Werbung

Kredite/Verschuldung

Enthält Informationen über Kredite & Verschuldung - Allgemein.

Neu: 2014-04-17:

[13:30] Leserzuschrift-DE: Schuldsklaverei:

Nachdem ich eine "alte"Schulfreundin getroffen habe, klagte Sie mir Ihr Leid.

Kinder bei Ihr,der Eine schon zwei Lehren hingeschmissen, der andere noch in des Schule. Kein Unterhalt vom Ex, Haus am Hals, da Ihre Eltern mit deren Haus bürgten auch keine Chance aus der Nummer raus zu kommen. Damals auch als Steuersparmodell gekauft und eigengenützt. Selbst bei Verkauf bleibt locker noch eine Restschuld eines Drittels stehen, grosszügig geschätzt.

Am 15ten Kohle auf der Bank vom Arbeitgeber öffentlicher Dienst.
Am 16ten Konto genullt und ab 17ten auf Talfahrt.

Und trotzdem beratungsresistent und jammernd.......

Wie vielen wird es wohl ähnlich gehen in Deutschland?!?

Selbst schuld?
 

[10:15] Der Hetzer zu Ein Brite will uns das Schuldenmachen lehren

Viele Deutsche träumen von einem eigenen Häuschen, ihnen fehlt aber das Eigenkapital. Der Finanzdienstleister Genworth hat eine vermeintlich geniale Lösung. Doch Verbraucherschützer warnen.

Ganz anders dagegen in Großbritannien und den USA. Dort ist es üblich, dass junge Menschen, kaum dass sie im Berufsleben stehen, sich eine Wohnung kaufen, ohne einen Cent oder Penny gespart zu haben. Die Bank gibt ihnen statt dessen die komplette Kaufsumme als Darlehen. Und oft sogar noch mehr als das: Das Darlehen deckt häufig sogar auch noch die Nebenkosten, die beim Erwerb fällig werden.

Das ist doch unglaublich! Keiler mit dem Konzept der Vollfinanzierung! Und dann streitet dieser Komiker auch noch ab, dass diese Idee mit der Immobilienkrise in den USA nichts zu tun hatte. Das ist doch unglaublich! Selbstverständlich haben die faulen Kredite von Leuten, die von Anfang an nicht genug Einkommen für die Immobilie hatten, diese Krise ausgelöst, aber richtig gefährlich wurde das Ganze doch erst, nachdem die Kreditausfallversicherungen fällig wurden, mit denen in Paketen gehandelt worden war, was beinahe das gesamte Weltfinanzsystem in den Abgrund gezogen hätte. Und nun das sagenhafte Konzept dieses Keilers: Das fehlende Eigenkapital soll beim Hauskauf ersetzt werden, und durch was? Kreditausfallversicherungen, was sonst? Ja, spinnt der denn? Das ist doch Geldverbrennung! Den Kunden wird doch eine Bonität vorgegaukelt, die sie gar nicht haben. Was soll dieser Scheiß? Wer einen solchen Vertrag unterschreibt, dem kann die Bank doch gleich noch eine geladene Pistole mit auf den Tisch legen.

Was mit den Subprime-Krediten von Anfang der 2000er in den USA passiert ist, wissen wir: die sind grossteils umgefallen. Auch in Spanien war es ähnlich. Aber Banker lernen nie.WE.

[11:30] Der Silberfuchs:
Zum Cheffe-Kommentar: "Banker lernen nie..." Brauchen Sie auch nicht, denn die Risiken werden vom Steuerzahler ersetzt, falls sie schlagend werden. Nur, irgendwann wird auch das nicht mehr gehen ...

Dann sind die Sparer mit dem Zahlen dran.


Neu: 2014-04-16:

[10:45] Leserzuschrift-DE: Für Mindestlohnsklaven: Brillenfinanzierung für 1 Stunde Arbeit = 5€ im Monat:

...120€ cash bezahlen ist wohl nicht mehr leistbar...

Ist sicher nicht nur für Mindestlohnsklaven. Es gibt genügend Hochverschuldete, die sich 120 Euro nicht ausgeben können.WE.


Neu: 2014-04-04:

[09:50] Presse: Haben Sie große Lust, für den Kredit Ihres Nachbarn zu haften? Wer? Ich? Neeeeeiiiiinnnn

Es kann ja ein Zufall gewesen sein, aber es wäre ein eher merkwürdiger Zufall: Fast gleichzeitig haben nämlich jüngst sowohl Martin Schulz, Spitzenkandidat der Sozialdemokraten bei den kommenden EU-Wahlen, als auch sein bürgerlicher Widerpart, Jean Claude Juncker, sich in Interviews für die Einführung sogenannter Eurobonds ausgesprochen. Also eine Umstellung der Staatsfinanzierung in der Eurozone von separaten Staatsschulden der einzelnen Mitgliedsländer auf eine gemeinsame Schuldenaufnahme, deren Erlöse dann untereinander aufgeteilt würden.


Neu: 2014-03-28:

[09:20] Geolitico: Großbaustellen des Geldsozialismus

2013 hat Europa weiter aufgeschuldet. Auch in Deutschland wurden erhebliche Schecks auf die Zukunft ausgestellt. Mit Buchungstricks wird die Wahrheit verschleiert. Europa ist ein schwerfälliges Schiff. Wenn es auf einen Eisberg zufährt, lässt es sich nicht fix daran vorbei steuern. Jedes kleinste Manöver dauert Jahre. Das sieht man an den fortgeschriebenen vorläufigen Zahlen der Staatsverschuldung und der Wirtschaftsleistung 2013. Die Großbaustellen des Geldsozialismus sind derzeit in Zypern, Griechenland, Slowenien und Spanien wenn man den Schuldenzuwachs zugrunde legt.

Sehenswert hier, die Hitparade des Geldausgebens!

[09:05] Leserzuschrift-DE zum SChuldenplaneten von gestern:

Habe ähnliche sichtweise obwohl kein Goldbug,
das ist die in der Bibel beschriebene grosse Drangsal, auf die ein goldenes Zeitalter folgt.
Mir ist die gnade beschert daß ich im May 60 werde und vieleicht nicht alles erleben muss, obwohl ich es als gnade empfinde diese spannende zeit miterleben zu dürfen.
Lese Hartgeld jahrelang, mainsteam gelangweilt die ersehnte veränderung kommt gewiss zeiträume spielen keine rolle
ich stimme ansonsten zu. Ob es gnade ist zu überleben oder sich durch vorzeitiges verscheiden zu drücken und es den kommenden generationen zu übelassen, weis ich nicht,aber die die es schaffen erleben das Goldene Zeitalter Dan2:32 gr aus Berlin

[09:40] Leserzuschrift-DE zum gestrigen Schuldenplaneten:

"Auf dem Planeten wurden in den letzten 6 Jahren 30 Billionen Dollar Schulden hinzugefügt – ein Zuwachs von 40%." Das ist im Schnitt weniger als 10% pro Jahr. Bitte machen Sie daraus eine Exponentialkurve! Dann können auch Sie sehen, dass wir himmelweit vom Crash durch das Geldsystem entfernt sind. Wir sind noch immer nicht in einem stark ansteigendem Bereich. Die Kurve ist immer noch sehr flach. Das ist ein Faktum. Sie veröffentlichen das sogar, aber ich vermute, die Crashpropheten blenden das komplett aus. Vor Kurzem wurde ich auf Hartgeld von Ihren Wölfen komplett zerrissen und als völliger Trottel hingestellt. Ich hätte angeblich keine Ahnung von einer Exponentialfunktion. Das Kompliment gebe ich hiermit zurück. 40% Zuwachs in 6 Jahren! Oh Mann. Das ist eine flache Kurve! Was glauben Sie? Wird 100% in den nächsten 6 Jahren zum Crash führen? 100 % bedeutet hier eine Verdoppelung. Auch das wäre noch eine flache Kurve. Immer noch nicht im Bereich einer starken Steigerung. Glauben Sie wirklich, dass das nicht beherrschbar ist? Solche Informationen zeigen auch die Übertreibungen bei EM. EM bildet die Wertentwicklung des Geldes ab. Eine höhere Steigerung der EM Preise als 40% in den letzten 6 Jahren ist somit allein aus Geldentwertungsgründen nicht wirklich gerechtfertigt. Andere Gründe, wie z.B. Knappheit von EM hier mal nicht berücksichtigt.

In den letzten 6 Jahren ist Gold von ca. 800 auf ca. 1300 $ gestiegen, das sind ca. 60% Steigerung. Immer noch ein wenig zu hoch. 1100 $ pro Unze dürfte wohl eine relativ gute Bewertung sein. Dorthin könnte es also jederzeit wieder gehen. Oder es schlägt nochmal unter 1000 $ durch, nicht sehr wahrscheinlich, aber möglich. Laut Mises kommt es zu einem zwangsläufigen Crash oder man gibt freiwillig auf. Die Eliten sind zu feige, einen absichtlichen Crash herbeizuführen - drohender Machtverlust. Der zwangsläufige Crash ist Jahre bis Jahrzehnte entfernt. Vergessen Sie den Crash. Der Outsider - (ich gehe jetzt Motorradfahren, das Wetter ist herrlich, welches Hobby haben Sie? Crashzittern?)

Nein, bin vorbereitet!


Neu: 2014-03-27:

[19:10] Rott&Meyer: Schuldenplanet

Ich frage mich konkret, wann die größte Schuldenblase in der Geschichte platzen wird. Auf dem Planeten wurden in den letzten 6 Jahren 30 Billionen Dollar Schulden hinzugefügt – ein Zuwachs von 40%. Das kann nicht für immer so weiter gehen. Aber wie wird es enden? Inflation...Deflation...Hyperinflation...Hyperdeflation? Um es abzukürzen: Es kann nicht enden ohne eine Form von "flation". Und da die Blase so groß geworden ist, werden wir wahrscheinlich "flation" in allen ihren Formen sehen.

Ich denke wir haben jetzt gemäßigte Inflation (für die Armen schon volle Dröhnung) dann kommt ein Quartal Deflation (vor selbiger werden wir ja hinreichend gewarnt) und danach % Jahre Hyperinflation und dann Inflation und dann...................Goldstandard! TB

[20:05] Der Indianer zum blauen Kommentar:

Werter H.TB, sans gnadig mit mir. Ich geh schon auf die 60ig zu. % heisst das dann, 5 Jahre Hyperinflation. Also HG ohne Crash noch bis 2019 ??? Wir dachten doch es geschähe noch heuer...Nennt man das dann kath. Fegefeuer, oder sogar schon Hölle. Wenn wir so weiter machen wird HG zur Lindenstraße. Und ich bin vielleicht schon verstorben, bis der ersehnte Crash kommt. Das ist ja fast wie auf Deep Space Nine, Staffel 6, Folge 536 "Wer trauert um Morn". Bei uns platzt keine Blase, wir drucken Jahrhunderte lang. So say we all ??? ;-)

Der Crash wird von mir nicht ersehnt - nur die Veränderung, am liebsten ohne Crash, aber das wird wohl.........TB


Neu: 2014-03-26:

[12:05] DWN: IWF in Geldnot: USA blockieren Reform bei Währungsfonds

Die größte Schulden-Maschine der Welt hat Finanzierungsprobleme: Die Amerikaner, die den IWF beherrschen, wollen sich offenbar eine doppelte Bürokratie für ihre Außenpolitik nicht mehr leisten und blockierten in der Nacht erneut die Reform der Finanzen. IWF-Chefin Christine Lagarde zeigte sich "tief enttäuscht".

Dies ist der einzige Punkt in welchem ich den Amis zustimme. Der IWF gehört abgeschafft bzw. dürfte er niemals Emp- bzw. Befehlungsrecht über noch souveräne Nationen haben. TB


[09:40] Presse: Staatsschuld: Im Herbst droht eine Schuldenexplosion

Wenn die Abbaugesellschaft der Hypo Alpe Adria zeitgerecht gegründet wird, kommt es im September dieses Jahres zu einer enormen Staatsschuldenexplosion: Dann fallen nicht nur die 17,8 Mrd. Euro aus der Hypo-Bad-Bank in die Staatsschuld, auch die Schulden der ÖBB, der Bundesimmobiliengesellschaft und vieler ausgelagerter Gemeindeeinrichtungen im Ausmaß von rund 15 Mrd. Euro müssen dann nach Eurostat-Vorgaben in die offizielle Staatsschuld eingerechnet werden.


Neu: 2014-03-18:

[19:15] Leserzuschrift-DE zu Die überflüssige Dispo-Warnung

Was Verbraucherschützer schon seit Jahren fordern, wird nun konkreter: Die Bundesregierung nimmt sich der Abzocke mit Dispo-Zinsen an. Das Bundesjustizministerium erwägt zurzeit die Einführung von Warnhinweisen, wenn Bankkunden den Dispo-Kredit in Anspruch nehmen. "Wenn Leute ins Minus gehen und in den Dispo fallen, müssen sie darauf hingewiesen werden, dass sie exorbitante Zinsen zahlen müssen", fordert Justizminister Heiko Maas (SPD).

was für ein Quatsch, wenn man die Schafe schützen wollte, könnte man den Dispo verbieten. Andererseits ist niemand gezwungen sein Konto zu überziehen. Sie sollten lernen, mit dem Einkommen auszukommen - so einfach ginge das.

Der überfürsorgliche Staat, der sich überall einmischt.WE.

[20:15] Leserkommentar-AT:
Man könnte auch einfach nur die Löhne den gestiegenen Preisen anpassen und dann braucht niemand diese Kredite.

Irrtum, das hilft auch nichts, dann steigen eben die Ausgaben. Wer mit Geld nicht umgehen kann, kann es auch beim doppelten Einkommen nicht.WE.


Neu: 2014-03-17:

[16:10] DWN: Jeder zweite Daimler wird auf Kredit gekauft

Daimler verdient mit seinen Autos doppelt: Jedes zweite Auto wird auf Pump gekauft oder ist ein Leasing-Wagen. Um die Forderungsmanagement zu straffen, stoppt die Daimler Bank nun die Zusammenarbeit mit externen Firmen und will sich selbst um die Schuldner kümmern.

Jeder 2. Daimler existiert wegen eines Kredites? Nix gegen den Euro, da existiert jeder 1.!!!! Euro auf Grund eines Kredites! TB

[20:30] Vorsicht: es wurden hier nur die Kredite der Daimler-Bank gezählt, nicht die von anderen Banken. In Wirklichkeit dürften über 75% der Sterne auf Kredit oder Leasing gekauft worden sein, bei Audi und BMW sollen es 95% sein.WE.


Neu: 2014-03-14:

[08:25] Rott&Meyer: Yes we can: Schulden machen!

Es gibt neue Zahlen. Die Schulden der USA wachsen entgegen aller Ignoranz schneller als die Unwissenheit der Experten darum. Hierbei wollen wir an ein glückliches Jahr 2013 erinnern. Die Wirtschaft der USA boomte offiziell. Schließlich haben die US-Aktienindizes neue Rekorde erreicht. Und tatsächlich! Das US-Bruttoinlandsprodukt erhöhte sich im letzten Jahr um 552 Milliarden US-Dollar auf 16,8 Billionen US-Dollar. Dass dafür rund zwei Billionen an neuen Schulden aufgenommen wurden, fällt bei aller euphorischen Berichterstattung schnell hinten runter.


Neu: 2014-03-10:

[09:10] mises.org: Die europäische Schuldenkrise im Lichte der Ökonomik der internationalen Finanzmärkte

Aus der europäischen Schuldenkrise werden häufig zwei Fehlschlüsse gezogen. Das erste dieser Fehlurteile verbindet die Finanzkrise mit der Währungskrise und zieht dies als Bestätigung für die generellen Defekte des Kapitalismus heran. Demnach ist die europäischen Schuldenkrise dann schlichtweg eine Kapitalismuskrise. Das andere Fehlurteil besagt, dass es sich dabei um eine Krise der europäischen Währung handelt. Die europäische Schuldenkrise ist demnach eine Eurokrise. Beide Fehlurteile kommen zustande, weil sie unzureichend die Struktur der internationalen Finanzmärkte einbeziehen, dass noch mehr als auf den Inlandsmärkten, politische Aspekte das Geschehen auf den internationalen Finanzmärkten beherrschen.


Neu: 2014-03-09:

[15:35] T-Online: Weltweite Schulden bei 100 Billionen Dollar

Seit der schweren Finanz- und Wirtschaftskrise haben sich die weltweiten Schuldenberge nach Angaben der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) weiter massiv aufgetürmt. Mitte 2013 habe das Volumen aller im Umlauf befindlichen Schuldtitel schätzungsweise 100 Billionen US-Dollar (72 Billionen Euro) betragen, hieß es in dem veröffentlichten Quartalsbericht der Dachorganisation der Notenbanken. Zum Vergleich: Vor der Lehman-Pleite hatte der Schuldenberg laut BIZ-Schätzungen im Jahr 2007 nur ein Volumen von etwa 70 Billionen Dollar erreicht.

Das wirft wieder einmal die (für mich) berühmte Frage auf: Kann die Welt mehr Schulden anhäufen als es an Vermögen gibt? Oder kann mittels freien Geldsystem das Vermögen dann einfach neu bewertet werden? Als mir zum ersten Mal diese Frage von einem Traderkollegen in München gestellt wurde, war dies der Anstoß, mich intensiver mit dem Geldsystem zu beschäftigen. TB


Neu: 2014-03-06:

[08:50] DWN: Investor: Ukraine braucht Schuldenschnitt, keine neuen Kredite

Wenn die neuen Politiker in der Ukraine intelligent wären, würden sie einen Schuldenschnitt durchführen, um einen echten Neuanfang zu erzwingen. David Zervos von Jeffries glaubt nicht an den ukrainischen Traum – sondern erwartet „korrupte Individuen in der neuen Regierung". Die EU will trotzdem Milliarden aus Steuergeldern in das insolvente Land pumpen.

Das wird der Westen nicht zulassen - immerhin haben die den Putsch verursacht um neue Massen verschulden zu können! TB


Neu: 2014-03-05:

[08:35] Deutschlandfunk: You are not a loan!" Oder: Kapitalismus als Schuldenökonomie Audio

Viele Ökonomen sehen in dieser gigantischen Schuldenexplosion bloß einen spekulativen Exzess und plädieren für die Regulierung des gegen die Realwirtschaft gerichteten aufgeblähten Finanzsektors und die Rückkehr zur Güter und Dienstleistungen produzierenden Wirtschaft. Kapitalismuskritische Theoretiker schauen sich dagegen an, inwiefern der Kapitalismus sich von Grund auf verändert hat, und analysieren seine neoliberale Phase als die einer Schuldenökonomie neuen Typs, in der die Finanz- mit der Realwirtschaft eng verzahnt ist.


Neu: 2014-03-01:

[8:30] Bild: Jeder Fünfte lebt über seine Verhältnisse

Eine neue Studie belegt: Viele Deutsche leben weit über ihre Verhältnisse! Demnach geben 27,3 Prozent zu, 2013 mehr Geld ausgegeben zu haben, als sie sich eigentlich hätten leisten können. Jeder Fünfte rutsche dabei in die Miesen.

Die größten Ausgabe-Posten: Urlaube, Klamotten und Restaurantbesuche.

Alles auf Überziehungskredit.

[16:30] Der Mexikaner:
In meiner Altersgruppe (bis 30) wúrde ich diesen Prozentsatz bei > 50 verankern.
Die Bild hat sich nun ebenfalls gedreht und beginnt der Leserschaft subtil klarzumachen, dass bald der Lebensstandard drastisch fällt.
Der geplante Abbruch hat begonnen.

[17:00] Sheriff:
Das sind nur die, die es zugeben. Die größten Ausgaben-Posten: Urlaube, Klamotten und Restaurantbesuche. Also, nix lebenswichtiges, lauter Konsum. Die Frage aller Fragen ist: Wo ist das Auto? Das teuerste aller Lieblingsspielzeuge - insbes. der Männer? Ah, ja. Kost nix, sagen viele. Um da zu sparen fahren nämlich alle mit ihren dicken SUV's (Säufer) zur Jet und stehen oft Schlange. Ich fahre zur Shell.... zahle 1-2 Cent mehr, habe auch weniger Verbrauch als mit dem Jet-Sprit und warte nicht. Denker wissen, warum. Die werden bald alle tief absaufen.

Nobel geht die Welt zu Grunde.

[17:45] Leserkommentar:
Immer wird so getan, als verschulde man sich nur wegen Konsum.
Nie hört man, daß man sich oft auch verschulden muß, weil das Geld zum leben einfach nicht mehr reicht. Selbst wenn man bescheiden lebt.

[18:45] Der Zyniker zum Leben über die Verhältnisse:

Ich bin davon überzeugt, dass weniger als 20% der Erwerbstätigen überhaupt jemals nachgerechnet haben, was sie einnehmen bzw. ausgeben.

Wie der Sheriff bereits erwähnte, ist das Kfz meist nur mit der Leasingrate im Gehirn manifestiert, den Rest vergisst man sehr gerne.
Der Grund für diesen Sinneszustand sind die, bis zur maximalen Obergrenze, ausgeschöpften Disporahmen und Kreditkarten. Nicht zu vergessen: die Kreditraten für frühere Wohnungseinrichtungen, sowie mehrmalige Aufstockungen für Karibik-und Skiurlaube, erschweren zusätzlich die Motivation, sich mit einer Einn. u. Ausgabenrechnung auseinanderzusetzen.

Wichtig ist nur, dass sich das wochenendliche Fortgehen und damit verbundene Niedersaufen bis zur Bewusstlosigkeit irgendwie ausgeht, um die Realität zu verdrängen. Man befindet sich dort in allerbester Gesellschaft und ab einem gewissen Zustand (schätzungsweise zwei Promille) beginnt man sich bei irgendwelchen Liedern gegenseitig grundlos zu umarmen, abzubusseln.
Das ganze Spiel läuft bis zum Verlust des Arbeitsplatzes, danach geht es sehr schnell ganz tief hinunter.

Es wird aufgeschuldet, bis es keinen Kredit mehr gibt. Dann gehen sie zum Arbeitgeber um Vorschüsse betteln.WE.


Neu: 2014-02-24:

[11:15] Welt: Schuldenkrise befällt nun nordeuropäische Länder

Die Euro-Krise steht laut Ökonomen kurz davor, auch Finnland und Belgien zu infizieren. Zudem zeigen neue Zahlen, dass sich die Kreditfähigkeit von Italien und Griechenland bedrohlich verschlechtert.

Gegen die Ansteckungsgefahr von Verschuldung nimmt sich die letzte Grippewelle wie die reinste Montesorischule aus! TB


Neu: 2014-02-23:

[18:45] Weil sie die perfekten Schuldsklaven sind: Warum Millionen von Briten verschuldet sind

Wer dort nicht verschuldet ist, ist offenbar ein Ausseiter.


Neu: 2014-02-07:

[13:55] Biallo: Private Schulden in Österreich - 280.000 Haushalte sind pleite


Neu: 2014-02-06:

[10:15] Schuldenschock: Das weltweite Finanzsystem wankt wieder gefährlich nah am Abgrund

Sie haben die Zinssätze über 500 Mal gesenkt und über USD 10 Billionen ins Finanzsystem gepumpt – und über 98% dieser Gelder gingen genau zu den Marktakteuren (die wichtigsten Banken), die die Welt in 2008 beinahe ausgelöscht hätten. Ja und jetzt wundern sich die Menschen darüber, dass sich das System abermals in Schwierigkeiten befindet? Wenn Sie einem im Koma liegenden Drogensüchtigen einen weiteren Schuss Heroin geben würden, wären Sie da auch überrascht, wenn er dadurch nicht wieder auf die Beine kommt?

[10:45] Der Schrauber zum Artikel darüber:

"Wenn Sie einem im Koma liegenden Drogensüchtigen einen weiteren Schuss Heroin geben würden, wären Sie da auch überrascht, wenn er dadurch nicht wieder auf die Beine kommt?"

Nein, im Anfang wäre ich nicht überrascht. Das funktioniert nämlich immer so, die Süchtigen brauchen immer mehr und mehr.
Weniger führt sofort zum Zusammenbruch, den brutalen Entzug, der bei Wenigen erfolgreich ist, höhere Dosis zur vorrübergehenden Euphorie.
Die Anderen erhöhen also ihre Dosen regelmäßig, bis zum legendären goldenen Schuß.
Aus und vorbei, gerne an den unwürdigsten Orten, z.B. öffentlichen Toiletten.
Und nun darf man vergleichen mit den Endphasen der Papiergeldsysteme und dem immer irgendwann erfolgenden goldenen Schuß, oft mit millionenfachem Tod als Folge.
Und mit den wenigen erfolgreichen Neustarts solcher Systeme, den man dann mit Fug und Recht als goldenen Schluß bezeichnen darf.
Mit kurzzeitig heftigen Verwerfungen durch Entzug. Aber danach langen Phase von Wohlbefinden.


Neu: 2014-02-04:

[17:30] Wirtschaftsblatt: Typischer Pleitier: Wiener, ledig, Migrationshintergrund

Kubicki beschreibt den "typischen Schuldner" so: männlicher Wiener zwischen 25 und 40 Jahren, lediglich mit Pflichtschulabschluss und Migrationshintergrund, durchschnittliche Verschuldung rund 70.000 Euro.

Bei den österreichischen Banken gibt es also offenbar auch einen Multikulti-Bonus.

[18:00] Der Mexikaner:
Die Antwort auf die Frage, weshalb die meisten Zugereisten so dicke Autos fahren und immer das neueste Telefon haben.


Neu: 2014-01-30:

[19:15] MMNews: D: 490 Euro neue Schulden - pro Sekunde

Bund, Länder und Gemeinden planen nach Schätzungen des Bundes der Steuerzahler in diesem Jahr eine Neuverschuldung von 15,5 Mrd. Euro. Trotz neuem Rekord bei den Steuereinnahmen schaffen es Bund und Länder nicht, die Schuldenpolitik zu stoppen.


Neu: 2014-01-27:

[16:30] Wirtschaftsblatt: Arbeiterkammer prangert horrende Zinsen bei Pfandleihern an

35 Zinsen für Schmuckdarlehen? 90 Prozent für einen Autokredit? Bei Pfandleihern ist vieles möglich. Selbst das Dorotheum steht am Pranger.

Niemand wird gezwungen, solche Kredite zu nehmen. Die 90% dürften bei Auto-Pfandleihern sein, bei denen man das Auto weiter benützen kann. Das Risiko für den Pfandleiher dürfte entsprechend gross sein.WE.

[19:30] Leserkommentar-DE: Ein Bekannter hatte eine solche Kfz Pfandleihe betrieben und meine Räumlichkeiten angemietet.

Das Geschäft hat er schon vor 2 Jahren wieder eingestellt.

A) sind die Kfzs beinahe alle(85%) geleast bzw finanziert, so dass der Brief bereits verpfändet ist.

B) er beim Veräussern/versteigern der Karren ' Gewährleistung ' geben musste, welches nach Reparaturstau,  Wertverlust etc
absolut unrentabel war.

Daher die hohen Zinsen.

[20:00] Dr.Cartoon zu "Niemand wird gezwungen, solche Kredite zu nehmen."

Man könnte auch sagen, niemand ist gezwungen sich über beide Ohren zu verschulden, nur um den Konsum-Terror zu huldigen. Für viele würde auch ein kleineres Auto ausreichend sein. Die Bescheidenheit wird bald wieder en vogue sein.

Es wird auch für lange Zeit keine Konsumkredite mehr geben.


Neu: 2014-01-24:

[14:00] Top 10 der Kreditverwendung: Wofür sich die Deutschen am liebsten Geld leihen

Ob für Auto, Immobilien oder Hochzeit - 2013 haben sich die Deutschen besonders oft Geld geliehen. Auch die Kreditbeträge sind deutlich gestiegen. Doch wofür nutzen die Kreditnehmer das Geld?

Mit Bildergalerie. Haus und Auto geht ja noch. Aber Urlaub und Hochzeit auf Kredit ist zu viel. Manche gönnen sich mit Kreditgeld dabei auch noch ein 20 minütiges Feuerwerk um mindestens 10000 Euro. Feuerwerker, liest du mit?WE.


Neu: 2014-01-17:

[09:55] Wirtschaftsblatt: "Wer Schulden hat, ist niemals frei"

...Die Schuldenkrise kann jedenfalls mit den aktuellen Maßnahmen nicht gelöst werden, es wird zu Steuererhöhungen und Zwangsabgaben kommen.
Manche Menschen denken vielleicht darüber nach, sich zu verschulden - etwa, um sich eine Immobilie zu kaufen.


Neu: 2014-01-16:

[14:15] Youtube: Andreas Popp Zwangshypothek 2014?

Popp über die drohende Zwangshypothek- sehr interessant ab Minute 14:35 !!


Neu: 2014-01-14:

[13:45] Selbst schuld, wenn man sich so ausnehmen lässt: 90 Prozent Zinsen bei Autopfandleihe in Salzburg

[10:45] NZZ: Banken werden bei Hypothekenvergabe strenger

In den kommenden Jahren dürfte es für zahlreiche Schweizer Eigenheimbesitzer ein böses Erwachen geben. Sie werden von ihrer Bank erfahren, dass diese nicht gewillt ist, die Hypothek für die Eigentumswohnung oder das Einfamilienhaus zu verlängern, wenn die Kreditnehmer nicht zusätzliches Eigenkapital in substanzieller Höhe nachschiessen. Wer dann nicht von Haus aus finanziell auf Rosen gebettet ist oder sich rechtzeitig auf diese Situation vorbereitet hat, müsse mit Schwierigkeiten rechnen, die im Einzelfall im Zwangsverkauf des Eigenheims gipfeln können

Der Analytiker - Banken ändern die Kreditspielregeln und weg ist das Eigenheim

Schönes Beispiel über die heutigen Bankster-Machenschaften auch schon bevor der Crash mit extrem stark fallenden Immo-Werten alle Häusle-Bauer unter Wasser ziehen wird. Dann können die Banken alle Schuld-Immo's für nix einsammeln. Im Moment üben die Banken noch mit den bis zur Unterlippe verschuldeten Kreditlern - aber auch heute sichere Finanzierungen werden sich nach dem Chrash nicht mehr ausgehen, wenn der dann sinkende Immowert das Nachschiessen von Eigenkapital fordert.

Als Kreditnehmer ist man voll in der Hand der Banken. Die Banken können die Regeln beliebig ändern und ihre Schuldsklaven auch verkaufen.WE.


 

Neu: 2014-01-09:

[10:30] Leserzuschrift zum gestrigen Cartoon von Yellowman - "alles wird verbrennen":

Nicht nur die Immos sondern Luxusreisen, Luxusautos, Luxus TV etc.
Da ALLES finanziert wird, kommen Preise zustande , bei denen man sich nur an den Kopf greift.
Z.B.: BMW M3 Cabrio Vollausstattung 5000km Bj.3/13 NP 115k€ jetzt 56k€.........

Wer ist so bescheuert UND akzeptiert einen Verlust in einem Jahr von mehr als der Hälfte..........nur ein Kreditler, denn der hätte sich so was eh anders nicht leisten können! Jeder gefahrene KM 11,80 €

Es ist ganz einfach (in DE, AT, CH, nicht mehr in GR, ES): den Konsumenten wird Kredit nachgeworfen, also wird der Kredit genommen und es werden damit Prestigeobjekte gekauft: keeping up with the Johnesses ist die Maxime dabei. Wird es nach dem Tag-X für 30 Jahre nicht  mehr geben.WE.

[11:45] Leserkommentar-DE:
Wer kauft oder least sich diese Karren denn meist? Selbstständige / Unternehmer sind es.
Wessen Geschäft floriert, der leistet sich gerne ein paar angenehme Abschreibungen.
Bevor der Gollum alles in den Hals bekommt, haben manche lieber eine Leasingrate von 500 Euronen / Monat.
Wer das allerdings privat durchzieht, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Ein BMW-Cabrio dürfte kaum ein Firmenauto sein, wird aber auch geleast.

[13:00] Der Stratege zum Leasingauto als Abschreibungsgegenstand:

Das mit dem Abschreiben des Leasingautos beim Unternehmer ist eine Milchmädchenrechnung. Zwar kann die Leasingrate in der Tat bei der Steuer als Ausgabe angesetzt werden, gleichzeitig muss aber 1% des Neuwerts vom Fahrzeug als geldwerter Vorteil versteuert werden. Kostet das Cabrio z.B. 50.000 EUR neu und die Leasingrate beträgt 500 EUR, so sieht die Rechnung so aus:

Einkommen - Leasingrate + geldwerter Vorteil = zu versteuerndes Einkommen

Beim genannten Fahrzeug wäre das also ein Nullsummenspiel. Was hat man von so einem Auto also? Prestige, sonst nichts. Wer als Unternehmer mehr Wert auf niedrige Steuern legt, kauft besser einen gebrauchten mit wenig KM und führt dann ein Fahrtenbuch und versteuert nur den tatsächlichen Privatanteil der Nutzung. Mache ich seit Jahren so und spare auf die Art mehrere tausend Euro p.A. an Steuern verglichen mit dieser komischen 1% Regelung. Nachteil davon, man muss das sehr lästige Fahrtenbuch sehr akribisch führen.

Mir hat man 2005 zur 1. Firmengründung von mehreren Seiten dringend empfohlen, mir ein neues "Chefauto" auf Leasing zuzulegen. So ist es offenbar üblich.WE.

[13:45] Der Stratege zum WE-Kommentar zum Leasingauto:

Das mit dem Neuwagen auf Leasing wird auch hier in DE so empfohlen. Selbst mein Steuerberater rät mir immer dazu, lieber Neuwagen-Leasing und 1% Regelung zu machen, als einen Gebrauchten zu fahren und Fahrtenbuch zu führen (Gebrauchtwagen mit 1% Regelung ist Wahnsinn, da man immer 1% vom Neuewert pro Monat versteuern muss, auch wenn das Auto schon uralt ist). Begründung für das Neuwagenleasing: das ist viel komfortabler und man hat keine Kapitalbindung. Dass ich damit aber mehrere tausend Euro zusätzlich an den Staat abdrücken darf, sagte er erst nach Nachfrage. Er meinte dann, man könne das schon so machen wie ich es handhabe, es sei aber unüblich.

Aha es ist also unüblich, kein neuwertiges "Chefauto" auf Leasing zu fahren.

PS: die Steuersituation in AT ist bei Firmenautos etwas anderes: da muss man als Unternehmer 20% der Autokosten selbst bezahlen, braucht dafür kein Fahrtenbuch, kann die Umsatzsteuer nicht abziehe, und stösst schnell an die 40000-Grenze beim Listenpreis, ab der von allen Kosten die Anteile darüber nicht abgesetzt werden können. Aber da stört die Wenigsten, solange sie die Leasingrate bezahlen können.WE.


Neu: 2014-01-08:

[15:10] BE: Staaten stehen mit 25,8 Billionen US-Dollar in der Schuld von Anleihegläubigern

In diesem Jahr beläuft sich der Refinanzierungsbedarf bei den Staatsschulden der weltweit größten Volkswirtschaften auf 7,43 Billionen Dollar. Dabei steigen die Anleiherenditen während sich die Staaten zugleich noch bemühen, ihre Haushaltsdefizite abzubauen


 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv