Werbung

Krisenvorbereitung

Prepping: diese Seite beschäftigt sich mit der Vorbereitung auf die kommende Krise wie Lebensmittel-Vorräte, Energieversorgung in der Krise, usw.

Neu: 2016-02-10:

[8:30] Kopp: Die acht wichtigsten Methoden, wie Sie Ihr Zuhause im Notfall auch bei Stromausfall beheizen können

Im Falle eines Unwetters oder einer noch ernsteren, vielleicht sogar lebensbedrohlichen Situation ist ein Stromausfall ein massives Problem. Abhängig von den genauen Umständen kann ein solcher einige Stunden, Tage oder sogar länger anhalten, bis die Stromversorgung wiederhergestellt ist. In diesem Fall könnte es dazu kommen, dass eines der wichtigsten grundlegenden menschlichen Bedürfnisse – nach ausreichender Wärme – nicht mehr befriedigt werden kann. Und sinkt die Körpertemperatur eines Menschen unter etwa 26 Grad Celsius, stirbt er.

Cheffe hat dafür einen Dieselgenerator und einen vollen Heizöltank.WE.

[10:30] Leserkommentar-AT: Muss mich auch zu dem Thema heizen ohne Strom äußern.

Mir kommt die Variante Dieseaggregat nicht optimal vor. Die beste Heizvariante ohne Strom ist meiner Meinung noch immer der gute alte Tischherd. Er heizt, er kocht, er bäckt u nd gibt auch, falls mit Wasserschiff auch noch heisses Wasser aus.
Wenn Kamin vorhanden und Platz für Holz, dann würde ich mir einen solchen auf Lager legen und mit dem gesamten Anschlussteilen im Falle der Fälle anschliessen. In manchen Fällen nicht möglich (leider) weil ja unsere heillosen Optimisten der Planung nicht einmal einen Kamin bei gewissen Neubaten vorgesehen haben. Grob fahrlässig. Beim Gegenteil Kühlen. Der gute alte Erdkeller. Gibt es auch nichts besseres und nur wenige (ausser alten Bauerhäusern ) haben einen dafür einen Swimmingpool und eine Infrarotsaune.

Einen Holzofen gibt es auch noch in der Fluchtburg.WE.


Neu: 2016-02-02:

[12:30] Ist jetzt am Server eines Lesers: DER EINSTIEG INS PREPPEN

[13:30] Leserkommentar-AT über die Prepper:

Das ganze Preppen oder Survivalen ist sowieso nur etwas für Möchtegern Rambos die bei der ersten Gelegenheit nach Hilfe schreien. In Friedenszeiten Soldat spielen ist keine Kunst. Wenn es ernst wird, sich sofort zurecht zufinden, oder sich zu verteidigen ohne wenn und aber, ist wieder einen andere Sache. Beispiel.

Im einem „erlauchten" Bekanntenkreis (österreichischer Ablenker von der Spinnerseite Humansurvival projekt) durfte ich einmal „mitspielen" auch bei diversen Vorbereitungen und „Planspielen". Der eine schwörte auf Waffen, der Andere hat 4.000 Liter Diesel gebunkert, der Dritte hat Vorräte zum Abwinken. Der Vierte schwört wieder auf Offroad Fahrzeuge Der Andere wieder hat 100 Ausreden weshalb er nicht Fitness betreibt, da er ja sowieso Tennis spielt und in der Jugend Kampfsport betrieben hat, 50+. Meine Meinung war sowieso nicht gefragt, da ich ja der „Neue" war. (auch ich 55+)
Das war für mich ein Aha Erlebnis, dass es in dieser Gruppe keinen gemeinsamen Nenner gibt. ABER Lauter Alphamännchen und Weibchen.

Für mich sind diese Dinge wichtig:
>Weg von Großstädten und größeren Ortschaften, >Verteidigungswaffen, die auch regelmäßig benutzt werden und mit denen auch unter hohen Stress geübt wird >Edelmetall >bereit zu sein ohne Skrupel Aktionen zu setzen und sich zu verteidigen >regelmäßiges Ausdauertraining mit kleinen Verteidigunsspielen >eine Partnerin die mitzieht ohne sie zu überfordern > und ein kleines Umfeld die ähnliche Vorstellungen haben ohne Profilierungssucht. Mein Motto, eine versteckte Maus findet die Katze fast nicht.
Wenn man mit Leuten spricht (zb Prepper!!), ich mache das kaum mehr, ob sie eine Woche ohne Fernsehen, Mobilephon, Computer und ohne Zucker, Salz und Fertiggerichte auskommen, sagen sie kein Problem. Wer hat es schon gemacht? Dann kommen die berühmten Ausreden, Kinder, Beruf, Nachbarn, Verwandte usw. Oder sie sagen sie haben schon ein Wochenende im Wald verbracht. Das eine solche Krise womöglich Wochen oder Monate andauern kann, passt nicht in ihr Weltbild und da habe ich noch nicht über das Thema von marodierenden Banden gesprochen.

In diesem Sinne warte ich auf das Schlechteste und hoffe auf das Bessere

Es ungefähr richtig machen, reicht schon.

[14:16] Der Silberfuchs zum Kommentar darüber:

Zum wunderbaren Kommentar des Lesers: "Si vis pacem para bellum."

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv