Werbung

Revolutionen, Unruhen, Bürgerkriege und Umstürze

Jede schwere Wirtschaftskrise führt fast immer zum Sturz der Regierung.
Diese Seite wird das in unserem Fall beobachten.

Neu: 2014-01-31:

[08:05] Dean Henderson: Rothschild's Saudi Lapdog Armed Syrian & Libyan Rebels


Neu 2013-11-25:

[9:00] Markus Gärtner: Es brodelt in der halben Welt – Ein Aufruf zur Revolution schlägt Wellen


Neu 2013-10-17:

[15:40] Independent: Dutch King Willem-Alexander declares the end of the welfare state vom September 2013

"The classic welfare state of the second half of the 20th century in these areas in particular brought forth arrangements that are unsustainable in their current form."

Dass dieser Artikel unter dieser Rubrik verlinkt wurde, hat durchaus siene Richtigkeit. Ich halte diesen Vorstoß für revolutionär! Musste dreimal nachschauen, ob es sich nicht um eine "Ente" handelt. TB


Neu 2013-10-07:

[8:15] Die ägyptische Revolution geht wieder los: Ägypten: Neue Eskalation der Gewalt

Laut amtlichen Angaben wurden mindestens 51 Menschen getötet und mehr als 240 weitere verletzt, als Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi und dessen Gegner in Kairo und anderen Städten auf die Straße gingen.

Auch die heutige Regierung dürfte genauso wie Mursi die Hauptprobleme des Landes nicht lösen können: Korruption, Überbevölkerung, Innovations- und Exportschwäche.WE.

[9:15] Der Stratege: mit harter Hand:

Wenn ich eines in den letzten 10 Jahren gelernt habe, dann ist es der Umstand, dass ein muslimisches Land aufgrund der verschiedenen muslimischen Gruppierungen, mangelnder Allgemeinbildung in weiten Teilen der Bevölkerung und der hohen Geburtenraten nur dann ohne Massenunruhen geführt werden kann, wenn die Staatsführung totalitär ist. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich bei der Staatsform eine totalitäre Pseudodemokratie mit einem echten blutrünstigen Diktator handelt oder ob es sich um eine absolute Monarchie handelt, die ihren Machtanspruch ebenfalls blutrünstig verteidigt. Jegliches Aufkeimen eines westlichen Demokratieverständnisses führt umgehend zu Unruhen bis hin zu Bürgerkrieg. Daher wird imho dies von westlichen Geheimdiensten auch forciert. Gaddafi hätte z.B. kaum von außen gestürzt werden können, von innen war es für den Westen nicht schwer. Warum der Westen einige dieser Diktatoren los haben will, ist bekannt, sie wollten sich vom Petro-Dollar lösen, was die Westeliten nicht akzeptieren konnten. Denn ob sie nun mit Rebellen Waffengeschäfte oder mit Diktatoren machen, spielt keine Rolle, Hauptsache die amtierenden Machthaber verkaufen Rohstoffe gegen Dollars.

Für die Westbevölkerung hat man Humanität vorgeschanzt, damit die Gutmenschen die Interventionen begrüßt haben.


Neu 2013-09-09:

[08:30] Volksaufstand: In Brasilien flammen die Unruhen wieder auf

Die Ausgnagslage hat sich ja nicht geändert. Vollends eskalieren könnte die Situation bei der WM 2014.TB

 


 


Neu 2013-08-21:

[15:30] Was nach den Diktatoren kam: Blutiger Sommer statt Arabischer Frühling

Seit Ende 2010 befinden sich große Teile Nordafrikas und des Nahen Ostens in schweren Turbulenzen, mancherorts ist die Aufbruchstimmung des "Arabischen Frühlings" inzwischen Ernüchterung gewichen.

Nicht immer kommt etwas Besseres nach.WE.

 


 

Neu 2013-08-18:

[8:45] Leserzuschrift zu Deadly Crackdown in Egypt

Aktuelle Bilder aus Ägypten. Z.T. sieht es schon sehr Bürgerkriegsähnlich aus - bleibt nur die Frage wie es bei uns nach und mit dem Crash aussehen wird. Man denke dabei nur an die Unruhen in Frankreich oder London.

Auch bei uns wird es zu Unruhen kommen, auch da werden einige Leute über die Klinge springen.

[10:00] Dr.Cartoon:
Das sind sehr brutale Bilder aus Ägypten. Allderdings würde es nicht anders aussehen, wenn die radikalen Islamisten in diesem Bürgerkrieg siegen würden.
Auch ohne Aufstände würde die von den Mursi-Anhängern geforderte Politik dank der Scharia ähnliche Bilder produzieren. Was sie ägyptische Wirtschaft in gleichem Masse kollabieren lassen würde.

Im Krieg geht es eben so zu und Bürgerkriege sind die Schlimmsten.

 


 

Neu 2013-08-17:

[09:20] Leserbericht-AT zu Ägypten:

First Hand Infos aus Sharm el Sheik - ich war bis zum 6.8.2013 noch dort.
Heutige Info: Alles ruhig - keine Arbeit mehr - kaum noch Touristen - Tauchbasenleiter und deren Mtarbeiter erwägen in die Heimat zu fliegen um die Zeit (mit Familie) ohne Ertrag zu nutzen - Condor Flüge ab € 400,-- Sharm el Sheik nach DE (oneway ticket) werden angeboten.
Ich selbst und meine Familie sind vor rund 3 Wochen am Freitag (nach dem Gebet) selbst auf Demos in der Urlaubsmetropole Sharm el Sheik gestossen - keine Probleme - Sicherheitsleute hoben ebenfalls den Daumen als Zustimmung für die Demonstranten bei denen das eigentlich mehr Fun als Ernst war - ägyptische Fahnen wurden geschwenkt und viele Autos trugen ebenfalls die äqyptische Fahne - bekannte Händler und langjährige Freunde erklärten alles nur gegen Mursi und die "brotherhood" - wir wollen westlich orientiert sein und keinen "Islam"-Terror in unserem Land.
Das Problem mit Ägypten und dem Westen (Europa, USA) ist doch nur eines - die Journalisten (ja OK da gehöre ich auch dazu als Fotograf), sind sensationsgeil - je mehr Blut und Tote umso besser - selbst einer der ehemalst (für mich) besten und angesehensten ORF Korrespondenten in Cairo schreibt auch nur mehr über Blut und Tote in der "brotherhood" - somit entsteht ein komplett falsches Bild um was es da eigenlich geht - momentan wird in unseren Medien das Militär und der Putsch als böse hingestellt - Richtig ist eigentlich das Gegenteil - das Militär kämpft gegen Terroristen "brotherhood" und gegen die Propaganda die diese "brotherhood" zur Zeit betreibt - in Cairo ist es üblich das sich momentan Mursi Anhänger "tot" fotografieren lassen gegen einige Ägypische Pfund - so gibt es Bilder von einem Mann der bereits "5 - FÜNF" mal in den Medien als "TOT" gezeigt wurde - immer an verschiedenen Plätzen - nur der lebt immer noch - zur Zeit ist schon ein Kopfgeld auf Ihn ausgesetzt worden.

Das sich momentan radikal islamistische Gruppen (Jihad, Hamas, ... und auch die AQ - oder "al K".... -  in den Konflikt einmischen) trägt natürlich zu Destabilisierung bei - unbestätigten Meldungen zufolge soll sich die Nr. 1 der AQ bereits im Sinai aufhalten (ein geborener Ägypter) um seinen Brüdern - also der "brotherhood" beizustehen beim Dschihad - ist des den Amis auch bereits bekannt - NSA ?????.

Bürgerkrieg ja/nein - ich glaube Ägypten ist bereits im Bürgerkrieg - westlich orientierte Muslime gegen die Scharia- Gläubigen Muslime die den vollen "islamischen" Staat fordern denen Musi ja nachgegeben hat, und es sogar befürwortet hat (Thema Verfassung ...) - gut Mursi trat aus der Strömung aus (der "brotherhood") als er Präsident wurde - weil er ja ein Präsident aller Ägypter sein wollte - leider mit seiner Erziehung und seinem Gelernten war er's nur für die Hälfte (40 Mio - die den Islamischen Staat forderten) - noch dazu hat er die Wirtschaft voll an die Wand gefahren - das schmeckte dem Militär nicht (geschätzt sind 30-40% der ägyptischen Wirtschaft unter der Kontrolle des Militärs -hohe Generäle oder Generäle aD sind in den Firmen present) - im Golf von Suez wir sogar Öl gefödert - die Plattformen habe ich selnst geshen unweit von Sha'ab Ali.

Was ist nun das Problem des Westens ???
Merkel heute: "Wir werden die Beziehungen zu Ägypten überdenken" !!!
Überdenk du nur mal - in Afghanistan wolltet Ihr den Terror besiegen - zusammen mit den USA - somit steht Obama auch vor dem selben Problem - Frankreich ist eh tot - da kommt nix mehr - keine Fremdenlegion mehr - bei dem Ägytischen Militär "überdenken" wir - WIE DUMM SEIT IHR DENN ALLE - "überdenken" - anstelle klar position zu beziehen - in Afgahnistan habt Ihr es doch auch gemacht und Truppen/Waffe gestellt - gegen radikal islame !!!!.

Ich habe schon vor 3 Wochen die Meinung vertreten - wenn die "brotherhood" aufmuckt, werden sie zusammengeschossen - das ägyptische Militär hält sich auf Druck der westlichen Berichterstattung noch zurück - nur viel scheinen die wirklich nicht mehr zu halten von der westlichen Berichterstattung - entweder die "brotherhood" kann ihre Verbündeten (Bevölkerung, Frauen und Kinder) anspornen (das gabs vor 1 Woche schon - in die "friedlichen" Camps wurden Frauen/Kinder ältere Personen gebracht - als Kanonenfutter - dahinter lauerte "Jihad", "Hamas" .... schwer bewaffnet bis an die Zähne - heute konnten Sie das nicht mehr - nur mehr 50 Tote ???? !!!!! - scheinbar findet auch ein Umdenken beim "Futter" statt.

Der Ausgang - die Räumung der Camps - überschlug sich dann als "2000" Toten auf Seiten der "Brotherhood" - viele starben scheinbar 5 mal.

"In Kairo warfen Anwohner Steine aus ihren Fenstern auf demonstrierende Islamisten" - endlich wird der "Feind" sichtbar - es ist nicht der "Islam" oder die "Muslime" generell - sondern nur einige "Gruppierungen" (nochmal zur Erinnerung - wir "überdenken") innerhalb dieser Religion/politischen Strömung - warum "politische Strömung" - schon mal die "Suren über die Frauen" gelesen im Koran - dort steht das komplette Erbrecht drinnen - ein Grund warum Muslime zwar Österreicher/Deutsche sein können - aber niemals klar kommen mit unseren Gesetzen (in A steht das Erbrecht im ABGB und ned' in der Bibel).

Vor Ort Berichte von unseren Lesern - immer weider gerne gesehen. Wir danken herzlichst! TB


Neu 2013-08-16:

[17:15] Format: "Ich fürchte, dass es zu einem Bürgerkrieg in Ägypten kommen wird"

Der Konflikt in Ägypten wird weiter eskalieren, fürchtet Nahost-Expertin Karin Kneissl. Ihre Sorge: "Wenn in Kairo Strom- und Wasserversorgung zusammenbrechen, kommt es zum Chaos." Der EU-Friedensinitiative gibt sie wenig Chancen.

Gerade im Radio gehört: alle Reiseveranstalter sagen die Urlaubsflüge nach Ägypten ab wegen allgemeiner Reisewarnung. Damit bricht diese wichtige Devisenquelle zusammen. Vergesst diese paar Toten, der wirkliche Massenmörder ist nicht die Armee, sondern der Hunger.

Um es ganz brutal zu sagen: in Ägypten leben 40 Millionen Menschen zu viel, die bisher durch ausländische Subventionen ernährt wurden. Das Land ist bei Wegfall nicht in der Lage, sich die Weizenexporte durch eigene Exporte zu verdienen. Die Zukunft für Ägypten wird schrecklich, egal, wie der Bürgerkrieg ausgeht.WE.

[17:45] Leserkommentar:
Na da warten wir mal auf unsere rot-gruenen Nazis. 40 Millionen junge Fachkraefte bereichern West-Europa ungemein. Und sie gehoeren fast ausnahmslos dem Frieden stiftenden Islam an.

Es leben schon Millionen von Ägyptern im Ausland, so dass deren Überweisungen in die Heimat eine der grössten Devisenquellen sind.WE.
 

[10:00] Muslimbrüder und Gegner gehen in Stellung: Ägypten steht "Freitag der Wut" bevor

Die nächste Stufe des Eskalation kommt.

 


 


Neu 2013-08-14:

[19:00] RT-Video dazu: Eskalation in Kairo

[16:30] Jetzt geht es zur Sache: Hunderte Tote in Ägypten - Regierung ruft Ausnahmezustand aus

Die Lage in Ägypten ist eskaliert. Allein in Kairo werden Hunderte Todesopfer erwartet, die Zahl der Verletzten liegt bei mehr als 500. Ein britischer Kameramann erlag in Kairo seinen Schussverletzungen. Die Übergangsregierung hat den Ausnahmezustand ausgerufen.

Wird ein echter Bürgerkrieg daraus?


Neu 2013-08-06:

[8:45] Kriegsrecht und Bürgerkrieg drohen: Ägypten: London bereitet Evakuierung von britischen Bürgern vor

Damit geht dort die Wirtschaft endgültig vor die Hunde und der echte Hunger kommt.

[12:30] Leserkommentar-DE:

Und unsere gruenen Islamistenversteher moechten dann natuerlich einige potentielle hungernde Bombenleger und Selbstmordattentaeter herein holen.

 


 

Neu 2013-07-27:

[15:30] Ägypten am Weg zum Bürgerkrieg: Armee verübt Massaker in Kairo

 


 

Neu 2013-07-26:

[10:30] Wird ein Bürgerkrieg daraus? Ägypten: Armee ruft "letzte Chance" für Muslimbrüder aus

[10:15] Es brodelt weiter: Generalstreik nach Politikermord: Alle Flüge nach Tunesien abgesagt

Auch die neuen Regierungen haben die Probleme Korruption, Armut und Arbeitslosigkeit nicht beseitigt.

 


 

Neu 2013-07-20:

[17:15] Leserzuschrift-DE zu den arabischen Revolutionen:

immer wenn ich Berichte über die Türkei und Ägypten sehe bzw. lese, geht mir durch den Kopf: Die Islamisten beißen die Hand, die sie füttert!

Wer ist denn für den wirtschaftlichen Erfolg der Türkei in den letzten Jahren verantwortlich? Wer hat ihn erarbeitet und kann ihn auch nur erhalten? Etwa die rückständigen Ziegenhirten in Ostanatolien? Nach  6 Jahren Schule alles funktioniale Analphabeten. Sie betreiben Landwirtschaft mit immer noch archaischen Methoden wie vor tausend Jahren, sind vom Islam indoktriniert und vom Fortschritt in der Welt weitgehend abgehängt. Auch hier zu viele Kinder und sie können nach wie vor kaum für sich selbst sorgen (sonst wäre der Drang nach Deutschland nicht immer noch so groß, viele leben wohl ohnehin von Transferzahlungen ihrer im Ausland lebenden Verwandten).

Nein, der Aufschwung in den letzten kam in erster Linie durch ausländisches Kapital und zweitens durch die gebildeten, fortschrittlichen und weltoffenen Menschen in der Westtürkei, die dieses Geld entsprechend genutzt und investiert haben und die entstandenen Arbeitsplätze auch mit fachlichem Know How besetzen können. Diese Menschen haben den Erfolg der Türkei erarbeitet und nur sie können ihn auch erhalten. Der rückständige Rest sind nichts als Kostgänger. Aber das sind Erdowahns Wähler!

In Ägypten ist es nicht anders. In den großen Städten leben die gebildeten Eliten, im Nildelta und weiter nach Süden die unterentwickelten Bauern. Auch hier wird viel fremdes Kapital benötigt und gut ausgebildete Menschen, die Industrie und Infrastruktur aufbauen und erhalten.

Aber die jeweiligen Islamisten lassen sich überall von den wirtschaftlich abgehängten Dumpfbacken wählen mit Versprechungen, die aber die andere Hälfte der Wähler erfüllen muss, mit ihrem Wissen und ihrer Arbeitskraft. (Sie nehmen also diejenigen in die Pflicht, von denen sie NICHT gewählt werden).

Für die einen geht Allah über alles - die anderen wissen, dass Allah kein Geld verteilt um Lebensmittel zu kaufen. Dieses Geld muss erarbeitet werden - und das tun nunmal die von den religiösen Eiferern verhassten und bekämpften westlich orientierten Bevölkerungsteile. DIESE erarbeiten das Brot, dass die anderen essen wollen. Und das wissen sie auch. Aber die Dumpfbacken wollen das natürlich nicht wissen. Es gibt keinen einzigen islamistischen Staat auf dieser Erde, der wirtschaftlich erfolgreich ist!

Und statt diese Leistungsträger zu belohnen und anzuspornen damit auch der Rest des Landes irgendwann mal Anschluss findet, nimmt man ihnen die früher erkämpften Bürgerrechte und oktruiert ihnen ein mittelalterliches Gesellschaftssystem auf mit dem Ziel eines islamistischen Gottesstaates. Die ungebildeten Deppen, die nur beten können und außer Kindern nichts produzieren finden das gut, die gebildete Bevölkerung fühlt sich betrogen und wird sich das nicht gefallen lassen. Wenn beide Gruppen etwa gleich groß sind, führt das eben zum Bürgerkrieg.

Das ausländische Kapital mag solche instabilen Verhältnisse nicht und wird flüchten. In Ägypten ist das Problem der Überbevölkerung schon jetzt so groß, dass es angeblich nicht mehr aus eigener Kraft auf die Beine kommen kann. Das wird eine humanitäre Katastrophe.
Die Türkei hat ihre Überbevölkerung in den letzten Jahrzehnten zwar erfolgreich "exportiert", arbeitet aber beständig weiter dran. Was passieren wird, wenn in Europa auch nicht mehr Milch und Honig fließen mag man sich vorstellen. Wenn sich die Verhältnisse nicht stabilisieren oder die Islamisten die Oberhand behalten, wird es zudem vermutlich in beiden Ländern bald zu einem Brain-Drain kommen. Die gut ausgebildeten, studierten, mehrsprachigen jungen Menschen werden ihr Glück woanders suchen. Mit Erfolg, denke ich.

Sehen die jeweiligen Eliten das nicht? Denen geht es NUR und ausschließlich um Macht! Und wenn sie erstmal an der Macht sind, kriegen sie offenbar alle "Allmachtsfantasien" und glauben, Allah wird dafür sorgen, dass sie nicht nur die menschliche Natur sondern auch sonstige Gesetzmässigkeiten dieser Welt außer Kraft setzen können. Größenwahn nennt man das wohl.

PS: Es ist einfach, über andere Länder zu urteilen. Man kehre vor der eigenen Tür:

Auch hier wird das Verhältnis zwischen denjenigen, die das Brot backen und denen, die es nur essen wollen immer ungünstiger. Auch hier strebt eine Elite an die Macht, die eine absolutistische Ideologie installieren will (den linksgrünen Sozialismus). Auch diese Eliten fischen gerne in den trüben Teichen der abgehängten Dumpfbacken hierzulande (die nichts können, nichts haben, nichts sind, und demzufolge irrtümlich glauben, sie hätten nichts zu verlieren). Auch sie machen Versprechen, die andere halten sollen - diejenigen, die was können und sich was erarbeitet haben (und was zu verlieren haben). Und auch unseren "Eliten" geht es nur um die Macht. Auch sie glauben, ihr Sozialismus wird es schon richten.

Auch hier wird dann das Kapital flüchten (sh. Frankreich) und auch die Leistungsträger hier werden irgendwann auf die Barrikaden gehen oder einfach mit den Füßen abstimmen. Und oh doch, auch die Armen haben noch was zu verlieren: Die Hand die sie füttert.

Leider stellen die Dumpfbacken an der Wahlurne die Mehrheit.
 

[10:00] Es verhungern viel mehr Ägypter: In Ägypten werden Protest-Tote zur bitteren Normalität

Nur über die Protest-Toten wird in den Medien berichtet, da diese in den Polizeiberichten stehen. Über die anderen nicht, die zählt niemand.

 


 

Neu 2013-07-19:

[09:45] Bürgerunruhen, Chaos & Revolutionen: Der Zusammenbruch des Westens ist voll im Gang; Langzeitarbeitslosigkeit wird nicht mehr verschwinden

 


 

Neu 2013-07-16:

[14:45] Einem Blogger reicht's: Geht hinaus, wenn ihr nicht mit diesem System untergehen wollt

 


 

Neu 2013-07-14:

[11:00] Wenn sich Islamisten an die Macht wählen lassen: Arabischer Frühling – Das Ende des Märchens

[8:00] All out war: Krieg in Syrien: Kämpfe zwischen Rebellen und Dschihadisten eskalieren

Die Ermordung eines Kommandeurs der Freien Syrischen Armee spaltet die Oppositionstruppen: Rebellen und Dschihadisten feuern aufeinander. Zudem traf ein Luftangriff die berühmte Kreuzritterburg Krak des Chevaliers.

Assad könnte doch noch an der Macht bleiben, weil sich die dumme Opposition jetzt selbst bekämpft.

[15:15] Hatte beim Syrien-Aufstand Israel seine Hand im Spiel? Französischer Ex-Minister: Syrien-Krieg seit 2009 geplant

Dann ist es aber gründlich schiefgegangen, weil Assad immer noch an der Macht ist und die Rebellen sich gegenseitig bekämpfen.WE.


 

Neu 2013-07-07:

[20:30] 2 Jahre nach der lybischen Revolution: Libyen-Bericht der Nato: "Das weltweit größte ungesicherte Arsenal von Waffen"

"Alle Parteien in Libyen, national oder international, sind übereinstimmend der Ansicht, dass die derzeitige Lage des Landes fragil und unhaltbar ist", heißt es in dem vertraulichen Bericht der Delegation, der dem SPIEGEL vorliegt. "Armee und Polizei sind derzeit nicht in der Lage, die Sicherheit für das Land zu garantieren", so die Abgesandten aus dem Brüsseler Hauptquartier.

Offenbar kann nur ein harter Diktator dieses Land regieren.
 

[7:15] Die wahre Ursache der ägyptischen Revolutionen: Tödliche Schulden: Muslim-Brüder haben Ägypten wirtschaftlich ruiniert

Ägypten ist wirtschaftlich am Ende. Die Muslim-Brüder haben das Land heruntergewirtschaftet – weil sie keine Sozialpolitik betrieben haben, sondern das Land weiter massiv verschuldet haben. Die EU hat bei Spekulationen mit den Islamisten eine Milliarde Euro an Steuergeldern versenkt.

Jeder 2. Ägypter hungert.

[12:00] Leserkommentar-DE:
Die  Bevölkerung hat sich in 30 Jahren verdoppelt, bald sinds 80 Mio - i n 20 Jahren 100 Mio, die vom kleinen fruchtbaren Streifen Land am Nil leben. 95% des Landes sind unfruchtbare Wüste. Allah wirds schon richten.
Allah uuh Snackbar! Noch leben sie z.T. vom virtuellen Geld aus EU/USA/ Emiraten etc. Nach dem Crash müssen sie aber weiter analog essen.

Israel hat die Wüste fruchtbar gemacht, Dubai hat sich als Handelszentrum etabliert. Ägypten produziert nur Kinder.

 


 

Neu 2013-07-06:

[10:15] Ägypten: Mindestens 26 Tote am "Freitag des Zorns"

So schnell werden die Moslembrüder nicht die Sessel der Macht räumen.TB

[16:00] Dr. Cartoon:

Das wird ganz bestimmt so sein, allerdings dürfte der Tourismus noch in diesem Jahr massiv einbrechen. Die Armut wird schneller ums ich greifen und die Konflikte sich vertiefen. Syrien lässt grüßen.

[18:30] Die Medien zählen natürlich nur die Kriegstoten. Die wirklich vielen Toten gibt es durch Hunger und mangelne medizinische Versorgung, weil das Mursi-Regime die Wirtschaft noch mehr ruiniert hat. Ja, der Hunger geht weiter.WE.


 


Neu 2013-07-04:

[15:15] Bürgerunruhen wie in Ägypten bald auch im Westen

Das Eigenartige an dieser Rebellion für den HG-Redakteur war, dass wir vor 10 Tagen eine Zuschrift eines Lesers erhalten haben, in welcher die Revolution für den 30.6. angekündigt wurde. Und ich dachte immer, eine Grundvoraussetzung für Revolutionen sei, dass sie nicht geplant sind. TB

[12:45] Nach Militärputsch: Verfassungsgerichts-Chef Mansur ist neuer Übergangspräsident

[08:30] Amerika und der Putsch in Kairo: Schlechte Karten für Obama

[13:05] Leserkommentar-DE zu Obamas Karten:

man könnte sagen, der "amerikanische Stern" beginnt weltweit zu sinken... Der Einfluß schwindet. Ob es nur an diesem Präsidenten liegt weiß ich nicht, kann ich nicht beurteilen. Aber es scheint langsam so zu sein.

Mal sehen was Obamas Nachfolger machen wird...

[17:30] Obama dürfte der letzte "imperiale" Präsident sein. Danach kommt sicher wieder die US-Isolation wie immer in  Krisenzeiten. Ausserdem ist nach dem Untergang des Dollars das Imperium nicht mehr leistbar. Daher wird es dann auch keine Subventionen mehr an Staaten wie Ägypten geben.WE.

[13:20] Leserantwort-DE auf die Frage um 13:05:

Er wird den Syrien-Krieg führen, den Obama vermeiden will. Wahrscheinlichkeit: 99%.

[17:30] Wieder so eine Denke der alten, imperialistischen Schule. Die USA werden sich wieder auf sich selbst zurückziehen.WE.


 

Neu 2013-07-03:

[18:30] Der ägyptische Militärputsch läuft: Militärputsch in Ägypten angelaufen

Die Lage in Ägypten spitzt sich zu. Wie ein Sicherheitsberater von Präsident Mursi mitteilte, sei kurz nach Ablauf des Ultimatums der Armee ein Staatsstreich angelaufen. Gegen den Präsidenten und einige der Muslimbrüder wurde ein Ausreiseverbot verhängt.

Wird man uns Mursi und seine übriggebliebenen Minister tot, hinter Gittern oder im Exil präsentieren?

PS: das ägyptische Militär ist eine Wirtschaftsmacht, die durch Mursis schlechte Politik signifikant gelitten hat.WE.
 

[09:30] Ägyptisches Militär: Wir sind bereit, zu sterben

Schlägt jetzt die Stunde der Armee? Viele alte Rechnungen mit den Muslimbrüdern sind noch offen.

[15:15] Leserkommentar-DE:

Erst Mubarak dann Mursi und jetzt dann wohl irgendein Generalfeldmarschall. Mubarak hat es Jahrzehnte ausgehalten, Mursi nur ein Jahr. Mal schauen, wie lange es die Militärdiktatur schafft, sich über Wasser zu halten. Man sieht hier sehr schön, dass die "Amtszeit" eines Diktator direkt proportional zum Sättigungsgrad der Mägen ist. Mubarak hat das als treuer Versall der USA lange Zeit ganz gut geschafft. Mursi und seine Muslimbrüder nicht.
Auch der zukünftige General an der Macht, wer immer das dann auch sein mag, wird mehr anbieten müssen als nur den Untertanen Blei in den Arsch zu schiessen. Sonst wird er wahrscheinlich noch schneller weg geputscht als der große Obermuslimbruder.

[15:30] Liveticker: Situation in Ägypten eskaliert mit jeder Minute mehr

[15:45] Der Einzeiler:

Die haben bald fertig addiert: Mubarak + Mursi = Abmurksen. Total ergibt dann das: Der Mob geht in den Keller, genau wie ich schon immer prognostizierte.


 

Neu 2013-07-02:

[17:15] Erdogan halbiert gerade die letzten Reste seiner internationalen "Beliebtheit" - von 0,2% auf 0,1%: Erdogans Vize: Juden für Türkei-Proteste verantwortlich

Das "letzte" Argument muss auch noch heraus.
 

[18:45] Reisewarnungen fehlten noch: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Ägypten

Deutsche sollen Reisen nach Ägypten unbedingt vermeiden oder nur auf einzelne Gebiete beschränken. Von einer Reise nach Kairo und Alexandria rät das Auswärtige Amt ausdrücklich ab. Die Situation ist noch immer nicht unter Kontrolle. Neben den politischen Auseinandersetzungen nimmt auch die Kriminalität zu.

Jetzt geht auch noch der Tourismus vor die Hunde, das war eine Haupteinnahmequelle. Diese Islamisten ruinieren wirklich die Wirtschaft.
 

[09:45] Das Blutvergiessen wird weiter gehen: Mursi akzeptiert Ultimatum der ägyptischen Armee nicht

Damit steht Mursi bald allein auf weiter Flur und das Ende des radikalen Moslems rückt in Sichtweite.


Neu 2013-07-01:

[20:00] Jetzt muss er gehen: Ägyptens Armee stellt Präsident Morsi Ultimatum

[15:30] Die Situation in Ägypten eskaliert weiter: Demonstranten stürmen Hauptsitz der Muslim-Bruderschaft

[12:00] 10 Tote, 400 Verletzte – größte Proteste in der Geschichte: Blut-Nacht in Ägypten

Die, die den Präsidenten nur ein Jahr nach Amtsantritt stürzen wollen, demonstrieren nur zwei Kilometer Luftlinie entfernt, direkt am Präsidentenpalast. Mohammed (41): „Mursi macht unser Leben kaputt. Die Korruption wird schlimmer, die Wirtschaft ist am Boden – und er interessiert sich nur für den Islam. Aber Anti-Alkoholgesetze helfen nicht, unsere Kinder zu ernähren."

Hier haben wir es: die neuen Machthaber stopfen sich die Taschen voll und ruinieren die Wirtschaft. Mursi wird gestürzt werden.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv