Werbung

Realitäts-Verweigerung

Das "Nicht-Sehen-Wollen". Die derzeitige Realitätsverweigerung ist nicht nur am Finanzsektor präsent, sondern spielt auch in vielen anderen Bereichen eine Rolle.

Neu: 2015-06-29:

[16:00] Leserzuschrift-DE: Immo-Schaf in der Familie:

Da dachte ich, wir hätten es fast geschafft und dann kauft der Schwager, der bereits eine Immobilie im Familienbesitz bewohnt, doch tatsächlich eine weitere alternde Immobilie. Das aktuelle Domizil gehört den Eltern und ist der werten Frau Gemahlin wohl nicht gut genug. Da beide noch Berufstätig, kann man ja klotzen statt kleckern und man muss sich ja auch vergrößern. Also wird Mal eben für über 320.000,-€ finanziert, die Zinsen sind ja so günstig. Ich dachte mich trifft der Schlag, dabei hatte ich vom Herrn Ingeneur eigentlich mehr erwartet. Die Weitsicht war bisher auch da, aber es ist ja nichts passiert und der Druck von der Frau war dann wohl doch zu groß.

Jetzt kann ich nur noch zusehen wie das Elend seinen Lauf nimmt. Alle Aufklärung umsonst...

Ich nehme an, dass Sie versucht haben, Ihren Schwager aufzuklären, über das, was kommt. Ich habe auch immogläubige Schafe in der Famillie, die alles in ihre Häuser stecken - alles Akademiker. Aber auch Clevere, die erkennen, was die Zukunft bringt und daher auch geadelt werden wollen.WE.
 

[12:48] Leser-Zuschrift-DE zur Realitätsverweigerung am heutigen Tage:

Heute morgen habe ich vor Arbeitsbeginn zuerst bei den drei größten Banken am Ort (db, Commerzbank und Spaßkasse) nachgesehen, ob Schlangen den Automaten stehen. Nichts, aber auch gar nichts zu sehen.Dann kam ein Freund, ganz auf Hartgeldlinie, in meinen Laden und spielt mir eine Tonaufnahme von gestern Abend vom Grillen vor:
"Es geschieht nichts Schlimmes, alles wird gut." Mmmäääähhhhh
Eine andere Bekannte äußert sich schockiert darüber, "dass alles so vorhersehbar ist an diesem Theater...".
Mir sei der Hinweis gestattet, dass die Eichelburgsche Vorwarnzeit in Höhe von maximal drei Stunden spätestens gestern Abend 21:00 Uhr abgelaufen ist. Was jetzt noch an "geschenkter Zeit" für uns Eingeweihte bleibt, sollte für den allerletzten Feinschliff der Vorbereitungen genutzt werden. (Ich habe eine Barrücklage für eine Hochzeit am 01.08. vorsichtshalber noch in Gelbes umgetauscht.)

[14:20] Bisher hat es nur GR erwischt, aber noch nicht uns. Ich nehme an, dass man uns das, was nach dem Crash kommt, in GR noch zeigen will.WE.


Neu: 2015-06-18:

[8:45] Leserzuschrift-DE: Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht:

Auf der nach oben hin (scheinbar) offenen Richterskala für Realitätsverweigerung erlebte ich diese Woche wieder einmal ein Beben der Stärke 9,6.
Das Gespräch ging um das Thema Flüchtlinge und es erübrigt sich zu erwähnen, dass mein Gegenüber ein Gutmensch war.

Zusammenfassend kann man die Meinung des Gegenübers so zusammenfassen: "Love and Peace"
Wir sind alle "Eins". Solange wir nicht erkennen, dass wir alle Brüder und Schwestern sind, wird es keinen Frieden auf der Welt geben. Heimat und Wahrung der Kultur steht dem "Einswerden" im Wege (unterschwellig standen natürlich wie immer der Vorwurf der rechten Gesinnung und der Deutschtümmelei im Raum).

Wieso sind diese Gutmenschen nicht in der Lage, die aktuellen Probleme zu erkennen? Ein Erklärungsversuch:

Diesse gehirngewaschenen Gutmenschen sind alle gut gebildet und weit gereist (ich verallgemeinere hier mal). Viele von ihnen haben fremde Kulturen besucht und die Gastfreundschaft der Menschen dort kennengelernt.

Diese Gutmenschen fordern nun von uns allen, dass wir die gleiche Gastfreundschaft den Flüchtlingen entgegenbringen, die sie im Ausland erfahren haben und erkennen nicht, dass wir hier eine völlig andere Situation haben.

Diese Gutmenschen vergessen, dass sie sich auf ihren Reisen der dortigen Kultur anpassen, manchmal gar unterwürfig anbiedern.

Diese Gutmenschen vergessen, dass sie nur als Tourist kommen und Geld ins Land bringen.

Diese Gutmenschen vergessen, dass sie mit all ihren schönen Urlaubsbildern wieder nach Hause fahren!!!

Diese Gutmenschen schätzen auf ihren Reisen fremde Kulturen, verachten aber die eigene.

Diese Gutmenschen kapieren einfach nicht, dass es etwas anderes ist, wenn hunderttausende Flüchtlinge nach Europa kommen und das gesellschaftliche Gefüge und die Sozialsystem zerstören.

Diese Gutmenschen vergessen, dass unter den (Wirtschafts-) Flüchtlingen viele verohte, traumatisierte, gewaltbereite, aggessive Menschen dabei sind.

Diese Gutmenschen vergessen, dass Terroristen unter ihnen sind.

Diese Gutmenschen vergessen, dass .... (die Liste ließe sich unendlich fortsetzen)

Ich wünsche mir, dass allen Gutmenschen geholfen wird. Bitte bringt die Flüchtlinge hundert oder tausendfach in ihrer Nachbarschaft unter!!!!

HERR EICHELBURG, ich weiß ja nicht, woher Sie Ihren Optimismus nehmen. Mich beschleicht bisweilen der Gedanke, dass es noch sehr lange so weitergeht. Diese Volk, diese Menschen wachen nicht auf.

Ich könnte schon wieder mal kotzen.

P.S.: heute früh im Radio. Der Landkreis Freising sucht händeringend Platz für 800 Flüchtlinge. Egal ob Wohnungen, Häuser oder Grundstücke, die man ja mal so eben ganz schnell bebauen kann. Seit vielen Jahren wird hier in München und Umgebung kein bezahlbarer Wohnraum mehr geschaffen, aber in diesem Fall kann man von heute auf morgen einfach so Häuser für Flüchtlinge hochziehen.

Ich weiiß nicht, in welche Höhen sich der Hass auf die Politik noch schrauben soll ...?

Sobald die Gehälter der Gutmenschen ausbleiben, werden sie sich dem Mob anschliessen. Ihe akademischen Titel sind dann wertlos.WE.


Neu: 2015-06-10:

[10:11] silverdoctors: Bill Holter: Did You Hear About This??

You really have to wonder how it is that so much is going on all around us yet almost nothing is being reported by the mainstream press. I know it is hard to do, but imagine yourself 20 or 30 years ago, could what is currently happening ever be "slept through" as it is today? Could markets have just snoozed it off as if nothing bad "could" happen?

Leser-Kommentar-DE:
So ist es, jeder der sich über das Weltgeschehen und die manipulierten Märkte informiert und seine Erkenntnisse weitergibt, hat immer das Problem ziemlich alleine da zu stehen und als Spinner abgekanzelt zu werden und das von Leuten die sich kein bisschen für diese negativen Entwicklungen interessieren. Diese Realitätsverweigerer leben in einer Matrix, einer zur Ablenkung geschafffenen heilen Welt, in der alles nur positiv ist, keine Problemthemen zugelassen werden und negatives vom Gehirn sofort ausgeblendet oder verdrängt wird.
Übrig bleiben willenlose hirnerweichte Zombies die sich für Konsum, Fussball, Bier und Smartphone interessieren aber nicht wissen warum. Schuld sind die Lügenmedien und die Politik die nicht wollen das die Zombies aus ihrem Traum aufwachen und das bisher auch wunderbar funktionierte, denn sonst wäre die Masse, bei dem was heute ünberall los, ist nicht so ruhig.

[11:10] Bald werden die hirnerweichten Zombies um ihr Überleben kämpfen müssen und sie werden nicht wissen, warum.WE.


Neu: 2015-06-08:

[08:43] Leser-Zuschrift-DE zu "Bier & Spiele":

am Samstagabend um ca. 20:00 Uhr, Biergartenzeit und vor allem bestes Biergartenwetter.
Ich in den Biergarten meiner Vorzüge, um bei einem kühlen Bier und einem kleinen Abendessen den warmen Abend (noch 30°C) zu genießen.
Zuerst dachte ich, up's, da ist geschlossen. Aber nein, es war offen, doch im Außenbereich kein einziger Gast. Auch innen komplett leer.
Ich zur Bedienung, was ist denn heute bei diesem besten Biergartenwetter los.
Sie, ich denke wegen dem Champion Leaque Finale kommt keiner.
Was, wegen diesem Spiel, an dem nicht einmal eine deutsche Mannschaft teilnimmt kommt niemand?
Wie dekadent ist denn dieses völlig verblödete Volk nun schon.
Gibt es nur noch Fußball-Affen in der BRD. Es kann doch nicht sein, dass alle nur noch Fußball im Hirn haben, äh sorry im Arsch haben.
In einem Biergarten mit mind. 250 Sitzplätzen der einzige Gast? Nein, es kam noch eine Frau. Bei meiner Frage, ob sie denn kein Fußball ansehe, sagte sie, nein, ich fahre Taxi und mach nur eine Pause.
Die Gehirne sind weich. Wehe wenn die Banken zu sind, dann werden diesen Massen, von völlig verblödeten Brot und Spiele Affen, die Mägen von einer Leere weich werden.
Ich fasse es nicht mehr. Es ist nicht mehr nachvollziehbar, welche Massen von Zombies mittlerweile vorhanden sind. Man braucht keine biologischen Waffen einzusetzen, um ganze Völker zu verblöden.
Bitte, bitte, Ihr kranken perversen Eliten, laßt es endlich beenden, damit man diese Schwachmaten nicht mehr ertragen muß. Wie lange wollt ihr uns Wissenden noch foltern?

Tja, wenn Messi & Co spielen, hat die Realität Pause! Da kann passieren, was will! Gestatten Sie mir aber einen Einwand: die einen zerstreuen sich mit Fußball die anderen im Biergarten, wo ist hier der große Unterschied? Und zu Ihrem Einwand von wegen ausländischer Mannschaften: wir Österreicher MÜSSEN ausländische Mannschaften anschauen, weil wir nix haben!  TB

[12:06] Der Leser von vorhin noch einmal:

Für mich ist es schon ein Unterschied, sich von der Flimmerkiste mit unnötigen Dekadenzen, wie Fußball berieseln zu lassen oder in einem Biergarten, nach einem arbeitsreichen Tag im Freien (Nutzgartenpflege zur evtl. Krisenbewältigung) bei 35°C, eine Kleinigkeit zu essen und dazu ein Bier zu trinken, wobei man, wenn offene Leute auch anwesend sind, über die ein oder anderen Dinge zu diskutieren, welche ich, wir auf Hartgeld täglich mit erstaunen erfahren, sofern man kein Schaf oder mehrere am Tisch sitzen hat.
Mit Erlaub, auch wenn Österreich derzeit kein Team, das an diesen unnützem Tun „22 Idioten rennen einem Ball hinterher" hat, ist es doch Segen für die Menschen in Österreich, bei einem Vierterl, Menschen zu treffen, die mit einem über die Weltlage diskutieren.


Neu: 2015-06-07:

[09:04] Leser-Zuschrift zur RV eines Ex-Bankers:

Ich bin Ex-Banker. Und zwar einer, der das System verstanden hat und auch Kunden in entsprechende Richtung orientieren wollte. Ich habe viel Gold und Silber an Kunden verkauft, die meinen Argumenten gefolgt sind. Als Beimischung waren 15-20 % das, was die meisten Kunden mitgespielt haben. All in haben die wenigsten gemacht. Aus dem Kreis der Kolleginnen und Kollegen (politisch korrekte Aussage) gab es auch einige, die sich einige Unzen Gold und Silber zugelegt haben. Wirklich verstanden haben es aber nur die Wenigsten, warum sie diese Anlage getätigt haben. Sie freuen sich alle nur über den Wertzuwachs in Euro.

Selbstverständlich gibt es für die Vermittlung von Gold und Silber keine Belohnung in den persönlichen Zielerfüllungen. Es ist in der Hinsicht kontraproduktiv, da auf diese Weise Euros der Kunden in nicht gewertete Anlagen investiert werden, die gleichzeitig während der Haltedauer keine laufenden Provisionen generieren. Das Geld ist auf mehrere Jahre gebunden, ohne für die Bank produktiv zu sein. Ein Mitarbeiter, der selbstlos Kunden in die nach meiner Überzeugung richtigen Anlagen steuert bestraft sich also selbst.

Als ich im Anlageausschuss meines Arbeitgebers im März 2008 den Crash im Sommer prognostiziert habe war das so abwegig, dass mein bestimmt zehnminütiger Vortrag mit den entsprechenden Argumentationen, den ich nicht vorbereitet hatte in keinster Weise im Protokoll dieser Sitzung Berücksichtigung gefunden hat. Erst, nachdem die Ereignisse eingetreten waren, die ich prognostiziert hatte gab es immerhin einen Mitarbeiter aus dem erweiterten Vorstandskreis, der sich noch an meinen Vortrag erinnerte und es überhaupt nicht verstehen konnte, wie ich das alles voraussagen konnte.

Ich denke, das zeigt recht gut, dass selbst in den höchsten Etagen in der zumindest kleineren Banken und Sparkassen nicht wirklich bekannt ist, was zeitnah passieren wird. In den tieferen Hierarchieregionen der normalen Berater oder Servicekräfte dürfte es noch erheblich weniger Kenntnisse zukünftigen Ereignissen und Entwicklungen geben. Ich persönlich bin froh, nun aus dieser verlogenen und die Kundeninteressen nicht berücksichtigenden Branche ausgestiegen zu sein. Es gab sogar noch Euros als Belohnung, dass ich gehe. Und wie die investiert wurden sind kann sich jeder hier vorstellen.

Die beweist, jeder kann sich weiterentwickeln, ganz egal wie tief er im Sumpf drinnen (ge)steckt (hat)! TB

[09:58] Leser-Kommentar-DE zum Ex-Banker:

Ich bin auch immer wieder verblüfft, wie naiv und kurzsichtig gerade die Angestellten in den Banken sind. Bei meiner Hausbank bin ich schon als Sonderling bekannt, dem man die "interessanten Produkte" gar nicht anbieten muss, weil der immer nur ins "tote Edelmetall" investiert und auf die tolle Rendite verzichtet. Und ich habe einen Freund in gehobener Stellung bei einer Privatbank, der sich trotz hoher Intelligenz nur darüber wundern kann, warum ich nicht in Aktien investiere, wo doch dort das meiste Geld zu verdienen ist. Mittlerweile habe ich es auch aufgegeben, andere überzeugen zu wollen. Wer heute noch nicht zu dem Schluss gelangt ist, dass unser Finanzsystem kurz vor der Explosion steht, der wird es auch nach langen Diskussionen es nicht glauben.

[10:30] Sie wissen überhaupt nichts, man kann sich nur wundern, wie naiv diese Banker sind. Wenn es ihre Banken umhaut, werden sie nicht wissen warum.WE.

[13:11] Leser-Kommentare-DE zum Banker:

(1) Man muss auch sehen das wir seit beinahe 10 Jahren kurz vor der Explosion stehen. Und wer einmal Lügt dem glaubt halt niemand mehr.

(2) Hier mal nur die besten Dinger, die ich in den letzten Tagen so verarbeiten musste:
- Ein Bekannnter unterschrieb nach fast 40 Jahren bei Airbus einen Aufhebungsvertrag - mit beträchtlicher Abfindung. Was macht das Schaf? Investieren. Worin ist mir nicht bekannt, aber da er von „guter Rendite" sprach, dürfte das Geld jetzt schon verbrannt sein. Das Traurige dabei, er konnte überhaupt nicht verstehen, warum „der mündige Bürger" (wo ist der??) sich nicht gegen das Bargeldverbot auflehne. Er hatte aber leider nur den Datenschutz auf dem Schirm, nicht die Rasur ....
- Kürzlich mit den Nachbarn über G7 und die Kosten unterhalten. Die hatten null Ahnung, als sie von den 370 Mill. hörten, waren sie entsprechend geschockt, das „ginge ja gar nicht". Die Politikergehälter von ca. 300.000 €, die seien jedoch in Ordnung, eigentlich sogar zu wenig, denn „die haben ja einen echt schweren Job". Ohne Worte
- Gestern nochmal mit anderen G7 als Thema, das einzige Argument, warum dieses Irrsinns-Aufgebot an Polizei/Militär nicht gerechtfertigt sein war „der Putin ist ja gar nicht dabei". Herr, lass viel Hirn regnen.
- Den Bolzen schoss aber eine liebe Freundin ab. Durch mich schon sehr sensibilisiert und -interessiert, jedoch keinen Willen/Überzeugung auch Taten folgen zu lassen. Wieder einmal genervt und überfordert durch meine erneuten „Predigten" und mein Klagen, dass die meisten anderen Leute null Interesse an der Thematik zeigen und man sich in Gesellschaft zu oft verstellt, kommt folgender Spruch:
„Es ist nun mal nicht jeder immerfort in der Stimmung, dir bei diesen Themen zuzuhören...." Da hat´s mir wirklich komplett die Sprache verschlagen, es dauerte eine Minute, bis ich die Tragweite dieser Aussage erfasste: Nach all den Jahren, all den vorhergesagten Entwicklungen und all dem was uns nachvollziehbar bevorsteht, ist sie der Meinung, sie tut MIR einen Gefallen, wenn sie mir zuhört!! Ich kann es noch immer nicht fassen .....
Beste Freundin hin oder her – sie ist leider mein persönliches Superschaf.

(3) Ich habe ebenso ein paar Bekannte sowie auch Verwandte die im Bankensektor arbeiten. Ich habe ebenso festgestellt, dass sich meisten von Gold und Silber vollständig distanzieren und abraten (wenn überhaupt dann wieder erneut nur in Papierform in Gold und Silber gehen) da diese keine Renditen abwerfen. Lediglich mein Verwandter, der als Berater für Großbanken in Frankfurt arbeitet, rät einen Teil des Vermögens von mind. 15-30% je in physisches Gold/Silber anzulegen. Auch er hat das Ereignis 2008 schon vorausprognostiziert und sagte beim letzten Treffen erneut das wir erneut auf etwas Großes zusteuern. Allerdings wollen dies alle bei den Banken nicht wahrhaben und es wird weiterhin gut ignoriert.
Ich für meinen Teil habe weiterhin einen Teil in Anleihen und Aktien investiert, allerdings wird jedlicher Gewinn sofort in physische Gold/Silber umgelagert. Warum soll das Schlechte (Aktien/Anlagen) nicht das Gute (Gold/Silber) fördern?

(4) Meine Erfahrung auf dem Gebiet „Andere aufklären zu wollen"
sind gemischt. Einfach weil ich aufgrund meines Jobs
„Steuerfachangestellter" sehr aufpassen muss, wo ich ansetze,
auf der anderen Seite aber auch wegen meines Jobs direkt
mit Finanzen zu tun habe.
Jedoch reichen oft kleine Ansätze wie „Rentenvorsorge" oder
„Aktien" als Anreiz um die Gespräche zu lenken.

Immerhin habe ich eine kleine Hand voll (3 und evtl. bald 4?)
Mandanten dazu bewegt, sich mal mit dem Thema grds. zu befassen.

Eine Frau hat von mir sogar 3 Stunden erste Aufklärung privat erhalten,
dass alles, was sie über Altersvorsorge gehört hat, für den Arsch ist.
Sie wünscht bald ne zweite Sitzung. ABER man merkt, dass sie es nicht
ernst genug nimmt. Denn sie verschiebt sie mal ganz gerne.

Nun okay, ich brauchte auch sehr lange, um die wahren Dimensionen
des Betrugssystems zu fassen- da kann ich nicht nach 3 Stunden erwarten,
dass die Menschen alles über Bord werfen, was sie 30 Jahre kannten.

Dennoch: Viele Leser versuchen immer wieder aufzuklären. Die Frage ist nur:
Wie gehen sie vor? Volle Breitseite oder in kleinen Schritten?
Die ganze Art des Vorgehens ist wichtig------man muss erkennen, ob sich
die Energie überhaupt lohnt. Die Masse werden wir nie erreichen.

Ich habe selber 2010 oder 11 Hartgeld kennengelernt aber verstanden
habe ich das Verbrechen schon vorher.

Hoffen wir dass es noch mehr verstehen, denn es nützt wenig, wenn ich
ne Fluchtburg habe, aber um mich herum bricht alles ein, weil die Menschen
Schafe sind...........Es ist also auch zu unser aller Vorteil, wenn noch mehr
Schafe die Schur verweigern.

Damit wollen wir diese Thema für heute beenden! TB


Neu: 2015-06-06:

[15:45] Leserzuschrift: Politisierer, Realitätsverweigerer und ein vertrottelter Bondaffe:

Gestern, nachdem ich nach meiner Italienreise, Pasta, Pizza, Fischlein und zähem kaputtgegrilltem Fleisch nicht mehr ertragen konnte und mein Lieblingslokal in der Fränkischen Schweiz besucht habe, um ein richtig gutes resches Schäufele mit Kloß und Salat zu essen,
saßen mehrere Einheimische und ein ca. 70 jähriger Mann aus Nürnberg mit am Biertisch, die ganz schnell anfingen zu politisieren. Einhellig ein riesen Haß auf die Politik, die Banken und sogar das Wort Eliten ist gefallen. Ich denke, keiner dort weiß wer das überhaupt ist oder sein könnte.
Lauter Verbrecher dieses Pack von Politiker, die als Marionetten der Banken gegen ihr eignes Volk kämpfen.
Es hörte mit deren Wut gar nicht mehr auf. Sogar von fünf Nachbartischen (immer mit mind. 6-8 Personen besetzt) wurde sich eingemischt und mit drauf gehauen.

Die Wort die da gefallen sind möchte ich hier nicht wiederholen. Im härtesten fränkischen Slang eh nicht so einfach zu übersetzen.
Die Wut im Volk wird spürbar größer und hat nun fast 80% erreicht.
Trotzdem halten alle noch still und warten ab, ob von den fünf wählbaren Parteien in D besseres kommt. Ich habe diesen Schafen gesagt, ihr Schafe, die ihr eure Metzger selbst wählt, wählt diese Hochverräter doch weiter und beschwert euch bei euch selbst.
Dann der 70 jährige mit dem ich allen geredet habe, weil er mehr Infos von mir wollte. Hab ihm Hartgeld.com empfohlen und ihm kurz erklärt was kommt.
Beim Gold und Silber hat er jedoch gar nicht gezogen. Sein Tenor: das fällt beim Crash ins Bodenlose und das Finanzsystem hält noch mindestens bis 2020.

Auf meine Frage hin, warum dann Zentralbanken Gold halten, sprach er von einer Währungsdeckung. Ja, mit 1-2% wird das Geld von den ZB's gedeckt Du Trottel, dachte ich mir.

Er hat vom Aktiencrash in 2008 noch ca. 60% Verluste, und will bis ca. 2018 abwarten, bis diese Verluste wieder auf Null sind, so seine Hoffnung, die ja bekanntlich zuletzt stirbt. Dann will er verkaufen.
Was für ein Riesenschaf. Ich fragte ihn, was er dann mit dem Geld (ca. 260.000,-) anfangen will.
Das weiß ich jetzt noch nicht, vielleicht kaufe ich mir eine Immobilie, die ich dann vermieten kann. Und das mit 70 Jahren, was für ein großes Schaf!!!
Weitere Frage, wie viel diese 260.000,- in drei Jahren an Kaufkraft haben?
Ich weiß wir haben jedes Jahr um die 2% Inflation, das ist doch verkraftbar.
Weiter Frage an dieses Schaf. Gold ist 1929/1930 auch ins Bodenlose gefallen oder? Na ja, das war vor 85 Jahren. Gold ist doch heute nichts mehr für den Vermögensaufbau. Das ist nur etwas für Münzsammler!!! Gold ist altmodisch!!!

Wenn Gold interessant wäre, würde ihm das sein Banker schon empfehlen, den er sogar privat sehr gut kennt. Der kauf auch kein Gold.
Ich habe es sehr schnell aufgegeben diesem Troll Weiteres zu erzählen, denn der glaubt auch noch ans Christkind, wenn ihm das ein Banker sagt oder evtl. nicht erzählt das dieser heimlich Gold und Silber kauft, was ich nicht glaube.

Die Volkswut ist also schon sehr gross, sie wird nach dem Crash ins Unendliche wachsen.WE.

[18:50] Leserkommentar: Die Banker kaufen kein Gold? Wers glaubt!

Ich sag Euch mal, wie ich überhaupt auf Hartgeld.com aufmerksam geworden bin:

Früher hab ich ein wenig nebenher Devisen (mehr zum Zeitvertreib) gezockt. Eines Tages sitzt ich in einem Chatraum rum und es kommt ein Bankster rein. Der war gut angeheitert und wir reden. Im Laufe des Gesprächs ging es um Edelmetalle. Er meinte: "Ich kann nur empfehlen alles was man auf der hohen Kante hat in Silber zu investieren.". Das hat mich nachdenklich gemacht. Kinder und Besoffene sagen einem immer die Wahrheit, gell?

Also hab ich vor angefangen erst zu lesen, dann schockiert zu sein. Bei mir haben, bei den paar Infos bereits alle Alarmglocken geschrillt. Vor ca. einem halben Jahr dann das: Auch in unserem Bekanntenkreis haben wir ein Bankster-Ehepaar (Verwandtschaft ersten Grades). Die haben mir - Kein Witz! - allen ernstes dazu geraten Anleihen zu kaufen. Hätte ich das gemacht, dann wäre ich jetzt finanziell ruiniert. Ich unterstelle hier durchaus bösartige Absicht eines Psychopathen. Das sind meiner Meinung nach Berufswölfe, die sich auch privat gerne die naiven Rotkäppchen vornehmen, erlernte Märchen erzählen, bis die Augen leuchten. Die lieben das (selbst wenn es nicht um Profit geht) geradezu ein gläubiges Leuchten in den Augen zu sehen, weil per Ausbildung, Training etc. darauf hoch konditioniert solche Zeichen zu erkennen und zu erzeugen, um Menschen einzuwickeln. Deshalb werden sie es auch vermeiden (selbst im Privatbereich) die Wahrheit zu erzählen. Um Wahrheit geht es hier nämlich gar nicht, sondern darum, Gläubigkeit zu erzeugen und so zu tun, als sei alles wohl strukturiert. Nur ein Gläubiger folgt willig. Es sind und bleiben Verkäufer mit einer Wirtschaftsreligion.

Einige Banker kaufen schon Gold und Silber, die meisten glauben ihren eigenen Produkten. Ich weiss von einem Leser, der die Deutsche Bank belieferte, dass ihm dort einige Manager schon vor vielen Jahren auf seine Frage, ob er vielleicht in Gold gehen solte, gesagt habe: das machen wir schon lange.WE.


Neu: 2015-06-05:

[13:51] Leser-Zuschrift-DE zu Realitätsverweigerung:

Kam gestern mit eine Bekannten ins Gespräch, über den Sommerurlaub. Er hatte nur eine kurzen Sommerurlaub in unsere Nähe geplant, da er keine Geld-Druckmaschine im Keller hat.
Darauf hin sagte ich ihm: "Er möge doch zu Mario Draghi gehen, der würde jeden Monat 60 Milliarden "drucken". "
Darauf er: "Wer ist Mario Draghi?"
"Das ist der Chef von der Europäischen Zentralbank!"
"Nie gehört!" Kam als Antwort.
Hey, der Mann ist 50 Jahre und im Kaufmännischen Bereich Tätig und die EZB mit dem Chef sind ja in den Medien immer präsent. Das gehört doch schon zur allgemein Bildung, genauso wie Merkel, Schäuble und Co. Die Aufklärung über das Finanzsystem, habe und werde ich in Zukunft mir ersparen.

Bei dem scheinen Hopfen und Salz verloren!


Neu: 2015-06-02:

[18:30] Leserzuschrift-DE: beim Steuerberater:

Ich war heute beim Steuerberater wegen Jahresabschluss und Gespräch. Ich habe mich von der Schnappatmung noch nicht ganz erholt. Bin schon 10 Jahre selbständig als Einzelunternehmer ohne Angestellte und kann ganz gut davon leben. Wegen dem bevorstehenden Crash versuche ich das Unternehmen klein zu halten, also Gewinne gering zu halten, um die Steuerzahlungen, die Steuervorauszahlungen, Gewerbesteuer und IHK-Beiträge zu drücken. Gleichzeitig werden unwichtige Verträge gekündigt und auf Lieferanten gewechselt, die flexibler sind. Vor Jahren hat mich der Steuerberater in die Rürup-Rente gedrängelt, was ich heute bitter bereue. Hätte ich damals schon gewusst, was ich heute weiß, wäre alles in EM gegangen. Nun kann ich nicht an das Geld, es steht nur auf dem Papier. Ich habe die monatliche Rate erst stark reduziert und nun ganz stillgelegt. Der Steuerberater geht davon aus, dass alles sicher ist. Die Aussagen von heute:

- die gesetzliche Rente ist sicher
- Riester und Rürup sind sicher
- alle Geldkonten auch Tagesgeld und Festgeld sind sicher
- die Wirtschaft ist stabil
- es besteht wirklich Fachkräftemangel

Auch wenn die Gewinne zurückgegangen sind (weil ich es ja so will) soll ich doch bitte mehr in die Altersvorsorge stecken. Gesetzlich oder privat – alles ist sicher. Der Steuerberater hat kürzlich 2 Wohnungen gekauft, eine für sich und eine zur Vermietung. Obwohl das Geld für beide Wohnungen vorhanden ist (liegt auf irgendwelchen Konten), wurden beide Wohnungen über Kredit finanziert weil es sich steuerlich rechnen würde.

Ich dachte, ich bin im verkehrten Film. Und dann für vielleicht 2 Stunden Arbeit für den Jahresabschluss und 50 Blatt Papier 1.400 Euro verlangen, steht ja so in der Steuerberatergebührenverordnung. Jährlich zahle ich als Einzelunternehmer insgesamt über 4.000 Euro. Aber ohne Steuerberater wird man beim Finanzamt nicht für voll genommen.

Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf?

Alles Lineardenker. Die glauben, dass es so ewig weitergeht.WE.

[19:15] Leserkommentar-DE:
Der Steuerberater kann nicht anders. Es über steigt seinen Horizont. Weil er nichts anderes gelernt hat als das jetzige System. Die Frage ist, ob er an einem Tag seine "Lebensleistung" verloren geben muss oder ob er dafür mehrere Tage braucht um das zu realisieren.

Mein eigener Steuerberater weiss inzwischen durch mich, dass seine Aufgabe begrenzt sein wird.WE.

[20:00] Leserkommentar-DE: Määääh:

Als Mitarbeiter eines norddeutschen Steuerbüros kann ich das Motzen über 4.000 Euro für nen Abschluss gut verstehen.
Es gibt 1. die Steuerberatergebührenverordnung und als Gegenstandswert gibt es grob gesagt die höhere Seite der Gewinn + Verlustrechnung. Das ganze kann man mit 12,50/10 gestalten.

Leider muss ich auch zustimmen, dass die meisten Berater nur die steuerliche Abzugsfähigkeit dieser Dinger (Rürup) im Kopf haben.
Viele Mandanten sind bei mir überrascht, wenn ich sie darum bitte, gesunde Skepsis zu zeigen. Das hatten sie vorher noch nie erlebt.
Ich komme immer mit demselben Argument: Wenn Lebensversicherungen/ Riester reich machen würden, müsten alle Millionäre sowas haben..
Und man solle sich mal fragen, wieso es in jedem kleinen Dorf  eine Versicherung /Bank gibt, während die restl. Industrie zerstört ist.

Aber man muss aufpassen: Die Masse will es nicht hören, wobei es mit sog. „höherem Bildungsstand" massiv zunimmt.

Je mehr sie verdienen, desto mehr wird in Riester und LV gebadet.

Und wenn ich mal Alternativen andeute (wobei ich nicht sage, was ich meine), dann heisst es: „Ja, was für Alternativen hat man denn?"

Leute Leute, was für ein Schafvolk.

 Je höher gebildet, umso mehr Schaf.

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv