Werbung

Realitäts-Verweigerung

Das "Nicht-Sehen-Wollen". Die derzeitige Realitätsverweigerung ist nicht nur am Finanzsektor präsent, sondern spielt auch in vielen anderen Bereichen eine Rolle.

Neu: 2015-03-02:

[16:15] Leserzuschrift-DE: manche wachen auf:

Gestern war ich auf einer gut besuchten Geburtstagsfeier in der näheren Verwandtschaft.
Irgendwann fingen wir Männer an zu "politisieren".

Als dann ich zu Worte kam, ließ ich es mir nicht nehmen ein wenig über Kaiserreich, Gold und Hartgeld.com zu "referieren".
Und siehe da, es wurde mucksmäuschenstill, man hätte eine Stecknadel fallen hören können, so interessiert waren alle.
Dabei stellte sich sogar heraus, dass zwei meiner Schwager auch schon Gold gekauft haben, ohne dass ich davon wusste.
Letztendlich stritt man sogar, wo es besser wäre sein Gold zu kaufen, bei Kronwitter oder auf der Bank.
Man war der Meinung bei der Bank wäre es sicherer, was allerdings ich nicht so sehe.
Zumindest in meinem Bekanntenkreis beginnt man langsam aufzuwachen...
Mich erfüllte es mit Genugtuung!

Viele muss man nur etwas anstossen. Ich selbst habe darauf gedrungen, dass alle meine Verwandten selbst vorsorgen, damit sie später mir nicht zur Last fallen. Ich habe sie zur Goldvorsorge Soos geschleppt. Hr. Soos hatte eine Engelsgeduld, alles zu erklären.WE.
 

[12:15] Leser-Zuschrift-DE zur Realitätsverweigerung:

ich hatte gestern ein aufschlussreiches Gespräch mit einem Bekannten der in der Gemeindepolitik tätig ist. Habe ihm versucht zu erklären warum wir auf einen Crash zusteuern und warum wir soviele Kulturbereicherer bekommen und welchem Zweck sie dienen. Er verneinte vehement das ein Crash kommen würde und wir die Aufgabe als Christen haben zu helfen. Man sieht, diese Leute haben rein gar nix auf dem Schirm. Ich sagte ihm dass es mir weh tue zuschauen zu müssen wie er und die anderen auf einen großen Graben zulaufen und nicht auf mich hören der sie davor warnen will. Es ist einfach traurig, sowas miterleben zu müssen wenn man die Leute gern hat.

[13:00] Vielleicht sollte man diesem Lokalpolitiker meinen Artikel über den Asylantenstrom geben.WE.

[13:04] Leser-Kommentar-DE zum blauen WE-Kommentar:

Genau dieses hab ich versucht, er machte sich nicht mal die Mühe dieses lesen zu wollen. Ich bat es ihm an, den Artikel persönlich vorbeizubringen!!

Dann kann man ihm eben nicht helfen. Punkt. Basta.WE.

[16:15] Leserkommentar-DE:
Natürlich hat er es nicht gelesen. Denn für einen "guten" Staatsbürger wäre das eine Zumutung, weil "rechts", "rassistisch", "fremdenfeindlich"
oder - Gott behüte - eine "Verschwörungstheorie".

So ist es leider - noch.


Neu: 2015-02-24:

[14:31] Leserkommentar-CH zur gestrigen Leserzuschrift von 13:50:

Ich komme aus der Schweiz und lebe als liberale Unternehmerin (Ökonomin, Trainerin und Mediatorin) in Bern; leider ist der Kanton und die Stadt absolut rot und link; National- und Ständeräte und der Bundesrat voll unter der Knutte des Lobbyismus (Tourismus, Strom, Landwirtschaft, Gesundheitswesen) – entschuldigen Sie den Ausdruck: ich könnte mich den ganzen Tag übergeben – es ist alles zum Fremdschämen. Ich habe in der Beratung in viele Institutionen rein gesehen; leider dabei auf sehr viele unfähige Leute  - vor allem in den bundesnahen Betrieben gestossen.
Werde nun 50 Jahre alt und habe noch viel zu bieten; mental bin ich stark – leider habe ich auch sehr viele Systemverweigerer um mich herum,  werde seit Jahren ausgelacht, sodass ich ziemlich einsam da stehe. Auf diesem Terrain ist es recht hart, sich zu behaupten, doch ich halte durch – ich bin voller Vertrauen.
Daher bin ich dankbar für die Beiträge auf HG und das Zitat von Oriana Fallaci, die mich immer durchs Leben begleitet hat.
Der Frau, die sich so gut vorbereitet hat, möchte ich gratulieren. Stehen Sie zu sich und werfen Sie diesen Mann RADIKAL aus Ihrem Leben – seien Sie froh, dass Sie das Pack nicht mehr in Ihrem Leben haben und  seien Sie glücklich, was Sie erreicht haben.  Das ist ein wohlgemeinter Rat von einer klar denkenden Frau – dank der Kraft meiner Intelligenz und meines Verstandes musste ich auch einige Leute radikal aus meinem System werfen. 

[7:00] Leserzuschrift-AT: Grüne Phantasien:

Ich hoffe jeden Tag mehr, dass wir ("die Hartgeldleser") nicht mit der Hoffnung auf einen Systemwechsel ewig warten müssen.
Über die nicht Österreicher, die einem zunehmend anpöbeln regt man sich ja gar nicht mehr auf. Es sind mehr die eigenen "Freunde" die immer verbledeter werden.

Was bleibt ist jedes Mal wieder die Gewissheit, dass man selbst vorbereitet ist und andere nicht.

Was besonders nervt ist, dass die GrünInnen in vielen Fragen eine Position einnehmen und die verteidigen, gleich wie stupide ihre Argumente in einer sachlichen Diskussion sind. Ein nochmaliges Überdenken der eigenen Meinung nach Abwägung aller Argumente ist ausgeschlossen.

Beispiel:
Jungfamilie mit einem Kind, lebt in einem neu errichteten Passivhaus in Wien. Als Grüne mit Herz und Verstand hat man natürlich kein Auto. Wenn man sich mal eines ausborgt um "aufs Land" zu fahren (nach Amstetten, dass mit dem Zug auch erreichbar gewesen wäre), dann mit höchstens Tempo 80 auf der Autobahn. Anfahren an der Ampel mit minimalst möglicher Beschleunigung und frühestmöglichem Hochschalten. Die anderen Verkehrsteilnehmer haben sicher Verständnis - ist ja gut für die Umwelt.
Das eben bezogene Passivhaus entpuppte sich als Fehlplanung: Wohnungen im Obergeschoss: 28°, Wohnungen im Erdgeschoss: 18°. Grund: Beheizung über zentrale Lüftungsanlage auf dem Dachgeschoss. Heizungsregelung erfolgt über einen(!) Sensor im Zentralen Abluftstrom. Dieser misst den Mittelwert aus 28°C und 18°.
Abhilfe: Nachheizen der EG- und Wohnungen im 1. Stock durch nachträglich eingebaute Elektroheizung, deren Betriebskosten dann
allen Parteien auf die Betriebskosten aufgeschlagen werden. Bei der Impfdiskussion letzte Woche war die Dame für einen Impfzwang. Andere Meinungen wurden nicht geduldet, sogar wurde eine Ablehnung des Impfzwanges mit einer Befürwortung von Anarchie gleichgesetzt.
Zum Glück gibts auch noch "denkende" Menschen auf der Welt.

Fazit: Sie haben nicht die geistige Kapazität das Gesamtbild zu erkennen und klammern sich an "kleine Themen". Wer nicht ihrer Meinung ist, wird verachtet.
Vielen Dank für Eure Gesellschaft - da bin ich lieber alleine.

Die Peitsche der Aufseher bei der künftigen Feldarbeit wird denen gut tun.WE.

[10:00] Der Zyniker zu den Grünen Träumern:

28 Grad im OG ist perfekt! Wenn man jetzt noch auf das Lüften verzichtet, dann erreicht man sehr schnell eine Luftfeuchtigkeit von 70-100%-wie in den Tropen, also echt GRÜN! Eine Vollbepflanzung beschleunigt die Luftfeuchtigkeitszunahme zusätzlich-nur zu! Einige Tierchen noch, dann können die schon dafür Eintrittsgelder kassieren und mit ihrer Dummheit auch noch etwas Geld verdienen.

Bitte sagen Sie ihren kranken Freunden, dass sie im EG nicht nachheizen dürfen-das ist nicht grünkonform-hinein in die grünen Schlafsäcke! Wie ich bereits schrieb: die heutige Bauinnovation, ist der Bauschaden von morgen.

[10:30] Leserkommentar: die totalitäre Geisteshaltung von Linken / GrünInnen hat Ornella Fallaci aus Trefflichste beschrieben.

Zitat:

Die Linke ist eine Kirche. Und als solche gleicht sie nicht den aus dem Christentum entstandenen und daher irgendwie für den freien
Willen offenen Kirchen, sondern sie gleicht dem Islam.
Wie der Islam hält sie sich nämlich geküsst von einem Gott, der im Besitz des Guten und der Wahrheit ist.
Wie der Islam erkennt sie nie ihre Schuld und Fehler an. Sie hält sich für unfehlbar, bittet nie um Entschuldigung.
Wie der Islam fordert sie eine Welt nach ihrem Bilde, eine auf den Versen ihres Propheten Karl Marx aufgebaute Gesellschaft.
Wie der Islam versklavt sie ihre eigenen Anhänger, schüchtert sie ein, lässt sie verblöden, auch wenn sie intelligent sind.
Wie der Islam akzeptiert sie es nicht, dass du anders denkst, und wenn du anders denkst, verachtet sie dich. Sie verleumdet dich,
macht dir den Prozess, bestraft dich, und wenn der Koran oder vielmehr die Partei ihr befiehlt, dich zu töten, erschießt sie dich.
Wie der Islam, schließlich, ist die Linke antiwestlich.
Der Sozialismus gründet sich auf Kollektivismus. Der Kollektivismus lehnt den Individualismus ab. Und wer immer den Individualismus
ablehnt, der lehnt die westliche Kultur ab.

Oriana Fallaci, Die Kraft der Vernunft, Berlin 2006, S. 254.

Linksgrüne und Islam passen also gut zusammen.

[11:45] Der Bondaffe:
Deshalb gibt es im Islam auch keinen Fortschritt. Links und Islam sind die unheimliche Partnerschaft des Rückschritts eingegangen. Keine Entwicklung mehr, nur ein Leben im Dumpfbackenmodus des Wohlfahrtstaats. Am besten ölfinanziert. Und während die westliche Welt sich global mit FORMEL 1 vergnügt, gehen die Vertreter des unheimlichen Partnerschaft des Rückschritts eben zum Kamelrennen in den Wüstensand. Nur mit der Arbeit haben sie's beide nicht. Dafür braucht man ungläubige, aber arbeitswillige Sklaven und Knechte die man ausbeuten kann.


 Neu: 2015-02-20:

[13:50] Leser-Zuschrift-De zur Realitätsverweigerung im privaten Umfeld:

Lange habe ich gezögert meinen Fall hier publik zu machen, aber letztendlich dachte ich, daß es auch für Sie interessant sein kann zu sehen, welche Folgen "Hartgeld-Lesen" haben kann...Ich habe eine große eigene Praxis mit 8 Angestellten im Gesundheitsbereich. Durch eine Freundin – Ex-Bankerin – bin ich auf Hartgeld gebracht worden. Vieles war für mich total neu und absolut unverständlich, und sie hat mir mit einer Eselsgeduld viele für mich fremde Fachbegriffe erklärt und Sachzusammenhänge im Banking-Bereich verständlich gemacht.... ich begann zu "begreifen".... und nahm immer mehr Abstand von den System-Medien.

Ich kündigte vor 2 Jahren meine erste LV – natürlich mit immensen Verlusten bei der Rückzahlung – und legte alles Geld sofort in EM an. Mein Mann – Mathelehrer – bekam einen Schreikrampf, konnte meine Entscheidung nicht nachvollziehen. Ich begann Lebensmittel einzulagern sowie alle anderen Produkte des täglichen Bedarfs, die in einer Krise evtl nicht mehr verfügbar sein könnten... ganz nach den Anweisungen diverser Autoren auf HG...ich machte dies nicht "offiziell" sondern erweiterte einfach meinen Vorratsbereich so nach und nach. Trotzdem fiel es meinem Mann irgendwann ins Auge, und er begann auch hier sehr allergisch zu reagieren. Regte sich furchtbar auch bei Freunden im Internet auf, die er alle auf Ihre Seite verwies, und die alle die Artikel die bei Ihnen verlinkt wurden als absolut unhaltbar zurück wiesen. Er zeigte meinen Kindern die Vorräte und sagte ihnen daß ich meine Ersparnisse jetzt in EM anlegen würde- daß damit ihr Erbe dahin sei... Er zeigte ihnen die Vorräte- in meiner Abwesenheit- machte mich auch da absolut lächerlich- und forderte meine Kinder auf, sich von den Vorräten zu nehmen was in ihr Auto passen würde und damit nach Hause zu fahren , drohte auch damit mich auf meinen Geisteszustand überprüfen lassen zu wollen. Ich kaufte nach und nach Sämereien und ein Gewächshaus ( wir haben einen alten Resthof auf dem Land, weit ab von jeder Stadt, mit eigener Quelle/ Wasserversorgung und weitgehend auch unabhängig von Strom bei Bedarf. Ich kaufte eine Solaranlage ausreichend für ein Wochenendhaus zur Notstrom-Versorgung, sowie viele Artikel die ohne Strom betrieben werden können. Meinem Mann wurde jetzt alles Ende des letzten Jahres wohl zu viel: ich erhielt eine Woche vor Weihnachten einen Brief von einem Anwalt, in dem mein Mann die Scheidung einreichte. Nie zuvor hatten wir darüber gesprochen. Seine Begründung: er wolle nicht für mich aufkommen müssen im Alter wenn alle meine Ersparnisse weg sein würden da in EM angelegt, sämtliche LV´s ebenfalls gekündigt und in schwachsinniges Gold und Silber angelegt. Er wolle sich trennen um nicht mitansehen zu müssen, wie ich in meinem Verfolgungswahn und umgeben von Verschwörungs-Theoretikern mich selbst zu Grunde richten würde. Meine Kinder hat er ebenfalls auf seine Linie eingeschworen- alle erklären mich für geistesgestört und nicht mehr zurechnungsfähig, sie wollen, daß ich eine Therapie mitmache um wieder "zur Besinnung" zu kommen.

So sitze ich jetzt auf meiner Fluchtburg auf dem Land alleine, mit allem was nötig ist um ca 4 Monate ohne Versorgung abzuwettern, und jeder erklärt mich nur noch für wahnsinnig wegen all der Maßnahmen, die ich ergriffen habe um gewappnet zu sein.....Heute habe ich wieder etwas EM nachgekauft da Geld frei wurde, das ich so nutzen wollte.

Ich bin unendlich traurig. Ich wollte nicht missionieren- wußte daß das sinnlos ist bei meiner Familie, habe mich einfach vorbereitet um im Falle eines Crashs wirklich autark sein zu können, und im Bedarfsfall auch noch genügend da zu haben, um die Kinder und die kleinen Enkelkinder noch mitversorgen zu können, falls nötig. Der Preis, den ich jetzt bezahlen mußte war so hoch.. und ich denke immer mehr – nachdem NIEMALS der Crash wirklich eingetreten ist – ob der Preis nicht ZU HOCH war...

Ja, diese Story ist wirklich unendlich traurig. Da hilft jetzt nur mehr der baldige Crash. Wie kann man nur mit so einem bornierten Trottel verheiratet sein. Nach dem Crash kommt der Trottel sicher angekrochen.WE.

[14:13] Leser-Kommentare-DE zu obiger Zuschrift:

(1) Da ist dieser EX Mann Mathelehrer und beherrscht nichtmal die Potenzrechnung. Es ist ein trauriges Schicksal. Zumeist trifft sowas Maenner, nun eine Frau und Mutter, deren Kinder sich sogar von Mama lossagen, jene Mama die sie auf die Welt gebracht hat unter Schmerzen, die sie gross gezogen hat, sich aufgeopfert hat und sogar vorsorgte. Diese Mama wird wie Dreck ausgespien- fuer irre erklaert. Irgendwann werden diese Kinder zur Besinnung kommen und zur Mutter reumuetig zurueckfinden.Der unsaegliche Mathelehrer wird es noch bitter bereuen, aber was ihm geschehen wird geschieht ihm recht.
Es wird kommen und es beginnt schon. Ja, ich habe auch Jahrelang mich durchgequaelt und von der Familie wird man nicht fuer vollgenommen, dennoch wuerden sie nie mir so in den Ruecken fallen, auch nicht die Kinder und auch nicht der Ehemann, auch nicht die Schafseltern. Es tut mir so leid um diese taffe Frau. Moege sie bald die Fruechte ihrer Arbeit ernten.

(2) Es ist schon sehr traurig, wenn in der Familie schon keine Übereinkunft erzielbar ist. Ich denke der Mathelehrer kann 2+2 nicht zusammen zählen, und hat von der Zinsrechnung in unseren Geldsystem aber auch nichts verstanden. Ich bin irgendwie unendlich enttäuscht, dass gerade oft Akademiker so borniert sind, systemblind und sturr; - irgendwie unbegreiflich, da diese doch eher gelernt haben sollten über den Tellerrand hinaus zu blicken. Also, Tatsache ist auch, dass gerade die einflussreicheren Akademiker das tausenjährige Reich nicht verhindert haben; - das sollte uns allen zu denken geben! Dass gerade aktuell diese Übersudierten heute wieder Deutschand und Europa zu Grunde richten.
Schulbildung ist kein Garant für Frieden, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit!

Daran erkennt man, dass das System mit seinen Plänen, die Familie als Keimzelle der Gesellschaft zu zerstören, durchaus erfolgreich war! Leider! TB

(3) Ja es ist raurig was der Frau widerfahren ist, dennoch stehen sehr viele hinter ihrer Entscheidung. Sie sind nicht allein. Um den Mann ist es nicht schade, wer liebt, versucht such realistisch in seinen Partner hinein zu versetzen. In so einer Situation die Scheidung einzureichen ist - am Ende des Tages- gut so.
Hoffentlich kommt diese Ratte dann nicht angekrochen wenn er Hunger hat.
Liebe Einsenderin, Sie haben richtig gehandelt, lassen Sie sich nicht mürbe machen!
Ich (56 Jahre ) bin zum Glück mit meiner Frau einig, die Kinder lachen mich aus, für die bin ich ein Verrückter. Auch das ist schade, wir werden sehen was wird wenn der Hunger kommt. Und dann gilt, nur wer arbeitet kann auch Essen bekommen.
Machen Sie weiter so, freundliche Durchhaltegrüße aus dem Osterzgebirge!

[16:00] Leserkommentar-DE: ein Feigling am Absprung:

Der vorsorgenden Frau sei gesagt: so wie sich das liest, war "der Gute Gatte" schon seit längerem "auf dem Ab-Sprung". Er war nur zu feige dazu, etwas zu sagen und zu unternehmen (ist ja sehr bequem so eine Ehe, in der man nebeneinander her lebt) und die Dame (typisch Frau?) hat es nicht ins Bewußtsein kommen lassen. Die Krisenvorbereitung bot nur den passende Anlass. In jeden anderen Zeiten, nur nicht in unserer, wäre diese Frau das Vorbild für das häusliche Familienobehaupt und hochgelobt. Man kann nur raten: Kapitel abschließen. Die Chance auf einen wirklich passenden Seelenpartner ergreifen, den gibt es, wie man nicht nur an den Herren TB und WE sehen kann. Also raus auf die Pirsch in die freie Wildbahn! Die Kinder kommen wieder. Auch die Enkel, das zeigt die Erfahrung. Dazu braucht es keine Krise. Nur etwas Zeit. Der Mann müßte bei mir bis an mein Lebensende mindestens 100 m Abstand halten, sonst würde er behandelt wie eine Ente... mit fliegendem Blei. Mit und ohne Krise.

[16:30] Der Berliner: zur Ehescheidung:

Es fallen mir zwei Dinge auf: (1) Es gibt rein beruflich keinen größeren Unterschied zwischen einer Unternehmerin und einem Lehrer. Sie muß tatkräftig und flexibel die Existenz von 8 Angestellten sichern und er - ich will jetzt nicht die Urteile+Vorurteile über Beamte wiederholen - muß diese Selbständigkeit "staunend" von außen betrachten. (2) Da die Kinder schon aus dem Haus sind, vermute ich eine Partnerschaft von über 20 Jahren. Möglich sind also ALLE anderen Konflikte wie Entfremdung, Seitensprünge usw.

FAZIT:
Mir scheint die Krisenvorbereitung war nur der Anlaß, es hätte auch ein neues Hobby oder sonstwas sein können, die Ehe war sowieso am Ende.

Es ist ein Wunder, dass diese Ehe so lange gehalten hat.WE.

[17:00] Leserkommentar-AT: Da haut's einem ja fast den Vogel raus,

der Herr Professor trägt nichts dazu bei, mault nur blöd und will später vielleicht auch noch am Trittbrett mitfahren.

Diese Frau tut mir unheimlich leid, weil sich die Kinder von Ihr abwenden.
Mit dem Mann muß man absolut kein Mitleid haben, wer nicht hören will, muß fühlen.
Wir wissen nicht wie alt die Herrschaften sind, aber mit Enkelkindern werden sie wohl knapp vorm Pensionsalter sein.
Gnädige Frau, lassen Sie sich auf keinen Fall von Ihrem Weg abbringen, für Sie selbst ist ja vorgesorgt, somit ist alles in Ordnung und wennst kracht, werden Sie selbst über den Verbleib Ihrer Kinder entscheiden.

Ich selbst bin 61 Jahre alt, habe einen grossen Bekanntenkreis und habe auch keinen Erfolg in Sachen Aufklärung, deshalb verliere ich beim Stammtisch und auch sonst wo kein Wort mehr über das Thema Niedergang, sondern höre mir Unterhaltungen an, was so alles interessante aus den Mainstream Medien zu berichten ist.
Bei jedem False Flag Terroranschlag bin ich als, Verschwörungstheoretiker und Putin ,
(natürlich auch WE und TB ) Fan, ein Fall für die Klapsmühle

Meine Lebensabschnittsgefährtin ist auch schon weg, weil ich im Moment nicht lebe ; das heisst ich sage immer, ich habe kein Geld für irgendwelches unnütze Zeugs, weil ich jeden kleinsten Betrag versilbere.
Kein Verständniss dafür, dass man AG kaufen kann, Mwst. bezahlt und beim Verkauf um einiges weniger dafür bekommt.
Einige meiner Bekannten wissen leider vom Erwerb des EM, weil ich denen schon vor einigen Jahren verständlich machen wollte, etwas nachhaltig wegzulegen, heute tut es mir leid, jemals darüber gesprochen zu haben.

Ich jedenfalls würde mir eine Partnerin wünschen, die so denkt und handelt wie diese Frau, jedoch ist die kaum zu finden.

[17:30] Der DAX-Insider: An die sitzen-gelassene Ehefrau...Kopf hoch!

Solange die Kreditexpansion weiter geht, steht man als Gold-Bug immer da wie ein Vollidiot und wird von den Permabullen verhöhnt und ausgelacht. Das ist völlig normal und nicht weiter von Bedeutung. Es dauert eben bis die Mißwirtschaft ihre häßliche Fratze offen zeigt und wirksam wird... dann ist das Geheule groß. Man braucht ja nicht allzu offen die Krisenvorsorge betreiben, aber grundsätzlich sollten Partner/Familie diese wenigstens nicht sabotieren. Ich kenne mittlerweile nur noch zwei Gattungen an Personen: Diejenigen, welche sich komplett zurück in die Matrix begeben haben und sich in Lügen, Illusionen und schwachsinnigem Konsum suhlen... und die anderen, die ihren eigenen Wege beschreiten und alle Altlasten über Bord werfen. Wer einmal aufgewacht ist, bei dem ist nie wieder alles so wie zuvor. Darum sage ich: Trotz der Selbstzweifel, ein schmerzlicher Verlust, aber richtig gemacht!

[17:40] Leserkommentar: Ich muss sagen, Hut ab vor dieser Frau.

Sie ist sehr entschlossen und hat richtig gehandelt. Es war halt für das Umfeld wohl ein Schock, da sie wirklich ALL IN gegangen ist. Mit Fluchtburg usw. alles wohl auch in einem sehr kurzen Zeitraum. Trotzdem haben Sie das richtige gemacht! Vielen von uns wäre es wohl ähnlich ergangen. Nicht jeder hat aber das Kleingeld um sein Leben so völlig umzugestalten. Aber das trägt sicher dazu bei, dass die Familie so reagiert hat. Wäre bei jedem anderen auch so gewesen.

Seien Sie froh, dass der Mann weg ist!

Die Kinder wissen wo Sie zu finden sind. Die kommen wieder. 100%!

Sie haben noch Ihre Freunde die Sie auf HG hingewiesen haben!

Bleiben Sie stark und vergessen Sie nicht:

Es rappelt in der Kiste schon extrem! Euro, Griechenland, Ukraine... als Nebenschauplätze. Und vor allem das Bankensystem mit dem Niedrigzins. Beobachten Sie einfach das genau. Die können sich nur mehr mit niedrigen Zinsen am Leben halten. So bald der angehoben wird (ob von vE oder von wem auch immer befohlen) ist das Spiel vorbei! ENDE! Die menschen verstehen das nicht, dass unser System nur mehr von billigen Krediten am Leben erhalten wird. Dann beginnt Gold zu glänzen. Und das kann schnell gehen. Eine schnell eingeschobene FED Besprechung und es ist AUS. Dann haben Sie Ihre wichtige Familie auch wieder bei sich.

Aus Platzgründen müssen wir leider die Postings stark drosseln. Ja, es rappelt ordentlich im System. Es sieht so aus, als würden wir sehr bald ins "Finale" gehen.WE.

[19:00] Leserkommentar-DE: Beileid zum Mathelehrer.

Wahrscheinlich kann der aber nichts zur Realitätsverweigerung. Nach, vermuteten, Jahrzehten im Schulsystem gefangen. Umzingelt von linksgrünen Gutmenschen/politisch indoktrinierten Gesellschaftkundelehrern und den Vorgaben des Schulministeriums, was Linie ist und was zu Unterrichten ist. Mathetechnich habe ich in der Schule nix gelernt zum Geldsystem. Wie man Zinsen berechnet schon, aber was das für fürchterliche Auswirkungen auf die Geldentwicklung etc. hat nicht. Die Geschichtsbücher waren reingewaschen mit Persil und voll von bösen, immerschuldigfühlenden Deutschen und liebenswerten Alliierten. Ich kenne, altersbedingt nur Deutschland mit Mauer. Was dahinter war wurde in Heimatkunde sorgsam nicht erwähnt.

Wenn der Mann also nicht aus seinem Denkmuster rauskommt. Schade auch, aber nicht zu ändern. Laß ihn ziehen, wenn sich die Vorstellungen auseinanderentwickelt haben. Nicht grämen, sondern lieber an die schönen Momente mit Ihm erinnern. Wat fot es, es fot, sagt man im Rheinland.

Diese Zuschrift musste stark gekürzt werden. Jetzt ist aus Platzgründen Schluss.WE.

[19:20] Leserkommentar: Arche Noah & Titanic:

Ich bin auch eine Frau und werde auch so verspottet; Kinder sind groß und teilweise verständig, Mann auf Grund anderer Realitätsverweigerung schon lange weg. Zum Trost wollte ich nur sagen: Als Noah die Arche baute, war auch kein Wasser zusehen und alle spöttelten. Und dann rettete die von einem Vorsorgenden gebaute Arche und die von Experten gebaute Titatinic..............so war es und so wird es sein.

Also baut fleissig Archen!

[20:00] Der Bondaffe: An die jetzt freie Ehefrau eines Mathematikprofessors:

Zu allererst. Sie sind eine starke Frau und eine starke Persönlichkeit wenn Sie das alles in dieser Form durchgezogen haben. Meinen Respekt haben Sie. Wie andere Schreiber denke ich auch, daß Ihr Gatte nur einen besonders plausiblen Grund gesucht hat, um sich von Ihnen zu trennen. Das tut weh. Aber es ist nicht Ihr Schicksal mit solch einem Ignoranten den Rest Ihres Lebens verbringen zu müssen. Sehen Sie es so. Wenn Sie in Ihrer Praxis acht Angestellte durchs Leben bringen hat das allemal mehr wert als das selbstgefällige Professorenleben Ihres Noch-Gatten. Ich sag's Ihnen als Mann in Wörtern eines Mannes. Schmeissen Sie den Kerl mit einem Riesena....tritt aus dem Haus hinaus und sagen Sie ihm er soll sich schleichen. Tür zu! Das Leben geht weiter, Sie sind an einem Wendepunkt in Ihrem Leben, haben alles richtig gemacht, haben eine Fluchtburg und sind auf der sicheren Seite. Kein Grund zu Verzweifeln. Suchen Sie nach einer Bestimmung im Leben und vor allem verkriechen Sie sich jetzt noch nicht. Schmeissen Sie Ihre Traurigkeit über Bord und lassen Sie die Vergangenheit ruhn. Ziehen Sie keine alten Geschichten aus der Vergangenheit hervor, sie können das Vergangene nicht ändern. Es soll sie aber auch nicht belasten. Und Ihre Kinder tauchen von ganz alleine wieder auf wenn diese sehen, dass Sie Recht gehabt haben. Aber lassen Sie Ihren Gatten nicht mehr in Ihr Leben hinein, dieser Mann wird sich nicht ändern, er wird Sie nur wieder benutzen. Ich selbst habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich bin frei und lebe im Frieden mit mir selbst und meiner Umwelt. Also wenn das nichts ist?


 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv