Werbung

Informationen Europa

Diese Seite befasst sich mit Information aus Ländern Europas (ohne Russland, TR, etc. - das ist Welt) und ohne EU-spezifische Informationen, sowie ohne AT, CH, DE

Neu: 2015-07-29:

Allgemeine Themen:

Frankreich:

[17:00] Focus: Zahlen Deutsche mehr als Franzosen? EU-Kommission nimmt Disneyland Paris ins Visier

Laut der britischen Zeitung "Financial Times" verlangt Disneyland Paris von deutschen und britischen Besuchern deutlich überhöhte Preise. So zahlten Franzosen für ein Premium-Paket von Europas größtem Freizeitpark 1346 Euro, Briten aber 1870 Euro und Deutsche sogar 2447 Euro.

Auch damit wird ein Keil in die EU getrieben. Diese Aufdeckung ist sicher ein derartiger Event.

PS: dieses Disneyland besucht man lieber nicht, ein Flug zu Disneyworld in Orlando ist vermutlich sinnvoller.WE.

Italien:

[17:50] Leserzuschrift-CH: Ferienbericht Puglia / Italien:

So sieht es in der Hochsaison in Margarita da Savoia aus. Etwa 1/3 der Strandplätze und Hotelzimmer sind besetzt. Im nahe gelegenen Outlet Markt in Molfetta sind seit meinem letzten Besuch Ende 2014 ca. 40 % der Geschäfte geschlossen worden. Sieht schlecht aus für die Zukunft...

Sichtbar abwärts geht es mit der Wirtschaft.

Griechenland:

[15:50] Unzensuriert: Griechen lagern Unternehmen nach Bulgarien aus

[13:42] SZ: Warum die Verhandlungen scheitern dürften

Die Vorgaben für das griechische Kredit-Programm sind wie eine Gleichung, die gar nicht gelöst werden kann.

Es ist egal, was da herauskommt. Wichtig ist nur, dass sich die EU daran spaltet. So steht es im Drehbuch.WE.
 

[09:02] Häring: Die Wirtschaftsweisen tricksen und täuschen wieder: Sondergutachten zu Griechenland

Die vier Trickser und Täuscher unter den Wirtschaftsweisen bleiben mit dem heute vorgelegten Sondergutachten zu Griechenland ihrer Gewohnheit treu, Falsches ohne Beleg zu behaupten und wissenschaftliche Belege für eigene Behauptungen aufzuführen, die das Behauptete gar nicht belegen.

Diese Vorgangsweise kennen wir von der Einführung des Euros - warum soll es bei seiner "Ausführung" anders sein? TB


Neu: 2015-07-28:

Allgemeine Themen:

[19:25] Telepolis: Baltikum: Vorbehalte gegen verschuldete Griechen und Flüchtlinge

Aus der griechisch-baltischen Freundschaft wird es wohl für lange Zeit nichts und auch die Befürworter einer großzügigen Flüchtlingspolitik innerhalb der EU werden derzeit mit den Balten nicht warm. Die drei kleinen EU-Länder fahren zu diesen Themen außenpolitisch eine harte Linie - denn der Druck im Inneren ist groß.

[20:00] Man sieht, die EU spaltet sich immer mehr. Das ist Absicht.WE.

UK:

[13:30] Jetzt also doch: Skandal-Lord Sewel verlässt das Oberhaus

[7:30] Mail: Shameless! Police raid cocaine peer's flat with battering ram but he STILL refuses to resign his seat in the Lords or apologise

Lord Sewel made no apology for his sex and cocaine disgrace today and refused to resign his seat in the upper house.

Breaking cover, the shameless 69-year-old said only that he would take 'leave of absence' from Westminster.

He vowed not to return until at least the end of the year when the standards committee of the Lords has completed an investigation.

Police armed with a battering ram and helped by a sniffer dog swooped on Sewel's rent-protected flat near Parliament today.

Sun: It was a one-off... I had her in the attic

An diesem zum Lord geadelten Labour-Rotarsch wird eindeutig ein Exempel statuiert: seht her ihr anderen Polit-Sünder, so wird auch über euch berichtet werden, wenn ihr nicht freiwillig gesteht. Die Medien haben einfach nicht die Kapazität, um über alle sündigen Politiker auf diese Art zu berichten.

PS: das waren noch die harmlosen Sachen, die grauslichen Dinge, wie Ritualmorde an Kindern werden auch noch rauskommen.WE.

Griechenland:

[12:00] Geolitico: Die Verleumdung der Griechen

[9:30] GR-Blog: Das Deutsche Reich schlägt zurück

[8:20] MMNews: GR: Syriza lässt alle Hüllen fallen

Griechenland - Syriza lässt alle Hüllen fallen:„Ja" zu Zwangsräumungen und zur Enteignung von Sparern. Mit ihrem „Ja" zeigen Tsipras, Varoufakis und Co, welch falsches Spiel sie trieben, als sie sich in den vergangenen Monaten vor den Augen der Weltöffentlichkeit als Anwälte der kleinen Leute präsentiert haben.

Schäuble & co haben sich durchgesetzt.

[12:10] Der Bondaffe dazu:

Tsipras, Varoufakis und Co dürften anfangs nach der gewonnenen Wahl im Januar wirklich das "Wohl des Volkes" im Auge gehabt haben. Sie wollten auch raus aus dem EURO, der EURO war das größere Übel. Dann hat man ihnen von EU-Seite und IWF solange die Daumenschrauben angelegt bis sich jeder griechische Flucht- und Selbstständigskeitgedanke verflüchtigt hatte und Tsipras mit Vollgas eine 180-Grad-Drehung hinlegen mußte. Der Druck muß enorm gewesen sein, denn freiwillig hätte er das bestimmt nicht getan. Ein paar Dinge bleiben zunächst im Raum stehen.

- Griechenland ist ein DAS Exempel für einen gescheiterten Fluchtversuch, keine EURO-Land wird sich mehr an diese Art der Flucht wagen
- wer im EURO drin ist kommt nie mehr raus (ein Austritt ist in den Verträgen nicht vorgesehen und eine Kündigung gibt es nicht. Alles klar?)
- der EURO ist tot sobald eine Mitgliedsland die EURO-Zone verlassen würde (daran will aber keiner Schuld sein)
- das Exempel zeigt auf: Dank Sparmaßnahmen mittels der Troika als verordnendes EU-Instrument und deren aufgezwungener poltischer Umsetzung durch die nationale Regierungspartei wird das Land schlichtweg geplündert. Die Bevölkerung verarmt und versklavt sich selbst. Die Menschen, die Griechen sind der EU (auch Schäuble) völlig egal. Das sollte man auf jeden EURO-Schein schreiben und jede EU-Münze prägen: "Der EU-Mensch ist nichts wert, nur dieses Geld".

Allerdings muß ich auch zugeben, dass wenn man den EURO sprengen will nur diese Art über die Verelendung und Verarmung der Bevölkerung geht. Der EURO bringt das praktisch im Gefolge mit sich, in den USA ist es mit dem USD in gewisser Weise nicht anders. Ich gehe noch weiter denn alles macht Sinn. Um das System vollständig aufzulösen muß man als einen der ersten Schritte i.d.F. den EURO zur Auflösung brigen. Das läuft auch so: der EURO bringt nicht Wohlstand, der EURO bringt Elend. In D und A sind wir auch auf dem besten Weg denn über verschiedene andere Wege der Bevormundung und Gängelung und Schikanen seitens der Politik muß man den an Wohlstand gewöhnten Bürger verängstigen. Es ist der EURO der Armut über verschiedenste Kanäle bringt, das muß in die Köpfe rein. Ich erkenne einen genialen Plan mit vielen vielen Gleisen. Zum Schluß zerreisst es den EURO. Nur so geht's, leider.

Tsipras hat sicher auch seine Befehlsgeber, sonst wäre er nicht auf diesem Posten. Die Befehlsgeber wollten das Theater so, wie es gespielt wird.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE: Tsipras Befehlsgeber:

Meine Schwägerin ist in Athen mit einem Griechen, der in der Tourismusbranche arbeit, verheiratet. Sehr zum Leidwesen meiner durch und durch antisozialistischen Schwiegermutter hat sich ihr Schwiegersohn einige Monate vor den Griechenlandwahlen bei Syriza engagiert und arbeitet dort inzwischen neben der Arbeit in einem zentralen Organisationskomitee in Athen. Er hat dort direkten Einblick, was täglich um Tsipras und Konsorten herum passiert. Tsipras hat die Volksabstimmung haushoch gewonnen und ist wohl mit Varoufakis siegesgewiss nach Brüssel gefahren, um dort weiter zu pokern. Nach seiner Rückkehr aus Brüssel, war Tsipras allerdings ein völlig veränderter Mensch. Nicht mehr der strahlende Junge, der die Griechen mit seinem Lachen und seiner frechen Verhandlungsführung begeisterte, sondern ein fast gebrochener Mann. Mein Schwager berichtete, dass er völlig ungewohnt Herpesbläschen um die Lippen hatte, sehr still und wenig gesellig war. Die Journalisten wurden angewiesen, von ihm nur noch Bilder aus der Entfernung zu machen, da sein Aussehen sich während des Brüsselaufenthaltes sehr verschlechterte, nicht mehr öffentlichkeitswirksam war. In diesem internen Kreis des Organisationskomitee lies man dann die Information raus, dass Tsipras in Brüssel wohl ein Gespräch im "engeren Kreise" hatte, man im dort mit persönlichen Konsequenzen für ihn und seine Familie drohte und ein Angebot machte, "das er nur annehmen konnte". Diese Information scheint mir plausibel zu sein, denn wenn wir das Verhalten Tsipras vorher/nachher vergleichen, dann sieht man ihn nicht mehr lachend, scherzend in den Medien. Seine Frau, die vor der Abstimmung noch sagte, sie würde sich von ihm scheiden lassen, wenn er gegenüber Brüssel einknicken würde, hat dies seitdem zumindest öffentlich nicht mehr geäussert, obwohl Tsipras jetzt genau nach der Pfeiffe Brüssels tanzt.

Ich hege keine Sympathie für das Verhalten der griechischen Politiker geschweige denn für die Salonkommunisten der Syriza. Aber die Vorstellung, dass es in Brüssel oder sonstwo in den Hauptstädten eine einsatzbereite Schlägertruppe gibt, die jeden Politiker im Zweifel "zur Vernunft" bringt ist auch nicht beruhigend. Bei Tsipras sind es eben keine Nutten, Drogen, Stasiakten oder andere kompromitierende Tatsachen, sondern die Handler haben hier andere "Argumente". Wie im Film. Schöne Matrix, die uns da vorgespielt wird.

Dieses "Angebot" machte ihm wohl nicht ein Politiker, sondern ein auch anwesender Handler. Das Theater muss so durchgezogen werden, wie es im Drehbuch steht.WE.


Neu: 2015-07-27:

Allgemeine Themen:

[08:15] contra-magazin: Flüchtlinge sollen Europa zusammenbrechen lassen

Der Flüchtlingsstrom ist von den Kriegsnationen USA, Großbritannien und Frankreich systematisch herbeigeführt worden. Einerseits, um sich der historischen Verantwortung aus den Kolonialreichen zu entledigen und andererseits, um den USA ein Signal des perfekten Vasallen zu übermitteln.

[12:30] Dieser Autor schreibt da irgendetwas zusammen. Die Asylanten sollen nicht Europa zusammenbrechen lassen, sondern nur die politische Klasse in Europa.WE.

UK:

[16:30] Sun: Sneer of the Realm

Lord Sewel savaged David Cameron, Boris Johnson, Tony Blair and other top politicians during a sex-and-cocaine session with two hookers.

Klarerweise wurde alles gefilmt. Jetzt kommt es in die Medien. Die Aufdeckungen haben definitiv begonnen, wir werden noch mehr solcher Sachen zu lesen und sehen bekommen.WE.

Zurücktreten will er auch nicht: Disgraced peer Lord Sewel 'won’t quit' and can keep claiming £300-a-day allowance despite being reported to police over video of him snorting cocaine with call girls

Der will ein "Lord" sein?

[17:15] Leserkommentar-DE zu Busted

Zum ehrenwerten Lord "Coke", der nicht zurücktreten will. Doch, ist er schon - zumindest von einigen Posten. Und man droht ihm mit Parteiauschluss. Es gibt einen aktuelleren Artikel (mit weiteren ekligen Fotos und Beschreibungen), da geht das aus dem Text hervor. Und alle sind ja sooo entsetzt. Wetten das einigen anderen inzwischen ganz furchtbar die Muffe geht?

Ganz sicher ist das so: laut meinen Quellen werden die Skandalpolitiker am Ende ihre Schandtaten selbst der Öffentlichkeit gestehen. Offenbar weil sie solche Bilder in allen Medien vermeiden wollen.WE.

Frankreich:

[09:01] opp24: Wütende Bauern blockieren deutsche LKW an der Grenze

Griechenland:

[16:00] Das ganze, griechische Staatseigentum wird verschenkt werden müssen: Österreich will griechische Bahn - aber nur geschenkt

[09:25] mises: Griechenlands größtes Problem ist seine antikapitalistische Kultur

Für Griechenland ist das größte Risiko keinesfalls Austerität oder vorgetäuschte Austerität oder Zahlungsunfähigkeit oder der Euro oder die Drachme. Und es ist definitiv nicht etwa ein möglicher Ausschluss aus dem Kreditmarkt – das größte Risiko ist, dass Griechenlands Kultur sich weiterhin gegen freie Märkte stemmt und chronisch staatsabhängig bleibt.

[12:30] Das wirkliche Problem in GR ist nicht seine antikapitalistische Kultur, sondern seine politische Kultur: Nepotismus und Korruption.WE.
 

[09:22] Griechenland-Blog: Wie Griechenland mit der Rückkehr zur Drachme sein würde

Frei! TB


Neu: 2015-07-26:

Allgemeine Themen:

[12:40] Tips: Eduard Habsburg wird ungarischer Botschafter beim Vatikan

ST. PÖLTEN/BUDAPEST/VATIKAN. Wie aus verlässlichen Quellen aus Vatikankreisen Tips NÖ/St. Pölten exklusiv bekannt wurde, wird Eduard Habsburg-Lothringen Botschafter von Ungarn beim Vatikan.

Welche Rolle er da spielt, ist mir unklar. Aber im neuen Ostreich wird er sicher eine sehr wichtige Rolle spielen.WE.

Frankreich:

[13:00] Leserzuschrift-LU zu Artikel über Louis XX

Anbei ein Artikel der ganz interessant ist. Frankreich hat Louis XX anerkannt. Ich weiss sie möchten keine französischen Artikel (überschrift des Artikels "Könige ohne Krone") haben, aber ich dachte mir es könnte sie interessieren dass "Le Figaro" eine ganze Rubrik Louis XX gewidmet hat und ihn anerkennt. Der Artikel ist im Figaro ist vom 18 Juli 2015.

Die Franzosen dürften also schon ziemlich reif für den König sein.
 

[12:15] Leserzuschrift-LU: Monarchiewerbung auf Facebook:

Die Franzosen machen sehr viel Werbung für den König auf Facebook. Ich habe Ihnen anbei einige Bilder angehangen.

Übersetzung: wenn wir die Rückkehr des Königs möchten, brauchen wir Ihn nur zu fragen. Schreiben sie an ……. Louis XX

Wählen sie die Vision von Frankreich. Republik oder Monarchie

Wenn wir die Rückkehr des Königs wollen, brauchen wir Ihn nur zu fragen. Es wird es machen!!

Leider kann ich die Bilder aus Platz- und Copyright-Gründen nicht bringen. Man kann uns Links senden. Aber wir wissen jetzt, wer der neue König wird: Louis de Bourbon. Jetzt geht es also richtig los.WE.

[14:45] Hier ist noch eine Facebook-Seite: Page des Amis de Louis XX

Hier noch mehr: Un Roi pour la France Royaliste et fier de l’être LOUIS XX Le Roi de France

Griechenland:

[18:00] N24: Varoufakis' Grexit-Geheimplan "Sie dürfen niemandem davon erzählen"

Und dann soll er davon berichtet haben, wie er versuchte, sich in das Computersystem des von ihm selbst kontrollierten Finanzministeriums einzuhacken – um heimlich an einem parallelen Zahlungssystem für Griechenland zu arbeiten. Für den Fall, dass eines Tages die Banken des Landes geschlossen werden.

Interessant, was da jetzt alles rauskommen darf.
 

[15:20] Focus: "Europa macht uns fertig "Grieche rechnet ab: "Diese neun Dinge haben die Deutschen über die Krise nicht verstanden"

[18:20] Leserkommentar-DE dazu:

In erster Linie weigert sich Herr Giannatos etwas Grundsätzliches zu verstehen - und ich fürchte, diese Fehleinschätzung teilt er mit seinen 11 Mio. Landsleuten: Nicht die Deutschen sind schuld an der griechischen Tragödie sondern die Griechen selbst. Die sollten endlich aufhören sich wie kleine Kinder zu benehmen und immer auf andere zu zeigen und von dort das Heil zu erwarten. Die Griechen haben noch nicht verstanden ,dass sie selbst anpacken müssen.

Zu den einzelnen Punkten kann ich nur den Kopf schütteln (und die letzten 4 betreffen die Deutschen ohnehin nicht):

Punkt 1. Die Kapitalverkehrskontrollen hat die griechische Regierung erlassen, die EU hat dazu garnicht die Befugnis (leider). Und sie waren nötig, weil die Griechen ihr Geld ins Ausland geschafft haben, das zu Hause dringend benötigt wurde und wird.

Punkt 2: Die Rückzahlungen hat nicht Deutschland erzwungen sondern der IWF, der EFSF und die EZB. Deutschland hat davon keinen Cent gesehen. Was die anderen "Argumente" angeht, so wurden entsprechende Klagen abgewiesen, auch das sollte der Herr zur Kenntnis nehmen.

Punkt 3: Griechenland hat seinen Schuldenschnitt (über 105 Mill. €) doch bereits erhalten, schon vergessen? Die Schulden, die Deutschland erlassen wurden, waren keine Kredite die von Nachbarstaaten gewährt wurden, sondern zu Unrecht auferlegte Reparationsforderungen. Im Gegensatz zu Griechenland hat Deutschland also vorher kein Geld erhalten das zurückgefordert wurde. Diese Reparationen wurden aus Rache in so exorbitanter Höhe festgelegt, dass sie direkt zum 2. WK geführt haben. Es war kein Almosen, dass die Alliierten das anschließend korrigiert und einen Teil erlassen und den Rest gestundet haben, sondern späte Einsicht. Ich hasse es, wenn das immer gleich gesetzt wird.

Punkt 4: Haben sie einen internationalen Haftbefehl erlassen, damit wir diese Menschen festnehmen können? Wie sollen wir sie sonst ausliefern?

Punkt 5: Schuld hat also nicht der Betrüger, sondern derjenige der sich betrügen lässt? Interessante Sichtweise. Gewinne aus den Krediten haben wir erst, wenn wir das Geld wiederhaben. Vorher kassieren wir Zinsen auf das Kapital. Das ist normal, so what? Und die Korruption in Griechenland muss Deutschland aufklären. Toller Staat.

Punkt 6: Verstehe ich nicht, aber nicht Deutschland hat sich mit Tsipras rumgeschlagen sondern die Eurogruppe.

Punkt 7: Da hat er vermutlich recht, ist aber auch nichts, was er Deutschland vorwerfen kann.

Punkt 8: Sein Problem, was hat das mit Deutschland zu tun? Wir wissen garnicht mehr, was Ehre ist.

Punkt 9: Da hat er auch recht. Aber was wieder für eine Argumentation: Wir mussten uns reintricksen, weil die EU nicht für arme Länder war. Aha, also sind daran auch wir schuld?

Was für ein bescheuerter Artikel, der aber sehr schön die Realitätsverweigerung zeigt, die in Griechenland immer noch herrscht. Mein Gott, müssen die wirklich erst alle komplett auf der Fresse liegen bevor sie es kapieren? Wie verwöhnte, ungezogene Kinder.

Auch den Griechen geht es noch nicht wirklich schlecht.
 

[12:15] War nur Partei-Putsch: „Plan B“: Putsch für die Drachme

[9:30] GR-Blog: Wie in Griechenland öffentliche Gelder geplündert werden


Neu: 2015-07-25:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[19:38] Focus: Griechische Spitzenpolitiker genießen selbst Frührentner-Privilegien

Einschränkungen bei der Frühverrentung sind in Griechenland ein heißes Thema: Die Geldgeber fordern sie, die Regierung machte zuletzt eine Rückzieher. Kein Wunder: Einige hochrangige Politiker profitieren seit Jahren von den Ausnahmereglungen

[20:00] Dazu zahlen wir alle die Griechenland-Hilfen,, schön eingefädelt zum Hassaufbau auf unsere Politik.WE.
 

[19:16] ntv: Der Grexit kommt noch in diesem Jahrzehnt

Schon vor fünf Jahren war klar, dass Griechenland nicht im Euro zu halten sein würde. Doch die Politik hatte Scheuklappen. Nun bröckelt die Front der Euroretter. Kommt der Grexit, ist auch das Ende des Euro besiegelt.

[20:00] Nein, noch dieses Jahr, mit dem Euro-Ende.WE.
 

[10:24] Griechenland-Blog: Nicht einmal Gott vermag das Griechenland-Programm umzusetzen

Der muß es ja wissen, immerhin hat er sich aufgeführt, als stamme er von dieser Liga ab! TB

[09:39]  Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

 ... dann müssten ja alle anderen Nationen, die verschuldet sind, das sind alle Nationen, auch ihr Familiensilber verkaufen! Und alles würde den Banken gehören! TB

...ich denke, dass die genau der Plan ist, auf den die Finanzeliten seit Jahrzehnten, wenn nicht 300 Jahren hinarbeiten? Der eigentliche Moment der globalen Sachwertübergabe würde in wenigen Monaten ablaufen, etwa wie bei Insolvenzen und Notverkäufen von Konzernen. Banken und ihre Heuschrecken-Fonds würden sogar als "Retter" dastehen.

Globale Sachwert-Übergabe? Schauderhaftes Wort, dürfte aber die Zukunft beschreiben, wenn wir uns nicht wehren! TB

[14:50] Überall wird das nicht notwendige Staatseigentum verkauft werden, nicht nur in GR. Jeder kann sich dabei beteiligen. Das wird der grösste Vermögenstransfer aller Zeiten - gegen das heute billige und dann sehr teure Gold. Der Sozialismus wird auch so ausgerottet - er wird buchstäblich enteignet.WE.

[14:40] Leser-Kommentar-DE zum Griechen-Programm:

da wird doch wieder gelogen, daß sich die Balken biegen. Die Griechen warten doch insgeheim auch nur auf den Zusammenbruch, um mit den Hard Assets (Gas, Öl, Goldreserven) wieder durchzustarten. Offenbar wollten sie nur erst einmal nicht alleine dastehen. Beste Voraussetzungen durch die Möglichkeiten in der Agrikultur und viele Arbeitskräfte wären dann ja im Überfluß vorhanden.

[16:12] Leser-Kommentr-DE zum Beitrag darüber:

Im Weltjournal auf tv-thek ORF wird deutlich gezeigt, wie man in Griechenland wirtschaftet. Ab 19.06 wird gezeigt, dass die Griechen eine der ergiebigsten Goldminen an eine kanadische Firma ( Eldorado Gold ) um 2 Milliarden Euro verkauft haben. Als Willkommensgeschenk erhielten sie auch noch ein riesiges Waldgebiet, das sich als riesiges Kupfererzlager darbietet. Man muss nicht einmal in die Tiefe graben, sondern kann das gleich im Tagbau abtragen.
Das griechische Volk hat davon nichts.

http://tvthek.orf.at/program/Weltjournal/1328
ab 19.06 beginnt der Beitrag über die Goldmine


Neu: 2015-07-24:

Allgemeine Themen:

UK:

[9:00] Der Analytiker zu Obama warnt Großbritannien vor EU-Austritt

Hier sieht man eindeutig, was die EU ist - ein trojanisches Pferd der USA in Europa. - über ihren Schoss- und Wachhund GB wollen die USA weiter Einfluss auf Europa ausüben - damit man die EU z.B. weiter zu selbstzerstörerischen Aktionen wie die Russland-Sanktionen "überreden" kann. alles nach dem Motto "Devide et Impera

So soll es aussehen, wir wissen, dass Obama auch nur ein Handlanger der Eliten ist und dass die Stories über ihn stimmen.WE.
 

[8:00] Jetzt gibt es Namen: Zeitung: Britischer Geheimdienst MI5 verschleierte Pädophile in Thatcher-Regierung

Frankreich:

[11:15] Die Herrschaft der Enarchen: Frankreich und die Macht der "Sandkistenrebellen"

[8:15] DWN: Aufstand: Frankreichs Bauern glauben Hollandes Versprechungen nicht

In Frankreich toben derzeit Bauernproteste gegen niedrige Preise in der Landwirtschaft. Etwa 12.000 Bauern stehen vor dem Bankrott. Die französische Regierung will mit Kredit-Garantien in Höhe von 500 Millionen Euro aushelfen. Doch die Bauern glauben den Versprechungen der Regierung nicht.

Das ist überall so: sobald die Bauern in Schwierigkeiten sind, ist die Politik reflexartig mit Subventionen da. Denn die Bauern demonstrieren gerne.WE.

Italien:

[8:10] DWN: Die Zeichen auf Sturm: Italien attackiert die EU und Deutschland

Der italienische Premier Renzi verlangt von Europa Taten bei der Unterstützung der Schulden-Staaten. Die italienische Wirtschaft meldet dramatische Export-Einbrüche wegen der Russland-Sanktionen. Beppe Grillo fordert, dass Italien seine hohen Schulden als „Drohung" gegen die EU einsetzen solle und spricht von „Adolf Schäuble". Der nächste Euro-Konflikt zeichnet sich ab. Er wird härter als jener mit Griechenland.

Die Spaltung wird konkreter. Warum verlässt Renzi nicht zusammen mit Frankreich die EU und den Euro?WE.

[9:40] Der Widerstandskämpfer dazu:

Der kommunistische Interventionismus löst keine Probleme, er schafft sie, wie man sich hier bestens veranschaulichen kann. Die Anhänger dieser Doktrin glauben doch allen Ernstes, sich permanent über die volkswirtschaftlichen Naturgesetze hinwegsetzen zu können. Die Anmaßung der kommunistischen Gesellschaft, die natürlichen Gesetzmäßigkeiten nach Belieben zu vergewaltigen, bringt die Welt nur schneller an den Abgrund.

Je ignoranter und verantwortungsloser die amtierenden Funktionäre agieren, umso selbstbewusster ist ihr öffentlicher Auftritt. Wenn man deren Erfolgsquote genauer unter die Lupe nimmt, erkennt man allerdings nur Null-Lösungskompetenz. Neue Reparaturmethoden werden zwar immer eifrig angefacht, um die globalisierte Wirtschaft aus der Krise zu führen. Der Einfallsreichtum läßt dabei aber sehr zu wünschen übrig, denn in letzter Konsequenz setzt man bei der angewandten Lösungskompetenz wiederholt ausschließlich auf neue Schulden. Das Kunstprodukt der sozialistischen Schuldenkompetenz erreicht vor allem deshalb höchste Beliebtheitswerte, weil es den Funktionären nahezu unendliche Macht verleiht.

Die kommunistische Doktrin gibt den Funktionären den Weg vor. Verstärkte politische Intervention in die natürlichen Kreisläufe der Wirtschaft sind für die Funktionäre die plausibelsten Reparaturmaßnahmen, die zur Anwendung kommen sollen. Dabei haben die andauernden Pfusch-Interventionen der kommunistischen Politik schon längst den Motorschaden des natürlichen Motors der Weltwirtschaft bewirkt. Diese kommunistische Diktatur kann es einfach nicht lassen, natürlicher als die Natur sein zu wollen mit dem herausragenden Erfolg, dass sich die Dinge kontinuierlich für alle nur verschlechtern, ausgenommen das Beamtentum.

WEG MIT DEM KOMMUNISTISCHEN INTERVENTIONISMUS !
HER MIT DER GOLDENEN INVISIBLE HAND !

Auch die EU soll sich laut meinen Quellen jetzt zerfleischen und spalten.WE.

Spanien:

[8:30] Statistik-Lügen: Erfolgreiche Erholung in Spanien mit 5,2 Millionen (22,5%) Arbeitslosen?

Griechenland:

[20:05] Griechenland-Blog: Schäuble bot Griechenland 50 Mrd Euro für Grexit

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble soll Griechenland 50 Milliarden Euro geboten haben um aus dem Euro auszuscheiden. Euractiv und Heard in Europe bringen neue Facetten des Plan des deutschen Finanzministers Wolfgang Schäuble ans Licht, um Griechenland aus dem Euro hinauszubringen.


Neu: 2015-07-23:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[09:47] Griechenland-Blog: Schäubles Treuhand-Plan für Griechenland

In einem Artikel auf der Website Project Syndicate enthüllt Yanis Varoufakis den alternativen Vorschlag der griechischen Regierung für den Privatisierungs-Fonds, prangert aber auch Schäubles „demütigenden und verheerenden Treuhand-Plan. Der ehemalige Finanzminister beendet seinen Beitrag mit der Phrase: „An einem kritischen Wendepunkt in der europäischen Geschichte wurde unsere innovative Alternative in den Papierkorb geworfen. Er bleibt dort, um von anderen wiederentdeckt zu werden.„

[10:30] Schäuble hat schon recht mit diesem Plan, denn freiwillig verkaufen die Griechen nichts. In diesem staatlichen Sektor gibt es viele privilegierte Wählerstimmen.WE.

[12:41] ... dann müssten ja alle anderen Nationen, die verschuldet sind, das sind alle Nationen, auch ihr Familiensilber verkaufen! Und alles würde den Banken gehören! TB

[12:41] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Das mag so stimmen, aber es ist Sache der Griechen, das zu regeln. Diese Zwangsmassnahmen von Aussen dienen hervorragend zur Diskreditierung der "Retter". Denn real ist es ein Filetieren und Verramschen Griechenlands. Wenn ich Schäuble und Treuhandfonds höre, werde ich zum Killer! Man erinnere sich daran, das es Schäuble war, der mit diesem unsäglichen Krause den Einigungsvertrag verbrochen hat. Ja, ich bin Ossi. Deswegen kenne ich die Situation auch recht gut. Die Treuhand hat mit 600 Mrd DM begonnen. Das war die Bewertung der Treuhand über die Volkswirtschaft der DDR. Wohlgemerkt Zahlenerhebung aus dem Westen! Die Schlussbilanz der Treuhand betrug ein Minus von 1,6 Mrd DM. Das Verramschen der DDR Wirtschaft hat dem Steuermichel der gesamten BRD ein Verlustgeschäft von über 2 Billionen DM gebracht!!! Das grösste Wirtschaftsverbrechen des letzten Jahrhunderts. Zusätzlich den Folgekosten, die bis heute wirken. Und das soll eine Neuauflage erfahren? Na bravo! Griechenland wird verramscht und an der Schuldensituation wird sich nichts ändern! Die Korrupten füllen sich erneut die Taschen und sonst ändert sich nix. Und ja, ich bin auch "all in" und im Rahmen meiner Möglichkeiten vorbereitet. Denn: ich will beim Kaiser den Gollum, seine Vorgesetzte und Konsorten baumeln sehen!
Ich denke dieses ganze Griechenland-Teater wird veranstaltet um Zeit zu schinden (für schwachsinnige Datumsangaben/Vorhersagen/Prophetien) und die Politikerkaste zu zeigen, wie sie ist: verlogen, erpressbar und kümmern sich einen Dreck um die Menschen. Griechenland darf noch nicht aus dem Euro austreten, denn die Kreditausfallversicherungen reissen das Weltfinanzsystem um. Die Volkswut muss wahrscheinlich noch auf die Politik ausgerichtet werden, denn ich bin nach wie vor von obrigkeitshörigen Schlafschafen umgeben. In der Vergangenheit nix gelernt und jetzt auch nicht. Es ist zum Verzweifeln.

[14:30] Überall wird das Staatseigentum privatisiert werden: es geht an die Goldbesitzer.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE:

Zur Treuhand-Diskussion:
Dass diese Treuhandfond eingerichtet wurde UND der Gollum sich die persönliche Kontrolle darüber vorbehalten hat, hat ganz einfache Gründe. Erstens haben sich die Griechen bisher tatsächlich erfolgreich gegen ihre Ausplünderung gewehrt. Der Fond wird statt 50 höchstens 5 Milliarden erlösen, weil die griechischen Assets aufgrund der dortigen Verhältnisse für normale Investoren nicht interessant bis desaströs sind. Es hat darum schon bisher nie ein lukratives Angebot für irgendetwas gegeben, wegen Investitionsunsicherheiten, Kataster, Gewerkschaften und sonstigen Hindernissen. Es wird Jahrzehnte dauern, bis das ausgeräumt ist. Sämtliche Assets können auch in Zukunft nur verschenkt werden, was die Griechen aus verständlichen Gründen bisher abgelehnt haben. Jetzt versucht man, sie zu zwingen.
Zweitens will der Gollum persönlich darüber wachen, wer den Zuschlag erhält. Schließlich haben Russen und Chinesen vorsichtiges Interesse für die Häfen gezeigt, was die EU auf jeden Fall verhindern will. Ein russischer Hafen in einem NATO Land!


Neu: 2015-07-22:

Allgemeine Themen:

[8:20] DWN: USA an Rumänien: „Danken Sie Gott, dass Sie nicht im Euro sind!“

Die USA treiben offenbar gezielt einen Keil zwischen die Euro-Staaten und die EU: Der Chef des privaten US-Geheimdienstes Stratfor sagte in Rumänien, dass die Rumänen lieber auf die strategische Partnerschaft mit den USA setzen sollten als auf den Euro.

Interessant, was sich da abspielt.
 

[8:10] ET: Selbst genug Probleme: Deshalb will Finnland die Griechen nicht retten!

UK:

[8:15] Silberfan zu The moment Edward VIII gave a Nazi salute: Photographs showing former king flanked by Hitler's henchmen during 1937 visit to Germany emerge at auction 

Es geht weiter beim Absägen der Windsors, WE lag schon früher damit Gold richtig.

WE hat einfach Vorinformationen. Einige andere Königshäuser in Europa werden auch verschwinden.WE.

Frankreich:

[8:15] Selbst schuld: Franken-Kredite: Zahlreiche französische Kommunen vor dem Konkurs

Griechenland:

[16:55] verlängerter Wahnsinn: EZB gibt nochmal eine Milliarde mehr Notkredite

[14:59] DWN: Griechenland vor Steuer-Abkommen mit der Schweiz

Griechenland und die Schweiz stehen kurz vor Abschluss eines Abkommens, wonach für griechische Steuerflüchtlinge in der Schweiz auf ihr Schwarzgeld eine Strafsteuer in Höhe von 21 Prozent angesetzt werden soll

[18:15] Wer weiss, vielleicht stürzen die griechischen Oligarchen Tsipras deswegen noch vorher.WE.


[14:55] Finanzmarktwelt: Tsipras wollte Drachme einführen, Abfuhr von Putin

Nach einem Bericht der griechischen Zeitung „To Vima“ wollte Tsipras und andere führende Syriza-vertreter die Drachme wieder einführen. Demnach habe Tsipras in Moskau, Peking und Teheran nach Dollar-Krediten angefragt, die dann die Einführung der Drachme absichern sollten.

[15:29] Leserkommentar:

Auch Putin hat zur Zeit Interesse an einem schwachen Europa, dadurch beschleunigt er den Zusammenbruch. Nur so kann Deutschland herausgelöst und separiert werden, DExit statt GRexit. Griechenland im Euro zu halten, ist eine solche Schwächung. Auch der Zustand in der Ukraine dient dem selben Ziel. Oder glaubt jemand ernsthaft, Wiktor Janukowytsch hätte mit seinem Sicherheitsapparat nicht verhindern können, dass westliche Politiker auf dem Maydan als Einheizer auftreten, oder dieselben Sicherheitskräfte hätten den Spuk auf dem Maydan nicht binnen Stunden beenden können? Janukowytsch wurde da von Putin gelenkt und mit fürstlichem Exil belohnt.

[18:15] Putin spielt einfach seinen Teil des Drehbuchs ab, so ist das.WE.
 

[11:30] NTV: Sparziele in Griechenland Mission Impossible für Athen

Im Schuldenstreit verlangen die Geldgeber nichts weniger als ein historisches Wunder. Griechenland soll über Jahrzehnte Haushaltsüberschüsse abliefern. Die Geschichte zeigt: Kein Land der Welt hat das je geschafft. Nicht mal Deutschland.

Keine Regierung spart wirklich, weil der Stimmenkauf immer wichtiger ist.WE.
 

[8:15] Jetzt kommt die Schafs-Schur: Griechische Sparer und Unternehmen zittern um ihre Bank-Einlagen


Neu: 2015-07-21:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[13:43] Focus: Versprochen ist gebrochen: Tsipras verschiebt wichtige Reformen klammheimlich

Um den Gläubigern weitere Hilfen abzuringen, musste Alexis Tsipras in Brüssel viele Versprechungen machen. Nun zeigt der griechische Ministerpräsident, wie viel diese Versprechungen wert sind - indem er eine wichtige Reformabstimmung im Parlament einfach von der Tagesordnung streicht.

Hat irgend jemand etwas anderes erwartet? Ich spreche Menschen mit gesundem Hausverstand an, nicht die realitätsfremden, total verblödeten Polittrotteln.


[11:54] BE: Griechenland: Das 'kommt Einsteins Definition von Wahnsinn nahe'

Volkswirte bezweifeln dass das 'Rettungspaket' von 86 Milliarden ausreichen wird.  “Einem Land zusätzliche Kredite aufzuhalsen, deren Rückzahlung es sich nicht leisten kann, kommt Einsteins Definition von Wahnsinn nahe: immer wieder dasselbe zu versuchen in der Erwartung, andere Ergebnisse zu erzielen.”, meint Peter Dixon von der Commerzbank.

Da brauch ich kein Volkswirt sein, um mir zu denken, dass Griechenland für immer und ewig am Tropf hängen wird. Ähm ... Wie lang ist's her seit der ersten "Rettung"?


Neu: 2015-07-20:

Allgemeine Themen:

UK:

[16:45] Hier ist mehr: Australian TV Exposes Britain’s Westminster Paedophile Scandal

[14:45] ET: Pädophilen-Skandal im Westminster: Führender Labour-Politiker des Kindesmissbrauchs beschuldigt

Ein aktiver Politiker, aber leider noch kein Name.

Griechenland:

[18:45] Zerfleischt euch: Athens Schulden "absolut untragbar" Nun streiten sich Griechenlands Geldgeber

[15:20] So kann man es auch sehen: Griechenland rettet die EZB und den IWF mit deutschen Steuergeldern

[14:40] Kommt der Putsch? EU-Geheimpapier zum Grexit: „Panzer auf den Straßen von Athen“

[13:31] Berner Zeitung: «Das Reformprogramm ist bereits gescheitert»

Giannis Varoufakis zeichnet ein düsteres Bild für die Reformen in Griechenland. Er prophezeit: Das Programm werde als «grösste Katastrophe» in die Geschichte eingehen.

[13:45] So soll es sein, die politische Klasse muss auch in Griechenland weg.WE.

PS: man bekommt inzwischen den Eindruck, Varoufakis musste zurücktreten, damit er in den Medien richtig auspacken kann.
 

[13:21] SZ: Griechenland weist Zahlung an EZB und IWF an

Athen setzt mit den Gläubigern vereinbarte Reformen um - und zahlt eine fällige Milliardensumme zurück.

[13:41] Leserkommentar-DE:

Na super, jetzt hat Griechenland die Schulden nicht bei EZB und IWF, sondern bei ESM und EU, die Schulden bleiben, aber der Michel denkt, es geht voran, dabei ist das Geld für die Kredittilgung auch nur geliehen und nicht erwirtschaftet. Kredite muß man aus dem Gewinn bedienen!


[08:51] Politionline: Griechenland - Die Bodenschätze must read!!!

»Athen will unbedingt den Bankrott mit einem Schuldenschnitt. Was auf den ersten Blick absurd klingt, wird verständlich, wenn man den geostrategischen Machtpoker zwischen den Vereinigten Staaten und Rußland auf der einen Seite und jene Verträge kennt, die unlängst insgeheim zwischen der USA, der Türkei und Griechenland unterzeichnet wurden. Seit etwa 30 Jahren ist bekannt, daß es im östlichen Mittelmeer Öl- und Gasvorkommen gibt. In der nordgriechischen Region um Epanomi bei Thessaloniki sind große Erdgasvorkommen nachgewiesen und in der Ägäis gibt es ebenso wie in den Grenzgewässern zu Israel und der Türkei zudem große Ölvorkommen.

Leider wurde das von Schäuble nie angesprochen - bzw. durfte er das nie ansprechen! Und wieder einmal wird Europa wissentlich voll abgezockt und unsere Politiker leisten Beihilfe!   TB
 

[08:21] Zeit: Dr. Schäubles Plan für Europa

Als ich Anfang Februar erstmals an einem der Brüsseler Treffen teilnahm, hatte sich bereits eine mächtige Mehrheit in der Euro-Gruppe herausgebildet. Um die ernste Gestalt des deutschen Finanzministers geschart, hatte sich diese Fraktion zum Ziel gesetzt, jede Übereinkunft zu verhindern, die auf den Gemeinsamkeiten zwischen unserer neu gewählten Regierung und dem Rest der Euro-Zone aufbauen würde. "Wahlen können nichts ändern" und "Es gilt die gemeinsame Absichtserklärung oder gar nichts" lauteten einige der typischen Äußerungen, mit denen ich bei meinem ersten Auftreten in der Euro-Gruppe begrüßt wurde.

Gastbeitrag Varoufakis'!


Neu: 2015-07-19:

Allgemeine Themen:

[11:20] GR ist nur der Spaltpilz: GREXIT: Hellas ist das kleinste aller Probleme – PIIGS im Fokus

Griechenland:

[13:30] Globalresearch: “We are Going to Collapse your Banks”: Greek Government Insider Lifts the Lid on Five Months of Financial Blackmail

Behind the scenes with 'king' Schäuble, and when Dijsselbloem threatened to sink the Greek banks:

Of course, even to discuss Grexit is illegal since there is no legal provision in the Treaties to do that. [...] There is no safeguard that a Grexit can happen in an orderly, negotiated, peaceful manner instead of disorderly, with people running to the foodstores. If you don't have a process of exit from the euro, then exit is a weapon of mass destruction. If you threaten someone with Grexit, you push him to the limit of the banking system's ability to withstand pressure. Then you destroy the banking system quickly and then you start from scratch to create new currency, which takes months to form.

König Gollum hat ordentlich harte Methoden.
 

[13:00] Wegen Steuererhöungen: "Ouzo und Moussaka werden ab Montag teurer"

[11:00] ET: Varoufakis sagt ein Scheitern des dritten Hilfspaketes voraus

[8:30] Martin Schweiger: Kollektivistischer Korruptionismus am Beispiel der dritten Rettung Griechenlands in nur fünf Jahren

[7:50] Das gibt es auch: Griechischer Pilot fliegt mit Kampf-Jet in die Türkei, um Bargeld abzuheben


Neu: 2015-07-18:

Allgemeine Themen:

UK:

[12:20] ORF: Junge Queen zeigt Hitlergruß

Die britische Boulevardzeitung „Sun" hat ein Video veröffentlicht, in dem die Queen als Mädchen die Hand zum Hitlergruß hebt. Auch ihre Mutter Elizabeth, bekannter als Queen Mum, und ihr Onkel, der spätere König Edward VIII., heben in dem 17 Sekunden langen Schwarz-Weiß-Film die rechte Hand.

Warum taucht das gerade jetzt auf? Das ist auch ein Indikator dafür, dass die Windsors abgesetzt werden.WE.

Italien:

[17:30] Gegenfrage: Rom am Rande des Zusammenbruchs?

[17:00] Contra: Italien: Warten auf den großen Schuldenknall

Während sich die EU um das sogenannte "Hilfspaket" für Griechenland streitet, sorgen die Zahlen aus Italien beinahe schon für mehr Sorgen als das Debakel des kleinen Hellas. Die Finanzen Roms sind außer Kontrolle und stellen im Gegensatz zu Griechenlands Problemen eine ernsthafte Gefährdung für die Eurozone dar.

Noch sind die Märkte ruhig, aber auch Italien wird drankommen.

[18:30] Leserkommentar-IT:
Wenn Italien dran ist, gehen die Lichter endgültig aus in Europa. Itexit wäre das Ende. Vorher kommt aber vermutlich Spanien dran, falls "Podemos" im Herbst gewinnt. Dann gehts Schlag auf Schlag.

Die Planer des Systemabbruchs können das jederzeit wahr machen. Aber ich denke, vorher kommt noch der Dexit.WE.

PS: auch Südtirol kommt zum Kaiserreich!

Griechenland:

[12:30] Sie waren nicht gehorsam: Tsipras schmeißt Kritiker aus der Regierung

[12:30] Thorsten Polleit: Pyrrhussieg

[9:50] Die linke Anarcho-Internationale: Ausschreitungen in Athen: Hälfte der Festgenommenen sind Ausländer

[8:30] Geht alles gleich weiter: Griechenland erhält 7,1 Milliarden Euro und sieht davon keinen Cent

[8:15] Snyder: The ‘Greek Debt Deal’ Is Already Starting To Fall Apart


Neu: 2015-07-17:

Allgemeine Themen:

[19:30] Anderwelt: Europa am Scheideweg

[15:10] Frank Schäffler in ET: Grexit-Gipfel: Hinten sind die Enten fett

[09:02] DWN: Schäubles Vision von Europa: Mehr Russland, weniger Italien

Vor genau 20 Jahren hat Wolfgang Schäuble in bemerkenswerter Klarsicht vorhergesehen, dass eine ungeordnete Euro-Zone zum Scheitern verurteilt ist. Sein Konzept damals ist die Erklärung für sein Verhalten heute: Er wandte sich gegen nationalistische Tendenzen, wollte eine Annäherung an Russland und sah die EU als gleichberechtigten Partner in der Nato. Er sieht heute seine letzte Chance, Deutschland auf diesen Kurs zu bringen.

Was meint wohl der Besatzer dazu? TB

[09:17] Leser-Frage zum blauen TB-Kommentar:

Zum blauen Kommentar. Welche Besatzer meinen Sie? Die Türkischen, die Amerikanischen oder die pigmentierten Traumatisierten?

Prächtige Frage, ich meine die mit der Jazzmusik, dem Kaugummi und dem Jeep! TB

[14:30] Damals hat der "Besatzer" USA es nicht erlaubt, heute wird er gerade aus Europa hinausgeworfen.WE.


Neu: 2015-07-16:

Allgemeine Themen:

[12:00] Der Zyniker mit einem Kurzbericht aus Kroatien und seinen Rentnern:

Viele junge Männer sind schon im Ruhestand. So sprach ich neulich mit einem Mann, der gerade seinen Gemüsegarten bearbeitete. Er ist 50, und seit drei Jahren in Rente. Er war beim Militär,bekam den Golden-Handshake, und bekommt zwar nur €400,-, aber es reicht. Er sagte, dass er schon zu den Älteren gehöre. Andere gingen schon mit 42-45. Es übersteigt bestimmt unsere Vorstellungskraft, was sich hier hinter den Kulissen abspielt. Ich werde weiter recherchieren.

Dann gibt es noch die vielen Kriegsinvaliden, welche schon mit 20 in Rente gingen.
Es gibt viele Klischees zu diesem Thema, beispielsweise schossen sich angeblich kurz vor Kriegsende viele Jungs selbst in den Oberschenkel, um niemals mehr im Leben arbeiten zu müssen, und aus Langeweile zu Berufsalkoholikern zu werden. Zwei Krtiegsinvaliden habe ich kennrngelernt. Einem fehlen beide Beine, fast bis zum Rumpf. Er ist knappe 50, ein erfolgreicher Geschäftsmann, hat sein eigenes Unternehmen und arbeitet trotz Kriegsrente. Der Zweite hat einen Oberarmdurchschuss im Achselbereich, arbeitet neben der Rente als Makler.

Da ist es kein Wunder, dass das Land pleite ist.

[14:48] Leserkommentar:

Hatte gestern ein Gespräch mit einer in D arbeitenden Kroatin. Ohne die monatlichen Zuschüsse durch Ihren Vater, wäre die Oma dort schon fertig.
Ihre Rente reicht für Wasser und Strom, denn Sie hat ein eigenes Häuschen. Am Tag landen zur Zeit ca 100 Maschinen in Split, aber das Geld vom Tourismus wandert anscheinend in dunkle Kanäle. Korruption und Vetternwirtschaft wird ganz gross geschrieben. Und allen anderen steht aufgrund tausender Frankenkredite das Wasser bis zum Hals.

Griechenland:

[15:27] Focus: Tsipras plant Neuwahlen in Griechenland

In Griechenland sollen noch in diesem Herbst Neuwahlen stattfinden. Hintergrund ist die fehlende Regierungsmehrheit von Ministerpräsident Alexis Tsipras bei der Abstimmung über das Sparpaket Donnerstag früh.

[12:30] Schäuble: Nur "Grexit" auf Zeit kann Athen helfen

Focus: Banken vor Kollaps EZB bleibt hart: Kein neues Geld für Griechenland

Jetzt sollen die Griechen aus dem Euro gedrängt werden, aber Frankreich und Italien werden sich mit GR solidarisieren. Schäuble kann es nicht durchsetzen, also kann er wohl nur selbst aus dem Euro aussteigen. So könnte es ablaufen.WE.
 

[12:30] Focus: Rente, Steuern, Medikamente Sieben Extras für die Griechen, die wir nicht haben

[11:10] Geolitico: Griechenlands politischer Bankrott

Es wird Zeit für den König!
 

[10:00] Frühestens in 6 Wochen: Euro-Debakel: Ob das 3. Griechenland-Rettungspaket kommt, steht in den Sternen

[8:45] Leserzuschrift-DE: Überlegungen zum Griechenland-Theater:

So richtig schlau wird man aus den Volten in Athen und Brüssel ja nicht: Erst will der griechische MP Tsipras nicht mehr unter die Knute Berlins und der EU und organisiert ein Referendum. Dort holt er sich eine vergleichsweise satte Mehrheit für den Anti-Austeritätskurs, nur um gut eine Woche nach dem Referendum noch härtere Spar- und Reformauflagen zu akzeptieren.

Tsipras hat gestern Abend im Athener Parlament recht unverhohlen die Erpressung der EU-Oberen angesprochen, als er sagte: "Wir glauben an diese Maßnahmen nicht, aber wir müssen sie umsetzen, denn das ist heute der europäische Rahmen."
Ich für meinen Teil glaube an einen anderen Ablauf: Jeder innerhalb der Eurozone muss wissen, dass Griechenland nicht länger im Euro bleiben kann, jedenfalls nicht ohne Schuldenschnitt und jahrelange Transferzahlungen. Andererseits will weder Athen noch Brüssel noch Berlin die Schuld tragen, wenn es nach einem Austritt Griechenlands aus dem Euro zu einem Domino-Effekt kommt. Den "Vorschlag" vom Wochenende, den Tsipras nun hat abnicken lassen, muss man dementsprechend als vergiftet betrachten: Ich für meinen Teil gehe fest davon aus, dass Merkel, Schäuble und Co. nicht mit der Zustimmung Tsipras' zu diesen harten Auflagen gerechnet haben: Sie haben Tsipras so gesehen und in Anlehnung an ein berühmtes Film-Zitat ein Angebot gemacht, dass er nicht annehmen konnte.

Und trotzdem hat er es angenommen, weil es sonst so gedreht worden wäre, dass die EU den Griechen ja ein "letztes, großzügiges Angebot" gemacht habe, dieses von Athen aber ausgeschlagen worden sei. In diesem Sinne ist auch die Abstimmung im Athener Parlament zu sehen: Es will schlicht keiner die Schuld haben für die Entwicklungen, die möglicherweise bzw. sehr wahrscheinlich auf einen Euro-Austritt Griechenlands folgen würden.
Nun liegt der Ball wieder bei der EU und den Euro-Mitgliedsstaaten. Und ich bezweifle, dass dort Realitätssinn einkehrt, eher werden die Wackel-Dackel wie gewohnt alles abnicken, was Mutti ihnen vorsetzt. Auch darauf, dass es an einem vergleichsweise kleinen Land wie Finnland oder der Slowakei hängen könnte, würde ich mich nicht verlassen.

Es ist recht einfach: EU und Euro sollen sich spalten und die Politik muss sich 1000%-ig diskreditieren, ohne dass sie es selbst bemerkt.WE.

[13:00] Der Bondaffe dazu:

Das ist das 100%-Selbst-Diskreditionsspiel der Politiker. Nur merken sie es nicht. Dabei steigern sie zwangsläufig das Wut- und Hassaufbaupotential in der Bevölkerung. Tsipras macht das z.B. extrem gut. Was das Volk am 5. Juli entschieden hat ist ihm egal (oder muß ihm aus taktischen Erwägungen egal sein), nur elf Tage später wird das Gegenteil beschlossen. Wahrscheinlich weil Mutti extremst sauer war. Tsipras kann noch lernen und sollte Bondhändler werden. Ein Bondhändler würde sagen: "Was interessiert mich mein blödes Geschwätz vor fünf Minuten?".

Mutti und ihre Reichstags-Abnickhilfen haben aber die Oberhoheit an den Stammtischen schon lange verloren. Die deutschen Stammtische sagen: "Die Griechen sind schuld!". Wenn die Stammtische erst realsieren, dass neben einen BIMBO-Soli jetzt noch ein GR-SOLI fällig wird und das Geld für das nächste Bier nicht mehr reicht droht Ungemach. "Solidarität überall! Nur weil zahlt's?", frage ich.

Ich bleibe dabei, rein instinktiv. Griechenland kostet uns noch viel mehr als wir derzeit annehmen dürfen. Das ist immer so wenn man Katzen und A-Karten dazu en groß im Sack kauft. 1 BILLION EURO (das sind eintausend Milliarden) sollte man als Meßlatte in den Raum stellen. Hat Mutti soviel Geld im finanzpolititischen Haushaltsportmonnaie als Nebenbeihilfsfinanzierung? Der 2015-Haushalt der BRD umfasst 300 Milliarden Euro und da bleibt kein Cent übrig. Bei knappen 42% Ausgaben für Arbeit und Soziales nebenbei bemerkt. 1 BILLION EURO, die kommen schon irgendwie zusammen. Bei "nur" 11 Millionen Griechen im 507 Millionen Einwohner schweren EU-Europa scheinen einem die Schulden über die EU-Köpfe zu wachsen.

So dürfen wir gespannt sein wie Andrea Merkel ihrem Volk erklärt was es noch alles zu zahlen gibt? Tsipras hat sich von der Schuld befreit denn für die GR-Schulden sind jetzt auch die Deutschen verantwortlich. Und ehrlich, dem Tsipras ist das EU-Spardiktat doch wurscht. Man hat ihn gezwungen sich unter das EU-Diktat zu unterwerfen. Das ist eine politische Demütigung. Da tut man dann zwei Dinge: Entweder gar nichts oder nur das Allernötigste. Ob das bei unseren Null-Checkern in Berlin und in den "Quasselmenten" (das Wort "parla" für "wahrheitssprechend" halte ich für unangebracht) der Bundesländer schon angekommen ist wage ich zu bezweifeln. Die merken das erst wenn kein Geld mehr da ist. So wie bei der Fast-Pleite-Partei Deutschlands, der FDP (aber das auch nur nebenbei).

Wenn ich Tsipras wäre würde ich kurzfristig den deutschen Geldpapieresel zahlen lassen dass ihm schwindelig wird. Wenn er jetzt die Fässer mit den wohlbehüteten griechischen Finanzlöchern aufmacht dann "gute Nacht, Mutti!". Am Ende steht der GREXIT, ob es dem Amerikanern passt oder nicht. Eine höchst elegante Lösung wäre ein DE-XIT. Unseren Politikern können wir auf jeden Fall gar nicht mehr trauen. Aber wenn in die Währung kein Vertrauen besteht, woher soll auch das Vertrauen in die Politik herkommen? Sie werden uns weiter anlügen das sich die Balken (und Banken) biegen und das Volk zahlen lassen, bzw. den produktiven Teil der Bevölkerung. Doch der wird immer kleiner und weniger.

Egal, wie das weiter abläuft: EU und Euro werden zerstört, die Vermögen konfisziert, die Politiker entfernt. Die Detailplanung dafür soll schon 8 Jahre stehen.WE.

[17:23] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Ihr Drehbuch ist echt klasse! BILD hat erfahren, dass sich die Regierung in Athen auf Neuwahlen für mitte oder ende September oder anfang Oktober geeignigt hat, nachdem das Syriza Kabinett heute Mittag auseinandergefallen ist.
Ich behaupte nun, DER EURO ZUSAMMENBRUCH KOMMT IM HERBST 2015. Danach zerfällt Europa in verschiedene Regionalreiche. Inklusive Strassenschlachten in Regionen mit Asylhochburgen und Ortsansässigen ohne Einkommen, weil die Finanzen erst mal zusammenbrechen werden.

"Neuwahlen werden zudem immer wahrscheinlicher. Wie BILD erfuhr, könnten sie schon im September oder spätestens im Oktober stattfinden.
Dies bestätigte auch der derzeitige Innenminister Nikos Voutsis dem Syriza-eigenen Radiosender „To Kokkino". Auf die Frage, ob und wann es Neuwahlen geben werde, sagte er: „Wenn nicht im September, dann im Oktober. Das ist das wahrscheinlichste Szenario.""
Quelle: http://www.bild.de/politik/ausland/alexis-tsipras/kabinetts-beben-in-athen-41812652.bild.html

[17:45] Der Zeitpunkt des Euro-Zusammenbruchs hat mit den Neuwahltermin in GR nichts zu tun. Der Zerfall der Tsipras-Regierung heute ist aber ein signifikantes Ereignis, damit ist diese Regierung praktisch handlungsunfähig. Wesentlich für den Euro-Zusamenbruch ist eine Spaltung des Euro zwischen DE und FR, sonst nichts. GR ist nur der Katalysator dafür.WE.
 

[8:15] Leserzuschrift zu Presenting The "Greek Terms Of Surrender" As Annotated By Yanis Varoufakis

The Greek "deal" has already been dubbed "a new Versailles Treaty" for good reason: for Greece, the agreement which effectively abdicates sovereignty to Germany, is precisely that.

Einfach köstlich: das am Montag Morgen verabschiedete Euro Summit Statement - oder auch: "die griechische Kapitualtionserklärung" - im Volltext mit Erläuterungen von Yanis Varoufakis, was die Formulierungen jeweils tatsächlich im Klartext bedeuten.

Ich denke, die wahren Adressaten für diese Kapitulationserklärung waren Frankreich und Italien, ihnen könnte es genauso ergehen. Das soll EU und Euro sprengen. Schäuble hat sicher lange gewartet, bis er die Freigabe von seinen Handlern für diese Aktion bekam.WE.
 

[7:45] DWN: Griechenland: Parlament stimmt Austeritäts-Programm zu

Das griechische Parlament hat die Austeritäts-Gesetze mit Mehrheit beschlossen. Für den griechischen Premier Alexis Tsipras bringt das Ergebnis neue Probleme: Zwar ird er nicht zurücktreten, doch die Syriza-Koalition ist gespalten. Eine Regierungsumbildung wird erwartet.

Er hat es also doch geschafft, die Befehle seiner wirklichen Chefs im Parlament umzusetzen. Die ganze politische Klasse in GR hat sich damit diskreditiert.WE.


Neu: 2015-07-15:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[14:45] DWN: Totales Versagen in Griechenland: Es droht der rasche Crash

Der griechische Premier Tsipras verkündete am Dienstagabend eine neue Schreckensmeldung: Die Banken bleiben geschlossen, bis es ein ESM-Abkommen gibt. Doch dieses Abkommen wird immer unwahrscheinlicher: Der IWF teilte nämlich mit, dass er bei der anstehenden „Rettung" nicht mitmachen will. Außerdem wird bekannt, dass die Syriza-Regierung nicht die geringsten Vorbereitungen für den Notfall getroffen hat. Jetzt droht der rasche und totale Zusammenbruch.

Zum Ansehen für uns, denn bald auch in unserem Theater.WE.
 

[13:50] Post von Horn: Griechenland: Schrecken ohne Ende

Seit Griechenlands Krise die Medien beschäftigt, gewinnen die EU-Bürger tieferen Eindruck von der Europapolitik. Was sie zu sehen bekommen, ist unerfreulich. Europa ist gespalten, steht von innen und außen unter Druck, ist schlecht organisiert und verschwendet seine Ressourcen. Es weicht seinen Defiziten aus. Es wirkt behäbig und erpressbar. Ein Ende der Krise ist nicht in Sicht.

[13:23] Focus: "Kann nicht mehr": Griechische Vize-Finanzministerin tritt zurück

Die stellvertretende griechische Finanzministerin Nadja Valavani ist am Mittwoch zurückgetreten. Zur Begründung erklärte die Politikerin der linken Regierungspartei Syriza, sie könne das von den internationalen Gläubigern geforderte Sparprogramm und die damit verbundenen harten Einschnitte nicht unterstützen.

[14:00] Der Druck innerhalb der linken Syriza-Partei von allen Seiten muss enorm sein. Da möchte man nicht Politiker sein.WE.
 

[12:14] Forbes: Europe To Greece: Your Government Belongs To Us

We’ve now got the full text of that agreement between Greece and the Eurogroup (for which read the European institutions as a whole really). And essentially it is stating that Greece’s government is now rather replaced by the demands of the creditors. All your government are belong to us if you like.

[08:55] vineyardsaker: "Unsere Schlacht, Griechenland zu retten" – Interview mit Varoufakis"

Varoufakis-Interview auf deutsch. Sehr interessante Aussagen - auch wenn ich ihm gegenüber sehr skeptisch bin ein must read!!! TB
 

[08:45] Focus: Griechische Banken könnten einen Monat geschlossen bleiben

In einem Fernsehinterview hat der griechische Ministerpräsident angedeutet, dass die griechischen Banken einen Monat lang geschlossen bleiben könnten. Die Banken werden erst wieder normal öffnen, wenn die Einigung für ein drittes Paket unterschrieben ist, kündigte er an.


[08:35] etfdaily: 3 Reasons Why The 'Greek Debt Deal' Is Really A German Trap

Das Einschießen auf "Germany" geht weiter! TB

[09:33] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Herr Bachheimer...das kann man sich ja insgesamt nicht mehr ansehen, wie dödelig und masochistisch sind eigentlich die deutschen (Politiker)? Naja der gemeine Deutsche hat ja schon den Nazistempel, wenn er überhaupt mal was sagt, was ihm gegen den Strich geht...

[9:45] Die im Artikel abgebildete Falle mit Zähnen soll bei den Politikern zubeissen. Deswegen müssensie so dämlich sein.WE.


Neu: 2015-07-14:

Allgemeine Themen:

[17:58] WP: Germany doesn't want to save Greece. It seems to want to humiliate Greece

Der Anti-Deutschland-Move beginnt. Immerhin in der Washington Post! Das nenn' ich Kriegsvorbereitung! TB
 

[17:51] DWN: Der Machtkampf ist eröffnet: Frankreich will Allianz gegen Deutschland

Zwischen Deutschland und Frankreich zeichnet sich ein grundsätzlicher Konflikt über die Zukunft der Euro-Zone ab: Präsident Francois Hollande fordert ein Euro-Parlament. Die Idee dahinter: Die Südstaaten wolle die brutale Euro-Gruppe nicht mehr, sondern Mehrheiten gegen Deutschland organisieren. Außerdem will Hollande die politische Kontrolle über den Wechselkurs des Euro. Diese neue EU ist der Gegenentwurf zu dem, was Wolfgang Schäuble will. Die Kampf der Systeme ist eröffnet.

Die Europa-Destabilisierungs-Strategie der Amis scheint aufzugehen! TB

[18:00] Da sind nicht die Amis dahinter, sondern die vE. Schäuble dürfte den Auftrag bekommen haben, EU und Euro zu zerstören, eine Rolle, die ihm sicher gut liegt.WE.

[18:06] Und der Washington Post Artikel?

Italien:

[15:40] Wirtschaftsblatt: Italien hat 2218 Milliarden Euro Schulden

Griechenland 2.0. Zahlungsunwilligkeit, Referendum, Verhandlung in Brüssel, frische Kohle, Deutschland zahlt - Banken freuen sich! TB

Griechenland:

[20:14] Der Überflieger: Alexis Tsipras ist umgefallen wie ein Sandsack

Nach einem 17stündigen Verhandlungsmarathon einigt er sich dann seltsamerweise darauf, ein Übereinkommen zu unterzeichnen, welches noch viel härter für Griechenland ist, als jenes welches den Griechen vor dem Referendum angeboten wurde... Mit der Akzeptanz einer Fondsgründung in den Griechenland Familiensilber im Wert von 50 Milliarden Euro einbezahlen soll, hat er so etwas wie den Schuss ins eigene Knie begangen.

Tsipras wird in die Geschichte eingehen wie Che: gestrandeter Revolutionär! TB

[20:02] staatsstreich: Varoufakis hätte "energisch" auf EZB reagiert, Grexit eingeleitet

[17:50] war zu erwarten: London lehnt Beteiligung an Griechenland-Hilfe ab

[16:01] Elsässer: Merkel hat das deutsche Volk verraten, Tsipras das griechische

... und Brüssel hat den ganzen Kontinent verraten zugunsten eienr mehr als schwindligen Währungsillusion und unserer Banken! TB
 

[15:54] n-tv: liveticker: +++ 15:24 "Hoffentlich schicken sie eine riesige Task Force"

[13:40] BE: Griechenland: Privatisierungen sollen 50 Milliarden bringen, doch wer soll das bezahlen?

[12:30] Staatsstreich.at: Empörungskünstler bejammern Coup, Athen hat sich aber verzockt

[12:15] Leserzuschrift: GR bereits in der Insolvenzabwicklung:

Grund meines Schreibens : ich sehe das auch viele HG´ler die Lage gerade nicht verstehen / enttäuscht sind über das vermeintliche "weiterso". Privat bekomme ich ähnliches zu hören / lesen .Nichts könnte aber weiter weg von der Wahrheit sein diese vermeintliche Einigung ist trügerischer als alles je dagewesene! Sie und Ich wissen das natürlich.

Darum anbei wichtige Fakten / Zusammenhänge die Sie unbedingt bitte nochmal genau und verstärkt in den nächsten Wochen auf HG erklären müssen,

folgendes spielt sich nun ab ( Drehbuch ) :

Fakt 1.) das was jetzt abläuft ist die Insolvenzabwicklung !!! ( ob nun nur von den Handlern geplant oder mit Teilwissen der Funktionselite, ich denke sogar ja; so machen die VE die FE nämlich gefügig/ erpresst ;sie: man sagt denen jetzt Leute wenn ihr für euer Volk noch was retour wollt gehts nur noch mit Sachwerten an die kommt ihr aber nur noch über einen letzten Deal mit GR;das Papier ist verbrannt schließt diesen letzten Fakedeal ab und sichert euch zumindest noch etwas vom Kuchen retour oder verliert ALLES und erklärt das dann daheim eurem Volk ).

Warum ist das so !? :

Fakt 2.)Die wissen das es keine Rettung mehr gibt für das System. Denn das Volk hat jegliches Vertrauen in die Wirtschaft, Währung und die Regierung verloren . Wenn die Banken also wieder aufsperren und das müssen sie egal ob nun diese nächste oder übernächste Woche ( vor oder nach einem "Rettungspaket") , kommt es zu einem Bankrun . Alles was dann von "oben" geplant wurde / wird ist dann bedeutungslos/hinfällig und das neue Rettungspaket verdampft binnen Sekunden im Bankrun, gegen das Volk stemmt sich niemand auf dauern, die werden jetzt alles abräumen jeder würde das tun und es kommt so . Ob das die Funktionseliten nun wissen ( ich denke sogar ja ) ist unwichtig, die Handler wissen es und wie sie WE immer sagen die managen die Krise so das Ihre Assets nicht beschädigt werden oder zumindest nur minimal.

Fakt 3.) Darum und nur darum gibt es jetzt diese Treuhandgesetze ( das Tafelsilber / Tafelgold !!! ) Die Geldgeber ( und V.E. wollen noch zumindest eine Teilschuld zurück die nehmen sie natürlich in Sachwerten WIE IMMER ) während sie die Papierschuld den Schlafsmichels ganz Europas verpfänden !
Das sind die Gründe für diesen letzten Aufschub ! Würde man gleich den Grexit verkünden oder die Drachme wären diese Werte nicht oder nur sehr bedingt erreichbar . Im speziellen das Gold / Silber braucht das Kartell ( wie sie wissen das muss ich nicht weiter erklären denke ich) aber noch und muss es zwingend einziehen, gerade das hätte man aber nie bekommen wenn der Grexit offen stattgefunden hätte darum läuft alles unter dem Deckmantel eines dritten Rettungspakets bei dem sich die Gläubiger und die Sachwerte als Pfand unter den Nagel reißen.

Fakt 4.) Warum fällt Tsipras jetzt um / macht das mit fragen auch viele ?! Nah weil WE eben recht hat er ist auch nur gehandelt und tut was dem Systemabruchtheater dienlich ist ! Das ist ja der rauchende Colt ( ein schöner Beweis für genau diese These ). Das Volk versetzt man damit in eine finale Phase der völligen Politikverdrossenheit ( trotz Votum und linker Regierung) wird man nun auch und gerade von dieser Regierung verraten, dieser Teil den Drehbuchs soll den Bankrun befeuern wenn die Banken wieder öffnen ! Es soll jeder Mensch in GR egal welche Politische Ausrichtung er hat das System als gescheitert anerkennen darum musste man Syriza ebenfalls diskreditieren ...

Es geht eigentlich nur mehr um die vollständige Diskreditierung der politischen Klasse überall und um einen Grund für den Abbruch des Euro und der EU zu schaffen.WE.
 

[11:00] Turk/KWN: Greek Tragedy Coming To A Bank Near You As Tsipras Sells Out Greek People And Keeps Them In Debtors’ Prison

[9:40] Ist eigentlich ein Default: Zahlungsrückstand wird größer Athen überweist erneut nicht an IWF

Leserkommentar-DE:
Egal was man mit Griechenland und € macht, es nutzt nichts mehr. Griechenland ist pleite und wird nur mit einer eigenen Währung eine Chance für einen wirklichen Neuanfang haben. Die Reformen, in der Rezession noch mehr sparen, was für ein Schwachsinn, werden das Problem weiter verschärfen, bis es zum unausweichlichen vollständigen Zusammenbruch Griechenlands und in dessen Folge auch der benachbarten Staaten und am Ende der gesamten EU kommen wird.
Cameron erklärte bereits, dass Großbritannien sich nicht an der "Rettung" Griechenlands beteiligen wird. In den ost- und nordeuropäischen Ländern, insbesondere auch Finnland, dürfte sich die Bereitschaft für Griechenland in die leeren Taschen zu greifen auch in Grenzen halten. Das Tsipras die "Reformen" durch das Parlament peitscht, halte ich durchaus für möglich, aber die Griechen werden zu Recht vor Wut platzen und dann könnte das Militär eingreifen (ich glaube noch nicht daran). Am Ende bleibt alles am Rest der lebensfähigen europäischen Staaten hängen. Wer will das den Steuerzahlern denn verkaufen das D-A-NL allein für die Griechenland"rettung" aufkommen? Das Spiel ist aus, der € ist tot, nur zu doof umzufallen und je länger der Abbruch hinausgezögert wird, desto schlimmer werden die Folgen.
Juncker, Merkel, Gollum und all das andere Demokrattenpack: ihr seid gefeuert.

Bald wird der Mob der betrogenen Sparer die Politaffen vertreiben.
 

[9:00] Tagesspiegel: Yanis Varoufakis musste gehen, weil er Schuldscheine als Parallelwährung drucken wollte

[8:45] MMNews: Showdown in Brüssel: Putsch in Athen

Das Hilfspaket für Athen ist nichts anderes als ein Total-Ausverkauf und eine Kriegserklärung an das griechische Volk: Die Finanzsituation Griechenlands wird sich auch zukünftig von Tag zu Tag verschlechtern und mit unerbittlicher Logik zum finalen Crash führen.

Dann kommt der Militärputsch, der die Demokratten hinwegfegt.
 

[8:30] Spiegel: Privatisierungen in Griechenland: Seid erfunden, Milliarden

Echte Privatisierungen wird es erst geben, wenn ein neues, undemokratisches Regime an der Macht ist, das die Gewerkschaften zerschlägt.WE.
 

[8:30] Leserzuschrift-DE: Die Griechenland-Farce - Eine Blaupause für den Zustand Europas

Jedes weitere Wort über die Griechenland-Krise oder jede weitere EU-Krise, die durchs Dorf getrieben wird, ist mehr und mehr ein Wort zu viel. Mittlerweile sollte auch der Dümmste begriffen haben, dass wir alle nur Spielbälle der Mächtigen sind und Tag für Tag verarscht werden.
Und das Beste daran, die wissen auch genau, dass die Menschen so leichtgläubig sind und können deshalb immer so weiter machen, weil das Volk im allgemeinen dumm ist und klein gehalten werden möchte. Die Menschheit ist einfach nicht reif für ein neues System. Jedes angeblich neue zukünftige System wird immer wieder von den gleichen Drahtziehern im Hintergrund erschaffen werden und hat letztlich zum Ziel, das Volk zu knechten und klein zu halten. Das Verrückte daran ist wirklich, dass das Volk so ziemlich jede Schweinerei durchgehen lässt und beim nächsten Mal wieder brav an der Wahlurne rennt und sich mit gefälschten Wahlergebnissen abspeisen lässt.

Wenn Wahlen irgend etwas verändern würden, dann wären Sie schon längst verboten. (Walter Stege)

Demnach ist meine Meinung zur Griechenland-Krise: Alles ist möglich, lange genug hat man das Volk in allen Ländern ja nun weich gekocht und der gesunde Menschenverstand muss doch begreifen, dass uns die Schulden weltweit über den Kopf wachsen und zum generellen Systemproblem werden.
Letztlich bleibt nur ein weltweiter Schuldenschnitt mit Rasur aller Schafe und deren Sparvermögen. Die Bürger der reichen Länder trifft es demnach am härtesten und die oberen Zehntausend haben dabei ihre Schäfchen alle im trockenen und schauen dem wilden Treiben der aufgebrachten Massen mit Aufheiterung zu. Nur einige wenige der oberen werden bluten müssen, sozusagen als Sündenböcke. Und nach dem Neustart geht dann der Ausverkauf der Schafe weiter. Die Reichen werden noch reicher und die Armen immer ärmer. Nun ja, die Schafe bleiben eben Schafe, sonst macht es den Reichen doch keinen Spaß mehr.

Auf den Punkt gebracht, lange kann es bis zum Reset nicht mehr dauern, obwohl ich das ja eigentlich schon seit mehr als zehn Jahren denke, aber irgendwann müssen die Weltenlenker die Sache mit dem Systemreset endlich mal durchziehen. Und ich denke, die Blaupausen dafür liegen schon lange in den Schubladen und bald wird eins zum anderen führen. Doch leider kann niemand wirklich voraussehen, wann es soweit sein wird. Auch die Hartgeld-Seiten irren sich leider schon seit mehr als zehn Jahren. Vom Gefühl her kann ich nur erahnen, dass es eventuell noch dieses Jahr soweit sein könnte, es aber auch noch viel länger dauern kann, weil das Volk einfach noch nicht sturmreif geschossen worden ist. Aber sollte der Grexit wirklich doch noch in den nächsten Tagen oder Wochen beschlossen werden, dann könnten die Dominosteine sehr schnell im Umfallen Fahrt aufnehmen. Die anderen Südländer stehen doch schon in den Startlöchern.

Viele Grüße und harren wir der Dinge die da kommen ...

Der Reset sollte bald kommen.
 

[8:30] Sputnik: Marine Le Pen: „Ich hätte an Tsipras‘ Stelle Eurozone verlassen“

Tsipras ist auch nur ein Handlanger, der seine Befehle bekommt.

[9:50] Leserkommentar-DE:
Tsipras ist ein Verräter an der griechischen Demokratie. Er wusste genau was gespielt wird und was auf dem Spiel steht. Wer so hoch pokerte wie er, seinen Finanzminister entlässt, der will für sich irgendwelche Vorteile erlangen. Er hat Griechenland zum Ausverkauf preisgegeben und seine Bürger in die Leibeigenschaft der EUSA verkauft. Hat man ihn auf den BVI ein Konto eingerichtet? Er ist nicht besser als seine Korrupten Vorgänger.

Ob erpresster oder bezahlter Handlanger wissen wir nicht, aber wir wissen, wer ihm die Befehle gibt.WE.
 

[8:20] Echte Verhandlungen: Griechenland-Insider: „Troika hat uns gedemütigt und erpresst“

[8:20] DWN: Merkels Ultimatum an Griechenland ist eine teuflische Falle

Die Euro-Retter verlangen vom griechischen Parlament, dass es bis Mittwoch die befohlenen Gesetze verabschiedet. Erst dann gibt es Verhandlungen über Kredite. Doch dieser Deal ist eine teuflische Falle: Wenn der Bundestag nämlich am Freitag nicht zustimmt, oder die ESM-Verhandlungen scheitern, muss Griechenland einen brutalen Austeritätskurs fahren – ohne jemals auch nur einen einzigen Cent von der EU zu bekommen

In Wirklichkeit geht es nur darum, dass die Euro-Zone zerfällt. Die Regisseure wollen es so.WE.


Neu: 2015-07-13:

Allgemeine Themen:

Spanien:

[13:56] Armstrong: The End of Freedom of Speech in Spain

Unmoralisch, unethisch, verfassungsbrechend, unmöglich.... deshalb EU-Vorzeigegesetz! TB

Griechenland:

[19:00] Der Jurist: Der Deckel fliegt schon wieder in die Luft!

Der finnische Finanzminister, Alexander Stubbs, hat soeben verlautbart, dass Finnland keinen weiteren Krediten an Griechenland zustimmt.

Andere Staaten werden sich den Finnen anschliessen, denn dann sind sie nicht alleine und diese GR-Hilfen sind in allen Euro-Staaten ohnehin verhasst.WE.
 

[16:00] NTV: Diese Reformen muss Athen liefern Der Unterwerfungsvertrag

Griechenland und die EU einigen sich auf ein drittes Hilfspaket. Die vereinbarten Reformen zeigen: Angela Merkel hat von Athen die bedingungslose Kapitulation verlangt. Und Alexis Tsipras hat sie unterschrieben.

Athen wird damit faktisch enteignet und muss sein Staatsvermögen unter ausländische Kontrolle stellen. Die Euro-Länder pfänden einem ganzen Volk sein Tafelsilber - als eine Art Sicherheit für die neuen Kredite.

Das wird Tsipras nie durchbringen, besser, er tritt gleich zurück. Frankreich und Italien werden sich noch mehr auf die Seite von Tsipras schlagen denn es könnte sie auch selbst treffen. Irgendwann wird Deutschland dann aussteigen: statt dem Grexit wird der Dexit kommen. Und damit das Ende des Euro.WE.

[17:20] Leserkommentar-DE: Zum blauen Kommentar:

Deshalb habe ich vor ein paar Tagen schon prophezei, als der Finanzminister zurück getreten war, dass es in GR Neuwahlen geben wird.
Da jetzt das Tafelsilber/Souveränität verpfändet wurde, rechne ich eher mit einem Militärputsch. Ich könnte mir vorstellen, dass nach der Abstimmung, wenn das GR-Parlament die Souveränität abgetreten hat, das Militär zum Schutz der Verfassung eingreift. Das Volk wird dann auf der Seite der Militärs sein und nichts unternehmen, wenn die Verräter unter den Paralmentarieren an die Wand gestellt und exekutiert werden.
Jedenfalls wäre das ein plausibler Neuanfang und die erschöpften Politiker hätten ihre verdiente Ruhe ... Im wahrsten Sinne des Wortes.

Ich rechne inzwischen auch mit einem Militärputsch in GR. Dann ist das Land automatisch aus EU und Euro draussen.WE.

[17:45] Leserkommentar-DE  zu einem Militärputsch:

Sobald das Militär dort die "Geschäfte" übernimmt, gehe ich davon aus, dass im Rest der Eurozone (mindestens in Deutschland) binnen 24 Stunden Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden.
1. Damit die Banken vor einem Bank Run geschützt sind.
2. Ein Dexit dürfte in der Luft liegen. Viele aus dem Rest der Eurozone würden versuchen ihr Geld nach Deutschland zu bringen um dann
beim Tausch Euro gegen DM2.0 dabei zu sein.

PS. War heute beim Händler meines Vertrauens. Es sah nach mehr Kundschaft aus. (kleine Wartsschlange, und das kurz vor 16:00 Uhr)
Der Typ neben mir hatte gedacht, die Barren seien wie Brötchen vorrätig. Offenbar ein Neuling im "Geschäft".

EIn Militärputsch in GR würde sicher die Märkte gewaltig erschüttern. Leider weiss ich ob ein solcher im "Drehbuch" steht.WE.

[18:40] Der Jurist: Dass es in Griechenland zu einem Militär-Putsch kommt ist durchaus wahrscheinlich, denke ich:

Erinnert euch an 2007 oder 2008: Damals waren schon relativ konkrete Rentenkürzungen und Privatisierungen angedacht. Einige Generäle haben damals vermeldet, "dass sie das nie zulassen würden".
Wenn Tsipras die heutige "Einigung" im Parlament durchbringt, explodiert der Druck von der Straße. Das Verhalten der Generäle wird dann spannend.

[19:00] Der Stratege: Ich vermute, dass der Militärputsch in GR nach der Zustimmung des Parlaments zu den Sparmaßnahmen kommt.

Während der Parlamentssitzungen wird die Volkswut auf der Straße beginnen sich zu entladen. Dann stimmen die Parlamentarier den Sparauflagen zu. Die öffentliche Ordnung bricht zusammen und Tsipras kann seine Parlamentsbeschlüsse nicht umsetzen.
Dann dürfte es soweit sein, dass Tsipras und Pavlopoulos vom Militär verhaftet werden. Am Abend des selbigen Tages erklärt dann General Kostarakos im griechischen TV, dass sich Tsipras und Pavlopoulos nicht in der Lage sehen, die Amtsgeschäfte zu führen und für Stabilität und Sicherheit im Land zu sorgen. Daher habe nun die Armee unter seinem Oberbefehl die Regierungsgeschäfte vorübergehend übernommen.

Agitateure werden schon für die Volkswut sorgen.
 

[15:10] Nein, eher eine Komödie: Griechenpoker oder eine absurde Tragödie

[14:15] Format mit Details: Nach der Einigung: So soll Griechenland gerettet werden

[13:00] Leserzuschrift zu Brok Grexit noch nicht abgewendet

Brok ließ zugleich keinen Zweifel daran, dass die Einigung ein Kompromiss in letzter Minute gewesen sei. "Wenn das nicht geklappt hätte, wäre heute (Montag) Nachmittag der Grexit verkündet worden."

Da scheinen sich die EU-Oberen ja tatsächlich in "allerallerallerletzter" Sekunde geeinigt zu haben. Nunja, mal abwarten, ob das Athener Parlament die Reformen auf den Weg bringt... und ob Merkel sich im Amt halten kann. Sie hat bei der PK vorhin vorsorglich schon mal ausgeschlossen, bei der Bundestags-Stimmung die Vertrauensfrage zu stellen. Wenn man sich ein bisschen in der Vergangenheit mit Europa und Co. beschäftigt hat, könnte man das als Zeichen dafür werten, dass Merkel auf jeden Fall die Vertrauensfrage stellen muss.
Weiterhin interessant ist, ob Schäuble im Amt bleibt oder ob er hinwirft. Immerhin macht er sich jetzt komplett unglaubwürdig, wenn er für ein drittes Hilfspaket für Athen wirbt.

Es stellt sich die Frage, wie detailliert das Drehbuch ist, das diese Polit-Schauspieler abspielen müssen. Jetzt müssen sie ihren Wählern erklären warum sie den Griechen weitere 86 Mrd. Euro in den Rachen werfen wollen. Dann wird dann doch alles umsonst sein, und die Eurozone wird zerstört.WE.

[13:41] Der Bondaffe zu den 86:

Jetzt kostet eben das GREXIT-SPEKTAKEL 86 MILLIARDEN EURO MEHR. Ich betone "mehr". Zusätzliches Geld zum Verheizen. Das wird wahrscheinlich alles für die Banken gebraucht, sonst bricht der Laden auseinander. Einerseits sollte durch sogenannte Strukturreformen eh nichts beim Bürger ankommen, schon allein deshalb weil die Griechen gar nicht reformieren wollen. Das Geld das in die Banken gepumpt wird holt sich aber der Bürger noch ab bzw. wird sich der Bürger immer abholen. Das Vertrauen ist weg. Vielleicht brauchen die Griechen nächste Woche schon 50 oder 100 MILLIARDEN EURO mehr und zusätzlich? Die EU-Politiker müssen wirkliche Panik schieben. Juncker denkt jetzt schon in asiatischen Kategorien, weil er sagt "das die Europäer ihr Gesicht nicht verloren haben". Das mit dem Gesicht verlieren ist mir persönlich egal, aber das Geld ist verloren, so schaut's aus. Griechenland hat mit allem drum herum das Zeug bald zum 1 BILLION EURO SCHULDEN FASS zu mutieren. 507 Millionen EU Bürger, davon sind 11 Millionen Griechen. Und was die Griechen Schulden haben haben die anderen auch, etwas weniger vielleicht.

Nichts kann mehr gerettet werden, es wird auch nichts besser. Die Nachrichtenlage ist eindeutig. Manche Politiker glauben immer noch sie können den GREXIT abwenden. Wie denn? Seit 2010 werkeln sie daran rum ohne das sie das Problem gelöst haben. Einen GREXIT kann man nicht abwenden weil er schon da ist.

Richtig, nur weil etwas per Verordnung oder Gesetz gilt, hat es noch lange keine Lebensberechtigung! Einer der Grundfehler der rechtspositivistischen EU die wiederum nur durch einen rechtspositivistischen Akt existiert und keinerlei natürliche Grundlage hat. Deshalb ist sie genausowenig lebensfähig wie Griechenland im Euro! TB
 

[10:45] Focus: Kanzlerin Merkel: "Vorteile überwiegen die Nachteile"

10.22 Uhr: Nach der Einigung auf ein Rettungspaket für Griechenland sind nun die nationalen Parlamente am Zug. Das griechische Parlament wird nach den Worten von Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem in den nächsten Tagen - Dienstag oder Mittwoch - darüber beraten und die verlangten Reformgesetze verabschieden.

Nachdem das jetzt noch durch die nationalen Parlamente muss, kann man mit Sicherheit annehmen, dass es dabei irgendwo "haken" wird. Am Ende wird sich die EU zusammen mit dem Euro an der Spaltung zwischen Deutschland und Frankreich auflösen. So wie von meinen Quellen vorhergesagt, oder besser befohlen. Egal, wie viele Windungen dieses Theater noch haben wird. Wir sind im Finale. Der Euro kann sich vielleicht noch im Juli auflösen, bis Ende August dürfte das ziemlich sicher der Fall sein. Räumt die Konten ab!WE.

PS: neue Info von meinen Quellen: die Politik muss sich mit diesem Theater 1000%ig diskreditieren. Überall.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Merkel hat auch gesagt, die Einigung könne sie mit "voller Überzeugung" (also nicht: vollster) empfehlen. Wir wissen, was mit Politikern passiert ist, denen Mutti ihr "volles Vertrauen" ausgesprochen hat. Also ich würde nicht darauf wetten wollen, dass diese "Einigung" in D so durchgeht. Das Gleiche gilt für GR. Kein vernünftiger Politiker kann derartige, gegen sein Land gerichtete Forderungen annehmen, ohne sein Gesicht zu verlieren. Zumal unter Berücksichtigung des vorherigen, gegenteiligen Referendums. Der ganze Eurowahn passt eben hinten und vorne nicht zusammen. Abbruch dringend erforderlich.

Man kann sicher sein, dass die Griechen das Sparpaket ablehnen werden.WE.

[13:30] Silberfan:
Die Rettungspolitiker haben 17 Stunden gequatscht und in letzter Sekunde sind sich alle einig geworden, sie sind total erschöpft und liegen wie Penner in den Sitzungssälen rum. Juhu GR ist gerettet frohlocken sie. WE bzw. seine Quellen sagen, dass nun der Austritt Deutschlands aus dem Euro und der EU kommen soll. Man kann gespannt sein, was sich die Drehbuchschreiber als nächstes ausgedacht haben, denn die Rettung eines Dauerpleitelandes ist wieder nur vordergründig eine Rettung der Banken bzw. deren Geldgewinn.
Die Zahlerstaaten werden also bemerkt haben, dass sie das Geld ihrer Bürger zum Fenster rauswerfen müssen, denn eine Rettung eines Pleitelands gibt es nicht mehr und hat es auch nie gegeeben

Wie es im Detail mit dem Theater weitergeht, weiss ich nicht. Aber das Endergebnis kennen wir: Zerstörung von EU und Euro.WE.
 

[10:04] Auf Grund der "Einigung"s-Farce bekommen wir heute zahlreiche Zuschriften mit der stets gleich lautenden Frage: "Wann hat das endlich ein Ende?". Wir können Euch beruhigen. Das IST das ENDE. Das sind lediglich die Nachwehen. TB

[11:55] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) Sie schreiben, dass es das Ende ist und wir nur die Nachwehen sehen. Ist es abzusehen, wie lange die uns noch foltern wollen? Diese Scharade ist doch nicht mehr zu ertragen und jetzt muss doch endlich mal einer vors Mikrofon gehen und dem ein Ende setzen. Es ist schon viel zu lange überfällig.

Stimmt! Aber mit Prognosen tut man sich bei der Willensstärke der Despoten halt schwer° TB

(2) es besteht doch noch Hoffnung für ein baldiges Ende. Ich hoffe das die Griechen das nicht umsetzen und wir dann Mitte der Woche endlich ein Ende von diesen Wahnsinn erleben.

(3) Der Professor: Die Titanic kollidierte am 14. April 1912 mit einem Eisberg. Das Unglück ereignete sich gegen 23.40 Uhr Schiffszeit. Von der Kollision mit dem Eisberg bis zum Untergang der Titanic dauerte es nur wenige Stunden. Bereits um 2:20 Uhr, 2 Stunden und 40 Minuten danach, war die Katastrophe vollendet, die Titanic versank im Atlantik. Um 23:40 war also die Katastrophe eingetreten, die Schiffsführung wusste bereits wenige Minuen später, daß das Schiff verloren war. Vielen Opfern wird das aber erst 2 Stunden und 40 Miuten später klar geworden sein, als sie ,verzweifelt an die Heckreling geklammert, vom eiskalten Wasser des Nordatlantik erfasst wurden.

(4) @ (1) Aber ich bitte Sie...! Dann müsste ja "einer" dazu den Mut haben und (auch) die Verantwortung übernehmen. Das ist ja wohl für die Gehaltsgruppe doch n bisschen viel verlangt *Ironie off*

(5) bei objektiver Betrachtung der Dinge und unter Berücksichtigung der Geschehnisse vergangener Jahre erscheint mir für eine seriöse Prognose der Zeitraum von 0 bis 20 Jahre als angemessen.

Ich glaube es woird eher bei 0 liegen. Im Unterschied zur Vergangenheit haben die Menschen Europas nun (beabsichtigt) mitbekommen, dass das alles eine Farce ist. Das war 2008 und 2010 nicht der Fall. TB


[09:59] Leser-Zuschrift-DE zur Neuauflage der Treuhand:

danke für den Brüller des Tages, Griechenland und TREUHAND. Was mit den DDR-Dödeln geklappt hat, kann man ja hier nochmal versuchen:

Die Treuhand machte innerhalb weniger Jahre aus geschätzten 600 Mrd. DM DDR-Volksvermögen (also die Volkseigenen - sprich staatlichen Betriebe) ca. 250 Mrd. Miese und das ging so:
Privatisieren. Erst klammheimlich die staatlichen Förder-Zahlungen in "Kredite" umbenannt, dann die Zinsen entsprechend erhöht (waren vorher irrelevant und nie zur Rückzahlung vorgesehen) und dann hatte man Wahnsinns-Schulden, die vorher nie da waren, aber plötzlich als marktwirtschaftliche Forderungen auf Papieren standen und mit Zinsen "zurückgezahlt" werden müssen (Soli!) - bis heute, und zwar an die Banken, die die Banken der DDR aufgekauft haben.
Und jetzt der nächste Joke, womit sich zeitweilig sogar der Bundesrechnungshof befassen musste:
Die sogenannten "Altkreditforderungen" - siehe oben, frisch erfunden - waren nie in irgendwelchen Preisen für die Banken enthalten, überstiegen den Wert der Banken um ein Vielfaches und deren "Rückzahlung" auf Steuerzahlers Kosten ist staatlich garantiert (Soli) und diese kleine Mühe wurde denn auch noch mit mehrstelligen Millionenbeträgen honoriert.
So arbeiten Banken - und jetzt glaubt Schäuble, der kann die Nummer auch mit den Griechen durchziehen?Bin mal gespannt, ob die genauso verschlafen sind wie die DM-besoffenen DDRler der Wendezeit.

[10:11] Leser-Reaktion-DE zum Beitrag darüber:

Mag sachlich so korrekt ausgedrückt sein, aber menschlich kann man diesen Schreiber "voll in die Tonne kloppen". Die Ausdrucksweise zeigt, wie er tickt. Na zum Glück werden die schlauen Wessis nicht seit Jahrzehnten voll verar...natürlich gibt es eine Demokratie...*örks*

[06:39] DWN: Tsipras kämpft sich zurück und gewinnt etwas Terrain gegen Merkel

Der griechische Premier Alexis Tsipras hat offenbar einige kleine Teilerfolge gegen Angela Merkel erreicht. Die vollständige griechische Kapitulation wird er nicht abwenden können.

[7:00] Bitte nicht ernst nehmen, das ist alles nur Theaterdonner. Diese Politiker wissen offenbar selbst nicht dass sie Schauspieler sind. Die Medien wissen es noch weniger.WE.
 

[06:27] DWN: Schäuble will Griechen-Volksvermögen in Fonds verschieben, dessen Chef er selbst ist

In Europa wächst die Empörung über Schäubles Treuhand-Vorschlag: Schäuble hat nämlich vorgeschlagen, dass 50 Milliarden Euro an griechischem Volkvermögen in einen Fonds übertragen werden – der der staatlichen KfW-Bank gehört. Der Chef des Fonds ist Schäuble selbst, sein Stellvertreter ist SPD-Chef Sigmar Gabriel.

[06:48] Leserkommentar-DE:

Unglaublich wie wenig Taktgefühl deutsche Politiker an den Tag legen. Mag man von den Griechen halten was man möchte aber es ist gut zu erkennen aus welchem Holz Schäuble geschnitzt ist. Eher sollte Deutschland Konsequenzen aus dem ganzen Theater ziehen und den Drexit androhen anstatt den Griechen mit diesem Fond eine Art "Enteignung" durch Privatisierung anzudrohen. Unmöglich diese EU.
Eigentlich schwer zu glauben dass dies von Schäuble ernst gemeint ist. Er muss sich doch darüber im Klaren sein daß so ein Vorschlag der ganzen Südschiene sauer aufstösst? Oder möchte er damit nur provozieren bzw. Griechenland und andere schwache Länder aus der EU heraus ekeln?

[7:00] Das hat wenig mit Taktgefühl zu tun, viel mehr mit Dramaturgie. Bald werden Merkel und Schäuble den Befehl oder die Freigabe zum Dexit bekommen. Dann ist es aus mit EU und Euro. Die Zeile aus dem Drehbuch habe ich gestern gebracht.WE.


[06:19] MMnews: Griechenlands Geldgeber: Die verdeckten Geldnehmer

Die Medienberichte über Griechenland und seine Verhandlungen mit „internationalen Geldgebern“ werfen Fragen auf: Was sind eigentlich Geldgeber? Und wer sind in Griechenland und anderen Ländern die tatsächlichen Geldgeber und Geldnehmer?


Neu: 2015-07-12:

Allgemeine Themen:

[18:23] Leser-Zuschrift-FIN zur Griechenlandhilfe:

Ich kann aus FIN das Folgende berichten: Es wird hier absolut nicht akzeptiert werden, dass Griechenland weitere finanzielle Hilfe bekommt. Zu viele angesehene Persönlichkeiten haben sich schon dagegen ausgesprochen. Auch würde die Regierungskoalition sofort platzen. Die Wahren Finnen müssten aussteigen und würden es auch tun. (Finanzminister Stubb war auch auf dem Bilderbergertreffen. Wer weiss welche Aufträge er dort bekommen hat. Den Euro scheitern zu lassen?) Ich persönlich kann mir momentan nicht ausmahlen wie die Regierung weiter Mrd dem Finnen erklären könnten.That being said: Ich weiss aber auch wie verlogen, falsch, korrupt, rückgratlos und einfallsreich im verdrehen von Tatsachen Politiker sind. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass FIN zu diesem Zeitpunkt noch zurückrudert.

Die "große" Politik wird aber kleine Länder leider nicht fragen, ob sie zustimmen. Das ist eben DAS große Problem der EU und auch der Grund weshalb sie sich auflösen muss und wird! TB

[19:30] Leser-Kommentar-DE zum Beitrag darüber:

Ich denke, wenn der GREXIT um jeden Preis verhindert werden soll, mit wem als Regisseur im Hintergrund auch immer, dann werden Merkel und Schäuble die "Anteile" der protestierenden Kleinzahler - Länder übernehmen oder eine Ausfallbürgschaft für die Griechen stellen müssen. Davon müssen wir Steuerzahler noch nicht einmal etwas erfahren.

Griechenland:

[18:14] Leser-Zuschrift-DE zur Sinnlosigkeit der Demokratie:

Wie man an den aktuellen Verhandlungen in Brüssel sehen kann, wird es keine schnelle Einigung geben. Das ist mit Sicherheit Absicht. Die Leute sollen den Eindruck gewinnen, dass die EU und die Demokratie einfach unfähig sind, schnelle und schlagkräftige Lösungen zu finden. Und mit Sicherheit wird ein einfacher Grexit nicht ausreichen, um den Eurocrash plausibel machen zu können. Es werden möglicherweise noch andere Länder austreten. Da muss ein riesiges Theater stattfinden; wenn wir Pech haben zieht sich das noch bis August. Die Politik diskreditert sich aber auf jeden Fall jetzt schon nach den drei Wochen Griechentheater ordentlich. Mittlerweile ist das Thema auch bei allen Leuten aus allen Schichten angekommen. Man hört schon so Sachen: "Wieso sollte ich nochmal zur Wahl gehen? Die machen doch sowieso was sie wollen und verarschen uns nur." Grade auch nach dem Referendum, wo die Griechen defacto den Grexit gewählt haben, wird den Leuten klar, dass das Volk einfach übergangen wird und nun doch ein Sparprogramm durch Athener Parlament gejagt wird. Sie liegen mit Ihren Einschätzungen vermutlich richtig, die Demokratie schießt sich gerade selber ab!

Man kann nur hoffen, dass dieser Gedanke auf ganz Europa überspringt und die Menschen aufhören zu wählen. Mit 10 % Wahlbeteiligung würden sogar die Europathen einsehen, dass das es vorbei ist! TB

[19:10] Genau das, was der Leser hier beschreibt, ist die Absicht: die totale Diskreditierung der Demokratie. Sobald der Euro zusammen mit den Ersparnissen untergegangen ist wird man uns die Lösung präsentieren: die Monarchie.WE.
 

[18:06] Bild: Der Griechen-Retter

Bruno Bezard ist ein ein enger Vertrauter von Frankreichs Finanzminister Michel Sapin. Auch er ist im Griechenland-Poker ein entscheidender Strippenzieher. Während sich Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble derzeit taktisch zurückhält, haben die Franzosen eine Führungsrolle übernommen.

Die Franzosen sind nicht Griechen-Retter sondern viel mehr Selbst-Retter! TB

[19:10] Die Führungsrolle beim Verstossen Deutschlands haben die Franzosen. In einen Briefing der letzten Monate  hat man es mir so gesagt:

Griechenland ist der Katalysator für den Sturz der EU. Wird die EU sprengen. Spaltung der EU: DE/FR-Konflikt als Spaltpilz.

Genau das läuft jetzt ab. Gesteuert von den Regisseuren des Systemwechsels.WE.
 

[15:55] Finanzmarktwelt: Basta! 74 Milliarden, die den Grexit bedeuten (dürften)

Am Freitag war die Welt für die Finanzmärkte noch in Ordnung: ein Deal zwischen Griechenland und seinen Gläubigern galt als sicher und wurde mit einem saftigen Plus beim Dax eingepreist. Aber die Dinge sind komplizierter – für die Algorithmen, die den Handel inzwischen bestimmen, offenbar zu kompliziert. Denn niemand hat den Algorithmen gesagt (einprogrammiert), dass es erhebliche Interessensdifferenzen gibt unter den Gläubigern, dass die Sache also viel schwieriger werden dürfte, als die oberflächliche Logik der Optimisten nahelegte.

[18:23] Leser-Kommentar-DE zum Basta-Artikel:

"Das Scheitern der Eurozone hingegen liegt eindeutiger auf der Hand: noch ein Gipfel, immer der wirklich allerletzte. Es gibt keine wirkliche Zukunftsvision, nur den auf „ewig" eingeführten Euro, aus dem es angeblich kein Ausscheiden gibt. Der Ewigkeitsanspruch hat keine zwanzig Jahre gehalten."

zur Erinnerung:
das tausendjährige Reich hat noch nicht einmal zwölf Jahre hingekriegt.
und vom anderen Ufer könnte es klingen:
Keiner hat die Absicht den europäischen Steuerzahler zur Kasse zu bitten.

oder:
die Katastrophe in ihrem Lauf, hält weder Ochs (Draghi) noch Esel (Lagarde) auf! TB

[15:13] Telepolis: IWF gesteht: Statt Griechenland wurden Banken gerettet

IWF-Chefökonom Olivier Blanchard gibt zu, dass zwei Drittel der "Rettungsgelder" an internationale Gläubiger gegangen sind.

[11:03] staatsstreich: Schäuble-Bluff im Hellas-Zock

Die Pokerpartie um das neue, inzwischen auf 80 Milliarden angewachsene dritte Hilfspaket für Griechenland geht bis zur letzten Minute weiter. Der deutsche Finanzminister hat am Samstag mit der Schreckschusspistole in die Luft geballert. Auch Schäuble tut so, als gehe es jetzt noch um irgendetwas Inhaltliches.

[13:20] Es geht nur mehr um die Selbstzerfleischung der Politik und deren totale Erschöpfung. Der Grexit dürfte nicht mehr aufzuhalten sein.WE.
 

[09:18] Schachtschneider: Die Staatsschulden Griechenlands

Unbedingte Sonntagslektüre! TB
 

[09:15] T-Online: Vorschlag zu Grexit auf Zeit "ist der SPD natürlich bekannt"


Neu: 2015-07-11:

Allgemeine Themen:

Frankreich:

[17:00] Leserzuschrift-FR: Staatsterror nimmt zu- gerade eben:

Ich wohne ja im Elsass und auch hier nimmt der Terror gegenueber Normalbuergern zu. Gegen Kriminelle und Moslems wird natuerlich kaum was unternommen. Mein Sohn rief mich von unterwegs gerade aufgeregt an. Er arbeitet heute noch als Kurierfahrer. Jedenfalls war er noch nicht aus unserer Dorfstadt raus, da haelt ihn die Gendarmarie an. Man hat ihn schon gesucht. Irgendjemand hat abends am Schwimmbad ein rotes Auto gesehen. Rote Auto gibts hier mehrere. Irgendwas soll vorgefallen sein. Mein Sohn war abends nicht im Schwimmbad, da er zur Zeit wiegesagt unterwegs arbeiten ist,oft die ganze Woche. Jedenfalls haelt man ihn an, bedroht ihn und angeblich hat die Buergermeisterin da nen Tip gegeben wer ein rotes Auto faehrt- Montag bin ich im Rathaus und klaere das mal, das geht wirklich zu weit. Mein Sohn wurde komplett gefilzt und man drohte ihm, ausserdem darf er nichtmehr ins Schwimmbad! Ja wo leben wir eigentlich? Statt sich um die echten Verbrecher zu kuemmern, belaestigt man die normale Bevoelkerung und es wird immer schlimmer. Schaemt Euch ihr Drullinger Gendarmen! Eure Stellen werden auch immer mehrabgebaut und jetzt macht ihr euch auch noch die Bevoelkerung zum Feind. Ihr kennt hier jeden Normalbuerger in und auswendig- also was soll diese Schikane?

Franzosen, seid ihr bald reif für den König?

[17:30] Leserkommentar: Tja, dann kommt Elsaß wohl wieder heim ins Kaiserreich!

Auch das ist nicht auszuschliessen.WE.
 

[13:00] Welt: Drogen im Baguette CIA soll französisches Dorf mit LSD vergiftet haben

Amis raus aus Europa sagt man uns mit solchen Aufdeckungen!

Griechenland:

[20:30] Focus: "Grexit"-Vorhersage: Das passiert, wenn es bis morgen keine Einigung gibt

Es wird keine Einigung geben, das steht im Drehbuch. Der Grexit kommt.WE.
 

[11:50] Wie sich die Politiker wegen GR fertigmachen: Doppelter Einsatz wegen Hellas

[11:30] Staatsstreich.at: Hellas: Neues Papier ist altes Papier – Inszenierte Zustimmung allerorts

[11:20] Jennys Blog: Fauler Kompromiss bei Griechenland-Pleite: Man kauft wieder zur Zeit

[12:00] Der Bondaffe:
Bald dürfte es auch der letzte Hinterbankpolitiker kapiert haben, dass es für Griechenland keine Rettung gibt sondern nur Zeitverzögerungskonzepte

Das Ziel ist, die Rettungspolitiker in jeder Hinsicht fertigzumachen.
 

[8:00] Bild: Tsipras lacht und wir zahlen, zahlen, zahlen... | Die Griechen-Verarsche

[8:00] Eine echte "Linksregierung": Schont Tsipras die Reichen?

[7:45] DWN: Deal rückt näher: Troika und griechisches Parlament stimmen zu

Eine Einigung mit Griechenland rückt näher: Die Troika stimmt zu, das griechische Parlament ebenfalls. Nun läuft Deutschland Gefahr, zum Buhmann der EU zu werden. Wenn Merkel den Deal ablehnt, würde sie für einen Crash in Griechenland verantwortlich gemacht werden.

Eine neue Wende im Theaterstück. Ist das die Absicht der Drehbuchschreiber: Merkel im eigenen Land untragbar zu machen?WE.


Neu: 2015-07-10:

Allgemeine Themen:

[16:10] Die Bondaffen am Werk: Pigponds

In ihrer Euphorie wegen einer GR-Lösung stürmen sie aus den sicheren Bonds heraus und die Pigbonds hinein.WE.

Griechenland:

[17:45] Leserzuschrift-AT: Meine Meinung zu den derzeitigen Stand der Dinge.

Es ist alles abgesprochen, wie, dass Tsipras die Rahmenbedingungen der Troika einreicht und so tut als wäre er damit einverstanden, welche vorher abgelehnt wurden. Es dient nur dafür, dass sich die restl. Länder (Regierungen und Banken) der EU Zeit haben, sich vorzubereiten/aufzustellen und zu positionieren. Wenn das abgeschlossen ist, dann kommt der Grexit. Es gibt kein weiteres Hilfspaket, und keine Annahme von Sparauflagen der Troika. Dann kommt Chaos, Bürgerkriegsähnliche Aufstände, Kämpfe um Nahrungsmittel...und Aufstand der Asylanten.

Des Weiteren wird es zu einem Militärputsch kommen, nicht nur in Griechenland, da es die schnellste Form ist, Regierungen abzusetzen. Das Militär weiß, wie die Polizei, dass sie ihr Geld vom Volk und nicht von Banken oder Regierungen erhalten. Es ist die Arbeitsleistung der Bürger, welche ihre Gehälter erwirtschaftet, aus diesem Grund werden sie sich für das Volk entscheiden. Die jetzigen „Chefs" von Militär und Polizei sind nicht jene die das wirkliche Sagen haben, und werden ebenfalls Großteils ausgetauscht . Es läuft genauso wie bei den Politikern, mit vE. Wenn die Zeit reif ist, werden sie aktiv werden.

Im Hintergrund arbeiten sie jetzt schon mit dem Kaiser, oder wer dann kommt, zusammen. Wenn es so weit ist, wissen sie schon was sie zu tun haben... auch in puncto Asylanten – wie von den Quellen schon vorausgesagt, sie müssen das Land verlassen. Das erklärt auch den kurzen Zeitrahmen von ca. 3 Monaten für den Übergang zum Kaiser/?... und die Zusammenlegung von Ländern.

Tsipras dürfte einfach ein Drehbuch abspielen, dass bei Goldman Sachs oder in Russland geschrieben wurde. Ich nehme an, dass es wieder einen griechischen König geben wird.WE.
 

[16:50] Leserzuschrift-DE zu Streit bei Syriza: Linke Plattform fordert Euro-Austritt und kündigt Rücktritte von Ministern an

Dachte ich mirs doch gleich. Tsipras legt ein Papier vor, was für die Griechen absolut unannehmbar ist, über das die Gläubiger jedoch zu sprechen bereit sind. Damit gewinnt er Zeit bis zum Wochenende. Es beginnt gerade der nächste Akt in diesem Theater. Ob es schon der Letzte ist?

Da wird der Grexit wohl bald kommen müssen, denn Tsipras kommt mit seinen Einsparungen in seiner Partei nicht durch.WE.

[20:00] Der Stratege:
Ich empfehle den Griechen einen Militärputsch, dieser hat dort ja Tradition. Danach kann das Land aus EU und Euro austreten, bzw. wird ausgetreten und kann dann in aller Ruhe reformiert werden, mit bleierner Hand sozusagen.

Beste Lösung!
 

[16:40] MMnews: GR verkauft heimlich Gold

[15:10] Ist in allen Medien: Drachme schon eingeführt?

Während Athen und die Euro-Gruppe daran arbeiten, das hochverschuldete Griechenland vor dem Staatsbankrott zu retten und einen Grexit zu verhindern, taucht auf einer Kreditkartenabrechnung offenbar die Drachme wieder auf.

Damit sollen wir sohl psychologisch auf den baldigen Grexit vorbereitet werden. Nicht vergessen: solche Meldungen müssen mit der Steuerung der Politiker zeitlich koordiniert werden.WE.
 

[13:32] Der Bondaffe

Die Mainstreammeinungen sind gespalten so wie ich das erkenne. Das kann nur der Verwirrung und Desorientierung dienen. Man kommt keinen Schritt weiter. Das ist eine Hinhaltetaktik um noch möglichst viel Geld aus der EU herauspressen zu können. Das wird so weitergehen bis auch der letzte EU-Politiker verstanden hat, dass er von den Griechen nur veräppelt wird. Man hangelt sich von Gipfel zu Gipfel und die Griechen sagen "Ätsch - reingelegt!". Denn es hilft alles nichts! Das Geld ist weg und kann auch über Schuldprolongationen nicht mehr hereingeholt werden. Das ist vorbei. Aber es wäre eine Chance gewesen. Diese Möglichkeit gibt es nicht mehr.
Wo wollen die Griechen noch sparen? Das wäre genauso als würde man einen EU-Politiker zwingen zu sparen. Es geht einfach nicht. So verzögert Tsipras und ist in der Position auf Ereignisse zu reagieren. Tsipras reizt bzw. legt vor und die EU-Knaller müssen reagieren. Tsipras legt das unmöglich zu Schaffende vor und es kommt nur darauf an, wieviele von der anderen Seite das Unmögliche glaubwürdig abnehmen. Noch kann er sie vorführen und lenken, solange sie ihm glauben!
Dem griechischen Volk geht es eh schon schlecht und wenn es ihm noch schlechter geht sieht man was der EURO anrichtet und die europäischen Politiker gleich mit. Die Politik diskreditiert sich wirklich selbst ohne es zu merkeln. Die Realwirtschaft schmiert schnell ab bis zur Nichtexistenz. Jeder Tag zählt denn jeder Tag ist ein Beweis dafür, dass der EURO eben nicht funktioniert. Die Hilflosigkeit der Politiker wird vorgeführt und ist auf andere Themen wie die Flüchtlingsproblematik übertragbar. Hass und Wut bauen sich systembedingt mit jeden Tag auf an dem der EURO existiert. Man kann die Wut auch auf die Währung lenken. Nicht die Griechen sind Schuld am europäischen Elend, sondern der EURO.

Aber Bondaffe, die Friedenswährung derart kritisieren, und das so knapp vor ihrem Ableben! Tut man das? TB
 

[13:00] Staatstreich.at: Hellas: “Sie haben größten Kredit an insolventesten Staat vergeben” must read!

Y.V.: "Der 'griechische Bailout' hatte nicht den Zweck, die globale Finanzwirtschaft zu retten. Er hatte den Zweck, die europäischen Banker zu retten. Und jene Politiker, die sie (die Banken) bereits 2008 unterstützt hatten. Die Politiker sollten davor bewahrt werden, dass sie zu ihren Wählern und Parlamenten gehen und ihnen gestehen müssen: 'Wir haben den Bankern zwar Hunderte Milliarden gegeben, aber das war nicht genug.' Beim griechischen Bailout ging nur es darum, systematisch das Vorhandensein einer systemischen Krise zu leugnen."

Diesen Artikel muss man unbedingt lesen. Dass solche Sachen jetzt rauskommen, ist sicher kein Zufall.WE.

[13:56] Leser-Kommentar-DE zum Beitrag darüber:

Da ist wieder eine Strafanzeige gegen Merkelschäuble fällig.

Wird sich zeitlich nicht mehr ausgehen - die werden dann längst in Südamerika sein! Ist auch gesünder! TB

[13:35] Der Schrauber zum Staatsstreich-Artikel:

Warum denn auch nicht? Alleine die Tatsache, daß es Fördergelder, auch Subventionen genannt, gibt, ist schon ein Massenbetrug, vor allem aber ein Raub an denen, die zahlen müssen und nichts beanspruchen können. Das gilt im Übrigen für jegliche Subvention: Sie ist ein bewaffneter Raubüberfall an den Mitmenschen, die sie zahlen müssen. Analog ist der Forderer einer Subvention nichts anderes, als ein widerwärtiger Räuber und Erpresser. Und nicht etwa ein Cleverle, was mal eben ein bißchen vom Staat abzieht. Nein, auch die Empfänger der Abwrackprämie haben nichts anderes getan, als ihre Mitmenschen zu berauben, um sich selbst zu bereichern.
Daher kann ich gar nichts Verwerfliches daran finden, wenn Beute aus Raub und Beschiß auch weiter für Raub und Beschiß verwendet wird.
Das Problem ist also nicht GR, die Betrugsbeute unter sich betrügerisch vermatschen, sondern das System EU-BRD-Demokratie.
Hier in DE ist es die ganze Jobcenter-Weiterbildungs-Ein Eurojob Mafia aus ausgesuchten, privilegierten Unternehmen und ausgesuchten Parteibehördlern. Nicht zu vergessen die gesamte Willkommenskulturmaschinerie, die aus Mrd schweren Sozialverbänden besteht, usw.
Eine ganze Dimension widerwärtiger und krasser, als solche Gaunereien.
Auch hier gilt nur Eines:
Weg mit der Sozialmaschinerie, mit der Vollkaskodekadenz, mit der ganzen Subventioniererei. Also weg mit dem Demokratensumpf.

[14:00] Ja, es hilft wirkliich nur mehr die Radikalkur: den Staat radikal schrumpfen, die Demokratten weg, die Monarchie her.WE.
 

[13:00] Typisch griechisch: Massenbetrug mit EU-Fördergeldern in Griechenland

[09:03] DWN: Tsipras gibt Troika-Forderungen nach und schlägt harten Austeritäts-Kurs ein

Das von der Syriza-Regierung vorgelegte Programm sieht die von der Troika geforderten harten Einschnitte und Steuererhöhungen vor. Das Programm könnte den Durchbruch bei der Euro-Rettung bringen. Eine Rettung für die griechische Wirtschaft ist es nicht.

[10:47] Leser-Kommentar-DE zur Verarschung des griechischen Abstimmungsvolkes:

(1) Was ist das alles für ein Schmierentheater! Heute Nacht wurde fristgerecht die Reformvorschlagsliste eingereicht.
In dieser sind größtenteils die Punkte, die am Sonntag per Referendum vom Volk abgelehnt wurden! Verstehe ich hier wieder etwas nicht?

(2) Ich verstehe nur soviel, dass auch das Referendung ein für die restliche Welt inszeniertes Schmierentheater war. Den wahren Willen des Bürgers interessiert doch keinen einzigen Politiker. Egal was gewollt ist, die machen weiter wie bisher und keiner merkt was. Der Tsipras ist auch nur einer unter den vielen sehr schlechten Schmierenkomödianten. Leute, verlangt das Geld für Eure Eintrittskarten zurück!

(3) Der Journalist: Tsipras lenkt also ein, wird über die Mainstream-Medien gemeldet. Muss mächtig gerumpelt haben im Kontor. Ähäm, was ich mich aber dabei nun Frage: Gab es da nicht am vergangenen Sonntag ein Referendum mit eindeutigem Ausgang? Hat der Herr Tsipras da nicht einen klaren Auftrag seines Volkes umzusetzen, nämlich „No" zu den EUSA-Diktatoren zu sagen und zur Drachme zurückzukehren? Oder war die Wahl nur Show, das Ergebnis von vornherein in die CIA-betreute Software eingespeist, um Druck auf die griechische Regierung zu machen? Um das griechische Volk an der Nase herumzuführen, ihm Angst machen zu können, Horrorbilder über den Austritt aus der Nobelpreis-geschmückten Friedensgemeinschaft EU zu zeichnen und den Euro als Erlösung darstellen zu können? Ein pöser Verschwörungstheoretiker, der sowas auch nur andenkt...

Ein Bekannter von mir mit griechischen Wurzeln, der gerade erst vor ein paar Monaten nach Griechenland übergesiedelt ist, ist allen Ernstes der Meinung, dass ein EU-Ausstieg und die Drachme Griechenland ins Elend führt. Darum hat er mit „Ja" gestimmt bei der Sinnlos-Wahl am Sonntag (ich wäre als Grieche da gar nicht hin). Man glaubt offenbar unter denen, die noch was haben, das EU-FIAT-Geld könne etwas Positives im Land bewirken. Ich habe nur zurückgeschrieben: „Man, versteht es endlich! Die Situation ist nicht mehr zur retten. Es ist aus und deshalb hilft nur „Zurück auf Los, delete, Systemreset". In so einer Situation kann das Motto nur lauten: Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende." Seither habe ich nichts mehr von dem griechischen Bekannten gehört....

(4) Nicht die Griechen werden verarscht sondern die die Eurodeppen!
Es wird wieder tage- und nächtelang weiter eurogegipfelt, dann werden einige europäische Parlamente zustimmen und am Ende wird die "Einigung" im griechischen Parlament durchfallen.
Währenddessen haben die Griechen über "ELA" fleißig weiter Geld abgehoben. 60€ / Tag und Konto sind kein Pappenstiel.
Jeder Verhandlungstag zählt um Grichenland eine bessere Startposition nach dem Grexit zu verschaffen.

(5) Dann gibt es nur noch 3 Möglichkeiten:
1. Das verarschte Volk hängt Herpes-Tsipras am nächsten Baum auf
2. Griechenland lässt sich seine Schulden erlassen, hält sich im Gegenzug (wie üblich) an keine Abmachungen und schliesst sich BRICS an.
3. 1+2 ;-)

[11:33] Silberfan zu den Leserkommentaren:

Es sieht für mich danach aus, dass man die griechische Bevölkerung verarschen will um einen Volksaufstand zu provozieren. Oder man will GR bis zum Tag X im Herbst im Euro halten, wenn es gelingt das verarschte Volk bis dahin ruhig zu halten. Andererseits kann das auch alles eine Finte sein und die Drachme kommt am Montag oder ein paar Tage später.

[12:30] Das ist alles nur ein riesiges Theater um die Politiker zu zermürben und dem Volk zu zeigen, wie stark sie vor dem Tsipras buckeln und dieser seine Angebote doch immer wieder zurückzieht.WE.
 

[08:23] bloomberg: Long-Feared Currency Makes Fleeting Appearance on Reporter's Bill

Eine Drachme macht noch keine GREXIT!


Neu: 2015-07-09:

Allgemeine Themen:

UK:

[9:00] Video: BRITAIN FIRST PROTESTS IN LUTON

Griechenland:

[20:02] Süddeutsche: Athen kann auf Umschuldung hoffen

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat erstmals eingeräumt, mit der griechischen Regierung über eine Umschuldung verhandeln zu wollen. Schäuble sagte am Donnerstag auf einer Konferenz in Frankfurt, dass in den kommenden Tagen die Möglichkeit für eine Schuldenerleichterung besprochen werde. Er warnte zugleich vor übertriebenen Erwartungen. Viel Spielraum sehe er nicht, sagte er. Was bedeutet, dass die Bundesregierung nur dann einer möglichen Umschichtung der griechischen Schulden zustimmen könnte, wenn diese nicht mit substanziellen Verlusten für den Bundeshaushalt verbunden ist.

[19:05] MMnews: Commerzbank: Grexit fast sicher

Commerzbank CIO rechnet bei Grexit mit Stärkung des Euro. - Für das Zinsniveau sieht der Anlagestratege schwarz: "Eine Anhebung des Leitzinses würde in weite Ferne rücken, weil die Europäische Zentralbank viel tun müsste, um die Turbulenzen zu beruhigen.

[17:37] staatsstreich: Englischer Rechter legt Sozi Tsipras den Austritt aus der Eurozone nahe

Wer nicht? TB

[17:10] DWN: Draghi: Putin kann Griechen nicht retten, er hat auch kein Geld

Mario Draghi räumt ein, dass die EU finanziell nicht mehr viel Spielraum hat. Dies sei aber geopolitisch kein Problem, weil auch Putin klamm ist. Die von der Nato geschürte Angst vor Putin könnte allerdings dazu führen, dass die Osteuropäer ihren Widerstand gegen die dritte Rettung des Euro in Griechenland aufgeben. Sie könnten über die Militär-Schiene ausbezahlt werden.

Lasst Putin doch probieren, dass die EU und die EZB es nicht können, habt ihr bereits bewiesen! TB

[10:45] Kurier: Die Lebensmittel werden knapp

[9:45] Sie suchen nach Bargeld da drinnen: Griechenland sperrt Schließfächer der Bürger

[12:10] Der Silberfuchs:
Allerletzte dringende Warnung! Ich habe meinen Kunden schon immer empfohlen, kein "Geld" auf Bankkonten zu lassen und AUCH KEINE SCHLIEßFÄCHER dort für "Geld" oder Metall zu nutzen. Ich wiederhole noch einmal sinngemäß das Cheffe-Zitat: "Zum beobachten und lernen - kommt bei uns auch."

Meine vE-Quellen sagen, dass sie nichts bei Banken lagern, aber mit einer anderen Begründung. Die Schliessfächer könnten von Einbrechern in die geschlossenen Banken aufgebrochen werden.WE.
 

[9:45] Sie gehen gerade unter: Konten leergeräumt Zwei von vier griechischen Großbanken stehen vor dem Kollaps

[9:30] Sonst bekommt sie ihr Exil nicht: Also doch! Merkel bietet neues Milliarden-Paket an

Das ist alles europäisches Steuergeld, das auf Politiker-Befehl in dieses bankrotte Fass ohne Boden geschüttet wird.WE.
 

[8:30] Zerohedge: Why Grexit Is The Most Likely Outcome

[8:30] GR-Blog: Die Fehler des Ja-Lagers beim Referendum in Griechenland

Das Ergebnis war real vorbestimmt.
 

[8:00] Die Sparer-Enteignung ist sicher: Griechenland: Banken-Crash auch bei Einigung mit EU wahrscheinlich

[7:50] DWN: Griechenland: Die dritte „Rettung“ wird astronomisch teuer

Das dritte Kredit-Programm wird mindestens 70 Milliarden Euro teuer. Premier Tsipras scheint den Troika-Forderungen nach Austerität nachzugeben. Damit ist Griechenland langfristig geliefert. Mit einem versteckten Schuldenschnitt kann die Fiktion aufrechterhalten blieben, dass das Geld „nur" ein Kredit ist. Insgesamt könnte die ganze Aktion allerdings locker weitere 300 Milliarden Euro kosten.

Wann werfen wir endlich diese Dilletanten, die unser Steuergeld an GR verschenken, aus ihren Ämtern?WE.


Neu: 2015-07-08:

Allgemeine Themen:

[17:45] Leserzuschrift zu Video: EU Kurz vor dem Crash, Arte Doku 2015

Fiktive (noch ;) ) !!! Zukunftsdoku von ARTE !!! ein paar Beispiele zum Inhalt :

nahe Zukunft :
-die Geheimschaftswährung ist gescheitert
-LePenn regiert in Fr. Farage in England ( Abschiebung aller Asylanten)
-über all in Europa unruhen und Plünderungen
-Islam Terror und IS Attacken auf Wien
-Auflösung der EU

muss ich weiter machen ... muss see für jeden HG an einem Regentag !!!

Man zeigt es uns vorher im TV. Es kommt so und bald.WE.

[19:15] Leserkommentar-DE:
Das ist Propaganda-Dreck! Die Ursachen, die tatsächlich zum Scheitern des EUR und der EU führen, werden als Lösung für ewigen Frieden und Wohlstand dargestellt. Nur sind es wieder einmal die doofen europäischen Völker mit ihrem nationalistischen Denken, die das verhindern. Dies ist genauso eine Lüge wie die, auf der die EU gegründet wurde, nämlich dass die Völker Europas tausend Jahre Krieg gegeneinander geführt hätten, mit WKII als Höhepunkt. Ja, ja, die Völker, und nicht deren Führer, waren und sind die Kriegstreiber. Klar, Oma Schmitz und Metallarbeiter Karl schreien nach Krieg, nicht etwa der Nato-Generalsekretär Stoltenberg und unser Bundespräser Gauck. Solche dummdreiste, verquere Lügerei kotzt mich dermaßen an und zeigt, wie geisteskrank die Medienschaffenden sein müssen. Die beschriebenen Zuständer werden eintreten, aber aus anderen Gründen als dargestellt.

Leider habe ich nicht die Zeit, mir diese langen Videos anzusehen und muss mich auf Beschreibungen und Leserzuschriften verlassen. Auch wenn das EU-Propaganda ist, macht es nicht, die Zuseher sollen sehen, was kommt. Der Sender wird auch sterben.WE.

[20:00] Leserkommentar:
Wie lustig solche Leser verstehen auch nicht die geschickte Doppelfunktion solcher "Systemsendungen" *lol* trotz ausdrücklichen Verweises ... natürlich ist das Video beides Systemprop. die sich selbst a absurdum führt gleichzeitig aber verdeckt und offen zeigt was kommt ... zu 100% Auftragsarbeit.

Frankreich:

[14:00] finanzen100: Der „kranke Mann Europas" ist kränker „als sich irgendjemand vorstellen kann"

Wegen der Rekordniedrigen Zinsen der EZB hat es Frankreich in den vergangenen Jahren unterlassen, energisch strukturelle Reformen anzugehen. Wie die jüngsten Konjunkturdaten zeigen, wären die Reformen aber notwendiger denn je. Laut einer Enthüllung von Wikileaks soll die NSA zwei französische Finanzminister ausspioniert haben. Einer habe gesagt, in welch erbärmlichen Zustand die Wirtschaft tatsächlich sei.

[14.15] Der Absturz Frankreichs wird noch viel brutaler werden als bei uns, der Reparaturbedarf ist noch viel höher. Die kommenden Jahre sollte man nicht dort leben müssen.WE.

[14:30] Leserkommentar-FR zum blauen WE-Kommentar:

Lieber Walter Eichelburg, es kann in der Wahrnehmung auch ganz anders sein, wenn man nicht gerade in einem hotspot wohnen muss.
Wir koennen es kaum erwarten, dass der grosse Absturz der arroganten, komplett verbloedeten , sich in alles einmischenden und rumschnueffelnden, bevormundenten Volldeppen hier erfolgt! Das wird Balsam fuer die Seele-glaubens mir das bitte. Natuerlich wird es hart, aber was hier abgeht ist die volle Haerte..und die sich jetzt so wichtig machen, da ist absolut keinerlei Substanz dahinter. Die meinen einen noch fuer dumm verkaufen zu koennen, obwohl jene kaum Gehirnschmalz haben. Man kommt sich oft vor wie auf dem Planet der Affen und besonders helle sind die Franzosen wirklich nicht. Frankreich ist ein Agrarland- mehr nicht und war es auch nie wirklich, auch wenn das einige Franzosen nicht verstehen wollen und koennen..da reicht die Substanz halt nicht.

Bitte, wenn man ordentliche Transformations-Action sehen will, dann gibt es davon in FR sicher mehr zu sehen, als in AT oder DE. Aber diese Action ist gefährlich.WE.

[17:20] Leserkommentar:
Der Science-Fiction-Film "Looper"sollte eine wichtige Lektüre für Hartgeld-Leser sein. Die Menschen wurden in Gold und Silber bezahlt. Ein wichtiger Satz in diesem Film: "Du weißt ich komme von der Zukunft. Gehe nicht nach Frankreich, gehe nach China!!"
Es geht um seinen Lebensabend, wo er ihn verbringen soll.
 

[13:24] Leser-Zuschrift-DE zu Le Figaro goes WE:

heute traute ich meinen Augen nicht, als ich in der Zeitung "Le Figaro", einer der beiden wichtigsten Tageszeitungen Frankreichs, einen Artikel über ein Interview des französischen Wirtschaftsminister gelesen habe, in dem er die Demokratie als inhärent unvollständig beschreibt und dem französischen Präsidenten bescheinigt, nicht die Rolle auszufüllen die das französische Volk historisch gesehen erwartet.
Dazu muss man wissen, dass die französische Republik auf dem Mythos der Revolution aufgebaut ist und der König dort gleichbedeutend mit Dekadenz und Vergangenheit ist. Jedem Schüler wird das dort über die gesamte Schulzeit eingebläut. Hiernach die wahrhaft "revolutionäre" Aussage (nicht übersetzt):
http://www.lefigaro.fr/politique/le-scan/citations/2015/07/08/25002-20150708ARTFIG00062-le-roi-n-est-plus-la-se-desole-emmanuel-macron.php in diesem Sinne, und macht weiter so.

Die Installation eines französischen Königs dürfte schwieriger werden als die Installation eines Kaisers bei uns. Also beginnt man bereits die Demokratie medial zu demontieren.WE.

Griechenland:

[20:10] DWN: Griechenland: Die dritte „Rettung“ wird astronomisch teuer

Das dritte Kredit-Programm wird mindestens 70 Milliarden Euro teuer. Premier Tsipras scheint den Troika-Forderungen nach Austerität nachzugeben. Damit ist Griechenland langfristig geliefert. Mit einem versteckten Schuldenschnitt kann die Fiktion aufrechterhalten blieben, dass das Geld „nur" ein Kredit ist. Insgesamt könnte die ganze Aktion allerdings locker weitere 300 Milliarden Euro kosten.

Politiker, wenn ihr das durchzieht, dann werden euch eure Staatsbürger in den Straflagern gerne mit der Peitsche begrüssen.WE.
 

[18:00] Jetzt kommt die Kontenrasur: Schuldscheine und Enteignungen: Was den Griechen jetzt droht

[16:50] Staatsstreich.at: Grexit: The Kasperltheater takes its course – but risks keep increasing

[14:45] Presse: Den Griechen gehen Bargeld und Sprit aus

[13:33] WO: Wall Street Wirtschaftskalender: Montag 02:00 Früh Treffen

GREXIT-Bekanntgabe?

[14:30] Der Bondaffe:
Wahrscheinlich ist es ein sogenanntes "Sherpa-Treffen". Das sind die Unterhändler, die Vorverhandler die im Vorfeld des offiziellen Treffens irgendetwas ausmachen. Die haben sozusagen alles "im Gepäck". Das war in Elmau im Mai/Juni dieses Jahres genauso. Meines Wissens gab es hierzu mindestens zwei solcher Treffen entweder auf Schloss Elmau oder in der Umgebung. Das wird in der Öffentlichkeit nicht breitgetreten, von Sherpas liest man überhaupt nichts, der Begriff ist in Zusammenhang mit politischen Verhandlungen unbekannt. Sehr wahrscheinlich sind die Sherpas auch diejenigen, die relativ viel steuern können.

Warten wir ab, wann der Grexit kommt, vermutlich noch im Juli.WE.

Silberfan zum Bondaffe 14:30

Es geht um das was WE in den letzten Tagen schrieb, die Euro-Rettungspolitiker sollen sich Tod arbeiten und sie machen das weil sie glauben, dass auch das richtig ist, auch wenn es vorher richtig war, jetzt dann aber falsch sein muss. Also sollen sie jetzt versuchen aus richtig noch richtiger zu machen, was das bedeutet schreibt WE: sie sollen sich zu Tode arbeiten.

Ist doch Klasse! In diesem Finanzkrieg kommt nun die psychoplogische Note voll zum tragen. Das auch bei psychologischer Kriegsführung mit
Verlusten gerechnet wird, sieht man am physischen/psychischen Zustand der Frontpolitiker. Sie wurden reingelegt und ausgebildet für die Funktion an der Rettungsfront und sie finden das toll, sonst würden sie nämlich schon längst untergetaucht sein. Da sie aber der Meinung sind, das ihnen nichts passieren kann, machen sie weiter bis zum Marasmus, dann kann man sie wie WE auch schon schrieb einfach auf die Müllhalde
der ausgemerkelten Politiker schmeißen und kein Hahn kräht mehr nach ihnen. Horror-Psycho-Krieg im Stile von Wes Craven "Schrei wenn Du kannst", ja schreit es raus ihr Polita-affen, aber dazu traut ihr Euch nie!

Die wissen nicht, was kommt, oder werden gezwungen, weiterzumachen.WE.
 

[09:17] DWN: EU beschließt letzte Frist: Nur noch fünf Tage Zeit für Griechenland

Der EU-Gipfel hat ein neues Ultimatum hervorgebracht: Bis Sonntag müssen Griechenland und die Troika eine Lösung gefunden haben. Dies sei die endgültige Frist.

Die mittlerweile 7. letzte Frist. Sowas von lächerlich! Brüssel will alle Macht an sich reißen und ist dann derart entscheidungsschwach, dass einem graust! TB

[09:58] Der Silberfan zum blauen TB Kommentar 09:17:

Sie haben das genau richtig erkannt, die EU ist ein Haufen Dreck der nichts zu entscheiden hat.
Und dann auch noch die magische 7. letzte Frist, na wenn das nicht mal wieder so ein Hinweis ist, am 7.7. die 7. Frist

[10:30] Diese Polit-Idioten müssen uns allen zeigen, dass sie Idioten sind. So haben es sich die Drehbuchschreiber ausgedacht und die Regisseure setzen es um.WE.

[11:10] Leser-Kommentar-DE zum Silberfan:

Genau, geschätzter Silberfan. Auch die lagardsche 7 hat jetzt ein Gesicht bekommen: der Juli

Bei allem Respekt sie hat das im Jänner 2014 gesagt (2 * 7 = a4 usw) und sicher nicht 2015 gemeint! TB

[14:30] Der Bondaffe: Das müssen alles gestandene Alkoholiker sein beim EU-Gipfel.

Jetzt setzt man schon wieder eine endgültige Frist an die sich dann niemand hält und erinnern kann. Dann kommt der nächste Gipfel und es wird wieder END-gültig. "Wie lange hält ein Mensch und sein Nervensystem das aus?", frage ich mich.

Nundenn, versteht es doch END-lich Ihr Politiker. END-gültig ist dann wenn der EURO am ENDE ist. Habt Ihr erkannt, dass wenn GR am Ende ist (ein Teil der GR-Bevölkerung ist es schon, denn letztendlich ist es ein SPAR-KRIEG den Ihr gegen die Bevölkerung führt) auch der EURO am Ende ist? Warum wollt Ihr nicht loslassen? Darum wollt ihr nicht loslassen: lieber 10 Millionen Griechen in der Schuld-Sklaverei als den dekadenten, vollgefressenen, gierigen und suchtstoffabhängigen Brüsseler EU-Moloch aufzugeben. Während das Volk hungert, sh GR, schiebt Ihr Euch auf jeden EU-Gipfel den Ranzen voll. Und für kostenlose Suchtstoffe dürfte gesorgt sein. Welche/r nicht nur von stofflichen Süchten Abhängige verzichtet schon gerne auf dieses luxuriöse und diskrete und ortsflexible Umfeld?

Alles ist am Ende, im April 1945 gab es auch einen der das nicht wahrhaben wollte. Der EURO ist tot, nur noch künstlich am Leben erhalten durch die ewigen und immer prolongierten EU-Gipfel. Die Träume eines europäischen Großreiches sind ausgeträumt. Europa selbst ist nicht tot, es ist quicklebendig. Nur die EU ist tot. Wer braucht schon die EU? Eine EU muß man sich leisten können. Die EU ist zu teuer, weg damit! Dieser Wahnsinn muß doch irgendwann einmal ein ENDE haben, oder nicht?

Nicht alle sind Alkoholiker, aber sie dürften das Ende ihres Euro und ihrer Macht schön langsam kommen sehen.WE.


Neu: 2015-07-07:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[18:33] DWN: Außer Rand und Band: EZB-Mann kündigt Austritt Griechenlands aus dem Euro an

[15:35] RT: Griechenland: Raus aus dem Euro – Rein in die BRICS?

Das wäre keine Problem - außer für die USA! Aber nach der raschen Erholung wären Nachahmungstäter zu befürchten (aus der Sicht Brüssels) und es käme zu einem wahren Exodus aus der EU! Schöne Neue Welt! TB

[16:34] Leser-Kommentar-DE zum Griechen-Szenario:

Folgendes Szenario erwartet Griechenland meiner Meinung nach: Die Wirtschaft bricht gerade zusammen. Diese Woche wird der noch verbleibenden produzierenden Landwirtschaft etc. das Rückgrat brechen, da keine Anlieferung, Auslieferung, Zahlungseingang usw. Spätestens nächste Woche sind die Läden leer wg. fehlender Ware zum Regale nachfüllen. Und hier kommen die Asyl-Eroberer ins Spiel:

Kein Geld vom Staat, keine Ware (noch nicht mal zum klauen), Hunger und Durst. Ab diesem Zeitpunkt beginnt das Macheten- Halligalli mit der eingesessenen Bevölkerung. Das sieht sich das Militär eine kurze Weile an und funkt dann tüchtig dazwischen. Regierung 0 Punkte Militär 12 Punkte. Und schon ist man aus der EU und dem Euro und bereit zu neuen Ufern.

[17:20] Dass gerade so stark auf die Preise von Gold und Silber gedrückt wird, lässt darauf schliessen, dass heute beim EU-Rettungsgipfel etwas Grosses herauskommen soll: vermutlich der Grexit.WE.
 

[15:28] n-tv: Hans-Werner Sinn - Deutschlands Wahrsager

Nicht der einzige, aber einer der besten! TB
 

[14:00] So würde er aufräumen: Thilo Sarrazin über Griechenland und unser Geld

[17:10] Leser-Kommentar-DE zum heutigen Griechentag:

Wenn ich den Artikel heute morgen unter EU ansehe, dazu die Beiträge von Sarazzin und Sinn, dann ist das Ganze, was wir sehen, ein inszeniertes Theater zur Gesichtswahrung der Beteiligten. Und ein evtl. Militärputsch wäre ebenfalls nur Teil der Inszenierung.
Tsipras/Varoufakis hatten also bereits letzte Woche mehrere (ich vermute leicht variierende) Vorschläge, die sie hätten unterzeichnen können. Das kann nur bedeuten, dass ein Schuldenschnitt enthalten war, aber sicher auch wieder irgendwelche Auflagen. Die beiden haben aber nicht unterschrieben, sondern ein (offenbar länger geplantes und sicherlich abgesprochenes) Referendum veranstaltet. Das Ergebnis desselben fiel wunschgemäß aus, das steuert wer zählt :-D. Damit hat Tsipras sein Gesicht gewahrt und wird nicht aus dem Amt gejagt, egal was jetzt kommt. Die EU und Merkel könnten dadurch auch ihr Gesicht wahren, da sie damit den Schuldenschnitt begründen können (damit zählt dann das griech. Volk mehr als das eigene). Allerdings müssen die EU Granden sich noch ein wenig zieren und gaaaanz hart "verhandeln" usw. (große Show wie bisher schon), um dann am Ende alternativlos einzuknicken. Als T. + V. behauptet haben, das Abkommen könnte schon am Montag geschlossen werden, hatten sie wohl nicht bedacht, dass die anderen Politiker auch ein Volk haben.
Das bedeutett: Es gibt einen Schuldenschnitt. Damit ist die Tragfähigkeit der griech. Schulden wiederhergestellt und die restlichen Schulden können in den ESM umgeschichtet werden. Es gibt weiter ELA-Kredite und es fließen die nächsten Milliarden. Das ist alternativlos, weil der IWF sein Geld wiederhaben will, das wird Griechenland (bzw. die EU-Länder) dann bezahlen können. Damit ist Griechenland einen großen Teil seiner Schulden los, der IWF wird nicht böse (wichtig für die Zukunft) und dann kann der Grexit kommen. Das Land geht sehr viel leichter in seine Zukunft und wird sich als Dankeschön Putin und den BRICS zuwenden. Ob unsere Politiker dann ihr Gesicht auch noch wahren können, wird man sehen. Mit dem Militär wurden Absprachen getroffen, die sind sicher informiert und gucken sich das Ganze deshalb entspannt an. Ob diese Option dann gezogen wird für den Austritt müssen wir abwarten. Das erforderliche Chaos zu schaffen dürfte kein Problem sein. Wahrscheinlich sehen wir T. schon am Wochenende in Ufa.

Na, des Xicht der Amis würde ich gerne sehen, wenn die Griechen in Ufa einfahrn! TB

[11:15] Leserzuschrift zu The Biggest Winner From The Greek Tragedy

Ich wollte der Hartgeld-Gemeinde an dieser Stelle nur nochmal in Erinnerung rufen, daß der Hauptverantwortliche Goldman-Sachs-Bangster, der es damals den Griechen via Bilanztricksereien überhaupt erst ermöglicht hat in den Euro zu kommen, niemand anderes war als ein gewisser Italiener namens Mario Draghi. Derselbe Typ also, der heute das selbstverursachte Schlamassel wieder bereinigen soll. Und der damals zuständige Kontrolleur der EU, der die eingereichten Bilanzen überprüfen sollte, war ein gewisser Deutscher namens Klaus Regling, heute als Chef des Rettungsfonds ESM tätig. Diese Tatsachen werden uns in der gesamten Berichterstattung der korrupten Mainstrempresse komplett verschwiegen. Sollte man aber wissen, wenn man die aktuellen Szenen in der Theateraufführung besser verstehen will.

Ich kann bestätigen, dass Goldman Sachs zusammen mit Russland auch das Griechenland-Theater steuert. Das wurde zum Euro- EU- und Systemabbruch von langer Hand vorbereitet. Wo Draghis Loyalität wirklich ist, kann man sich vorstellen.WE.

[12:00] Silberfan zu GS:

Diese Bank ist eben knallhart und abgebrüht. Die denken nicht über Monate sondern Jahrzehnte. Das GS hier die Fäden zieht, also wieder nur gewinnt, stimmt mich nicht froh, aber so sind sie die Großbanken, auch JPM wird wahrscheinlich nicht untergehen und irgend eine neue Aufgabe im
neuen System mit Gold und Silbergeld haben. Die beiden sind die grössten und dreckigsten Schweine im Bankenstall. Und jetzt sollen sie auch noch die größten Gewinner des Crashs sein, oh Gitt oih Gott!

Ich schätze, dass bei diesem Systemabbruch-Theater alleine in Europs schon zehntausende Leute arbeiten. Ein Teil bei GS (dort sind sicher die Denker), ein Teil bei Geheimdiensten und anderen Stellen. Manchmal werden zur Befehlsausgabe auch die Chefs eingesetzt: so Putin bei Tsipras.WE.

[12:00] Leserkommentar zu Draghi & co:

Ja genau so ist es und trotzdem gibts immer noch Leute die WE belächeln, wegen Aussagen wie : "Die Funktionseliten vielseitig sind erpressbar " . UNverständlich den hier sieht man ja wunderbar wie genau so was geht ! Dragi ist wegen der eigenen Korruption von damals gerade zu die ideale "Mario"nette an der Spitze der EZB , der wird schon aus eigen Interesse spuren ... deto Regling ... und genau so läuft das mache Leute massiv Mitschuldig an großen Sauereien und setzte sie dann in Positionen ein in denen sie nicht anders können als sich selbst zu zerstören oder Folgsam zu sein. Von möglichen Ekel Erpressungen wollen wir mal gar nicht spekulieren diese Handfesten Fakten reichen ja schon für den Knast ... Solche Fälle gab es immer wieder quer durch alle Fälle der Geschichte ...z.B. Allen Dulles schlimmster Feind Kennedys wird Chef des Warren Reports ...

Ich denke nicht unbedingt, dass Draghi erpresst wird, er dürfte wegen seiner GS-Herkunft ein Player sein, der das ausführt, was ihm die Regisseure sagen.WE.

[13:00] Leserfrage zur Zusammenabreit von Russland und Goldman Sachs:

WE schreibt in seinem Kommentar von 11:15 Uhr, daß Russland zusammen mit GS das Griechenlandtheater steuert. Warum arbeiten die beiden zusammen, wo sie doch zumindest nach außen hin zwei gegenüberstehenden Blöcken angehören? GS ist eine Ami-Bank und die Amis sollen doch aus Europa vetrieben werden. Russland (als neuer Hegemon?) will eine enge Verbindung zu Deutschland. Deshalb meine Frage: warum arbeiten die zusammen? Unter diesem Gesichtspunkt ist zu befürchten, daß nach dem Systemabbruch nichts besser wird. Da kann auch ein Kaiser nichts machen, wenn der Verbrecherabschaum GS (und andere Großkriminelle) immer noch mitspielen.

GS ist offensichtlich der operative Arm der westlichen Geldeliten. Diese machen zusammen mit Putin eine grosse Transformation hin zu neuen Monarchien. Da drinnen gibt es auch Streit. Man darf GS nicht mit den USA gleichsetzen. Ich nehme an, dass GS sogar Obama als Abbruch-Präsidenten ausgesucht hat.WE.
 

[9:30] Presse: Wie sich die Griechen auf das Schlimmste vorbereiten

[8:40] Wird erfolglos sein: US Preparing Coup to Prevent Greece from Falling Under Russian Influence

[8:30] Snyder: Bare Supermarket Shelves In Greece Should Be A Huge Wake Up Call To Millions Of Clueless Americans

[8:30] Varoufakis ist geflüchtet: Er geht vor dem grossen Knall

[9:00] Leserkommentar-AT:
Abgang des griechischen Finanzministers - rauf aus Moped und ne Blonde am Rücksitz - passt!
Der Typ wird künftig Vorträge gegen schwere Kohle halten, weltweit. Das Gehalt fuer die paar Monate wird auch stimmen. Er ist der eigentliche Gewinner, vor dem die Brüssler Angst hatten und Deutschlands Riege kapitulierte.
Ja stimnt, unsere Gelder sind so oder so weg, was solls, so war es vor 50 Jahren schon geplant und Erika, Werner & Co. haben brav mitgearbeitet.
Aber der Grieche wäre mir allemal lieber als einer unserer Politiker als ein biederer verstaubter Möbelhausfachmann oder Taxler & Co.
Ciao Alter, du wirst auf der EU-Showbühne fehlen, zumindest mir.
 

[8:30] Telepolis: Der Tanz ums Goldene Kalb geht weiter

Die griechische Regierung, unterstützt durch die Oppositionsparteien, setzt auf Verhandlungen, Deutschland und Co und bleiben stur

Politiker, zerfleischt euch richtig und diskreditiert euch total.
 

[8:15] DWN: Augenzeugen-Bericht aus Griechenland: Wirtschaft vor dem Kollaps

Die Lage in Griechenland ist dramatisch: Betriebe müssen schließen, weil sie nicht mehr an ausreichend Benzin kommen. Gehälter oder Renten werden zwar überwiesen, die Bürger kommen aber nicht an das Geld. Kredit- und Bankkarten funktionieren nicht mehr. Trotzdem stehen die Griechen zu ihrem Votum gegen die „Fremdherrschaft".

Die Firmen schliessen reihenweise und das grossteils importierte Fleisch wird auch schon knapp.WE.
 

[8:00] NZZ: Neuer Hellas-Finanzminister

Tsakalotos - Spross einer reichen Familie - wurde 1960 in Rotterdam geboren. 1965 zog seine Familie nach England. Tsakalotos besuchte die Universität Oxford. Seitdem spricht er ein feines Oxford-English. Als er 1993 nach Griechenland kam, soll er Probleme mit der Muttersprache gehabt haben. 2010 machte ihn die Universität Athen zum Professor der Ökonomie. Tsakalotos ist mit einer Schottin verheiratet und hat drei Kinder.

Geldprobleme soll der neue Finanzminister des hoch verschuldeten Euro-Krisenlandes persönlich nie gehabt haben. Ein Kapitalist ist das Mitglied der linken Syriza-Partei damit aber nicht. Er habe ein Vermögen geerbt, sagt Tsakalotos immer wieder. Er könne nichts dafür.

Wieder ein Auslands-Grieche und Professor. Und ein Salon-Kommunist.


Neu: 2015-07-06:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[20:10] Stilgerecht: Yanis Varoufakis' Abgang: Röhr!

[19:15] Neuer gefunden: Tsakalotos löst Varoufakis als griechischer Finanzminister ab

[19:00] Die Welt mit Grexit-Varianten: Jetzt ist sogar der Guerilla-Grexit eine Option

[15:45] Hinter den Kulissen: Griechenland: Das Volk wählt, Mielke zählt

Mit Griechenland hat man etwas vor, zum einen wird hier klar ein Exempel statuiert, zum anderen wird der finale Crash vorbereitet und Griechenland wird ein Dominostein zur Erklärung dabei sein. Dieser Crash dürfte aber noch etwas auf sich warten lassen, wenn die EU nicht an der Griechenlandkrise schnell zerbröselt, wird man es ebenfalls nutzen, aus der EU endgültig eine zentrale Diktatur zu formen.

Schauen Sie sich die Ereignisse in Griechenland sehr gut an, das werden auch die restlichen Staaten der westlichen Welt mitmachen, auch Deutschland, auch Österreich und ja, auch die Schweiz.

Ja, das kommt auch zu uns. AT soll der nächste Kandidat sein.WE.
 

[11:23] Der Bondaffe zur Griechen-Tragödie:

Irgendwas an dem ganzen Griechenland-Theater ist oberfaul. Irgendwas stimmt nicht. Diese Situation ist selbst für mich schwer einzusortieren und so frage ich mich die ganze Zeit über, vielleicht ist es auch das Unterbewusstsein das mich warnt, dass hier ein abgekartetes Spiel gespielt wird. Mein erster Eindruck wieder: wir werden hingehalten weil man noch ein Ereignis in petto hat. Die Wochenendvorstellung, das waren nur kleine Winkelzüge.

[12:15] Dieses Theater soll nach meinen Quellen noch einige Zeit laufen und den Euro sowie die EU zerstören. Da kommen noch viele Events.WE.
 

[09:55] Der DAX-Insider hätte da einen Rat für die Griechen:

Der DAX-Insider möchte den Griechen einen Vorschlag machen, welche zugleich auch als eindringliche Bitte zu verstehen ist:
Stehen funktionstüchtige, einsatzbereite €uro-Druckerpressen in Griechenland? Falls ja, bitte liebe Griechen druckt so viele €uro-Scheine wie ihr könnt OHNE DIE EZB UM ERLAUBNIS ZU FRAGEN! Verladet diese dann auf Paletten und LKWs, entsendet diese in andere €uro-Länder - ladet sie dort auf großen öffentlichen Plätzen unbewacht ab und verteilt sie großzügig an jeden. Die korrupten und ideologisch-verplanwirtschafteten Sesselpupser in Brüssel müssen gestoppt werden. Jetzt bietet sich eine seltene einmalige Gelegenheit dafür. Deshalb von meiner Seite an alle Griechen ein klares, solidarisches OXI!!! Seid wahre solidarische Europäer und befreit uns von dem €U-Joch. Jetzt oder nie!
 

[09:07] Leser-Info-AT über die im Juli fälligen Zahlung der Griechen:

Wirtschaftsblatt: Juli - diese Zahlungen werden fällig
Freitag, 10. Juli: Griechische Staatspapiere mit kurzen Laufzeiten (T-Bills) in Höhe von 2 Mrd. Euro werden fällig und müssten durch neue abgelöst werden. Dieser Termin ist vor allem für das Urteil der Ratingagenturen wichtig.
13. Juli: Athen muss eine weitere Rate von knapp 500 Mio. Euro an den IWF zurückzahlen.
17. Juli: Weitere T-Bills in Höhe von einer Milliarde Euro werden fällig.
20. Juli: Athen muss insgesamt rund 3,5 Mrd. Euro an die Europäische Zentralbank zurückzahlen. Sollte diese Zahlung ausfallen, dürfte es der EZB laut Experten kaum noch möglich sein, weiter ELA-Kredite an griechische Banken zu vergeben.

Das sind ja wahre Hypo-Dimensionen! Das es sooo schlimm ist........!TB
 

[08:58] staatsstreich: Bitte kapiert doch: Griechisches "Oxi" ist Teil des Kasperltheaters

[09:00] Kommentar-AT des Einsenders dazu:

Hallo Hartgeld, ich weiß, dass das Eurer Erwartungshaltung konträr widerspricht.  Aber ich glaube, dass - trotz Varoufakis-Rücktritt - das griechische Nein von EU-Seite eingeplant ist und für zentralistische und keynesianische pro-EU-Zwecke verwendet wird. Nur mit dem Oxi kann Merkel einem Schuldenschnitt zustimmen ohne das Gesicht zu verlieren. Mit dem Oxi können die Sozialdemokraten ihre Linie des "Wachsens auf Pump" salonfähig machen, nur über das Oxi sehen andere überschuldete Nationen wie die Italiener, dass es möglich ist, Staatsschulden "wegzustimmen".

Das Ergebnis des Referendums entspricht voll dem Willen von Merkel, sämtlicher Sozialdemokraten in der EU, des IWF und der Amerikaner, die ja einen Schuldenschnitt und ein Griechenland innerhalb der EU wollen. Wenn die CIA was gesichert hat, dann das Oxi. Alle glauben damit das zugrundeliegende Problem lösen zu können. Ich prophezeie: Trotz des Oxi wird Griechenland binnen Tagen wieder funktionieren. Athen wird sein Abkommen mit Teilentschuldung haben (existiert bereits, wie Varoufakis am Freitag gesagt hat), die EZB wird den Geldhahn wieder aufgedreht haben und unsere Herborgerpolitiker werden sagen können, dass sie keine andere Wahl hatten, weil das griechische Volk ein Machtwort gesprochen hat.....

Stimmt! Zuminedst ich hatte eine andere Erwartungshaltung, spätestens seit bekannt wurde, dass eine GS-Tochter die Auszählung vornehmen werde! TB

[11:40] Leser-Kommentar-DE zum OXI-Kasperltheater:

Kurze Zeit nach der Bilderberg-Konferenz 2015 kommt es zu Veränderungen in Griechenland.
Grexit Ja oder Nein wird ermittelt oder auch sichergestellt vom US-Investmentunternehmen KKR. Im Management von KKR sitzt der frühere CIA-Chef Petraeus (Teilnehmer der Konferenz in Telfs)
( Link Dr Ulfkotte: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/was-deutsche-medien-verschweigen-die-cia-und-der-countdown-in-athen.html;jsessionid=701FC042C9661BA83103DC17096C174D )
Zufall ? Ich denke nicht.
Dr. van der Kamp bringt es m. E. leider auf den Punkt. Ergo dürfte m. M. nach somit auch eine Stärkung der EU zu Lasten der Nationalstaaten und ihrer Bürger geplant sein.
Und Merkel wird alternativlos ermächtigt sein/werden auf deutsche Sparguthaben zugreifen zu können - Geld weg-auch das aus D für die Banken, wo auch immer ...
Lol, denn , wie man so schön sagt: 'Ohne Moos nix los ', weder in der EU noch in den US.
In wie weit dieser Plan erfolgreich sein wird, kann man zunächst nur mit der Wahl der merkelschen Hosenanzugsfarbe durch das steuernde GS Team bewerten inkl. ihrer Handakrobatik.
Wenn ein kritischer Beobachter dies seinem Umfeld vermitteln möchte, könnte es sein, dass er die restlichen heissen Sommertage auch noch mit dieser Jacke, die auf dem Rücken geschlossen wird, verbringen muss ;-)
Ich danke dem HG Team für einen beispiellosen Einsatz, um geneigten Lesern den Blick auf das was geschieht zu ermöglichen.

[12:15] Nein, dieses Theater wird nicht von Merkel & co gesteuert, sondern von Russland und Goldman Sachs. Es dient zur Zerstörung von EU, Euro, Merkel & co.WE.
 

[08:05] Breaking News: Finanzminister Varoufakis kündigt Rücktritt an

Der griechische Finanzminister Janis Varoufakis tritt zurück. Das teilte er am Montag nach dem Referendum mit, bei dem das griechische Volk die Sparauflagen der Gläubiger mit grosser Mehrheit abgelehnt hatte.

[09:16] Leser-Kommentare-DE zum Rücktritt:

(1) Vermutlich war der Rücktritt schon vorher geplant weswegen er auch die harten aber richtigen Worte gegen die EU gerichtet hat was eine Ausübung seines Amtes bzw. Vertretung seines Landes im Ausland eigentlich unmöglich machte. (Es ist wahr daß die EU die Fassade fallen lässt und sich als Vereinigung von Staatsterroristen outet welche in Manier einer Diktatur Staaten erpresst.) Also wußte er wohl daß er bald abtreten wird. Andererseits kommt mir das schon etwas seltsam vor dass gerade jetzt nach dem Votum der Finanzminister zurücktritt. Irgendwie erinnert mich das an die Situation damals zwischen Lafontaine und dem Landesverräter. Damals wollte Lafontaine den Verrat an den Arbeitern durch die Agenda 2010 nicht mittragen und hat die Konsequenzen gezogen. Man darf hoffen dass Tsipras kein falsches Spiel spielt und Verrat an seinem Volk übt bzw. sein Volk durch die Hintertür an die EU verkauft oder an Soros.

(2) Der Stratege: Schade eigentlich. Jetzt sinkt der Unterhaltungswert in der Politik wieder deutlich. Ich fand die Unangepasstheit von Varoufakis immer sehr erfrischend, auch dass er sich nicht an die ungeschriebenen EU-Verhaltenskodex gehalten hat.

Stimmt, der Unterhaltungswert sinkt. Aber er war ein überheblicher Prolet, der mehrere rollen spielte und vielleicht ein paar Intellektuelle beeindrucken konnte. Für die Politik war der eh nicht geschaffen! TB

(3) Abwarten die EU XXXX haben nichts mehr im Griff das Oxi war auf keinen Fall geplant nicht immer denken das alles nach EU plan läuft es wird sich jetzt viel tun kann sein das wieder Geld fließt aber auf dauer wird es nicht gut gehen .Es wird krachen ich freu mich drauf.

(4) "Normalerweise müssten die Griechen Varoufakis ein Denkmal setzen – und all die anderen Ausgabenpolitiker der anderen EU-Staaten. Wenn das Spiel so zu Ende gebracht wird, wie Varoufakis es sich ausgedacht hat, markiert Griechenland das "Ende der Austerität" und den Beginn eines neuen "goldenen" Zeitalters des (gefälschten) Wirtschaftswachstums durch expansive Staatsausgaben."


Neu: 2015-07-05:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[20:44] Focus: Athen will mit Gläubigern ab sofort über neue Hilfen verhandeln

[20:37] n-tv live ticker: +++ 20:29 So feiern die Nein-Sager +++

Unser Kollege Jan Gänger berichtet nicht erst seit dem Referendum immer wieder aus Griechenland. Er glaubt, mit dem abzeichnenden Nein haben alle verloren: die Griechen und Europa. Der Grexit ist ein Stück näher gerückt. Lesen Sie gleich den ausführlichen Kommentar.

Sollte das Ergebnis so bleiben, so bin ich sehr von der Machtlosigkeit der Auszählagentur überrascht! TB

[17:45] Der Bondaffe über Griechenland an deutschen Stammtischen:

Was wird eigentlich an den deutschen Stammtischen zu Griechenland gesprochen? Ein sonntäglicher kleiner Radlausflug in den Perlacher Forst bei München zu einem bekannten Ausflugskiosk bringt Erleuchtendes an die Oberfläche, wenn man zufälligerweise zwischen zwei, drei Parteien sitzt.
Eindeutige Meinung: "Die Griechen sind an allem schuld. Die Griechen sind auch schuld weil es den Deutschen immer schlechter geht! Die Griechen leben auf unsere Kosten und von unseren Steuergeldern. Eindeutig eine Sauerei". Das sind die Grundaussagen um die dann die Geschichten rundherum aufgebaut werden. Weiterführende Gedanken gibt es keine. Es sind Gespräche von Männern in der Altersgruppe Mitte 50 plus. Auf die Barrikaden geht von denen noch niemand, dafür sie sind viel zu träge und gedanklich unflexibel.

Da sitzt man also da und weiß, dass man zwischen Schafen sitzt. Ich merke auch, dass es denen einfach zu gut geht, denn die Aussage "dass die Merkel schon weiß was richtig ist" habe ich zweimal gehört. Die sitzen da im Paradies bei wirklich schönstem Wetter und wissen nicht wie gut dass sie es haben. Stattdessen seichtes Gerede, teilweise Unzufriedenheit, Langeweile, Sinnverlorenheit. Tja, die checken nichts. Die wachen eines Tages auf, merken dass der Krieg vor der Tür steht und beschweren sich, dass sie die Bild-Zeitung nicht vorher informiert hat. Eindeutig eine Sauerei.

Freut mich Bondaffe, dass sie radln. Dann können wir die Wiener Würschtlstandtour mit dem Radl machen! TB
 

[16:46] ET: Auszählung des Griechenland-Referendums: IT-Dienstleister mit CIA-Verbindung

Fast noch schlimmer mutet die Verbindung zu GS an! TB

[16:42] Leser-Zuschrift-DE zu den Ähnlichkeiten mit  Argentinien:

Ich habe mit mehreren argentinischen Freunden gesprochen und sie kennen den Ablauf in GR aus ihrer eigenen Sicht: Es nennt sich "Corralito", was so viel wie "eingekesselt" bedeuten soll (Wörtlich eigentlich "kleiner Stall"). Damit sind Bargeldabhebegrenzen gemeint und dann eine Umstellung der Konten auf die (abgewertete) Währung (hier damals USD-Konten zu Peso-Konten). Alternativ denken sie auch an eine Rasur der Konten in GR, wenn KEINE neue Drachme kommt: GR braucht Geld! Es können sich Banken und Politiker direkt bedienen (Kontenschur) oder indirekt über eine Einmalsteuer - letztlich ist es das Gleiche. Es kann laut den Argentiniern auch passieren, dass der Staat einfach nur noch (z.B.) 70% an Renten und Beamtensold auszahlt und sagt "seht her, wir haben die Renten nicht gekürzt (per Gesetz), sondern wurden nur von den fiesen Deutschen gezwungen weniger auszuschütten...!" Fazit: Es ist immer gleich! Nur die Argentinier haben ein feines Näschen und wissen, wie der Hase läuft. Hier in AR nutzt man in solchen Fällen traditionell den USD als Parallelwährung - gut wer ihn hat. Schlecht, wenn nicht... Gold ist hier eher etwas für die jüdische Gemeinde und Finanzinsider - in der Masse als Wertspeicher unbekannt...

[18:20] Mit dem heutigen Nein-Ergebnis ist jetzt der Euro-Ausstieg so gut wie sicher, vermutlich schon kommende Woche.WE.
 

[14:21] compact-magazin: Griechenland vor dem Grexit Video!

Korrespondentenbericht aus Athen!
 

[14:00] ET: Griechenland als Spielball globalistischer Interessen

Der Tag der Entscheidung. Eine drohende humanitäre Katastrophe und was man sonst noch so der Tage in der Journaille zu lesen bekommt, entbehrt nicht eines gewissen Zynismus. Ein eigentlich legitimer und demokratischer Akt wird zu einer Art Völkermord und Terrorismus stilisiert. Sieht man sich die Presse an, kann man kaum an eine redliche Abstimmung glauben. Eine Manipulation würde zumindest sehr gut ins Bild passen. Wie schon Churchill zu sagen pflegte: Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe.

Und die detuschen grünen und roten machen sich auch noch wichtig! TB
 

[13:55] Der Bondaffe zu den Geschehnissen in Griechenland:

"OXI". Das Wort steht ganz oben auf der Liste zum "europäischen Wort des Jahres" zu werden. Irgendwie scheint die heutige Abstimmung in GR eine Farce zu werden, denn die von der EU gestellten Forderungen sind zurückgenommen worden. Überrascht hat mich die Organisation dieser Wahl. Das ging alles recht schnell und war gut vorbereitet. Das ist jetzt nicht typisch "griechisch". Aber beim Charlie-Hebdo-Ereignis im Januar waren manch Dinge erstaunlich gut und erstaunlich kurzfristig organisiert. So würde es mich wirklich nicht wundern, wenn wir ein Ergebnis vorgelegt bekommen, dass bereits im Drehbuch steht und die Menschen mürbe macht und weiter verwirrt. Anstonsten gilt, heute stimmen zwei Beteiligte ab. Der eine heißt "Angst", der andere "Mut" und so werden wir (und die Drehbuchschreiber erkennen) wie es um die Gefühle im Volk bestellt ist.

Grüninnen und Rotinnen lehnen sich mit ihrer Einmischung im nicht-inländischen Wahlkampf weit hinaus. Die sind sich wirklich für jede Schweinerei und Drecksarbeit nicht zu schade. Hoffentlich tritt keiner zurück, die werden bald noch gebraucht wenn es heißt "Der Mob macht mobil!". Vielleicht sollten die Herrsch-Aften Wahlkampf in einem von der ISIS kontrollierten Land machen? Ist ja auch eine Art von "Kampf". Der Mann mit dem Rollstuhl sollte sein Gefährt schon mal mit Elektromotoren hochrüsten lassen (die Technik gibt es bereits als E-Bike), dann entkommt er wenigestens zum gemeinen Fußvolk.

Michael Winkler bringt es punktgenau: "Das neue Geld kann die EZB in rauhen Mengen drucken, das ist kein Problem", schreibt er und das ist es was Gold und Silber als richtiges Geld auszeichnen. Man kann es eben nicht beliebig drucken, die Menge ist begrenzt. Das ist das Problem für gewisse Kreise. Obwohl man "wirklich viel Wert schaffen könnte" würde man die Edelmetallpreise nicht manipulieren und drücken? Wen interessiert der Wert des Geldes wenn es Gold und Silber gibt? Alles Vertrauenssache bzw. Angstsache. Die narzissistsche Gesellschaft ist zu 100% materiell ausgerichtet. Wer gibt da schon gerne etwas her oder besser gesagt, wer gibt Vertrautes auf und läßt den alten nichtsnutzigen Plunder los? Da behält man lieber noch wertloses Geld, denn "Angst fressen Seele, Hirn und Verstand auf".

Zum Schluß eine Geschichte die mich schon als Kind fasziniert hat, obwohl ich die tiefere Bedeutung nicht verstanden habe. Jetzt aber sehr wohl. Eine Szene aus einem Zeichntrickfilm, "Alice im Wunderland". Die Geschichte von den neugierigen Austern, hier der Link , beginnt ab 12'55'', die deutsche Fassung. Das Walroß ist unweifelhaft die ewig gierige EU, die kleinen Austern die kleinen wehrlosen Bürger und HG als Mahner wohl Mutter Auster. Nur der Zimmermann ist sehr flexibel in der Deutung. Vielleicht ist das auch beabsichtigt? Genial.

Und ganz zu Schluß: In Griechenland gibt es einen "Ochi-Tag", den 28.10. Er geht zurück auf ein von Benito Mussolini gestelltes Ultimatum an die Griechen im Jahr 1940 vor dem Beginn des Griechisch-Italienischen Krieges. Vielleicht ist heute, 05.07, wieder Ochi-Tag? Offiziell als Beginn des Griechisch-EuropäischenUnion-Krieges festgelegt würde er allen Europäern in tiefer Erinnerung bleiben. Man muß auch zeitliche Meilensteile festlegen. Das wäre einer davon.

[16:40] Der Professor zum Ochi-Tag und Bondaffen:

Noch ein Gedanke zum "Ochi- Tag": General Metaxas hat 1940 das italienische Ultimatum zurückgewiesen (allerdings mit ein paar Worten mehr als "nein"). Daraufhin versuchten die Italiener von Albanien aus in Griechenland einzurücken. Allerdings wurden sie von der zahlen- und ausrüstungsmäßig zwar unterlegenen aber besser motivierten griechischen Armee zurückgeschlagen. Daraufhin übernahm die deutsche Wehrmacht die Eroberung Griechenlands, die mit der Einnahme Kretas abgeschlossen war. Viele Historiker sind der Ansicht, daß genau dieser außerplanmäßige Einsatz in Griechenland den Überfall der deutschen Wehrmacht auf Russland (Unternehmen Barbarossa) so lange verzögert hat, daß der Russlandfeldzug im Winter zum Stehen kam. Der Rest ist bekannt.
Man kann also ruhig sagen, daß Griechenland damals (indirekt) Europa von der Naziherrschaft gerettet hat.
Vielleicht ist es heute wieder ein griechisches "Oxi", das dazu beiträgt Europa in eine bessere Zukunft zu leiten.

[20:15] Leser-Kommentar-DE zum Professor:

§Daraufhin übernahm die deutsche Wehrmacht die Eroberung Griechenlands, die mit der Einnahme Kretas abgeschlossen war. Viele Historiker sind der Ansicht, daß genau dieser außerplanmäßige Einsatz in Griechenland den Überfall der deutschen Wehrmacht auf Russland (Unternehmen Barbarossa) so lange verzögert hat, daß der Russlandfeldzug im Winter zum Stehen kam. Der Rest ist bekannt."

Das sich die Wehrmacht noch auf dem Balkan rumgetrieben hat war ein Glücksfall, denn bis Ende Mai Anfang Juni war in Russland in diesem Jahr noch Hochwasser. Die Wehrmacht wäre somit schon in der Anfangszeit im Schlamm stecken geblieben!


 

[13:14] staatsstreich: Griechenland: "Nein" lautet der Plan A unserer Politverbrecher must read!!!

"Es ist mittlerweile so offenkundig, dass es mit den Händen zu greifen ist: (Fast) die gesamte politische Klasse Europas hofft heute, Sonntag, auf ein "Nein" in der griechischen Volksabstimmung. Ein solches Ergebnis würde einen Schuldenschnitt und damit eine Fortsetzung des (angeblich) demokratischen Kasperltheaters um Hellas ermöglichen. "Nein" erlaubt den noch immer an den Schalthebeln der Macht sitzenden Herberorgerpolitikern (z.B. Merkel, Schäuble, Faymann), gottergeben die Arme in die Höhe zu werfen und zu tun, was sie sich offen und ehrlich nicht trauen: einer (Teil)Entschuldung zuzustimmen. "Das Volk will es so !", werden sie lispeln."

[07:51] absolute Einmischung: SPD und Grüne schalten Wahlwerbung in Griechenland

Abgesehen davon, dass so etwas nie von Erfolg gekrönt ist. Aber bitte, was bilden sich diese Parteien eigentlich ein? Seine Interessen bei einer Volksabstimmung in einem fremden Land durchsetzen zu wollen! Das ist wohl das Abgehobendste, was man sich vorstellen kann. TB

[07:36] Michel Winkler über die Griechenabstimmung:

[07:25] Leser-Vor-Ort-Bericht-DE zu den Bankomaten in Griechenland:

habe mehrere Nachrichten erhalten: Im Land scheinen die ATMs jetzt leer zu laufen. Aus Athen und Thessaloniki höre ich: Konnte kein Geld mehr abholen. Out of service. Als ich eben durch unser Dorf hier fuhr, waren keine Schlangen vor den Banken, nur wenige Leute. Könnte die Erklärung sein.


Neu: 2015-07-04:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[15:00] Geolitico: Warum das Referendum fast egal ist

[14:40] ET: Griechenland haben alle verzockt: Vermutlich Schuldenschnitt erforderlich - Pläne zur Enteignung der Sparer

[13:30] Presse: Nowotny: „Parallelwährung wäre Falschgeld“

Die EZB erteilt den Plänen, parallel zum Euro eine Lokalwährung einzuführen, eine klare Absage und besteht auf ihrem Geldmonopol. Die EFSF-Kosten lassen sich für Österreich noch nicht abschätzen.

Also Euro oder Drachme, beides parallel ist nicht erlaubt.

[15:00] Der Zyniker zu Onkel Ewald:

Falsch Onkel Ewald- wir haben seit über vierzig Jahren(15.08.1971, Aufhebung des Goldstandards), weltweites Falschgeld!
Mein Vermieter ist pensionierter Hofrat und ging mit Onkel Ewald ins Gymnasium. Seiner Behauptung nach, war unser Onkel Ewald immer schon schwer von Begriff, und sehr, sehr obrigkeitshörig. M. E. sollte er seine Falschaussagen der letzten Jahre schleunigst zurüknehmen-der Mob wird gnadenlos sein, wenn die Ersparnisse pfutsch sind! Na komm, gib dir einen Ruck- du hast eh schon gesagt, dass das letzte Pulver verschossen wurde. Sag doch den Leuten, dass sie schleunigst zur Bank rennen sollen, ihre Ersparnisse abheben, und sofort in Gold umwandeln sollen!
Dann bekommst Du eines Tages ein Heldendenkmal.
 

[12:45] Der Hunger kommt: Food collapse unfolding in Greece: Grocery store shelves to be stripped bare... supermarkets raided... home gardens now the new 'secret weapon' against starvation

[12:00] Die werden schon "richtig" zählen: Na, Prost: US-Firma (Goldman Sachs) führt die Auszählung des Griechenland-Referendums aus

Um ein Geheimnis zu verraten: GS dürfte den Systemabbruchs-Prozess in Europa generell steuern.WE.

[13:30] Leserkommentar:
Wenn wir mal davon ausgehen, dass die Abstimmung am Sonntag in Griechenland manipuliert wird, welches Ergebnis wäre für das weitere Systemabbruchstheater die Sinnvollste? Bei einem Nein würde sicherlich direkt am Montag und folgenden Tagen reichlich Panik ausbrechen. Die Banken würden geschlossen bleiben und ein Volksaufstand könnte näher rücken.
Bei einem Ja wäre zumindest noch die Möglichkeit weitere Verhandlungen zu führen und das ganze Theater noch ein wenig länger zu strecken. Wie ist Ihre Einschätzung dazu, welches Ergebnis will man haben?

Vermutlich ist ein "Nein" das Beste, damit wird GR aus dem Euro gedrängt.WE.
 

[8:30] Staatsstreich.at: Hellas: Die Angst vor weiteren Erlass-Forderungen geht um

[8:15] Focus: „Die Deutschen wollten uns rausdrängen “So schildern griechische Insider den finalen Bruch zwischen Tsipras und den Gläubigern

Das wird von den Handlern der Politiker zum maximalen Hassaufbau auf die Politik geschickt gesteuert. Wahrscheinlich, ohne dass die Politiker es selbst bemerken.WE.
 

[8:15] Martin Schweiger: Falschgeldsystem trifft auf Rechtsstaat: erpresst die Europäische Zentralbank EZB die griechischen Regierung?

Das gehört zum grossen GR-Theater wohl dazu.WE.
 

[7:50] MMnews: GR: Nach dem Referendum in den Abgrund

[7:45] Ihr Idioten seid nur Spielmasse: 200.000 demonstrieren in Athen für Nein zum Spardiktat!

[7:30] DWN: Griechenland: Banken bereiten brutale Enteignung der Klein-Sparer vor

Die griechischen Banken bereiten eine massive Enteignung der kleinen Sparer vor. So sollen Sparguthaben über 8000 Euro um 30 Prozent rasiert werden. Es ist dies der massivste Zugriff in der Geschichte des Euro. Die Lage ist offenbar so dramatisch, dass die Alternative der Totalverlust aller Guthaben ist.

Es ist soweit. Die Enteignung wird weit mehr als 30% betragen. Sparer aller Euro-Staaten schaut auf dieses Experimentier-Labor: das wird auch euch betreffen.WE.

[8:30] Der Bondaffe: Jetzt werden die griechischen Einlegerschafe wohl rasiert.

Man muß aber eingestehen, dass diejenigen, die jetzt noch Geld auf dem Konto haben selber Schuld sind. Die Prophezeiungen des WE erfüllen sich nacheinander. Ob es wirklich etwas helfen wird ist schwer zu sagen? Bei Zypern scheint es irgendwie funktioniert zu haben aber nach dem Schnitt haben wir nichts mehr gehört. Dann war Stille. Daher dürfte es auch egal sein wie das Griechen-Referendum ausgeht, denn eine der Hauptlösungen des Problems ist die Schur. Dort ist das Geld. Aber es wird nicht ewig reichen. Das wäre nur ein Zahlungsaufschub. Derweil rottet das Volk vor sich hin. Wie sich die Schur bei den griechischen Banken auswirkt wird interessant werden. Denn die abgeschorenen Gelder bleiben sicherlich nicht in der Bank. Die Politiker sitzen zunehmends schließlich in der Patsche. "Nur keine Wellen!" heißt es für die Politaffen, die jetzt schon bis zum Hals in der Sch..... stehen. Es wird sehr interessant werden wenn die griechische Schur kommt. Schwappt etwas auf Deutschland, Österreich und Rest-EU über oder warten die Schafe hierzuland noch und wieder ab?

Das Auflösungsdrama geht schließlich weiter, es läßt sich nicht aufhalten denn es ist schon viel zu weit fortgeschritten. Man muß nur noch die Schlagzahl erhöhen. Und es gibt viele Themenfelder auf denen man das machen kann.

Meine Elite-Quellen rieten schon vor 2 Monaten zum Abräumen der Bankkonten. Jetzt kann man in GR bei der Rasur live zusehen. Am Ende wird die Politik für die Rasur verantwortlich gemacht werden.WE.
 

[7:30] DWN: Griechenland: USA rufen den Zahltag für Europa aus

Die US-Regierung hat offenbar entschieden, dass in der Schuldenorgie in der Eurozone nun Tabula rasa gemacht werden muss. Der Crash in Griechenland wird zum Zahltag für die europäischen Steuerzahler und Sparer in Griechenland.

Ja, ihr Ami-Idioten sollt euch in Europa total verhasst machen, um rauszufliegen.WE.

Passt dazu: Griechenland: USA demütigen die EU und verschaffen Syriza einen Vorteil


Neu: 2015-07-03:

Allgemeine Themen:

Frankreich:

[13:45] Welt: Frankreich lehnt Asyl für Wikileaks-Gründer ab

Seit drei Jahren sitzt Wikileaks-Gründer Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London fest. Nun hat er an Frankreich ein Asyl-Ersuchen gestellt - das abgelehnt wurde.

War zu erwarten, sind ja auch US-hörig.

[15.15] Leserkommentar-DE:
Vor ein paar Tagen hat Wiki-Leaks, also Julian Assange, Frankreich einen Dienst erwiesen, indem er den Franzosen sagte, dass der NSA die franz. Wirtschaft ausspioniert ! Jetzt bittet er um Hilfe/Asyl. Hollande sagt NEIN. Ist das alles ein Zufalle? Was hat es zu bedeuten?
Für mich sieht es so aus, als sei Frankreich genauso unterwandert, wie Deutschland. Was kommt jetzt? Wird Wiki-Leaks aufzeigen, dass Hollande und andere Regierungsfuzis über die Spionage Bescheid wussten? Warum ermittelt nicht der franz. Generalstaatsanwalt gegen die NSA?
Ich meine, die haben keine Kanzlerakte, kein G10 oder was auch immer Gesetzt oder Geheimabkommen. Die sollten souverän sein ! Handelt so ein souveräner Staat oder ein Lakai ? Wiki-Leaks gehört zweifellos zum Abbruch-Drehbuch. Bin gespannt, wie Assange nun auf die Absage antwortet.

Ja, Hollande ist auch ein US-Lakai, das zeigt man damit.

Griechenland:

[19:15] Leserzuschrift-DE zu Ein Putsch ist eher unwahrscheinlich

Zu einem Militärputsch in Griechenland habe ich vorhin von Gaby im Gelben gelesen, dass das den sofortigen Ausschluss aus der Eurozone UND der EU zur Folge hätte, das stünde so in den Verträgen. Wenns stimmt, kommt ein Militärputsch erst, wenn es keine Einigung gibt und das komplette Chaos da ist, denn dann ist es eh wurscht.

Genau deswegen ist der Militärputsch die Lösung, GR sofort aus EU und Euro zu katapultieren.WE.
 

[17:40] Es geht los: Griechenland: Erste Plünderung in Supermarkt

[18:50] Dr.Cartoon:
Das ist der erste Supermarkt welcher geplündert wird. Und es werden weitere Geschäfte geplündert werden. Das Volk soll und darf sich abreagieren. Man braucht diese Bilder für die Menschen in den anderen EU-Staaten (Stichwort. Angst/ Katalysator/ Anti-EU-und Euro-Stimmung). Dann kommt das Militär ins Spiel. Die Bankkonten sind, alles Geld verloren. Man benötigt Sündenböcken. Die Generierung von Sündenböcken ist Aufgabe des Militärs, wenn sie Asylanten, Illegale und Ausländer aus dem Land Jagd. Auch dies wird man in den anderen EU-Staaten zur Kenntnis nehmen. Schließlich ist Griechenland die Blaupause für den Rest Europas

Die Frage ist nur mehr, wann der Militärputsch kommt.
 

[16:30] Wirtschaftsblatt: Griechenland friert ein – mitten im Sommer

"Diese Woche ist die Situation noch zu bewältigen", sagt der Chef des Unternehmerverbandes ESEE, Vassilis Korkidis. "Aber nächste Woche werden sich die Probleme vervielfachen." Er listet die Schwierigkeiten auf, die vor allem kleine und mittelständische Unternehmen treffen. So haben diese keinen Zugang zum elektronischen Zahlungsverkehr, was vor allem Importeure lähmt. Diese können noch nicht einmal Lkw bestellen, die Waren ins Land transportieren, da diese auf der Rückfahrt leer bleiben würden und die Spediteure solche unrentablen Fahrten vermeiden wollen. Vorabzahlungen an Lieferanten sind kaum zu machen. Beim Zoll stauen sich die Waren wegen nicht bezahlter Gebühren. Die griechischen Exporteure wiederum bekommen keine Kreditgarantien von ihren Banken. Selbst wenn Unternehmen bei Kasse sind, können sie ihre Lieferungen nicht bezahlen, da die Banken das Geld wegen der Kapitalkontrollen nicht ins Ausland überweisen dürfen.

Ja, ohne Banküberweisungen friert ein Land richtig ein. Man zeigt uns hier, was auch zu uns kommen wird.

PS: auch in diesem Artikel wird das Anti-Schäuble-Plakat gezeigt. Dieses "Referendum" war sicher von langer Hand vorbereitet, so schnell kann man solches Werbematerial gar nicht entwickeln, drucken und verteilen. Dieses Plakat zielt wirklich auf die Deutschen:

"Seit fünf Jahren saugt er Euer Blut, jetzt sagt ihm Nein"

[20:15] Leserkommentar: Ja genau so ist es WE jeder der noch Frei denken kann weiß das auch !

Jeder der die derzeitigen Systemmedienmeldungen verfolgt und freie und eigene Gedanken hat sieht ein hier läuft etwas ab was :
1.)generalstabsmäßig geplant ist
2.) und das sicher net mit einer Vorlaufzeit von seid letzten Samstag . Das GEHT EINFACH NICHT ! REIN LOGISTISCH.
Jeder normale Geist müsste das eigendlich sehen und verstehen das die Schafmasse im Brainwashed Modus ist sieht man an den genannten Beispielen von WE sehr schön und deutlich - Die Masse ist unfähig selbst zu denken sie nimmt nur vorgekaute Meldnungen auch , die Masse wird via Nachrichten Mental "nach/aus gerichtet".

Putins Drehbuchschreiber haben einfach tolle Arbeit geleistet, Hut ab.WE.
 

[15:00] Leserzuschrift-DE: EFSF erklärt offiziell default Griechenlands:

Der EFSF mit seinem CEO Klaus Regling hat heute offiziell den Default Griechenlands erklärt und hat sich selbst damit auf die erste Position der Gläubigerliste gesetzt.

Siehe offizielle Pressemitteilung auf nachstehendem Link:

http://www.esm.europa.eu/press/releases/efsf-takes-note-of-greeces-non-payment-to-imf.htm

Interessant ist, dass der EFSF diesen Schritt ausgerechnet an einem Tag geht, an dem der US-Finanzmarkt wegen des bevorstehenden 4th of July geschlossen ist!

Normalerweise müsste das ausreichen, um die CDS triggern zu lassen! Was meint der Bondaffe dazu??

Die CDS werden sicher noch triggern, da auch eine Anleihe nicht bezahlt wurde. Jetzt wird die Kapitalflucht aus den Euro-Südstaaten wieder losgehen.WE.
 

[14:20] Sciencefiles: Griechenland ist an linker Vetternwirtschaft, nicht an Austerität gescheitert

[14:00] DWN: Euro-Krise: IWF-Analyse zeigt Desaster von historischem Ausmaß

Nun ist klar, warum der IWF in den Panik-Modus verfallen ist: Selbst ohne Referendum hätte Griechenland weitere 50 Milliarden Euro gebraucht - nur um auf einen tragfähigen Schuldenstand zu kommen. Tatsächlich geht der Bedarf eher in Richtung 100 Milliarden Euro. Diese Zahlen sind ein Fiasko für die Reputation der Troika. Sämtliche griechischen Regierungsmitglieder der vergangenen Jahre müssten sich nun eigentlich vor Gericht verantworten.

[14:00] Da<s wirkliche Desaster in GR ist aber der massive Abbau der Realwirtschaft durch den Euro. Fleisch wird jetzt schon knapp, weil ein Grossteil davon importiert wird. Damit ist es jetzt aus.WE.
 

[13:10] Finanzen 100: IWF: Athen braucht neuen Schuldenschnitt oder 20 Jahre Ruhe

Das IWF kommt in einer neuen Studie zu dem Schluss, dass Griechenlands Schulden "untragbar" sind. Deswegen muss entweder ein neuer Schuldenschnitt her oder die Geldgeber müssten 20 Jahre auf Rückzahlungen verzichten. Für Griechenlands Regierung ist das eine gute Nachricht.

[13:20] Mit dem Staatsbankrott werden die Schulden vom neuen Regime einfach nicht mehr zurückgezahlt. So wird es überall sein.WE.

[14:15] Leserkommentar:
Wenn das die Bondaffen merken wird alles an Kapital abfließen, was möglich ist. Dann rappelts...

Derzeit hoffen die Bondaffen noch.
 

[13:02] Kopp: Verteidigungsminister: Griechische Armee bereit, einzugreifen

Am Donnerstag meldeten viele deutsche Medien das, was Leser von Kopp Online schon am vergangenen Montag erfahren hatten: In Athen besteht die Gefahr eines Militärputsches. Und dann verschwanden die Berichte oder wurden heruntergespielt.

[13:20] Dieser Militärputsch dürfte bereits in den kommenden Wochen kommen und das GR-Theater beenden.WE.
 

[12:33] Focus: "Das Geld reicht nur noch bis Dienstag"

Die Lage in Griechenland wird drei Tage nach dem Zahlungsausfall beim IWF immer bedrohlicher. Louka Katseli, Chefin der "National Bank of Greece", sagte bei einem Treffen mit Staatspräsident Pavlopoulos zur finanziellen Lage der Bank: "Das Geld reicht nur bis Dienstag."

[11:51] Telegraph: Greek banks down to €500m in cash reserves as economy crashes

The daily allowance of cash from many ATM machines has already dropped from    €60 to €50, purportedly because €20 notes are running out

Ein sehr guter Artikel von AEP, der zeigt, wie gerade die gesamte Wirtschaft zusammenbricht und nichts mehr importiert werden kann. Die baldige Umstellung auf die Drachme wird wohl unvermeidlich sein.WE.
 

[09:06] griechischer Wein: Griechisches Gas – Hochverrat!

Die wirtschaftspolitische Handelsorganisation Scandic Org bestehend aus sieben nordeuropäischen Staaten (Schweden, Norwegen, Dänemark, Island, Estland, Lettland und Litauen) bot GR einen Kredit mit einer Laufzeit von fünf Jahren über 250 Milliarden an. Das geschah zu beginn der Wirtschaftskrise in Hellas, bevor also die Troika (EU, IWF und EZB) mit der entgültigen Zerstörung griechischen Wirtschaft begonnen hat. Als Gegenleistung forderte Scandic Org für fünf Jahre Exklusivrechte für das Gas- und Ölvorkommen auf griechischem Boden.

Aber das haben sich doch schon die USA reserviert. Deshalb zahlen bald wir für die Griechen! TB


Neu: 2015-07-02:

Allgemeine Themen:

[17:20] contra-magazin: Mogherini & Merkel: Serbien und Kosovo müssen sich einigen

Leser-Kommentar-DE:
Man glaubt es kaum, aber die Agenda wird gnadenlos durchgezogen. Da geht Griechenland grad den Bach runter, beherrscht fast die gesamte politische Diskussion, die Ukraine ist schon als Kandidat Pleite gegangen und gleichzeitig (und vom Mainstream völlig unbemerkt) wird weiter daran gewerkelt, die nächsten failed states mit Gewalt in die EU zu lügen. Und dann noch diese verfeindeten Muselstaaten. Mein Gott, sollte man das nicht auch schon unter Terror einordnen? Das sind doch Anschläge auf unseren Staat! Unter Alkohol und/oder Drogen stehen sie ja auch.

Spanien:

[7:20] Telepolis: Meinungsfreiheit futsch und alles kann in Spanien nun Terrorismus sein

Wie von meinen Quellen vorausgesagt: die heutigen Demokrattien sollen sich wie Diktaturen aufführen.WE.

Griechenland:

[20:32] Der Bondaffe zum Griechen-Referendum:

Das wird wieder einmal ein knappes Endergebnis werden. Wie in jeder EU-Wahl wird es so ausschauen: Angaben in Prozent:
"JA" - GR bleibt in der Eurozone: 50,01%
"Nein"- GR soll die Eurozone verlassen: 49,99%                 
Nichts neues bei "ordentlichen freien Wahlen".

[19:54] Welt: Was, wenn Athen sich seine Euros einfach selbst druckt?

Griechenland habe alle seine Notenpressen zerstört, behauptet Finanzminister Varoufakis. Dabei werden nahe Athen regelmäßig Euro-Banknoten gedruckt. Das gibt immer wieder Anlass zu Horrorszenarien.

Alles schon mal da gewesen unter Lateinische Münzunion nachsehen! TB

[20:00] Unsinn: ein Teil der Euros wird auch in Athen gedruckt. Die neuen Drachmen wurden in Athen und in Deutschland bei G&S gedruckt.WE.
 

[18:17] kopp: Was stinkt an Varoufakis und dem ganzen Griechenland-Schlamassel?

Einen Mann erkennt man an der Gesellschaft, mit der er sich umgibt, sagt das Sprichwort. So gesehen umgibt sich Varoufakis für einen Finanzminister, der behauptet, den Lebensstandard seiner Bürger zu verteidigen, mit schlechter Gesellschaft. Bevor er im Januar Finanzminister in der Koalitionsregierung von Alexis Tsipras wurde, lebte Varoufakis eine Zeit lang in den USA, wo er für den Videospiele-Entwickler Valve Corporation in Bellevue, Washington, arbeitete. Die Gründer der Firma kamen von Bill Gates' Microsoft. Ende der 1980er Jahre studierte Varoufakis Wirtschaftswissenschaften und Spieltheorie an den englischen Universitäten Essex und East Anglia und lehrte in Cambridge. Die folgenden elf Jahre verbrachte er in Australien, wo er die australische Staatsbürgerschaft annahm.

[20:21] Leser-Kommentar-DE zum Stinker:

daran stinkt überhaupt nichts. Wer sich mit der Geschichte des Silicon Valey und seinen Unternehmen auseinandergesetzt hat, wird daran nichts Verwerfliches finden. Viele Einzelunternehmen haben eine gemeinsame Wurzel dort. Zum Beispiel sind Unternehmen, wie Intel, AMD, Zilog, etc. aus Fairchild Semiconductors entstanden. Gordon Moore und Robert Noice (Intel), sowie Jerry Sanders (AMD), und viele andere. Na und? Und was VALVE angeht, es haben auch andere aus der Spiele-Industrie ihre Seele verkauft. (siehe ID-Software; Carmack Brüder) So what?


[18:14] n24 liveticker: IWF: Athen braucht bis 2018 weitere 50 Milliarden Euro

Hätte gerne eine Übersicht, wieviel davon Zinsen sind und wer die kassiert! TB

[19:43] Leser-Beantwortung der blauen TB-Frage:

(1) TB wollte wissen, wieviel der 50 Mrd an Zinsen sind: etwa 17!
https://twitter.com/IanTalley/status/616625705317740544 

(2) 17 Milliarden Zinsen - na was meinst du denn in wessen Hände die gehen .
Die Anbeter des falschen Gottes sind Clever - wie nennt man ihn - Hinterhältig .
50 Milliarden und nichts kommt beim Volk an - im Gegenteil es wird noch mehr ausgequetscht .
Ward mal ab , wie sehr die Profitabilität für gewisse noch steigt - wenn die Zwietracht gesäet ist zwischen den Ethiken - diese Hinterfotzigkeit geht zurück bis ins alte Testament - mit dem gefordertem Opfer des Sohnes ( der Liebe ) und der Zwietracht zwischen Kain und Abel - immer das gleiche Spiel - kann ja auch nicht richtig laufen , das Spiel , die Inkompletten Programmeinheiten .
Daheraus entstanden Gier - Machtmissbrauch - Egomanie - Eitelkeit - und weiteres .

[17:34] es wird spannend: Russia Gets Involved: Tells Europe To Respect The Greek Choice

[15:44] Handelsblatt: Auswüchse der Griechenland-Krise - Die Stunde der Diebe

Falsch, wertes Handelsblatt, die Stunde der Diebe hat geschlagen, als die EU die Hilfsprogramme verabschiedet hat! TB

[13.15] Engdahl/Kopp: Was stinkt an Varoufakis und dem ganzen Griechenland-Schlamassel?

[10:30] Geolitico: Merkel hat Tsipras unterschätzt

[10:30] Weil es Obama befiehlt: Nato: Griechenland soll trotz Pleite Militärausgaben erhöhen

[9:00] Lachmeister: Griechenwitz

[7:20] Krisenfrei: Wer ist der Versagerstaat: Griechenland oder die Europäische Union?

[7:15] DWN: Wegen Nato: USA wollen Crash den griechischen Finanzsystems verhindern

Die USA stützen offenbar das griechische Finanzsystem, um einen Banken-Crash zu verhindern. Die Amerikaner können einen „failed-state" an der Nato-Südflanke nicht gebrauchen.

Das hilft dir auch nichts mehr, du abdankender Imperator.
 

[7:00] DWN: Bericht aus Griechenland: Chaos pur, und es wird jede Minute schlimmer

Die deutsche Unternehmerin Gaby Guzek betreibt in Thessaloniki ein Restaurant. Sie schildert, wie sich die Lage in Griechenland praktisch von Minute zu Minute verschlechtert. Immer weniger Läden akzeptieren griechische Bank-Karten. Flüge werden abgesagt, weil das Flugbenzin nicht im voraus bezahlt werden kann. Das Online-Banking bricht zusammen. Am Abend wurde das Limit für Abhebungen bei Bankomaten von 60 auf 50 Euro gesenkt.

So sieht es dort wirklich aus. Es bricht gerade alles zusammen. Und für alle Immobilien-Heinis das:

17:00 Uhr: Mehr als 50 Prozent aller Privatkredite sind mittlerweile notleidend. Und die Banken wehren sich mit Händen und Füßen gegen das „Einsammeln" von Immobilien. Die sind nämlich quasi wertlos. Habe einen Bekannten, der in der „Verwertungsabteilung" der Piräusbank arbeitet. Der meinte: Wir nehmen quasi alles, aber eben keine Immos.

Ja, die sind in einer echten Depression wertlos.WE.


Neu: 2015-07-01:

Allgemeine Themen:

Griechenland:

[17:30] Staatsstreich.at: Brüssel will Hellas behalten, Tsipras loswerden – Moskau vice versa

[17:30] Das Ersparte ist weg: Der Albtraum beginnt erst: Den Griechen drohen massive Verluste bei Einlagen

[15:20] Gaby im Gelben: Griechenland: Aktueller Lagebericht

nach drei Tagen Deutschland bin ich zurück in Griechenland. Nach der Landung auf dem Weg nach Hause traute ich meinen Augen nicht: Auf den rund 15 Kilometer Schnellstraße (wochentags um die Uhrzeit immer belebter bis dichter Verkehr) habe ich insgesamt drei Autos gezählt. Auch im Ort ist alles gespenstisch leer, nur wenige Menschen auf der Straße Geschäfte (sogar incl. Supermärkte) sind leer. Ich war gestern nicht mehr einkaufen, werde heute aber mal checken gehen, wie es um das Angebot steht. Weiterhin lange Schlangen vor den Geldautomaten.

Fest steht, dass es bereits durch die Kapitalverkehrskontrollen massive Schwierigkeiten gibt. Unser Getränkelieferant für das Restaurant (Alkohol und Softdrinks) hat uns bereits darüber informiert, dass so einige Waren derzeit nicht lieferbar sind, da Importware - und diese nicht verzollt werden können.

So schnell geht der Zusammenbruch der Realwirtschaft, weil nicht mehr gezahlt und importiert werden kann.
 

[13:14] Focus: Tsipras will alle Sparauflagen akzeptieren

Ministerpräsident Alexis Tsipras ist offenbar bereit zur Kehrtwende. Er will alle Bedingungen, die die Gläubiger am Wochenende gestellt haben, akzeptieren.

[13:30] Man darf das alles nicht ernst nehmen. Hier läuft ein riesiges Theater zur Diskreditierung der Politik überall ab.WE.
 

[13:05] Focus: IWF-Mitgliedschaft in Gefahr: Athen zahlt Rate nicht zurück

Das Hilfsprogramm für Griechenland ist ausgelaufen. Regierungschef Tsipras reagierte darauf mit einem Bettel-Brief, in dem er ein drittes Hilfspaket fordert. Die Eurogruppe lehnt das ab. Doch am Mittwoch gibt es neue Gespräche. Und EU-Boss Juncker macht nebulöse Ankündigungen.

[15:10] Kritisch wird es wenn Anleihen nicht bezahlt werden.WE.

[16:20] Dr.Cartoon zu Griechenlands vergessene 470-Millionen-Anleihe

Gestern gab es doch die Meldung über einen 470 Millionen Uralt-Bond der gestern auch fällig wurde. Im Mainstream habe ich keine Meldung dazu gesehen. Hat man den medial gesehen unter den Tisch fallen lassen, um keine weitere Panik zu schüren? Bezahlt haben können die Griechen den ja auch nicht.

Dann gibt es einen offiziellen Default und die CDS triggern.WE.

Man sieht, sparen will er eindeutig nicht. Warum tritt er nicht endlich aus dem Euro aus? Dann kann er Drachmen drucken, so viel er will.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv