Werbung

Informationen EU

Diese Seite befasst sich mit Information aus der EU (Organisation) Infos zu den Ländern Europas sind ausgelagert in Infos-Europa.

Neu: 2014-11-21:

[16:44] Focus: Wie TTIP unsere Rechte aushebeln wird - ohne dass wir es mitbekommen

Verbraucher- und Umweltschutz ade: Das Transatlantische Freihandelsabkommen wird Europa radikale Änderungen bescheren, prophezeit FOCUS-Online-Experte Helge Jörgens. Dass bestimmte Rechte in der Luft aufgelöst werden, kann der Bürger nicht ahnen - denn es geschieht hinter seinem Rücken.

[17:28] Der Bondaffe dazu:

Steht doch da, um das geht's: "Der Knackpunkt: das Klagerecht gegen Staaten". Wir haben doch schon Strukturen geschaffen, manche existieren doch schon jetzt und wenn die EU "geschaffen" ist, schaut das z.B. folgendermaßen aus: Aktiengesellschaft (private Firma nach HR) klagt gegen Staat (auch private Firma nach HR). Beide sind gleichberechtigt. Firmenpersonal Aktiengesellschaft klagt gegen Firmenpersonal Staat. Ganz einfach, dahin geht die Reise. Das pfeiffen heute schon die Spatzen von den Dächern. Es hört bloß keiner zu.


[16:28] Börse-Express: 11,55 Billionen Euro ...

... so hoch lagen die Staatsschulden der 28 EU-Staaten per Ende 2013. (Zum Vergleich USA: 14,09; Euro-Raum: 9,0 Billionen Euro). Mit Niedrigstzinsen versucht Mario Draghi gegenzusteuern. Diese helfen aber auch und vor allem dem „reichen Norden“. Der kann seine wachsende Schuldenlast heute weitaus billiger refinanzieren als noch vor der Krise.

[08:07] ntv: EU fordert klares Bekenntnis von Belgrad

Das bislang nicht zur EU gehörende Serbien gerät mit der Ukraine-Krise ins Spannungsfeld zweier Machtblöcke. Um Belgrad an sich zu binden, nutzt Brüssel die Formel "fördern und fordern". Aber auch Russland ist nicht untätig - und spricht von "Erpressung".

[14:05] Leser-Kommentar-DE zur EU-Forderung:

(1) EU fordert ein klares Bekenntnis von BELGRAD und ich fordere von der EU ein klares Bekenntnis zu BARGELD!!!

(2) Wenn man das liest, hat man das Gefühl, an einem Monopoly-Spiel teilzunehmen. Ausserdem scheint sich die Geschichte von 1914 zu wiederholen.

[07:55] DWN: Angela Merkel: „Wir stehen bei TTIP unter Zeitdruck“

Angela Merkel und Jean-Claude Juncker wollen die Verhandlungen über das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP beschleunigen. Das könnte ihnen auch gelingen: Der Deutsche Bundestag kann beim TTIP nicht mitwirken. Bei der Bewertung des TTIP verlässt sich die EU, die das Verhandlungsmandat hat, auf Studien, die die Kommission selbst bezahlt hat.


Neu: 2014-11-20:

[15:48] Freie Welt: »Die Kommunisten sitzen heute in Brüssel«

Vladimír Palko hat die kommunistische Gewaltherrschaft und ihr Ende miterlebt. Im Interview erklärt er: Dieselbe Ideologie hat unter anderem in den EU-Institutionen eine neue Heimat gefunden.


Neu: 2014-11-19:

[08:46] iknews: Irland: Auflagen des IWF führen zu Unruhen

Um an die "Rettungsgelder" von IWF, EFSF und der EU-Kommission zu gelangen, musste die Regierung die Rückstellungen für den Pensionsfonds der irischen Beamten auflösen. Das war schon ein gewagter Schritt. Auch mit anderen "Reformen" wurden die Iren auf ihre Leidensfähigkeit geprüft, bisher mit erstaunlicher Bereitschaft aus der Bevölkerung. Insgesamt – mit den 17,5 Milliarden aus dem Pensionsfonds – kamen so 85 Milliarden Euro zusammen.


Neu: 2014-11-18:

[18:31] Focus: Misstrauensantrag gegen Juncker-Kommission gestellt

Europaabgeordnete haben einen Misstrauensantrag gegen die neue EU-Kommission von Präsident Jean-Claude Juncker gestellt. Debatte und Abstimmung dazu seien für die kommende Woche in Straßburg geplant, hieß es am Dienstag in Brüsseler Parlamentskreisen.

Um mit seinen eigenen Worten zu sprechen: Zuerst machen wir einen Misstrauensantrag, dann schauen wir was passiert, und dann treten wir ihm in den Arsch! TB


[12:40] Warum nicht die EU gleich auflösen? Keine Einigung für EU-Budget - die Uhr tickt

[10:00] Neuer Diktat-Terror aus Brüssel: EU greift durch: 45 Plastiksackerl pro Jahr werden erlaubt

[12:00] Leserkommentar:
Dieses Mal hat eben die Papiertütenlobby in Brüssel obsiegt. (Irgendwo muss das Papier ja verbraucht werden, was bei Zeitungen jetzt nicht mehr gebraucht wird.)
 

[8:30] Sie will noch mehr prassen: Nächste Krise: EU begibt sich auf die Suche nach 300 Milliarden Euro

Weg mit dieser Terror- und Geldverschwender-Bande.


Neu: 2014-11-17:

[08:56] youtube: Bananenparlament Brüssel: Die "Wahl" eines brisanten Kandidaten...."das ist gängige Praxis"

[09:38] Der Schrauber zum Banananparlament:

Sehr schwer, diese Ratte Schulz bis zum Schluß zu ertragen. Aber so wird dort gehandelt, das muß in den Mainstream.
Vorher den kleinen Trick bemerkt, mit dem man seine Wunschkandidaten durchboxt und das zur Demokratie erklärt?
Ich stelle einen auf, der "umstritten" ist, oder der plötzliche Besorgnis um etwas hat, das es dort eh nicht gibt: Demokratie.
Der tritt nämlich von der Kandidatur zurück, oder man läßt ein bißchen Shitstorm laufen und zieht dann einen Kandidaten zurück (wie bei der Dummissarskungelei kürzlich erfolgt.). Der nächste ist dann der Wunschkandidat und wird gewählt.
Der ist zwar mindestens noch umstrittener und eine noch größere Drecksratte, als der zuerst vorgeschlagene, aber darüber schweigt dann die Presse und auch die Schwatzbude.
Vielmehr feiern dann alle, daß die Demokratie ja irgendwie doch noch funktioniert. Nicht schlecht, diese Tricks.

[13:00] Das EU-Parlament ist die übelste Quatschbude, die es in Europa gibt.WE.
 

[08:40] MMNews: EU will gesamten Balkan, droht Russland

Wenn's um die Machterweiterung geht, sieht sich allein Brüssel im Recht. Die EU beansprucht nun den gesamten Balkan und wirft Russland die Ausweitung von Machtinteressen vor. Auswärtiges Amt: "Wir müssen den Staaten auf dem Balkan immer wieder klarmachen, dass ein Beitritt zur EU in ihrem Interesse liegt."

Na ob das wirklich die EU ist, die den Balkan will? Oder vielleicht doch eher die USA die hier die EU stellvertretend agieren läßt. Wa die in-den-Washington-Arsch-Kriecher in Brüssel wieder einmal gerne erfüllen! TB

[13:00] Die EU muss sich gerade selbst an die Wand fahren, das ist ein Mosaikstein davon.WE.


Neu: 2014-11-16:

[20:10] Welt: Briten drohen Europa erneut mit EU-Austritt

Großbritannien bekräftigt erneut seine Forderung nach Reformen beim Thema Zuwanderung. Andernfalls werde ein EU-Austritt der Briten immer wahrscheinlicher, warnt Außenminister Philip Hammond.

Die Schotten haben sie nicht "raus"gelassen, als diese sich aus einer teuren Zwanggemeinschaft befreien wollten. Bei sich selbst setzen sie aber andere Maßstäbe an. TB


Neu: 2014-11-15:

[6:00] Die Parasiten von Brüssel verschenken unser Steuergeld: EU greift nach Moldau und Transnistrien

[18:10] Leserkommentar-DE:
Hier erwartet die Bürger von Transnistrien wohl bald auch ein Bürgerkrieg. Das Land ist durch seine geographische Lage als Pufferzone zwischen Russland und (nach Anschluss Moldawiens) der EU ein strategisch wichtiger Standort. Es stört durch seine prorussische Haltung die Schaffung einer direkten Grenze zu Russland. Deshalb will die EUUSA dieses Land mit dem Anschluss von Moldawien gleich ungefragt auch unter seine Kontrolle bekommen.

Auch hier sehen wir nur Diskreditierung der EU und der USA.


Neu: 2014-11-13:

[15:41] FAZ: Deutschland  stundet Briten  EU-Schulden

Nachdem David Cameron auf Nachforderungen der EU mit einem Wutanfall reagierte, hat Brüssel dem Land mehr Zeit gegeben, seine Schulden zu bezahlen. Das trifft faktisch die Deutschen.

Diese Schulden werden ja ohnehin nie bezahlt werden.

[13:40] Jetzt ist er unter Druck: Juncker für Juncker

[8:00] Leserzuschrift-DE zu EU gibt Ukraine 1,6 Mrd.

Die Politiker werfen mit Geld um sich - sie müssen es schließlich nicht verdienen!

Weg mit den Parasiten von Brüssel!


Neu: 2014-11-11:

[10:42] Polenum: Arbeitslose EU-Ausländer haben keinen Anspruch auf Hartz IV

Laut des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) haben arbeitslose EU-Ausländer keinen Anspruch auf Hartz-IV-Leistungen. Ein Staat müsse die Möglichkeit haben, Sozialleistungen zu versagen, hieß es seitens der Richter am Dienstag zur Begründung. EU-Ausländer, die wegen des Sozialsystems nach Deutschland kommen und sich keine Arbeit suchen, haben demnach auch keinen Anspruch auf Hartz IV.

Ob dieses Urteil gelebte praxis wird, ist bei der Einstellung/Programmierung unserer Volksverräter wohl fraglich! TB

[11:15] Leser-Kommentar-FR zum EuGH-Urteil:

Ach wie grosszuegig von der EU. Nun sollen wohl alle Deutschen einen Bueckling machen und , "Danke, Danke liebe EU" rufen, waehrend der Mummenschatz sich jetzt noch grosszuegiger geben darf, da man nun freiwillig jegliches Schmarotzerpack durchfuettert und nichtmehr auf Befehl. Sogar in Reportagen wurde schon gezeigt, wie die Ziehgauner "Selbststaendigkeit" aufbauen, gefoerdert durch die deutschfeindlichen Behoerden und Scheinaemter, mit Geld unterstuetzt und schwups ist man nichtmehr arbeitslos. Aber wem juckts? Keinen! Man hat einfach einmal berichtet.
Der deutsche Dooftrottel meint in seiner absolut daemlichen Gutmenschlichkeit sowieso ,dass Jeder ein Recht hat sich ueberall niederzulassen, schliesslich ist man heute "Weltbuerger", leider hoeren die Trottel nicht zu und beantworten generell nicht die Frage, wer diese "Weltbuerger" denn durchfuettern darf. Wenn eine Antwort kommt, dann ist es immer die Selbe, man solle die Bankenrettungen einstellen, dann waere genug Geld da um die ganze Welt zu verkoestigen und aufzunehmen, denn angeblich sind Bankrettungen viel teuerer als jeden Asylschmarotzer udn Arbeitslosen der Welt durchzufuettern. Der logische Satz ist Denen fremd, dass wenn nunmal das Finanzsystem sofort zusammenbricht wenn man hauptsaechlich nichtmehr aus deutscher Tasche "rettet" und buergt, somit auch kein Geld mehr da ist um alle moeglichen "Weltburger" zu retten und denen das Recht sich haubtsaechlich in Deutschland niederzulassen.
Bisher waren die Franzosen die bescheuertsten, wenn es ums Umverteilen ging und den absoluten Grossgoenner herraushaengen lies ,als "grosse Nation" und "Hueter der Menschenrechte" ,aber so bescheuert waren die Franzosen auch nie, dass sie es aus eigener Tasche zahlen. Bisher durfte das nur der deutsche Depp, der sich dann noch als Verlierer des WK2 betitteln lassen durfte( obwohl die Chinesen gewonnen hatten)und sich in der Normandie verspotten laesst, sowie sich als absolut Boese darstellen lassen durfte, waehrend der Deutsche brav franzosesische Kolonien weiterhin bezahlt und alle Umverteilungsgelder, mit denen der Franzosse prahlt und sich als guetiger Gott darstellt, bereitstellen musste/durfte. Deutschland ist noch geistig darniederer als Frankreich und von Schweden fange ich jetzt garnicht erst an.
Wie lange ist so ein Winter? Walter Eichelburg sprach aus Insiderinformationen noch von diesem Winter. Jeder Tag ist zu lang in diesem primitiven, abartigen Spiel!


[09:34] Welt: "Die Europa-Euphoriker sind die größte Gefahr"

Top-Ökonom Michael Hüther warnt eindringlich vor weiteren Integrationsschritten in Europa. Ein europäischer Bundesstaat würde "unweigerlich zu einer Überforderung des Kontinents führen".

[13:00] Vielleicht ist es den Lesern bereits aufgefallen: die EU-Euphorie ist unter den Funktionseliten Europas schon stark zurückgegangen. Die frühreren Barroso-Soldaten und jetztigen Juncker-Soldaten werden laufend weniger.WE.


Neu: 2014-11-10:

[12:00] Wer rettet die Europäische Union?

Die Führung der Europäischen Union, die die Fehlerhaftigkeit des antirussischen Kurses nicht zugeben will, ist genötigt, unter Bedingungen einer sich verschlechternden finanzökonomischen Situation in der Union zu handeln.

[12:30] Die EU soll nicht gerettet werden, sondern sterben. Das sollte man in Russland besser verstehen, als bei uns.WE.


Neu: 2014-11-09:

[19:20] Ab ins Irrenhaus mit den Eurokraten: EU: Jetzt sind Toaster und Föhne dran

[13:15] Aber Lügen kann er gut: Vilimsky: „Juncker ist eine der überschätztesten Figuren in Europa!“

[12:45] Leserkommentar-DE zum Kauder (gestern).

Es fällt seid Jahren auf das dieser Mann wirklich einer der niederträchtigsten unter den Verbrechern ist der für Geld, eigene Posten oder nur den schieren Machterhalt dieses toten Zombiesystem alles tun und sagen würde ... ich rege mich selten noch über die Politische Klasse auf oder wünsche jemanden dort wirklich etwas arges an den Leib aber dieser Mann ... ist immer wieder in einer Penetrans ekelhaft verlogen das man nur kotzen kann ... Das Wort Speichellecker wird hier zum Kompliment ...wiederlich ... baaahhhh

Zu viel EU-Gläubigkeit dürfte den Politikern in Zukunft nicht gut tun.


Neu: 2014-11-08:

[19:12] Presse: Wie soll die EU aussehen, wenn sie fertig ist?  atomgroß und in den Geschichtsbüchern soll sie sein!

25 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer wüssten viele Bürger gern, welche Gestalt Europa am Ende seines Einigungsprozesses haben soll. Doch es fehlt an visionären Politikern wie Helmut Kohl.

[20:15] Das Endergebnis kann heute schon gezeigt werden: ein Menge von EU-Bürokraten befinden sich im Straflager, der Rest wurde entlassen.WE.

PS: als abschreckendes Beispiel in den Geschichtsbüchern ist sie natürlich auch.


[12:54] War klar! MMNews: Kauder sieht Juncker wegen Steuer-Praktiken nicht beschädigt

[12:25] WiR: Die EU hat keine Chance zum Recht zu finden. Der Austritt aus der EU ist geboten

Die EU verletzt den Art. 23 Abs. 1 S. 1 GG (Die Bundesrepublik Deutschland wirkt zur Verwirklichung eines vereinten Europas bei der Entwicklung der europäischen Union mit, die demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen und dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist und einem diesem Grundgesetz in wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz gewährleistet).

[16:42] Der Silberfuchs zum Artikel 23:

Was haben wir denn hier??! Jeder Deutsche, der ein altes "Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland" von vor 1990 zu Hause stehen hat, der schlage doch dort mal den Artikel 23 nach! (Wieso wird eigentlich nie das Volk gefragt, wenn es am wichtigsten Gesetz eines Landes was zu andern gibt? Und wie kann ein Artikel gestrichen werden - 1990 mit der Wiedervereinigung - und dann mit neuem Inhalt wieder "belebt" werden, wie ist so eine juristische Diskontinuität möglich?)
Das Grundgesetz wird als Hure missbraucht, wobei ich hier ausdrücklich die Damen, die einem vergleichsweise ehrenhaften Beruf nachgehen, nicht beleidigen möchte. Also, nicht nur die EU-Diktatur muss weg, sondern auch diese BRD-Konstruktion samt ihrer verlogenen und verbrecherischen Politdarsteller.


[11:10] Junckers Bumerang: Das Steuermodell Luxemburg verfolgt den neuen Kommissions-Präsidenten

Zartbesaitete mögen mir verzeihen: Brüssel ist ein xxxxxxx und xxxxxxxxxxxxxxxxxxx (SELBSTZENUR TB) hat das Sagen! Soll heißen: es wundert mich nicht, dass das Verbrecher-Regime den größten Gangster zum Boss erhoben hat. Es wundert mich aber, dass erst jetzt, kurz nachdem er Chef geworden ist, den Bürgern das Steuermodell nähergebracht und er an den Pranger gestellt wurde. Warum hat man das nicht eine Wocher VOR seiner Bestellung gemacht????? TB

[12:43] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Weil jetzt die größste Sau das sagen hat und somit die öffentliche Diskreditierung ihre volle Wirkung entfalten kann. Vorher hätte es keine Sau interessiert. Ein sehr gutes Timing!

Sauerei!

[10:30] DWN: Eine Idee der Alten: Zwei Drittel der jungen Europäer haben EU-Wahl ignoriert

Die Beteiligung an der Europa-Wahl war unter Europas Jugend niedrig. Nur 28 Prozent beteiligten sich an der Abstimmung im Mai. Diejenigen, die ihre Stimme abgegeben haben, treffen ihre Entscheidungen diametral anders als die älteren Wähler. Die EU muss sich neu erfinden, wenn sie unter den Jugendlichen eine Zukunft haben will.

100 % der Jungen müssen die Konsequenzen von 20 Jahren Zwangsvereinheitlichung, Gleichmacherei, Regulierungswut, Ignorieren der natürlich europäischen Anlagen, Allmachtsphantasien, Größenwahn und (zumindest moralisch/ethischen) Schwerverbrechern an der EU-Spitze ertragen. TB

[12:10] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

geschätzter Herr Bachheimer, mit ein paar Worten auf den Punkt gebracht, genau so ist es. Congratulation zu dieser Aussage!


Neu: 2014-11-06:

[20:00] Völker hört die Signale: Die große Abrechnung: DDR oder EU – was ist/war schlimmer?

25 Jahre nach dem Mauerfall zieht der Satiriker Bernd Zeller Bilanz: In der großen Abrechnung mit DDR und EU vergleicht er Äpfel mit Birnen: die blassen EU-Bürokraten müssen sich der glamourösen „Scripted Reality" des Ehepaars Honecker stellen, das Grobkrepp dem allergiepräventivem Toilettenpapier von heute.

Focus = Burda = vE beginnt mit dem Abbruch der EU, wie bei der DDR. Wir warten auf die Spektakel.WE.
 

[08:51] DWN: Unter Juncker wurde Luxemburg Steuer-Oase für internationale Konzerne

Für seinen Führungsstil, sein Demokratieverständnis, für das was er seinem Land langfristig durch seine Bankenpolitik antun wird und nicht zuletzt für das was er Europa angetan hat und antun wird, wird man dereinst den obersten aller modernen Diktatoren mit den ganz großen Bösewichten und Vergewaltigern Europas vergleichen. Und ich meine wirklich mit den ganz bösen... In dieser Kategorie fallen eigentlich mir bisher nur 2 ein.......TB


Neu: 2014-11-05:

[18:55] Salzburg24: EU-Rechnungshof rügt Milliardenfehler im EU-Budget

Der EU-Rechnungshof hat Milliardenfehler durch Schlampereien und Unregelmäßigkeiten im EU-Budget gerügt. Für den EU-Haushalt 2013 von 148,5 Mrd. Euro ermittelte der EU-Rechnungshof in seinem am Mittwoch vorgelegten Jahresbericht eine Fehlerquote von 4,7 Prozent, gegenüber 4,8 Prozent im Jahr 2012. Österreich weist indes mehr Fehler bei EU-Projekten auf als der europäische Durchschnitt.

[8:15] Ist bei Parasiten so üblich: Korruption in der EU: Beamte lassen EU-Parlament auflaufen

[7:50] Er ist es aber: Juncker attackiert Renzi: „Ich bin nicht der Kopf einer Bande von Bürokraten“

[11:15] Der Schrauber:
Juncker hat recht, er ist nicht Kopf einer Bande von Bürokraten.
Er ist nämlich der Kopf einer Bande durchgeknallter, menschenverachtender Psychopathen, die Bürokratie als Waffe und Terrorinstrument für sich entdeckt haben.


Neu: 2014-11-04:

[20:06] Focus: Übertriebene Sparpolitik bringt das Schiff Europa jetzt zum Kentern

Seit November ist sie im Amt, de facto seit dieser Woche am Schreibtisch: Die neue EU-Kommission unter dem Luxemburger Jean-Claude Juncker. Sie steht vor einem Scherbenhaufen, niemals zuvor hatte eine Vorgängerkommission das europäische Schiff so nahe an die Klippe gefahren.

Wird in dieser Form die letzte Kommission ein. Die näöchste - sollte es eine geben - wird wesentlich weniger Macht und Geld zur Verfügung haben. Wird eher eine museale Kommission mit Erinnerungs- und Mahnmalfunktion sein! TB

[12:40] Die Parasiten von Brüssel sind eben eine Diktatur: EU plant Strafen für Parteien, die nicht „die Werte der EU“ vertreten


Neu: 2014-11-03:

[13:37] quer-denken: Die demokratische Legitimierung der EU

Jeder EU-Bürger sollte diese Zitate kennen!

[15:02] Leser-Kommentar-DE zur Merkel von gestern:

Langsam kommt Profil in die Sache. Zuerst die Briten - CoL ist halt mal in London - und dann BRD.
Dann wird die Achse bis Peking schlagend. Damit ist wiedereinmal klar, wer das Sagen hat und die bösen Buben (kusch Bush) werden nun zur Ordnung gepfiffen.


Neu: 2014-11-02:

[18:45] Nur zu: Ungarn droht mit EU-Austritt

[17:00] Sehr gute Idee: Pläne für Zuwanderungsquote: Merkel hält erstmals britischen EU-Austritt für möglich


Neu: 2014-11-01:

[09:57] DWN: Junckers Team: Schamanen, Lobbyisten, Ex-Politiker und ein Filmstar-Double

Am 1. November nimmt die neue EU-Kommission unter Führung von Jean-Claude Juncker ihre Arbeit auf. Die Kommissare präsentierten sich in den Anhörungen vor den Parlamentsausschüssen oft ahnungslos, schlecht vorbereitet oder esoterisch. Die obersten Technokraten von Brüssel sind ein Spiegelbild der politischen Zustände in ihren Ländern.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

Normal 0 false false false EN-GB X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Völker hört die Signale