Werbung

Wirtschafts- & Finanztheorien

Wirtschafts- und Finanz-Theorien, Wirtschaftsgeschichte, Fakten, die sonst nirgends richtig hinpassen.

Neu: 2014-11-24:

[09:45] misesde: Warum die "Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel" wichtiger denn je ist empfehlenswert!!!

Vor achtzig Jahren im Herbst 1934 erschien Ludwig von Mises' Theorie des Geldes und der Umlaufsmittel zum ersten Mal auf englisch [auf deutsch bereits 1912 - Anmerk. d. Übersetzers]. Es bleibt eines der wichtigsten Bücher über Geld und Inflation, das im zwanzigsten Jahrhundert verfasst wurde, und liefert selbst acht Jahrzehnte später immer noch die klarste Analyse und das klarste Verständnis von Aufschwung und Niedergang sowie von Inflation und Depression.


Neu: 2014-11-17:

[09:30] misesde: Die Folgen der Nullzinspolitik

....Man kann die Pferde zur Tränke führen, saufen müssen sie selber. Oder anders: Die EZB kann Kredite quasi zum Nulltarif anbieten. Das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass die private Kreditvergabe sich erhöht. Denn die Banken können selbst in Liquiditätsproblemen stecken und lieber ihre Liquidität erhalten. Oder aber es kann an solventer Kreditnachfrage fehlen. Die fehlende solvente Kreditnachfrage ist vor allem in der europäischen Peripherie festzustellen.


[09:04] kopp: Getürkte Statistiken: Wie Regierungen sich rund um den Globus schönrechnen

Sind die Wachstumszahlen in den USA getürkt? Erzählt die US-Delegation beim G20-Gipfel in Australien an diesem Wochenende Märchen, wenn sie sich damit brüstet, ihr Land wäre derzeit die einzige wirtschaftliche Zugmaschine auf dem Planten? Die Zweifel am Zahlenwerk wachsen. Und sie werden immer lauter geäußert.

[13:00] Diese Lügen dürfte man auch einmal auffliegen lassen, zur weitere Diskreditierung der Politik. Dann, wenn die grosse Abrechung kommt.WE.


Neu: 2014-11-12:

[9:50] Mises.de: Man kann den Zins nicht «abschaffen»


Neu: 2014-11-10:

[09:20] misesde: Vollgeld?

Heute ist das anders. In den meisten Ländern wird das meiste Geld von Geschäftsbanken in Form von Buchgeld (die allseits bekannten Sichtguthaben) produziert, während die Zentralbanken quantitativ gesehen eine untergeordnete Rolle spielen. Die Geschäftsbanken wiederum nutzen die Einlagen ihrer Kunden, um Bankkredite und andere Investitionen zu finanzieren. Zur Veranschaulichung die entsprechenden Zahlen aus dem Euroraum: Hier haben die Zentralbanken des Eurosystems bislang (Ende August 2014) 2.013 Milliarden Euro produziert, während die Geschäftsbanken 3.634 Milliarden € in Umlauf gebracht haben.


Neu: 2014-11-03:

[09:20] mises: Deutschland und das Papiergeld nach 1910

Die Geschichte der Zerstörung der Deutschen Reichsmark während der Hyperinflation der Weimarer Republik von 1919 bis zu ihrem schrecklichen Höhepunkt 1923 wird üblicherweise als bizarre Anomalie der Wirtschaftsgeschichte des 20. Jahrhunderts abgehandelt. Aber keine Episode verdeutlicht besser die schlimmen Konsequenzen schlechten Geldes oder dient besser als abschreckendes geschichtliches Beispiel vor Fiat-Money: wo es keine monetäre Zurückhaltung gibt, stirbt das Geld.


Neu: 2014-11-01:

[11:59] misesde: Vollbeschäftigung durch anderes Lohnsystem

Arbeitslosigkeit ist letztlich immer eine Frage des Verhältnisses von Arbeitskosten und Arbeitsproduktivität. Es muss bei Arbeitslosigkeit also entweder die Produktivität an die Löhne herangeführt werden oder die Löhne an die Produktivität. Die Lohnformel des Sachverständigenrates – die Reallöhne können in demselben Maße erhöht werden, wie die Produktivität steigt – ist in dieser Situation falsch.

[16.30] Das Hauptproblem ist die enorme Steuerbelastung auf Arbeit sowie die von Staat vorgegebene, unsinnige Bürokratie auf Arbeit. Das muss weg.WE.


Neu: 2014-10-28:

[14:45] Deviant Investor: A Tale of Two Cities

This is a work of fiction with a few similarities to the reality we all know and trust, or … the reality that we think we know.


Neu: 2014-10-25:

[16:35] sciencefiles: Sozialismus 2.0: Die ultimative Form der Abhängigkeit

Über die letzten Jahre haben wir über eine Vielzahl von neuen Süchten, z.B. die Internetsucht, nun die Arbeitssucht berichtet. Wir haben unzählige Versuche der Paternalisierung beschrieben, Versuche, Menschen ihr Nutella zu vergällen, sie vom Rauchen abzuhalten, vom Alkohol zu entwöhnen, sie in die richtige Richtung zu schubsen, wobei die angeblich richtige Richtung immer die Richtung ist, die andere für die entsprechend Geschubsten als richtig ansehen, nie die Richtung, die die Geschubsten selbst für richtig halten.


Neu: 2014-10-15:

[18:03] P. Böhringer auf MMNews: Der Weg zur Knechtschaft

Unten ein für Libertäre zwar nicht überraschender – aber wichtiger Absatz eines Artikels von Jeff Thomas aus dem Casey-Analysehaus. Ganz frei von mir zusammengefasst und übersetzt steht da das drin, was leider Hayek schon 1942/44 in „Der Weg zur Knechtschaft" / „The Road to Serfdom" verzweifelt predigte:


Neu: 2014-10-13:

[13:20] Spiegel: Top-Banker kämpft gegen das Geldsystem

Thomas Mayer war mittendrin im Finanzsystem, als er an ihm zu zweifeln begann. Er verlor seinen Job als Chefvolkswirt der Deutschen Bank und schrieb ein Buch. Darin fordert er eine neue Geldordnung: Sie soll die Banken entmachten.


Neu: 2014-10-10:

[11:25] Wiwo: Dem Staat muss die Hoheit über das Geld genommen werden

US-Dollar, Euro, Renminbi, Schweizer Franken: Alle großen Währungen der Welt sind ungedecktes Papiergeld. Das verursacht ökonomische Schäden, sorgt für Finanz- und Wirtschaftskrisen. Zeit für neue Modelle.

Zeit für das einzige Modell, dass über Jahrtausende funktioniert hat. Zeit für den Geldrohstoff Nr1.

[11:40] Leserkommentar-DE dazu:

Interessant, was man mittlerweile so alles in den Mainstreammedien liest. Wir brauchen aber keine neuen Modelle, sondern ein altbewährtes, welches den Geldwert sichert, indem es der willkürliche Geldmengenausweitung einen Riegel vorschiebt. Dafür gibt es das Modell "Goldstandard". Allerdings: Egal welches Modell diesen Zweck erfüllt; keines nutzt etwas, wenn es von einer bestimmten Gruppe, sei es die Politik oder die Bankster, gebrochen werden kann, es also nach Belieben wieder aufgeweicht oder abgeschafft werden kann. Das ist das eigentliche Kernproblem.

[13:50] Die Werbung für den Goldstandard beginnt bereits. Früher hätte ein solcher Artikel in WIWO nicht erscheinen dürfen.WE.


Neu: 2014-10-06:

[14:40] Mises.de: Das staatliche Zwangsgeld: Dämon unserer Zeit


Neu: 2014-10-05:

[09:30] Jennys Blog: Andreas Popp – Kapitalismus vs. Demokratie


Neu: 2014-10-03:

[10:55] Mises.de: Mein Körper gehört mir

Jede Leistung des Staa­tes könnte auch ein Privatunternehmen erbringen, das sich der Kunde frei aus­wählen kann. Wenn Sie nicht zufrieden sind, kündigen Sie den Vertrag beim Anbieter der jeweiligen Leistung einfach.

Libertarismus kurz und bündig sowie logisch erklärt. Es gibt Dinge, die im Unterbewusstsein jeder weiß. Die Erkenntnis kommt zumeist aber erst dann, wenn man es mit wenigen klaren Worten noch einmal gesagt bekommt. Dies ist so ein Artikel! TB


Neu: 2014-10-01:

[9:50] Mises.de: “Die Zinsmanipulation zerstört das Geld und die Gesellschaft”

 

 

Seitenauslagerung, alte Inhalte finden Sie im Archiv