Werbung

Wirtschafts- & Finanztheorien

Wirtschafts- und Finanz-Theorien, Wirtschaftsgeschichte, Fakten, die sonst nirgends richtig hinpassen.

Neu: 2014-12-19:

[10:52] mises.de: Wie durch Sparen die Wirtschaft wächst

In den 1980ern hat Irwin Schiff, ein Anti-Steuern-Aktivist, politischer Gefangener und Vater des Freier-Markt-Verfechters Peter Schiff, ein wunderbares Comicbuch namens How an Economy Grows and Why It Doesn't geschrieben, das wirtschaftliche Prinzipien mittels einer unbeschwerten Geschichte vermittelt.

Die SNB, bzw., die Negativzinsfetischisten sollten diesen Artikel lesen! TB


Neu: 2014-12-12:

[08:56] etfdaily: Learn From The Swiss: Say No To The Minimum Wage Hike

When last we left America's disgruntled fast-food army, the foot soldiers in the burger and chicken wars were angling for $15 an hour. A fair wage, they reasoned, in the world's (supposedly) wealthiest country. They simply cannot live on $7.25 an hour, the current minimum wage.

Das Mindestlohn nur zu Fehlsignalen und in weiterer Folge zur Arbeitslosigkeit führen kann, wissen unsere linkslastigen Poliitker und Aktionisten leider nicht. Hätten g'scheitere Bücher lesen sollen, anstatt der Mao-Bibel! TB

[09:02] Leser-Kommentar-DE zum gestrigen common law-Bericht:

ICCJV: Das Internationale Gericht verfolgt regelmäßig die informativen Kommentare auf Hartgeld.
Der Bericht von Thomas Bachheimer, Redakteur auf Hartgeld und EuropaPräsidenten des Goldstandardinstituts über das Common Law war heute verlinkt auf Hartgeld. Dafür wird der Hartgeld Redaktion herzlich gedankt.
http://www.hartgeld.com/wirtschaftstheorien.html  Thomas Bachheimer Bericht: Common Law http://www.meridianca.com/articles/common-law
Langjährige Hartgeldleser können erahnen, dass fundamentale Umwälzungen bevorstehen. Ein Auslöser dafür dürfte das Internet und die damit verbundene Aufklärung der Bevölkerung sein. Viele Forscher präsentieren stückweise ihr Wissen und damit kann man den interessierten Männern und Frauen die offensichtlichen Lügen nicht länger verkaufen.Viele Dogmen und deren Verbindungen sind aufgelöst oder in Auflösung: Kirche – sog. Staat - Finanz - Wissenschaft ... überall sind die Männer und Frauen durch Täuschung und Sklaverei gepeinigt... Hilfe bittet die Rückbesinnung auf das Naturrecht und die Gemeinschaft... Das ICCJV ist gebildet aus der Gemeinschaft der Männer und Frauen und kann Bedrängten Hilfe bitten... Es dient auch der Abfederung der Veränderungen in eine gute Neue Zukunft...
Interessenten können sich jetzt schon für eine Aufgabe beim Internationalen Gericht ICCJV schriftlich bewerben.... http://www.iccjv.org/jobs  Arbeit gibt es reichlich! Dabei wird auch unterstützt, bei der Abarbeitung eigener Fälle.
Neben den ausgeschriebenen Positionen in allen Regionen sind darüber hinaus zusätzliche Kontakte mit Rechtswissenschaftlern erwünscht, die nach dem Naturrecht Völkerrecht und Allgemeinrecht verschiedene auch organisatorische Funktionen für die Gerichtsgemeinschaft beitragen können. Auch für Übersetzungen aus dem Englischen Rechtskreis werden Männer und Frauen gebraucht. Darüber hinaus für Administrative, Analytische und Ermittler Tätigkeiten.
Die Tätigkeiten für den ICCJV werden bisher ehrenamtlich erbracht und Spenden für Aufwendungen des Gerichtes verwendet. Entlohnungen sind jedoch angedacht.

Dies war der Anfang, John und ich werden noch weiterhin über diese Theorien informieren! TB


Neu: 2014-12-11:

[14:52] meridianca: Was bedeutet common law?

Der Autor John James ist mit mir befreundet. Ich beschäftige mich ja seit längerem (vor allem seit ich Hartgeld-Redakteur wurde) mit den unterschiedlichen Rechtssystemen und vor kurzem haben wir bei einem Bier beschlossen, dass er als gebürtiger Brite das common-law-Prinzip den Hartgeldlesern näher bringen würde. Das hat er hiermit gemacht, Danke John! TB


Neu: 2014-12-09:

[07:56] DerklareBlick: Alexis de Tocqueville: Der totalitäre Wohlfahrtsstaat mut read!

"Ich behaupte, daß die öffentliche Verwaltung in sämtlichen Ländern Europas nicht nur stärker zentralisiert ist als früher, sondern sich auch inquisitorischer um die Einzelheiten des staatlichen Lebens kümmert; allenthalben dringt sie weiter als früher in das Privatleben vor"

Zwar keine echte Wirtschaftstheorie - aber da es sich um einen Klasiker au der Vgh handelt, habe ich dies hier gebracht! TB


Neu: 2014-12-08:

[11:31] mises: Politik des Interventionismus: Lehren aus Argentinien und Venezuela

Aus Sicht von Mises stand der Interventionismus zwei Hauptschwierigkeiten gegenüber. Auf der einen Seite konnten Interventionisten oft sehen, dass die Ergebnisse ihrer Interventionen noch schlimmer waren als die Probleme, die sie lösen sollten. Auf der anderen Seite bringt die Überzeugung, dass Intervention notwendig ist, um wirtschaftliche Probleme zu lösen, die Interventionisten dazu, zu glauben, dass die Regierung noch mehr intervenieren soll, wenn ihre früheren Versuche nicht zu den gewünschten Ergebnissen führen.


Neu: 2014-12-05:

[09:24] Schweiger: Wirtschaftswachstum nur dort, wo es auch Kredit für die Privatwirtschaft gibt

Solange der Falschgeld-Kredit sprudelt entwickelt sich die Wirtschaft prächtig, genauso wie Arbeitskraft des Kokain-Konsumenten zunächst steigt, solange man ihn mit Stoff versorgt. Wird der Kredit eingeschränkt, beispielsweise weil der Wert der unterlegten Kreditsicherheiten fällt oder weil die Kreditgeber dem Kreditnehmer nicht mehr trauen (wollen), dann bricht die Wirtschaft zusammen. Der Rauschgiftsüchtige leidet analog dazu an Entzugserscheinungen.


Neu: 2014-12-03:

[09:54] mises.de: Zehn große ökonomische Mythen (Teil 2)

...Die Finanzpresse heute versteht so viel von Wirtschaft, dass sie sich wie Habichte auf die wöchentlichen Daten zum Geldangebot stürzt; nur leider interpretiert sie diese Daten in äußerst chaotischer Weise. Ein steigendes Geldangebot wird als Hinweis auf sinkende Zinsen und mehr Inflation gedeutet, es wird aber ebenso – und dies oft im selben Artikel – als Auslöser für steigende Zinsen dargestellt.

Ist zwar aus den 90ern aber trotzdem enorm viel Neues - zumindest für mich! TB


Neu: 2014-12-02:

[18:47] DerklareBlick: Alexis de Tocqueville: Der totalitäre Wohlfahrtsstaat

Alexis de Tocqueville: Gleichheit und allzuständige Demokratie führen, einer inneren Dynamik folgend, zu mehr Staat und weniger Freiheit. – Wir haben nur die Wahl zwischen Gleichheit in Unfreiheit oder Ungleichheit in Freiheit.

Das würde die Grünninen aufschreien lassen - hätten sie von Tocqueville schon einmal gehört! Aber Gottseidank sind die .....TB


Neu: 2014-11-28:

[10:50] Mises.de: Geldreform: das Übel an der Wurzel packen. Oder: der Irrweg des „Vollgeldes“

[8:00] Neopresse: Eigentum verpflichtet … nicht? – Interview mit Oliver Janich über den Libertarismus


Neu: 2014-11-26:

[08:58] zerohedge: "Gold Is Money And Nothing Else" - JP Morgan's Full December 1912 Testimony To Congress

In December 1912, no lessor man than J.P.Morgan testified to Congress to "justify Wall Street," during investigations over alleged manipulation and collusion. The transcript reads like it could have been given yesterday (as nothing ever changes) but at its heart the banker laid out 33 "Morgan Epigrams" which appear - in the ensuing 102 years - have been lost to greed and arrogance... The irony is wondrous: "Securities do not always prove good", "Money is gold, and nothing else", "I think manipulation is always bad."


Neu: 2014-11-24:

[09:45] misesde: Warum die "Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel" wichtiger denn je ist empfehlenswert!!!

Vor achtzig Jahren im Herbst 1934 erschien Ludwig von Mises' Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel zum ersten Mal auf englisch [auf deutsch bereits 1912 - Anmerk. d. Übersetzers]. Es bleibt eines der wichtigsten Bücher über Geld und Inflation, das im zwanzigsten Jahrhundert verfasst wurde, und liefert selbst acht Jahrzehnte später immer noch die klarste Analyse und das klarste Verständnis von Aufschwung und Niedergang sowie von Inflation und Depression.


Neu: 2014-11-17:

[09:30] misesde: Die Folgen der Nullzinspolitik

....Man kann die Pferde zur Tränke führen, saufen müssen sie selber. Oder anders: Die EZB kann Kredite quasi zum Nulltarif anbieten. Das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass die private Kreditvergabe sich erhöht. Denn die Banken können selbst in Liquiditätsproblemen stecken und lieber ihre Liquidität erhalten. Oder aber es kann an solventer Kreditnachfrage fehlen. Die fehlende solvente Kreditnachfrage ist vor allem in der europäischen Peripherie festzustellen.


[09:04] kopp: Getürkte Statistiken: Wie Regierungen sich rund um den Globus schönrechnen

Sind die Wachstumszahlen in den USA getürkt? Erzählt die US-Delegation beim G20-Gipfel in Australien an diesem Wochenende Märchen, wenn sie sich damit brüstet, ihr Land wäre derzeit die einzige wirtschaftliche Zugmaschine auf dem Planten? Die Zweifel am Zahlenwerk wachsen. Und sie werden immer lauter geäußert.

[13:00] Diese Lügen dürfte man auch einmal auffliegen lassen, zur weitere Diskreditierung der Politik. Dann, wenn die grosse Abrechung kommt.WE.


Neu: 2014-11-12:

[9:50] Mises.de: Man kann den Zins nicht «abschaffen»


Neu: 2014-11-10:

[09:20] misesde: Vollgeld?

Heute ist das anders. In den meisten Ländern wird das meiste Geld von Geschäftsbanken in Form von Buchgeld (die allseits bekannten Sichtguthaben) produziert, während die Zentralbanken quantitativ gesehen eine untergeordnete Rolle spielen. Die Geschäftsbanken wiederum nutzen die Einlagen ihrer Kunden, um Bankkredite und andere Investitionen zu finanzieren. Zur Veranschaulichung die entsprechenden Zahlen aus dem Euroraum: Hier haben die Zentralbanken des Eurosystems bislang (Ende August 2014) 2.013 Milliarden Euro produziert, während die Geschäftsbanken 3.634 Milliarden € in Umlauf gebracht haben.


Neu: 2014-11-03:

[09:20] mises: Deutschland und das Papiergeld nach 1910

Die Geschichte der Zerstörung der Deutschen Reichsmark während der Hyperinflation der Weimarer Republik von 1919 bis zu ihrem schrecklichen Höhepunkt 1923 wird üblicherweise als bizarre Anomalie der Wirtschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts abgehandelt. Aber keine Episode verdeutlicht besser die schlimmen Konsequenzen schlechten Geldes oder dient besser als abschreckendes geschichtliches Beispiel vor Fiat-Money: wo es keine monetäre Zurückhaltung gibt, stirbt das Geld.


Neu: 2014-11-01:

[11:59] misesde: Vollbeschäftigung durch anderes Lohnsystem

Arbeitslosigkeit ist letztlich immer eine Frage des Verhältnisses von Arbeitskosten und Arbeitsproduktivität. Es muss bei Arbeitslosigkeit also entweder die Produktivität an die Löhne herangeführt werden oder die Löhne an die Produktivität. Die Lohnformel des Sachverständigenrates – die Reallöhne können in demselben Maße erhöht werden, wie die Produktivität steigt – ist in dieser Situation falsch.

[16.30] Das Hauptproblem ist die enorme Steuerbelastung auf Arbeit sowie die von Staat vorgegebene, unsinnige Bürokratie auf Arbeit. Das muss weg.WE.


Neu: 2014-10-28:

[14:45] Deviant Investor: A Tale of Two Cities

This is a work of fiction with a few similarities to the reality we all know and trust, or … the reality that we think we know.


Neu: 2014-10-25:

[16:35] sciencefiles: Sozialismus 2.0: Die ultimative Form der Abhängigkeit

Über die letzten Jahre haben wir über eine Vielzahl von neuen Süchten, z.B. die Internetsucht, nun die Arbeitssucht berichtet. Wir haben unzählige Versuche der Paternalisierung beschrieben, Versuche, Menschen ihr Nutella zu vergällen, sie vom Rauchen abzuhalten, vom Alkohol zu entwöhnen, sie in die richtige Richtung zu schubsen, wobei die angeblich richtige Richtung immer die Richtung ist, die andere für die entsprechend Geschubsten als richtig ansehen, nie die Richtung, die die Geschubsten selbst für richtig halten.


Neu: 2014-10-15:

[18:03] P. Böhringer auf MMNews: Der Weg zur Knechtschaft

Unten ein für Libertäre zwar nicht überraschender – aber wichtiger Absatz eines Artikels von Jeff Thomas aus dem Casey-Analysehaus. Ganz frei von mir zusammengefasst und übersetzt steht da das drin, was leider Hayek schon 1942/44 in „Der Weg zur Knechtschaft" / „The Road to Serfdom" verzweifelt predigte:


Neu: 2014-10-13:

[13:20] Spiegel: Top-Banker kämpft gegen das Geldsystem

Thomas Mayer war mittendrin im Finanzsystem, als er an ihm zu zweifeln begann. Er verlor seinen Job als Chefvolkswirt der Deutschen Bank und schrieb ein Buch. Darin fordert er eine neue Geldordnung: Sie soll die Banken entmachten.


Neu: 2014-10-10:

[11:25] Wiwo: Dem Staat muss die Hoheit über das Geld genommen werden

US-Dollar, Euro, Renminbi, Schweizer Franken: Alle großen Währungen der Welt sind ungedecktes Papiergeld. Das verursacht ökonomische Schäden, sorgt für Finanz- und Wirtschaftskrisen. Zeit für neue Modelle.

Zeit für das einzige Modell, dass über Jahrtausende funktioniert hat. Zeit für den Geldrohstoff Nr1.

[11:40] Leserkommentar-DE dazu:

Interessant, was man mittlerweile so alles in den Mainstreammedien liest. Wir brauchen aber keine neuen Modelle, sondern ein altbewährtes, welches den Geldwert sichert, indem es der willkürliche Geldmengenausweitung einen Riegel vorschiebt. Dafür gibt es das Modell "Goldstandard". Allerdings: Egal welches Modell diesen Zweck erfüllt; keines nutzt etwas, wenn es von einer bestimmten Gruppe, sei es die Politik oder die Bankster, gebrochen werden kann, es also nach Belieben wieder aufgeweicht oder abgeschafft werden kann. Das ist das eigentliche Kernproblem.

[13:50] Die Werbung für den Goldstandard beginnt bereits. Früher hätte ein solcher Artikel in WIWO nicht erscheinen dürfen.WE.


Neu: 2014-10-06:

[14:40] Mises.de: Das staatliche Zwangsgeld: Dämon unserer Zeit


Neu: 2014-10-05:

[09:30] Jennys Blog: Andreas Popp – Kapitalismus vs. Demokratie


Neu: 2014-10-03:

[10:55] Mises.de: Mein Körper gehört mir

Jede Leistung des Staa­tes könnte auch ein Privatunternehmen erbringen, das sich der Kunde frei aus­wählen kann. Wenn Sie nicht zufrieden sind, kündigen Sie den Vertrag beim Anbieter der jeweiligen Leistung einfach.

Libertarismus kurz und bündig sowie logisch erklärt. Es gibt Dinge, die im Unterbewusstsein jeder weiß. Die Erkenntnis kommt zumeist aber erst dann, wenn man es mit wenigen klaren Worten noch einmal gesagt bekommt. Dies ist so ein Artikel! TB


Neu: 2014-10-01:

[9:50] Mises.de: “Die Zinsmanipulation zerstört das Geld und die Gesellschaft”

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv