Werbung

IT & IT-Security

Diese Seite beschäftigt sich mit eher technischen Themen zu Computer, IT, IT-Security.

Neu: 2015-04-22:

[17:45] Standard: Mozilla: Der Firefox-Hersteller schlittert in die Krise

Bröckelnde Marktanteile, kein Erfolg auf dem Mobilmarkt und abwandernde Manager.

Mozilla selbst spricht in einer internen Präsentation von "alarmierenden Verlusten im Jahr 2014", wie Techcrunch berichtet. Grund dafür ist vor allem der rasante Aufstieg von Googles Chrome, der mittlerweile in einigen Ländern zum meistgenutzten Browser avanciert ist.

Firefox war einmal gut, aber inzwischen hat er Stabilitätsprobleme: mit der Zeit wird er immer langsamer, dann muss man neu starten. Besonders wenn mehrere Tabs mit Seiten von Silverdoctors geöffnet sind, wird er unendlich langsam. Abstürze kommen auch vor.WE.
 

[16:10] Für von Computerproblemen Geplagte: Funktionsstörung: Tobender Mann erschoss seinen PC

Mit lustigen Videos.


Neu: 2015-04-10:

[14:35] tagesschau: "Dreck schmeißen, bis was bleibt"

Die Facebook-Argumentation, dass das Wiener Gericht nicht zuständig sei, gibt uns einen ersten Vorgeschmack auf die Auswirkungen des TTIP auf unsere Gerichtsbarkeit! Eigentlich ungeschickt von Facebook, denn jetzt wernne Europas Bürger (auch Dank HG-Berichterstattung) noch skeptischer gegenüber dem TTIP sein! TB
 

[13:50] Warum wollt ihr Sekten-Produkte? Manipulative „iSekte“ Psycho-Spiele und Schikane: Ex-Mitarbeiter rechnet gnadenlos mit Apple ab


Neu: 2015-04-04:

[11:30] NTV: Der PC-Pionier muss sich neu erfinden Microsoft feiert 40. Geburtstag

Zu seinem 40. Geburtstag am 4. April hat Microsoft jedoch neue Hoffnung geschöpft. Der neue Konzernchef Satya Nadella hat einen Kurswechsel angeordnet: Statt mit aller Macht die eigenen Plattformen in den Markt zu pressen, will Microsoft mit seinen Diensten und Programmen auch auf allen Geräten der Konkurrenz präsent sein. Das Schlüssel-Element sind die Cloud-Dienste, über die die Daten der Nutzer synchronisiert werden. Und hier hat der Konzern mit Azure ein heißes Eisen im Feuer. Es ist die nächste von vielen Wandlungen von Microsoft in den vergangenen Jahrzehnten.

Das ist wieder einmal einer der vielen Strategiewechsel, seit Bill Gates abgegangen ist. Jeder davon hat Unsummen gekostet. Warum nicht einfach das beste PC-Betriebssystem der Welt plus Office-Applikationen machen, wie es bei XP der Fall war?WE.


Neu: 2015-04-02:

[13:30] Spiegel: Ein Jahr nach Support-Ende: XP hat mehr Nutzer als Windows 8

Für Windows XP erscheinen keine Updates mehr, trotzdem erfreut sich die Software weiter großer Beliebtheit. Das Betriebssystem von 2001 läuft auf fast jedem fünften PC.

Das ist kein Wunder, denn Win8 ist ohne entsprechende Tools wie ClassicShell so gut wie unbrauchbar. Aber es ist etwas kleiner als das Monster Win7.WE.

[14:00] Leserkommentar:
Hurra, ich behalte es, so lange es geht, Win7 ist ein Monster, umständlich, hat ständig Heimweh und saugt CPU...

Wenn man nur XP auf den Computern hat, geht es. Auf neuen Computern läuft XP kaum mehr. Selbst das NTFS-Filesystem hat Unterschiede zwischen XP und Win7, was bei Backups Probleme bereitet. Win7 ist zwar ein Monster, aber derzeit die einzig wirklich brauchbare Lösung.WE.

PS: und jetzt bitte keine Zuschriften aus der Linux-Kirche.

[14:26] Der Stratege zum W8:

Im Prinzip wundert mich das nicht, da Win7 unglaublich Ressourcen benötigt und Win8 & Win8.1 absolute Totalversager sind. Der Ganze Windows 8 Komplex ist ein erstklassiges Beispiel dafür, was passiert, wenn man stur und unbelehrbar gnadenlos am Nutzer vorbeientwickelt hat. Es gibt in der Vergangenheit nur wenige Beispiele für einen so gnadenlosen Schlag ins Wasser in Sachen Produktinnovation, wie Windows 8. Spontan fällt mir nur "New Coke" als ähnlich globaler Flop ein.

[14:28] weiteres Leser-Kommentar-AT:

(1) Nachdem ich auf meinem Rechner das erste Mal Windows7 installiert habe, dachte ich mir auch: "Was für ein Monster!" - aufgrund des beanspruchten Platzes auf der Festplatte. Schon bald stieß ich auf 2 sehr hilfreiche
Tipps:
1) Deaktivieren der Ruhefunktion (Hibernate). Auf C:\ liegt sonst eine Datei namens Hiberfil.sys (hidden), welche in meinem Fall 12GB in Anspruch nahm.
2) Einstellen der Auslagerungsdateigröße auf einen fixen Wert. Win7 genehmigte sich per Default eine 8GB große Auslagerungsdatei und das obwohl 16GB RAM verfügbar waren. Ich habe diese Datei dann fix auf 1024MB eingestellt.
Diese beiden Aktionen brachten mir aus dem Stand heraus 20GB mehr Festplatten(SSD)-Platz. Das Monster wurde damit gezähmt.
Für viele Leute werden die hier dargebrachten Infos nicht ausreichen, also bitte selbst danach googeln.

[15:00] Vielen Dank für den Hinweis. Ich habe gerade mit Treesize Pro auf 2 verschiedenen Win7 PCs nachgeschaut: das Pagefile.sys ist exakt so gross wie die installierte RAM-Grösse, Hiberfil.sys ist 3/4 dieser Grösse. 25 GB ist bei mir das Windows-Directore, 6.4 GB die System Volume Information, ein weiterer Platzfresser.

Frage an die Leser: kann man das Pagefile und das Hiberfil nicht vor System-Backups einfach weglöschen, sie sollten sich eigentlich selbst wieder neu anlegen?WE.

(2) Die beiden Systemdatein kann man beim Backup excluden. Zusätzlich läst sich das Laufwerk bereinigen. Rechtsklick auf das Laufwerk/Eigenschaften/bereinigen (Service Pack-Sicherungsdateien mit anklicken) dann /weitere Optionen/bereinigen der Schattenkopien. MAcht nochmals Platz....

(3) Rubrik: it-security
Wenn man den Ruhezustand nicht benötigt, kann man über die Eingabeanforderung mit Adminrechten über den Befehl „powercfg –H off" das hiberfil.sys komplett ausschalten. Über „powercfg –H on" kann man es wieder aktivieren, wenn man es doch benötigt.
Die Auslagerungsdatei „Pagefile.sys" kann man eigentlich schon bei 4GB Ram deaktivieren. Das Com-Magazin empfielht aber min. 8 GB Ram.

(4) - mit 16GB RAM kann man für einen Office-PC die pagefile.sys einfach ganz ausschalten (braucht man nur bei Photoshop, Videobearbeitung und
Spielen)
- die pagefile kann auf ein anderes Laufwerk gelegt werden - sie stört dann nicht im Backup
- hiberfil.sys braucht man auf einem Desktop PC nicht
man kann sie mit dem Kommandozeilenbefehl "powercfg -h off" löschen
- wem Win7 und Win8 zu groß sind der greift zu NTlite
( https://www.ntlite.com/ ) - damit kann man jede Menge Müll aus dem Betriebssystem schmeissen


Neu: 2015-03-23:

[09:12] n-tv: Virtuelle Landkriegsordnung Geheimdienst fordert Regeln im Cyber-Krieg

Das Internet habe die Machtverhältnisse in der Welt Kopf gestellt, sagt der deutsche Verfassungschutzchef Maaßen. Ein globales Regelwerk müsse her - selbst wenn sich die Angreifer am Ende nicht daran halten.

Wenn die größten Regelbrecher Regeln einfordern, wird's bizarr! TB


Neu: 2015-03-19:

[08:18] Leser-Kommentar-DE zumFlash-Player vom 13.März:

Flash ist der JumboJet für Trojaner, weil selbst als Spyware konzipiert. Die Löcher werden rasch gefunden und Adobe muss diese wieder schliessen und für sich neue machen.
Am besten deaktivieren bzw deinstallieren. HTML5 kann das sowieso.


Neu: 2015-03-18:

[19:00] Leserzuschrift zu Hacker lassen Zug entgleisen

Viele deutsche Unternehmen und Infrastruktureinrichtungen sind Cyberangriffen fast schutzlos ausgeliefert. Sie sind leichtsinnig oder knausern an falscher Stelle. Wie Sophos auf der Cebit demonstriert, riskieren sie dabei auch Menschenleben.

Zitat aus dem Artikel ziemlich weit unten:
Auch viele für Infrastruktur und Versorgung lebensnotwendige Einrichtungen und Unternehmen sind für Angriffe aus dem Internet nach wie vor sehr verwundbar. Dazu gehören die Bereiche Energieversorgung, Verkehr, Gesundheitswesen sowie Banken und Versicherungen...
...Staatlich beauftragte Hacker könnten Munition für den Ernstfall sammeln, in dem ein geballter Angriff die Infrastruktur eines Landes lahmlegt und vielleicht größeren Schaden als Bombenangriffe anrichtet. Deutschland wäre darauf noch nicht vorbereitet.

Es wird am Freitag sicher auch Hackerangriffe auf die Prozessleitsysteme der EVUs geben, damit es "sicher" einen Stromausfall gibt. Und auch auf Banken. Das ist eine mediale Vorbereitung dafür.WE.


Neu: 2015-03-13:

[19:51] T-online: Adobe veröffentlicht Flash Player 17 für Windows und Mac

Adobe hat Version 17 seines Flash Player zum Anzeigen von Videos und Multimedia-Seiten veröffentlicht. Die neue Version 17.0.0.134 bringt einige Verbesserungen, stopft aber hauptsächlich Sicherheitslecks, über die Online-Kriminelle unbemerkt Schadsoftware einschleusen könnten. Adobe rät allen Internetnutzern, das Update sofort einzuspielen.

[20:00] Warum machen die beim Flash Player so viele Updates?WE.


 

Ältere Beiträge finden Sie im Archiv.