Werbung

Gold & Silber-Preis-Entwicklung - 2006

Diese Seite beschreibt die zukünftige Entwicklung der Gold- und Silberpreise.

Neu 2006-12-29:

Jim Sinclair: die Geschichte wiederholt sich:

http://www.jsmineset.com/

Posted On: Friday, December 22, 2006, 6:26:00 PM EST
When History Repeats Itself
Author: Jim Sinclair

Dear CIGAs,

I have waited 26 years for the next major explosion in the gold market.

We are, in my opinion, directly on the doorstep of that occurrence.

I have stood up to risk to make my point on more than one occasion.

I know of no other commentator on gold who has been willing to take one penny in risk standing behind his or her published views. This is most certainly true when I pay six figures to do this service on behalf of the community.

So here is another promise. I am telling you that we own 2007 and 2008. If I am incorrect about this then this page will close down with my apology. I firmly believe I will be around until 2012-2015 and gold will be way into the four figures.

Let me define what right is. It is a new high in gold above $887.50.

During this period of time 2007-2008 I expect:

Gold shares will return to their traditional asset based valuation. Prices will be made by what you have under your feet, where you are and how advanced you are. In general they will be multiples of what they are presently, some ten fold.
China will stand up to the US in economic and political matters.
The US Treasury International Capital report will go below the zero line.
The cost of the Iraq/Afghanistan conflicts will skyrocket both in $$$ and lives.
The NATO Coalition in Afghanistan will in practical terms break down.
The Federal Budget Deficit will sky rocket.
The US dollar will trade down to .7200
Consideration of a North American currency, a natural outgrowth of NAFTA type arrangements, akin to the Euro will be discussed, but will not happen.

I have waited 26 years for this opportunity. Within a few weeks it will start. These are the Golden Years coming again. A second opportunity in one life time to tag-em and bag-em in the gold market is sitting there waiting for us.

Dec 28: You are about to start a brand new year. A year that I have waited a very long time for. This is a golden period that I believe will be the best of my personal experience. I am offering you, in the following, what I see as the entire story. It will be added to in this general form until after the first business day of the New Year.

I have never had a problem with putting my cards on the table specifically. My opinion puts all this in first gear in the period of January 15th to January 29th 2007.

Jim Sinclair ist also total optimistisch für Gold in 2007 und 2008.
Er glaubt, dass es eine Goldene Periode sein wird, die Beste in seinem Leben, er hat 26 Jahre darauf gewartet.
Dabei hat er schon in den 1970er Jahren exzellent am Gold verdient.
Er meint, dass der Goldpreis zwischen 15. und 29 Januar 2007 richtig abheben wird, aber das ist erst der 1. Gang.

Kommentar W. Eichelburg: Diesesmal wird es natürlich wesentlich besser für Gold, als in den 1970er Jahren.
Warum? weil damals das Fiat-Money-System noch gerettet werden konnte, diesesmal nicht mehr.


Neu 2006-11-19:

Etwas für Chart-Techniker:

Adam Hamilton: Gold Bull Seasonals

Nach Aussage von Adam Hamilton ist die Periode von November bis Februar jeweils die stärkste Zeit für Goldpreis-Steigerungen im gesamten Jahr. Er hat dazu die Jahre von 2001 bis 2006 zusammengefasst und gemittelt. Sehen Sie seine Grafik oben.

Er warnt aber auch, diese Zeitabhängigkeiten nicht als primären Indikator verwenden, sondern nur als sekundären Indikator.
Dass es jetzt wieder so kommt, verlangt aber, dass ind er nächsten Zeit "nichts signifikates passiert". Denn dann wird der Goldpreis vermutlich senkrecht abheben.


Neu 2006-11-18:

James Turk: Goldpreis 2006 noch auf $850/oz

Ein ausführliches Interview mit dem international renommierten Goldexperten und Gründer von Goldmoney.com finden Sie im Rohstoff-Spiegel, Ausgabe 11.

W.Eichelburg: Dafür ist nur mehr etwa 6 Wochen Zeit. Voraussetzung ist natürlich, dass etwas auf den Finanzmärkten passiert oder ein Iran-Krieg kommt. Dann ist 2006 auch ein Goldpreis von $1000 oder mehr möglich. Lange wird man die Markt-Manipulationen in der derzeitigen Stärke ohnehin nicht mehr durchhalten können.

Es ist also besser, noch jetzt Gold/Silber sowie Information zu bunkern.

Lassen Sie sich von der derzeitigen Aktien und Anleihen-Euphorie nicht täuschen, deren Preise sind rein künstlich hochgedrückt.
Nicht umsonst gibt es an der Wall-Street täglich den 10am und den 3pm "Lift" der Aktien im Dow-Jones Index.

Real Profits occur to those who at crucial times have the courage to stand alone. - Aubie Baltin


Neu 2006-11-09:

Gold in den Himmel und den Dollar in die Hölle:

Hat man heute geschickt - aber noch nicht sehr stark.
Die "Anstandsperiode" nach der US-Wahl dürfte offenbar abgelaufen sein.

Laut Jim Sinclair wird es interessant, wenn der Dollar-Index unter 84 geht. Dann dürfte der Dollar-Abverkauf intensiver werden.
Unter 80 droht eine richtige Verkaufswelle. Das dürfte alle jene betreffen, die heute noch viele Dollars halten, auch die Zentralbanken.
Das Ganze kann bereits in den nächsten Tagen richtig losgehen.
Denn alle Dollar-Halter müssen sich jetzt beeilen, nicht durch Inflation enteignet zu werden.

Was jetzt kommen wird, erfahren Sie in meinen Edelmetall-Seminaren.


Neu 2006-11-06:

Man the Gold Battle-Stations:

Es geht wieder aufwärts mit dem Goldpreis. Offenbar ist es dem Gold-Kartell nicht gelungen, den Goldpreis bis zum 7. November unter $600 zu halten.

Hier ein Aufruf von Clive Maund: THIS IS IT - to your stations

Ausführungen von Bill Murphy (GATA-Gründer) auf der Edelmetall-Messe München:

- Der Goldpreis sollte ohne Manipulationen (Drückung) zwischen $3000 und $5000/oz liegen
..... was würden die Zinsen dazu sagen....

- Die Gold und Silberpreise werden nach der US-Wahl am 7. November richtig abheben.

- Haben die Zentralbanken kein Gold mehr?

- Die Politik des "starken Dollars" war eigentlich nur eine Drückung des Goldpreises

- Derzeit gibt es fast kein Interesse an kleinen Goldminen. Institutionen sind generell mehr Short als Long.
..... das wird ein schönes Minen-Feuerwerk geben.....

- Keine Goldminen-Aktien verkaufen, bis die Masse hineingeht

- Die Araber und Chinesen kaufen derzeit Gold, die Chinesen tun es über Hedge-Fonds

Larry Edelson: Gold-Panik kommt: Gold Panic Coming!

Now, I don’t know exactly when the crisis will hit or what shape it will be. It could be tomorrow, next week, or next month. It could start with derivatives, a hedge fund, the bond market, or in some other over-leveraged, overly speculative area.

But whatever it is, I repeat my warning: I see a crisis on the immediate horizon, and it won’t be pretty.

Gold is already signaling it, but when the crisis strikes, the yellow metal will fly through the roof. So will gold shares.

Larry Edelson sieht uns unmittelbar vor einer Krise und der Goldpreis sieht sie kommen.
Wenn die Krise zuschlägt geht der Goldpreis "durch das Dach", gefolgt von den Goldminen.

Dazu noch die Information, dass ein einziger deutscher Händler in wenigen Tagen für ca. 1 Million Euro Metall abgesetzt hat.
Wenn die wirkliche Panik kommt, dann wird das "Big Money" wahrscheinlich den Händlern das Gold vor der Nase wegkaufen.


Neu 2006-11-01:

Ein gewichtiges Agument von Chis Laird in POST US ELECTION ANTI INVESTMENT PUSSYFOOTING

What matters is if people have some gold or silver before anyone of all the just abouts I listed above happens! If any of the above disasters happen, I predict that gold and silver bullion will be off market. That is right, not for sale at any price, till things calm down.... 

You don’t think you little lemmings (don’t be offended, I’m a lemming too) with a mere net worth of a million dollars or less can compete with billionaires for the remaining gold available for sale in an emerging mega crisis, now, do you? OR are you all ensconced in paper gold, mistakenly thinking that will actually protect your financial health?

Also wenn wirklich etwas gravierendes passiert (Derivatencrash, etc.) werden wir "kleine Lemminge" mit einer Million Dollar oder weniger keine Chance haben, uns am Goldmarkt gegen die Milliardäre (Billionaires, es gibt etwa 600 davon) durchzusetzen.

Ein sehr gewichtiges Argument, denn diese Milliardäre haben nicht nur genügend Geld, um den Goldpreis zum Mond zu treiben, sondern auch gute Beziehungen um sich das wenige Gold zu sichern.

Wieviele Leser dieser Website sind Milliardär? Wohl niemand. Aber einige Millionäre werden wohl dabei sein. An dem Text oben sieht man, dass eine Million heute nichts mehr wert ist. Arme Millionäre.

Aber warten wir auf die Zeit nach dem 7. November. Dann gibt es immer noch die Chance für diejenigen unter uns, die noch nicht einmal Millionär sind, Neu-Millionär zu werden. Und viele heutige Millionäre werden dann Neu-arm sein.

PS:
Alan Greenspan hat nach neuesten Äusserungen den Dollar abgeschrieben. Er selbst lässt sich seine Honorare in Gold bezahlen.
Die Araber wollen den Dollar auch schon massiv abstossen: UAE may make decisive shift in dollar reserves.


Zum Abschluss für Heute noch etwas von Bill Murphy:
Central Banks Caught In Gold Squeeze May Crush Dollar

The founder the Gold Anti-Trust Action Committee says the U.S. government's so-called "Plunge Protection Team" is helping prop up the U.S. economy, dollar and stock market ­ until Election Day.
 
Then, says Bill Murphy, "all hell could break loose" as the government's "strong-dollar policy" completely breaks down and is exposed as nothing more than a "keep-gold-weak policy."
 
For the last seven years, Murphy says, GATA has pounded the table, insisting to the world the gold market is manipulated, but government leaders, the banking establishment and their captive financial press have refused to debate the issue, dismissing it as "conspiratorial" nonsense.
 
But Murphy contends "GATA has proof on the public record that central bank gold reserves on deposit are only half of the 32,000 tons they officially claim to hold and are now starting to hit the wall as gold prices keep rising."
 
Murphy sees a "convergence" coming in the gold market between the rising physical demand for gold and shrinking mining output and supply ­ with the gold price "management" by central banks caught in the squeeze.
 
The Wall Street Journal reports, "Treasury Secretary Henry Paulson, a Wall Street veteran has reinvigorated the President's 'Working Group on Financial Markets' (PPT), which includes heads of the Fed, SEC and Commodity Futures Trading Commission."
 
"Gold prices could double to $1,200 per ounce in the short term.

Das PPT am Werk - zumindest bis zum Wahltag. Danach könnte laut Murphy die Hölle losbrechen, die Politik des starken Dollars zusammenbrechen.


Neu 2006-10-07:

Laut Berichten wird in den USA über eBay nur mehr sehr wenig Gold und Silber zum Kauf angeboten.

Weitere Meldungen sagen, dass durch den gesunkenen Goldpreis die physische Nachfrage weltweit stark gestiegen ist. Die professionellen Investoren lassen sich durch eine solche Preisdrückung natürlich nicht abschrecken, sondern sehen es als Chance um aufzuladen. Nur die Amateure und Mitläufer steigen aus.

Es stellt sich jetzt die Frage, wie weit kann man den Goldpreis noch mit Futures (Papier-Gold) drücken, ohne dass der Future in die "Backwardation" geht, d.h. das Metall mehr wert wird als das Papier?

Möglicherweise kurzzeitig bis $500/oz herunter, denn die Franzosen helfen ja fleissig mit ihrem Zentralbankgold.


2006-09-29:

Hier eine interessante Rede von Jason Hommel: Silver Summit Speech

Er geht ein auf die Eigenschaften, die Geld haben soll.
Und dann am Ende:

People have asked me, do I think silver is a "once in a lifetime" opportunity?No, I think it's a "once in human history" opportunity, with no prior historic examples. Never before have conditions like today ever existed.

  1. We have consumed nearly all the silver in the world.
  2. We continue to consume more than we mine.
  3. The entire world has totally abandoned silver as money.

Da kann ich ihm nur zustimmen. Also derzeit:

Gold ist eine "Once in a Lifetime Opportunity", eine Gelegenheit, die nur einmal im Leben vorkommt

Silber ist eine "Once in a History Opportunity", eine Gelegenheit, die nur einmal in einer ganzen Epoche vorkommt.

Zum Schluss ruft er auf, nicht auf die Gold/Silberminen-Aktien zu vertrauen, sondern die Münzhändler "zu entleeren".

Jason Hommel sieht im Gegensatz zu Ted Butler eines ganz genau:
Silber wird wieder seine alte Rolle als Geld einnehmen - weil Gold dafür zu teuer sein wird.


2006-09-22:

Eine interessante Information von Jim Sinclair's Website (www.jsmineset.com):

From UBS, courtesy of CIGA T-wool

Various news wire stories suggest that physical demand for gold is running at very high levels – "unbelievable. I've not seen this kind of demand since May 2005" according to one trader quoted in a Platts story this morning …We can confirm that Asian, and to a lesser extent European physical demand, has increased tremendously over the past month and that the current levels we are seeing have not been noted since the first half of 2005… If demand is sustained at even a fraction of the current level then it will reassure us that gold has found a new base around $570-580/oz compared to where we last saw strong physical demand between $410 and $440/oz."

Also, die physische Gold-Nachfrage ist sehr stark. Die Frage ist, wie lange kann "Mr. Risk" (so wurde er bei Goldman Sachs genannt) Hank Paulson (US-Finanzminister) noch mit Papiergold (Futures) den Preis unten halten.

Diesen Salat mit dem Frosch wünscht Jim Sinclair den (Gold-) Derivatenhändlern:

http://www.jsmineset.com/cwsimages/inventory/51701_frogsalad.jpg


2006-09-19:

Hier ein exzellenter Artikel von Howard Ruff:

Why Gold & Silver Now?

The worst financial decision you could make in 2006 is to ignore gold and silver. This one mistake will cost you more than all the dumb financial decisions you can make put together.

Wer hier noch spektisch ist, ein Artikel von Robert Kiyosaki (Why the Rich Get Richer):

Only the Rich Survive

In the next five years, the United States and the world will go through some of the most financially disturbing times in the history of the world. Once again, the rich will become very, very, rich, and the unsuspecting will be left like the passengers on the S.S. Titanic, heading straight for an economic iceberg.

Also, nicht von den desperaten Goldpreis-Drückungen der desperaten Bush & Blair Regime und deren Finanzwelt ablenken lassen.
Diese Regimes werden untergehen, wie der Ostblock. Nur diesesmal nehmen sie uns mit.

Ein Zitat aus dem letzten Artikel von Aubie Baltin:

Real Profits occur to those who at crucial times have the courage to stand alone.


2006-09-09:

Hier zwei neuere Artikel, die aufzeigen, was passiert, wenn das System der Markt-Manipulationen zusammenbricht.
Es soll gesagt werden, dass die "Hauptarbeit" der Manipulateure, die den Goldpreis hinunter, den Dollar, die Bonds und Down Jones Aktien hinaufmanipulieren, in den USA stattfindet. Aber nicht nur dort. Auch in Europa und besonders in Japan.
Daher sind sie derzeit vor den US-Kongresswahlen im November besonders aktiv um die Regierung Bush und ihr Imperium an der Macht zu erhalten.

Ein interessanter Artikel von Chris Laird: SHORT, MEDIUM, LONG TERM GOLD

Und einer von Jim Willie: BOND MARKET HAS IT RIGHT

Der Tenor dieser Artikel ist so, wenn es "System" gelingen sollte eine echte Krise mit Aktien oder Bond-Abverkäufen und anderen Crashes zu verhindern, der Goldpreis durchaus eine Zeitlang sinken kann, wenn Liqudität knapper wird. Wenn dann aber echte Angst aufkommt, geht der Goldpreis "durch das Dach".


2006-08-17:

Hier ist ein interessanter Artikel, warum die Leute jetzt nicht in Gold einsteigen:
GET YOUR BRAIN READY FOR PRECIOUS METALS

Auszug:

So why didn't Doug buy precious metals? He's a bright guy, and well informed on a variety of topics. Evidence and intelligence aren't holding him back. I believe he's waiting to feel ready.
Deep down, humans are conservative. We are hesitant to jump into new situations. We like to wait until other people have tried it and had a good experience. How many times have you asked your friends for a recommendation on a mechanic, or realtor, or other professional instead of picking one at random? The more important an issue is to you, the less likely you'll try something new.


Hier noch ein guter Artikel von Richard Russel:

Auszüge:

What about protecting oneself in another currency? The problem is that the reserves of every nation are largely in US dollars. If the US dollar goes, it will take down every other paper currency with it.

Gold has always gone to the most powerful nations and the wealthiest individuals. These nations and individuals were not concerned with profits -- they were concerned with power and wealth


2006-08-16:

Peter Grandich: Get Ready For Some Fall Action: Gold - All systems gemain go!

Sage of Wexford: The Storm Clouds Directly Overhead

Auszüge:
INTERVENTION IS AN ARTIFICIAL MEANS OF ATTEMPTING TO MANIPULATE MARKET PRICES (AND YIELDS) AND IT CAN ONLY WORK IN THE SHORT-TERM, NOT THE LONG-TERM.

At 5% per annum, is there a 5% or 6% or 7% or 8% inflation rate or PREMIUM built into bond-buyers' expectations in the 10-Year Treasury Note.  I WOULD SAY THIS MEAGER RATE OF INTEREST SHOWS NO INFLATION PREMIUM WHATSOEVER, SINCE FED FUNDS ARE OVER 5% TODAY.  NO INFLATION PREMIUM TO HOLD U.S. PAPER FOR 10 LONG, LONG YEARS IN THE HOPE YOU GET EVERYTHING YOU ARE PROMISED, WHEN YOU ARE PROMISED IT. 

The storm clouds are now overhead.  It is no longer a long-range forecast by the Sage for the foul economic and financial weather that I have repeatedly made since 1998.  The Maelstrom is here.  Okay, Joe and Josephine, what cover do you have from today's weather?!!  Do you have a golden and shiny umbrella over your heads?

Also, wie lange will man noch solche negative Realzinsen akzeptieren. 10 Jahre für eine solche Staatsanleihe sind wirklich lang. In euroland bezahlt eine solche Staatsanleihe nicht 5 sondern nur 4%. Und das bei 7% realer Inflation

Ted Butler auf dem falschen Dampfer:

Reinhard Deutsch schreibt in Wie beschreibt ein Blinder Silber?
dass der Silber-Analyst Ted Butler einen wesentlichen Fehler macht: er sieht Silber nicht als Geld und daher nicht das reale Potential.

Dieser Ansicht kann ich nur voll zustimmen. Warum wird von den Zentralbanken nicht nur der Goldpreis gedrückt, sondern auch der Silberpreis, wie Ted Butler immer wieder berichtet. Weil Silber Geld ist und es auch wieder werden wird. Einen Industrie-Rohstoff würden sie nicht im Preis so stark drücken.