Werbung

Systemkrise

Informationen ausschliesslich zur laufenden Krise des weltweiten Finanzsystems. Enthält systemrelevante Informationen. Länderspezifische Informationen, die nur ein Land betreffen, sind auf den jeweiligen Landes-Infoseiten zu finden, bzw. auf der Europa-Seite.

Neu: 2014-04-16:

[13:00] Die SilberRakete zum aktuellen Krisenstand:

Eine Reihe von Dilemma, aber wer wird der Schwarze Schwan? Oder kommt er woanders her?

1. Der Goldpreis geht kaum unter 1300 Dollar - und hoch darf er nicht.
2. Die Silber-Shorts kommen nicht aus ihren Positionen raus - bei fallenden Preisen steigt die Nachfrage. (So was Blödes auch - der Markt funktioniert noch normal!)
3. Der Dollar darf nicht unter 79 fallen - aber über 80 schafft er es kaum.
4. Die Börsen dürfen nicht signifikant fallen - aber steigen tun sie trotz Gelddruckerei und Manipulationen auch kaum noch.
5. Die HRE ist dabei, ganz Österreich zu ruinieren - aber Pleite geht auch nicht, sonst sind weitere Banken pleite.

6. Die FED müßte dringend die Geldmenge erweitern, aber dann stürzt der Dollar ab. Also müßte zuvor die EZB viel Geld drucken - aber die Bundesbank blockiert.
7. Der überdruckte YEN steigt trotz Gelddruckerei immer wieder an - als Fluchtwährung aus Dollar und Euro!

8. Die Zinsen für 10-jährigen US-Anleihen bekommt man trotz Aufkäufe und Gelddruckerei nicht unter 2,6% - und über 3% dürfen sie keinesfalls steigen, da sonst ALLES zusammenbricht.

9. Die Lügen überall werden immer mehr und größer - aber die Masse glaubt noch die meisten oder reagiert nicht sinnvoll.
10. Rußland mit Putin ist ein ernst zu nehmender Gegner des Westens und seines ungedeckten Schuldgeldsystems.

Die Liste ist nicht vollständig, Derivate, Ukraine, MH370 und andere Katastrophen sind auch noch möglich.
Jede Änderung in einem der Punkte wird mehrere der anderen Punkte auslösen, bis zum schnellen Systemzusammenbruch.

Folgerung: Wenn nicht bald ein weltweiter radikaler Währungsschnitt mit extremer Goldpreisaufwertung erfolgt, bricht in Kürze alles unkontrolliert zusammen.

Kurzfassung: Ungeordneter oder geordneter Totalzusammenbruch (Tag-X) bald!

Ja, die ganze Welt ist finanziell im Untergang, aber noch halten die Markt-Manipulationen.WE.
 

[8:30] The next crisis is going to be bigger than the Fed: Jim Rickards: The Fed Built a 5 ft Sea Wall, & Here Comes a 40 ft Tsunami!


Neu: 2014-04-15:

[18:15] Der Mexikaner: weiterer Fahrplan:

Die grossen Familien treiben die Schafe gerade in die Verschuldung bis zum letzten, auch genug „Unternehmer" sind dabei, denen eigentlich schon gar nichts mehr gehört (Werkhalle gemietet, Maschinen im sale-lease back-Verfahren, Kontokorrent bei der Hausbank + Fuhrpark auf leasing).

Die privatSchafe sind auch komplett finanziell entleert und glauben, jeden Monat kommt wieder Geld, so wie das frúher auch war.

Es gibt einige Privatleute im Alter 40-70, die geschnallt haben was kommt und entsprechend positioniert (+schuldenfrei) sind, aber deren Summe ist ein absoluter Witz.

Gleichzeitig werden alle ausgegrenzt, die nicht das neuste Leasingauto fahren, nicht 2 mal jaehrlich per Flugzeug in den Urlaub fliegen und bescheiden auftreten. Habe darúber gestern mit dem Strategen gesprochen und er bestätigte mir das.

Die grossen Familien werden sich anschliessend alle Konzerne einverleiben und vllt. etwas Mittelstand fúr so „verrúckte" wie mich übrig lassen, weil sie sich damit nicht abgeben wollen (vermutlich alles bis 2000 Mitarbeiter).

Ich glaube, per heute sind in UA die Wúrfel gefallen und die versuchen nun, bis zur Fussball WM langsam REgionalkonflikte hochkochen zu lassen.

Dann wird nach der letzten weltweiten Brot-und Spiele Veranstaltung der Stecker gezogen und die Neuordnung beginnt, analog zu 1914 – vermutlich auf den Monat gleich.

Die Fussball-WM findet ab Mitte Juni 2014 statt. Es ist möglich, dass diese Zeit für den Systemabbruch genützt wird, aber nicht sicher. Mit dem in die Verschuldung treiben hat der Mexikaner sicher recht. Er vefügt auch über Information von "wirklich ganz oben", die sind seit Jahren massiv im Gold und wollen damit dann massiv Firmen kaufen. Es dürfte eine Oligarchie entstehen.WE.
 

[16:45] Schwarze Schwäne: Silver, Gold, and What Could Go Wrong

[13:14] Leser-Zuschrift zum aktuellen Geschehen:

Die Kriegstreiber drücken auch Gold und Silber. Und sie manipulieren die Zinsen und die Märkte. Und sie befinden sich im Besitz der Medien. Und die Politik-Syndikate sind auch in ihren Diensten tätig. Auf der ganzen Linie sehe ich ich im Westen ein absolut unredliches, unehrliches, parasitäres System. Jetzt vernichten die Protagonisten dieser "Ordnung" auch die Europäischen Nationalstaaten und damit die Heimat der Menschen, sorgen für Massen-Zuwanderung, um auch noch die letzten gewachsenen Strukturen zu durchlöchern und abzubauen.
Auf der ganzen Linie krank und verabscheuungswürdig, dass ich diejenigen nicht mehr verstehen kann, die das alles nicht durchschauen - und es mit ihrer ganzen Kraft unterstützen.
Im alten China gingen die Starken und Unnachgiebigen, statt sich am Hof zu "prostituieren", in die Berge - und warteten dort auf den Systemzusammenbruch. Ein solcher kommt natürlich ganz selbstverständlich, wenn jede natürliche Ordnung der Welt, der Dinge und der menschlichen Gesellschaft missachtet, mit Füßen getreten und sonstwie "verbessert" oder "modernisiert" werden. Der Pöbel liebt den Zerfall und die Ordnungslosigkeit, die Ausschweifung, die scheinbar konsequenzlos zu haben ist, die Drahtzieher lachen über soviel Dummheit. Aber dieses System fährt gegen die Wand. Es ist, als würden noch die allerletzten Schreiben geöffnet, die alles Bisherige zusammenhalten.
Wer aber weiß, dass etwas Neues kommt, ist dem Zusammenbruch nicht so total ausgeliefert, wie die vielen Dummen in ihrem Wohlstands-, und Bequemzonen-Bereich. Und es kommt etwas Neues - denn die totale Ordnungslosigkeit ist keine Basis für eine gute Entwicklung.

[13:57] Leserkommentar-De zum Beitrag darüber:

Das mit dem „in die Berge gehen und warten" ist ja gut und schön. Aber warten wir alle hier nicht schon spätestens seit 2008 auf den Crash?? Und seitdem vergehen Tag für Tag, Monat für Monat, Jahr für Jahr... Langsam bekomme auch ich das Gefühl, dass sich der Crash im Westen über viele Jahre abspielen wird.
Kein Tag-X, sondern schlimmstenfalls jahrzehntelanger Niedergang. Das System wird uns Menschen bis zum allerletzten Blutstropfen aussaugen. Und das dauert noch lange, denn was in Europa in 70 Jahren aufgebaut wurde, ist nicht so schnell in paar Jahren zerstörbar. Die früheren Imperien und Hochkulturen sind auch nicht in paar Wochen zusammengebrochen.
Schlimmstenfalls warten wir ein Leben lang vergebens darauf, dass die Bereinigung kommt und dann alles besser wird.

Mittlerweile befürchte ich, dass wir „westlichen" Menschen in USA & EU im TOTALEN GULAG unsere Tage fristen werden nachdem RU & CH den Stecker gezogen haben.
Die USA halten seit Ende WKII also 70 Jahre Japan, die OPEC-Staaten, ganz Westeuropa und am schlimmsten Deutschland mit eher friedlichen (gewaltlosen) Mitteln in totaler Geiselhaft und beuteen diese aus. Wenn die westliche Funktions-Eliten mit allen heutigen technischen Möglichkeiten richtig offiziell „auf böse umschalten" und endlich ihre moralinsauren Masken ablegen, werden uns Menschen in USA & EU das 3. Reich, die Stalin-SU und die DDR wie lustige Kindergeburtstage vorkommen!

Die BRICS usw. werden einfach „ihr Ding durchziehen" und wir sitzen plötzlich für Jahrzehnte in der 3. Welt. Ob das dann ein Staat, Fürstentum oder Königreich ist, spielt dann keine große Rolle. Meine Fantasie reicht nicht, um irgendwo zu sehen, dass nach dem reinigenden Gewitter es auch für die Menschen im Westen wieder besser (normal reicht schon vollkommen!) wird.

Passend zu den von Ihnen angesprochenen BRICS: BRICS countries to set up their own IMF TB
 

[10:13] Armstrong: Staatsschuldendebakel: Die Geheimagenda der US-Regierung, des Internationalen Währungsfonds und der Euroländer

[10:05] Leserzuschrift-DE zum Krisenablauf:

Gestern kurz vor Börsenschluss in den USA konnte man übrigens sehr schön sehen, dass wir es auch hier mit massiver Manipulation zu tun haben. Eigentlich wollten die Indizes ihre Tagesgewinne wieder abgeben, was man aber ganz schnell noch verhindert hat. Die Börsen "sollten" gestern einfach steigen. Man will "Papiergeldwerte" hoch halten, und deshalb will man nahe der Höchststände bleiben. Aus diesem Grund sind auch alle Aktiencrash-Warnungen Unsinn - es wird vor dem Tag X keinen geben. Die Drahtzieher haben dafür unbegrenzte Geldschöpfung als Werkzeug. Den einzigen Kompromiss, den man macht: wenn US-Staatsanleihen wieder mal gefallen sind, gibt es ganz flott einen Mini-Börsencrash. Dann wird schnell ein Bißchen Geld von Aktien in Bonds umgeleitet. Ein echt widerwärtiges Spiel unter nicht endender Täuschung der Anleger - hoffentlich ist es bald zu Ende.

[15:45] Bis zum Tag-X des Systemabbruchs wird das so weiter gehen, bis kein Gold mehr zur Preisdrückung vorhanden ist. Eine Insider-Info sagt, dass ab Mai 2010 schon mehrmals ein Systemabbruch versucht, aber wieder von der Poliltik und anderen Kräften verhindert wurde. Zuletzt im Herbst 2013.WE.
 

[08:30] KWN: Paul Craig Roberts - Why This Collapse Will Be So Horrific

"It could get very bad, particularly as American prestige has taken such hard hits -- not just in Ukraine, but also with the announcement by the retiring prosecuting attorney of the Securities and Exchange Commission. He announced that his prosecutions of Goldman Sachs and other mega-banks had been squelched by the political people at the top of the SEC because 'they were more focused on getting high-paying jobs after their government service than on bringing cases.'....

Der gelernte Österreicher kennt das schon länger! TB


Neu: 2014-04-14:

[20:30] John Embry, KWN:  The End Game Will Be Disastrous For The U.S. & The West

[19:15] Hinter den Kulissen: Es wird ernst

[18:00] BIZ-Warnung: Chief Economist Of Central Banks' Central Bank: "It's Extremely Dangerous... I See Speculative Bubbles Like In 2007"

[11:15] KWN: Alarming Secrets US & Saudi Arabia Are Hiding From The World

Another area that was recently brought to our attention is Saudi Arabia. It was reported that the Kingdom is negotiating with Pakistan for the deployment on KSA soil of up to 30,000 troops. Given the predominance of Sunni Muslims in Pakistan, it is understandable for the Saudis to expand upon economic and political relations with Pakistan. However, the stationing of troops on their soil in such large numbers might lead one to the conclusion -- that the potential for unrest in Saudi Arabia is greater than most people thought.

Unruhen in Saudi-Arabien fürchte ich ja schon seit meiner Zeit als Analyst bei den OPEC-Konferenzen. Die USD-Hegenomie beruht ja auf der künstlichen politischen Stabilität dieses Landes. Aber auch energiepoitisch würden Unruhen in Saudi Arabien für weltweites Ungemach sorgen. Nimmt man jetzt noch die von den USA/EU geschaffenen Probleme in der Gasversorgung hinzu, kann man nur froh sein, dass die nächsten 6 Monate Sommer ist. Danach? Ein große Möglichkleit, dass uns die Ä......abfrieren werden - und alles nur wegen der Amis und ihrem Geldsystem!!!!!!! TB  

[11:50] Der Vollstrecker zu Saudi Arabien:

vor über 25 Jahren sagte mir ein väterlicher Freund zum Thema Saudi-Arabien. Die USA sicher die Herrschaft der 1000 Prinzen und solange die herrschen ( ausführen der Befehle der Amerikaner- US$ als Zahlungsmittel für ÖL) ist dort Ruhe aber wehe das Volk steht auf und fegt die 1000 Prinzen weg. Habe es damals mit Anfang 20 nicht verstanden aber seit Jahren denke ich an dies klugen Worte !!!


Neu: 2014-04-13:

[18:00] Leserzuschrift von 17:50 entfernt, da wenig Inhalt.WE.

[11:00] Bürgerstimme: Die Welt im ewigen Krisenmodus

Egal, wohin Bürger blicken, überall umgeben sie Kriege, Finanzprobleme und Gewalteskalationen. Folglich stellt sich die Frage: Ist der Mensch durch sein eigenes, andauerndes strebsames Verhalten gescheitert?

Perfekter Sonntagskrisenartikel! Beleuchtet den Menschen/die menschliche Seite in der Krise!

[12:27] Der Zyniker zum ewigen Krisenmodus:

Wir haben es auf unserer Erde noch immer nicht geschafft, dass die Menschheit im Wohlstand lebt, und das trotz des technischen Fortschritts.
Die Massenbewegungen in falsche Richtungen halten nicht nur an, sondern nehmen auch noch zu und die größte Massengeisteskrankheit Krieg, ist von der Masse immer noch als ein Muss angesehen. Medien, Eliten, Politiker, Ökonomen, ALLE HABEN VERSAGT! Das geschah mit Absicht!
Die letzte Hoffnung liegt bei den aufopferungsvollen Informatikern, Schriftstellern, Filmemachern, Schauspielern. Diese Gruppen weisen auf die Fehlentwicklungen hin und wecken mehr und mehr Menschen, die in die richtige Richtung denken, denn es ist wirklich genug Wasser und Nahrung für ALLE da.


Neu: 2014-04-12:

[9:00] Der Jurist: Möglicher Fahrplan zum Systemabbruch:

Dass sich Putin die Ost-Ukraine einverleiben wird, ist HG-Lesern schon länger bekannt.
Das wird etwa Mitte Mai geschehen. Im zeitlichen Umfeld dieses Referendums werden sich "Selbstverteidigungskräfte" in der Ost-Ukraine mobilisieren. Die werden alle russisch sprechen.

Die Ost-Ukrainer werden sich mehrheitlich für Autonomie aussprechen. Russland wird dieses völkerrechtliche Selbstbestimmungsrecht anerkennen (und notfalls verteidigen).

Die USA werden sanktionieren, der europäische Vasall wird "Demokratie" plärren.

Als Reaktion auf amerikanische Sanktionen (mit europäischem Begleitgepisse) wird die Rubel-Yuan-Allianz in Vollzug gesetzt. Das wird der Todesstoß für das (westliche) Finanzsystem.

In den nächsten beiden Wochen wird folgendes Instrument einsetzen: "Diplomatische Verstimmungen zwischen USA und China."

Die nächsten Wochen sind entscheidend.

China ist in diesem Szenario noch nicht richtig eingebunden. Sollte Flug MH370 in Diego Garcia auftauchen, dann ist es soweit. Man kann aber sicher sein, dass die Verantwortung für den Crash bei den westlichen Politikern landen wird.WE.

[9:15] Der Mexikaner:
Nach dem UA-Referendum kommt vermutlich der Sarajewo-Moment, nur 100 Jahre später. Vermutlich im Zusammenhang mit dem Flugzeug.
Anschliessend wirds fúr die Massen richtig ungemütlich, denn sie werden die Welt nicht mehr verstehen.

[14:15] Leserkommentar zu "China ist in diesem Szenario noch nicht richtig eingebunden."

Sehr richtig, ein ganz wesentliches Mosaiksteinchen in dieser Agenda fehlt noch. Die Planung der Angelsachsen sieht vor, sich mit China und Rußland nicht nur anzulegen, sondern sie gegeneinander zu hetzen. Man kann das in vielen Quellen finden. Wie das gehen soll bedarf gegenwärtig fraglos einiger Phantasie, aber ich denke wir werden bald weitere Schritte zur Komplettierung dieses Mosaiks zu sehen bekommen. Da möchte ich drauf wetten.

China und Russland aufeinander hetzen dürfte den Amis nicht gelingen.

[17:45] Leserkommentar-DE: interessanter als China und Rußland könnte es sein, China und Indien gegeneinander aufzuhetzen:

Beide Länder haben jeweils über eine Milliarde Einwohner, einen Männerüberschuß, Kernwaffen und Gold.
In Indien könnte es auch noch indirekte Einflußnahmen der Briten geben.

Ein Krieg zwischen Indien und China könnte die Bevölkerungszahlen spürbar in Richtung der von gewissen Kreisen erträumten 500 Millionen bewegen.
Die USA wären auf elegante Weise einen Konkurrenten im pazifischen Raum los.
Eine "neutrale Ordnungsmacht" könnte danach das Gold beider Länder "sicher verwahren".
Das wäre 3:0 für die Strippenzieher an der Ostküste.

China und Indien führten schon Krieg gegeneinander. Aber im Moment spricht nichts dafür, dass das gelingt.WE.
 

[8:00] Und noch eine Crash-Warnung: IWF warnt: Neue Subprime-Blase in den USA im Anmarsch

Das billige Geld der Fed sorgt für neue Blasen auf den US-Finanzmärkten. Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt nun vor Unternehmensanleihen mit niedriger Bonität, sowie einem massiven Anstieg des Kreditvolumens für diese Firmen. Damit wächst die Gefahr eines neuen Finanzcrashs.

Jede Junkbond-Bubble dieser Art ist bald danach geplatzt. Diesesmal reisst es das ganze Fianzsystem mit.WE.
 

[8:00] DWN: Vermögensverwalter nervös: Droht ein Run auf die Anlagen?

Die großen Vermögensverwalter könnten das weltweite Finanzsystem zum Einsturz bringen, sagt ein hochrangiger britischer Zentralbanker. Wenn nur eine der großen Firmen in Probleme gerät, könnte sie als als „Schwarzer Schwan" die gesamte Branche in den Abgrund reißen. Vermögen von 87 Billionen Dollar sind bedroht.

Wieder eine Crash-Warnung. Die häufen sich in letzter Zeit.WE.


Neu: 2014-04-11:

[9:00] Crash-Warnungen? IWF warnt Schwellenländer vor neuer Finanzkrise

[8:30] Ein Crash-Szenario: Börsencrashs: Keine Angst vorm Schwarzen Schwan

Herbst 2014: Die Kurse an der Wall Street stürzen in kürzester Zeit um 20 Prozent ab und ziehen die Notierungen weltweit mit nach unten. Die Börsenbetreiber wollen längst den Handel aussetzen, es funktioniert nur nicht. Nach Stunden stellt sich heraus: Hacker haben die Systeme von Hochfrequenzhändlern, Börsenbetreibern und Hedgefonds gekapert. Doch da ist es schon passiert. Billionen Euro an Börsenwert sind vernichtet.

Es wird etwas anders ablaufen: durch Abstossen des Dollars durch China und Russland  - wahrscheinlich.WE.
 

[8:15] Stöferle im Wirtschaftsblatt: "Das ist das keynesianische Endgame"


Neu: 2014-04-09:

[15:30] Armstrong: Hatz auf Steuersklaven: Wie die globalen Staatsmafias die Weltwirtschaft vernichten

Die Weltwirtschaft ist hochkomplex. Sie ist tatsächlich wie ein Regenwald, wo alles von allem anderen abhängig ist. Alles ist mit allem verbunden, und es gibt eine Ordnung, die sich hinter dem Chaos verbirgt.

.... und diese Ordnung ist eine natürliche Ordnung und sollte niemals von Central Plannern durcheinander gebracht werden. Central Planner sidn für die Wirtschaft das, was die Waldrodungsmaschinen für den Regenwald sind. TB


Neu: 2014-04-08:

[16:46] Leserzuschrift-DE zum USD:

Das sieht heute gar nicht gut aus für den Dollar - Index ! Die EM-Drückung der letzten paar Wochen hat offenbar nichts genützt, es geht gnadenlos unter die 80. Aus diesem Grund versucht man wohl jetzt auch, Geld von den Aktienbörsen in die Anleihemärkte umzuleiten. Wird es reichen ? Wenn nicht, dann muß bald etwas passieren. Würde sich mit den Prognosen unzähliger Kommentatoren decken. Vielleicht ist an dem viel beschworenen April-Termin wirklich was dran.

[8:00] Leserzuschrift-CH zu  Chart of Doom (gestern):

In letzter Zeit fällt mir bei solchen Artikel in Massenmedie eine immer wiederkehrende Strruktur auf:
- Im ersten Teil wird schwarzgemalt und dem Leser suggeriert das etwas schlimmes kommt
- Im zweiten Teil wird alles was man vorher gesagt hat abgeschwächt und diskreditiert
- Es werden gewisse Schlagwörter wie "Gold" je nach Artikel öfters wiederholt

Ich denke daran sieht man ganz klar das die Medien jetzt den Auftrag haben die Masse über die Möglichkeit eines Zusammenbruchs aufzuklären, wobei sie das eigene Geschreibsel immer selbst am Ende des Artikels wiederlegen, damit die Schafsherde, obrigkeitshörig wie sie ist, nicht gleich losstürmt und die Massenmedien nicht als Crashauslöser hingestellt werden können. So können sie sagen "wir haben es euch ja gesagt" und wenn es zu einem Crash dadurch kommt "aber wir sagten doch das sind alles nur Vermutungen, wer hätte gedacht das die Masse so darauf reagiert". Auch denke ich das man mit den Schlagwörtern etwas bezwecken will, zum Beispiel mehr Gold ins eigene Land zu holen um nach dem Crash besser dazustehen und die Wirtschaft schneller in Schwung bringen kann. Oder es gibt noch Journalisten die zumindest etwas durchsickern lassen wollen, und versuchen es auf diese Art.

Es läuft jede Menge an Vorbereitungspropaganda für den Tag-X: damit man danach sagen kan, wir haben es euch ja gesagt.WE.

[9:30] Leserkommentar zum 9. Mai:

Der Termin würde einiges erklären. Was ist der beste Weg ein System abzubrechen und das Volk ruhig zu halten! Mach dem Volk klar das es alleine Schuld ist! Wie macht man das auf einem Kontinent? Durch die EU Wahlen im Mai, jedes Land hat EU skeptische Parteien die nach Brüssel kommen, extra für die afd wurde die 3% Hürde abgeschafft. Dann heißt es, die Märkte haben das Vertrauen in die EU und den Euro verloren, wir Politiker können nichts mehr tun. IHR seit schuld daran. Das dumme Volk würde es glauben und bereitwillig zahlen und unsere Politiker und Eliten wären schön aus der Verantwortung raus und immer noch an der Macht.

Auch diese Erklärung würde akzeptiert werden.WE.


Neu: 2014-04-07:

[16:30] Einige Wochen auf oder ab macht aber auch nichts: "Chart of Doom" sagt Börsencrash für 9. Mai voraus

[14:30] Fed vergab 16 Billionen Dollar Notkredite: Darum ist das Finanzsystem noch nicht explodiert

[13:05] Greyerz: Vermögensvernichtung: Entsetzliche Finanzkernschmelze wird den gesamten Planeten verheeren

Der seit 42 Jahren im Markt aktive Egon von Greyerz erklärte heute gegenüber King World News, dass uns eine entsetzliche Finanzkernschmelze bevorsteht, die den gesamten Planeten verheeren wird.

[10:45] Youtube: Ron Paul: Wake Up! The Bank Is Empty! Full Interview Video must see!!!

Der liberale Superstar öffnet uns wieder einmal die Augen. Ein must see, obowhl sehr US-lastig! TB


Neu: 2014-04-06:

[18:30] Video: Jim Rickards - End Of The International Monetary System Is Imminent

[16:30] Ein Verwirrter: Der Crash kommt !?! Oder wie jetzt?

Diese Verwirrung ist beabsichtigt, damit sich niemand versucht zu retten: die starren alle wie das Kaninchen auf die Schlange.WE.
 

[9:15] Wenn sich die Zinsen normalisieren, crasht alles: Coming Mega-Chaos To Dwarf The Terror Of 2008 Collapse

[8:45] Leserkommentar: Sie schreiben das es mit 60% Wahrscheinlichkeit noch im ersten Halbjahr zu einem Abbruch kommt (gestern):

Die Frage ist doch: Hast Du einem Regenschirm!   Dann ist es doch scheißegal, um wieviel Uhr es regnet!

Der Regenschirm sind Gold und Silber, aber die Geduld ist leider limitiert.WE.

[18:30] Leserkommentar:
AUCH DIE REGENSCHIRME SIND LIMITIERT und zwar REAL-LIMITIERT und die Geduld ist ein Erkenntnis- und Verständnisproblem, wobei das Limit hier einzig Erkenntnisfähigkeit und Verstand braucht, dann stellt sich kein Geduldsproblem.

Die Regenschirme werden erst dann limitiert sein, wenn die Masse sie auch haben möchte.WE.
 

[8:30] Egon von Greyerz, KWN: Terrifying Worldwide Meltdown To Devastate The Entire Globe

"The wealth that has been created by debt and money printing during the last few decades, and especially during this century, will, in the next few years, be totally destroyed. Stock markets, bond markets, and property markets are all finishing a major secular bull market.

Coming back to the U.S., I wrote an article for King World News on Friday that I called 'Trade Of The Decade.' As I've already mentioned, the Dow is in the final stages of a bull market. At the same time, gold has most likely finished its correction which started in 2011. The Dow has fallen 72% against gold since 1999. Since then it's made a small dead-cat bounce.

In my view, this ratio will soon turn down and will in the next few years fall by over 90%. This means that the Dow will fall over 90% against gold. So the Dow/Gold Ratio will go under 1/1, where it was in 1980, and possibly down to .5/1 or lower."

Das Dow/Gold Ratio war in 1980 auf 1:1, diesesmal dürfte es auf 1:4 oder niedriger gehen.WE.


Neu: 2014-04-05:

[18:30] Leserzuschrift-DE: Sie schreiben das es mit 60% Wahrscheinlichkeit noch im ersten Halbjahr zu einem Abbruch kommt.

Meine Frage: Da ich absolut keine Notwendigkeit für einen Abbruch kurz- oder mittelfristig sehe, die träge Masse auch keinen Anlass dazu leisten kann und wird, wie kommen sie zu dieser Einschätzung?

Meiner Meinung nach werden wir noch Jahre wie der Frosch gekocht werden und alles hinnehmen was da kommen wird und nicht aus dem Kochtopf springen werden.

Das sich die Berichterstattung in vielen Bereichen geändert hat sehe ich auch so.

Aber es wurden z. B. die Grünen auch nicht von heute auf morgen aufgebaut , dies braucht auch sehr lange Zeit. So kann man die Grünen auch nicht von heute auf morgen abbrechen.

Die Enteignungspropaganda und auch die Diskreditierung der Politik und speziell der Grünen sind gute Indikatoren, dass bald der Systemabbruch kommt. Die Politik darf keinesfalls das Lager wechseln, etwa ihre Treue zur EU aufgeben, wenn man sie nach dem Tag-X als Sündenböcke verwenden möchte. Die Politik beginnt aber schon damit. Daher gibt es hier ein Zeitlimit. Ich habe gerade wieder erfahren, dass die "verborgenen Eliten" über den Zeitpunkt streiten. Die 60% Wahrscheinlichkeit noch im 1. Halbjahr sind aber gerechtfertigt.WE.

[19:15] Leserkommentar zur WR:

wir befinden uns vor Ostern - schlagen Ihre Buschtrommeln zur Zeit lauter bzgl. einer bevorstehenden WR?
Einige Meldungen der letzten Tage könnten über ein, zwei Ecken als Auftakt zum endgültigen Reset interpretiert werden, v.a. in Verbindung mit den Entwicklungen in den letzten Monaten. Als Sündenbock würden einige Großmächte präsentiert werden, die das Spiel auch mitspielen dürften.

[20:00] Die Buschtrommeln schlagen nicht besonders stark, aber deren Qualität ist viel höher. Nur ganz wenige Leute entscheiden über den Termin.WE.


Neu: 2014-04-04:

[17:15] Auch Warren Buffett bereitet sich auf den Crash vor: Der Buffett-Indikator steht auf Sturm

[11:35] Armstrong: Internationale Kriegsgefahr wächst: Warum einige Staaten Krieg bräuchten

Krieg und Wirtschaft stehen miteinander in Zusammenhang. Dem Ersten Weltkrieg ging der wirtschaftliche Niedergang Europas und die 26-jährige lange Depression voraus, genauso wie dem Zweiten Weltkrieg die Große Depression vorausging. Wenn die Wirtschaft boomt, gibt es keinen großen internationalen Krieg. Geht die Wirtschaft jedoch in den Sinkflug über, war´s das – das ist dann die Zeit, wo selbst alte Wunden wieder aufgerissen werden.

[13:30] Jetzt schreibt Armstrong einen Weltkrieg herbei, weil er Aufmerksamkeit erregen will. Für einen wirklichen grossen Krieg müsste es andere Anzeichen geben, etwa massive Aufrüstung überall.WE.

[14:30] Der Indianer: Krieg machen wollen und Krieg machen können, sind zwei verschiedene Stiefel.

Vor allem in einer Welt die Papiertechnisch nur eines ist, pleite, pleite, pleite. Im Gegensatz zu früher, wo die Schulden im Krieg gemacht worden sind, sind diese heute schon ganz ohne Krieg gemacht. Ein Land, das dann einen größeren Angriffkrieg führen wollte, müsste sich dann sofort abschotten und auf Kriegswirtschaft umstellen. Wie soll das gehen in der sogenannten global vernetzten Welt ? Zudem würden dann Roh und Ausrüstungsmaterialien die man nicht im Land hat, höchsten gegen Gold zu bekommen sein.

Was nützt Dir z.B. das beste Kampfflugzeug, Panzer ect. wenn Du keine Ersatzteile mehr dafür bekommst? Das ist ja gerade der massive Unterschied zu den "alten Kriegen" zu der Zeit waren die Länder die Krieg machten, in sich noch souverän und sehr stark autark zumindest in der Kriegsproduktion. Kleines Beispiel, das 3. Reich flog Me 109, die Engländer Spitfire usw. Das ist heute anders. Auch wenn wir Euro-Kampfflugzeug haben, wie lange kann man mit den paar Maschinen Krieg machen? Und selbst da kommen die Innereien aus vielen Ländern der Welt. Die globale Arbeitsteilung. Immer wieder, im Moment ist nichts da womit man einen längeren Landkrieg machen könnte, weder an Material noch an Mannstärke. Bitte, diese Dinge immer logisch und fundamental sehen. Kein Land der jetzigen Welt hat "Flaschengeister" die sowas zaubern können in kurzer Zeit. Also gemach, gemach der Crash kommt eher und ohne Gold nix los.

Zudem ist der Krieg schon voll im gange. Und zwar auf einer anderen Ebene. HG berichtet jeden Tag darüber.

Ja, für einen echten, grossen Krieg fehlt es überall an Autarkie.WE.


[08:50] Leser-Zuschrift-DE zu des Kaisers neue Kleider:

Das Märchen "der nackte Kaiser" wird ja oft zur Beschreibung unseres Geldsystems herangezogen. Wenn ich mich recht erinnere endet das Märchen als der kleine Junge ausruft das der Kaiser keine Kleider an hat. Die betrügerischen Schneider sind entlarvt, die Mitläufer enttarnt. Der Kaiser ist blamiert und machtlos. Wenn ich mich nicht täusche endet hier das Märchen.
Aber was kommt nach dem nackten Kaiser? Alle haben gehört wie der Junge gerufen hat "der Kaiser ist nackt" (der Dollar ist Fiat) Wie geht das Märchen weiter? Jetzt wissen immer mehr Menschen wie das Geldsystem funktioniert und der Machthaber keine Kleider hat. Wer führt denn nun ? Wer wird neuer Kaiser ? Welche Kleider wird der tragen ?

Sie erkennen, dass der Kaiser ein kleines papierenes Gemächt hat und die Eier leer sind. Es wird jemand führen, der wirklich was "in der Hose" (sprich Tresor) hat und selbstverständlich trägt er güldene Kleider (es wird aber weder Travolta noch Liberace sein). Dieser Jemand wird VOLK heissen - nur der hat das, was es braucht niemand anderer! TB

[10:20] Leser-Schelte-LUX zum blauen Kommentar darüber:

Lieber TB! Um gottes Willen nur kein "Volk" bitte. Das "Volk" ist strohdumm (bei jeder Wahl ist es sichtbar) und die grausigsten Diktaturen hatten "Volk" im Name (Volksrepublik China etc.). Die sollen mich alle in Ruhe lassen. Wenn wir selbstständig anfangen zu kooperieren OK aber ansonsten können sich alle schleichen.

Kann ich nachvollziehen, aber Sie misverstehen mich. In der optimalen Gesellschaft ist das Volk derjenige, der das Gold hat (NICHT GLEICHVERTEILT - jeder hat unterschiedlich viel) und nicht der Staat! TB

[11:12] Leserkommentar-DE zu des Kaisers neue .....

zu der u.a. Diskussion möchte ich einen Punkt ergänzen. In der Leserzuschrift steht geschrieben: „Jetzt wissen immer mehr Menschen wie das Geldsystem funktioniert" . Ja, immer mehr Menschen hinterfragen unser Geldsystem und fangen an es zu verstehen. Meiner Meinung sind wir allerdings noch zu weit von einer/der kritischen Masse entfernt. Im persönlichen Freundeskreis gibt es immer noch sehr viele die immer noch davon ausgehen, dass u.a. Banken das Geld ihrer Sparer verleihen.

Diesen Irrglauben im Familienkreis zu beseitigen kostete bereits „etwas" Energie - im Freundeskreis ist es nicht einfacher. Meine Behauptung: Sprechen Sie auf der Straße
Passanten zu diesem Thema an. Wenn man sich überhaupt auf ein Gespräch mit Ihnen einlässt, dann wird man Ihnen sicherlich in 9 von 10 Fällen das „Sparer-Geld-Märchen" als Antwort servieren. Ich glaube die Hauptaufgabe eines jeden Einzelnen sollte in den kommenden Monaten sein genau diese Erkenntnisse zu verbreiten. Die Politikdarsteller und Medien werden es dann von Tag zu Tag schwerer haben, dem Volk dieses Märchen weiter zu kaufen. Und was d a n n nach „dem nackten Kaiser" kommt... das können wir alle dann persönlich mitgestalten.

[11:30] Leserkommentar-DE zum Kommentar darüber:

Machen! Tue es! - Bei mir tägliche Praxis. Zum Beispiel beim Bäcker: 'Darf es sonst noch etwas sein?' Auf Kommentare wie 'Dann nehme ich noch eine Währungsreform' oder 'Bitte einmal Merkel absetzen' oder 'einsperren' kommen die besten Antworten!


[08:30] Youtube: JIM WILLIE: Lightning Speed Global Economic Change Video

Eines vorweg - ich hab das sehr lange Video bisher nur in Auszügen gesehen!


Neu: 2014-04-02:

[14:45] Der Sheriff zu diversen systemrelevanten Ereignissen bzw. Infos:

a) Zufällig dieser Tage ein Gespräch mitgehört - zwischen Raiffeisen-Bankern von RBI. Diese Affen sind sich so sicher, dass Interna fröhlich öffentlich besprochen werden.

Fakt: nicht alles habe ich verstanden, der Inhalt war jedenfalls brisant genug. Es dürfte ziemlich rund gehen, aber nicht nur bei der RBI. Im gesamten Grünen Bankenreich (Wien-NÖ). Die Rede bei der RBI war: wenn die aktuellen Quartalszahlen jetzt kommen, ist wohl Feuer am Dach. Personell dürfte sich auch einiges abspielen.

Derweilen gibt sich der Giebelkreuzkonzern ein munteres und ziemlich teures Stelldichein in Zürs am Arlberg. Wie jedes Jahr!

b) Von ganz anderer Seite wurde mir bestätigt, dass Raiffeisen ein Krachwerk ist und das man stark annehmen kann, dass in Ö zumindest eine Großbank heuer irgendwann dicht macht.

Da stelle man sich vor, was passiert wäre, wäre HAA "normal" abgewickelt worden! TB

c) Wieder von anderer Insider-Quelle heißt es, dass in der Ukraine der Zahlungsverkehr ins Ausland quasi gestoppt ist. Firmen können nur 1x/Woche in kurzem Zeithorizont Auslandüberweisungen betragsmäßig in z.B. Euro bei der Notenbank ankündigen. Dann müssen sie 5 Arbeitstage warten. Wenn aber der Kurs in dieser Zeit zur Griwna zu stark unter ein bestimmtes Niveau schwankt, erlischt der Auftrag. Geldschmuggel ist kaum möglich - strengste Kontrollen. Max. Grüne Grenze - enormes Risikio.

d) Weitere Quelle; den Wirtschaftsforschern (WIFO.....) in Ö ist klar, dass das System am Rande des Bruchs ist; sie argumentieren aber, dass der Staat wg. der Exponentialfunktion als letztes Glied herhalten muss. Systembedingung. Darauf sei es aufgebaut! >> Also, nix kapito!


Neu: 2014-04-01:

[08:37] KWN: Shocking Chart Shows Gold Will Rise Over 100% In One Year

Wie fast alle Artikel auf Systemkrise könnte auch dieser Artikel auch unter der Rubrik "Zentralbanken" gepostet werden, Zufall? TB

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv