Werbung

Investment - Immobilien

Diese Seite beschreibt allgemeine Themen zum richtigen Investieren in "physische" Immobilien.
Ohne Papier-Investments in Immobilien.

Neu: 2016-05-01:

[9:15] Welt: Wo der Geld-Adel auf Wohnungssuche geht

Viele haben fünf Wohnsitze, zwischen denen sie per Privatjet pendeln: Superreiche sind bei der Immobiliensuche anspruchsvoll – und oft schwierig. In einem Punkt sind sich die Milliardäre aber einig.

Wer es sich leisten kann, will wie Britney Spears eben seinen Reichtum zeigen und dazu gehört eben ein prächtiges Anwesen, und nicht nur eines, manchmal auch drei oder vier an anderen schönen Orten und meist dort, wo schon eine andere sehr vermögende Klientel siedelt.

Meist geht es auch hier nur um Protzerei. Man kann sich ruhig fragen, wie viele dieser Luxusimmobilien in Wirklichkeit kreditfinanziert sind.WE.

[15:20] Der Mexikaner: Genau das Gegenteil ist der Fall:

Der durchschnittliche Geldadel hat nicht mehrere Wohnsitze zum Herzeigen, sondern wenn dann mehrere Wohnsitze in Verbindung mit wirtschaftlichen Aktivitaeten vor Ort. Oft sind diese Wohnsitze dann keineswegs so protzig wie dargestellt, dass ist nur neureiches Gehabe.

Das Problem mit den Journalisten ist das: für diese Lohnksklaven oder schlecht bezahlten Freelancer ist Reichtum gleichbedeutend mit Luxuskonsum.WE.


Neu: 2016-04-28:

[16:15] Immobilienblase in Irland: Property Bubble In Ireland Developing Again

A property bubble is developing in Ireland again. The Dublin housing market has seen residential property prices surge by 50% on average and as much as 100% in more affluent areas since the Dublin property market began to bounce in 2012.

[17:30] Man sieht, die Schafe sind einfach dumm. Nach einigen Jahren ist bereits alles vergessen.WE.


Neu: 2016-04-21:

[19:15] Focus: Experte warnt: Die meisten Immobilienbesitzer rechnen sich ihr Häuschen schön

Eigenheimkäufer sollten sich von der Illusion verabschieden, dass ihre Immobilie eine sehr rentable Langfristinvestition sein wird. Auch das außergewöhnlich niedrige derzeitige Zinsniveau dürfte an diesem Sachverhalt für den typischen Haushalt nichts ändern.

Immobilien wird es in der kommenden Monster-Depression für fast nichts in Gold oder Lebensmitteln geben. Ich versuche die Vermieter meiner Fluchtburg (die haben in Hamburg eine Software-Firma) auf das Kommende vorzubereiten. Auf entsprechende Mails kommt keine Antwort - sie können es nicht glauben.WE.
 

[17:30] Welt: Hohe Hauspreise überfordern immer mehr Haushalte

Der Immobilienboom treibt die Kaufpreise immer weiter nach oben. Die Entwicklung der Einkommen kann da nicht mithalten. Und auch die Mieten fallen zurück. Für Anleger sollte das eine Warnung sein.

Wieder ein Beweis: die Leute schauen nur auf die Monatsrate.

[17:30] Der Stratege:
Und dabei stehen wir aktuell vordergründig noch gesund da, die Zinsen sind niedrig wie nie und dennoch verheben sich die Immoschafe schon. Was passiert dann erst, wenn der Zinssatz um ein oder zwei Prozent steigt, oder mal auf einen richtigen Zinssatz von 15% p.A. oder so. Dann werden die Schafe aber laut blöken.


Neu: 2016-04-20:

[20:00] Leserzuschrift-DE: sie spinnen:

bin heut mal wieder durch die grün-versiffteste Kleinstadt Deutschlands gefahren.
In Freiburg im Breisgau werden mittlerweile neu gebaute Studentenapartments, 23 qm und möbliert, als Geldanlage zu ab 135000 € angepriesen.
Wie dumm muss man sein, sowas zu kaufen???
In den 80ern hat in Dresden ein "Wohnklo" genanntes 30 qm Dingens 25 Ostmark Miete gekostet, auch Neubau aus Beton, wohlgemerkt...
Die spinnen alle.

Bald können wir das alles für geringste Mengen Gold auflesen. Aber nur, wenn wir wollen.WE.
 

[11:10] Welt: Warum Rentner jetzt den Immobilienmarkt stürmen

Allein 2016 kostet die Nullzinspolitik der EZB die deutschen Sparer 82 Milliarden Euro. Vor allem Ältere wollen sich das nicht mehr gefallen lassen – und kaufen Häuser und Wohnungen wie lange nicht.

Und wenn sich das nicht rentiert, sind dann wieder die Anderen schuld? Niemand wird dazu gezwungen, ein Sparbuch zu haben! RZ

[12:10] Ganz unten im Artikel steht auch, dass der Unmut in der Bevölkerung über die Nullzinsen wächst und massenhaft Protestbriefe bei der Politik eingehen. Wenn alles zusammengekracht ist, wird man sagen, dass die Nullzinsen von den ZBs im Auftrag der Politik zur billigen Staatsfinanzierung gemacht wurden.WE.

[13:45] Leserkommentar-RU:

99 % der Rentner sind Schafe wie man hier sieht, aber vermutlich will man uns zeigen, wie gut es den Rentnern geht. Also wenn ich Rentner wäre kaufe ich mir doch keine Arbeit, sondern lege meine Füße hoch. Von Gold und Silber haben die auch noch nichts gehört.


Neu: 2016-04-12:

[16:00] Leserzuschrift-DE: Haus verkauft:

ich habe es nun endlich geschafft zum Preis von 350000 Euro d.h. 370 Euro / qm das Haus meiner Eltern mit ziemlich lauten Lärm in Hamburg zu verkaufen. Selbstredend wird der Erlös in Edelmetalle investiert.

Der Preis für den Käufer erhöht sich durch die Parasiten (Grunderwerbssteuer, Makler und Notar) auf 392 000 Euro. Nun hatte ich am Wochenende Gelegenheit mit dem "stolzen" neuen Immobilienbesitzer zu sprechen. Er kann jetzt leider doch nicht mehr wie beabsichtigt neu bauen, weil er keinen weiteren Kredit wegen der neuen EU - Kreditrichtlinie (sei 21.3 in Kraft) bei der Bank bekommt. Dank Hardgeld wusste ich selbstverständlich davon. Zu den Kaufpreis von 392 000 Euro kommen dann noch Abrisskosten von 20 000 Euro und geschätzt 300 000 Euro für ein neues Haus. Ich schätze das man sich als neuer "Eigenheimbesitzer" mit 750 000 Euro verschuldet hätte und bis zu seinem Lebensende ein Sklave der Bank wird. Ich dagegen denke dieses Jahr mit 50 Jahren in den frühzeitigen Ruhestand zu gehen, was ich diesen Wahnsinnigen zu verdanken habe.

Gratulation! Man sieht, so ein altes Haus kann man eigentlich nur mehr abreissen.
 

[8:20] Immo-Wahnsinn: Hier kostet der Quadratmeter mehr als 19.000 Euro

Der Bauboom in Deutschland treibt immer teurere Blüten, bezahlbaren Wohnraum finden Otto-Normal-Verdiener kaum noch. Zwei Städte liefern sich ein trauriges Rennen um den höchsten Quadratmeterpreis.

Wenn der Boom sein Ende hat, wird es für die Käufer bitter.

[13:00] Wer für 80 m2 in München 800K zahlt, ist in Wirklichkeit schwachsinnig. Aber von diesen Schwachsinnigen gibt es ausreichend.WE.


Neu: 2016-04-09:

[17:50] Manager Magazin: Warum Immobilienfonds kein Anlegergeld mehr wollen: Zu wenig Immobilien, zu viel Geld


Neu: 2016-04-08:

[14:45] Foonds: Immo-Boom in Deutschland: Die Angst geht um

[10:25] Leserzuschrift-DE: "Vertreibung Deutscher aus den Städten":

Einer meiner Mitarbeiter hat mich um einen Tag Urlaub gebeten. Er erzählte mir im Vertrauen, das er großes Vorhabe und sein Haus in Hannover verkaufen wolle, wo er schon über 20 Jahre wohnt. Seine Wohngegend sei durch 5 Asylantenheime eingekreist und man könne Abends nicht mehr vor die Türe treten. Als ich ihn fragte ob er einen Käufer hätte und wer so ein Haus noch kauft sagte er, er hätte einen Käufer der das Haus vermieten will und dort mehrere Familien unterbringen will. Er will 5 km weiterziehen in ein Neubaugebiet, wo nur Deutsche wohnen. Ist alles schon fast spruchreif.

Alle in seiner Wohngegend sind wohl auf dem Sprung, er wird aber ziemlich der erste sein. Also ist für die Ghettobildung schon alles in die Wege geleitet. Die Einheimischen werden also aus den Städten verdrängt. Seiner Tochter, die Lehramt studiert und bei der Stadt Nachhilfestunden gibt, wurde massiv bedrängt den Asylanten Nachhilfe zu geben. Erst als Sie sich vehement gewehrt hatte und mit dem Argument der Angst vor Vergewaltigung argumentierte, wurde davon abgesehen. Ich kann für ihn nur hoffen, das die 5 km Luftlinie reichen werden, wenn es in Deutschland los geht, habe allerdings so meine Zweifel.

Einen interessanten Artikel über die Flucht aus der Stadt haben wir übrigens gestern auf der USA-Seite verlinkt.


Neu: 2016-04-06:

[13:00] Wirtschaftsblatt: Eigentumswohnungen in Österreich: Heiß begehrt, aber teuer


Neu: 2016-03-29:

[11:00] Leserzuschrift-DE: Kredithaus-Sklaven:

Falls es auf Hartgeld noch keiner geschrieben hat, wie ein Großteil der Deutschen ihre Immobilie finanziert haben, hier noch mal ein abschreckendes Beispiel:
- Gesamtfinazierungsdauer 30 Jahre
- nebenher wird eine Lebensversicherung bespart
- bis einschließlich des 20. Jahres werden nur Zinsen gezahlt
- eigentliche Tilgung erst ab dem 21. Jahr im Promillebereich...
- die angesparte Lebensversicherung wird ausgezahlt im letzten Monat des 30. Jahres und tilgt den Rest an Schulden.

Und wie gehts denen momentan?
Die meisten dürfen bei der Bank anbetteln, damit sie nochmal 100000 € haben können, um den Verlust aus der Lebensversicherung auszugleichen. Sonst freut sich die Bank über eine weitere zwangsversteigerte Immobilie, die sie ihren Interessenten für einen überteuerten Preis "günstig" anbieten kann.
Diese neuen Käufer haben dann oft das Problem, daß der Bunker in einer Siedlung wunderbare Schimmelkulturen hervorbringt, das Wasser zum Fenster reinkommt, und die Isolierung sowieso nicht mehr den neuesten Vorschriften entspricht.

Und das geilste ist:
Der Schornsteinfeger sagt, den Holzofen muß ich ihnen sperren, bis eine automatische Fensteröffnung verbaut wurde, damit der Ofen genug
Luft von außen bekommt, sonst sterben sie an Kohlenmonoxidvergiftung.

MÄÄÄHHHH!!!

Hauptsache, sie haben ihren "Besitzerstolz" zum Herumprahlen.WE.

[15:35] Leserkommentar-DE:

Ich finde es komisch, wenn Banken sogenannte Immobilien, die in der Zwangsversteigerung sind, im Portfolio haben. Ist übrigens genau damit vergleichbar, wenn Ärzte einen Schaukasten vor der Tür anbringen würden mit Patienten, die wegen Ihnen verstorben sind.

[16:50] Für die Makler geht es schneller und einfacher, wenn sie über ihre Maklerbüros so solche Immos verkaufen können als über das Gericht zu gehen.WE.


Neu: 2016-03-28:

[11:50] NTV: Droht die Immobilienblase? Deutscher Immobilienmarkt wächst kräftig

Aufgrund der niedrigen Zinsen ist Baugeld derzeit besonders günstig. Das lässt den Immobilienmarkt heiß laufen. Für das vergangene Jahr rechnen Gutachter mit einem Investitionsrekord. Dennoch beurteilen sie diese Entwicklung skeptisch.

Spätestens wenn die Zinsen wieder steigen und keine Zuwanderer mehr kommen, werden die Preise massiv fallen.RZ.

[18:45] Diese Blase gibt es schon sehr lange, jetzt wird sie gerade noch einmal aufgeblasen. Ihr kennt die zuküftigen Preise von Immobilien. Sie werden in Gold und Silber in das fast Nichts fallen. Dann lohnt es sich, Hausherr zu werden. Derzeit wollen das nur Schafe.WE.


Neu: 2016-03-24:

[13:30] FAZ: Wilder Wohnungsmarkt Der tägliche Immobilien-Wahnsinn

Makler verticken Wohnungen im Stundentakt. Die Käufer schauen die Immobilien gar nicht mehr an. Gesund ist das alles nicht.

Die Schafe drehen durch. Das kennen wir so auch aus den USA um 2005.


Neu: 2016-03-23:

[8:45] Leserzuschrift-AT zu Immobilienkauf: Hauptsache keine Miete mehr zahlen

Ja, versklavt euch nur mit Niedrigstzinsen und bei Höchstpreisen (Immofalle)

Määääh!

[10:40] Leserkommentar-DE: Die Gründe sind verschieden.

Ein Argument davon ist dieser, das man im Alter mietfrei leben kann, da die Rente ja deutlich geringer als das Einkommen ausfällt.
Eigentlich eine falsche Betrachtungsweise, da die Unterhaltskosten einer Eigntumswohnung oder eines Hauses weiterhin anfallen, quasi die Mietzahlung ersetzt. Man denke an die Rücklagenbildung bei einer Eigentumswohnung und auch die Grundsteuer bei Eigentumswohnungen und Häusern. Von den Renovierungskosten ganz zu Schweigen.
Das wird meist verschwiegen und vernachlässigt.

Insbesondere die Aussage, die Immobilie als Altersvorsorge zu nutzen, ist außer meiner Sicht daher zweifelhaft und auch bedenklich.
Bei einer Eigentumswohnung ist man zudem auf die Zustimmung der anderen Eigentümer im Mehrparteienhaus (jährliche Eigentümerversammlung) angewiesen, man ist also nicht Herr in der eigenen Wohnung.

Die Niedrigzinsen verleiten auch einen Kredit aufzunehmen, um doch noch ein Haus oder Eigentumswohnung zu erwerben. Man denkt aber an die Anschlussfinanzierung nicht bzw. verschiebt fatalerweise auf später.
Zudem sind viele Immobilien überbewertet.
Ich vermute, da kommt noch eine große Zwangsversteigerungswelle auf uns zu.

Mit der kommenden Wohnimmobilienrichtlinie sollte die Kreditvergabe genauer geprüft und eingeschränkt werden, so die EU. Wie sich das auswirken wird, ist äußerst fraglich

Der Kauf einer Wohnimmobilie kann sinnvoll sein, aber nur dann, wenn die Preise niedrig sind. Nicht bei den heutigen Höchstpreisen.WE.

[13:20] Leserkommentar-DE:

Vermieten ist was für Profis, die Miete gehört einem nicht, sondern nur der Gewinnaufschlag auf die Miete. Die Miete muß man zurücklegen, um die Mietsache zu renovieren.

[13:30] Der Widerstandskämpfer:

Solange die Geldexpansion auf irrationaler Basis stattfindet, bleibt auch die Verlockung der irrationalen Investitionen in Immobilien aufrecht, sowohl aus privater, als auch aus professioneller Betrachtung. Die wundersame Geldvermehrung der Nationalbanken führt zu einer nicht mehr zu beherrschenden Preistreiberei, die die Objekte immer unerschwinglicher für einfache Leute macht, sowohl bei Eigentum, als auch bei Mieten. Es ist zu beobachten, dass die Eigentums- und Mietobjekte am Markt länger angeboten werden müssen, bis sie einen solventen und kaufkräftigen Nachfrager finden. Eine gesunde Nachfrage wäre schon vorhanden, nur sind die Preise mittlerweile eindeutig zu hoch und zunehmend unleistbarer geworden.

Der Wunsch der Menschen nach Eigentum ist natürlich nachvollziehbar, dabei werden allerdings im Zuge einer emotional geleiteten Entscheidungsfindung, wesentliche Tücken, die Eigentum oft genug verbirgt, ausgeblendet. Betriebskosten, Reparaturen, potenziell steigende Steuern auf Immobilien, womöglich steigende Zinsen können mitunter sehr ernüchternd sein. Beziehungskrisen mit einhergehender Trennung und Scheidung können eine Immobilieninvestition leicht zu einem Abenteuer mit ungewissem Ausgang machen und das Ganze zu einem Fiasko abrunden.

Jene, die meinen, mit einer Immobilie in das Vermietungsgeschäft einsteigen zu müssen, sollten sich vorderhand im Klaren darüber sein, dass von den Mieterträgen nach Abzug von Steuern, Betriebskosten, Instandhaltungen, Prozessen, Reparaturen sowie Makler-und Leerstandskosten lediglich rund 35% übrigbleiben. Das ist ein Durchschnittswert und soll als Faustregel gelten. Mit der neuen Kreditrichtlinie wird offenbar versucht, den Druck auf die Preise zu nehmen und die brisanten Kreditrisiken einzudämmen.

Die Popularität von Immobilieninvestitionen hält auch bei den professionellen Investoren an. Auf der diesjährigen einschlägigen Messe MIPIM in Südfrankreich gab es einen Besucherzuwachs von 15%. Obwohl die Renditen nach unten tendieren , sich im freien Fall befinden, ist das Investoreninteresse in Immobilienanlagen ungebrochen hoch. Sogar Negativrenditen sind dabei keine Abschreckung.

WEG MIT DEN SOZIALISTISCHEN NATIONALBANKEN !
HER MIT DEM GOLDSTANDARD !

Nach den klaren Worten des Widerstandskämpfers erkläre ich diese Diskussion für heute für beendet.
 

[8:15] JW: Miete und Rendite


Neu: 2016-03-16:

[12:50] Leserzuschrift-DE zu Vorsicht bei Vollfinanzierung

In diesem kleinen Filmbericht wird mal wieder ein saudummes Kreditschaft gezeigt, wie dieses mit dem Häuschen "baden" geht.

Die Schafe schauen nur auf die Anzahlung und die Monatsrate. Alle Risiken werden bei der Vorfreude auf das "Eigentum" ausgeblendet.WE.


Neu: 2016-03-15:

[08:48] DWN: EU: Kredite für Wohn-Immobilien werden drastisch eingeschränkt

In wenigen Tagen, am 21. März, tritt die neue EU-Richtlinie für Kredite für Wohnimmobilien in Kraft. Mit dieser Regulierung wird es für junge Familien äußerst schwer, Kredite für ein Eigenheim zu erhalten. Den Banken sind die Hände gebunden. Die Auswirkungen werden gravierend sein.

[09:18] Leser-Kommentare-DE zur Immo-Kredit-Einschränkung:

(1) Es ist vollkommen absurd. Auf der einen Seite, senkt Draghi den Lei(t/d)zins auf 0,0 % damit die Konsumenten endlich mehr Kredite aufnehmen um zu konsumieren. Er nannte vergangene Woche ausdrücklich das Ziel, Immobilienkredite zu verbilligen, damit mehr solcher Kredite in Anspruch genommen werden. Im Gegenzug dazu, erlässt die EU eine Richtlinie, welche in nationales Recht umgesetzt werden muss, welche durch neue Regularien dazu führt, dass weniger Individuen Kreditwürdig sind. In Folge dürfte die Nachfrage nach Immobiliarkrediten sinken und damit auch der Preis von Immobilien, was man wieder unter Deflation subsumieren kann. Denn egal wie billig der Kredit ist, wenn jemand aufgrund von Regularien als Kreditnehmer ausgeschlossen wird, wird er diesen auch nicht nachfragen, selbst wenn das Angebot noch so verlockend ist.
Ich frage mich beim Komödianten Stadel von Brüssel und Frankfurt schon länger, ob die wissen was sie tun? Doch hier muss man eigentlich schon Schizophrenie unterstellen.

(2) Es ist aber gar nicht im Sinne der EZB. Firmenkunden im Mittelstand erhalten schon keine Kredite mehr und jetzt sollen die privaten Schafe auch keine Kredite bekommen? Wie sollen die Banken noch Geldverdienen? Es klingt nach einer Missglückten EZB-Politik. Auf der einen Seite werden die Leitzinsen gesenkt um mehr Kredite unter die Leute zu bringen und auf der anderen Seite werden die Kreditlinien für Wohn-Immobilien drastisch eingeschränkt.
Der Totengräber hat meiner Meinung nach gute Arbeit geleistet. Hoffentlich bricht bald das Finanzsystem zusammen damit man diesen Irrsinn nicht mehr ertragen muss.

[10:00] Ja, das soll alles absurd aussehen: wir werden von Idioten regiert.WE.


Neu: 2016-03-12:

[8:45] Leserzuschrift-DE: "sicheres Investment":

Ein Immobilieninvestor erzählte mir, er hätte in der Kleinstadt für billiges Geld eine Gasthaus gekauft. Nochmal soviel wie den Kaufpreis hat er in die Renovierung investiert. Jetzt das er das komplette Gebäude für 10 Jahre an den Landkreis zur Flüchtlingsunterbringung vermietet. Alles eine sehr sichere Angelegenheit. Die Kapitalrendite liegt bei über 17 %.

Sicher ist diesem Investor der Laternenorden oder das Straflager. Alle Asyl-Profiteure werden gnadenlos gejagt werden. Sie erkennen die Falle nicht.WE.

[10:00] Leserkommentar-DE: ähnlicher Fall:

Bei uns im Ort gibt es einen Rechtsverdreher (Anwalt) der Sanierungsbedürftige Häuser „günstig" gekauft hat um Flüchtlinge reinzusetzen um vom Staat mächtig abzukassieren. Bei einem der Häuser weiß ich, dass nach dem die Flüchtlinge eingezogen sind kam einer vom Amt (warum auch immer) und bemängelte die Wohnsituation der „Neudeutschen".
Das Haus war runtergekommen aber nicht abgenutzt dennoch war Feuchtigkeit im Keller im Zusammenhang mit Schimmel. Wie die Zimmer ausgesehen haben weiß ich nicht. Es ist ein 3 Familienhaus gewesen.

Auf jeden Fall sind die Flüchtlinge nach ca. 2-3 Wochen wieder ausgezogen und sind wo anders untergebracht worden. Wo genau, weiß ich nicht. Jetzt muss der Rechtsverdreher das Haus komplett Sanieren um wieder die geliebten Flüchtlinge reinzusetzen und vom Staat Geld kassieren zu können.
Der Rechtsverdreher ist ca. 160 KG leicht und kann kaum laufen, fährt nur noch mit dem Auto und kann sich nirgends alleine mehr blicken lassen. Die Leute im Ort sind nicht gerade begeistert von ihm aber ich vertröste sie immer wieder auf die Zukunft. Und Laternen haben wir auch genug auch wenn man sie in seinem Fall etwas verstärken muss.

Dass er bereits angefeindet wird, ist ihm in seiner Profitgier egal.


Neu: 2016-03-09:

[08:32] finzmarktwelt: Tschüß deutsche Immobilienblase! Wohnimmobilienkreditrichtlinie: weniger Kredite, fallende Preise!

Die Preise für Wohnimmobilien in deutschen Großstädten steigen und steigen – in den letzten fünf Jahren alleine um 45%! Aber damit könnte, damit wird wohl eher bald Schluß sein. Der Grund: die Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WKR), die am 4. Februar 2014 von der EU beschlossen wurde und binnen zwei Jahren, sprich jetzt, in die nationale Gesetzgebungen umzusetzen ist (für Deutschland siehe die Texte hier). In dieser Woche werden erste Banken in Deutschland beginnen, diese Richtlinie umzusetzen – mit vermutlich dramatischen Konsequenzen für den deutschen Immobilienmarkt.


Neu: 2016-03-08:

[11:31] Leser-Zuschrift-DE zu den Wiederrufsbelehrungen bei Immo-Verträgen:

wie immer besten Dank für Ihre unermüdliche und tolle Arbeit.
Das Thema falsche Widerrufsbelehrungen bei Immoblienverträgen wurde meines Wissens hier noch nicht angesprochen.
http://www.finanztip.de/baufinanzierung/fehlerhafte-widerrufsbelehrung-darlehen/
Meine Immobilie wurde über die Sparda Bank Baden-Württemberg 2008 finanziert. Bei der Sparda Bank sind die
Widerrufsbelehrungen zu nahezu 100 % falsch. Dadurch hat die Frist für den Widerruf nie zu laufen begonnen.
Im November 2015 habe ich den Vertrag widerufen. Nach einigen Anwaltsschreiben und kurz vor einem Gerichts-
termin wurde eine einvernehmliche Einigung getroffen, und ich habe einen fünfstelligen Betrag bekommen, welchen
ich in Edelmetalle investiere. Mein Vertrag hat einen Zinsatz von 4,3, %. Durch den Widerruf wurde dieser quasi
auf einen variablen Zinssatz umgestellt. Durch die stark fallenden Zinsen in den letzten Jahren, kam es zu einer
Differenz von 4,3 % auf ca. 1,5 % welche ausbezahlt wurde. Zudem bin ich zwei Jahre früher aus dem Darlehen
herausgekommen, und kann einen Teil ablösen und den Rest auf niedrigere Konditionen umstellen. Was mir eine
besondere Freude ist, war das Bankstersystem nachhaltig zu schädigen. Hochbezahlte Juristen sind nicht in der Lage
eine Widerrufsbelehrung zu verfassen, und das durchgängig bei den meisten Banken. Hoffe, daß der ein oder andere
Leser in D davon profitieren kann. Wie es in AT oder CH aussieht weiß ich nicht.

Da geniesst man einmal einen Tag ohne hartgeld.com und schon versäumt man Wesentliches. Sie irren sich, das Thema wurde hier schon recht ausführlich besprochen, trotzdem poste ich Ihren Beitrag! TB


Neu: 2016-03-03:

[8:20] Focus: Reiche Israelis kaufen Berliner Wohnungsmarkt leer

Ölpreistief und fallender Rubel machen den Russen schwer zu schaffen. Das zeigt sich auch auf dem Berliner Wohnungsmarkt: Die russischen Käufer bleiben aus. Stattdessen interessieren sich immer mehr Israelis für die deutsche Hauptstadt – aus gutem Grund.

Man sieht, die Idioten, die zu Höchstpreisen kaufen, gibt es nicht nur bei uns. Berlin wird bald Bürgerkriegszone sein, in der die Sharia gilt. Dann werden die Immopreise auf ein Minimum von unter 1923 fallen.WE.


Neu: 2016-02-25:

[15:45] Leserzuschrift-DE: Immo-Kaufpreis in Gold verlangt:

Heute erzählte mir ein Berliner Architekt, er habe schon die tollsten Sachen beim Immoverkauf erlebt, unter anderem, das vor einigen Jahren eine aeltere Dame in Berlin ihr Grundstück günstig verkaufen wollte und beim Notartermin auf prompte Zahlung zu 70% des Kaufpreises in Goldmark bestand, was auch erfolgte, es wurden Goldmark, Unzen und Barren aufgetischt.

Da war das Gold noch extrem billig, nachher gab es eine kleine Rallye bei Gold, der Preis stieg sehr gut an, die alte Dame hatte alles richtig gemacht, wer jetzt noch Immos verkaufen will, sollte sich beeilen und prompt auf Gold bestehen.

Eine wahre Begebenheit, allerdings rennen beim Bargeld oder Gold zahlen die Notare aus dem Zimmer raus, weil diese Idioten das nicht ertragen können, die sind selber Immoschafe, die absolut Dummen Schafe sind die Sparschafe, bloek maeh!

Man sieht, man kann eine Immo auch gegen Gold verkaufen, auch wenn es dem Notar nicht gefällt.WE.

[16:00] Leserkommentar-AT:
Ich habe 2 Notare gefragt ob es möglich ist Immos in Gold zu verkaufen, beide haben sich auf die strengen Auflagen gestützt und verneint.
Getauscht habe ich für meine Wohnung gegen wertlose Papierfetzen die ich dam wiederum meinem Metalldealer untergejubelt habe.
Es war in Österreich, vielleicht ist es hier anderst als in DE.
Egal ich habe es vor 2 Monaten geschafft, jetzt kannn ich besser schlafen.

Meine Frau hat einmal ein Haus gegen Bargeld verkauft. Übergabe beim Notar.WE.

[16:30] Leserkommentar-AT:
Dass die Notare beim Bezahlen aus dem Zimmer laufen hat einen anderen Grund. Bei diesem Vorgang wird gerne Schwarzgeld gegeben.
Also wenn der vereinbarte Kaufpreis 500.000,- sind und es werde 600.000,- gegeben ( parallel zur Unterschriftsleistung), will der Notar nicht Zeuge einer kriminellen Handlung sein.

Damit fallen die Steuern niedriger aus.

[18:15] Der Widerstandskämpfer:
In Österreich besteht zwar nicht die Möglichkeit eines Immobilienverkaufes auf Goldbasis, aber dafür die Möglichkeit eines Tauschgeschäftes Immobilie gegen Gold. Es ist allerdings schwer, jemandem das beizubringen, zumal derartige Praktiken überhaupt nicht bekannt und Usus sind.

[18:30] Leserkommentar-DE:
ich hatte mich mal bei einem Notar erkundigt. Auch in Deutschland ist es möglich, Immobilien gegen Gold Silber oder andere Wertsachen zu verkaufen. Dann nennt man den Vertrag aber nicht mehr KAUFvertrag sondern der Vertrag heißt dann TAUSCHvertrag. Darin muß die genaue Menge Gold oder Silber aufgeführt sein, damit das Finanzamt den Wert der Edelmetalle am Tag des Vertragsschlußes berechnen kann um dann die Grunderwerbssteuer einzufordern. Der Vorteil eines TAUSCHvertrages ist außerdem, dass die Komune kein Vorkaufsrecht eingeräumt wird, ein Vorkaufsrecht hat die Komune nur, wenn es sich um einen KAUFvertrag handelt.

Meiner Meinung nach ist die konventionelle Art besser: man lässt es über ein Anderkonto beim Notar machen, damit kann der Käufer auch mit Kredit kaufen. Sobald der Kaufpreis überwiesen wurde, weiter damit zum EM-Händler. Ich habe es bei meinem Wohnungverkauf Ende 2010 so gemacht und bin dann in Minenaktien gegangen. Alles elektronisch.WE.
 

[14:00] BE: Immobilien-Preise: Ein Wahnsinn, dem nun der Brexit droht


Neu: 2016-02-24:

[14:00] Trend: Österreich: Wo die meisten Eigenheime gekauft werden

Die Österreicher sehen in Immobilien vor allem den „Traum vom Eigenheim" und weniger eine Geldanlage für die Zukunft. Während das Motiv „Schaffung eines Eigenheims" im Vergleich zu 2013 um knapp zwei Prozent zunimmt, erwarten zwei Jahre später nur 19 Prozent der Österreicher eine Gewinnsteigerung bei Immobilien. 2013 waren es immerhin noch 23 Prozent.

Da haben wir es wieder: es geht primär um Prestige, ein Haus herzeigen zu können.WE.

PS: wirklicher Besitzer einer Immobilie ist man nie: sobald man Schulden irgendwelcher Art hat, können die Gläubiger auch eine Zwangsversteigerung durchsetzen. Die Immobilie kann nicht weglaufen und ist im Grundbuch sichtbar.


Neu: 2016-02-22:

[15:30] Leserzuschrift-DE zu Unterschleißheim Aus eins mach zehn

Vor 1-2 Jahren begann einer der größten Immobiliengesellschaften (Patrizia) an, Ihre Immobilien am Standort Unterschleißheim zu verkaufen. Besonders attraktiv durch die Großfirmen EADS und Microsoft und der Nähe zum Ballungsraum München mit S Bahn Anschluss.

Die Wohnen wurden den Mietern angeboten und wer diese 15-20 Jahre alten Wohnungen z.B. 3 Zimmer 80m/3 für ca 290 000 € nicht haben wollte telefonisch und schriftlich bedrängt.

Ein Großteil der „Schafe" kaufte. Von 10 Wohnungen in einen Haus 8. Nun hat EADS den Betriebsteil geschlossen. Unter der Hand kursiert Microsoft will auch woanders hingehen.

Als Tausch bekommt man ein Ärzte und Bürokomplex und ......... erst einmal ein paar Flüchtlinge.

Ob die Patrizia schon vorher was gewusst hat?

Wahrscheinlich haben die gewusst, dass diese Grossfirmen wegziehen und daher ihre Wohnungen noch schnell verkauft. Und die Schafe haben gekauft.WE.

[16:20] Leserkommentar-DE:
Es ist schon länger beschlossen: Microsoft verläßt Unterschleißheim und zieht nach München. Dafür steigt die Stadtverwaltung bei Linux wieder aus und geht wieder zu Windows zurück. Microsoft zieht in drei Blöcke ein, welche gerade fertig gestellt werden, zwischen Domakstrasse und Mittlerring direkt an der A9


Neu: 2016-02-18:

[12:30] Echt krank: 13,6 Quadratmeter: Garage in London für knapp 500.000 Euro versteigert


Neu: 2016-02-13:

[15:50] Welt: Wenn das Haus im Grünen die Familie zerstört

Heiraten und Bauen im Grünen – davon träumen viele Deutsche. Die günstigen Zinsen machen es ihnen scheinbar leicht. Doch eine knapp kalkulierte Immobilie auf dem Land kann schnell zum Albtraum werden.

So wird etwa meist die enorm lange Fahrzeit in die Stadt im Stau vorher vergessen.

[17:30] Der Mexikaner: Martin Schweiger hat es mal genial auf den Punkt gebracht:

Der Durchschnittliche Haus"besitzer" dreht ein viel zu grosses Rad.

Ich kann mir bis heute nicht erklaeren, was Menschen daran finden, in ihrer spaerlich bemessenen Freizeit auch noch im Garten herumzuturnen oder irgendwelche Wartungsarbeiten durchzufuehren.

Noch schlimmer ist, dass man bei Haeusern in der Pampa nicht mal schnell ein Zimmer vermieten kann - einfach null Nachfrage.

Bei einer etwas Zentraleren Wohnung (mit kleinen Zimmern) hingegen rennen sie einem die Bude ein, denn nicht wenige in Studium oder Ausbildung freuen sich, wenn Nebenkosten, Internet, evtl. sogar Putzfrau und Schneeschaufelei bereits geklaert sind und sie nur noch die Bettwaesche mitbringen muessen.

Es geht primär um Prestige. Ich sehe es auch in der Umgebung meiner Fluchtburg. Da gibt es Häuser die mindestens 400m2 Wohnfläche haben dürften.WE.


Neu: 2016-02-08:

[14:16] Presse: Mariahilfer Straße: Nebenwirkung einer Fußgängerzone

Wie eine rot-grüne Regulierungswut ein Wohn- und Einkaufsgebiet entgleisen lässt! ich wohne in der Nähe besagter Strasse in Wien. Diese Regulierung hat ausser einer gehörigen Proletarisierung des Umfeldes nichts gebracht. nien falsch, hat schon noch etwas eingebracht. Den Zorn der Bewohner! TB


Neu: 2016-02-05:

[14:42] Leser-Zuschrift-DE zur "Bereicherung samt deutschen-Schlechterstellung am Immo-Markt":

Ich arbeite in einer kommunalen Wohnungsverwaltung in einer Landeshauptstadt in Ostdeutschland, es gibt kaum noch freie Wohnungen für die Bevölkerung. Die Statistik aus den letzten 3 Monaten ist wie folgt: im Monat kommen 900 Wohnungssuchende zu uns, davon sind 600 Ausländer ohne Deutschen Staatsbürgerschaft, ca. 400 sind Flüchtlinge ( meist Syrer, wir wissen ja warum). Dagegen stehen 120 abgeschlossene Mietverträge im Monat. Was das bedeutet kann sich jeder ausrechnen. Es bekommt nur jeder 9. eine Wohnung. Wir müssen viele wegschicken und der Unmut in der Bevölkerung wächst. Da die Flüchtlinge von Jobcenter bezahlt werden inklusive Kaution haben sie einen Vorteil gegenüber dem geringverdienenden Deutschen, der eine 1-Raum Wohnung erst ab 1.200 netto bekommt. Verdient er darunter bekommt er sie nicht. Habe schon Leute wieder gehen sehen (auch Rentner) wegen zu geringem Einkommen und der Flüchtling hat die Wohnung bekommen.
Unsere Arbeit mit den "neuen" Mietern wird auch immer beschissener. Wenn man sie anruft stimmen Sie Handynummern nicht oder sie verstehen kein Wort. Außerdem halten sie sich nicht an übliche Regeln im Wohnen in unseren Wohnungen. Wegen Verständnisprobleme können wir diese nicht beheben.

Da haben wir Schwarze, die das erste Mal einen E-Herd an die Starkstromleitung anschließen und danach die komplette Wohnung vom Elektriker überprüft werden muss. Manche machen offenes Feuer im Wohnzimmer oder auf dem Ceranfeld und kochen darauf. Manche duschen vor der Badewanne, manche schließen die Abzugshaube an die Hausbelüftung an. Einige nehmen Sperrmüll mit hoch, erfahren dann, dass Ihnen das Jobcenter alles neu kauft, wenn die Wohnung leer ist und stellen es dann wieder raus. Natürlich ist der Sperrmüll-Entsorger dann schon durch. Einer hat seine Frau gekillt, einer wollte sich aufhängen am Fenster, weil er nicht verstanden hat, warum seine Frau im Mutter-Kind-heim ist. Einer wollte eine Mitarbeiterin schlagen und einer hat einen Mitarbeiter geschlagen. Es gibt Morddrohungen und wenn man mehreren Syrern gleichzeitig eine Wohnung zeigt kommt es zu Schlägerreien untereinander bei der Besichtigung. Das wäre doch mal ein neues Format für "mieten-kaufen-wohnen".

Und der Schafsmichel erträgt und erträgt und erträgt. Wie lange lässt Ihr Euch noch von "Euren" perversen Volksverrätern am Kopf scheißen? Diese Ertragerei ist ja peinlich! TB

[16:20] Das soll so sein: bis zum Tag der Abrechnung. Diese Sachen sollten endlich in die grossen Medien kommen.WE.

[16:05] Leser-Einspruch-DE zum blauen TB-Kommentar:

Und bei Euch schaut's also besser aus...??
Der „Schlafmichel" schläft ganz sicher nicht mehr ganz so tief, siehe beispielhaft nach Sachsen etc., denn hier begehren die Leute schon auf! Aus dem beschaulichen Österreich hört man da eigentlich kaum etwas bzw. überhaupt nichts. Also bitte nicht immer so pauschal mit den Beschuldigungen gegen den deutschen „Schlafmichel" aufwarten, bitte auch vor der eigenen Haustüre kehren. Wir sitzen alle im selben Boot.

Natürlich haben Sie mit ihrem Einspruch Recht! Auch bie uns putscht der Staat gegen das Volk und das Volk schweigt. Aber insgesamt gesehen, kommen pro 1000 Einwohner halt wesentlich mehr Flüchtlinge nach Deutschalnd als nach Österreich! Ausserdem kommen (einwohnergewichtet) viel mehr fassungslose Vor-Ort-Berichte und Beschwerden aus DE als aus AT! TB

[18:30] Jetzt reicht es: Blödeleien und Rechthabereien, die nichts mit dem Thema zu tun haben, entfernt.WE.


Neu: 2016-02-01:

[20:00] Die "Reichen" gehen in die Total-Falle: Zwei Wohnungen um 16 Mio. Euro verkauft

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv