Werbung

Kredite/Verschuldung

Enthält Informationen über Kredite & Verschuldung - Allgemein.

Neu: 2014-11-18:

[9:30] Leserzuschrift-DE: Ich persönliche rechne auch mit einem Schuldenerlass von 90%+x nach oder während des Systemwechsels.

Wie will man denn der wütenden Bevölkerung vermitteln, dass zwar 90% des Geldscheinvermögens (Geld, LV´s und Bausparen) „über Nacht" verschwunden sind, aber die andere Seite der Bilanz unverändert geblieben ist???

Außerdem wäre ein neuer Monarch, welcher in seinem Königreich alle Schulden ersatzlos streicht, doch erstmal „der absolute King" schlechthin bei der Mehrheit der Bevölkerung! Wenn der auch noch paar (Finanz-)Beamte usw. medienwirksam ..., hat er 100% loyale und treue Untertanen am Start.

Das andere ist natürlich die Frage nach der rechtlichen und technischen Abwicklung ein Zwangsverwertung durch die Bank, falls es die überhaupt noch gibt.
Derzeit dauert es in D mindestens 1 Jahr zwischen dem Ausfall der 1. Rate und dem 1. Versteigerungstermin!
In den meisten Darlehensverträgen steht, dass die Bank mit der „Verwertung" erst beginnen darf, wenn mehr als 3 volle Monatsraten rückständig sind. Wenn ich also zwischendurch immer wieder mal was überweise, geht der Mahnung-Zahlung-Ping-Pong

Wir haben vor, unseren Hauskredit nach dem großen „Strg-Alt-Entf" mit einem Teil unserer physischen EM-Bestände komplett zu tilgen.

Wird sich eine leidgeplagte Bank auf eine solche Verhandlung einlassen?

Wieviel EM (oz Gold und/oder oz Silber) sollte man für diesen Zwecke mindestens gebunkert haben,
wenn man derzeit noch circa 310 k Minusgeld „auf der Uhr" hat? Unser Haus wird momentan mit circa 500 k – 600 k EUR bewertet.

Es wird wahrscheinlich eine Entschuldung wie 1948 kommen müssen, diese könnte aber wie damals mit Zwangshypotheken für den Staat kompensiert werden. Nur leider habe ich dazu keine Insider-Informationen. Man wird diesen Kredit wahrscheinlich mit unter 50K in Gold und Silber tilgen können. Nachdem das Haus in Ostdeutschland steht, muss es ein Palast sein, man bekommt es nach dem Crash vermutlich für 5..10 oz Gold.WE.

[10:45] Leserkommentar-DE: Bitte höchste Vorsicht:

Sie haben der sofortigen Zwangsvollstreckung in Ihr gesamtes Vermögen zugestimmt.
Wenn Sie dem Bankster von Ihrem EM erzählen ist es sofort weg und der Bankster kann es bewerten.
Sie können aber dem Bankster erzählen, daß Ihr Freund EM besitzt und bereit ist Ihnen zu helfen.
Damit schützen Sie sich,wenn Sie den Kredit bezahlen wollen.

So kritisch ist es nicht. Nur wenn der Kredit fällig gestellt wird, kann die Bank pfänden. Aber die Bank ist auch dann nicht frei in der Bewertung.WE.

[11:20] Leserkommentar-DE: zum "Hausinvestor" auf Kredit:

Mir ist nicht ganz klar wo der rechnerische Vorteil liegen soll, jahrelang Zinsen an die Bank zu zahlen, statt in Miete zu wohnen und in Gold anzusparen. Später bekommt man das Haus für einen Bruchteil der Zinsen in Gold, hat aber derzeit keine Verpflichtung aus Eigentum und ist jederzeit flexibel.
Stattdessen spekuliert man darauf, daß der neue Machthaber einem die Schulden erläßt???

Bitte, liebe Banken, zieht die Schuldenburgen ein, verscherbelt sie meistbietend und begleicht damit eure Außenstände bevor ihr euch mangels Kapital auflöst.
Mit dem gleichen Argument könnte ich mir auch einen Leasing-Fuhrpark zulegen und dann darauf hoffen, diesen geschenkt zu bekommen.

Es gibt keinen rechnerischen Vorteil, es ist einfach Gewohnheit der Masse. Diese kann sich einfach nicht vorstellen, dass man ein Haus nicht "besitzt", auch wenn das Haus real der Bank gehört. Bei Stadtwohnungen ist es anders, dort wird auch gemietet.

PS: als ich im Sommer auf der Suche nach einer Fluchtburg war, gab es im gewünschten Gebiet viele Häuser zu kaufen, aber nur wenige zu mieten. Ich fragte bei einigen Maklern an, ob die Besitzer auch vermieten würden, die Antwort war unisono ein Nein, auch wenn das Haus weiter leer steht. Das gemietete Haus hat einen weiteren Vorteil: wenn die Krise vorbei ist, gibt man es einfach zurück und hat keinen unverkäuflichen Klotz am Bein.WE.

[18:35] Leser-Kommentar-DE zum 09:30-Kommentar:

Bezugnehmed auf den Leserkommentar von 9:30 Uhr wurdere ich mich immer wieder, in welcher Traumwelt manche Leute leben.
Glauben die Leute wirklich, dass die Schulden erlassen werden? Ich hatte vor ca. 1/2 Jahr schon einmal geschrieben, dass sich die Banken
refinanzieren müssen. Also holen sich die Banken das Geld bei den Schuldnern. Keine Bank wird auf das Geld verzichten.
Jeder Schuldner rechnet sich die Welt schön, getreu dem Motto " mich trifft es nicht, sondern nur die Anderen". Fragen wir uns doch einmal was mit den Schulden der Konsumschafen wird z.B. Leasingauto, Konsumschulden, Urlaub auf Kredit usw. Schulden kann man heutzutage auf jedes Produkt machen.
Ich glaube das die Schulden af alle Fälle nieder gerechnet werden. Das was damals beim Umbruch der DDR auch so (wurde auf Hartgeld bereits gepostet). Man sollte sich jedoch einmal vor Augen führen, das die nieder gerechnete Schullast bei einem Jahreseinkommen von ca. 1 Goldunze (wie bereits hier gepostet) genauso erdrückend ist wie heute.
Freiherr von Eichelburg postete in der Vergangenheit immer wieder, dass die verborgenen Eliten alles dafür tun, das die Masse der Menschheit arm und verschuldet ist. Welchen Sinn sollte ein Schuldenerlass also machen? Meiner Meinung nach versuchen sich hier einige Leute nur den Tag schön zu reden.

[19:00] Es wird eine Form der Entschuldung geben müssen, wenn die Wirtschaft wieder im Gang kommen soll. Wie hoch sie ausfällt, wissen wir leider nicht. Daher sind Schulden heute einfach riskant. Den Freiherrn habe ich noch nicht.WE.


Neu: 2014-11-17:

[09:17] Wirtschaftsblatt: Merkel: Schuldenkrise in Europa „noch lang nicht" überwunden

Neben der zu hohen Verschuldung warnt die deutsche Kanzlerin Angela Merkel auch vor einem Europa der zwei Geschwindigkeiten - „Das geht auf Dauer nicht gut."

... aber um die Geschwindigkeiten anzugleichen, hat man ja ein gros dieser Schulden aufgenommen, oder? Die versteht ihre eigene Politik nicht mehr - reif fürs Gehen! TB


Neu: 2014-11-13:

[19:32] Presse: Wenn wir die Augen schließen, verschwindet die Schuldenkrise

Den bis jetzt vermutlich originellsten Vorschlag zur Lösung der Schuldenkrise, die fast alle Staaten Europas plagt, verdanken wir der Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde. Europa, meinte sie jüngst, möge einfach die derzeit vertraglich festgeschriebene Höchstgrenze der Staatsverschuldung von 60 Prozent der Wirtschaftsleistung auf die derzeit im Schnitt der Eurozone zu beklagenden 95 Prozent anheben – und, Simsalabim, alles wieder im grünen Bereich.


Neu: 2014-11-08:

[09:46] Handelsblatt: Lagarde fordert Ende des EU-Schuldenlimits

Christine Lagarde sorgt für Aufsehen: Die IWF-Chefin provoziert mit der Forderung nach Abschaffung des 60 Prozent-Limits für die Verschuldung von EU-Staaten – die tatsächlichen Schuldenstände liegen ohnehin darüber.

[20:40] Auch der IWF wird abgeschafft, was mit Lagarde geschieht, wissen wir noch nicht.WE.


Neu: 2014-11-06:

[13:41] Welt: Kaufrausch auf Pump stürzt Deutsche in den Ruin

Die Zahl harter Überschuldungsfälle in Deutschland steigt dramatisch. Die finanzielle Situation vieler Verbraucher verschlechterte sich binnen Jahresfrist spürbar. Jeder Zehnte ist überschuldet.


Neu: 2014-10-27:

[09:50] Wirtschaftsblatt: Franz Hörmann: "Wir sind alle Kreditopfer"

Banken schaffen Geld aus dem Nichts; der "Unfug des verzinsten Schuldgeldsystems" treibt Menschen in den Ruin, behauptet eine Gruppe heimischer Systemkritiker mit einem WU-Professor an vorderer Front. Sie wollen 2000 verschuldete Menschen zusammentrommeln und österreichische Banken klagen. Der Vorwurf: Ihre Kreditverträge beruhten auf Betrug. Zudem brachte der Verein Anzeige in Sachen Hypo ein.

[14:10] Hinweis: Hörmann ist ein ganz Linker, der an UFOs glaubt.WE.


Neu: 2014-10-26:

[7:00] Die Schweiz zieht die Kreditschraube an: Nun versiegt der lockere Geldfluss für Immobilien

Mit den neuen Mindeststandards bei der Hypothekenvergabe wird es schwieriger, ein Eigenheim zu finanzieren. Selbst langjährige Kunden erleben böse Überraschungen.Mit den neuen Mindeststandards bei der Hypothekenvergabe wird es schwieriger, ein Eigenheim zu finanzieren. Selbst langjährige Kunden erleben böse Überraschungen.

Ein interessanter Artikel mit Beispielen über das, was einem als Hypothekensklave blühen kann.WE.


Neu: 2014-10-25:

[19:15] Finanzen100: Die weltweite Verschuldung erreicht langsam einen kritischen Punkt

Steen Jakobsen, Chef-Ökonom der Saxobank, zählt derzeit nicht gerade zu den Optimisten unter den Volkswirten. Vor allem die massive Zunahme der Schulden beschäftigt ihn aktuell. Die könnten seiner Ansicht schon bald zum Problem werden, da sie immer mehr eine kritische Höhe erreichen.


Neu: 2014-10-18:

[18:32] WiWo: vonWeizäcker - Schuldenbremse abschaffen

Der Ökonom Carl Christian von Weizsäcker hält es für falsch, dass der Bund in der aktuellen Konjunkturphase die Verschuldung auf Null fährt. Im Interview mit der WirtschaftsWoche forderte von Weizsäcker stattdessen die Abschaffung der Schuldenbremse für den Bund und verstärkte Investitionen in die deutsche Infrastruktur.

Dazu passend: n-tv: Staatsschulden sind uferlosDie "Big spender" bekommen nie genug

[19:51] Leserkommentar-DE zur Verschuldung:

Der Ökonom Carl Christian von Weizsäcker schaut nur auf die Konjunkturphase, sonst leider nichts. Was bedeutet denn Verschuldung auf Null? Deutschland gibt keine neuen Bunds raus! Und - klingelt was? Beste Voraussetzungen um die DM2 einzuführen. Die alten Bunds sind noch in Euro, die werden wir nach der WR mit links finanzieren. Und Kapital für Investitionen wird Deutschland - mit einer DM2 befreit von seinen Eurofesseln - auch wieder genug bekommen.

[20:00] "Ökonomen sind eben so". Früher hat man das Fach Political Economy genannt, warum wohl?WE.


Neu: 2014-10-08:

[17:50] Focus: Pfändung: BMW-Fahrer brauchen am häufigsten Geld

Besitzer teurer Luxusautos verpfänden ihre Fahrzeuge weitaus häufiger als Halter von günstigen Brot-und-Butter-Modellen. Bei rund 15 Prozent der Fahrzeuge, die im Pfandhaus zu Geld gemacht werden, handelt es sich um einen BMW, wie aus einer Siebenjahres-Erhebung des auf Kraftfahrzeuge spezialisierten Auto-Pfandhauses Süd hervorgeht. Auf Rang zwei der am häufigsten verpfändeten Fahrzeuge folgen Modelle von Mercedes mit einem Anteil von elf Prozent, Platz drei geht an Porsche mit acht Prozent. Marktführer VW kommt mit einem Anteil von drei Prozent nur auf Rang sechs.

Die Prestigler sind es also, die ständig in Geldnot sind.WE.

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv