Werbung

Sozialsysteme

Diese Seite befasst sich mit dem Verfall der staatlichen Sozialsysteme in der Krise.

Neu: 2016-08-24:

[17:00] Gary Christenson: Your Retirement Income is at Risk!

Hauptaussage dieser Analyse der Rentenaussichten ist folgende: Man muss die Vorsorge selbst in die Hand nehmen.
 

[8:00] Presse: Der Landarzt könnte schon bald aussterben

Dass Medizinabsolventen nicht mehr Landarzt werden wollen, führt Augurszky auf diverse Faktoren zurück. Der Hauptgrund dürfte die Wahlfreiheit sein. Im gesamten deutschsprachigen Raum gibt es einen mehr oder weniger dramatischen Ärztemangel, die Mediziner wählen lieber prestigeträchtige Stellen in Krankenhäusern und Universitätskliniken, in denen sie auch forschen und sich laufend fortbilden können.

Prestige- und Karrieredenken ist es, das die Ärzte in den Städten festhält. Wenn aber dort Terror und Hunger wüten, werden sie auch wieder aufs Land kommen. Die Bauern etwa können dann mit Hühnern oder anderen Lebensmitteln bezahlen.WE.

[11:45] Leserkommentar-DE: Zitat:

"Grundsätzlich denkbar sei auch eine Verpflichtung von Ärzten, einige Jahre auf dem Land zu praktizieren – als Gegenleistung für ein kostenloses Studium."

Hört sich irgendwie nach Sozialismus an. Warum haben sie die Befürchtung, dass es bald keine Landärzte geben wird? Irgendwie scheint dort die Marktwirtschaft nicht zu greifen. Das liegt wohl an den festen Zahlungen für Ärzte.
Einfaches Prinzip. Wenn alle Ärzte in die Krankenhäuser in der Stadt drängen, wie im Artikel beschrieben, dann müssten doch die Gehälter in diesen KHs sinken, oder? Warum passiert das nicht? Weil Angebot und Nachfrage den Preis eben NICHT bestimmen.
Wer nun meint, die Nachfrage sei hoch aber das Angebot an Ärzten reduziert, der sollte einfach mal den Numerus Clausus abschaffen und nicht über ein kostenloses Studium philosophieren ! Denn es gibt kein kostenloses Studium. Es bezahlt nur ein anderer - nämlich der Steuermichel oder evtl. der Beitragszahler der gesetzlichen Krankenkasse !!
WEG mit diesen Beratern der Politik und den Politikern ! Auf jedes Problem fällt denen immer nur eines ein. Ein anderer soll es bezahlen. SOZIALISMUS !

Die Gehälter in den Krankenhäusern können nicht sinken, weil es feste Tarifverträge gibt.

[13:45] Leserkommentar-CH: das mit dem aussterbenden Landarzt in Deutschland ist gewollt und geplant.

Ich hatte selbst eine Praxis als Gynäkologin in Deutschland und muss Ihnen sagen, dass ich mir dieses teure Hobby nicht mehr leisten konnte. Das hat mehrere Gründe:

1. 1990 betrug der Punktwert, der für eine ärztliche Leistung von den Krankenkassen bezahlt wurde ca. 14 DM-Pfennig, 2004 3,75 Euro-Cent, also die Hälfte des Honorars von 1990. heute st der Punktwert bei 3,5 Euro-Cent.

2. Jede Praxis hat von der Kassenärztlichen Vereinigung eine quartalsweise maximale Punktzahl zuerkannt bekommen, die zu diesem Preis bezahlt wird. Alles, was der Arzt darüber hinaus macht, erbringt noch ein Honorar von 0,01 Cent, also verschenkt der Arzt seine Leistung und bleibt auf den Kosten sitzen. Das erlaubte Budget hat man bei normaler Sprechstunde spätenstens nach eineinhalb Monaten aufgebraucht.

3. Jeder Arzt bekommt ein Budget für seine möglichen Verordnungen an Medikamenten. Ein Gynäkologe darf im Quartal unter dem 65. Lebensjahr pro Patientin für 9,90 Euro verordnen, für Rentnerinnen für ca. 19 Euro.
Überschreitet der Arzt die genehmigte Verordnungsmenge, bezahlt er die Medikamente für seine Patienten.

Was bedeutet das jetzt genau für eine Praxis? Ich konnte mit budgetfreien Leistungen wie Schwangerschaftsvorsorge im Quartal einen maximalen Umsatz auf Krankenkasse von 34 000 Euro machen, hatte aber monatliche Fixkosten (Miete, Personalkosten, Rentenversicherungen,
Steuern) von 10 000 Euro, also im Quartal 30 000 Euro Fixkosten. Von den übrigen 2 000 Euro Honorar ging noch meine Rentenversicherung ( 900 Euro pro Monat) bei der Ärzteversorgung und die Kredittilgung, die nach Steuern erfolgt ab. damit haben wir im Kassenbereich grundlitz eine immer grösser werdendes Minus.

Warum?

Die Grossklinikketten Rhön, Sana Helios kaufen flächendeckend die kommunalen Spitäler und wollen auch an den ambulanten Kuchen. In Deutschland besteht das Vertragsarztsystem, was auf Bismarck zurückgeht und an dem das Establishment nicht vorbei kommt. Bismarck hat es eingeführt, weil seine Stahlarbeiter sich einen normalen Arzt nicht leisten konnten. Daher wurde das System einer Armenkasse geschaffen, bei der sich die Vertragsärzte verpflichteten, die Versicherten der Armenkasse zu einer rabbatierten Gebührenordnung zu behandeln. heute sind allerdings 90% der Bevölkerung in Bismarcks Armenkasse...

Die Klinikketten müssen sich also Vertragsarztzulassungen besorgen, um diese 90% ambulant behandeln zu dürfen. Nun hockt aber auf jedem dieser Versragsarztsitze ein Doktor mit seiner Praxis.....Wie überredet man diesen Doktor, dass er der Klinikkette seinen Vertragsarztsitz überlässt? Ganz einfach, man treibt ihn in die Pleite....dann hängt er in seinen Schulden fest und steht der Klinikkette als billiger Arbeitssklave zur Verfügung.

Jeder junge Kollege, der das geschnallt hat, wird einen teufel tun, dieses Risiko einzugehen, wenn er es nicht mit entsprechender privatärztlichen Einnahmen kompensieren kann. Diese Kompensation ist besonders schwer für Hausärzte und Gynäkologen, besonders in den neuen Bundesländern, weil es da nicht die sonst üblichen 10% privat Versicherte gibt....

Dann eben ab in die Schweiz, dort dürfte es besser sein.


Neu: 2016-08-19:

[15:40] ET: Kostenexplosion bei Krankenkassen: Versicherte müssen Finanzierungslücke schließen

Mit Beispielen. Alles für die Flüchtilanten.


Neu: 2016-08-18:

[11:15] Welt: Selbst Rente mit 69 kann den Sozialstaat nicht retten

Erst 65, nun 67, vielleicht bald 69: Das Alter für den Ruhestand steigt. Wer aber glaubt, dass so das Rentenniveau gehalten wird, täuscht sich. Um das zu erreichen, wäre etwas ganz anderes nötig.

Derzeit folgt ein Artikel dieser Art dem Nächsten. Wir werden offenbar darauf vorbereitet, dass es in Zukunft gar keine Renten und Pensionen mehr geben wird.WE.

[17:35] Der Mexikaner:

Eine Rente mit 69 waere bei durchschnittlicher Lebenserwartung von 65 Jahren sogar unter einem EM-Standard machbar.


Neu: 2016-08-17:

[14:10] MMnews: AfD: Rente mit 100!

AfD: Wir fordern Rente mit 100! "Das hätte den Vorteil, die Rentenkassen dauerhaft zu stabilisieren, und der Staat könnte einen Großteil des eingesparten Geldes noch besser in die Integration von Asylbewerbern stecken"

Eine sehr polemische, jedoch wahre Aussage über die politische Klasse. Man gewöhnt uns ohnehin schon daran, dass es in Zukunft keine Rente mehr geben wird.WE.
 

[12:20] Pro Jahr ca. 100 Milliarden Euro: Bund erhöht den Rentenzuschuss deutlich

[13:50] Leserkommentar-DE:

Der Artikelverfasser gehört wohl auch zur Lügenpresse, denn: Fachkreise sprechen trotz der hohen Zuschüsse von Ausbeutung der Rentenkasse, weil Versicherungsfremde Leistungen höher sind. Der Staat beutet die Rentenkasse aus und gibt sich als großer Gönner mit den Zuschüssen. Das ist pervers oder auch kriminell.

Man kann es auch "Lückenpresse" nennen.


Neu: 2016-08-15:

[14:45] Der Schrauber zu Zusatzbeiträge der Krankenkassen steigen drastisch

Das Gesundheitssystem wird immer teurer - und die Versicherten müssen zahlen. Laut neuen Berechnungen dürfte auf Durchschnittsverdiener ein Zusatzbeitrag von mehr als 50 Euro im Monat zukommen.

Die Krankenkassenbeiträge steigen dramatisch, die Steigerung geht aber nicht auf die normalen Beitragssätze, sondern wird als Zusatzbeitrag ausgewiesen, so daß der Arbeitgeberanteil auch auf Kosten der Zahler geht.

Interessant daran ist allerdings, daß der ganze Artikel krampfhaft an sehr dünnen Haaren noch dünnere Argumente für diese Erhöhung herbeizieht.
Denn der wirkliche Grund wird natürlich verschwiegen: Millionenfache Nutzloszuwanderung mit allen Seuchen und Gebrechen werden aus den "Gesundheitsfonds" bezahlt und fallen damit der Allgemeinheit der Beitragszahler zur Last.
Lügenpresse mal wieder in voller Fahrt, ist ein Artikel, den t-online vom Spiegel übernommen hat.

Alles für die Flüchtilanten. Michel muss zwangsweise zahlen.


Neu: 2016-08-12:

[19:55] Leserzuschrift-DE: Abtreibung:

Eine Begebenheit aus einem Krankenhaus in Leipzig welche sich unter der Belegschaft hinter vorgehaltener Hand erzählt wird: Eine russisch sprechende Frau, dunkel aussehend, wahrscheinlich Tschetschenin erscheint zwecks Abtreibung. Laut Untersuchung ist sie in der 16. Woche. Auf den Papieren steht dann 6. Woche und alles nimmt seinen Lauf. Die Rechnung geht wie üblich an die Krankenkasse, damit Otto Normalverbraucher diese durch seine abgepressten Beiträge begleichen darf...

Man sieht wieder einmal: bei den Moslems ist alles möglich, sogar gesetzlich verbotene Stät-Abtreibungen. Weg mit diesem Sozial-System und diesem politischen System.WE.
 

[14:35] Leserzuschrift-DE: "Monster"-Job-Center:

Bei einer heutigen Vorsprache bei einem Mitarbeiter eines Job-Center wurde gegenüber dem letztmaligen Besuch im Juli 2016 folgendes festgestellt: Der gesamte "Kundenparkplatz" im Hof des Job-Centers mußte zwischenzeitlich einem "riesigen zweistöckigen Büro-Container" weichen. Dort wo früher Parkplätze waren, steht nun ein riesiger zweistöckiger Büro-Container.

Auf meine Frage an den Mitarbeiter des Job-Centers, was das soll, sagte dieser, dass noch mehr Mitarbeiter benötigt würden, um die noch kommende Flüchtlings-Arbeitslosen-Flut zu bearbeiten. Das Bürokratie-Monster wird also immer größer, denn das ist nur ein einziger geschilderter Fall in Deutschland!
 

[12:20] Contra: Simple Mathematik: Zuwanderung kann und wird den Sozialstaat nicht retten


Neu: 2016-08-11:

[8:40] ET: Ärzte kassieren bis zu 1.667 Euro pro Patient für Pharmastudien

Das ist pure Korruption, bzw. Marketing-Ausgaben bei den Pharmafirmen.


Neu: 2016-08-09:

[10:50] Bundesbeamte: Mindestpension steigt auf 1660 Euro

Wie im Artikel zu lesen ist, bekommen 94% der deutschen Rentner weniger als diese Summe.

[12:20] Der Silberfuchs:

Zitat: "Auf die Mindestversorgung haben Staatsdiener schon nach 5 Dienstjahren Anspruch."

Mein Mitgefühl wird sich in ganz engen Grenzen halten, wenn den "Staatsdienern" der "Staat" wie sie ihn jetzt erschaffen haben unter den Füßen schwindet und mit ihm die Pensionen. Jeder sogenannte Staatsdiener ist mit schuldig an dem was wir jetzt haben und noch kommen wird.

[14:30] Leserkommentar-DE:
Die Leute in der DDR dürften ähnlich gedacht haben. Nach dem Motto, der Staat geht zu Ende und seine Staatsdiener werden sich danach erst umsehen müssen ... Was war dann passiert? Den damaligen Staatsdienern ging es nach der Auflösung der DDR vielleicht schlecht, doch dem gemeinen Volk ging es noch schlech ter ! Dafür haben die Politiker schon gesorgt. Es wurden entsprechende Dinge ausgehandelt.

Der Wechsel von der DDR auf die BRD war einer von Sozialismus-hart auf Sozialismus-weich. Jetzt kommt der richtige Systemwechsel.WE.

[14:50] Leserkommentar-DE: Na super, da werden sich vorallem die ganzen Faulenzer freuen.

Kenne auch so einen Spezialisten der war bei der Post beamter und hat ab Mitte 30 regelmäßig krank gemacht und hat es geschafft, da nach der Privatisierung wohl eh unbrauchbar, mit 40 auf Kosten der Steuerzahler in Rente zu gehen!

Seit der Zeit lacht der nicht nur seine früheren Kollegen aus auch andere Leute in seienm Umfeld. Hab zum Glück nichts mehr mit diesem Vogel zu tun.

Das ist das Problem mit den Beamten Post und Telekom: man bringt sie einfach nicht aus ihren Beamten-Dienstverträgen heraus, daher hilft nur ein kompletter Systemuntergang.WE.


Neu: 2016-08-08:

[13:35] ET: „Sozialhilfe-Paradies“ Österreich: Ausländer kassieren eine Milliarde Euro pro Jahr


Neu: 2016-08-06:

[13:00] Leserzuschrift-DE: Kein Geld für deutsche Rentnerin (97) von der AOK:

Gestern hatte meine Frau und ich unseren "Check-Up" bei unserer Hausärztin. Diese erzählte gefrustet folgenden Sachverhalt: Sie hat eine 97jährige Patientin, die Diabetes hat. Die Dame lebt noch in Ihrer eigenen Wohnung, ist körperlich und geistig fit, NUR mit dem sehen klappt es aufgrund der Diabetes nicht mehr so. Die AOK weigert sich nun, die tägliche Blutzuckermessung für 5,- € am Tag zu begleichen. Dann müsste die Dame bald ins Heim. Aber die Kosten würden dann halt von den Sozialträgern übernommen werden, egal wie teuer. Das wäre kein Problem.


Neu: 2016-08-04:

[14:50] Angeblich eine bloß einmalige Angelegenheit: Medizinische Versorgung: Regierung plündert Gesundheitsfonds für Asylbewerber

[16:00] Leserkommentar-DE:

Oh je, das kennen wir: NUR EINMALIG!! Wie war das mit ESM und Euro-Rettung und wie die Schweinereien alle heissen ? Alles NUR EINMALIG!!

[16:40] Silberfan:

Dieser Fond ist also ein Selbstbedienungsladen der Bundesregierung. Das hat man also von langer Hand geplant, denn bis zum Gesundheitsfond, wurden die Beiträge der einheimischen Versicherten direkt an die Krankenkasse überwiesen. Um keinen Widerstand einzelner Krankenkassen auszulösen, falls einmal ganz viele "Flüchtlinge" zu uns kommen sollten, die medizinisch versorgt werden müssen, hat man den Krankenkassen die Versichertengeldeinnahme mit dem Fond "abgenommen". Jetzt sehen wir wofür dieser Fond wirklich ist, zur medizinischen Versorgung der Invasoren! Die Krankenkassen und Versicherten können nichts dagegen tun.

[17:15] Ich glaube nicht, dass das von der Politik so vorausgeplant wurde. Vor einigen Jahren wusste die gar nicht von der kommenden Asylanten-Flut. Der Fond wurde zum Ausgleich zwischen den Krankenkassen geschaffen. Es ist nun einfach politisch einfacher, diesen Fond zu plündern, als Geld aus dem Bundesbudget da reinzustecken.WE.


Neu: 2016-08-02:

[17:00] Kopp: Jeder vierte Hartzer ist Ausländer. Spitze: Erdowahns Türken! Eritrea holt auf: 229,4 Prozent plus!!

Eine türkische Hartz-Familie (drei Kinder, 6, 14, 18) kassiert im verhassten Christen-Land aber mal eben über 1600 Euro. Für's Nixtun! Zu Hause in Türkiye gäb's mit Kindergeld 780 Euro. Aber nur, wenn Pappa malocht ... Es gibt Gegenden am Bosporus, da soll's noch weniger sein. Trotz Erdowahn...

Da legt man sich gerne in unser Sozial-Faulbett.WE.


Neu: 2016-08-01:

[10:30] Welt: Jeder vierte Hartz-IV-Empfänger ist Migrant

Jeder vierte Hartz-IV-Empfänger ist Migrant. Der Arbeitsmarkt bleibt im Aufwind: Immer weniger Menschen sind auf Hartz IV angewiesen. Doch laut einem Bericht ist die Zahl ausländischer Empfänger dafür stark angestiegen, besonders aus einem Land.Dem Bericht zufolge kamen mit rund 295.000 die meisten ausländischen Empfänger aus der Türkei. Es folgten Syrer mit 242.000 Empfängern und Polen mit 92.000 Empfängern.

Wahrscheinlich ist es noch viel schlimmer und diese Statistik massivst geschönt.

[14:45] Der Silberfuchs überschlägt rechnerisch:

   295.000
+ 242.000
+ 92.000
= 629.000; ganz vorsichtig für "andere Ausländer" aufgerundet auf nur 650.000 Hartz IV Empfänger mal 4 = 2,6 Millionen = 100% (siehe Teaser) Hartz IV insgesamt.

Wie viele Arbeitslose haben wir doch gleich "offiziell"??? Aber, wenn das System sich wandelt, werden wir ja sehen, welche 80...90% daraus dann bereit und in der Lage sind "jede Arbeit anzunehmen".
 

[8:15] Leserzuschrift-DE zu Berliner Jobcenter zahlt Hartz-IV-Empfängern Yoga-Stunden

Das ist ein Fausthieb ins Gesicht für den Steuerzahler. Vor allem, wenn jemand schon zum Dritten Mal teilnehmen darf und die bekloppte Psychoindustrievertretung nun von einem motivierten Kandidaten fabuliert. Hauptsache: Kasse machen.
Wer Arbeitslose so verhätschelt, braucht sich nicht zu wundern, wenn sie
a) keinen Job suchen und sich
b) in dieser sozialen Hängematte prima wohlfühlen.

Die Yoga-Lehrer wollen auch ein Stück vom Sozialkuchen haben, so ist das zu sehen.WE.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv