Werbung

Kredite/Verschuldung

Enthält Informationen über Kredite & Verschuldung - Allgemein.

Neu: 2014-12-18:

[19:41] DWN: Frankreich und Italien wollen neue Schulden nicht als Defizit betrachten

Noch bevor auch nur ansatzweise klar ist, woher die Mittel für Junckers "Investitionspaket" kommen sollen, ist unter den EU-Chefs ein heftiger Streit über die Verteilung der Steuergelder entbrannt. Teil der Auseinandersetzung ist die Frage, ob das Geld gute oder schlechte Schulden seien - also auf das Defizit angerechnet werden sollen.


Neu: 2014-12-12:

[09:15] Finanzen100: Die USA stecken noch tiefer im Schuldensumpf als Europa

Nachdem die Zinsen für Griechenland zuletzt nach oben geschossen sind, befürchten etliche Investoren, dass die Schuldenkrise in der Euro-Zone wieder hochkochen könnte. Die USA, also das Land, das anderen immer gern Ratschläge gibt, steckt allerdings noch tiefer im Schuldenschlamassel als die Euro-Zone. Und es gibt nur einen Ausweg.

Selbstauflösung!


Neu: 2014-12-09:

[20:10] Leserkommentar-DE: Zu den gestrigen Berichten der verschuldeten Zahnärzte.

Ich, (Kreditanalystin mit 30 Jahren Facherfahrung) hatte mich vor einem Jahr bei einer dieser Health-Firmen beworben. Diese finanzieren beide Seiten: den Arzt mit seiner teuren Praxis und den Patienten, der sich die Kronen eigentlich nicht leisten kann. Bei dem zu besetzenden Arbeitsplatz ging es um einen Spezialisten, der freundlich telefonische Kontaktaufnahme vornimmt und das verliehene Geld zurückholt. Erst im 2 Vorstellungsgespräch dämmerte mir, dass ich nicht in der Kreditabteilung, sondern im Vertrieb sitzen sollte. "Ach, die Kreditabteilung macht immer so starre Pläne.

Die Zahnbohrer nehmen den Kredit von jedem, der ihnen welchen gibt.


Neu: 2014-12-08:

[15:20] Welt: So gnadenlos sind die neuen Methoden beim Inkasso

Viele Firmen schicken säumigen Zahlern keine Mahnungen mehr, sondern gleich das Inkassobüro. Das heißt: Eine einzige vergessene Rechnung führt zu Briefwechseln, Drohungen und oft horrenden Gebühren.

Was diese Firmen vergessen: damit vertreiben sie die Kunden.WE.

[16:15] Der Analytiker zu den Inkassofirmen:

Seit einiger Zeit beobachte ich, dass Ärzte (besonders Zahnärzte) Patienten nötigen eine Abtretungserklärung zu unterschreiben, in der der Patient zustimmt, dass die Abrechnung der ärztlichen Leistungen nicht vom Arzt gemacht werden, sondern von einer Abrechnungsfirma. Vorsicht, diese Firmen sind oft nichts anderes als verkappte Inkassofirmen. Wer sowas beim Arzt unterschreibt, begibt sich ohne Not freiwillig in die Hände dieser Firmen. Normalerweise hat man bei einer Behandlung einen Vertrag mit dem Arzt, dieser muss die Rechnung erstellen und wenn etwas mit der Rechnung unklar ist kann man sich direkt an den Arzt wenden. Auf dieses Recht verzichtet man mit einer Unterschrift - Verhandlungen sind nur noch mit der Abrechnungsfirma möglich. Einige von diesen Firmen gehen soweit, bei Zahlungsschwierigkeiten den Patienten teure Kredite aufzuzwingen.
Wenn ein Arzt mit einer Abtretungserklärung ankommt, verweigere ich die Unterschrift und erkläre, dass es bei mir nur Barzahlung gibt - Cash in kleinen Scheinen auf die Kralle - und das sofort wenn die Rechnung gestellt hat. Bis jetzt kam dann keiner mehr mit einem Abtretungswisch. Und wenn dann geh ich halt wieder!
Den Arzt kostet das übrigens ganz schnell bis zu 5% der Rechnungssumme an Gebühren für den Inkasso-Hai.

Die Zahnbohrer vertreiben also auch ihre Patienten.

[17:10] Der Hetzer:
Der Grund dafür, dass Ärzte ihre Forderungen an die Inkassounternehmen abtreten, ist in Wahrheit ein ganz anderer: Diese Inkassobuden zahlen den Rechnungsbetrag (unter Abzug einer happigen "Fakturierungsgebühr") sofort an die Ärzte aus, so dass diese nicht bis zum Zahlungsziel auf den Rechnungseingang warten müssen, und übernehmen auch lästige Mahnungen. Genau genommen geben die Inkassobuden also den Ärzten einen Kredit, weil diese oft bis zum Hals in Schulden stecken und zur Vermeidung von Liquiditätsproblemen auf diese Art der "Zwischenfinanzierung" angewiesen sind. Kein Wunder also, dass die Ärzte auf diesen Humbug sofort und wahrscheinlich mit Freuden verzichten, wenn ihnen Bargeld angeboten wird: Das geht noch schneller und kostet keine Gebühren.

Die nächste Leasingrate für den Porsche lässt grüssen.

[18:40] Der Zyniker: Das oben beschriebene Beispiel könnte Schule machen!

Wenn ich das richtig ableite, dann werden in Zukunft alle Unternehmen, die in der Bredouille stecken, über ein Inkasso-Unternehmen verrechnen.
So erhalten sie sofort ihr Geld, das Inkassobüro eine kleine Beteiligung, und der Kunde ist gleich vorgewarnt, dass mit dieser Firma nicht gut Kirschenessen ist!
Ich habe bisher nur ein Mal das Inkassobüro eingeschaltet, wobei mir vorher schon klar war, dass ich für diesen Auftraggeber nicht mehr arbeiten will.
Seither sekkieren die mich, ob ich nicht wieder einmal etwas brauche usw.
Mnn kann sich seine Kunden auch anders vertreiben: ich kaufte jahrelang bei einem Baustoffhändler gegen Barzahlung. Ein Produkt musste ich manchmal selber vom Großhandel abholen, da es keine Lagerware war, und bezahlte gleich nach der Abholung. Niemals war ich im Verzug. Als ich ein weiteres Mal die Ware vorher holen wollte, wollte man, dass ich vorher bezahlen komme, was für mich in diesem Falle sehr umständlich war, da ich bereits beim Großhändler war und die Ware dringend brauchte.

Später hörte ich von anderen Unternehmern, dass der Baustoffhändler wegen der Alpine-Pleite große Ausfälle hatte, da ja hunderte Subunternehmer von der Alpine mit untergingen und ihre Rechnungen nicht zahlen konnten.
Bei solchen Vorgangsweisen bin ich aber gnadenlos! Das war damals mein letzter Einkauf.

[20:30] Leserkommentar-DE: meine Erfahrung mit einem Zahnklemptner:

Aus Gründen der Entfernung wollte ich meinen Zahnarzt wechseln, suchte mir einen aus dem Telefonbuch in meiner Nähe, meldete mich dort an und bekam vorab eine „Einverständniserklärung" zugeschickt, die ich vor Behandlungsbeginn unterschreiben sollte! Hier der Inhalt: anfangs blabla, dann:

- Ich erkläre mich ausdrücklich einverstanden mit der möglichen Anfrage durch den Behandler bei der BFS health finance GmbH, Hülshof 24, 44369 Dortmund, bezüglich der Abrechnung über BFS, auch vor Aufnahme der Behandlung,
- Einholung einer Bonitätsinformation bei einer Auskunftei durch BFS (unter Angabe von Name, Geburtsdatum und Anschrift des Patienten/Zahlungspflichtigen) soweit erforderlich,
- Abtretung der sich aus der Behandlung ergebenden Forderungen an BFS,
- Weiterabtretung der Forderungen durch BFS an die refinanzierende Bank (Helaba Dublin Landesbank Hessen-Thüringen International bzw. Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale)
Übermittlung der für die Abrechnung und Geltendmachung der Forderungen erforderlichen Informationen (u.a. Name, Geburtsdatum, Anschrift, Diagnose, Leistungsziffern, Behandlungsdaten und –verläufe) an BFS und ggfs. an die refinanzierende Bank.
Ich wurde darüber informiert, daß BFS die Leistungen meines Behandlers mir gegenüber abrechnen und den Rechnungsbetrag bei mir geltend machen wird. ....
Schweigepflichtsentbindung. Ich entbinde meinen Behandler, seine Vertretung und BFS in dem aufgezeigten Rahmen jeweils von ihrer Schweigepflicht
So schnell habe ich noch nie einen Termin abgesagt!
Der Herr Zahnklempner ist in seiner Freizeit Pilot, seine privaten Interessen sind Segeln, Ausdauersport, Landleben. Ach ja, sein Motto ist: Sei selbstkritisch! Was Du nicht willst, was man dir tut, das füge keinem anderen zu!
Zynismus pur, aber jeder bilde sich seine eigene Meinung.

Diagnose: der Zahnklemptner ist höchst verschuldet.


Neu: 2014-12-07:

[14:46] Leser-Zuschrift-DE zum TagX bzw. Verschuldung:

Zur Frage nach dem Tag "X", allgemein als Synonym für das Implodieren der jetzigen Finanzsysteme gebraucht, habe ich ein paar Überlegungen angestellt.Anreiz war das Schaubild der Staatsverschuldungen auf hartgeld, Rubrik "Verschuldung" vor 2 Tagen. Die von mir genannten Zahlen beziehen sich größtenteils auf das Jahr 2013, die Beträge sind Euro und gerundet... es geht mir um das große Ganze, nicht um die Richtigkeit auf den letzten Euro:
Italien:
BIP (Bruttoinlandsprodukt): 1.620 Mrd.
Verschuldung: : 2.170 Mrd. = 134% auf das BIP
Steuereinnahmen : 365 Mrd = 22% des BIP (Quelle 2010)

Wir sehen also, dass, selbst wenn Italien die gesamten Schulden von 2, 17 Billionen Euro jährlich zu 6% Zinsen neu finanzieren müsste, das wären 130 Mrd., verblieben immer noch Einnahmen in Höhe von ca. 235 Mrd.
Damit die gesamten Steuereinnahmen von den Zinsen bei 6 % (und soviel muss IT ja nicht zahlen!) aufgefressen werden, müsste/könnte die Verschuldung erst auf ca. 6.120 Mrd. steigen...
da ist also, in DIESER Hinsicht, noch viel Luft nach oben...Folgende, prozentuale, Steuereinnahmen erhalten diese Staaten (Quelle 2010) vom BIP:

Deutschland 12%, Griechenland 20%, Spanien 10%(!), Frankreich 22%, Italien 22%

Deutschland erzielte 2013 ein BIP von 2.735 Mrd. Euro, (ca 80 Mrd. davon sind Erträge aus dem Rüstungsbereich), die Verschuldungsquote beträgt ca. 75% vom BIP... steht also sehr gut da!

Der Tag "X" wird also meiner Ansicht nach NICHT vom Zusammenbruch des Finanzsystems ausgelöst (jedenfalls nicht die nächsten Jahre, und schon GARNICHT noch diesen Winter, Herr Eichelburg...) sondern erst, wenn die Bürger eines der am schlimmsten von den Sparmaßnahmen betroffen Landes den Hunger, die um 40% höherer Säuglingssterblichkeit durch Wegfall vieler Gesundheitseinrichtungen, die Verdoppelung der Selbstmordquote, die Verelendung der Alten und eh schon Armen, die Perspektivlosigkeit ihrer Jugendlichen, etc., endlich den Euro und die derzeitigen Dreckspolitiker abschaffen und zu einer nationalen, konvertierbaren Währung zurückkehren!!!

Aber es schon unglaublich, wie weit eine "Staatsführung" das ihr ANVERTRAUTE Volk quälen, morden, ausplündern und vergewaltigen kann, bevor das Volk endlich aufsteht und ein Sturm losbricht! Am nötigsten wäre das, meiner Ansicht nach, in Griechenland:
Verschuldungsquote 174%, in Euro: 317,50 Mrd. - das sieht natürlich dramatisch aus, und es sollte auch jedem klar sein, dass G. diese Schulden wird weder refinanzieren, noch jemals "zurückzahlen!" können, das ist klar - aber, solange die starken Staaten der EU ihre Bürger weiter ausplündern dürfen, wird für G. immer Geld genug da sein - nicht für das griechische Volk, das mein ganzes Mitgefühl hat, sondern für den verrotteten, kriminellen und menschenverachtenden Staatsapparat und die europäischen Banken, denen die "Hilfsgelder" ja in Wirklichkeit zugute kommen.
Wann steht das griechische Volk endlich auf, und macht diesem elenden Spuk das Ende, auf das wir alle warten?

Abwarten, der Crash der Banken und der Staaten wird gemeinsam kommen und zwar bald. Es wird gerade medial intensiv vorbereitet. Das dürfte so ablaufen:

Man lässt die Banken crashen und einige Zeit schliessen. Dadurch können die Staaten weder Steuern einheben, noch Sozialleistungen oder Gehälter bezahlen, auch keine Anleihen ausgeben. Denn alles läuft heute über elektonische Überweisungen. Die neuen Staaten werden die alten Staatschulden sicher nicht übernehmen. Möglicherweise kommt auch eine generelle Entschuldung, das wissen wir aber nicht.WE.

PS: GR dürfte ein Experimentierlabor für das sein, was eine Bevölkerung aushält.

[20:21] Leserkommentar zur bargeldfreien Zeit:

Ich habe gestern auf Bayern 5 aktuell einen Bericht verfolgt in welchem dieser Professor der aktuell die bargeldfreie Gesellschaft propagiert. Die Sendung lief sehr spät am Abend - so gegen Mitternacht. Dabei kann ich mich noch erinnern daß man noch an Einzelheiten feilt wie z.B. der Fall daß z.B. in der Bargeldlosen Gesellschaft z.B. die Oma dem Enkel auch ein "anonymes" Geldgeschenk machen kann.
Also ich glaube daß vor der Währungsreform erst das Bargeld abgeschafft wird. Damit kann niemand mehr fliehen oder sich anonym z.B. EM kaufen. Erst dann wenn der gesamte Geldfluss durch ein bargeldloses Zahlsystem gesteuert werden kann wird man zumindest für eine gewissen Zeit so etwas wie eine "bargeldlose Binnenwährung" welche beliebig auf- und abwertbar ist und zwar unabhängig von jedem Land in der EU. Diese Binnenwährung kann dann, sobald wieder nationales Bargeld unter die Leute gebracht werden soll, nochmal vom Wert justiert.
Für den Außenhandel bzw. Firmen welche mit dem Ausland Handel betreiben gelten in der Zeit Sonderkonditionen damit der Handel nicht behindert wird. Sprich Bargeldverbot (dabei kann auch ein gewissen Rahmen für Bargeldzahlungen gesetzt werden), Währungsreform, danach wieder evtl. nationales Geld. Jedoch kann die bargeldlose Gesellschaft auch für die Zukunft aufrecht erhalten werden da es dem Staat recht ist (wird begründet mit Drogen- und Schwarzgeld, Terrorgeld etc.). Den meisten Leuten wird es egal sein da sie heute schon jeden Betrag mit der eC-Karte zahlen.


Neu: 2014-12-05:

[09:08] Finanzen100: Schrecklich: So verschuldet ist die Eurozone

Wie viele Beiträge sind in den Medien gelaufen über die angeblich massiven Sparbemühungen in Italien, Frankreich und anderen Ländern der Euro-Zone? Die Tatsache ist allerdings, dass die Schulden vieler Länder nicht nur nominell, sondern auch im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt auf neue Rekordwerte hochgeschossen sind. Nur die Aussicht auf noch aggressiveres Gelddrucken der EZB hat die Zinsen auf Rekordtiefs gedrückt.


Neu: 2014-11-30:

[12:33] kopp: Unser Leben wird von Versklavung durch Schulden dominiert

Seit Anbeginn der Zeit laufen die Dinge stets gleich ab: Es gibt eine Elite und die versucht, den Rest der Menschheit unter ihr Joch zu zwingen. Natürlich gab es auch Zeiten, in denen die Machthaber scharenweise Menschen abgeschlachtet haben, aber meistens erachteten sie es doch als vorteilhafter, andere für sich arbeiten zu lassen und daraus Kapital zu schlagen. Wenn man am Bau einer Pyramide mitwirken muss, ein Drittel seiner Ernte als Tribut abführen muss oder die Hälfte seines Einkommens an die Steuer abgeben muss, macht man auf eigene Kosten die Mächtigen reicher. Man wird zur »Humanressource«, die ausgebeutet wird und einzig den Interessen anderer dient.

[16:11] Leser-Kommentar-DE zum Schuld-Leben:

..............ja, wenn die Menschen unser Geldsystem/Ausbeutesystem verstehen würden, dann wäre bereits am Montag der Spuk vorbei!
In der Tierwelt ist es so, dass das einzelne Wesen relativ dumm ist. Die Schwarmintelegenz aber riesig ist.
Bei den Menschen ist es umgekehrt!
Es gibt da ein Buch (habe nur einen Auszug davon gehört in BR alpha heute ab 14 Uhr. Vieleicht erscheint dies auch in Medithek. Unbedingt
anschauen!!!!!!!!!!) Titel: keine Macht den doofen!


Neu: 2014-11-26:

[09:16] DWN: Frankreich und Italien dürfen weiter zu hohe Defizite machen

Die EU kann es sich derzeit nicht erlauben, Frankreich und Italien zu größeren Einsparungen zu bewegen. Zu wichtig sind die Volkswirtschaften der beiden Länder in Zeiten wirtschaftlicher Schwäche. Notwendige Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen würden die nationale Wirtschaft zu sehr beuteln und die Eurozone gefährden.

Auch schon egal! Dazu passend: In Spanien beginnt die Diskussion über das Ende der Schulden-Bremse


Neu: 2014-11-24:

[09:10] Finanzen100: Die weltweite Verschuldung erreicht langsam einen kritischen Punkt

Steen Jakobsen, Chef-Ökonom der Saxobank, zählt derzeit nicht gerade zu den Optimisten unter den Volkswirten. Vor allem die massive Zunahme der Schulden beschäftigt ihn aktuell. Die könnten seiner Ansicht schon bald zum Problem werden, da sie immer mehr eine kritische Höhe erreichen.

Der abolute Endpunkt liegt dort, wo die Zinsen für die Staatsschulden die Steuereinnahmen der Staaten überschreiten! Spätestens dann heißt's: GAME OVER! TB

[09:55] Der Bondaffe zum blauen TB-Kommentar:

Genauso ist es. Ein Zinsniveau wie Anfang der 1990er Jahre würde aktuell die Finanzierung jedes Bundeshaushalts sprengen. Deshalb sind die Zinsen so niedrig und bleiben so niedrig. Diese riesigen Schuldenberge können nur mit niedrigsten Zinsen finanziert werden. Man denke nur an die EU-Pleitekandidaten wie Griechenland, Italien, Spanien etc, höhere Zinsen bringen die um.

[14:20] Die Zinsen können aber nicht ewig so niedrig bleiben, daher muss das System crashen.WE.


Neu: 2014-11-18:

[9:30] Leserzuschrift-DE: Ich persönliche rechne auch mit einem Schuldenerlass von 90%+x nach oder während des Systemwechsels.

Wie will man denn der wütenden Bevölkerung vermitteln, dass zwar 90% des Geldscheinvermögens (Geld, LV´s und Bausparen) „über Nacht" verschwunden sind, aber die andere Seite der Bilanz unverändert geblieben ist???

Außerdem wäre ein neuer Monarch, welcher in seinem Königreich alle Schulden ersatzlos streicht, doch erstmal „der absolute King" schlechthin bei der Mehrheit der Bevölkerung! Wenn der auch noch paar (Finanz-)Beamte usw. medienwirksam ..., hat er 100% loyale und treue Untertanen am Start.

Das andere ist natürlich die Frage nach der rechtlichen und technischen Abwicklung ein Zwangsverwertung durch die Bank, falls es die überhaupt noch gibt.
Derzeit dauert es in D mindestens 1 Jahr zwischen dem Ausfall der 1. Rate und dem 1. Versteigerungstermin!
In den meisten Darlehensverträgen steht, dass die Bank mit der „Verwertung" erst beginnen darf, wenn mehr als 3 volle Monatsraten rückständig sind. Wenn ich also zwischendurch immer wieder mal was überweise, geht der Mahnung-Zahlung-Ping-Pong

Wir haben vor, unseren Hauskredit nach dem großen „Strg-Alt-Entf" mit einem Teil unserer physischen EM-Bestände komplett zu tilgen.

Wird sich eine leidgeplagte Bank auf eine solche Verhandlung einlassen?

Wieviel EM (oz Gold und/oder oz Silber) sollte man für diesen Zwecke mindestens gebunkert haben,
wenn man derzeit noch circa 310 k Minusgeld „auf der Uhr" hat? Unser Haus wird momentan mit circa 500 k – 600 k EUR bewertet.

Es wird wahrscheinlich eine Entschuldung wie 1948 kommen müssen, diese könnte aber wie damals mit Zwangshypotheken für den Staat kompensiert werden. Nur leider habe ich dazu keine Insider-Informationen. Man wird diesen Kredit wahrscheinlich mit unter 50K in Gold und Silber tilgen können. Nachdem das Haus in Ostdeutschland steht, muss es ein Palast sein, man bekommt es nach dem Crash vermutlich für 5..10 oz Gold.WE.

[10:45] Leserkommentar-DE: Bitte höchste Vorsicht:

Sie haben der sofortigen Zwangsvollstreckung in Ihr gesamtes Vermögen zugestimmt.
Wenn Sie dem Bankster von Ihrem EM erzählen ist es sofort weg und der Bankster kann es bewerten.
Sie können aber dem Bankster erzählen, daß Ihr Freund EM besitzt und bereit ist Ihnen zu helfen.
Damit schützen Sie sich,wenn Sie den Kredit bezahlen wollen.

So kritisch ist es nicht. Nur wenn der Kredit fällig gestellt wird, kann die Bank pfänden. Aber die Bank ist auch dann nicht frei in der Bewertung.WE.

[11:20] Leserkommentar-DE: zum "Hausinvestor" auf Kredit:

Mir ist nicht ganz klar wo der rechnerische Vorteil liegen soll, jahrelang Zinsen an die Bank zu zahlen, statt in Miete zu wohnen und in Gold anzusparen. Später bekommt man das Haus für einen Bruchteil der Zinsen in Gold, hat aber derzeit keine Verpflichtung aus Eigentum und ist jederzeit flexibel.
Stattdessen spekuliert man darauf, daß der neue Machthaber einem die Schulden erläßt???

Bitte, liebe Banken, zieht die Schuldenburgen ein, verscherbelt sie meistbietend und begleicht damit eure Außenstände bevor ihr euch mangels Kapital auflöst.
Mit dem gleichen Argument könnte ich mir auch einen Leasing-Fuhrpark zulegen und dann darauf hoffen, diesen geschenkt zu bekommen.

Es gibt keinen rechnerischen Vorteil, es ist einfach Gewohnheit der Masse. Diese kann sich einfach nicht vorstellen, dass man ein Haus nicht "besitzt", auch wenn das Haus real der Bank gehört. Bei Stadtwohnungen ist es anders, dort wird auch gemietet.

PS: als ich im Sommer auf der Suche nach einer Fluchtburg war, gab es im gewünschten Gebiet viele Häuser zu kaufen, aber nur wenige zu mieten. Ich fragte bei einigen Maklern an, ob die Besitzer auch vermieten würden, die Antwort war unisono ein Nein, auch wenn das Haus weiter leer steht. Das gemietete Haus hat einen weiteren Vorteil: wenn die Krise vorbei ist, gibt man es einfach zurück und hat keinen unverkäuflichen Klotz am Bein.WE.

[18:35] Leser-Kommentar-DE zum 09:30-Kommentar:

Bezugnehmed auf den Leserkommentar von 9:30 Uhr wurdere ich mich immer wieder, in welcher Traumwelt manche Leute leben.
Glauben die Leute wirklich, dass die Schulden erlassen werden? Ich hatte vor ca. 1/2 Jahr schon einmal geschrieben, dass sich die Banken
refinanzieren müssen. Also holen sich die Banken das Geld bei den Schuldnern. Keine Bank wird auf das Geld verzichten.
Jeder Schuldner rechnet sich die Welt schön, getreu dem Motto " mich trifft es nicht, sondern nur die Anderen". Fragen wir uns doch einmal was mit den Schulden der Konsumschafen wird z.B. Leasingauto, Konsumschulden, Urlaub auf Kredit usw. Schulden kann man heutzutage auf jedes Produkt machen.
Ich glaube das die Schulden af alle Fälle nieder gerechnet werden. Das was damals beim Umbruch der DDR auch so (wurde auf Hartgeld bereits gepostet). Man sollte sich jedoch einmal vor Augen führen, das die nieder gerechnete Schullast bei einem Jahreseinkommen von ca. 1 Goldunze (wie bereits hier gepostet) genauso erdrückend ist wie heute.
Freiherr von Eichelburg postete in der Vergangenheit immer wieder, dass die verborgenen Eliten alles dafür tun, das die Masse der Menschheit arm und verschuldet ist. Welchen Sinn sollte ein Schuldenerlass also machen? Meiner Meinung nach versuchen sich hier einige Leute nur den Tag schön zu reden.

[19:00] Es wird eine Form der Entschuldung geben müssen, wenn die Wirtschaft wieder im Gang kommen soll. Wie hoch sie ausfällt, wissen wir leider nicht. Daher sind Schulden heute einfach riskant. Den Freiherrn habe ich noch nicht.WE.


Neu: 2014-11-17:

[09:17] Wirtschaftsblatt: Merkel: Schuldenkrise in Europa „noch lang nicht" überwunden

Neben der zu hohen Verschuldung warnt die deutsche Kanzlerin Angela Merkel auch vor einem Europa der zwei Geschwindigkeiten - „Das geht auf Dauer nicht gut."

... aber um die Geschwindigkeiten anzugleichen, hat man ja ein gros dieser Schulden aufgenommen, oder? Die versteht ihre eigene Politik nicht mehr - reif fürs Gehen! TB


Neu: 2014-11-13:

[19:32] Presse: Wenn wir die Augen schließen, verschwindet die Schuldenkrise

Den bis jetzt vermutlich originellsten Vorschlag zur Lösung der Schuldenkrise, die fast alle Staaten Europas plagt, verdanken wir der Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde. Europa, meinte sie jüngst, möge einfach die derzeit vertraglich festgeschriebene Höchstgrenze der Staatsverschuldung von 60 Prozent der Wirtschaftsleistung auf die derzeit im Schnitt der Eurozone zu beklagenden 95 Prozent anheben – und, Simsalabim, alles wieder im grünen Bereich.


Neu: 2014-11-08:

[09:46] Handelsblatt: Lagarde fordert Ende des EU-Schuldenlimits

Christine Lagarde sorgt für Aufsehen: Die IWF-Chefin provoziert mit der Forderung nach Abschaffung des 60 Prozent-Limits für die Verschuldung von EU-Staaten – die tatsächlichen Schuldenstände liegen ohnehin darüber.

[20:40] Auch der IWF wird abgeschafft, was mit Lagarde geschieht, wissen wir noch nicht.WE.


Neu: 2014-11-06:

[13:41] Welt: Kaufrausch auf Pump stürzt Deutsche in den Ruin

Die Zahl harter Überschuldungsfälle in Deutschland steigt dramatisch. Die finanzielle Situation vieler Verbraucher verschlechterte sich binnen Jahresfrist spürbar. Jeder Zehnte ist überschuldet.


Neu: 2014-10-27:

[09:50] Wirtschaftsblatt: Franz Hörmann: "Wir sind alle Kreditopfer"

Banken schaffen Geld aus dem Nichts; der "Unfug des verzinsten Schuldgeldsystems" treibt Menschen in den Ruin, behauptet eine Gruppe heimischer Systemkritiker mit einem WU-Professor an vorderer Front. Sie wollen 2000 verschuldete Menschen zusammentrommeln und österreichische Banken klagen. Der Vorwurf: Ihre Kreditverträge beruhten auf Betrug. Zudem brachte der Verein Anzeige in Sachen Hypo ein.

[14:10] Hinweis: Hörmann ist ein ganz Linker, der an UFOs glaubt.WE.


Neu: 2014-10-26:

[7:00] Die Schweiz zieht die Kreditschraube an: Nun versiegt der lockere Geldfluss für Immobilien

Mit den neuen Mindeststandards bei der Hypothekenvergabe wird es schwieriger, ein Eigenheim zu finanzieren. Selbst langjährige Kunden erleben böse Überraschungen.Mit den neuen Mindeststandards bei der Hypothekenvergabe wird es schwieriger, ein Eigenheim zu finanzieren. Selbst langjährige Kunden erleben böse Überraschungen.

Ein interessanter Artikel mit Beispielen über das, was einem als Hypothekensklave blühen kann.WE.


Neu: 2014-10-25:

[19:15] Finanzen100: Die weltweite Verschuldung erreicht langsam einen kritischen Punkt

Steen Jakobsen, Chef-Ökonom der Saxobank, zählt derzeit nicht gerade zu den Optimisten unter den Volkswirten. Vor allem die massive Zunahme der Schulden beschäftigt ihn aktuell. Die könnten seiner Ansicht schon bald zum Problem werden, da sie immer mehr eine kritische Höhe erreichen.


Neu: 2014-10-18:

[18:32] WiWo: vonWeizäcker - Schuldenbremse abschaffen

Der Ökonom Carl Christian von Weizsäcker hält es für falsch, dass der Bund in der aktuellen Konjunkturphase die Verschuldung auf Null fährt. Im Interview mit der WirtschaftsWoche forderte von Weizsäcker stattdessen die Abschaffung der Schuldenbremse für den Bund und verstärkte Investitionen in die deutsche Infrastruktur.

Dazu passend: n-tv: Staatsschulden sind uferlosDie "Big spender" bekommen nie genug

[19:51] Leserkommentar-DE zur Verschuldung:

Der Ökonom Carl Christian von Weizsäcker schaut nur auf die Konjunkturphase, sonst leider nichts. Was bedeutet denn Verschuldung auf Null? Deutschland gibt keine neuen Bunds raus! Und - klingelt was? Beste Voraussetzungen um die DM2 einzuführen. Die alten Bunds sind noch in Euro, die werden wir nach der WR mit links finanzieren. Und Kapital für Investitionen wird Deutschland - mit einer DM2 befreit von seinen Eurofesseln - auch wieder genug bekommen.

[20:00] "Ökonomen sind eben so". Früher hat man das Fach Political Economy genannt, warum wohl?WE.


Neu: 2014-10-08:

[17:50] Focus: Pfändung: BMW-Fahrer brauchen am häufigsten Geld

Besitzer teurer Luxusautos verpfänden ihre Fahrzeuge weitaus häufiger als Halter von günstigen Brot-und-Butter-Modellen. Bei rund 15 Prozent der Fahrzeuge, die im Pfandhaus zu Geld gemacht werden, handelt es sich um einen BMW, wie aus einer Siebenjahres-Erhebung des auf Kraftfahrzeuge spezialisierten Auto-Pfandhauses Süd hervorgeht. Auf Rang zwei der am häufigsten verpfändeten Fahrzeuge folgen Modelle von Mercedes mit einem Anteil von elf Prozent, Platz drei geht an Porsche mit acht Prozent. Marktführer VW kommt mit einem Anteil von drei Prozent nur auf Rang sechs.

Die Prestigler sind es also, die ständig in Geldnot sind.WE.

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv