Werbung

Realitäts-Verweigerung

Das "Nicht-Sehen-Wollen". Die derzeitige Realitätsverweigerung ist nicht nur am Finanzsektor präsent, sondern spielt auch in vielen anderen Bereichen eine Rolle.

Neu: 2016-07-04:

[18:00] Leserzuschrift-DE: linksgrün verblödet:

Die Partnerin meines Sohnes, ein sonst recht anständiges Mädel, scheint vollkommen grün indoktriniert. Beim gestrigen Besuch, meinte sie hinsichtlich der Zugereisten, dass wir ja Afrika ausgeplündert hätten und die Afrikaner deshalb zu Recht nach Deutschland kämen...

Ihre eigene Mutter kümmert sich um die Syrer im Dorf... Deutschland sei reich genug, um Alle Zugereisen aufzunehmen und zu ernähren...
So ging das endlos weiter... Fakten unsererseits prallten leider ab. Sie versteht es nicht...

Mittlerweile scheint mein sonst so vernünftiger Sohn durch seine Partnerin mehr nach links umgekrempelt zu sein...Findet z.B., dass man Häuser nicht mehr vererben dürfte, außer wenn der Erbe selbst einzieht. Ansonsten müsste das Haus ohne Ausgleich an die Allgemeinheit gehen. Habe mich darüber ziemlich ereifert, obwohl ich kein Haus besitze und ihm klar gemacht ,warum ich davon rein gar nichts halte...

Beide waren sich sinngemäß einig, dass wir uns, als ältere Menschen, nun mal damit abzufinden hätten, dass D durchmischt würde und damit leben müssen und ich solle überhaupt aufhören ,,den Weltuntergang" herbeizureden, Deutschland ginge es wirtschaftlich gut...

Krisen-Vorsorge ist für Beide überhaupt kein Thema, obwohl sie über einen großen Keller verfügen. Jedenfalls war es eine sehr heftige Diskussion...
Wir sind zwar nicht zerstritten, aber mich schmerzt diese Oberflächlichkeit und das fehlende Weiterdenken...
Mein Mann meint, ich solle dieses Thema künftig lassen. Es wäre einfach zwecklos, sie sollen ihre eigene Erfahrung machen, sind schließlich erwachsen. Als liebende Mutter und HG-Leserin fällt mir das natürlich ziemlich schwer, aber ich sehe es mittlerweile ein...und stocke stattdessen vorsichtshalber unseren eigenen Vorrat auf.

Hier sieht man Einiges von dem, was uns dauernd zur Gehirnwäsche eingetrichtert wird. Etwa diverse Schuldkomplexe, etwa wegen der Sklaverei in Afrika.WE.

[18:00] Der Pirat: ich kann der Frau nur zustimmen.

Ab meiner Generation und etwas jünger hat man die große links rote Gehirnwäsche begonnen. Vorwiegend war es auf dem Gymnasium. Ich vermute auch, dass deswegen das Niveau auf dem Gymnasium gesenkt wurde, damit noch mehr Schüler in die Umerziehung gehen konnten. Am besten gelang dies auch bei den Mädchen. Diese haben sich nach meiner Erfahrung am schnellsten auf die Gehirnwäsche eingelassen. Was war dann zu beobachten? Durch den Druck in der Schule wurden die Schüler generell zu Duckmäusen. Immer nur gut angepasst sein, um durch das System durchzuflutschen und nicht anzuecken. Dann kam die Pubertät und man begann sich für das andere Geschlecht zu interessieren.

Was man den Mädchen alles erzählt, um ihr wisst schon was zu machen, kann man sich vorstellen. Das führte aber dazu, dass man auch dieselben Interessen vertrat und sich in Gleichgesinnten Gruppen traf. Andersdenkende, wie ich damals schon, wurden immer mit der moralischen Keule nieder geknüppelt.

Nun ja, das Prinzip erleben wir bis heute. Immer wenn die Argumente ausgehen, präsentieren Sie uns ihre moralische Überlegenheit. Man hält diese Missstände nicht mehr aus...

Kurz vor 1980 wurde begonnen, den Systemwechsel-Plan umzusetzen: Gründung der Grünpartei, Radikalisierung des Islams, linke Indoktrinierung im Bildungssystem. Derzeit wird das alles zugespitzt.WE.


 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv