Werbung

Leser über hartgeld.com

Neu: 2015-01-28:

[08:05] Leser-Kommentare-DE zum gestrigen TB-Vortrag in Chemnitz:

(1) Möchte mich ganz sehr bei Herrn Bachheimer für seinen informativen,spannenden und interessanten Vortrag bedanken. Super, auch mal einen der beiden Redakteure live erleben zu dürfen. Obwohl hartgeld.com schon seit dem Jahre 2008 täglich zu meiner Pflichtlektüre gehört, waren doch so einige Fakten und Erkenntnisse völliges Neuland für mich.
Schlimm, was uns die Medien und die Lügenpresse alles vorenthalten und uns für dumm verkaufen. Zum Glück wachen immer mehr Leute auf und schauen auch hinter die Kulissen.
Vielleicht können Sie auch mal einen Vortragsabend in der Pegidahochburg Dresden abhalten oder die Pegidaspaziergänger als Redner begeistern, das wäre klasse.

Ich danke für den wirklich zahlreichen Besuch und die anregenden Gepräche nach der Verantaltung. Freue mich heute wieder viele Leser in Heute Minden/Hannover zu treffen, morgen Buxtehude ........TB

(2) Ich möchte mich von ganzem Herzen dem Schreiber von 08:05 anschließen. Es war ein hochinformativer Abend der, so wie angekündigt, viel Neues zum Verständnis der Hintergründe unseres momentanen Geldsystems gebracht hat. Das muss man erst mal sacken lassen um dann eigene Schlüsse für sich abzuleiten. Es war eine wirklich spannende Veranstaltung. Schön, dass Sie auch unsere Region besucht haben. Vielen Dank


Neu: 2015-01-26:

[14:30] Leserfrage zum Erscheinungsdatum des Eichelburg-Buches:

Soll Ihr Buch bereits in Goldmark bezahlt (oder überhaupt gekauft) werden, oder warum liegt der Veröffentlichungstermin weit nach dem von Ihnen als sehr wahrscheinlich angekündigten Crash-Zeitpunkt?

[14:20] "Oben" will man das Buch jetzt schnell draussen haben, siehe Seite HG-Verlautbarungen. Allerdings dauert der Fertigungsprozess und die Verteilung zu den Buchhandlungen nach Freigabe vom Autor etwa 2 Monate. Man kann auch "Schnellschüsse" innerhalb von einem Monat machen, das ist aber viel teurer.WE.


Neu: 2015-01-23:

[15:45] Leserfrage-LU: warum erscheinen die WE-Artikel auf MMnews?

Ich frage mich die ganze Zeit warum Sie ihre Artikel bei MMnews veröffentlichen und nicht bei Hartgeld.com.
Wenn ich mir da das Echo auf die Artikel in den Foren so durchlese bekommt man den Eindruck als hätte man es mit Geistesgestörten zu tun.

Ich publiziere alternierend auf Hartgeld.com und auf MMnews. Das ist auch um neue Leser zu bekommen. Die Leserkommentare, die man auf MMnews findet, sind wirklich irre, dabei haben die Löscher schon ihre Arbeit getan. Das ist der Grund, warum wir hier keine automatischen Kommentierungen erlauben.WE.
 

[08:21] Leser-Kommentar-DE zu den letzten Vorbereitungen dank Hartgeld:

Zunächst besten Dank für die hilfreichen Tips zur autarken Stromerzeugung. Um bestmögliche Redundanz zu haben läuft es sicher auf 2 unterschiedliche Geräte mit verschiedenen Eigenschaften hinaus. Wir treffen gerade die letzten Vorbereitungen in allen Bereichen so auch im Hinblick auf Gesundheit, Zähne, einfach alles. Bei meiner Frau war heute noch ein leichter medizinischer Eingriff in einer Klinik erforderlich bei der eine Narkose verabreicht wurde. Als sie nach der OP aus der Narkose aufwachte fragte Sie die Krankenschwester ob sie ihr ihr mobiles Telefon bringen könnte. Die erste Aktion meiner Gattin nach der OP war Hartgeld lesen.

[14:50] Man muss nicht übertreiben, aber man sollte sich darauf gefasst machen, 6 Monate in der Fluchtburg verbringen zu müssen. Mehr in meinem Artikel morgen auf MMnews.WE.


Neu: 2015-01-19:

[12:58] Leser-Kommentar-AT zu den Leser-Zuschriften, Erwartungen und Spekulationen:

Interessante Themen am heutigen Tag. Verschiedenste Meinungen, aber letztendlich alles eine Glaubensgemeinschaft.
Welche Fakten haben wir denn?, ein kaputtes Währungssystem (inkl. CHF), hoch manipuliert, korrupte und wahrscheinlich bestochene Politiker und eine moralisch verwerfliche, vertrottelte und dekadente Gesellschaft. Vielleicht auch noch ein Ausländerproblem, ist aber eher ein ethisches, zwar hochexplosiv aber finanziell in Relation betrachtet eher Peanuts.
Okay, alles nicht wirklich neu. Jedem hier ist klar das sich diese Strukturen irgendwann erledigen, war noch immer so.
Genau deshalb sind die meisten hier -so wie ich- in EM unterwegs, zumindest um halbwegs abgesichert zu sein.

So, und was ist nach dem berühmten Tag-X?. (Mal abgesehen davon das sich dieser noch ziemlich hinziehen lange kann, ich persönlich hätte nie gedacht dass sich dieses System so lange halten kann...) Der Kaiser? hmmm, lt. Cheffes Prophezeiungen verlockend und hoffentlich eintreffend.
ABER, und das ist ein weiterer Fakt, wir wissen es nicht sicher.Zumindest ich weiss es nicht sicher. Hat eigentlich irgend jemand hier auch auf dem Radar dass der Schuss auch in die komplett andere Richtung losgehen kann?, nämlich in Richtung absoluter Diktatur. Schaut Euch mal in der Bevölkerung um, gut 80% sind tatsächlich Schafe, gezüchtet, abhängig und manipuliert von Staat und Konzernen. Und eines bin ich mir ziemlich sicher, es wird sich wieder ein marxistischer Wanderprediger finden der diese Herde einfangen will.

Der beste Monarch kann nix machen wenn er nicht die breite Masse hinter sich hat. Und der Großteil der zur Verfügung stehenden Masse könnte eher wieder einen Rattenfänger in die Falle gehen, so zumindest meine Befürchtung. Die Chancen für unsere Zukunft sehe ich 50:50. Bei den negativen 50 sollte die Fluchtburg allerdings weit weg sein und man das Glück haben den Absprung nicht zu verpassen.

Liebe Leute, diese Zeilen entstammen dem Keyboard einer treuen HG-Leserin die in vielen Themen mit den meisten hier analog geht.
Eines kann ich Euch aber versichern: Es wird gewaltige Verwerfungen geben, wir WISSEN nur nicht welche....

[14:00] Eine absolutistische Monarchie ist auch eine Diktatur. Von der Masse wird es kaum Widerstände geben, denn die ist mit dem Überleben beschäftigt. Für diejenigen, auf die es ankommt, etwa Unternehmer, wird es eine richtige Befreiung von der heutigen Diktatur der Bürokraten sein.WE.

[14:20] Leserkommentar-DE dazu:

Die Dame sieht es ganz richtig, die Chancen wie der Systemwechsel sein wird steht ca. 50/50 aufgrund der total verblödeten obrigkeitsgläubigen Masse. Daher dürfen wir auf die eingebauten Redundanzen gespannt sein, die auch neue politische Strukturen erwachsen lassen sollen.
Fakt ist, daß die demokrattischen Sozen ausgedient haben und entfernt werden, allein darum, weil Multikulti auf deren Kappe und deren Mittäter die Kirchen geht, und der Widerstand dagegen im Volk anwächst! Dieser Wahn ist unmöglich dauerhaft von nur wenigen finanzierbar und auch nicht gewollt, weil dadurch Lohndrückerei und eine Steuerspirale erwächst! Die Masse aber muß erkennen lernen, dass es ein Verursacherprinzip gibt! Darum müssen NATO usw. auch weg! Denn diese Flüchtlingsströme und Massenintegration kulturfremder Menschen auf Kosten der Steuerzahler haben die vor ihren Einflüsterern kriechenden Demokratten mit ihren Kriegen verursacht!

Der entscheidende Punkt ist, wer erreicht die Masse mit einem diese überzeugenden Gesamt-Konzept, das Frieden und Wohlstand sichert!?
Fakt ist, die Menschen wissen, dass die Bankster der Demokratten die aufziehende Mega-Krise und die sich daraus ableitende knallharte Übergangszeit verursacht haben. Darum werden diese Banken wie auch die politische Kaste auch entfernt werden. Allerdings haben sie noch nicht verstanden, wie Banking funktioniert. Es ist ganz einfach, neues Geld, das eben auch nicht durch Druckerei für Kriege aus dem Nichts hergestellt werden kann, muß her. Und wer das hat, der wird Kaiser. Darum sind physisches Gold & Silber die ethischsten Gelder die es gibt! Da können die Gutmenschen noch so viel dummes Zeug quasseln! Der ganze sozialindustrielle Komplex muß wegen Unfinanzierbarkeit weg! Weg mit diesen Parasiten! Sie sollen zum Bauern aufs Feld oder sonstwas. Sie werden von ihrem hohen Ross herunterfallen und an Suppenküchen landen, wie es diesen Mitverursachern die das Geld anderer Leute sinnlos verteilen, was den Bankstern auch noch sehr nutzt, gebürt!

Es wird zunächst, nach dem Kollaps des Geldsystemes und einer Übergangszeit, sowas wie einen Kaiseralmosen geben müssen, denn zu sozial sind die deutschsprachigen Völker eingestellt! Auf Anordnung des Kaisers können eben auch Suppenküchen entstehen um dem Rest-Volk nach der Übergangszeit des Systemkollapses ein Überleben zu sichern. Ohne starkes Volk gibt es nämlich auch keinen starken Kaiser! Aber niemand soll glauben, daß es ausreichen wird, wenn nur der deutschsprachige Raum ein Kaiserreich wird. In ganz Europa muß dies geschehen, wobei die entscheidenden Impulse vom Deutschen Kaiserreich ausgehen müssen! Sonst ist nämlich mittelfristig Krieg gegen ein neues deutsches Kaiserreich auf einer Insel der Glückseligen vorprogrammiert. Es muß also ein gesamteuropäisches Konzept her. Und genau dieses Konzept wird sich durchsetzen. Ansonsten sind die Tage eines alleinstehenden neuen Kaiserreiches das sein Metall-Geld selbst herausgibt schon jetzt gezählt. Und was an dem Konzept wirklich überzeugend ist, was WE publizierte ist, dass es zu Privatisierungen kommen muß, damit diese schadhaften Konzernstrukturen die nur den Managern nutzen ebenso zerschlagen werden, die vom derzeitigen Fraktionalbanking mit Gelderschaffung aus dem Nichts staatliche Subventionsgelder kassieren und darum ohne Rücksicht etwa auf Umweltzerstörung, wie z.B. durch Fracking und Genfraß, wie die Made im Speck leben.

Ja, es wird ein gesamteuropäisches Konzept für den Systemwechsel geben. Es gibt multiple Redundanzen darin, damit das sicher gelingt. Wir werden sie bald sehen: Terror, Crash, Vermögensverlust, Staatsbankrott.WE.

[17:30] Nachtrag der Leserin-AT von 12:58:

Mir erscheint die Theorie vom Cheffe als durchaus realistisch, darum bekommt diese auch in meinen persönlichen ranking 50%.
Meine Zweifel betreffen die Umsetzbarkeit.
Nehmen wir mal den österreichischen Bundespräsidenten. Nachweislich ein Kommunist reinsten Wassers.
Den Schaden der dieser Typ in diesen Lande bereits angerichtet hat ist gewaltig. Aber machen Sie auf die Schnelle eine Volksbefragung über diesen Herren, denke mal gut und gern 70% der Bevölkerung würde den wieder wählen.

Parallelen zu Merkel, Hollande und Co. erkennbar??

So, und genau das fürchte ich. das wieder sowas daher kommt, das Volk belügt, Baumwolle bedruckt und das Spielchen von vorne losgeht, allerdings mit einer weiteren, wesentlichen Einschränkung des Rechtsstaates. Und dieses Szenario halte ich in ganz Europa für möglich.

Eine Diktatur haben wir jetzt schon. Ich nenne die jetzigen Regime in Europa immer Schlagobers-Diktatur, also mit was süssen drauf, noch nicht ganz so arg eben.
(Übersetzung für unsere germanischen Leser: Schlagobers = Sahne, bei den Eidgenossen genannt: Rahm)

Und sollte dieses Pack nochmals die Oberhand bekommen, ist der Schlagobers weg. Und dann ist´s nicht mehr weit Kim Jong-un.
Die Kontakte dorthin hätte der Fischer ja schon...

Und genau davor hab ich schiss!

Über Fischer, Hollande und Konsorten werden noch Dinge an die Öffentlichkeit kommen, dass die Welt sich wird übergeben müssen. Das sind reine Schauspieler, die man einige Zeit hat Regierung spielen lassen. In letzter Zeit müssten sie zur eigenen Diskreditierung die Bürokratie-Diktatur herzeigen. Die Königsmacher haben entschieden, dass es jetzt wieder Zeit für Monarchien ist. Die Schauspieler werden abtreten.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Gerne möchte ich auch noch einmal meinen Nachtrag zu meinem und dem Kommentar der Leserin geben.
Die kommende Reinigung und Hartgeld sind nötig um dem Wahnsinn ein Ende zu setzen! Sollte ein Papst den Kaiser krönen, dann wird dieses Reich bald wieder untergehen! Denn nötig ist auch, dass auch die lügenden und manipulierenden Kirchenoberen die die Schafe erst zu so richtigen Schafen in Kooperation mit den Bankstern und Demokratten machen, siehe dazu auch Wulff, Merkel, und Kirchen-Konsorten, entlarvt und entfernt werden! Wie WE es richtig voraussagt: Die Welt wird sich übergeben müssen, von wem sie wirklich regiert und manipuliert wurde!
Die wirkliche Freiheit kommt erst dann, wenn Silber&Gold frei im Volk zirkulieren und jeder ca. 5% seines Einkommens für die Ordnung und Sicherheit an den Kaiser gibt und auch die Kirchenoberen entfernt und ersetzt wurden wodurch der Einfluß des Islams automatisch extrem zurückgedrängt werden wird! Mit anderen Worten, es bedarf auch einer Reformation des abendländischen Christentums!

So wird es geschehen. Die Leser sollen versichert sein, diesen Machtwechsel in ganz Europa wird es geben, es wurden dafür ungeheure Anstrengungen gemacht. Ich habe es schon anklingen lassen, wer die Königsmacher sind.WE.


Neu: 2015-01-18:

[10:40] Leserzuschrift-DE: ihr verhöhnt die Armen:

Das was Ihre Kommentaristen hier so hoch geschätzt ,ist unter zum besten geben ist die Verhöhnung des sowieso bereits ausgebeutetenden Volkes.
Sollten Sie also nicht selber Proviteur der NWO sein, sollten Sie solche Menschenverachtenden Kommentare nicht mehr zulassen!!
Sie schwatzen von einer besseren Welt und wollen Arbeit bis 70 dazu verhungernde Menschen und Häuser und Grundstücke für heute Cents
sind Sie bei Sinnen????
Ich habe lange Ihre Einstellungen gelesen und vieles mit vertreten aber langsam wird mir speiübel.
SIE SOLLTEN SICH SCHÄMEN !!!!
Rentner, schwer arbeitende Menschen, Häuslebauer, Klein,-u. Mittelständler in der Not in Kredite getrieben als Verursacher und Parasiten zu bezeichnen welche - hau drauf!!- dem System vertraut haben! und diesen jetzt Hungertod und Almosenbetteln zu provozeien, dazu drastische Massnahmen der Kreditbeitreibung aus Buchgeld der Geldschöpfung!!!?????
Sind Sie bei Verstand ?????

Es scheint Ihnen zu Gut zu gehen und anscheinend wissen Sie nicht was in Europa, Deutschland , dem dt. sprachigen Raum vor sich geht und wieviele Menschen kurz vor dem verhungern "Dank Harz 4 " sind.
Mir kommt das Kotzen!! und Sie sollten vorsichtig sein, nicht selbst zum Laternenorden zu werden.
Mit entsprechenden Grüßen

Auch wir können es nicht allen Lesern recht machen. Die schlimmsten Leserkommentare, die mit dem Aufhängen & co bringen wir ohnehin nicht. Eine Zensur-Institution wie die Mainstreammedien sind wir auch nicht. Auch keine Sozial-Institution, die werden jetzt alle abgebrochen. Wem das zu viel ist, der möge lieber die Caritas-Blätter lesen statt Hartgeld.com.

Jetzt zu den "schwer Arbeitenden": es hat sich eine riesige Klasse von Nichtstuern auf Kosten des Staates herausgebildet. Die "schwer Arbeitenden" dürfen dafür zahlen. Selbst bei den Rothschilds ist es Pflicht zu arbeiten (etwa Vermögen verwalten oder "Königmachen"), wer das nicht tut, wird aus der Familie und dem Vermögen ausgeschlossen. Der frühere, österreichische Kaiser Franz Josef hat trotz schwerer Lungenentzündung selbst an seinem Todestag mit 86 noch gearbeitet.

Meine beste Zeit kommt noch, obwohl ich 62 bin. Dann möchte ich von der Oberschicht zur Elite aufsteigen. Inklusive Adelung.
Die meisten Leute meines Alters sind bereits in Frühpension. Ich hätte schon lange einen Pensionsantrag stellen können.
Solche Gelegenheiten muss man ergreifen. Und ich will möglichst vielen Lesern auch diese Möglichkeit geben. Ist das nicht sozial?WE.

[14:40] Leser-Kommentare-DE zu den Armen:

(1) Ich bin selbst ein Armer H4-ler. Warum? Ehemaliger Unternehmer, deutscher Herkunft, männlich.
Also dreifach diskriminiert. Mir werden Ausländer, Frauen, Behinderte, die weniger leisten und weniger auf dem Kasten haben, seit ich denken kann, bevorzugt. Als Unternehmer hab ich mich von Beamten behandeln lassen, wie ein Serienkrimineller. Die Ursachen für die Armut in Europa
ist: Staatsapparat, Genderwahn, Euro, Herrschaft kranker ideologien, und aufgrund kranker, falscher Prämissen. Finanziert durch endloses Gelddrucken.
Mir ist klar, das das nicht lange gutgeht.
Also bereite ich mich vor. Kein Geld in den kranken Apparat, aber mitnehmen was geht. Der Apparat wollte mich nicht leistend, ich nehm ihn beim Wort.
Selbstversorgerlandwirtschaft aufbauen, jeder freie Pfennig geht in Werkzeuge, Saatgut, Einrichtung der Felder, Autarkes Leben. Ab und zu ne Unze Silber für später kaufen ansonsten Vorräte halten und Tauschwaren horten.
Ich habe Land, Wasser, Stall und Scheune, Holz und Wald um mich herum, und eine gute Nachbarschaft in einem sehr kleinen Dorf.
Jammern, das man arm ist und deshalb den kranken Apparat, der einen in die Lage gebracht hat mit allen Gängeleien zu erhalten scheint mir nicht sicher. Von mir aus kann es morgen brechen. Ich habe zwar noch nicht alles beieinander, aber könnte mich und meine Familie am Leben halten, wenn morgen die Stütze wegfällt.

(2) da platzt mir doch bald der Sack!!!! Was haben wir denn hier für einen enthirnten Sozialromantiker!!
Schon mal gehört lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Alle die dann jaulen, sind selber Schuld keiner hat sie zu Ihren
Krediten gezwungen oder??? Die Rentner sind mit Sicherheit die gears.....ten aber wer hat sich denn jahrzehntelang die Wohltaten des politischen Abschaumes selbst erwählt. Lies mal Klima Du Pfeife dann hat selbst unter den schlechtesten Bedingungen ein gesunder Rentner
eine gute Chance den Umbruch zu überstehen.
Was ist denn "hart arbeitend" die aller wenigsten arbeiten bis zum gesetzlichen Rentenalter sondern verabschieden sich entweder über Krankheit( Psyche , Rücken usw.) (Gutachter die leben wollen gibt es genug) frühzeitig in den verdienten Ruhestand und ich und die vielen Steuerzahler müssen diesen Irrsinn auch noch bezahlen (das Beamtenpack kommt noch dazu).
Es steht seit Jahren in den Medien das da etwas auf uns zu kommt was alles verändern wird, und wer hört zu, genau keine Sau.

[17:00] Das war eine enthirnte Sozialromantikerin. Und eine andere hat geschrieben, sie wünscht mir ein pompöses Grab.WE.

(3) Es ist auch kein Zynismus wenn man die zu erwartenden Tatsachen drastisch ausspricht, sondern es ist schlicht und einfach die unangenehme Wahrheit die insbesondere die Komfortzone vieler Leute massiv stört. Auch ich weiß nicht ob ich diesen Schlamassel überleben werde aber ich bin pysisch und psychisch darauf vorbereitet, es macht auch manchmal Angst aber Angst ist ein Bestandteil der menschlichen Existenz und hat einen Schutzmechanismus der unsere Sinne schärft und wir dadurch die Chance haben Strategien zu entwickeln um uns im Rahmen unserer Möglichkeiten vorzubereiten. Viel Glüch Euch allen.
Hoffe auf das Beste, aber sei vorbereitet auf das Schlimmste.

(4) der Leser von 10:40 hat nichts , aber auch gar nichts verstanden !
Ist es nicht so , dass die meissten unserer Mitmenschen einfach
die Wahrheit ignorieren - trotz eindeutiger Warnungen. Das sie dann ,
wenn es zum großen Knall gekommen ist , einfach wie hilflose Kinder
umher irren - die sind doch selbst schuld.....Jahrzehnte lang unsere
unfähigen Polit - Clowns gewählt , zu allem Ja und Amen gesagt haben !
Nein , nein , so geht es nicht.
Hilf dir selbst , dann hilft dir Gott. So läuft es nun mal. Im übrigen : das was der
geschrieben hat zeugt doch nur vom Neid der Besitzlosen. Ja , wir sind bald Krisen -
Gewinnler .Wir haben sparsam EM und andere wichtigen Dinge zurück gelegt , haben
auf Urlaub und Party verzichtet. Die meissten von uns HG Lesern haben bis zum heutigen Tag
ihre Rente ohne Staatliche Hilfe angespart. Wir sind keine kleinen miesen SCHMAROTZER. Punkt.

[17:00] Warum soll es so schlecht sein, ein Krisengewinnler zu sein. Wir können das Systemabbruch-Theater nicht ändern, aber wir können gewinnen oder verlieren. Gewinnen ist besser.WE.

(5) Was für ein Dödel! Der tut ja so, als ob für uns darauf freuen würden, wenn Omas in Altenheimen elendig verrecken werden, wenn die Kohle futsch ist, wenn es keine Nahrungsmitte mehr gibt und marodierende Horden umherziehen, weil es eben nix zum futtern gibt. Tun wir nicht, vielmehr fürchten wir uns. Deshalb rüsten wir auf, sichern Gebäude und legen uns Vorräte an. Wir freuen uns nur darauf, dass diejenigen, die das verursacht haben, bestraft werden und wir wieder zur Freiheit gelangen. Verhöhnt werden höchstens die Realitätsverweigerer, offensichtliche Lügner, Zitterer, linksgrünveriffte veganverschwulte PCversteher und ganz besonders Dödel. Hartgeld ist eine Informationsseite, die jedem der denken kann, kostenlos weiterhilft, sowohl dem "ausgebeutetem Volk", als auch Sozialhilfeempfänger. Auch Letztere sind in der Lage, Monat für Monat ein paar Kilo Reis, Nudeln und Gemüse beiseite zu legen, sich weiterzubilden und individuelle Kenntnisse anzueignen. Und wenn man kein Spyfon kauft, reicht´s sogar noch für ´ne Unze Weisses. Aber dazu muss man sich weiter einschränken, aufhören zu jammern und anderen die Schuld zu geben. Alle kotzende Hartz4-Dödel, die das nicht verstehen, sollten lieber Dschungelcamp gucken ( wird via Spyfon wiederholt, ist ja auch ´ne Sendung zum kotzen - passt also ) anstatt das Maul aufzumachen und uns in Ruh´ lassen.
P.S.: Liebes HG-Team, lassen sie sich nicht den schönen Sonntag wegdödeln.

(6) Der Schrauber: Der Schreiber der Zuschrift von 10:40 Uhr hat rein gar nichts verstanden. Er geht wie bei allen Sozialisten üblich, davon aus, dass finanzielle Unabhängigkeit regelmäßig durch Geburt vorbestimmt ist. Dies mag in einigen wenigen Fällen so sein, in der Hauptsache steckt hinter finanzieller Unabhängigkeit jedoch etwas ganz anderes, nämlich Fleiß, Entbehrung, Selbstdisziplin und ein unbedingter Wille. All dies sind Terminologien, die der Sozialismus nicht kennt und der gestandene Sozialist verabscheut. Selbst wer in eine entsprechende Familie geboren wurde und so ab Geburt finanziell unabhängig sein kann, kann durch Faulheit und Dummheit relativ schnell alles verlieren. Beispiel
gefällig: Madeleine Schickedanz.
Die meisten Kommentatoren auf Hartgeld.com dürften ihr Vermögen weniger irgend welchen gottgegebenen Fügungen des Schicksals zu verdanken haben, sondern mehr harter Arbeit, im Beruf, der eigenen Firma und darüber hinaus der permanenten Weiterbildung auch im privaten Bereich in der Freizeit, in dem man sich Wissen über das Finanzsystem, der politischen Ordnung, der Rechtsprechung und anderen Dingen freiwillig angeeignet hat, während andere wahlweise gesoffen, gehurrt oder verdummungs TV geschaut haben. Somit ist an den Kommentaren nichts, aber rein gar nichts verächtlich. Verächtlich ist hingegen das Verhalten derer, die nur in unverantwortlicher Weise die schönen Seiten des Lebens genießen wollten und nun anderen die Rechnung dafür präsentieren wollen. Ein solches Verhalten ist in der Tat unverschämt.

(7) FR: Versuchen Sie das doch bitte einmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Hartgeld besonders Herr Eichelburg bereiten uns doch nur darauf vor, was kommen koennte und wissen sie ,dass man nicht Alles publiziert, es wird noch viel grausamer. Soll das hartgeld lieber verschweigen und die Menschen ins offene Messer laufen lassen?
Wissen Sie, Sie haben recht- es geht Vielen schon lange nicht mehr gut. Die Suizidrate ist hoch, auch in Deutschland und das sogar unter Kindern und Jugendlichen. Ist das ein gewollter Dauerzustand? Sicher nicht ! Also muss sich etwas Grundlegendes aendern.
Was meinen Sie wieviel Vertriebene es wieder gibt? Ich kenne hier im Elsass viele Deutsche, die regelrecht vertrieben wurden-besonders Familien und Unternehmer. Da wuenschen sich die Herrschaften nicht nur von rot- gruen den Volkstod und den ziehen sie auch durch.

2006 kam fuer mich und meine Familie das halbe Erwachen, obwohl ich seit meiner Jugend ein politisch intressierter Mensch schon war, als wie ( ich und meine Familie- Mischehe deutsch/ franzoesisch) aus Deutschland auswandern mussten! Denn man hat uns attackiert, das war auch eine Art Politik . Ich kam 2 Wochen in einem Fluechtlingsheim! mit meiner Familie unter! Im Fluechtlingsheim waren nur Schwarze und man wunderte sich warum wir dort waren, als Weisse und ich als Deutsche. Als wir denen die Geschichte erzaehlten sagten sie verbluefft, dass sowas nichtmal bei Ihnen in Afrika passiert !

Wir fingen bei sozusagen Null wieder an! Wir haben nichtmehr den Wohlstand wie in Deutschland, mit sicherem Arbeitsplatz etc., aber dennoch haben wir es geschafft, dass unsere Kinder auf hoehere technische Schulen gehen und auch ansonsten sich gut schlagen und das trotz verscheidenen rassistischen Angriffen, denen Deutsche oder Halbdeutsche in Frankreich ausgeliefert sind .

2008/2009 km bei mir auch durch Hartgeld das grosse Erwachen und ich sorgte mit meinen bescheidenen Einnahmen nicht nur vor ,sondern konnte auch etwas EM in Gold und einige Kilo Silber ansparen. Heute ist das immer schwieriger ,aber wir haben den Drachenhord gehalten, auch wenn es oft sehr schmerzlich war.
Es ist also moeglich fuer fast Jeden sich vorzubereiten und zumindest gibt es die Chance sich wieder entfalten zu koennen, wieder sich einzubringen. Taeglich fordert schon heute diese unsaegliche Politik Mord, Todschlag, Vertreibung und Suizid. Das ist aber das was Viele nicht sehen wollen und koennen. Hartgeld bereitet uns nur innerlich darauf vor. Dann faellt es uns leichter zu agieren und vorzubeugen. Damals stand ich halb unter Schock, als wir aus Deutschland "weggehen" mussten, aber nur halb weil ich durch mein Intresse an Politik und Geschehen schon vorbereitet war. So konnte ich als Einzige richtig handeln und die Anderen aus ihrer Schockstarre befreien. Sonst waeren wir verloren gewesen. Heute ist das nichts Anderes!

(9) Der Widerstandkämpfer: Das , was der Leser oder die Leserin versucht zum Ausdruck zu bringen, ist im Wesentlichen die Schilderung der Auswüchse eines seit Jahrzehnten grassierenden, unbarmherzigen Sozialismus. Der Leser oder die Leserin verkennt dabei nur, dass es nicht Hartgeld.com ist, das die Armen verhöhnt, sondern der Sozialismus, der eine ganze Gesellschaft über einen langen Zeitraum belogen, betrogen und bestohlen hat.

Das angerichtete Fiasko betrifft natürlich zunächst nur die ärmeren Schichten, wird aber in naher Zukunft auch mittlere und obere Gesellschaftsschichten erfassen. Gegen ein Mindestmaß an Sozialstaat wird kaum einer etwas einzuwenden haben, solange die Betonung auf "SOZIAL" liegt. Ab dem Moment allerdings, wo der Sozialstaat zu einem sozialistischen Gebilde mutiert, ist der Sozialstaat erledigt.

Viele unter uns haben die Unterscheidung zwischen SOZIAL und SOZIALISTISCH bis heute nicht erfaßt. Soziale Einstellung beruht auf Freiwilligkeit und sozialistische Einstellung beruht auf Zwang. Daher kam es in den letzten Jahrzehnten unter diversen sozialistischen Führungen in unseren Ländern zu einer defacto Zweckentfremdung des Sozialstaates, manche formulierten es auch als Selbstbedienungsladen. Die Vorboten einer einhergehenden sozialen Kälte sind schon seit einigen Jahren erkennbar und sind nicht erst letzten Donnerstag aufgetaucht.

Die finanzielle Repression, der wir Souveräne ausgesetzt sind, erreicht mittlerweile neue Rekordmarken. Es ist davon auszugehen, dass sich das Phänomen der sozialen Kälte sich in nächster Zeit verstärken wird, nachdem Beamte und Sozialismus es weiterhin und verstärkt darauf angelegt haben, uns unseres Eigentums großteils zu berauben. Aber das wird noch nicht das Ende der Fahnenstange sein, nein, sie werden noch weiter gehen, indem sie uns noch den Boden unserer eigenen Identität unter den Füßen wegziehen.

Hartgeld.com ist in keinster Weise einen Vorwurf der Verhöhnung zu machen. Im Vergleich zu anderen Medien hat Hartgeld.com seit Jahr und Tag fast alleinig auf die Folgen des untergehenden Sozialismus hingewiesen und die Leser dazu aufgefordert, Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Und das Ganze für uns zum NULLTARIF! Ich bin auch fest davon überzeugt, dass Hartgeld.com-Leser, die einschlägig vorgesorgt haben, viel eher eine soziale Ader aufweisen werden als die sozialistischen Bonzen, wenn der Tag X da ist. WEG MIT DEM SOZIALISMUS ! HER MIT DER FREIHEIT DURCH GOLD !

Ich glaube, dass diese Thema für heute ausreichend behandelt ist! TB

[17:00] Leider glauben die Sozialisten aller Schattierungen die Wahrheit mit dem Kochlöffel gefressen zu haben und allen anderen ihre Version aufdrängen zu wollen.WE.

[15:15] Der Silberfan zu ihr verhöhnt die Armen:

Wenn man das liest, was der Schreiber schreibt sieht man was echten Journalismus ausmacht. Es erzeugt beim Leser das Nachdenken und, wie in diesem Fall, die Empörung! Ein guter Schritt in Richtung Realität würde ich sagen. Es ist verständlich, dass man sich vor dem graust was da kommen mag. WE schrieb schon, dass es noch viel brutaler kommt als hier beschrieben. Wer in den letzten Jahren nicht die Augen und Ohren geöffnet hat, muß natürlich schimpfen auf denjenigen, der die unverblümte Wahrheit schreibt. Das ist das Los von hartgeld, denn es lügt nicht und sagt den Lesern auf was sie sich alles nach dem Tag-X einstellen müssen. Die Konsequenz daraus ist, für den der hier liest, dass etwas getan werden muss, inzwischen sind die Crashbotschafter überall auf Tour und sagen nichts anderes, nur vielleicht nicht so brutal, also meckert nicht rum sondern denkt nach, denn dazu hat die Natur Euch einen Gehirn gegeben. Es mag sein das es bei vielen nicht mehr richtig funktioniert, auch weil die Lügenmedien mit Nebenthemen den Geist vernebelt haben. Wer aber hier liest und sich dann über das kommende beschwert sieht, hat diese Seite nicht verstanden. Ich empfehle dem Schreiber die neuen und vorherigen Klima-Artikel einmal auszudrucken und in Ruhe durchzulesen, dort ist kostenlos, in Buchversion(!) nachzulesen, was man jetzt immer noch tun kann, vielen Dank an dieser Stelle an die Klima's für ihre großartige Arbeit! Und noch was, mir geht es voll auf den Keks, wenn unsere Redakteure, die hier 12 Stunden täglich, auch am Wochenende Unersetzbares leisten, auf einem derart trivialen Niveau angegriffen werden oder gar schlimmeres, lasst's die Leute hier ihre Arbeit machen und schimpft auf die die uns diese ganze Misere eingehandelt haben und bereitet Euch vor!

[17:15] Und bitte nicht vergessen, Hartgeld.com zu lesen kostet nichts.WE.

[17:46] Leserkommentar-DE:

…ob Sie nicht sozial sind? war die Frage, welche Sie in den Raum stellten.
Nun, Sie und TB sowie viele andere geschätzte Leser und Kommentatoren haben mit HG eine Plattform geschaffen, für die ich überaus dankbar bin, durch die ich sehr viel lernen und vor allem "verstehen lernen" durfte und ohne die ich ganz sicherlich nicht  "vorbereitet" wäre für meinen Sohn und mich. Dafür bin ich Ihnen zutiefst dankbar! Ob ich damit auch zu jenen gehöre, die dieses kommende Desaster überleben werden, wird an "höherer Stelle" entschieden, dessen bin ich mir absolut bewusst. 
Ich verstehe allerdings den Leser mit o.g. Zuschrift sehr gut…die Angst führte seine Hand beim Schreiben und die Wut und Verzweiflung darüber, …."dass den letzten die Hunde beissen". Für die Masse der Menschen, welche ihr Leben lang ihr Leben in treuem Glauben in den festgelegten Strukturen gelebt haben, meistens angestellt und sich hier oft mühsam und nach und nach "was aufgebaut" haben in diesem vorgegebenen System….dann "zufällig" auf Ihre Seite stossen und nun am Ende die Wahrheit erkennen…das kann einem schon den Boden wegziehen.
Liest man dann dazu noch die einen oder anderen "schadenfrohe" Kommentare, welche manche hier von sich geben, die einfach besser vorbereitet sind, die Zeichen der Zeit früher erkannt haben und auch von jenen, die hoffen, aus ihrem wohl bis dato mittelmäßigen Leben, aber dank genügend EM, in der Post Crash Ärea dann endlich auch einmal auf der Sieger Seite zu stehen indem sie sich "billigst" die mühsam erarbeiteten Häuser & Firmen der anderen einverleiben können…dann braucht es nicht viel Fantasie, dass dies eben auch Leserbriefe wie o.g. hervorbringt. Jene, die schadenfroh darauf spekulieren für wenig plötzlich viel zu bekommen, denen fehlt es wohl auch an so etwas simplem wie Empathie…
Lieber Herr Eichelburg, sollte es im großen universellen Plan vorgesehen sein, dass Sie den Sprung von der Oberschicht zu den Eliten schaffen, inklusive Adelung, dann haben Sie sicherlich dereinst einen besonderen Platz auf dem Friedhof verdient, mit einem pompösen Grab…:-) …Sie wissen was ich meine, oder? Dass Sie uns diese Möglichkeit auch geben, ehrt Sie….was der Leser allerdings meinte, war sicherlich nur ein wenig mehr Empathie!

[19.15] Das ist diese linke Xantippe, die mir das Grab wünscht.WE.

[17:50] Weiterer Leserkommentar-DE:

Man kann das Mißverständnis 'Ihr verhöhnt die Armen' ganz leicht auflösen:  Es geht nicht darum, was gewünscht wird, sondern darum, was ist / kommen wird. Dies ist der fundamentale Unterschied zwischen emotionslosem Indikativ (= Beschreibung dessen, was ist) und hochemotional streitbarem Normativ (= dessen, was gewünscht wird). Kurz: Der Unterschied zwischen grausamer Wirklichkeit und schöner Phantasie.
Auch ich wünsche mir nach viel Rotwein manchmal sehnslichst, daß es keine Schwerkraft geben möge - es hilft aber nichts, die Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat, sind vorbei.

[17:53] Leserkommentar:

Den folgenden Satz möchte ich gerne kommentieren, da wichtg: Die Konsequenz daraus ist, für den der hier liest, dass etwas getan werden muss, inzwischen sind die Crashbotschafter überall auf Tour und sagen nichts anderes, nur vielleicht nicht so brutal,... Das ist ein sehr (!!!) richtiger Gedanke, dass ich den nochmal extra aufgreifen möchte. Würde Mann in den Mainstreammedien einmal die Gedanken zu Ende denken, würden alle auf den gleiche Schluss kommen. Die Crashbotschafter bei Lanz sagen uns, dass das System (der Euro) zusammenbrechen werden und das man lieber in EM, Wald oder Whisky investieren soll. Keiner beschäftigt sich aber dann mit der Frage "Was dann". "Was passiert während oder nach einem Systemzusammenbruch". Würde man die Frage in der Sendung konsequent zu ende denken, müsste man auf ähnliche Schlüsse kommen wie hier bei HG diskutiert. HG macht also nichts anderes als Gedanken zu Ende denken und dann (wenn man merkt was alles passieren könnte) handeln. Warum das in der Sendung nicht gemacht wird... Darüber kann man nur spekulieren. 

[18:07] Leserkommentar-DE:

Zum Abschluss hier noch einmal die Alternativen, die sich für jeden Einzelnen nach dem Crash des Falschgeldsystems bieten - und wie sie sie Mike Maloney absolut auf den Punkt gebracht hat: "You can either try to benefit from it or you´ll probably be wiped out!"
Hartgeld bemüht sich letztendlich also um nichts anderes, als möglichst vielen Lesern Möglichkeiten zum Überleben aufzuzeigen, damit sie eben nicht ausgelöscht werden und stattdessen von der größten Vermögensumverteilung aller Zeiten profitieren können. Die Einstellung von Hartgeld ist daher auch nach meiner persönlichen Meinung in hohem Maße sozial! 

[19:15] Genauso ist es: wir können den Ablauf der Dinge nicht verändern: nur gewinnen oder verlieren.WE.

[18:40] Leserkommentar:

Im eigenen Land gilt der Prophet ja bekanntlich nichts. Auch Kassandra wurde für ihre Warnungen verlacht, und Troja ist trotzdem gefallen.
Für Warnungen, die zur Umkehr führen, ist es leider wohl schon zu spät. Jetzt geht es nur noch darum, die sieben mageren Jahre zu überstehen (ich bitte die Zahl als Gleichnis zu verwenden). Niemand will, dass Abermillionen Menschen sterben, oder das die Rentenkasse zusammen bricht. Aber ob es sich vermeiden lässt, ist nicht in unserer Hand. Wenn wir mit unserem bisschen Vorsorge die kommende Zeit überstehen, dann haben wir gut spekuliert. Wenn danach Cheffe oder andere adelig werden, dann haben sie es auch verdient. Ich habe leider zu wenig, um aufzusteigen, aber hoffentlich genug, um zu überleben. Und dafür ein großes Dankeschön. 

[19:08] Leser-Kommentar-DE:

Nicht ärgern, werte Herren Eichelburg und Bachheimer, diese Schreiberlingx sind Menschen, die den Überbringen einer Botschaft erschießen würden, weil sie die Wahrheit nicht hören wollen.

Keine Sorge, wir ärgern uns nicht! Es ist nur bedauerlich wenn man missverstanden wird! TB


Neu: 2015-01-17:

[7:30] Der Bondaffe: Zum Cartoon der SILBERRAKETE und zur SPIEGEL-DEBATTE:

Liebe Silberrakete, Sie haben wieder einen absoluten Knaller abgeliefert. Das Stück "Fly me to the moon" von Frank Sinatra ist mir gleich eingefallen, als Ausdruck meiner absoluten Entzückung. So sieht die Wahrheit aus. Den SP-Artikel habe ich nie als Verriß oder als eine Art Diffamierung angesehen, das war die beste und kostenloseste Werbung im Netz für Hartgeld.com überhaupt. Im Prinzip kann es sich nur um eine besordere Art der Netzwerbung gehandelt haben, da man den Beworbenen Hartgeld.com auch noch verlinkt hat.

Der SILBERFAN hat auch schon einige Werbeslogans gebracht, ich möchte diese noch um zwei ergänzen. Natürlich muß man die Welt nicht neu erfinden um eine gewisse Breitenwirkung zu erzielen. Absolut im Zeitgeist wäre jetzt ein Slogan wie "Wir sind Hartgeld". Ein weiser chinesischer Philosoph names Sunzi ging in einer seiner Strategien davon aus, den Gegner mit den eigenen Mitteln zu schlagen. Daher bleibt nur ein Slogan übrig, dieser lautet: "Hartgeld-Leser wissen mehr" mit Zusatz "- weil sie die Wahrheit kennen". Die anderen Cartoonisten möchte ich nicht unerwähnt lassen die hier täglich ein richtiges Feuerwerk an Bildern der Wahrheit umsetzen und einsenden.

Etwas freundlicher hätte der Spiegel aber schon schreiben können.


Neu: 2015-01-15:

[14:35] Leser-Kommentare zum CHF-Kredit:

(1) DE: Hallo Hartgeld-Team,
vielen Dank erst mal für Ihre unermüdliche Aufklärungsarbeit.
Mein Vater (Rentner) hatte bis 2012 einen Frankenkredit über ca. 400T €.
Ich weiß zwar nicht den Kurs bei dem er ihn abgeschlossen hatte, aber er war sehr froh über den 1.20Peg, da er bei 1.20 schon ordentliche Kursverluste hatte. Er wollte immer noch warten in der Hoffnung, dass der Euro zum CHF wieder zulegt um die Kursverluste nicht zu realisieren.Dank Hartgeld hab ich ihm soviel Druck gemacht, dass er den Kredit bei
1.20 ablöste. Habe ihm gesagt, es sei fahrlässig einen Kredit in einer Währung zu halten für die man kein Einkommen hat (seine Mieteinnahmen kommen schließlich in Euro rein). Wenn der Peg nicht hält, hat man keine Verlustbegrenzung. Lieber solle er jetzt die Verluste realisieren.
Hätte er den Kredit nicht getilgt, hätte er heute mal schnell mind. 60T€ verloren, bzw. mehr Schulden. Glaub nicht, dass der Kurs bei 1,02CHF bleibt, das war erst der Anfang und der Fallout (220.000 Ösis betroffen) wird viele hart treffen.
Mal schaun ob nach diesem Ereignis mir meine Familie auch in Sachen Edelmetall mehr Vertrauen schenkt. Viel Zeit bleibt nicht mehr.

(2) AT: Ich bin schon seit 4 Jahren bald täglich auf Eurer Seite und lese gerne die Neuigkeiten rund ums Finanzsystem.Habe leider noch immer einen CHF-Kredit am Laufen (Altlast aus einem Gastro-Familienbetrieb) – jetzt bin ich ganz schön angekackt, weil ich einfach nicht den Mut hatte umzuschulden. Gott sei Dank (ich sollte eher sagen Hartgeld sei Dank) habe ich folgendes gemacht:
Mein gesamtes Erspartes ... rein in EM.
Alle Bausparer, LV, Ansparpläne ... rein in EM
Den Zinsvorteil vom Franken gegenüber EUR ... rein in EM
So jetzt hab ich ein schönes Kästchen in meinem Keller gemauert, mit einer dicken Türe aus gutem Metall und dort das ganze Zeugs reingegeben. Wenn der Franken wirklich abstürzt, wird das über kurz oder lang auch den Euro treffen. Wenn Griechenland auch noch aussteigt und einige Südländer folgen dann crasht der Euro mit einer Wahrscheinlichkeit von nahezu 100 % total. Nach kurzen oder längeren Tumulten werden wir dann wieder zurückkommen zu unseren nationalen Währungen und der Schilling wird wieder mit der DM gleichgeschaltet und eine schöne Wirtschaftszone bilden, die die jetzigen Verluste zum CHF wieder hereinspielen wird. Meiner Meinung nach noch ca. 2 – 3 Monate, dann sollte der ganze Spuk wieder vorbei sein. Wenn aber nicht, dann hab ich ja noch mein Edelmetall, welches die Kilogrenze schon vor geraumer Zeit überschritten hat.
Wie sieht die Hartgeld-Gemeinde meine Einschätzung? Liege ich ungefähr richtig, oder komplett daneben?
Jedenfalls danke aus ganzem Herzen an die gesamte HG Redaktion und allen Kommentatoren und wünsche allen eine gute spannende Zeit!

Vielen Dank! Tja, Hartgeld-Lesen bringt nicht nur Einsicht sondern auch Geld! TB


Neu: 2015-01-12:

[12:11] Leser über die Anti-Durchdreh-Funktion von Hartgeld und seinen vielen Kontributoren:

meinen ausdrücklichen Dank an den Schrauber für den Kommentar bei "ich bin Charlie". Das die Merkel Charlies Tante ist hat mich dermaßen zum lachen gebracht, daß mir der Bauch weh tut! Danke you made my day!!
Ohne die Arbeit vom Hartgeldteam wäre die Welt wirklich trost- und informationslos! Danke für alle Infos auch an Sonn- und Feiertagen.
Ohne HG wären wir schon längst durchgedreht.


Neu: 2015-01-10:

[15:00] Leserzuschrift-DE: Systemkrise und Hartgeld.com:

Ich frage mich schon seit längeren, bei der Leserschaft die täglich Hartgeld.com ließt und die ständig mit dem Neuem was auf uns zukommt, (Terror, Systemzusammenbruch, Gold.- Silbergeld und Monarchen usw.) ob dass nicht auch so eine erwünschte Propaganda ist. Man wird so viel leichter einen Systemwechsel schaffen, da schon eine große Gruppe (Hartgeld.com Leser) von dem neuem Geld profitieren und sich schnell im neuem System zurecht finden wird.

Wenn dem so wäre, wie groß darf diese Gruppe noch werden bis es knallt?
Nutzt man vielleicht schon dieses Medium und gibt Infos über Hartgeld.com weiter, die man bewusst lesen soll?

Das ist genau so. Wir werden die neuen Funktionseliten, diese sollen eigenes Vermögen haben.WE.

[17:45] Leserkommentar-AT: wir HG-Leser als neue Funktionseliten:

Bzgl. heutiger Leserzuschrift um [15:00] , dass es von den vEs gewollt ist, dass die HG - Leser zu den neuen Funktionseliten gehören sollen: Wenn dem so ist wird die Funktions- Rangordnung wahrscheinlich von dem EM-Besitz in kg und der Geschicklichkeit dieses EM gut zu verstecken und zur richtigen Zeit gut zu investieren abhängen. Denn, so wie Sie es immer sagten, jeder wird es haben wollen, auch die vEs von uns. Ich denke wir, die Normalo HG-Leser sollten sich nicht zu früh freuen, denn es wird sehr guten Geschäftssinn, Geschicklichkeit im Umgang mit dem "reich gedeckten Gabentisch" und auch Glück erfordern, sich im neuen System schnell zurecht zu finden. Das Glück ist ein Vogerl : Gefangen ists schwer aber davon geflogen ists schnell. Unser großes Glück war und ist es vor allem einmal gratis Ihre wertvolle HG- Website lesen und gratis den wertvollen HG-Clubveranstaltungen in Wien beiwohnen zu dürfen. Dafür möchte ich mich herzlichst bedanken. Das Schwerste wird es für uns nun sein, zu überleben und vor allem danach richtig zu investieren.

Die fachliche Eignung gehört für eine Position natürlich auch dazu. Aber man will einfach mit der heutigen Angestelltengesellschaft aufräumen, wo Gehaltsempfänger das Geld der Steuerzahler und Aktionäre verprassen. Niemand wird gezwungen, mitzumachen.WE.
 

[9:30] Leserzuschrift-AR: Hartgeld.com läuft auch noch am Ende der Welt:

Als langjaehriger Leser und dann und wann auch Zusender moechte ich Ihnen einmal meinen Dank aussprechen - und zwar fuer die grossartige Verfuegbarkeit von HG.com! Die Ladezeiten der Seiten sind auch in der bolivianischen Einoede, der argentinischen Pampa und an den Straenden Uruguays stets flott und ohne Ruckeln! Andere Nachrichtenseiten versagen oft, weil zuviel Daten sich durch meine kleine Datenleitung am Ende der Welt quetschen wollen...
Wenn es Verbindung gibt, gibt's auch HG! Die kurzen Auszuege aus Artikeln nebst Kommentar lassen mich so stets am Puls der Zeit sein.
Nochmals Danke fuer eine hervorragend eingerichtete Website mit sparsamen Daten!

Wir überladen einfach unsere Seiten nicht.WE.


Neu: 2015-01-09:

[8:00] Leserzuschrift-DE: Glückwünsche zu 250 Mio. Klicks:

Habe früher mal öfter geschrieben und bin Ihrer Seite nach wie vor noch verbunden und dankbar für die Wahrheit, die man auf anderen Webseiten vergeblich sucht. Hartgeld.com ist und bleibt die Nummer 1 bei der Informationsbeschaffung außerhalb des Mainstreams.

Herzlichen Glückwunsch und von Herzen die besten Wünsche für die kommenden stürmischen Zeiten. Echte Hartgeldleser sind schon seit längerem angeschnallt und gut vorbereitet. Dafür Danke und herzliche Grüße nach Wien!

250Mill

Danke für die Gratulation und das Bild.

[8:30] Leserkommentar: auch von mir Gratulation zu den 250 Millionen views.

Hartgeld.com ist sowas wie tägliche Pflichtlektüre - nirgends wo sonst bekommt man solch ein umfassendes und breites Themenspektrum geboten.
Ich glaube aber auch, dass viele andere alternativen Medien noch immer nicht die Bedeutung von hartgeld verstanden haben - wenn man liest wie sie Herr Eichelburg dort diffamiert werden. Jedoch ohne die vielen Links von hartgeld würde ich Seiten wie Quer-denken.tv, Wissensmanufaktur, Querschüsse.de, Joachim Jahnke, Schall und Rauch und viele weitere überhaupt nicht kennen!

Wir haben einfach ein viel breiteres Spektrum als diese Spezialmedien.WE.

[9:15] Leserkommentar-AT: Auch ich möchte herzlich zu den 250 Mio. Klicks gratulieren.

Bin froh und dankbar, dass mein Sohn mich auf Ihre Seite hingewiesen hat und stelle derzeit fest, dass ich süchtig bin nach dieser Seite.
Die Wahrheit erfährt man ja nicht aus der Tageszeitung oder gar dem ORF.
Es trifft der Reihe nach alles ein, was Sie publizieren! Derzeit beginnt der Terror in Europa und unsere Politaffen können nur weiter "beobachten" lassen.

Meine persönliche Meinung ist: Die Zuwanderung wurde von den Wirtschaftsmafiabossen aus Amerika unter dem Vorwand, es benötige Bevölkerungswachstum in Europa, gesteuert. Jetzt stellt man fest, dass, wenn es so weitergeht, bald kein Platz ist für Anbau unserer Ernährung. Was folgere ich daraus? Gewisse Firmen (Monsanto, Nestle....) werden ihren Dreck dann besser in Europa verkaufen können und TTIP etc. ist dann gar nicht mehr nötig, weil sonst die Menschen in Europa verhungern. Ich will gar nicht weiter schreiben, weil sonst muß ich kotzen.

Gruss in die Steiermark, dort wo auch meine Fluchtburg ist. Bald gibt es neue Infos.WE.


Neu: 2015-01-08:

[11:26] Der Silberfan ist bereits seit 2008 bei hartgeld aktiv und wurde 2012 vom Cheffe "geadelt":

Hartgeld bzw. WE war für mich von Anfang an die glaubwürdigste Person in diesem Bereich und kaum habe ich an seinen Prognosen gezweifelt. Außerdem hat WE mein vorhandenes Wissen und Denken zusätzlich enorm gestärkt und mich zu einem cleveren Investor geschult. Auch andere Leserkommentare und Cartoonisten hatten ihren Einfluß auf mein Denken und Handeln. Das gesamte hg-Team ist einfach großartig und ich bin froh dankbar für Alles und vor allem auch für die Unterstützung von TB und NB ohne die hartgeld vielleicht heute gar nicht mehr existieren würde. Macht weiter so, solange es möglich ist!

Wir danken. Und selbstverständlich machen wir weiter. Gerade jetzt ist Hartgeld.com als Leuchtturm und Fels in der Propaganda- Lügen- und Desinformationsbrandung wichtiger denn je! TB

[13:30] Bis 2012 war es alleine schon recht anstrengend, die Beschäftigung von Redakteuren hat Entlastung gebracht, wenn auch noch ein Arbeitsgerichtsprozess anhängig ist, diesen wird der Staatsbankrott mit ins Grab nehmen. Bis zur Kaiserkrönung werden wir auf jeden Fall weitermachen, allerdings hat sich bald unsere Aufgabe, möglichst vielen Lesern das Vermögen und vielleicht das Leben zu retten, erfüllt.WE.
 

[10:33] Leser-Zuschrift-DE über HG-Infos:

Geradezu pünktlich die Attacken, jetzt glaub ich langsam auch an die Insider von WE !

Ich war bis gestern auch sehr skeptisch! TB

[11:13] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Bleiben jetzt weitere Aktionen aus, dann droht uns wieder nur eine schleichende Verschleppung mit noch mehr Schmerzen für die denkenden Bevölkerungsanteile und mit noch mehr Gutmenschengehabe der anderen. Also TB, weiter skeptisch bleiben bis etwas Gewichtiges nachfolgt. Sie müssen das Gleichgewicht bei HG waren solange kein echtes handfestes Szenario im laufen ist.

Der Cheffe hat auch gestern betont, dass es noch nicht der Grossterror it, den er auf Grund seiner Informationen erwartet!TB.

[11:20] Ich bekomme bald neue Infos, die werden dann an die Leser weitergegeben. Heute war ich beim Steuerberater mit den Buchhaltungsbelegen und habe ihm gesagt, dass das wahrscheinlich das letzte Mal sein wird. Es sieht so aus, dass man das Ding jetzt noch im Januar durchzieht und am 1.2. die Banken bereits zu sind. Damit endet auch die Republik Österreich und ihr Steuersystem.WE.
 

[08:45] Leser-Zuschrift-DE zu den Zugriffszahlen auf Hartgeld.com:

Was habe ich gesagt: Die Anzahl der Leser wird sich vervielfachen, wenn Gold nur um ein paar Prozent steigt. Geschehen.
Der schwächste Tag war der erste Sonntag nach Neujahr mit etwas über 70.000 Zugriffen innert 24 Stunden. Jetzt wurde in FR in einer Zeitungsredaktion etwas Terror nach Drehbuch veranstaltet (SecretServiceHandschrift), Go!d steigt etwas und es sind fast 250.000 Zugriffe innert 24 Stunden (ich lese Hartgeld immer etwas spät am Abend, dafür aufmerksam; eben Spätleser ;), und ich schaue immer nach dem Zähler; einfach mein Dank. Der Schampus (wenn ich mir das richtig gemerkt habe - halb trocken???) - kommt per persönlicher Übergabe und mit Kurier. Danke für die Hartgeldhochschule! Das Diplom schaffe ich in den Tagen des Altsystemabbruches aus dem Stehgreif. Danke Herr von Aichelburg!

Und in 2 Tagen erreichen wir die 250 Millionen!TB.

[11:20] Schampus für mich bitte möglichst süss. Und an die Redaktionsadresse im Impressum.WE.


Neu: 2015-01-06:

[18:15] Leserzuschrift-DE: Jetzt ist die Zeit gekommen um dem Hetzer Tribut zu zollen !!

Sie haben in Ihrem letzten Kommentar alles gesagt was einmal gesagt werden mußte !
Seit ca. 4 Jahren lese ich HG mit,bis mir heute der Kragen geplatzt ist !
Der Weitblick,die Logik und die Zuversicht Ihres Denkens bestätigt meine Gedanken immer wieder aufs neue.
Eine ehrliche und erfahrene Haut wird in Zukunft sehr hilfreich sein ,wenn nicht sogar unentbehrlich .
Die Kommentare Ihrerseits immer, fundiert mit einem nach oben offen gelassenen Spielraum für Gedanken
Passen in die Zeit danach!!
Machen Sie bitte weiter so.
Ich wünsche dem Hartgeldteam und allen Kommentatoren ein 2015, wie es sich gewaschen hat !

Ja, der Hetzer nimmt sich kein Blatt vor den Mund. Leider hat mir das fast eine Anklage wegen Verhetzung eingebracht. Ich warte schon darauf meinen Teil der Verhaftungsliste abgeben zu können.WE.


Neu: 2015-01-05:

[12:55] Leser-Kommentar-DE zur Bedeutung von Hartgeld.com:

Erstmal ein gutes, gesundes, neues Jahr an das Hardgeldteam ! Und vielen Dank für die unermüdliche Arbeit zur Aufklärung (zwar leider nur diejenigen die die Botschaft hören wollen) und das Zusammensetzen der Puzzleteile des ganz grossen Pictures. Durch Hartgeld erst, macht jede Regung, jeder Hirnfurz und Meldung unserer Volks-, Landes- und Hochverräter erst Sinn.

Wie unglaublich hoffnungslos, wirr und schizophren muss das für die dumpfe Masse sein, die HG nicht kennt, kein Wunder dass die meisten abwinken beim Thema Politik, und so soll es auch sein (im Sinne der ex-IMs und Konsorten).

Lieber TB und WE, bitte machen Sie weiter so, Sie sind unsere Rettung und Brücke, mögen die kommenden Revolutionstribunale unsere Hurenrgerichte, Systemschreiberlinge und wahren Schuldigen dieses Schlamassels (d.h. dem Bezahlen der bereits gelaufenen Big-Party) hinwegfegen und bezahlen lassen!

[14:15] Ja, bei uns findet man eben Informationen die es sonst nicht gibt. Am Ende der Woche kommen wieder welche. Ja, für die Masse ist alles verwirrend - per Design.WE.


Neu: 2015-01-04:

[8:15] Der Berliner zum blauen Kommentar 15:30 gestern:

Mit anderen Worten sollen die HG-Leser (mitsamt ihres "überlebenden" Vermögens) dann unter Hintanstellung eigener Ziele den Nachtwächterstaat zum Laufen bringen, weil sie eben schon derzeit ein unabhängiges Werte- und Denksystem beweisen. Klingt logisch, ist aber für mich nicht verlockend, auch nicht für Orden und Titel. Das über mehrere Generationen zur Unselbständigkeit erzogene/bestochene Durchschnittsvolk wird es nicht danken, sondern seinen Unmut über die nun erzwungene, vollständige Eigenverantwortung später auch gegen die neuen Funktionseliten richten, so wie es heute Krisenwarner, Goldbugs und Prepper auslacht. Eine Rückbesinnung auf alte Werte ist ein innerer Prozeß über seeehr lange Zeit. Funktionselite in diesem Sinne werden deshalb viele HG-Leser ganz sicher nicht werden wollen, sondern einfach nur ihre eigenen Ziele im Sinne des Kant´schen Imperativs ungestört verfolgen wollen.

Wer heute ein gehorsames Schaf ist, wird es im neuen System auch sein und gehorchen. Die neuen Funktionseliten werden einfach die alten Funktionseliten ersetzten. Allzuviel Widerstand von den Schafen gegen diese erwarte ich nicht.WE.


Neu: 2015-01-03:

[10:01] Leser-Zuschrift-DE zu vE und Hartgeld:

Es heisst die vE lesen hier bei Hartgeld mit und so wie ich das verstehe sollen die Hartgeld-Leser zur neuen Elite gehören. Wenn dies so gedacht ist, wäre es nicht sinnvoll mehr Infos durch WE zubekommen. ""Dieser Winter" wurde als Abbruchtermin genannt, wäre es nicht möglich ein genaueres Datum zu erhalten? Der Systemcrash und Untergang der Demokratie ist ja nicht mehr aufzuhalten. Warum dann nicht die kommende Elite genauer einweihen?

Darf ich Ihnen meine persönliche Meinung dazu offerieren? Man gehört nicht zu einer Elite, nur weil man etwas liest. Ich glaube auch nicht, dass die neue Elite sich (schon) formiert hat und bestimmte HPs auswählt und alle Leser dieser Seiten mit ins Boot nimmt. Dies ist eine zu romantische Vorstellung. Eine neue Elite kann sich nur durch edles Handeln zum Wohle Aller herausbilden, bzw. dadurch dass jene zur neuen Garde gehören, die aktiv an der Entfernung des Alten Verrotteten mitgemacht haben.
@Datum: Die letzten Monate haben doch gezeigt, dass sich alle Vs und andere s.g. Insider getäuscht haben. Warum zum Teufel brauchen einige von Euch immer Abbruchdaten? Seid einfach vorbereitet und macht durch passiven Widerstand am friedvollen Abbruch des Alten selbst mit. Die Mutigen unter Euch können auch aktiv an einer Verbesserung der Gesellschaft mitarbeiten. Das alte, unterdrückerische Polit-, Unrechts-, Medien- und Banken-System ist noch voll am Laufen und Ihr sucht schon jetzt nach neuen Eliten und Führungkräften. Warum?  TB

[11:40] Leser-Kommentare-DE über den blauen TB-Kommentar:

(1) Toller Kommentar, den Nagel auf den Kopf getroffen. In diesen Zeiten ist Empathie und Besonnenheit - ohne den klaren Blick für das Wesentliche zu verlieren - die richtige Antwort auf all das Chaotische was passiert. Die einzige übrigens, die eine Zukunft hat!

(2) Meiner Meinung zeigen solche Zuschriften, das der jeweilige Verfasser der Zuschrift nichts gelernt hat. Man möchte das Alte abbrechen und gleichzeitig weich aufgefangen werden von dem der später mal regieren wird. Dabei ist dies eine systemische, umfassende Krise. Alles wird abgebrochen. Und es gibt sicher verschiedene Gruppen, die in Frage kommen und sich bemühen um Einfluss oder sogar um Kontrolle des zukünftigen Systems. Einschließlilch der bisherigen Eliten, die ebenfalls eine Lösung anbieten, um die Kontrolle zu behalten nach dem Crash und den Unruhen bzw. Bürgerkriegen und/oder Kriegen die kommen werden.

(3) Ehrlich...ob 'Kaiser, Eliten oder aehnl.Art von Politiker' ist mir pers. schnurzegal, wie sich die nennen (lassen wollen) oder von der Masse gefeiert werden.
Wichtig ist, dass diese keine Charakterschweine sind. Und daß wird sich auch erst nach einiger Zeit 'im Amt' rausstellen. Spannend wird es alle mal, da irgend ein hirarchisches System ('Fuersten' etc.) wird fuer den Wiederaufbau auch notwendig sein. Ob die Auswahl erfolgreich wird kann ja nicgt vim EMbesitz abhaengen.
Bleibt auch fuer diese dann selbst zu hoffen, dass darunter keine machtgeilen Arschgeigen (wie heute die LH's) sind, ggf.kommt man als wieder muendige Buergerschaft & brother in arms nicht umhin diese Typen bereits zu Anfang zu eliminieren, Security ums Haus hin oder her. Mit und fuer das Volk arbeiten ist die einzige Lösung.

(4) Vielen Dank für Ihre Meinung,Herr Bachheimer. Ich sehe es zu 100% wie Sie. Was soll der Blödsinn wegen einem "verbindlichen Datum"? Entweder man ist vorbereitet oder halt nicht. Manchmal habe ich den Eindruck, dass einige Leser nur auf den Abbruch warten, um sich (warum auch immer) adeln zu lassen oder sich in irgendeiner anderen Form versuchen "gesellschaftlich abzuheben". Damit wären wir wieder schnell in der Sítuation, die wir dann vor dem bevorstehenden Crash so sehr ändern wollten. "Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen Charakter." Ich glaube nicht, dass viele Leser diese charakterliche Stärke besitzen die es erfordert, einen Neustart zu gestalten ohne dabei bedingungslos ihr persönliche Belange und Bedürfnisse in den Hintergrund zu stellen. Das wird aber insbesondere in der Anfangsphase von Nöten sein und diese sollte man sich auch nicht allzu einfach vorstellen. Diejenigen, die sich in ihrem Leben selbständig gemacht haben, wissen wovon ich rede. Es wird in dieser Übergangszeit keine Zeit für EITELKEITEN geben.
Eine weitere Herausforderung dürfte sein, dass man trotz guter Vorbereitung die kritische Zeit nach dem Crash auch irgendwie "ÜBERLEBEN" muss. Ich denke schon, dass die Leser die sich vorbereitet haben eine bessere Überlebenschance haben, als die "Schlafschafe". Aber auch für die HG-Leser gibt es hier keine Überlebensgarantie. Daher sollten sich solche Fragen um das WANN noch nicht stellen, sondern viel mehr die Zeit für das Finetunig seiner Vorbereitungen genutzt werden.

(5) Ein vernünftiger, wichtiger Kommentar von TB, der noch mit beiden Füssen auf der Erde steht. Die Diskussionen über genaue Abbruchdaten sind Zeitverschwendung. Es gibt Wichtigeres.

(6) Sie sind nervlich und monetär besser gerüstet als so mancher HG-Leser. Ich habe ca. 2006 über einen Freund von HG gehört. Ich habe Gott sei Dank dieses Medium gefunden, mit dem ich mich zu 100 % identifiziere und seitdem habe wieder einen Sinn am Leben gefunden. Man kann ruhig sagen, daß ich süchtig danach bin. Vorher glaubte ich allein mit meiner Meinung auf der Welt zu sein.
ICH: Seit 2006 bereite ich mich nun vor. Xmal habe ich Lebensmittel ausgetauscht, habe die LV aufgelöst, mache keine Reisen per Flugzeug, versuche meine Familie und die engsten Bekannten vom Bevorstehenden zu überzeugen (das habe ich jedoch seit geraumer Zeit aufgegeben), habe Christkindlmärkte gemeidet mit meinem kleinen Sohn, habe nicht am Aktienmarkt mitparzipiert, habe sämtliche Schulden (samt Haus und Leasing) zurückbezahlt (was zeitweise Liquiditätsenpässe beschert hat), mein alter PKW wird nicht in ein Leasingauto umgewandelt, ....
Beitragstäter: Die leben mit den Schulden im 7. Himmel - keine Zinsen. Schicken Postkarten von Malediven. Nennen mich einen depressiven negativen Menschen. Saufen sich am Christkindlmarkt an. Der neue Porsche Panamera (unter einem 5er BMW gibt es kein Auto) ist bestellt. Liquiditätsengpässe werden in Form von Konsumkrediten ausgeschaltet, statt den Konserven steht Champagner und teurer Rotwein im Keller. Das wenige EK ist in Aktien investiert und maschiert von einem ATH zum anderen,....
Nur ein Mal im Leben hat man die Chance an so einer Investitionsmöglichkeit mitzupartizipieren. Zeitweise komme ich mir vor, als warte ich auf ein Taxi, aber es kommt nicht. Ich bin sicher nicht bei den neuen Eliten dabei, ein völlig vertrottelter Gedanke, da gebe ich Ihnen bei Ihren Ausführungen 100%ig Recht. Ich will mein hart erworbenes, richtig angelegtes und nur durch Manipulationen niedrig gehaltenes Erspartes endlich dem freien Markt zukommen lassen und dann überdurchschnittlich leben.
Daher habe ich volles Verständnis für die HG-Leser mit dem Drang nach einem Datum. Eliten werden wir alle keine. Da gehören Sie und WE hin. Aber es tut so weh als Wissender unter den SO ERFOLGREICHEN Unwissenden zu sitzen.
Volle Unterstützung gebe ich der Äußerung zum Thema Gesellschaft 09.54 Uhr zu Gier und für mich: Kein Verständnis für die Beitragstäter!

(6) Lieber Herr Bachheimer, dieser Kommentar von Ihnen ist ein Lichtblick!!!!!!!!!!!
Untergangsphantasien nachhängen und faul im Sessel liegen. Daraus steigt man nicht auf wie Phönix aus der Asche. Vielen Dank!

(7) besser kann man es nicht sagen! Ich bin in den letzten 6 Jahren immer wieder in die gleiche Falle getappt und habe das "normale Leben" schon aus den Augen verloren. Zeit umzudenken und sich locker zu machen. DANKE!

[15:30] Ich bekomme kein genaueres Datum, der Crash wird schon noch kommen. Und bitte: macht nicht aus jeder Wahrscheinlichkeitsangabe von mir ein fixes Crash-Datum.WE.

PS: warum ich diese Infos bekomme: die Leser sollen eine Vorstellung davon bekommen, was kommt und dann als neue Funktionseliten zur Verfügung stehen. Diese sollen offenbar eigenes, überlebendes Vermögen haben, im Gegensatz zu den heutigen Angestellten.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv