Werbung

Krisenvorbereitung

Prepping: diese Seite beschäftigt sich mit der Vorbereitung auf die kommende Krise wie Lebensmittel-Vorräte, Energieversorgung in der Krise, usw.

Neu: 2016-09-20:

[15:30] Leserzuschrift: aus Kopp Exclusiv gerdrucktem Exemplar:

Zitat: Bundesregierung hat Notfallreserve verschenkt: In aller Stille hat die deutsche Bundesregierung die für Notfälle eingelagerte und mit Steuerngeldern finanzierte Notfallreserve für die deutsche Bevölkerung im Zuge "humanitärer Hilfen" an andere Staaten verschenkt. Das wurde jetzt bekannt, nachdem Berlin die Bürger dazu aufgerufen hatte, für Notfälle selbst Vorsorge zu treffen. So verschenkte die Bundesregierung beispielsweise 189 000 Tonnen Getreide, 44 000 Tonnen Fleisch, 2,5 Millionen Tonnen Brennstoff, 10 000 Kinderwagen und 291 000 Kinderschuhe. Unterdessen wurde durch eine repräsentative Umfrage bekannt (TNS Emnid), dass 61 Prozent der Deutschen weder Lebensmittel noch Wasser für Notfälle bevorraten wollen. Sie wollen erst dann Vorräte einkaufen, wenn sie davon überzeugt sind, dass es tatsächlich eine Krise bei der Versorgung gibt.

Einfach unglaublich.

[17:10] Leserkommentar-DE:
Tja, wer noch immer auf Hilfe durch den Staat hofft: Für die deutsche Bevölkerung braucht man keine "Krisenvorsorge" mehr. Die soll verrecken, die ist eh zu alt. Leute seht es ein, das Regime wird euch im Zweifelsfall verhungern lassen man füttert lieber Terroristen.

[18:10] Leserkommentar-DE:
Mit der Krisenvorsorge ist es wie mit allem, was existenziell ist: Das darf man auf keinen Fall dem Staat überlassen, das muß man selber machen, sonst geht das schief.
Oder würde hier irgendwer glauben, daß einem eine Künast, Roth oder ein Gabriel eine große Hilfe sind? Wenn Gabriel mit anfaßt ist das so als ob zwei andere loslassen

Ja, einige dieser Politiker wird man dem Mob zur Hinrichtung überlassen. Der Rest geht in die Straflager.WE.


Neu: 2016-09-18:

[18:10] Der Professsor: Weltempfänger anschaffen:

Ein Kurzwellenradio ("Weltempfänger" ) wird, falls das Internet ausfällt, die wichtigste Informationsquelle sein. International werden (wenn mittlerweile auch etwas reduziert) Nachrichten in Englisch aber auch Deutsch gesendet.

Unbedingt eine aktuelle Frequenzliste ausdrucken (z.B. http://www.addx.de/Hfpdat/plaene.php) und mit dem Radio verwahren.
Genügend Batterien vorhalten.

Eine gute Idee.

PS: ich selbst habe mir einige alternative Wege ins Internet über verschiedene Provider zugelegt.WE.
 

[14:50] Leserzuschrift-DE: Krisenvorsorge-Werbung in Supermarkt-Flugblatt:

Es ist unfassbar. So etwas hat es während des ganzen Kalten Krieges nie gegeben. In aktuellen Netto-Prospekt (Region Bonn) für die kommende Woche ist im Mittelteil die Anzeige "Die Bundesregierung empfiehlt - Bevorraten Sie sich für 10 Tage!" mit genauen Angaben, was man alles bei Netto für 45 Euro als Vorrat für 10 Tage kaufen kann. Mal schauen, wann die anderen Lebensmittler nachziehen. Deutlicher kann man nicht auf ein bevorstehendes" Ereignis" aufmerksam machen!

Dort passt es aber recht gut hin.

[15:40] Leserkommentar-DE:
Auch bei uns hier im tiefsten Südschwarzwald wirbt der regionale netto-Supermarkt mit der Initiative der BundesreGIERung. Es ist also eine bundesweite Kampagne, die nicht zum Schaden des deutschen Volkes sein wird. Herrn Schwarz wird es natürlich freuen.

Vielleicht schon kommende Woche werden wir diese Vorräte brauchen.WE.


Neu: 2016-09-16:

[11:25] Katastrophenübung zur Trinkwasserversorgung: Zwischen Wasser und Stein

Für den Ernstfall sollte man genug Wasserflaschen eingelagert haben und/oder einen Wasserfilter wie diesen hier besitzen.

[13:15] Leserkommentar:

Gerade habe ich von einem Arbeitskollegen erfahren, dass gestern die Feuerwehr durch Frankenthal gefahren ist und die Bürger auf Problem hinwies. 'Es gibt kein Trinkwasser und es muss alles abgekocht werden'...

[14:00] Leserkommentar-DE:

der empfohlene Wasservorrat von 2Ltr./pP.tgl. ist bei weitem zu gering. Mit 2 Ltr. können Sie gerade mal ihren pers. Wasserbedarf decken. Mehr aber nicht!! Ich spreche hier nicht von Fanta/Cola etc. Das sind keine echten Getränke. Wasser braucht der Mensch am notwendigsten.

Ich habe einen Survival-Test mit mir selbst durchgeführt. 2 x 3/4 Ltr. Wasser für je eine Tasse Kaffee und Tee.Erhitzt auf einem Fondue-Rechaud mit 80 g Brennpaste. 1 Ltr Wasser für die allersparsamste Kröperpflege über Tag incl. Zähneputzen u. Händewaschen (Mehrfachgebrauch!), Restwasser zur Klospülung verwendet. 3/4 Ltr. zum Kochen von einer Malzeit Reis.(Rechaud) 1Ltr. zum Reinigen der Kochuntensilien (kalt), dann für die Klospülung weiterverwendet. Das alles bedeutet einen Tag ohne Strom u. Wasser auskommen. Das war wirklich ein Tag, der mir die Augen geöffnet hat.

Ein Mindestvorrat pP sollte wenigstens 5 Ltr. sein. Unterschieden in Trink-u. Brauchwasser. Und das ist noch sehr, sehr knapp bemessen, denn Gemüse und Obst falls vorhanden, kann n i c h t mehr gewaschen werden. Weder Wäsche-noch Haarewaschen geht. Da bedarf es einer sehr durchdachten Strategie, um im Ernstfall damit zurecht zu kommen. Ich empfehle daher auf jeden Fall einen Selbstversuch durchzuführen, und dann einen guten Wasservorrat aufzubauen. Das scheint mir für den Ernstfall sehr wichtig zu sein.
 

[7:00] Krone: Wiener sollen jetzt Notvorräte anlegen

Aufhorchen lässt jetzt der Verein Helfer Wiens, eine offizielle Präventionseinrichtung der Stadt: Um "kurzfristige Versorgungsengpässe überbrücken" zu können, sollen Wiener einen "Vorrat an Wasser und haltbaren Lebensmitteln" anlegen, wie es heißt. Die Information platzt mitten in die Debatte rund um Hamsterkäufe.

Das machen wir schon lange. Aber nicht in Häupls Wien, sondern in unseren Fluchtburgen. Der Fettwanst lässt leider die Stadt mit Terroristen fluten. Wir sollten bald erfahren, warum er das machen muss.WE.


Neu: 2016-09-15:

[12:15] Leserzuschrift-DE zu Kein Blut mehr da: BRK sucht dringend Blutspender

Es läuft jetzt ab, wie ein Drehbuch. Letzte Woche hieß es noch, es gibt genug Blutkonserven, man soll aber unbedingt spenden gehen (Grund, fürs Oktoberfest werden Reserven benötigt, für Anschläge). Diese Woche sind plötzlich die Konserven aus.

Ich nenne das Kriegsvorbereitungen.WE.


Neu: 2016-09-12:

[9:50] Auch in Krankenhäusern wird vorgesorgt: Chirurgen üben in Bochum für Ernstfälle


Neu: 2016-09-10:

[18:45] Leserzuschrift-DE: Erste Erfahrungen mit dem selbst gebastelten Solarkocher:

Gestern und heute ist herrlicher Sonnenschein bei leichter Bewölkung und leichter Brise. Die Sonne bruzzelt in unsere Loggia. Eine gute Gelegenheit den Solarkocher auszuprobieren. Bauanleitungen findet man auf Youtube. Folgende Utensilien habe ich:

- ein Thermo-Scheibenschutz für die Windschutzscheibe (Rossmann 2,99)
- Bratschlauch (Rossmann 1,59)
- schwarzer Topf (da ich keinen schwarzen Topf in der Küche habe, habe ich einen dunklen Topf von meinem
Spirituskocher-Set genommen)
- einige Wäscheklammern
- feuerfester Untersatz

Gestern habe ich einen halben Liter Wasser mit ein paar in Scheiben geschnittenen Möhren aufgesetzt. Nach 2 Stunden hat sich Schwitzwasser in der Folie gebildet. Der Topf war so heiß, daß ich ihn mit bloßen Händen nicht mehr anfassen konnte. Die Möhren waren nach 3 Stunden gar und das Wasser sehr heiß (nicht kochend). Heute habe ich eine Dosensuppe innerhalb einer Stunde in der Mittagssonne erhitzt. Die Decke bieten Platz für 2 Töpfe, so daß man das Abwaschwasser gleich mit erhitzen kann.

Fazit: Bei reichlich Sonne kann man Dosenessen erwärmen und den Spiritus sparen. Ebenfalls kann man heißes Wasser bekommen. In Thermosflaschen gefüllt kann man sich abends noch damit die Zähne putzen. Richtig Kochen dauert aber 3 Stunden; also vormittags anfangen. Unbedingt auf schmackhaftes Dosenfutter achten. Denn wenn es bei all´ dem Elend und der Mühe noch nicht mal schmeckt, wirkt sich das demoralisierend aus. Die Folie kann man bei vorsichtiger Behandlung wieder verwenden. Überhaupt sollte man sorgfältig arbeiten. Denn wie soll man ohne Wasser und Strom angebrannt Töpfe reinigen? Im Negerkrahl gehen die Frauen an den Fluß und scheuern mit Sand. Vielleicht mit Wasser aus der Pfütze und Sand vom Kinderspielplatz. Ade ihr Fingerkuppen und Nägel.

[20:00] Leserkommentar-DE:

Die Solardecke klingt nach Bastelarbeit. Schleichwerbung: Für weniger als 250 EUR habe ich eine Kleinküche, die sich auf zehntausenden von Motorradkilometern über Wochen und Monate bewährt hat (das Basis-Set passt in eine kleine Geldtransportkiste der Deutschen Post):

- 2 Kilowatt Benzinkocher bei Amazon (Coleman DualFuel, MSR XGK, etc.), BIC Crystal-Feuerzeuge (durchsichtig = Füllstandsanzeige)
- an der Tankstelle befüllbare Brennstofflasche mit Dosierverschluss (Trangia)
- Titangeschirr von SnowPeak oder aus China, zwei Sätze Besteck der deutschen Bundeswehr
- Edelstahl-Schrubbschwamm (oder man nimmt tatsächlich Sand), Putzschwamm von ALDI
- 10 l Wassersack von Ortlieb, befüllbar, leicht abhängbar, ggf. mit Duschaufsatz, Katadyn Micropur in Tablettenform
- Spülmittel in kleinem Dosierfläschchen mit Kippverschluss
- Speiseöl in sicher verschlossener Flasche
- Victorinox rastend 11 cm, CRKT M21 für Brot
- Gemüsebrühwürfel, Kleinsortiment Gewürze
- Nudeln, Schnellkochnudeln, Reis, Kleinsortiment YumYum von Penny, Müsli, manches davon in Weithals-Schraubbehältern
- Proteinpulver (besser als Milcheiweiss)
- Kaffee, Edelstahl-Espressobereiter

Morgens schnell Müsli + Kaffee für den Kaltstart. Dann unterwegs einfach einkaufen und frisch zubereiten. Da macht Kochen Spass, und man kann auch noch ein paar hundert Kilometer pro Tag zurücklegen.

[20:05] Leserkommentar-DE:

Zum Kochen eignet sich ein Kohlenvorglüher, mit dem man eigentlich Holzkohle für den Grill vorbereitet. Gibt es in vielen Läden schon für 5 Euro. Zum Anbrennen kann man Papier, Pappe, kleine Äste, Tannenzapfen etc. benutzen. Einfach einen Topf auf das Gerät stellen. Es dauert nur wenige Minuten, bis das Dosengericht heiß ist. Will man länger kochen, muss Brennmaterial nachgelegt werden. Hab ich alles schon ausprobiert. Da es zur Rauchentwicklung kommt, am besten nur draussen verwenden.


Neu: 2016-09-08:

[19:40] Leserzuschrift-AT: Krisenvorbereitung beim österreichischen Bundesheer:

Habe Infos eines Berufsoldaten bezüglich geänderter Schwerpunkte zur Krisenvorsorge aus zweiter Hand bekommen, die zumindest auf dessen Kaserne zutreffen sollen:

.) Grundwehrdiener werden härter rangenommen
.) tägliche intensivere körperliche Ertüchtigung für alle Soldaten
.) Ausbildung im Bogenschießen
.) Anschaffung zusätzlicher Panzer

Kann eventuell jemand unter den Lesern diese Vorgänge bestätigen, oder weiß jemand von ähnlichen Vorgängen?
 

[12:30] Spannbauer: Krisenvorsorge: Die Vorratskammer Schritt für Schritt einrichten

[12:50] Leserkommentar: Spannbauer schreibt leider nicht das wichtigste.

Die Vorratskammer muss natürlich getarnt sein, weil beim Szenario, was wahrscheinlich ansteht, mit grossangelegten Plünderungen zu rechnen ist. Leider ist es so, dass die meisten Deutschen keine Waffen haben, was sie zu einfachen Zielen für Plünderer aller Art werden lässt. Die Armbrust, oder das Pfefferspray sind dummerweise nur Placebos, die in solchen Szenarien eher lächerlich wirken werden.

Die Bundesregierung hat zwar zur Vorsorge aufgerufen, aber damit letztlich nur den Feind gestärkt, weil dieser über Waffen verfügen wird (hauptsächlich Pumpguns und Sturmgewehre), was diejenigen, die vorsorgen, eben nicht zu bieten haben. Also wird durch die Vorräte eher das Problem verstärkt werden.

Es gibt 2 Wege durch die Krise zu kommen: Entweder mit Waffen oder durch Verstecken. Das "Verstecken" hat die Bundesregierung aber natürlich keinem gesagt. Ein Regal im Keller nützt einem gar nichts, wenn die Plünderer kommen. Stattdessen muss man ein Versteck dort bauen hinter einem Regal zum Beispiel. Das fällt Plünderern nicht auf, wenn ein Teil des Raumes versteckt wurde. Verstecke waren schon im 30 jährigem Krieg der letzte Schrei, weil die meisten Plünderer nämlich noch ganz andere Sachen veranstalten, z.B. die Frauen vergewaltigen und die Männer abschlachten.

Also: Vorräte müssen versteckt werden. Ein Versteck sollte in jedem Haus vorhanden sein.

Und lasst euer Gold nicht auf der Bank im Tresor, sonst ist es weg. Banker sind nämlich die ekelhaftesten Plünderer.

Eine Armbrust-Leserzuschrift ist heute schon wieder gekommen, wurde gelöscht. Klarerweise muss man die Vorräte schützen. Am besten durch richtige Waffen.WE.


Neu: 2016-09-07:

[13:20] Anonymous: 30 Dinge, die man im Kriegs- oder Krisenfall nicht mehr bekommt


Neu: 2016-09-01:

[18:30] Leserzuschrift-AT: deutsche Behörden kaufen Langzeitlebensmittel:

Ich habe heute mit meinem Vorsorgelieferanten gesprochen, wegen des Verbleibs meiner Bestellung. In unserem Gespräch hat er mir erzählt,dass sein deutscher Lieferant von Langzeitnahrung mittlweile 5-6 Wochen Lieferzeit auf diese Produkte hat.
Grund: Grossaufträge deutscher Behörden! Es ist definitiv etwas Grosses im Busch und ich denke ihre letzten Zeitangaben dürften somit stimmen.

Ich denke, ab dem 10. September geht es los.WE.
 

[16:45] Presse: Notration im Keller: Sind Sie wirklich krisenfest?

Wobei der Zivilschutzverband auf Basis von Beobachtungen festgestellt hat, dass die Eigenverantwortung ausgerechnet dort am geringsten ausgeprägt ist, wo die Auswirkungen echter Notlagen die mit Abstand unangenehmsten Folgen hätten: in Städten. Eine aktuelle und vor allem umfangreiche Untersuchung von Joanneum Research und Agrarmarkt Austria bestätigt das mit Methoden der Wissenschaft. Bereits nach vier Tagen ohne Strom und Wasser gehen in 1,4 von 3,7Mio. österreichischen Haushalten die Lebensmittel aus. In Ortschaften mit weniger als 5000 Einwohnern können sich immerhin 40Prozent der Haushalte eine Woche lang und ohne jeglichen Nachschub von außen selbst versorgen. In Städten mit über 50.000 Einwohnern sind es nur 20 Prozent.

Nur der Kriegsfall fehlt in der Liste. Die Städter wird es ganz böse erwischen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv