Werbung

Systemkrise

Informationen ausschliesslich zur laufenden Krise des weltweiten Finanzsystems. Enthält systemrelevante Informationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden, bzw. auf der Europa-Seite.

Neu: 2015-03-04:

[15:15] TV-Diskussion mit dem Crash-Botschafter: "Dax auf Rekordhoch – Wann kommt der Crash?"


Neu: 2015-03-03:

[16:33] Deviant Investor: The Silence of the Lambs

One interpretation is that we are living in the best of all possible worlds. Another is that we are being led to financial slaughter.

[17:45] Die Schlachtung der Schafe kommt bald und wird unvorstellbar blutig. Man hat die Fallhöhe richtig angehoben.WE.
 

[13:50] Silberfan zu TRUTH “and” CONSEQUENCES?

Bill Hollter stellt klar: "Nicht die Wahrheit tut weh, sondern die Folgen daraus", must read!

Verschiedene, mögliche Crash-Trigger werden aufgelistet.
 

[13:30] Silberfan zu Harvey Organ: HUGE DEFAULT COMING TO A BIG AUSTRIAN BANK- EXPECT A MAJOR BAIL IN!

Da folgen sicher in schneller Abfolge weitere Black-Swan Ereignisse um die Dramatik zu steigern und der Crash ist da!

Das ist ganz sicher so, perfektes Timing. Der Crash kommt bald.WE.
 

[9:00] Das Systemabbruchtheater nähert sich seinem Höhepunkt: 50-Year Veteran Warns There Is No Way Out Of This As World Heads For Next Crisis

[8:50] Er ist auch ein Crash-Botschafter: Ex-Fed-Chef Greenspan warnt „Die Wirtschaft ist so schwach wie am Ende der Weltwirtschaftskrise“


Neu: 2015-03-02:

[15:30] Der Jurist zu Wenn alle Dämme brechen – die Welt vor einem globalen “Schuldenereignis”

Die Dämme sind ja schon länger nicht mehr dicht. Es tröpfelt seit geraumer Zeit. Der Damm ist brüchig.
Mit den Ereignissen "Hypo", "Griechenland", "Öl", "Staatsschuldenexplosion"und vieles mehr sind nennenswerte Bausteine aus dem Damm herausgebrochen.

Bislang hat Österreich das Hypo-Problem (mittels Steuerzahler) aufgeschoben, weil man die ("systemrelevante") Raiffeisenbank retten wollte und weil man nicht der Erste in der brüchigen Kette sein wollte. Dieser Damm scheint nun gebrochen.
Zerohedge berichtet über "Spectacular Developments in Austria". Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Umbruch seinen Ursprung in Österreich findet. Adi Hitler und Franz Josef sind meine Zeugen.

Einstein wusste bekanntlich nicht, mit welchen Waffen der 3. Weltkrieg geführt wird. Ich kann ihn jetzt aufklären: Es wird die Derivate-Bombe sein. Tja, Albert, das hattest du nicht auf dem Radar, nicht?

Ja, mit der Hypo-Pleite und der baldigen GR-Pleite kommt  noch mehr Stress auf das Finanzsystem zu, das laut meinen Quellen "jede Sekunde kollabieren kann, so schwach ist es schon". Jetzt fehlt nur noch Grossterror, oder soetwas. Ich erwarte den Crash noch im März. Meine Quellen sagen "sehr bald und Winter". Der Winter dauert noch bis zum 20. März.WE.

[17:30] Ich habe mir das mit "must read" gekennzeichnete Szenario vom 21.2. noch einmal angeschaut: das GR-Theater ist keineswegs erledigt. Der Default hängt in der Luft, ausserdem ist eine  Hypo Alpe Adria Pleite in der Luft. Wir werden in den kommenden Tagen noch mehr von diesen Dingen sehen, auch MH370 wird gerade wieder aufgewärmt. Dazu noch meine neuen Insider-Info, dass der Crash noch im Winter und sehr bald kommt - das alles war vor einer Woche noch unbekannt. Ein Crash etwa durch Grossterror um den 11.3. ist durchaus realistisch. Das Crash-Szenario wird absolut plausibel aussehen, und auch die "Finanzprofis" überzeugen. Das Chaos wird viel länger als 7 Wochen dauern, da alles neu aufgebaut werden muss. Zum Stromausfall per Sonnenfinsternis: wenn es das Stromnetz in ganz Europa umwirft, dann dauert der Wiederaufbau schon in Normalzeiten vermutlich länger als eine Woche, unter Chaosbedingungen noch viel länger.WE.

[19:20] Leserkommentar: ich hatte Ihnen ja das Szenario am 21.2. zugesendet.

Ich habe mir mal die Zeitschrift "Welt der Wunder" mit dem darin enthaltenen Artikel "BLACK OUT" gekauft und den Artikel aufmerksam gelesen.
Dort wird doch relativ genau beschrieben was nach wie vielen Tagen passiert. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass nach einer Woche die öffentliche Ordnung nicht mehr sichergestellt werden kann, da auch die Polizisten nicht mehr zum Dienst antreten, um sich um ihre Familien zu kümmern. Sämtliche Notstromsysteme sind auch nicht mehr funktionsfähig, da der Treibstoff ausgeggangen ist. Nach 2 Wochen herrscht dann flächendecked schon Anarchie und extremer Hunger, da die meisten Leute im Schnitt nur Nahrungsmittel für 4 Tage vorrätig haben. Das ist mal eine grobe Zusammenfassung für den gesellschaftlichen Teil des Blackouts.

Viel schlimmer stellt es sich bei den Atomkraftwerken dar. Hier das Zitat dazu:

"WIE SICHER SIND UNSERE ATOMKRAFTWERKE WIRKLICH?
Fällt in einem Atomkraftwerk der Strom aus, springen Dieselgeneratoren oder auch Gasturbinen ein. Theoretisch können so mehrere Wochen bis Monate überbrückt werden. Danach können die Brennstäbe aber nicht mehr gekühlt werden, es kommt zur unkontrollierten Kernschmelze. In deren Folge kann der Reaktor explodieren und Europa großräumig verstrahlen. Ein Stresstest der EU aus dem Jahr 2012 zeigt, dass eine Katastrophe sogar noch viel Früher möglich ist: Bei den untersuchten 134 aktiven Reaktorblöcken wurden 264 Mängel festgestellt, im Schnitt an jedem Standort vier der Stufe "gravierend". Besonders die Kraftwerke Forsmark in Schweden und Olkiluoto in Finnland geben Anlass zur Sorge: Von fünf Reaktorblöcken konnten vier nicht einmal einen einstündigen Stromausfall sicher überbrücken. In Forsmark haben die Techniker sogar nur 35 Minuten Zeit, um die absolut notwendige Stromversorgung wieder herzustellen. Was dann im Ernstfall wirklich passiert, bleibt offen: Von den 64 Kraftwerksstandorten in Europa haben die Inspektoren gerade mal 23 tatsächlich besucht."

Na dann gute Nacht! Wenn ein großflächiger Stromausfall geplant ist, kann man also nur sehr stark hoffen, dass die Eliten diese gravierenden Mängel beseitigt haben und dann in der dunklen Zeit Spezialteams in die Kraftwerke geschickt werden, die das alles sicher stellen.

Des Weiteren wird beschrieben, wie extrem anfällig unser Stromnetz schon heute ist. 2006 hatte man über der Ems eine Stromleitung zwecks Schifffahrt abgeschaltet, mit fatalen Folgen. Es gab dadurch partielle Stromausfälle von Skandinavien bis Sizilien und Marokko. Man konnte da noch so gerade gegensteuern, um einen totalen Blackout zu verhindern. Es wäre also auch möglich durch terroristische Aktivitäten an den richtigen Stellen der Netzknoten so etwas auszulösen.

Um mal die Euro-/Finanzkrise in Zusammenhang mit der Ökoenergie und der Sonnenfinsternis zu bringen, ist jetzt doch sehr einleuchtend, warum man vor 5 Jahren Deutschland mit der damals hier berichteten Operation Balthasar nicht aus dem Euro gelassen hat. Der Crash durfte zu dem Zeitpunkt einfach noch nicht stattfinden.
Daher hatte man diese ganzen absurden Rettungspakete geschnürrt, um das System bis genau jetzt aufrecht erhalten zu können und das Eurotheater auch genau jetzt wieder aufflammen zu lassen. Nur dieses Mal wird es dann final werden.

Man hat wohl die Zeit gebraucht, um die Politik mit den Rettungspaketen für Banken und Staaten zu diskreditieren und die Ökoenergie richtig auszubauen, damit dieses Szenario plausibel wird.WE.

[20:00] Leserkommentar-AT: Systemstress, Blackout und Crash:

Das Szenario eines vorgelagerten Systemstresses (baut sich langsam auf) und der Höhepunkt mit einem Blackout zur Sonnenfinsternis und anschließendem Crash ist derzeit ein sehr plausibles Szenario.

Die nächste Möglichkeit zu einem "gründlichen" Abbruch kommt sonst erst wieder mit der kalten Jahreszeit. Das könnte zu lange sein.

Wer sich ernsthaft mit dem Thema "Blackout" beschäftigen will, der muss sich nicht das Welt der Wunder-Heftchen kaufen. Die folgende Analyse des Bundesheeres zeigt die Folgen sehr genau (vielleicht noch ein bißchen optimistisch). Auch wertvolle Zivilschutztips finden sich in dem Artikel. Prädikat: sehr lesenswert!

Warum kommen die GR-Krise mit wahrscheinlichem Default und das Gleiche bei der HAA gerade jetzt? Ich denke, wir werden diese Woche noch einige solcher Sachen sehen und kommende Woche kommt dann der Crash. Ich werde diese Woche noch einmal die Vorräte aufstocken und mache mich bereit, ab kommender Woche in die Fluchtburg zu übersiedeln. Das ist eine Crash-Warnung, aber kein Crash-Termin, bitte keine Hämemails schreiben.WE.

[20:20] Der Mexikaner:
Vermutlich laesst man damit am 11.3. den ersten Economist-Pfeil sein Ziel treffen.

Es sieht inzwischen danach aus.WE.


Neu: 2015-03-01:

[11:21] KWN: World On The Edge Of Total Collapse

On the heels of another wild trading week in world markets, today one of the top economists in the world sent King World News an incredibly powerful piece warning that the global economy and financial system are on the edge of total collapse.

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv