Werbung

IT & IT-Security

Diese Seite beschäftigt sich mit eher technischen Themen zu Computer, IT, IT-Security.

Neu: 2015-06-28:

[13:55] Leser-Zuschrift-AT zur Quantentypographie:

Die Quantenphysik ist in diesem Bereich schon sehr weit fortgeschritten. Prof. Dr. Anton Zeilinger (UNI Wien) forscht auf diesem Gebiet. Quantenverschränkung und Quantenkommunikation auch Quantenkryptographie genannt. Die Informationen werden durch Lichtpartikeln verschlüsselt von A nach B gesendet, möglich durch die Quantenverschränkung (Einstein nannte es spukhafte Fernwirkung – ist aber heute nicht mehr spukhaft).
Da Prof. Dr. Zeilinger die Dreifachverschränkung nach 10 j. Forschung entdeckte, genauso wie die Teleportation von Teilchen, kann die Verschlüsselung nicht geknackt werden, da sobald es versucht wird, sich das Lichtpartikel ändert. Das 3. Teilchen beobachtet die beiden anderen, und es wird dadurch sofort bemerkt. Egal wie gut ausgerüstet eine Institution auch sein mag.
Ohne Quantenphysik gebe es keinen Laser, Chip, Kernspinntomographie, Fernseher.... Nur wissen das die Wenigsten.
Ich verfolge die Entwicklung der Quantenphysik seit mehr als 10 Jahren, da tun sich Sachen, die man in den MSM nicht zu lesen bekommt, und sind unheimlich fortgeschritten – das wird auch die Zukunft.
Als Einstieg empfehle ich das Video : Das Doppelspaltexperiment es erklärt auf einfache Weise, warum es keine Materie gibt.

[12:32] jilnik: Jewgeni Kasperski über Cyberattacken und Spionage: „Die Hollywood-Filme könnten Wirklichkeit werden" must read!!!

Dieses Interview habe ich gemeinsam mit meinem Kollegen Eduard Steiner vor rund zwei Wochen in Moskau geführt. Es ist in der „Presse"-Sonderausgabe „Die Welt 2048″ erschienen.


[10:27] SZ: Wie im Jahr 2000 - nur viel schlimmer

Es gibt eine Fernsehsendung in den USA, in der Menschen in ein Becken voller Haie geworfen werden. Natürlich sind es keine echten Haie, vielmehr müssen in der Show "Shark Tank" Jungunternehmer Geldgebern eine Geschäftsidee schmackhaft machen.


Neu: 2015-06-26:

[10:45] Der Stratege zu Russen-OS offiziell: Das ist der staatlich geförderte Windows-Gegner

Mütterchen Russland hat die Schnauze voll von kapitalistischen Betriebssystemen aus dem fernen Westen. Ab sofort ist in Russland das graue Open-Source-Betriebssystem ReactOS die offiziell staatlich geförderte Betriebssystem-Alternative zum gekachelten Konsum-Windows.

Volle Kompatibilität zu Windows NT, Entwicklungsstand derzeit etwa Windows 2003 Server. Das hört sich gut an, insbesondere wenn Microsoft es nicht schafft, brauchbare Systeme auf den Markt zu bringen. Das was ich bisher von Windows 10 gesehen habe, überzeugt mich nämlich nicht. Die Usability von Windows 10 ist zwar besser wie die von Windows 8 bzw. 8.1, an die von Windows 7 oder gar die hervorragende Usability von Windows XP werden aber bei weitem nicht erreicht. Linux und Apple-Kirche sind für mich definitiv keine Alternativen, da mit Windowsanwendungen nicht kompatibel.

Wir werden sehen, ob sich das durchsetzen kann.


Neu: 2015-06-25:

[14:52] BE: Codename Mozart - Europol zerschlägt Cybercrime-Netzwerk - alle österreichischen Großbanken betroffen

"Wir kennen noch nicht alle Opfer", heißt es von den Behörden. Bisher sind allein aus Österreich gut 200 Schadensfälle bekannt, pro Fall wurden bis zu 15.000 Euro von gehackten Konten abgesogen.  Die österreichischen Ermittlungen konzentrierten sich unter anderem auf die Ukraine, wo ein Großteil des Netzwerks ansässig ist.

[18:30] Bitte nicht zu obrigkeitsgläubig sein: niemals verlangt etwa eine Bank online oder am Telefon eine TAN-Nummer, nur damit sind Überweisungen möglich. Und auch keinen Trojaner installieren lassen. Microsoft ruft auch nicht an.WE.


Neu: 2015-06-24:

[9:00] 20min: 1. Juli stellt Informatiker vor Herausforderung

Der 1. Juli wird um eine Sekunde – eine sogenannte Schaltsekunde – verlängert. Diese könnte Computersysteme zum Erliegen bringen.

Wird ein "Event" daraus gemacht?


Neu: 2015-06-22:

[20:05] Der Schrauber zu: Autozulassungsbehörden melden Hackerangriff

Zahlreiche Autozulassungsbehörden in Hessen und Rheinland-Pfalz sind Opfer einer Hackerattacke geworden. Dies teilte der zuständige IT-Dienstleiter Ekom21 mit. Noch ist unklar, ob die Hacker private Daten wie Wohnadressen und Wagentypen von Fahrzeughaltern erbeuten konnten.

Das ist für mich eine weitere False Flag, aber "Cyberterror" wurde uns ja auch angekündigt. Mal sehen, wen man beschuldigt. Bestimmt hat man schon irgendwo einen kyrillischen Spikzettel und Paninibilder von Putin gefunden.

Das ist sicher auch ein "Event".WE.


Neu: 2015-06-12:

[19:52] DMN: Bundestag verabschiedet IT-Sicherheitsgesetz

Der Bundestag hat ein Gesetz für mehr IT-Sicherheit beschlossen. Ziel sei es, der wachsenden Bedrohung vor Cyberattacken entgegenzuwirken. Für die Unternehmen heißt das teilweise Meldepflicht und die Schaffung strengerer Sicherheitsstandards.


Neu: 2015-06-09:

[9:00] Die Deagel-Liste funktioniert wieder.

War wohl ein Computer-Problem.WE.


Neu: 2015-06-08:

[08:55] Leser-Zuschrift-AT zu Netz-Ausfällen bei Behörden:

Als interessierter Leser Ihrer Seiten fühle ich mich verpflichtet, Ihnen folgendes mitzuteilen: In unserer Gemeindeverwaltung (in der Mitte Österreichs) kam es letzte Woche zu einem fast zweitätigen Ausfall des sogenannten ZPR (zentrales Personenstandsregiser) und des ZMR (zentrales Melderegister). Heute war für in etwa 1 Stunde die Internetverbindung ausgefallen. Könnten diese Ausfälle in einem Zusammenhang mit den von Ihnen gemachten Mitteilungen der verborgenen Eliten stehen?

Vielleicht weiß der Cheffe mehr - vE sind nicht mein Ding! TB

[11:54] Leser-Kommentar-AT zu den Netzausfällen:

Bezüglich des Ausfalls von ZMR etc ist nur von schlichter behördlicher Unfähigkeit ausgehen. Die haben keine gut bezahlten Techniker und pfuschen die ganze Zeit herum. Aufgrund einer Gesetzesnovelle muss man die Register neu vernetzten. Es sollte auch meines Wissens mittels Bürgerkarte eine Abfrage möglich sein. Wer schon einmal etwas mit der Bürgerkarte versucht hat, weiß schon jetzt, dass das auch eine Totgeburt wird... "Sicherheitsverwaltungsanpassungsgesetz 2015" https://www.help.gv.at/Portal.Node/hlpd/public/module?gentics.am=Content&p.contentid=10007.148336

[12:45] Das wird es wohl sein.WE.


Neu: 2015-06-05:

[14:10] NTV: Upgrade nur für laufendes System Windows 10: Viele wollen es sofort

Wenn am 29. Juli Windows 10 als Upgrade zur Verfügung steht, möchten laut einer Umfrage offenbar sehr viele Nutzer ihren Computer sofort aktualisieren. Dabei gibt es nur einen Weg, das neue Betriebssystem zu erhalten, stellt Microsoft klar.

Wer vom komischen Win8 angefressen ist, kann sich ja die fast fertige Vorab-Version von Win10 herunterladen und installieren.WE.


Neu: 2015-06-02:

[16:00] Es frisst Software: Update auf Windows 10 wird den PC umkrempeln


Neu: 2015-06-01:

[17:06] ORF: Windows 10 kommt am 29. Juli auf den Markt

Der US-Softwarekonzern Microsoft bringt sein neues Betriebssystem Windows 10 am 29. Juli auf den Markt. In 190 Ländern stehe es dann „Hunderten Millionen“ Nutzern der Vorgängerversionen Windows 7 und 8.1 zunächst gratis zur Verfügung, teilte Microsoft heute mit.

[17:33] Der Schrauber dazu:

In der Taskleiste meines Win 7 ist seit heute ein Windowszeichen mit "Windows 10 herunterladen" aufgetaucht. Ob das erst nur Beta ist, weiß ich nicht.

[18:30] Ich habe das seit heute auch auf Win7. Wenn man sich anmeldet, dann bekommt man eine Mail nach der Freigabe zum Herunterladen von Win10. Das ist dann die Serienversion, aber eigentlich sollte man ein neues Windows erst nach dem 1. Service Pack wirklich verwenden.

PS: ich habe mir die Vorabversion von Win10 auf einer Wechseldisk installiert. Es ist brauchbarer als Win8.1 aber Win7 ist eindeutig besser zu bedienen.WE.

[19:13] Der Schrauber:

Hier ist die Erklärung für den Button "Win 10 herunterladen":
http://www.t-online.de/computer/software/id_74204860/windows-10-von-microsoft-kommt-im-juli-vorbestellung-moeglich.html  
"So manchen Nutzer von Windows       7 und Windows       8.1 könnte das neue Symbol im Tray unten rechts verwirren. Dahinter verbirgt sich aber lediglich eine Reservierungsmöglichkeit für Windows 10.
Die Vorbestellung erfolgt mit einem Klick auf das neue Windows-Symbol neben der Uhr. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem eine E-Mail-Adresse angegeben werden kann. Nach dem Marktstart erhält der Nutzer eine Nachricht von Microsoft und kann Windows 10 herunterladen und installieren."

[19:24] Der Schrauber zum blauen Kommentar:

Das sehe ich absolut genauso: Vorerst werde ich da keine Experimente machen, das Win7 prof 64bit läuft bei mir derart problemlos, daß ich ungerne experimentiere. Eben höchstens auf einer Wechseldisk. Vorerst gibt es keinen Anlaß umzusteigen.

 

 

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv.