Werbung

IT & IT-Security

Diese Seite beschäftigt sich mit eher technischen Themen zu Computer, IT, IT-Security.

Neu: 2016-09-21:

[13:40] Leserzuschrift-DE: Zensur bei McDonalds-Hotspot: 

Sitze gerade im Mc Donalds Telekom Hotspot und wollte auf der Immobilienseite den PI-Link aufrufen. Die Seite ist gesperrt - angeblich zum Schutz der Jugend - einfach unglaublich, wir haben schon chinesische Verhältnisse....

Der Leser hat uns einen Screenshot davon geschickt, da steht: "Seite gesperrt: Die aufgerufene Seite kann mit Hotspot nicht angezeigt werden, da sie gegen die Leitlinien zum Jugendschutz verstößt".


Neu: 2016-09-09:

[14:45] Silberfan zu iPhone 7 floppt

Die Apple-Schafe haben wohl noch den Kredit für das Vorgängermodell abzuzahlen?

Das und es ist ja nicht viel Neues drinnen.WE.

PS: noch etwas aus dem Briefing zu den Smartphones: die Überwachungsfunktionnen sind bereits im Core-Betriebssystem drinnen. Daher ist der Akku auch nicht mehr entnehmbar.WE.


Neu: 2016-09-08:

[8:15] Focus: Kommentar zur Apple-Keynote Siegermentalität verloren: Neues iPhone zeigt, dass Apple zum Mitläufer wird

Jetzt schreibt euch die Presse endlich nieder, weil ihr nichts Neues mehr anzubieten habt.WE.


Neu: 2016-09-07:

[16:20] Trend: Massiver Anstieg von Phishing-Mails und Internet-Betrug


Neu: 2016-09-06:

[16:30] Kurier: Ohrwaschl iDiot

Eine lustige Abrechnung mit dem iPhone-Hype.


Neu: 2016-09-03:

[11:40] Nachtwächter: Gerald Celente: Chatbots und künstliche Intelligenz werden unser Leben bestimmen


Neu: 2016-08-26:

[8:40] Leserkommentar-CH zu Linux (gestern):

Linux zieht nicht nur bei Internet-Servern.
Das Fundament von Apples OSX ist Linux (Free BSD), und bei Android liegt auch Linux drunter. Jeder Apple User brauch nur Terminal aufzurufen und voila, Linux pur.
Im Gegensatz zu dem ganzen Linux Desktop Schrott, wie Ubuntu etc. wurden die grafische Oberfläche und die Applikationen aus einer Hand entwickelt. Und deswegen tut das auch.
Ich weiss dass Apple ein rotes Tuch bei HG ist, aber wenn die unbrauchbaren Mist fabrizieren würden, kauft das keiner. Fazit ist, nur Microsoft und Apple liefern brauchbare Lösungen im Desktop-Bereich, und bei Smartphones/Tablets geht nur Android und Apple.

Es ist gut möglich, dass die Basis von OSX und Android Linux ist, aber kräftig überarbeitet. Auf meinem Fernseher und meinem Videorekorder läuft auch Linux. Aber am PC möchte ich es nicht haben.WE.

[13:15] Der Stratege:
Das Problem bei Linux ist, dass es nicht Fachleute kaum bedienen können. Sobald man etwas nicht über die GUI machen kann und auf die Konsole zurückgreifen muss, wird es für Otto-Normalverbraucher eine Katastrophe. Das gilt zwar auch für die Windows Eingabeaufforderung und noch stärker für die Powershell, damit hat man in der Windowswelt aber normal nichts zu tun. Bei Linux ist dies anders, dort muss man ständig auf der Konsole arbeiten. Weitere tolle Beispiele für mangelnde Usability ist der bei Linux Fanatikern hoch geliebte Vi-Editor. Wer nicht regelmäßig damit arbeitet und das Konzept verinnerlicht hat, kommt damit nicht klar.

So etwa die numerierten Startup-Files aus dem UNIX-Erbe.


Neu: 2016-08-25:

[19:20] Standard: 25 Jahre Linux: Vom Hobbyprojekt zum (fast) alles dominierenden System

Eines der wichtigsten Softwareprojekte unserer Zeit feiert Geburtstag. Exakt vor 25 Jahren, am 25. August 1991, hat Linus Torvalds in einer Newsgroup-Nachricht die Entwicklung eines neuen Betriebssystems bekannt gegeben: Eine Art freie Variante von Minix sollte es werden, bloß ein Hobbyprojekt, nichts Professionelles, versicherte Torvalds in der Ankündigung.

Es ist eigentlich ein Wunder, dass noch keine Jubel-Mails von der Linux-Kirche bei uns eingelangt sind. Linux ist recht gut für Embedded Systems, da es sehr viel Software und viele Treiber gibt. Aber es ist unbrauchbar auf Desktops und Smartphones/Tablets. Der Kern von Linux ist das über 40 Jahre alte UNIX. Danke.WE.


Neu: 2016-08-16:

[10:30] Der Stratege zum gestrigen Artikel (Communicator veränderte die Welt):

Der Nokia Communicator war zum damaligen Zeitpunkt seiner Zeit sehr voraus und ein richtig gutes Gerät. Allerdings hat man versäumt, die Stellung als Marktführer zu verteidigen, da man sich auf den Lorbeeren ausgeruht hat und neue technologische Entwicklungen vollkommen verschlafen hat, statt das Heft als Innovationsführer zu übernehmen (first come first serve).

Die Gründe hierfür sind fast alle hausgemacht gewesen. Dekadenzen in den Führungsstrukturen sowie gezieltes behindern von jungen innovativen Leuten, damit andere Nichtleister weiter ihre Boni bekommen können, hat in Summe dazu geführt, dass der Laden dann vom Handymarkt verschwunden ist.

Diese Firma hat sich sehr schnell in eine gigantische Bürokratie verwandelt. Das Ergebnis kennen wir.WE.


Neu: 2016-08-15:

[12:00] NTV: "Communicator" veränderte die Welt Das Smartphone wird schon 20

Die Bedeutung im Alltag schlägt sich auch in den Verkaufszahlen nieder: 2016 werden allein in Deutschland nach Schätzungen des Branchenverbandes Bitkom rund 28 Millionen Smartphones verkauft werden. Dieser Massentrend war zu Beginn der Smartphone-Ära vor 20 Jahren noch nicht in Sicht. Dieses Zeitalter begann im Jahr 1996 - über zehn Jahre vor dem ersten iPhone. Auf der CeBIT in Hannover kündigte der finnische Mobilfunkkonzern Nokia den "Nokia 9000 Communicator" als "Büro im Westentaschenformat" an, der dann am 15. August 1996 in die Läden kam.

Nokia war zwar der Erfinder des Smartphones, aber dann kamen dort die Würmerfresser an die Macht. Das war das Ende.WE.


Neu: 2016-08-07:

[15:00] Focus: Nicht auf Versprechen verlassen! Kein Speicher hält ewig: Nur so können Sie verhindern, alle Daten zu verlieren

Familienfotos, Zeugnisse, wichtige Arbeitsdokumente – wir speichern unser halbes Leben auf Festplatten oder CDs, ohne zu wissen, wie lange Speichermedien wirklich halten. Daher gibt es einiges zu beachten, wenn man nicht irgendwann mit leeren Händen dastehen will.

Optische Speicher kann man heute wegen ihrer niedrigen Kapazität ohnehin vergessen. Also bleiben nur multiple, externe Festplatten an verschiedenen Orten oder verteilte Server. Wichtige Daten sind bei mir niemals auf einem PC, sondern immer auf einem Server.WE.

PS: was im Artikel auch angesprochen wird. Medien und Datenformate verschwinden oft im Laufe der Zeit vom Markt.

[16:30] Leserkommentar-DE: Ich benutze solche SD-Karten

wie sie auch in Kameras gesteckt werden um Daten zu sichern. Diese karten sind klein, haben keine Mechanik und die Lesegeräte sind auch sehr klein und ebenfalls archivierbar....... Die SD-Karten scheinen der Standard für die Zukunft zu sein. Es wird sie zwar in immer weiter entwickelter Version geben aber wenn man Lesegeräte aufhebt sollte das für Jahrzehnte gut sein.

Universitäten und Bibliotheken, bei denen geht es um Jahrhunderte oder noch länger, haben in der tat ein Problem. Vielleicht waren die Steintafeln von den alten Ägyptern & Co. doch nicht so ganz falsch, die Hieroglyphen darauf sind immer noch da.........

Diese Karten verwenden üblicherweise Multlevel-Flash mit begrenzter Lebensdauer. Ist weniger zuverlässig, als eine Hard-Disk. Auch die Hard-Disk sollte man einmal im Jahr umkopieren und somit neu schreiben.WE.

[18:00] Leserkommentar:
Für sehr wichtige Daten kommen nur optische Speicher in Frage ( zwar nur 25GB ) aber die nicht organische M-Disk BD-R hält dafür auch viel länger kann aber nur von bestimmten Brennern beschrieben werden aber von fast jedem Laufwerk gelesen.
Nur optische Speicher vertragen einen EMP.

25GB sind heute leider nicht viel.


Neu: 2016-08-06:

[14:45] NTV: Das World Wide Web wird 25Drei Buchstaben veränderten die Welt

Das World Wide Web hat unser Leben drastisch verändert. Dabei wollte sein Erfinder vor 25 Jahren eigentlich nur den Informationsaustausch unter Kollegen vereinfachen. Ein Rückblick.

Es wurden Millionäre und Millardäre daraus gemacht, nur der Erfinder war mit seinem Wissenschaftler-Gehalt zufrieden. Dafür wurde er inzwischen von der Queen geadelt. Ich führte das Internet 1995 in der Firma ein. Damals gab es fast nur US-Inhalte im Web. Auch bei der Verwendung von E-Mail waren die Amerikaner schneller. So bekam ich von den Lieferanten von dort Mails, die ich dann ausdrucken und dem österreichischen Distributoren zufaxen musste, um sie auch zu informieren. Unsere Chefs sahen sich durch die Mails plötzlich zu Sekretärinnen degradierte.WE.

[17:15] Der Stratege:

Als ich Mitte den 1990ern den Leuten sagte, dass es Zeit wird, sich einen Internet-Zugang zuzulegen, damals noch via BTX der Deutschen Bundespost, haben mich alle ausgelacht. Die Idioten sagten mir, dass sich das nie durchsetzen würde, da es ja TV, Telefon und Fax gäbe. Heute haben selbst diese Deppen einen Internetzugang, wenn auch noch nicht so lange, teilweise sind einige erst seit 2-3 Jahren "online", weil es anders ja nicht mehr geht. Die gleichen Leute sind es übrigens, die auch heute noch an Merkel und den ewigen Euro glauben und das wie eine Monstranz vor sich her tragen. Ich bin diesen Typen wohl schon wieder ~10 Jahre voraus.

[17:30] Ja, mögen diese Ewiggestrigen weiter an die Merkel glauben, wir sehen den Kaiser bereits kommen.WE.
 

[14:45] Krone: Microsoft macht mit Windows Stimmung gegen Chrome

Leider gibt es nicht den idealen Browser:
- für MS Edge braucht man das spionierende Win10
- der MS Internet Explorer ist zu vielen Websites nicht mehr kompatibel
- Firefox, was ich verwende, hängt sich bei manchen Websites wie ET gerne auf
- Chrome spioniert auch.WE.


Neu: 2016-08-02:

[9:00] Der Stratege: Nachtrag zur Routerfreiheit: Antwort auf den blauen Kommentar von gestern, 20:00:

Diese Zertifizierungen fordern heute fast alle großen Hersteller, sonst wird man wahlweise als Systemhaus nicht mit Hardware beliefert oder man erhält keinen Support. Im Prinzip sind diese Zertifizierungen in der Tat ziemlich kindisch, da man die Grundlagen von TCP/IP inkl. der Routingprotokolle verstanden haben muss, was ich bei Leuten, die das gelernt haben, voraussetze. Dennoch muss man diese Zertifizierungskaspereien machen und auch regelmäßig auffrischen. Als Laie kann man ein solches Routersystem aber idR. nicht konfigurieren. Noch schlimmer ist es bei den neueren UTM-Routern, wie diese bei vielen mittleren Unternehmen eingesetzt werden.

Diese Hersteller bauen die Schule noch einmal nach und verlangen hohe Preise für ihre Kurse. Das wird auch als Marketing-Tool eingesetzt: da seht her Kunden, war wir für unsere Service-Qualität alles machen...WE.


Neu: 2016-08-01:

[18:20] Zeit: Routerfreiheit: Was der Umstieg auf das eigene Kabelmodem bringt

Mit dem Wegfall des Routerzwangs gehen die Kabelnetzbetreiber unterschiedlich um. Manchen Kunden drohen beim Wechsel auf alternative Router unangenehme Überraschungen.

Ab heute gibt es in Deutschland die "Router-Freiheit". Ich empfehle allen nicht total technisch Versierten, das Modem/Router des Internet-Anbieters zu nützen. Ich selbst mache es als studierter Informatiker und früherer Netzwerk-Spezialist auch. Wer mehr Funktionen wünscht, kann ja über Ethernet einen weiteren, selbstgekauften Router nachschalten.WE.

PS: sowohl in der Stadtwohnung als auch in der Fluchtburg habe ich mein Gigabit-Ethernet-Netzwerk mit Switches, die die PCs mit dem Fileserver verbinden. Die Ethernet-Verbindung zum Router, der auch WLAN abdeckt kann ruhig 100Mbps betragen. Das gilt auch für die "Kamera-Augen".

[19:30] Der Stratege:

Ich kann WE nur zustimmen, wenn der Router des Netzbetreibers nicht völliger Mist ist, macht es durchaus Sinn, diesen zu verwenden, zumindest für die Telefonie. Sonst wird die Entstörung ggf. ein Geduldspiel, weil die Anbieter alle Schuld von sich weisen. Wer sich wirklich gut auskennt, kann natürlich und den Bedarf hat, kann auch eigene Router einsetzen, im Privathaushalt wird das jedoch regelmäßig nicht der Fall sein. Nur wer komplexe Anforderungen hat, z.B. in einer Firma, wo VPNs verschiedener Standorte gekoppelt werden müssen inkl. mehrerer VoIP TK-Anlagen um interne Nebenstellen weltweit zu realisieren, braucht eigene Routingtechnik. Hier kommen dann aber in der Regel Hersteller, wie Cisco, Palo Alto oder Fortinet ins Spiel, mit welche ein Laie nicht konfiguriert bekommt.

Wer vom Netzbetreiber mit einem Router mit zu wenigen Funktionen gegängelt wird, sollte wie von WE empfohlen auf eine Router Kaskade zurückgreifen.

[20:00] Für Cisco IOS, good luck. Ich hatte einmal eine Cisco CCNA+CCDA-Zertifikation, ist schon lange abgelaufen. Ich könnte das wahrscheinlich noch konfirgurieren, greife es aber lieber nicht mehr an.WE.

 

 

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv.