Werbung

Persönliche Sicherheit

Diese Seite enthält Infos zur aktiven und passiven Sicherheit in der Krise.

Neu: 2016-07-27:

[11:35] Leserzuschrift-DE: Überlegungen nach dem Polizeieinsatz in München:

Nachdem sich jetzt die Polizei gegenseitig für Ihren Erfolg (welchen eigentlich? – der angebliche Täter hat sich selbst gerichtet? und man war nicht in der Lage, trotz 2.300 Einsatzkräften, diesen eher unschädlich zu machen, obwohl ihn ja angeblich zwei Beamte in Zivil verfolgten und Hubschrauber zur Entdeckung eingesetzt wurden etc. pp.), frage ich mich, wie denn die Notfallpläne der Polizei für einen Terroreinsatz eigentlich aussehen. Man sperrt Straßen, den Bahn- und Nahverkehr, sogar Taxis fahren nicht mehr, der Verkehr wird blockiert. Polizisten mit Schnellfeuergewehren, Zauselbärten und gelber Warnweste laufen wie aufgescheuchte Hühner umher und machen die Leute kirre. Im Ernstfall könnte man den „Freund und Helfer" nicht vom IS-Musel unterscheiden.

Noch viel drastischer: Alle Fluchtwege aus der Stadt sind verriegelt. Stellen Sie sich einen Anschlag am Münchener Hbf unter diesen Umständen vor, wo tausende auf Züge warten und nicht wegkommen. Plus eine konzertierte Aktion wie im Bataclan in mehreren der provisorisch eingerichteten Schlaflager. Ein paar Leute mit Schnellfeuergewehren an Verkehrsknotenpunkten. Evtl. das ganze zeitgleich in mehreren Städten – gute Nacht! Das wäre schon mit 100 ausgebildeten Kämpfern zu bewerkstelligen – und der ganze deutsche Sicherheitsapparat pfeift nicht mal mehr aus dem letzten Loch. Nichts mehr mit der Fluchtburg auf dem Lande – man kommt nicht mehr aus der Großstadt raus! Ich werde mein persönliches Sicherheitskonzept gründlich überdenken, denn das ist die Lehre aus den Ereignissen in München.

Ich bin beruflich mit der Notfallplanung für solche Ereignisse befasst, aber ich muß sagen, dass ich von der Reaktion der Polizei, die Attentätern direkt in die Hände gespielt hätte, erheblich überrascht bin – das kostete mich bereits zwei schlaflose Nächte! Wir werden völlig neu an das Thema rangehen müssen und in Betracht ziehen, dass die persönliche Sicherheit der Einwohner der Polizei im Notfall am A.... vorbeigeht.

[13:00] Daher wird Vorab-Information enorm wichtig sein, wenn der islamische Blitzkrieg beginnt. Besser einige Male zu viel in die Fluchtburg gefahren zu sein, als zu spät.WE.

[12:20] Leserkommentar-DE:

Wenn alle Ausfahrtwege gesperrt sind, hat man mit einem normalen PKW Pech. Ich bevorzuge daher einen Geländewagen. Aber keinen SUV zum Flanieren, sondern einen Pickup Doppelkabine, Hardtop mit Allrad, Untersetzung und grobstolliger Bereifung. Damit kann ich genug transportieren und bin nicht auf Straßen angewiesen. Egal, ob über Stock und Stein oder Betonkanten in der Stadt, es gibt kaum Grenzen. Gerne auch mal über einen frisch gepflügten Acker. Wichtig jedoch ist, daß so wenig moderne, elektronische Technik verbaut ist. Dann kann man den Wagen im Notfall auch unter gefechtsmäßigen Bedingungen mit einfachsten Mitteln reparieren.


Neu: 2016-07-23:

[9:50] Udo Ulfkotte: Goodbye Sicherheit: München-Attentat offenbart das völlige Versagen von Politik und Medien

Ulfkotte spricht in dem Artikel auch bereits gegründete Bürgerwehren an.


Neu: 2016-07-22:

[13:10] Vernetzte Infrastruktur: Sträfliche Nachlässigkeit: Massive Sicherheitslücken in kritischer Infrastruktur


Neu: 2016-07-21:

[10:20] Presse: Waffen: Österreich rüstet illegal auf

In den vergangenen zehn Jahren sind Delikte mit Schusswaffen um 95 Prozent angestiegen. Strengere Waffengesetze helfen dagegen nur bedingt: Zwei Drittel der Verbrechen werden mit illegalen Waffen begangen. Sie stammen oft vom Balkan.

Wieder einmal der Beweis: die Kriminellen scheren sich nicht um Waffengesetze.


Neu: 2016-07-20:

[10:30] Leserzuschrift-DE: Merkwürdige Zettel an Auto:

Ich wohne in Meißen und hatte heute erneut zwei Zettel jeweils unter die Scheibenwischer meines vor dem Haus am Straßenrand abgestellten Fahrzeuges entdeckt. Die Zettel sind von Hand mit einem schwarzen Filzstift beschriftet. Es sieht aus wie der Buchstabe K, der von einem X überlagert wird. Ich hatte schon gestern an meinem Fahrzeug solch einen Zettel, dachte mir dabei nichts, und habe ihn weggeworfen. Heute wie geschrieben, waren es zwei. Ich habe gesehen dass an zwei weiteren Fahrzeugen in der Nähe auch jeweils ein Zettel mit demselben Muster waren. Ich kann mir den Sinn des ganzen nicht erklären. Die Zettel sehen aus wie von Hand ausgeschnitten. Wer macht sich die Mühe, des ausschneidens, des beschriftens und des anbringens an Fahrzeugen, und mit welcher Absicht?

Da wir seit einiger Zeit in unserer Gegend viel "Flüchtlinge" haben fürchte ich eine Betrügerei. Ist Ihnen oder anderen Lesern sowas bekannt?

[13:25] Leserkommentar-DE:

Zu den Schildchen an div. Autos kann ich eine Aussage eines Polizisten hier in unserer Gegend schreiben. Hier wurden Autos mit Kabelbindern gekennzeichnet damit die Herrschaften nachts wussten welches Auto geklaut werden soll. Evtl. auch so ein Trick?

[14:00] Das sind Gauner-Zinken. Die Vorsortierer kennzeichnen die Autos, die gestohlen werden sollen.WE.


Neu: 2016-07-19:

[15:50] Leserzuschrift-DE: Falsche Polizisten: 

Ich habe am Wochenende an einem internationalen Festival in der Nähe von Frankfurt teilgenommen. Der Veranstalter (englischsprachig) warnte die internationalen Besucher auf der Heimfahrt vor „fake Police", also falschen Polizisten. So weit ist Deutschland bereits gekommen, dass Deutschland auf das Niveau dubioser Drittweltstaaten abgesunken ist. Welch ein Ausblick.


Neu: 2016-07-12:

[15:15] Standard: Elf Prozent mehr Waffenbesitzer in Österreich

Wien – 282.135 Personen in Österreich besitzen derzeit eine Waffe. Damit weisen aktuelle Zahlen des Waffenregisters laut Innenministerium elf Prozent mehr Waffenbesitzer auf als vor einem Jahr. Insgesamt sind demnach 957.301 Waffen registriert. Auch diese Zahl ist seit 1. Juli 2015 deutlich gestiegen: um 63.544 Stück.

Ja, bereitet euch vor. Ihr werden die Waffen brauchen, wenn der Terror beginnt.WE.
 

[13:20] OE24: Kriminalitäts-Atlas: So gefährlich ist Österreich


Neu: 2016-07-11:

[17:00] MMnews: D: Jeder Zweite fühlt sich nicht mehr sicher

Der Staat hat seine Kernaufgabe aufgegeben.


Neu: 2016-07-05:

[19:00] Jetzt sollen Jäger und Schützen nicht mehr üben dürfen: Jeder vierte Schießplatz ist mit Schwermetallen verseucht


Neu: 2016-07-01:

[17:30] SSV Kirchberg: Verschärfung des Waffenrechts

Waffenbesitzer, wehrt euch!


Neu: 2016-06-20:

[11:10] Focus: Tatort Wohnung: Angst vor Einbrechern nimmt in Deutschland dramatisch zu


Neu: 2016-06-15:

[16:00] Das EU-Parlament stimmt im November ab: EU-Waffenverbot Juni 2016: Entscheidung nun im Parlament

Dann muss es noch durch die nationalen Parlamente. Das kommt nicht mehr.WE.
 

[15:20] Leserkommentar-DE: Waffen bei Türken (8.6.):

Das kann ich definitiv bestätigen. Ich habe einen halb-türkischen Freund(Mutter Türkin, Vater Russe - kein Witz) den ich seit 9 Jahren (Realschule) kenne. Absolut vernünftig und will vom Islam nix wissen. Auf jeden Fall sagte er mir, von den Türkischen Männer währen sehr viele im Besitzt einer illegalen Waffe. Aber noch extremer wären die Russen, da gäbe es definitiv in jedem Haus eine Makarow Pistole oder sogar ein AK47. Er hofft, die Bürger würden nicht so dumm sein und sich gegenseitig aufhetzen lassen denn der wahre Feind wäre unsere völlig degenerierten Politiker. Die wären auch Schuld das der radikale Islam nicht gestoppt würde. Die meisten Türken meint er, wären für eine strikte Trennung von Staat und Kirche. So wäre es in der Türkei bis Erdowahn auch gewesen aber unter diesem Irren würde die Türkei zu einem Iran umgewandelt!

Er hofft es gibt keinen Kampf Deutsche vs Ausländer denn das würde blutiger als viele glauben. Die Ausländer wären alle bewaffnet und zwar besser als die Deutschen.

Die Russen werden sicher auf unserer Seite sein, bei den Türken werden wir es sehen.WE.


Neu: 2016-06-14:

[9:20] Leserkommentar-DE zum blauen Kommentar unter dem Artikel von gestern, 20:00:

Ja, das ist das einzig Richtige. Ich bin im September 2015 in einen Schützenverein eingetreten, als die Grenzen für den ungehinderten Zustrom aufgemacht wurden. Ich habe bereits eine Glock 17, die im Besitz eines Vereinskameraden und auf dessen WBK eingetragen ist, die Waffe hatte ich neu gekauft, halt nur nicht in Besitz genommen. In drei Monaten wird sie in meiner eigenen WBK stehen. Es ist ein Fehler zu glauben, eine Schreckschusspistole käme einer echten Pistole am nächsten, weil die ähnlich aussieht, Hauptsache Pistole.

Als ehemaliger Fallschirmspringer, Einzelkämpfer und Scharfschütze der Bundeswehr habe ich ein Kampfmesser, einen Dolch, das Eickhorn KM 5000, verzahnte Klinge. Bis zehn Schritte und vor allem im Haus ist ein Kampfmesser einer Schusswaffe gleichzusetzen. Dieses Messer durchdringt sogar die einfachen Schutzwesten der Polizei. Mit einer Schreckschusspistole, der Name ist Programm, kann man sich nicht verteidigen. Da ist ein Hund ein besserer Schutz. Also, auf in den Schützenverein, ein Jahr vergeht schnell. Und wenn es vorher knallt, dann ist das halt so.

[12:30] Die bessere Methode ist die Jagdprüfung. Das geht schneller, allerdings muss man viel lernen. Es gibt mehrwöchige Kurse dafür.WE.

[13:50] Leserkommentar-DE:

Ich hatte mich letzten Herbst für die schnelle Variante - die Jägerprüfung nach Intensivkurs - entschieden. Der Kurs nahm in etwa vier Wochen in Anspruch, Unterricht dabei an sieben Tagen die Woche; die Jägerprüfung fand direkt im Anschluss daran statt. Es war viel Lernerei, aber ich habe dabei unter anderem eine Menge angenehm bodenständiger Leute kennengelernt.
Hinweis: Mecklenburg-Vorpommern ist das einzige Bundesland, in dem außer Dezember jeden Monat Jägerprüfungen abgenommen werden.

Auch wenn es bei mir persönlich nach Bestehen der Prüfung noch etwas länger gedauert hat (bis die Waffenschränke angeliefert und angeschraubt waren), so ist es auf diesem Wege möglich, fünf bis sechs Wochen nach Kursbeginn den Jagdschein und die WBK in Händen zu halten. Die Kosten bis dahin (Kurs mit Munition, Prüfungsgebüren, Reise, Unterkunft, Verpflegung, Langwaffenschrank, Kurzwaffenschrank und Gebühren auf der unteren Jagdbehörde) haben sich für mich auf etwa EUR 2500 belaufen. Eigene Waffen und Munition kommen dann natürlich noch dazu.

Mittlerweile gehe ich als Jagdgast in einem nahegelegenen Revier mit und bin gespannt, was diese neue Leidenschaft noch so bringt. Waidmannsheil!

[14:30] Man weiss damit auch, wie man sich aus der Natur mit Lebensmitteln versorgen kann.WE.


Neu: 2016-06-13:

[20:00] Welt: Immer mehr Bayern rüsten mit Schreckschusswaffen auf

Besorgt euch legal richtige Waffen, ihr wisst, wie das geht.WE.
 

[18:30] Presse: AR-15: Sturmgewehr auch in Österreich erwerbbar

Das laut Medienberichten bei dem Massaker in Orlando verwendete halbautomatische Gewehr vom Typ AR-15 (Kaliber .223) ist auch in Österreich erwerbbar - allerdings unter den selben strengen Auflagen wie alle Waffen der Kategorie B (hauptsächlich Pistolen/Revolver). Das heißt, der Käufer muss im Besitz einer Waffenbesitzkarte (WBK) oder eines Waffenpasses (WP) sein. Um welche Art des AR 15 genau es sich bei der Tat von Orlando handelt, ist allerdings noch unklar.

Ich besitze selbst ein solches Gewehr von Oberland Arms in Deutschland. Ich kann es empfehlen, leicht, einfach zu reinigen, wenig Ladehemmungen, verschiesst NATO-Munition. Hoffentlich kann es ausser zum Üben im Waffenschrank bleiben. Meine primären Sicherheitsvorkehrungen sind meine Fluchtburg, die E-Mail und das Silber, um eine Bürgerwehr bezahlen zu können.

PS: Terroristen verwenden in Europa meist die illegale, vollautomatische Kalaschnikow.WE.


Neu: 2016-06-12:

[15:40] Silberfan zu Brüssel entwaffnet die Bürger nun komplett

Bürger in Zukunft nun komplett entwaffnet Eine sogenannte Kommission hat beschlossen, neben halbautomatischen Waffen nun auch Gaspistolen und Spielzeugwaffen genehmigungspflichtig zu machen. Begründet wird das mit dem Kampf gegen den Terror.

Das ist natürlich ein Kampf gegen das eigene Volk was von der Politik zum Abschlachten frei gegeben wurde, so hochverräterisch sind die da oben, hoffentlich geht es bald los und die sind alle weg.

Bis das durch die nationalen Parlamente geht, ist alles schon gelaufen. Es soll nur der Eindruck entstehen, dass wir uns nicht wehren dürfen.WE.


Neu: 2016-06-08:

[16:00] Leserzuschrift-DE: Waffen bei Türken:

Habe heute mit einer deutschen Bekannten gesprochen, die in Köln Mühlheim bei einem Türken in dessen Bar ab und zu einmal als Bedienung aushilft. Sie erzählte mir, dass sie im Keller der Bar eine durchaus beachtliche Menge an Waffen sah und meinte, dass viele Türken wohl bis an die Zähne bewaffnet seinen.

Sieht so aus, dass bis auf den vegan verschwulten Deutschen Weichei-Gutmenschen Nachwuchs alle anderen (Albaner, Araber, Russen, Chinesen, Türken, Nafris) ordentlich bewaffnet und vorbereitet für den kommenden Kampf sind.

Das sind sicher grossteils illegale Waffen. Ich selbst war heute am Langwaffen-Schiessstand. Es war wieder reger Betrieb. Mich hat keiner nach einem Dokument gefragt. Ob es dort an den Pistolenständen anders ist, weiss ich nicht.WE.

[17:10] Leserkommentar-DE:
Vor einigen Monaten absolvierte ich den Sachkundelehrgang, in Bayern (u in der BRD) Voraussetzung für den Erhalt der Waffenbesitzkarte.
Laut Kursveranstalter absolvierten bis dato im Mittel 15 - 20 TN diesen Kurs, bei "meinem" Kurs waren es fast 40, davon 18 TN türkischer Nationalität.
Nebeninfo: In München kostet der "kleine Waffenschein" bereits 500 Gebühr, er erlaubt lediglich erlaubt eine Schreckschuss oder Signalwaffe im eigenen Heim zu führen.

[17:50] Leserkommentar-DE:
Berichtigung: Der kleine Waffenschein kostet in München ausweislich der Infoseite des Rathauses 100,- € Bearbeitungsgebühr. Und selbstverständlich berechtigt er zum Führen einer fertiggeladenen Gaswaffe auch außerhalb der eigenen vier Wände, sofern dies nicht auf einer "öffentlichen Veranstaltung" oder bei einer Demonstration stattfindet. Bis 2003 war übrigens ein solcher Stuß wie der "kleine Waffenschein" dafür gar nicht notwendig, weil er schlichtweg nicht existierte.

Möglicherweise bekommt man ihn für mehr Geld schneller.


Neu: 2016-06-06:

[13:55] Focus: Attacke auf Ihr Haus: So schützen Sie Ihr Haus günstig vor Einbrechern

Lange wurde in Deutschland nicht so oft eingebrochen wie zuletzt. Die Menschen geben immer mehr Geld aus, um sich zu schützen. FOCUS Online zeigt, mit welchen Kosten Sie im Schnitt rechnen müssen, um ihr Haus Einbruchssicher zu machen.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv