bevölkerung auf sich ziehen. Warum soll man anders wählen, wenn man nur die verantwortlich zeichnenden Sündenböcke braucht. Ja gut, es haben sich auch Wähler Geld in die Tasche gewählt, aber die werden auch noch zur Kasse gebeten bzw. verhungern.

(4) Die beste Wahl trifft man wenn man sich für den Tag X mit Vorratslagern und EM´s vorbereitet sowie mit konventionellen, da meist legalen, Waffen eindeckt um dann wenn die Masse ihre Wut entfaltet auf jene einschlägt die uns unterdrückt und ausgebeutet haben, so als würde man im mit der Axt im Wald mit voller Wucht und gefühlfrei ins Holz schlagen. Dieser Hass und die Abscheu vor den Gänglern unserer Bürger muß erst noch so stark wachsen daß man zwischen Knochen und Holz keinen Unterschied mehr empfindet.

(5) Kommentar zum TB-Kommentar: ja, Beitragstäter in Österreich (rot,schwarz,grün mit 63%) und in Deutschland (.. gar mit 76 %) – alles selbst gewählt-die Pest soll euch holen. Ihr habt unsere und unserer Kinder Zukunft zerstört. Ihr büßt auf den Feldern mit eurem Schweiß, soferne ihr die dunkle Zeit überlebt.

[18:20] Auf Focus.de sind heute 2 Artikel über die Wählermacht der Rentner. Solange die Renten bezahlt werden können, ist alles andere, auch die Infrastruktur egal.WE.

[18:40] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Es ist tatsächlich die Rentnermacht welche das Deutschland welches sie mit Händen aufgebaut haben in ihrer Borniertheit mit dem Arsch wieder einreißen nur weil jeder Rentner ..... ich ...ich ich. ichhhh.. denkt und nach mir die Sintflut. Selber habe ich das beim Einkauf in einem Supermarkt vor der letzten Bundestagswahl erlebt wo ich mir aus der Gefriertruhe gerade Fisch wählen wollte. Da stand neben mir ein Rentner der mich beobachtete und mich ansprach... "Ist doch alles günstig, stimmts?". So begann eine kurze politische Diskussion und ich vertrat tendenziell die AfD. Der Rentner argumentierte "naja, die AfD - die hält doch nicht lange... die kochen doch auch nur mit Wasser... ich wähle die Merkel weil ich weiß was ich wähle" (mit einem leichten, skeptisch, besserwisserischen Lächeln im Gesicht) wonach dann unsere Diskussion endete. Hat auch keinen Sinn sich mit diesen Rentnern zu unterhalten die selbst dann die Merkel wählen würden wenn die denen auf die Füße scheisst. Es stimmt, die haben unser Land aufgebaut und ihnen gebührt eine ordentliche Rente dafür aber so dumm und egoistisch zu sein immer die Partei zu wählen welche unser Deutschland ausverkauft und zerstört?
Das ist für mich zu viel für die Weiterführung einer Diskussion

[19:14] Leser-Kommentar-DE zum Kommentar zu den Rentner und dem Beitrag von 18:40

Natürlich haben die Rentner eine Macht, es sind viele und sie sind 40, 50 Jahre lang von den Medien geprägt worden.
Da nun das Leben so wie es ist sehr bequem ist will man auch logischerweise keine Änderung. Man läuft weiter im Hamsterrad und das sieht ja bekanntlich von innen wie eine Karriereleiter aus, das ändert sich auch für Rentner nicht ... auch da muß dem Nachbarn doch gezeigt werden was man so alles hat und kann ...
Mit diesen Leuten zu diskutieren ist vergebene Liebesmüh. 80 % der dumpfen Biomasse (sorry, Bevölkerung) sind doch gar nicht in der Lage eigenständig zu denken oder zu handeln. Die brauchen jemanden der ihnen sagt wo es lang geht. Das war schon immer so und wird auch wohl so bleiben. Ob das jetzt "Mutti" ist die über die Medien den Takt vorgibt oder demnächst ein Kaiser mit nachgeschaltetem Adel ist dabei doch völlig egal.
Man sollte dies aber der Biomasse (zumindest den 80%) nicht zum Vorwurf machen, die können doch gar nichts dafür. Also üben wir uns in Zurückhaltung und warten auf unsere Zeit und dann sind wir, die jetzt noch ausgelacht werden, die die das sagen haben. Also üben wir uns noch ein wenig in Geduld ..... (hoffentlich nicht mehr allzu lange)


[8:30] Focus: Deutscher KSK-Kämpfer rechnet ab: "Die verheizen uns!"

Geheimes Treffen: Ein Soldat des Kommandos Spezialkräfte (KSK) zieht eine bittere Bilanz aus dem jahrelangen Kampfeinsatz in Afghanistan. Er fühlt sich von deutschen Politikern verraten.

Die jüngste Depression löste Jan van Aken, Außenpolitiker der Linkspartei, aus. Er griff in einer Reaktion auf die angebliche Kill-Fahndung frontal Generalleutnant Markus Kneip, 58, an, der 2011 in Afghanistan Daten gegnerischer Kämpfer an Amerikaner und Briten weitergegeben haben soll. Dadurch, so van Aken und Abgeordnete der Grünen, habe Kneip Beihilfe zum Mord geleistet. Die Vorgänge in Afghanistan müssten „aufgeklärt und bestraft werden".

Passt auf ihr Politiker: die Elitesoldaten habt ihr bereits reif für den Kaiser gemacht. Sobald die Wende kommt und ihr in die Straflager kommt: falls ihr heute arroganten Politiker dann auf solche Soldaten als Aufseher stosst: dann Gnade euch Gott. Ihr werdet euch wünschen, nie geboren oder gar Politiker geworden zu sein. Das Volk wird applaudieren, wenn diese Aufseher euch schinden. Ihr sollt dann büssen für eure heutige Arroganz.WE.

[10:27] Der Schrauber dazu:

Wenn Bürokraten und Zertifizierer völlig durchdrehen, dann steht auch das nächste "von der Leihnix" Event ins Haus:
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_72991890/bundeswehr-neuer-hubschrauber-mh90-ist-nicht-seetauglich.html
"Demzufolge ist der Helikopter in die "Flugleistungsklasse 3" eingestuft worden und darf daher nicht in dicht besiedeltem Gebiet landen oder starten und keine medizinischen Noteinsätze fliegen.
Auch eine Rettungswinde ist in dieser Leistungsklasse nur eingeschränkt zugelassen. Vor allem aber sei "der Betrieb über Gebieten mit schwierigen Umgebungsbedingungen nicht erlaubt", zitiert der "Spiegel" die Beamten des Luftfahrtamts. Somit dürften die Hubschrauber auch über der Nord- und Ostsee - für dieses Gebiet sind die Helikopter vorgesehen - nicht eingesetzt werden."
Wenn Dekadenz wehtäte, dann würde Deutschland vor irgendeinem kosmischen Gerichtshof wegen universaler Lärmbelästigung verklagt.
Wobei, wenn ich so denke, eine Vorstufe davon haben wir bereits: Komische Gerichtshöfe mit galaktischen Deppen und astronomischen Rechtsbeugungen.

[11:00] Leser-Zuschrift-DE zur Hubschrauberbeschaffung:

........ wenn dies so stimmt, dann wird wieder offensichtlich, dass es garnicht um eine Wehrhaftigkeit geht; - ja diese wird sogar sabortiert!!!!!. Es geht schießlich nur um Aufträge für die Industrie zu deren Gewinnmaximierung.
Das kapitalistische System einerseits, und das sozialistische System andererseits; - beide nehmen den Bürger und Leistungsträger aus; - bringen es fertig, dass strukturelle Einrichtungen immer mehr maroder werden. Zum Teufel mit diesen Staatslenkern und Parasiten! Bürger steht endlich auf!

[12:27] Leser-Kommentar-DE zur Hubschrauberbeschaffung:

vielen Dank für Ihre gute Arbeit. Als Prüfer für militärische Luftfahrzeuge (das was der TÜV für Autos macht) kann ich Ihnen und den Lesern ein paar zusätzliche Informationen zu den Hubschraubern MH/NH90 zukommen lassen die wieder einmal zeigen wie die Lügenpresse arbeite:Zum einen fliegt der MH90 in Italien schon längere Zeit. Er war auch schon auf der vorletzten ILA in Berlin zu sehen. Die Italienische Luftwaffe setzt den Hubschrauber übrigens regelmäßig über Wasser ein ...
Medizinische Einsätze hat der NH90 in Afghanistan als NH90 MEDEVAC sehr wohl geleistet ...
Das Luftfahrbundesamt ist für die Zulassung militärischer Luftfahrzeuge gar nicht zuständig. Die Bewertung zu einen militärischen Luftfahrzeugs durch diese Herren ist optisch wertvoll mehr nicht ...
Die Bundeswehr hat dafür ein eigenes Amt. Dadurch sind zivile Richtlinien auch sinnfrei. Militärische Luftfahrzeuge haben ein völlig anderes Aufgabenfeld und damit ein anderes Flugprofil und Leistungsspektrum. Das etliche Luftfahrzeuge derzeit nicht die volle Ausbaustufe und damit die volle Einsetzbarkeit haben ist nichts neues. Deshalb fliegen sie aber trotzdem. Der Ausbau auf die "Vollversion" erfolgt Schrittweise.
Das die politische Führung der Firma "Krieg und Frieden" (Bundeswehr) völlig abgehoben hat und nichts mehr funktioniert ist wohl gewollt und läßt sich meiner Meinung nach wie ein roter Faden seit der Wiedervereinigung verfolgen. Das Ziel soll wohl die Nichteinsatzfähigkeit der Bundeswehr sein. Das dürfte fast geschafft sein. Der Frust der Soldaten ist immens ....

Man lese den letzten Satz zweimal - getätigt von einem, der die Bundeswehr von innen kennt! TB

Ja, das soll so sein, die Soldaten sollen diese Politik hassen und dann mit Freude zum neuen Regime überlaufen.WE.


Neu: 2015-02-21:

Allgemeine Themen:

[9:00] Gerhard Breunig: Begriffshygiene: Der Kampf gegen Rechts

Auch das wird gerade zugespitzt um es dann später leichter abbrechen zu können.

Deutschland & Euro/EU/Welt:

[19:20] Pinksliberal: Merkel und Schäuble: Zwei außer Rand und Band

[8:20] DWN: Kalter Krieg: Merkel richtet deutsche Militär-Doktrin gegen Russland aus

Angela Merkel sieht Russland nicht mehr als „herausgehobenen Partner" und will eine neue Militär-Doktrin entwickeln. Die neue Doktrin ist die Folge der geltenden US-Militär-Doktrin: Die Amerikaner sehen in der „Annexion" der Krim durch Russland die Grundlage für militärische Maßnahmen gegen Moskau. Für die Bundeswehr bietet die neue Doktrin die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Nato-Aktionen ein neues Feindbild zu entwickeln.

Ja, macht euch nur unbeliebt ihr Politiker: der Michel soll einmal schreien, weg mit euch!WE.


Neu: 2015-02-20:

Allgemeine Themen:

[13:52] n-tv: Finanzamt darf Super-Zinsen kassieren

Sichere Geldanlagen bringen dieser Tage kaum mehr als ein Prozent Zinsen. Das Finanzamt nimmt sechs Prozent, wenn es Steuerschulden zurückfordert. Verfassungswidrig ist das nicht, sagt der Bundesfinanzhof. Steuerzahler können den Zins aber auch für sich nutzen.

Der DAX-Insider:
Der Staat kassiert 6% Zinsen, die Banken sogar 9% und mehr für Dispo, der Michel wird mit Negativzinsen abgespeist.Jetzt klar wo das Vermögen hin geht? Im Bundeshaushalt steht ja, die meisten Ausgaben gingen in Arbeit und Soziales. Wohin das Geld fließt, nachdem es bei den Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern war, darüber wird nicht gesprochen.
Über 50% wieder zurück zum Staat, Rest an die Betreiber und Besitzer der Armuts- und Sozialindustrie.

Wieviel Betrugsfälle braucht der Deutsche Schafsmichel noch um diese Betrüger endlich aus den Ämtern zu jagen? TB

[16:30] Leserkommentar zum blauen TB-Kommentar:

Lieber TB, wenn es nach mir ginge, dann wären sie schon alle weg. Es ist nur leider so, wenn man etwas gegen dieses System sagt, man bekommt hier leider einen "Zettel" zur Geistesüberprüfung. Was heute auf Realitätsverweigerung geschrieben wurde, es ist leider wahr. Viele, viele Schafsmichel (alleine Rentner, Harzt IV, Beamte, Politiker, Sozialberufler, Versicherungen = schon Tonnen) sitzen nämlich selber auf diesen Stühlen / Couch herum und werden da sich nicht selbst das Stuhlbeinchen absägen. Besser wäre es vielleicht, wenn die Firmen für eine Zeit mal geschlossen schließen würden.

Ja, so ist es leider: die Mehrheit der Wähler lebt schon vom Staat. Damit ist die Demokratie verloren.WE.

Deutschland & Euro/EU/Welt:

[20:10] Steinmeier soll sich lächerlich machen: Das sollen Steinmeiers Mitarbeiter sagen, wenn sie russische Propaganda hören

[08:53] friedensblick: Außenminister Steinmeier verharmlost Rechtsextreme in Ukraine

Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist am Bürgerkrieg der Ukraine mitschuldig und hat Schuld auf sich geladen. Statt den Bruch des von ihm ausgehandelten und unterschriebenen EU-Abkommens zu verurteilen, unterstützte Steinmeier die "Maidan"-Putschisten. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sein Auswärtiges Amt diesen entscheidenen Auslöser des Bürgerkriegs ignoriert und sogar die Verantwortung ukrainischer Rechtsextremer an der Krise verharmlost.


Neu: 2015-02-19:

Allgemeine Themen:

[14:41] ntv: Bund zahlt 100 Millionen Euro für Insolvenz

Der Zusammenbruch des Billigstromanbieters Teldafax kommt die deutschen Steuerzahler offenbar teuer zu stehen. Der Bund habe mehr als 100 Millionen Euro an den Insolvenzverwalter von Teldafax, Biner Bähr, gezahlt, berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf Behördenkreise. Grund seien Bestimmungen des deutschen Insolvenzrechts, nach denen ein Gläubiger alle Gelder zurückzahlen müsse, die er von einem maroden Unternehmen erhalten habe, nachdem er von dessen Insolvenzreife erfahren hatte. Das zuständige Bundesfinanzministerium wollte sich mit Hinweis auf das Steuergeheimnis zu Teldafax nicht äußern.

[15:14] Leserkommentar-CH zum Artikel:

Diese Schlagzeile ist wieder eine totale Verzerrung der Wahrheit. In Wahrheit muss der Bund nur ungerechtfertigt vereinnahmte Gelder des Hauptzollamtes Köln zurückzahlen, so steht es selbst in diesem Artikel weiter unten. Wie dämlich sind diese Schmierfinken von n-tv eigentlich???


[9:30] Leserzuschrift: Der Egomane von der GDL will wieder streiken:

Gegen diesen Egomanen ist das gleiche Vorgehen gefordert wie es der damalige amerikanische Präsident Ronald Reagan gemacht hat als es einen Streik der Fluglotsen in seinem Land gegeben hat oder geben sollte..... Der Präsident hat damals einfach mit Entlassung OHNE AUSSICHT AUF WIEDERANSTELLUNG gedroht!

Die "Gewerkschaft der Lokomotivführer" (GDL) ist einzig dafür da für die LOKOMOTIVFÜHRER Verträge und Tarife zu verhandeln. Für die übrigen Berufsgruppen gibt es die "Eisenbahner Verkehrs Gewerkschaft" (EVG).

Streiks um durchzusetzen dass die Gewerkschaft der Lokomotivführer auch für andere, "artfremde" Berufsgruppen sind Geiselnahme der Kunden der Deutschen Bahn. DAS IST UNAKZEPTABEL!

Deshalb sollte das Vorgehen von Mr. President Reagan von damals in Erwägung gezogen werden!

Ich habe die Schnauze voll!

Leider sind Betriebsräte in unserem sozialistischen System vor Entlassung geschützt. Das wird sich im neuen Regime ändern. Auch die Prügelstrafe für solche Typen sollte wiederkommen.WE.

[12:30] Leserkommentar:
Das Rezept wäre einfach und wurde vor Jahren auch schon mal irgendwo angewandt:
Dienstverpflichten !! Und dann ggf. ab vors Militärgericht.

[16:20] Leserkommentar: GDL Streik - "Englische Krankheit":

Ständige Arbeitskämpfe einer Spartengewerkschaft gegen eine andere (statt gegen die "Arbeitgeber") waren im Großbrittanien der späten 70er sehr verbreitet (gemeinhin als "Englische Krankheit" bezeichnet.) Sie führten dazu, daß unsere Freunde von der Insel Frau Thatcher wählten und ihre marktradikale Politik über viele Jahre mitgetragen haben. Das kommt hier auch. Also liebe Herren Weselski, Bsirske und wie ihr alle heißt: Weiter so!

Diesesmal werden diese Herren in das Straflager gehen und die Gewerkschaften werden aufgelöst.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift zu Wiener Akademikerball: Oberstes Gericht bestätigt Urteil gegen Josef S.

Zu einem Jahr Freiheitsstrafe war Josef S. wegen seiner Beteiligung an Krawallen gegen den rechten Akademikerball verurteilt. Nun ist das Urteil rechtskräftig. Thüringens Ministerpräsident erklärt sich mit dem Studenten solidarisch.

Die Weltanschauung des Thüringer Minsietrpräsidenten steht über dem Gesetz - oder Gewalt gegen "rechts" (inkl. Polizei) ist völlig in Ordnung

Das ist eben linke Solidarität: die einen zerstören, die anderen rauben und verschwenden Steuergelder.WE.
 

[7:30] NTV: Billigjobs ziehen Millionen in die Armutsfalle

Konzerngewinne sprudeln, die Beschäftigung erreicht Rekordzahlen - doch in Deutschland sind Millionen Menschen abgehängt. Experten fordern den Staat auf, die ihm zustehenden Steuern auch einzutreiben und Armut zu bekämpfen.

Diese "Experten" sind natürlich linke Professoren und Gewerkschafter. Dass die Löhne wegen massiver Zuwanderung und hoher Steuern unter Druck sind, wollen die in ihrer ideologischen Verblendung natürlich nicht sehen. Therapie: sie aus den heutigen Jobs entlassen und ab zu Bauern als Landarbeiter. Die Bauern bekommen natürlich das Züchtigungsrecht, das sie eifrig ausüben sollten. Vielleicht hilft diese Arbeitstherapie.WE.

Die nächste Studie der linken Neider: 30 Prozent des Geldes im Besitz Weniger

[12:40] Der Widerstandskämpfer dazu:

Ab und zu sollte man die Vergangenheit einer Revision unterziehen, nachdem der Mensch dazu neigt schnell zu vergessen und sozialistische Volksverräter das weidlich ausnützen. Blenden wir daher ca. 20 Jahre zurück und untersuchen, was uns die heiligen, sozialistischen Könige von einst so beschert hatten.

Die Propagandamaschine von damals war justiert auf die "Globalisierung der Weltwirtschaft". Die vereinigten Solzialisten von damals hatten einen neuen Gott Mammon ausgemacht und uns dummes Volk daraufhin gleich eine gehörige Gehirnwäsche verpasst. Das Heil der sozialistischen Weltwirtschaft lag in deren Globalisierung und damit auch das Heil für uns alle.

Kaum ausgedacht wurde die Globalisierung der Weltwirtschaft auch schon realisiert und in nahezu sämtlichen Bereichen umgesetzt ohne Rücksicht auf Verluste. Möglicherweise waren den vereinten Sozialisten die sich daraus ergebenden Konsequenzen durchaus bewußt. Die Umsetzung des neuen Ideals war aber wichtiger, die Folgen daraus wurden einfach verdrängt.

Großbetriebe und Konzerne machten sich die Globalisierung natürlich sofort zu Nutze. Gnadenlos und erbarmungslos verlagerten sie alle möglichen Produktionen in die Niedriglohnländer, wo Sozialstrukturen und Umweltgesetze inexistent waren. Übrig geblieben ist die kleinstruktrierte Wirtschaft, die von den Vorteilen einer kostengünstigen Produktionsstruktur nicht viel hatte.

Die bitteren Pillen haben die westlichen Gesellschaften alsbald zu schlucken bekommen. Wettbewerb auf unfairer Basis, Unterfahrung von Preisniveaus führten natürlich zum Abbau von Arbeitsplätzen, Umsatz- und Gewinneinbußen, sinkenden Lebensstandard in der westlichen Welt. Die Verarmung der unteren und mittleren Schichten schreitet munter voran.

Dennoch hat es die kleinstruktierte Wirtschaft irgendwie geschafft, sich den neuen und ungerechten Produktionsbedingungen anzupassen und oft mehr schlecht als recht zu überleben. Allerdings ist der gegenwärtige Status der kleinstrukturierten Wirtschaft alles Andere als eine Aufbruchstimmung zu betrachten. Auch wenn es die vereinten Sozialisten nicht wahr haben wollen, aber dieser Zustand wird sich so bald nicht ändern.

In ihrer naiven Euphorie über die Globalisierung der Weltwirtschaft haben die sozialistischen Volksverräter natürlich schon steigende Profite und Steurn einbudgetiert. Da die Sache aber nicht ganz so aufgegangen ist, wie sie sich das vorstellten, laborieren wir jetzt an einer monströsen Schuldenlawine.

Fazit: Die Wirtschaft hat im Rahmen der Globalisierung ihre Hausaufgaben erledigt und ihre Produktionsstrukturen den neuen Verhältnissen angepasst. Der Staat hat es verabsäumt, seine Hausaufgaben zu erledigen, indem er seine Kostenstrukturen an die neuen Gegebenheiten nicht angeglichen hat. Die Schuldenexpolsion ist daher die logische Folge.

WEG MIT DEM GLOBALEN SOZIALISMUS !
HER MIT DER FREIHEIT DURCH GOLD !

Die Globalisierung wird zurückgedreht werden, da in Zukunft in Gold bezahlt werden muss.WE.

PEGIDA & CO:

[20:10] mdr: Staatsanwaltschaft geht nach Legida-Demo gegen Abgeordnete vor

Mitte Januar hatte das Aktionsnetzwerk "Leipzig nimmt Platz" zu einem Protest gegen Legida aufgerufen. Bei der Pressekonferenz waren damals auch die beiden sächsischen Abgeordneten Monika Lazar und Juliane Nagel zugegen. Nun geht die Staatsanwaltschaft gegen die beiden vor. Sie wirft den Frauen vor, dass sie den Straftatbestand der öffentlichen Aufforderung zu Straftaten erfüllten. Die zwei Abgeordneten sehen das anders. Unterdessen will Legida am Montag wieder auf die Straße gehen, diesmal wird dem Bündnis auch ein Protestzug erlaubt.


Neu: 2015-02-18:

Allgemeine Themen:

[19:30] NTV: Seehofer rückt CSU in die ganz rechte Ecke

Alle Parteien müssen den Politischen Aschermittwoch der CSU nachäffen, obwohl er nur zur CSU passt. Sogar der Türke Cem Özdemir von der Mamba. Ob er dabei auch Bier trinkt?WE.
 

[8:15] Der Schrauber zu Soldaten zogen mit Besenstiel ins Manöver

Die Bundeswehr kommt nicht zur Ruhe: Überlastete Soldaten, verzögerte Lieferungen und marode Kasernen haben die Truppe in den letzten Monaten in die Negativ-Schlagzeilen gebracht. Ein nun aufgedeckter Mangel markiert jedoch einen neuen Tiefpunkt: Bei einem Manöver sollen Soldaten mit Besenstielen statt Waffen losgezogen sein.

Ultimative Demütigung für die Bundeswehr:
Kitas, Regenbogenquote, Frauen-, Migranten-, Schwulen-, Transenquote, Mülltrennung, Komfortpanzer für Schwangere Kampflesben, Kampfemanze als Chef-Schreihälsin und zuguterletzt Besenstiele als Waffen.

Ganz toll, jeder Gegner wird vor Respekt zu zittern beginnen wie Lesbenlaub!
Wann kommen Holzsteckenpferde für die Reiterstaffeln? So wie bei den Rittern der Kokosnuß?

Nein, die Holzsteckenpferde kommen nicht, dafür werden die Soldaten gerade reif für den Kaiser gemacht. Wer noch daran zweifelt, dass ein neues Regime kommt, der soll sich bitte dieses Diskreditierungs-Theater in der Bundeswehr ansehen.WE.

[9:00] Leserkommentar: Flinten-Uschi heißt jetzt Besenstiel-Uschi

[9:45] Leserkommentar:
Hahaha. Aber im Ernstfall gehts noch ein bisschen besser. Da nämlich marschiert die vorderste Front mit Gewehren, die nachfolgenden Truppen nehmen Besenstiele und Knüppel und der große Rest sammelt die Knüppel und Besenstiele der Gefallenen auf um für Uschi die Freiheit zu verteidigen. Und wer sich weigert wird als Vaterlandsverräter sofort aufgehängt. Machen wir uns nichts vor: Unsere Politiker stehen auch hier den größten Verbrechern in der Geschichte um nichts nach.

Die Uschi bitte unbewaffnet mit aufgemalter Zielscheibe an vorderste Front.

[9:50] Leserkommentar-CH:
Zu Flinten-Uschi: Jeder das, was er(sie) kann!
Als nächstes wird die Flugstaffel durch Hexenbesen ersetzt...

[10:00] Der Schrauber zum blauen Kommentar 8:15:

Das ist alles wirklich derart faustdick, daß es nur noch Regie und gewollte Haßerzeugung sein kann: Die Offiziere und sogar einfachen Soldaten müssen beben vor Zorn und Haß. Das geht ja da ab, wie in den dekadenten Konzernsekten.

Da werden alle Mittel zur Diskreditierung des heutigen Staates eingesetzt. Denn das Militär soll wie die Polizei zum neuen Regime überlaufen.WE.

[13:30] Leserkommentar:
Das ist wahrlich noch einen auf die Lachnummer mit den Besenstielen bei der Bundeswehr oben drauf - in die Ukraine sollen noch weitere Waffen geliefert werden und die BRD Armee läuft mit Besenstielen als Kampfgerät durch die Gegend - sollen wir jetzt den Ukrainern auch noch die Besenstiele liefern - dann können die Soldaten der BRD ja mit Pappschildern rumlaufen - ACHTUNG ICH TRAGE HIER JETZT EIN GEWEHR - passt perfekt zu den GELD " SCHEIN " Anbetern .
Diese Welt wird derzeit immer verrückter .

[14:50] Leserkommentar-DE:

Wer so gute Freunde hat wie wir Deutschen, der braucht keine Feinde mehr - darum ist die Bundeswehr optimal auf ihren Einsatzzweck abgestimmt. Was wäre die Alternative?
Würde Uschi eine große Militärparade Unter den Linden auffahren lassen, dann würde das nur Stimmen wecken, die deutsche Soldaten nach  Syrien, Libyen, die Ukraine oder sonstwo hinschicken wollten. Alles ohne uns nur einen einzigen Vorteil zu bringen - im Gegenteil - unendliches Leid für gefallene oder verwundete Soldaten und beschädigtes Material.
Manchmal ist es besser, einmal nicht den Großen Zampano zu markieren sondern den Ball flach halten, so peinlich dasl auch sein mag. Wie sie schon sagen, es kommen auch einmal andere Zeiten. Aber die muß man erst einmal unbeschadet erreichen.

[15:20] Silberfan zu Putzkolonnen-Bundeswehr:

Damit ist nun auch nachvollziehbar, das militärisch gesehen, keine Gefahr mehr von Deutschland ausgehen wird. Nur noch die deutsche Rüstungs- und Reparationsindustrie auf Kosten der Steuerzahler ist die größte Aufgabe Deutschlands und eine Selbstverteidigung kann derzeit auch definitiv ausgeschlossen werden, es sei denn die Eindringlinge lachen sich über Uschis-Putzkolonne tot.


Neu: 2015-02-17:

Allgemeine Themen:

[10:15] Geolitico: Die AfD ist die Hoffnung der Armen

Ein Hartz-IV-Empfänger hat über Umsatz-, Energie,- Verbrauchs- und Tabaksteuern einen Steuersatz von 30 %. Ein Geringverdiener kommt heute locker auf 50 % Steuern und Abgaben, wenn man die Rundfunksteuer, Kommunalsteuern, EEG und andere Armensteuern hinzurechnet.

Was ist das Gerede von „Teilhabe" für ein inhaltsloses Gesabbel, wenn der Normalo vier bis fünf Stunden arbeiten muss, um eine fremde Dienstleistungsstunde einzukaufen? Das führt zu einem tiefsitzenden Bauchgefühl des Unmuts.

Ausgezogen war die AfD, um den gehobenen Mittelstand zu keilen, angesprochen fühlte sich die untere Mittelschicht. Das ist der Unterschied zwischen dem Selbständigen, Freiberufler, Beamten und gehobenen Angestellten einerseits und dem Facharbeiter und Kleinunternehmer andererseits. Man muss es dem liberalen Flügel der AfD immer wieder geduldig erklären: Die gehobenen Schichten sind in der modernen Ökonomie viel zu abhängig vom Staat, um liberale Konzepte ehrlich zu verfolgen. Denen ist das regelmäßige Fließen von Fördergeldern, Pensionen, Beamtenbezügen und Subventionen wichtiger, als alles andere.

Das verstehen die Herren Professsoren von der AfD nicht. Sie sind selbst viel zu abhängig von der Staatsknete.WE.

PEGIDA & Co:

[08:25] Leserkommentar-DE zur Demo von gestern:

Pegida ist nicht am Ende, wie in den GEZ-Qualitätsmedien (Lügenpresse) berichtet wird und will jetzt für die kommende Oberbürgermeisterwahl in Dresden einen Kanditaten mit aufstellen lassen.

Das wird hoffentlich die Wahlbeteiligung sprunghaft nach oben schnellen lassen.

Es sollen heute Abend angeblich nur 4300 Demonstranten da gewesen sein, dabei war der Neumarkt rappelvoll gefüllt. Das MDR hingegen berichtet von 15000.

An Gegendemonstranten waren vielleicht noch 2-3 Hand voll zu sehen, mehr gibt wahrscheinlich das Staatssäckel nicht mehr her. Der Politik und den Regierenden geht der "Arsch mächtig auf Grundeis", da die Bewegung nicht ab, sondern stark zunimmt sich nicht mehr wegreden lässt.

Ohne richtigen Terror oder Crash wird daraus keine Massenbewegung.WE.

[9:15] Leserkommentar:
Der Leser hat Recht, seitdem die Soziologieabteilung der TU-Dresden die Teilnehmerzahlen runtergerechnet hatund die Zahlen der Polizei medienwirksam kritisierte, stimmen diese zu Gunsten des Systems nicht mehr!
Allerdings hat Cheffe auch Recht, für die Initialzündung besonders im Westen, braucht es ein Großereignis, welches auch immer...


Neu: 2015-02-16:

Allgemeine Themen:

[18:10] NTV-Galerie: Politik im KarnevalPutins starker Arm, Merkel als Zyklop, Terror und Islam

[17:40] DWN: CDU in Hamburg zerrieben: Historische Schlappe für Angela Merkel

Die CDU hat mit 15,9 Prozent bei der Hamburger Wahl eine historische Niederlage zu verkraften. Auch wenn die Bundespartei jeden Zusammenhang mit ihrer Politik von sich weist: Es ist auch eine schwere Niederlage für Angela Merkel, mit der die Götterdämmerung der Kanzlerin begonnen haben könnte.

Angela Merkel wirkt seit einigen Wochen müde, gealtert. Vertraute schildern, dass die One-Woman-Show an ihren Kräften zehrt. Erst kürzlich erlitt sie einen Schwächeanfall. Sie hat sich, um andere von der Macht fernzuhalten, zuviel zugemutet. Das ist nicht verwunderlich.

Lang muss sie ihre Schauspieler-Rolle nicht mehr weiterspielen. Wenn sie brav war, darf sie ins Exil.WE.
 

[08:53] Z! Linke Gewalt: DGB übernimmt künftig Ordnungsgelder für Gesetzesverstöße

Bei den „Gegendemonstrationen" gegen „rechts" kommt es immer wieder zu Aktionen des „zivilen Ungehorsams" oder Gewalttaten, die danach manchmal behördliche Ordnungsgelder für die betroffenen Aktivisten zur Folge haben. Aus einem Beschluß des vor kurzem zu Ende gegangenen DGB-Gewerkschaftstages ist nun zu entnehmen, daß solche Ordnungsgelder für linke Aktivisten künftig „solidarisch" aus der Gewerkschaftskasse bezahlt werden sollen.

Mit Beiträgen in Deutschland Beschäftigter werden Rechtsbrecher finanziert und so werdet diese zu Rechtsbruchsfinanciers gemacht! TB

[09:23] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) der blaue Kommentar von Herrn Bachheimer ist durchaus gerechtfertigt. Die Beitragszahler werden dadurch tatsächlich zu Gewaltfinanziers. Sie bezahlen ja schlussendlich mit ihren Beiträgen all das was der DGB so macht. Für mich stellt sich die Frage ob das überhaupt rechtlich in Ordnung ist. Es kann doch nicht sein dass ein Gewerkschaftsbund Strafen übernimmt für Straftäter die schlimme Gewalt begehen. In der Tat ist jetzt jeder der beim "Deutschen Gewerkschafts Bund" Mitglied ist und dort Beiträge zahlt ein "Mittäter". Denn er finanziert linke Gewalttaten gegen das legitime Demonstrationsrecht derer die sich gegen gewisse Dinge wehren, die ihre Angst vor dem Islam ausdrücken. Auch das gehört aber zum legitimen Recht auf Demonstrationen in Deutschland.

(2) Das ist doch richtig so! Die Deutschen zahlen das freiwillig und sie wählen die Linksaktivisten freiwillig. Und zwar mit SED Mehrheiten, Fälschungen eigentlich unnötig, wenn auch manchmal bei Pfui Stimmen durchaus vorhanden. Ist aber marginal.
Maßgeblich ist die Feigheit, genau diese Mischpoke zu bezahlen und zu wählen, weil man ja nicht so dastehen will, oder weil ...
Nein: Weil man einfach feige ist.
98% derer, die über Politik schimpfen, haben genau diese gewählt, siehe Dekadenzzentrale Hamburg. Keine Ausrede oder Relativierung mehr akzeptabel: Wer so wählt und sich duckt, hat nichts anderes verdient!

[13.15] Dieser Artikel ist vom Sommer 2014. Inzwischen dürfte der DGB noch mehr solcher linken Aktionen auf Kosten seiner Mitglieder finanzieren, denn es ist Pegida-Zeit. Wer in diesem Verein noch Mitglied ist: raus.WE.

[13:52] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Neben der Tatsache, dass die Übernahme von Strafgeldern eine Beteligung der Grewerkschaft an Ordnungswidrigkeiten/Straftaten impliziert,
sehe ich auch eine Veruntreuung von Gerwerkschaftsbeiträgen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass in der Satzung der Gewerkschaft auch noch die Beteiligung an politischen Demos vorgesehen ist. Hier müsste ein Gewerkschaftsmitglied einfach mal den Staatsanwalt einschalten.
Ja, ja. WE wird wieder sagen, dass die Gewerkschaft sich selbst diskreditieren muss, wegen Abschaffung. Im Kaiserreich gibt es keine Gewerkschaft. Das ändert aber nichts daran, dass man den Pitbull auf die Gewerschaftsführer setzen sollte, damit er sie bei den Eiern fasst.

[13:37] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

es ist sogar noch schlimmer: Der DGB stattet Asylforderer mit Propagandamaterial aus, um medienwirksam Forderungen zu stellen. Beste Beispiele waren die Aktionen "Lampedusa in Hamburg" und "Lampedusa in Berlin". Wenn Negerhorden in Deutschland auf deutsche Art und Weise (Transparente, Megaphon usw.) "demonstrieren", also Forderungen stellen, ist das die Handschrift des DGB. Total krank.

[14:00] Man bekommt immer mehr den Eindruck, der DGB muss sich wie alles andere Linke auch, selbst an die Wand fahren. Macht nichts, die Zukunft steht ohnehin mehr für das Züchtigungsrecht der Arbeitgeber als für Arbeitnehmer- und Gewerkschaftsrechte.WE.

[19:30] Leserkommentar: Züchtigungsrecht der Arbeitgeber:

ich kann es nicht lassen...und schaue trotz meiner mittlerweile extrem kritischen Haltung immer mal wieder auf Ihre Seite. Meistens schüttele ich allerdings in den letzten Tagen/Wochen nur noch den Kopf...wie weit möchten Sie sich eigentlich noch von der Realität entfernen? Als ich heute den Beitrag vom „Züchtigungsrecht der Arbeitgeber" gelesen habe, musste ich allerdings nur noch lachen...wie krank muss ein Hirn im 21. Jahrhundert sein, um so etwas zu fabulieren? Wundern Sie sich nicht über sogenannte „Häme-Mails"...Sie provozieren Sie geradezu! Ich habe Ihre Verlautbarungen einstmals wirklich ernst genommen...jetzt allerdings nicht mehr!

Die Idee mit dem Züchtigungsrecht hat vor einigen Wochen ein Leser gehabt. Auch wenn es dieses Recht nicht formell geben sollte, niemand wird kontrollieren, ob es passiert. Wir müssen uns radikal von allen Vorstellungen eines heutigen Sozialstaates verabschieden. Und in einer Stunde kommt der 1. Kaiser-Cartoon.WE.
 

[08:47] Handelsblatt: Liveblog zur Wahl in Hamburg - Scholz will mit Grünen über Koalition verhandeln

[08:36] winkler: Wanderer, kommst Du nach Braunschweig, so berichte, daß Du uns niederknien sahst, wie es Mohammeds Gesetz befahl

Der Faschingszug in Braunschweig ist der größte in ganz Norddeutschland. Das heißt, er wäre es, fände er denn statt. Es kann der beste Kuffar nicht in Frieden feiern, wenn es den korantreuen Muslimen mißfällt. Eine kleine Anschlagsdrohung genügt, und schon unterlassen die Ungläubigen ihr allahlästerliches Treiben. Die Polizei hat den Faschingszug kurzfristig abgesagt. Gefunden hat die Polizei nichts, höchstens ein paar frech grinsende korantreue Muslime, die sich über die Dummheit der Kuffar amüsieren. Vermutlich ist es genau dieser Islam, der zum merkelhaften Deutschland gehört, ein intoleranter Islam, dem sich alle unterzuordnen haben. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!


Neu: 2015-02-15:

Allgemeine Themen:

[19:16] ntv: Scholz will erst mit Grünen sondieren, FDP bietet sich an

Die Hamburger haben gewählt. Olaf Scholz bleibt Erster Bürgermeister. Seine SPD kommt auf 47 Prozent, während die CDU ein historisches Negativergebnis einfährt. Auch die FDP zieht in die Bürgerschaft ein, die AfD muss derweil noch zittern.

[10:30] Welt: Bürger sollen deutsche Infrastruktur mitfinanzieren

Die Deutschen sollen sich mit ihrem Geld am Bau von Schulen, Straßen und Brücken beteiligen. Das plant die Expertenkommission von Wirtschaftsminister Gabriel. Die Pläne stoßen auf scharfe Kritik.

Wenn man dafür dann die Steuern des Investoren reduziert, wäre es denkbar. Zielgerichtete Risikoübernahme anstatt stumpfer Überweisung von Beträgen die dann zur Alimentierung von Nichtleistern und Bezahlung unnötiger Politikerversprechen verwendet werden. Aber so wird sicher der Erzengel das nicht vorgestellt haben! TB

[17:15] Soetwas kommt ohnehin, wenn fast alles Staatseigentum privatisiert wird.WE.
 

[12:57] Focus: Polizei sagt Braunschweiger Karnevals-Umzug ab

Der Braunschweiger Karnevals-Umzug muss wegen einer "konkreten Gefährdung durch einen Anschlag mit islamistischem Hintergrund" abgesagt werden. Die Polizei bittet alle Besucher, „die Umzugsstrecke nicht aufzusuchen beziehungsweise gar nicht erst die Reise nach Braunschweig anzutreten".

[17:15] Das verschafft dem Islam aber viele "Freunde". Wir können mit mehr Terror auf solche Umzüge rechnen.WE.

[20:16] Leserkommentar:

Die Wahrnehmung ist jetzt eine andere, bis vor wenigen Wochen war der islamstische Terror weit weg. Nach Paris, Kopenhagen und jetzt Braunschweig ist die Bedrohung auch für die Deutschen greifbar nah. Sollte es am Rosenmontag irgendwo zu einem Terrorakt kommen, beginnt für die PEGIDA u.a. die Phase der Rehabilitation. Wer dann noch gegen PEGIDA demonstriert outet sich als Anti-Demokrat und Staatsfeind!
Steigende Terrorgefahr, möglicher GREXIT und eine sehr wahrscheinliche nicht haltbare (weil nicht gewollte) Waffenruhe in der Ukraine. Wer glaubt da wirklich noch an Zufälle?


[09:50] Leser-Kommentar-DE zur Bundeswehr von gestern:

Ein ehemaliger Bundeswehroffizier hat mir mal privat mitgeteilt, daß bei der Bundeswehr eigentlich nur zwei Einheiten wirklich gut funktionieren:

a) das Wachbataillon und b) das Musikcorps und nur drei Systeme reibungslos arbeiten

a) das Besoldungssystem und b) das Beförderungssystem und c) das Verantwortungs-Abschiebesystem

sonst nichts. Die einzige "Waffe" die halbwegs funktioniert, soll ja die "Kita" sein, was immer das ist .Und wer glaubt, dieser Irrsinn wäre nicht mehr steigerungsfähig, der hat "Flinten-Uschi noch nicht "arbeiten" bzw. "herrschen" sehen. Diese Frau wird die "Beamten-Kuschel-Armee" endgültig der Lächerlickeit preisgeben : jede gut trainierte freiwillge Feuerwehr hätte einen größeren Abschreckungs-Effekt und würde die BW mit ein paar Wasserschläuchen davonjagen. Gegen kaltes Wasser sind die Jungs nämlich sehr empfindlich :-)


Neu: 2015-02-14:

Allgemeine Themen:

[16:40] Spiegel: Marineflugzeug "Orion P-3C": Deutsche Seeaufklärer kosten viel und fliegen wenig

Doch auch die "Orion"-Maschinen waren seit ihrer Anschaffung nur bedingt einsatzbereit. Das geht aus einem Bericht des Verteidigungsministeriums an den Haushaltsausschuss hervor, der SPIEGEL ONLINE vorliegt. Demnach haben die Maschinen allein bis 2014 gut eine Milliarde Euro gekostet. Den größeren Teil machten dabei mit insgesamt 573,3 Millionen Euro Investitions- und Änderungsmaßnahmen sowie die Materialerhaltung aus, die Beschaffungskosten selbst lagen bei 441,52 Millionen Euro.

Die Bundeswehr ist zu einer gigantischen, geldfressenden Bürokratie verkommen. Da fehlt der eiserne Besen.WE.
 

[11:30] Silberfan zu Bundestagsabgeordnete haben Angst

Bundestagsabgeordnete wollen aus Angst den Reichstag zum Bunker umbauen, ihre Angst ist sicherlich berechtigt, so viel Bockmist wie die anstellen..

Sie sollten nicht den Terror fürchten, sondern den Michel.
 

[8:10] Silberfan zu Brücken-Sperrung: Politiker-Murks stürzt Zehntausende Pendler ins Chaos

So kommt es wenn man die dem Straßenbau bzgl. Steuern nicht in die Straßenerhaltung investiert und jeder deutsche Autofahrer sich inzwischen fragt, ob wir für die zich Milliarden nicht schon goldene Straßen hätten. Nehmt den Politikern das gute Geld der SteuerzahleriXen weg und jagt sie in den Steinbruch, achnein, zum Straßen- und Brückenabbruch, damit neues geschaffen werden kann, so wie vor DDR 2.0!

Und vergesst die Peitsche nicht!

[10:45] Leserkommentar:
Was für ein Wahnsinn, die Brücke ist DIE wichtigste im ganzen Rhein-Main-Gebiet.
Und sie wird schon seit JAHREN 'saniert' (steht jedenfalls auf den Schildern).
Ob die Fähren das auffangen können, wage ich zu bezweifeln und Kosten sind für den Einzelnen auch größer!
Bin mal gespannt, wie lange das gut geht: Infrastruktur verheizen für parasitäre 'Gäste' die niemals gehen und niemals etwas erwirtschaften, während die, die noch Geld erwirtschaften immer mehr Hindernisse in den Weg gelegt bekommen, bzw. (wie hier) die Wege weggenommen bekommen.

Die Politik diskreditiert sich auch hier selbst.

[14:20] Leserkommentar:
Bravo!!! Unsere Wirtschaftsblockaden leisten ganze Arbeit und machen Fortschritte. Vielleicht finden sich gleich noch ein paar andere wichtige Brücken usw... die unsere Experten auch noch sperren könnten? Auf ins Chaos...

Die Volkswut auf die Politik soll noch ins Unermessliche steigen.

PEGIDA & Co:

[10:00] Guido Grandt: “Das Volk muss weg!” – Wie bezahlte Antifaschisten gegen Bürgerbewegungen hetzen!

[16:15] Leserkommentar:
Es wäre interessant, in Erfahrung zu bringen, ob und ggf. unter Berücksichtigung welcher Freibeträge diese 25,00 EUR Stundenlohn
der Antifa-Angestellten als Einkommen beim Hartz IV (Alg 2) angerechnet werden.
Ich vermute mal, dass dieses Einkommen von keinem Einzelnen angegeben wird; somit kann man davon ausgehen, dass Antifa in
großem Stil Sozialleistungsbetrug begeht.

Das ist ganz sicher so.

[18:00] Dr.Cartoon:
Ich glaube nicht, dass das irgend einem Interessieren wird. Die Oberbürgermeisterin von Dresden dürfte nach der Veröffentlichung (bezahlte Anti-PEGIDA-Demonstration) in diversen Medien nervös werden. Man sollte sich im klaren sein, dass wenn man bezahlte Agitatoren der Antifa einsetzt um eine Bürgerbewegung zu stören, man sich als "Demokrat" selbst ins Knie schießt.
Viele der Antifa-Gruppen stehen unter ständiger Beobachtung der Verfassungsschützer. Und das nicht ohne Grund: Teile der Antifa erkennen das Gewaltmonopol des Staates nicht an. Gewalt bei Demonstrationen, insbesondere auch gezielt gegen Polizeibeamte gehören zu ihren Standardrepertoire. Wie kann man als CDU-Politikerin Gruppen (ob direkt oder indirekt) bezahlen, deren Motto "Nieder mit Deutschland" ist!?

Da hat gerade wieder ein Leser etwas geschickt, was in verschiedenen Foren über Politiker zu finden ist: Volksverräter....WE.


Neu: 2015-02-13:

Allgemeine Themen:

[20:08] WiWo: Sorge wegen EZB-AnleihekaufAfD will Bundesregierung verklagen

Das EZB-Anleihekaufprogramm hat die AfD verärgert. Ihr Unmut geht sogar soweit, dass sie die Bundesregierung nun vor dem Bundesverfassungsgericht verklagen. Angela Merkel habe die Pflicht, den Plan zu stoppen.

Man kann ja zur AfD stehen wie man will, aber dass macht Sinn! TB

[8:20] Aber für Asylanten & Banken gibt es genug Geld: Marode Brücken Befahren verboten

[10:00] Der Schrauber:
Dabei ist ein Riesenproblem die abscheuliche Dekadenz in DE, die zügiges Bauen bei Projekten und auch Reparaturen komplett blockiert.
Hier in diesem Falle etwa wird schon lange die neue Brücke gebaut, die soll erst 2019 fertig sein. Alles dauert in Deutschland länger als geologische Zeitepochen. Nichts wird fertig, dafür wird es aber zu Tode ausgewertet und haarklein lamentiert, warum es gerade mal wieder 5 mal solange dauert und 10 mal soviel kostet.
Ein armseliger Restbestand von Werkern hat um sich herum die 10 fache Zahl von Beratern, gerne auch von den üblich Verdächtigen, die ihm jeden Gang, sogar den Dixie-gang optimieren, damit er in seinen 8h noch zwei Handreichungen mehr schafft.
Hinterher staunen dann alle, warum es trotzdem nicht klappt. Ganz einfach: Schmeißt die Berater raus, bezahlt davon eine ordentliche Zahl von Werkern, dann wird es auch ohne Optimierung per Denglische Powerpoint Präsentation fertig. Und zwar zügig und schnell.
Selbst wenn der Werker mal auf dem Dixie Zeitung liest.
Hier ist der todbringende Schaden sogar durch die endlosen Baumaßnahmen gekommen, die haben wohl für einen Pfeiler Instabilität bedeutet. Vielleicht auch deshalb, weil bei zügiger Abwicklung nichts passiert wäre, aber bei endlosen, deutschen Verzögerungen mehr im Erdreich geschieht, als berechnet.

Es wird Zeit für die grosse Entbürokratisierung.

[10:45] Leserkommentar: Was wundert man sich?

Durchgegenderte Ämter mit 50-70% Frauenquote allesamt mit dem Nimbus der Unfehlbarkeit und völlig macht und selbstbesoffen agierend, dazu Auftragsvergabe nur an Firmen mit intensiver Gleicherberechtigung für Frauen, was soll da schon herauskommen?
Das Bauen ist da Nebensache, der Verwaltungsakt will lustvoll gestaltet und erlebt sein.
Es geht hier nicht um das Land, die Wirtschaft, die Infrastruktur! Es geht darum das Frauen das tun, und das besser als jeder Mann es je könnte!
Ich bin dafür, das wir den Klüngel mit sich selbst allein lassen, dann sind wir schnell dadurch. In 10 Jahren kommen wir zurück, bauen die Trümmer wieder auf und bauen eine vernünftige Gesellschaft ohne die Elemente, die sich dankenswerter Weise durch ihr Aussterben aus der Evolution entfernten.
 

[8:00] Grüne Kinderschänder in Bremen: Grün geführte Sozialbehörde behindert Ermittlungen im Fall von Kinderpornographie

[10:00] Der Schrauber dazu:

Man beachte die dafür verantwortliche Kampfemanze sozialer Parasitärprägung:

http://www.soziales.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen69.c.2445.de

Sowohl vom Bild, als auch vom Lebenslauf mal wieder ein Paradebeispiel der grünen Öko- und Gendernazis, nie was geleistet, in den üblich verdächtigen Kommunistencamps (Göttingen) Parasitärwissenschaften studiert. Nichtsnutze, lebensuntüchtig ohne ihre Staatsgewalt im Rücken, aber selbsternannter Moral- und Tugendadel.
Pikantes Detail am Rande: Rot-Grün kommen schon auf Zweidrittel, nach Sitzen, die Linken nochmal über 5%: Da ist simpel und einfach alles verloren, die sind so, die stehen zu satten 75% hinter ihrer links-stalinistischen Oberlehrerdekadenz.
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerschaftswahl_in_Bremen_2011

Bremen, das ist rot-grüner Stimmenkauf pur.

PEGIDA & Co:

[8:45] Sogar in der Taz: Demogeld für Antifas

Interne Dokumente beweisen: Antifas erhalten Geld für ihre Teilnahme an Demonstrationen. Parteien und Regierung agieren als Unterstützer im Hintergrund.

In Absprache mit der Antifa, deren Aktivisten es zu kalt war, soll die Polizei sogar die Demonstrationen von Pegida im Januar und von Legida im Februar abgesagt haben. Sobald es wieder wärmer wird, greift man auf die altbekannte Methode zurück: „Wir informieren die Polizei darüber, von wo aus wir unsere Gegner angreifen wollen, dann lässt sie uns freie Hand", sagt einer, der es wissen muss.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, als dass jetzt diese Kollaboration zwischen Parteien, Staat und linker Antifa jetzt auffliegen soll.WE.

[9:50] Leserkommentar:
Ich habe eher den Eindruck, dieser TAZ Artikel ist als Satire von seinem Schöpfer gedacht. Insbesondere wenn man den letzten Absatz liest. Aber egal, irgendwer finanziert diese Chaoten.

Es mag Satire sein, aber es ist glaubwürdig.

[13:15] Leserkommentar: Da fragt man sich schon, wieso ausgerechnet TAZ scheinbar "gegen" Antifa?

Meiner Meinung nach ist diese Posse ein kalkulierter, wenn auch durchschaubarer Schachzug, um bei en Lesern die wirklichen Tatsachen auch in den Geruch der "Verschwörungstheorie" zu bringen , wie z.B die gar nicht satirische, sondern empörende Meldung über die reale Finanzierung der AntiPegida-Demos aus Steuermitteln

Ob das so funktioniert? Mit etwas Einblick könnte man den Taz-Artikel für die Wahrheit halten.WE.

[13:45] Der Schrauber:
Ja, wir wissen, daß bezahlt wird. Und zumindest der Support mittels Bussen oder sogar Verpflegung, Bespaßung mit linken Künstlern ist real.
Was über Gewerkschaften, aber auch Konzernbetriebsratsetagen über Unternehmensgeschäftsplattformen verbreitet wird und auch angeregt, bzw. supported, das geht schon in diese Richtung.
Ebenfalls wissen wir, daß mindestens die Jugendformationen der linken Parteien und Gewerkschaften die Antifa unterstützen.
Das sind Dinge, die nachprüfbar sind.
Berichte über buchstäbliche Berufsdemonstranten gegen Projekte aller Art hat es vor längerer Zeit sogar auf allen Sendern gegeben.
Von daher ist der TAZ Artikel sehr schwer als Satire zu erkennen, weil sehr naheliegend.

[15:40] Leser-Kommentare-DE zur Antifa-Bezahl-Satire:

(1) Die Bezahlung für die Gegendemos usw. ist real. Einer meiner Studienkollegen hat noch (weil vergessen zu kündigen) seinen Account bei der studentischen Arbeitsvermittlung vom Studentenwerk der TU Dresden. Auch er hat in 2014 von dort regelmäßig per Email diese Jobangebote von Blaumond erhalten.
http://www.blu-news.org/2015/02/12/105-49668-euro-fuer-staatliche-anti-pegida-demonstration/
Auch die ansonsten 100% anti-PEGIDA eingestellte rotgrünversiffte SPD-Gazette namens Morgenpost schreibt das online! Also kann das keine Erfindung sein.
https://mopo24.de/nachrichten/so-viel-zahlte-sachsen-fuer-anti-pegida-demo-4566
Und die eingescannten internen Rundschreiben auf staseve.de sind definitiv echt.

(2) Jetzt bald dürfte die Masse sehen, dass ihre Vertreter nackt sind (Anlenung an den Kaiser ohne Kleider). Sie haben weder ein Volk, dass hinter ihnen steht - deshalb müssen sie zu solchen Praktiken greifen - und sie haben kein Geld, deshalb brauchen sie Draghi.
In dem Zusammenhang stellt sich mir die Frage, wenn ein Antifa-Aktivist eine Straftat begeht (Widerstand gegen die Staatsgewalt etc.), ist dann nicht der Organisator bzw. der Auftraggeber (Stadt Dresden, Land Sachsen) nicht ein Anstifter zur Straftat?

Ja natürlich! Und nachdem alle Einwohner Organe der Stadt Dresden und des Landes Sachsen beauftragen sind alle Einwohner Auftraggeber der Anstifter! Ihr alle seid daher mitschuldig der Anstiftung zur Straftat! Geschickt gell? TB

(3) zum Schrauber: Kommentar zum Schrauber: Wie aus dieser Veröffentlichung bei zuerst.de zu lesen, hatte der DGB beschlossen Ordnungsgelder von linken Aktivisten solidarisch aus der Gewerkschaftskasse zu bezahlen. Alles im "Kampf gegen Rechts". http://zuerst.de/2014/08/29/linke-gewalt-dgb-uebernimmt-kuenftig-ordnungsgelder-fuer-gesetzesverstoesse/ Wie aus der taz zu entnehmen, standen 2010 20 Millionen EUR für den "Kampf gegen Rechts" zur Verfügung. http://www.taz.de/!50189/

[8:00] MMnews: Dresden: über 100000 Euro für Anti-Pegida Demo

Darf der Staat - ähnlich wie früher im III.Reich - eigene Demos veranstalten und diese auch finanzieren? Ein AfD-Anfrage in Dresden ergab jetzt, dass Stadt und Land mit über 100000 Euro für eine Anti-Pegida-Veranstaltung sponserten.

Dafür werdet ihr Politiker im Straflager Steine klopfen, ihr wisst es nur noch nicht.WE.


Neu: 2015-02-12:

Allgemeine Themen:

[8:15] Das war eine Geheimdienst-Operation: Regierung rückt Akten zum Oktoberfest-Attentat nicht raus

PEGIDA & Co:

[13:20] Staseve: Antifa – die gekauften Demonstrationen zum stören der Bürgerbewegungen mit dem Geld der Steuerzahler

[12:15] Geolitico: Was der Bürger-Revolution fehlt

[9:20] Leserzuschrift: die Marke PEGIDA:

seitdem ich hier lese und lerne war ich öfter skeptisch gegenüber Ihren Prognosen, musste mich aber in der Regel eines Besseren belehren lassen. Ihre Aussage zur zunehmenden Bedeutung der PEGIDA sah ich zunächst auch skeptisch, bis ich am Montag Frau Festerling in Dresden hörte, wo sie zum Abschluss den Satz "Wir sind das VolK" in allen PEGIDA-Sprachen vorlas. Und als ich dann googelte und herausfand, dass es tatsächlich Facebook-PEGIDAs zusätzlich zu den bisher bekannten Ländern auch in Polen, Frankreich, Spanien, Italien, Irland, Island(!) und Kanada(!) gibt, war es wieder einmal so weit. Auch die sperrige Namensgebung, die in verschiedenen Blogs und Foren kritisiert wurde, ergibt nun einen Sinn: In allen diesen Sprachen lässt er sich problemlos aussprechen! So baut man also eine Marke auf.

Diese Marke soll überall die heutige Politik vertreiben.WE.

Deutschland & EU/Euro/Welt:

[19:21] gelbesforum: Die amerikanischen Streitkräfte in Deutschland im Überblick ...

Und uns will man weismachen, Putin bedränge uns! TB


Neu: 2015-02-11:

Allgemeine Themen:

[09:49] MMNews: Deutsche: 9 Bio. Vermögen

Die Superreichen in Deutschland verfügen über viel mehr Geld als bisher angenommen. Wegen statistischer Ungenauigkeiten wird das Vermögen der Multi-Millionäre und Milliardäre gar nicht oder kaum erfasst, zeigt laut "Süddeutscher Zeitung" (Mittwochsausgabe) eine aktuelle Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Die Forscher haben diese Ungenauigkeit demnach mit einer neuen Methode verringert.

Schönes Vermögen - nur falsch verteilt (und für die eiligen Kritikmail-Verfasser: damit meine ich nicht, der Staat solle umverteilen)! TB

PEGIDA & Co:

[15:10] Bürgerstimme: LEGIDA: Demonstrationsverbot und Widerstandsrecht


Neu: 2015-02-10:

Allgemeine Themen:

[09:10] KFZ-Betrieb: Eigenzulassungen erreichen Höchststand

Vor allem der Handel tat sich mit Eigenzulassungen im Januar hervor. Über diesen Kanal wurden 48.216 Fahrzeuge in den Markt gebracht. Das waren 3.746 Einheiten mehr als vor Jahresfrist – ein Anstieg um 8,4 Prozent. Seitens der Hersteller kamen weitere 24.075 Einheiten in den Markt: 1.610 mehr als im Januar 2014 (+7,2 Prozent). Allein über diese Sondereffekte kamen damit 5.356 Neuwagen auf die Höfe – mehr als der gesamte Absatzzuwachs im Januar von 5.341 Einheiten.

[12:15] Da fragt man sich, wozu machen die Händler das? Vermutlich um Abnahmequoten der Hersteller zu erfüllen, die höhere Rabatte bringen.WE.

[13:35] Leser-Branchen-Insider-Meinung-DE dazu:

Ich komme aus der Branche. Jeder Händler hat Monatsziele die er erfüllen muss erfüllt er die nicht gibt's keine Prämien. Ohne Prämien ist der Preis nicht konkurrenzfähig. Zusätzlich müssen Vorführwagen und Ersatz Wagen gehalten werden. Diese natürlich immer in der aktuellsten variante und nicht älter als xx Tage. Desweiteren muss ein Auto nach einer bestimmten vom hersteller vorgegebenen Zeit wenn nicht verkauft zugelassen werden. Und last but not least seit November müssen neuwagen rdks on board haben. Auch da gibt's Übergangs fristen bis wann alte noch zugelassen werden dürfen. Zusammengefasst Versklavung pur.

[16:20] Der Widerstandskämpfer zu: Leser-Branchen-Insider-Meinung-DE 13:35:

Derartige Methoden der Sklaverei gibt es auch in sonstigen Branchen. Diese Methoden haben ihren Ursprung vor allem im englischsprachigen Raum, insbesondere USA. Man könnte ja noch ein wenig Verständnis für derartige Methoden haben, wenn es irgendwelche Kapitalverflechtungen zwischen Lieferanten und Kunden oder großzügige Unterstützungen des Lieferanten für den Kunden gäbe.

Die Erfahrung der letzten Jahrzehnte hat uns aber gelehrt, dass Lieferanten so gut wie keine nennenswerten Unterstützungen mehr anbieten. Zumindest spielt es das in unserer Branche (Halbzeuge) schon lange nicht mehr. Man ist sozusagen auf sich selbst gestellt und arbeitet absolut eigenverantwortlich, mit eigenem Kapital und Personal, auf eigenes, unternehmerisches Risiko - so weit, so gut. Man darf daher vom Lieferanten erwarten, dass er einem nicht in sein eigenes Geschäft hineinpfuscht.

In der heutigen Zeit aber erdreisten sich Lieferanten, von ihren Kunden alle möglichen Informationen zu verlangen. Der Kunde soll für den Lieferanten alle erdenklichen Reporte, Statistiken und sonstigen bürokratischen Quatsch natürlich unentgeltlich ausarbeiten und pünktlich abliefern. Mitunter handelt es sich dabei um interne, geheime Daten und Fakten, Geschäftsgeheimnisse, die von einem abverlangt werden. Diese widerwärtigen Methoden der Informationsgewinnung grenzen natürlich an das Ausspionieren von Kunden und widersprechen allen guten Sitten des Geschäftslebens. Je gößer und mächtiger ein Lieferant ist, umso grauslicher sind die Methoden.

Großbetriebe und Konzerne sind das Spiegelbild des Sozialistischen Systems. Deren einziges Ziel ist es, Kunden und Konsumenten zu unterjochen, genauso wie Beamte nur den Souverän unterminieren wollen.

WEG MIT DEM SOZIALISMUS UND DEM BEAMTENTUM !
HER MIT DER FREIHEIT DURCH GOLD !

Die Bürokratie ist überall.
 

[10:53] Leser-Kommentar-DE zur gestrigen Leasingdiskussion:

zu der gestrigen Autodiskussion muß ich auch noch meinen Senf beitragen. Ich bin selbst. Unternehmer (KMU, 50 MA).
Sämtliche Dienstwagen meiner Angestellten (Vertrieb) sind max. 3 Jahre alt, da das wohl ein Statussymbol ist. Ab 150Tkm wird nachgefragt wann es denn ein neues Auto gäbe.
Mein Firmenwagen ist 15 Jahre alt,
das Auto meiner Frau ist 16 Jahre alt,
das Auto meines Sohnes ist 22 Jahre alt
und mein Privatwagen ist 20 Jahre alt.
Alle Privatfahrzeuge habe ich nach Leasingende aus der Firma herausgekauft (alles keine „Montagsautos", die gibt man nämlich besser zurück). Die Kosten sind absolut überschaubar, wenn man auf Prestige keinen Wert legt.

[11:57] Leser-Kommentar-DE zum Beitrag darüber:

Ja bravo, hauptsache die Angestellten furzen in die neuen Sitze. Die Familie kann den materialermüdeten Schrott fahren ( zB Airbagzünder usw.) Meine Kids haben was Gscheites das sie auch schützt wenn was passiert. Das ist irgendwie alles so traurig.

[12:15] Die Angestellten würden es statusmässig nicht aushalten, ein so altes Auto fahren zu müssen. Hier noch einmal meine "Autoformel": man sollte nicht mehr als 5% seines Vermögens für ein Auto ausgeben und immer nur bar bezahlen, keine Finanzierung.WE.

[13:24] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

wenn diese Formal angewandt würde, dann gäbe es urplötzlich keinerlei Stau mehr in Deutschland, weil es einfach bei der „breiten Masse" für kein Auto mehr reichen würde! Für die meisten Familien ist das Auto doch das einzige „Vermögen". Ich hoffe immer noch, dass sich Ihre Prognose von der Goldpreisexplosion irgendwann einstellt, dann wäre bei mir ein neues Auto fällig. Aber langsam glaube ich nicht mehr so richtig daran, die vielen Jahre, die ich hier schon mitlese. Die „da oben" finden doch immer eine Lösung, dass es irgendwie weitergeht und meine Vorräte werden langsam alt! Trotzdem bewundere ich Ihr Durchhaltevermögen und freue mich jeden Morgen auf Hartgeld.com.

Wie oft muß man das noch erklären. Der Wert von Gold bemisst sich nicht nach der Nomminierung in FIAT-Geld! TB

[13:18] Der Schrauber zum 11:57-Kommentar:

Achja, noch so ein Vollkasko-es-kann-alles-gar-nicht-sicher-genug-sein Mensch, der alles zum unbezahlbaren Atompilz aufbläst.
Was ist an einem ordentlich gewarteten Altauto eigentlich so fürchterlich, daß man seine Kinder nicht mehr damit fahren lassen könnte?
Was heißt das "meine Kids haben..."?
Warum ist etwas, das vor einigen Jahren die ultimative Hightech war, auf einmal soooo lebensgefährlich?

Sponsored by Daddy, nur safety first zählt? Selber sein erstes altes Auto kaufen und es selber unterhalten und daran sich weiterentwickeln? Fehlanzeige, es könnte ja.... Selber schrauben? Igitt, es könnte ja....
Was ist daran so traurig, wenn andere Leute bodenständiger und realistischer rechnen, bzw. agieren?
Alles nur neudeutsche Vollkasko und Sicherheitshysterie, völlig übersteigert.

Trotzdem zur Sicherheit: Wenn ich mit meinem 25 Jahre alten, materialermüdeten Schrott einem neuen Kleinwagen reinfahre, oder der mir, hat er entweder das Nummernschild im Kreuz oder seinen Motor auf dem Schoß. Da helfen auch keine 35 Airbags.
Und dieses Schiff hat nicht einmal die Hälfte neuer Billigheimer gekostet, ist vor allem schon seit 10 Jahren bezahlt.

[13:50] Leser-Kommentar-DE zum Schrauber:

Tja Schrauber, wenn ich das Nummernschild deines 25Jahrbombers im Kreuz habe, haben wohl Deine Bremsen versagt.

[13:54] Der Leser mit den alten Autos für die Kinder zum Schrauber:

Selbstverständlich fährt meine Tochter ein modernes und sicheres Auto.
Hat ihr am 06.12.2014 abends um 21:00 auf der Autobahn das Leben gerettet.
Hat beim Überholen eines LKW von 5 Sauen, welche die Bahn überquerten, 3 erwischt.
Mit einem alten Ford Fiesta, Polo, Corsa etc. wäre das nicht so glimpflich ausgegangen. Beide Insassen mit dem Schrecken davon gekommen.
2 Tage später gab's ein neues Auto. Versicherung hat's ja bezahlt.
Wenn ich auch einen 7 Jahre alten SUV, sowie ein 15 Jahre alten Pickup fahre, werde ich nicemals an den Autos von Frau und Tochter sparen.
Gottlob brauche ich mich dafür nicht zu verschulden.
Was die Tageszulassungen der Händler betrifft, ist es wirklich so, daß die Hersteller und Importeure wahnsinnig Druck auf die Händler ausüben. Spreche da aus Erfahrung. Die Lager- und Vorführwagen kosten jeden Tag Zins und Tilgung. Am Ende gilt beim Neuwagenhandel: Liquidität vor Ertrag.

Und ich glaube damit haben wir genug über die Glaubensstreiterei altes Auto - neues Auto gebracht. Wie immer an dieser Stelle verweise ich auf die Möglichkeit zur Weiterdiskusion auf dem Hartgeld-Forum. TB

[15:00] Leserkommentar: zu "Autoformel" von Cheffe:

Wenn diese Formal angewandt würde, dann gäbe es urplötzlich keinerlei Stau mehr in Deutschland, weil es einfach bei der „breiten Masse" für kein Auto mehr reichen würde! Für die meisten Familien ist das Auto doch das einzige „Vermögen".

Ich hoffe immer noch, dass sich Ihre Prognose von der Goldpreisexplosion irgendwann einstellt, dann wäre bei mir ein neues Auto fällig. Aber langsam glaube ich nicht mehr so richtig daran, die vielen Jahre, die ich hier schon mitlese. Die „da oben" finden doch immer eine Lösung, dass es irgendwie weitergeht und meine Vorräte werden langsam alt!

Es dauert nicht mehr lange, nach dem Crash gibt es Autos aller Art für Gold- und Silberbesitzer billigst. Ich rechne damit, dass der Autoverkehr um über 75% einbrechen wird.WE.

PEGIDA & Co:

[16:15] Focus: Rechtsruck bei Montagspaziergang Bachmann-Pegida sticht Oertels Aussteiger aus

[15:40] Leserzuschrift: Bericht von der Pegida Demo am 09.02. in Dresden:

Nachdem ein Anwalt der Pegidagruppe mit der Polizei geredet hat, wurde der Platz vor der Frauenkirche von den Gebetsteppichen wieder beräumt.
Dann war es ein geniales Comeback mit über 5000 Menschen, klasse Rednern und einem Herrn Bachmann, der erfreulicherweise wieder mit dabei ist.
Nach diesem super Start bin ich mir sicher, das es mit den Teilnehmerzahlen in den kommenden Wochen wieder stark nach oben gehen wird.
Viele waren heute nicht mit dabei und wollten erstmal schauen, wie es weitergeht und wieviel Menschen kommen.
Anhand der Schilder hat man aber gesehen, der harte Kern der vorhegehenden Demo´s war dabei.
Einen klasse Abschluss bildeten das Lichtermeer der Feuerzeuge, Handys und Taschenlampen, vor der verdunkelten Frauenkirche.

Leider hat der Leipziger Oberbürgermeister Jung die Legidademo in Leipzig verhindert, da angeblich nicht genug Polizeikräfte zur Vefügung standen.
Obwohl die Legida die Veranstaltung ordnungsgemäß und vor den Gegendemonstranten angemeldet hatte, durften aber die Antifa ihre Demo durchführen.
So wird das Recht auf Meinungs-und Versammlungsfreiheit mit Füßen getreten und Oberbürgermeister sowie Pfarrer, die eigentlich neutral sein müssen können machen was sie wollen und die linken Gegendemos unterstützen.
Leider werden durch die randalierenden Linken soviele Polizeikräfte benötigt.
Die Pegida allein benötigt Dank ihrer Gewaltlosigkeit keine Polizei.
Das Volk vergisst nie, die Rache wird fürchterlich sein.

Jetzt fehlt noch richtiger Terror.

Deutschland & Euro/EU/Welt:

[20:20] Ein echter Knochenjob: 7 Tage, 20.000 Kilometer, kaum Schlaf: So meistert Marathon-Merkel die Strapazen

Warum tun sich Politiker das an? nur wegen der Eitelkeit?WE.
 

[09:55] MMnews: Euro, Öl, Zinsen: Deutschland gewinnt dreifach

Was wünscht sich ein in Deutschland ansässiger Unternehmer aus der Industrie, der für den Weltmarkt produziert? 1. Der Euro sollte schwach sein. 2. Öl sollte billig sein, damit man günstig produzieren und transportieren kann. 3. Die Zinsen sollten möglichst niedrig sein, damit man seine Produktion zu möglichst niedrigen Zinsen vorfinanzieren kann.

Guter Artikel lediglich beim schwachen Euro stimme ich nicht ganz zu. TB


Neu: 2015-02-09:

Allgemeine Themen:

[8:15] MMnews: Neuwagenpreise klettern auf Rekordhoch

Nie waren Neuwagen in Deutschland teurer als im vergangenen Jahr. Nach Informationen der "Welt" ist 2014 der Durchschnittspreis der hierzulande verkauften neuen Pkw auf 27.189 Euro gestiegen. Damit lag der Listenpreis um 625 Euro oder 2,3 Prozent höher als im Jahr zuvor. Autoexperten der Universität Duisburg-Essen haben errechnet, dass die Deutschen 1980 im Schnitt umgerechnet 8.420 Euro für einen Neuwagen ausgegeben haben, im Jahr 2000 waren es bereits 20.410 Euro.

Dieser Artikel gibt auch einen Einblick auf die langfristige Wirkung der Inflation, obwohl die Autopreise sicher weniger stark als die reale Inflation steigen.WE.

[9:20] Leserkommentar:
ich glaube nicht, daß die Neuwagenpreisentwicklung ein Symptom der Inflation ist. Vielmehr korreliert sie mit den Zinsen und dem Aufstieg des Leasing. In den 1990 war beispielsweise Autokredite unattraktiv, da viel zu teuer. Man bietet zu den Preisen an, von denen man glaubt, daß die Kunden sie finanzieren können. Und die schauen heute nicht mehr auf den Endpreis und ihr Sparkonto, sondern welche monatliche Rate sie sich leisten können. Wenn das zusammenbricht schmiedet BMW wieder Kochtöpfe.

Trotzdem, die Kosten der Autofirmen steigen. Bei der Preisfindung für ein Modell steht sicher die Leasingrate heute im Vordergrund.WE.

[11:20] Leserkommentar: Exakt so ist es.

Leasing und Finanzierung über Hauseigene Banken, machen geradezu jeden Preis möglich.
Schaut man sich das Paradebeispiel Golf mal an, kostet heute ein Volle Hütte Fahrzeug mit größtem Motor, schon mal 50.000€
Das hätte 1980 niemand bezahlt, bzw bezahlen können. Da der Ausfall der Kreditrate an der Leasingbank hängt und nicht am Hersteller, wird fleissig gekauft
solang die Rate passt
Auch hier kann der Hersteller die Bank, nicht selten eine Gmbh, abwickeln......
wenn alle Stricke reissen.
Bei vielen Angeboten ist es dennoch so, dass nicht mal der Wertverlust nach z.B. 36 Monaten bezahlt wurde. Und wenn man es schafft, dass der Händler auf Zuzahlung des selbigen verzichtet bzw. eine Rücknahme ohne Extrakosten gewährleistet ist, hat man alle drei Jahre ein neues Auto, ohne Reperaturen ohne grösseren Verschleiss.
Auch hier ist knallhartes Verhandeln notwendig.
Bei Selbstständigen mit Fahrtenbuch, ist die Rate eh absetzbar und schmälert den Gewinn und damit die Steuerlast.

Leasing ist nicht nur ein Finanzierungsinstrument, auch ein Marketinginstrument, um "mehr Auto" zu verkaufen. Wer diese Knebelverträge unterschreibt, dem kann man eigentlich nicht helfen.WE.

[12:00] Der Schrauber: Das mit dem Leasing wird den Herstellern das Genick brechen:

Letztendlich wird mit der Leasingrate ja nur der prognostizierte Wertverlust bezahlt. Bei den ganzen Vertreter Class Tdis deutscher Provenienz werden daher grundsätzlich völlig überoptimistische Restwerte veranlagt, um die Leasingraten für die Prestigler niedrig zu halten.
Was demnächst folgt, wenn es nicht schon läuft, ist ein Problem mit den Restwerten, weil 1. die Rückläufer immer weniger verkäuflich sind und 2. auch die Neukäufe immer weiter zurückgehen.
Sprich dramatischer Preisverfall genau in diesen Segmenten, die zur Zeit nur noch von Leasingverträgen leben. Anteile bis über 90% bei einigen Modellen nur über Leasing ist verheerend und führt direkt in die Katastrophe, wenn die Gebrauchtpreise wieder Richtung Realität gehen.
Wahrscheinlich wird jetzt schon mächtig zugeschustert, ganz abgesehen von den immer wieder publizierten Halden unverkäuflicher Neuwagen.

Macht nichts, Hauptsache, heute bekommen die Manager den Bonus in voller Höhe.

[12:30] Der Zyniker dazu: Es gibt auch Selbstständige, die ihren Fuhrpark mit gebrauchten Autos ausstatten:

Ich gehöre natürlich zu diesen "altmodischen Leuten".
So viel Auswahl an guten Gebrauchten, die mit 70tsd km gerade einmal eingefahren sind, und dazu noch in der Gewährleistungsphase stehen, gib es nur dank der Hedonisten, die immer auf die neuesten Modelle wechseln müssen!
Diese KFZ kosten ein Drittel, bis ein Viertel vom Neupreis.

Wenn man schlau ist, kann man sie innerhalb von drei Jahren abschreiben und in dieser Zeit alle Instandhaltungskosten auf ein Mal abschreiben-egal wie hoch diese sind! Das ist ein wahrer Genuss!

Hier bemerkt man sofort den Unternehmer, wie er auf gute Deals achtet und auch die Steuerseite nicht vergisst. Aber sagen Sie das einmal einem Angestellten, der ein Firmenauto bekommen soll: der will unbedingt einen Neuwagen, aus Prestigegründen.WE.

[12:45] Leserkommentar: Dienstwagenpivileg:

sie haben vollkommen Recht. Das was sozialistische Politiker als "Dienstwagenprivileg" bezeichnen ist in Wahrheit die genialste Abzocke der Prestigeschafe. Sie versteuern 1 Prozent des Listenpreises (dar gar nicht bezahlt wurde!) plus anteilig für die Fahrten zur Arbeitsstätte pro Monat. Soviel kann man privat garnicht rumfahren, daß sich das über die Tankkarte rentiert. Der Arbeitgeber profitiert vom Neuwagenrabatt, setzt alle Kosten von der Steuer ab und kassiert noch die Umsatzsteuer.

Ein Win-Win-Geschäft für Unternehmer und Finanzamt zu Lasten des Arbeitnehmers. Der würde besser fahren wenn er sich ein Auto wie der Zyniker kaufen würde, die Entfernungspauschale und Dienstfahrten nach gefahrenen Kilometern abrechnen würde und die Car-allowence als Gehaltsplus ausgezahlt bekäme. Dafür hätte er halt nicht das neueste Modell ...

Ich hätte 2001 als frischgebackener Abteilungsleiter ein Firmenauto haben können. Die notwendige Gehaltsreduktion und die höhere Steuer haben mich darauf verzichten lassen. Die Kollegen haben später noch 2 Jahre nach Übernahme der Firma durch Siemens noch um ihre Dienstwagen gestritten.WE.

PS: bei den deutschen Niederlassungen der Firma war  man sehr grosszügig. Da gab es alle 3 Jahre einen neuen Leasing.Dienstwagen. Das wurde bewusst als Motivator eingesetzt.

[14:10] Leser-Kommentar-DE zu den Neuwägen:

Im Teilreservebankwesen erzeugen Geschäftsbanken Geld als Kredit mit Rückendeckung der ZB´s. Der Kredit fließt spekulativ in vorallem 3 Bereiche als Konsumkredit und wirkt inflationär:
1) Aktien- und Anleihebörse
2) Immobilienmarkt
3) Automarkt: ca. 70-80% der Verkäufe erfolgen über Kredit (Privatkredit und Leasing)
Die Teuerung der Aktien- und Immobilienpreise ist extrem, bedingt durch die Kreditexpansion.
Die Teuerung der Automobilpreise sollte eigentlich noch höher ausfallen bei dem unglaublichen Kredithebel im Vertrieb. Jedoch wird die Teuerung abgefedert durch enorme Produktivitätssteigerungen seit der Euro-Einführung welche in manchen Bereichen bis heute den Faktor 4-5 ausmacht. Kurzfristig sind, aufgrund der Umverteilungseffekte des Kredithebels, die Kreditnehmer die großen Gewinner und die Mitarbeiter der Automobilfirmen ebenfalls durch noch halbwegs gute Gehälter und Bonifikationen. Am Ende verlieren Alle beim Platzen der Kreditblase durch Gehaltseinbußen, Arbeitslosigkeit und allgemeine Verarmung.
Kredit ist vorgezogener Konsum (H.Schacht) und der Entzug wird brutal!

[14:11] Der Bondaffe zum Leasing:

Sehen Sie es einmal aus Sicht des Autoherstellers. Was muß ich als Autohersteller tun um möglichst viele Autos produzieren und verkaufen zu können? Welche Plattform muß ich hierzu schaffen? Die Lösung hieß Leasing. Dazu wurden verschiedene Zwischenkomponenten installiert. Eine auf dieses Geschäft spezialisierte Bank muß her, ein authorisiertes Händlernetz muß geschaffen werden, Leasingverträge müssen über externe Finanzierungspartner verkauft werden können, der Gesetzgeber muß mittels Lobbyarbeit beeinflußt werden und Gesetze schaffen. Die Handelsplattform muß außerdem gewährleisten, neu produzierte Wagen zu Höchstpreisen in den Markt zu drücken unter dem Gesichtspunkt, dass es sich in jedem Preissegment um Massenware handelt.

Auf der anderen Seite muß der Konsument angesprochen werden. Wohl wissend, dass "altmodische Leute" wie der Zyniker und auch ich nicht als potentielle Geldgeber in diesem System zur Verfügung stehen gibt es genügend andere (und das ist eine ziemlich große Gruppe) die sich einfangen lassen läßt. Es ist simpel, es ist genau dieses fast schon geheime Wissen um die menschliche Psychologie, die dieses ausufernde Leasingtreiben erst ermöglicht. Wer "Prestigedenken" als Hauptgrund für Konsumentscheidungen erkannt hat, produziert eben eine Ware wie ein Auto, dass diese Konsumbedürfnisse in allen Facetten befriedigt. Wer unbedingt den neuesten technischen Schnickschnack will wird auch befriedigt. It's a men's world. Wer hat den Schnellsten, wer hat die meisten PS, wer ist der Platzhirsch? Wer immer das Allerneueste, egal von was, will ist bei der Autoindustrie seit Jahrzehnten gut aufgehoben. Ich kann mich noch erinnern, dass es in der 70er und 80er Jahren diese Absichtskaufverträge oder Vereinbarungen gab, bei denen man beim Kauf eines neuen Autos schon den Kauf des Folgemodells vereinbaren konnte. Das ist weggefallen, jetzt gibt es Leasing. Der Primärkonsument muß keine Person sein, es kann auch eine Firma sein, die dann ihren Angestellten, die diese Bedürfnisse haben, aus den verschiedensten ureigensten Gründen ein Leasingauto zur Bedürfnisbefriedigung zur Verfügung stellt.

Leasing ist Teil eines Konsumdesignprozesses. Einer der Ersten, der dieses Prinzip formulierte, war der Amerikaner Harley Earl. Er sagte: "Unser großer Job ist es, das (Konsum-)Verhalten zu beschleunigen. 1934 behielten die Leute ihr Auto fünf Jahre. 1955 sind es zwei Jahre. Wenn es ein Jahr ist, haben wir den perfekten Wert". Das ist nicht nur das Ziel der Autoindustrie, es ist das übergeordnete Ziel des "immer schneller, immer weiter, immer mehr und mehr und des ungebremsten Wachstums". Alle Jahre ein neues Auto, wer träumt nicht davon? Und die Deutschen lieben ihr Auto. Dazu hat man einen Großteil der Bevölkerung ordentlich trainiert und konditioniert. Das perfekte Konsumschaf.

[18:30] Das perfekte Konsumschaf ist auch das perfekte Zahlschaf, das monatlich seine Raten zahlt. Dafür darf es mit dem Leasingauto herumprahlen. Wehe, es kann nicht mehr zahlen, dann kommt der Repo Man und holt das Auto. Den Leasingvertrag hat das Schaf natürlich vor der Unterschrift nicht gelesen, oder gar einem Anwalt vorgelegt.

PS: man findet in der Autowerbung immer mehr Angebote, wo nur mehr die monatliche Leasingrate dargestellt wird.WE.

PEGIDA & Co:

[18:43] Das ist wahre Kunst: Gebetsteppiche vor der Frauenkirche

Vor einer geplanten Pegida-Kundgebung hat ein Künstler Gebetsteppiche vor der Dresdner Frauenkirche ausgerollt. Als Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit wird das Gotteshaus am Montagabend verdunkelt.

Und die Pfaffen machen da auch noch mit.


[12:40] Der Schrauber zu Pegida-Nachfolgerin DDFE Oertel kann die Massen nicht mobilisieren

Oertel ging auf das Zerwürfnis unter den Pegida-Organisatoren ein. Sie bedauerte es, dass Anhänger der rechtsextremen NPD durch die Veranstaltungen von Pegida wieder eine Plattform erhalten hätten. Sie sei auch von jenen enttäuscht, die auf Pegida-Demos „Lügenpresse" skandierten, sagte Oertel. Nach ihrer Darstellung will die neue Initiative DDFE ein „Sprachrohr des Volkes" sein und Gesprächsrunden für Bürger organisieren.

Katrin Oertel jetzt auf Schmusekurs mit linksgrün? Mein Gott, was ist das peinlich und jammervoll, was die Tussi da abzieht.

Nein, damit kann ich keine Massen mobilisieren, da geht keiner hin. Lügenpresse wird nicht von Chaoten skandiert, sondern von klardenkenden Menschen, die genau die Berufsempörten treffen wollen. Zu Recht!
Die haben der denkenden Menschheit den Krieg erklärt und wollen uns sogar in einen selbigen treiben, damit ist die Lügenpresse definitiv natürlicher Todfeind freier und denkender Menschheit und muß auch so behandelt werden.
Gilt natürlich auch für Parteischranzen.
Oertel soll einen Aufnahmeantrag bei den Grüninnen stellen, die lieben geläuterte Femanzen.
Quasselgruppen und endloses Solidaritäts- und Demokrattengesabbele braucht keiner mehr.

Hier blickt man nicht mehr durch.


Neu: 2015-02-08:

Allgemeine Themen:

[8:30] Der Schrauber zu Polizeigewerkschaft bezeichnet Kondompflicht als lächerliche Vorschrift

Nachdem die Große Koalition in dieser Woche unter anderem eine Kondompflicht für Freier in Bordellen beschlossen hat, fragt sich die Polizeigewerkschaft, wie die Beamten diese überprüfen sollen. "Es ist keinem Menschen zumutbar zu kontrollieren, ob ein Freier im Puff ein Kondom trägt oder nicht", sagte der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, der "Bild"-Zeitung. Die Kondom-Pflicht sei absolut lächerlich.

Die Idiotie der Politschranzen kennt wirklich weder Grenzen, noch rudimentäre Reste von Verstand:
Wirklich wichtige Probleme, um die sich die große Koppulation da kümmert. Da haben wir auch alle drauf gewartet. Ja wirklich, genau auf solchen Scheiß warte ich bei denen immer, weil ich eben von denen nichts anderes erwarte.
Besten Dank, Ihr Volldemokraten, daß Ihr alle meine Vorurteile mitterlweile im Tagestakt bestätigt!

Diese Politik produziert nur mehr Bürokratie und Unsinn. Weg mit ihr.WE.

PEGIDA & Co:

[12:55] Leser-Zuschriften-DE zu LEGIDA:

(1) Bin da mal neugierig wie man sich da rausreden will, wenn durch die "friedlichen" Gegendemonstranten wieder einiges zu Bruch geht. Die LEGIDA ist ja verboten und somit kann es ja keiner von diesen "Dunkeldeutschen" gewesen sein. Und wenn soll da die ANTIFA ihren Hass entgegen schreien? Ich denke mal, dass werden die Polizeibeamten sein, die den Hass abbekommen werden. Kluger Schachzug die LEGIDA zu verbieten und das Verhalten der "friedlichen" Gegendemonstranten isoliert darzustellen.

(2) Pegida diente den v.E. sicher auch als Wutbarometer oder Versuchsballon, um sehen zu können, wie hoch die Latte des Wiederstandes bereits haengt. Lt. Umfragen sollen bundesweit über 40% der Bevölkerung solidarisch sein. Und es ging ja nicht nur um Asylanten, sondern ganz klar um die Unzufriedenheit auf das System in vielen Bereichen.
Die Demonstrationen dienten als Ventil zum Wutablassen und zum Messen der Volkswut. Wenn man jetzt den Deckel wieder drauf macht, dann kocht es bein naechsten Mal um so staerker über. Die Menschen sollen Ihre Wut behalten und sogar noch viel mehr verstaerken um den Weg für den Umbruch zu ermöglichen.
Was die v.E. sicher nicht brauchen und wollen ist das Abwandern der Volkswut zur AFD wo sie dann kanalisiert wird und der Wiederstand in einer Partei verpufft. Wahrscheinlich ist die AFD das größte Risiko in diesem Plan und man hat deswegen die momentane Stillegung der PEGIDA und Co. beschlossen, damit die Wut nicht verdampft.

[13:30] Pegida & co sind mehr als nur Versuchsballons. Sie sind wichtige Elemente zur Entfernung der politischen Klasse per Volkswut.WE.
 

[9:45] Leserzuschrift zu Verbrecherstadt Leipzig: Legida verboten – Antifa-Terror erlaubt!

Willkür habe ich niemals erlebt, niemals: Die Stadt Leipzig hat die Legida-Demo am kommenden Montag schlankweg verboten! Einzige Begründung: Man habe zu wenig Polizisten, um Legida und Anti-Legida auseinanderzuhalten.

Um dem ganzen die Krone aufzusetzen, bleiben aber die gleichzeitig angemelden Gegendemonstrationen der Antifa-Szene erlaubt. Und das, nachdem diese Szene seit Jahresanfang zwei Polizeistationen angegriffen hat, zwei Anschläge auf den Bahnverkehr unternommen hat und eine Verwüstungsspur von Gerichtsgebäude zu Gerichtsgebäude gezogen hat – hinzu kommen die gewalttätigen Übergriffe auf Legida-Teilnehmer.

WENN Leipzig morgen zu wenig Polizei hat, muss es natürlich immer das Demonstrationsrecht der Erstanmelder schützen, also von Legida (die haben zuerst ihre Demo angemeldet!) – und die Gegendemos auf einen anderen Tag schieben. Aber das ist nicht gewollt.

DAS ENDE der freien Meinungsäußerung wurde auf politisch korrektem Umweg erreicht.

Genauso möchten es die Eliten haben: die "demokrattische" Politik soll wie eine willkürliche Diktatur ausssehen - zum weiteren Hassaufbau beim Volk. Und jetzt brauchen wir unbedingt ein grösseres Terror-Ereignis.WE.


Neu: 2015-02-07:

Allgemeine Themen:

PEGIDA & Co:

[16:30] Welt: Polizeinotstand – Leipzig verbietet Legida-Demo

Leipzig sagt die für Montag geplante Legida-Demo ab. Die polizeiliche Absicherung des Aufzuges ist nach Aussage des sächsischen Innenministeriums nicht zu gewährleisten. Es fehlt an Polizisten.

Zuerst waren es angebliche Terrordrohungen gegen Pegida, dann hat man beruflichen Druck auf die Pegida-Organisatoren ausgeübt, bis diese aufgaben, jetzt das. Es wird jetzt Zeit für richtig grossen Terror, denn sonst gewinnt der Staat mit seinen Tricks.WE.

[17:30] Der Widerstandskämpfer: Polizeinotstand? Dass ich nicht lache.

Wenn ich mir anschaue, was sich so an Exekutivorganen auf den Straßen wichtig macht, dann kann man wahrhaftig nicht von einem Polizeinotstand reden. Ich beziehe mich zwar auf Österreichische Verhältnisse, kann mir aber vorstellen, dass die Deutschen Verhältnisse nicht stark abweichen von unseren.

Speziell hervorzuheben ist ein jüngst gehabtes Erlebnis auf der S6 bei starkem Schneetreiben, Schneefall, Schneefahrbahn. Laufend standen versteckt vor Tunneleinfahrten widerwärtige Exekutivbeamte, die ihre Laserpistolen auf harmlose Skitouristen gerichtet hatten, um wieder einmal groß Kasse zu machen, wenn man anstatt der erlaubten 100 Km/h vielleicht 112,5 Km/h drauf hatte. In Österreich reicht so eine Übertretung schon, um als Schwerverbrecher verfolgt zu werden.

Das Kuriose an dieser Situation war aber, dass die Strassenverhältnisse es kaum zuließen schneller als 100 Km/h zu fahren. Trotzdem haben sich diese Vollpfosten von Exekutivorganen wichtigtuend aufgebockt, um harmlose Autofahrer zu schikanieren. Groß Kasse zu machen war bei diesen Witterungsverhältnissen nicht.

Wenn diese ach so armen, hochheiligen Vollpfosten für sinnlose und überflüssige Überwachungen herangezogen werden, kann es schon zu einem Polizeinotstand kommen. Schuld sind die politischen Verantwortlichen, die die Untergebenen für sinnlose und überflüssige Arbeiten heranziehen. Das hat aber nichts mit Notstand zu tun, sondern mit Blödheit, Ignoranz, Inkompetenz und natürlich Steuergeldeintreibung.

WEG MIT DIESEM SOZIALISTISCHEN POLIZEISTAAT !
HER MIT DER SELBSTJUSTIZ !

Die verfolgen eben lieber Schnellfahrer als linke Chaoten. Die Schnellfahrer schlagen nicht zurück.WE.

[17:40] Leserkommentar-AT zu "Es wird jetzt Zeit für richtig grossen Terror, denn sonst gewinnt der Staat mit seinen Tricks":

Ja das befürchte ich auch. Und mein Hoffnung, dass multiple Redundanzen eingebaut sind schwindet immer mehr! Wo bleiben die Anstrengungen der vE?! Interner Streit kann keine Entschuldigung sein, denn auch denen zerlaufen die angeblichen Vorbereitungen ISIS und Pegida wie Eis in der Sonne.

Der Terror ist nicht unbedingt nötig, ein Crash aus einem anderen Grund reicht auch zur Entfernung der politischen Klasse.WE.

Deutschland & EU/Euro/Welt:

[18:45] Die Münchner Sicherheitskonferenz, eine weitere Bühne der Selbstdarsteller:

Der Imperialist: Biden: Putin kann nicht machen, was er will

Der Panzer-Imperialist: McCain wirft Merkel „Torheit“ vor

Der Ukrainer: Poroschenkos Nummer mit den Pässen

Diese Konferenz nimmt die gleiche Richtung wie das WEF in Davos: ein Jahrmarkt der Eitelkeiten für die jeweils eigenen Medien. Meine Quellen sprechen von "Befehlsempfängern" bei den Davos-Besuchern, hier dürfte das noch stärker sein. Und Bordelle (mit Kameras) für die Besucher gibt es in München sicher auch genug.WE.


Neu: 2015-02-06:

Allgemeine Themen:

[11:15] Focus: Abkassieren und regulieren: Die Zumutungen der Mittelstandsfeindin Andrea Nahles

Ich verstehe, dass Andrea Nahles mit Unternehmern nichts am Hut hat. Aber was diese Dame dem Mittelstand zumutet ist skandalös. Es ist schon bizarr, dass der wichtigste Vertreter des Mittelstands der CDU, Michael Fuchs erst nach der Verabschiedung des Gesetzes zum Mindestlohn darauf kommt, dass es eine Dokumentationspflicht für einen Großteil des Mittelstandes gibt. Auch ich erhielt vor kurzem die Nachricht, dass ich die Stundenzeiten meiner Mitarbeiter minutiös aufschreiben muss, um zu beweisen, dass ich den Mindestlohn zahle (was ich tue!).

Wir erleben hier durch übereifrige Beamte entfesselte Finanzämter, die angesichts der Medienzustimmung gegen die zugegebenermaßen zuvielen Steuerhinterzieher nunmehr siegesgewiss alles abkassieren, was irgendwie abkassiert werden kann. Diese Finanzbeamten und vor allem die verantwortlichen Politiker vergessen, wer sie bezahlt.

Auch die deutschen Unternehmer sind bald reif für den Kaiser. Dieser soll mit überzeugenden Konzepten kommen. Eines davon heisst Entbürokratisierung.WE.

[11:30] Leserkommentar:
Typisch deutsch: Zur Entbürokratisierung schaffen wir erst mal eine Behörde. Dem ganzen Unfug kann man ein Ende setzen, wenn man die Gelder kürzt. Ich würde es ganz einfach machen: Wie viel weniger Bürokratie soll es sein? 10 %, 30 %, 80 %? Dann einfach die Behördenleiter anweisen 10, 30 oder 80 % der Leute zu entlassen und die Ausgaben ebenfalls in dem Verhältnis runterzufahren. Man muß nur wollen. Dann ist auch keiner mehr da, der Zeit hat, die Lohnzettel von 450-Euro-Kräften zu kontrollieren. Ach ja, warum wurden die 450-Euro-Stellen eigentlich mal geschaffen, wer weiß das noch? Um weniger Verwaltungsaufwand zu haben, damit die Leute die Kräfte anmelden und nicht schwarz beschäftigen, daher auch die pauschalisierte Abrechnung. Es ist einfach nur noch zum Haare raufen.

Das wird viel brutaler gemacht werden: nur die Teile des Staates, die man noch will werden wieder aufgebaut, der Rest bleibt entlassen.WE.

[14:12] Leser-Kommentar-DE zur Nahles:

In unserem Ort gibt es eine Gaststätte mit Gewölbekeller (max. 20 Pers. passen da rein). Der kleine Gewölbekeller, da waren sogar die mehrere Ahnen der Regulierungswütigen noch Quark im Schaufenster so lange gibt es den schon, darf jetzt nicht mehr genutzt werden. Denen ist aufgefallen, es gibt nur eine Tür. Es wird wirklich langsam Zeit, daß wir unsere Wirtschaftsblockaden in die Steinbrüche verabschieden.

[15:09] Der Bondaffe zum Nahleskommentar darüber:

a) Dazu kann ich eine ähnliche Geschichte beisteuern. Nachdem die Gaststätte meiner Eltern brandschutztürenmäßig für ein paar zigtausend EURO nachgerüstet werden mußte, habe ich mir die neuen Türen in den Gasträumen näher angeschaut. Ich kam zuerst zu dem Schluß, daß aufgrund der Vielzahl von "neuen Türen" im Falle eines Brandes in den Gasträumen eine schnelle Flucht nicht möglich ist. Warum die Türen nach innen aufgehen vermag ich ebensowenig nachzuvollziehen. Bei einer Panik vor einer geschlossenen Tür geht diese nie nach außen auf. Die Gäste wären hilflos eingesperrt. Die Denkprozesse in den Ämtern sind nicht nachzuvollziehen. Reine Schikane.

b) Aktuell neues von der Polizeifront. Mein Kontakt bei der Polizei hier berichtet, ba) dass gerade sehr viele Flüchtinge aus dem Kosovo kämen. Der deutsche Staat würde dann eine Prämie bezahlen, wenn die "Flüchtlinge" wieder in ihre Heimat zurückkehren. Rückfahrtticket wird ebenfalls bezahlt. Und der Hammer, wenn die Info korrekt ist wovon ich ausgehe! Monatlich würden die Bedürftigen vom deutschen Staat ein Jahr lang 150 EURO erhalten, wenn sie dieses mit entsprechenden Unterlagen nach einem Jahr nachweisen. Dann stehen die wieder da und wollen Geld. bb) Hauptsächlich Neger sitzen auf Polizeiwachen und erwarten dass, wenn sie jetzt in Deutschland sind, "Money" (vom Staat) fließt. bc) In anderen Ländern wie Italien scheint dies umgekehrt zu sein, da geht ordentlich die Post ab bei der Polizei. Hat da ein Flüchtling Geld dabei, konfisziert die Polizei das Geld auf Nimmerwiedersehen. bd) Dieses Wochenende ist in München die Internationale Sicherheitskonferenz. Die Verantwortlichen bei der Polizei drehen völlig am Rad. In der Presse liest man hierzu nichts oder fast gar nichts. be) Mein Kontakt wundert sich, dass sich die deutsche Polizei angesichts der chaotischen Zustände immer noch so ruhig verhält.

Fazit: Irgendwo im Hintergrund sitzt eine Gruppe von Leuten, die macht Deutschland kaputt.

[18:00] Ja da gibt es im Hintergrund eine Gruppe von Leuten, die die Politik in diese Richtungen steuert, um die heutige Politik loszuwerden. Fast alles was wir heute aus der Politik sehen, ist Selbstdiskrediterung der Politik, vermutlich ohne dass die es selbst bemerkt.WE.

[14:42] Leser-Kommentare-DE zum Mindestlohn - Alles noch viel schlimmer!

(1) Ich hatte heute morgen einen Anruf von meinem Steuerbüro bezüglich der Aushilfskräfte. Hier das Ergebnis:
1. Alle Aushilfen müssen nicht nur die die tägliche Stundenzahl aufschreiben, sondern minutengenau aufzeichnen, von wann bis wann sie jeweils gearbeitet haben. Fallstrick: Ab 6 Stunden am Stück muss eine Pause eingetragen werden!
2. Sämtliche Aufzeichnungen dürfen nicht älter als 7 Tage sein. Sollte der Zoll zum Kontrollieren kommen und die Aufzeichnungen nicht vorliegen oder die Eintragungen älter sein als 7 Tage, droht ein Bußgeld!
3. Für die ganzen Aufzeichnungen scheint es auch schon ein neues Formular zu geben, mein Steuerbüro schickt mir das zu...
Einen weiteren Kommentar erspare ich mir...sage einfach nichts mehr dazu. Wir leben nun mal in „Beklopptistan"...

(2) Es ist immer wieder das gleiche...In den Internetforen "Meckern" aber anschließend "alles schön Brav"
ausfüllen, genau so wie es die kleine Nahles "wünscht"! Habt doch endlich "Alle" mal Eier in der Hose und zeigt der den "Mittelfinger"!!! Wenn das viele machen, laufen die sich ein Wolf und die ganze Sache ist ganz schnell wieder beendet! Nicht Meckern, MACHEN!!! Wieviele zahlen den "schön brav" Ihre "Lügenmedienzwangsabgabe"??? Und wenn ja, Warum???
Es sind ca. 2 Millionen die sich weigern und "nicht Zahlen" und machen denen da richtig Streß! Gemeinsam sind wir Stark!

[18:00] Seid ihr nach so viel Bürokratie-Terror schon reif für den Kaiser?WE.
 

[12:30] Leserkommentar zu Der Wüste und die novellierte Arbeitsstättenverordnung

hier ein weiteres Beispiel was sich die strunzdumme Nahles und ihre Bürokraten geleistet haben.
Nach der neuen Arbeitsstättenverordnung ist geplant, das Toiletten eine Sichtverbindung nach außen, sprich Fenster haben müssen.

Irgendwelche Bürokraten ohne Bezug zur Realität schreiben solche Gesetzestexte, der Bundestag nickt es ab, schon dürfen sich alle darüber ärgern.

Durch das Parlament sollte solcher Unsinn eigentlich nicht durchgehen, diese Parlamente sind heute neben Quatschbuden auch Abnickmachinen. Aber es liest ja keiner der Abgeordneten, was er da beschliesst. Wozu noch ein Parlament?WE.

[12:40] Leserkommentar zu "Auch die Deutschen Unternehmer werden " bald " FÜR den Kaiser sein"

- ich musste schmunzeln , nix mehr mit bald , der Grossteil steht schon längst dafür , wenn die Politiker und Bürokraten wirklich wüssten wie die allermeisten Klein und Mittelständler denken , würden sie so schnell ihre Beine tragen , davonrennen .
Da ist nichts mehr mit Bald - das Fass ist am Überlaufen .

Die meisten Betriebe würden es nicht mehr schaffen wenn ein Monat keine Umsätze mehr wären - der Grossteil wäre danach insolvent - so sieht die Wahrheit aus - ich habe mit vielen CHEFS geredet .
Die Gesamtabgaben ( die Konzerne mal ausgenommen ) sind dermassen hoch , das eine Nonstop Auslastung da sein muss , bricht das mal für 1 höchstens 2 Monate ein auf Null , wars das bei den meisten .
Sooooooo sieht die Wahrheit aus .

Volkswut wachse weiter....

[13:50] Leserkommentar: Das ist doch harmlos! FAZ von heute: Schwangerenschutz beim Panzerfahren

Statt 1000 neuen Panzern gibt es nur noch 350. Und die auch noch zu spät. Wie fragwürdige Vorgaben der Bürokratie und Sonderwünsche der Militärs den Schützenpanzer Puma verteuern.

Für Heiterkeit in Industriekreisen sorgt beispielsweise der Umstand, dass im Innenraum des Schützenpanzers Puma nach Maßgabe der Arbeitsstättenverordnung so gute Klimabedingungen herrschen müssen, dass selbst für hochschwangere Soldatinnen die Beförderung bei einem Gefechtseinsatz noch möglich ist.

Wie verblödet sind die eigentlich im von der Laien Minsterium?

[15:15] Leser-Kommentar-DE zum Kommentar darüber:

Das ist alles ganz wichtig ! Weil jede Hochschwangere im Krieg Panzer fährt. Und überhaupt, es ist nicht auszudenken, wenn der Fötus durch Abgas im Panzer gesundheitlich geschädigt wird. Und wenn der Feind schießt, dann hisst man die weiße Fahne damit er weiß, dass nur in eine Richtung geschossen werden darf - er also nicht zurückschießen darf.Zudem sollte der Panzer speziall Stoßdämpfung erhalten, damit die Schwangere nicht so stark durcherüttelt wird. Sonst besteht die Gefahr der Frühgeburt.
Ich habe mich gerade gefragt, was machen die eigentlich im Gefecht, wenn die Fruchtblase platzt. Was machen sie, wenn das weibliche Personal pinkeln muss? Halten die den Kriegseinsatz an und die geht in den Busch? Was macht sie wenn dort kein Busch ist?
Da sollte man doch gleich vorschreiben, dass in den Panzer eine Toillette mit Sichtfenster eingebaut wird (neue Arbeitsstättenverordnung). Der Panzer sollte auch mit Fenster allgemein ausgestattet sein, damit genügend Sonnenlicht reinfällt, sonst wird die Schwangere (evtl. auch die Nichtschwangere) depressiv und das wirkt sich auf die Kampfmoral aus.
So nach der Umsetzung hat Deutschland dann wohl 10 Panzer und soviele Soldaten, dass weder Frauen noch Schwangere Panzer fahren müssen.


Neu: 2015-02-05:

Allgemeine Themen:

[17:16] Leserzuschrift zu: Bedrohungen, Anfeindungen und Gewalt - Notaufnahmen schlagen Alarm

Notaufnahmen in NRW stellen zunehmend Beschimpfungen und teils körperliche Gewalt durch unzufriedene Patienten fest. Ein Grund ist die massiv gestiegene Zahl von Notfällen. Erste Kliniken an Rhein und Ruhr haben deshalb Sicherheitsdienste eingestellt.

durch welche Klientel das Krankenhauspersonal bedroht wird, lässt man wie so oft, lieber außen vor, stattdessen Panikräume und Deeskalationstraining für die Klinikmitarbeiter…

Wir alle wissen, wo dieser Artikel auch recht gut hinpassen würde?! Richtig: Multikulti, die Seite unserer Bereicherer.

[18:57] Leserkommentar:

Sicherheitsdienste, Panikräume und Deeskalationstraining für die Klinikmitarbeiter .... vor zwanzig, dreißig Jahren, also vor der Flutung Deutschlands mit Migranten, benötigte man so etwas nicht. Auch Feuerwehr und Polizei sind von dieser Entwicklung betroffen. Wer jetzt laut sagt, dass es einen Zusammenhang zwischen Migrationunwilligen Kulturbereicherern und steigenden Gewaltenwicklungen (siehe Kriminalitätsstatistiken) gibt, wird schnell in die braune Schublade gesteckt. Schade das die linken Medienhuren die Wahrheit nicht zu lassen. Es würde ihnen gut zu Gesicht stehen.

[19:59] Leserkommentar zum Artikel:

"Sicherheitsdienste, Panikräume und Deeskalationstraining für die Klinikmitarbeiter" - mit einem Wort: Amerikanisierung des Gesundheitswesens! Bitte nicht vergessen: Multikulti ist Nachäffung des Besatzerlandes.


[13:40] Peter Boehringer/Kopp: Grüne bekommen eine Antwort der Bundesregierung auf ihre Staatsgold-Anfrage: »Geht einfach wieder spielen!«

[11:20] Der Schrauber zu So will Lammert den Bundestag spannender machen

Langweilige Debatten, immer häufiger fernbleibende Abgeordnete: Der Bundestag soll attraktiver werden. Der Vorstoß von Bundestagspräsident Norbert Lammert für mehr Lebendigkeit in dem Gremium trifft bei Opposition und Experten auf Zustimmung. Nun soll erstmals der Ältestenrat des Parlaments über seine Vorschläge beraten, die deutlich über die bisherigen Pläne der Koalition hinaus gehen

Der Bundestag soll spannender werden, d.h., besser unterhalten und bespaßen. Nur das zählt noch: Bespaßen und bei Laune halten.
Es wird natürlich kein Gedanke daran verschwendet, einfach vernünftige Politik zu machen. Na gut, würde wahrscheinlich auch die Dekadenzmasse langweilen und damit "politikverdrossen" machen.
Nicht wegen der schlechten Politik, nur wegen der Langeweile.

Diese Quatschbude, die nur mehr Unsinn produziert geht mit dem Staatsbankrott unter und bleibt dann geschlossen.WE.

[18:37] Leserkommentar dazu:

Ich hätte da schon einen Vorschlag. Man nehme sich einfach ein Beispiel an Hartz4. Erscheint der Hartzer nicht beim Betreuer, dann werden ihm die Leistungen gekürzt. Ist bei Arbeitslosen ja auch nicht anders. Also einfach bei unentschuldigten Fernbleiben eine Sperre für die Abgeordneten-Diät einführen. Erscheint der Abgeordnete dreimal nicht, dann wird er einfach aus dem Bundestag geworfen.Aber, das wir natürlich nicht passieren, denn der Herr Lammert hat keine ernste Absicht für Sanktionen. Es geht nur darum sich wieder nutzlos zu beschäftigen. 

[19:17] Der Schrauber zu obigem Kommentar:

Volle Zustimmung! So muß es sein: Fernbleiben ist einfach Blaumachen und wird auch so geahndet. Ebenfalls zu sanktionieren ist das Showgehabe, bei mißliebigen Meinungen theatralisch zeternd, Quotenweiber auch gerne heulend, die Quatschbude zu verlassen.


[9:40] Leserkommentar zu "Hartz-IV-Empfänger müssen wochenlang auf Geld warten" (gestern):

Sie schreiben als Kommentar: "Mit Aufständen ist nicht unbedingt zu rechnen."
Die Schwester meiner Frau arbeitet in einem Jobcenter im Ruhrgebiet.
Ab und zu kommt es mal vor, daß die H4-Zahlungen 1-2 Tage später als üblich (30./31. des Monats) ausgezahlt werden.
Was dann dort los ist kann man sich nicht vorstellen.

Horden von aufgebrachten "Kunden" stürmen das Jobcenter und fordern vehement Ihr "Gehalt" (ja so wird das von denen gesehen), teilweise muß man Polizeischutz anfordern, um der Lage Herr zu werden. Die Jobcenter-Mitarbeiter werden als Nazis, dreckige Fotzen und sonstwas beschimpft.
Nach den letzten Übergriffen mit Todesfolgen in Jobcentern wurde dort ein Sicherheitsdienst engagiert, durch den es jetzt endlich etwas zivilisierter zugeht.
Ich möchte gar nicht wissen, was passiert, wenn die Zahlungen mal länger oder ganz ausbleiben...

Wenn man diese Jobcenter schliesst, was wird dann passieren?

[11:00] Leserkommentar: ähnliches Beispiel:

Ein Bekannter hat gerade berichtet, daß sie als Service-Gesellschaft (Hausmeisterei für Industriegebiet) von der Sparkasse an einen privaten Investor verkauft wurden, nun kommt das Gehalt nicht am 26. des Monats, sondern erst am 2. oder 3. des Folgemonats, und alles bricht zusammen. Bei Haus- und Autokrediten platzen die Ratenzahlungen, und die anderen Verpflichtungen auch. Die Leute haben nicht mal ein Montagehalt Puffer.

Von der Hand in den Mund: wie üblich, nicht nur bei Sozialempfängern, auch bei Lohnsklaven. Die Überziehungsrahmen der Kosten dürften auch schon ausgereizt sein, denn sonst wäre das der Puffer.WE.
 

[8:30] Gerhard Breunig über Arbeitskämpfe: Spaltpilz


Neu: 2015-02-04:

Allgemeine Themen:

[09:41] T-mobile: "Bild": Hartz-IV-Empfänger müssen wochenlang auf Geld warten

Hartz-IV-Empfänger müssen in den nächsten Monaten unter Umständen länger auf ihr Geld warten. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung kann sich die Auszahlung in Einzelfällen um bis zu vier Wochen verschieben. Grund dafür sind strengere Kontroll-Richtlinien, die die Bundesregierung zu Jahresbeginn erlassen hat.

Das Warten hat aber bald ein Ende. Dann gibt's nämlich gar nichts mehr, weil das vorrangige Hartz IV für spekulierende Banken alles aufgebraucht hat! TB

[10:14] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

vermutlich wird es anders laufen. Durch die immer schneller und nun auch schon aus kalter Luft erzeugten neuen Geldmengen zum Einhauchen einer Scheinlebendigkeit der Zombi-Zocker-Banken verwässert die tatsächliche Kaufkraft des gesetzlichen Zahlungsmittel immer schneller. Dies wird natürlich mit dem Wiederansteigen des Ölpreises ab voraussichtlich Sommer 2015 ziemlich schnell zu schmerzlichen Teuerungen besonders bei den Lebensmitteln führen. Da sich Spekulanten im Ölsektor erst mal die Finger verbrandt haben dürften, werden sie ein neues Betätigungsfeld suchen. Dies könnten wieder die Agrarrohstoffe sein und die Teuerungen zusätzlich befeuern, wie es bereits 2008 der Fall gewesen ist. Der Wegfall von Hartz IV führt sofort zu Aufständen, Plünderungen und dann Revolution. Das will man ja auch nicht. Somit läuft das Spiel weiter, bis man eh nichts mehr vom Hartz IV-Geld kaufen kann, weil der Euro nicht mehr akzeptiert wird als Zahlungsmittel.

[12:45] Möglicherweise läuft hier ein Versuch: wie reagieren die Hatzies auf Geldentzug? Mit Aufständen ist nicht unbedingt zu rechnen.WE.

PEGIDA & Co:

[09:30] euronews: Migrationsbeauftragte Aydan Özoğuz sieht bei Pegida-Führung rechtsextremen Hintergrund

Die islamfeindliche Pegida-Bewegung (Abkürzung für Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes), die seit Ende Oktober zunächst in Dresden und dann auch in anderen deutschen Städten Demonstrationen organisierte, steht heute vor einem Wendepunkt. Ein großer Teil der Führungsspitze der Bewegung ist in der vergangenen Woche zurückgetreten. Wie es mit der Organisation an sich weiter geht, wird die Zukunft zeigen.

Die deutsche Integrationsministerin im Interview mit ausländischer TV-Station! TB


[08:57] Leser-vor-Ort-Bericht-DE:

Guten Morgen aus dem linksgrünen Norden. Gestern waren wir zu einer Werksbesichtigung im VW Werk Emden. Grundsätzlich sehr interessant aber die schwarzen Bretter, in jeder Halle mindestens 3 Stück brachten mich zur Weißglut. . . Da warb die IGMetall mit großen Plakaten am Tag x auf dem und dem Platz zu erscheinen um gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu demonstrieren. . . Man hat mitnichten das Gefühl Pegida wurde bereits zum Todfeind der Bundesrepublik erklärt. . .

[12:45] Die dummen Gewerkschafter bemerken es nicht: sie sollen zum Todfeind des Volkes gemacht werden.WE.

Deutschland & EU/Euro/Welt:

[12:55] randzone: Der unverschämte Grieche hat recht, denn

In der vergangenen Woche kolportierten die bürgerlichen Privatmedien wie das Staatsfernsehen eine Aussage des neuen griechischen Finanzministers Varoufakis. Demnach hätte dieser gesagt: "Was immer die Deutschen sagen, am Ende werden Sie immer zahlen."


[08:34] Focus: Immer mehr Griechen kassieren in Deutschland Hartz IV

Die Lage in ihrem Heimatland ist für viele Griechen schwierig. Nun zeigt eine Statistik, dass auch in Deutschland die Zahl der arbeitslosen Griechen gestiegen ist. Neue Rekordwerte machen sie zur drittgrößten Gruppe der Hartz-IV-Empfängern aus dem EU-Ausland.

Guten Freunden gibt man ein (HartzIV)-Küsschen! TB


Neu: 2015-02-03:

Allgemeine Themen:

[19:40] youtube: DIE WAHRHEIT ÜBER DEN MAUERBAU!! ES WAR EINE LÜGE!

Kommentar-DE des Einsenders:
so wird auch beim nächsten Systemwechsel laufen.

[20:28] Der Schrauber zum Mauernbau:

Eines steht auf jeden Fall fest: Der Satz Ulbrichts, niemand habe die Absicht, eine Mauer zu errichten, ist ja nicht ohne Anlaß gefallen, sondern wegen hartnäckiger Gerüchte darüber.
Die heutigen Aussagen amerikanischer Politiker, sie hätten aus den Nachrichten vom Mauerbau erfahren, weil die Geheimdienste gepennt hätten, ist damit eindeutig eine Lüge.
Ohne dieses Wissen hätte nämlich Ulbricht diesen Satz niemals gesagt, er hätte keinen Anlaß gehabt.

PEGIDA & Co:

[14:21] Spiegel: Ex-Pegida-Sprecherin: Oertel plant neue Bewegung "rechts von der CDU"

Die Pegida-Abtrünnigen gründen eine neue konservative Bewegung namens "Direkte Demokratie in Europa". Sprecherin Kathrin Oertel betont, man wolle keine Gegenveranstaltung zu Pegida abhalten.


[9:15] Wir warten auf den Grossterror: 15 000 Münchner bilden Lichterkette für Toleranz

Dann wird diese "Toleranz" entlassen oder geht gleich in die Straflager.

[10:45] Dr.Cartoon:
Diese graue Masse von Menschen sind Mitläufer im gegenwärtigen System, sie schwimmen mit der gefühlten Mehrheit und richten ihr Fähnlein immer nach der aktuellen Medien-Propaganda. Sie wollen "gute, anständige Bürger" sein, aber die gab es im Dritten Reich auch. Damals versammelten sie sich auch zu tausenden am Straßenrand und erhoben den rechten Arm zum Gruß. Die Masse wird immer gelenkt und Instrumentalisiert, sie merkt es nur nicht.

[19:30] Leser-Kommentar-DE zu Dr. Cartoon:

Danke Dr. Cartoon für Ihre m. E. richtige Einschätzung der augenblicklichen Lage.
Mit den zahlreichen Diffamierungen der politisch Andersdenkenden hier in Deutschland, haben alle, die für 100 prozentig "linientreue" Politische Korrektheit eintreten, sich mitschuldig am Untergang dieses Landes gemacht.
Die zahlreichen ...Gida´s werden es nicht mehr erreichen können, die gewollte Islamisierung und Abschaffung der deutschen Kultur zu verhindern.
---
Bärgida am 02. 02.15 , You Tube - copy und paste eines Kommentars aus dem parallel lfd. Chat:
>PeGiDa-Sympathisanten sind im Schnitt eher alte Menschen. In wenigen Jahrzehnten sind wir euch dann endlich auf biologischem Wege los, während die Jugend, Gott sei Dank, von Migranten durchsetzt ist<
Somit sage und denke ich mit den Worten von Dr. Thilo Sarrazin: Deutschland hat sich schon abgeschafft.
---
Der mit Sicherheit kommende Crash wird vielleicht auch etwas Positives haben - möglicherweise wird sich der deutsche Durchschnitts IQ wieder etwas erholen können/müssen.

Deutschland & Eu/Euro/Welt:

[15:36] SM: Merkel bringt deutsch-russische Freundschaft auf historischen Tiefstand

Merkels desaströse und feindliche Aussenpolitik gegenüber Russland, der grössten europäischen Nation, führt bei Umfragen unter russischen Bürgern zu historischen Tiefstwerten. Wofür ihre Vorgänger im Amt des Bundeskanzleres 63 Jahre benötigten, hat die deutsche Kanzlerin in 8 Jahren zerschmettert und fast auf den Nullpunkt gebracht.

Sie erfüllt doch nur ihren Auftrag!


Neu: 2015-02-02:

Allgemeine Themen:

[12:13] Geolitico: Lucke triumphiert über die AfD

Bernd Lucke setzt seinen Machtanspruch in der AfD wie Angela Merkel mit Hilfe eines dichten Netzwerks von Vertrauten durch. Ein Mann schafft sich die CDU2.0. 

Leider liest man bei der AfD fast nur über deren internen Quereleien, das ist nicht gut für eine Partei.WE.

[14:30] Der Schrauber:
Die AfD ist eh nur eine Falle, hat mittlerweile in sämtlichen Positionen, die sie absolut bekämpfen müßte, eine Pro Einstellung, die sie als lupenreine Systempartei qualifiziert:
Pro Euro, pro EU, pro Islam, pro Zentralbanken und FED, eigentlich pro alles, was bei contra Schimpfe mit Ländervorwahl 001 im Display geben könnte.
Wir sind also weiterhin völlig alternativlos in der Parteienlandschaft.
Wer die AfD noch besser einschätzt, als den Rest, der trägt auch auf dem Radl einen Helm...

Zu einer echten Opposition sind die Herren Professoren eben nicht fähig.WE.

[17:30] Leserkommentar: AFD / Bernd Lucke:

in einem Interview welches es eventuell noch auf Youtube zu sehen gibt sagte Bernd Lucke folgendes:
"nur der Euro müsse weg, das System kann so bleiben", jeder der noch alle Tassen im Schrank hat weis spätestens ab diesem Punkt was er von dieser Partei halten soll.
Ich hab mich immer gewundert weshalb gerade Alternative Medien diesen Müllhaufen überhaupt noch eine Beachtung schenken.
Wenn das System so bleiben kann dann brauchen wir keine AFD, danke Lucke das du mir die Augen vor Jahren geöffnet hast.
Diese Partei ist ein Auffangbecken für unzufriedene Schafe um sie an der Nase herumzuführen.

Die Professoren werden auch ein Überraschung erleben.
 

[07:20] BdR: Sigmar Gabriel führt die SPD – nicht

Als SPD-Parteichef Sigmar Gabriel seiner Partei einst die Große Koalition schmackhaft machen wollte, tat er so, als habe er eine Idee, wie er seine gebeutelte SPD wieder nach oben führen könnte. Heute, 15 Monate später, ist davon nichts zu erkennen. Die SPD liegt in allen Meinungsumfragen irgendwo zwischen 23 und 25 Prozent, also meilenweit von jener Marke entfernt, ab der man von Regierungsfähigkeit sprechen könnte.

Könnte vielleicht auch daran liegen, dass man endlich im 21. Jhdt angekommen ist, und draufgekommen ist, dass der Sozialismus eine großartige Ideologie für ehemalige Sklavenprovinzen ist, aber kein probates Mittel ist, um einen modernen Industriestaat samt Service-Gesellschaft zu betreiben! So etwas betreibt man nämlich nicht sondern so eine Gesellschaft lässt man weitesgehend frei von Intervention! TB

PEGIDA & Co:

[19:00] Leserzuschrift zu Platzverweis gegen Grünen-Politiker in Leipzig

Hier ein lesenswerter Artikel über einen Grünen Politiker aus dem Sachsen-Anhaltischen Landtag bei einer LEGIDA Demonstration in Leipzig. Die Kommentar unter dem Artikel sind auch lesenswert. So langsam bekommt man den Eindruck, dass die Volksmeinung zu kippen scheint.

Ja, die Volksmeinung soll gegen Politik und Medien kippen, das ist beabsichtigt.WE.
 

[18:50] MMnews: Pegida Livestream heute


Neu: 2015-02-01:

Allgemeine Themen:

PEGIDA & Co:

[09:33] Spiegel: Anti-Islam-Bewegung: Sächsisches Ministerium hatte direkten Draht zur Pegida-Spitze

Das umstrittene Treffen von Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) mit Führungsfiguren der Anti-Islam-Bewegung Pegida wirft neue Fragen auf. Offenbar war das Gespräch, das am vorigen Montag an einem geheimen Ort außerhalb Dresdens stattfand, durch Spitzenleute des Ministeriums seit Längerem vorbereitet worden.

[12:50] Man sollte das nicht überbewerten, da ging es sicher um Sicherheitsfragen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv