Werbung

Investment - Allgemein

Diese Seite beschreibt allgemeine Themen zum richtigen Investieren, ohne Gold/Silber, Immobilien. Inklusive aller Papier-Investments. Gold-Themen sind auf den Gold-Themenseiten.

Neu: 2015-03-27:

[9:00] SD: Casey Gathers Top Gold Experts to Share Secrets for Making Money in Any Market


Neu: 2015-03-26:

[13:11] WO: Börsen gehen auf Talfahrt aus Angst vor Eskalation am Golf

Europas Börsen haben am Donnerstag an ihre Vortagesverluste angeknüpft. Die aufkeimenden Sorgen um eine Eskalation der Jemen-Krise hätten auf die Stimmung gedrückt, sagten Börsianer. Bereits die Wall Street und wichtige asiatische Börsen hatten Verluste verzeichnet. Markt-Kommentatoren verwiesen am Morgen zudem weiter auf das Griechenland-Schuldendilemma, das Anleger im Blick behalten sollten.


Neu: 2015-03-25:

[09:55] n8waechter: Platzende Derivate-Blase wird zu Panik in den Weltmärkten führen

Ich gehe davon aus, dass die Zinsen letztlich substantiell über den 15 bis 20 Prozent liegen werden, die wir in den späten 1970ern und frühen 1980ern hatten. Schauen Sie sich einfach nur ein paar der Kreditnehmer an, die jetzt schon in Schwierigkeiten sind. Jetzt wird erwartet, dass Fannie Mae und Freddie Mac einen neuen Bailout nötig haben. Und die Schulden in Verbindung mit Öl und Gas sind von einer Billion Dollar 2006 auf heute $ 2,5 Billionen gestiegen. Bei Ölpreisen von $ 47,50 Dollar ist der Großteil davon unter Wasser.

Und wieder einmal wird die Derivatensau durchs Dorf getrieben, wie schon seit 10 Jahren. Passiert ist noch nichts! Weiß nicht, wie die das machen, aber eines ist klar. Bisher haben die Derivate noch nichts angerichtet und es könnte noch Jahre dauern! TB
 

[09:18] Handelsblatt: Volles Risiko und kein Pardon!

Wegen negativer Renditen vieler europäischer Staatsanleihen flüchten Rentenfonds, Versicherer und andere konservative Investoren massenhaft in Ramsch-Investments. Privaten Anlegern drohen ungeahnte Verluste.

Die Verluste, die da enstehen werden, kann man auch zu den Euro-Rettungs-Kosten hinzurechnen! TB

[17:45] Der Bondaffe: Volle Granate Renate, Endspurtzeit.

Was sollen denn die Bondaffen auch tun mangels Alternativen? Mario Tragisch hat den Staatsanleihenbondmarkt doch schon zerstört, hat denn das keiner gemerkt? Auf dem jetzigen Niveau ist mit Nullzins nichts zu verdienen, steigen die Negativrenditen an bekommt man erwarteterweise weniger vom Kapital als man angelegt hat und steigen die Positivzinsen an drohen unerwarteterweise saftige Kursverluste. Noch einmal: der EURO-Staatsanleihenmarkt ist kaputt, er ist genullt, er ist fast tot. Dank Mario Tragisch ist aber genug Geld da, aber wohin damit? In die Aktienmärkte und in die Unternehmensanleihenmärkte natürlich und unter anderem. Die Bond- und Aktienaffen werden weiter wie verrückt und mit Magengeschwüren kaufen solange Geld da ist und sie werden sich eben diese Märkte auch kaputtmachen. Man wird sich gezwungenermaßen und schnell anpassen müssen, weil man investieren muß und noch etwas verdienen will. "Sich den eigenen Markt kaputtmachen!", das ist besonders fatal, aber letztendlich wird jeder Bondaffe zum Bondsuizid förmlich getrieben.

Die Antworten, die die Investmentmanagaer und Vermögensverwalter von sich geben sind doch nur noch pure Verzweiflung. Immer haben sie geglaubt, dass die alte heile Weil zurückkommt und sehen sich jetzt in eine Investmentwelt versetzt, bei der es täglich Beben der Stärke 10.0 gibt. Die können damit nicht umgehen, die wollen das nicht glauben und können es nicht annehmen. Denn da ist Mario und Mario macht alles wieder gut? Glauben diese Affen.

Die Bondaffen werden alles kaufen, Junk-Bonds, Bonds ohne Rating, Fast-Pleite Bonds. Hauptsache alles was Bond ist und nach Bond ausschaut. Das Geld der Anleger ist denen völlig egal, zum Schluß wie jetzt zählt nur noch der eigene Geldbeutel. Das System funktioniert noch, dank dieser Taktik. Den Anlegern wird eine heile Welt vorgegauckelt.

Den Weg zurück zu höheren Zinsen ist die EZB nie gegangen. Das ist die Kernfrage: "Warum? Warum ist die EZB nie das Risiko eingegangen und hat die Zinsen leicht erhöht?". Jetzt steigen die Aktien immer schneller in kürzerer Zeit, die Bond-Renditen sinken global weiter und in anderen Märkten wie etwa bei Immobilien werden gigantische Preisblasen geschaffen. Und das wollen unsere höchstbezahlten Banker, Volkswirtschaftler, Experten und sonstige hochdekorierte Ökonomie-Bla-Bla-Brüder nicht erkannt haben? Warum haben sie das zugelassen? Die Antwort ist einfach: Weil es einen Plan gibt!

So wird es weitergehen. Mario Tragisch weiß, dass es zum Knall kommen wird. Mein Kompliment, er ist ein behutsamer Steuermann. Derweil wird die Welt und vor allem die Gesellschaft immer verrückter. Ich habe eine Bekannte, die sehnt sich nach der ruhigen, durchaus beschaulichen und unproblematischen Zeit der 70er und 80er in der sie aufgewachsen ist. In der 1990ern hat man Fahrt aufgenommen und jetzt ist eben 2015er-Endspurt. Viele Bondaffen sehnen sich übrigens auch nach dieser ruhigen Zeit. Ein bisserl scheint es noch zu dauern bis wir das Ziel erreichen, das habe ich gelernt. Derweil mache ich noch ein paar Hausaufgaben und positioniere mich so gut wie möglich.

Zum Schluß noch. Mit schnell fortschreitender 2015er-Zeit braucht man sich um das systemische Risiko eines Crashs der von den Derivatemärkten ausgeht weniger Gedanken zu machen. Ich sehe eher das psychologische Risiko der Anleger, das Stressrisiko, das schnell stark anwächst. Einen Derivatecrash als Auslöser braucht es jetzt nicht mehr unbedingt. Das schafft der Bondmarkt auch von ganz alleine.

Solange es Papier ist und sie es elektronisch kaufen können, kaufen sie es.WE.


Neu: 2015-03-24:

[14:36] foonds: Wie vor 15 Jahren: "Einige der Bewertungen sind irrsinnig"

15 Jahre nach dem Platzen der New Economy-Blase werden bei Technologie-Startups im Pre-IPO-Stadium wieder Bewertungen erzielt, die an die Zeit vor dem März 2000 erinnern. Grund: Hedgefonds und Investmentfonds, die einst Risikokapital- Deals gemieden haben, strömen in Scharen in das Marktsegment.

...spiegeln nur den Irrsinn des Systems wieder! TB

[15:15] Was vor 15 Jahren dann passiert ist, wissen wir: ein Crash. Viele dieser Beteiligungen gingen auf Null. Diese sogenannten "Profis" sind noch dümmer als die üblichen Anleger-Schafe.WE.
 

[8:20] DWN: Eine Blase: Investoren sehen Gefahren bei Unternehmens-Anleihen

Die niedrigen Zinsen und die Geldflut der Zentralbanken haben zu einem großen Ansturm bei den Unternehmens-Anleihen geführt. Die Mehrzahl der Investoren spricht von einer massiven Überbewertung und warnen vor dem Platzen der Anleihenblase.

Eine Junkbond-Blase, die auf den Crash wartet.


Neu: 2015-03-20:

[19:15] Weitere Aktien-Rekorde: Kräftige Gewinne - FTSE 100 erstmals über 7000

[18:15] MM: Sieben Medico-Fonds pleite Tausenden Anlegern drohen Millionen-Verluste

Von den Pleiten der sieben Fonds dürften aber schätzungsweise 4000 bis 5000 Privatanleger betroffen sein, die zusammen einen hohen zweistelligen bis niedrigen dreistelligen Millionenbetrag in die Fonds eingezahlt haben dürften. Dabei handelt es sich vermutlich vor allem um Ärzte und Apotheker, denn in dieser Klientel wurden die unter dem Label "Medico" laufenden Fonds einst mit Vorliebe vertrieben.

Nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters haben die Medico-Fonds beispielsweise in Warenhäuser, Kinos, Hotels und andere Objekte investiert. Weil deren Verkehrswerte laut Marktbeobachtern teilweise weit unter die früheren Kaufpreise gesunken seien, seien offenbar erhebliche Verluste aufgelaufen.

Wieder einmal wurden die Ärzte mit geschlossenen Fonds abgezockt. Vermutlich wurden die Immobilien zu teuer gekauft.WE.
 

[18:00] Cash: Aktienhausse wird in Katastrophe enden

Es gibt nur noch wenige nicht verstummen wollende Aktienstrategen, welche vor Übertreibungen warnen. Ein solcher ist der für das Cross Asset Research von Société Générale tätige Albert Edwards.

Nur in den Jahren 1929 und 1999 habe der amerikanische Aktienmarkt noch stärker zugelegt. Ein Blick in die Vergangenheit verrate, dass die Geschichte für die Anleger in beiden Fällen nicht gut ausgegangen sei.

Interessant an diesem Artikel ist nicht die Warnung, sondern dass die "Aktienstrategen" die totale Überbewertung nicht sehen wollen. Das wirkliche Spiel dahinter mit der grossen Fallhöhe durchschauen sie schon gar nicht.WE.


Neu: 2015-03-19:

[17:15] Leserzuschrift-DE zu Hexensabbat – Was passiert da und wie können Trader davon profitieren?

Was auch noch nicht thematisiert worden ist, morgen ist zur Sonnenfinsternis auch noch Hexensabbat.
Dazu noch Stromausfall in Europa, Händler können keine Order mehr geben, Griechenland evtl. Exit, etc.
Wirklich genial geplant - alle Hochachtung davor!

Ich denke, dass das gesamte Systemabbruch-Timing um die morgige Sonnenfinsternis geplant wurde, diese kann man nicht verschieben und ist schon lange bekannt. Ob der Hexensabbat auch dazugehört, weiss ich nicht. Der Grexit sicher.WE.
 

[08:16] n-tv: Sparen für den NachwuchsWelche Anlageformen sich lohnen

Die Geburt eines Kindes ist in der Regel ein Grund zur Freude. Oft wollen Verwandte für den Nachwuchs Geld anlegen. Doch lohnt sich das angesichts der niedrigen Zinsen? Die Antwort: Ja. Ein wenig Aufwand sollten Eltern, Großeltern und Co. nicht scheuen.

[13:15] Das Wichigste, Gold und Silber wurde leider nicht aufgelistet.WE.

[17:30] Leserkommentar-IT:
Sparen für den Nachwuchs. Das beste meiner Meinung wäre zu jedem Geburtstag ein goldener Philharmoniker zu einer Unze. Mit 20 hat das Kind dann nominal ca. 20.000 Euro, aber da wird es längst andere Währungen und Bewertungen geben. Wer weiss, was Aktien, Anleihen, Cash und ähnlicher Käse dann noch wert sind. Eines ist aber sicher, die 20 Philharmoniker werden ihren Wert zumindest erhalten, wenn nicht vervielfacht haben und für das Kind ein kleines Vermögen sein.

Gute Idee.


Neu: 2015-03-18:

[18:15] Leser-Zuschrift-DE zu einer Bankenveranstaltung:

War gestern bei einer Werbeveranstaltung meiner Hausbank. Geladen war der Chef einer international tätigen Fondsgesellschaft. Der Fondsmanager versuchte uns zu überzeugen, das Geld seiner Gesellschaft zu überlassen und ruhig zu schlafen. Sich um unser Geld kümmern und wegen der grossen Verantwortung schlecht schlafen, würde dann er, das sei schliesslich sein Job. Auf meine Frage, wieviel EM in seinem Portfolio wäre, sah er mich entgeistert an und sagte, natürlich null, Gold sei obsolet und habe nur Verluste gebracht. Ich fragte ihn, ob er nicht auch glaube, das Finanzsystem stehe auf wackligen Beinen und könnte zusammenbrechen. Er meinte, die Crashgefahr wäre längst vorbei, überall ziehe die Wirtschaft an und wer in so Dinge, wie Edelmetalle investiere, werde auf die Nase fallen.
Seine Investments waren dann so kompliziert und weltweit verzweigt, dass mir Lehmann & Co in den Sinn kamen. Ich hatte das Gefühl, ich sollte meinen EM Händler bald wieder besuchen.

[13:30] Dieser Fondmanager sollte lernen, schnell zu laufen.WE.
 

[8:10] Silberfan zu Gold Cannot be Stopped! Why I Continue to Invest in Gold

Nein, man kann Gold nicht stoppen, aber man kann seinen Weg durch psychologische Goldpreisdrückung ändern bzw. umleiten, zu den Wissenden, die nicht manipuliert werden können.

Nur mehr die Harten und Wissenden sind drinnen.


Neu: 2015-03-17:

[08:52] DWN: Goldman Sachs empfiehlt Kauf von russischen Staatsanleihen

Nach Ansicht der US-Investmentbank Goldman Sachs sind Rubel-Anleihen unterbewertet. Deshalb sei aktuell der beste Zeitpunkt für Anleger, in russische Staatsanleihen zu investieren. Goldman hält Russland überraschend für ein lohnendes Ziel für Investitionen.

Klingt interessant. Da würde ich aber vorher den Bondaffen dazu befragen! TB

[09:33] Leser-Kommentar-DE zur GS-Empfehlung:

wenn Goldmann Sachs jetzt russische Staatsanleihen empfiehlt, heißt das wohl, daß die USA die Sanktionen nicht mehr lange aufrecht erhalten kanndie US-Gefolgschaftstreue der EU/DE und anderer Staaten nicht mehr gewährleistet ist der Ölpreis nicht länger unten gehalten werden kann
die Ukrainekrise nicht mehr im US Sinne steuerbar ist der tipping point zur Realen Neuen Weltordnung überflogen wurde und die USA verloren hat die Chinesen endlich aus ihrer Höhle gekommen sind und Nägel mit Köpfen machen.
Jetzt ist offiziell, wohin es geht.
Der GS-Schaffner hat gerade zur Abfahrt gen Osten gepfiffen, die Türen des Seidenstrassezuges schließen gleich, wer jetzt noch mit will, muß sich sputen

[14:00] Man könnte es möglicherweise auch so sehen: GS hat die Seiten gewechselt.WE.

[20:00] Der Bondaffe: Das ist nichts anderes als ein Werbeartikel für Russland-Anleihen.

Die könnten ebenso Hundefutter anpreisen und bewerben, das wäre dasselbe.

Das GS die Seiten wechselt glaube ich nicht, dazu muß man sehen, was GS in den USA ist und darstellt, die stellen sich nicht gegen den eigenen Herrn.

Hier handelt es sich um einen Artikel für die Bondaffen, das ist ein konjunktureller zäher Abklatsch, das ist eine Aufgabe für den GS-Lehrling im ersten Lehrjahr, der muß so etwas in fünf bis zehn Minuten fertig haben. Die Bondaffen stehen übrigens genau auf solche Artikel, ich wette, dieser Artikel und 50 weitere Seiten zum Thema Russland werden Hochglanz "express, superimportant und extremley confidental" an die Kunden weltweit verschickt. Natürlich kommt das Thema Ölpreis-Klatter-a-Datsch ausgiebig vor, das regt nicht nur die Diskussionsfreudigkeit der Bondaffen an. Und die Bondaffen stehen auf GS. Wenn die ein Geschäft mit GS tätigen dann schwillt nicht nur die Brust. Das ist Ego- und Eitelkeitsviagra bis zum Monatsultimo.

Ich Artikel finde ich nichts zur Einschätzung der Währungsentwicklung (es handelt sich um Rubel-Anleihen) und es wird explizit keine Laufzeit genannt in die man investieren soll. 800 Basispunkte Zinssenkungsphantasie. Schön und gut, aber in welcher Laufzeit genau meine Herren? Letztendlich sind seit dem letzten Quartal 2014 Russland-Anleihen voll unter die Räder gekommen, schneller Zinsanstieg und Rubelverfall haben Investoren eine Menge Geld gekostet. Wer meint, es komme jetzt in beiden Bereichen gleichzeitig zu einer Gegenbewegung kann unter Eingang eines sehr hohen Risikos kaufen. Wie lange man die Anleihen halten soll steht natürlich nicht im Bericht, es handelt sich schließlich nur um eine KAUFEMPFEHLUNG.

GS denkt und handelt immer zweigleisig und mehrspurig. Ich gehe davon aus, dass man ein größeres Portfolio an Russlandanleihen im eigenen Bestand hat und diese abbauen will. Nach dem Motto: "Eigenes Risiko reduzieren, globale Kaufempfehlung abgeben". Wahrscheinlich machen sie genau das Gegenteil davon was sie mit der Kaufempfehlung beabsichtigen. Aber in der Kaufempfehlung finden wir nichts oder wenig zu Zins- und Währungsentwicklung, das darf der Anleger allein entscheiden.

Solch ein Artikel ist nichts einzigartiges. So etwas wird täglich hundertfach in den Volkswirtschaftsabteilungen der Investment- und Global-Player-Banken produziert. Interessant finde ich nur, das ausgerechnet eine KAUFEMPFEHLUNG VIA GOLDMAN SACHS über die DWN erscheint? Klingelt's?

Wie gesagt, in diesem Umfeld würde ich meinen es handelt sich um ein enorm hohes Risiko für kurz- bzw. mittelfristige Zocker. Keine Anlage zum Schlafengehen und Liegenlassen. Wie es mein alter Chef immer sagte: "Warum sein Geld in Russland verlieren, wenn's in Frankfurt auch geht!".


[08:27] etfdaily: The End Of Another Great Bull Market?

Just a few days ago, the bull market for the S&P 500 turned six years old. This six year period of time has been great for investors, but what comes next? On March 9th, 2009 the S&P 500 hit a low of 676.53. Since that day, it has risen more than 200 percent.


Neu: 2015-03-16:

[11:00] Leserzuschrift-CH: Der Tsunami an den Aktien und Rentenmärkten wird nur die eine Seite der Enteignungskampagne sein.

Der noch viel grössere Schock wird erst nach dem Crash kommen, wenn all die elektronisch gespeicherten Daten der verbuchten Wertpapiere gelöscht sind. Früher hatte man noch physische Titel. Ich hatte seinerzeit selbst noch Wertsendungen gemacht. Wertsendungsnachweis für die Post/Versicherung (natürlich noch mit der Schreibmaschine und dreifachem Durchschlag) geschrieben und die Wertpakete versiegelt gehabt. Da hatte man noch etwas in der Hand. Wer sagt mir heute, dass die notierten Wertpapiere nicht in Mehrfachbesitz und x-fach verleast sind?

An dieser Stelle noch schnell etwas zu den Bonds. Obwohl ehemalige Kunden von mir das gesamte Familienvermögen zweimal im letzten Jahrhundert mit Obligationen verloren hatten, wollte man trotz aller schmerzlicher Erfahrungen wieder in Rentenpapieren investiert sein. Das deutsche Mähhh schlägt immer wieder durch.

Es ist natürlich schon möglich, dass die Daten der Wertpapierdepots verloren gehen. Aber ich denke, wenn die Banken und Börsen wieder aufsperren, kann mit den Restwerten wieder gehandelt werden.WE.

[11:45] Leserkommentar-DE:
bei aller guten Schwarzmalerei, wenn das so laufen würde, wäre sicher auch die Titel der Eliten gelöscht...die sind nicht zu 100% physisch unterwegs, sondern auch halter großer Aktienpakete.
Eher wird sich der Wert der Aktien nach dem Crash der neuen Währung Gold anpassen und nicht einfach alle Depots verschwinden und die AG "herrenlos" im "Meer" treiben, der Stromausfall bedingt eben ein Handelshemmnis und einen Einblick in die Depotwerte und -stände dieser, aber ansonsten müssten alle Daten gelöscht sein...

Genau das erwarte ich auch. Die Daten der Banken sind mehrfach an verschiedenen Standorten gesichert.WE.

[13:00] Leserfrage: Was passiert eigentlich mit den Minen-Aktien die nach dem Crash durch die Decke gehen?

Wenn all die elektronisch gespeicherten Daten der verbuchten Wertpapiere gelöscht werden sollen, macht es noch Sinn in Minentitel zu investieren?Oder grundsätzlich nur in EM (physisch)? Ich persönlich kann mir das nicht vorstellen, dass Minentitel Papiere wertlos werden können. Wenn es so kommen sollte dann Finger weg von der Börse! Auf der anderen Seite sind diie Grossinvestoren mit hohe Wahrscheinlichkeit in Minentitel Investiert.
Und Minenaktien von Silberminen (weil Silber in der Zukunft ver- und gebraucht wird) sind interessanter als reine Goldminenaktien? Oder?

Ja, diese Aktien dürften durch die Decke gehen, aber wir werden nicht lange zusehen können, weil die Börsen bald schliessen werden. Auch die Eliten sind drinnen, daher erwarte ich, dass sie erhalten bleiben, man kann nur einige Monate nicht damit handeln.WE.
 

[10:00] Leserzuschrift: DAX erstmals über 12.000 Punkte:

Nun hat es der DAX also endlich geschafft, auch noch die nächste "psychologisch wichtige" Marke zu knacken und über 12.000 Punkte zu steigen. Ich für meinen Teil würde sagen, dass alles angerichtet ist: In den kommenden Tagen werden vielleicht noch Kleinanleger in die Börse gedrängt (und von Gold weiter ferngehalten), ehe die Kurse abstürzen dürfen.
Ich bin sehr gespannt, wie das geschehen soll: Ich glaube zwar nicht, dass der erwartete Blackout am 20.3 auch tatsächlich eintritt, aber wir werden ja sehen

Genauso hat man es mir beim letzten Briefing gesagt: man will die Kurse noch etwas höher treiben und dann den Systemabbruch machen - bald.

PS: ich rechne schon mit dem Blackout am Freitag. Er wurde massenpsychologisch gut vorbereitet. Falls mit dem EMP von einer oder mehrere "Terroristen"-Atombomben noch nachgeholfen wird, dann kommt es sicher zum Blackout.WE.


Neu: 2015-03-15:

[14:57] Bürgerstimme: Börse: Geschäfte mit der Angst

Seit Wochen nun dauert der Sturz des Euros an. Allein in den letzten 52 Wochen sank der Euro von 1,39 auf 1,04 Punkte. Verlor also 25 Prozent an Wert. Wogegen der Dax sich hingegen in ungeahnte Höhen aufschwingt und kurz vor der 12.000er Grenze steht. Wie der Dax da hingekommen, ist nicht ganz nachvollziehbar, und wer an Manipulation denkt, denkt sicher nicht falsch.

[16:00] Fast kein Marktteilnehmer bemerkt die extreme Manipulation der Märkte. Alle haben ihre Scheuklappen auf und starren auf die Charts.WE.
 

[12:27] Leserzuschrift-AT zu: Warum Deutsche immer noch Aktien scheuen

Der Dax ist auf Rekordniveau. Dennoch legen hierzulande immer noch wenige Menschen ihr Geld in Aktien an - im Vergleich zu anderen westlichen Nationen. Das Misstrauen der Deutschen ist trotz durchstartender Kurse groß. Wieso eigentlich?

Vor der Schur versucht man mit solchen Artikel die frustrierten Sparer in den Dax zu treiben.

[15:08] Der Mexikaner dazu:

Aktien sind im Moment in der Tat nicht so teuer.
Das Risiko lauert ganz woanders:
1. Wie kann ich bei der Girosammelverwahrung nachweisen, was mir gehoert
2. Was mache ich, wenn die Banken geschlossen sind und ich nicht an die Aktien herankomme
3. Was mache ich, wenn die Boersen geschlossen sind und kein liquider Markt existiert
4. Was folgt aus 1, 2, 3, wenn ich etwas zu beissen brauche und die Vorraete aufgebraucht sind?
5. Gilt natuerlich auch alles fuer Minenaktien

[16:00] An das denkt natürlich niemand.WE.

[18:18] Der Mexikaner nochmal:

Daher ist wichtig, wie auch im HAM geschrieben:
Erst Zahlungsmittelsilber zusammenhaben, logischerweise Lebensmittelvorraete (je nach Region anlegen, bei mir etwas anders als bei euch in Europa), dann kann man mit Aktien hantieren.
Eine Aktie zum Schwarzmarkt in der Grossstadt zu bringen um essbares im Tausch zu erwerben wird wohl eher Gelaechter als einen vollen Korb zur Folge haben.

[19:00] Wir müssen damit rechnen, dass Banken und Börsen bis zu 6 Monate nach dem Crash geschlossen sein werden. In dieser Zeit kann man sich nicht einmal im Online-Banking das eigene Depot ansehen, vom Handel ist gar nicht zu reden.WE.

[14:51] Leserkommentar-DE zum Artikel:

Es muss extrem frustrierend für die Aktien-Propaganda Abteilung der Finanz-Institute sein, dass es einfach nicht klappt die Deutschen auf Aktien zu polen. Es hat beim neuen Markt ja mal geklappt. Die können noch so viele Artikel in den MSN’s platzieren=bezahlen, der Michel will nicht. Das hat auch nicht’s damit zu tun, dass der Michel wie bei HG erklärt, das Spiel durchschaut. Es ist einfach "German Angst“, in diesem Fall kein schlechter Berater.

[15:39] Der Schrauber zu obigem Leserkommentar:

Sie haben natürlich Recht, die German Angst ist in Punkto Aktien kein schlechter Berater. Dafür treibt das System aber die German Angst Sheeples dahin, wo es sie haben will: In einfache Bankguthaben, Anleihen, Versicherungen. Da ist die Schur besonders einfach und nicht mal börsennotiert. Zur Frage der Hintergründe der extremen Kurssteigerungen, die hier auf Bürgerstimme gestellt wird, ist klar, daß natürlich die EZB Geldschwemme einer davon ist. Es gibt aber noch eine weitere Erklärung, wer da derartig exzessiv kauft: Das sind amerikanische Heuschrecken im großen Stil. Die wissen 1. daß auch der Dollar eben nur grüne Krätze ist und wollen 2. simpel und einfach ihre Konzernweltherrschaft ausbauen, indem sie alles aufkaufen, so alle Unternehmen beherrschen und kontrollieren. Es flatterte gestern wieder ein eigentlich nur reißerischer Börsenbrief Spam in mein Postfach, wo eine gute Erklärung und Darstellung dieser Massenkäufe enthalten war.

[18:49] Leserkommentar zum Rekord-Dax:

ich kann das "DAX auf Rekordnievau" nicht mehr hören. Rechnen Sie sich mal aus, wieviel Dollar Verlust ein amerikanischer Investor gerade realisiert, der vor einem Jahr seine US-$ in den DAX investiert hat und nun bei Rekordkursen Gewinne mitnehmen will.
Na liebe Investoren, kommen die grauen Zellen langsam auf Touren? Ah, der Dax ist gar nicht wirklich gestiegen, wir legen momentan mit dem Euro nur einen kollabierenden Maßstab an.

[19:00] Das wird in den Bilanzen von Blackstone & co nicht gut aussehen.WE.


[9:10] Focus: Tipps eines Selfmade-Millionärs Den Fluch armer Eltern besiegen: Sechs Regeln, um reich zu werden

Schuften für das Leben am Existenzminimum - solche Probleme treiben Robert Kiyosaki nicht um. Er hat Geld. Und erklärt in seinem Bestseller „Rich Dad Poor Dad", wie auch Sie zu Reichtum kommen. Aber nicht so, wie Sie jetzt denken. Diese Lektionen lernen Sie in keiner Schule.

Seine Regel: Wer reich werden will, muss sein Leben lang Vermögenswerte kaufen. Sprich: Anstatt sich ein neues iPhone oder Auto zuzulegen, die schnell an Wert verlieren, sollten Sie lieber in Aktien, Anleihen oder Immobilien investieren. „Die meisten Leute verstehen nicht, dass es im Leben nicht wichtig ist, wie viel Geld jemand macht, sondern wie viel Geld er behält", schreibt Kiyosaki.

Ich habe die meisten seiner Bücher gelesen. Die meisten seiner Tipps sind gut, man lernt darin echtes Investor-Wissen, ein Teil davon ist in diesem Artikel.WE.

PS: Bei den Vermögenswerten, die man kauft, muss man sich die zukünftige Entwicklung ansehen. Derzeit sind Immos, Aktien und Anleihen am Höhepunkt, also Finger weg davon.

[13:13] Silberfan zum Artikel:

An diesem Artikel ist festzustellen, dass er zwar vom Inhalt her das richtige vermitteln möchte, in dem er sich einesInvestors bedient der es auf legale Weise zum Multimillionär geschafft hat, aber im Ergebnis das Mittel der Täuschungbenutzt wird, in dem die Auswahl der Assetklassen schmackhaft gemacht werden, die sich in einer Bubble befinden. RobertKiyosaki weiß das natürlich und empfiehlt seit einigen Jahren in Gold und insbesondere in Silber zu investieren. Da Goldund Silber im Focus-Artikel aber nicht erwähnt werden, muss man davon ausgehen, dass die Investoren in die falschenAssets getrieben werden sollen und durch weglassen von Informationen von phsyischen Gold und Silber fern bleiben sollen.
Dieser Focus-Artikel ist auch eine Art Goldverbot. Es gibt bei youtube mehrere Videos mit Kiyosaki und Maloney die auf die Probleme im Finanzsystem hinweisen, vor allem dieses hier: ONE INVESTMENT THAT WILL MAKE YOU ULTRA RICH https://www.youtube.com/watch?v=zBxaPWc4R10 und möchte den Focus-Artikel mit einem neueren kurzen Interview mit Robert Kiyosaki ergänzen:
Robert Kiyosaki 2015 Gold, Stock Market & U.s. Dollar Predictionhttp://dailysilverupdate.com/blog/2014/09/robert-kiyosaki-2015-gold-stock-market-u-s-dollar-prediction/
Are you wondering what Robert Kiyosaki, author of Rich Dad Poor Dad is predicting for 2015? Robert believes that the US economy will become unstable during 2015 as the United States goes broke. As usual, he is a huge advocate for gold and silver since he believes that the stock market and the US dollar may crash during 2015. Watch the video below for his prediction. 

[15:29] Der Bondaffe zum Artikel:

Wie sagte es ein deutscher Kabarettist zu seinem Publikum: "Wer von Ihnen hat Aktien der Deutschen Telekom gekauft? Heben Sie ruhig mal die Hände!". Nachdem sich betroffenes Schweigen in den Publikumsreihen breitmachte setzte der Kabrettist noch einen drauf: "Sie brauchen wirklich keine Angst zu haben. Armut ist keine Schande!".

[16:00] Ja, Kiyosaki ihat viel Gold. Aber das erkennt der Schreiberling des Artikels natürlich nicht.WE.


[09:02] N8wächter: Aktienaffen ohne Luft in schwindeligen Indexhöhen

Der Bondaffe: "Es kommt immer darauf an, ob mehr Geld oder mehr Aktien da sind!", so eine bekannte Börsenweisheit. "Ist mehr Geld als Aktien da, dann steigen die Kurse. Sind mehr Aktien als Geld da, geht es mit den Aktienkursen abwärts!". Das Wort "Aktien" kann man auch durch "Aktienaffen" ersetzen, der Effekt ist der gleiche.

Und wenn das Geld aufhört vom Himmel zu fallen, reißen die Lianen und die Aktien-Affen fallen vom Himmel! TB

Hoffentlich ist der Boden hart.WE.


Neu: 2015-03-13:

[18:51] Wallstreet: Droht Anlegern von geschlossenen Öl-Fonds der Ruin? Die Anzeichen sind alarmierend!

Wohin mit seinen Ersparnissen? In Zeiten von Niedrig- und Negativzinsen sind rentable Investitionsmöglichkeiten rar gesät und nicht jeder ist ein Börsenprofi. Viele glauben sich deshalb auf ihren gesunden Menschenverstand verlassen zu können – und werden schamlos ausgenutzt. Vor allem am Grauen Kapitalmarkt versprechen Anbieter ahnungslosen Anlegern oftmals das Blaue vom Himmel. Ehe diese merken, welchem Geschäft sie da auf den Leim gegangen sind, ist es zu spät, das Geld futsch. Ein solches Schicksal könnte bald private Ölanleger ereilen. Die Anzeichen sind alarmierend.

Eine Sauerei, wie ahnungslose Sparer durch die Niedrigzinspoilitik der EZB in dubiose Investments getrieben werden.TB.

[20:00] Es gibt leider noch zu viel Geld bei den Schafen zu holen, denen kann man alles andrehen.WE.
 

[10:45] Silberfan zu Here Are Two Of The Most Unprecedented, All-Time Record Market Distortions In History!

How much longer the markets can remain insane is anyone's guess, but one thing is certain — this historic monetary experiment will end very, very badly for the entire world. When this 'Grand Experiment' finally hits the wall and comes crashing down, the financial destruction will be one for the history books. You must own physical gold and silver outside of the banking system in order to survive the coming carnage.

Hier ein Beispiel wie hochgradig die Märkte verzerrt wurden um den größten Crash aller Zeiten vorzubereiten und natürlich Gold und Silber dabei die großen Gewinner sein werden, da sie aktuell, entgegen der Meinung, dass die Preisentwicklung marktkonform herbeigeführt wurde, noch vom Goldkartell kontrolliert vor einem Preisausbruch abgehalten werden. Beides ist reine Psychologie um die Investoren in die gewünschten Papier- Assets zu locken und das "Verbot" in phys. Gold und Silber zu investieren bis zum Tag X aufrecht erhalten wird.

Bald wird man es crashen lassen, dann dreht sich alles um.


Neu: 2015-03-12:

[12:30] Gburek/WIWO: Nicht Aktien sind spekulativ, sondern Menschen

Der Umgang mit Aktien wird für die meisten Anleger zum Problem. Denn Erfolge zeigen sich wie auch sonst im Leben erst nachträglich, und dann sind die Kurse schon kräftig gestiegen.

Schließlich gilt es noch zwei Missverständnisse aus dem Weg zu räumen: Dass private Anleger den institutionellen Profis unterlegen sind, weil sie über weniger Börsenwissen verfügen, und dass es sich bei Aktien grundsätzlich um unsichere Anlagen handelt. Zum ersten Punkt: Profis unterliegen so vielen gesetzlichen und regulatorischen Zwängen, dass sie zeitweise nicht einmal mehr zum gründlichen Recherchieren kommen. Sie bewegen sich üblicherweise im Herdentrott; Ausnahmen sind selten. Und zum zweiten Punkt: Den Aktien Unsicherheit anzudichten, nur weil ihre Kurse schwanken, ist falsch. Denn Unsicherheit entspringt fehlender Erfahrung und schlechtem Timing der Anleger, wirkt sich also auf deren Verhalten aus. Dagegen sind Aktien als solche weder sicher noch unsicher, sondern bei niedrigen Kursen eine sichere, bei hohen Kursen dagegen eine unsichere Anlage.

Derzeit treibt man die letzten Privat-Schafe und Profi-Affen in die Aktien, die dann crashen.WE.

[17:27] Dazu passend: Superzyklus könnte Dax auf 40.000 Punkte treiben

[18:50] Soweit wird es nicht mehr kommen, weil die Zeit dafür nicht mehr reicht. Aber lasst den Börsen-Bullen ihre Träume bis zum Absturz.WE.

[19:32] Der Mexikaner:

Bei Gold 160.000 USD sind 40.000 DAX realistisch.


Neu: 2015-03-11:

[17:22] Leser-Zuschrift-DE zum Verhalten während des Crack-UP-Booms:

Ist der Crack-Up-Boom jetzt voll angelaufen? Wir sehen ja offenbar eine richtige Flucht aus dem untergehenden Euro in die Aktien.
Also da flüchte ich doch lieber in das unterbewertete bzw. "gedrückte" Asset. ;-) WEHE, wenn der Goldpreis nicht mehr unter Kontrolle gehalten werden kann...

Ja ich könnte mir auch gut vorstellen, dass dies der von uns schon erwartete Crack-up ist. Nur die Schafe laufen in die falsche Richtung, dort wo die anderen Schafe schon sind und dort wo es eng wird. Anstatt ins EM-Gatter zu flüchten! Tja, wer mit der Herde geht sieht halt immer nur Ärsche! TB

[7:00] SD: Stock Market Bubble: Wall Street Is Ecstatic As The NASDAQ Closes Above 5000

Wall Street was full of glee Monday when the Nasdaq closed above 5000 for the first time since the peak of the dotcom bubble in March 2000. And almost everyone in the financial world seems convinced that things are somehow "different" this time around. Even though by almost every objective measure stocks are wildly overpriced right now, and even though there are a whole host of signs that economic trouble is on the horizon, the overwhelming consensus is that this bull market is just going to keep charging ahead. But of course that is what they thought just before the last two stock market crashes in 2001 and 2008 as well. No matter how many times history repeats, we never seem to learn from it.

Die haben alle nur ein Kurzzeitgedächtniss und wissen nicht, dass die Fallhöhe für den grössten Crash aller Zeiten noch erhöht wird. Jederzeit kann es jetzt passieren.WE.


Neu: 2015-03-10:

[13:30] Leserzuschrift-DE: gläserne Konten:

Ich lese mit Interesse ihre Seite-viele Dank! Ich war ein Schaf ,mäh .Ich investiere jetzt in Edelmetalle ich konnte meinen Vater auch überzeugen ,mäh .Es ist ganz einfach die Sichtgelder auf den Bankkonten müssen verschwinden .Der Grund, bei Pflegebedürftigkeit ,Krankheit und Hartz 4 bekommen die Reserven eh Schwindsucht .Weil der Staat das weiß will er elektronisches Geld . Jeder normal denkende Mensch weiß das und trotzdem wird das Papier auf der Bank gelassen-wie dumm .Also ,wollt ihr jemanden retten ist das eine erfolgversprechende Argumentation zumal es kaum Zinsen gibt.

Es wird noch schlimmer: nach dem Crash wird es heissen: alles, wovon der Staat weiss, hat er geschluckt. Eben das, was auf den Konten war.WE.


Neu: 2015-03-07:

[15:17] Presse: Börse: Rothschilds Warnung und Greenspans Beitrag

Die alten Männer des Geldes entwickeln sich immer mehr zu Crash-Propheten. Und der Inhalt ihrer Warnungen bezieht sich nicht nur auf die Ökonomie. So schreibt etwa Jacob Rothschild, der 78-Jährige Kopf des britischen Arms der Banker-Dynastie und Chairman der Investmentgesellschaft RIT Capital Partners, in deren Jahresbericht: „Wir sehen uns mit einer der gefährlichsten geopolitischen Situationen seit dem Zweiten Weltkrieg konfrontiert: Chaos und Extremismus im Nahen Osten, russische Aggression und Expansion und ein geschwächtes Europa, bedroht durch furchtbare Arbeitslosigkeit." RIT Capital verwaltet rund 2,3 Mrd. Pfund (3,2 Mrd. Euro) für seine Investoren. Aber Rothschild gibt zu, dass die einigermaßen sichere Veranlagung von Geld immer schwieriger wird.

Und warum sollte ein Rothschild - knapp vor der Verwirklichung sämtlicher Pläne - die Menschen warnen wollen? TB

[15:50] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Wenn Herr Rothschild sich einreiht in die Gruppe der "Warner" wird er später als ein "Guter" wakhrgenommen werden. Es kann doch nicht sein, dass ein Drahtzieher vor sich sebst warnt.
Bsp aus einem anderen Bereich : Meine Ex-Frau sagte als Sie mit Ihrem Date von einem meiner Kollegen mit dem neuen Lover erwischt wurde. "Da kannst du ruhig den ... anrufen, der weiß mit wem ich hier bin... Das Telefon hat bei mir nie geklingelt und sie stand nicht im schlechten Licht....
Und Herrn Rothschild wird man so etwas auch nicht zutrauen wenn er doch so nett ist und alle warnt.


Neu: 2015-03-06:

[7:40] KWN: Insiders Now Dumping Massive Amounts Of Stock!

Das ist immer kurz bevor die Aktien runtergehen.


Neu: 2015-03-05:

[11:00] Geolitico: Wenn Börsianer Hass-Mails schicken

[8:30] Bloomberg: David Zervos: Here's Who's Buying All That Debt at Negative Yields

His answer to the question, and what that answer means, should be of great interest to investors in the euro zone. He blames the index-driven world in which many investors live. Managers follow benchmarks, set under " longstanding rules which never anticipated negative nominal yields."

Zervos says of those who are late to change: " They will be fleeced! They will be the sheep of Wall Street!"

Die Bondaffen mit ihren Regeln akzeptieren diese Verluste. Weil es die anderen Bondaffen auch machen. Sie sind Schafe.WE.
 

[8:15] SD: The Financial Markets Are A Complete Joke

Hold tight to your metals. When this thing flushes, the market crash will be spectacular and the move up in the metals will be equally spectacular. Most people in this country, regardless of how paper dollar rich they are, will be ruined.

Genau das will man: dass sich alle Papiergläubigen, egal wie reich, ruinieren.WE.


Neu: 2015-03-04:

[16:00] Wirtschaftsblatt: Die beliebteste Anlageform der Österreicher sind Immobilien – Gold wird attraktiver

Spectra hat im Jänner mit 1.000 repräsentativ für die Bevölkerung ab 15 Jahren ausgewählten Personen persönliche Interviews zu den ihrer Meinung nach besten Geldanlagen geführt. Grundstücke und Immobilien landeten mit 43 Prozent auf Platz eins, bei der vorangegangenen Erhebung im Dezember 2013 waren sie auf 39 Prozent gekommen. Auf den Plätzen folgen Häuser und Wohnungen mit 37 (36) Prozent, der Bausparvertrag mit 33 (37) Prozent, Gold mit 28 (19) Prozent und das Sparbuch mit 26 (37) Prozent.

Das heisst noch lange nicht, dass die 28% wirklich Gold kaufen. Nur wenige werden es tun, auch weil nur wenige genügend Geld haben.WE.
 

[15:30] Foonds: „Schlaue Goldinvestoren positionieren sich, bevor die Meute das Edelmetall massenhaft wiederentdeckt”

Für Olav Dirkmaat, Analyst bei der international tätigen, niederländischen Handelsplattform für Gold und Silber www.goldrepublic.de, könnte der Zeitpunkt, in Gold zu investieren, bereits gekommen sein. „Schlaue Goldinvestoren positionieren sich, bevor die Meute das Edelmetall massenhaft wiederentdeckt." Er setzt dabei auf die - seiner Meinung nach - überbewerteten Aktienmärkte, allen voran die Wall Street. „Die Anleger müssen sich auf enttäuschende (negative) Aktienrenditen und/oder eine heftige Börsenerschütterung gefasst machen."

Erfolgreich Investieren ist ganz einfach: man muss nur wissen, was unter- und was überbewertet ist und dem Herdentrieb widerstehen.WE.


Neu: 2015-03-03:

[15:40] Foonds: Verrückte Zeiten: Republik begibt erstmals Staatsanleihe mit Negativzins

Die Republik Österreich hat erstmals in ihrer Geschichte eine Bundesanleihe mit einer negativen Gesamtrendite begeben können.

[18:00] Wieder ein gutes Beispiel dafür, dass man Bondaffen niemals Geld überlassen soll: über Fonds, LVs, usw. Sobald die Zinsen richtig hochspriingen fallen diese Bonds ins Bodenlose.WE.


Neu: 2015-03-02:

[16:20] Goldreporter: Gold statt Aktien: Kluge Anleger halten sich jetzt bereit

Aktien sind stärker überbewertet als 2007. Schlaue Goldinvestoren positionieren sich, bevor die Meute das Edelmetall massenhaft wiederentdeckt.

Die Meute wird das Gold erst entdecken, wenn es zu spät ist. Dann aber jedes Gramm davon haben wollen.WE.
 

[08:41] KWN: Danger Signal Now Flashing RED After One Of The Largest Increases In History!

We've discussed in previous reports over the past two years how traders in volatility products have tended to be the smart money, at least to the best of our limited knowledge in how they are using the products. The three main exchange-traded funds based on the VIX "fear gauge" (VXX, UVXY and TVIX) have seen their shares outstanding ebb and flow over the past three years based on demand from traders.

Meiner Meinung nach ist VIX maximal ein Additiv zur Beurteilung der Gesamtlage und niemals als alleiniges Warn- und Entwarnungssignal zu sehen - ähnlich wie der BDI! TB


Neu: 2015-03-01:

[16:06] gegenfrage: Umfrage 02/2015: Edelmetalle hui, Anleihen pfui!

Insgesamt 1204 Personen haben abgestimmt. Edelmetalle, respektive Gold und Silber, genießen bei den Lesern anscheinend das größte Vertrauen: 817 bzw. 68 Prozent stimmten für die historischen Geldmetalle. Die Metalle haben ein enormes Potential, da die Preise an den Terminmärkten künstlich niedrig gehalten werden, wie zahlreiche Analysten sagen.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv

 

 

 

 

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

als Physiker mit Kernphysik im Wahlfach gebe ich zu bedenken, dass die Anfangsrestwärme völlig ausreicht für ein gravierendes Problem.

 

Diese Anfangsrestwärme wird auch mit aktiver Kühlung nicht in wenigen Tagen abgebaut. Deshalb werden ja auch ausrangierte Brennelemente

dauerhaft (monate- und jahrelang) in Abklingbecken gekühlt.

Dies bedeutet, dass wenn den AKWs im Kriesenfall (flächendeckender Stromausfall für etliche Tage) der Diesel und das Personal ausgeht

durchaus solch ein Reaktor einige Tage nach Tag-X durchgehen kann.

Die einzige Chance, dass eine großflächige Verstrahlung in Europa nicht eintritt, liegt darin, dass auch nach dem Zusammenbruch von Finanzsystem und

Stromversorgung noch genügend staatliche/hoheitliche Kontrolle vorhanden ist, um den AKWs eine Vorzugsbehandlung bei der Diesel- und Personalversorgung zu

ermöglichen.