Werbung

Leser über hartgeld.com

Neu: 2014-12-19:

[10:51] Der Bondaffe zum heutigen Cover-Cartoon:

Liebe "Silberrakete", was habe ich gelacht als ich diesen Cartoon gesehen habe. Eine Verknüpfung herzustellen zwischen Radio Eriwan, abstürzenden Staatsanleihenrenditen und einem Spareinlagenidiotenvolk ist unbezahlbar. Wobei ich bei dem Bild mit "I am an idiot" sofort an "Rick Dees & his cast of idiots" gedacht habe. Das war ein amerikanischer DJ aus der 70ern, der hatte ein One-Hit-Wonder mit "Disco
Duck". Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=i_WEMCUhF0E  Die
Ente auf dem Video ist ebenfalls unbezahlbar. Die Spareinlagenidioten sind wirklich lame ducks. Lahme Enten, die um ihre Euromünzenscheiben
(Discos) umherschwirren und meinen, das ginge ewig so. Aber jedes Lied hat einmal ein Ende. Ich wünsche Ihnen und allen Cartoonisten viele solcher Ideen. Und wenn sie das Fenster öffnen und einen brüllen hören vor Lachen, dann bin das wahrscheinlich ich.

[16:00] Silberrakete: Lieber Herr Bondaffe!

Danke für die vielen Blumen! Soviel Lob bekommt man selten.
Auf meiner Arbeit zähle ich nicht als unbezahlbar, sondern eher als überbezahlt.
Aber nicht mehr lange, dann nach dem Crash sind sicher alle unbezahlt.
Ich kann allen Lesern versichern, daß niemand etwas auf dem Radar hat (weder Lohnsklaven noch vermeintlich Alternative in verschiedenen Gruppen), und schon gar nicht zu Weihnachten. Es scheint einfach fast niemand mehr HG zu lesen!
Das sind alles Lineardenker, aber dazu ist mir jetzt schon wieder ein Cartoon eingefallen ...


Neu: 2014-12-18:

[8:00] Leserzuschrift-AT: Eine Lanze für Eichelburg!

Obwohl ich nicht mehr an einen nahen, geplanten und bewußt herbeigeführten Systemabbruch glaube, bewundere ich den außergewöhnlichen Mut, den Fleiß und die Intelligenz Herrn Eichlburgs. Er hat vielen Menschen ihr hart erarbeitetes Vermögen gerettet. An seinen Ratschlägen bereicherte er sich nicht.
Stopfte sich nicht seine Taschen, wie viele skrupellose Keiler, welche verschiedenste Produkte der Fonds und Versicherungen verkauften, obwohl diese wußten, daß ihre Kunden damit Verlust machen würden.

Als ich Ihre Hartgeldveranstaltung , welche Sie jedes mal kostenlos für uns abhielten, erstmals im großen Schutzhaus Rosental in Wien stattfand (201?) –
traf ich einen Mann, mit dem ich dann in die Stadt zurückfahren konnte (Mitfahrgelegenheit). Während der Fahrt ins Zentrum unterhielten wir uns noch über Ihre Veranstaltung.

Er sagte damals (also schon vor einigen Jahren): „Der Eichlburg hat Recht mit seinen Aussagen, aber er ist viel zu früh dran. Bevor es so weit ist, werden noch Millionen Afrikaner nach Europa kommen." – Ich sah diesen Mann, obwohl ich noch Veranstaltungen besuchte, nie wieder.
Diese Aussage entsetzte mich damals und ich verstehe auch nicht, warum die großen Eliten, also die wirklichen Weltführer, Fädenzieher, Europa so zugrunde richten ließen.
Haben diese „Eliten" nicht bedacht, daß auch sie einmal ein Urteil eines neuen Kaisers Augustus treffen könnte? – der, als sich die großen Vermögen des Reiches in den Händen von ca. 30 Oligarchen-Familien konzentrierten, die Wirtschaft stagnierte, nichts mehr weiterging, die Bevölkerung verelendete, sagte:
„Es muß gestorben werden!" – Seine Häscher ausschickte und diese parasitären Oligarchen, samt ihren gesamten Familien, mit Stumpf und Stiel, bis ins letzte Glied ausrotten ließ, ihre Vermögen einzog und es dem Volk zurückgab.

Herrn Eichlburg möge der neu zu schaffende Karlspreis, Nobelpreis (die alten wurden schon zu oft mit unwürdiger Verleihung beschmutzt), sowie die
Ehrenbürgerschaft der Stadt Wien, für einen ihrer großen Söhne verliehen werden.
Mögen Sie so weiter machen wie bisher, als Aufrüttler, als vielleicht unbequemer aber ehrlicher Rufer in der Wüste.
Bleiben Sie bescheiden wie bisher, anderen wäre so eine Bekanntheit, welche Sie schon erreichten und so ein „Ruhm" schon zu Kopfe gestiegen.
Ein unbekannter langjähriger und dankbarer Mitleser ( schon seit sie vor den Giftpapieren Lehmans auf „Goldseiten" warnten)
Frohe Weihnacht! Sowie Gesundheit, Glück und Erfolg im Neuen Jahr!

Vielen Dank für die Blumen. Diesesmal dürfte ich mit meinen Crash-Prognosen recht behalten. Es kommen immer wieder "Vertriebsangebote" herein, aber diese lehnen wir ab, da wir uns ausschliesslich über Werbung finanzieren. Wenn wir möglichst vielen Lesern die Augen öffnen und deren Vermögen retten, ist unsere Aufgabe erfüllt.WE.


Neu: 2014-12-15:

[08:51] Leser-Kommentar-DE zur Neujusiterung des "Collapse-o-Meters":

Lese Ihren Blog schon längere Zeit, noch bevor Sie Ihren "Collapse-O-Meter" , wegen sogenannter Systemberuhigung, zurück setzten. Im Angesicht der Situation, stellt sich die Frage, ob dann bald auf 5 vor 12 gestellt wird ? Oder eben direkt auf 12, habe fertig. Sie haben ja schon öfter vor einem bevorstehenden Crash gewarnt, dieses Mal haben Sie sich eine Fluchtburg zugelegt...Danke für die unermüdliche und informative Arbeit.

[15:00] Das passiert erst, wenn sichtbare Crash-Anzeichen vorhanden sind.WE.


Neu: 2014-12-09:

[13:20] Leserfrage-DE zum Umgang mit E-Mails:

Ist es möglich, dass die Antworten der Leser bereits vor Ihrem Server abgefangen, analysiert und die E-Mail-Adresse des Senders gespeichert wird?
Was geschieht mit den E-Mail-Adressen der Leser bei Ihnen?

Es könnte sein, dass noch irgendwo eine Vorratsdatenspeicherung bei einem Provider existiert, obwohl der EuGH diese bereits verboten hat. Für unsere Redaktion kann ich sagen, dass wir keine Adressen speichern, die Mails werden nach Bearbeitung gleich gelöscht, egal, ob wir den Inhalt posten. Denn es kommen bis zu 300 Mails am Tag. Für mich selbst kann ich sagen, dass alle Files mit Mails drinnen verschlüsselt gespeichert werden. Nicht einmal als Administrator kommt man dran.WE.


Neu: 2014-12-07:

[09:54] Leser-Zuschrift-DE über Hartgeld und eine Leben nach dem Banking:

seit 2011 bin ich treue Leserin Ihrer Seite und könnte mir heute nicht mehr vorstellen, einen Tag ohne Hartgeld News auszukommen. Mein großer Dank geht an Sie, dass mir dadurch ermöglicht wurde, die Wahrheit zu erkennen, mich umfassend zu informieren und zu bilden und mich in/mit meinen bescheidenen Möglichkeiten (seit Scheidung nach 20jähriger Ehe) für mich und meinen Sohn vorzusorgen! Am Anfang des Erwachens aus einem vorher perfekten "Schafdasein" war mir oft regelrecht schlecht und die Angst kroch in mir hoch, ob all der Ungeheuerlichkeiten die ich hier und auch durch eigene Recherchen, erfahren habe. Oft fragte ich mich, wie ich so viele Jahre so blind sein konnte...aber das lag wohl auch daran, dass es mir an nichts gefehlt hat in meinem rosa Wolkenheim...

Ich war früher ein perfektes Mitglied des Systems...nach meinem Sprach-und Managementstudium angestellt als Vorstandsassistentin in, ich traue es mich kaum zu sagen - den amerikanischen Investmentbanken Merrill Lynch und später Goldman Sachs, Investment Banking Division, beide in Frankfurt. Daher kenne ich auch Menschen wie Paul Achleitner oder Alex Dibelius u.d. persönlich...
Nach der Geburt meines Sohnes gab ich meinen Beruf auf und wurde Hausfrau und Mutter...Frau Herrmann war derzeit noch weit von ihren Thesen entfernt...aber ich hätte meinen Sohn nicht bekommen brauchen, hätte ich seine Erziehung fremden Menschen überlassen! Ich war durchaus privilegiert, dessen bin ich mir bewusst und dankbar, dass ich es mir leisten konnte meinen Sohn vollumfänglich selbst großzuziehen...das ist leider schon lange nicht mehr allen Müttern möglich.

Mein Ex-Mann war ebenfalls Banker...die Scheidung ein Horror...ich verzichtete am Schluss auf alles, auch um einfach diese schlechte Energie hinter mir zu lassen und das Drama (4jähriger Scheidungskrieg seitens seiner Seite) zu beenden.
Nach 15 Jahren aus dem Job...war eine Wiedereingliederung in mein Berufsumfeld unmöglich...nach hunderten von Bewerbungen gab ich das auf und konnte den Satz "zu lange aus dem Tagesgeschäft" nicht mehr hören! Ich hätte das ohnehin nur des Einkommen willens gemacht...dem Job als solches, mit Profilneurotikern umgeben, war ich längst entwachsen. Hätte ich mich nicht, als mein Sohn 11 Jahre alt war, nebenher im Direktvertrieb/Network Marketing selbständig gemacht, hätte es für mich und meinen Sohn, sehr oft sehr mau ausgesehen...so ganz ohne Unterhaltsleistungen.
Heute ist alles gut so wie es ist - und selbst dem Crash sehe ich (relativ) entspannt entgegen...selbst ist die Frau, das wird schon werden :-)...dank Hartgeld.com bin ich zumindest mehr vorbereitet, als der große Rest. Ein herzliches Dankeschön noch einmal dafür!


Neu: 2014-12-02:

[18:00] Leserfrage: wann erscheint Ihr Crash-Buch?

Gibt es etwas Aktuelles zu Ihrem Crash-Buch? Momentan ist es nicht einmal mehr bei Amazon gelistet.

Ich habe heute vom Verleger erfahren, dass man im Januar oder Februar in Druck gehen möchte. Nach meinen Insider-Quellen möchte man es erst, wenn der Crash angelaufen ist. Es sollte also bald auf den Plattformen gelistet werden.WE.

Vielen Dank für die Überweisungen zur Bezahlung der Diversionsgebühr. Diese wurde vollständig abgedeckt und auch der Anwalt wird daraus bezahlt. Bitte nicht mehr überweisen.


Neu: 2014-12-01:

[14:40] Leserzuschrift: Bussgeld gegen Walter Eichelburg:

Ich habe gerade gelesen, dass Sie ein Bußgeld bzw. eine Verfahrenseinstellung gegen Zahlung von € 1200.- sowie € 200.- Verfahrenskosten „angeboten" bekommen haben. Ich bitte Sie auf das inständigste, dieses „Angebot" nicht einfach anzunehmen!

Ich habe mit vielen tausenden Lesern in den letzten Jahren von Ihrer Arbeit profitiert und hatte auch die Ehre Sie in Leipzig schon persönlich erleben zu dürfen. Ich erkläre mich vorbehaltlos bereit die insgesamt € 1400.- sofort und alleine für Sie zu bezahlen, wenn das Ihr ausdrücklicher Wunsch sein sollte.

Bitte tun Sie dies jedoch vorerst NICHT! Es geht letztendlich darum Sie einzuschüchtern und mundtot zu machen.

Man will die freie Meinungsäußerung einschränken und uns bzw. Ihnen Verfassungsrechte beschneiden! Bitte machen Sie das Schreiben und alle Anlagen/Dokumente auf Ihrer Webseite in einer eigenen Rubrik „Rechtskampf" sofort öffentlich! Ich (und andere) sind bereit Ihre Rechtskosten vollumfänglich zu tragen und Ihnen auch in dieser Materie versierte Anwälte in Wien zu empfehlen, die Ihre Vertretung ggf. übernehmen.

Lassen Sie sich jetzt bitte NICHT einschüchtern. Das Blatt wird sich nur wenden, wenn wir gemeinsam uns entschlossen wehren und radikal die Öffentlichkeit informieren. Sie haben tausende von Lesern die diesen Kampf mit Ihnen aufnehmen werden und in die breite Öffentlichkeit tragen werden und es werden dadurch noch viele Mitstreiter hinzukommen. Bitte bleiben Sie standhaft, das Kostenrisiko werden wir gerne ggf. bereits jetzt absichern.

Die Asylindustrie und die politische Assilmafia verlieren gerade die Deutungshoheit. Ihr Verfahren kann einer der Zündfunken sein. Bitte gehen Sie in die Öffentlichkeit, Sie haben die besten Voraussetzungen für diesen Kampf, da Sie selbst bereits eine Plattform haben!

Wir haben hier gerade in der Innenstadt von Leipzig ein Scheinasylantenheim verhindert, für dessen Einrichtung die Stadt Leipzig einheimische Mieter aus ihren Wohnungen vertreiben wollte. Auch HARTGELD hat darüber berichtet, dafür nochmals unser aller Dank aus Leipzig!

Bitte kämpfen Sie jetzt mit uns. Es ist das erste mal vielleicht unangenehm bzw. ungewohnt vor Gericht, aber die überwiegende Mehrheit der Richter ist weder voreingenommen, noch lässt sich die Verfassung beliebig verbiegen. Wir werden gemeinsam ggf. das Recht auf Meinungsäußerung erfolgreich verteidigen!

Bitte teilen Sie mit, was Sie benötigen bzw. wie wir sonst noch helfen können. Bitte beugen Sie sich nicht!

Warum sollte ich vor einem PC-verseuchten Gericht kämpfen, wo meine Aussichten nicht besonders gut sind. Wenn die Zeit reif ist, werde ich auf andere Art kämpfen. In der Justiz wird dann richtig ausgemistet.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv