Werbung

Realitäts-Verweigerung

Das "Nicht-Sehen-Wollen". Die derzeitige Realitätsverweigerung ist nicht nur am Finanzsektor präsent, sondern spielt auch in vielen anderen Bereichen eine Rolle.

Neu: 2016-04-25:

[13:30] Leserzuschrift-DE: Gutmensch:

Untenstehender Inhalt, bzw. ähnliche Inhalte, kennen wohl fast alle geneigten HG-Leser hier. Nur mal wieder zur Auffrischung – ABER „es wird langsam langweilig da es immer das gleiche ist".

Habe gerade nach der Pause mit einem neuen Kollegen (ich wurde intern versetzt) gesprochen. Seine Meinungen (und er ist sehr von sich überzeugt so dass ich das Gespräch aufgrund „Arbeit" abbrechen musste):
1. Wer ein Haus mit Hypothek hat, hat keine Schulden da dafür das Haus da ist. Er hatte kein Verständnis dafür WAS Schulden und Guthaben sind (Typisch, dass übliche)
2. Wir haben Einfluss auf die Politik und können uns jederzeit, erst auf kommunaler Ebene, hocharbeiten (Ach du Sch...e!)
3. Politiker sind respektable Personen (Ich habe auf die Kinderf..k Partei hingewiesen. Da konnte er keine vernünftige Begründung/Antwort drauf geben).

Und hier musste ich aufgrund eines Würgereitzes abbrechen. ICH HABE DIE SCHNAUTZE GESTIRCHEN VOLL VON DEN GUTMENSCHEN! DIE VERSTEHEN GAR NICHT WAS AKTUELL PASSIERT UND BALD KOMMT!

Im Staatsdienst dürften die besonders zahlreich sein.


Neu: 2016-03-29:

[16:15] Der Pirat zu Keine Alternative für Deutschland

Ich möchte an dieser Stelle auf eine Kampagne der Grünen aufmerksam machen. Nein, das ist keine Werbung, sondern eine Aktion, die in die Hose gegangen ist, wenn man sich die Leserkommentare am Ende durchliest!

Auch hier sieht man mal wieder, dass sich die Parteien fernab der Realität befinden, wenn sich einzelne Wähler bereits über diese Aktion beschweren!

[16:45] Das muss so sein, besonders die Grünpartei darf ihre Linie nicht ändern, bis die Terrorwalze kommt.WE.

[18:25] Der Heimatschützer:

Danke für den Zusatz, die Leserkommentare zu beachten. Der von Jenny, 14-03-16 19:22 ist klasse, weil total entlarvend - er zeigt auch gleich die Achillesferse der Willkommenskultur:

"Ich als grüne Wählerin wohnhaft neben einem Flüchtlingsheim mit ca. 80 jungen Männern bin in den letzten 3 Monaten mehr sexuell belästigt worden als bisher in meinem ganzen Leben zusammen, die Mehrheit der Typen ist schlicht widerlich, herablassend und frauenfeindlich."

[19:40] Der Stratege:

Richtig, genau dort ist die Sollbruchstelle in der Grünen Ideologie. Bereits Heinrich von Kleist wusste, dass der Krug so lange zum Brunnen geht, bis er bricht. Den Grüninnen ist das natürlich nicht klar, verabscheuen diese doch deutsches Kulturgut.

[20:10] Terroristen, nehmt die Grünininen zuerst, ihr wisst wie.WE.


Neu: 2016-03-25:

[18:50] Leserzuschrift-DE: Heute war mal wieder Österliches Familientreffen angesagt.

Hauptthema die Wahlen und man hat sich stolz darin überboten nicht die AfD gewählt zu haben. Typisch hirnverblödet begründet. Habe mir jeden Kommentar dazu erspart und nur gesagt jeder bekommt irgendwann was er bestellt hat, da könnt ihr Euch sicher sein.
Der Gipfel war dann noch die Aussage, ich würde sofort auswandern wenn die AfD an Regierung beteiligt wäre.

Da sieht man einmal mehr wieder wie hirnverdummt die Masse der Leute ist. Ich habe es mir längst abgewöhnt irgendwelche ideologisch verblödeten Leute von irgendwas überzeugen zu wollen. Von mir aus soll jeder das tun was er für richtig hält und jeder muß dann halt auch mit seinem persönlichen Ergebnis klar kommen. C'est la vie.

Schlimm ist nur dass die Kinder wirklich inzwischen von dieser Merkelschen Linksmafia bereits in Kindergarten und Schule zu linken Idioten erzogen werden mit Hass auf alles Nationale und Patriotische. In 20 Jahren besteht unser Land nur noch aus Idioten, wenn nicht bald etwas passiert was diesen Irrsinn stoppt.

Es ist momentan in Mode, sich von allem, was einen rechten Anschein hat, zu distanzieren. Vielleicht sollte man damit beginnen, sich bei jeder Gelegenheit von allem Linken zu distanzieren.

[19:15] Hier ist der beste Beweis dafür, wofür das staatliche Bildungssystem die letzten 30 Jahre wirklich verwendet wurde: zur linken Indoktrinierung, nicht zur Bildung.WE.


Neu: 2016-03-19:

[11:00] Leserkommentar-DE: Antwort zum Leserkommentar von 18.15 Uhr (gestern):

Wenn Sie bei den Leuten etwas vorfühlen kann man durch Gespräche durchaus etwas erreichen. Die meisten sind sicherlich Schlafschaafe, aber ich habe auch schon mehrfach erlebt das die Leute garnicht wissen wie einfach es ist Gold und Silber in physischer Form zu kaufen. Vor 14 Tagen habe ich mit einem alten Bekannten gesprochen und sind auf das Thema Flüchtligskrise und Systemabbruch gekommen. Er schwamm im Prinzip völlig auf meiner Wellenlänge, wusste aber nicht wo er Gold anonym kaufen kann. Er dachte er geht zu seiner Sparkasse und sagt ich möchte das und das haben und die besorgen ihm das dann innerhalb von ein paar Tagen. Da ich für den nächsten Tag eine Tour zum Edelmetall-Händler geplant hatte, habe ich ihm davon erzählt welche Summen er anonym tauschen kann und ihn mitgenommen. Am Ende ist er dann mit 10, 20 und 50g Barren für etwa 14.000 Euro nach Hause gefahren und hat mich aus Dankbarkeit erstmal zum Essen eingeladen. Jetzt will er seine Kröten zusammen sammeln und dann mit seiner Frau nochmal dorthin fahren.

Mit einem Kunden habe ich eine sehr nützliche Vereinbarung getroffen für den Fall der Fälle getroffen. Da es mir nicht als Deutschem leider nicht so leicht möglich ist eine Schusswaffe zu erwerben, ich aber mitlerweile dabei bin einen Jagdschein zu machen, hat dieser für mich ein Gewehr samt ausreichender Munition gekauft und lagert das für mich ein. Je nachdem was früher eintritt (mein Jagdschein oder die Anarchie) bekomme ich das Gewehr samt Munition und er dafür 2 Unzen Gold und 50 Unzen Silber. Das war der Kaufpreis für meine Flinte samt Munition usw.

Ein Landwirt der alten Schule (also kein Großbetrieb mit 1000 Hektar Ackerland, sondern ein fast antiker Hof mit 30 Kühen und 50 Schweinen und ein paar Hühnern und etwas bestellbarer Fläche mit alten aber bezahlten Maschinen aus meiner Nachbarschaft hat sich mir gegenüber mal geäußert das er ja das größte Problem darin sieht, das wenn die aktuelle Infrastruktur zusammen bricht kein Diesel mehr für seine Traktoren hat um die Felder zu bestellen. Mit dem habe ich die Vereinbarung getroffen das er Heizöl aus meinen Tankanlagen im Gegenzug für Nahrungsmittel bekommt.

Also, immer schön vorsichtig rantasten. Wenn einer nicht zugänglich ist und die Problematik nicht erkennt, Finger weg. Wenn jedoch grundsätzlich die Möglichkeit besteht mit etwas Einsatz einen Verbündeten zu finden hat sich die Energie 100 fach gelohnt. Die Möglichkeiten sind vielfältig, immer schön analysieren was kann der Gegenüber für euch tun und was könnt ihr für ihn tun.

Solche Deals machen zu können wird in Zukunft das eigene Überleben sichern. Dazu sind die heutigen Bürokraten auch nicht im Stande.WE.


Neu: 2016-03-18:

[16:40] Leserzuschrift-CH: sie wollen nicht hören:

Gestern als ich das Briefing von den vE auf mich wirken liess, startete ich einen letzten Versuch einen Bekannten (Millionär / Witwer / Handwerker) zu überzeugen, seine Renten in der Familie zu retten; der Bruder Ingenieur, dessen Frau Beamtin - alle gegen 60 Jahre alt.

Ich ging abends extra bei ihm vorbei in der Hoffnung, dass er den heutigen Tag vor dem Wochenende noch nutzen kann, sein Geld neu zu "organisieren".

Sie plagieren mir seit Jahren vor, wie "reich" sie wären und welch hohe Renten ihnen ins Haus stehen. Etwa zwei Stunden versuchte ich ihn mit "meinem ganzen Repertoire" zu überzeugen; bin immerhin Ökonomin und habe sämtliche Zusammenhänge erklärt auf Blättern!

Die ganzen Mechanismen in der "Finanzindustrie, EZBs, FIAT-Money, Geldvernichtung der vergangenen Jahre" - leider absolut aussichtslos. Mir geht es gleich wie dem Leser von heute morgen. Ich gebe Forfait!

Mir geht es gleich, habe viele Leute gewarnt, leider meistens erfolglos.
Jetzt kann man nur noch zuschauen und beten, dass wir "heil" durch diese Transformation kommen.

Praktisch niemand kann sich vorstellen, was da kommt und wie labil das Finanzsystem schon ist.WE.

[17:30] Leserkommentar-CH:
Verzagen Sie nicht. Die Aufklärungsarbeit raubt Kraft, beruhigt aber das Gewissen.
Sie haben jetzt den Punkt erreicht an dem Sie kapitulieren. Gut so. Sie haben es versucht.
Vorteil für Sie ab jetzt: Sie outen sich zukünftig nicht mehr und sind deshalb sicher.
Denn vergesssen Sie nicht: Diese Leute die sie heute noch als Verschwörungsbeobachterin ansehen werden nach dem Crash nur noch nach Ihren EM dürsten!!!

Das ist leider wahr.

[18:15] Leserkommentar-DE:
Ich verstehe nicht wieso manche Leser immer wieder Versuche unternehmen, andere zu bekehren. Wie lange lesen wir schon, wie hirnbefreit die Schafe sind und das fast alle Aufweckversuche scheitern? Ich habe das längst aufgegeben. Die Schlafschafe wird niemand mehr retten. Laßt sie Gras fressen.

Wer nicht hören will, muss jetzt fühlen.


Neu: 2016-03-14:

[14:28] Leser-Zuschrift-DE zur RV in der "Regionalpolitik":

ich muss mal kurz quengeln, bevor ich mit dem Kopf auf die Schreibtischkante aufschlage.
Letztens hat ein mittvierziger Bekannter (SPD...und will politisch vorankommen) auf FB einen Bürgermeister gemaßregelt...er ist angewidert usw....weil der "die klammheimliche Freude über die Schließung der Balkanroute" offen bekundet hatte.
Ich habe darufhin dem SPD-ler n Kommentar geschrieben, dass ja wohl jeder selbst für sich verantwortlich ist und der Bürgermeister ja seine Meinung haben kann, Slogans und Verurteilungen nix bringen und habe ihn gefragt, was ER tut. Heute kamen PN's , wieso ich mir erlaube ihn offen zu verurteilen usw...und die armen "Kinder, die im Schlamm verrecken" usw.
Kann man denn SO hirngewaschen sein? *heuel*
Ich brauch' Zucker für meine Nerven...am besten Torte ;-)
Danke für's Zuhören...nee...Zulesen.

Diese Rubrik wird wohl nie aussterben! TB

[15:51] Leser-Kommentare-DE zum Beitrag darüber:

(1) Zum durchaus nachvollziehbaren Kommentar des Lesers und "alle anderen die schon länger hier sind", der Verzweifelung nahe: der heute in den Medien präsentieren politischen 'Erklärungen' geben Hinweise darauf dass sich zumindest in Deutschland fuer die nächsten 2 Jahre weiterhin NICHTS ändern bzw.verbessern wird. Also bleibt nichts uebrig als fuer die naechsten Jahre vorsorglich ein Kissen auf der Schreibtischkante zu montieren.

(2) Ich weiß gar nicht, warum sich hier so manche anstellen. Vorbereitung (nach Möglichkeiten) abschließen, zurücklehnen und mit einem Grinsen zusehen, wie sich alles selbst zerlegt.
Es kommen noch ganz andere Zeiten auf uns zu. Wenn man jetzt alle Energie in den Ärger steckt, fehlt sie später für den klaren Kopf. Und der wird dann das Wichtigste sein.


Neu: 2016-03-04:

[15:15] Leserzuschrift-DE: Gehirngewaschener Lehrer:

Hallo in die Hartgeldrunde. Ich würde euch gerne einen Bericht schildern, den ich so heute erlebt habe. Und zwar bin ich Auszubildender und wir haben heute in der Schule ein Referat gehalten zu "Verschwörungstheorien". Da ich im Finanzbereich ausgebildet werde, habe ich mich für das Plunge Protection Team und Goldpreisverschwörung entschieden. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich ihre Seite mittlerweile seit mittlerweile 3/4 Jahren lese und mich auch intensiv mit dem Finanzsystem auseinandergesetzt hatte und auch immer noch tue. Ich weiß also welche Machenschaften im Hintergrund ablaufen. Jedoch ist es schwer von der Wahrheit zu erzählen, wenn es doch nur eine "Verschwörungstheorie" ist.

Mein Lehrer hatte auch gleich sein Gesicht verzogen, als ich einige Argumente zur Goldpreisdrückung nannte. Das die Zentralbanken ein Interesse daran haben den Goldpreis niedrig zu halten liegt auf der Hand, außerdem zeigt der Goldpreis an, wie es um die Wirtschaft bestellt ist. Ein Goldpreis der niedrig ist, zeigt den Marktteilnehmern an, dass es "gut" um die Wirtschaft bestellt ist. Er konnte sich nicht im Ansatz vorstellen, dass die Märkte manipuliert sind. Alles eine Heile Welt. Auch, dass es das PPT gibt und aktiv eingreift, wenn Gefahr droht, will nicht verstanden werden.

Am Ende des Referates musste er noch einmal ein Kommentar ablassen, dass man Gold nicht essen könne und es keine Zinsen abwirft. Außerdem stellte er die Wertbeständigkeit von Gold infrage. Ich machte ihn darauf aufmerksam, dass Gold eine 5000-jährige Historie hat und nie seinen Wert verloren hat. Gleichzeitig habe ich verdeutlicht, dass jede Papierwährung bis jetzt untergegangen ist. Darauf antwortete er, dass es den Euro und den Dollar auch noch gebe. Ja NOCH. In der anschließenden Diskussionsrunde fragte ich ihn, wie es denn um die Notenbank FED bestellt sei. Ich sagte, dass sie nicht staatlich sind. Also müsste es ein Privatunternehmen sein. Da hatte er sich versucht herauszureden und erklärte mir, dass sie im Auftrag des Präsidenten handeln müssten und nur halb privat organisiert seien. Jedenfalls wurde mir heute sehr deutlich klar, dass auch von der Bildungsseite her die Schüler dahingehend belehrt/ manipuliert?! werden, dass sie NICHT in Edelmetalle investieren sollten. Die Lehrer haben ja immer Recht..

Lehrer sind eben staatsgläubig und gehirngewaschen.WE.


Neu: 2016-03-03:

[14:48] Wormser Zeitung: „Flüchtlinge in Bädern einsetzen"

[16:15] Leser-Kommentare-DE:

(1) Das schlägt dem Fass den Boden aus! SPD schlägt vor, die Ficklinge in den öffentlichen Bädern einzusetzen!
Die Vergewaltiger und Kinderficker als Bademeister! Für mich sind das alles nur noch Wahnsinnige!!
Die sollen wohl von der SPD eine "fickificki und große Brüste" Ausbildung bekommen?
Mir ist nur noch schecht! Was für ein Dreckspack!

(2) ich habe es erst nicht geglaubt, da erzählt mir eine Arbeitskollegin, dass ihr Bruder, der 25km zum Baden nach Gera gefahren war, dort nicht eingelassen wurde. Mehrere Polizeibusse waren im Einsatz. Ihm wurde erzählt, dass das Bade gesperrt sei, weil ca. 15 Kulturbereicherer vom Beckenrand hineingesprungen seien, hinein gepisst, geschissen und gewixt hätten. Er geht dort nicht mehr hin, weil anzunehmen ist, dass aufgrund dieses Vorfalls das Wasser nicht gewechselt wird. Da bebleibt einem dieLuft weg. Meine Empfehlung: Zwangsbadetag für GutmenschInnen.

(3) ist doch eigentlich einfach. Man geht in solche Bäder nicht mehr! Wenn die Bevölkerung den Betreibern dann mitteilt, warum sie das Bad nicht mehr nutzen, werden die entweder pleite gehen oder einlenken! Von "Kulturberreicherern", welche sich nicht benehmen wollen und freien Eintritt haben, kann nämlich kein Schwimmbad unterhalten werden. Man sollte die Politiker, welche das alles so toll finden, in so einem verseuchten Pool zum Schwimmen zwingen.

[15:31] Der Heimatschützer:

Bei der SPD sind viele Gutmenschinnen, die für fremde Männer besonders schwärmen, so hat man sie erzogen!
Der Vorschlag zielt damit auf 2 Dinge ab: 1) Die Gutmenschinnen haben was im Bad zu gucken (leicht bekleidete FARBIGE Bademeister mit Nebenjob Massage!) Die werden sich dann oft massieren lassen als bestes Alibi für aktive Flüchtlingshilfe! 2) Jeder dieser Flüchtlinge bekommt zahlreiche Chancen auf sexuelle Betätigung bei besten Kontaktmöglichkeiten! Mit einem gemachten Kind sind die dann so gut wie sicher neue Staatsbürger und unabschiebbar! Netter Versuch zur "Verfachkräftigung" von Ficki-Ficki-Workern! Wie wäre eine 100 % Quote für BRD-Bademeister mit Bedingung FARBIG? Die Pack-Bademeister könnt ihr dann quotengemäß alle entlassen.

[15:43] Der Schrauber:

Ich sehe bei dem Einsatz der Asylneger als Bademeister noch einen ganz anderen Aspekt, den die widerwärtigen, ideologisch entarteten
Totalversager der SPD im Kopf haben: Der Bademeister pfeift und alle müssen nach seiner Pfeife tanzen, der hat nämlich die Ordnungshoheit dort im Bad.
Man gewöhnt also die Badegäste schon an die neue Obrigkeit, daran, dem Asylneger zu gehorchen. Das wäre anderweitig noch nicht so schnell realisierbar.


Neu: 2016-02-14:

[19:36] Leser-Zuschrift-DE zur RV an den bzw. durch die Unis:

jeden Tag bekomme an der Uni mehr mir wie sie von dem System mehr manipuliert werden. Es gibt nur einen den ich überzeugt habe, aber auch nur deshab weil von dem System nicht manipuliert ist. Von meiner Familie ist jeder Beratungsresistent. Das ich Ihnen einen Bären aufbinden will ist noch das kleinste was ich gehört habe. Als Vollwaise müssen die Verbündete nicht unbedingt in der Familie sein. Genau die jenige die Beratungsrestistent sind, werden nachher sagen das habe ich doch schon vochher gewusst. Jaja der schwarze Schwan da ist er wieder. Es wird Zeit für den baldigen Systemwechsel. Hoch lebe der König.


Neu: 2016-02-06:

[8:00] Leserzuschrift-AT: RV unter den Aufgewachten:

Meine schwangere Frau, mein 2 jähriger und ich zählen zu denen, die vorgesorgt haben (weiße, gelbe und fliegende Metalle, Nahrung,...).
Meine Frau leidet aber trotzdem an einer Art RV: Sie kann sich nicht vorstellen, dass es in unseren Straßen (österreichische Stadt mit 30.000 Einwohnern) mal zu Problemen kommt, bei denen man sich verteidigen muss. Auf meine Erwähnung: Wenn wir hier mal solche Zustände haben wie dzt. in Salzburg, Schärding, (im Sommer in Spielfeld), dann muss die geladene Waffe sich im Aufenthaltsraum befinden(versperrt), für den Fall, dass man selbst von einer Horde "gestürmt" wird. Meine Frau reagiert da leider immer nur mit den Worten: "Das ist wegen unseres Kindes zu gefährlich".

Von Nachbarn, die auch "vorbereitet" sind, kenne ich das auch zur Genüge. Man ist zwar vorbereitet, kann es sich jedoch nicht vorstellen, dass es "mal soweit kommt".
Fazit: Wenn's wirklich hart auf hart kommt, werden selbst manche Vorbereitete Situationen erleben, die sie dann hoffentlich nicht überfordern.

Ob man schiessen muss, wird sich zeigen. Man sollte aber darauf vorbereitet sein. Ja, es kommt ganz brutal, alle heutigen Strukturen werden zusammenbrechen.WE.


Neu: 2016-02-05:

[13:30] Leserzuschrift-DE: warum meine Hoffnung schwindet:

meine Hoffnung auf ein baldiges und vor allem für uns gutes Ende dieses Polit-Gesellschaftsdesasters schwindet mit jedem Tag mehr. Heute hat mir ein Nachbar (wacher Landwirt) erzählt, dass er auf einer Versammlung der Rübenbauern gewesen ist. Es ging um die neuen Verträge, die natürlich für die Produzenten um einiges schlechter geworden sind. Nicht nur, dass es schwieriger ist, die Anforderungen zu erfüllen um den vollen Preis für die Ware zu erhalten, so bekommen die Bauern einen Teil des Geldes auch erst über ein halbes Jahr nach Lieferung der Ware! Und noch einiges mehr. Kurz: eine riesen Watschn für die Bauern. Was passierte bei der Versammlung? Genau drei(!) Landwirte haben sich aufgelehnt. Die anderen saßen betröpelt da und fertig. Und genau DAS ist unsere Gesellschaft. Ein paar wenige meutern, die anderen laufen tumb in ihrem Hamsterrad weiter – egal was passiert. Erst wenn der Musel mit der Machete in der Hand vorm Flachbildschirm im Wohnzimmer steht und die Sicht auf eine Unterschichtensendung verdeckt, wird der Michl eventuell drei Sekunden vor Schluss realisieren, was abgeht. Nur ist es dann zu spät. Die deutsche Masse lehnt sich nicht auf und lässt alles mit sich machen. Ein paar Steuererhöhungen noch, eine Zwangshypothek obendrauf, Fahrverbot an Muselfeiertagen ... der Michl schaut dumm, mault ein bisschen und macht weiter wie immer. Der perfekte Sklave, ohne Stolz, ohne Kraft, ohne Selbstbewusstsein.

So bleibt mir nur, täglich Ihre Seite zu lesen und mich an Ihre Worte zu klammern, dass der Kaiser quasi schon in den Startlöchern steht. Anders würde ich das nicht mehr aushalten.

Keine Angst: wir werden zur Revolution und zur Vertreibung des Islams schon aufgefordert werden und es machen.WE.

[13:50] Der Bondaffe:
Ich sehe das mittlerweile als normales Phänomen an. Die Trägheit der Masse beruht auf der Angst vor Veränderung. Man will unbedingt am "status quo" festhalten. Die Basis soll sich solange wie möglich nicht verändern. Dafür erträgt diese Masse eine Menge und würde sich sogar versklaven lassen. Als "Aufgewachter" kann man das logischerweise nicht verstehen. Man sollte aber wissen das diese Masse auch gegen die Aufgewachten vorgehen kann und dann ist man deren Ziel. Das ging mir hier in meiner Gemeinde mit einer von mir verfassten E-Mail an viele Institutionen genauso und darum habe ich mich mit Äußerungen zurückgezogen. Die Politiker hätten die Wut der Masse auf mich gelenkt. Die Idee war richtig, nur das Timing war falsch. Aber man hat mich zum Thema nicht vergessen und wenn das eintrifft, was ich in meiner damaligen Mail geschrieben habe, werde ich beim Stimmungsumschwung profitieren und mich hinstellen und sagen: "ich habs Euch schon vor einem Jahr gesagt". Ich vertrete durchaus meine Meinung gegenüber anderen, bin aber vorsichtig geworden. Durchgeknallte Hitzköpfe die sich gegen mich richten kann ich nicht gebrauchen. Die will ich selbst in einer kommenden Zukunft "gebrauchen". Aber andere dürften durchaus wissen, welche Meinung ich habe. Nur darf man sich nicht in die Karten schauen lassen.

Den Realtitätsverweigerern wird schon alles, was sie kennen unter den Füssen weggezogen werden.

[17:04] Leser-Kommentar-DE zur schwindenden Hoffnung:

Die Situation hier im Land wird täglich unerträglicher.
Ich denke es liegt in der Natur des Menschen ein gewisses Kontingent an Gewohnheit haben zu müssen
und auf Ziele hin zu arbeiten (Stichwort Perspektiven).
Das jetzige (noch) System kann das unter gar keinen Umständen mehr bieten.
Da fällt es auch dem "Aufgewachten" nicht leicht den Kopf nicht hängen zu lassen.
Auch ich muss mich stellenweise derb zusammenreissen. Wenn ich sehe was aus diesem Land geworden ist,
gepaart mit dem was Sie geschildert haben (was wir hier natürlich auch stereotyp erleben), dann könnte ich
heulen.
Aber da müssen wir jetzt einmal durch, sonst haben wir nie die Chance darauf das es besser wird.
Es gibt (noch) kein vor, aber definitiv auch kein Zurück mehr. Ich sehe es derzeit als Beginn einer Übergangsphase.


Neu: 2016-02-02:

[12:20] Der Pirat: sie schlafen weiter:

Wir haben am Wochenende Bekannte in Essen besucht. Beide haben gute Anstellungen und sind Systemlinge.
Es waren sich alle einig, dass irgendetwas in der Luft liege. Ich habe mich aber extra zurückgehalten. Hinterher wurde mir wieder bewußt, dass es die fehlende Perspektive ist, die die Leute nicht zum Weiterdenken bringt. Nicht zu wissen, was die Zukunft bringt, ist das schlimmste für die meisten.

Leider ist es auch so, dass niemand etwas an seiner Position ändern möchte! Daher ist Verdrängen die Taktik der Stunde. Es gibt nichts schlimmeres als glückliche Sklaven! Genau aus diesem Grund wird es sehr gewaltige Veränderungen geben müssen... Die anschließende Perspektivlosigkeit wird die Leute verzweifeln lassen und reihenweise in den Wahnsinn treiben.
Die Selbstmordrate wird gigantische Ausmaße annehmen. Hoffentlich ist der Spuk bald vorbei...

Das Aufweck-Erlebnis sollte bald kommen, wenn auch nicht unbedingt bereits kommende Woche. Bald bekomme ich auch wieder Infos. Die Aufweck-Erlebnisse werden Terror, Crash und Hunger sein.WE.

[12:45] Leserkommentar-CH: Dem Piraten, 12:20 Uhr, möchte ich recht geben.

Ist in meinem Umfeld genau gleich.

Jedoch eine Frage zum blauen Kommentar:

...wenn auch nicht kommende Woche.

Nichts mit Karneval-Terror?
Nichts mit Super-Bowl 50?
Nichts mit Aufdeckungen wie „Lisa"?

Weshalb sagen Sie das?

Die Infos bekomme ich spätestens kommende Woche. Die Aufdeckungen kommen jetzt, das wurde mir bestätigt. Der Terror kann bereits mit einem Anschlag auf den Superbowl beginnen, muss aber nicht. Spätestens im März sollte er aber beginnen, wie in einem vor einigen Monaten verlinkten Video vorausgesagt wurde.WE.

[13:30] Leserkommentar-DE: Ausserhalb des Systems:

Vor ein paar Tagen war hier auf HG ein Video über die Zuwanderung verlinkt. Zwischendurch kam ein russischer Psychologe zu Wort, der sagte in Bezug auf Gutmenschen folgendes (sinngemäß): Ein demoralisierter Mensch sieht die Realität nicht mehr und kann keine rationalen Entscheidungen treffen.

Das dürfte bei den meisten Systemlingen der Fall sein - Demoralisation. Ich meine, wenn ein Systemling (Profiteur des derzeitigen Systems, Staatsdiener und andere staatsnahe Berufsgruppen - Anwälte, Ärzte etc, deren Gehalt durch Staat per Gesetze gesichert ist) mit dem Kollaps des Systems konfrontiert wird, dann ist das außerhalb seines Denkens. Außerhalb des Systems gibt es für diesen kein Leben, keine Existenz. Das führt zu einer Demoralisation und folglich auch dazu, dass dieser keine rationale Entscheidung treffen kann - vergleichbar mit Wahnsinn.

Das System der Systemlinge wird komplett untergehen, viele werden daher dem Wahnsinn verfallen.WE.


Neu: 2016-02-01:

[13:37] Leser-Zuschrift-DE zur RV am Lande:

Ich habe mir eine Wohnung in einem Bauernhof auf 850 m Höhe für zunächst ein Jahr (seit letztem September) gemietet.
Fest im Haus leben nur die Bauersfamilie, auch im Gebäude nebenan, darüber auch nur ein Zweitwohnsitz eines Skifahrers aus meinem Landkreis (unabhängig von mir).
Habe von Anfang an klar gesagt, warum ich hier bin. Habe über 2 Tonnen Lebensmittel, Kleidung, Heizmaterial (Brikett), Medikamente und mir wichtige Dinge dorthin gebracht.
Auch ein Teil meiner EM liegt dort. Neben dem Haus läuft ein kleiner Gebirgsbach, trotzdem hab ich einen Katadyn Wasserfilter dabei.
Jetzt am Wochenende sagte mir die Bäuerin: „schön langsam glaube ich, Du hast Recht, wenn ich so sehe was passiert"
„Aber mein Mann will davon nichts wissen, er haßt Probleme. Meine Söhne auch, und die Schwiegertochter hat gesagt, ich soll nicht immer so viel Nachrichten schauen".
Der Bauer ist, wie ich erfahren habe im Schützenverein. In mehreren Gesprächen, auch mit einem Nachbarn, hab ich angesprochen, daß sie als Österreicher doch zumindest Schrotflinten einfachst erwerben können. Die Resonanz war „sehr verhalten" um nicht zu sagen: gleichgültig.
Mein Angebot, auf meine Kosten Gewehre und Munition zu kaufen, war ihnen egal...........

[14:00] Ich hatte gestern eine Diskussion mit Verwandten: eines der schlimmsten Dinge, die auf die Masse zukommen wird, ist nicht zu wissen, was los ist und wie es weitergeht. Viele werden deshalb dem Wahnsinn verfallen.WE.

[19:00] Leserkommentar: Um Gottes Willen! Sie sind in höchster Gefahr auf diesem Bauernhof!!!!!

Sie haben den Bauern gesagt, daß sie Lebensmittel und alles haben, während die, wenn es losgeht, nichts haben werden, außer Waffen ... während Sie aber keine Waffen haben?????

Ja was denken Sie, wird diese Bauersfamilie und deren Nachbarn tun????

Begreifen Sie Ihre Lage! Sie sind geliefert, jetzt schon!

Außerdem, wenn die Banden dann aus den Städten auf Land kommen und den Bauern bedrohen, was wird der denen wohl sagen, "naaaa dats ma nix, I sag eich dafüa wo's was kriagts ..."
- Oder?

Am Besten sofort ausziehen, irgendwo incognito, niemand darf wissen, daß Sie irgendwas haben.

Da gibt es eine geniale Twilight-Folge "The Shelter" beschreibt ganz genau Ihre Situation!

Sie sind erledigt, wenn Sie dort bleiben.

[19:00] Die eigene Fluchtburg sollte möglichst unbekannt sein.

[20:00] Leserkommentar-DE:
Ich kann dem Kommentator und Herrn Eichelburg nur zustimmen. Von einer Fluchtburg sollten nur wenige wissen, also nur die, zu denen man am meisten Vertrauen hat und die des Vertrauens auch würdig sind.
Dass Ihre Mitbewohner (der Bauer und seine beiden Söhnen - typische Holzköpfe, von Problemen nichts wissen wollen - genau deshalb haben wir auch diese Probleme!) offensichtlich Realitätsverweigerer sind, kann man davon ausgehen, dass - wenn die Probleme dann anstehen - sich Ihrer Lebensmittelvorräte bedienen werden. Frei nach dem Motto: "Sie haben ja doch genügend". Dass Sie die Vorräte aber bezahlt haben, interessiert die nicht!
Insbesondere die EM, die Sie dort gelagert haben...


[12:20] Leser-Zuschrift-DE zur RV in der Familie:

Ich habe heute einen letzten "vorsichtigen" Versuch unternommen, meinen Bruder auf das kommende vorzubereiten. Nach folgender Aussage habe ich es endgültig aufgegeben. Zitat: Man muss sein Geld eben auf mehrere Banken verteilen, dann ist das Verlustrisiko nicht so groß, wenn eine Bank pleite geht. Das war definitiv der letzte Versuch, Familie hin oder her. Ich habe keine Lust mehr, mir vorwerfen zu lassen, ich hätte ein pessimistisches Weltbild. Es ist immer wieder verblüffend, dass die Schafe einem Pessimismus vorwerfen, nur weil man die Welt so sieht wie sie ist. Das ist Realismus und hat nichts mit persönlichen Befindlichkeiten zu tun.

Um Himmels Willen, hören Sie damit auf. Sie tun sich selbst keinen Gefallen damit. Man soll die Schafe ruhen lassen sonst verliert man Freunde und auch Familie. Besser nachher helfen wo Not am Mann oder Silber ist. TB

[12:39] Leser-Kommentare-DE zum blauen TB-Kommentar:

(1) aber genau das würde ich an der Stelle des Lesers auch nicht einsehen, den Bruder dann mit durchzubringen. Jeder trägt für sich Verantwortung.

Wollens einen Bruder in Not hängen lassen? TB

(2) Möchte Ihnen zustimmen, TB. Wir sollten offen bleiben für das, was wir dann tun werden. Alle, die im Sinne von HG vorgesorgt haben, sollten Gott dankbar sein, dass er sie mit so viel Urteils- und Handlungsvermögen ausgestattet hat. Jeder soll nach dem Crash so handeln, wie es ihm seine innere Stimme empfiehlt. Das kann dann so sein oder so sein - übrigens egal, ob bei Verwandten, Freunden oder Fremden.

[12:59] Leser-Zuschriften-DE zur Hilfe innerhalb der Familie:

(1) Zur Leserzuschrift RV Familie möchte ich anmerken: auch ich habe mittlerweile meine "Augen-öffnen" Versuche eingestellt. Auch meine beiden Brüder samt Freundin lachten mich nur aus, denn der Staat wird schon für uns sorgen, ha, ha! Auf meinen Hinweis, doch wenigstens vorzusorgen kam auch nur ein müdes Lächeln. Ich verstehe, wenn man die Familie nicht mit durchziehen will und ich habe es ganz klar kommuniziert, dass sie im Falle der Katastrophe von mir nichts zu erwarten haben. So werde ich auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn es soweit ist, ich hoffe nur, dass das bald passiert, denn was da jetzt überall abläuft, lässt einem jetzt schon kalte Schauer den Rücken hinunterlaufen.
Ich kann Ihnen nicht genug für Ihre Arbeit danken!!

[13:00] Ich selbst habe alle Verwandten so gut es ging auf das Kommende vorbereitet. Einige habe ich fast gezwungen, Gold und Silber zu kaufen. Gestern habe ich mir noch über einen Schwager, der Arzt ist, wichtige Medikamente für den Notfall besorgt. Ausserdem weiss fast niemand von denen, wo meine Fluchtburg ist. Die wenigen Realitätsverweigerer darunter haben dann keine Chance bei mir aufzutauchen, wenn sie hungrig sind.WE.

(2) Vielleicht auch mal etwas positives zur RV ... meine Eltern waren, trotz einigem Hintergrundwissen, bisher absolute Realitätsverweigerer wenn es darum ging was sich hier zusammenbraut und das es bald unweigerlich knallen muss.
Das hat sich seit etwa November aber geändert. Inzwischen bekomme ich regelmäßig heftiges Infomaterial und auch Tipps von meinem Vater. Leider haben sie keine große Chance sich vorzubereiten da a) die Zeit knapp wird und sie b) von einer kleinen Rente leben.
Trotzdem bin ich total froh über den Sinneswandel. Wir halten zusammen.
Die Familie meines Mannes ist leider weiterhin unbelehrbar. Deren Pech!

(3) Wer bei Hg mitliest hat Grundsätzlich verstanden das in unserer Geselschaft, Politik etc. etwas nicht in Ordnung ist. Die Leute die meinen immernoch Versuchen andere zu Richten bzw. deren Weltbild zu Kippen 2 Sachen.1. Was man weiss kommt eh raus. 2. Denkt für euch selber, es gibt noch genug zu Lernen, ein unendlicher Prozess. Ich möchte auch niemand Hången lassen, spart euch die Kraft um Hilfe zu Leisten wenn Hilfe benötigt wird. Realitätsverweigerer kommen Früher oder später auch dahinter, schön wird das nicht, aber zu wissen was abläuft kann auch die Hölle sein. Denkt für euch selber!!!

[14:40] Leserkommentar-DE: Zum blauen Kommentar von TB "Wollens einen Bruder in Not hängen lassen?"

Manchmal ist es nicht eine Frage des Wollens sondern vielmehr des Könnens.
Wir haben für unsere 7-köpfige Familie vorgesorgt soweit wir das konnten. Lebensmittel für etwa 3-4 Monate, Wasserfilter, einige andere Dinge, die uns brauchbar erschienen um zu kochen und Licht zu haben, ein paar hundert Unzen Silber. Nicht viel aber eben das, was in unseren begrenzten finanziellen Möglichkeiten lag.

Nun habe ich auch einen Bruder, der so gar nichts begreifen will und es ist verdammt ärgerlich, wenn ich mir überlege, dass er die finanziellen Möglichkeiten hätte, für uns alle vorzusorgen, dies aber nicht einmal für sich selbst tut.

Sicher, sollte er vor unserer Tür stehen, würde ich auch versuchen, ihm zu helfen aber wenn es hart auf hart geht.......welches unserer 5 Kinder sollen wir verhungern lassen, um einen uneinsichtigen durchzuziehen? Dann haben die Kinder, garantiert Vorrang.

Man wird eben solche harte Entscheidungen treffen müssen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv