Werbung

Sozialsysteme

Diese Seite befasst sich mit dem Verfall der staatlichen Sozialsysteme in der Krise.

Neu: 2015-04-21:

[8:50] Leserzuschrift-DE: warum das Gesundheitssystem so teuer ist:

Nach längerer Überlegung gebe ich nun einige Informationen zum Ablauf in Kliniken Preis, die ich in mehr als 25 Jahren gesammelt habe.
Alle beklagen die Kosten im Gesundheitssystem. Die Diabetiker und chronisch Kranken sind jedoch nicht der entscheidende Faktor. Teuer ist die Korruption und Schmierei im Gesundheitswesen.

Beispiele:
Unsere Klinik benötigte neue Pumpensysteme für Spritzen. Eine große deutsche Firma erklärte sich bereit diese zu stellen! Im Gegenzug musste die Klinik die entsprechenden Spritzen und Zuleitungssysteme dort kaufen, natürlich um etwa 30% teurer als beim alten Hersteller. Doch damit nicht genug... Die Injektionslösungen mussten nun ebenfalls von einem anderen Hersteller gekauft werden, denn die alten Lösungen verstopften die Filter der Zuleitungssysteme. Könnte Dummheit sein, ist es aber nicht. Der Hersteller der Pumpen ist mit 30% an dem Unternehmen beteiligt, welches nun die Lösungen an unser Haus verkauft. Mehrkosten ca. 42%

Ein Patient kommt per Rettungswagen mit einem gebrochenen Unterarm in die Notaufnahme. Ein unkomplizierter Bruch. Gipsschiene hätte gereicht. Aber Nein, es wurde operiert und eine Titanschraube eingesetzt, sieben Tage Krankenhaus. Grund: Einer der Assistenzärzte hatte noch nicht genug Eingriffe in seinem Weiterbildungskatalog um die Facharztprüfung zu machen!

Heute in der Notaufnahme in einem Dienst:
18 Patienten mit leichten Verletzungen kamen per Rettungswagen.
8 Einsätze für den Helikopter des ADAC
diverse stationäre Aufnahmen zur Beobachtung... Da wird gar nix beobachtet, die stäuben in ihren Betten zu, jeder weiß, dass sie nur Betten füllen.

Hier bekommt fast jeder dritte Patient eine Spezialmatratze, sauteuer... Warum? Ein Rahmenvertrag verpflichtet zur Abnahme einer festgelegten Zahl von diesen Dingern und das Haus lag unterm Soll.

Zu guter Letzt... Wer Spezialabteilungen in seiner Klinik beherbergt muss eine bestimmte Anzahl von Behandlungen erfüllen, Jahr für Jahr, sonst ist die Anerkennung weg und damit der Vergütungszuschlag. Darum lagern sie hier alles ein was nicht wegrennen kann.
Es handelt sich um ein spezialisiertes Krankenhaus. Schwersttraumazentrum, Zentrum für Schwerstbrandverletzte, Zentrum für Halsmarkgelähmte. Nebenbei läuft die Notaufnahme...
Hier wird viel verbraucht, Material, Medikamente und leider auch Patienten...
Es geht nur um medizinische Ehre, Belegungszahlen, Profit und Honorarvorträge für Pharma und Medizintechnik.
Eine wirkliche Kotzbude...

Die Statistiken führen dieses Haus als renommierteste Unfallklinik Deutschlands und unter den Top 5 in Europa...
da will ich die schlechtesten Kliniken gar nicht erleben...

Um die Antwort vorwegzunehmen... Ich arbeite noch hier weil ich gut bezahlt werde und sich mein EM nicht durch Transkription dupliziert...

Das System lebt für sich selbst und vom Steuerzahler. Letztes Jahr musste ich wegen einem Augenproblem ins Donauspital in Wien. Klarerweise schaute ich mir die Tafel mit den Abteilungen an. Fast jeder Primarius (Chefarzt/Abteilungsleiter) war habilitiert. Wir haben also habilitierte Wissenschaftler und Administratoren als Chefs.WE.

[12:00] Leserkommentar-DE:
Beitrag zu unserem Gesundheitssystem bzw dessen Wertschöpfung. Meine älterern Nachbarn(beide über 80 Jahre)aber relativ fit,erzählten das sie bei ihrem Arzt eine Art Abo geniessen.Alle 4 Wochen,Termin im Voraus,Blutuntersuchung,allgemeiner Gesundheitscheck,usw,usw,Dauer pro Person mind.30 min.Das Ganze obwohl beide Personen keinerlei Beschwerden haben. Die beiden sind auch nicht die einzigen,jeden Monat treffen sich dort fast immer die selben Senioren,überwiegend Beschwerdefrei,aber Vollservice für nix.Habe mir den Spaß erlaubt nach einem Vorsorgetermin zu fragen,Antwort:frühestens in 10 Wochen.

Die Beitragszahler werden vom System ausgebeutet, wie es nur geht.

[12:45] Leserkommentar-AT zu einem leider kostenpflichtigen Artikel in der Vorarlberger Nachrichten:

Teurer geht immer. Beeindruckende Beispiele dafür liefert zuweilen der Medikamentensektor. War es bislang „Sovaldi“, ein Mittel gegen chronische Hepatitis C, das mit knapp 17.000 Euro pro Verordnung die Liste der teuersten Medikamente anführte, katapultierte sich jetzt „Soliris“ an die Spitze. Fast 19.000 Euro kostet eine Dosis, die alle zwei Wochen verabreicht werden muss, und das ein Leben lang. Bei Erwachsenen ergibt das Kosten von bis zu 600.000 Euro jährlich, bei Kindern sind es derzeit 460.000 Euro.

In diesem Artikel ist die absurder Perversion unseres Gesundheitssystems am besten abgebildet.
Für die Therapie einer unheilbaren, genetischen Krankheit werden ausschließlich zur Lebensverlängerung jährlich über 600.000 Euro für EINEN Patienten ausgegeben - und das lebenslänglich!

Im Unterschied zu den Hepatitis C-Patienten können diese genetische Erkrankten nichts für ihre Krankheit. So ist es ein zusätzlicher Skandal, dass es sich der Staat leistet, diverse spritzenteilenden Drogensüchtigen, die sich eigenverschuldet mit HepC angesteckt haben, mit einer Therapie mit Kosten von über 17.000 Euro pro Monat zu behandeln.

Und wer bezahlt das? IHR vor dem Staat herkriechenden Unternehmer und Arbeitnehmer!

So ist das also mit diesen Hepatitis-C Patienten: es sind meist Drogensüchtige. Eine Frühpension bekommen sie dann auch noch vom Staat.WE.

[14:00] Leserkommentar-DE zur Zuschrift 8:50:

ich hatte ja Gelegeneheit auszuführen wie es laufen wird bei einem Crash! Triage, dh. Ressourcen nur wenn es sich lohnt!.
Aber zur Teuerung im Gesundheistwesen sollte folgendes gesagt werden; im Gesundheitswesen und in der Bildung herrscht der Begriff "Management bei Jeanes!" Die größten Nieten an den wichtigsten Stellen.

Im Krankenhausbereich wird als Nachfolger ein Bewerber genommen, der nicht klüger als sein Vorgänger ist, um diesen nicht zu brüskieren. Ich kenne Klinikkonzerne die Millionen ausgegeben haben weil sie die Nieten von anderen Häusern eingekauft haben und nach kurzem mit sehr goldenem Handschalg verabschieden mussten!
Man ist nämlich konfliktscheu im Gesundheitswesen. Die Niete Andrea Fischer hat als Gesundheitsministerin irrtümlich die australische Form der Fallpauschalen statt der schwedischen eingeführt. Damit wird jeder Pickel auf der Brust zum Tumor im Toraxraum. In einigen Häusern wird wie schon ein Schreiber erwähnt ein einfacher Bruch, bzw. bei Kindern eine Grünholzfraktur operiert. Das bring Kohle ein!

Zur Notfallversorgung ist folgendes zu sagen; die größten Ansprüche haben anatolische Tiefpaterrebewohner und Migranten. Aber folgende Problemstellungen bieten auch die deutschen Mitbürger:
6 Wochen Bauchweh, nachts um 3.00h in die Notaufnahme. Diverse vom Patienten gestellte Diagnosen oder einfach keine Lust in einer Arztpraxis zu warten. 98% der Leute die per pedes kommen sind keine Notfälle.
Man muss also bei Nichtnotfällen (Kinder ausgenommen) 50 -100 € kassieren als Ambulanzkostenprämie.

Ebenso Rauschgift und Alkoholliebhaber, die verursachen hohe Personalkosten und dürfen dann wieder gehen.
Hausärzte bekommen nur kurrativ ihre Sätze aber nichts für Prävention! Und was der verehrte Schreiber über Korruption sagte, ist nicht abwegig: 1. Fjordfahrten für ganze Abteilungen , die dann statt den tatsächlichen Verrauch an Endoprothetik zu bezahlen alle bestellte Prothesen (Knoch) sorot bar überwiesen!

Schmu bei Versicherungsangeboten; man gibt dem Makler seiner Brieftasche ein paar Tips und schon ist der 50 - 200 € günstiger als sein Mitbewerber in der Jahresprämie pro Bett!
Lezteres: Diagnostik und Technikl; wenn man dem ZDF (Rettungsflieger) glauben darf kommt in HH der Hubi schon bei Fingerschnittverletzungen! Und was mein alzter Chefarzt mit tasten , Thermomether und Reizpunktprüfung als Blindarm diagnostizierte kosten heute einen 1/2 liter Blut und ein CT!

Weg mit disem System!


Neu: 2015-04-20:

[15:15] Leserzuschrift-DE: was alles am Leben erhalten wird:

Diabetiker, die schon amputierte Füße und Unterschenkel aufgrund ihres Diabetes haben und evtl. schon fast blind aus denselben Gründen, haben die dicke Schüssel mit Bonbons auf ihrem Tisch, essen täglich Kuchen und Eis. Aber die Pflegekräfte kommen 4 mal täglich zum Insulinspritzen.
Ein Horror.

Diese Diabetiker haben offenbar Typ 2 wegen Fettleibigkeit. Und sie fressen weiter. Ich stelle jetzt eine provokante Frage, die möglicherweise einen Proteststurm auslösen wird. Sollte man ihnen nicht das Insulin entziehen und sie sterben lassen, wegen Uneinsichtigkeit?  Warum sollen wir Steuerzahler das bezahlen, weil einige Funktionäre kein "Todesurteil" ausstellen wollen? Auch hier ist dringendster Reformbedarf.WE.

[15:50] Silberfuchs:
Erledigt sich ganz von selbst mit dem Tag X - hier die Kausalkette: Alle sozialen Systeme, also auch die Krankenversicherungen, brechen zusammen. Keine KV, kein Insulin - so einfach ist das. Eine Sicherung ist auch eingebaut: Chips und Bonbons und Eisbeine werden auch "sehr knapp". Weitere Sicherung: Die Tante vom Pflegedienst bekommt keinen Kreditvorschuss für ihren Kleinwagen mehr ... sie müsste jetzt zu ihren Opfern laufen. Und der nun der Joker: Eine Blutwäsche kostet beim Nephrologen min. 400 Euro, bezahlt von ...???

[16:00] Leserkommentar:
Auf ihre provokante Frage gibt's ne ganz einfache Antwort.
Die sollen ihr Insulin und die Pflege gefälligst selber bezahlen !
Ob sie dann noch so rücksichtslos mit ihrer Gesundheit umgehen und weiter fressen ?

So wird es dann in Zukunft sein.

[17:00] Leserkommentar-DE: Hier noch ein paar Zahlen zur Dialyse (Blutwäsche):

- in DE gibt es min. 100.000 Dialysepatienten,
- Anzahl verdoppelt sich derzeit alle 7...10 Jahre
- Median der Besuche je Patient und je Woche > 3,0
- Fahrtkosten zur und von der D. bezahlt auch die Kasse
- Kostenpauschale je D. sehr viel größer als 400 Euro (genauer konnte es leider nicht ergoogelt werden)
Und bei der 1000. D. gibt's schon auch mal einen Strauß Blumen:

http://mobil.nwzonline.de/wesermarsch/ein-blumenstrauss-zur-1000-blutwaesche_a_6,2,525450211.html
In unserer Stadt (ca.100.000 EW) gibt es zwei private Dialysepraxen und eine im Krankenhaus. Alle Betten werden min. 2 mal /Tag belegt, auf den privaten Parkplätzen gibt es ausschließlich Oberklasse-Luxus-Limos... Diese D.Ärzte verdienen sehr viel mehr als die Masse der McDonalds-Franchisenehmer...

Der Steuerzahler und die Beitragszahler zahlen...

[17:15] Leserkommentar-DE: Nein, nein und nochmals Nein! Die Frage von Ihnen ist keineswegs provokant,

ich kenne aus meiner Umgebung auch so einen Menschen mit den selben Symptomen wie der Leser es hier beschreibt. Der Mann ist Fett (ca.130 KG) und läuft keinen Meter nur zur Toilette wenn es seien muss, hat aber einen Schüssel an seinem Sitz wo er sein geschäft erledigen kann (ja ich weiss es ist Eklig). So zum Punkt: die Beine sind dick und blau und rot sie haben keine richtige durchblutung mehr, Pflegepersonal kommt min. 2 mal am Tag um die Beine zu Massieren. Er frisst aber Kuchen und Schokolade KG weise und spritzt danach gleich Insulin! Ein Kind würde nachdenken und Einsichtig handeln um die Situation ändern, zu seinem Vorteil. Die alten denken eben nicht nach.

Und deshalb ist die Frage nicht provokant. Diese Menschen sind Erwachsen und könnten ihre Situation selbst ändern deshalb nur bedingt Mitleid meinerseits. Es ist eben wie mit dem EURO, am leben halten so lange es geht obwohl jeder weiss, dass es kein Sinn macht.

Es sind kaum Protestmails gekommen.

[17:15] Leserkommentar-DE: Ihre provokante Frage:

Es kommt bei diesen Diabetikern noch was dazu. Die haben alle bereits mindestens zwei Ernährungsberatungen gehabt und meist auch ne Kur.
Gelernt haben sie nix.
Meine Antwort: Wer derartigt resistent auf Beratung reagiert hat ein Anrecht auf Solidarität verspielt!!!

Ich gehe noch weiter:
Wachkomapatienten, mon. ca. 32000 Euro kosten, oft jahrelang. Lebensperspektive null.
Was soll das???

Hier in unserer Klinik pumpen wir die teuersten Medikamente in hoffnungslose Patienten. Schwerstverletzte, deren Ableben unabwendbar scheint, werden in Windeseile noch operiert.
Schwerstverbrannte werden durch die Tage gezogen, obwohl ihre Überlebenswahrscheinlichkeit gegen null tendiert.
Ich kann endlos weitermachen...

Niemand will ein Todesurteil unterschreiben, dafür kommt das Todesurteil für dieses System.WE.

[17:30] Leserkommentar: Dieses Sozialsystem und die Krankenhausintensivmedizin sind wie Krebs.

Vor einigen Jahrzehnten hat es ganz klein angefangen ... Mittlerweile hat es am ganzen Körper Metastasen, der Magen ist zu, Leber perforiert, Niere, Lunge, Brust, Prostata, alles betroffen. Jetzt frisst der Krebs seinen Wirt auf. Dead end!

Sehr guter Vergleich.

[20:00] Leserkommentar-DE: Was ich auch noch nie verstanden habe ist, daß Alkoholiker eine Leber transplantiert bekommen

und andere mit angeborenen Krankheiten warten müssen.
Wer über Jahre an seinem Selbstmord arbeitet, den soll man doch nicht aufhalten, oder?

Es geht nach "Bedarf". Dieses System muss wirklich weg.WE.


Neu: 2015-04-19:

[17:00] Krone: Rettungsfahrt wegen einer Fieberblase durch Graz

Unsere Rettungswagen sind für ernsthaft, akut Erkrankte und Verletzte sowie wichtige Krankentransporte da. Dasselbe gilt für unsere Notfallambulanzen. Und dann das: In das Grazer LKH West kam vor Kurzem ein 18- Jähriger - und wurde von dort, quer durch die Stadt, per Rettungswagen in ein anderes Spital überstellt. Weswegen? Wegen einer Fieberblase!

Wieder einmal eine Ärztin, die aus Angst um die Karriere nichts falsch machen wollte, denn das Geld ist ja egal. Jetzt hat sie den Supergau erlebt: Kritik in den Medien.WE.


Neu: 2015-04-16:

[8:30] Leserzuschrift-DE zu Deutsche sollen zeugen oder zahlen

Unions-Bundestagsabgeordnete wollen Kinderlose durch eine Grundgesetzänderung zur Kasse bitten: Der Sprecher der "Jungen Gruppe", Marco Wanderwitz, sagte der "Mitteldeutschen Zeitung" laut Vorabbericht: "Unsere Sozialversicherungssysteme funktionieren nicht, wenn es zu wenig Kinder gibt."

Ja, einen r i e s i g e n Sozialapparat haben sie hingeklatscht. Die ganzen Leute in den gefühlten 100.000 Sozialabteilungen sollen nun Arbeit haben und Geld verdienen. Wer soll es bezahlen, der dumme Michel. Wenn keine Arbeit und kein Geld da ist, dann müssen sie halt ihre Angestellten entlassen. Mit Ausländern läßt sich der Irrsinn auch nicht beheben.

Es wird Zeit für den Abbruch dieses Staates und die neunschwänzige Katze.

[13:00] Leserkommentar-DE: So, so, das Geld soll Sondervermögen sein.

Und, was nützt es?? Es ist einfach ein Schwachsinn diese Politiker. Man stelle sich vor, eine Gesellschaft würde (theoretisch betrachtet) 100% ihres Einkommens, der Wirtschaftsleistung in ein solchen "Apparat" - Sondervermögen - stecken aber kein einziges Kind als Nachwuchs haben. Was machen Sie, wenn sie in das Rentenalter kommen? Weder das Sondervermögen noch sonst welches Geld kann ihnen den Arsch abwischen oder das Essen bereiten. Da können nur Kinder, die zu Erwachsenen herangewachsen sind. Genau genommen, ohne Kinder werden sie nicht einmal begraben, sondern von wilden Tieren gefressen.

Zum anderen, allein die Höhe 1%. Von 1% kann niemand ein Kind finanzieren. Wenn die Ausgaben für Kinder nur 1% des Gehaltes betragen würden, dann wäre es ein Schnäppchen. Mal ganz zu schweigen davon, dass man bei Kindern einen Großteil der Leistung in "Naturalien" bezahlt. (Bringen und Holen des Kindes aus dem Kindergarten kostet etwa 1h. Der Kinderlose verbucht das unter Freizeit.)
1 Kind, bedeutet, dass die Wohnung etwa 12 m^2 größer sein muss (Kinderzimmer). Allein die zusäetzliche Wohnungsmiete beträgt im Großraum München 120 Euro pro Monat. Auf ein Jahr wären das 1440 Euro. Wenn das 1% wären, dann müsste ein Paar oder ein Single mit einem Einkommen von 144 Tsd. Euro/Jahr würde bei 1% Abgabe dieses bezahlen. Wer verdient soviel Geld? Der Durchschnitt dürfte eher bei 50 Tsd. Euro liegen. Bei 1% würden 500 Euro entfallen. Von 500 Euro im Jahr kann kein Kind finanziert werden. Man kann jetzt weiter rechnen.
Tatsache ist, die Politik wird sich auch dieses Geld unter den Nagel reißen. Das Problem lösen wird es nicht.
Es gibt keine Alternative zu Kindern.

Die Politik wirft immer alles Geld raus, an das sie rankommt. Hier  wollen sich wahrscheinlich einige recht unbekannte Politiker wichtig machen.WE.

Jetzt noch ein Zitat von Franz-Josef Strauss:

"Die Erziehung der Kinder ist eine Uraufgabe, eine von Gott den Eltern auferlegte Pflicht, ist ihr ureigenstes Recht." - im Bayernkurier, 9.7.1977


Neu: 2015-04-14:

[11:00] Leserzuschrift-DE: Alleine das Bildungssystem und das Sozialsystem ist das Allerletzte.

In der Schule kommen sie ihrer Schulpflicht nicht nach. Den Stoff können sie natürlich dann nicht, bestehen keine Prüfungen oder müssen schon vorher in eine Schule für Lernbehinderung oder sogar Behinderung. Nach der Schulzeit fallen sie in die Hände von Arbeitsamt mit ihren ganzen Gutachtern, Medizinern und den ganzen Scheiß.... so entstehen heute die Arbeitsplätze. Die schieben sich so die Arbeit zu. Den Handwerker dagegen fehlt es an Lehrlingen. Wer darf das alles bezahlen --- der liebe Michel. Es wird so etwas von Zeit, daß dieser Schwachsinn endlich verschwindet. Ich könnte kotzen.... Und wenn uns der Mist um die Ohren fliegt, ich habe da keinerlei Mitleid. Nicht mal ein bißchen. Das eine Wirtschaft so nicht funktioniert, davon wollen sie in der Schule & Co. nix hören. Da ist man über meine Denkweise so etwas von empört. Das Personal in Schulen, Kliniken, Ämtern lebt in ihrer eigenen Welt. Möge es nur recht bald rumpeln, rumpeln, rumpeln.... Ich habe die Schnauze mehr als gestrichen voll vom: Bildungssystem, Sozialsystem, Rentensystem, Steuersystem, Toleranz usw......

Das wird alles verschwinden, weil es in Zukunft nicht mehr bezahlbar sein wird.WE.
 

[8:50] Der Stratege zu Die 700-Euro-Rente: Neue Altersvorsorge für Geringverdiener soll 2017 starten

Es wird allerhöchste Zeit, dass diese Nahles sofort gestoppt wird. Den Flurschaden, denn dieser Elefant im Porzellanladen jetzt schon angerichtet hat, ist bereits immens. Die Einführung einer Mindestrente ist jedoch der helle Wahnsinn, nachdem jetzt schon die Rente mit 63 beschlossen wurde. Bereits in rund 10 Jahren ist es schon so, dass ein Erwerbstätiger einen Rentner finanzieren muss. Wie soll das gehen, wenn nun die Anzahl der Bezugsberechtigten immer weiter ansteigt und man gleichzeitig, die nominale Auszahlung pro Bezugsberechtigten noch ausweitet. WE, bitte richten Sie den vE aus, dass es bereits 5 nach zwölf ist und endlich etwas geschehen muss.

Die vE lesen hier ohnehin mit. Wie bereits weiter unten kommentiert, dieses System ist reine politische Willkür. Wie hier üblicherweise zum Stimmenkauf.WE.

[13:00] Leserkommentar-DE:
Wahrscheinlich darf die Nahles noch ein wenig wüten, damit selbst der letzte Leistungsträger-Depp sich von den Sozialisten (CDU, AfD inbegriffen) abwendet. Wenn kein Crash geplant wäre, dann müssten wir uns Sorgen machen und einen erfinden.
Besser die Nahles tobt sich jetzt aus, als wenn sie später dem Kaiser im Weg steht.
Einfach genial eingefädelt. Am Ende wird selbst der Nutznießer der 700 Euro nach dem Kaiser rufen. Warum? Die 700 Euro sind wertlos, wenn sich kein Leistungserbringer findet diese angemessen einzulösen. Dann wird Nahles und der Nutznießer wissen, dass sie Geld nicht essen können, ja nicht einmal eine Gegenleistung erwarten können.

Mit dem Crash schliessen die Banken, damit fallen alle Sozialleistungen aus.
 

[8:00] Die Geschichte des deutschen Rentensystems: Prekär ins Rentenalter

Es ist eine Geschichte von reiner, politischer Willkür über viele Jahrzehnte.WE.
 

[7:30] Der Schrauber zu 65-Jährige schwanger mit Vierlingen "Jeder sollte sein Leben so leben, wie er möchte"

Die 65-jährige Lehrerin Annegret R. ist mit Vierlingen schwanger. Eine künstliche Befruchtung in der Ukraine hat es möglich gemacht. Die Frau, die bereits 13-fache Mutter ist, kann daran nichts Falsches erkennen und verteidigt ihre Entscheidung in einem Interview mit der RTL-Sendung "Extra".

Zur Diskussion, was der Steuer- und Beitragszahler noch alles bezahlen soll, gibt es hier ein Beispiel mustergültiger Dekadenz.
Schon 13 Blagen, jetzt noch mit 65 künstliche Befruchtung und Vierlinge unterwegs. Natürlich Lehrerin.
Und wer soll den ganzen Irrsinn bezahlen? Ich etwa?
Es wird allerhöchste Zeit, daß dieser ganze Wahnsinn endlich hochgeht!

Wer diesen Irrsinn bezahlen soll? der Staat natürlich und damit der Steuermichel. Ja, auch der Schrauber. Ich habe nur auf einen passenden Leserkommentar gewartet, um das zu bringen.WE.

[8:50] Der Schrauber:
Bleibt noch anzumerken, daß diese Alte wirklich alle Vorurteile bestens erfüllt: Alleinerziehend, 13 Blagen von 5 Vätern und jetzt noch die künstliche Befruchtung.
Warum wohl? Das Kindergeld und öffentliche Hilfen kommen postwendend und fast lebenslang zur Pension. Einkommensgenerierung, nichts Anderes.

Angeberei auf Staatskosten ist sicher auch dabei.

[9:15] Leserkommentar-AT:
Wozu aufregen? Wenn der Crash noch diesen Sommer eintritt, ist es schlagartig vorbei mit solchem sinnlosem "Humbug".
Abgesehen davon werden ohne medizinische Versorgung weder die armen Kinder, die ja tatsächlich unschuldig sind, als auch die Mutter die
Geburt wahrscheinlich nicht überleben.
Leid tun mir nur die Kinder, die immer wegen dem Egoismus und der Dummheit der Mutter draufzahlen.... egal wie es kommt...


Neu: 2015-04-13:

[18:00] Algerier: Räuber auf der Flucht von U- Bahnzug erfasst

Es handelt sich bei dem 26- Jährigen um einen aus Algerien stammenden Asylwerber aus Traiskirchen. Die Handtasche wurde auf den Gleisen gefunden. Die Überfallene klagte über Rippenschmerzen und Atemprobleme, außerdem hat die Frau laut Eidenberger Abschürfungen erlitten. Sie wurde vorsorglich ins Spital gebracht.

Falls der Räuber das überleben sollte, dann werden die Kosten für den Staat wegen vermutlich notwendiger Rehabilitation noch grösser als so schon. Warum sollen wir Steuerzahler das bezahlen? warum nicht die Gutmenschen aus der eigenen Tasche?WE.

Kurier: Wien: Mutmaßlicher Räuber von U-Bahn erfasst

Der Betrieb der U4 war unterbrochen. Der Vorfall ereignete sich laut Wiener Linien in Fahrtrichtung Hütteldorf gegen 5.30 Uhr. Wegen des Rettungseinsatzes, unter anderem auch ein Rettungshubschrauber, fuhr die U4 nur zwischen Hütteldorf und Margaretengürtel sowie zwischen Landstraße und Heiligenstadt.

Soso, für einen vermutlich ausländischen Räuber, der selbst vor den Zug springt, wird alles aufgeboten, inklusive dem Heli. Und die Fahrgäste lässt man deswegen auf ihrer Fahrt zu Arbeit warten. Jedes Leben ist also gleich wertvoll, auch das eines Räubers? Das gesunde Volksempfinden meint nein. WEG MIT DIESEM SYSTEM  UND MIT DIESER POLITISCHEN BAGAGE! Her mit dem kleinen Nachtwächter-Staat und dem Kaiser!WE.

[08:23] Sehe ich anders. Eine Gesellschaft sollte im Akutfall für jeden sämtliche Hilfe aufbieten (so lange wir noch das Geld für den Heli-Sprit haben). Wir sollten ihn auch gesund pflegen aber dann ab mit ihm! TB

[8:50] TB, der soziale Steuergeld-Verschwender: warum etwas tun für einen Räuber, der sich selbst vor die U-Bahn wirft? Nach Ausfahrt der U-Bahn den Kadaver auflesen, wäre angebracht, nicht mehr.WE.

[10:26] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

Nicht mal das! Liegen lassen als Abschreckung und ein Schild dazu: „räuberischer Kulturbereicherer". Aber soweit sind wir noch nicht – kommt erst.

Ich hasse genauso wie ihr die staaatlich verordnete Solidarität. Im Gegensatz zu Euch schlummert in mir jedoch noch immer die natürliche Solidarität, die den Gruppen-Säugetieren zueigen ist! TB

[10:45] Wer also so soll die Behandlung solcher bei der Tat verunfallenden Verbrecher bezahlen? TB aus eigener Tasche, oder doch wieder der Staat? Es ist natürlich einfach, "Solidarität" auf Kosten der Steuerzahler zu fordern.WE.

[10:56] Leser-Kommentare-DE zum Kommentar von 10:26

(1) bei manchem Leserkommentar speie ich mein Frühstück an die Wand.
Liegen lassen und ein Schild dran?
Werter Schreiber, mit Verlaub, wie doof sind sie denn?
Zu Matsch fahren lassen und die Ratten den Rest erledigen lassen?
Schonmal was von Seuchen gehört? Wohl kein Platz für Verstand im Schädel, oder???
Spart euch doch einfach eure absurd dummen Stammtischkommentare für eure Stammtische in Heidis Eckkneipe auf.
Die zukünftige Elite wird sich durch finanziellen Background, Bildung und ein Mindestmass an Ethik aus, soviel ist sicher.
Typen wie dieser Schreiber werden eben denen dann max. die Schuhe putzen.
Nicht nur ein Mindestmass an Solidarität, sondern auch ein funktionierendes Hirn und die damit verbundene Intelligenz zeichnen Säugetiere aus.
Da sollte der Schreiber mal dran arbeiten, wenn er zwischen kruden Rachefantasien Zeit dafür hat.

(2) Vielleicht kann man den Rettungshubschraubereinsatz auch so sehen:
Jeder kritisch Verletzte bedeutet für das Einsatzteam einen wesentlichen Erfahrungsgewinn, der jedem von uns gegebenenfalls auch zugute kommen kann...
Schwer traumatisierte, noch lebende, Patienten sind nicht so alltäglich, wie es vielleicht angenommen wird

P.S.: Im Übrigen bin ich schon auch dafür, dass in der Erstversorgung das Beste gegeben wird, es liegen zu diesem Zeitpunkt normalerweise auch selten ausreichende Informationen vor, der Ablauf muss automatisiert sein, um entsprechende Versorgungsqualität zu erzielen

[12:00] Sowohl das medizinische System als auch die Rettungsdienste sind heute übergross. Die stürzen sich gerne auf jeden Fall. Ein grosser Teil des Staatsbudgets geht hier hinein, gezahlt von Steuerzahlern und Sozialbeitragszahlern. Es ist hier eine moralische Frage zu stellen: wer soll dieses System auf Kosten der Allgemeinheit in Anspruch nehmen dürfen? auch bei der Tat verunfallende, ausländische Straftäter? Ich meine nicht.

Laut meinen Quellen wird sich in Zukunft nur mehr eine Minderheit den Arzt leisten können. Ganz einfach, dieses hypertrophe System muss weg, weil es mit einem Goldstandard nicht vereinbar ist.WE.

[12:19] Leser-Kommentar-DE zum blauen Cheffe-Kommentar:

TB zahlt bereits dafür, durch Steuern und Versicherungsbeiträge.
Der Staat zahlt gar nix, er lässt zahlen, uns nämlich.
Solidarität ist nicht einfach, sie ist eine dem Menschen innewohnende Eigenschaft. Übrigens eine, welche Könige und Kaiser, Diktaturen und Demokratien überdauert hat. Sie ist keine Forderung, sondern Natur.
Back to the Roots... okay. Einverstanden. Zurück zum Stamm, super, mach ich mit. Nur, der Stamm ist nicht Vereinzelung, sondern Solidarität, schon seit der Steinzeit!
Über kurz oder lang kommt sie zum tragen, auch im neuen System.
Ich stimme Ihnen insoweit zu, alsdass es geradezu widerwärtig ist wie unsere sozialen Errungenschaften von Nullleistern ausgebeutet werden. Auch mich kotzt das nur noch an.
Aber die rohe Härte wird weder jetzt noch zukünftig Bestand haben. Wir werden ein Gesellschaftssystem kreiren müssen, welches Nichtleistung ausschliesst, aber menschliche Würde nicht mit Füssen tritt.

[14:00] Es wird in Zukunft einfach wieder viel mehr als freiwillig Tätigkeit geschehen müssen. Rotes Kreuz und Heilsarmee wurden in der Zeit des Goldstandards gegründet, weil es praktisch keine staatlichen Sozialleistungen gab.WE.

[12:20] Der Silberfan zum blauen TB-Kommentar:

Derjenige der sich um einen Verbrecher sorgen macht, ist derjenige der von der Tat nicht betroffen war, Sobald er selbst Opfer eines Verbrechens wurde sollte sich das ändern, in Wut, Hass oder im schlimmsten Fall ein Trauma, wofür jeder Verständnis aufbringen und dem Opfer helfen sollte. Oft werden ja die Täter besser behandelt als die Opfer, besonders wenn die Täter Ausländer waren.
Ich finde aber trotzdem, dass man den Verletzten dort nicht liegen lässt, aber auch mit gewisser Härte wie einen Verbrecher behandelt und schnell beseitigt ohne den Verkehrsbetrieb pompös zu stören. Schauprozesse wären zur Abschreckung auch gut, wo man sie verurteilt zu schwerer harter Arbeit und das ganze zur Abschreckung publik macht. Kadaver liegen lassen stumpft die Masse eher ab, sollte man also nicht machen, auch wenn sowas nach dem Crash öfter vorkommt, aber soweit sind wir noch nicht.

Ich mache mir keine Sorgen um Verbrecher - ich mache mir Sorgen um die Gesellschaft. Wenn wir alle verrohte Einzelgänger werden, ohne natürlicher Solidarität, dann hat der Sozialismus wirklich gesiegt! TB

[12:43] Leser-Kommentar-DE zum blauen TB-Kommentar:

Lieber Herr Bachheimer, Sie haben so recht. Man kann sich des Eindrucks schon nicht mehr erwehren dass der Sozialismus gesiegt hat.
Ich neige sicher nicht zu Heldenverehrung, aber dennoch...
Ich ziehe meinen Hut vor Ihrer Standhaftigkeit in humanistischen Fragen.
So bleibt mir zumindest die Hoffnung, dass christliche Werte in unsere neue Gesellschaft übernommen werden und es sich nicht um eine andere Form von Diktatur durch verrohte Kapitalisten handeln wird. Einfach wohltuend in einer offenbar vollkommen durchgeknallten Welt.

Danke!

[12:23] Leser-Antwort-AT auf Leserkommentar 10.26 infos von Yellowman:

Lieber Leser: Ich verstehe den Kommentar durchaus möchte das nun aber doch gerne wie folgt kommentieren:
Ich war selbst als Sanitäter (Rettungsfahrer) in meiner Jugend längere Zeit in Wien tätig, und möchte zu Iherm Kommentar eigene Erfahrungen anknüpfen.

Zb: Nachtdienst im 2. Bezirk in Wien:
Wir waren mit Notarztwagen
(das ist kein normaler Rettungswagen, sondern ein gut ausgerüster Wagen für Erstversorgungen) in Bereitschaft.
Standardbesetzung Nachtdienst war damals so:
1 Arzt
1 Fahrer
2 Sanitäter
Wir haben damals nie geschlafen, sondern ehrfahrungsgemäss gleich auf der Polzeiwache 2, Bezirk Wien nähe Prater (meist beim Kartespielen) auf den nächsten Einsatz gewartet.
Typischer Einsatz damals:
Bordell, Hinterzimmer, Messerstecherei 3 angestochene 1 Schwangere auch dabei, Blut überall.
Nächster Einsatz, ein angeschossener Unbekannter auf der Strasse
(Zirkusgasse)

Nächster Einsatz:
Eine Krankenschwester, die sich zum dritten mal die Pulsadern mir einer Nagefeile aufgefeilt hat.
Der zwölfjährige Sohn hatte die Rettung gerufenen.
Das war eine typische Nacht.
Wem dabei wirklich geholfen wurde, dürfen sie mir gerne erklären und was ein Helikopter mehr gebracht hätte.
Da kann ich Ihnen auch gerne Bilder senden, wie ich eine staatlich aufgenommene Serbin in meiner Heimatstadt nach Alkoholvergiftung vom Helikopter abgeholt wurde, um Ihr den Magen auszupumpen. Zahlen alles wir Freiwillige.
Ich habe immer aus Überzeugung gehandelt.

Ich speie seit dem auch gerne mein Frühstück an die Wand.
Ich lebe jetzt unter Anderem deshalb in China weil hier Ärzte (noch) für das Gesundhalten von Menschen bezahlt werden und nicht um möglichst viele Krankheiten zu diagnostizieren.
Nicht nur, aber auch deswegen kann das derzeitige System in Europa NIEMALS überleben.

[14:00] Vielen Dank für diesen überzeugenden Bericht. Jetzt wissen wir, wozu die Rettungshelis auch verwendet werden: um total besoffene Serbinnen ins Spital zu fliegen, um ihnen dort den Magen auszupumpen. Dieses System ist total aufgeblasen, alles auf Staatskosten.WE.

[18:40] Der Schrauber:
Völlig richtig, es bleibt nur zu hoffen, daß dieser Kriminelle nicht auch noch als Pflegefall überlebt und dann Millionen kostet.
Das wirklich Schlimme ist aber das hier:
"Sie gab an, dass sie um Hilfe geschrien hat, aber dass ihr niemand geholfen hat"
Ja, unglaublich, aber wahrscheinlich noch Glück: Hätte jemand geholfen, hätten die Gutmenschen wieder eine rechtsextreme Aktion gesehen und der Helfer wäre verhaftet worden. Ich warte jetzt von den Betroffenen nur noch, daß sie der Frau Vorwürfe machen, weil sie eisern ihre Tasche festgehalten hat. Sowas Rechtsradikales aber auch. Wo doch die örtliche Diakonie ständig rät, bei Überfällen keine Gegenwehr zu leisten.
Achja, es ist weiterhin schlimm, daß der Berufsverkehr dafür stundenlang verzögert wird. Wegräumen und weiter geht es, nicht jede noch so abwegige Gelegenheit nutzen, um stundenlange Blockaden und Vollsperrungen zu zelebrieren.

Alles für die Kriminellen, so ist der Sozialismus.

[19:00] Leserkommentar-DE: Zum Kommentar von Yellowman:

Lieber Yellowman, vielen Dank für Ihre Erfahrungen.
Ich bin Mitarbeiter im Schockraum eines Hamburger Unfallkrankenhauses und gehöre zur Crew des zugeordneten Rettungshelis. Ich weiss was in der Notfallrettung abgeht.
Sie haben recht. Es wird viel unnützes Zeug aufgeboten und wenig geholfen. Das System ist gnadenlos überbläht weil zu viele daran mitverdienen wollen.
Wir bekommen hier Patienten nach zum Teil abstrusesten Ereignissen. Schiessereien im Milieu, Messerstechereien, Alkoholunfälle...
ALLE bekommen das grosse Programm, es ist zum irre werden.
Der Heli fliegt für Lapalien, oft genug obwohl bereits bodengebundene Kräfte vor Ort sind.
Klar muss das alles runtergefahren werden. Aber bitte... Wer zieht die Grenze? Nach welchen Kriterien?
Haben Sie dafür einen Plan?

Der Plan wird sein: wer in Gold und Silber bezahlen kann, wird behandelt. Dieses überdehnte System muss abgebrochen werden.WE.


Neu: 2015-04-12:

[15:43] Der Widertandskämpfer zur Pensionsbombe:

Es ist mittlerweile müßig über das Österreichische Pensionssystem noch zu diskutieren, da es ohnehin schon längstens am Ende ist. Halbherzige Korrekturen und Anpassungen würden vermutlich genau so wenig bringen wie der Scheibenwischerwechsel bei einem Autototalschaden. Es macht einfach keinen Sinn, ein totes Pferd reiten zu wollen. Die verantwortlichen Funktionäre aus diversen Legislaturperioden haben immerhin das richtig erkannt.

Unsere hohen Volksvertreter lehnen feigerweise eine breit angelegte Debatte in der Öffentlichkeit über die Zukunft der Pensionen ab. Sie haben regelrecht immer wieder von dieser unangenehmen Causa abgelenkt, indem sie das Tor zu Frühpensionsantritten für alle möglichen Leute, allen voran den Beamten, weit geöffnet haben. Bei genauerer Betrachtung kommt dies einem Selbstmord auf Raten gleich. Eine Debatte über eine Pensionsreform erübrigt sich, einzig und allein eine Debatte über den Abbruch dieses ungerechten und parasitären Systems macht noch Sinn.

Da dies aber keine realistische Option für einen kommunistischen Staat darstellt, stellt sich die Frage, welche alternativen Strategien noch zur Verfügung stehen. Traditionellerweise löst man in Österreich keine Probleme, man wartet darauf, bis sie sich von selbst lösen. Man spielt auf Zeit und die Zeit scheint es gut zu meinen mit den kommunistischen Parasiten.
Vermutlich werden Preissteigerungen, Steuerreform und Finanzcrach die Drecksarbeit für die Diktatoren elegant erledigen. Denn die Sterbehilfe für Alte und Pensionisten kommt über die Hintertür via Steuerreform und Inflation herein. Zumindest eine unangenehme Debatte über die Sterbehilfe bleibt uns dann erspart.

WEG MIT DEM KOMMUNISTISCHEN PENSIONSSYSTEM !
HER MIT DESSEN ABBRUCH !

Wir tun uns da leicht, da wir wissen was kommt und weil wir unsere eigene, systemunabhängige Altersversorgung haben.
Aber der normale Österreicher, Italiener, Grieche, Franzose rechnet fix mit der Werthaltigkeit und Ewigkeit der Pensionszahlungen und möchte möglichst früh in die Pension.
Von allen Schocks, die kommen, wird der Ausfall der Pensionszahlungen der grösste Schock von allen sein.
Nicht nur wird ein Grossteil der Alten dann verhungern, das politische System wird sich auch bei den Jungen damit total diskreditieren.
Alle, die in dieses System eingezahlt haben, werden dann sehen, dass ihre Einzahlungen wertlos geworden sind.
Und wie sie von der heutigen Politik betrogen wurden. Der Staatsbankrott wird der heutigen Politik sicher angehängt werden.
Ein neuer Goldstandard ist mit diesem Pensionssystem ohnehin nicht möglich. WE

[16:16] Leser-Kommentar-DE zum Widertandskämpfer:

Da nur noch einige Sachwerte mit Steigerung nach dem grossen Reset aufwarten koennen, wird man sich anschliessend auf diese stuerzen. Genial eingefaedelt. Es ging uebrigens nahezu allen Rentnern in kommunistischen Systemen schlecht. Die Sterberaten von 30-70 % je nach Land koennen oft schon durch erhoehte Rentnersterblichkeit und Auslaenderabsiedelung erreicht werden. Das Durschschnittsalter in DE liegt bei unglaublichen 46 Jahren.

[16:50] Ja, das ist das mit der grössten Vermögens-Umverteilung aller Zeiten. Nur wenige, heute gedrückte Assets wie Gold und Silber werden abheben, der Rest verfällt total. Man sollte sich überlegen, was heute alles durch staatliche Sozialleistungen "künstlich am Leben" erhalten wird. Die werden dann grossteils sterben, weil nicht nur die Renten und Pensionen weg sind, auch die kostenlose Gesundheitsversorgung.WE.


Neu: 2015-04-07:

[20:10] Ortner-Online: Die Pensionsbombe explodiert

Dieser Betrag bedeutet Schockierendes: Fast 43 Prozent aller – unter welchem Titel immer ausgezahlten – Pensionen sind heute nicht mehr durch Beitragseinnahmen gedeckt! 43 Prozent müssen aus dem allgemeinen Steuertopf gedeckt werden. Oder durch Schulden auf die Zukunft (welche Zukunft?).

Gute Nacht, Renten.


Neu: 2015-04-05:

[9:00] Leserkommentar zu gestern: Auszug aus dem Ärzteblatt 20.09.2002 Ausgabe Nr.38 Punkt 11

Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein,
also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemisch-physikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch,
rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben" zu können.

Alles klar???

Ja, jetzt ist uns alles klar. Das Gesundheitssystem saugt uns bewusst aus. Man muss ihm das Geld entziehen.WE.


Neu: 2015-04-05:

[9:40] Aus einem Gespräch mit einem pensionierten Arzt in Österreich: die Medizin ist total auf Irrwegen:

Es werden heute Dinge gemacht, die früher unvorstellbar waren. Etwa lässt man die Alten in den Spitälern nicht in Ruhe sterben, sondern sie werden noch Monate mit allen Mitteln am Leben erhalten, egal, was es kostet. Das System ist total unmenschlich und krank.

Das Problem: das System hat zu viel Geld und niemand will die Verantwortung für einen Patiententod übernehmen: not on my watch.WE.

[15:09] Leser-Kommentar-DE zum Gespräch mit dem Arzt:

Es wird wie überall dem Bürger das persönliche Recht genommen, sich um sich selbst zu kümmern.
Die Oma eines Freundes wurde 95 Jahre alt, weil Sie NIE zum Arzt ist.
Der älteste damalige Mann über 100 Jahre, weil er bis zum 60zigsten Post austrug und bis zum 90zigsten auf dem Feld gearbeitet hatte.......
Medizin macht leider grossteils kränker als gedacht!


Neu: 2015-04-04:

[17:00] Zum Sozialstaat: Von deutschen Illusionen

Dabei ging es Bismarck primär nie um fürsorgliche Absichten, sondern viel eher darum, die Menschen von Sozialleistungen durch den Staat abhängig zu machen.

Genauer gesagt, wollte Bismarck damit den Sozialisten das Wasser abgraben. Heute geht es um Stimmenkauf.WE.


Neu: 2015-03-24:

[10:40] Focus: Alterspyramide 2030 Wenn Sie nach dieser Linie geboren wurden, haben Sie ein Problem

Die Deutschen können sich ihre Rentner bald nicht mehr leisten. Spätestens im Jahr 2030 wird es auch eng für die Alten. Sie müssen im Ruhestand mit Armut rechnen – und haben kaum eine Chance sich darauf vorzubereiten.

Einfach gesagt: Arbeiten momentan zwei Arbeitnehmer für die Rente eines Alten, arbeitet künftig ein Arbeitnehmer für die Rente von zwei Alten.

Das System ist schon heute kaum mehr finanzierbar und in einem Goldstandard überhaupt nicht.WE.

[11:10] Leserkommentar-DE:
Na so was aber auch! Die Rente kommt also für die große Masse (an Schafen) so plötzlich, dass man sich nicht auf ein Problem vorbereiten kann, welches man schon in den Achtziger und Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts vorhersah. Ich gehe nicht erst im Jahr 2030 in Rente, obwohl das regulär so für mich vorgesehen wäre. Nach über acht Jahren Hartgeldstudium habe ich da eine Lösung, von der ich sicher bin, dass sie für unsere gesamte Familie funktioniert. Dafür meinen herzlichen Dank an meine "Rentenretter" in Wien! Und an den HocusLocusFocus: Bitte macht weiter mit eurer Systemistamendepropaganda, die Schafe merken eh nix, weil es unbequem ist, nach Lösungen für Probleme zu suchen, die mehr als einen Monat entfernt liegen.

Ich habe mir jüngst meinen Pensionsanspruch ausrechnen lassen. Ab 1. August könnte ich dank "Hacklerregelung" abschlagsfrei in Pension gehen. Es macht aber keinen Sinn mehr, einen Pensionsantrag zu stellen, bis dorthin dürften die Staaten schon erledigt sein.WE.


Neu: 2015-03-17:

[09:10] Leser-Zuschrift-DE zum Gipfel des Sozialismus:

Am Wochenende traf mich der Schlag, da steht doch in unserem Gemeindeverkündblatt, dass eine Putzaktion in den Strassenrändern und in Feld und Flur durchgeführt wird. Die Bevölkerung wurde gebeten Gerätschaften mitzubringen wie Handschuhe, Anhänger, Traktor, Mülltüten, Warnwesten etc.
Ein anderer Autor schrieb hier, er kann gar nicht so viel essen wie er kotzen könnte, mir geht es ebenso, zusätzlich mit schon starrem Schaum vor dem Mund. Ich formulierte eine Antwort, aber bis heute leider keine

Antwort:
Vielen Dank für die Organisation der diesjährigen Putzaktion "Willstätt bleibt sauber", die ja leider durch absichtlich weggeworfenen Müll und Unrat nötig wird.
Persönlich muss ich Ihnen aber sagen, dass ich für diese Aktion weder privat noch als Vereinsmitglied noch meine Kinder über die Schule für solche oder ähnliche Aktionen zur Verfügung stehen werden.

Wir sind bei einer staatlichen Abgabenlast von ca. 52% ( plus Mwst 19%) dann bei 71% angekommen. Das heisst übersetzt, dass wir von staatlicher Seite von ca. 220 Arbeitstagen an 156 Tagen für die Allgemeinheit Leistung erbringen. Hier sehe ich unser gesellschaftliches Engagement schon lange als übererfüllt an. Jetzt noch einen sozialen Arbeitsdienst der Leistungserbringer vorzuschlagen oder zu fordern ist schon frech. Es ist nun wahrlich endlich einmal an der Zeit auch mal die Leistungsempfänger in die Pflicht zu nehmen:
Lassen Sie sich bitte vom Arbeitsamt, Sozialamt, Asyl und vom Flüchtlingsamt für diese Aktion eine entsprechende Personanzahl zuteilen, damit diese nicht den ganzen Tag von der sozialen Fürsorge lebend vor dem Fernseher sitzen oder in diverse Schnellimbissen essen gehen und uns dann den Dreck auch noch vor die Füsse werfen.

Es ist an der Zeit für die gespendeten Sozialleistungen auch einmal eine Gegenleistung gesund und an der frischen Luft zu verlangen. Von uns wird auch per Gesetz verordnet, dass wir die Steuer- und Abgabengier des
Sozial- oder treffender - Sozialistischen Staates BRD zu befriedigen haben.
Sollten dann dieser Mannschaft entsprechende Gerätschaften fehlen, dürfen Sie gerne auf mich zukommen, dann können wir gerne über eine Spende diskutieren.
Für Ihre Kommentare oder Rückfragen stehe ich Ihnen gerne während der üblichen Bürozeiten zur Verfügung.

HER MIT DEM ARBEITSDIENST FÜR DIE SOZIS, ASSIS UND ASSYS, ENDE DES WOHLFAHRTSTAATS!!!
SOZIALLEISTUNGE NUR GEGEN LEISTUNG!! ICH HABE SO ABRUNDTIEF DIE SCHNAUZE VOLL VON DIESEM SOZIALISMUS.

[14:15] Dass die Leute die Schnauze von der Politik voll haben, wurde inzwischen auch schon denen erkannt, die das gesteuert haben. Nur die Politik bemerkt noch nichts. Raffiniert aufgezogen.WE.


Neu: 2015-03-16:

[16:30] Post Collapse: Sozialhilfe führt zum gesellschaftlichen Kollaps

Die meisten Menschen in Deutschland die Krisenvorsorge spielen sind so bildungsarm wie der Rest der Gesellschaft, trotz kostenloser Bildung vom Staat. Deswegen haben sie auch kein Verständnis für reale Krisenszenarien und Krisenvorsorge ist vorrangig ein Hobby. Die echten Gründe für den Niedergang der Zivilisation zu ergründen wäre emotional zu verstörend, denn letztendlich denkt der deutsche Prepper genau wie der Rest der Herde, dass das was zum Kollaps führen wird, letztendlich doch schon irgendwie gut und richtig ist. Eines dieser Themengebiete ist der Sozialstaat, der in der bisherigen Geschichte alle Bevölkerungen über die er herrschte und waltete ruiniert hat. Finanziell, moralisch und demografisch.


[8:50] Kopp: Todesfalle Krankenhaus: Checkliste zum Überleben

Normalerweise bringen wir medizinische Themen nicht, aber dieser Artikel ist zu gut, um ihn nicht zu bringen. Vertraut nicht zu sehr den Göttern in Weiss. Bitte keine Zuschriften mit Fällen, etc.WE.

[9:30] Silberfan:
Das Krankheitswesen ist auch zum Scheitern verurteilt, da es nur der Gewinnmaximierung und damit Umverteilung diente und nicht der Gesundheit der Menschen. Der Crash wird auch hier die Lösung sein, da jedoch sehr viele Menschen zu Abhängigen des Krankehitsheitswesens gemacht wurden werden diese Süchtigen entweder sehr bald sterben oder in anderen Fällen wieder völlig gesund.

So ist es, ein riesiger Apparat profitiert davon.

[10:00] Leserkommentar-AT:
Was bringt den Arzt um sein täglich Brot ? Die Gesundheit und der Tod....und damit er recht gut Lebe, halte er beides in der Schwebe....
 

[8:20] Post Collapse: Sozialhilfe führt zum gesellschaftlichen Kollaps

In Deutschland machen die Sozialausgaben den Großteil, etwas genauer gesagt über die Hälfte, des Staatshaushaltes aus. Von diesen Ausgaben lebt nicht nur die unproduktive Bevölkerung, sondern auch eine ganze Industrie. Sowohl Private Wohlfahrtsverbände die zu Vertragspartnern der Regierung werden, als auch ein Millionenheer an Verwaltungsbeamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes mit Pensionsansprüchen. Diese Nutznießer leben selbst davon, dass arbeitende Menschen den Unterschied zwischen Einlagen- und Umlagensystemen nicht verstehen, den Rechtsanspruch eines Jeden auf lebenslange Sozialleistungen und den Wählerstimmen von Menschen, die sich selbstgerecht besser fühlen wollen indem sie ihr Kreuzchen bei allem machen, was sich sozial nennt. Die Nettostaatsprofiteure, also Beamte, Rentner, Sozialhilfeempfänger, dürfen übrigens auch wählen gehen. Wählen sie dann für mehr staatliche Umverteilung, kommt dies quasi einem Insiderhandel gleich. Auf diese Art schafft die Regierung sich mit der abhängigen Unterschicht eine Gesellschaftskaste die man eigentlich bereits überwunden zu haben glaubte, während sie sich als einzig verbliebener Arbeitgeber profiliert. Die Sozialindustrie ist der größte Arbeitgeber in Deutschland geworden.

Auf das, was mit diesem sozial-industriellen Komplex nach dem Kollaps passieren wird, geht der Autor leider kaum ein. Aber meine Quellen berichten mir darüber und sagen mir bei jedem Briefing, dass es noch fuchtbarer wird, als ich es beschreibe.WE.


Neu: 2015-03-09:

[18:30] Ungebremste Nachfrage: Union will Korrekturen bei Rente mit 63

"Das Gesetz zur Rente mit 63 muss geändert und nachgebessert werden", so von Stetten in der "Rheinischen Post". Es sei zwar in Ordnung, wenn Menschen nach 45 Beitragsjahren mit 63 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen könnten. Wenn aber weiterhin so viele Ältere die Rente mit 63 beantragten, "müssen wir spätestens in vier Jahren den Rentenbeitrag anheben", warnte der CDU-Mittelstandspolitiker.

Das sind ganz kleine Probleme, bei denen die Arbeitenden wieder einmal zahlen sollen. Sobald die Banken schliessen, gibt es gar keine Renten mehr, da diese nicht mehr ausgezahlt werden können. Möglicherweise haben die Rentner schon ihre letzte Zahlung empfangen.WE.


Neu: 2015-02-20:

[16:30] Deutsches Ärtzteblatt von 2002, Punkt 11: In der Fortschrittsfalle

11. Der Wettbewerb zwingt zur Erschließung neuer Märkte. Das Ziel muss die Umwandlung aller Gesunden in Kranke sein, also in Menschen, die sich möglichst lebenslang sowohl chemischphysikalisch als auch psychisch für von Experten therapeutisch, rehabilitativ und präventiv manipulierungsbedürftig halten, um „gesund leben" zu können.
Das gelingt im Bereich der körperlichen Erkrankungen schon recht gut, im Bereich der psychischen Störungen aber noch besser, zumal es keinen Mangel an Theorien gibt, nach denen fast alle Menschen nicht gesund sind. Fragwürdig ist die analoge Übertragung des Krankheitsbegriffs vom Körperlichen auf das Psychische.

So schafft sich dieses System neue Märkte für die die Allgemeinheit zahlt. Im Artikel steht noch viel mehr vom Markt Gesundheit. Weg damit.WE.

[18:00] Leserkommentar-DE:
Beim Lesen des Artikels auf Sozialsysteme fiel mir das Gedicht von Eugen Roth ein:
Was bringt den Doktor um sein Brot? a) die Gesundheit, b) der Tod. Drum hält der Arzt, auf dass ER lebe, uns zwischen beiden in der Schwebe.
Tja, und wenn man sonst nichts findet, wird halt was im Kopf gesucht. Wenigstens ein klein bisschen depressiv oder ausgebrannt wird man doch wohl sein?


Neu: 2015-02-17:

[8:00] Der Schrauber zu Union will Kassen zu Behandlung von Pädophilen verpflichten

Pädophile sollen in anonymen Therapiestellen lernen, ihr Verhalten zu kontrollieren. Die Prävention soll der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zufolge die Krankenkasse bezahlen. Das geht aus einem Positionspapier der Arbeitsgruppe Gesundheit hervor, über das die "Bild"-Zeitung berichtet.

Die nächste Perversität der Grüninnen, hier als CDU/CSU getarnt, ist auf dem Vormarsch.

Hier haben wir wieder ein gutes Beispiel dafür, wie die Politik im Sozialsystem befiehlt, wie sie will, rein willkürlich. Das wahre Motiv in diesem Fall dürfte sein, dass diese "Arbeitsgruppe Gesundheit" auch wieder einmal in die Medien kommen wollte.WE.


Neu: 2015-02-15:

[19:20] Presse: Altenpflege: "Österreich droht Super-GAU"

Ohne die 51.000 Pflegerinnen und Pfleger aus Osteuropa wäre die Altenpflege nicht bewältigbar. Den Familien, die diese beschäftigen, drohen nun drastische Nachzahlungen.

[20:00] Lasst die verantwortlichen Politiker, Richter und Bürokraten selbst die Pflege machen, die sie verbieten wollen. Zwangsweise.WE.


Neu: 2015-02-09:

[17:59] Leserzuschrift zu Vergleich Rentenbeiträge, Rente zu Gold (Deutsche Rentenversicherung):

Da mein Mann und ich nun Rentner sind habe ich mir die Mühe gemacht, anhand entsprechender Statistiken die eingezahlten Rentenbeiträge mit der Ansparung in Gold zu vergleichen. Der Einfachheit halber habe ich hierfür die Beitragszeiten meines Mannes genommen, da er als Bauingenier 35 Jahre lang Beiträge in Höhe der Beitragsbemessungrenze eingezahlt hat. Ich habe auch nur die 35 Jahre angesetz und zu jedem Jahr die prozentuale Höhe für den Rentenversicheungsbeitrag errechnet.  Dann habe ich für jedes entsprechende Jahr den durchschnittlichen Goldpreis ermittelt und konnte somit errechnen, wieviel Unzen Gold er im jeweiligen Jahr anstelle der eingezahlten Rentenversicherungsbeiträge er hätte erwerben können.
Nur für diese 35 Jahre hätte er 802 Unzen Gold erhalten, was bei einer Rentendauer von 25 Jahren pro Jahr 32 Unzen ergibt. Demgegenüber erhält er eine Rente von mtl. Euro 1.666.85 brutto, Euro 1.493,52 netto vor Steuern. Was den Generationsvertrag anbelangt, haben er und sein Bruder die Rente des Vaters - Rentendauer 9 Jahre - bedient, und mit unseren 3 Kindern und sechs Enkel haben wir auch für die Zukunft gesorgt. Trotzdem müssen wir etwas falsch gemacht haben.

[18:15] In das falsche System eingezahlt, das war es.WE.

[19:05] Der Silberfuchs zum Bauingenieur:

Gäbe es das Falschgeldsystem nicht, dann hätte der Herr Bauingenieur in 35 Jahren vielleicht nur 150 Unzen Gold verdient! Diese "Berechnung" dient dazu, sich unschuldig zu rechnen! Ich hoffe, die Leserin hat wenigstens den Gegenwert von 100 Unzen an Gelbem nebenher angespart. Es ist nämlich nicht so wichtig, was man verdient, sondern was man daraus macht, indem man sparsam lebt.


Neu: 2015-02-04:

[13:51] SZ: Sozialleistungen für EU-Bürger Freizügigkeit, die sie meinen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) befasst sich erneut mit der Frage, ob arbeitsuchende EU-Bürger in Deutschland Anspruch auf Sozialleistungen haben, wenn diese der Existenzsicherung dienen oder einen Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern. In dem Fall geht es um Zuwanderer, die sich mit Kurzzeitjobs über Wasser halten.


Neu: 2015-02-03:

[8:15] Cartoon: Rente


Neu: 2015-02-02:

[13:48] Zeit: Es gibt Geschenke!

Das deutsche Rentensystem ist verbrecherisch.

Wie wahr – wenn es um das deutsche Ponzi-Rentensystem geht, ist jeder Mann und jede Frau auf sich selbst gestellt.

Unglaublich, eine Warnung in der linken Zeit vor dem Untergang des Rentensystems.WE.

[17:50] Der Mexikaner:
Die Mehrheit der Menschen ist ueberall so konditioniert erst etwas zu glauben, wenn es vorgefallen ist.
Nur wenige sind im Stande, vorher Entwicklungen abzuschaetzen und sich entsprechend zu positionieren.
Obwohl theoretisch aktuell Informationsfreiheit herrscht, nutzen diese nur wenige.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv